Wachtturm-Lügen-Aufklärung Nr. 304

Speyer: Jehovas Zeugen extrem

Jehovas Fassade bekommt Risse

Ein Mann läuft gegen die Pumpe. Er reibt sich die Stirn und läuft gegen die Pumpe. Danach reibt er sich wieder die Stirn und läuft wieder gegen die Pumpe. Dies ist die Haupttätigkeit dieses Mannes und er hört nicht auf damit, weil er die Pumpe nicht sehen darf.

Der Zeuge Jehovas am Altpörtel in Speyer stellt sich immer wieder auf, um ganz schnell zu gehen, wenn er jemanden am Horizont erblickt, der ihn fotografiert. Wenn sich jemand schämt, fotografiert zu werden, während er für einen eingebildeten Gott Reklame macht, und immer sofort wie ein erwischter Lügner davonläuft, sollte er sich vielleicht nach dem hundersten Mal die Frage stellen, ob er nicht doch einmal über seine Lügen nachdenken sollte. Doch dieser Zeuge Jehovas am Altpörtel in Speyer ist weit davon entfernt, sich diese Frage zu stellen.

Lieber lässt sich dieser Zeuge Jehovas beim Lügen erwischen und blamiert sich damit öffentlich, indem er dann ganz schnell abhaut! Was für ein Verhalten! Hat es in dieser Welt schon einmal einen deutlicheren Fanatismus gegeben? Der Mann ist überführt durch sein eigenes Verhalten und macht dennoch immer so weiter! Er weigert sich zu lernen und zieht Hass-Gesichter, wenn er mich sieht.

Jehovas Zeugen definieren Fanatismus neu. Für sie ist Fantismus Standhaftigkeit und keine Gehirnwindung darf diese Wachtturm-Standhaftigkeit stören. Noch knietief in den Eingeweiden der Gemordeten stehend dürfen Jehovas Zeugen sich nicht eingestehen, dass sie Mörder sind. Sie bringen Menschen geistlich durch Lügen zu Tode und zelebrieren den körperlichen Mord durch Verblutenlassen, indem sie Patienten, die auf Bluttransfusionen angewiesen sind, solange mit ihren Krankenhausverbindungskomitees malträtieren, bis der Tod aus religiösen Gründen eingetreten ist.

Der unentgeltliche Helfer der Wachtturm-Mord-Org am Altpörtel in Speyer scheut sich, fotografiert zu werden, weil er seine Lügen kennt. Er weiß, dass er lügt, und freut sich darüber, diese Lügen unter den Menschen zu verteilen. Durch die Verbreitung der Wachtturm-Lügen erhält er von seinen geistigen Eliten Anerkennung. Er genießt das Wir-Gefühl der Wachtturm-Lügner. Und sein immer gleiches Verhalten lässt darauf schließen, dass diese menschliche Anerkennung sein wahrer Gott ist.

Am Ostersamstag 2017 rechnete ich nicht damit, dass Jehovas Zeugen sich die Unehre geben und mit ihren Lügen öffentlich auftreten würden. Doch heute boten sie mir in Speyer eine unersetzliche Gelegenheit, viele viele Menschen vor ihren Lügen zu warnen. Touristen-Gruppen fotografierten ungeniert die Szenerie und die Passanten in Speyer nahmen intensiv Notiz von den Anklagen, die gegen die Wachtturm-Lügen gerichtet waren. Unglaublich viele Leute hielten die konfrontative Situation fotografisch fest. So beibt das Ereignis von heute noch vielen im Gedächtnis und manches Gespräch wird sich entspinnen, wenn sie ihre Fotos anderen Menschen zeigen. Wann kann man schon in einer fremden Stadt so lebensnah die Konfrontation der Wachtturm-Lügen mit klaren Fakten erleben und fotografieren? Sehr selten.

Jehovas Zeugen bildeten mit ihrer fanatischen Standhaftigkeit die Grundlage für diese Situation und konnten nicht erkennen, wie verheerend ihr Auftreten die Wachtturm-Lügen entlarvte. Die gesamte Zeit über schauten sie wie Kapitäne auf hoher See in die Ferne, nur dass sie keine Ferngläser vor ihre Augen hielten. Sie schauten in die Ferne wie Weltherrscher. Wenn sie eine Hand weggesteckt hätten wie Napoleon, wäre das Bild perfekt gewesen.

Zwei alte Frauen gingen an den Zeugen Jehovas vorbei und zeigten über die Schulter mit dem Daumen auf mich und sagten: "Das ist der Antichrist!" Sie kassierten von den Zeugen Jehovas viel Zustimmung, wurden dann aber plötzlich sehr schnell, als ich ein paar Informationen laut verkündete: "Jehovas Zeugen lehnen Jesus zeremoniell ab und feiern einmal im Jahr ihre große Ablehnungsfeier. Satanisten sind neidisch auf diese Zeremonie." Natürlich führte ich die Zusammenhänge detailliert aus und für mehrere Minuten wurde es in diesem Bereich der Speyerer Fußgängerzone sehr still. Erst einige Minuten nach meiner Rede, die diese beiden lustigen Frauen am Horizont verschwinden ließ, hörte man wieder den einen oder anderen Menschen etwas sagen. Fantastisch! Das Ei der Zeugen Jehovas wurde nicht aufgeschlagen, sondern zermatscht.

Ähnlich lief es später mit den beiden Profi-Zeugen Jehovas ab, die sich gegenüber aufgestellt hatten. Ich hatte inzwischen das Schild in der Hand: "Jehovas Zeugen trinken kein Menschenblut!" Ein Mann fragte, was das zu bedeuten hätte, und ich erklärte es für alle gut hörbar. Jehovas Zeugen sind stolz darauf, kein Menschenblut zu trinken. Sie machen aus den mosaischen Speisegesetzen Kannibalismusgesetze. Es gab und gibt keinen Juden, der Kannibale war oder ist. Aber Jehovas Zeugen finden in der Bibel wundersamerweise Kannibalismus-Gesetze, aufgrund derer sie Menschen durch Verblutenlassen töten können. - Die Elite-Ober-Super-Zeugen Jehovas packten ganz schnell ihre Werbung zusammen und gingen "ganz gelassen" davon.

Ein Zeuge Jehovas kann in einer solchen Sitution natürlich nicht wie ein Mensch reagieren, denn er muss peinlich darauf achten, dass er sein Wachtturm-Gesicht gegenüber seinem Wachtturm-Kumpel wahrt. Jehovas Zeugen sind keine Brüder, sondern gegeneinander zutiefst misstrauisch. Jehovas Zeugen stehen permanent unter der Bespitzelung ihrer "Glaubensbrüder" und müssen ihr Menschsein deswegen regelrecht ausschalten. Während die Wirkung meiner klaren Worte den Zeugen Jehovas geistig ihr Inneres auf die Straße fallen ließ, spazierten ihre übriggebliebenen Fassadenteile klappernd davon. Dies aber taten sie so lässig und entspannt wie möglich. Dass ihre Lügen so hart entlarvt worden waren, sollte doch besser niemand erkennen.

Es ist immer wieder ein Vergnügen, eine Lügenreligion wie die der Wachtturm-Gesellschaft so entspannt und unangestrengt zu entlaren. Die meisten Passanten kapieren sofort und nur wenige brauchen nähere Erklärungen. Schön ist, dass viele, die mehr Infos brauchen, auch ganz offen nachfragen. Und während ich den Leuten die schockierenden Details der Jehova-Religion erkläre, schauen Jehovas Zeugen wie Kapitäne heroisch in die Ferne, die gerade ihr Schiff verloren haben und sich an einem Stück Holz festhalten müssen.

Und die Fassade der Hochgrad-Elite-Religion kratzen sie immer wieder zusammen, wenn sie ihren Abgang inszenieren. Innerlich zu Brei geworden sind sie äußerlich immer noch standhaft, denn sie haben den Halt der brutal von den eigenen Leuten Bespitzelten. Das unterste aller Systeme ist die Struktur, die die Wachtturm-Gesellschaft zusammenhält. Es ist die Spitzelherrschaft des Lügners.


Kommentare

Fotos für Tablet oder Handy



Kommentar schreiben:
Name:   E-Mail: 
Bitte aktivieren Sie zum Absenden diese Checkbox und warten Sie einige Sekunden, bevor Sie auf "senden" klicken:
Ihr Kommentar erscheint auf dieser Seite spätestens nach 24 Stunden.
Warum werden nicht alle Kommentare veröffentlicht?
Erstellungsdatum: 15.04.2017 ♦ DruckversionLinks auf andere Internetseiten
1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31 32 33 34 35 36 37 38 39 40 41 42 43 44 45 46 47 48 49 50 51 52 53 54 55 56 57 58 59 60 61 62 63 64 65 66 67 68 69 70 71 72 73 74 75 76 77 78 79 80 81 82 83 84 85 86 87 88 89 90 91 92 93 94 95 96 97 98 99 100 101 102 103 104 105 106 107 108 109 110 111 112 113 114 115 116 117 118 119 120 121 122 123 124 125 126 127 128 129 130 131 132 133 134 135 136 137 138 139 140 141 142 143 144 145 146 147 148 149 150 151 152 153 154 155 156 157 158 159 160 161 162 163 164 165 166 167 168 169 170 171 172 173 174 175 176 177 178 179 180 181 182 183 184 185 186 187 188 189 190 191 192 193 194 195 196 197 198 199 200 201 202 203 204 205 206 207 208 209 210 211 212 213 214 215 216 217 218 219 220 221 222 223 224 225 226 227 228 229 230 231 232 233 234 235 236 237 238 239 240 241 242 243 244 245 246 247 248 249 250 251 252 253 254 255 256 257 258 259 260 261 262 263 264 265 266 267 268 269 270 271 272 273 274 275 276 277 278 279 280 281 282 283 284 285 286 287 288 289 290 291 292 293 294 295 296 297 298 299 300 301 302 303 304 305 306 307 308 309 310 311 312 313 314 315 316 317 318 319 320 321 322 323 324 325 326 327 328 329 330 331 332 333 334 335 336 337 338 339 340 341 342 343 344 345 346 347 348 349 350 351 352 353 354 355 356