Wachtturm-Lügen-Aufklärung Nr. 288

Bruchsal: Zeugen Jehovas halten sich für klug

"Egal wo du hinkommst - die Brüder schaffen es!"

Der Wachtturm-Büchertisch in Bruchsal wurde von zwei jungen Zeugen Jehovas besucht. Die beiden begrüßten die Büchertischsteher kollegial, süffisant und mit großer Begeisterung. Der eine hatte einen indischen Einschlag und der andere machte einen italienischen Eindruck. Das Schulterklopfen nahm kein Ende und als die beiden Besucherzeugen Jehovas endlich gingen, nahmen sie den Weg ganz nah an mir vorbei, und der italienisch Aussehende sagte: "Egal wo du hinkommst - die Brüder schaffen es!" Besser hätte er sein Vertrauen in eine menschliche Organisation nich ausdrücken können. In der Bibel steht jedoch:

Jeremia 17,5 So spricht der Herr: Verflucht ist der Mann, der auf Menschen vertraut und Fleisch zu seinem Arm macht, und dessen Herz vom Herrn weicht!

Das ist eindeutig und wirft sämtliche Erfolgsausichten der Wachtturm-Gesellschaft über den Haufen. Die menschliche Klugheit muss zunichte werden und hat mit Gott nichts zu tun. Jehovas Zeugen vertrauen nicht auf Gott, sondern auf ihre Organisation.

Die Klugheit der Zeugen Jehovas ist für sie umfassend. Der von allen Zeugen Jehovas aufgesetzte wissende Gesichtsausdruck prägt das ganze Bild rund um den Wachtturm-Bücherstand. Die damit verbundene Selbstzufriedenheit rekrutiert sich aus ungeprüften Behauptungen, die von der Papst-gleichen Leitenden Körperschaft aufgestellt werden. Wer von diesem "Licht" abweicht oder darüber nachdenkt, wird standrechtlich ausgeschlossen. Erschießungen sind bei Jehovas Zeugen noch nicht erlaubt. (Es gibt tatsächlich eine Passage in der Wachtturm-Literatur, die Trauer darüber ausdrückt, dass Abtrünnige (noch) nicht getötet werden dürfen.)

So stehen die Zinnsoldaten der Wachtturm-Organisation stundenlang herum und schauen wissend und klug. Sämtliche nicht abstreitbaren Fakten, die man ihnen vorhält, können die Klugheit der Zeugen Jehovas nicht erschüttern. Die Überlegenheit der Zeugen Jehovas ist so hoch wie das höchste Hochhaus der Welt und das alles stützt sich auf Wachtturm-Ergüsse aus Amerika.

Bei der Trump-wird-ein-Präsident-Feier sang der Mormonen-Chor. Schade, dass Jehovas Zeugen bei dieser Zusammenkunft nicht ihr Lob-und-Preislied intonierten, in dem sie die geoffenbarten Söhne Gottes, die Leitende Körperschaft, verherrlichen. Das wäre noch ein schöner Leckerbissen gewesen, denn das Verherrlichungslied der Leitenden Körperschaft hört sich wirklich gut an und die aufgerissenen Münder der singenden Zeugen Jehovas erinnern an Engelsbilder frommer Engelsmaler.

Eine Bekannte oder Sympathisantin der Zeugen Jehovas in Bruchsal las meine Schilder (Wer außer Satan lässt Menschen für eine Religion verbluten? - Jehovas Zeugn lassen verbluten) und schüttelte abschätzig den Kopf. Ich fragte sie dreimal: "Haben Sie den Kopf geschüttelt über die Mörderreligion?" Die Frau strebte hurtig davon und tat so, als würde sie die Frage nicht hören. Ein Mann ging an mir vorbei und ich dachte im ersten Moment, mein schreiender Zeugen-Jehovas-Mitmieter wäre wieder da. Er sagte im Vorbeigehen nur: "Du musst weg!" Ich schaute andächtig hinter dem Mann her und überlegte, ob diese Nummer Zufall und Wachtturm-Planung sein könnte. Die Ähnlichkeit mit meinem schreienden Zeugen-Jehovas-Mitmieter war verblüffend.

Menschen sind im Vergleich zu Gott nichts. Viele, viele Menschen versuchen krampfhaft daran zu glauben, dass es Gott gar nicht gibt. Damit kann man sich eine Zeit lang trösten. Doch die bewusste Bekämpfung Christi durch eine antichristliche Religion verleiht sogar mehr psychischen Halt in der Gottlosigkeit als der Atheismus. Denn das Ausleben einer Religion gibt auch ohne Gott viel Kraft. Man sieht es am Islamismus und an der Wachtturm-Religion.

So ist wieder einmal der Aufklärungsversuch über die Wachtturm-Lügen auf ganzer Linie gescheitert, soweit es Jehovas Zeugen betrifft, doch viele Menschen wurden gewarnt.

In Bruchsal hat sich die Wachtturm-Gottlosigkeit heute wieder an die Gottlosen gewandt aber nur einen einzigen Wachtturm abgeben können. Die Zeugen Jehovas schlugen hinter dem Büchertisch ihrer klugen Religion nur die Zeit tot. Die Selbstzufriedenheit über ihre Wachtturm-Klugheit kennzeichnete wie immer die gesamte Aktion. Jehovas Zeugen sind uns allen millionenfach überlegen!

1. Korinther 1,18-25 Denn das Wort vom Kreuz ist eine Torheit (Blödsinn) denen, die verlorengehen; uns aber, die wir gerettet werden, ist es eine Gotteskraft; denn es steht geschrieben: »Ich will zunichte machen die Weisheit der Weisen, und den Verstand der Verständigen will ich verwerfen«. Wo ist der Weise, wo der Schriftgelehrte, wo der Wortgewaltige dieser Weltzeit? Hat nicht Gott die Weisheit dieser Welt zur Torheit gemacht? Denn weil die Welt durch [ihre] Weisheit Gott in seiner Weisheit nicht erkannte, gefiel es Gott, durch die Torheit der Verkündigung diejenigen zu retten, die glauben. Während nämlich die Juden (z.B. Charismatiker) ein Zeichen fordern und die Griechen (z.B. Zeugen Jehovas) Weisheit verlangen, verkündigen wir Christus den Gekreuzigten, den Juden ein Ärgernis, den Griechen eine Torheit; denen aber, die berufen sind, sowohl Juden als auch Griechen, [verkündigen wir] Christus, Gottes Kraft und Gottes Weisheit. Denn das Törichte Gottes ist weiser als die Menschen, und das Schwache Gottes ist stärker als die Menschen.


Kommentare
01

Die Brüder schaffen es!

Wir schaffen das!

Yes, we can!

Parolen, die etwas durchpeitschen wollen. Egal, welche Auswirkungen es auf die Menschen haben wird. Hauptsache, die Angelgenheit wird durchgeboxt. Das tut weh und zeugt von Rücksichtslosigkeit und Rechthaberei.

Jesus war auch rücksichtslos. Aber nur gegen die Sünde. Die Sünder, die Menschen selber, die liebt er. Er lässt keine falsche Toleranz zu und deckt Irrlehren rücksichtslos auf. Aber die Liebe zum irregeführten Menschen, die hat er trotzdem.

Das ist große Liebe, die den Nächsten nicht die Irre laufen lassen möchte, sondern zur Erkenntnis der Wahrheit, die da heißt:

Johannes 14:6 Ich bin der Weg, die Wahrheit und das Leben. Niemand kommt zum Vater denn durch mich.

Anle [23.01.2017]

02

Die Brüder schaffen es! Die Übermacht der Organisation der Wachtturm-Lüge ist unüberwindlich. Einzelne Menschen sind in diesem Machtapparat verloren, verraten und verkauft. Nur wer sich perfekt den freimaurerischen Antichrist-Regeln der Wachtturm-Gesellschaft unterwirft, kann sich mit Ach und Krach und viel Arbeit in der Wachtturm-Gesellschaft halten. In dem folgenden Video besteht Walter N. darauf, dass er nicht nur mit der üblichen Erniedrigung vor allen ausgeschlossen wird, und versucht, seinen Austritt als das, was er ist, darzustellen: als Austritt aus der Wachtturm-Gesellschaft mit ganzem Herzen.

Walter N.: "Ich bestätige meinen Austritt aus der amerikanischen Freimaurer-Sekte der Zeugen Jehovas! So wie ich mich öffentlich habe taufen lassen, so möchte ich auch das öffentlich aussprechen. Das Recht habe ich dazu!"

Drei Ordner umringen Walter N. und tun so, als müssten sie die "gut gebliebenen" Zeugen Jehovas vor dem Bösen schützen.

Der Kontakt zu dem aus der tödlichen Wachtturm-Religion Entronnenen hat sich vor 2 Wochen ergeben und es werden noch viele schockierende und Augen öffnende Informationen folgen. Zuerst als Kommentare und eingestreute Seiten, dann aber - so meine Hoffnung - als eigenes Kapitel.

Dank sei unserem Herrn Jesus Christus dafür, dass er diese Erlösung mögllich gemacht hat. Hinter Walter N. stehen fünf Familien, von denen - soweit ich weiß - niemand ausschert und die Wachtturm-übliche Familienzerrüttung erzeugt. Jesus Christus sei Dank!

Rüdiger [23.01.2017]

PS: Aus dem heutigen Telefonat weiß ich, dass Gerald Lösch von Walter N. und zwei weiteren Männern mit einigen Fakten konfrontiert wurde, die auch auf der antichrist-wachtturm.de gezeigt werden. Gerald Lösch, das österreichische Gesicht der Leitenden Körperschaft der Wachtturm-Gesellschaft versprach, die Dinge an höherer Stelle zur Sprache zu bringen. Doch das sofortige Ausschlussverfahren war schon beschlossen.

Fotos für Tablet oder Handy



Kommentar schreiben:
Name:   E-Mail: 
Bitte aktivieren Sie zum Absenden diese Checkbox und warten Sie einige Sekunden, bevor Sie auf "senden" klicken:
Ihr Kommentar erscheint auf dieser Seite spätestens nach 24 Stunden.
Warum werden nicht alle Kommentare veröffentlicht?
Erstellungsdatum: 21.01.2017 ♦ DruckversionLinks auf andere Internetseiten
1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31 32 33 34 35 36 37 38 39 40 41 42 43 44 45 46 47 48 49 50 51 52 53 54 55 56 57 58 59 60 61 62 63 64 65 66 67 68 69 70 71 72 73 74 75 76 77 78 79 80 81 82 83 84 85 86 87 88 89 90 91 92 93 94 95 96 97 98 99 100 101 102 103 104 105 106 107 108 109 110 111 112 113 114 115 116 117 118 119 120 121 122 123 124 125 126 127 128 129 130 131 132 133 134 135 136 137 138 139 140 141 142 143 144 145 146 147 148 149 150 151 152 153 154 155 156 157 158 159 160 161 162 163 164 165 166 167 168 169 170 171 172 173 174 175 176 177 178 179 180 181 182 183 184 185 186 187 188 189 190 191 192 193 194 195 196 197 198 199 200 201 202 203 204 205 206 207 208 209 210 211 212 213 214 215 216 217 218 219 220 221 222 223 224 225 226 227 228 229 230 231 232 233 234 235 236 237 238 239 240 241 242 243 244 245 246 247 248 249 250 251 252 253 254 255 256 257 258 259 260 261 262 263 264 265 266 267 268 269 270 271 272 273 274 275 276 277 278 279 280 281 282 283 284 285 286 287 288 289 290 291 292 293 294 295 296 297 298 299 300 301 302 303 304 305 306 307 308 309 310 311 312 313 314 315 316 317 318 319 320 321 322 323 324 325 326 327 328 329 330 331 332 333 334 335 336 337 338 339 340 341 342 343 344 345 346 347 348 349 350 351 352 353 354 355 356 357 358 359 360 361 362 363 364 365 366