Wachtturm-Lügen-Aufklärung Nr. 133

Wiesloch: Jehovas Zeugen - Herz aus Stein - 05.12.2014

Jehovas Zeugen sind gewissenlos und gefühllos wie Roboter.

Stell dir vor, es ist Religion und niemand verhält sich anders als Jesus. Dann muss niemand verbluten. Jesus brach den Sabbat, eine der wichtigsten religiösen Vorschriften des Judentums, um Menschen zu heilen und ihnen ihre Sünden zu vergeben. Jehovas Zeugen jedoch konstruieren eine unsinnige Blutvorschrift, um Menschen genussvoll töten zu können. Diese Blutvorschrift der Zeugen Jehovas basiert auf dem Trick, die Bedingung, dass ein Leben genommen wurde, einfach wegzulassen. Der Blutspender stirbt gar nicht. Daher kann in diesem Fall auch kein Blut als Symbol des Lebens an Gott zurückzugeben werden. Spenderblut kann nicht mit den Ernährungsvorschriften der Bibel in Verbindung gebracht werden. Wenn die Bibel sich um Menschenblut kümmern würde, dann würde sie dieses Thema unter der Überschrift Kannibalismus abhandeln. Ein solches Thema gibt es in der Bibel nicht, so dass der "Genuss von Menschenblut" nachweisbar überhaupt nicht in der Bibel vorkommt.

Wer den Ernährungsvorschriften der Bibel Menschenblut unterschiebt, führt heimlich die Behauptung ein, dass die Menschen in Israel damals Menschfresser waren. Das ist ein hinterhältiger Fußtritt gegen das Volk Gottes, von dem Jehovas Zeugen behaupten, es sei durch das neue Volk Gottes ersetzt worden - nämlich durch die Wachtturm-Gesellschaft.

Die Wachtturm-Gesellschaft behauptet, aus denen, die ihre geistigen Bedürfnisse erkennen, geistig Reiche zu machen. Der geistige Reichtum, der dabei herum kommt, ist die Bereitschaft, Menschen für eine religiöse Vorschrift umzubringen, indem man sie verbluten lässt. Jeder lebenswillige Zeuge Jehovas, der zum Überleben eine Bluttransfusion braucht, wird von Jehovas Zeugen bis zu seinem Tod so manipuliert, dass er auf keinen Fall eine Bluttransfusion akzeptiert. Um dieses perfide Ziel ganz sicher zu erreichen, bilden Jehovas Zeugen sogenannte Krankenhausverbindungskomitees. Sie gehen im dem betreffenden Krankenhaus Ärzten, Krankenschwestern und Patienten so lange auf die Nerven, bis der verblutende Zeuge Jehovas endlich tot ist.

Jesus hat niemals etwas ähnliches getan oder gelehrt. Jesus hat das genaue Gegenteil praktiziert und gelehrt und ist dafür massiv angegriffen worden. Jesus hat gelehrt, dass der Sabbat, also die religiöse Vorschrift überhaupt, für den Menschen da ist und nicht umgekehrt. Jesus hat am Sabbat geheilt und hat damit eine der wichtigsten Vorschriften des Judentums gebrochen. Jehovas Zeugen tun genau das Gegenteil und erfinden sogar eine religiöse Vorschrift, mithilfe derer sie Menschen dem Tod durch Verbluten zuführen können. Jehovas Zeugen lehnen also nicht nur symbolisch in ihrem Antiabendmahl Jesus in Form von Brot und Wein ab, sondern sie zelebrieren auch noch im restlichen Wachtturm-Kult das genaue Gegenteil dessen, was Jesus lehrte. Sie treten Jesus, wo sie nur können, mit Füßen und sind dabei von sich selber so angetan, dass sie ihre Antichristlichkeit überhaupt nicht mehr spüren können.

Heute Morgen habe ich wieder woanders geparkt und das hilfreiche Warnsystem der Wieslocher Zeugen Jehovas setzte aus. Außerdem war ich ziemlich früh dran und bin so auf die hässlichste denkbare Jehova-Situation getroffen. Jehovas Zeugen in Wiesloch haben sich darauf verlegt, die Stunden vor meinem üblichen Auftreten in der Fußgängerzone auszunutzen. Heute fielen sie aber mit dieser Strategie der Länge nach auf ihre Lügen-Nase. Und während ich normalerweise schweigend mit meinen DIN A4-Blättern dastehe, begann ich ansatzlos mit einer freundlichen, unaufdringlichen Predigt. Ich legte ganz einfach dar, dass Jesus niemals jemanden für eine religiöse Vorschrift über die Klinge springen ließ und auch nicht springen lassen würde und dass Jehovas passgenau das Gegenteil von dem ausüben, was Jesus ausmacht. Jehovas Zeugen haben die größte Freude daran, das hundertprozentige Gegenteil von dem zu tun, was Jesus tat und was Jesus befahl.

Der so schön harmlos aussehende Zeuge Jehovas, von dem ich meinem Eindruck nach im Falle einer Auseinandersetzung mit aggressiven Menschen keine Hilfe erwarten würde, wechselte aufgrund meiner Argumentation einfach nur den Standort, aber er schaltete nicht sein Gehirn ein. Jeder Mensch, der die Bibel liest, muss realisieren, dass Jesus durch den Bruch des Sabbat generell das Leid eines Menschen durch die Befolgung einer religiösen Vorschrift verbot. Wie Katholiken ihr Hirn nicht anwerfen können, wenn es um diese furchtbare Gotteslästerung durch die Marienverehrung geht, die ja sogar als Anbetung praktiziert wird (Maria, hilf!), so können Jehovas Zeugen nicht von ihrem Wahn ablassen, Menschen für eine religiöse Vorschrift zu Tode zu manipulieren. Das Schönste und Höchste für einen Zeugen Jehovas ist nicht Jesus, sondern der Religionismus, der Todesopfer fordert. Dafür leben und wirken sie.

Der sonst so rätelhafte Antichrist zeigt sich in dieser Weise überdeutlich in der Wachtturm-Organisation, obwohl der römische Katholizismus das Antichristentum in höchster Vollendung repräsentiert. Jehovas Zeugen zelebrieren die Ablehnung Jesu noch offener als er und haben es geschafft, sich in diversen Bundesländern Deutschlands als Körpreschaft des öffentlichen Rechts zu etablieren. Der nächste, der diesen Status verdient, ist demnach der Satanismus.

Meine heutigen Ansprachen in der Fußgängerzone von Wiesloch, von denen ich nie gedacht hätte, dass ich sie jemals in aller Öffentlichkeit herausbringen könnte, berührten viele Passanten direkt. Doch Jehovas Zeugen, deren Ohren zu riesigen Radarschüsseln wurden, taten so, als hörten sie nichts. Das ist ein lustiges Phänomen! Du merkst ganz genau, dass deine wahren und absolut logischen Argumente diese Leute mitten in ihr antichristliches Herz treffen, aber diese Leute reagieren einfach nicht. Sie sind auf die Wachtturm-Irrlehren geeicht und haben gelernt, wahre Aussagen zu ignorieren. Die Herzenshärte, die Voraussetzng für ein solches Verhalten ist, ist bei Jehovas Zeugen auf der Messuhr nicht mehr darstellbar. Jehovas Zeugen haben Herzen aus Stein.

Ein noch nie in Wiesloch gesehener Mann betreute heute die Zeugen Jehovas in Wiesloch. Daran erkennen wir, dass die Wachtturm-Gesellschaft ernsthaft daran interessiert ist, dem Zustand ihrer substanziellen Widerlegung in Wiesloch irgendwie zu begegnen. Der fremde Mann ließ keine ernstzunehmende Strategie erkennen. Meiner Meinung nach war dieser neue Mann heute nur deswegen in Wiesloch, um sich erst einmal ein Bild von der Situation zu machen. Sein Auftreten war distanziert und sehr, sehr hilflos. Jehovas Zeugen lernen vielleicht zum ersten Mal so klar und deutlich ihre Ratlosigkeit kennen, die sich daraus ergibt, dass sie nur eine reine Jesus-Beseitigungsreligion sind. Der Wachtturm-Aufsichtsmann, der heute in Wiesloch herumlief, war sogar recht weit entfernt von dem Wachtturm-Standard, was seine Kleidung anbetraf. Das ist ein merkwürdiges Ereignis, dass ein Wachtturm-Agent oder Wachtturm-Beauftragter in einer Kleidung herumläuft, die ihn nicht auf den ersten und zweiten Blick als Zeugen Jehovas erkennbar macht.

Die Macht, die Jesus gelehrt und gelebt hat, ist die Liebe und er selbst. Die Macht, die die Wachtturm-Gesellschaft anwendet, ist der Verblutungstod, der Fanatismus und die Lüge. Jehovas Zeugen sind wirklich der Meinung, sich ewiges Leben durch den Vertrieb von Wachtturm-Literatur verdienen zu können. Was die Menschen an Jesus so fasziniert, wenn sie sich auf ihn einlassen, verkommt in der Wachtturm-Religion zu einem Gefängnis-Mechanismus, zu einem Menschen-Quäl-Kult, zu einer Jesus-Ablehnungsfrömmigkeit, wie sie Muslime und Satanisten erst noch lernen müssen. Die Wachtturm-Gesellschaft ist augenscheinlich vom Teufel eingefädelt, denn ein reines Geldgier-Projekt würde die physische Vernichtung der eigenen Leute durch Verblutenlassen als kontraproduktiv werten und niemals anwenden.

Was bedeutet es, dass über Jesus Christus in der Bibel behauptet wird, er werde bei seinem zweiten Auftreten in dieser Welt Krieg führen mit dem Hauch seines Mundes? Hier geht es nicht um Mundgeruch, sondern darum, dass er mit den Irrlehren aufräumen wird. Bei seinem Erscheinen werden die Menschen, die bis dahin Tatsachen einfach abgelehnt haben, in einem Ruck wissen, was Wirklichkeit ist. Wahrheit. Realität. Das Erscheinen des Wortes Gottes in der Person Jesu wird die Menschen so sehr überraschen, dass sie ihre menschlichen Vorsorgen wie die Anhäufung von Kapital, das Ausüben der Wachtturm-Religion, Marien-Anbetung, Freimaurerei, Gutmenschentum und andere Klischees als dumme Fiktion erkennen müssen werden. Das ist deswegen Krieg, weil dann die Möglichkeit der Einsicht und Korrektur nicht mehr wirksam bestehen kann. Denn wer sich ein Leben lang an Phantasiekonstrukte gehalten hat, wird im Angesicht der göttlichen Realität nur noch vergehen können. Wer durch die Macht Gottes erkennen muss, dass er sich sein Leben lang selbst betrogen hat oder vom Mainstream betrogen wurde, kann dann nicht mehr flexibel reagieren. Und sie werden die Berge flehentlich darum bitten, dass sie über sie fallen, um sie zu begraben, damit sie Jesus nicht sehen müssen.


Kommentare

01
In Alten Testamentes wurde Tierblut als Tilgung der Sünden der Menschen immer wieder vergossen. Das vergossene Blut Jesu ersetzte das Opfern von Tierblut. So wurde Jesu Blut als alles umfassende Tilgung der Sünde einmalig vergossen. Doch der Zweck des Vergießens von Blut war immer, dass Gott dadurch LEBEN gab. Daher ist der Wert des LEBENS höher als das Blut.

Genau so wie ein Ehering im allgemeinen als ein Symbol der Ehe gilt. Es wäre absurd, dem Ehering mehr Bedeutung beizumessen als dem Ehepartner.

Jesus wies immer sehr eindeutig darauf hin, dass das Gesetz dem Menschen dienen sollte und nicht umgekehrt.

Zeugen Jehovas verdrehen und verzerren die Wahrheit. Sie verkehren falsch in richtig und gut in böse. Das Leben hat bei Jehovas Zeugen keinen hohen Stellenwert, denn von der Leitenden Körperschaft konstruierte Symbole und Vorschriften sind ihnen wichtiger als das Leben eines Menschen. Durch falsche Bibelauslegung bekräftigen und untermauern sie fortwährend ihre eigenen Menschenleben verachtende Ideologie.

Sie schneiden tiefe Wunden in die Seelen derer, die sich darauf einlassen, und genießen ihr verantwortungsloses Handeln auch noch. Sie können nur von Gott zum Leben erweckt werden. Ich hoffe, dass es mit Gottes Hilfe gelingt, ein paar von ihnen wieder LEBENSGEIST einzuhauchen, damit sie zu neuem LEBEN erwachen in Jesus.

Jürgen [06.12.2014]

Fotos für Tablet oder Handy



Kommentar schreiben:
Name:   E-Mail: 
Bitte aktivieren Sie zum Absenden diese Checkbox und warten Sie einige Sekunden, bevor Sie auf "senden" klicken:
Ihr Kommentar erscheint auf dieser Seite spätestens nach 24 Stunden.
Warum werden nicht alle Kommentare veröffentlicht?
Erstellungsdatum: 05.12.2014 ♦ DruckversionLinks auf andere Internetseiten
1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31 32 33 34 35 36 37 38 39 40 41 42 43 44 45 46 47 48 49 50 51 52 53 54 55 56 57 58 59 60 61 62 63 64 65 66 67 68 69 70 71 72 73 74 75 76 77 78 79 80 81 82 83 84 85 86 87 88 89 90 91 92 93 94 95 96 97 98 99 100 101 102 103 104 105 106 107 108 109 110 111 112 113 114 115 116 117 118 119 120 121 122 123 124 125 126 127 128 129 130 131 132 133 134 135 136 137 138 139 140 141 142 143 144 145 146 147 148 149 150 151 152 153 154 155 156 157 158 159 160 161 162 163 164 165 166 167 168 169 170 171 172 173 174 175 176 177 178 179 180 181 182 183 184 185 186 187 188 189 190 191 192 193 194 195 196 197 198 199 200 201 202 203 204 205 206 207 208 209 210 211 212 213 214 215 216 217 218 219 220 221 222 223 224 225 226 227 228 229 230 231 232 233 234 235 236 237 238 239 240 241 242 243 244 245 246 247 248 249 250 251 252 253 254 255 256 257 258 259 260 261 262 263 264 265 266 267 268 269 270 271 272 273 274 275 276 277 278 279 280 281 282 283 284 285 286 287 288 289 290 291 292 293 294 295 296 297 298 299 300 301 302 303 304 305 306 307 308 309 310 311 312 313 314 315 316 317 318 319 320 321 322 323 324 325 326 327 328 329 330 331 332 333 334 335 336 337 338