Wachtturm-Lügen-Aufklärung Nr. 47

Zeugen Jehovas in Neulußheim am Kreisverkehr, 24.08.2013

Was für ein komischer Auftritt!

Ohne jede Aussicht auf eine vernünftige Aufklärungsarbeit fuhren wir heute in Richtung Speyer, immer eingedenkt der Möglichkeit, den Tag schon vertan zu haben. Und tatsächlich, in Speyer ließ sich kein Zeuge Jehovas blicken. Wie schön, dass zwei Zeugen Jehovas in Neulußheim für mich den Tag aus dem Feuer der Sinnlosigkeit retteten.

Nichts ahnend waren wir auf dem Weg nach Speyer und kamen durch Neulußheim. Plötzlich sichteten wir einen Zeugen Jehovas an der Straßenecke und ich hielt sofort vor ihm auf dem Bürgersteig an und stellte die Karre ab. Während wir uns noch der Helme entledigten, realisierte ich, dass ein zweiter Zeuge Jehovas an der Straßenecke gegenüber stand und ebenfalls mit Wachtturm-Material herumwedelte. Sie waren die Wachtturm-Winker am Kreisverkehr und gingen angesichts unseres Eintreffens sofort weg. Das Ganze hatte den Anschein, als wenn sie nur auf Nadja und mich gewartet hätten. Was sonst hätten sie am Kreisverkehr mit dem Wachtturm tun sollen? Den Autofahrern den Weg in Jehovas Königreich weisen? Sie schauten sich gegenseitig kurz an und gingen grinsend weg.

Diese Situation toppte alles, was ich mir an Unsinnigkeiten zu erleben vorstellen konnte. Klar, dass ich dann verschiedene Theorien entwickelte, die diese abstruse Situationskomik erklären könnten. Das Nächstliegende ist: Jehovas Zeugen wollen mir zeigen, dass sie meine Gewohnheiten und damit eben auch meine Routen kennen.

So kam es zu Hause auch zu einem kleinen Erlebnis, als Nadja etwas in ihren Laptop eingeben wollte. Die vorgebene Auswahl in dem Feld, in das sie ihren Namen eingeben wollte, schlug einige sehr merkwürdige Dinge vor. Und unser beider Gedanke war: Wie können Jehovas Zeugen das generieren? Fakt ist natürlich, dass dieses Phänomen in keinster Weise mit den Zeugen Jehovas zusammenhing, doch die gleichzeitige Assoziation in unseren Hirnen deutet darauf hin, wie sinnvoll und zweckmäßig es für Jehovas Zeugen ist, den Eindruck zu vermitteln, sie würden einen überwachen und scheinbar dann auch im Griff haben. Die Show am Kreisverkehr passt eigentlich ganz gut zu diesem Konzept der Verunsicherung der "Weltmenschen".

Die meiste Verunsicherung findet in den Hirnen und Herzen der Menschen statt, Jehovas Zeugen brauchen nur den Eindruck zu vermitteln, sie seien Urheber und Kontrolleur dieser Verunsicherung, und schon haben sie entweder Macht über Menschen oder können sich einbilden, Macht über sie zu haben. Ich möchte wetten, dass diese Art der Manipulation tagtäglich in den Kreisen der Zeugen Jehovas ausgiebig getestet und verfeinert wird.

Wichtiger Hinweis für Zeugen Jehovas!


Kommentare

01
würde gerne mehr über das eingabephänomen erfahren gerne auch privat, evenuell kann man dort auch auf Kommentare und oder beiträge in blogs foren usw. rückschlüsse ziehen

Dante [25.08.2013]
Hallo Dante, wir haben schließlich erkannt, dass diese abstrusen Einträge durch ein Online-Spiel kamen, das Nadja gespielt hatte. Unser übereinstimmender Anfangsverdacht, der sich auf Jehovas Zeugen bezog, signalisiert nur, wie stark die eigene Phanatasie die Bespitzelungen der Zeugen Jehovas verstärkt. Wenige bewusst eingestreute Hinweise der Zeugen Jehovas auf Abhören und Bespitzeln durch die Zeugen Jehovas reichen aus, um den Betroffenen ernsthaft und langfristig zu verunsichern. [RH]
02
anscheinend haben die Zeugen Jehovas in Ihrer Umgebung einen wirklichen guten Zweck! Wenn die nicht wären - wie trostlos wäre Ihr Leben, ganz ohne Sinn und ohne Aufgabe. Sie sollten denen dankbar sein.

peter pan [30.08.2013]
Och nee, Herr Mehrgötterreligionist, ich kann auch gut und gerne ohne diese Aufgabe leben. Aber für einen Punkt bin ich in der Tat dankbar: Die Lehre der Zeugen Jehovas ist so falsch, dass sie jede Diskussion mit einem darüber informierten Christen verlieren müssen. Die Schande, die die Wachtturm-Gesellschaft über die Zeugen Jehovas bringt (vonwegen Jesus als ein anderer Gott im direkten Widerspruch zum ersten Gebot), schreit zum Himmel. Einen Betrüger zu entlarven, ist tatsächlich ein gutes Gefühl. Doch lieber wäre mir, wenn ich Zeit hätte, den Katholizismus in ähnlicher Weise anzugehn. Dort brennt der Betrug noch immer lichterloh. [RH]
03

Römer 1,5 Durch ihn haben wir empfangen Gnade und Apostelamt, in seinem Namen den Gehorsam des Glaubens aufzurichten unter allen Heiden, ...

... in seinem Namen: Jesus Christus daher = Christ

Der Unterschied ZJ/Christen:

Christ = Es gibt einen Gott, offenbart in Jesus Christus, somit die Erklärung des JHWH, Ich bin, Ich war, Ich werde sein, unser Heil und Retter

ZJ = Nicht der Glaube an Jesus rettet, sondern das Wissen, was der Gott will, dessen Name Jehova ist

Christ = verbreitet Nächstenliebe

ZJ = Nächstenliebe ist nichts, es gilt Wissen zu vermitteln

Christ = getauft im Namen des Vaters, des Sohnes und des Heiligen Geistes

ZJ = bekennen, dass die WTG Gottes Kanal ist

Christ = unser Sympol ist das Kreuz Christi

ZJ = Er starb am Pfahl

Christ = die Rettung ist eine freie Liebestat Gottes (Gnade, Annahme im Glauben, bezeugt durch die Taufe)

ZJ = Rettung erlangen nur durch reine Verstandesleistung und durch Eintritt bei den Zeugen Jehovas

Christ = unsterbliche Seele

ZJ = Mensch selbst ist eine Seele, Menschenseele stirbt, nicht unsterblich, Seelen können mit dem Schwert getötet werden

Christ = Jesus ist Gott

ZJ = Jesus ist der Erzengel Michael, wird von Jehova als Mittler benutzt usw. usw. und so fort, ewig könnte man das weiterausführen ...

Was ZJ auch immer aufführen, ist das, was in der Bibel nicht steht und total heidnisch ist: In der Bibel werden auch keine Druckmaschinen und Hochglanzprospekte erwähnt, dennoch gehören sie zu den Grundvoraussetzungen der Watchtower-Arbeit.

Apostelgeschichte 8,3 Saulus aber suchte die Gemeinde zu zerstören, ging von Haus zu Haus, schleppte Männer und Frauen fort und warf sie ins Gefängnis.

Wie sagt ein ZJ so gern, man soll in der Bibel nicht immer alles so wörtlich nehmen, sondern manches ist bildlich gemeint? Ja Apostelgeschichte 8,3 kann man auch so sehen: Das kennen wir von den ZJ auch - von Haus zu Haus - und wer ja sagt, ist ein Gefangener der Wachtturmdoktrin, somit wird durch die ZJ die Christenheit unterwandert.

Maria [31.08.2013]
04
Lieber peter pan,

nicht Rüdiger sollte den Zeugen Jehovas danken, sondern die Menschen, denen er hilft, nicht in die Fänge der WTG zu geraten, sollten Jesus dafür dankbar sein, dass er Menschen als seine Zeugen in die Fußgängerzone stellt. Durch den Heiligen Geist und mit Jesus, der nach meiner Wahrnehmung deutlich spürbar in ihm ist, hat er die Kraft, jede Woche aufs Neue zu versuchen, Zeugen Jehovas zu Jesus zu führen.

Zeugen Jehovas müssen ihr Soll erfüllen, Rüdiger darf, er hat die freie Wahl. Wenn die Zeugen ihren Stand aufgebaut haben, ist für sie das Buffet eröffnet. Sie warten wie Spinnen im Netz, Beute zu machen.

Es ist schon seltsam, wie oft sich Zeugen Jehovas auf diese Seite verirren. Ich kann nur hoffen, dass ihr einen innerlichen Drang verspürt. Denn eigentlich ist es euch doch verboten, sich auf Seiten im Internet zu bewegen, die nicht von der WTG sind.

Als ich mit den Zeugen Jehovas studierte und merkte, das kann es nicht sein, erkundigte ich mich im Internet. Und Jesus sein Dank kam ich hier auf die Seite von einem ganz lieben und wunderbaren Menschen, der mich zu Jesus führte. Und mir die Augen öffnete, welchen gefährlichen Weg ich gerade eingeschlagen hatte.

Es kam so, dass ich sie mit den Fakten, die ich hier fand, konfrontierte. Sofort wurde gesagt, dass es nicht gut ist, im Internet zu surfen, weil Satan viele Wege hat, um die Menschen von Jehova fernzuhalten. Nee, nicht von Jehova, sondern von Jesus, also Gott. Ich gebe euch gerne ein Beispiel: Zeugen Jehovas. Außerdem sagte sie, dass ja viele Menschen gegen sie sind.

Mmmhh, vielleicht sollten sich die Zeugen Jehovas mal fragen, warum das so ist. Mal überlegen! Nicht etwa, weil sie eine Sekte sind. Nein, sind sie nicht. Oder weil die WTG sie zu monotonen Abnickern macht und sie formt wie der Töpfer seinen Ton. Weil sie sich eine eigene Lehre basteln und das Wort Gottes verändern. Weil sie nicht eigenständig denken dürfen und regelrecht erzogen werden. Dieses Kleinhalten und Unterdrücken muss doch extrem anstrengend und schwer zu ertragen sein. Ich kann es nicht verstehen. Das ist, als ob ich ein Buch lese, ein dickes Buch, auf japanisch. Schon beim Aufklappen Kopfschütteln.

Ich besuchte einmal eine Versammlung. Es war ständig davon die Rede, wie ein Zeuge sein muss, was er tun darf und was nicht und dass er seine Geschwister unterstützt. Der Redner, der Mann von der Zeugin, mit der ich studierte, nannte folgendes Beispiel: Wenn ein Freund/Bruder finanzielle Hilfe in Höhe von z.B. 10.000 € benötigt, soll der Zeuge ihm helfen. Wenn dieser besagte Bruder noch einmal finanzielle Unterstützung braucht, sollten sie auch dann helfen. Danach betonte er, dass das Geld auch nicht zurück verlangt werden soll, muss.

Sollte man dann selber einmal Hilfe benötigen, z.B. bei einem Umzug, und der Bruder lehnte ab und verneint auch auf weitere Hilferufe immer wieder, dann ist er kein Freund/Bruder mehr.

Das ist ja nicht grundsätzlich falsch. Ständig nur Geben ist kein christliches Verhalten. Aber was ist denn christliches Verhalten? Das, was die WTG euch vorsetzt? Und vor allem, dass man die guten Taten nicht zurückverlangt? Liebe Zeugen, da geht es nicht zufällig, nur zufällig, um eure Besitztümer und euer finanzielles Guthaben, was ihr an die WTG abgebt? Natürlich freiwillig, ohne Druck, ohne dass es bewusst verlangt wird.

Dieses Bewusste und Unterbewusste, das hat die WTG drauf wie ein Bäcker das Brötchenbacken - aus dem FF. Ob mit Bildern, in denen Dämonen versteckt sind, mit Texten in ihren Heftchen oder oder oder.

Auf dem Bild der Seite: Aufklärungsversuch 49, steht einer der Ältesten neben dem Büchertisch. Die Körpersprache gibt ein ganz klares Bild ab. So strahlt er Dominanz, Chefgehabe, Kontrolle aus, um nur einiges zu benennen, das sich direkt auf das Verhalten der Zeugen Jehovas auswirkt.

Und genau da sind wir wieder beim Thema, es ist sogar notwendig, dass dort jemand steht, der sich davon nicht beeindrucken lässt und weiterhin aufklärt. Denn je weniger auf Satans Seite gelockt werden und dafür zu Jesus finden, das ist ein Geschenk und jeden Aufwand wert, den Rüdiger sich Woche für Woche macht.

LG

Nadja [31.08.2013]

Fotos für Tablet oder Handy



Kommentar schreiben:
Name:   E-Mail: 
Bitte aktivieren Sie zum Absenden diese Checkbox und warten Sie einige Sekunden, bevor Sie auf "senden" klicken:
Ihr Kommentar erscheint auf dieser Seite spätestens nach 24 Stunden.
Warum werden nicht alle Kommentare veröffentlicht?
Erstellungsdatum: 24.08.2013 ♦ DruckversionLinks auf andere Internetseiten
1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31 32 33 34 35 36 37 38 39 40 41 42 43 44 45 46 47 48 49 50 51 52 53 54 55 56 57 58 59 60 61 62 63 64 65 66 67 68 69 70 71 72 73 74 75 76 77 78 79 80 81 82 83 84 85 86 87 88 89 90 91 92 93 94 95 96 97 98 99 100 101 102 103 104 105 106 107 108 109 110 111 112 113 114 115 116 117 118 119 120 121 122 123 124 125 126 127 128 129 130 131 132 133 134 135 136 137 138 139 140 141 142 143 144 145 146 147 148 149 150 151 152 153 154 155 156 157 158 159 160 161 162 163 164 165 166 167 168 169 170 171 172 173 174 175 176 177 178 179 180 181 182 183 184 185 186 187 188 189 190 191 192 193 194 195 196 197 198 199 200 201 202 203 204 205 206 207 208 209 210 211 212 213 214 215 216 217 218 219 220 221 222 223 224 225 226 227 228 229 230 231 232 233 234 235 236 237 238 239 240 241 242 243 244 245 246 247 248 249 250 251 252 253 254 255 256 257 258 259 260 261 262 263 264 265 266 267 268 269 270 271 272 273 274 275 276 277 278 279 280 281 282 283 284 285 286 287 288 289 290 291 292 293 294 295 296 297 298 299 300 301 302 303 304 305 306 307 308 309 310 311 312 313 314 315 316 317 318 319 320 321 322 323 324 325 326 327 328 329 330 331 332 333 334 335 336 337 338 339 340 341 342 343 344 345 346 347