Wachtturm-Lügen-Aufklärung Nr. 101

Zeugen-Jehovas-Großalarm in Wiesloch - 18.06.2014

Wiesloch befindet sich fest in Jehovas Hand.

Die einzige Zeugin Jehovas ergriff sofort bei meinem Auftauchen die Flucht und versteckte sich am Gemüsestand. Dort telefonierte sie und zog dann ab nach unten zur Schlecker-Ruine. Eine Frau erzählte mir, dass nun vier weitere Zeuginnen Jehovas kommen würden. Ich sagte, dass ich genau darauf warten würde, um die Menschen warnen zu können.

Die Frau erzählte mir von einem Vorfall in Sandhausen, den sie als Nachbarin dort erlebt hat. Ein Junge, dessen Mutter Zeugin Jehovas ist, war vom Baum gefallen und lag im Krankenhaus, denn eine Rippe hatte sich in seine Lunge gebohrt. Seine Zeugen-Jehovas-Mutter ordnete an, dass er nicht operiert werden durfte. Der Ehemann dieser Zeugin Jehovas setzte den Ärzten die Pistole auf die Brust, so dass der Junge operiert wurde. Danach ließ sich die Mutter des Jungen scheiden.

Das ist die besondere Freude des dunklen Gottes der Wachtturm-Gesellschaft, der den Kontakt zu Jesus verbietet. Entweder stirbt der Junge oder die Eltern lassen sich scheiden oder beides. Dann wird eine finstere Gedenkfeier im Königreichssaal gefeiert, äußerlich eine Trauerfeier, innerlich ein Erfolgsfest der Wachtturm-Doktrin.

Einige Minuten nach dem Telefonat der flüchtigen Zeugin Jehovas tauchten bis zu 10 Zeuginnen und Zeugen Jehovas auf und okkupierten die Fußgängerzone. Sie halten Wiesloch tatsächlich für so etwas wie den geistigen Besitz des treuen und verständigen Sklaven. Dass sie mir stundenlang eine Plattform boten, die Menschen zu warnen, ignorierten sie. Ihnen war die Überzahl wichtiger und die Hoffnung, mich irgendwie frustrieren zu können.

Eine Zeugin Jehovas, die sich direkt neben mir aufgestellt hatte, sprach ständig mit gekünstelter Babystimme, sowohl mit ihren Leuten, als auch mit Passanten. "Das macht uns gar nichts ... wir machen alles zusammen ... dann können wir jetzt ins Gebiet gehen ... immer wieder versuchen ... ganz wichtig ... immer wieder versuchen". Die Frau war dermaßen affektiert, dass es nur noch peinlich war.

Viele Zeuginnen/Zeugen Jehovas waren Jehova-Touristen, die zur Unterstützung der Wieslocher Rentner-Band dort scheinbar Urlaub machten. Die Helden des finsteren Verblutungsgottes machten auf Sonderkommando, kamen aber nicht dazu, das Abenteuer zu genießen. Die Glaubens-Panik stand ihnen ins Gesicht geschrieben, wenn sich unsere Blicke trafen. Diese Leute waren noch nicht so abgekocht wie die Zeugen Jehovas von Wiesloch.

Die Rollatortruppe der Zeugen Jehovas in Wiesloch dominierte mit Statisten aus anderen Versammlungen und weiteren Komparsen das Stadtbild der unteren Fußgängerzone. Wenn ich mir die Leute vor den Cafés ansah, gewann ich den Eindruck, dass sie alle die Szenerie still beobachteten. Den großen Kindergarten, den Jehovas Zeugen in Wiesloch veranstalten, scheint die Wachtturm-Führung gar nicht zu realisieren. Die Wachtturm-Direktive läuft auf die unbedingte Verteidigung der Wieslocher Besitztümer hinaus.

Und die Menschen in Wiesloch sind so höflich, sich immer wieder die kostenlose Verführungsliteratur der Zeugen Jehovas andrehen zu lassen. Da kann so eine Stadt in der Wahrnehmung der Wachtturm-Statistiker schon einmal zu einer Hochburg werden, zu einem Hort des Verblutens für einen Gott und des Verbots zu Jesus zu beten. Die Wachtturm-Vision, die die Wachtturm-Gesellschaft für Wiesloch hat, ist dunkel und staubtrocken. Nur eine gekünstelte Babystimme darf die Stimmung mal etwas auflockern. Ansonsten ist in der Vorstellung der Zeugen Jehovas in Wiesloch der absolute Jehovaismus angesagt. Sie möchten die Macht ihrer Überrolltaktik lokal verifizieren, denn ohne die ist eine Weltherrschaft auch in 500 Jahren nicht denkbar.

Diese immer wieder dick aufgetragene Übermacht der Wachtturm-Doktrin kann in der Tat den Beobachter massiv irritieren und depressiv machen. Viele Betroffene berichten von dieser massiven Bedrückung durch die Wachtturm-Irrlehre und die Unerreichbarkeit der durch sie verführten Menschen. Diese Wachtturm-Opfer sind ähnlich krank wie die heiligen Krieger des Islamismus. Sie bilden eine Front der Stumpfheit und geistigen Umnachtung. Sie vergöttern eine Organisation und sind das Muster eines Faschisten.

Aber niemand sollte sich von dieser Religionsshow beeindrucken lassen. Bei aller Trauer über so viel Irritation und Entmenschlichung der beteiligten Wachtturm-Kämpfer bleibt die Möglichkeit, sich diesen Einflüssen zu entziehen. Und wenn gar nichts anderes mehr hilft, ist sogar die absolute Ignoranz und Abschottung zum Schutz des eigenen seelischen Gleichgewichts empfehlenswert. Niemand muss sich aufreiben gegen den blanken Stumpfsinn. Sinnvoller ist es, auf seine eigene psychische Gesundheit zu achten.

Allerdings kann sich daraus durchaus auch ein notwendiger Arbeitsplatzwechsel ergeben, eine Ehescheidung oder eine ähnlich dramatische Änderung der eigenen Lebensumstände. Das ist die besondere Liebschaft der Wachtturm-Gesellschaft, dass sie zerstörirische Macht ausübt auf Menschen, die in der Nähe von Jehovas Zeugen leben müssen.


Kommentare
01
Während ich obigen Bericht las und nebenher TV schaute, fiel mir das Buch "1984" von George Orwell ein. Gehts da nicht auch darum, dass wenn man Lügen über einen längeren Zeitraum konsumiert, diese dann zur Wahrheit werden? In erster Linie erzäht er von Menschen, von den Methoden der Machtsicherung sowie von den Gefahren des Personenkults.

Der Protagonist Winston, dessen Suche nach individueller Freiheit das Buch bis dahin beschreibt, ist ein gebrochener Mann. Folter und Gehirnwäsche haben ihm jede Kraft zum inneren Widerstand genommen. Körperlich und psychisch ein Wrack, liebt schließlich auch Winston den Großen Bruder ...

Im Fall der ZJ ist es die WTG und der tuvSklave und trotz Widerlegung ihrer Irrlehren glauben sie immernoch, als einzige in der Wahrheit zu sein.

Lieber ZJ, warum lässt du es zu, dass dir jegliche Objektivität von diesen Machthungrigen und gierigen Menschen genommen wird?

Lasst Jesus zu euch sprechen und ihr werdet endlich frei sein.

Maria [18.06.2014]
02
DU bist ein STALKER der übelsten Sorte, ich weis nicht gegen wie viele Copyrights du mit deiner "Schmutzseite" verletzt, aber eines ist klar: DU BIST ECHT EINE GEFAHR FÜR DIE ALLGEMEINHEIT!

Ich hoffe DU machst das nicht auch auf Kinderspielplätze!

Anonymous [03.07.2014]
Wie! Jehovas Zeugen verüben Predigtdienst auch auf Kinderspielplätzen? Das ist ja eine ganz neue Horror-Vision! Da werden spielende Kinder schon mit dem Wachtturm-Schund konfrontiert? Danke für die Nachricht.

Kennst Du das Urheberrecht? Bitte sei doch so gut und nenne mir einen Copyright-Verstoß auf dieser Seite. [RH]
03
Hey Anonymous,

was macht denn Rüdiger schlimmes in den Füßgängerzonen, so dass du Angst haben musst, dass schlimmes passieren würde, wenn er das auf Kinderspielplätzen macht? Welches kleine Kind könnte das überhaupt lesen und dann verstehen, um was es geht? Warum schreibt ihr ZJ immer einen solchen Unsinn, ohne vorher nachzudenken? In manchen Fällen wäre es echt besser, ihr unternehmt ohne euren Sklaventreiber nichts, weil dann würde nicht so ein unsinniger Kommentar da stehen.

Schmutz auf dieser Seite? Dann schalte mal dein Hirn ein, wenn du die Schundblätter der WTG liest. Mittlerweile tut mir kein ZJ mehr leid, weil zu einer Irreführung immer 2 dazugehören. Einer der Irrlehren vertreibt und einer der diese annimmt, und dann auch noch damit wiederum weitere verführt.

Ja, die Kommentare der ordentlichen Früchte der WTG haben es an sich. Nächstenliebe ein Fremdwort, Respekt ein Fremdwort, Aufklärung ein Fremdwort, Zivilcourage ein Fremdwort, Eigeninitiative ein Fremdwort, innere Werte ein Fremdwort, JESUS, der ins Fleisch gekommene Gott, ein Fremdwort, Rettung durch Glaube an Ihn ein Fremdwort, er selbst hat für alles gesorgt - auch ein Fremdwort ... ja die Liste ist lang, an der man die Früchte der WTG erkennt.

Wenn man in einem Lügengeflecht gefangen ist, bekommt das Wort Wahrheit einen anderen Sinn.

Trotz allem, Anonymous, wünsche ich dir von ganzem Herzen, dass eines Tages die einzige Wahrheit, nämlich Jesus Christus, dich von diesen Fesseln befreit. Er will ja, aber ohne dein JA kann er nichts machen.

Gruß

Maria [05.07.2014]

Fotos für Tablet oder Handy



Kommentar schreiben:
Name:   E-Mail: 
Bitte aktivieren Sie zum Absenden diese Checkbox und warten Sie einige Sekunden, bevor Sie auf "senden" klicken:
Ihr Kommentar erscheint auf dieser Seite spätestens nach 24 Stunden.
Warum werden nicht alle Kommentare veröffentlicht?
Erstellungsdatum: 18.06.2014 ♦ DruckversionLinks auf andere Internetseiten
1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31 32 33 34 35 36 37 38 39 40 41 42 43 44 45 46 47 48 49 50 51 52 53 54 55 56 57 58 59 60 61 62 63 64 65 66 67 68 69 70 71 72 73 74 75 76 77 78 79 80 81 82 83 84 85 86 87 88 89 90 91 92 93 94 95 96 97 98 99 100 101 102 103 104 105 106 107 108 109 110 111 112 113 114 115 116 117 118 119 120 121 122 123 124 125 126 127 128 129 130 131 132 133 134 135 136 137 138 139 140 141 142 143 144 145 146 147 148 149 150 151 152 153 154 155 156 157 158 159 160 161 162 163 164 165 166 167 168 169 170 171 172 173 174 175 176 177 178 179 180 181 182 183 184 185 186 187 188 189 190 191 192 193 194 195 196 197 198 199 200 201 202 203 204 205 206 207 208 209 210 211 212 213 214 215 216 217 218 219 220 221 222 223 224 225 226 227 228 229 230 231 232 233 234 235 236 237 238 239 240 241 242 243 244 245 246 247 248 249 250 251 252 253 254 255 256 257 258 259 260 261 262 263 264 265 266 267 268 269 270 271 272 273 274 275 276 277 278 279 280 281 282 283 284 285 286 287 288 289 290 291 292 293 294 295 296 297 298 299 300 301 302 303 304 305 306 307 308 309 310 311 312 313 314 315 316 317 318 319 320 321 322 323 324 325 326 327 328 329 330 331 332 333 334 335 336 337 338 339 340 341 342 343 344 345 346 347 348 349 350 351 352 353 354 355 356 357 358 359 360 361 362 363 364