Wachtturm-Lügen-Aufklärung Nr. 183

Wiesloch: Zwei Stunden Aufklärung über Jehovas Zeugen - 07.08.2015

Immer wieder erfrischend und wohltuend

Manchmal kommt in mir das Gefühl auf, die Aufklärung über Jehovas Zeugen könnte die Leute irgendwann langweilen. Doch jedes Mal findet neu die wohltuende Überraschung statt, dass die Aufklärung über Jehovas Zeugen dringend notwendig ist und den Leuten gut tut. Die meisten Leute nehmen beispielsweise die Information "Jehovas Zeugen lassen Menschen verbluten" sehr sachlich auf, wobei sich natürlich das eigene, bereits vorhandene Wissen über dieses Thema mit der demonstrativ hochgehaltenen Information verbindet.

Einige Menschen reagieren begeistert auf den Spruch: "Religion rettet nicht! Nur Jesus rettet!" Da gibt es dann spontane Beifallsrufe und erfreute Gesichter. Die wahre Aussage dieses Spruches erkennt wohl jeder spontan und man freut sich, dass diese Tatsache endlich einmal öffentlich angesagt wird.

Es gibt aber auch negative Reaktionen. Ein Mann kam auf mich zu, zeigte auf den Verblutungsvorwurf und fragte im Ton eines Hundeerziehers, dessen Hund sich gerade auf den Wohnzimmerteppich entleert hatte: "Was ist das denn?! Was ist das denn?!" Ich antwortete: "Eine Tatsache." Der Mann antwortete: "Ja, weil Sie hinter dem Mond leben!" Ich sagte: "Das ist mal wirklich ein sehr intellektuelles Argument!"

Es ist schon sehr erstaunlich, auf welcher intellektuellen Ebene ökumenisch motivierte Leute residieren. Diese Leute sind bis in die Haarspitzen auf einen Religionsfrieden unter den Menschen eingestellt, wie ich übrigens auch. Meine Behauptung ist, dass Religion so überflüssig ist wie ein Kropf. Religion kann nunmal nicht retten. Doch die Ökumeniker können nur auf die erlittenen manipulativen Einflüsse durch die Medien zurückgreifen und demonstrieren ihre uneingeschränkte Dummheit und vor allem eines: Sie ergreifen Partei für alles, was Religion ist, und werden erst einmal richtig aggressiv.

Es ist blamabel für diese armen Menschen. Sie sind vom Mainstream beeinflusst und haben sich keine Sekunde lang wirklich informiert oder über dieses wichtige Thema eigene Gedanken gemacht. Sie fallen innerhalb einer Konfrontation mit dem Thema böse herein auf das, was sie für ihre eigene Haltung halten. Die Einbildung, die gefühlten Ergebnisse der medialen Manipulation seien schon eine gute und akzeptable Lebenseinstellung, löst sich in Sekundenschnelle auf und zurück bleibt ein Mensch, der sich durch seine pauschale Aggressivität blamiert. Das ist der Trend weltweit, dass der Mainstream den religiösen Frieden unter den Menschen auf freimaurerische Weise durch die Ökumene propagiert, aber überhaupt keine Inhalte liefert. Die freimaurerische Ökumene macht aus der blinden Befürwortung aller Religionen eine eigene Religion, die die dümmste Religion aller Religionen ist.

Und die Religionisten Jehovas stehen da und werben neue Kandidaten für das Verbluten an und neue Kantidaten für das Verblutenlassen. Was diese Menschen in ihrem Leben an Schuld anhäufen, danach fragt kein einziger Ökumeniker. Dass in der Wachtturm-Doktrin der Wunsch fest verankert ist, Menschen aus religiösen Gründen zu morden und Menschen aus religiösen Gründen zu Mördern werden zu lassen, kommt gar nicht ins Bewusstsein des modernen Weltmenschen, der so gerne Ökumeniker ist. Viele dieser ökumenisch gedrillten Menschen sind dem äußeren Anschein nach sogar auch noch Christen.

Umso dankbarer bin ich für die Menschen, die sich noch nicht vom freimaurerisch beeinflussten Welt-Mainstream haben ergreifen lassen. Das sind die, die noch eins und eins zusammenzählen können und an denen klare Fakten nicht durch ideologische Verdrehtheit abprallen. Es ist hochinteressant, schon aus der Ferne die aggressiven Ökumeniker zu erkennen. Da stellt sich so ein Gefühl ein, das irgendwie damit zusammenhängt, was Leute wie ein Helmut Kohl aufgestrahlt haben. Da blitzt einem eine fast schon zum Töten entschlossene Bereitschaft entgegen, jedes sachliche Argument unter das "Recht" der Freimaurerei zu beugen. Da macht die Ökumene aus jedem wahren Wort eine gefährliche Bombe, die mit Polizeigewalt beseitigt werden muss. Diese Menschen leben in einer ökumenischen Traumwelt der Geistlosigkeit, die immer und überall dazu bereit ist, für ihren für die Welt so ersehnten Religionsfrieden zu töten.

Wie krank ist jemand, der Krankheit durch eine andere Krankheit beseitigen will! Wenn Ökumeniker wenigstens noch irgend einen Bezug zu Gott hätten, könnte man ihnen ja noch etwas als wahr abnehmen. Doch ihre ganze Sichtweise und Zielsetzung ist allein auf die menschliche Gesellschaft und die Gleichberechtigung aller Religionslügen ausgerichtet und sie leugnen Gott, wie es der Mainstream verlangt. Sie degradieren Jesus zu einem Hobby, erheben den religiösen Mord der Zeugen Jehovas zu einem Kavaliersdelikt und benehmen sich in der Fußgängerzone wie Halbstarke, die den Schuss nicht gehört haben. Die Blamage, die sich diese Mainstream-Opfer antun, können sie nicht überblicken.

Zwei Stunden Aufklärung über die Zeugen Jehovas sind ein gutes Erlebnis. Die Aufmerksamkeit der nicht durch Ideologie betäubten Menschen tut gut und die Chance, dass in Wiesloch noch ein Mensch auf die Verblutungslust der Zeugen Jehovas hereinfällt, ist wieder minimiert worden. Kaufe dir eine Laminiermaschine und halte Jehovas Zeugen die Fakten aus ihrer eigenen Religion vor. Dann kannst du was erleben.


Kommentare
01
Hallo Rüdi,

ich teile manchmal deine Ansichten...aaaber:

ist die-Kirche- nicht genauso...sagt ihren Lämmern doch auch die Unwahheit..und da sind es doch viele viele mehr die doch da auf einen Pfad der Dummheit gerbracht werden. Eins ist klar: keine Einrichtung kann dir sagen was du persönlich glauben und fühlen sollst...das ist erstmal zu verstehen für so manche...aber ist es ausserhalb der -Religion- nicht noch schlimmer?

Schau dir doch die ganzen (mit Ausnahmen) Lemminge an...die glauben doch auch fast alles was ihnen der -Staat- oder auch Freimaurer denen vorgibt...ist es nicht eine Schwäche vieler Menschen...einfach auf andere zu vertrauen?

Die Mehrheit ist wohl nicht in der Religion...was ist da schlimmer? Bitte,komm jetzt aber nicht mit verbluten lassen! Das finde ich auch nicht toll...aber ihre Entscheidung!
Oha! Aber ihre Entscheidung? Für Dich ist alles egal, weil es anderer Leuts Entscheidung ist? Das ist ja ekelig! [RH]
Ausserhalb der Religionen bringen solche Leute -legal-viel mehr um (durch Gesetzte etc). Ich denke aber das das- verbluten- lassen die Zeugen nicht abhält..ich glaube das das die vielen Widersprüche innerhalb sind die das austreten fördern...

vom Himmel [11.08.2015]
02
Man berücksichtige, dass Zeugen Jehovas gar nicht in der Lage sind, selbst zu entscheiden, denn das tut ja die Organistion für sie. Fakt ist auf jeden Fall, dass Religion nicht zu Jesus führt, und das allein ist Grund genug, sich von Religion und Organisation fern zu halten. Wer auf Jesus vertraut und nicht auf Menschen, geht mit Sicherheit nicht verloren.

Jürgen [13.08.2015]
03
LoL...ich denke das Brot muss erst noch gebacken werden das Du willst!
Das glaube ich nicht. Unter Christen trifft man immer Leute, die sehr wohl zu beurteilen wissen, was vertretbar ist und was nicht. Sogar unter Nichtchristen gibt es viele von denen, die ein Gefühl für Verantwortung haben, und aufrichig sind. Wenn nun jemand die These aufstellt, Schandtaten allein schon deswegen hinnehmen zu sollen, weil sie auf dem Mist anderer Leute gewachsen sind, dann propagiert dieser Mensch die Lüge und den Betrug und den Mord um eines hauchzarten Pseudofriedens willen. Meistens ist es sogar nur der seelische Frieden dieser Person. Daher erhalten Christen eben den Frieden von Jesus, den Frieden, der höher ist als alle Vernunft. Jehovas Zeugen müssen sich ihren Frieden künstlich selber schmieden, indem sie nur auf sich schauen, ob sie alle Erfordernisse erfüllt haben oder nicht. Doch genau das ist Egoismus in seiner gefährlichsten Form. Man ist fromm, um sich selbst zu dienen. Man ist fromm um seiner selbst willen. Das ist übrigens nur mit einem Wort zu bezeichnen: Religion. [RH]
Egal ist es mir nicht das hast Du gesagt nicht ich...nur sollte man auch das andere verstehen wollen was ich geschrieben habe so wie viele andere auch kann ich doch nicht (Du auch) die Welt so sehen wollen wie sie gar nicht ist...in einem aber werden wir einen Nenner finden denke ich...würde jeder so oder so ähnlich die Gebote achtent leben wäre es eine bessere Welt...mir perönlich ist es egal was Du tust...nur auch andere haben eine -Wahrheit-..und die willst Du den Zeugen ausreden..dein Ding!
Die sogenannte Wahrheit der Zeugen Jehovas ist nunmal Lüge. Die dezidierte, freimaurerisch motivierte Falschauslegung der Bibel soll Menschen dazu verführen, den Gott der Freimaurer anzubeten. Und der heißt Jehova und ist tatsächlich Luzifer, wie einem mitgeteilt wird, wenn man über den 29. Grad hinaus aufgestiegen ist. Ausreden will ich niemandem etwas. Ich liefere Fakten, gebe Denkanstöße, rege das Gewissen an. Ich bequatsche niemanden und rede auch niemandem etwas aus. [RH]
Bei mir ist sogar das Fliegende Spaghetti Monster- egal-weil jeder soll tun was er möchte..sonst mischt man sich in die Dinge eines anderen Menschen ein...und der sollte ja -Frei-sein..naja zum Schluß möchte ich noch sagen/fragen: auf der einen Seite habe ich Achtung vor Dir...auf der anderen Seite...verstehe ich solche Verfolgung nicht...bist Du auserwählt?

Warum ist es Dir so ein anliegen?

vom Himmel [13.08.2015]
Wir leben in einer modernen Welt. Da ist es sogar auch unter Christen normal, in etwa so zu denken wie Du. "Ich koch' mir meine Suppe, koch' du dir deine!" Solche Leute sind dann aber auch in der Lage, einen Raub zu beobachten und weiter zu gehen, als sei nichts passiert. Solche Leute gehen an Kranken vorbei, an Leichen, an Verblutenden, an Verirrten, Gefangenen, Verhungernden. Mit Sicherheit bin ich darin nicht besser und gehe auch an vielen vorbei, denen ich hätte helfen können. Doch habe ich von Jesus die Chance erhalten, nicht an allen vorbei zu gehen, und das tut gut. Du ahnst nicht, wie schön es ist, mit einem guten Gewissen einschlafen zu können. [RH]
04
mmhh,wenn wir noch solche Zustände wie im Mittelalter hätten

naja...auszuschmücken brauche ich wohl nicht oder?

Von daher finde ich Staat und auch Religion sollten getrennt sein ...sonst wäre man wohl genau wieder da wo wir schon mal waren...dasselbe ist auch mit den Mohamed-Anhänger...die mischen sich ins Privatleben ein und das denke ich sollte auch nicht sein...was denkst Du wie lange Du das gegen diese machen würdest?

Ich denke da ist das -Verbluten lassen..nicht falsch verstehen eher Nebensache...weil es auch jedem seine eigene Sache ist..

die Empfehlung lautet wohl zwar so....aber sooo fest steht dies wohl nur bei den Ultras (verbluten )...aber wie gesagt mir -egal-

und nein...woher willst Du wissen...wer wo wann wem hilft?

Die Situation ist immer von Bedeutung...also bitte nicht etwas behaupten...sein Seelenheil muss jeder für sich versorgen..

jeder hat andere Ansprüche...in der Bibel steht ja nicht...das man andere hinterlaufen soll nur weil diese an etwas anderes glauben...das macht Gott schon selbst...das steht in der Bibel

wer etwas wegnimmt oder hinzufügt ist verdammt...siehst Du ich gehe da gelassen an solche Leute ran..

vom Himmel [13.08.2015]
05
Die Ablehnung von Bluttransfusionen ist nicht Empfehlungssache, sondern wird mit der gesamten zur Verfügung stehenden Macht durchgesetzt. Religös steht bei Jehovas Zeugen der Tod auf die Annahme einer Bluttransfusion.

Rüdiger [13.08.2015]
06
Bei der Ablehnung von Bluttransfusion geht es um Menschenleben. Das Ziel der Zeugen Jehovas ist sicherlich unter anderem, ihre Mitgliederzahl zu erhöhen. Jeder einzelne Zeuge rackert sich diesbezüglich ab in verschiedenster Form. Desto höher die Mitgliederzahl, desto mehr Verblutungsopfer kann die Organisation verbuchen, alles statistisch nachweisbar.

Jeder einzelne Zeuge kann nur ein Mittäter in diesem Verblutungsritual sein. Niemand hat das Recht, lebensnotwendige Maßnahmen unter Gehirnwäsche, Einschüchterung, Drohung etc. zu verhindern.

Janus [14.08.2015]

Fotos für Tablet oder Handy



Kommentar schreiben:
Name:   E-Mail: 
Bitte aktivieren Sie zum Absenden diese Checkbox und warten Sie einige Sekunden, bevor Sie auf "senden" klicken:
Ihr Kommentar erscheint auf dieser Seite spätestens nach 24 Stunden.
Warum werden nicht alle Kommentare veröffentlicht?
Erstellungsdatum: 07.08.2015 ♦ DruckversionLinks auf andere Internetseiten
1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31 32 33 34 35 36 37 38 39 40 41 42 43 44 45 46 47 48 49 50 51 52 53 54 55 56 57 58 59 60 61 62 63 64 65 66 67 68 69 70 71 72 73 74 75 76 77 78 79 80 81 82 83 84 85 86 87 88 89 90 91 92 93 94 95 96 97 98 99 100 101 102 103 104 105 106 107 108 109 110 111 112 113 114 115 116 117 118 119 120 121 122 123 124 125 126 127 128 129 130 131 132 133 134 135 136 137 138 139 140 141 142 143 144 145 146 147 148 149 150 151 152 153 154 155 156 157 158 159 160 161 162 163 164 165 166 167 168 169 170 171 172 173 174 175 176 177 178 179 180 181 182 183 184 185 186 187 188 189 190 191 192 193 194 195 196 197 198 199 200 201 202 203 204 205 206 207 208 209 210 211 212 213 214 215 216 217 218 219 220 221 222 223 224 225 226 227 228 229 230 231 232 233 234 235 236 237 238 239 240 241 242 243 244 245 246 247 248 249 250 251 252 253 254 255 256 257 258 259 260 261 262 263 264 265 266 267 268 269 270 271 272 273 274 275 276 277 278 279 280 281 282 283 284 285 286 287 288 289 290 291 292 293 294 295 296 297 298 299 300 301 302 303 304 305 306 307 308 309 310 311 312 313 314 315 316 317 318 319 320 321 322 323 324 325 326 327 328 329 330 331 332 333 334 335 336 337 338 339 340 341 342 343 344 345 346 347 348 349 350 351 352 353 354 355 356 357 358 359 360 361 362 363 364 365 366