Wachtturm-Lügen-Aufklärung Nr. 132

Bruchsal: Jehovas Zeugen triumphieren - 29.11.2014

Niemand kann sie an der Werbung für den Verblutungsmord hindern.

Wenn der Mord und die Beseitigung von Menschen aus religiösen Gründen, wenn der Verblutungsmord der Zeugen Jehovas nicht als solcher erkannt wird, dann haben Jehovas Zeugen Grund zur Freude! Wenn die antichristliche Irrlehre hinter der frommen Fassade nicht erkannt wird, dann haben Jehovas Zeugen wirklich Grund zur Freude. Jehovas Zeugen haben sich in Bruchsal heute stundenlang amüsiert und ihen Triumph ausgekostet. Sie verzichten gerne auf die Meinung derer, die meine Schilder lesen. Für Jehovas Zeugen ist der persönliche Triumph und der Triumph in der Gruppe maßgebend, nicht die Einschätzung ihrer Lehre nach Logik und Wahrheit.

Es mag sein, dass einzelne dabei sind, die schon in etwa durchschauen, dass sie einer Mörder-Organisation dienen, doch ist für sie das Gruppenerlebnis, die soziale Einbindung, viel viel wichtiger als die eigene Ehrlichkeit. Jehovas Zeugen empfinden die größte Freude, wenn sie sich in der Gruppe über jemand anderen lustig machen können. Die Rolle des diesbezüglichen Opfers spiele ich und ich übernehme diese Rolle, um Jehovas Zeugen überhaupt näher kommen zu können. Jehovas Zeugen in Bruchsal hatten heute den allergrößten Spaß seit langer Zeit und ich weiß nicht, was sie getan hätten, wenn es nach Harmagedon gewesen wäre und sie Waffen dabei gehabt hätten. Nach Harmagedon soll ja nach den Worten der Wachtturm-Gesellschaft die Neue-Welt-Regierung "mit eiserner Rute" durchgesetzt werden.

Jehovas Zeugen in Bruchsal sind standhaft für den Mord durch Verblutenlassen. Jehovas Zeugen sind standhaft und treu darin, Jesus auf lächerlich machende Weise in ihrem Todesgedächtnismahl abzulehnen. Jehovas Zeugen sind treu und standhaft darin, genau das Gegenteil davon zu tun, was Jesus tat und lehrte. Wie die katholischen Priester ihren direkten Ungehorsam gegenüber Jesus täglich zelebrieren (Matthäus 23,9), so leben Jehovas Zeugen in der Antichristlichkeit und sehen genau darin ihren Erfolg. Jesus hat nie einen Menschen Schaden leiden lassen wegen einer religiösen Vorschrift. Jehovas Zeugen baden sich voller Stolz darin, Menschen für eine religiöse Vorschrift über die Klinge springen zu lassen.

Dieser Stolz in Verbindung mit der durch den Wachtturm anerzogenen Sturheit zeigt sich im Verhalten der Zeugen Jehovas - nicht nur in Bruchsal, sondern auf der ganzen Welt. Jehovas Zeugen sind felsenfest davon überzeugt, dass sie den Stein der Weisen gefunden haben. Die Weisen sind die 144000 Spezialzeugen Jehovas und der Stein ist die Sturheit des Fanatismus. Glaube ist der Halt in Jesus, auch wenn man momentan nicht von ihm überzeugt ist. Jehovas Zeugen haben nur Überzeugung und keinen Glauben. Sie können nicht glauben, denn bei ihnen ist der Zweifel verboten. Der Triumph, den Jehovas Zeugen erleben, kann nur in den Bahnen ablaufen, die den Rahmen für Progrome bilden (- der einzelne überblickt nicht mehr seine persönliche Verantwortung).

Nichts anderes haben Jehovas Zeugen heute in Bruchsal still genossen, indem sie sich in der Gruppe lustig machten. Sie nehmen die Erschütterung ihrer Auftritte nicht mehr wahr, sondern konzentrieren sich auf die Gruppendynamik, die ihnen so schön aus dem Dilemma der Unaufrichtigkeit hilft. Das Grinsen der Jehovas Zeugen in Bruchsal hatte teils teuflische Züge. Es ist sehr schade, dass ich ihre Gesichter nicht veröffentlichen darf.


Kommentare
01
Ich hatte heute ein gutes Gespräch mit einer Christin. Ich berichtete ihr von den Verblutungsopfern der Zeugen Jehovas. Sie verstand sofort und meinte nur ganz selbstverständlich, dagegen muss man doch was tun!

Rüdiger hat Recht! Zeugen Jehovas triumphieren und werben für Verblutungsmord und, solange diese Organisation nicht vom Gesetzgeber daran gehindert wird und diese satanischen Gräueltaten nicht als solche erkannt werden, wird es so weiter gehen. Es ist mir unverständlich, wie ein Rechtsstaat das zulassen kann. Es gibt eine Menge antichristliche Bewegungen auf unserem Planeten, aber die WTG kontrastiert sich erheblich von anderen Sekten, weil sie sich unter dem Mantel der Frömmigkeit versteckt und im Geheimen agiert. Zu stoppen ist der Antichrist nicht, dazu ist er schon zu weit fortgeschrittenen, aber wir können möglichst noch viele der Schlafenden wecken und zwar solange, bis die Scheinwerfer für den letzten Akt auf die Weltbühne gerichtet sind.

Jürgen [30.11.2014]
Hallo Jürgen, interpretiere da nicht zu viel hinein. Endzeit-Szenarien und das Wittern von Geheimnissen lenken nur ab von der Tatsache, dass Jehovas Zeugen seit Jahrzehnten durch den Missbrauch der Bibel Menschen töten. Sie verüben den von langer Hand geplanten und durch Manipulation herbeigeführten und bis zum Schluss begleiteten Mord. Sie nehmen bis zum Tod Einfluss auf ihre Opfer. Dem Anschein nach gehen diese Morde gegen die Zeugen Jehovas selbst. Fakt ist aber, dass schon die Anwerbung von Menschen Teil des Planes ist. Das ist Mord à la Russisch Roulette. Dieses Menschen mordende Naturell der Wachtturm-Religion macht deutlich, dass es sich bei dieser Religion um etwas handelt, das man nicht nur mit Geld- und Machtgier begründen kann. Da schwingt im Hintergrund mit, was die Bibel über den Satan sagt, der ein Mörder ist. Doch Glaubensdetails dieser Art dürfen nicht dem rein rechtlich unerträglichen Tatbestand des vielfachen Mordes beigemengt werden, den die Wachtturm-Gesellschaft weltweit verübt. Die rechtlich fassbaren Tatsachen zählen. Es ist unerträglich, dass weltweit das Recht sich von Jehovas Zeugen durch den Missbrauch der Bibel so mit Füßen treten lässt. Und das, obwohl die von der Wachtturm-Gesellschaft verwendete Falschauslegung der Bibel mit mathematischer Genauigkeit nachweisbar ist. [RH]

Für die, die es noch nicht wissen:
Die Anweisungen der Bibel über den Blutgenuss beziehen sich auf Tierblut. Der Genuss von Menschenblut wäre unter Kanibalismus abgehandelt worden, falls diese Frage jemals in der Bibel aufgetaucht wäre. Das Verbot, Blut zu essen, gilt (auch nach den Beschreibungen der Wachtturm-Gesellschaft) nur dann, wenn ein Leben genommen wurde. Dieses Leben musste Gott zurückgegeben werden. Dass aber bei Blutspenden gar kein Leben genommen wird, das man Gott zurückgeben könnte, verschweigt die Wachtturm-Gesellschaft. Die Anwendung der Blutvorschriften der Bibel auf Spenderblut, also Menschenblut, ist eine unzulässige Anwendung mit weitreichenden Folgen. Sie gibt der Wachtturm-Gesellschaft die Möglichkeit an die Hand, weltweit Menschen durch religiöse Frömmigkeit zu Tode zu bringen.
02
Ich lese meinen Zeugen Jehovas aus dem Wachtturm vor. Paradoxerweise lieben sie das nicht. Nachdem sie zweimal vergeblich nach der Polizei gerufen haben, nehmen sie jetzt regelmäßig Reißaus, sobald sie mich sehen. Die jungen Zeugen haben sie sofort aus dem Verkehr gezogen.

Cay [30.11.2014]
Gute Idee. Wo und wann machst Du das? [RH]
03
Hallo,

Zeugen Jehovas reden süß und lehren tödlich! Sie sind im Wachtturm geistig gefangen, ERWACHET!

Christine [30.11.2014]
04
Im Ruhrgebiet! Immer wenn ich Zeit habe, suche ich die einschlägigen Stellen auf. Ihre aufgesetzte Überheblichkeit verläßt sie dann und sie verschwinden. Das nennt sich "Zeugnis für Jehova geben".

Cay [30.11.2014]
Das finde ich abgefahren gut. Dass Jehovas Zeugen so auf ihre eigene "Literatur" reagieren, hätte ich nicht gedacht. Ich bin natürlich daran interessiert, das hier zu veröffentlichen, wenn möglich mit Fotos. Mich würde auch interessieren, ob so eine Aktion auch für Passanten deutlich wird oder ob nur Jehovas Zeugen davon etwas mitkriegen. - Die Option, diesen Leuten aus ihren eigenen Zeitschriften vorzulesen, habe ich noch nicht in Erwägung gezogen. Detaillierte Reaktionen würde ich auch gerne wissen und hier veröffentlichen. Oh Mann, das wäre gut. Aber das ist nur mein Wunsch. Es kommt auf Dich drauf an, was wie wo veröffentlicht wird. Wichtiger ist aber Deine Aktion selbst. [RH]
05
Hallo Cay;

ich hab auch diese Beobachtung gemacht. Die ertragen den eigenen Quark nicht. Bisher waren alle unfähig, die Lehren mit eigenen Worten zu erklären. Oder halt denen ne hebräische Bibel hin und frag sie: wo steht da Jehova, bitte?

Es ist wirklich ein Kult, eine Kult-Religion. Als Christ kannst ruhig noch nen "O" davormachen.

Gruss,

Teetrinker [01.12.2014]
06
Info für verblendete Zeugen!

Was geschah im Alten Testament, wenn jemand unausgeblutetes Fleisch aß?

Die Wachtturm-Gesellschaft zitiert gerne 3. Mose 17,12-14 als Belegstelle für Gottes Verbot. Sie zitiert nicht umsonst NUR bis dorthin, denn der nachfolgende Vers würde die Wachtturmlehre vom Verlust des ewigen Lebens in sich zusammenfallen lassen: "Jeder, der ein Aas oder Zerrissenes isst, er sei Einheimischer oder Fremder, der soll seine Kleider waschen und sich im Wasser baden, und er wird bis zum Abend unrein sein, dann wird er rein sein. Und wenn er sie nicht wäscht und sein Fleisch nicht badet, so wird er seine Schuld tragen." (Verse 15-16).

Wer also doch nicht ausgeblutetes Fleisch aß, der musste sich lediglich einer rituellen Waschung unterziehen, das war Gottes Forderung!

Von einem generellen Verbot, BLUT zu sich zu nehmen steht da NIX!

In Markus 2:23-27 kann man die Worte Jesu nachlesen, ob denn die mosaischen Gesetze für Christen noch gültig seien:

"An einem Sabbat ging er durch die Kornfelder, und unterwegs rissen seine Jünger Ähren ab. Da sagten die Pharisäer zu ihm: Sieh dir an, was sie tun! Das ist doch am Sabbat verboten. Er antwortete: Habt ihr nie gelesen, was David getan hat, als er und seine Begleiter hungrig waren und nichts zu essen hatten - wie er zur Zeit des Hohenpriesters Abjatar in das Haus Gottes ging und die heiligen Brote aß, die außer den Priestern niemand essen darf, und auch seinen Begleitern davon gab? Und Jesus fügte hinzu: Der Sabbat ist für den Menschen da und nicht der Mensch für den Sabbat."

Dieser Grundsatz findet auch Anwendung auf die Blutfrage.

Die Wachtturm-Gesellschaft flößt ihren Mitgliedern jedoch Todesangst ein. Sie weiß ganz genau, dass sie diese Lehre nicht fallen lassen kann, denn sie hat eine Vielzahl von Menschenleben auf dem Gewissen. Wider besseres Wissen behält sie die Lehre bei, um das Gesicht zu wahren und weil sie weiß, dass sonst eine Unzahl von Menschen ihre Organisation verlassen würden. Eltern haben ihre Kinder und Ehegatten den Partner sterben lassen, in dem Glauben, Gottes Gebot zu gehorchen. Das ist eine Blutschuld, die die Gesellschaft vor Gott verantworten muss. Es ist nicht Gott, der das Verbot einer Transfusion ausspricht, sondern die Wachtturm-Gesellschaft fordert ihre Opfer!

GEHT ABER HIN UND LERNT; WAS DAS IST: ICH WILL BARMHERZIGKEIT UND NICHT SCHLACHTOPFER. (Mt. 9.13)

Jesus sagt: Mk:3:4: "Was ist am Sabbat erlaubt, Gutes zu tun oder Böses, EIN LEBEN ZU RETTEN ODER ES ZUGRUNDE GEHEN ZU LASSEN? Sie aber schwiegen. Und er sah sie der Reihe nach an, voll Zorn und Trauer über ihr verstocktes Herz."

Genauso verstockt laufen die Zeugen Jehovas durchs Leben - unfähig, sich selbst zu informieren, und warten vergeblich seit über 100 Jahren auf irgendein Harmagedon?

Manchmal ist die menschliche Dummheit unerträglich! :-)

sunny [01.12.2014]
07
Fotos mache ich keine, aber die Zeugen. Die Passanten machen alle einen großen Bogen und gucken woanders hin. Ich lese die Wachtturmzitate von gotteswort.info: Wie lange noch steht das Ende der Welt unmittelbar bevor? Erst versuche ich mit ihnen zu diskutieren. Wenn sie merken, wie dünn das Eis ist, auf dem sie stehen, verweigern sie das Gespräch. Dann lese ich, oder halte ein Schild, so wie Sie, hoch. Das geht dann sehr schnell, so daß man keine kalten Füße kriegt. Vielleicht sind sie mir ja auch dankbar, daß sie verschwinden können.

Cay Staack [01.12.2014]
08
Also ich hatte Dich so verstanden, dass Du direkt aus dem Wachtturm vorliest. Das kann genial sein, denn wenn mitten in der Fußgängerzone bekannt wird, was in diesen Heften für ein unlogischer Kram steht ... kann aber auch sehr sehr langweilig werden ... ich habe keine Ahnung. Der Trick der Wachtturm-Gesellschaft ist ja der, dass du den Wachtturm als verschlossene Zeitschrift vorgehalten bekommst und dann erstmal gehringewaschen wirst im sogenannten Bibelstudium, wenn du darauf anspringst. Meine Technik ist ja die, dass ich herausgepellte Tatsachen anprangere. Das Eins-zu-Eins-Vorlesen der Wachtturm-Hefte und -Bücher könnte das noch toppen. Allerdings! Wer nimmt sich Zeit und bleibt stehen und hört zu?

Ich finde aber trotz allem diesen Gedanken sehr schön, Jehovas Zeugen aus dem Wachtturm vorzulesen. Das ist der Gipfel der Idiotie. Jehovas Zeugen lassen sich mit dem Wachtturm in die Flucht schlagen!

Ich weiß noch nicht, ob ich das ausprobiere oder nicht. Mal sehen.

Rüdiger [01.12.2014]

PS: Bei aller Empörung über die Irrlehren der Zeugen Jehovas! Die Verblutungsmorde, die sie begehen und unterstützen, sollten wirklich einmal Beachtung bei der Staatsanwaltschaft finden. Jeder neu Angeworbene ist ein Kandidat für den Verblutungstod.
09
Hallo,

im ARD wurde am Montag, der 24.11.2014, 22:45 Uhr der Film „Böses Blut – Kehrtwende in der Intensivmedizin“ gezeigt. Da wurde wohl auch die Gefährlichkeit von Bluttransfusionen aufgezeigt, wodurch unser Standpunkt sicher nur noch mehr bekräftigt wird!
Der "Standpunkt" der Wachtturm-Gesellschaft basiert auf einer Falschauslegung der Bibel und hat nur das Ziel, lebenswillige Zeugen Jehovas umzubringen. Jehovas Zeugen bilden "Krankenhausverbindungskomitees", die dafür sorgen, dass der lebenswillige Zeuge Jehovas auch ganz sicher keine Bluttransfusion annimmt. Dieser "Standpunkt" wird in neuerer Zeit mit den Komplikationen von Bluttransfusionen nachträglich gerechtfertigt. Die Lüge der falschen Bibelauslegung ändert sich jedoch dadurch nicht. Die Tausenden toten Zeugen Jehovas werden dadurch nicht lebendig. Was ist sinnvoller? Der sichere Tod durch eine bewusst falsche Bibelauslegung oder eine medizinische Notmaßnahme, die alle verbluteten Zeugen Jehovas hätte retten können? [RH]
Das habt Ihr oder wollt Ihr nicht wahr haben!!
Als Christ habe auch ich keine Lust, mir eine Bluttransfusion geben zu lassen, wenn sie nicht lebenswichtig ist. Als Zeuge Jehovas ziehst Du es vor, Menschen erst einmal sterben zu lassen und dann - nach dem Mord - gegen Bluttransfusion zu argumentieren. Das kann nicht von Gott sein. [RH]
programm.ard.de/?sendung=2810613319254403&first=1

www.daserste.de/information/reportage-dokumentation/dokus/sendung/swr/24112014-boeses-blut-blutspenden-die-unerkannte-gefahr-100.html

Gruß

Passant [03.12.2014]
In der Sendung wird ausdrücklich darauf hingewiesen, dass man weiterhin Blut spenden soll. Das heißt, dass die Lebensrettung auch unter Risiken Vorrang hat vor dem Tod, den Jehovas Zeugen bereithalten. Die Sendung spricht von Nachuntersuchungen nach 20, 30 Jahren. Habt Ihr bei Euren unnötig und aufgrund einer Bibel-Falschauslegung getöteten Zeugen Jehovas schon einmal eine Nachuntersuchung nach 20, 30 Jahren durchführen können? Passant, Du denkst wie ein Mörder, Du unterstützt den mörderischen "Standpunkt" der Wachtturm-Gesellschaft. Damit bist Du schon Mittäter. Hast Du schon einmal in einem Verblutungserzwingungskomitee (Krankenhausverbindungskomitee) mitgewirkt und dafür gesorgt, dass ein Zeuge Jehovas auch ganz sicher verblutet? [RH]

PS: Alle auftretenden Menschen in diesem Film leben. Kein einziger Zeuge Jehovas, den die Wachtturm-Gesellschaft anhand einer bewussten Falschauslegung der Bibel gemordet hat, lebt. Das sollte Dir, Passant, zu denken geben. Es ist eine Schande, dass man einen Menschen auf solche Tatsachen erst hinweisen muss.

P.PS: Der sogenannte Blut-Saver macht ja nichts anderes als eine Eigenblut-Transfusion in Echtzeit. Da muss sich noch die Wachtturm-Mordgesellschaft eine Genehmigung abringen. Das ist gar nicht so einfach, wo doch die Motivation der Wachtturm-Mordgesellschaft die ist, Menschen erst geistig abzutöten, um sie dann auch körperlich in den Tod zu schicken.

P.P.PS: Warum hast Du so lange gezögert, diesen Beitrag als Wachtturm-unterstützendes Argument zu verwenden? In dem Film kommt niemand vor, der stolz darauf ist, dass er und seine Genossen sich für eine Religion verbluten lassen. Der Film spricht von der Vermeidung von Bluttransfusionen. Er spricht nicht davon, einem Kult zu folgen, der jede Menge Morde begeht.

Fotos für Tablet oder Handy



Kommentar schreiben:
Name:   E-Mail: 
Bitte aktivieren Sie zum Absenden diese Checkbox und warten Sie einige Sekunden, bevor Sie auf "senden" klicken:
Ihr Kommentar erscheint auf dieser Seite spätestens nach 24 Stunden.
Warum werden nicht alle Kommentare veröffentlicht?
Erstellungsdatum: 29.11.2014 ♦ DruckversionLinks auf andere Internetseiten
1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31 32 33 34 35 36 37 38 39 40 41 42 43 44 45 46 47 48 49 50 51 52 53 54 55 56 57 58 59 60 61 62 63 64 65 66 67 68 69 70 71 72 73 74 75 76 77 78 79 80 81 82 83 84 85 86 87 88 89 90 91 92 93 94 95 96 97 98 99 100 101 102 103 104 105 106 107 108 109 110 111 112 113 114 115 116 117 118 119 120 121 122 123 124 125 126 127 128 129 130 131 132 133 134 135 136 137 138 139 140 141 142 143 144 145 146 147 148 149 150 151 152 153 154 155 156 157 158 159 160 161 162 163 164 165 166 167 168 169 170 171 172 173 174 175 176 177 178 179 180 181 182 183 184 185 186 187 188 189 190 191 192 193 194 195 196 197 198 199 200 201 202 203 204 205 206 207 208 209 210 211 212 213 214 215 216 217 218 219 220 221 222 223 224 225 226 227 228 229 230 231 232 233 234 235 236 237 238 239 240 241 242 243 244 245 246 247 248 249 250 251 252 253 254 255 256 257 258 259 260 261 262 263 264 265 266 267 268 269 270 271 272 273 274 275 276 277 278 279 280 281 282 283 284 285 286 287 288 289 290 291 292 293 294 295 296 297 298 299 300 301 302 303 304 305 306 307 308 309 310 311 312 313 314 315 316 317 318 319 320 321 322 323 324 325 326 327 328 329 330 331 332 333 334 335 336 337 338 339 340 341 342 343 344 345 346 347 348 349 350 351 352 353 354 355