Wachtturm-Lügen-Aufklärung Nr. 66

Man denkt ja immer, Jehovas Zeugen machen den Predigtdienst freiwillig - 02.01.2014

Aber sie sind froh, wenn sie am Monatsanfang zu Hause bleiben können!

Es ist ja erst der Zweite im Monat, der Monat ist noch lang, da bleiben Jehovas Zeugen auch schon mal gerne zu Hause. Sich mit ausdrucksloser Miene an die Straße zu stellen, ist eben kein ausgesprochenes Vergnügen. Man denkt immer, Jehovas Zeugen könnten sich kaum bremsen, den Predigtdienst abzuleisten, doch wird es mit Sicherheit eher so sein, dass sie ganzjährig diese Pflicht vor sich her schieben wie unsereins die Steuererklärung. Wie tragisch muss es sein, immer wieder diese lästige Pflicht erfüllen zu müssen, um nicht alle Freunde zu verlieren. Wie mühselig und unangenehm muss der Lebensplan eines Zeugen Jehovas sein, da er gezwungen ist, ein fremdbestimmtes Programm übers ganze Jahr hinweg abzuspulen! Aus diesem Blickwinkel ist es auch ganz gut zu verstehen, dass Jehovas Zeugen sich immer wieder neu "motivieren" lassen müssen. Den Rest erledigt dann der Psychoterror, dem auszuweichen die Haupttätigkeit eines Zeugen Jehovas ist.

Wenn Sie demnächst in Wiesloch an Zeugen Jehovas vorbeigehen, die an der Volksbank oder an der Schleckerfiliale mit dem Wachtturm und dem ERWACHET! stehen, denken Sie daran, dass Jehovas Zeugen nach allen Regeln des Psychodrucks gezwungen werden, die Wachtturm-Doktrin öffentlich anzubieten. Da ist keiner, der sich berufen fühlt, da ist keiner, der aus eigenem Antrieb an der Ecke steht und sich gelangweilt mit seinem Nebenmann, mit ihrer Nebenfrau über Belanglosigkeiten unterhält, während er/sie nebenbei Wachtturm und ERWACHET! vor seinen/ihren Bauch hält. Da ist nur Sehnsucht, endlich den Standplatz wieder verlassen zu können. Da ist nicht die Sehnsucht, Wahrheit unters Volk zu bringen. Da ist nur gequälte Pflichterfüllung, absolute Abhängigkeit von einer Bruderschaft, die alle psychischen Mittel anwendet, um ihren Profit zu steigern.

Jehovas Zeugen stehen unter einem elenden Psychodruck. Sie haben gar keine andere Chance, als die Qual des Predigtdienstes als Stolz auszuleben, indem sie diese Qual eisern durchhalten. Sie sind gezwungen, sich eine ganz ausgekochte Fassade zuzulegen, um überhaupt noch in der Öffentlichkeit auftreten zu können, ohne ihr Gesicht zu verlieren. Sie müssen sich hinter der Wachtturm-Religion verstecken, sich als graues Mäuschen tarnen oder im Gegenangriff die ganz besonders schillernde Rolle übernehmen. Jehovas Zeugen sind durch und durch fremdbestimmt und können nicht freiwillig für Gott einen Dienst übernehmen. Sie können nie erleben, wie wunderbar es ist, aus innerem Antrieb heraus für Jesus etwas zu tun, was man sich sonst gar nicht zutrauen würde.

Die Erfahrung, die ich mit meinen Aktionen machen durfte, ist geprägt von einer unglaublichen inneren Sinnfindung. Nie würde ich aus einem Pflichtgefühl heraus auf die Straße gehen, um Jehovas Zeugen zu begegnen. Heute, am zweiten Januar 2014 ist mir klar geworden, dass Jehovas Zeugen haargenau an dem entgegengesetzten Ende der Gefühlsskala stehen müssen. Sie bleiben zu Hause und fehlen im Stadtbild, solange sie ihren Predigtdienst noch auf einen späteren Termin verschieben können. Sie haben nicht die innere Freude, die jemand empfindet, wenn er für Jesus aus freien Stücken etwas tut und weil ihn das erfüllt. Jehovas Zeugen leiden also nicht nur in der Weise, dass sie eigene Gedanken gar nicht mehr denken dürfen, sondern sie leiden auch unter einem aufgezwungenen Druck, der deswegen so wirkungsvoll ist, weil sie sich ganz auf diese asoziale, Menschen verachtende, Freundschaften und Familien zerstörende, Kontakte abbrechende Doktrin der Wachtturm-Gesellschaft eingelassen haben. Sie sind verraten und verkauft. Ein Zeitungsverlag, der sich als Kanal Gottes bezeichnet, unterdrückt weltweit ausgesuchte Opfer. Dies alles geschieht im Namen des Gottes der Bibel. Doch ist es gut zu wissen, dass dieser Wachtturm-Jehova nicht der Gott der Bibel sein kann, denn er verbietet den Kontakt zu Jesus und lässt Menschen für sich ausbluten. Das kann nur der Teufel sein, der eine solche Religion entwirft.

Stellen Sie sich vor, Sie hätten sich fürs ganze Leben verschuldet und könnten in großen Teilen nicht mehr selbst über Ihre Zeit bestimmen. Dann haben Sie die Lebenssituation der Zeugen Jehovas in etwa begriffen. Wir wissen, dass kaum ein Mensch selbstbestimmt und frei leben kann. Wir alle kennen die Abhängigkeiten beruflicher und wirtschaftlicher Art. Auch soziale Gebundenheiten gibt es bei allen Menschen.

Jehovas Zeugen werden künstlich aus den sozialen Bindungen herausgelöst und in ein martialisches Überzeugungssystem hineingezwungen. Jehovas Zeugen müssen zusätzlich zu den bestehenden Abhängigkeiten (Beruf, Versorgung) die nahezu hundertprozentige Fremdbestimmung im sozialen Lebensbereich in Kauf nehmen, um sich eine Rettung durch die "Vermittlerin" Wachtturm-Gesellschaft einbilden zu können. Die Unterjochung der Zeugen Jehovas ist perfekt. Dass der Staat ein solches Unterdrückungssystem in den Status einer Körperschaft des öffentlichen Rechts erhebt, lässt eine menschliche Gesellschaft erkennen, die den Menschen am liebsten seinem Schicksal überlässt. Die neoliberale Phase, die unter anderem die Schere zwischen arm und reich noch weiter öffnet, zeichnet verantwortlich für die krasse Fehlleistung der deutschen Rechtsprechung, die unter allen Umständen die Verletzung der Grundrechte durch die Wachtturm-Doktrin nicht sehen will.

Freitag, 03. Januar 2014

Auch den Tag drauf, am Freitag, den 03. Januar 2013, war kein Zeuge Jehovas zu sichten. Sie müssen eben den Stundenzettel am Ende des Monats abliefern oder am Anfang des Folgemonats.

Wichtiger Hinweis für Zeugen Jehovas!


Kommentare
01
Hallo Herr Hentschel,

bevor Sie weiterhin so ein Quatsch und Lügen verbreiten, sagen Sie doch einmal "Ihren" Mitstreitern, sie sollen einen Zeugen fragen, warum er hier steht, oder was ihn antreibt sich mit dem WT an einen bestimmten Ort zu stellen. Mir kommt es nicht so vor, als ob die ZJ einem Psychoterror ausgesetzt sind, sondern wenn man sie fragt,-was ich schon getan habe,- ist es aus Nächstenliebe und die Liebe zu Gott,-- was Ihnen fremd ist. Ja, Fragen Sie einmal ,-- und stellen keine "Vermutung" an !!! Den Teufel, den Sie hier in dieser Organisation vermutlich sehen, der spricht aus Ihnen ! Und wenn Ihnen das Staatsgefüge nicht gefällt, weil Jehovas Zeugen eine anerkannte Religion sind, dann steht es Ihnen doch frei, diese Gesellschaft zu verlassen und an einen Ort oder Land zu ziehen, bzw Auszuwandern, das Ihrer Ansicht nach besser ist als hier in Deutschland.

Entschuldigen Sie bitte meine Offenheit Ihnen gegenüber.

Betroffener [04.01.2104]
Hallo Betroffener, aus Nächstenliebe können Jehovas Zeugen mit Sicherheit nicht in der Fußgängerzone stehen. Sie verstehen sich ja laut Offenbarungsbuch selbst als die Heuschrecken aus dem Abgrund, die ein Drittel der Menschheit geistig töten, oder als die Erfüllungsgehilfen der Heuschrecken aus dem Abgrund. Aus Nächstenliebe füllt man auch keine Stundenzettel aus und aus Nächstenliebe wird die Ableistung der Pflichtstunden nicht immer wieder aufgeschoben, bis zum Monatsende hin der Predigtdienst unbedingt geleistet werden muss. Aus Nächstenliebe werden auch die Familien nicht zerstört und aus Nächstenliebe lässt man niemanden verbluten. Wer andere verbluten lässt, ist in eine heidnische Religion verstrickt und dient einem Gott, der Menschenopfer fordert. Aus so etwas kann keine Nächstenliebe erwachsen. [RH]
02
Hallo Betroffener,

der ZJ wird darauf antworten, dass er noch so viele wie möglich von Harmagedon retten will und dass er das macht, weil er Jehova-Gott liebt. Es gibt in den Urschriften ein JHWH, welches für Ich bin (Ich werde sein oder werde mich erweisen) stand, wie du siehst: kein Jehova. Dieses Tetragramm stand im AT und, wenn ich dich mal kurz erinnern darf, bezieht sich ALLES aber auch ALLES, was du dort liest, auf die Zeit, wo JHWH nur GOTT der Juden war. Alles Treiben dort, vor allem das Abfallen von Gott, führt zu den Prophezeiungen und was prophezeien sie denn? Jesaja, Jeremia usw. kündigen die Rettung und das Heil an. Eine Ankündigung, wie das Heil kommen wird und was passieren wird, ist ja noch in der (AT) Zeit nicht geschehen, findest du hier:

Jesaja 25,8 Er wird den Tod auf ewig verschlingen. Und Gott, der Herr, wird die Tränen abwischen von jedem Angesicht und die Schmach seines Volkes hinwegnehmen von der ganzen Erde. Ja, der Herr hat [es] gesprochen.

Wer erweitert den Bund damit, dass das Heil nicht nur für die Juden da ist, sondern für jeden? Das Heil kommt durch Jesus Christus. Nur wenn er Gott ist, kann er seinen Heilsplan auf alle erweitern.

Bewege dich mal über die Brücke und gehe vom AT rüber ins NT. Johannes schreibt sein Evangelium ca. 30 Jahre nach der Himmelfahrt des Herrn. Und wir lesen und hören in Johannes 1:1 und das Wort war Gott. Das steht leider nicht in deiner NWÜ, weil wenn die WTG da nicht ein EIN eingefügt hätte, sie euch keinen Jehova verkaufen könnten.

Wenn du ZJ bist, lege mal deine WTG-Brille weg und öffne dein Herz, wer kann das Leben geben und es sich wieder nehmen (Johannes 10,18) und einen auch erretten, wenn dieser nicht Gott ist? Vor allem sündige nicht, bei diesem Gedanken gegen Gottes 1. Gebot, keine anderen Götter neben ihm.

Wenn du akzeptierst, das Wort war auch EIN Gott, verstösst du gegen Gottes 1. Gebot. Von der ersten bis zur letzten Seite der Heiligen Schrift wirst du nur 1 Gott finden, der sich uns zeigt (sichtbar wird) in Jesus Christus. Er gibt auch sein Leben für unsere Sünden, damit bist du erlöst, wenn du glaubst, dass Jesus das fleischgewordene Wort Gottes ist, welches ja Gott ist. Er starb nicht nur, sondern nach 3 Tagen ist er von den Toten auferstanden und dann noch das Pfingstereignis, nämlich seine Himmelfahrt, wo ging er denn hin? Er ging zurück in seine Herrlichkeit, welche du nie sehen wirst, wenn du dich von der WTG zu einer Vielgötterei führen lässt.

Johannes 7:37-39 Aber am letzten, dem großen Tag des Festes stand Jesus auf, rief und sprach: Wenn jemand dürstet, der komme zu mir und trinke! Wer an mich glaubt, wie die Schrift gesagt hat, aus seinem Leib werden Ströme lebendigen Wassers fließen. Das sagte er aber von dem Geist, den die empfangen sollten, welche an ihn glauben; denn der Heilige Geist war noch nicht da, weil Jesus noch nicht verherrlicht war.

Ströme lebendigen Wassers ist Leben und das kann nur Gott geben, weder Mensch, WTG, Ich oder Du oder sonstwas kann Leben bringen.

Herr Hentschel stellt sich nicht auf die Strasse, um euch zu ärgern. Er verfolgt nicht den Menschen, der ZJ wurde, sondern klärt über die Lügen der WTG auf. Weil kein einziges Wort, welches euch der TuvSklave verkauft, je so in der Bibel zu finden ist. Allein schon die ganzen nicht eingetroffenen Prophezeiungen sollten dich doch mal zum Nachdenken anregen, warum diese nicht vom Heiligen Geist des Herrn geleitet sein können.

1. Johannes 4:1 Geliebte, glaubt nicht jedem Geist, sondern prüft die Geister, ob sie aus Gott sind! Denn es sind viele falsche Propheten in die Welt ausgegangen.

Dein Haus-zu-Haus-Dienst ist kein Akt der Nächstenliebe, es ist das Werk eines gut geschulten Wachturm-Anhängers, nämlich für mehr Verkaufspersonal bei der WTG zu sorgen, unentgeltlich versteht sich, weil noch wird sehr sehr großzügig für die Druckerei gespendet.

Nächstenliebe schliesst auf das eigene Wohl bedacht aus. Alles was du tust, wenn es dir einen Vorteil bringt, ist nicht geleitet vom Heiligen Geist des Herrn. Wir sind nicht "Mitstreiter" des Herrn Hentschel, sondern wir sind Glieder des Leibes unseren Herrn Jesus Christus. Wir sind in Ihm vereint. Nichts können wir von uns aus tun, aber auch gar nichts, alles geschieht durch Ihn. Ihm, Jesus, gebührt auch der Dank, wenn ein irregeleites Schaf durch diese Seite geistig erwacht und ruft: Ja, Jesus Christus, du bist MEIN HERR und GOTT.

Warum wird so aggressiv reagiert, wenn Herr Hentschel dort mit seinen DIN 4 Plakaten auftaucht? Wenn ZJ die Wahrheit haben, vor was fürchtet ihr euch dann? Seit wann hat Wahrheit Angst vor der Lüge? Oder ist es doch so, dass die WTG Angst hat, dass man ihr Lügennetz durchschaut?

Wir Menschen haben alle Willensfreiheit: Das heisst, entweder wir glauben an Gott oder wir glauben, dass wir ein Zufallsprodukt sind. Glaube ich an Gott, gibts nur einen, nämlich diesen einen, der für unsere Sünden starb, den einen, der uns vom Tod durch seine Auferstehung erlöst hat, und nur den einen, der zurückging in seine Herrlichkeit, damit er uns bei seinem Wiederkommen zu sich als seine Kinder holen kann. Was dir deine WTG oder die Anhänger anderer Religionen dazudichten, ist nicht Gottes Wort und somit keine Rettung, sondern ewige Vernichtung. Wir beten für jeden, dass er den WEG, der auch die WAHRHEIT und das Leben ist, findet. Entweder setzt du jetzt deine WTG-Brille wieder auf oder du lässt sie weg und betest und du wirst es nicht fassen können, wenn dein Gebet aufrichtig ist, wie schnell zu begreifen ist: Ja, der Herr lebt jetzt und hier.

Maria K. [05.01.2014]
03
Merkt Ihr noch was oder fühlt Ihr noch was ? Eure Antworten zeigen mir, dass ihr meine Aussage gar nicht verstanden oder gelesen habt. Habt Ihr Euch "wirklich " mit den ZJ unterhalten, oder nur versucht Eure eigenen Gedanken oder die eines anderen hinen zu interpretieren ? Schade, dass es so verdrehte Ansichten gibt, die man auch noch offen im Web verbreiten darf und damit andere deformiert.

Betroffener [06.01.2014]
04
Das ist allerdings eine Unverfrorenheit, dass es Leute gibt, die eins und eins zusammenzählen können und aus Fakten, die weltweit bekannt sind, klare Schlussfolgerungen ziehen, ohne erst den Forschungsauftrag des Herrn Betroffenen ausgeführt zu haben. Unverschämt!

Rüdiger [07.01.2014]

PS: Du schreibst, dass es Dir nicht so vorkommen würde, als wenn Jehovas Zeugen unter Psychoterror zu leiden hätten. Darf ich fragen, wieviel Du noch merkst? - Und wenn die Wachtturm-Gesellschaft die Macht übernommen hat, dann hat die Deformation anderer endlich ein Ende, oder? Dann sind ja alle gleichgeschaltet. Da muckt dann endlich keiner mehr auf!
05
Herr Betroffener;

dann widerlegen Sie doch einfach.

Gruss,

Teetrinker [07.01.2014]
06
Hallo Betroffener,

was soll ich denn begreifen und wen soll ich was fragen? Hab doch 3,5 Jahre bei dem Verein zugebracht. Durfte auch dann letztendlich lernen und begreifen, dass die Liebe, die der Zeuge nach aussen zeigt, ein Drill ist, wie bei den Soldaten, nichts kommt von einem selber und nichts davon ist echt. Das widerlichtste Erlebnis war, dass sie sich selber loben rund um die Uhr. Ach sind wir ZJ nicht toll?

Nein Danke, wünsche ganz sicher kein Gespräch mehr mit diesen irregeleiteten Menschen. Magst du dich selber auch so herrlich und toll finden und die WTG ist mit dir zufrieden, ist es aber Gottes Wille, dass du dich noch vor seinem Wiederkommen selbstverherrlichst?

Laufe du dir die Füsse wund für Wachtturm und Erwachet und verrenne dich weiterhin in dem Gedanken, dass dieser Verein Gottes Kanal ist. Gott hat ja auch nichts anderes zu tun, als euch alle paar Jahre ein paar Falschprophezeiungen zukommen zu lassen.

Maria K. [07.01.2014]
07
Hallo in die Runde,

ich bin kein ZJ! Evangelisch erzogen und nachdem Herr Eppelmann Minister wurde aus der Kirche ausgetreten.

Hallo Maria, es ist schon traurig zu lesen was du schreibst, denn gerade du solltest es besser wissen. Der "Betroffener" hat einfach nur Recht damit, dass das was oben steht einfach nur Lügen sind. Ich kenne eige Zj, aber auf nicht einen trift zu was da steht.

Und zum Namen:

Beten nicht alle im Mustergebet "... geheiligt werde mein Name..."?? welcher Name denn? Ist einfach "Gott" denn ein Name? Nein!

Lies mal alte Bibeln, viele alte Schriften, du wirst erstaunt sein, wie oft da von Jehova geschrieben wird und das zu einer Zeit, wo an die "Zeugen Jehovas" noch gar nicht zu denken war! Wenn mann es rechtwinklich sieht wären die ZJ in diesem Punkt die Einzigen die dieser Aufforderung Gottes nachkommen.

Peter [20.05.2014]
Eine religiöse Erziehung entblößt sich hier selbst. Da hilft es auch nicht, dass diese Erziehung evangelisch war. Frage an Dich, Peter: Welcher Name ist weltweit bekannt seit Jesus? Der Name ist Jesus, der uns gegeben ist, um in ihm gerettet zu werden, wie Petrus es sagt. Das Wort "Jehova" wurde erst im Mittelalter von katholischen Mönchen eingebürgert. Betrachte die Fakten! [RH]
08
Hallo Peter,

ja es ist wirklich sehr traurig, wenn man ansehen muss, wie schnell bei manchen die Doktrin der WTG wirkt und diese hier dann auftauchen, um uns mitzuteilen, dass alles Lüge ist, was da steht. Vor allem, was soll dieses ich bin nicht ZJ? Mit jedem hier niedergeschriebenem Wort outest dich aber als ein solcher. Du bist vielleicht noch nicht getauft aber zu 1000% bereits manipuliert.

In welchen alten Schriften hast du denn das "Jehova" gefunden? Bin wirklich mal gespannt. Vor allem die Frage an dich, wie gut kannst denn die Koine und das Altgriechisch?

Du wirst sicher von irgendwelchen Abgefallenen in den letzten paar Jahrhunderten Schriften finden, wo sie evtl. aus JHWH Jehova gemacht haben, aber das weiss ich doch, du schreibst mir da nichts neues. Aber ein Jehova wirst in keinem noch existenten Original finden. Das ist nur eine weitere Lüge de WTG.

Du fragst Zitat: "Hallo Maria, es ist schon traurig zu lesen was du schreibst, denn gerade du solltest es besser wissen."

Was sollte ich denn besser wissen? Vor allem dieses "gerade ich soll es besser wissen", kennen wir uns?

Ja in dem Fall weiss ich es besser: Vater-Sohn-Heiliger Geist=Jesus.

Und gerade weil ich zuviele alte Schriften und Bibeln gelesen habe, vor allem in der Koine(AT) und in Altgriechisch(NT), weiss ich, dass der Name Jehova erfunden ist. Gäbe es einen Gott Jehova und dann noch einen Gott Jesus, wären wir in der Vielgötterei, Gottes erstes Gebot verbietet mir es aber, anders zu sehen als dass es nur 1 Gott gibt, offenbart in Jesus.

Ach ja, du Aufgeführter in der Liste der ZJ als "Interessierter"! Das mit dem Gebet und dem Namen ist ein alter Hut, das ist die erste Irreführung der WTG, jeder Christ aber weiss, warum da steht: Vater unser, der du bist im Himmel, geheiligt ...

Dieses "geheiligt werde deine Name" hat schon seinen Grund, denk mal drüber nach warum ... so als Anstoß: Es werden viele falsche Christusse und viele falsche Propheten ...?

Geht da ein Lichtlein auf, warum da nur steht, dein Name werde geheiligt?

Peter, schon dein erster Satz, dieses "ich bin kein ZJ" sagt schon alles über dich aus. Schade, das in soooo vielen alten Schriften und Bibeln gelesen hast und immer noch verwirrt hier auftrittst. Aber wie heisst es so schön? Es ist nie zu spät.

Bete zu Jesus, der wird dir schon die Wahrheit zeigen.

Gruß

Maria [20.05.2014]
09
Hallo Peter;

von mir aus kannst für JHWH Jehova sagen, so stand es ja auch in alten Übersetzungen. Die WTG macht aber einen Kult um den Namen, denn Gott hat ja weitere Namen. Dieser Kult ist falsch.

Dann musst Du alle Bibelstellen zu dem Thema lesen: das ergibt einen anderen Sinn. Z.B. sagt Jesus: "Denn wo zwei oder drei in meinem Namen versammelt sind, da bin ich in ihrer Mitte." In wessen Namen?

Apostelgeschichte 19,5 Als sie das hörten, ließen sie sich taufen auf den Namen des Herrn Jesus.

Wessen Name?

Philipper 2,9 Darum hat ihn Gott auch über alle Maßen erhöht und ihm einen Namen verliehen, der über allen Namen ist!

Hä?

Nur durch Jesus kommen wir zum Vater, in seinem Namen verherrlichen wir! Der Begriff "Mustergebet" wird nur von Zeugen Jehovas gebraucht, Christen nennen es das "Vater unser". Sieh, Jesus war im Gegensatz zu anderen Götter-Söhnen der Antike 100% Mensch. Als Mensch war er, genau wie wir beide, auf den Vater angewiesen. Wir beide leben aber nach Jesu Tod, jetzt ist Jesus wieder ganz Gott und deswegen beten wir nicht nur in seinem Namen, sondern auch zu ihm. Nur durch ihn.

1. Johannes 5,13 Dies habe ich euch geschrieben, die ihr glaubt an den Namen des Sohnes Gottes, damit ihr wißt, daß ihr ewiges Leben habt, und damit ihr [auch weiterhin] an den Namen des Sohnes Gottes glaubt.

Wessen Name?

Gruss

Teetrinker [22.05.2014]
10
Hallo Maria,

Deine Kommentare sind allgemein sehr gut. Doch jetzt bist Du dabei, Theologie neu zu schreiben:

Zitat: "Ja in dem Fall weiss ich es besser: Vater-Sohn-Heiliger Geist=Jesus."

Vater, Sohn und Hl. Geist waren bisher die Göttliche Dreifaltigkeit. Nach Deiner Ansicht sind diese drei Personen ab sofort Jesus. Wer hat Dir denn zu einer solchen Schlussfolgerung verholfen? Die Bibel oder ein christliches Lehrbuch mit Sicherheit nicht. Also bleib mal schön auf dem Boden der Vernunft.

Sophie [24.05.2014]
Hallo Sophie, Dreifaltigkeit ist ein rein katholischer Begriff, richtig? Dreifaltigkeit ist ein furchtbarer Begriff, finde ich. Da klingen dann gleich Begriffe mit wie: Allerheiligste, Oberallerheiligste, Superoberallerheiligste ... Aber das ist nicht das Thema.

Der Name, der uns gegeben ist, lautet Jesus. In diesem Namen haben wir Zugang zum Vater, zum Sohn und zum Heiligen Geist. Der Vater ist Jesus, der Mensch gewordene Gott. Eben der Mensch gewordene Vater. Der Heilige Geist ist der Geist Gottes und der Geist Christi. Wenn Jesus nicht Gott wäre, könnte niemand sagen, der Geist Gottes und der Geist Christi ist ein Geist. Paulus sagt das aber.

Römer 8,9 Ihr aber seid nicht fleischlich, sondern geistlich, wenn denn Gottes Geist in euch wohnt. Wer aber Christi Geist nicht hat, der ist nicht sein.

Paulus setzt hier klar den Punkt: Gott ist Jesus. Jesus ist der Heilige Geist. Jesus ist Gott. Der Heilige Geist ist Gott. Denn wer den einen Geist hat (Gott und Christus), der ist einer. Und der Geist ist genau der, der einer ist.

Es stellt sich also heraus, dass Maria tatsächlich die Schlussfolgerung aus der Bibel hat: "Vater-Sohn-Heiliger Geist=Jesus". Die Dreieinigkeit Gottes.

Der Begriff Dreifaltigkeit impliziert dagegen leicht entweder eine Schizophrenie Gottes oder drei Götter. Genau das nutzt die Wachtturm-Gesellschaft aus, um die Dreieinigkeitslehre anzugreifen.

Dreifaltigkeit leitet sich von Vielfalt ab. Das deutet an, dass Gott mehrere Götter sei. Diese Wortschöpfung, die sich ausschließlich bewusst bei der Katholischen Kirche findet, leistet dem allgemeinen Missverständnis Vorschub. Aber was ist anderes zu erwarten von einer Kirche, deren Priester sich samt und sonders Vater nennen lassen, obwohl Jesus dies ausdrücklich verboten hat? [RH]
11
Hallo RH,

habe ich etwa die Gottheit Jesu in Frage gestellt? Deinem Eintrag nach schon.
Nein, da unterstellst Du mir bei aller rührenden Sorge um die christliche Lehre frech einen Vorgang, der einfach nicht stattgefunden hat. Das ist frech. Welches Ziel verfolgst Du damit? Du gehst nicht auf diesen furchtbaren Begriff "Dreifaltigkeit" ein. Du unterschlägst den katholischen Beibegriff "Allerheiligste" der in sich nochmal eine Gotteslästerung ist. Denn wenn es eine Allerheiligste Dreifaltigkeit gibt, dann gibt es auch weniger heilige Dreifaltigkeiten bis hin zur Allerunheiligsten Dreifaltigkeit. Damit wird die Einmaligkeit Gottes in diese Welt hineingezogen. Das manifestiert sich darin, dass die Katholische Kirche und die Wachtturm-Gesellschaft ein Reich Gottes entwickeln wollen, das dann letztlich von dieser Welt ist. Jesus und das Reich Gottes auf das Niveau dieser Welt herabzuziehen, war immer schon Sinn und Ziel des Katholizismus und der Wachtturm-Gesellschaft. [RH]
„Oberallerheiligste, Superoberallerheiligste ... „, wenn man Gott mit solcher Blasphemie belegt, weiß man sofort, welcher Geist sich dahinter verbirgt.
Ja eben! Das findet sich im Katholizismus wieder. Sicherlich nicht in dieser von mir übertriebenen Buchstabenfolge, aber vom Gedanken her ist diese priesterlich abgedrehte Formulierweise alltäglicher Schleim in der klerikalen Anrede von Gott und Menschen. [RH]
Grundsätzliche christliche Lehre ist, dass es e i n e n Wahren Gott gibt, der in drei Personen ewig existiert.

Vater, Sohn und Heiliger Geist, sind – bezogen auf die Gottheit – eins.

Vater, Sohn und Heiliger Geist, sind – bezogen auf ihre Person – drei.

Wer das nicht anerkennt, ist kein Christ.
Christ ist, wer auf Jesus vertraut. Es spielt keine Rolle, ob jemand die Lehre ganz genau begriffen hat, denn Jesus führt ihn in alle Wahrheit. [RH]
Vater, Sohn und Heiliger Geist = Jesus, das ist einfach falsch.
Jesus sagt: Ich werde bei euch sein bis ans Ende der Tage. Der Heilige Geist ist bei uns. Haben wir zwei Gottespersonen, die bei uns sind? Jesus und der Heilige Geist sind einer. - Und er ist nicht darauf angewiesen, wie der Papst angeredet zu werden, der sich ja den allerhöchsten Gottestitel zugelegt hat (Heiliger Vater). Vater, Sohn und Heiliger Geist sind und bleiben ein Gott. Die Forderung, Gott genau in drei Personen sauber getrennt zu sehen, ist typisch katholisch dogmatisch. Gott redet Jesus in der Bibel mit "Mein Gott" an. Haben wir dann plötzlich doch zwei Götter? Ich will damit nur andeuten, dass es reicht, wenn wir wissen, dass Jesus und der Vater eins sind. Es reicht, wenn wir wissen, dass der Vater in Jesus Mensch wurde. Gott ist nicht in ein Dogma zu zwängen.

Bevor Du meinst, andere Christen mit diesem ex-cathedra-Unterton maßregeln zu müssen, solltest Du Dich dafür einsetzen, dass katholische Priester Jesus gehorsam werden und sich nicht mehr Vater nennen lassen. Du solltest die Eucharistie-Zauberei bekämpfen und die Marienanbetung anprangern. Du solltest kritisieren, dass Katholiken sogar zu toten Päpsten beten dürfen. Wenn Du diese Dinge geregelt hast, komm wieder und flicke anderen Christen am Zeug. [RH]
Diese offenbar neue theologische Erkenntnis wird man sonst nirgendwo finden als eben nur in antichrist-wachtturm.de.

Sophie [25.05.2014]
Diese mit Sicherheit nicht neue Erkenntnis, dass Vater, Sohn und Heiliger Geist einer sind, findet man in der Bibel. Die personelle Trennung Gottes ist nichts, was katholisch fassbar ist. Der katholische Baukasten reicht dafür nicht aus.

Johannes 14,7-9 Wenn ihr mich erkannt habt, so werdet ihr auch meinen Vater erkennen. Und von nun an kennt ihr ihn und habt ihn gesehen. Spricht zu ihm Philippus: Herr, zeige uns den Vater und es genügt uns. Jesus spricht zu ihm: So lange bin ich bei euch und du kennst mich nicht, Philippus? Wer mich sieht, der sieht den Vater! Wie sprichst du dann: Zeige uns den Vater?

Wer behauptet, der Vater sei nicht Jesus und Jesus sei nicht der Heilige Geist, widerspricht Jesus ins Angesicht. Das entspricht haargenau dem priesterlich zelebrierten Ungehorsam, sich gegen Jesu Verbot Vater nennen zu lassen. [RH]
12
Der Katholizismus ist nicht das Maß aller Erkenntnis. Leider hat der Katholizismus bis heute die Menschen in die Irre geführt. Die Gottesmutter, die den erzürnten katholischen Jesus besänftigt, indem sie ihm die Brüste zeigt, an denen er getrunken hat, ist ein Beispiel für die absolute Verkommenheit des Katholizismus.

Alle katholischen Priester üben bis heute täglich weltweit die Dreistigkeit, sich trotz Jesu Verbot Vater nennen zu lassen. Der Oberpriester dieser antichristlichen Macht nennt sich sogar Heiliger Vater, was der höchste Gottestitel ist. Wer einer solchen Machtansammlung und Anhäufung von Ungehorsam und allerunheiligster Dreistigkeit Vertrauen schenkt, muss natürlich dem Absolutheitsanspruch dieser menschlichen Organisation entsprechen. Die Katholische Kirche behauptet genau wie die Wachtturm-Gesellschaft, dass außerhalb von ihr keine Rettung sei. Damit hat der Katholizismus genau wie die Wachtturm-Gesellschaft Jesus in Verwaltungs-Besitz genommen und teilt durch die erfundenen Sakramente portionsweise den Menschen die Gnade zu. Das ist Blasphemie, das ist die Erfüllung aller Wünsche Satans, der am liebsten Jesus den Menschen wegnehmen möchte. Der katholische Klerus ist ein Werkzeug des Teufels.

Sophie! Sobald die katholischen Priester sich nicht mehr Vater nennen lassen, darfst Du Dich nochmal melden.

Rüdiger [25.05.2014]
13
Hallo RH,

meine zwei Kommentare haben mit kath. Glauben überhaupt nichts zu tun. DAS IST ALLGEMEINE CHRISTLICHE LEHRE. Wer das nicht wahrhaben will, der macht sich seinen Glauben selber. Solche Leute hat es immer schon gegeben - und wie man sieht, bis heute. Nenne mir doch ein christliches Lehrbuch, das solche Ansichten in Bezug auf Dreifaltigkeit oder Dreieinigkeit vertritt wie Du.
Ich stelle fest, Du bringst kein einziges Argument. Du gehst auf keines meiner Argumente ein. [RH]
Und was das "Allerheiligste" betrifft, schau mal in die Bibel, wie oft das dort zu finden ist.
Aber eben nie im Bezug auf Dogmen und katholische Machttitel. Das Allerheiligste befand sich im Tempel Gottes. Dies als Titel für katholische Amtsträger anzuwenden ist nur noch schmutzig. [RH]
RH, Du blamierst Dich bis auf die Knochen. Das wars.

Sophie [25.05.2014]
14
Das ging aber schnell. Die katholischen Priester lassen sich ab sofort nicht mehr Vater nennen? Wie hast Du das nur so schnell geschafft!

Die christliche Lehre resultiert aus dem Wort Gottes. Jesus ist das Wort Gottes. Was Jesus sagt, ist christliche Lehre. Das Lamm ist in der Offenbarung der, der mittig oben auf dem Thron sitzt. Das ist der Vater.

Rüdiger [25.04.2014]
15
Weißt du was, Rüdiger, Religionen usw. sind für Leute, die nur das glauben, was sie sehen wie gemacht, denn die beten lieber den Papst an oder über den Papst, über Maria, weil der Glaube vermutlich so klein ist, dass ihr Gebet sonst nicht erhört werden könnte, dabei steht es ganz klar in der Bibel, zu wem wir beten dürfen, dazu brauchen wir keinen Vermittler, der oder die dann die Hand aufhalten.

Jesus ist doch keine Geschäftsverbindung!

Rituale sind ja so schön glamourös und feierlich.

Kornelia [26.05.2014]
16
Hallo Sophie,

ja es gibt, wenn man die Schlachter 2000 hernimmt, genau 21 Stellen mit "Allerheiligsten".

2. Mose 26:33 Und hänge den Vorhang unter die Klammern. Und die Lade des Zeugnisses sollst du innerhalb des Vorhangs setzen; und der Vorhang soll für euch eine Scheidewand sein zwischen dem Heiligen und dem Allerheiligsten.

2. Mose 26:34 Und du sollst den Sühnedeckel auf die Lade des Zeugnisses in dem Allerheiligsten legen.

3. Mose 16:33 und er soll Sühnung erwirken für das Allerheiligste und die Stiftshütte, und für den Altar soll er Sühnung tun; auch für die Priester und für die ganze Volksgemeinde soll er Sühnung erwirken.

4. Mose 4:19 Darum sollt ihr dies mit ihnen tun, damit sie leben und nicht sterben, wenn sie sich dem Allerheiligsten nahen: Aaron und seine Söhne sollen hineingehen und jedem einzelnen seine Arbeit und seine Traglast zuweisen.

1. Könige 6:16 Und er baute [einen Abschnitt] von 20 Ellen von der hinteren Seite des Hauses her mit Zedernbrettern, vom Boden bis zum Mauerwerk, und baute es für ihn inwendig aus zum Sprachort, zum Allerheiligsten.

1. Könige 7:50 Dazu Schüsseln, Messer, Sprengschalen, Pfannen und Räucherpfannen aus feinem Gold. Auch die Angeln an den Türen des inneren Hauses, des Allerheiligsten, und an den Türen der Tempelhalle waren aus Gold.

1. Könige 8:6 Und die Priester brachten die Bundeslade des Herrn an ihren Ort, in den Sprachort des Hauses, in das Allerheiligste, unter die Flügel der Cherubim.

1. Chronika 6:34 Und Aaron und seine Söhne opferten auf dem Brandopferaltar und auf dem Räucheraltar, gemäß allem Dienst des Allerheiligsten, und um für Israel Sühnung zu erwirken, ganz so, wie es Mose, der Knecht Gottes, geboten hatte.

2. Chronika 3:8 Er machte auch das Haus des Allerheiligsten: seine Länge war 20 Ellen, entsprechend der Breite des Hauses; und seine Breite war auch 20 Ellen. Und er überzog es mit gutem Gold [im Gewicht von] 600 Talenten.

2. Chronika 3:10 Er machte im Haus des Allerheiligsten auch zwei Cherubim in Bildhauerarbeit, und man überzog sie mit Gold.

2. Chronika 4:20 und die Leuchter mit ihren Lampen aus lauterem Gold, um sie nach der Vorschrift vor dem Allerheiligsten anzuzünden,

2. Chronika 4:22 dazu die Messer, Sprengschalen, Pfannen und Räucherpfannen aus feinem Gold. Auch der Eingang des Hauses, seine inneren Türen zum Allerheiligsten und die Türen der Tempelhalle waren vergoldet.

2. Chronika 5:7 Und die Priester brachten die Bundeslade des Herrn an ihren Ort, in den Sprachort des Hauses, in das Allerheiligste, unter die Flügel der Cherubim.

Hesekiel 41:4 Und er maß seine Länge: 20 Ellen, und die Breite: 20 Ellen, gemäß der Front des Tempels; und er sagte zu mir: Das ist das Allerheiligste!

Hesekiel 41:21 Die Tempelhalle hatte viereckige Türpfosten; und diejenigen auf der Vorderseite des Allerheiligsten hatten dieselbe Gestalt [wie sie].

Hesekiel 41:23 Und da waren zwei Türen zur Tempelhalle und zum Allerheiligsten.

Hesekiel 44:13 Und sie sollen mir nicht nahen, um mir als Priester zu dienen und zu allen meinen heiligen Dingen und zum Allerheiligsten hinzutreten, sondern sie sollen ihre Schande und ihre Greuel tragen, die sie begangen haben.

Hesekiel 45:3 Und nach diesem Maß sollst du einen Landstrich abmessen, 25.000 [Ruten] lang und 10.000 [Ruten] breit; und darauf soll das Heiligtum und das Allerheiligste kommen.

Daniel 9:24 Über dein Volk und über deine heilige Stadt sind 70 Wochen bestimmt, um der Übertretung ein Ende zu machen und die Sünden abzutun, um die Missetat zu sühnen und eine ewige Gerechtigkeit herbeizuführen, um Gesicht und Weissagung zu versiegeln und ein Allerheiligstes zu salben.

Hebräer 9:3 Hinter dem zweiten Vorhang aber befand sich das Zelt, welches das Allerheiligste genannt wird;

Judas 20 Ihr aber, Geliebte, erbaut euch auf euren allerheiligsten Glauben und betet im Heiligen Geist;

Sophie, für einen Christen ist Jesus Gott, daher verstehe ich deinen Eiertanz nicht, wenn ich schreibe, dass Vater/Sohn/Hlg.Geist=Jesus, das war eine Äußerung zum Namen, weil ZJ immer mit diesem Jehova daherkommen, ich hätte genauso schreiben können Vater/Sohn/Hlg. Geist=Gott.

Finde es nicht nett von dir, nur weil dich mein Kommentar irritiert hat, wenn dann gleich die Seite hier auf so eine miese Art und Weise angreifst.

Eine Frage hätte ich noch an dich: Warst du mal ZJ?

Gruß

Maria [26.05.2014]
17
Zitat: "Vater, Sohn und Heiliger Geist = Jesus, das ist einfach falsch. Vater, Sohn und Heiliger Geist, sind – bezogen auf die Gottheit – eins. Vater, Sohn und Heiliger Geist, sind – bezogen auf ihre Person – drei. Wer das nicht anerkennt, ist kein Christ."

Wer das nicht anerkennt, ist kein Christ? Was ist ein Christ? Würde ein Christ so eine Aussage machen?

Aber, wenn man sich jetzt nur mal diesen Hl Geist anschaut, er nennt sich der Geist der Wahrheit, was ist ein Geist der Wahrheit? Der Geist der Wahrheit ist die Wahrheit, die Wahrheit nach der Bibel ist Jesus. Aber jetzt auch mal die Wahrheit ohne die Bibel betrachtet, durch welchen Geist könnte ein Mensch den Weg zu Gott finden? Ist es nicht der Geist Jesu? Also ich bin einfach der Meinung, bevor ein Mensch denkt, dass er Gott so bestimmend in ein enges Korsett einschnüren könnte, sollte er doch lieber erstmal versuchen, den Geist Jesu kennen zu lernen, und dann wird dieser Mensch auch wissen, wo er ist.

Johannes 15,26 Wenn aber der Tröster kommen wird, den ich euch senden werde vom Vater, der Geist der Wahrheit, der vom Vater ausgeht, der wird Zeugnis geben von mir.

Epheser 1,13 In ihm seid auch ihr, die ihr das Wort der Wahrheit gehört habt, nämlich das Evangelium von eurer Seligkeit - in ihm seid auch ihr, als ihr gläubig wurdet, versiegelt worden mit dem Heiligen Geist, der verheißen ist.

Doris [27.05.2014]
18
Ja, das ist die fatale Folge aus der katholischen Allmacht-Doktrin und der Wachtturm-Allmacht-Doktrin: Beide ziehen es vor, die Menschen durch den Schlauch der geistigen Gleichschaltung zu zwängen. Sie bestimmen beide, wer Christ ist, vergessen aber, dass Gott größer ist, größer sein muss, als wir uns das in unseren Lehren je erklären können. Es geht nicht darum, Lehre neu zu erfinden, wie Lorber und andere Erfinder es getan haben. Es geht darum, auf Jesus zu warten, was er uns klar macht. Er führt uns in die Wahrheit ein. Dafür muss man schon vorher Christ sein, eben einer, der sich auf Jesus verlässt. Die menschliche Lehre ist nichts gegenüber Jesus. Das befreit uns aber nicht, die Lehre zu pflegen und alles zu prüfen. Insofern verstehe ich Sophies Einwände. Aber dann nicht mehr die Verurteilung: "Wer das nicht anerkennt, ist kein Christ."

Der Verbrecher am Kreuz, der sich in den letzten Minuten seines Lebens auf die Seite des Herrn Jesus schlägt, hat nicht weniger als der gebildetste Katholik, sondern er hat mehr. Er hat das Leben, das unabhängig ist von Religion. Er hat das Leben, das von Jesus abhängig ist.

Rüdiger [27.05.2014]
19
Maria, Du willst wissen, ob ich ZJ war? Deine Kommentare gefallen mir sehr gut, wie ich Dir schon schrieb. Du hattest aktuell sicher das Richtige gemeint, Dich aber falsch ausgedrückt.

Du kannst mit mir näher in Kontakt treten, worüber ich mich freuen würde. Schreibe an folgende Schutzadresse:
Die Adresse wird natürlich nicht veröffentlicht, solange nicht klar ist, was dahintersteckt. Zumal eine klare Antwort auf Marias Anfrage scheinbar nicht möglich ist. [RH]
Sophie [27.05.2014]
20
Hi,

deswegen heißt es ja: Selig sind die, die nicht sehen und doch glauben.

Dass es den Menschen leichter fällt, an Gott zu glauben, weil sie den Papst sehen, kann ich mir gut vorstellen. Aber sie verehren ihn und das gebührt nur Gott. Die andere Seite der Medaille ist, dass sich die "Väter" dies zu nutze machen. Die Menschen beten den Papst an, den "Heiligen Vater". Bei der katholischen Kirche sind alle Pfarrer "Heilige Väter". Die naiven Anhänger bitten ihre "Väter" um Rat, Vergebung und Gnade. Gnade habe ich durch mein "Ja" zu Jesus. Alles andere gebe ich im Gebet an Gott weiter. Diese Anmaßung, sich "Heiliger Vater" zu nennen, ist durchtrieben und eine Verachtung Gott gegenüber, eine Gleichstellung. Ich werde nie verstehen, wie die katholische Kirche diesen unabstreitbaren Verstoß gegen dieses Gebot rechtfertigt. Ich werde wohl nie verstehen, dass die ZJ Jesus verleugnen, obwohl er selber sagt: Ich bin der Weg, die Wahrheit und das Leben. Eine logische Erkärung wäre, dass Satan hinter all dem steckt.

Anbetung ist nur für Gott, nicht für seine menschliche Mutter, den "heiligen" Nikolaus oder einen der unzähligen Päpste. Deswegen ist es doch sch... egal, welche Religion jemand hat, wichtig ist, und das kann ich nur immer wiederholen, die persönliche Beziehung zu Gott/Jesus. Denn Religionen sind menschengemacht.

LG

Nadja [27.05.2014]
21
Zitat Sophie: "Grundsätzliche christliche Lehre ist, dass es e i n e n Wahren Gott gibt, der in drei Personen ewig existiert. Vater, Sohn und Heiliger Geist, sind – bezogen auf die Gottheit – eins. Vater, Sohn und Heiliger Geist, sind – bezogen auf ihre Person – drei. Wer das nicht anerkennt, ist kein Christ."

Ich habe eine Frage an Sophie, wie lautet der Name des einen wahren Gottes, wie lauten die Namen der drei Personen Gottes? Wie heißen Vater, Sohn und Heiliger Geist?

Offenbarung 15:4 Wer sollte dich, Herr, nicht fürchten und deinen Namen nicht preisen? Denn du allein bist heilig!

Zitat Sophie: "Vater, Sohn und Heiliger Geist = Jesus, das ist einfach falsch."

Jetzt nur mal folgende Worte (Ich lese daraus, dass Vater, Sohn und Heiliger Geist Jesus sind):

Johannes 14:15-21 Liebt ihr mich, so werdet ihr meine Gebote halten. Und ich will den Vater bitten und er wird euch einen andern Tröster geben, dass er bei euch sei in Ewigkeit: den Geist der Wahrheit, den die Welt nicht empfangen kann, denn sie sieht ihn nicht und kennt ihn nicht. Ihr kennt ihn, denn er bleibt bei euch und wird in euch sein. Ich will euch nicht als Waisen zurücklassen; ich komme zu euch. Es ist noch eine kleine Zeit, dann wird mich die Welt nicht mehr sehen. Ihr aber sollt mich sehen, denn ich lebe und ihr sollt auch leben. An jenem Tage werdet ihr erkennen, dass ich in meinem Vater bin und ihr in mir und ich in euch. Wer meine Gebote hat und hält sie, der ist's, der mich liebt. Wer mich aber liebt, der wird von meinem Vater geliebt werden, und ich werde ihn lieben und mich ihm offenbaren.

1. Johannes 5:20-21 Wir wissen aber, dass der Sohn Gottes gekommen ist und uns den Sinn dafür gegeben hat, dass wir den Wahrhaftigen erkennen. Und wir sind in dem Wahrhaftigen, in seinem Sohn Jesus Christus. Dieser ist der wahrhaftige Gott und das ewige Leben. Kinder, hütet euch vor den Abgöttern.

Doris [30.05.2014]
22
Hallo Doris,

die Dreieinigkeitslehre ist eines der wenigen Ergebnisse, die der Katholizismus hervorgebracht hat zu einer Zeit, als die Katholische Kirche noch nicht die umfassende Macht erlangt hatte. Diese Lehre muss nun natürlich von Rom so eingeengt werden, dass der Katholizismus selbst das gute Ergebnis der frühen Christenheit wieder zunichte macht. Das erreichen sie einerseits durch diese unnötig übersteigerten Allerheiligkeits-Attribute, die sie dann aber auch auf alles anwenden wie Kardinals-Anrede und so weiter und sie erreichen es durch die betonierte Auslegung, die keinen Raum mehr für Gott lässt. Wenn Gott nicht so ist, wie der Katholizismus es vorschreibt (Jesus in einen Pappkeks gezwungen), dann ... ja, was dann!

Christ ist bei ihnen nur, wer dem Katholizismus aufsitzt und ihm unkontrolliert folgt.

Irrlehre ist tatsächlich eine furchtbare Pest der Menschheit. Das Gegenteil davon ist genauso tödlich, nämlich das Dogma, das den Menschen in ein Denk-Korsett zwingt. Da ist kein Raum mehr für den Geist. Wer sich selbst führt, kann nicht mehr durch Jesus geführt werden. Und wer sich vom Katholizismus führen lässt, kann sich zwar vormachen, dass er sich nicht selbst führt, hat aber auch nichts davon.

Rüdiger [30.05.2014]
23
Hi;

die Dreieinigkeitslehre ist älter als die kath. Kirche. Es ist weniger eine Lehre als eine Beschreibung.

Die Irrlehren der kath. Kirche kamen auch nicht alle auf einmal, sondern über Jahrhunderte.

Die Juden glauben, dass der Heilige Geist aus Gott kommt, als Atem und dass der Messias noch kommt, dass Jesus nicht Gottes Sohn war.

Diese 3 Wesen (sag ich mal so) haben einen eigenen Willen, eine eigene Erscheinung, daher 3 Personen.

Das Wort "Dreifaltigkeit" ist gar nicht so schlecht.

Gruss

Teetrinker [31.05.2014]
24
Hallo Teetrinker,

ich habe dieses Wort Dreifaltigkeit nie gehört, außer aus dem Munde derer, die sich Vater nennen lassen, obwohl Jesus es verboten hat, und ihrer Gefolgschaft. Gott ist kein dreifacher Gott. Gott ist weder einfaltig noch dreifaltig. Man kann aus Gott auch keine Falten herausbügeln. Jesus sagte: "Ich und der Vater sind eins". Daraus ergibt sich eine Einheit, aber keine Zweifaltigkeit. Deine Deutung mit den drei Wesen geht schon stramm auf die Missdeutung zu, die der katholische Begriff "Dreifaltigkeit" in sich trägt.

Der Katholizismus macht aus Gott eine Vielfalt um der Weltherrschaft willen. Das schüttelt mich und ich verbinde diese gotteslästerliche Kirche direkt mit dem Wort "Dreifaltigkeit". Das Wort kann nichts dafür, dass es sich in diesem Kontext befindet.

Rüdiger [31.05.2014]
25
Hallo,

mir kommt es so vor, als würde die Dreieinigkeitslehre den Namen Jesus verdrängen. Sah heute für einen Moment Priester im Fermsehen, die sagten: "Der liebe Gott ist im Osten." (Hab gleich umgeschaltet. Sie hatten aber großen Jubel).

Sein Name ist: "der liebe Gott". Gott heißt "der liebe Gott". Haben sie keinen Namen für Gott? Nach der Bibel ist es der Name Jesus, der rettet.

Joel 3:4,5 Die Sonne soll in Finsternis und der Mond in Blut verwandelt werden, ehe denn der große und schreckliche Tag des HERRN kommt. Und es soll geschehen: Wer des HERRN Namen anrufen wird, der soll errettet werden.

(Ein wichtiger Satz in der Zeugen Jehovas-Lehre).

Römer 10,13 Denn wer den Namen des Herrn anrufen wird, soll gerettet werden.

Offenbarung 16,9 Und die Menschen wurden versengt von der großen Hitze und lästerten den Namen Gottes, der Macht hat über diese Plagen, und bekehrten sich nicht, ihm die Ehre zu geben.

Welcher Name hat Macht über diese Plagen, wem sollen wir die Ehre geben und zu wem uns bekehren?

Doris [01.06.2014]
26
Die meisten Zeugen Jehovas stehen unter Druck. Psychisch und körperlich. Die leitende Körperschaft macht unmissverständlich klar, dass man predigen muss. Wie ich drauf komme? Hesekil 3:18 spricht von einer Blutschuld. Natürlich macht sich die leitende Körperschaft diesen Vers zunutze und zwingt indirekt ihre Schäfchen zu predigen. Man kann sich nicht für ein Amt qualifizieren, es sei denn, man hat genug Predigtdienst-Stunden absolviert.

Diese Tatsache, lieber Zeuge jehova, lasst ihr mal schön aus. Ihr redet euch die Sache schön. Von mir aus. Ich weiß und kenne die Wahrheit über das Predigen.

Walter Schöning [16.01.2016]
27
Den Druck, unter dem Z.J. stehen, nicht nur was die Predigtdienststunden angeht, habe ich jahrelang am eigenem Leib zu spüren bekommen. Ich erinnere mich noch gut. Es war in den Siebzigern. Die Ältesten der Versammlung haben sich damals sogar permanent in die Erziehung meiner Eltern eingemischt, indem sie meinen Eltern geraten haben, ihre Kinder besser zu erziehen und mehr zu züchtigen. Das Resultat war, dass mein Vater mich daraufhin regelmäßig verprügelt hat und dieses mit diveresn Bibelstellen aus N.W.Ü. gerechtfertigt hat.

Wer seine Rute zurückhält, haßt seinen Sohn, wer ihn aber liebt, der sucht ihn sicherlich heim mit Züchtigung. (N.W.Ü.)

Heute weiß ich, dass meine Eltern total unter Druck standen, weil sie dem Ältestenrat und den falschen Lehren der W.T.-Ideologie gerecht werden wollten. Meine Eltern haben versucht, das umzusetzen, was die W.T.G. erwartet hat. Die Ältesten warfen meinen Eltern vor, dass sie ihre Kinder nicht mit der nötigen Strenge erziehen würden. Das muss für meine Eltern beschämend gewesen sein. Heute sehe ich die Dinge mit anderen Augen und viel klarer. Ich gebe meinen Eltern keine Schuld für ihr Fehlverhalten. Sie wussten es nicht besser und sie vertrauten auf die W.T.G., auf Menschen.

Selbst als mein Vater auf dem Sterbebett lag und dringend Blut gebraucht hätte, hat er bis zum Tode eisern daran festgehalten, den falschen Lehren der W.T.G. gerecht zu werden. Natürlich im Glauben, dass Richtige getan zu haben. Z.J. wissen nicht, was sie tun. Sie sind verblendet und nicht offen für die Wahrheit und somit auch nicht offen für Jesus. Ich hoffe und bete für meinen verstorbenen Vater, dass er trotzdem von Jesus angenommen und gerettet wird. Immerhin sind Z.J. im Grunde Satansanbeter, die meisten ohne es zu wissen. In der Bibel steht nun mal ganz klar, dass es Heil und Rettung nur in Jesus Christus allein gibt.

Apostelgescht 4:12 Und es ist in keinem andern das Heil; denn es ist auch kein anderer Name unter dem Himmel den Menschen gegeben, in welchem wir sollen gerettet werden!‭

Gruß

Jürgen [17.01.2016]

Fotos für Tablet oder Handy



Kommentar schreiben:
Name:   E-Mail: 
Bitte aktivieren Sie zum Absenden diese Checkbox und warten Sie einige Sekunden, bevor Sie auf "senden" klicken:
Ihr Kommentar erscheint auf dieser Seite spätestens nach 24 Stunden.
Warum werden nicht alle Kommentare veröffentlicht?
Erstellungsdatum: 02.01.2014 ♦ DruckversionLinks auf andere Internetseiten
1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31 32 33 34 35 36 37 38 39 40 41 42 43 44 45 46 47 48 49 50 51 52 53 54 55 56 57 58 59 60 61 62 63 64 65 66 67 68 69 70 71 72 73 74 75 76 77 78 79 80 81 82 83 84 85 86 87 88 89 90 91 92 93 94 95 96 97 98 99 100 101 102 103 104 105 106 107 108 109 110 111 112 113 114 115 116 117 118 119 120 121 122 123 124 125 126 127 128 129 130 131 132 133 134 135 136 137 138 139 140 141 142 143 144 145 146 147 148 149 150 151 152 153 154 155 156 157 158 159 160 161 162 163 164 165 166 167 168 169 170 171 172 173 174 175 176 177 178 179 180 181 182 183 184 185 186 187 188 189 190 191 192 193 194 195 196 197 198 199 200 201 202 203 204 205 206 207 208 209 210 211 212 213 214 215 216 217 218 219 220 221 222 223 224 225 226 227 228 229 230 231 232 233 234 235 236 237 238 239 240 241 242 243 244 245 246 247 248 249 250 251 252 253 254 255 256 257 258 259 260 261 262 263 264 265 266 267 268 269 270 271 272 273 274 275 276 277 278 279 280 281 282 283 284 285 286 287 288 289 290 291 292 293 294 295 296 297 298 299 300 301 302 303 304 305 306 307 308 309 310 311 312 313 314 315 316 317 318 319 320 321 322 323 324 325 326 327 328 329 330 331 332 333 334 335 336 337 338 339 340 341 342 343 344 345 346 347 348 349 350 351 352 353 354 355 356 357 358 359 360 361 362 363 364 365 366