Wachtturm-Lügen-Aufklärung Nr. 273

Bruchsal - Aufklärung über die Zeugen Jehovas - 12.11.2016

Drei Stunden, die es in sich hatten

Ein junger Zeuge Jehovas, dem man ansehen konnte, dass er die möglichen Machtpositionen innerhalb der Wachtturm-Gesellschaft schon im Voraus genießt, führte einen Trupp an, der schon um kurz nach 9:00 Uhr die dürftigen Utensilien der Bruchsaler Zeugen Jehovas in der Fußgängerzone aufgebaut hatte. Dieser Trupp war zu Fuß da. Deshalb begrenzte sich das Werbematerial der Zeugen Jehovas auf das von Menschen Tragbare und das mit Sackkarren Transportierbare. Erst um kurz nach 10:00 Uhr kam ein weiterer Zeuge Jehovas mit Weltmenschen-Hut dazu und ließ den zusammenklappbaren Büchertisch dem kleinen Trupp vor die Füße fallen.

Auffällig waren die Verspätung des alten Zeugen Jehovas und seine süffisante Selbstzufriedenheit. Entweder hatte er als Austausch-Ältester diesen Fußgängerzonen-Einsatz übernommen oder er freute sich darüber, auch einmal als nicht aufgestiegener Zeuge Jehovas eine Führungsposition ausüben zu können. Der Zeuge Jehovas mit Weltmenschen-Hut genoss seinen Auftritt und erschien mit seiner Maskerade wie ein Freimaurer. Lässig, überlegen, mit allen Wassern gewaschen und stolz auf sich.

Gegen zehn Uhr stieß ich zu dem Trupp, nachdem ich mir erst einmal eine warme Mütze gekauft hatte. Drei volle Stunden Aufklärung waren die Folge und eine Unmenge von Leuten lasen meine Schilder. Von vielen bekam ich ein positives, erfreutes Feedback. Von einigen Damen und Herren der Bruchsaler Passanten kamen aber auch Beleidigung, Verachtung, Hochnäsigkeit und dumme Kommentare. Diese Damen und Herren - allesamt alt und zu keinem Gespräch bereit - strotzten vor höchnäsigem Unwissen. Die Bruchsaler Freimaurerei scheint auf das Verhalten einiger Menschen abzufärben.

Jehovas Zeugen setzten kein einziges Stück ihrer Materialien ab und die Moslems nebenan drängten den Menschen ihre philosophischen Schriften auf. Die Anhäufung der religiösen Werbung ärgerte manchen Passanten. Meine Warnungen wurden noch immer am besten aufgenommen, obwohl - wie oben erwähnt - einige Alleskönner auch mich ihre Verärgerung spüren ließen. Einer tat so, als lese er die Schilder zum ersten Mal und sagte dann: "Steht der immer noch hier! Wie lächerlich!" Ich rief ihm hinterher: "Wollen Sie Jehovas Zeugen gewähren lassen?" Der Mann machte eine verächtliche Handbewegung. Ich rief: "Wollen Sie, dass Lüge nicht aufgedeckt wird?" Wieder musste als Antwort eine verächtliche Handbewegung ausreichen. Eine Frau, die schon an mir vorbeigegangen war, kam zurück und bedankte sich für die Aufklärung.

Drei volle Stunden lang wurden die Leute unter dem Eindruck der Aufklärung auf die Lügen der Zeugen Jehovas aufmerksam und die Zeugen Jehovas heuchelten Gelassenheit und pflegten ihr überlegenes Grinsen. Gegen 13:00 Uhr packten sie hektisch ihre Sachen zusammen und machten sich davon. Jehovas Zeugen in Bruchsal hatten sogar gegen die jugendlichen Moslems verloren. Jehovas Zeugen in Bruchsal machten eine ganz schlechte Figur.

Leider scheint es in Bruchsal kaum noch Menschen zu geben, die das Christsein auch nur aus der Ferne kennengelernt haben. Viele sind so drauf wie die Zeugen Jehovas. Nichts wissen und von sich total überzeugt sein. Wenn Jehovas Zeugen etwas mehr von der Bibel kennen würden, müssten sie vor Scham im Boden versinken aufgrund der wenigen Fakten, die ich hochhalte. Aber sie kennen nun einmal nichts außer ihr Ego und so sind sie ganz unberührt von ihrer eigenen Entlarvung. Sie realisieren die Tragweite nicht.

Selbstverständlich bleibt es jedem selbst überlassen, was er aus dieser Situation mitnimmt oder nicht. Niederschmetternd bleibt jedoch diese schreiende Oberflächlichkeit vieler. Der Mainstream erschlägt die Menschen und rührt sie zu einem grauen Brei zusammen. Jehovas Zeugen erkennt man in diesem grauen Brei nur an ihrer Uniformierung und an den sattsam bekannten "heiligen Ersatzschriften" der Wachtturm-Gesellschaft.

Wie wohltuend sind dann Gespräche, die eine gewisse Informiertheit erkennen lassen. Auch einfache Gesten der Zustimmung tun dann einfach nur gut. Unterm Strich hat sich der heutige Vormittag in Bruchsal sehr gelohnt und viele Menschen sind zum Nachdenken gekommen. Eine Situation war ganz besonders. Eine Großmutter, deren Tochter und wiederum deren Tochter diskutierten die Fakten aus der Wachtturm-Religion angeregt, klug und ohne Häme. Erstaunlich! Das war eine absolut seltene Situation. Drei Generationen ohne Einschränkung durch Denkmuster oder Schablone. Die Enkelin war vielleicht gerade acht Jahre alt. Ich genoss diese Szene.

Nachdem Jehovas Zeugen ihre Wachtturm-Werbung zusammengepackt hatten, machte auch ich mich daran, nach Hause zu fahren. Doch stand ums Eck tatsächlich schon der nächste Wachtturm-Trolley mit zwei Zeugen Jehovas. Auch ihnen hielt ich die Schilder vor und die junge Frau litt sofort unter einem schweren, zwei Meter breiten Verlegenheitsdauergrinsen. Unfassbar, dass Menschen sich für eine faschistoide Religion hergeben, ohne jemals die Zusammenhänge geprüft zu haben. Ihr Begleiter, der sich gerade noch Kaffee in den Kopf geschüttet hatte, sah ganz wichtig auf seine Uhr und entschied, dass er noch einen Termin hatte. Also mussten die beiden sofort gehen. Die Frau konnte nicht aufhören zu grinsen.

In Bruchsal treiben irgendwelche Freimaurer wieder ihr Unwesen und verkaufen den Leuten auf Spendenbasis, also völlig überteuert, ihre Freimaurer-Kalender. Bessere Menschen brauchen irgend etwas, für das sie sich engagieren können. Bessere Menschen finden es lächerlich, wenn sich jemand in die Fußgängerzone stellt und warnende Schilder hochhält. Jehovas Zeugen sind noch besser. Die meisten ahnen nicht, dass ihre Religion von der Freimaurerei zusammengeschustert wurde.


Kommentare

01

Das Interesse an der absoluten Wahrheit geht immer mehr verloren in einer Welt, in der die Wahrheit immer radikaler untergraben wird. Zeugen Jehovas repräsentieren und verkörpern skrupellos die Verlogenheit. Mit der Wahrheit will ein Zeuge Jehovas nichts zu tun haben.

Zeugen Jehovas haben Angst vor der Wahrheit und flüchten davor. Z.J. flüchten vor Jesus, denn Jesus ist es, der die Wahrheit an's Licht bringt und Lügner bloßstellt. Zeugen Jehovas haben Angst, ertappt und überführt zu werden, das kann man schon daran erkennen, dass sie die Panik bekommen, wenn man sie fotografieren möchte.

Zeugen Jehovas müssen öffentlich Jesus vor den Menschen verleugnen, indem sie die Gottheit Jesu nicht anerkennen und stattdessen einen falschen Jesus verkünden.

Matthäus 10:33 W‭er mich aber verleugnet vor den Menschen, den will auch ich verleugnen vor meinem himmlischen Vater.‭

Jürgen [13.11.21016]

02

Hallo Jürgen,

und doch rühmen sie sich, in der Wahrheit zu sein. Ein Widerspruch!?

Aber diese ihre Wahrheit versuche ich zu nutzen, wenn ich Zeugen des Wachtturms am Bahnhof oder sonst wo mit ihren schwarzen Info-Karren stehen sehe, gehe ich auf sie zu und frage sie: Sind Sie in der Wahrheit? Oft bejahen sie die Frage. Dann frage ich sie noch, ob Sie es wussten, dass wenn der Teufel die Lüge zum Markt karrt, immer die Wahrheit davor spannt? Denkt bitte darüber nacht. Dann verabschiede ich mich und hoffe sehr, dass sie es auch tun.

Johannes [13.11.2016]

03

Der Spruch gefällt mir, Johannes :-)

Luzifer verkleidet sich als Engel des Licht. Der Satan ist der Diabolos, der Durcheinanderwerfer. Die Jehovas Zeugen haben ein falsches Licht und vor allem bekommen sie immer wieder neues Licht. Woher wohl? Auf jeden Fall nicht von Jesus Christus! Denn Jesus wird von den JZ nicht als alleiniger Erlöser für alle angenommen.

Und in ihrer Bibel und ihren Lehren, der Wachtturm und Erwachet, wird viel durcheinandergeworfen und verändert. JZ wird gesagt, ihre Bibel ist die einzig Wahre! Sie wurde aber von Magiern und Freimaurern übersetzt und deren Bedürfnissen angepasst.

Jesus Christus ist der einzige Weg, die einzige Wahrheit und das Leben. Wer Jesus nicht hat, hat das Leben nicht!!

Ich mache häufig die Erfahrung, Menschen wollen die Wahrheit nicht wissen und kennenlernen. Sie müssten erkennen, dass diese Welt nicht das ist, als was sie bisher von ihnen wahrgenommen wurde. Und sie müssten eingestehen, dass sie Sünder sind, allesamt, so wie es in der Bibel steht. Wer macht das schon gerne?

Aber ohne Buße keine Vergebung. Ohne Vergebung kein ewiges Leben bei Jesus Christus. Denn Jesus ist es, der uns eine Wohnung im Himmel bereitet. Wie kann man mit jemandem zusammen wohnen und Gemeinschaft haben, der einen nicht kennt??

Anle [13.11.2016]

04

Anle!

Gerettet sein birgt Rettersinn. Du hast es sehr gut beschrieben. Wenn ich in der Gemeinde zum Abendmal gehe, danke ich jedesmal unserem Herrn Jesus, der sich auch für mich als das Brot des Lebens gegeben hat. Wenn dann der Kelch gereicht wird mit den Worten: Christi Blut für Dich vergossen, antworte ich: Herr Jesus, Dein Blut und Deine Gerechtigkeit, das ist mein Schmuck und Ehrenkleid. (Damit kann ich vor dir bestehen, wenn ich einst in die Ewigkeit eingehe.)

Liebe Grüße,

Johannes [13.11.2016]

05

Rettersinn!

Wenn du in kindlichem Vertrauen es gewagt hast, Jesus anzunehmen, und wenn Jesus dir gezeigt hat, dass er lebt, dann rückst du mit jedem Zeugnis für ihn in die Nähe von Kriminalität und Ausgestoßensein. In Schweden ist es schon heute strafbar, von Jesus Zeugnis abzulegen. Denn das könnte die Psyche des Hörers belasten. Ganz schlimm! Wie kannst du nur jemandem sagen, dass er ein Sünder ist und auf die Vergebung Jesu Christi angewiesen ist! Du verdirbst deinem Zuhörer den ganzen Spaß! Und wenn es einer will, zeigt er dich an, und du kannst nach Schweden ausgeliefert werden, damit sie dich dort bestrafen. Denn in Deutschland gibt es diesen Strafbestand noch nicht. Das ist unsere Heimat. Das ist Europa. Die europäischen Gesetze sind tatsächlich so gemacht, dass du beliebig nach den Maßgaben irdendwelcher Mitgliedsstaaten in den Knast wanderst. Das ist die neue Form des Fortschritts. Nicht die gemeinsam erkannte Beurteilung zählt, sondern das spezielle Recht, das von irgendwelchen Spezialisten erlassen wurde. Das ist haargenau der Modus des Islam. Einzelne Fatwas (Erlasse von Islam-Gelehrten) bestimmen das Gesamte. Diese islamische Machart ist von der EU übernommen worden. Wir leben in einem ökumenisch an den Islam angepassten System, das zum Glück noch nicht voll wirken kann, weil das Internet noch relativ frei ist. Legen wir Zeugnis für Jesus ab, bis der Erste nach Schweden ausgeliefert wird. Danach wird's eng.

Rüdiger [13.11.2016]


Wie Jehovas Zeugen so die Mormonen:

06

Aber achte auf die Goldkante! Es lohnt sich. Eine alte (schwedische) Gardinenwerbung.

Das sind ja erschreckende Aussichten, Rüdiger. Aber wovon das Herz voll ist, der Mund überfließt. Unser Herr Jesus nimmt uns die Angst, indem er uns sagt in Joh.14:1 Euer Herz erschrecke nicht! Glaubt an Gott und glaubt an mich! Das will ich tun. Heute, morgen, alle Zeit.

Liebe Grüße

Johannes [16.11.2016]

Fotos für Tablet oder Handy



Kommentar schreiben:
Name:   E-Mail: 
Bitte aktivieren Sie zum Absenden diese Checkbox und warten Sie einige Sekunden, bevor Sie auf "senden" klicken:
Ihr Kommentar erscheint auf dieser Seite spätestens nach 24 Stunden.
Warum werden nicht alle Kommentare veröffentlicht?
Erstellungsdatum: 12.11.2016 ♦ DruckversionLinks auf andere Internetseiten
1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31 32 33 34 35 36 37 38 39 40 41 42 43 44 45 46 47 48 49 50 51 52 53 54 55 56 57 58 59 60 61 62 63 64 65 66 67 68 69 70 71 72 73 74 75 76 77 78 79 80 81 82 83 84 85 86 87 88 89 90 91 92 93 94 95 96 97 98 99 100 101 102 103 104 105 106 107 108 109 110 111 112 113 114 115 116 117 118 119 120 121 122 123 124 125 126 127 128 129 130 131 132 133 134 135 136 137 138 139 140 141 142 143 144 145 146 147 148 149 150 151 152 153 154 155 156 157 158 159 160 161 162 163 164 165 166 167 168 169 170 171 172 173 174 175 176 177 178 179 180 181 182 183 184 185 186 187 188 189 190 191 192 193 194 195 196 197 198 199 200 201 202 203 204 205 206 207 208 209 210 211 212 213 214 215 216 217 218 219 220 221 222 223 224 225 226 227 228 229 230 231 232 233 234 235 236 237 238 239 240 241 242 243 244 245 246 247 248 249 250 251 252 253 254 255 256 257 258 259 260 261 262 263 264 265 266 267 268 269 270 271 272 273 274 275 276 277 278 279 280 281 282 283 284 285 286 287 288 289 290 291 292 293 294 295 296 297 298 299 300 301 302 303 304 305 306 307 308 309 310 311 312 313 314 315 316 317 318 319 320 321 322 323 324 325 326 327 328 329 330 331 332 333 334 335 336 337 338 339