Unbedingt unterschreiben!
https://migrationspakt-stoppen.info/

Wachtturm-Lügen-Aufklärung Nr. 422

Bruchsal: Muslime sind schon weiter als Zeugen Jehovas

Je primitiver, desto erfolgreicher

Jürgen, der die Taktiken der Zeugen Jehovas aus eigener Erfahrung sehr gut kennt, bemerkte in einem Kommentar: "Man muss Jehovas Zeugen mit ihrem eigenen Dreck bewerfen, damit sie etwas erkennen." Das klingt so unchristlich wie nur was. Und Anle regte sich zurecht darüber auf. Doch in diesem Moment erkannte ich, dass Jehovas Zeugen tatsächlich nur auf diese Weise erreichbar sind und daran gehindert werden können, ihre Kritiker aufs Glatteis zu führen und womöglich weitere Zuhörer einzuwickeln.

Was aber diese Diskussion überflüssig gemacht hätte, ist der Dreck, den Zeugen Jehovas produzieren. Man nimmt diesen Dreck und bewirft Jehovas Zeugen damit. Beispiel Dreieinigkeit: Die Bibel stellt am Anfang eiskalt und brutal klar, dass nur ein Gott existiert und angebetet werden kann/darf/muss. In Johannes 1 kommt die christliche Bibel eben mit diesem Gott. Die antichristliche Bibel kommt aber mit einem anderen Gott. Mit einem Nebengott (... das Wort war ein Gott). Aha! Wieso erlauben sich die Zeugen Jehovas zwei Götter, einen Hauptgott und einen Nebengott, wenn die Bibel vorneweg alles verbietet, was mehr als ein Gott ist?

Wir müssen anerkennen, dass Jehovas Zeugen nicht auf der christlichen Ebene ansprechbar sind, sondern da, wo ihr eigener Schmutz zum Himmel stinkt. Das sind die Falschauslegungen der Bibel, der Schutz von Kindesmissbrauchern und der Mord durch Verblutenlassen und vieles mehr.

Muslime arbeiten schon ganz praktisch an ihrer Herrschaft

Die Muslime geben ein schönes Beispiel. Die Religion der Muslime präsentiert sich als das Verhalten von Halbstarken auf dem Schulhof. Auf die primitivste Weise werden die Anweisungen des Koran erfüllt, der genau diese Primitivität fordert. Der Koran sagt: "Zwingt sie auf die schmalste Seite der Straße!" Und Muslime tun das. So lief heute eine Muslima Renate extra in den Weg und reagierte abfällig und verachtend, als Renate sich beschwerte. Die Religionen der Zeugen Jehovas und der Muslime stimmen in vielen Details überein. Und während sich Jehovas Zeugen noch mit Werbung und mit der Manipulation von Naiven aufhalten, ist der Muslim in Deutschland schon eine Runde weiter. Der Muslim verunsichert Deutsche auf offener Straße durch das Verhalten, wie man es von Halbstarken kennt, und weidet sich daran. Der Koran schreibt es so vor.

Zurück zur Dreieinigkeitsdiskussion

Die Zeugen Jehovas sind so perfekt auf die Degradierung Jesu Christi gedrillt, dass eine sachliche Diskussion nichts bei ihnen bewirkt. Ihre Lehren sind dabei jedoch so verführerisch, dass der normale Zuhörer den Eindruck bekommt, man könne und solle das Gebot "Du sollst keine anderen Götter neben mir haben" ignorieren. Jehovas Zeugen haben tatsächlich zwei Götter. Den Hauptgott Jehova und den Nebengott Jesus, ehemals der Engel Michael. Indem sie gegen das Gebot "Du sollst keine anderen Götter neben mir haben" eiskalt verstoßen, haben sie eine Lehre gegen die Dreieinigkeit entwickelt, der kaum etwas entgegengesetzt werden kann. Daher ist es wichtig, sich auch hier wieder an den Dreck zu erinnern, mit dem man Jehovas Zeugen bewerfen muss. Es ist der Dreck der Zweigötter-Religion, den die Wachtturm-Gesellschaft abgesondert hat.

Es lässt sich nicht leugnen und wir haben es heute wieder erlebt. Jehovas Zeugen hören nichts, wenn man ihre schmutzigen Werke nicht benennt und laut ausspricht.

Wenn ich diese Seite mit ihren Wahrheiten als Vorlese-Video herausbringe, wird es wahrscheinlich sofort wieder gesperrt werden. Aber sollte ich deswegen diese Dinge nicht schreiben und vorlesen? Dienen wir inzwischen neuen Göttern? Dienen wir dem Heiko-Maas-Gott? Dienen wir der Merkel-Göttin? Dienen wir im Zensur-Tempel Youtube?

Ein grünlinker junger Mann mit Kappe reagierte auf das Hochhalten des Schildes "Sechsjähriger aus Walldorf an Jehovas Blutdoktrin verstorben" mit "Schwachsinn, Schwachsinn". Er schüttelte den Kopf wie Kathrin Göring-Eckhard und als ich nachfragte, warum die öffentliche Opferbenennung Schwachsinn sei, entfernte er sich zügig. Kopfschüttelnd und immer wieder "Schwachsinn, Schwachsinn" sagend.

So gewinnen die Wachtturm-Irrlehrer sogar noch außerhalb ihrer Zielgruppe Unterstützer und Nachahmer. Der linksgrüne Trend erfüllt mit seinem abgehobenen Humanismus viele Details der Wachtturm-Doktrin.

Kommentare
01

Dazu möchte ich gleich auf die Gedanken des alten Mannes hinweisen. Der alte Mann, das deutsche Volk und die deutsche Regierung.

Anle [07.10.2018]

02

Ein neues Video:

Der Gelsenkirchener Arzt Cai Staack klärt auf, doch Jehovas Zeugen grinsen nur.

Mal sehen, wie schnell das Video von Google gesperrt wird.

Rüdiger [16.10.2018]

03

Zum Video von Cai Staack möchte ich sagen, dass er es genau richtig macht, denn er verschwendet keine Perlen für die Säue. Er schreckt nicht davor zurück, angezeigt oder in irgend einer Weise von den Z.J. attackiert zu werden, sondern bleibt einzig und allein bei den Fakten und lässt sich keinen Honig ums Maul schmieren. Kein dummes drum herum Gelabere und keine Ausflüchte, sondern konkret, sachlich und direkt. Selbst als das Polizeiauto schon im Hintergrund stand, hat Cai sich nicht davon abbringen lassen, seine Aufklärungsarbeit unbeeindruckt fortzuführen, und die Z.J. konnten nichts dagegen tun. Ist das nicht wunderbar?

Wie man auf dem Video immer wieder erkennen kann, reagieren Z.J. alle gleich, lassen nichts an sich heran kommen, weisen alles von sich, ignorieren Fakten, zeigen immer auf andere, anstatt in ihren eigenen Reihen aufzuräumen, lügen wie gedruckt, kehren alles unter den Teppich, drohen mit der Polizei, verkrümeln sich abwertend ... und und und. Cai hat vollkommen recht, wenn er sagt: „Was ist das für eine ekelhafte Moral!“

„Schämen sollten sie sich!“ Nur so kann man mit Z.J. umgehen. Alles andere wäre Verschwendung und nicht sehr hilfreich. Mit Z.J. kann man kein „vernünftiges Gespräch“ führen, weil das ihre verlogene Wachtturm-Ideologie gar nicht zulässt und man Gefahr läuft, sich davon einwickeln zu lassen. Ich finde die Videos vom Arzt Cai Staack unbedingt wichtig, informativ und sehr dienlich zur Aufklärung. Das manche Aufklärungs-Videos gesperrt werden, zeigt nur, dass der Zeitgeist ein großes Interesse daran hat, die Wahrheit zu verzerren und zu untergraben, um letztendlich Menschen davon abzuhalten, Jesus Christus kennen zu lernen.

„Die Wahrheit macht nicht blind“

Jürgen [22.10.2018]

04

Sofort aufhöhren mit schreiben von schlechte Sachen über Islam, Sie böse Christenmann!!!

Amir [29.10.2018]

Wenn ich schreiben würde, dass Sie mich sonst umbringen würden, wäre das dann etwas Gutes über den Islam Geschriebenes? [RH]

05

Warum sie denke, dass ich will sie umbringen? Warum soll Mord sein eine gute Sache für Islam? Sie denke, dass Mulime wollen nur umbringen oder beherrschen Nicht-Muslime. Das ist nichts wahr. Sie kenne sich nichts aus mit Islam. In Islam es ist wichtig mit Frieden mit anderen Menschen zu leben, egal ob er anderen Menschen sind Muslime oder keine. Aber sie verstehe das nicht. Nicht weil meine Deutsch schlecht sein, sondern weil sie sein ganz schlimme fanatische Christ! Sie wolle nur Angst und Hass in Herzen von Menschen schicke.

Amir [30.10.2018]

Haben Sie den Koran gelesen? [RH]

06

Ja, ich habe gelesen Koran. Ich kene diese Auspruche:

Christen und Juden haben für ihren Glauben und ihre Taten ihren Lohn bei Gott. Sure 2, 62 al baqarah

Muslime sollen Christen wegen ihres Glaubens und ihrer Demut schätzen. Sure 5, 82 al maida

Es gibt keinen Zwang in der Religion. Sure 2, 256

Ich hoffe sie sein jetzt zufriedn.

Amir [31.10.2018]

Hallo Amir, ich bin meistens zufrieden. Ganz unabhängig vom Islam. Was mich allerdings interessiert - nicht aus Unzufriedenheit, sondern ganz allgemein: Was habe ich denn überhaupt Schlechtes über den Islam gesagt? Wenn es schlecht war, dann darf es ja nicht zutreffen, damit es schlecht ist. Wenn es schlecht war und zutrifft, dann ist es nicht schlecht, sondern der Islam ist schlecht. Daher bitte ich dringend darum, dass Sie mir konkret sagen, was ich gesagt/geschrieben habe, was nicht auf den Islam zutrifft. Wenn einer einen umbringt, dann ist der Mörder schlecht, nicht der, der darüber berichtet. [RH]

07

Guten Tag Herr Hentschel,

mein Name ist Yasin und ich bin der Bruder von Amir, der hier ein paar Mal geschrieben hat. Er hat mich um Unterstützung gebeten, da ich schon deutlich länger als er in diesem Land lebe und daher meine Deutschkentnisse deutlich besser sind. Mein Bruder ist ein kluger Mann und hätte sehr viel zu sagen, aber die Sprache ist in diesen Fall eine große Barriere.

Im letzten Kommentar haben sie gefragt, was genau Amir an ihrem Bericht so stört. Es sind besonders die folgenden Sätze:

"Muslime arbeiten schon ganz praktisch an ihrer Herrschaft"

Das ist Fakt. Ich habe in Wiesloch erlebt, wie fünf oder sechs Muslime in der Fußgängerzone umherliefen und versuchten, Menschen auf die Seite zu drängen. Einer ging forsch auf mich zu und wich wenige Zentimeter vor mir aus, weil ich nicht auswich. Dasselbe habe ich in meiner Wohnung mit einem schwarzen Moslem erlebt. Der Mann stellte sich, als ich meine Wäsche in MEINE Waschmaschine tun wollte, so nah an mich, dass ich seine Körpergerüche riechen musste. Er rieb sich die Hände mit Fett ein und ich musste mich wegdrehen, dass ich nichts davon in meinem Gesicht hatte. Das ist genau die Machart, die der Koran fordert. "Zwingt sie auf die schmalste Seite der Straße!" Moslems ziehen das erbarmungslos durch. Es wird ihnen von ihren Imamen so beigebracht. Es geht darum, sich der Überlegenheit des Moslems zu vergewissern. Wer so vorgeht, macht sich eins mit einem Halbstarken, der auf dem Schulhof seine Mitschüler einschüchtert. Eine solche Religion entlarvt sich selbst. - Mit diesem Tatsachenbericht sind alle weiteren Vorwürfe in Ihrem Kommentar beantwortet. Nicht ich rede schlecht über den Koran, sondern der Koran selbst. Denn er schreibt genau dieses Verhalten vor. Es geht darum, Nichtmuslime einzuschüchtern. Kann ich etwas dafür? Habe ich den Koran geschrieben? Nein! Deshalb kann mir niemand einen Vorwurf machen. Fakten sind Fakten und die Einschüchterung, die Muslime aus religiösen Gründen für richtig halten, ist die Einschüchterung, die Muslime aus religiösen Gründen für richtig halten. Niemand schreibt ihnen so etwas vor, außer der Koran und die Imame in den Moscheen. Ich kann nichts dafür. Bitte hacken Sie mir nichts ab. [RH]

"Die Religion der Muslime präsentiert sich als das Verhalten von Halbstarken auf dem Schulhof."

"Der Muslim verunsichert Deutsche auf offener Straße durch das Verhalten, wie man es von Halbstarken kennt, und weidet sich daran. Der Koran schreibt es so vor."

Das sind Sätze, die stark nach einer Beleidigung aussehen. Außerdem haben sie auch noch folgendes geschrieben:

"Zwingt sie auf die schmalste Seite der Straße!"

Jou, alles klar Gesagte, Fakten, die der Koran selber bringt, sind Beleidigungen. Klar! Soll jetzt ein neuer Protestkrieg stattfinden? Wieviele müssen jetzt wieder sterben? [RH]

Sie schreiben auch, dass das ein Zitat aus dem Koran ist. Können sie schreiben, wo genau dieser Satz im Koran steht?

Schauen Sie die Videos von David Wood (Kanal Antworten für Muslime). Der klärt Sie über dies und vieles andere auf. Kennen Sie die Stelle, an der Jesus begründet, dass er so angebetet werden muss wie der Vater? [RH]

Das sich eine Muslima gegenüber ihrer Ehefrau?/Freundin?/Verwandte? namens Renate unfreundlich verhalten hat, ist ungerecht. Aber so ein Verhalten muss keinen muslimischen Hintergrund haben. Auch Christen, Atheisten, Buddhisten können einem auf der Straße in den Weg laufen und unfreundlich reagieren. Ein speziell muslimisches Verhalten ist sowas nicht.

Mit freundlichen Grüßen,

Yasin al F. [02.11.2108]

Im Mediamarkt in Sinsheim habe ich einige Muslime erlebt, die mir extra in den Weg gelaufen sind. Die haben das regelrecht geübt. Die Muslima in Bruchsal ist Renate ganz bewusst und gewollt in den Weg gelaufen und wurde zornig, als Renate sich beschwerte. Das ist unmenschlich. Das ist wirklich primitiv. Ich hoffe, ich werde nicht enthauptet. Muss man jemanden enthaupten, weil er Fakten bringt? Ist das gerecht? [RH]

08

Das Zitat: "Zwingt sie auf die schmalste Seite der Straße!" habe ich als Sure nicht gefunden. Würde mich jetzt interessieren. Aber dieses hier. Es werden Suren und Verse der Bibel gegeneinander gestellt.

Auf meiner Suche bin ich auch über eine interessante PDF gestolpert. Ab Seite 7 speziell über den Islam.

Wie gesagt, das auf die schmalste Seite der Straße zwingen, fand ich nicht, aber die Aussagen des islamischen Glaubens bewirken dies irgendwann in den Ländern, in denen, sagen wir, fundamentalistische Muslime das Sagen haben werden.

Denn es gibt mit großer Wahrscheinlichkeit unter Muslimen auch sogenannte Namensmuslime, wie es auch Namenschristen gibt.

Solange die islamische Bevölkerung in einem Land nicht die Überhand hat, wird sie sich einigermaßen friedlich verhalten, wie auch aus dem Video von Wood ersichtlich ist. Die Zunahme der Gewalttaten in Deutschland und Europa zeigen uns aber heute schon, wohin der Zug fährt. Schau ich in islamische Länder, kann ich nur sagen, so möchte ich nicht leben.

Kommt es hart auf hart, wer wird sich dem Diktat des Islam unterwerfen, um sein weltliches Leben zu retten??

Jesus sagt: Ich bin der Weg, die Wahrheit und das Leben, niemand kommt zum Vater (Schöpfergott) als durch mich. Ich bin die Tür zum Ewigen Leben. Ich bin der gute Hirte, die Meinen kennen meine Stimme und folgen mir.

Anle [02.11.2018]

09

Ich habe das Video oder eines der Videos gefunden, das die Sache mit dem Abdrängen der Menschen durch Moslems dokumentiert. Ich vermute, dass noch weitere Videos folgen.

Moslems kriegen das in der Moschee beigebracht.

Rüdiger [02.11.2018]

PS: Das muss man wissen!

10

Das Video über den Tod von Mohammed ist interessant. Es wird berichtet, dass Mohammed von einer Frau vergiftet und dazu noch von Allah gedemütigt wurde, weil er ein falscher Prophet und Mörder war. Da frage ich mich doch, wie können dann Muslime noch an Mohammed glauben und auf einen Menschen vertrauen, der offensichtlich ein Judenhasser, ein Scharlatan und ein Menschenmörder war?

Jesus war auch Jude und er war kein Verbrecher, kein Betrüger und auch kein Mörder, denn er war ohne Sünde und absolut schuldlos und deshalb konnte auch nur Jesus alle Schuld der Welt auf sich nehmen. Jesus war nicht nur ein Prophet auf Erden, so wie ihn der Islam hinstellt, sondern Jesus war das Ebenbild Gottes in Menschengestalt und somit ist Jesus Gott.

Interessant ist auch, dass Jesus folgende Aussage über sein Leben machte.

‭‭Johannes‬ ‭10,18 Niemand nimmt es [das Leben] von mir, sondern ich lasse es von mir aus. Ich habe Vollmacht, es zu lassen, und habe Vollmacht, es wieder zu nehmen. Diesen Auftrag habe ich von meinem Vater empfangen.

Wer sonst kann so etwas von sich behaupten?

Zum Beitrag von Amir möchte ich noch folgendes bemerken.

Zitat Amir: „Muslime sollen Christen wegen ihres Glaubens und ihrer Demut schätzen. Sure 5, 82 al maida.“

Mag sein, dass Amir ein intelligenter Mann ist, der die deutsche Sprache noch nicht so gut beherrscht, weil er noch nicht solange in Deutschland ist, so wie es sein Bruder schildert. Es mag auch stimmen, dass Amir den Koran gelesen hat, aber ich bezweifle stark, dass er verstanden hat, welche Hassbotschaft vom Koran ausgeht.

In Sure 5,82 steht:

Sicherlich findest du, daß unter allen Menschen die Juden und die Götzendiener die erbittertsten Gegner der Gläubigen sind. Und du wirst zweifellos finden, daß die, welche sagen: "Wir sind Christen" den Gläubigen am freundlichsten gegenüberstehen. Dies (ist so), weil es unter ihnen Priester und Mönche gibt und weil sie nicht hochmütig sind.

Also aus diesem Vers kann ich beim besten Willen nicht entnehmen, dass Muslime Christen wegen ihres Glaubens und ihrer Demut schätzen sollen. Für Muslime sind Christen genauso erbitterte Gegner wie die Juden und die Götzendiener. Wer das anders deutet, ist entweder verblendet oder verdreht absichtlich die Tatsachen.

Jürgen [04.11.2018]

11

Hallo lieber Autor!

Ich habe diesen und auch andere von ihren Aufklärungsversuchen gelesen. Besonders interessant finde ich den folgenden Satz von Ihnen:

"Die Religion der Muslime präsentiert sich als das Verhalten von Halbstarken auf dem Schulhof."

Ich finde diesen Satz deshalb interessant, weil er mich an meine Schulzeit erinnert. Da gab es in meiner Klasse fünf Jungs, die man ohne Umschweife als echte Schlägertypen bezeichnen kann. Die ganze Klasse haben sie tyrannisiert, mich und zwei andere Jungs hatten sie sogar ganz besonders im Visier. Es blieb nicht einfach nur bei Spott und Demütigungen, es kam sogar zu körperlichen Übergriffen. Ich erwähne das Alles nur deshalb, weil genau diese fünf Typen im Religionsunterricht immer ganz eifrig waren und mit 100%igen Einsatz mitarbeiteten. Auch außerhalb des Religionsunterrichts, machten sie immer einen auf christlich. Sogar wenn sie mich und andere tyrannisierten. Ich erinnere mich noch gut wie der Rädelsführer auf mich einschlug und dabei folgenden Satz rief: "Im Namen Jesu darfst du meine Faust schmecken!"

Irgendwann nahmen ich und ein paar andere allen Mut zusammen und erzählten diese Ereignisse einem Lehrer. Schließlich kam es auch zu einem Schuldisziplinarverfahren. Während dieses Verfahrens setzte sich der Religionslehrer (was für eine Überraschung!) voller Eifer für die fünf Schlägertypen ein und versuchte deren Übeltaten so weit wie möglich herunterzuspielen.

Nun finde ich es sehr interessant, dass hier auf dieser christlichen Webseite mit dem Finger auf die Muslime gezeigt wird. Selbst sind die Christen um kein Jota besser, aber andere Leute an den Pranger stellen, das können sie gut. Wie in meiner Schulzeit.

Daher sage ich: "Schuss mit der christlichen Tyrannei, Schluss damit!"

"Wir wollen endlich wieder unbehelligt Kinder missbrauchen und verbluten lassen können! Wir wollen endlich wieder unbehelligt Kinder missbrauchen und verbluten lassen können!" - So klingt die Fortsetzung der Erzählung in meinen Ohren. [RH]

Unchristliche Grüße,

Opfer des christlichen Terrors [05.11.2018]

12

Danke für die Videoaufklärung, Rüdiger. Finde ich sehr wichtig!

Anle [05.11.2018]

13

Hallo Opfer des christlichen Terrors,

unter christlicher Flagge und im Namen Jesu wurde und wird immer noch viel Schlimmes begangen. Dazu ist nur zu sagen, Menschen, die im Namen Jesu solcherlei Dinge tun, handeln nicht in seinem Namen, sondern missbrauchen ihn!!!

Anle [06.11.2018]

14

Ich zitiere: "Wir wollen endlich wieder unbehelligt Kinder missbrauchen und verbluten lassen können! Wir wollen endlich wieder unbehelligt Kinder missbrauchen und verbluten lassen können!" - So klingt die Fortsetzung der Erzählung in meinen Ohren. [RH]

Da verstehe ich etwas nicht ganz. Wie kommen Sie darauf, dass dieser Kommentator Kinder missbrauchen und verbluten lassen will? Wer die Geschichte des Christentums kennt, weiß dass das Missbrauchen von Kindern und Töten von Menschen zu den Betätigungsfeldern der Christen gehören.

Freundliche Grüße,

Nina U. [06.11.2018]

Nicht Christen missbrauchen Kinder, sondern katholische Priester. Als Marienanbeter und durch die Zauberkunst der Eucharistie sind sie allesamt Heiden, Diener des Okkultismus. Das dürfen Sie nicht verwechseln. Sie können aber auch daran ermessen, dass Christen von allen Seiten und Schattierungen angegriffen werden. Von linksgrün-katholischen Gutmenschen eben auch, die behaupten, Christen seien allesamt katholische Priester. [RH]

15

Islam aus biblischer Sicht

Anle [19.11.2018]

Fotos für Tablet oder Handy



Kommentar schreiben:
Name: E-Mail: 

Ich habe die Neue-Welt-Datenschutzerklärung genauestens durchgelesen. Ich bin von der Neue-Welt-Datenschutzerklärung extrem begeistert. Ich darf die Verarbeitung und Speicherung meiner hier abgegebenen Daten sofort mit einer E-Mail an antichristwachtturm[at]gmail.com stoppen, wenn mir danach ist.

Wichtiger Hinweis: Die Felder für Name und E-Mail-Adresse sind keine Pflichtfelder.

Ihr Kommentar erscheint auf dieser Seite spätestens nach 24 Stunden.
Warum werden nicht alle Kommentare veröffentlicht?
Erstellungsdatum: 06.10.2018 ♦ DruckversionLinks auf andere InternetseitenDatenschutzerklärungInhaltKontaktImpressum
1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31 32 33 34 35 36 37 38 39 40 41 42 43 44 45 46 47 48 49 50 51 52 53 54 55 56 57 58 59 60 61 62 63 64 65 66 67 68 69 70 71 72 73 74 75 76 77 78 79 80 81 82 83 84 85 86 87 88 89 90 91 92 93 94 95 96 97 98 99 100 101 102 103 104 105 106 107 108 109 110 111 112 113 114 115 116 117 118 119 120 121 122 123 124 125 126 127 128 129 130 131 132 133 134 135 136 137 138 139 140 141 142 143 144 145 146 147 148 149 150 151 152 153 154 155 156 157 158 159 160 161 162 163 164 165 166 167 168 169 170 171 172 173 174 175 176 177 178 179 180 181 182 183 184 185 186 187 188 189 190 191 192 193 194 195 196 197 198 199 200 201 202 203 204 205 206 207 208 209 210 211 212 213 214 215 216 217 218 219 220 221 222 223 224 225 226 227 228 229 230 231 232 233 234 235 236 237 238 239 240 241 242 243 244 245 246 247 248 249 250 251 252 253 254 255 256 257 258 259 260 261 262 263 264 265 266 267 268 269 270 271 272 273 274 275 276 277 278 279 280 281 282 283 284 285 286 287 288 289 290 291 292 293 294 295 296 297 298 299 300 301 302 303 304 305 306 307 308 309 310 311 312 313 314 315 316 317 318 319 320 321 322 323 324 325 326 327 328 329 330 331 332 333 334 335 336 337 338 339 340 341 342 343 344 345 346 347 348 349 350 351 352 353 354 355 356 357 358 359 360 361 362 363 364 365 366 367 368 369 370 371 372 373 374 375 376 377 378 379 380 381 382 383 384 385 386 387 388 389 390 391 392 393 394 395 396 397 398 399 400 401 402 403 404 405 406 407 408 409 410 411 412 413 414 415 416 417 418 419 420 421 422 423 424 425 426 427 428 429