Wachtturm-Lügen-Aufklärung Nr. 120

Jehovas Zeugen - Predigt in Wiesloch - 19.09.2014

... sie hielten acht Minuten stand

Wie konnte es dazu kommen, dass Deutsche davon überzeugt waren, es sei gut, alle Juden zu töten? Wie konnte es dazu kommen, dass Jehovas Zeugen davon überzeugt sind, es sei gut, Menschen für ihre Religion verbluten zu lassen? Wer außer Satan lässt Menschen für eine Religion verbluten? Wie kann es dazu kommen, dass in der Welt die gegenseitige Abschlachterei immer brutaler wird? Wer verursacht Mord unter den Menschen, wenn nicht Satan, der sich auch in diesem Wachtturm-Jehova zeigt?

Der Jehova, für den Jehovas Zeugen auf der Straße den Zeitungsständer machen, passt haargenau in das Muster der genüsslichen Menschenvernichtung, die Diktatoren, Islamisten und Perverse lieben und praktizieren. Der rein äußerliche Pazifismus der Wachtturm-Soldaten zählt nichts, denn sie morden durch eine falsche Bibelauslegung täglich und weltweit. Sie führen Menschen aus religiösen Gründen dem Tod zu und sind dabei so unbehelligt wie Kim Jong-il in seinem großen Menschenvernichtungslager Nord-Korea. Jehovas Zeugen haben nach ihren Aussagen mit den Weltmenschen nichts zu tun, sie sind aber im Morden noch raffinierter als die Weltmenschen. Sie kleiden den organisierten religiösen Mord in vollkommene Frömmigkeit und nennen die von ihnen eingesetzten Verblutungs-Erzwingungskomitees Krankenhaus-Verbindungskomitees. Jehovas Zeugen sind die Meister des öffentlichen Mordes und haben sich bis heute jeder Rechtsprechung erfolgreich entzogen.

Wer mit einer Axt mordet ist nicht mehr oder weniger als der, der durch eine Falschauslegung der Bibel mordet. Bei Jehovas Zeugen ist der Mord weltweit organisiert und als religiöser Akt getarnt.

Eine kleine Predigt

Zwischen den beiden Lieblingsstellen der Zeugen Jehovas stehend hielt ich eine kleine Ansprache. Die Zeugin Jehovas vor der Post verschwand recht schnell und die psychisch labile Zeugin Jehovas, die immer an sich herumzupft, war auch ziemlich schnell weg. Die brutal harte Zeugin Jehovas verblieb mir als Zuhörerin.

Ungefähr zehn Minuten lang hatte ich Zeit, der knüppelharten Zeugin Jehovas ins Gewissen zu reden, und das Schöne war, viele umherstehende Menschen hörten zu. Ich appellierte an ihre Aufrichtigkeit, was die Werke der Zeugen Jehovas anbetrifft. Jesus sagt: An ihren Werken werdet ihr sie erkennen. Was für Werke haben Jehovas Zeugen vorzuweisen? Nur Mord durch Verblutenlassen und die Selbstaufopferung als Zeitungsständer.

Meine Predigt bewirkte, dass die Zeugin Jehovas sich wegdrehte und versuchte, ihre missliche Lage auszuhalten. Die einfachen Tatsachen werden von Jehovas Zeugen 24 Stunden lang am Tag erfolgreich abgeblockt. Wenn nun jemand sich öffentlich hinstellt und diese Verdrängung stört, indem er die einfachen Fakten aufzählt, die mit minimaler Aufrichtigkeit anerkannt werden müssen, dann leiden Zeugen Jehovas unter ihrer eigenen Lüge. Es ist die große Blamage vor Gott und den Menschen, die Jehovas Zeugen aushalten und verarbeiten müssen.

Diese Zeugin Jehovas muss nun einiges leisten, um das Wachtturm-Gleichgewicht zurück zu erlangen. Sie muss die Fakten, die sie nicht mit Argumenten verdrängen kann, durch den noch weiter angeheizten Wunsch vernichten, Jehova dienen zu wollen. Die psychische Leistung, die Deutsche in ihrer Treue zu Hitler bewiesen, ist das Vehikel, das sie bei sich selbst gegenüber der Wachtturm-Gesellschaft anwenden muss. Hier findet lupenreiner Fanatismus statt. Das ist angewandter Faschismus in unserer heutigen Zeit. Wer zur Wachtturm-Organisation gehören will, kommt ohne diesen Faschismus nicht aus.


Kommentare

01

Erst einmal vielen lieben Dank für die seriöse Aufklärung "über d. ZJ!"

Ja, ich habe vor über 10 Jahren leider den fatalen Fehler begangen, "mich den ZJ anzuvertrauen", was die Bibel angeht, da ich dummerweise davon überzeugt gewesen bin - diese ZJ - können sie mir "beibringen". Doch alles, "was ich von ihnen lernte", war ein strenger harter Gott - "ihr Gott"!

Zeugen Jehovas sind seelische Krüppel, die je nach eigener Erfahrung, dies kommt noch mit hinzu, "ihren Gott" anderen Menschen aufzudrängen versuchen und dabei bewusst oder unbewusst übersehen, dass sie großes Übel bei ihrem Gegenüber damit auslösen ... können!

Meine pers. Erfahrungen mit dem wahren GOTT, dessen Wesen die reine vollkommene Liebe ist - war und ist eine völlig andere als die "Hinrichtung, welche die ZJ ihren Mitmenschen antun" - indem sie dir einen strengen und harten Gott im ständigen Wahn-Wiederholen aufbürgen - solange, bis du es frißt! Letztendlich bleibt ein Glaube voller Angst und ein "Gott", dem nichts aber auch gar nichts recht zu machen ist! Ständig hört man bei den "Bibelsitzungen" - wie wenig wert ich als Mensch bin, denn ich bestehe aus ständiger Sünde und Satan würde mich mein Leben - täuschen - und meine GOTTES-Erlebnisse seien alles Irrtümer, da "Satan in Wahrheit" dahinter steckte!

Die Bibel, ohnehin schon ein abartiges grausames Buch was d. AT betrifft - war ich derart schockiert, denn ich kenne keinen "eifersüchtigen strafenden zornigen GOTT"!

Was kann man erwarten, wenn man einen Abriss dessen liest, was Gott über uns denken muss? Dieser Gott ist eifersüchtig und strafend. Und er hat alle Strafe in Jesus Christus auf sich genommen. [RH]

Das sind menschliche Charaktere, die sie in GOTT hineinprojizierten - IHM von der perversen Priesterkaste angedichtet wurde! Religionen sind von Psychopathen erschaffen worden, um sich zwischen den Menschen und GOTT zu drängen, ein Markt, menschlicher Wahrheitsansprüche, worin sich jede Religions-Partei irrsinnig für die einzige und wahre hält. Darum haben wir Religions-Glaubens-Kriege!

Pädophilie bei den Zeugen Jehovas z.B. wird bewusst wahrgenommen - diese jedoch bewusst "der Strafe ihres Gottes" überlassen, so dass diese frei und ungestraft Kinder bei den ZJ missbrauchen "dürfen", da die ZJ eine Anzeige gegen eigene Glaubensbrüder ablehnen und lt. "ihrer Bibel" es verboten sei! Pfui Teufel!

2 Jahre hatte ich mit diesen eigenartigen, sehr kranken Menschen zu tun gehabt - bis GOTT sei Dank - der Kontakt zu ihnen scheiterte. In diesen 2 Jahren lernte ich die wahre religiöse Härte dieser Menschen kennen. Und ihre Welt ist und war nie die meinige!

Als ich einmal nach einem Bibelstudium mit der Ältesten-Tochter ihr Haus verließ, wir uns voneinander verabschiedeten, weinte eine Katze plötzlich vor unseren Füßen. Als ich sie ansah, hätte ich gleich mit dieser Katze mitgeweint, denn diese war so krank, Augen eitrig, so eitrig, dass sie kaum daraus sehen konnte, die Nase voller Eiter-Rotz und sie konnte kaum mehr gehen. Sofort (ich bin im Tierschutz tätig) wollte ich sie einladen in mein Auto, um sie in eine Tierklinik zu bringen. Selbstverständlich hätte ich gerne die Kosten dafür selbst übernommen ohne großes Tam-Tam - doch plötzlich schritt die ZJ ein und verbot mir energisch, dieser kranken Katze zu helfen, da sie meinte: "Diese Katze gehöre dir nicht, sondern dem Nachbarn, der sich nicht darum kümmert und du hast kein Recht dazu, dich um dieses kranke Tier zu kümmern!" Daraufhin meinte ich: "Dass aber ist GOTT: Lebewesen zu helfen, sofern es mir möglich ist! Ich weiß nicht viel von der Bibel, aber ich weiß eines, dass ich das Leid eines Hilfebedürftigen, egal ob Mensch, ob Tier nicht ertrage, da ich schon aus meiner Kindheit mich heraus lebte, was ich nicht an Leid an mir wünsche, das wünsche ich auch keinem anderen Leben - so empfinde ich GOTT!"

Es half nichts, ich durfte dieser Katze nicht helfen.

Untereinander besteht bei den ZJ ein heftiger Wettbewerb - "sich vor ihrem Gott" zu begünstigen! Dafür nehmen sie Anklage und Urteil gegen ihren Nächsten gerne freiwillig in Anspruch - die Ältesten z.B. haben "ihre Sondersitze", während das kleine Glaubens-Völkchen gut beobachtet wird und von "Oben nach Unten" sich demütig versklaven lässt - ein Marionetten-Theater, so hatte ich mich damals bei diesen Zeugen Jehovas bei ihren Veranstaltungen, ihren wöchentlichen Treffen gefühlt. Kinder müssen eineinhalb bis zweieinhalb Stunden ruhig sitzen, egal, wie alt sie sind. Auch vor diesen kleinen macht der Wahnsinn nicht halt! Ihnen impft man mit Bestimmtheit ein, wie gefährlich der Teufel hinter jedem Detail steckt!

Ich könnte hier schreiben und schreiben über all meine Erfahrungen mit den ZJ - es würde den Rahmen sprengen und ich begreife bis heute nicht, dass die BRD solch eine kranke und sehr gefährliche Sekte zur offiziellen Religion erklärte! Natürlich sitzen immer mehr ZJ in Richtertätigkeiten, so wie ganze organisierte ZJ in Ärzteschaften usw. ihre Macht ausleben!

Ob Sekte, ob Religion benannt - Religionen sind Sekten!!! Religion = Politik! Denn die Politik = Religion! Alles ein Scheiterhaufen von Menschen geschaffen, der nichts mit der Allmacht GOTTES je zu tun hatte noch zu tun hat! Jedoch der Schwachsinn, der menschliche Geist vergiftet alles und die Glaubens-Schäfchen glauben brav alles, was man ihnen vorgibt, während die Obrigkeit sich dumm und dämlich an ihren teuren Göttern verdient! Eckelhaft.

Mittlerweilen hege ich eine so derartige Aversion gegen die ZJ und alle Religionen, weil diese abnormen Machenschaften die Menschheit erst zur Trennung führten.

Armer Glaube, wohin bist du nur gegangen, um zu fallen, was du glaubst zu meinen, aber die Wahrheit tötest!

Gruß von Aufgewacht [07.04.2017]

02

Ja, wir leben in einer Zeit, in der immer mehr Menschen bewusst wird, was Religion eigentlich alles anrichtet. Ich erlebe einen Umbruch, den es zuvor so noch nicht gab. Menschen erwachen und sehen plötzlich die Welt mit anderen Augen und können das wahre Wesen und die Liebe Gottes erkennen. Menschen fangen an, selbständig zu denken und zu hinterfragen. Für mich ist das ganz klar eine Zeit der Erweckung, die von Gott ausgeht. Ich freue mich sehr über jeden Menschen, den Jesus geistlich auferweckt und ins Reich Gottes führt. Wie Jesus schon sagte:

Johannes 18:36 Mein Reich ist nicht von dieser Welt; wäre mein Reich von dieser Welt, so hätten meine Diener gekämpft, damit ich den Juden nicht ausgeliefert würde; nun aber ist mein Reich nicht von hier.

Im Reich Gottes gibt es keine religiöse Unterdrückung, keine Gewalt und kein Unrecht, so wie wir es hier in unserer Welt täglich beobachten können. Im Reich Gottes gibt es keine Organisation, die Menschen kontrolliert, manipuliert und durch religiöse Vorschriften in den Selbstmord treibt.

Egal wie man erzogen und sozial geprägt wurde oder in welcher Religion man aufgewachsen ist, ein Gewissen hat jeder Mensch von Gott bekommen. Jeder Mensch kann entscheiden und selbst abwägen. Leider ignorieren so viele Menschen ihr Gewissen und handeln damit gegen Gottes Willen und die Liebe Gottes kann nicht eingehen in die Herzen. Wer sich vor der Liebe Gottes verschließt, wird nicht leben können.

Zeugen Jehovas verschließen sich vor Jesus Christus, indem sie das wahre Wesen unseres Herrn nicht erkennen und akzeptieren wollen. Was dabei heraus kommt, ist nicht von der Hand zu weisen. Menschen werden lieblos, hartherzig, selbstgerecht und hochnäsig. Die Früchte des Geistes sehen anders aus.

Zeugen Jehovas wird die Freude am Leben genommen. Sie haben keine Liebe, keinen Frieden und ihre Freundlichkeit ist nur aufgesetzt. Das ist alles nicht echt und zeugt davon, dass sie von einer Organisation geleitet werden, deren Interesse darin besteht, Menschen in den geistlichen Tod zu führen, was die Trennung von Gott bedeutet. Das alljährliche Abendmahl, in dem das Sühneopfer Jesu Christi zeremoniell abgelehnt wird durch das Vorüberziehen-Lassen der Symbole, ist ein weiterer Beweis dafür, dass Menschen von Gott getrennt werden sollen. Wer außer dem Antichrist verfolgt dieses Ziel noch? Die Fakten sind klar und sprechen für sich. Der Wachtturm-Jehova kann nur Satan sein.

Nur leider will sich ein Zeuge Jehovas nicht das Geringste eingestehen, wenn es um Fakten geht, die so klar und deutlich sind, dass es zum Himmel schreit. Wie will man einem Menschen etwas nahe bringen, der nichts annehmen will? Zeugen Jehovas schmettern alles rigoros ab, wenn sie mit der Wahrheit konfrontiert werden, auch wenn die Beweislast noch so erdrückend ist. Da machst du gar nichts. Diese sture und elitäre Ignoranz gegenüber der Wahrheit ist schon absolut verblüffend und kann einen auf die Palme bringen. Da hat man das Gefühl, man läuft gegen Betonpfeiler. Absolut hart geprägt und unnachgiebig. Das ist nicht menschlich. Meine Mutter ist leider eine Zeugin Jehovas und mir bleibt nur die Trauer darüber. Sie ist unbelehrbar und interessiert sich überhaupt nicht für Jesus. Für sie ist es so eine Art Verein, wo sie sich mit ihren „Freundinnen“ trifft, die gar keine sind. Den Verein möchte sie nicht verlassen - aus Angst alleine dazustehen. Ihre sozialen Kontakte dort sind ihr wichtiger als die Wahrheit. Mit Glauben hat das gar nichts zu tun. Letztendlich geht es um ihr Leben. Was kann wichtiger sein als das Leben? Es gibt nichts! Und doch halten Menschen an Dingen und Bindungen fest, die einem nicht am Leben halten. Ist das nicht paradox? Es ist die Angst, etwas zu verlieren, was man sowieso irgendwann aufgeben und loslassen muss. Das ist aber wiederum menschlich.

Jürgen [07.04.2017]

03

Ja, lieber Jürgen, du hast ja so Recht mit allem, was du schreibst.

Ich lese gerade ein Buch von Don Cameron, der ein halbes Leben lang in der Leitenden Körperschaft tätig war und dieses Phänomen der Gehirnwäsche oder die Indoktrinierung beschreibt. Man bekommt Gänsehaut, wenn man erkennt, warum das Fußvolk der ZJ so träge und gedankenlos ist. Den paar Peoples an der Spitze geht es gut, die lachen sich tot über ihre "Untertanen". Aber die sollen nur ein eingeschränktes Denkvermögen besitzen..!.(Mir leuchtet das ein).

Es sind nur noch 7 alte Männer, die die Wachtturmliteratur verfassen, unterschreiben und siziert auf die Menschheit loslassen. Die sind das "Sprachrohr Gottes"... und das glauben die Zeugen. Und was die sagen, ist Fakt. Den Blödsinn, den diese alten Greise verzapfen, haben unglaubliche Macht und die "kleinen ZJ's" dürfen nicht anderes lesen oder gar hinterfragen. Es ist unglaublich!!! Nur, die wachsen nicht nach, wer wird in ein paar Jahren diesen Unsinn weitermachen? Das Buch hat den Titel: "Gefangene einer Idee". Die Idee, die Jehovas Zeugen gefangen hält, ist ihr Glaube, dass die Wachtturm-Gesellschaft Gottes Organisation ist! Dies Konzept von der Organisation verändert ihr Denken und ihre Ansichten so grundlegend, dass alles andere davon überschattet wird. Sie merken nicht, dass etwas nicht stimmt. Und wenn, dann zweifeln sie an Gottes Organisation, die sein Volk leitet. So glauben sie alles!, selbst die seltsamsten Dinge, und hinterfragen auch nichts. Schlimm!! Wenn sie anfangen zu denken, sind sie Abtrünnige....

Dieses Buch ist empfehlenswert, weil es einfach und glaubhaft erklärt wird. Da ist kein Hass, sondern nur das "Warum" wird erklärt.

Liebe Grüße von Karin [08.04.2017]

04

Hallo lieber Rüdiger, leider habe ich deine kurze Aussage "was kann man erwarten, wenn man einen Abriss dessen liest, was Gott über uns denken muss" nicht wirklich verstanden, da ich ja in meinem Kommentar schrieb - die Bibel kaum zu kennen. Jetzt bin ich begriffsstutzig, sorry , ich verstehe natürlich schon "wenn man einen Abriss dessen liest" jedoch nicht "was Gott über uns denken muss" - da ich von meinen eigenen persönlichen GOTTES-Erlebnissen ausgegangen bin, war ich damals sehr schockiert über diesen grausamen Bibel-Gott i. AT und bin nicht fähig, meine Erfahrungen mit einem strafenden eifersüchtigen ect. Gott zu vereinbaren.

Hallo, Gott bezeichnet sich selbst in der Bibel als eifersüchtig und strafend. Wenn Du Gotteserfahrungen gemacht hast, die sich nicht mit der Bibel decken, dann ist der Gott, den Du erlebt hast, nicht der Gott der Bibel. Viele schneidern sich ihren Idealen gemäß einen Gott zurecht. Du scheinst einer von diesen Gottes-Bastlern zu sein, unterstützt durch mystische Erlebnisse, von denen Du annimmst, sie seien von Gott gekommen. Die Wahrheit ist jedoch die einzige Größe, die rettet und fasziniert. Diese Wahrheit ist laut Bibel Jesus Christus, der die Strafe auf sich genommen hat, die uns eigentlich treffen müsste. Eine mystische Kraft, die einen davon ablenkt, dass Jesus, der Sohn Gottes, Mensch wurde, um uns zu erlösen, kann nicht Gott sein. Jesus kannst Du persönlich kennenlernen. Das ist eine fortwährende Gotteserfahrung, die nicht auf Mystik angewiesen ist, jedoch den Glauben an Jesus Christus voraussetzt. Das ist gerecht: Alle Menschen sind auf den Glauben angewiesen und alle Menschen kommen nur durch Jesus Christus zum Vater. [RH]

Mit 7 Jahren hatte ich die erste GOTTES-Erfahrung und es folgten viele dazu, auch eine Traum-Vision erlebte ich, die ich mit biblischen Aussagen versuchte zu erklären, wie z.B. "GOTT spricht durch eine Wolke." Bevor ich die Bibel mit den ZJ "lernte" - war ich ein sehr glücklicher und gesunder Mensch - ich erlebte GOTT stets - gesund in allem! Oft nahm ich Seine Stimme in meinem Herzen wahr und Seine Führung erlebte ich schon als Kind als sehr gesund - ich war davor weder religiös, noch wusste ich von einer Bibel oder einem GOTT. Erst als ich mit 7 Jahren (ich wurde schwer misshandelt v. meiner Oma) urplötzlich wie von Selbstverständlichkeit Nachts aufwachte, mich zum Fenster begab und den "Himmel mir ansah," wurde mir sofort Bewusstsein - gegeben - "so empfand ich es als Kind" - dass es da oben einen Allmächtigen gibt, den ich ohne Prägung davor "GOTT" nannte und zur selben Zeit "als Vater" verstand. Als Kind nannte ich IHN "Papa." Ich erlebte auf wundersame Weise GOTTES Rettung! Alles was mir gezeigt und gesagt wurde - trat ganz genau in den 3 vorhergesagten Tagen ein! Ich bat GOTT damals mich von meiner Oma zu befreien und in Seiner Offenbarung sich mir auszudrücken, war der Beginn - Gemeinschaft mit IHM! Seither fühlte ich sehr stark und bewusst, dass GOTT mit mir sein möchte und ich war immer glücklich dankbar froh mit IHM. Von Jesus wusste ich damals nichts. Als ich später dann nach und nach (Schule z.B.) mit dem Christentum in Berührung kam, versuchte eine Nonne mir beizubringen, dass man Jesus anbeten muss, weil Jesus GOTT auch sei. Ich war damals 10 Jahre alt, als ich dieser Nonne sagte: Nein, dass dürfen sie nicht, nur GOTT ist Allmächtig und Jesus ist der Sohn GOTTES! Sie glaubte mir nicht und wurde sehr energisch. Also ging ich zu GOTT und sagte zu IHM: Du bist Jesus und gleichzeitig GOTT der Allmächtige, ich bete also "Jesus" an! Was dann mit mir geschah beeindruckte mich so sehr, denn als ich begann Jesus anzubeten griff GOTT in meinem Herzen mit einer solch unbeschreiblichen Liebe ein, sehr vorsichtig zart und herzlich zeigte ER mir, dass dieses ER nicht wünschte. Seitdem bete ich GOTT wieder an und habe Jesus als Sohn GOTTES verstanden!

Gott selbst erzwingt in der Bibel, dass Jesus Christus Gott ist. Das erste Gebot verbietet einen anderen Gott. Johannes 1,1 stellt Jesus als Gott vor. Wenn die Bibel vorne einen anderen Gott verbietet und weiter hinten einen anderen Gott vorstellt, ist sie ein Lügenbuch. Da die Bibel aber das Wort Gottes ist, ist sie kein Lügenbuch. Jesus Christus muss der Mensch gewordene Gott der Bibel sein. Andernfalls verwirft sich die ganze Bibel selbst. Wenn Du Dich nun am Namen Jesu vorbeidrückst, bist Du nicht anders unterwegs als der Moslem, der Jude, der Buddhist, der Heide, der Zeuge Jehovas und so weiter. Diese große Gruppe der Jesus-Ablehner (sie können sein Opfer nicht annehmen, weil sie nicht glauben, dass Jesus Gott ist) hat wie Du ihre Gottes-Erfahrungen. Aber auch Du und alle anderen Jesus-Ablehner sind auf Jesus Christus angewiesen. Es gibt keinen anderen Weg zum Vater als ihn. Wenn Du nun vorwurfsvoll denkst, Du würdest Jesus doch gar nicht ablehnen, dann sage ich Dir: Du lehnst Jesus ab. Denn wer nicht glaubt, dass Jesus Gott ist, der Mensch wurde, der wird in seinen Sünden sterben. Die entsprechende Bibelstelle lautet: Johannes 8,24 ... wenn ihr nicht glaubt, dass ich es bin, so werdet ihr in euren Sünden sterben. Wenn Du nun mystische Erlebnisse hast, die Dir sagen, dass Jesus es nicht ist, kannst Du maximal noch in diesem Leben etwas Geld durch Mystik verdienen. Danach wirst Du in Deinen Sünden sterben. [RH]

Ein Kind, dass weder Religionen kannte, noch die Bibel usw. - das mit 7 Jahren GOTT begegnet, kann nicht schuldfähig oder falsch sein! GOTTES-Erfahrungen sind immer persönliche und für das Außen nicht gedacht, darum kann es für den Ausenstehenden auch nicht verständlich sein. Meine Liebe und Freundschaft zu GOTT wurde mir schon in meiner frühen Kindheit gegeben - ich hatte "weder damals darum gebeten, noch war mir bewusst die Existenz GOTTES" oder Jesus. Ich bekam Einblicke über die Existenz des Teufels und wie leicht Jesus in seiner von GOTT gegebenen Fähigkeiten und Macht - Dämonen beherrscht.

Es gibt das philosophische Ideal des reinen Toren, der aufgrund seiner kindlichen Dummheit nicht böse sein kann. Du stellst Dich als ein solches fleischgewordenes Ideal hin. Dieses Ideal ist aber nur ein Ideal. Es existiert in der Realität nicht. Das ist die Natur eines jeden Ideals. Es ist erstrebenswert oder ein hohes Ziel, aber es kann nie erreicht werden. Du nimmst nun an, Du seiest eine Verkörperung eines Ideals. Glaubhafter wäre es, wenn Du von Dir behaupten würdest, Du seiest der neue Buddha. Das Ideal des reinen Toren existiert ausschließlich in einer philosophischen Gedankenwelt. Wer das für sich in Anspruch nimmt, ist an Selbstüberhebung nicht zu überbieten. So jemand braucht natürlich niemanden, der ihn von seinen Sünden erlöst. Wenn Du also behauptest, Du seiest als Kind sündlos gewesen, entziehst Du Dich auf raffinierte Weise dem, der sagt, dass niemand ohne Sünde ist. Dieser Schachzug passt wunderbar in Dein Lebenskonzept. Aber Du unterliegst damit dem Selbstbetrug, wie ihn alle Religiösen begehen. Das ist die Methode aller Irrlehrer, dass sie erst ausrechnen, wie sie sich vor Gott rühmen können, um dann das Ganze mit Mystik gespickt zu einem Weg zu machen, der unsern Herrn und Gott Jesus Christus ausklammert. Sie nehmen ihre philosophische Selbstwahrnehmung ernst, aber die Worte Jesu nehmen sie nicht ernst (niemand kommt zum Vater als durch mich). Das, was sie gerade noch für Jesus übrig haben, ist eine gewisse Hochachtung vor seinen Werken. Doch Jesus selbst nehmen sie nicht an. [RH]

Erst mit 19 Jahren begann ich mich aufgrund einer Bekanntschaft im Park mit einer ZJ für die Bibel zu interessieren. Sie meinte, ich sollte mir eine zulegen um sie zu lesen. Das machte ich dann auch. Doch nur wenige Seiten die ich gelesen hatte wurde mir sehr unwohl (mein Gefühl hatte mich davor noch nie belogen) und bewusst - dass ist nicht GOTT! "Kinder a.d. Felsen schmettern...Opfertod....usw.usw." - ein Kriegsgott, nein, diesen kannte ich einfach nicht und so blieb ich bei mir und meinem GOTT, den ich immer freundlich, sehr zart liebevoll warmherzig und allmächtig unvergleichlich schön, gesund erlebte! In IHM begegnete ich keine Strafe, keinen Zorn und keine Eifersucht! Alles was ich durch IHN lernte nach und nach in meinem Leben - ist Seine Vollkommenheit, Seine Reinheit - Seine LIEBE. ER ist unfähig "eifersüchtig" zu sein - "Eifersucht" ist eine Charakterschwächt eine menschliche, die aus Komplexen und neg. Gedanken entstehen oder aus der eigenen Erkenntnis, selbst nie treu zu sein, was Angst schafft, der Partner z.B. könnte ebenso untreu werden. "Strafend," kann GOTT ebenso nicht sein, weil sie der Lehre Jesu - von Saat & Ernte widerspricht! In meiner Traum-Vision ließ GOTT mich erkennen - dass wir alles selbst entscheiden! ...

Dein Gott entspricht genau dem Klischee, das in der Bibel kategorisch ausgeschlossen ist. Jesus sagt, dass wir nichts ohne ihn tun können. Dein Gott sagt, Du kannst alles selber entscheiden. Das kommt der charismatischen Irrlehre gleich, die behauptet, wir seien alle kleine Götter. [RH]

... Für meine Sorgen z.B. bin nur ich alleine verantwortlich wenn auch nicht für jenes, was andere Menschen einen antun. Das Böse der Teufel, kann ebenso wenig Schaden anrichten solange ich als Mensch mich nicht in seine Räume begebe, meine Zustimmung überlasse, indem ich das Übel anrichte! Bin ich im Herzen verdorben, habe ich Gemeinschaft mit Satan. So und vieles habe ich bevor ich die Bibel versuchte zu lesen - durch GOTT persönlich gelernt. GOTT hat alle Optionen und weiß mit dem einzelnen Individuum Mensch umzugehen, da nur ER mich persönlich in allem kennt.

Was Du beschreibst, wird auch von Paulus beschrieben: Römer 1,19-22 ... weil das von Gott Erkennbare unter ihnen offenbar ist, da Gott es ihnen offenbar gemacht hat; denn sein unsichtbares Wesen, nämlich seine ewige Kraft und Gottheit, wird seit Erschaffung der Welt an den Werken durch Nachdenken wahrgenommen, sodass sie keine Entschuldigung haben. Denn obgleich sie Gott erkannten, haben sie ihn doch nicht als Gott geehrt und ihm nicht gedankt, sondern sind in ihren Gedanken in nichtigen Wahn verfallen, und ihr unverständiges Herz wurde verfinstert. Da sie sich für weise hielten, sind sie zu Narren geworden ... Indem Du Dir Deinen eigenen Gott bastelst, schlägst Du die Offenbarung des lebendigen Gottes aus, der sich uns in Jesus gezeigt hat. [RH]

Auch erlebte ich in meiner Kindheit, dass die kath. Kirche Jesus für ihren Aufstieg nur benutzte. Ich wusste mich "in acht davor" zu nehmen und verließ mich immer auf die Führung GOTTES! Und niemals, niemals wurde ich falsch geführt, alles kam immer zum BESTEN! Als Kind wünschte ich mir nur eines ganz fest - ein guter Mensch zu werden, so, wie GOTT es gefällt, so gefällt mir es und ich bat GOTT mich zu führen, mir zu zeigen, was ER wünscht, was IHM gefällt, dass für mich der richtige Weg - das Leben ist. [RH]

Wenn dieser Dein Gott der Gott der Bibel wäre, hätte er Dich zu Jesus Christus geführt. Jesus Christus ist der Name, in dem wir alle gerettet werden müssen. [RH]

Und vieles, passt eben nicht mit den Grausamkeiten i.d. Bibel stehend über GOTT mit den meinigen persönlichen GOTTES-Erfahrungen überein. Was übereinstimmte, ist z.B. "die Wolke." In der Traum-Vision sprach die GOTTES Stimme durch eine Wolke die direkt bevor ich zu ihr entrückt wurde, vor mir rießen groß sich zeigte. Dieses wollte ich natürlich wissen, ob in der Bibel darüber etwas steht "GOTT spricht durch eine Wolke" - da ich zuvor dieses Vorgehen von GOTT her nicht kannte. Auch im Herzen verstanden und erreicht, nur "diesesmal über eine Wolke." Tatsächlich wurde ich in der Bibel fündig und war sehr davon beeindruckt. Was ich gerne in der Bibel las und mich sehr damit später alleine beschäftigte, war Jesus, d. NT! Ich freute mich sehr auf Jesus und fühlte stets voraus - Jesus ist die Wahrheit, der Weg. Aber ich verstehe dieses nicht - in Jesus Anbetung!

Niemand kann durch Verstehen gerettet werden. Erst wenn Du Jesus im Gebet die Einladung in Dein Herz übermittelst, ihm erlaubst, Dein Herr zu sein, wirst Du seine Anbetung nicht nur verstehen, sondern ersehnen. Anbetung ist nur dann Anbetung, wenn sich ihr Wesen von innen her als Sehnsucht zeigt. Wer Jesus nicht anbeten kann, hat sich ihm nicht ausgeliefert. Wer sich Jesus ausliefert, hat mit der Anbetung Jesu nicht nur keine Probleme, sondern er kann nur noch Jesus anbeten. [RH]

Johannes 5,23 ... damit alle den Sohn ehren, wie sie den Vater ehren. Wer den Sohn nicht ehrt, der ehrt den Vater nicht, der ihn gesandt hat.

Jesus stellt hier fest, dass auch Du nicht um ihn herumkommst. Entweder nimmst Du ihn in allem ernst oder Du verachtest ihn. [RH]

Ich erinnere mich wie Jesus mir vor Jahren persönlich sehr geholfen hatte und durch GOTT wirksam ist! Jesus hatte mich mit GOTT versöhnt, als ich durch das Bibelstudium mit den ZJ meinen Glauben schon fast in allem verloren hatte! Meine Rettung waren all die Erlebnisse mit GOTT und die späteren Erlebnisse mit Jesus! Es ist allen Erlebnissen und Erfahrungen mit GOTT - mit Jesus zu verdanken, dass ich mich nach dem "ZJ Bibelstudium" damals nicht selbst zerstörte, denn ich stand kurz vor einem Suizid. Während dem Bibel "erlernen" bekam ich derart Angst vor diesem Bibel-Gott, verlor absolut mein Selbstbewusstsein, eben alles - was mich davor ausmachte - ich war nur noch damit beschäftigt "wie wertlos ich doch bin und lt. ZJ GOTT sich nie mit mir persönlich beschäftigen würde od. Jesus und all meine Erfahrungen die Täuschung Satans seien," da ich lt. Aussage d. ZJ keine "Auserwählte" bin! Du meine Güte, ich wusste damals gar nichts von "Auserwählten!" Mich hatte einzig die Allmacht und Liebe die Freundschaft zu GOTT interessiert, aber niemals "was kann man tun um GOTT zu beeindrucken usw." kam mir eine Begünstigung GOTTES in den Sinn! Für mich war alles gesund authentisch mit GOTT, also kindlich und dafür wurde ich v. den ZJ belächelt, bis ausgelacht. "Das kindliche GOTT lieben" empfanden sie als fruchtlos! Und nicht GOTT oder Jesus half mir, sondern ich müsste aufpassen, der Satan hilft auch!

Das ist in der Tat die einzige Intention der Wachtturm-Religion: Menschen derartig von Jesus abwenden, dass sie ihn nicht mehr als ihren Gott und Heiland annehmen können. [RH]

2 Jahre haben ausgereicht, um über 30 Jahre Liebe GOTTES in beinahe "Hass Gottes" zu verfallen. Durch das Bibelstudium wurde ich schwächer und schwächer, kränker und kränker, bekam häufig beim Lesen schwere Atemnot und bin mehr und mehr verzweifelt. Immer mehr Panik vor diesem Bibelgott "ihm nichts recht zu machen" war die Zeugen Jehova Bearbeitung an mir. Am Ende geschah es dann, ich war mir selbst nichts mehr wert, denn ich lernte "wertlos" zu sein. [RH]

Das ist genau die Finte, die Jehovas Zeugen anwenden. Sie sagen viel wahres, um dann in den entscheidenden Punkten die glatte Lüge aufzutischen. In Gottes Augen sind wir tatsächlich ohne Jesus nichts. Darin sagen Jehovas Zeugen nichts falsches. Doch sie führen die Menschen in die Irre, indem sie Jesus nicht als ihren Gott und Herrn anerkennen, sondern ihm nachsagen, er sei auch nur ein Geschöpf. Dafür mussten sie sogar die Bibel ändern. Mit ihrer Spezialbibel gehen sie dann hausieren. [RH]

Die Kraft GOTTES wird von so vielen Gläubigen geleugnet - ich habe mitlerweilen gelernt, mich bei GOTT zu lassen mit IHM zu sein und zu vertrauen, Seinen Sohn Jesus wie IHN zu lieben - egal, wer und was meint, dass GOTT mit mir ist oder auch nicht ist.

Mich wundert, dass Du hier den Sohn wie den Vater siehst. Das ist gut. Doch es passt nicht zu Deinen obigen Ausführungen, dass Jesus nicht Gott sei. [RH]

Alles was ich durch die LIEBE GOTTES und durch Seinen Sohn Jesu erfuhr, ... [RH]

Alles Liebe Aufgewacht [09.04.2017]

Die Formulierung "Gott und Jesus" ist das typische Ergebnis eines Wachtturm-Anängers. Wachtturm-Leute benutzen diese Formulierung, weil sie behaupten, Jesus sei nicht Gott. - Den kilometerlangen Text von Dir schneide ich hier ab, weil Du Dich im Kreise drehst. Wenn Du mal wieder kommentierst, solltest Du mehr Fakten als Floskeln bringen. Ich danke Dir im Voraus. [RH]

Fotos für Tablet oder Handy



Kommentar schreiben:
Name:   E-Mail: 
Bitte aktivieren Sie zum Absenden diese Checkbox und warten Sie einige Sekunden, bevor Sie auf "senden" klicken:
Ihr Kommentar erscheint auf dieser Seite spätestens nach 24 Stunden.
Warum werden nicht alle Kommentare veröffentlicht?
Erstellungsdatum: 19.09.2014 ♦ DruckversionLinks auf andere Internetseiten
1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31 32 33 34 35 36 37 38 39 40 41 42 43 44 45 46 47 48 49 50 51 52 53 54 55 56 57 58 59 60 61 62 63 64 65 66 67 68 69 70 71 72 73 74 75 76 77 78 79 80 81 82 83 84 85 86 87 88 89 90 91 92 93 94 95 96 97 98 99 100 101 102 103 104 105 106 107 108 109 110 111 112 113 114 115 116 117 118 119 120 121 122 123 124 125 126 127 128 129 130 131 132 133 134 135 136 137 138 139 140 141 142 143 144 145 146 147 148 149 150 151 152 153 154 155 156 157 158 159 160 161 162 163 164 165 166 167 168 169 170 171 172 173 174 175 176 177 178 179 180 181 182 183 184 185 186 187 188 189 190 191 192 193 194 195 196 197 198 199 200 201 202 203 204 205 206 207 208 209 210 211 212 213 214 215 216 217 218 219 220 221 222 223 224 225 226 227 228 229 230 231 232 233 234 235 236 237 238 239 240 241 242 243 244 245 246 247 248 249 250 251 252 253 254 255 256 257 258 259 260 261 262 263 264 265 266 267 268 269 270 271 272 273 274 275 276 277 278 279 280 281 282 283 284 285 286 287 288 289 290 291 292 293 294 295 296 297 298 299 300 301 302 303 304 305 306 307 308 309 310 311 312 313 314 315 316