Unbedingt unterschreiben!
https://migrationspakt-stoppen.info/

Wachtturm-Lügen-Aufklärung Nr. 424

Keine Hetzjagden in Wiesloch

Aber massiv drohende Moslems

Hey, wie krank sind Religionen, die Menschen zur Durchsetzung ihrer Ziele verstümmeln, auspeitschen oder sogar enthaupten und verbluten lassen? Wie krank und wie verwandt miteinander sind solche Religionen und wie krank sind die Menschen, die solche Religionen fanatisch verteidigen und propagieren? Hat die kriegslüsterne Ideologie der Grünen und der Angela Merkel Platz in unserer Gesellschaft für solche Religionen geschaffen? Ich glaube, ja. Denn was sich Muslime und Zeugen Jehovas in aller Öffentlichkeit leisten, kann nur passieren auf der Grundlage unserer Grünen- und Merkeldiktatur.

Wer sich darüber wundert, dass die Menschen tötende Religion der Zeugen Jehovas und der Menschen tötende Islam in Deutschland immer mehr Rechte erhalten, braucht nur auf Kathrin Göring-Eckhard und Angela Merkel zu schauen. Es ist in der Politik scheinbar der letzte Schrei und große Mode, ausgerechnet die tödlichste aller Religionen in Deutschland zu etablieren. Welche Motivation steckt dahinter? Ist das wirklich nur Politik?

In Wiesloch stand ein Zeuge Jehovas in Blau an der Ecke und bei ihm standen zwei Männer. Als ich mich mit meinen Schildern "Jehovas Zeugen lassen verbluten" und "Sechsjähriger aus Walldorf wegen Jehovas Blutdoktrin verstorben" positioniert hatte, fragte mich der Mann, der sich mit dem Zeugen Jehovas unterhalten hatte, in einem Ton, wie man ihn von einem Moslem kennt: "Schämen Sie sich nicht? - Schämen Sie sich nicht?" Ich fragte: "Lasse ich Menschen verbluten?" Der Moslem: "Dass Sie Menschen verblügel?" Ich fragte nach: "Ich lasse Menschen verbluten? - Zeugen Jehovas lassen Menschen verbluten." Der Moslem: "Das stimmt doch gar nicht. Das ist eine Lüge. Wir sorgen, dass Sie aus der Stadt verschwinden."

Es ist sehr auffällig, dass Jehovas Zeugen nicht nur mit dem Islam den Schulterschluss suchen, sondern sie arbeiten schon ganz kräftig zusammen. Der jüngere Moslem sagte zu dem Verblutungstod des Sechsjährigen: "Aber das hat niemand so gewollt." Was für eine verräterische Aussage! Es wird nicht nur im großen Stil bestätigt, was ich früher schon festgestellt hatte, nämlich dass der Islam und die Wachtturm-Religion heftige Parallelen aufweisen, sondern der Moslem verriet mit seinem unschuldigen Statement, dass der Informationsfluss zwischen den beiden Religionen schon kräftig läuft. Die Leute sind informiert und bauen eine gemeinsame Front gegen Fakten auf. Muslime stellen sich vor die Zeugen Jehovas und die deutsche Staatsanwaltschaft lässt die Verblutungsmorderei der Wachtturm-Gesellschaft ungerührt geschehen.

Ein Passant, der mich gegen die lauter werdende Muslim-Zeugen-Jehovas-Bruderschaft verteidigte, verwickelte mich dann in ein Gespräch, in dem er behauptete, die Bibel sei von den Sumerern abgeschrieben worden. Währenddessen kamen einige Leute zu dem Zeugen Jehovas und demonstrierten ihre Freundschaft zu der Kinderschänder schützenden Religion. Alle diese Leute nehmen den Tod des Sechsjährigen aus Walldorf großzügig in Kauf. Was ist das für eine ethische Haltung? Die Mutter dieses Sechsjährigen aus Walldorf hatte nur Kontakt zu Zeugen Jehovas und das hat schon dazu ausgereicht, um das eigene Kind über die Klinge springen zu lassen. Und einige Bürger Wieslochs meinen, für diese Kinder tötende Religion Sympathie demonstrieren zu müssen. Erwachsene, denkende Menschen haben aus der rassistischen Vergangenheit Deutschlands nichts gelernt und gehen wieder über Leichen. In diesem Fall über die Leiche des Sechsjährigen aus Walldorf.

Was steckt hinter der ungezügelten Ansiedlung von Muslimen in Deutschland und was steckt hinter der unglaublichen Ignoranz der Staatsanwaltschaft gegenüber den Toten, die von der Wachtturm-Gesellschaft mithilfe eines erlogenen Tricks produziert werden? Welche Chancen haben Christen, wenn die ersten Muslime in Deutschland die Verfolgung aufnehmen? Wird dann die deutsche Staatsanwaltschaft schützend einschreiten? Es handelt sich in diesem Fall ja auch nur um Religion - wie beim Tod des Sechsjährigen aus Walldorf. Sind die Todesopfer der Wachtturm-Gesellschaft eine Art Gewöhnungsübung an die bevorstehenden Verwerfungen in Deutschland? Eine Staatsanwaltschaft, die die Verblutungsmorde der Wachtturm-Gesellschaft komplett ignoriert, kann oder will so etwas sich gegen Muslime schützend vor Christen stellen?

Was ist von einer unbekannten Größe zu halten, die mal eben ein rassistisches Experiment in Europa durchführt und ganz lapidar einen Herrn Mounk in den Tagesthemen darüber berichten lässt? Was ist von einer Regierung zu halten, die halb Deutschland als rechtsradikale Menschenjäger bezeichnet und diese infame Lüge nicht in angemessener Weise zurücknimmt? Was ist von einem Bundespräsidenten zu halten, der zu einer link-extremistischen Veranstaltung einlädt? Was ist von einem Minister zu halten, der eiskalt wieder die Zensur in Deutschland offiziell einführt? Was ist von Herrn Schäuble zu halten, der damals nach einem dreiviertelstündigen geheimen Gespräch den Parteivorsitz an die Neue - Frau Merkel - abtreten musste?

Wenn man beobachtet, mit welcher naiven Oberflächlichkeit die Deutschen das Affentheater nicht nur über sich ergehen lassen, sondern es auch noch aus Gutmenschentum mitmachen und unterstützen, kann man schon fast den Sympathisanten der Zeugen Jehovas verzeihen. Festzuhalten bleibt dennoch: Unsere Häuser und Wohnungen sind wieder voll von Menschen, die offen dafür einstehen, Menschen für eine Religion oder Ideologie sterben zu lassen. Das ist der Kern und der fruchtbare Boden, auf dem überhaupt so etwas wie das Rassismusexperiment funktionieren kann. Ohne die geistige Nazifizierung unserer Gesellschaft, ohne den Rassismus, der eine neue Rasse in Deutschland züchten will, ohne die alte neue billige Kaltschneuzigkeit, mit der man einen Sechsjährigen für eine Blutdoktrin sterben lässt, wären die unglaublich abgehobenen Entwicklungen in Europa gar nicht denkbar. Das ist genau der Zustand, auf den die Planer des Rassismusexperiments gewartet haben, um Tür und Tor für den Islam auf zu reißen. Denn der Islam hat genau die Strukturen wie der Nationalsozialismus und die Wachtturm-Gesellschaft. Und der Judenhass verbindet nicht nur diese drei untereinander, sondern mit ihnen auch den Linksextremismus, wie er bei den Grünen zu finden ist.

Was sich in Deutschland wie auch in anderen europäischen Nichtnationen bereits zusammengebraut hat, lässt sich nicht mehr nur als politisch ansehen. Hier ist eine planende Macht am Werk, die auf wundersame Weise ganz unterschiedliche gesellschaftliche und religiöse Gruppen zusammenführt. Da nehmen die Grünen die mordenden Muslime in Schutz. Muslime nehmen die Vertreter einer Kinder tötenden Organisation in Schutz. Staatsanwaltschaften schauen gelangweilt auf ihre Fingernägel. Die Bundeskanzlerin wirbt um Verständnis für die Kriminalität der Neu-Hinzugekommenen. Der Bundespräsident setzt sich für Linksextremisten ein. Die Hälfte des Landes wird zur rechtsradikalen Nazisau degradiert. Und was geht gar nicht? Grenzschutz geht gar nicht. Die lieben die Gesetzlosen. Sie wollen noch mehr davon. Was fädeln diese Leute ein?

Ein Bundespräsident, der ganz offen für Linksradikale wirbt, ist entweder ganz übel beraten worden oder aber für das Amt chrakterlich nicht geeignet. In beiden Fällen muss er sofort zurücktreten. Aber er kann sich im Windschatten der von fremder Hand geschützten Bundeskanzlerin halten. Nur ein Schäuble musste damals weichen. Und zwar, um für Frau Merkel Platz zu machen.

Der Abgrund, an dem wir stehen, äußert sich sowohl in der Rautenkanzlerin wie auch in der Haltung vieler Deutscher, die ohne mit der Wimper zu zucken, Kinder für eine Ideologie sterben zu lassen bereit sind. Und der Abgrund zeigt sich an den Zeugen Jehovas, die für diese Verblutungsmord-Org auch noch werben.

Der Amokläufer in Kertsch (Ukraine) war der Sohn einer Zeugin Jehovas. Wenigstens scheint er nicht geschrien zu haben: "Jehova Gott ist größer!"

Die Ältesten der Zeugen Jehovas werden ernannt durch den Kinderschändergeist.

Kommentare
01

Du der Maul hält - You shut up - Rüdigker Hentschel. Ich Dir schon mal gesaigt.!

Wir nix der Mord-Org- Du selber bist! You are!

Best Regards

David Himmeleader

Ich nochmal meld, dann Action.

David Himmelsleader [25.10.2018]

Willst Du mich tot machen? [RH]

02

Sehr geehrter Herr Hentschel!

Ganz ehrlich, wie können Sie sich nur so ungehobelt und unchristlich aufführen? Sind denn die Zeugen Jehovas etwa nicht unsere christlichen Brüder?

Ich habe mich weder ungehobelt noch unchristlich aufgeführt. Diejenigen, die mich aus der Stadt entfernen wollen, haben sich aufgeführt wie die Herrenmenschen. Zeugen Jehovas glauben an einen Kannibalengott, der Menschenblut verbieten muss. Sie sind keine Christen. Sie feiern das Antiabendmahl, bei dem sie geschlossen Brot und Wein ablehnen. Sie schützen Kinderschänder vor ihrer gerechten Strafe. Zeugen Jehovas sind keine Christen. Sie haben zwei Götter. Einen Hauptgott Jehova und einen Nebengott, den Wachtturm-Jesus, der angeblich nur ein Engel ist und als Sohn adoptiert wurde. Sie sind keine Christen. An ihren verbluteten und geschändeten Kindern werdet ihr sie erkennen. [RH]

Warum bedrängen Sie nur diese armen Leutchen? Sie selbst schreiben sogar, dass der tote sechsjährige Junge nicht aus einer Familie der Zeugen Jehovas stammt. Wäre es dann nicht durchaus möglich, dass die Zeugen Jehovas damit gar nichts zu tun haben?

Der bloße Kontakt mit Zeugen Jehovas hat ausgereicht, um dieser Frau das Gehirn derart zu waschen, dass sie ihren Sohn für diese Religion sterben ließ. [RH]

Und was die Moslems betrifft: Sie haben doch diese armen Männer ganz eindeutig provoziert. Man kann mit den Moslems durchaus in Frieden zusammenleben. Sie müssen es nur wollen. Selbst der Papst persönlich hat sich schon wiederholt für ein Miteinander mit den Moslems ausgesprochen. Also bitte, lassen Sie die Zeugen Jehovas und die Moslems in Frieden.

Wenn Sie sich unter das Halbstarkenjoch der Muslime beugen möchten - bitteschön, kein Problem für mich. [RH]

Der Herr möge Sie segnen.

Liebe Grüße,

Linksgrüner Katholik [29.10.2018]

03

Jetzt bitte langsam mit den jungen Pferden, Herr Hentschel. Ich würde nicht gleich behaupten, dass die Zeugen Jehovas keine Christen sind. Aus eigener Erfahrung weiß ich gut, dass sich die Zeugen Jehovas selbst durchaus als Christen betrachten. Sicher, ihre Lehre hat gewisse Fehler, sie sind halt keine Katholiken.

Der Katholizismus ist das Heidnischste unter der Sonne. Und dennoch toppen Jehovas Zeugen den Katholizismus in einigen Punkten. So entsteht ein dichtes Netz, das die Menschen von Jesus fernhält. Der Katholizismus ist schlimmer als die Wachtturm-Lügenreligion. Sie arbeiten zusammen. Sie sind das antichristliche Team. [RH]

Die Sachen, wie das Verbot von Blutkonserven, die Missbrauchsfälle, ihr komisches Abendmahl und die Leugnung der Gottheit Christi sind durchaus Punkte die Angesprochen werden müssen. Hierbei sollten Sie aber meiner Meinung nach zwei Dinge beachten:

  1. Die Zeugen Jehovas sehen sich selbst als Christen und wollen Gott dienen (So weiß ich es aus eigener Erfahrung).
  2. Die Zeugen Jehovas tun keiner Fliege etwas zu Leide. ... außer ein paar Kindern, die sie missbrauchen oder vebluten lassen ... Mir wäre auch komplett neu, dass sich die Zeugen Jehovas wie "Herrenmenschen" aufführen würden. Den Vergleich finde ich auch nicht passend, besonders wenn man bedenkt, dass die Zeugen Jehovas von den Nationalsozialisten verfolgt und ermordet wurden.

Ich habe die Moslems als Herrenmenschen erlebt und als solche bezeichnet. Jehovas Zeugen haben aber tatsächlich ebenso diese Herrenmenschen-Attitüde. Sie sind einfach lebenwerter als der Rest der Welt. Damit sind sie wie der Islam das reine Herrenmenschentum. Sie alle stufen die Menschen ab und entscheiden, wer lebenswert und wer lebensunwert ist. Dass Sie das nicht sehen, liegt daran, dass Sie Katholik sind. Der Katholizismus teilt genau diese Einteilung in lebenswert und lebensunwert. Er versteckt es aber besser als der Islam und die Wachtturm-Lügenreligion. [RH]

Auch würde mich interessieren, woher sie die Gewissheit nehmen, dass die Zeugen Jehovas hinter dem Tod des armen Jungen stecken. Können Sie da irgendwas beweisen?

Das Ding beweist sich selbst. Haben Sie schon einmal einen Fußgänger gesehen, der mit 120 km/h gegen die Autobahnbrücke gegangen ist? Mann, oh Mann! Wenn eine Namenschristin, die mit Jehovas Zeugen Kontakt hat, ihren Sohn auf die blutdoktrinische Weise verrecken lässt, dann gibt es keine Zweifel mehr. Wo keine Zweifel sind, braucht es auch keine Beweise. [RH]

Und was die Sache mit den Moslems betrifft: Nie war davon die Rede, dass Sie, ich oder sonst jemand sich dem "Halbstarkenjoch der Muslime" unterwerfen soll. Ich sprach mich nur für ein friedliches Miteinander auf. In so einem Fall sollte meiner Meinung nach auch sichergestellt sein, dass keiner den jeweils Anderen unterjocht.

Erleben Sie es einfach. Sie werden lernen, dass der Islam die Beseitung aller Nichtmoslems bewirken muss. [RH]

Jetzt kommen Sie schon, Herr Henschel. Folgen sie dem linksgrünen Mainstream. Auch der Papst geht diesen Weg. Deshalb muss es auch der richtige Weg sein, dass sehen Sie doch hoffentlich ein.

Ha! Er bettelt. Und er gibt mir in allen Punkten recht. Sie sind gar kein linksgrüner Katholik. Sie sind ein Provokateur. Klasse! [RH]

Der Herr möge Sie linksgrün segnen.

HAHAHAHAHAAAH! Echt gut. [RH]

Liebe Grüße,

Linksgrüner Katholik 30.10.2018

04

Ok, Sie haben mich erwischt, Herr Hentschel. Ja, ich bin gar kein linksgrüner Katholik sondern ein Provokateur. Sie können mich auch gerne als Provozier-Typ, Nervensäger oder Geduldstrapazierer bezeichnen. Ich persönlich bevorzuge die Bezeichnung "Agente provocatore". Ich hoffe diese Bezeichnung gefällt Ihnen.

Hallo Marinko, Sie brauchen sich nicht zu entschuldigen. Es war sehr lustig, dass Sie mir Steilvorlagen gegeben haben. Lauter leichte Treffer. Ein Vergnügen. [RH]

Wissen Sie ich lese schon seit geraumer Zeit auf ihrer Website. In ihren Artikeln und Kommentaren schreiben Sie immer wieder über "linksgrüne Katholiken" und den "linksgrünen Mainstream". Da dachte ich mir irgendwann einmal folgendes: "Wenn der Hentschel immer von "linksgrünen Katholiken" schreibt, dann werde ich ihm mal einen echten "linksgrünen Katholiken" liefern." Tja, und genau das habe ich auch gemacht. Komplett geschwindelt habe ich aber nicht! Schließlich war ich früher mal ein Katholik.

Ich bin der Meinung, dass Sie ein bisschen zu verschwörungstheoretisch agieren. Hinter so vielen Organisationen und Glaubensgemeinschaften (z.B.: Zeugen Jehovas, Katholische Kirche, Islam,...) sehen Sie eine unheilige Allianz, die darauf abzielt uns allen den lieben Jesus madig zu machen. Könnte das Ziel von solchen Organisationen (möglicherweise) nicht auch weltlicher Natur sein? Solche Organisationen kann man ohne Zweifel als Großkonzerne bezeichnen. Und was ist das Ziel eines jeden Großkonzerns? Ich würde sagen in erster Linie einen schönen Batzen Geld zu machen. Somit handelt es sich meiner Meinung nach bei der Katholischen Kirche und der Wachtturm-Gesellschaft um Unternehmen die einfach einen Haufen Kohle machen wollen und dabei ihren Gläubigen das Geld aus der Tasche ziehen. Was bekommt der brave Gläubige im Gegenzug? Nun, nüchtern betrachtet gar nichts.

Klingt doch durchaus plausibel, nicht wahr? Wüsste nichts, dass auf eine Anti-Jesus-Allianz hindeutet. Das müsste doch Freude in Ihnen auslösten, ihr Jesus ist gar nicht so schimm in Gefahr (Was man von den braven Gläubigen/Betrugsopfer allerdings nicht behaupten kann).

Dennoch muss ich eine Lanze für die Zeugen Jehovas brechen. Meiner Meinung nach ist nicht so eindeutig ersichtlich, dass der arme Junge wegen den Zeugen Jehovas verstorben ist. Kennen Sie etwa die genauen Hintergründe? Waren Sie etwa dabei? Vielleicht hat die Frau und Rabenmutter aus einer ganz anderen Motivation heraus ihr Kind sterben lassen.

Ach, wollte sie die Zuzahlung für die Bluttransfusionen sparen? Nein, nein, wenn sie nicht Opfer der Wachtturm-Doktrin geworden wäre, hätte die Wachtturm-Gesellschaft schon lange gerichtliche Schritte gegen mich eingeleitet. So aber können sie nichts tun. Denn in einem Gerichtsverfahren würde bewiesen werden, dass Jehovas Zeugen durch ihren Predigtdienst den Tod bringen. - Ganz praktisch und real.[RH]

Möglicherweise wurde Sie von den Zeugen Jehovas noch gar nicht über das "Gebot" der Blutverweigerung informiert. Im Zweifel für den Angeklagten, ist in diesem Fall die passende Devise. Man kann doch den Jehovaranern nicht jeden Verblutungstod anhängen (Ist zumindest meine Sicht der Dinge).

Das können Sie gerne mal ausprobieren. Lassen Sie jemanden verbluten. Und wenn das dann auch den Zeugen Jehovas in die Schuhe geschoben wird, geben Sie mir Bescheid. [RH]

Gut, das war es erstmal von meiner Seite. Ich werde gewiss noch ein paarmal hier auftauchen.

Auf Wiederlesen!

Liebe Grüße,

Marinko [31.10.2019]

PS: Wenn Sie das nächste Mal mit dem Heiland einen Kaffee trinken gehen, dann richten Sie ihm von mir bitte einen schönen Gruß aus.

05

Lassen Sie gefälligst die Zeugen Jehovas und die Muslime in Ruhe, Sie elender Christenfurzer!!

Der Aufgebrachte [06.11.2018]

Zeugen Jehovas in Ruhe Kinder missbrauchen und verbluten lassen, Muslime in Ruhe die Christen verfolgen und umbringen lassen? Okay, mach ich. Kein Problem. [RH]

Fotos für Tablet oder Handy



Kommentar schreiben:
Name: E-Mail: 

Ich habe die Neue-Welt-Datenschutzerklärung genauestens durchgelesen. Ich bin von der Neue-Welt-Datenschutzerklärung extrem begeistert. Ich darf die Verarbeitung und Speicherung meiner hier abgegebenen Daten sofort mit einer E-Mail an antichristwachtturm[at]gmail.com stoppen, wenn mir danach ist.

Wichtiger Hinweis: Die Felder für Name und E-Mail-Adresse sind keine Pflichtfelder.

Ihr Kommentar erscheint auf dieser Seite spätestens nach 24 Stunden.
Warum werden nicht alle Kommentare veröffentlicht?
Erstellungsdatum: 20.10.2018 ♦ DruckversionLinks auf andere InternetseitenDatenschutzerklärungInhaltKontaktImpressum
1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31 32 33 34 35 36 37 38 39 40 41 42 43 44 45 46 47 48 49 50 51 52 53 54 55 56 57 58 59 60 61 62 63 64 65 66 67 68 69 70 71 72 73 74 75 76 77 78 79 80 81 82 83 84 85 86 87 88 89 90 91 92 93 94 95 96 97 98 99 100 101 102 103 104 105 106 107 108 109 110 111 112 113 114 115 116 117 118 119 120 121 122 123 124 125 126 127 128 129 130 131 132 133 134 135 136 137 138 139 140 141 142 143 144 145 146 147 148 149 150 151 152 153 154 155 156 157 158 159 160 161 162 163 164 165 166 167 168 169 170 171 172 173 174 175 176 177 178 179 180 181 182 183 184 185 186 187 188 189 190 191 192 193 194 195 196 197 198 199 200 201 202 203 204 205 206 207 208 209 210 211 212 213 214 215 216 217 218 219 220 221 222 223 224 225 226 227 228 229 230 231 232 233 234 235 236 237 238 239 240 241 242 243 244 245 246 247 248 249 250 251 252 253 254 255 256 257 258 259 260 261 262 263 264 265 266 267 268 269 270 271 272 273 274 275 276 277 278 279 280 281 282 283 284 285 286 287 288 289 290 291 292 293 294 295 296 297 298 299 300 301 302 303 304 305 306 307 308 309 310 311 312 313 314 315 316 317 318 319 320 321 322 323 324 325 326 327 328 329 330 331 332 333 334 335 336 337 338 339 340 341 342 343 344 345 346 347 348 349 350 351 352 353 354 355 356 357 358 359 360 361 362 363 364 365 366 367 368 369 370 371 372 373 374 375 376 377 378 379 380 381 382 383 384 385 386 387 388 389 390 391 392 393 394 395 396 397 398 399 400 401 402 403 404 405 406 407 408 409 410 411 412 413 414 415 416 417 418 419 420 421 422 423 424 425 426 427 428