Wachtturm-Lügen-Aufklärung Nr. 233

Jehovas Zeugen in Speyer blamieren sich - 14.05.2016

Verbluten-Lassen ist Mord!

Aufrecht gehn, aufrecht stehn. Das geht Jehovas Zeugen komplett ab in Speyer. Sie versuchen nur, ihre Zeit abzuleisten, damit sie in ihrer Versammlung nicht abgestempelt werden. Jehovas Zeugen in Speyer blamieren sich durch ihren halbherzigen Predigtdienst. Inhaltlich erfährt man nichts von ihnen. Das alles ist wirklich nur Zeitungsvertrieb. Ein Geschäft mit Hinwendung zum Tod. Wenn der Begriff Lügenpresse eine Bedeutung hat, dann trifft diese am deutlichsten auf Jehovas Zeugen mit ihrer Wachtturm-Literatur zu.

Dass jeder Zeuge Jehovas bei Eintritt in die Wachtturm-Gesellschaft den religiösen Mord durch Verblutenlassen explizit befürwortet, wiegt bei ihnen nicht schwer genug, um sich von so einer Organisation zu distanzieren. Aber vom Wachtturm-Trolli distanzieren sie sich dann doch intuitiv. Was ist das für ein verlogener Spagat!

Ein Zeuge Jehovas spricht ganz lieb und süffisant mit einem wildfremden Mädchen, das gerade vorbeigeht. Wir wissen, dass in der Wachtturm-Gesellschaft Kindesmissbrauch nicht gemeldet wird.

Eine Frau spricht mich an wegen den supertollen Errungenschaften der Medizin mit ihren blutlosen Operationsmethoden. Ich sage ihr, dass es aber davon getrennt ganz einfach diese Fälle gibt, wo nur noch eine Bluttransfusion hilft. Sie ist schon einige Meter weit weg und ich rufe ihr nach: "Verblutenlassen ist Mord! Mord!!" Die Frau hört nichts mehr.

Jehovas Zeugen suchen in letzter Zeit das Kräftemessen und blamieren sich an den belebtesten Orten der Fußgängerzone. Die Flucht nach vorn soll ihre Zweifel beheben. Ich rufe ihnen zu: "Alle Leute können Sie als Verblutungsmord-Befürworter sehen!" Jehovas Zeugen verziehen den Mund.

Jehovas Zeugen in Speyer laufen mit ihrem Wachtturm-Trolli die Fußgängerzone hinauf und hinunter, um die Leute daran zu gewöhnen. Es ist doch ganz normal, was wir hier machen, scheinen sie den Leuten zuzurufen. Ich gehe mit meinen Schildern mit. Infiltration der Zeugen Jehovas mit ungewollter Aufklärung.

Bei jedem sich bietenden Gesprächspartner bleibt der Jehovas Zeugen-Führer stehen und unterhält sich. Er hat so eine einnehmende Art. Man ist ihm nicht böse. Dass er zur Antichristlichkeit aufruft, weiß er wahrscheinlich selber nicht. Sein Mitläufer wartet immer schön brav mit dem Wachtturm-Trolli. Ich warte mit meinen Schildern.

Klären Sie Ihre Kinder auf über die Intentionen und Motive der Wachtturm-Gesellschaft. Jehovas Zeugen lehnen Brot und Wein in ihrem Antiabendmahl, das sie einmal im Jahr zelebrieren, feierlich ab. Satanisten müssen neidisch sein auf eine solche Zeremonie der Ablehnung Jesu. Jehovas Zeugen finden in der Wachtturm-Org die optimale Umgebung, denn Kindesmissbrauch wird generell nicht gemeldet. Wie in der Katholischen Kirche werden die Kindesmissbraucher weiterhin eingesetzt und von ihrer Obrigkeit geschützt.

Und der vielfache Verblutungsmord wird unter dem Schutz der Religion weiterhin praktiziert. Jehovas Zeugen organisieren Krankenhausverbindungskomitees, die solange insistieren, bis der Verblutende Hilfe durch Bluttransfusionen ablehnt und stirbt. Dieser organisierte Mord wird durch die Staatsanwaltschaft nicht verfolgt. Doch die Wachtturm-Gesellschaft geht nicht gegen die öffentlich erhobene Behauptung vor, dass sie organiseirt mordet. Was sagt uns das?

Wenn Menschenentwickler (Freimaurer) eine Religion konstruieren, dann kann sie nur gegen Jesus gerichtet sein. Die Freimaurerei hat viele Einrichtungen entwickelt, die gegen die Wahrheit gerichtet sind. Dazu gehören auch die Ökumene und die Zeugen Jehovas. Doch das schönste Beispiel des Satanismus unter dem Deckmantel der Christlichkeit sind die Zeugen Jehovas, die alljährlich in einem großen Ritus Jesus feierlich ablehnen.

Und die Menschen schauen lieber weg und kümmern sich um den Lack ihres Wagens. Das Leben ist so schön, wenn man wie die Zeugen Jehovas für Faken blind ist. Jehovas Zeugen sind die blindesten Follower unter der Sonne.

Facebook missbraucht das Wort Follower (Jünger) und die Menschen merken es nicht. Menschen auf Facebook werden Jünger von Menschen und Menschen werden zu vielen Messiassen, denen diese Jünger folgen. Aber diese falsche Führerschaft mit ihrer falschen Jüngerschaft hat es schon vor Facebook gegeben. Und zwar bei der Wachtturm-Gesellschaft.


Kommentare

Fotos für Tablet oder Handy



Kommentar schreiben:
Name:   E-Mail: 
Bitte aktivieren Sie zum Absenden diese Checkbox und warten Sie einige Sekunden, bevor Sie auf "senden" klicken:
Ihr Kommentar erscheint auf dieser Seite spätestens nach 24 Stunden.
Warum werden nicht alle Kommentare veröffentlicht?
Erstellungsdatum: 14.05.2016 ♦ DruckversionLinks auf andere Internetseiten
1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31 32 33 34 35 36 37 38 39 40 41 42 43 44 45 46 47 48 49 50 51 52 53 54 55 56 57 58 59 60 61 62 63 64 65 66 67 68 69 70 71 72 73 74 75 76 77 78 79 80 81 82 83 84 85 86 87 88 89 90 91 92 93 94 95 96 97 98 99 100 101 102 103 104 105 106 107 108 109 110 111 112 113 114 115 116 117 118 119 120 121 122 123 124 125 126 127 128 129 130 131 132 133 134 135 136 137 138 139 140 141 142 143 144 145 146 147 148 149 150 151 152 153 154 155 156 157 158 159 160 161 162 163 164 165 166 167 168 169 170 171 172 173 174 175 176 177 178 179 180 181 182 183 184 185 186 187 188 189 190 191 192 193 194 195 196 197 198 199 200 201 202 203 204 205 206 207 208 209 210 211 212 213 214 215 216 217 218 219 220 221 222 223 224 225 226 227 228 229 230 231 232 233 234 235 236 237 238 239 240 241 242 243 244 245 246 247 248 249 250 251 252 253 254 255 256 257 258 259 260 261 262 263 264 265 266 267 268 269 270 271 272 273 274 275 276 277 278 279 280 281 282 283 284 285 286 287 288 289 290 291 292 293 294 295 296 297 298 299 300 301 302 303 304 305 306 307 308 309 310 311 312 313 314 315 316 317 318 319 320 321 322 323 324 325 326 327 328 329 330 331 332 333 334 335 336 337 338 339 340 341 342 343 344 345 346 347 348 349 350 351 352 353 354 355