Wachtturm-Lügen-Aufklärung Nr. 358

Heilbronn: Große Reparatur-Aktion der Zeugen Jehovas

Ein zuhörender Zeuge Jehovas wurde direkt seines Predigtdienst-Amtes enthoben.

Was ist Erfüllung? Erfüllung ist, wenn wir keine Menschen verbluten lassen im Auftrag eines Jehova, sondern wenn wir Gefangene im geistigen Wachtturm-Gefängnis besuchen und ihnen von Jesus erzählen. Wenn dann einem dieser Gefängnisinsassen klar wird, dass das Licht der Wachtturm-Doktrin nur künstliches Licht ist und wenn er zum ersten Mal die Sonne sieht, dann geschieht Erfüllung. Das durfte heute Renate erfahren und der betreffende Zeuge Jehovas wurde auf der Stelle ausgetauscht und aus dem Dienst an Jehova entfernt. Die Dame neben ihm telefonierte umgehend die Wachtturm-Polizei herbei, die den Wachtturm-Trolly beschlagnahmte.

Während ich mit meinen Schildern dastand und die Szenerie beobachtete, ging ich davon aus, dass dieser Zeuge Jehovas ein besonders penetranter Vertreter der Wachtturm-Lügen war. Doch später stellte sich heraus, dass er die Botschaft von Jesus sofort verstand und das Sonnenlicht genoss, das durch das aufgerissene Fenster seiner Wachtturmzelle schien. Und das System der teuflischen Wachtturm-Organisation brachte über ihn sofort und eiskalt das Todesurteil durch Trolly-Entzug. Ihm wurde auf der Stelle der Wachtturm-Trolly abgenommen. Der Antichrist machte sich öffentlich durchschaubar! Die Wachtturm-Religion blamierte sich auf offener Straße!

Vorher hatten wir schon echte Christen getroffen und von unserem Vorhaben erzählt. Der Eindruck, den das Konfrontieren der Zeugen Jehovas mit Fakten bei Christen bewirkt, ist erst einmal Irritation. Der direkte Widerstand gegen die Lügen des Teufels ist uns generell aus Predigten und guten Vorsätzen bekannt. Wenn es aber zu einer konkreten Auseinandersetzung kommt und dabei Personen mit ihren Irrlehren konfrontiert werden, greift schnell das ökumenische Friede-Freude-Eierkuchen-Modell und der Christ zuckt zurück. Ach wie unschön sieht es aus, wenn ein Christ sich durch das Vertreten der Wahrheit hervortut! Dann wird ja das ganze ökumenische Friede-Freude-Eierkuchen-Modell als Lügenfassade entlarvt. Was denken dann bloß die Menschen? Wird der Christ dann noch in den kirchlichen Kreisen, die ihn finanzieren, akzeptiert? Oh, Hilfe! Er kann doch nicht so einfach für Jesus Christus eintreten! Vielleicht wird er dann auch noch von seinem Posten in der Kirche entfernt und verliert sein Auskommen und seine Rente und seinen Fiat-Porsche!

Die Christen, die wir heute in Heilbronn trafen, hatten diese Probleme nicht.

Der Schlund zum Wachtturm-Paradies

Dann öffnete sich der Schlund des geistigen Paradieses, in dem Jehovas Zeugen heute schon leben dürfen, und spuckte Legionen aus, kreischend schöne Schaufensterpuppen Jehovas und ein paar alte Männer, die daneben standen. Die Fußgängerzone von Heilbronn füllte sich mit Wachtturm-Trollys. Auch einige Trupps von Jehovas Zeugen ohne Wachtturm-Bewaffnung erschienen auf der Bildfläche. Das ganze Bild drückte aus, dass die Blamage vom letzten Samstag ausgebügelt werden sollte. Es entstand eine Situation, wie sie schon vor Jahren in Wiesloch von der Wachtturm-Regie inszeniert worden war. Die Bekämpfung der Wahrheit durch Masse. Und das Ergebnis war wie in Wielsoch für die Heilbronner Brigade Jehovas verheerend. Jehovas Zeugen stellten sich zur Beeindruckung der Heilbronner Bevölkerung in übertriebener Menge auf und mussten eine Lügenüberführung nach der anderen wegstecken. Das taten sie mit steinerner Miene.

Es werden mit Sicherheit etliche unter den Zeugen Jehovas sein, die über die Fakten nachdenken werden. Die Austrocknung ihrer Hirne ist noch lange nicht bei allen wachtturmgemäß erledigt. Wir haben heute mit Sicherheit einige Zeugen Jehovas anstoßen und viele, viele Passanten warnen können. Der Massenauftritt der Wachtturm-Soldaten in Heilbronn ging nach hinten los. Interessant zu wissen wäre, ob in den Reihen der noch zu verführenden Wachtturm-Sympathisanten die Lücken größer werden. Das Verhalten der Wachtturm-Front lässt nicht nur den Schluss zu, dass die nachrückenden Verführungsopfer wegbrechen, sondern drängt ihn dem Beobachter geradezu auf. Am Markt der Irrlehrer sinken die Preise und die Nachfrage. Jehovas Zeugen bleiben auf ihren Irrlehren sitzen. Der bequeme Vorrat an Interessierten muss erschreckend dünn geworden sein. Sonst würde in den wilden Aktionen des Wachtturm-Molochs nicht diese Panik zu erkennen sein.

Die nahezu idiotische Einbildung, man könne geistliche Wahrheit durch geistige Übermacht besiegen, führte heute in Heilbronn wieder zu dem desaströsen Ergebnis, dass der Menschen verbluten lassende Zeugen-Jehovas-Teufel bis auf die Knochen blamiert wurde. Ich durfte in der Heilbronner Fußgängerzone auf und ab gehen und immer wieder rufen: "Wachtturm-Gesellschaft - Serienmord! Wachtturm-Gesellschaft - Serienmord!" Und die Schaufensterpuppen Jehovas versteinerten. Unglaublich! Was würden Sie sagen, wenn jemand öffentlich ausrufen würde: "Familie Soundso - Serienmord! Familie Soundso - Serienmord!" Würden Sie grinsen und woanders hinschauen oder einfach gar nicht reagieren? Würden Sie, wenn Sie diese Familie Soundso vertreten würden, so reagieren wie die Schaufensterpuppen Jehovas? Niemals!

Die Schande, die mit der Menschen systematisch verbluten lassenden Wachtturm-Gesellschaft verbunden ist, muss langfristig die Wachtturm-Lügen offenlegen. Auch weil Mann für Mann und Frau für Frau aus der weltweiten Bruderschaft des Serienmordes, aus dieser freimaurerischen Religion, hinausgehen werden. Die durchgreifende Panikattacke der Wachtturm-Maschinerie lässt tief blicken. Und die Beweise für den Serienmord in der Wachtturm-Gesellschaft warten nur auf die Gerichtsverhandlung, die immer noch nicht angefangen hat, obwohl eine jede Staatsanwaltschaft bei Mordverdacht handeln muss.

Ein Mann war unter den Wachtturm-Kameraden, bei dem sich das Wachtturm-System verrechnet hatte. Als das Wachtturm-System erkannte, dass er die Ausführungen von Renate nicht kategorisch von sich wies, wurde ihm postwendend der Predigtdienst entzogen. Ein grauhaariger Ältesten-Musterzeuge Jehovas und eine Schaufensterpuppe Jehovas erschienen auf der Bildfläche und griffen sich entschlossen den Wachtturm-Trolly und gingen davon. Sie sorgten dafür, dass die Fassade der geistigen Unberührbarkeit erhalten blieb. Das Gesicht und der Geist eines Zeugen Jehovas müssen steinern sein wie das Wesen Satans und wie das Wesen der Wachtturm-Gesellschaft. Was würde passieren, wenn Jehovas Zeugen sich als hörende und sehende Menschen erwiesen? In kürzester Zeit hätten sie Millionen von Kritikern an den Hacken und könnten das Geld für die Wachtturm-Gesellschaft nicht mehr beschaffen. Erbschaft, Spende und die kostenlose Hilfe beim Bau von Königreichssälen würden dann arg ins Hintertreffen geraten. Die Wachtturm-Doktrin hat gar keine Zeit dafür, sich zu rechtfertigen, und muss auf generelles Abblocken setzen. Ein guter Zeuge Jehovas ist immer nur der, der nichts hört und nichts sieht.

Wieviel weiß der eigenmächtig handelnde Oberzeuge Jehovas der Wachtturm-Polizei davon? Er wendete direkt und zornig entschlossen Macht an. Und er nahm sich garantiert vor, den Zeugen-Jehovas-Versager, der Renate zuhörte, nach allen Regeln der Wachtturm-Ungerechtigkeit zu vernichten. Wo käme die Wachtturm-Gesellschaft denn hin, wenn Jehovas Zeugen sich wie Menschen benähmen? Seit wann hören Zeugen Jehovas denn Christen zu? Sind sie es doch, die nach ihrer Lehre die Christenheit vernichten werden! Seit wann hören ZJ einer Renate zu?

Wenn ich diesen krachenden Schauspielern zurief: "Wachtturm-Gesellschaft - Serienmord!" hörten sie nicht. Einigen Statisten aus Jehovas Gruselkabinett rief ich wiederholt die Frage zu: "Wer ist Ihr Herr?" Die Antwort war: "Einen schönen Tag noch!" - Tripp trapp, tripp trapp, Schweinsgalopp.

Das Paket, das die Wachtturm-Gesellschaft zum Vergessenmachen ihrer Heilbronner Blamage vom lezten Samstag geschnürt hatte, bestand aus Masse und Ignoranz. Doch viele, viele Passanten reagierten gerade wegen dieser Übermacht an Jehovas Schauspielern sehr positiv auf unsere Kritik. Das ist der Punkt, an dem ich an den Fähigkeiten der Wachtturm-Betrüger zu zweifeln beginne. Diese armen Leute begreifen nicht, ab welcher Schwelle sie sich selbst schaden. Wenn sie schon so früh grundlegend versagen, werden sie niemals erkennen können, dass auch raffiniertere Taktiken gegen Jesus nichts ausrichten können. Sie lernen einfach nichts dazu, sie bleiben dumm und verharren auf dem stupiden Level einer menschlichen Organisation. Dieser Level ist nichts gegen die Kraft Gottes, die jeder einfache Christ hat.

Allerdings gibt es auch die Deutungsvariante, dass die Wachtturm-Gesellschaft sehr gerne ihre Leute extra in die Blamage schickt. Der Reichtum der Wachtturm-Org ist sowie so gesichert. "Wir schicken die Gläubigen über den Jordan. Geistig und geistlich und dann auch regelmäßig körperlich durch unser Kannibalengesetz." Diese Intention ist die, die ich persönlich als die wahrscheinlichste Variante der Wachtturm-Menschenvernichtung einstufe. - Die Mehrung steht gar nicht im Vordergrund. Die Vernichtung von Menschen ist das Zentrum der Wachtturm-Religion!

Und dann stehen die Männer Jehovas neben den Schaufensterpuppen Jehovas und tun so, als würden sie keinesfalls sofort über die Jehova-Nymphen herfallen wollen. Ach wie keusch, ach wie sittsam. Aber was innerlich in diesen Behodeten abläuft, das weiß nur die Missbrauchsstatistik der Wachtturm-Gesellschaft und die eine oder andere Jehova-Schaufensterpuppe. Mit welchen Mitteln die dann zum Schweigen und zum Mitmachen gezwungen wurden, wissen wiederum nur die Männer der Wachtturm-Org. Die idealen Sex-Frauen der Wachtturm-Gesellschaft, die zu solchen Mega-Einsätzen wie heute in Heilbronn eingeflogen werden, sind im Grunde die beste Entlarvung der Wachtturm-Männer. Jehova mag sexuellen Missbrauch. Der Einsatz dieser Schaufensterpuppen ist eine Variante davon. Viele fallen auf diese sexuellen Köder herein.

Als ich gerade wieder einmal dabei war, das Wortpaar "Wachtturm-Gesellschaft - Serienmord" auszurufen, begegnete mir eine Truppe alter Männer, die sich durch ihr Outfit und ihre Reaktion auf meine Ausrufe als zivil getarnte Zeugen Jehovas verrieten. Sie erhoben die Zeigefinger, zogen die Augenbrauen hoch, doch was sie sagten, ging irgendwie unter. Ich drehte mich noch um und rief: "Jehova muss Satan sein, denn er verbietet den Kontakt zu Jesus!"

Im weiteren Verlauf des Vormittags wendete ich die akustische Verstärkung meiner Ansagen auf den Schildern immer wieder einmal an und Jehovas Zeugen standen da wie bestellt und nicht abgeholt. So bewegten wir uns zwischen den Klötzen der Blindheit und der Taubheit hin und her und wiesen auf das Serienmord-Desaster der Wachtturm-Religion hin.

Was passiert mit einem Menschen, dem ein Spiegel vorgehalten wird und seine Fehler erkennen muss? Nichts davon passiert bei Jehovas Zeugen! Die werden sich jetzt in den nächsten Wochen ihre "biblischen" Tötungsgrundsätze neu und immer wieder vorbeten lassen oder starke Medikamente nehmen. Wenn dann bei einigen die Erkenntnis ihrer bösen Religion bleibt, wird es zu Säuberungen kommen und die Zahl der als abtrünnig Gebrandmarkten wird unbekannt bleiben. Wie werden die Schaufensterpuppen Jehovas reagieren? Kann ein Mensch in jungen Jahren so die Wahrheit abblocken? Wie wichtig ist ihnen die Anerkennung innerhalb der Serienmord-Religion? Werden sie das Spiel mit dem freimaurerischen Irrtum langfristig durchhalten?

An einer Stelle fand wieder das wachtturmtypische Schauspiel statt, das eine interessierte Person zeigt. Die Interessentin hat die Rolle einer erkennenden Person, die sofort auf die Jehova-Lehren anspringt und begeistert reagiert. Dass solche eingeübten Szenarien nicht die absolute Übelkeit in diesen Menschen verursacht, kann nur dadurch erklärt werden, dass sie sogar ihre angeborene Aufrichtigkeit amputiert bekommen haben.

Eine Ladenbesitzerin kam auf mich zu und sagte: "Endlich einmal ein Mensch, der die Wahrheit ausspricht! Respekt!" Viele Passanten zeigten ihre Zustimmung auf unterschiedliche Weise. Einer nicht. Er machte sich lustig, weil er wohl nicht verstand, dass ich gegen die Irrlehren Jehovas war, und rief: "Das Ende ist nah!" Ich antwortete: "Ja! Das Ende ist nah! Das Ende der Serienmord-Wachtturm-Gesellschaft ist nah!" Und die Zeugen Jehovas versteinerten.

Die Methode, Menschen mit bunten Bilderchen beeindrucken und zur Irrlehre verführen zu wollen, entpuppte sich heute für viele Menschen erneut als Erkennungszeichen der Lüge. Die Vertreter der Lügenreligion Jehovas hatten es schwer, ihren angestammten Überlegenheitswahn durchzuhalten, und in manchem ihrer Gesichter konnte ich den Gedanken lesen: "Wann ist diese Sache endlich vorbei?" Doch sie mussten durchhalten und sie zogen den Kopf ein, wenn sie die Fakten ihrer eigenen Religion gesagt bekamen:

  • Jehova Gott muss Satan sein, denn er verbietet den Kontakt zu Jesus.
  • Jehovas Zeugen feiern einmal im Jahr die Ablehnung Christi. Sie dürfen nicht vom Brot und vom Wein nehmen!

Wie lange kann ein Mensch in diesen Lügen aushalten? Er kann nur dann auf längere Sicht darin aushalten, wenn er Vorteile in der Wachtturm-Religion genießt, auf die er nicht verzichten will. Aus diesem Grund hat die Wachtturm-Gesellschaft das einfache Dabeisein fast unmöglich gemacht, so dass das schlichte Gemüt des Zeugen in horrormäßige Panik gerät, wenn er an seinen eigenen Ausstieg denkt. Dies ist eine passgenaue Parallele zu den Ein- und Ausstiegsbedingungen, wie sie in der Freimaurerei bestehen. Die Freimaurerei, die ja am höher angesiedelten Ende Satan offen anbetet und zum wahren Gott erklärt, hat hohe Hürden für den Einstieg und noch höhere Hürden für den Ausstieg installiert. Die Einstiegsrituale versprechen schon die Vierteilung und das Zerquetschwerden, das dem Freimaurer bei seinem Ausstieg blüht.

Dieses Horrorszenario, das "dem Zeugen Jehovas sein zweiter Vorname ist", hat heute der "enthauptete" Zeuge Jehovas übersprungen. Dabei hat die Alarm gebende Schaufensterpuppe Jehovas ungewollt kräftig mitgeholfen. Selbst wenn die Disziplinarstrafen der Wachtturm-Organisation greifen, wird dieser Mann nie wieder den Lügen Satans so einfach Raum geben können und wollen. Einem Mann wurde heute das Leben gerettet und wir durften dabei zusehen! Wir legen das Leben dieses Mannes in die Hand Jesu und vertrauen darauf, dass er diesen Mann bewahrt.

So gehen Jehovas Zeugen mit Kritikern um. Ein Glück, dass ich niemals Zeuge Jehovas war. Mit aller verfügbaren Hochnäsigkeit werden Fakten geleugnet. Und dann diese penetrant wiederholte Einladung, den Kritikern ein gutes Verhältnis zu Jehova anzuraten. Absolut krass. Jehova ist Satan! Jehova verbietet den Kontakt zu Jesus.


Kommentare

Fotos für Tablet oder Handy



Kommentar schreiben:
Name:   E-Mail: 
Bitte aktivieren Sie zum Absenden diese Checkbox und warten Sie einige Sekunden, bevor Sie auf "senden" klicken:
Ihr Kommentar erscheint auf dieser Seite spätestens nach 24 Stunden.
Warum werden nicht alle Kommentare veröffentlicht?
Erstellungsdatum: 28.10.2017 ♦ DruckversionLinks auf andere Internetseiten
1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31 32 33 34 35 36 37 38 39 40 41 42 43 44 45 46 47 48 49 50 51 52 53 54 55 56 57 58 59 60 61 62 63 64 65 66 67 68 69 70 71 72 73 74 75 76 77 78 79 80 81 82 83 84 85 86 87 88 89 90 91 92 93 94 95 96 97 98 99 100 101 102 103 104 105 106 107 108 109 110 111 112 113 114 115 116 117 118 119 120 121 122 123 124 125 126 127 128 129 130 131 132 133 134 135 136 137 138 139 140 141 142 143 144 145 146 147 148 149 150 151 152 153 154 155 156 157 158 159 160 161 162 163 164 165 166 167 168 169 170 171 172 173 174 175 176 177 178 179 180 181 182 183 184 185 186 187 188 189 190 191 192 193 194 195 196 197 198 199 200 201 202 203 204 205 206 207 208 209 210 211 212 213 214 215 216 217 218 219 220 221 222 223 224 225 226 227 228 229 230 231 232 233 234 235 236 237 238 239 240 241 242 243 244 245 246 247 248 249 250 251 252 253 254 255 256 257 258 259 260 261 262 263 264 265 266 267 268 269 270 271 272 273 274 275 276 277 278 279 280 281 282 283 284 285 286 287 288 289 290 291 292 293 294 295 296 297 298 299 300 301 302 303 304 305 306 307 308 309 310 311 312 313 314 315 316 317 318 319 320 321 322 323 324 325 326 327 328 329 330 331 332 333 334 335 336 337 338 339 340 341 342 343 344 345 346 347 348 349 350 351 352 353 354 355 356 357 358 359 360 361 362 363 364