Wachtturm-Lügen-Aufklärung Nr. 94

Wiesloch: Jehovas Zeugen geliefert wie bestellt - 31.05.2014

Sie gehen in Cafés alte Leute anquatschen.

Auf dem Weg zum Uhrmacher drehte ich mich ungünstigerweise noch einmal um. Da standen sie schon hinter mir und nahmen ihre Postionen ein, als sie sahen, dass ich sie bemerkt hatte. Ich nahm die Einladung gerne an und stellte mich mitten in ihr Einflussfeld mit meinen DIN A4-Blättern. Dem selbstbewussten Zeugen Jehovas mit den grauen Haaren, dem Sonntagsoutfit und dem breiten Grinsen der Überlegenheit hielt ich eine kleine Predigt und er schaute immer wieder nach rechts und links, nach rechts und links. Wenn er nicht wegschaute, grinste er.

Eine Passantin beschimpfte mich lauthals. Es gäbe doch Religionsfreiheit. Dass ich aber genau auf Basis dieser Religionfreiheit da stand, begriff sie nicht mehr. Jehovas Zeugen freuten sich. Dieser Frau fiel die Verachtung regelrecht aus dem Gesicht. Wenn Verachtung stofflich wäre, hätte man die Straßenreinigung rufen müssen. Religionsfreiheit scheint zu bedeuten, dass alle Lügen als Privatsache hingenommen werden müssen und dass man nicht auf diese Lügen hinweisen darf.

Im Laufe dieser Stunde wurde wieder eine organisierte Wachtturm-Übergabe-Szenerie geboten. Die Zeugin Jehovas sagte stark nach links gebogen: "Da muss man aber auch etwas für tun!" Ich mischte mich ein: "Ja, Menschen muss man dafür verbluten lassen und Jesus einmal im Jahr zeremoniell ablehnen beim Anti-Abendmahl!" Es war der Oma, die fast ohne vorheriges Gespräch den Wachtturm angenommen hatte, anzusehen, dass sie bestellt war.

Die Zeugin, die mit einer auffälligen Verbeugung nach links ihren Spruch losgelassen hatte, ließ sich im weiteren Verlauf massiv dazu hinreißen, mich zu beleidigen. Als ich darauf hinwies, dass ich keinesfalls beleidigend geworden sei, hatte ich für einen Moment den Eindruck, als wollte mich ihr Mann körperlich angreifen. Er kam jedoch nur auf mich zu und drohte mir wieder mit der Polizei.

In diesem Moment kam ein Mann mit Fahrrad und herrschte mich an, ich solle mich an den Rand der Straße stellen. Er sei Justizbeamter und hole gleich die Polizei, wenn ich seiner Anweisung nicht Folge leistete. Eine nette ältere Dame mischte sich ein und versuchte mich zu unterstützen und zwischen dem Beamten und mir zu vermitteln. Sie war in ihrem Wunsch nach Beilegung des Konflikts aber so friedenswillig, dass sie dem Mann Recht darin gab, ich dürfe nicht mitten auf der Straße stehen. Ich erinnerte daran, dass wir uns in einer Fußgängerzone befanden und unter lautem Schimpfen zog der Fahrradfahrer weiter. Er werde in einer halben Stunde wiederkommen und habe dann seine Uniform an!

Die linksgebogene Zeugin Jehovas übergab dann noch einem Behinderten einen Wachtturm und ging dann in die Hände klatschend an mir vorbei und sagte freudig: "Ich habe nichts mehr!" Damit wollte sie mit Günter und Karl Heinz, von denen ich vorige Woche berichtet hatte, dass sie extrem erfolgreicher waren als Jehovas Zeugen, gleichziehen. Daraus ergeben sich zwei Tatsachen: Jehovas Zeugen lesen tatsächlich diese Webseiten und sie benehmen sich wie Kinder im Sandkasten. Zwei Wachttürme, einer an eine bestellte Abnehmerin, einer an einen Behinderten, sollten dem Anspruch Genüge tun, so erfolgreich wie Christen zu sein! Was für ein trauriges Selbst-Zeugnis!

Hauptsächlich stand ich dann hübsch gemütlich in der Sonne und hielt meine Denksprüche hoch. Alles von der Wachtturm-Gesellschaft selbst bestätigte Fakten aus der Jehova-Religion. Viele lasen und reagierten positiv. Einige fragten näher nach, wer, warum und wohin ... ein schöner Tag. Die Fakten über die Religion der Zeugen Jehovas kamen zur Geltung.

Ein belustigter Atheist lud mich zu einer Tasse Kaffe ein. Selbstverständlich werde ich ihm nicht sein atheistisches Selbst herausgerissen haben, aber ich durfte ihm doch so einiges zum Nachdenken mit auf den Weg geben.

In dem Café sah ich einen Zeugen Jehovas, wie er gerade eine alte wehrlose Dame mit Jehova-Werbetexten eindeckte. Er fasste sich bei meinem Anblick dann doch ein Herz und drückte der Dame dann doch noch einen Wachtturm in die Hand. Ich fragte sie, ob ich den Wachtturm haben dürfe. Sie achtete darauf, dass der Zeuge Jehovas nichts davon bemerkte und gab ihn mir. Jehovas Zeugen nutzen die Höflichkeit der Menschen aus, um ihre Lügen-Religion zu verbreiten.

Der Tag war äußerst ereignisreich. Kein Vergleich mit allem, was man an Freizeit verbringen kann. Geisterbahn, Bungeespringen, Ballonfahren, Segelfliegen, Tennis spielen sind gegen eine Stunde Aufklärung über Jehovas Zeugen nur langweilig. Die Zeugin Jehovas, die sich so nach links gebogen hatte bei den Worten, man müsse auch etwas dafür tun - behauptete auch eiskalt, sie würde zu Jesus beten. Ich wandte mich an ihre "Freunde" und "Kollegen" und sagte: "Die betet Jesus an! Die gehört ausgeschlossen!" Kurz danach löste sich der grauhaarige Zeuge Jehovas, dem ich am Anfang ein paar Worte gesagt hatte, in Luft auf.

Niemand braucht besonders intelligent oder studiert zu sein, um die Lügen der Zeugen Jehovas zu entlarven. Allein das Ernstnehmen des Wortes Gottes reicht aus, um Jehovas Zeugen zu überführen. Jesus ist die Wahrheit, daran rüttelt keine Religion.


Kommentare

Fotos für Tablet oder Handy



Kommentar schreiben:
Name:   E-Mail: 
Bitte aktivieren Sie zum Absenden diese Checkbox und warten Sie einige Sekunden, bevor Sie auf "senden" klicken:
Ihr Kommentar erscheint auf dieser Seite spätestens nach 24 Stunden.
Warum werden nicht alle Kommentare veröffentlicht?
Erstellungsdatum: 31.05.2014 ♦ DruckversionLinks auf andere Internetseiten
1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31 32 33 34 35 36 37 38 39 40 41 42 43 44 45 46 47 48 49 50 51 52 53 54 55 56 57 58 59 60 61 62 63 64 65 66 67 68 69 70 71 72 73 74 75 76 77 78 79 80 81 82 83 84 85 86 87 88 89 90 91 92 93 94 95 96 97 98 99 100 101 102 103 104 105 106 107 108 109 110 111 112 113 114 115 116 117 118 119 120 121 122 123 124 125 126 127 128 129 130 131 132 133 134 135 136 137 138 139 140 141 142 143 144 145 146 147 148 149 150 151 152 153 154 155 156 157 158 159 160 161 162 163 164 165 166 167 168 169 170 171 172 173 174 175 176 177 178 179 180 181 182 183 184 185 186 187 188 189 190 191 192 193 194 195 196 197 198 199 200 201 202 203 204 205 206 207 208 209 210 211 212 213 214 215 216 217 218 219 220 221 222 223 224 225 226 227 228 229 230 231 232 233 234 235 236 237 238 239 240 241 242 243 244 245 246 247 248 249 250 251 252 253 254 255 256 257 258 259 260 261 262 263 264 265 266 267 268 269 270 271 272 273 274 275 276 277 278 279 280 281 282 283 284 285 286 287 288 289 290 291 292 293 294 295 296 297 298 299 300 301 302 303 304 305 306 307 308 309 310 311 312 313 314 315 316 317 318 319 320 321 322 323 324 325 326