Wachtturm-Lügen-Aufklärung Nr. 123

Bruchsal, Zeugen Jehovas, Polizei, Gewahrsam, Arrest, Platzverweis - 27.09.2014

Gewaltanwendung, Sanktion, Polizeigewahrsam, Ruhestörung, Erregung öffentlichen Ärgernisses, Drohung, Polizeistaat, Polizeigewalt, Staatsgewalt, Polizeieinsatz, Machtdemonstration, Missbrauch staatlicher Gewalt

Jehovas Zeugen haben keine Argumente gegen den berechtigten Vorwurf, dass sie ähnlich dem Islamischen Staat Menschen für religiöse Vorschriften langsam und bewusst zu Tode bringen. Jehovas Zeugen haben keine Argumente gegen die Tatsache, dass das Blutgebot der Bibel nur dann gilt, wenn auch wirklich ein Leben genommen wurde. Bei einer Blutspende wird kein Leben genommen! Jehovas Zeugen holen die Polizei, um sich vor realen Tatsachen zu schützen. Sie missbrauchen die Staatsgewalt und die Polizei macht das Spiel willig mit. Der gute Bürger - später dann Fürst in Jehovas neuer Welt - blendet deutsche Beamte.

Als Einstieg in den Samstagmorgen ging ich zu dem Bücherstand der Zeugen Jehovas und versuchte, die dort befindlichen Personen darüber aufzuklären, dass die Wachtturm-eigene Blutdoktrin eine bewusst eingefädelte Falschauslegung der Bibel ist. Eine sehr junge Zeugin Jehovas befand sich unter den Protagonisten der Wachtturm-Gottergebenheit, so dass ich das große Bedürfnis hatte, das vielleicht noch funktionierende Gewissen der jungen Dame anzusprechen.

Das merkte der Fürst Jehovas (Wachtturm-Aufseher nennen sich Fürsten) und ging zur Abwehr auf mich zu und sagte: "Das dürfen Sie nicht!" Was ich nicht dürfen sollte, sagte er nicht. Später stellte sich heraus, dass das akustische Ereignis meiner Rede der Anlass sein sollte, in Polizeigewahrsam genommen zu werden. Ich ging ebenfalls auf diesen Fürsten Jehovas zu und hatte die wunderbare Gelegenheit, ihm aus zehn Zentimetern Entfernung laut ins Gesicht zu sagen: "Bei einer Bluttransfusion wird kein Leben genommen!"

Der Streifenwagen hielt einige Meter von meinem rechten Knie entfernt und die Beamten stürmten zu einem Bücherstand, der alte Bücher zugunsten von Amnesty International verkaufte. Der fürstliche Zeuge Jehovas rannte zu den Beamten und zeigte auf mich, damit sie den Verbrecher auch erkannten. Mein erlernter Beruf wurde abgefragt und auf meine Anfrage, ab wieviel Dezibel das polizeiliche Verbot greift, sagte der Beamte tatsächlich: "Ich bin kein Messgerät." Aber die Androhung von Polizeigewahrsam (er sagte nur: "Zelle!") war für ihn kein Problem. Zum Glück konnte ich den Beamten noch mit auf den Weg geben, dass zwischen Mord durch Falschauslegung der Bibel und dem Mord durch Enthaupten für religiöse Vorschriften kein großer Unterschied besteht. Die Beamten waren beide alles in allem sehr nett, doch die gnadenlose Fehleinschätzung der Situation geht auf ihre Kappe. Ich habe sogar noch angeboten, die Predigt zu wiederholen, damit sie beurteilen könnten, ob die Lautstärke illegal war, doch sie lehnten ab. Sie redeten über Religionsfreiheit und zeigten so, dass sie sich von dem Zeugen Jehovas schon hatten beeinflussen lassen.

Die stark überschminkte junge Zeugin Jehovas ging nach kurzer Zeit weg. Ich hatte supergute Gespräche mit Passanten und Christen aus Dielheim besuchten mich. Auch ein Christ, den ich aus der FEG Mingolsheim kenne, kam herüber und begrüßte mich. Meine hochgehaltenen Schilder hatten die folgenden Aufschriften: 1) "Wer außer Satan lässt Menschen für eine Religion verbluten?" und 2) "Zeuge Jehovas! Hast du noch ein Gewissen?" Passanten freuten sich, dass ich nicht in Polizeigewahrsam genommen oder des Platzes verwiesen worden war. Jehovas Zeugen realisierten das Übergewicht der Wahrheit und räumten kurz nach zwölf übereilt das Feld.

Das Töten aus religiösen Gründen ist als Religionsfreiheit getarnt schon immer unter uns. Der Islamische Staat erregt mit seinen Enthauptungen die Empörung der gesamten deutschen Bevölkerung. Aber die Verblutungserzwingungskomitees der Zeugen Jehovas bleiben unter der Decke des Unterbewussten. Ein Passant sagte: "Enthauptung hat es schon immer gegeben." Was er damit aussagen wollte, ist mir immer noch unklar. Wohl deswegen, weil ich es nicht wage, diesen Gedanken zuende zu denken. Es ist sensationell hohl und dumm, was moderne Menschen an Argumenten in die Waagschale werfen und dann mit ihrer ganz, ganz wertvollen Einkaufstüte weitertrotten, als hätten sie einem gerade die Welt erklärt.

Wenn der Neffe des Verfassungsgerichts dieses hier liest, möge er doch bitte Onkel Karlsruhe von mir ausrichten, dass die Justiz in Deutschland eine religiöse Mörderbande zu einer Körperschaft des öffentlichen Rechts gemacht hat. Lieber Neffe des Verfassungsgerichts, schreibe doch bitte dem Onkel Karlsruhe, dass in Deutschland die Sharia und der Islamische Staat in Form der Zeugen Jehovas prinzipiell und faktisch etabliert sind. Schreibe dem Onkel Karlsruhe, dass der Begriff Religionsfreiheit bei uns in Deutschland schon seit geraumer Zeit für die Legalisierung des religiösen Mordes steht. Bitte frage Onkel Karlsruhe, was mit dieser Bedeutungsverschiebung des Wortes Religionsfreiheit in Zukunft noch alles bezweckt werden soll. Ist das Ziel eine Europa-Religion, deren Durchsetzung dann auch mit legalisiertem Mord erreicht wird?


Kommentare
01
Wenn man die Situation nicht einen Schritt weiter denkt und in den Kontext des heutigen Salafismus bringt, ist es eigentlich lustig: Ein Hobbytheologe einer religiösen Minderheit, der mit einem Plakat "Wer außer Satan lässt Menschen für eine Religion verbluten?" durch eine Fussgängerzone rennt und auf Zeugen Jehovas losgeht. "Feuer mit Feuer bekämpfen"...hattest du auch deine orangene Warnweste mit dem Aufdruck "BIBLE POLICE" an ?!
Ich gehöre keiner Religion an und bin daher auch kein "Hobbytheologe einer religiösen Minderheit". Ich gehöre zu Jesus. Jesus ist keine Religion. Zur orangefarbenen Warnweste mit dem Aufdruck "BIBLE POLICE": Jehovas Zeugen hatten jedenfalls nicht den Totenkopf auf ihre Stirn tätowiert, den sie eigentlich tragen müssten. [RH]
Die meisten Menschen in Deutschland gehen nicht Blut spenden, aber diese deiner Meinung nach "bewusst eingefädelte Falschauslegung der Bibel" wurmt dich wahrscheinlich mehr als die Tatsache dass wir zu wenige Blutkonserven in Deutschland haben.
Mich wurmt, dass Jehovaisten als fromme, gute Leute angesehen werden, obwohl sie dasselbe tun wie der Islamische Staat. Beide bringen Menschen für Religion um. Nur dass die Zeugen Jehovas sogar noch die Vorschrift selbst erfinden mussten, um sich in dieses muslimische Boot des Menschenmordens setzen zu können. Und das Verbluten per Krankenhaus-Verbindungskomitee zu erzwingen, wirkt noch quälender als zu enthaupten. [RH]
Die Praxis der ZJ durch Eigenblut die eigene Blutversorgung im Notfall zu gewährleisten, führt zumindest dazu dass diese Gruppe weniger auf die vorhandenen Ressourcen zugreift als der Durchschnitt der Bevölkerung. Das kann man ihnen nicht vorwerfen.
Wer keine Kartoffeln hat, frisst Gras. Das kann man ihm nicht vorwerfen. [RH]
Um's Blutspenden oder Menschenleben kann es dir also eigentlich gar nicht gehen...du greifst die immer von den falschen Seiten aus an (Warum nicht mal über die CESNUR-Ökumene?) oder wolltest du jetzt wieder nur mal deinen "Satan" in einem Artikel loswerden oder auf der Straße deinen religiösen Populismus (hinter einer "Scheinmoral" versteckt) zur Schau tragen?
Ich wollte Jehovas Zeugen darüber aufklären und die Öffentlichkeit damit konfrontieren, dass Jehovas Zeugen dasselbe tun wie der Islamische Staat. Nur viel raffinierter und genussvoller. Eine Verblutungserzwingung durch ein Krankenhaus-Verbindungskomitee der Zeugen Jehovas sieht sehr fromm aus, quält aber hübsch lange. [RH]
Ich erinnere mich an den Titel eines Wachtturms als ich Kind war, den ich bei meinem Onkel gesehen habe: "Die Hure des Katholizismus"! Das ist derselbe Populismus. Sex für Geld bekomme ich in der katholischen Kirche natürlich nicht, umgekehrt bedienen sich Priester wahrscheinlich schon mal, aber wenn man in Religionsgemeinschaften lebt oder aufwächst, die ständig mit solchen Parolen hantieren glaubt man wahrscheinlich wirklich dass 2 Wörter, die nichts miteinander zu tun haben, im Zusammenhang "wahr" sind. So funktioniert jede Werbung.

Seine eigenen Kinder sollte man wahrscheinlich auch nicht in deine Religionsgemeinschaft bringen. Die sehen hinterher auch überall Gespenster...

plöpp [30.09.2014]
Ich bin in keiner Religionsgemeinschaft. [RH]
02
Du setzt das Verhalten des IS wie: die vollständige Zerstörung menschlichen Kulturgutes, Raub, Diebstahl, Drogenhandel und Schmuggel, Zwangkonvertierung unter Todesandrohung mit Vollstreckung, Mord als Terrormittel, Vernichtung Andergläubiger innerhalb des Einflussbereichs also mit unterlassener Hilfeleistung innerhalb einer Religiongemeinschaft gleich? Habe ich das richtig verstanden?
Nein. Jehovas Zeugen begehen nicht unterlassene Hilfeleistung, sondern sie begehen aktiven Mord, indem sie lebenswillige Zeugen Jehovas, die eine Bluttransfusion brauchen, solange traktieren, bis sie sich dann doch verbluten lassen. Sie nennen das: Krankenhaus-Verbindungskomitee. Aber es müsste richtigerweise Verblutungserzwingungskomitee heißen. Dieses Menschen-zu-Tode-Bringen aus religiösen Gründen vergleiche ich mit dem Menschen-zu-Tode-Bringen aus religiösen Gründen, das Islamisten praktizieren. Der Anlass ist in beiden Fällen eine religiöse Vorschrift. Islamisten liegt diese religiöse Vorschrift schwarz auf weiß vor. Jehovas Zeugen mussten sich diese religiöse Vorschrift selbst zusammenbasteln. [RH]
Und den Vergleich findest du angemessen??
Erst kommt die religiöse Vorschrift und dann der Tod. Das vergleicht sich von alleine. [RH]
Darf ich dann mal fragen wie du über Sterbehilfe denkst? Das müsste ja dann genau dein Thema sein oder lehnst du Euthanasie aus religiösen/ethischen Gründen ab?

plöpp [30.09.2014]
Zu Sterbehilfe und Euthanasie fällt mir nichts besonderes ein, was ich Dir hier mitteilen könnte/wollte. [RH]
03
Hallo plöpp;

es ist sicher gut mit dem Eigenblut. Es geht aber um die Ablehnung einer Transfusion, wenn sie das für sich entscheiden: schlimm genug. Was ist aber mit deren Kindern? Oder anderen Angehörigen? Was ist, wenn Zeugen feststellen, dass sie verarscht wurden? Mit der Schuld musst Du fertig werden. Da nutzt Dir die Rechtfertigungspropaganda der WTG auch nix. Zumal die WTG ja auch gerne mal die Meinung ändert.

Der Vergleich WTG-IS ist gar nicht so schlecht.

IS: Zwangskleidung
WTG: Kleiderkammer Fundus der 50er Jahre

IS: Töten für Allah
WTG: Töten für Jehova

IS: Gehorsam zum Kalifen
WTG: Gehorsam zur WTG

IS: politische Lösungen - nee, es regiert die Interpretation des Koran
WTG: es regiert die WTG-Interpretation der Bibel

Eigenes Denken unerwünscht.

IS: raubt
WTG: raubt ihren Mitgliedern die Kohle (und kassiert Spenden für den Wachtturm, ein gutes Geschäft (gegen Spende haha))

Was den Terror angeht: die Offenbarungslehre der WTG kennst Du schon?

Kannst noch weiterführen.

Gruss,

Teetrinker [01.10.2014]
04
Was der Herr (Teetrinker) schreibt ist völliger Blödsinn und verhöhnt Automatisch die Menschen die unter der IS leiden. Und an alle Muslime die auf der Welt leben, die ihren Glauben Friedlich leben. Der IS ist nicht Islamisch sondern eine Barbarische Terroristen Vereinigung.
Und was ist mit den Tausenden verbluteten Zeugen Jehovas und deren Hinterbliebenen? Werden die nicht auch verhöhnt, wenn man das religiöse Morden der Wachtturm-Gesellschaft als - sagen wir mal - einen Betriebsunfall hinstellt? Genau anders herum wird ein Schuh draus! Die perfide Etablierung des religiösen Mordens in allen Gesellschaftsschichten ist doch der Vorläufer, der Wegbereiter für den Eine-Welt-Massenmord-Religionsprozess. Der Islamische Staat spielt mit offenen Karten. Die Wachtturm-Gesellschaft agiert verdeckt. [RH]
Zeugen Jehovas kann man überhaupt nicht mit der IS vergleichen , wer das tut begeht Hetze gegen Minderheiten und ist eine Straftat, nach Paragraph § 130 1-6. Und kann es zur eine Haftstrafe von 5 Jahren führen oder mit einer Geldstrafe. IS mit Friedlichen Glaubensgemeinschaften zur vergleichen ist einfach nicht gerecht und auch nicht in Ordung.
Und wer auf religiöser Basis mordet und das auch noch aufgrund selbst erdachter Vorschriften, der bleibt unbehelligt, solange er Zeuge Jehovas ist. Das ist natürlich die optimals Version. Gut organisiert. [RH]
Und wen Sie meinen das die WTG das Geld ihrer Mitglieder raubt , was macht den der Vatikan Bitte ! Von den Geldern ihrer Mitgliedern die Sie Einnehmen zum Größten Teil in ihrer eignen Taschen um ihren Wohlstand zur Finanzieren. Und warum die Katholiken einen Papst brauchen, kann ich einfach nicht verstehen, weil wen Katholiken an ihren Gott Jesus Glauben . Ihren Schöpfer wofür braucht Gott einen Stellvertreter auf Erden. Dabei gibt es ja Aktuell 4 Päpste Papst Franziskus , Ex Papst Benedikt, Der Kopten Papst Tawadros der 2 und ein Orthodoxer Papst in Russland.
Die Zeugen Jehovas haben sogar mehr Päpste. Die Päpste der Zeugen Jehovas bilden die Leitende Körperschaft. [RH]
Anonym [01.10.2014]

PS: Wer an Gott glaubt baucht keine Religion, weil bei Religion Gott immer an zweiter Stelle steht.
Wer an Gott glaubt, nimmt auch keine Organisation in Schutz, die seit Jahrzehnten Menschen aufgrund religiöser Vorschriften um die Ecke bringt. [RH]
05
Fakt ist, dass der Islamische Staat aus religiösen Gründen mordet. Fakt ist ebenso, dass Jehovas Zeugen aus religiösen Gründen Menschen dazu bringen, sich verbluten zu lassen. Das Enthaupten geht schnell. Das Verbluten bei vollem Lebenswillen, der nur gedeckelt ist durch die Wachtturm-Ideologie, dauert lange. Das sind Fakten. Einfache, klare Tatsachen. Krieg ich jetzt Knast?

Rüdiger [01.10.2014]

PS: Und Hand aufs Herz! - Ein Mord ist doch erst dann der perfekte Mord, wenn man den Todeskandidaten davon überzeugen kann, dass er sich selbst töten muss in dem Bewusstsein, dass das das Schönste für ihn ist. Kennst Du Hannibal Lecter? Hannibal Lecter verabreicht seinen Opfern Drogen, um dies zu erreichen. Jehovas Zeugen schaffen das ganz ohne Drogen.
06
@Teetrinker/Anonym:

Ich beschäftige mich jetzt seit 12-13 Jahren intensiv mit abrahamitischer Religionsgeschichte. Ich teile Theologien grundsätzlich nicht in "wahr"/"falsch" oder "gut/böse" ein. Mich interessiert welche Glaubensvorstellungen und -praktiken sich aus welchen Vorgängern ableiten lassen oder welche Glaubensvorstellungen sich gegenseitig beeinflusst und/oder parallel entwickelt haben - und wann.

Es gibt keinen "orthodoxen Papst", aber natürlich hat die koptische Kirche einen. ZJ stehen in christlicher Tradition, sie praktizieren kein Papsttum.
Jehovas Zeugen stehen in absolut antichristlicher Tradition. Sie lassen Brot und Wein feierlich an sich vorübergehen, sie bringen Menschen zu Tode für religiöse Vorschriften, sie sagen, dass Jesus nicht gekreuzigt wurde und dass er nur als geistige Idee auferstanden ist, die sich für Minuten als Materialisation zeigte. Jehovas Zeugen haben Jesus nicht als ihren Herrn, sondern Jehova Gott und die Wachtturm-Gesellschaft als Mittlerin. Das strotzt und trieft vor Antichristlichkeit. Und Du Wissenschaftler lässt mal eben den Satz fallen: "ZJ stehen in christlicher Tradition". Das ist ziemlich beleidigend für die Wissenschaft. Das schlägt der Wissenschaft mitten ins Gesicht. Das macht die Wissenschaft lächerlich. [RH]
Natürlich ist IS auch "Islam". Die Entwicklungen/Entstehungen sind dokumentiert und nachvollziehbar. Das kann heute zum Glück jeder nachlesen.

Der Vergleich WTG-IS ist INNAKZEPTABEL !
Der Vergleich ergibt sich aus den Fakten, die der Islamische Staat bietet, und den Fakten, die die Wachtturm-Gesellschaft bietet. Diese Fakten (religiöser Mord) sind im Prinzip und im Ergebnis die selben Fakten in beiden Fällen. Wenn Du als Wissenschaftler diese Fakten nicht akzeptieren kannst, dann muss die Wissenschaft damit leben. Hast Du denn schon eine wissenschaftliche Arbeit publiziert? Das frage ich, um Dir die Chance zu geben, nach Deinen Entgleisungen hier wenigstens noch Deine möglicherweise vorhandene Reputation als Schamschutz aufstellen zu können. [RH]
Ich kenne die ZJ relativ gut. Ich habe bzw. eher ich hatte mal einen Onkel und einen Cousin und habe mich mit ihrer Theologie und den Praktiken auch beschäftigt. Für mich ist die WTG eine Sekte. Die Anerkennung als "Kirche" sollte überdacht werden, ich "hoffe" auf Bremen! Ich lehne Praktiken wie z.B. den Umgang mit Bluttransfusionen oder dem Umgang mit Ehemaligen/"Nicht-Zeugen" ab.

Diese Internetseite ist aber der falsche Platz um darüber zu diskutieren. Hier wird nicht diskutiert ! Du könntest etwas von Dauerlutschern erzählen, Rüdiger hätte sofort was Böses bei Dauerlutschern parat und würde die Brücke zu ZJ bauen, die ja noch viel viel Böser als Dauerlutscher sind...

Rüdiger's Schreibstil (irgendetwas zwischen Propaganda und "Hetze"),
Ich bringe nur Fakten. [RH]
seine Glaubensvorstellungen (er hat was ganz ganz eigenes) und diese dummen Argumentationen (z.B. Bilderbeweise) führen wohl eher dazu dass sich Zeugen selbst sogar noch in ihrem Glauben an die bösen Dämonen von ausserhalb bestärkt fühlen.

Das ist hier kontraproduktiv, er arbeitet ihnen sogar zu ! Jemand der selbst überall Dämonen sieht, kann anderen Ihre nicht austreiben...
Ja, klar, wenn einer keine Autos erkennt, kann er nach Deiner Logik bestens Blinde über die Straße führen. [RH]
Ehrlich gesagt, wenn sich hier ein paar Leute von Rüdigers Kaliber kennenlernen und anfangen sich zu organisieren, könnte das was er sagt/tut aber gesellschaftlich tatsächlich relevant werden. Nur dann wahrscheinlich nicht so wie er sich das vorstellst...

plöpp [03.10.2014]
07
@Rüdiger

Das weiß ich nicht ob du irgendwann mal Knast bekommst. Es könnte bei dir aber so langsam losgehen. Deinen Erstkontakt mit der Polizei hattest du ja nun schon. Aber ehrlich gesagt, Knast glaube ich eher nicht, "dein Weg" führt vielleicht auch woanders hin. Was dich von anderen WTG-Gegnern oder den allermeisten "Aktivisten" ganz generell unterscheidet (nur mal ein paar Beispiele):

---------------------------------

- In Deutschland entscheidet der Staat über die Zulassung von Kirchen als anerkannten Körperschaften, die man natürlich anzweifeln kann und von Teilen der Bevölkerung auch angezweifelt wird: Du bist kein Journalist, das Land "Bremen" oder ein "säkkulärer Bürger". Dein Leben dreht sich vorwiegend um Religion oder wie du sagt: Jesus !
Jesus ist keine Religion. [RH]
----------------

- Du verharmlost den IS, deren Verhalten von der Weltgemeinschaft abgelehnt wird, und setzt ihn mit einer religiösen Minderheit gleich: Du hast dich schon von moralischen und ethischen Wertvorstellungen der Gesellschaft verabschiedet und entwickelst deine eigenen.
Aha! Ethisch ist also, Menschen für selbst erfundene Vorschriften verrecken zu lassen. In dem Fall werfe ich die gesamte Ethik gerne über Bord. [RH]
----------------

Was der große Unterschied zwischen diesen Aussagen unterschiedlicher Aktivistengruppen: "Soldaten sind Mörder" - "Menschen, die Tiere schlachten um Pelze herzustellen sind Mörder" - "Jehovas Zeugen begehen nicht unterlassene Hilfeleistung, sondern sie begehen aktiven Mord"

Der Unterschied ist: Soldaten fallen unter ein anderes Recht (Vereinte Nationen), "Pelzmörder" sitzen meistens im Auslande, aber Zeugen Jehovas sind Bürger dieses Staates !
Jehovas Zeugen üben ganz praktisch Einflussnahme auf lebenswillige Zeugen Jehovas aus, um sie zu Tode zu bringen. Das nennen sie Krankenhausverbindungskomitees. In Wirklichkeit sind das aber Verblutungserzwingungskomitees. Nur der Zufall kann dann noch vor der Tötungsmaschinerie retten, die Jehovas Zeugen installiert haben. [RH]
- In Deutschland entscheiden Gerichte über Mord: Du möchtest offenbar neben theologischen Urteilen auch über weltliche Straftatbestände richten. Du hast schon deine eigene Art von Justiz entwickelt (Sogar eigene Straftatbestände: "aktiver Mord"...rhetorisch sehr schön...bei meinem letzten Mord bin ich vorher eingeschlafen, deswegen war der nur passiv...)
Tja, es gibt die Beihilfe zum Mord und es gibt den Mord, den aktiven, bei der man selbst Hand anlegt. Jehovas Zeugen bezeichnen sich als geistig Gesinnte. Sie praktizieren den Mord geistig. Und das Ergebnis ist dann aber auch fleischlich. An ihren Werken werdet ihr sie erkennen! [RH]
----------------

- Du "verulkst" unsere Verfassung bzw. unser Verfassungsgericht oder unser rechtsstaatliches System: Zitat: "Lieber Neffe des Verfassungsgerichts, schreibe doch bitte dem Onkel Karlsruhe, dass in Deutschland die Sharia und der Islamische Staat in Form der Zeugen Jehovas prinzipiell und faktisch etabliert sind. Schreibe dem Onkel Karlsruhe, dass der Begriff Religionsfreiheit bei uns in Deutschland schon seit geraumer Zeit für die Legalisierung des religiösen Mordes steht. Bitte frage Onkel Karlsruhe, was mit dieser Bedeutungsverschiebung des Wortes Religionsfreiheit in Zukunft noch alles bezweckt werden soll. Ist das Ziel eine Europa-Religion, deren Durchsetzung dann auch mit legalisiertem Mord erreicht wird?"
Die deutsche Justiz hat den Blick für Gerechtigkeit verloren. Und im Falle der Zeugen Jehovas sogar noch den Blick für aktiv ausgeübten Mord. Die deutsche Justiz macht sich zum Handlanger des Mordes, indem sie den erlogenen Hintergrund des religiösen Mordens nicht prüft. [RH]
----------------

- Du "demonstrierst" (wahrscheinlich unangemeldet) deine Vorstellungen nicht nur in der Öffentlichkeit auf Plakaten. Sondern rückst Menschen gegen die deine Aktivität gerichtet ist (und die dich wahrscheinlich noch nie in ihrem Leben gesehen haben) schon bis auf 10 cm auf die Pelle, sagst/schreist ihnen etwas ins Gesicht und rühmst dich hier sogar damit: Du hast einen hohen Grad an Radikalisierung erreicht.
Ich habe immer einen respektvollen Abstand zu Jehovas Zeugen. Sie sind diejenigen, die den Abstand nicht enhalten, und die Polizei unterstützt sie dabei, weil Jehovas Zeugen doch so brave Bürger sind.
---------------------------------

plöpp [03.10.2014]
08
Um den religiösen Mord, den Jehovas Zeugen fest in ihre Organisation eingebaut haben, als unterlassene Hilfeleistung darzustellen, musst Du Dir aber noch viel einfallen lassen. Ist es unterlassene Hilfeleistung, einem Verletzten zu sagen, er dürfe keine Hilfe in Anspruch nehmen? Nein, das ist Verhinderung von Hilfeleistung. Und das Gesamtprozedere der Zeugen Jehovas ist religiöser Mord. Sie haben sich die falsche Bibelauslegung dafür extra ausgedacht.

Rüdiger [03.10.2014]

PS: Und Hand aufs Herz! - Ein Mord ist doch erst dann der perfekte Mord, wenn man den Todeskandidaten davon überzeugen kann, dass er sich selbst töten muss in dem Bewusstsein, dass das das Schönste für ihn ist. Kennst Du Hannibal Lecter? Hannibal Lecter verabreicht seinen Opfern Drogen, um dies zu erreichen. Jehovas Zeugen schaffen das ganz ohne Drogen.
09
Du hast jetzt meine beiden Kommentare mit deinen Meinungen zerstückelt, wie auch schon meinen ersten Kommentar. Zusätzlich schießt du immer noch deinen eigenen hinterher, den keiner verändern kann.
Ja, das stimmt. Seit auf diesen Seiten kommentiert werden kann, treiben Jehovas Zeugen ein Spiel, dem direkt und an Ort und Stelle widersprochen werden muss, um die Technik der Wachtturmschreiber nicht wirksam werden zu lassen. Die Taktik läuft so: Man bringt drei Wahrheiten und schiebt eine Lüge dazwischen. Das wird so geschickt verpackt, dass dem Leser die Lüge mit runterrutscht. Genau hier setzen meine Zwischenkommentare an. Ohne diese Zwischenkommentare wäre so mancher raffinierter Kommentar nicht zu entlarven. Daher habe ich mir diese Technik angewöhnt. Sie ist sehr wertvoll, weil die Entlarvung direkt eingreift. [RH]
"Anonym" passt dir auch nicht ins Konzept, sein Kommentar wird auch zersägt. "Teetrinker" stimmt dir zu und wird 1 zu 1 übernommen.
Nicht immer. [RH]
Eine ganz tolle Plattform/Welt hast du dir (hier) aufgebaut. Eine Welt in der deine Regeln gelten.
Es geht. Deine Schreibfehler übernehme ich aber. [RH]
Dass in unserer Gesellschaft aber andere Regeln gelten, musst du früher oder später akzeptieren.
Dann kommentiere doch "in unserer Gesellschaft". [RH]
Ob du dich in unserer Gesellschaft überhaupt noch mal integrieren kannst, wage ich zu bezweifeln, du bist ganz schön weit weg...

plöpp [03.10.2014]
10
Ja, wo bin ich denn? Wo bin ich denn? Bin ich nicht mehr in die Gesellschaft integriert? Schwimme ich nicht mehr mit dem Strom? Entspreche ich nicht mehr dem Mainstream? Jeder, der die Augen aufmacht, kann dem Mainstream nichts abgewinnen. Und wenn einer kommt und sagt, er sei so eine Art Wissenschaftler und ignoriert gleichzeitig einfache Fakten, dann kann ich mich auch nicht integrieren. - In die Gesellschaft.

Rüdiger [03.10.2014]

PS: Und Hand aufs Herz! - Ein Mord ist doch erst dann der perfekte Mord, wenn man den Todeskandidaten davon überzeugen kann, dass er sich selbst töten muss in dem Bewusstsein, dass das das Schönste für ihn ist. Kennst Du Hannibal Lecter? Hannibal Lecter verabreicht seinen Opfern Drogen, um dies zu erreichen. Jehovas Zeugen schaffen das ganz ohne Drogen.

PS: Entschuldige bitte, wenn ich Deine Argumentation etwas sarkastisch angehe, aber was nicht aufgeht, das geht nicht auf.
11
Wo du bist kann man deinen TAGS oben entnehmen:

Gewaltanwendung, Sanktion, Polizeigewahrsam, Ruhestörung, Erregung öffentlichen Ärgernisses, Drohung, Polizeistaat, Polizeigewalt, Staatsgewalt, Polizeieinsatz, Machtdemonstration, Missbrauch staatlicher Gewalt
Du solltest das mal erleben, wenn Dir mittels eines Polizeieinsatzes der Mund gestopft werden soll und wird. Jehovas Zeugen haben kein anderes Mittel mehr, um ihre Irrlehre zu schützen. Sie ziehen Gewaltanwendung vor, denn sie haben keine Argumente. Sie möchten Aufklärung mit Sanktion belegen. Mir wurde mit Polizeigewahrsam gedroht. Denn sie sehen Aufklärung als Erregung öffentlichen Ärgernisses. Indem sie die Staatsgewalt gegen Aufklärung missbrauchen, wird der Polizeistaat schon praktiziert. Jehovas Zeugen demonstrieren ihre Macht durch die missbrauchte Staatsgewalt. Was hat das alles damit zu tun, wo ich bin? Was willst Du da zusammenreimen? Meinst Du, Du könntest mich irgendwie kriminalisieren, nur weil ich mit meiner Aufklärung Jehovas Zeugen ratlos mache? [RH]
Man könnte dich auch in eine Reihe mit Rechten, Hooligans oder "Verschwörungstheoretikern" stellen, die meinen, wir würden in einem Polizeistaat leben oder das Vertrauen in unser rechtsstaatliches System verloren haben. Diese Lügen schiebst du den Leuten ja auch unter. Du suggerierst Polizeigewalt wo keine polizeiliche Gewalt stattgefunden hat.
Die Staatsgewalt hat stattgefunden. Du solltest das erstmal erleben. Dann wirst Du nicht mehr so daherreden. [RH]
Du machst es wie die BILD: Schlagzeile, und dann ist nichts davon passiert. Denn richtig müsste es ja eigentlich heißen: KEINE Gewaltanwendung, KEINE Sanktion, KEIN Polizeigewahrsam, ...

Wenn man mal richtig liest und die Augen aufmacht richtet sich deine Ideologie eigentlich gegen alle - nicht nur gegen religiöse Gruppen.

plöpp [04.10.2014]
Ich habe keine Ideologie. [RH]
12
Wenn die Zeugen Jehovas bei einem minderjährigen Angehörigen eine Blutübertragung verweigern, stellt das für sie dann ein Opfer für „Jehova“ dar? Ein Gehorsamkeitsopfer?

(Sie wollen also in diesem Bezug punkten. Wir sind „Jehova“ gehorsam, indem wir auf sein Wort achten. Das mag zwar ein zeitliches Leben kosten, aber ein ewiges gewinnen, so argumentieren sie dann. Dabei frage ich mich, wie gerade sie, für die Jesus mehr ein Isa, als der Sohn Gottes ist, sich des ewigen Lebens so sicher sein können? Die sich für ihren Zugang zum Leben im Paradies, mehr auf eine leitende Körperschaft, einem klugen und verständigen Sklaven verlassen, als auf Immanuel!?)

Den Juden war es verboten Fleisch zu essen, in dem noch sein Blut war. Wie muß das Wort Jesu dann bei ihnen Anstoß erregt haben, als Er vom Essen seines Leibes und trinken seines Blutes sprach? (Joh. 6,53-56! Bevor Jesus Christus auf Golgatha sein Blut als Opferlamm vergoß, war das Blut (3. Mose 17,11) der Opfertiere JHWH heilig und gebührte Ihm, dem Geber allen Lebens, als zu wiederholendes Sühneopfer. Wir sollten daher von dieser Sicht aus das Blutverbot betrachten. Jesus hat das ganze Gesetz erfüllt. (Matth. 5,17), Die 10 Gebote (2. Mose 20,2-17) ausnahmslos gehalten, und die sonstigen Gesetze und Vorschriften mit ans Kreuz geheftet (Kolosser 2,14)

Wenn das Übertragen von Blut ein Akt der Barmherzigkeit ist, und Leben retten kann, dann sollte dies niemand verweigern. Geht es aber um ein respektloses Handeln mit dem Lebenssaft, so ist das zu verurteilen.

Welches ist das größte aller Gebote und welches ist ihm gleich? (Matth. 22,36-39) Die Transfusionsverweigerer meinen sie müßten sich vornehmlich an den ersten Teil des Wortes Jesu halten und mißachten dabei dann den zweiten Teil, den von der Liebe.

Barnabas 436 [04.10.2014]
13
Mr. Plöpp, oder wie Sie heissen mögen; warum halten Sie den Zeugen Jehovas gar so die Stange? Warum soll hier der falsche Ort zum Diskutieren sein? Was haben Sie gegen Herrn Hentschel? Er ist einer der wenigen, der es wagt die WTG öffentlich zu entlarven! Ich würde meinen, dass er schon vielen geholfen hat, sich aus deren Netzen zu befreien. Ausserdem brauchen Sie nicht beleidigend werden. Ich denke, Sie sind so ein Abgesandter von diesem Verein. Sie sind äusserst suspekt. Sie scheinen sich gut aus zu kennen; überhaupt dann, wenn der Staat keine Fehler macht? Aber Ihr ganzes Geschreibe nehme ich Ihnen nicht ab.

Herr Hentschel vertritt hier nicht die Meinung unserer Gesellschaft, sondern die Ansichten eines Christen. Schliesslich und endlich geht es ja um Jesus, der durch die WTG in den Schmutz gezogen wird.
Eben dadurch zum Beispiel, dass sie behaupten, die einzig wahren Christen zu sein, aber Christi klare Ansage, sogar den Sabbat um des Lebens willen zu brechen, umdrehen in die unbedingte Befolgung einer religiösen Regel, die sogar noch eine reine Wachtturm-Erfindung ist, um Menschen zu Tode zu bringen. Antichristlicher gehts nicht mehr. Antichristlich ist alles, was Jesus ad absurdum führen will.

Nebenbemerkung: Die Sabbatheiligung der Adventisten fällt genau in diese Sparte. Adventisten ignorieren, dass Jesus den Sabbat gebrochen hat. Adventisten machen das Heil von der Heiligung des Sabbat abhängig. Das ist die Vorbereitung des Wachtturm-Mordens durch eine "heilige, Sabbat-ähnliche Wachtturm-Regel". Hier zeigt sich die Verwandschaft der Sekten Adventisten und Zeugen Jehovas. Jehovas Zeugen sind aus den Adventisten hervorgegangen. [RH]
Wissen Sie, der Katholischen Kirche kann ich ja noch verzeihen, sie gibt ja zu Fehler gemacht zu haben. Nein ich bin kein Katholik. Ich bin auch kein Richter! Ich bin auch kein Jurist. Der Richter der Menschheit schon gar nicht! Ich bin auch kein Haarspalter. Aber ich bin schon auch ein Fan von Jesus! Ich würde mich auch nicht als guten Christen bezeichnen. Aber ein guter Beobachter, das bin ich ganz sicher. Ein Mann von Ihrem Format müsste doch die ganzen Subliminals sehen können? Sehen Sie sie etwa nicht? Oder haben Sie keine Ahnung davon? Darum, stellt sich für mich die Frage, was sehen Sie? Ist es nur die Ablehnung gegen Herrn Hentschel; hegen Sie Groll? Oder um was geht es Ihnen?

Hat man Ihnen etwas bezahlt? Verzeihen Sie, ich weiss, um was es geht, es geht immer um das selbe. Es geht um das Recht haben. Herr Hentschel muss ja auch nicht immer recht haben, ich auch nicht. Vielleicht Sie auch nicht? Aber was meine Person überhaupt nicht akzeptieren kann, das ist: "Wenn der Staat so eine Sekte anerkennt!" Weil dann ist die Verfassung auch nichts mehr wert!

The-Duke [04.10.2014]
14
@The-Duke

Zitat: "Was haben Sie gegen Herrn Hentschel?"

Antwort:

Das habe ich bereits erwähnt, vielleicht noch ein Beispiel:

Was jubelt er dir z.B. mit diesem Spruch aus seinem obigen Artikel eigentlich unter? : "Das Töten aus religiösen Gründen ist als Religionsfreiheit getarnt schon immer unter uns."

Wenn er vorgibt dass das "wahr" sein soll und du es glaubst, was hätten wir dann deiner Meinung nach in einer Gesellschaft ohne Religionsfreiheit unter uns? Leben? Ist das deiner Meinung nach dann auch wahr/richtig? Denk mal an die NS-Zeit !
The-Duke hat das schon richtig verstanden. Das Töten aus religiösen Gründen ist unter dem Deckmantel der Religionsfreiheit schon immer mitten unter uns. Das sagt nicht aus, dass die Religionsfreiheit abgeschafft gehört, aber sie sollte geprüft werden auf Akteure und deren Ideologien, die unter dem Schutz der Religionsfreiheit Mord ausüben. Vielmehr ist es genau anders herum! Wer Religionsfreiheit missbraucht, um weltweit ungestraft Mord ausüben zu können, der hat in Wirklichkeit die Religionsfreiheit schon abgeschafft. Erst schafft er sie als sinnvolle Einrichtung ab, indem er sie mit dem Ausüben von religiösem Mord beschmutzt, dann schafft er sie am Ende auch ganz praktisch ab, indem er sie in ihrem Kern vollkommen aufgelöst und sinnlos gemacht hat. [RH]
Erkennst du die Tricks nicht? Er baut alles bewusst auf einer falschen Tatsache auf. Möchtest du basierend auf falschen Tatsachen denken und vor allem in einer Gesellschaft ohne Religionsfreiheit leben? Ich nicht !
Wozu benötigst Du denn die Religionsfreiheit wirklich? Dient sie Dir als Schutzwall für legalisierten religiösen Mord? Dann bist Du einer der Zerstörer der Religionsfreiheit. [RH]
Zitat: "Aber was meine Person überhaupt nicht akzeptieren kann, das ist: "Wenn der Staat so eine Sekte anerkennt!" Weil dann ist die Verfassung auch nichts mehr wert!"

Antwort:

Die Urteile in den Bundesländern kann ich auch nicht akzeptieren. Dazu könnte ich etliche Seiten voll schreiben, aber nicht hier! Aber grundsätzlich gilt: Wenn du eine schlechte Verteidigung hast, sollte man nicht sofort die gesamte Justiz verantwortlich machen. Die ganze Verfassung sowieso nicht. Brennst du wegen einer vertrockneten Pflanze dein ganzes Haus ab?
Ich antworte mal für The-Duke. Wenn die Verfassung religiösen Mord bewusst oder unbewusst legalisiert und zu einem schützenswerten Gut macht (durch ungeprüfte Religionsfreiheit), dann ist die Verfassung nichts mehr wert. Die Wachtturm-Gesellschaft hat die Anwerbung von Mitgliedern und deren vorgesehene Tötung durch Verblutenlassen zur Religion erhoben. Warum? Weil sie auf diese Weise die Religionsfreiheit für sich missbrauchen kann. Unter dem Vorwand der Religionsfreiheit setzt sie auch die Polizei auf Kritiker an. Diese Schuld kann natürlich nicht der Religionsfreiheit zugemessen werden. Aber der Staat lässt zu, dass Religionsverbrecher die Religionsfreiheit missbrauchen. Bis hin zum ungestraften Morden. [RH]
Zitat: "Hat man Ihnen etwas bezahlt?"

Ups, schon angesteckt worden?! Siehst du auch schon Gespenster? Bevor man Internetseiten besucht auf denen theologische Weisheiten verbreitet werden oder auf missionierende religiöse Gruppen trifft, sollte man schon eine ordentliche Imunisierung mitbringen, die Ansteckungsgefahr ist riesengroß!

Zitat: "Er ist einer der wenigen, der es wagt die WTG öffentlich zu entlarven! Ich würde meinen, dass er schon vielen geholfen hat, sich aus deren Netzen zu befreien."

Antwort:

Es gibt Vereine, die eine sehr viel höhere Anzahl von Menschen aus Sekten befreien und ihnen dabei keine bestimmten Glaubensvorstellung aufdrängen. Eine andere Glaubensvorstellung befreit dich nicht. Sie fängt dich!
Jesus ist keine Glaubensvorstellung. Und ob The-Duke Jesus als seinen Herrn anerkennt oder nicht, das bleibt ganz ihm überlassen. [RH]
Diese Internetseite und Verein scheint sehr viel seriöser und vernünftiger zu sein und bietet auch viel mehr Informationen: www.sektenausstieg.net

plöpp [05.10.2014]
Hallo plöpp. Wenn Du den Stöpsel ziehst, kommt es zu einem gesunden Gasaustausch und Du wirst spüren, wie gut das tut.

Die von Dir angegebene Webseite ist nicht schlecht. Aber dort hat noch niemand den kausalen und realen Zusammenhang zwischen islamischem und jehovaistischem religiösen Mord erkannt. [RH]

PS: Und Hand aufs Herz! - Ein Mord ist doch erst dann der perfekte Mord, wenn man den Todeskandidaten davon überzeugen kann, dass er sich selbst töten muss in dem Bewusstsein, dass das das Schönste für ihn ist. Kennst Du Hannibal Lecter? Hannibal Lecter verabreicht seinen Opfern Drogen, um dies zu erreichen. Jehovas Zeugen schaffen das ganz ohne Drogen.
15
Hallo zusammen,

zu der ganzen Diskussion würde ich gerne folgenden Link beitragen:

Grüße

Anle [07.10.2014]
16
Zitat: "Wozu benötigst Du denn die Religionsfreiheit wirklich? Dient sie Dir als Schutzwall für legalisierten religiösen Mord? Dann bist Du einer der Zerstörer der Religionsfreiheit. [RH]"

Antwort:

Die Religionsfreiheit in Deutschland in Frage zu stellen, ist nicht nur intolerant, sondern vollkommen unrealistisch.
Kindsmissbrauch haben sie noch nicht geschafft, im Namen der Religionsfreiheit auszuüben. Aber Mord durch Verblutenlassen, das üben sie unter dem Schutz der Religionsfreiheit aus. Ich trete nicht dafür ein, die Religionsfreiheit abzuschaffen oder in Frage zu stellen. Diesen Eindruck versuchst Du ja hier zu etablieren. Die Religionsfreiheit ist absolut notwendig, aber die Missbraucher der Religionsfreiheit sollten zur Ordnung gerufen werden. Wir haben eine Ordnung in Deutschland, eine Ordnung, die Mord verbietet und sanktioniert. Diese Ordnung wird von der Wachtturm-Gesellschaft nicht nur unterlaufen, sondern ad absurdum geführt. Und Du verteidigst diese Machart mit dem Argument, ich wolle ja nur die Religionsfreiheit abschaffen. Dabei habe ich in allen meinen Erwiderungen klargestellt, dass es lediglich um den Mord geht, der unter dem Deckmantel der Religionsfreiheit ausgeübt wird. [RH]
Hätten Kinder in der Schule einen Religionsuntericht, der von Lehrern mit einer wissenschaftlichen Ausbildung im Fach Religion gegeben wird (also so wie in allen anderen Fächern), hättest du nur demonstrierende Menschen auf der Straße wie in den USA wo die Evolutionstheorie wieder aus dem Biologieunterricht geflogen ist. Die Kluft zwischen Religionswissenschaft und der Theologie der allermeisten Gläubigen ist grösser als zu Zeiten Luthers und dem Konflikt mit der katholischen Kirche. Erkenntniss der "historischen Jesusforschung" oder über das Urchristentum wird man in Deutschland nie in der Schule lehren dürfen auch nicht die "Redaktionsgeschichte" der Bibel. Das kannst du vergessen....

plöpp [08.10.2014]
Zieh den Stöpsel, plöpp! Denk mal nach. Du bezichtigst mich und deckst das Ganze dann mit Geschwafel zu. Das kennt man gut von der Wachtturm-Gesellschaft, die den religiösen Mord ausübt. [RH]

PS: Wieviele leicht erkennbar fadenscheinige Kommentare willst Du denn noch von Dir geben, um den Mord unter dem Deckmantel der Religionsfreiheit zu verteidigen? Merkst Du nicht, dass jeder Leser Dich durchschaut, wenn er kein Zeuge Jehovas ist?
17
Was Mord ist entscheidet entweder die Völkergemeinschaft oder ein Staat aber nicht du.
Habe ich jemals entschieden, was Mord ist? Die Definition von Mord habe ich auch nur von denen, die entscheiden, was Mord ist und was nicht. Mord ist die geplante Tötung einer Person zum eigenen Vorteil. Die hinterhältige Planung liegt in der falschen Bibelauslegung der Wachtturm-Gesellschaft, das Blut-Gebot gelte auch bei Blutspenden. (Richtig ist aber, dass bei Blutspenden gar kein Leben genommen wird und die Vorschrift daher gar nicht darauf anwendbar ist.) Dieser Hinterhalt würde noch nicht einmal ausreichen, aus Totschlag Mord zu machen, wenn Jehovas Zeugen nicht das Verbluten erzwingen würden. Jehovas Zeugen "kümmern" sich aber rührend darum, dass sich derjenige, der eine oder mehrere Blutspenden benötigt, sich auch sicher verbluten lässt. Sie bilden Komitees, die regelmäßig auf die zu Verblutenden einwirken und sie immer wieder davon überzeugen, dass das Verbluten das einzig Wahre sei. Der Mord, den Jehovas Zeugen ausüben, braucht aber auch noch einen Vorteil, den Jehovas Zeugen damit für sich einstreichen. Das kann einerseits der Besitz des Verblutenden sein, den er der Wachtturm-Gesellschaft vererbt, auf jeden Fall ist dieser Vorteil auch darin zu sehen, dass eine besondere Standhaftigkeit ein Klischee wird, das man mit Jehovas Zeugen verbindet. Der wahre Vorteil, der sich aus dem tödlichen Handeln der Wachtturm-Gesellschaft ergibt, ist aber die Beendigung eines Menschenlebens in einer falschen Religion. Damit besiegelt die Wachtturm-Gesellschaft die absolute Gottesferne dieses Verblutenden für alle Ewigkeit. Das ist das niederträchtige Motiv für die manipulierte Tötung eines Zeugen Jehovas durch Verblutenlassen. Dieser niederträchtige Beweggrund ist religiös motiviert. Daher spreche ich vom religiösen Mord, den Zeugen Jehovas ausüben. Zu dieser Schandtat werden sie von der Wachtturm-Gesellschaft angeleitet. Das könnte Jehovas Zeugen eventuell mildernd anerkannt werden, so dass bei dem einzelnen Zeugen Jehovas nur noch Beihilfe zum Mord vorliegt. Doch schon der Predigtdienstler an der Straße legalisiert und bejaht den Mord durch Verblutenlassen und niemand weiß, wieviel Verantwortung diese Menschen bewusst auf sich nehmen. Wenn man Jehovas Zeugen mit dem religiösen Mord konfrontiert, den Jehovas Zeugen ausüben und den sie selbst legalisieren und befürworten, sind sie entweder hilflos oder sie triumphieren. Letztere Verhaltensweise deutet darauf hin, dass sie genauestens Bescheid wissen darüber, was sie tun.

Alle Kriterien des religiösen Mordes sind gegeben. Der Mord ist nach allen weltweit geltenden Rechtsnormen gegeben. Die Hinterhältigkeit liegt in der bewusst falsch ausgelegten Bibel und darin, dass das Verblutenlassen als besondere Treue gegenüber ihrem Jehova Gott gilt. Die Tötung eines Verblutenden besteht in der offiziell angewiesenen und öffentlich belegten Technik der Krankenhauskomitees. Hier bilden Jehovas Zeugen Gruppen von Akteuren, die aktiv dafür sorgen, dass noch lebenswillige verblutende Zeugen Jehovas auch ganz sicher jede Bluttransfusion ablehnen.

Alle Maßstäbe des geltenden Rechts treffen auf die Mordpraxis der Zeugen Jehovas zu. Das entscheide nicht ich, sondern die Fakten selbst anhand des geltenden Rechts. Dass allerdings die Wachtturm-Gesellschaft es geschafft hat, komplett alle Staaten, in denen sie etabliert ist, dazu zu bringen, die Ausübung des von langer Hand geplanten und organisierten Mordes von Verblutenden durch Falschauslegung nicht als Mord zu erkennen, macht die kriminelle Energie dieser Organisation deutlich. Außer dem Islamischen Staat und im weiteren Sinne dem Islam und eventuell noch satanistischen Organisationen gibt es neben der Wachtturm-Gesellschaft keine öffentlich wirksame Instanz, die offen zur Tötung aus religiösen Gründen aufruft. (Hier geht es nicht um Selbsttötung, denn Jehovas Zeugen bilden Krankenhausverbindungskomitees, die aktiv Einfluss nehmen!) Von allen religiös tötenden Organisationen ist sogar die Hinterhältigkeit nur bei der Wachtturm-Gesellschaft ein so hervorstechendes Merkmal. Diese Hinterhältigkeit, die nach geltendem Recht für einen Mord vorliegen muss, ist bei der Wachtturm-Gesellschaft in hervorragender Weise erkennbar. Sie liegt rein sachlich in der Weglassung des Faktums, dass bei Blutspenden gar kein Leben genommen wird und daher das Genussverbot von Blut bei gespendetem Blut gar nicht gelten kann.

Verwunderlich ist, dass noch niemand ein Gerichtsverfahren angestrengt hat. Das liegt daran, dass der hinterhältige Betrug der Wachtturm-Gesellschaft und seine tödlichen Folgen noch nicht von den Menschen durchschaut worden sind. Ich persönlich bin noch nicht so weit, dass ich die Wachtturm-Gesellschaft oder einen Zeugen Jehovas wegen Mord anzeige. Allerdings bin ich gespannt, wann die Staaten und ihre Justiz erkennen, wie sie von der Wachtturm-Gesellschaft an der Nase herumgeführt wurden und werden.

Es geht nicht darum, die Zeugen Jehovas zu verbieten oder die Religionsfreiheit abzuschaffen. Es geht nur darum, zu verhindern, dass Jehovas Zeugen weiterhin religiösen Mord ausüben. [RH]
Ein Beispiel seien die religiös motivierten Morde während des Völkermordes in Ruanda (um die 1 Mio. Tote) mit denen ich aufgewachsen bin (die zunehmende Islamisierung fällt ja nicht einfach irgendwie vom Himmel): de.wikipedia.org/wiki/V%C3%B6lkermord_in_Ruanda#Religion_und_Genozid

Den Priestern/Menschen denen ein Mord oder eine Mittäterschaft nachzuweisen war, wurde i.d.R. auch der Prozess gemacht - auch wenn es 9 Jahre wie im Falle "Athanase Seromba" gedauert hat.
Von mir aus kannst Du ruhig den Völkermord mit der Ausübung von Mord unter der Doktrin der Wachtturm-Gesellschaft vergleichen. Das ist Dein Bier. Ich halte den Vergleich für nicht zutreffend, da der Völkermord gesellschaftlichen Bedingungen unterliegt, die Menschen zu Tieren machen. Bei der Ausübung der Morde an Jehovas Zeugen sind diese Umstände nicht gegeben, so dass die persönliche Motivation eine erheblich größere Rolle spielt. Man kann hier nicht von einer gesellschaftlichen Situation ausgehen, die ein solches Verhalten begünstigt, weil der einzelne Zeuge Jehovas sehr überlegt und bewusst zur Tat schreitet, wenn er Mittäter in einem Krankenhausverbindungskomitee ist. Erschwerend für die Zeugen Jehovas allgemein kommt hinzu, dass alle Zeugen Jehovas in der näheren Umgebung der Krankenhausverbindungskomitee-Täter sie bestätigen und ihnen Anerkennung zollen müssen. Diese Leute begünstigen religiösen Mord und werben für religiösen Mord und belohnen religiöse Mörder mit besonderer Zuneigung. Das ist ein überlegtes System, eine weltweit organisierte Maschinerie des religiösen Mordens. Für meine Begriffe ist der eiskalt geplante religiöse Mord sogar noch unmenschlicher als alles vergleichbare. [RH]
Meine letzte fadenscheinige Bemerkung, wäre einfach nur eine Bitte. Falls sich wirklich mal ein Zeuge auf diese Internetseite verirren sollte, möchte ich ihn bitten sich diesen Aussteigerbrief durchzulesen:
www.sektenausstieg.net/wp-content/uploads/2010/11/Ausstiegsbrief_Infolink.pdf.

Er beinhaltet die besten Argumente gegen die Lehre der Wachtturm-Gesellschaft, die ich je gelesen habe.

plöpp [08.10.2014]
18
Ja plööp. Leider hast Du nicht im Ansatz kapiert, wozu diese Seite gut sein soll. Eigentlich sollen die Aussagen der Wachtturm-Gesellschaft den Aussagen der Bibel gegenübergestellt werden. Es gibt sicherlich noch viele andere Seiten, die sich mit dieser Sekte rumärgern, und das ist auch gut.

Diese Seite richtet sich an die, die überlegen, hat die WTG recht oder nicht? Stimmt der Wachtturm? usw. Was sagt die Bibel dazu?

Ich kann Dir sagen, diese Seite ist den Zeugen ein Dorn.

Gruss,

Teetrinker [13.10.2014]

Fotos für Tablet oder Handy



Kommentar schreiben:
Name:   E-Mail: 
Bitte aktivieren Sie zum Absenden diese Checkbox und warten Sie einige Sekunden, bevor Sie auf "senden" klicken:
Ihr Kommentar erscheint auf dieser Seite spätestens nach 24 Stunden.
Warum werden nicht alle Kommentare veröffentlicht?
Erstellungsdatum: 27.09.2014 ♦ DruckversionLinks auf andere Internetseiten
1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31 32 33 34 35 36 37 38 39 40 41 42 43 44 45 46 47 48 49 50 51 52 53 54 55 56 57 58 59 60 61 62 63 64 65 66 67 68 69 70 71 72 73 74 75 76 77 78 79 80 81 82 83 84 85 86 87 88 89 90 91 92 93 94 95 96 97 98 99 100 101 102 103 104 105 106 107 108 109 110 111 112 113 114 115 116 117 118 119 120 121 122 123 124 125 126 127 128 129 130 131 132 133 134 135 136 137 138 139 140 141 142 143 144 145 146 147 148 149 150 151 152 153 154 155 156 157 158 159 160 161 162 163 164 165 166 167 168 169 170 171 172 173 174 175 176 177 178 179 180 181 182 183 184 185 186 187 188 189 190 191 192 193 194 195 196 197 198 199 200 201 202 203 204 205 206 207 208 209 210 211 212 213 214 215 216 217 218 219 220 221 222 223 224 225 226 227 228 229 230 231 232 233 234 235 236 237 238 239 240 241 242 243 244 245 246 247 248 249 250 251 252 253 254 255 256 257 258 259 260 261 262 263 264 265 266 267 268 269 270 271 272 273 274 275 276 277 278 279 280 281 282 283 284 285 286 287 288 289 290 291 292 293 294 295 296 297 298 299 300 301 302 303 304 305 306 307 308 309 310 311 312 313 314 315 316 317 318 319 320 321 322 323 324 325 326 327 328 329 330 331 332 333 334 335 336 337 338 339 340 341 342 343 344 345 346 347 348 349 350 351 352 353 354 355 356 357 358 359 360 361 362 363 364 365 366