Adventisten fangen Dumme!

Adventisten sind eine Sondergruppe, aus denen die Zeugen Jehovas hervorgegangen sind. Adventisten sind immer im Stress! Das Gerettetsein durch den Glauben an Jesus steht bei Adventisten immer auf der Kippe, denn nicht nur Jesus ist der Maßstab, sondern die Höhe ihrer Spenden und das Halten des Sabbats und vieles andere mehr. Bei Adventisten besteht das Heil aus Jesus und diesem und jenem und noch was - dadurch haben sie sich von Jesus gelöst. "Wer Jesus hat, der hat das Leben" gilt bei Adventisten nicht. Die religiöse Unterdrückung der Gläubigen ist bei Adventisten besonders schlimm und subtil.

Auf Youtube gibt es ein Video der Adventisten, das viel Wahres bringt - gerade in Sachen "Religion rettet nicht". Das Video ist klug gemacht. Was schockiert, ist allerdings, dass die Unterdrückung durch die Religion angeprangert wird, doch es wird nicht klar, dass der Protagonist selbst zu einer Gruppe gehört, die von der Unterdrückung durch Religion lebt.

Das Video: Bibel, Religion und Kirche ► Eine Erfindung der Menschen? (Werner Renz)

Adventisten sind nie wirklich gerettet.

Adventisten beten den Sabbat an. Für sie ist das Halten des Sabbat Heilsbedingung. Adventisten sind abhängig von den Schriften einer spiritistisch angehauchten Prophetin namens Ellen G. White. 1844 sollte Jesus sichtbar auf die Erde kommen. Die Adventbewegung erinnert an die Zeugen Jehovas, die auch mit Büchsenmilch und Wolldecken auf den Bergen standen, um den wiederkehrenden Jesus zu begrüßen. Auch die Adventisten interpretierten das selbst errechnete Datum 1844 um, an dem Jesus sichtbar wiederkehren sollte (wie Jehovas Zeugen das Datum 1914) und sagten, Jesus sei unsichtbar ins Heiligtum gegangen, um die Sünden der Menschen zu sühnen. Adventisten werden trotz Jesus immer noch durch das Halten des (etwas abgespeckten) Gesetzes gerettet.

Wenn man einen Adventisten fragt, wie es ihm geht bei dem Gedanken, dass Jesus heute wiederkommen würde, dann erhält man eine abwehrende Reaktion: Man sei noch nicht so weit und man sei froh, dass Jesus heute noch nicht wiederkommt.

Adventisten vertreten eine schlaue Lehre und dabei verschweigen sie, dass sie selbst zu den Schlimmsten der religiösen Unterdrücker gehören. Die Adventisten sind der Prototyp der taktischen Religions-Anwendung auf den Menschen. Adventisten sind ähnlich gestrickt wie Jehovas Zeugen. Sie propagieren eine Religion, die ohne die persönliche Rettung durch Jesus auskommt. Sie haben Jesus vermischt mit der Sabbat-Vorschrift und vielen anderen Vorschriften.

Mega-Lüge durch das Weglassen einer Information

Adventisten führen uns in ihrem Video vor, wie man brutal lügen kann, indem man durchweg nur die Wahrheit sagt, aber eine kleine Info weglässt. Die hier verschwiegene Information ist die Urheberschaft des Videos. Diese unterschlagene Information bringen sie erst auf der Webseite, die in dem Video eingeblendet wird. Zitat: "HOPE Channel ist ein Radio- und TV-Sender der protestantischen Freikirche der Siebenten-Tags-Adventisten". Zitat-Ende. Wer an diesem Punkt nicht weiß, dass die Adventisten voll sind mit Irrlehren, der fällt womöglich auf sie herein.


Kommentare

01
STA (siebenten Tags Adventisten) sind vielleicht von allen Sekten in Deutschland diejenige, die auf den ersten Blick am schwersten zu unterscheiden ist von den echten Christen. Sie tarnen sich ziemlich gut.

Der Teufel ist ein Lügner und Blender, er erscheint besonders durch die STA Sekte als beinahe Christ, eine perfekte Tarnung, um Menschen von der Rettung in Christus allein, durch den Glauben allein abzuhalten. "Und das ist nicht verwunderlich, denn der Satan verkleidet sich als ein Engel des Lichts" (2. Kor 11,14)

In meinem Fall hat der Teufel sein Ziel nicht erreicht. Vor wenigen Jahren wurde ich auf der Suche nach Lebensantworten durch die STA (im Web weit verbreitet, verdächtig glatt und professionell erscheinend, z.B. W. Veith Vorträge) auf die Bibel aufmerksam. Geschickterweise greifen sie in ihren Videos Massenphänome (Bsp. Esoterik, Okkultismus, Ökumene, Verführungstaktiken des Satans) inhaltlich mit z.T. interessanten Infos auf, um Leute zu sich zu ziehen.

Nachdem mich die STA auf die Bibel aufmerksam machten, studierte und prüfe ich sie selbst eingehend, fand dadurch zum rettenden Glauben und wurde von neuem geboren. Erst einige Zeit später, als ich durch die gesunde Lehre der Bibel mehr Unterscheidungsvermögen gewonnen hatte, durchschaute ich den Schwindel und den Betrug der Adventistenlehre.
So hat sich der Teufel in meinem Fall selbst ins Bein geschossen. Man kann auch sagen: Der große, allmächtige, gütige und gnädige Gott (bzw. Jesus Christus) kann auch die Machenschaften der Finsternis nutzen, um nach Wahrheit suchende Menschen zum Licht (Jesus) hin zu führen.

Tobias [31.10.2015]

Merkwürdig, dass einige Videos prompt gelöscht werden, wenn sie von dieser Seite aus verlinkt werden. Spielt dabei Geld eine Rolle? :-) Und von wem kommt das Geld? [RH 05.06.2017]

02
Hallo Tobias,

dass Gott auch über solche Irrlehren Menschen zur Wahrheit führen kann, kann ich voll und ganz bestätigen. Ich selber hatte ein Bibelstudium mit den JZ begonnen und wurde dann durch Jesus Christus zur Wahrheit geführt, weg von Wachtturmlügen, hin zur reinen biblischen Lehre. Die Bibel und nur die Bibel teilt uns alle Wahrheit mit, Jesus und nur Jesus alleine rettet!

Die Vorträge vom Veith höre ich mir trotzdem ganz gerne an, wenn man die Irrlehre der STA kennt und aus den Vorträgen ausklammert, sind sie sehr informativ. Aber niemals ungeprüft stehen lassen, denn die Bibel sagt in 1. Thess.5:21: prüfet alles und das Gute behaltet.

Anle [02.11.2015]
Wenn ich weiß, dass ein Lehrer aus der Irrlehre kommt, vermeide ich die Gemeinschaft, die sich daraus ergibt, ihm interessiert zuzuhören. Da habe ich einfach kein gutes Gefühl. Eine Zeit lang habe ich auch seine Vorträge als gut empfunden. Doch als mir nachgewiesen wurde, dass Veith STA-Diener ist, war es damit vorbei. Und wenn dann die Vorträge auch noch so halbseiden sind, dass sie alle Irrlehren der STA verstecken, dann ist der Ofen ganz aus. Ein STA, der die Prophetin White nicht erwähnt, kann nicht mehr als ein Trickbetrüger sein. [RH]
03
Also, der Veith spricht schon in einigen seiner Vorträge von E. White und zitiert aus ihrem geschriebenen. Wichtig ist zu wissen, dass auf ihrem Grab ein Obelisk steht und das auch nicht alle ihre Vorhersagen eingetroffen sind (kann man auf youtube etwas drüber finden), was sie als falsche Prophetin entlarvt.
Wusstest Du, dass White vieles abgeschrieben hat? Das geben die STA sogar zu und sagen, das sei damals so üblich gewesen. Nur! Das dann als Offenbarung Gottes stehen zu lassen, das ist nun wirklich nur noch Freimaurerei! [RH]
Die STA haben also eine falsche Prophetin und brauchen Gesetze zusätzlich zum Erlösungswerk unseres Herrn Jesus Christus. Das ist eindeutig falsche Lehre.

Wiederum kann ich nur sagen, nicht Religionsgemeinschaften retten, sondern allein der Glaube an Jesus.

Empfehlen möchte ich auf youtube die Vorträge von Pastor Wilhelm Busch.

Anle [02.11.2015]
Ich gebe Dir in allen Punkten recht und finde den Informationsaustausch sehr bereichernd. Zumal der Leser die kritische Lage mit den STA und dem Professor Veith dadurch hautnah nachvollziehen kann. Was Empfehlungen anbetrifft, möchte ich Siegfried Zimmer hinzufügen. Schau Dir den mal an auf Youtube. Du wirst begeistert sein. Allerdings gibt es hier auch Einschränkungen, denn der muss als Uni-Professor liberal sein. Sein Pluspunkt ist, dass er wirklich gläubig ist. Und die Erkenntnisse, die der loslässt, sind wirklich erfrischend. Das lohnt sich. [RH]
04
Wilhelm Busch ist ein alter Klassiker, wir verschenken manchmal Bücher von ihm. Siegfried Zimmer kuck ich mir auch mal an. In letzter Zeit habe ich öfter was von Astrophysiker Markus Blietz (youtube: studio janash) angesehen. Z.B. "Die letzte Diktatur" ist sehr sehenswert und umfassend (über die Religion der Evolutionstheorie und wie sie entwickelt wurde). Er kam erst vor wenigen Jahren zum Glauben.

Tobias [05.11.2015]
05

S. Zimmer liegt mir nicht so...ich weiß noch nicht genau was mich da stört.

Ich habe jetzt H.P. Royer gelesen. Sehr zu empfehlen.

www.pettoricardo.de/errettet-durch-glauben.html

Die Bücher von Busch, z.B. 365 mal ER, sind sehr gut und es gibt auch einige wenige CDs mit Predigten - günstig zu kaufen.

Anle [13.11.2015]
06
Abdul ist ein sehr guter Evangelist/Lehrer und macht eine wertvolle Arbeit, besonders für Moslems.

Vor kurzem habe ich den inzwischen schon fast berühmt gewordenen Pastor Tscharntke mit seinen beiden Predigten zur Zuwanderung und deren Ursache/Folgen gefunden:

Lasst uns mutig zum Herrn Jesus stehen und seine Gnade, solange es nur geht, verkündigen. Lasst uns auch öfter beten, dass das Internet frei und weitgehend unzensiert bleibt, wenn es der Herr schenken mag, bis hin zur Entrückung!

Tobias [26.11.2015]
07

Hier ist die Predigt mit Ausschnitten aus Nachrichten und Zeitungen belegt. So kann man gut erkennen, dass Tscharnke sich das nicht einfach aus den Fingern gesogen hat.

Anle [30.11.2015]

Leider wurde das Video gelöscht. [RH]

08
Und noch ein Link zu einer sehr guten Predigt.

www.er-lebt.de/predigtmitschnitte/ich-war-ein-fremder-und-ihr-habt-mich-aufgenommen-mt-2531-46/

Anle [01.12.2015]
09

Den sublimininalen Techniken der Zeugen Jehovas ganz ähnlich kommt das Logo der Siebenten-Tags-Adventisten mit einem umgedrehten Kreuz, das der Bertrachter nicht auf Anhieb erkennen kann. Das deutet auf freimaurerische Urheberschaft hin, die es liebt, Symbole auf eine Art zu verwenden, dass sie vom Insider erkannt werden, dem Rest der Menschheit aber nicht auffallen.

Logo der Siebenten-Tags-Adventisten

Logo der Siebenten-Tags-Adventisten mit umgedrehtem Kreuz

Rüdiger [25.11.2016]

10

Leute, ich bin auch überzeugter Adventist und weiß das wir die Wahrheit lehren wie ihr Protestanten auch, aber wir essen kein Schweinefleisch den es steht so geschrieben und auch kein Alkohol. Ihr solltet in der Bibel lesen und versuchen die Wahrheit wie auch die hintergründe zu verstehen😀

Mariana [11.12.2016]

Die Wahrheit ist, dass der Adventismus wie der Jehovaismus von Freimaurern initiiert wurde und dass man beim Adventismus wie beim Jehovaismus überzeugt sein muss. Wie ein Kapitalist oder ein Kommunist überzeugt ist, so muss man beim Adventismus und beim Jehovaismus ein Überzeugter sein. Glaube hat da keinen Platz. Denn Adventismus und Jehovaismus sind nur Ideologien. Der Adventismus ist die Religion, deren Prophetin nachweislich große Mengen ihrer "Prophetien" bei anderen Autoren abgeschrieben hat. [RH]

11

Jesus war auf der Erde um die Menschen zu erinnern ihren inneren BereinigungsWEG- WAHRHEIT- LEBEN wieder zu gehen. es ist gleichzeitig der Weg in den Himmel zurück. dabei kommt man mit dem lebendigen Gott in einen aufrichtigen Dialog. Gott ist weder stimm- noch sprachbehindert und wohnt auch nicht in alten Büchern bzw. Schriften. der Jesuskult ist dem Himmel ein Gräuel!

Susanne Csar [21.12.2016]

Es ist nicht zu glauben! Da kommentiert eine Adventistin und offenbart sich als jemand, der Esotherik und freimaurerische Selbstvervollkommnung als ihre großen Erkenntnisse zum Besten gibt. Ich fasse es nicht. Dieser Kommentar lässt tief in die Naivität der Adventisten blicken. Ich will nur einen Punkt klarmachen: Die Freimaurerei kämpft für die Selbstvervollkommnung. Jesus sagt: Ohne mich könnt ihr nichts tun! Mehr brauche ich, glaube ich, nicht zu sagen. Liebe Leute! Seid vorsichtig! Sobald jemand etwas von Selbstvervollkommung als Weg zu Gott erkennen lässt, flieht! Flieht, so weit die Füße tragen und so schnell es geht! [RH]
PS: Wer zur einfachen Nachfolge Kult sagt, der ... ich kann es nicht in Worte fassen.

12

Liebe Frau Csar,

und weil er uns etwas sagen wollte, mußte ER qualvoll sterben??? Welch ein Gefasel geben Sie von sich! Diese Seiten zeigen Ihnen, worauf es ankommt ... ein aufrichtiger Dialog findet nur durch und mit Jesus statt, der rettet und reinigt, und das und nur das ist der Weg in den Himmel.

Welche Bücher lesen Sie, in denen Ihnen bescheinigt wird, das Gott weder sprach- noch stimmbehindert ist? Und was ist "Jesuskult", der dem Himmel ein Gräuel ist? Jesus zu danken und mit IHM zu reden, ist kein Kult, sondern das Beste, was uns Menschen passieren kann.

Denken Sie doch mal darüber nach, aber nicht nur darüber, sondern auch über das, was Sie hier loslassen!

Ihm Namen Jesu, Karin Busack [22.12.2016]

13

Was soll am Sabbat so schlimm sein?

Am Sabbat ist gar nichts schlimm. Jeder hält seinen Sabbat so, wie Paulus es ausdrücklich formuliert hat. Am Dienstag, am Montag oder sogar am Sonntag. Sobald aber eine freimaurerische Religion eine Vorschrift erlässt, die den Sabbat zu einem heilsnotwendigen Tag macht, müssen Christen Widerstand leisten. [RH]

Die beiden großen Kirchen haben sich mit dem Staat verbündet. Durch dieses Bündnis erreichen sie, dass die Sonntagsruhe vom Staat erzwungen wird. Darum müssen sie die Sonntagsruhe nicht mehr von der Kanzel verkündigen, weil der Staat ihnen hilft. Das ist ein mieser Trick und hat nichts mit wahrer Freiheit zu tun!

Schon lange bevor irgend jemand (auch der römische Staat) in diese Frage eingreifen konnte, haben alle Christen ihre Sabbat-Regelung, wie Paulus es empfohlen hatte, frei ausgerichtet. Und Paulus liegt ganz und gar auf der Linie Jesu, der der Herr des Sabbat ist. Aber für Adventisten ist ja die am Kopf getroffene Prophetin Ellen White wichtiger als der Apostel Paulus. Ellen White hat weite Teile ihrer "Prophetien" von anderen abgeschrieben. Das wissen sogar die Adventisten und tun dennoch weiterhin so, als seien diese stinkteuren Bücher Prophetien. [RH]

Minderheiten haben es nicht so komfortabel, weil sie nicht den Staat für ihre Zwecke einspannen können. Aber das beweist noch lange nicht, dass die Sabbatruhe objektiv schwieriger als die Sonntagsruhe ist. Ich finde es auch zu hart, dass alle Adventisten den Zehnten geben müssen. Das ist besonderes für Geringverdiener ziemlich hart. Aber der Verzicht auf Schweinefleisch ist gut für die Gesundheit!

Dazu kann ich nur sagen: Religion rettet nicht. Nur Jesus rettet. Allerdings ist der Adventisten-Jesus, der wie der Wachtturm-Jesus nur ein Erzengel sein soll, zu dieser Rettung nicht in der Lage. Da muss man natürlich weitere Erschwernisse einbauen, die das Gefühl vermitteln, irgendwie doch noch gerettet werden zu können. Das ist bei den Adventisten genau wie bei den Zeugen Jehovas der Fall. Deswegen kann ich nur immer wieder sagen: Religion rettet nicht. Nur Jesus rettet. Versuchs mal. Nimm ihn an als Deinen Herrn und Gott! [RH]

Wenn ich eins der zehn Gebote aufheben würde, dann wäre es das erste. Denn das erste Gebot vernebelt den Verstand, so dass man die Existenz anderer Götter von vornherein ausschließt. Jahwe und Allah sind so ziemlich die einzigen Götter, die mit ewigen Höllenqualen oder der endgültigen Vernichtung drohen (je nach Auslegung). Die meisten anderen Götter würden sich damit begnügen, uns notfalls im Kreislauf der Reinkarnation gefangen zu halten. Nur der Monotheismus (erstes Gebot) liefert uns die schaurigsten Zukinfts-Perspektiven!

Das vierte Gebot (Sabbatgebot) ist relativ harmlos.

Andreas [27.12.2016]

Adventisten und Jehovas Zeugen sind schon lange islamisiert. Sie benehmen sich jedoch wie Mitglieder von Naturreligionen, die Menschen (durch Verblutenlassen) oder Geld opfern müssen, um bei ihren Göttern ankommen zu können. Das hat mit Christsein nichts zu tun. [RH]

14

Selten so einen Quatsch im Internet gelesen: Adventisten erzwingen überhaupt nichts und der Zehnten basiert auf Freiwilligkeit.

Oh, da vergisst er aber ganz gewollt, was man durch Schuldgefühle erreichen kann. [RH]

Der Sabbat wird auch nicht von ihnen angebetet, sondern gehalten und möglichst so, wie ihn Jesus auch hielt ( siehe NT).

Hat das jemals jemand behauptet, dass Adventisten den Sabbat anbeten? Da erschließt sich einem doch ganz praktisch das Lügenpotential der Adventisten-Verteidiger. Unglaublich! Und Jesus ist ja gerade angeeckt durch sein Sabbat-Verständnis. Adventisten sind jedoch die angepassten Religionsverfechter wie die damalige religiöse Obrigkeit der Juden. [RH]

Ellen G. White wird bei manchen Mitgliedern mitlerweile wohl etwas kritscher beurteilt, aber von Illuminatis keine Spur. Ihre Bücher sollen wohl die Bibel verständlicher machen, aber Maßstab und Autorität ist die Bibel ( sola scriptura)

Und wieder kommen Falschbehauptungen ins Spiel. Scheinbar weiß der Mann, dass die Freimaurerei ultimativ die Adventisten beherrscht. Wie kann er anders auf so etwas kommen wie die Behauptung, Illumintis spielten darin eine Rolle? Auch diese Behauptung wurde auf dieser Seite gar nicht erhoben. [RH]

Dies schreibt ein Insider, der aber kein Mitglied der Adventsten ist und 25 Jahre mit einer Adventstin verheiratet war,ein gesellschaftlich ganz normales Leben führte, wie wahrscheinlich 80 Millionen Deutsche auch mit Arbeit, Freizeit, Kultur, Sport und Spiritualität.

Siegfried K. [28.12.2016]

Der Mann belegt die Qualität seiner Worte mit Durchschnittlichkeit und Spiritualität. Ist es nicht erstaunlich, was Räucherstäbchen alles beweisen können? [RH]

15

Was die Religionen sich doch alles schönreden müssen, um sich zu rechtfertigen und zu verteidigen. Alles das ist menschengemachtes Zeug, das einem Schuldgefühle macht und einem das Leben erschwert.

Jesus will uns das Leben erleichtern (was ich im übrigen ständig erlebe!!), das heißt, einfach nur zu glauben und zu danken, mehr nicht!! Seit ich mein Leben Jesus überlassen habe und alles bei IHM abgeladen habe, geht es mir und meiner Familie unendlich gut.

Was ich nicht verstehen kann, warum das niemand versucht und weiter im Sumpf irgendeiner Religion sein Leben fristet.....! Mann, wir können doch alle denken und die Bibel ist sowas von toll und einleuchtend, dass einem eigentlich gar nichts übrig bleibt, als an sie zu glauben.

Nie wieder möchte ich in Zwängen der Zeugen Jehovas leben oder Adventisten usw... Nee, nie wieder. Nie war ich so frei, trotz schwerer Krankheiten meines Mannes (alles wieder gut, Dank Jesus). Wir sind so dankbar, dass wir noch in diesem Leben die Chance hatten, ein gutes Leben zu führen.

Danke, lieber HERR Jesus. Und danke für diese Seiten.

Karin Busack [29.12.2016]

16

Hallo zusammen,

ich bin neu in diesem Forum und möchte erst einmal alle herzlich begrüßen. Die Seite gefällt mir gut, die Ausdrucksweise mancher in den Kommentaren gefällt mir weniger.

Zum Thema Sabbat:

Der Bund vom Sinai wurde zwischen Gott und den Israeliten geschlossen.

Exodus 31,13-18 Und du, rede zu den Kindern Israel und sprich: Fürwahr, meine Sabbathe sollt ihr beobachten; denn sie sind ein Zeichen zwischen mir und euch bei euren Geschlechtern, damit ihr wisset, daß ich, Jahwe, es bin, der euch heiligt; und beobachtet den Sabbath, denn heilig ist er euch; wer ihn entweiht, soll gewißlich getötet werden; denn wer irgend an ihm eine Arbeit tut, selbige Seele soll ausgerottet werden aus der Mitte ihrer Völker. Sechs Tage soll man Arbeit tun, aber am siebten Tage ist der Sabbath der Ruhe, heilig dem Jahwe; wer irgend am Tage des Sabbaths eine Arbeit tut, soll gewißlich getötet werden. Und die Kinder Israel sollen den Sabbath beobachten, um den Sabbath zu feiern bei ihren Geschlechtern: ein ewiger Bund. Er ist ein Zeichen zwischen mir und den Kindern Israel ewiglich; denn in sechs Tagen hat Jahwe den Himmel und die Erde gemacht, und am siebten Tage hat er geruht und sich erquickt. Und er gab dem Mose, als er auf dem Berge Sinai mit ihm ausgeredet hatte, die zwei Tafeln des Zeugnisses, Tafeln von Stein, beschrieben mit dem Finger Gottes.

Für alle Menschen (auch Juden), die Jesus Christus als ihren Herrn angenommen haben, gilt:

Römer 10,4 Denn Christus ist des Gesetzes Ende, jedem Glaubenden zur Gerechtigkeit.

Römer 14,5-6 Der eine hält einen Tag vor dem anderen, der andere aber hält jeden Tag gleich. Ein jeder aber sei in seinem eigenen Sinne völlig überzeugt. Wer den Tag achtet, achtet ihn dem Herrn. Und wer ißt, ißt dem Herrn, denn er danksagt Gott; und wer nicht ißt, ißt dem Herrn nicht und danksagt Gott.

Galater 4,10-11 Ihr beobachtet Tage und Monate und Zeiten und Jahre. Ich fürchte um euch, ob ich nicht etwa vergeblich an euch gearbeitet habe.

Kolosser 2,16 So richte euch nun niemand über Speise oder Trank, oder in Ansehung eines Festes oder Neumondes oder von Sabbathen,

Die ersten Christen brachen das Brot am Sonntag, siehe:

Apostelgeschichte 20,7 Am ersten Tage der Woche aber, als wir versammelt waren, um Brot zu brechen, unterredete sich Paulus mit ihnen, indem er am folgenden Tage abreisen wollte; und er verzog das Wort bis Mitternacht.

Jeder der nicht im Wort Gottes bleibt, verbreitet ein antichristliche Lehre, die gegen unseren Herrn Jesus gerichtet ist.

LG

Jürgen [30.12.2016]

17

Hallo Jürgen,

richtig, diesen Bund hatte Gott mit den Israeliten geschlossen und zwar aus dem Grund, dass sie bedenken sollen, ihrer Sklaverei und der Befreiung von ihr durch Gott.

5. Mose 5:15 Denn du sollst bedenken, daß du auch Knecht gewesen bist in Ägyptenland, und daß der HERR, dein Gott, dich von dannen mit mächtiger Hand und ausgestrecktem Arm ausgeführt hat. Darum hat dir der HERR, dein Gott, geboten, daß du den Sabbattag halten sollst.

Ich kann dazu nur sagen, dass ich froh und glücklich bin, dass Jesus mich befreit hat von Religion und Knechtschaft. Diese Freiheit in Christus genieße ich jeden Tag und danke Gott dafür.

Galater 5:1 Für die Freiheit hat uns Christus befreit; so steht nun fest und lasst euch nicht wieder in ein Joch der Knechtschaft spannen!

Ebenso verhält es sich mit dem Sabbat. Jesus hat doch sehr deutlich gemacht, um was es wirklich geht, als er den Pharisäern und Schriftgelehrten gezeigt hat, dass der Sabbat für den Menschen gemacht ist.

Markus 2:27 Und er sprach zu ihnen: Der Sabbat ist um des Menschen willen gemacht, nicht der Mensch um des Sabbats willen.‭

Jürgen [01.01.2017]

18

ein Wunder. Ich gehöre zu den Adventisten.

Das ist eher kein Wunder. Zu irgendeiner Menschengruppe zu gehören, die auch noch freimaurerisch gesteuert ist, ist für mich eher kein Wunder. Ein Wunder ist es, zu Jesus zu gehören. Das kann man nämlich nicht selber machen, das kann man nur erleben. Und ich darf Dir sagen: Ich gehöre zu Jesus. Das kann ich Dir zum Glück aus vollem Herzen bezeugen. [RH]

Und unsere Gemeinde sagt das man alleine nur durch den Herrn Jesus Christus gerettet ist. Das mit Sabbat ist eine Sache die jeder für sich klären muss. Nur weil ein katholischer Papst sagt das die den Ruhetag ändern auf den Sonntag heißt es nicht das es richtig ist. Niemand anders von dieser Welt kann Gottes Gesetze ändern. Auch nicht der Papst. Deswegen ist das mit dem Sonntag heiligen eine falsche Lehre die bestimmt zu 99% bei jeder Kirche von euch praktiziert wird.

Ohne euren Sabbatkult und ohne eure Ellen G. White und ohne den Zehnten und die ganze Kohle, die ihr für die Bücher dieser falschen Prophetin abdrücken müsst, gibt es bei euch keine Rettung. Das tut weh. [RH]

In Markus 2:27 steht ganz recht das der Sabbat für den Menschen gemacht wurden ist. Um den Tag ganz speziell Gott zu widmen und ihn zu loben. Er soll daran erinnern das Gott am 7. Tag geruht hat und das wir das von aller Arbeit auch tun sollen.

Was Du sollst, sagt Jesus. Wenn Du aber lieber den Sabbat halten willst, wirst Du die Folgen tragen. Ich kann Dir nur helfen, indem ich Dich darüber informiere, dass der adventistische Sabbatkult nur ein plumpes Alleinstellungsmerkmal einer Sekte ist. Pass auf! Frage Jesus! Lade ihn in Dein Herz ein! Dann wirst Du in kürzester Zeit nicht mehr abhängig vom adventistischen Mainstream sein, sondern seine Stimme hören. Und lies Römer 14. Das ganze Kapitel am Stück! :-) [RH]

Der Herr Jesu Christ sei mit euch, Geschwister

Christian [17.01.2017]

Geschwister ist gelogen. Jemand, der dem Sabbatkult huldigt, kann nicht mein Bruder in Jesus sein. Denn ich gehöre zu Jesus und nicht zu einem religiösen Mainstream. [RH]

19

Hallo Christian,

die Adventisten belügen ihre Mitglieder und betreiben Geschichtsfälschung, wenn sie behaupten, dass der Sonntag im 4. Jahrhundert eingeführt wurde und bis dahin der Sabbat unter Christen gebräuchlich war. Zwei Beiträge über deinem findest du bereits zum Thema Sabbat eine Kurzfassung. Ich versuche es dir nun ausführlicher darzulegen, damit du hoffentlich erkennst, dass dies eine antichristliche Lehre ist und anfängst deine Organisation, die Adventisten, zu hinterfragen:

Der Fluch des Gesetzes

5. Mose 27,26 Verflucht sei, wer nicht aufrecht hält die Worte dieses Gesetzes, sie zu tun! Und das ganze Volk sage: Amen!

Galater 3,10-13 Denn so viele aus Gesetzeswerken sind, sind unter dem Fluche; denn es steht geschrieben: "Verflucht ist jeder, der nicht bleibt in allem, was im Buche des Gesetzes geschrieben ist, um es zu tun!" Daß aber durch Gesetz niemand vor Gott gerechtfertigt wird, ist offenbar, denn "der Gerechte wird aus Glauben leben". Das Gesetz aber ist nicht aus Glauben, sondern: "Wer diese Dinge getan hat, wird durch sie leben". Christus hat uns losgekauft von dem Fluche des Gesetzes, indem er ein Fluch für uns geworden ist (denn es steht geschrieben: "Verflucht ist jeder, der am Holze hängt!"

Die Ankündigung eines Neuen Bundes, das Gesetz des Christus

Jeremia 31,31-34 Siehe, Tage kommen, spricht Jahwe, da ich mit dem Hause Israel und mit dem Hause Juda einen neuen Bund machen werde: nicht wie der Bund, den ich mit ihren Vätern gemacht habe an dem Tage, da ich sie bei der Hand faßte, um sie aus dem Lande Ägypten herauszuführen, welchen meinen Bund sie gebrochen haben; und doch hatte ich mich mit ihnen vermählt, spricht Jahwe. Sondern dies ist der Bund, den ich mit dem Hause Israel machen werde nach jenen Tagen, spricht Jahwe: Ich werde mein Gesetz in ihr Inneres legen und werde es auf ihr Herz schreiben; und ich werde ihr Gott, und sie werden mein Volk sein. Und sie werden nicht mehr ein jeder seinen Nächsten und ein jeder seinen Bruder lehren und sprechen: Erkennet Jahwe! Denn sie alle werden mich erkennen von ihrem Kleinsten bis zu ihrem Größten, spricht Jahwe. Denn ich werde ihre Missetat vergeben und ihrer Sünde nicht mehr gedenken.

Hebräer 8,6-13 Jetzt aber hat er einen vortrefflicheren Dienst erlangt, insofern er auch Mittler ist eines besseren Bundes, der auf Grund besserer Verheißungen gestiftet ist. Denn wenn jener erste Bund tadellos wäre, so wäre kein Raum gesucht worden für einen zweiten. Denn tadelnd spricht er zu ihnen: "Siehe, es kommen Tage, spricht der Herr, da werde ich in Bezug auf das Haus Israel und in Bezug auf das Haus Juda einen neuen Bund vollziehen; nicht nach dem Bunde, den ich mit ihren Vätern machte an dem Tage, da ich ihre Hand ergriff, um sie aus dem Lande Ägypten herauszuführen; denn sie blieben nicht in meinem Bunde, und ich kümmerte mich nicht um sie, spricht der Herr. Denn dies ist der Bund, den ich dem Hause Israel errichten werde nach jenen Tagen, spricht der Herr: Indem ich meine Gesetze in ihren Sinn gebe, werde ich sie auch auf ihre Herzen schreiben; und ich werde ihnen zum Gott, und sie werden mir zum Volke sein. Und sie werden nicht ein jeder seinen Mitbürger und ein jeder seinen Bruder lehren und sagen: Erkenne den Herrn! - denn alle werden mich erkennen vom Kleinen {O. Geringen} bis zum Großen unter ihnen. Denn ich werde ihren Ungerechtigkeiten gnädig sein, und ihrer Sünden und ihrer Gesetzlosigkeiten werde ich nie {O. durchaus nicht} mehr gedenken." Indem er sagt: "einen neuen", hat er den ersten alt gemacht; was aber alt wird und veraltet, ist dem Verschwinden nahe.

Vom Zuchtmeister zur Sohnschaft in Christus

Galater 3, 23-29 Bevor aber der Glaube kam, wurden wir unter dem Gesetz verwahrt, eingeschlossen auf den Glauben hin, der geoffenbart werden sollte. Also ist das Gesetz unser Zuchtmeister gewesen auf Christum hin, auf daß wir aus {O. auf dem Grundsatz des (der); so auch nachher.} Glauben gerechtfertigt würden. Da aber der Glaube gekommen ist, sind wir nicht mehr unter einem Zuchtmeister; denn ihr alle seid Söhne Gottes durch den Glauben an Christum Jesum. {W. in Christo Jesu} Denn so viele euer auf Christum getauft worden sind, ihr habt Christum angezogen. Da ist nicht Jude noch Grieche, da ist nicht Sklave noch Freier, da ist nicht Mann und Weib; {W. Männliches und Weibliches} denn ihr alle seid einer in Christo Jesu. Wenn ihr aber Christi seid, so seid ihr denn Abrahams Same und nach Verheißung Erben.

Die Gemeinde steht unter dem Gesetz des Christus (vollkommenes Gesetz, Gesetz der Freiheit)

Römer 7,4 Also seid auch ihr, meine Brüder, dem Gesetz getötet worden durch den Leib des Christus, um eines anderen zu werden, des aus den Toten Auferweckten, auf daß wir Gott Frucht brächten.

Römer 10,4 Denn Christus ist des Gesetzes Ende, jedem Glaubenden zur Gerechtigkeit.

1. Korinther 9,21 denen, die ohne Gesetz sind, wie ohne Gesetz (wiewohl ich nicht ohne Gesetz vor Gott bin, sondern Christo gesetzmäßig unterworfen), auf daß ich die, welche ohne Gesetz sind, gewinne.

Galater 5,4 Ihr seid abgetrennt von dem Christus, {Der Sinn des griech. Ausdrucks ist eigentl.: Ihr seid, als getrennt von Christo, allen Nutzens an ihm beraubt.} so viele ihr im Gesetz gerechtfertigt werdet; ihr seid aus der Gnade gefallen.

Galater 6,2 Einer trage des anderen Lasten, und also erfüllet {Eig. habet erfüllt, d. h. seid in diesem Zustand} das Gesetz des Christus. {O. Christi}

Hebräer 7,12 Denn wenn das Priestertum geändert wird, so findet notwendig auch eine Änderung des Gesetzes statt.

Jakobus 1,25 Wer aber in das vollkommene Gesetz, das der Freiheit, nahe hineingeschaut hat {O. hineinschaut} und darin bleibt, indem er nicht ein vergeßlicher Hörer, sondern ein Täter des Werkes ist, dieser wird glückselig sein in seinem Tun.

Der Tag des Herrn – Der dem Herrn gehörende Tag – 1. Schöpfungstag - Der erste Tag der Woche - Sonntag

Der Tag des Herrn/Der dem Herrn gehörende Tag mit dem griechischen Wort „kuriakos, strong 2960, 2 x im NT“ ist nicht zu verwechseln mit dem Gerichtstag „der Tag des Herrn“.

Offenbarung 1,10 Ich war {Eig. ward} an des Herrn {Eig. an dem dem Herrn gehörenden Tage} Tage im Geiste, und ich hörte hinter mir eine laute Stimme wie die einer Posaune, welche sprach: ...

Der Tag des Herrn/Der erste Tag der Woche außerbiblisch bezeugt

Ignatius von Antiochien, ca. 35 – 110 n. Chr., Schüler von Johannes

Brief an die Magnesier, Kapitel 9,1. Wenn nun die nach dem alten Brauche lebten, umgekehrt zur neuen Hoffnung gelangt sind, indem sie nicht mehr den Sabbat halten, sondern ihr Leben nach dem Sonntag richten, an dem auch unser Leben aufgesproßt ist durch ihn und seinen Tod - was einige leugnen -, ein Geheimnis, durch das wir den Glauben erhielten und wegen dessen wir ausharren, damit wir uns ausweisen als Schüler Jesu Christi, unseres einzigen Lehrers;

www.unifr.ch/bkv/kapitel7-9.htm

Didache oder Apostellehre, ca. 120 n. Chr.

Kapitel 14,1. Am Tage des Herrn versammelt euch, brechet das Brot und saget Dank, nachdem ihr zuvor eure Sünden bekannt habet, damit euer Opfer rein sei.

www.unifr.ch/bkv/kapitel1-14.htm

Justin der Märtyer, ca. 100 – 165 n. Chr.

Erste Apologie, Kapitel 67 Wir aber erinnern in der Folgezeit einander immer hieran, helfen, wenn, wir können, allen, die Mangel haben, und halten einträchtig zusammen. Bei allem aber, was wir zu uns nehmen, preisen wir den Schöpfer des Alls durch seinen Sohn Jesus Christus und durch den Heiligen Geist. An dem Tage, den man Sonntag nennt, findet eine Versammlung aller statt, die in Städten oder auf dem Lande wohnen; ... . Am Sonntage aber halten wir alle gemeinsam die Zusammenkunft, weil er der erste Tag ist, an welchem Gott durch Umwandlung der Finsternis und des Urstoffes die Welt schuf und weil Jesus Christus, unser Erlöser, an diesem Tage von den Toten auferstanden ist, Denn am Tage vor dem Saturnustage kreuzigte man ihn und am Tage nach dem Saturnustage, d. h. am Sonntage, erschien er seinen Aposteln und Jüngern und lehrte sie das, was wir zur Erwägung auch euch vorgelegt haben.

www.unifr.ch/bkv/kapitel77-66.htm

Möge dir der Herr Jesus die Augen öffnen!

LG, Jürgen F. [18.01.2017]

20

Geschwister ist gelogen. Jemand, der dem Sabbatkult huldigt, kann nicht mein Bruder in Jesus sein. Denn ich gehöre zu Jesus und nicht zu einem religiösen Mainstream. [RH]

Ich weiß nicht wer sich hinter dieser Aussage verbirgt. Der Dialog ist für mich hoch interressant. Ich bewundere Dein allumfasendes Wissen über Gott , Jesus, die Bibel und alle Menschen, welche nicht Deiner Meinung sind. Was wäre wenn Jesus , mit dem du angeblich eine ganz enge und befreiende Beziehung hast, eine andere Sicht auf die Menschen hat, welche mit Dir auf dieser Erde leben? Würdest Du ihn als Freimaurer, Luzifer oder welchen Namen Du diesen "Abrünnigen " gibst, einfach wegtreten lassen?

Wenn jemand Jesus nicht ernstnimmt und seinen eigenen Sabbat-Zauber braucht, um sich etwas einbilden zu können, was er Gott dann vorhalten kann, dann ist er nicht mein Bruder. Nicht weil ich etwas gegen ihn persönlich hätte, sondern weil er kultische Handlungen lehrt und verherrlicht. Ich kann nichts dafür, dass er nicht mein Bruder ist, aber er kann etwas dafür, wenn er sich fälschlicherweise als mein Bruder bezeichnet. Das tut er bewusst, um seine antichristliche Lehre als Glauben an Jesus verkaufen zu können. Sorry, das mache ich nicht mit. Und nebenbei habe ich eine Frage an Sie: "Seit wann bin ich als irgendjemandes Bruder so beliebt?" Scheinbar muss ich mich irgendwelchen Humanisten und Ökumenikern gegenüber rechtfertigen. Woher nehmen die überhaupt das Recht, mir vorschreiben zu wollen, wer mein Bruder zu sein hat?! Das ist krank. [RH]

Als ungebildeter Mensch, verzeihe bitte, wenn ich als nicht unter die Gnade gehörender Mensch einen Bibelspruch erwähne,frage ich mich schon,wenn Jesus sagt ...." wenn euch nun der Sohn frei macht, so seid ihr recht frei",welche Art von Freiheit er wohl meint?

In Joh.8,32 steht etwas von "Wahrheit erkennen", die frei macht. Du hast offenbar alle Wahrheiten erkannt, aber Deine viel bezeugte Freiheit in Jesus erfährt nach meinem Eindruck erst dann die volle Befriedigung wenn Du andere Menschen verklagst. Der Verkläger der Brüder-- wo habe ich das schon mal gehört? Ach ja, wer etwas anderes denkt und glaubt ist ja nicht Dein Bruder, er ist Dein Gegner -oder sogar Feind?

Und schon wieder soll ich doch bitteschön ein Bruder irgendwelcher Irrlehrer sein, damit der Mann zufrieden ist! Sie sind echt frech. Sie sind dreist! Wer etwas anderes denkt und glaubt als ich, ist nicht mein Gegner und nicht mein Feind, aber wer etwas anderes als Jesus lehrt und als Rettung verkauft, vertritt das, wovon ich mich distanzieren muss und möchte. Aber auch in diesem Fall ist er nicht mein persönlcher Gegner oder Feind, sondern ich distanziere mich nur. Es ist schon brutal, wenn Leute wie Sie daraus etwas Verwerfliches machen und mich mit Satan gleichsetzen, der der Verkläger der Brüder ist. Sie sind dreist und brutal und ich antworte Ihnen doch. Ist das nicht schön? [RH]

Jesus, der auch Dich liebt, sagt mal etwas über den Umgang mit Feinden.

Nochmal zum Mitschreiben: Ich hasse die Irrlehre, aber keinen Menschen. [RH]

Ich habe großes Verständnis, wenn Du nur müde und angewidert über meinen geschriebenen Schwachsinn, den Kopf schüttelst. Trotzdem erlaube ich mir, als theologischer, psycholgischer und kommunikativer Tiefflieger, Dir von Herzen die befreienden Erfahrungen eines Petrus und Paulus zu wünschen.

LG Moritz [24.01.2017]

Ihr letzter Satz sagt aus, dass ich unten durch bin bei Ihnen. Sie verachten, Herr Moritz. [RH]

21

Menschen, die sich in einer Irrlehre befinden, wollen die Wahrheit nicht annehmen und weisen Jesus Christus somit von sich. Wirklich traurig, dass so viele Menschen so hartnäckig an ihren religiösen Konstrukten festhalten, anstatt einfach auf Jesus zu vertrauen. Wer nicht frei sein will, wird weiterhin in Gefangenschaft leben müssen. Religion versklavt und Jesus befreit. So einfach ist das bei Jesus. Eine Religion die nicht frei macht, ist falsch und kann unmöglich einen Menschen erlösen und retten. Wer nicht auf Jesus Christus vertraut, ist verloren. Wer auf Menschen und Organisationen vertraut, setzt sein Leben aufs Spiel. Die grundlegende Botschaft der Bibel lautet, dass der Mensch durch den Glauben an Jesus Christus gerecht wird.

Für alle, die in einer Religion gefangen sind, lest:

Römer 3:24 so daß sie gerechtfertigt werden ohne Verdienst, durch seine Gnade, mittels der Erlösung, die in Christus Jesus ist.

Allein durch Christus, allein durch Gnade, allein durch Glauben sind wir frei, sind wir gerecht vor Gott, sind wir im Heil.

Es geht hier um eine Zusage, um ein Versprechen von Gott, dass ein Mensch sich niemals durch das Praktizieren von irgendwelchen hergeleiteten, menschlichen religiösen Vorschriften oder Ritualen das Heil verdienen kann, weil es ein Geschenk von Gott aus Gnade ist.

Der Heilige Geist offenbart, dass Gottes Zusage (Versprechen), vertrauenswürdig ist. Wir können uns darauf verlassen und auf Jesus vertrauen. Was braucht der Mensch mehr? Gott gewinnt Menschen durch sein Versprechen.

Religionen und falsche Propheten wollen Menschen nur für Ihre eigenen Zwecke gewinnen, sie verdrehen die biblische Lehre und führen ganz gezielt Menschen in die Irre.

Jesus Christus ist der Herr!

Jürgen [25.01.2017]

22

Eigentlich wollte ich auf die Seiten von den Zeugen Jehovas kommen, habe auch bei Google "Zeugen Jehovas" eingegeben, und bin aber bei Ihnen gelandet. Ist aber auch ganz interessant. Allerdings interessieren mich die Zeugen dennoch. Ich hatte vor einigen Jahren schon Kontakt mit ihnen, sie hatten mich auch mehrmals besucht. Ich konnte mich aber noch nicht richtig für sie entscheiden. Dann bin ich weggezogen und der Kontakt verlor sich. Aber ich fand einiges von dem, was sie mir damals erzählten, schon für richtig, denn mit meiner Kirche - ich bin evangelisch getauft und auch konfirmiert - komme ich nicht mehr so ganz klar. So suche ich neue Glaubensinhalte und glaube, sie bei Jehovas Zeugen finden zu können. Was sagen Sie dazu?

Gruß Dieter [26.01.2017]

Hallo Dieter, diese Seiten werden unter dem Suchbegriff "Zeugen Jehovas" seit Monaten von Google blockiert oder mindestens stark benachteiligt. Die Gründe dafür sind unklar. Bestechung, Sabotage, Manipulation, Freundschaft zu Jehovas Zeugen und so weiter. Viel Spaß bei Jehovas Zeugen wünsche ich Ihnen. Oder Sie lesen hier mal ein paar Fakten nach. [RH]

23

Ich habe überhaupt nichts mit dem Islam zu tun! Aber Allah ist genau so ein Tyrann wie Jahwe. Nur deshalb habe ich ihn erwähnt. Außerdem verabscheue ich blutige Opfer!!! Aber gerade in diesem Punkt ist Ihr "lieber" Herrgott Jahwe nicht ganz unschuldig. Da braucht man nur das Alte Testament zu lesen. Der Richter Jeftah opferte sogar seine eigene Tochter dem Jahwe (Richter 11, 30-40).

Die Zeugen Jehovas tun auch nur, was Ihr "lieber" Herrgott Jahwe im Alten Testament geboten hat. Solange die Kirchen sich auf die Bibel berufen, sollten sie sich nicht über solche sektiererischen Auswüchse wundern! Wer entscheidet eigentlich darüber, welche Regeln aus dem Alten Testament heute noch gelten? Die großmächtige Kirche?

Wäre es nicht besser, das Alte Testament kompromisslos zu verwerfen? Dann gäbe es keinen Garten Eden, keine Erbsünde, keinen Noah, keinen Abraham usw. Auch solche "gesetzlichen" Sekten (wie die Adventisten oder die Zeugen Jehovas) würden nicht entstehen oder hätten zumindest weniger Zulauf!

Andreas [27.01.2017]

Kann mich nicht einnern, Dich als Moslem bezeichnet zu haben. Du verabscheust das blutige Opfer mit drei Ausrufezeichen. Gott auch. Also der Gott, den es gibt. Und dieser Gott hat das blutige Opfer auf sich genommen, um es nicht auf uns Menschen anwenden zu müssen. Das ist Liebe. [RH]

24

Nun habe ich mich schon ein wenig mit Ihren Seiten beschäftigt. Sie gehen ja mit den Zeugen Jehovas und ihrem Wachturm ziemlich hart ins Gericht. So schlimm habe ich sie aber gar nicht in Erinnerung. Obwohl es sehr interessant ist auf Ihren Seiten, und ich vieles Neues entdecke, will ich mir aber schon noch ein eigenes Bild von den Zeugen machen. Eben weil, wie ich schon erwähnte, mir einiges, was sie erzählten, gut einleuchtete. Jedenfalls habe ich das so in Erinnerung. Trotzdem bin ich aber auch froh, auf Ihre Seiten gestoßen zu sein, so habe ich gleich einen Gegenpol zur Hand.

Was mich auf Ihren Seiten aber wundert, ist, dass Sie den Zeugen jeglichen guten Kontakt zu Jesus absprechen. Wie ich mich erinnere, sprachen die Zeugen auch sehr viel von Jesus, nur weiß ich keine Details mehr davon. Aber ich glaube, sie sprachen mehr von Jesus, als es die evangelische Kirche tut.

Mit freundlichem Gruß

Dieter [27.01.2017]

Ich stelle nur eine Denk-Frage: Wie will man über etwas Lügen verbreiten, wenn man nicht ständig darüber redet? [RH]

25

Hallo Dieter,

wichtig ist doch zu erkennen, warum Jesus das Wichtigste überhaupt ist und wer Jesus ist. Und natürlich auch, wer oder was Jesus auf gar keinen Fall ist. Jesus hat am Kreuz die Sünden aller Menschen auf sich genommen und stellvertretend für uns bezahlt. Ohne die Annahme dieser Sündenvergbung bekommen wir niemals das ewige Leben bei Gott dem Vater. Durch einen Menschen (Adam) kam die Sünde und durch einen Menschen (Jesus Christus) wird die Sünde vergeben.

Die Lehre der Jehovas Zeugen sagt etwas völlig anderes und ist somit auch völlig unbiblisch.

1. Johannes 2:22-23 Wer ist ein Lügner, wenn nicht, der da leugnet, daß Jesus der Christus sei? Das ist der Widerchrist, der den Vater und den Sohn leugnet. Wer den Sohn leugnet, der hat auch den Vater nicht; wer den Sohn bekennt, der hat auch den Vater.

Ich wünsche dir, dass du das alles erkennst und den Weg zum wahren Leben mit Jesus Christus, dem einzigen Mittler zwischen Gott und uns Menschen findest.

Anle [28.01.2017]

26

Hallo Dieter, sind Sie so blind oder wollen Sie hier nur ein wenig provozieren? Entschuldigung, aber ich kann Ihnen einfach nicht abnehmen, dass Sie hier nur zufällig auf die Seite gekommen sind, weil Sie Kontakt zu den Zeugen Jehovas suchen. Vermutlich sind Sie ein Zeuge Jehovas und wollen hintenrum ausspionieren, zumindest kommen Sie so rüber. Außerdem ist der Jesus der Zeugen Jehovas nicht der Jesus aus der Bibel. Zeugen Jehovas machen sich lustig über Jesus. Schauen Sie sich die Bilder genauer an und prüfen Sie die Fakten. Ich gebe Ihnen einen guten Rat! Wenn es Ihnen wirklich ernst ist mit der Suche nach der Wahrheit, dann bringen Sie das einfach aufrichtig in einem persönlichen Gebet zu Jesus Chritus zum Ausdruck. Jesus antwortet jedem Menschen, der aufrichtig zu Ihm betet, und Er offenbart die Wahrheit jedem, der Ihn annimmt und nicht eine Organisation, die weder rettet, noch die Wahrheit lehrt und von einer menschlichen "Leitenden Körperschaft" gesteuert wird, die freimaurerische Lehren verbreitet. Wer zu Jesus gehört, ist frei von Organisation und Religion. Lesen Sie unbeeinflusst in der Bibel und glauben Sie an die lebendigen Worte unseres Herrn. Dazu braucht es keine Organisation und Religion.

Römer 10:13 denn «wer den Namen des Herrn anrufen wird, der soll gerettet werden»

Jürgen [28.01.2017]

Jürgen hat vergessen zu erwähnen, dass Jehovas Zeugen nicht zu Jesus beten dürfen. So können sie auch nicht den Namen des Herrn anrufen. [RH]

27

Hallo, zuerst mal an RH eine Frage: Da weiß ich wohl doch noch zu wenig über die ZJ; was für Lügen verbreiten sie denn über Jesus? Das würde ich schon gern wissen, ob es denn überhaupt Sinn macht, sich für sie zu interessieren.

Und Du, Anle schreibst, dass die ZJ unbiblisch denken. Aber gerade sie sind es doch, die sich auf die Bibel berufen, früher nannten sie sich doch "Bibelforscher". Weiterhin schreibst Du, dass Jesus der einzige Mittler zwischen Gott und den Menschen ist. Was machten denn die Menschen, die vor Jesus lebten und das schon einige Tausend Jahre voher, wie traten sie denn mit Gott in Verbindung? Oder wie machen es die Milliarden von Menschen, die keine Christen sind, wie die Moslems, die Juden oder die Buddhisten? Es kann doch nicht Gottes und auch nicht Jesus Wille sein, dass die alle verloren sind.

Verzeih, dass ich solche Fragen stelle, aber vielleicht bin solch tiefgläubigen Menschen, die hier auf dieser Seite finde, noch nicht bewusst begegnet.

Wobei ich gleich bei Jürgen wäre. Nein, Zeuge Jehovas bin ich nicht, aber ich suche eine Glaubensgemeinschaft, in der ich meine Heimat finden kann, und wie ich die ZJ erlebt habe, hatte ich den Eindruck, dass sie wie eine Familie sind. Was ich natürlich hier auf diesen Seiten über sie lese, lässt mich schon daran zweifeln. Jürgen, Du schreibst, dass man keine Religion und keine Organisation braucht. Aber ich würde schon gern zu einer Gemeinschaft von Gleichgesinnten und Gleichgläubigen gehören, mit denen ich mich nicht nur im Internet unterhalten und austauschen kann. Gehörst Du denn überhaupt keiner Gruppe an?

Gruß Dieter [28.01.2017]

Nachsatz: Entschuldige bitte Jürgen, meine plumpe weltliche Anfrage, ob Du denn keiner "Gruppe" angehörst. (Das ist noch alter DDR-Jargon aus meiner DDR- Zeit.) Ich meine natürlich, ob Du denn überhaupt keiner "Glaubensgemeinschaft" angehörst, weil Du doch schreibst, dass man keine Organisation oder Religion braucht. Ich lebe allein und da ist mir so eine Gemeinschaft schon wichtig.

Hallo Dieter, als Nichtchrist ist es nicht sinnvoll, sich für Jehovas Zeugen zu interessieren, denn erst als jemand, der Jesus kennt, hast Du die Freiheit, mit Jehovas Zeugen etwas anfangen zu können. Ansonsten fangen sie mit Dir etwas an, das im Tod endet. Das Christ-Werden ist unabhängig von allen Kirchen und allen Religionen und unabhängig von allen Gemeinschaften. Christen sind Menschen, die irgendwann ihr persönliches Ja zu Jesus gesagt haben. Danach treffen sie Leute, mit denen sie über ihre Erfahrungen mit Jesus reden können und dies ist genau die Gemeinschaft, die Du jetzt krampfhaft suchen kannst, aber nicht finden wirst. Jesus erreichst Du niemals über Gemeinschaften, sondern nur durch das persönliche, kindliche Gebet zu ihm. - Jesus kam nach den Worten des Paulus in der Fülle der Zeit. Jedes Knie wird sich laut Bibel vor Jesus beugen. Daraus können wir schließen, dass niemand jemals existierte, der Jesus nicht kennenlernen wird. Wie das genau abläuft, ist nicht unsere Sache und darüber muss niemand spekulieren. Es geht aber kein Mensch über die Erde, den Gott nicht liebt. Daher kann es nicht sein, dass es Menschen gibt, die Jesus nicht kennenlernen. Verloren kann nur derjenige gehen, der Jesus als seinen Herrn ablehnt. Genau das tun Jehovas Zeugen aufgrund der Jehova-Theologie, die fordert, niemals zu Jesus beten zu dürfen. - Du würdest gern "zu einer Gemeinschaft von Gleichgesinnten und Gleichgläubigen" gehören. Das findest Du in jedem Club, in jedem Verein und in jeder Clique. Christen haben so gesehen keine Gemeinschaft, denn sie sind nicht gleich gesinnt und nicht gleich gläubig. Aber sie haben denselben Herrn, dem sie folgen. Das ist ein himmelweiter Unterschied und darin manifestiert sich das, was Jesus uns versprochen hat. In den verstecktesten Ecken der Welt entstehen wie aus dem Nichts christliche Gemeinschaften. Aber eben nicht dadurch, dass sie gedrillt und auf Linie gebracht werden, sondern indem sie ganz individuell dem Herrn Jesus Christus folgen und sich in der Folge davon im Alltag begegnen. Eine christliche Gemeinschaft ist immer nur eine Ansammlung von individuell zu Jesus gekommenen Menschen. Jesus führt uns in diese Gemeinschaft, aber eine Gemeinschaft kann nicht zu Jesus führen. Sie ist vielleicht gerade mal eine Art Schuhanzieher, aber niemals eine zu Jesus-Führerin. So kann ich Dich auch nicht zu Jesus führen, sondern ich kann Dir nur die Info geben, dass Du mit Deinem Gebet zu Jesus den Weg beschreitest, der Jesus heißt. Ein guter Wissenschaftler scheut den Selbstversuch nicht. Was danach kommt, ist das Ding zwischen Jesus und Dir. - Heimat finden, das geht nur in Jesus Christus. Menschen können das nicht bieten. [RH]

28

Hallo Dieter, zunächst freue ich mich, dass Du geantwortet hast. Rüdiger hat eigentlich alles beantwortet und es wunderbar auf den Punkt gebracht. "Jesus führt uns in diese Gemeinschaft, aber eine Gemeinschaft kann nicht zu Jesus führen." Ich verstehe natürlich, dass Du Kontakt zu einer Gemeinschaft haben möchtest, besonders, wenn man allein lebt. Es geht aber nicht in erster Linie darum, Kontakt zu einer Gemeinschsft zu haben, sondern zu Jesus Christus. Die Gemeinschaft, die Du brauchst, wirst Du nicht finden, wenn Du Jesus nicht in Dein Leben einlädst. Wenn Du Jesus nicht im Herzen hast, dann wirst Du nirgends etwas finden, was Dir echten Frieden, Freude, das Gefühlt von Dazugehörigkeit und Heilsgewissheit gibt. Denn das kann Dir nur Jesus geben. Wenn Du zu Jesus gehörst, wird er Deine Schritte lenken und Dich in die Wahrheit führen, die Dich frei macht.

Du glaubst, dass Zeugen Jehovas Dich wie ein Familienmitglied aufnehmen und Dir das Gefühl von Dazugehörigkeit geben? Das ist aber alles nur Taktik und geheucheltes Verhalten, denn wenn die Zeugen Dich erst mal so weit haben, dass Du all ihre Lügen glaubst, dann bist Du in die Falle getappt und nur eine weitere Trophäe in ihrer Sammlung und sie machen Dich zum Handlanger für ihren Zeitungsverlag. Dann musst Du Stunden abreißen und wirst rund um die Uhr kontrolliert und manipuliert.

Bibelstudium, Wachtturmstudium- Versammlung, Predigtdienstschule, von Haus zu Haus gehen, Straßendienst, Kongresse u.s.w. Dann bist Du nur noch eine Marionette und hast kein Eigenleben mehr. Der Kontakt zu den sogenannten "Weltlichen" wird Dir dann auch untersagt. Dann bist Du gefangen und abhängig von einer Organisation, die Menschen verbluten lässt für ihren Gott. Das ist genau das Gegenteil von dem, was Jesus denen gibt, die an ihn glauben. In Jesus bist Du frei, darfst eigenständig denken und musst nicht auf Menschen hören, die Dich versklaven und Dir Deine Freiheit rauben.

Meine Mutter ist übrigens auch Zeugin Jehovas und ich finde es sehr traurig, dass sie aus Angst, allein zu sein, diese "Gemeinschaft" nicht verlässt. Sie ist abhängig von einer Organisation, die Familien zerstört und sich keineswegs um die wirklichen Probleme ihrer Mitglieder kümmert. Mein Vater ist verblutet, als er Blut abgelehnt hat. Seine letzten Worte auf dem Sterbebett waren: "Kein Blut." Mit Glauben an Jesus Christus hat das alles nichts zu tun. Zeugen Jehovas werden so lange indoktriniert, bis sie keinen eigenen Willen mehr haben und nur noch das tun und denken, was die Organisation verlangt.

Ich hoffe für Dich, lieber Dieter, dass Du etwas mitnehmen kannst von dem, was wir Dir bisher geantwortet haben, und dass Dein Besuch hier nicht vergebens ist.

Jürgen [29.01.2017]

29

Hallo Dieter,

wie sich jemand nennt und was er wirklich ist, muss nicht unbedingt übereinstimmen. So auch bei den Bibelforschern. andreasekklesia.wordpress.com/tag/charles-taze-russel-war-hochgradfreimaurer/

Die Menschen in AT Zeit standen unter dem Gesetz Gottes und werden entsprechend von Gott beurteilt. Wie auch die Menschen, die heutzutage nichts von Jesus gehört haben, denn Gott hat sein Gesetz den Menschen ins Herz geschrieben. Selbst bei den sog. primitiven Völkern gibt es ein Bewusstsein von Recht und Unrecht.

Im AT gab es Menschen, die, wie es in der Bibel steht, mit "Gott gingen". Sie hatten die sog. Gottesfurcht und passten ihr Leben entsprechend an und folgten nicht dem Zeitgeist. ZB. Mose, Abraham oder besonders auch Elias und Henoch, die beide nicht sterben mussten, sondern von Gott entrückt wurden.

Zu den anderen Religionen: m.youtube.com/watch?v=6Sn4yAk0JHc

Anle [29.01.2017]

Hallo Anle, mir reichen diese Optionen nicht, denn alle diese Optionen haben versagt. Ich habe eine Gewissheit, die sich aus den Worten des Johannes rekrutiert: Siehe, das Lamm Gottes, das die Sünde der Welt hinwegnimmt! Diese Worte können nur wahr sein, wenn vom ersten bis zum letzten Menschen jeder mit Jesus in Kontakt kommt. Wie das geht ... das können wir nicht sagen. Aber laut Johannes muss jeder Mensch auf Jesus treffen. Und in diesem Moment fällt die Entscheidung. [RH]

PS: Aber abgesehen davon habe ich eine Predigt gefunden, die ich echt gut finde:

30

Und ich bin echt froh, dass ich über solche Dinge nicht zu entscheiden habe, sondern Jesus das alles in seiner Hand hat.

Anle [29.01.2017]

Hallo Anle, die Links und die Zitate habe ich weggelassen, weil ich mir sehr unsicher bin. Der einzig wahre Satz in Deinem Kommentar ist Dein O-Ton. Und der hilft mir grad sehr. [RH]

31

Diese tolle Predigt hat mir echt die Tränen in die Augen getrieben. Nie habe ich Jesus in seiner Liebe zu uns so deutlich erkannt. Danke dafür; ich bin noch richtig benommen davon.

Karin aus Buchholz [30.01.2017]

32

Danke für Eure Antworten. Die befriedigen mich aber nicht ganz. Ich bin schon weiterhin der Meinung, dass eine Glaubensgemeinschaft, in der ich mich austauschen kann, die mir in Glaubensfragen helfen kann, denn auch der Zweifel gehört zum Glauben, schon wichtig ist.

Starkgläubige können Schwächeren im Glauben Halt und Richtung geben. Jesus scharte seine Jünger um sich bzw. sie sich um ihn, seine Ansprachen, z.B. die Bergpredigt richtete er an Gruppen von Menschen, das Vaterunser lehrte er in der Gemeinschaft zu beten. Paulus richtete seine Briefe immer an Gemeinden.

Die DDR, in der ich aufwuchs, war eine atheistischer Staat, in dem ich aber wie zum Trotz der Kirche treublieb, obwohl ich nie praktizierender Christ war. Aber allein schon der Kirche anzugehören war schon so etwas wie Opposition. Ich hatte mich nie mit der Bibel oder dem Glauben überhaupt tiefer beschäftigt, nahm den Glauben aber einfach so hin, so ungefähr unter dem Motto: "Da wird schon etwas dran sein."

Erst in den letzten Jahren fand ich Zeit und Muße und auch Interesse mich mit Religionen im allgemeinen und auch mit der Bibel intensiver zu beschäftigen, aber für mich allein ohne weiteren Austausch darüber mit jemanden. Und die Zeugen Jehovas, auf die ich stieß, waren die Einzigen mit denen ich darüber etwas ins Gespräch kam. Aber ich habe meine Studien auch ohne sie fortgesetzt und habe mir so mein eigenes Gottesbild "zusammengebastelt" bzw. ich arbeite noch daran. Um mich darin aber auszutauschen fehlt mir eine Gemeinschaft (mein Freundeskreis - alles ehemalige DDR-Bürger - interessiert sich überhaupt nicht für Religionen) und ich war so auf dem Weg wieder hin zu den ZJ, bei dem ich jetzt auf Euch stieß.

Gruß Dieter [30.01.2017]

33

Hallo Dieter,

ein Mann kam zu uns in den Bibelkreis, an dem ich seit einigen Sonntagen teilnehmen darf, und bekannte sich zu seinem jahrzehntelangen Bibelstudium und nicht zu Jesus Christus. Er verteilt selbst ausgedruckte Anleitungen, wie man die Bibel studieren muss und an welchen Kursen man teilnehmen muss, um die Bibel zu studieren. Nach einiger Zeit lief der Mann erzürnt davon, weil seine Auffassungen ernsthaft nachgefragt nicht mehr haltbar waren. Nun versucht er, einzelne zu knacken, indem er ihnen persönlich seine Bibelstudien-Unterlagen zusendet. Obwohl seine Theologie mit wenigen Fragen ganz entblößt wurde, kann er von seinem liebsten Hobby nicht lassen. Jesus ist nicht sein Herr, aber das Bibelstudium.

Es gibt keine "praktizierenden" Christen. Es gibt nur Christen, deren Herr Jesus Christus ist.

Wenn Du Religion und Religionsgemeinschaften Jesus vorziehst, kann ich Dir nicht weiterhelfen. Religion rettet nicht. Nur Jesus rettet.

Rüdiger [30.01.2017]

PS: Gegen eine christliche Gemeinde ist überhaupt nichts zu sagen. Such Dir eine aus, die frei von Freimaurerei ist. Die gibt es zwar nicht mehr so oft, aber es hilft, die Augen offen zu halten. Adventisten und Zeugen Jehovas sind freimaurerisch konzipiert, aber auch Freikirchen werden unterwandert.

34

Man kann auch ohne eine Religiongemeinschaft zum Glauben an den Herrn gekommen. Aber ich kann verstehen, dass du gläubige Menschen zum Austausch suchst. Es ist nicht schön allein zu sein.

Ich selber wollte mich nach meiner Bekehrung unbedingt taufen lassen. Habe hin und her überlegt und bin dann zu einer ev. freikirchlichen Gemeinde gegangen. Habe an Gottesdienst und Mahlfeier teilgenommen, Anschluss in der Gemeinde bekommen und bin dann nach ca. einem Jahr getauft worden. Auch habe ich Anschluss in einem Hausbibelkreis bekommen, in dem kann man sich prima austauschen. Die Gemeinden bieten auch Bibel- und Gebetsstunden an.

Diese Art der Gemeinden sind alle sehr unterschiedlich aufgebaut und es kann sein, dass man sich mehrere ansehen muss, bis man für sich das passende gefunden hat. Mir selber ist es wichtig, dass es eine bibeltreue Gemeinde ist, die nicht an Ökumene und Allianz beteiligt ist.

Ein eigenes Gottesbild zusammenbasteln klingt übrigens nicht wie ein Glaube an den Gott der Bibel. Ich würde empfehlen, die Bibel zu lesen und Jesus zu bitten, Dir die Wahrheit zu zeigen.

Denn:

5. Mose 4:29 Wenn du aber daselbst den HERRN, deinen Gott, suchen wirst, so wirst du ihn finden, wenn du ihn wirst von ganzem Herzen und von ganzer Seele suchen.

Jeremia 29:13-14 Ihr werdet mich suchen und finden. Denn so ihr mich von ganzem Herzen suchen werdet, so will ich mich von euch finden lassen, ...

Anle [31.01.2017]

35

Ich verstehe nicht, wenn jemand die Bibel so intensiv studiert, Jesus nicht zu erkennen und als HERRN anzunehmen ...! Was studiert man da denn?? Man kommt doch überhaupt nicht an Jesus vorbei!

Diese Predigt: "Die beste Predigt Deutschlands" kann da wirklich helfen, die Augen zu öffen und den Rest an Zweifeln weg zu bringen.

Karin aus Buchholz [31.01.2017]

36

Hallo lieber Leser,

ich bin frisch zum Glauben gekommen und dann zu den Adventisten. Erst durch das Lesen der Bibel und durch Gottes Eingreifen konnte ich wieder sehen. In dieser Zeit in dieser Gemeinde habe ich mich zu einem Menschen entwickelt, der nicht mehr lachen konnte und mein Kontakt zu Jesus ist immer weniger geworden.

Ich war in wirklich unterschiedlichen Gemeinden, bis auf eine Gemeinde haben alle behauptet, sie haben die Wahrheit. In dieser Zeit habe ich dort nichts von Jesus erfahren, sondern über das richtige Essen (veganes Essen - die Gespräche kreisen dann am Ende nur noch über Kokosöl anstatt über Jesus), die böse Katholische Kirche und welche Leute falsch glauben, das richtige Abendmahl (alle anderen machen das falsch) hatte ich vergessen. Schmuck tragen, wird auch nicht so gerne gesehen. Es ist egal, was in Deinem Herzen los ist, Hauptsache man hat keine Ohrringe und isst kein Schweinefleisch. Was ich am meisten dort vermisst habe, ist die Liebe unter den Jüngern. Denn daran erkennt man sie. Nee, es ist das wichtigste, welche Wurst Du isst.

Besonders interessant finde ich den Vers: 1. Timotheus 4, 1 bis 5; vom Glauben abfallen und verführerischen Geistern anhängen ..., sie gebieten Speisen zu meiden, die Gott geschaffen hat ..., denn alles was Gott geschaffen hat, ist gut, und nichts ist verwerflich, was mit Danksagung empfangen wird; denn es wird geheiligt durch das Wort Gottes.

Das muss man sich mal auf der Zungen zergehen lassen. Die Adventisten sind eine christliche Gemeinschaft, die in Verbindung mit Glauben Essensgebote verkündigen. Bitte lesen Sie diesen Vers? Da steht was von verführerischen Geistern. Das sind die Mächte der Finsternis. Mehr brauche ich nicht sagen.

Die laufen nicht herum und sagen Dir, Du darfst dies oder jenes nicht. Das wird Dir auf subtile Art klargemacht und wenn Du dazu gehören willst, machst Du mit, weil Sie ja die Wahrheit haben, und am Anfang wird einem ja das eigene Ego bepinselt, das man ja zu den Auserwählten gehört. Erst kürzlich hörte ich von einem jungen Mann, der mir sagte, in seiner Gemeinde denken sie, sie wären auserwählt. Das ist kein Einzelfall. Der Ursprung der Zeugen Jehovas und der Adventisten ist der derselbe.

Nur sehr wenige Adventisten, die ich kennengelernt habe, wissen, dass sie aus Gnade errettet sind. Die anderen haben Jesus leider nicht kennengelernt. Ich finde, dass sie als Gemeinschaft gefährliche Lehren verbreiten, da sie glauben, dass man nur errettet ist, wenn man den Sabbat hält. Sie behaupten, dass man durch den Sabbat versiegelt ist. Leider bleiben sie im Formalismus stecken. Das Kreuz Jesu wird überflüssig. Am Ende konnte ich nicht mehr beten. Dann hatte ich einen geistlichen Hochmut entwickelt, der schon schlimm war. Danke, Jesus, dass Du mir geholfen hast, aus dem Dreck herauszukommen. Bis mir ein jesusgläubiger Prediger gesagt hat, die Christen sind das letzte. Da musste ich schlucken, wo ich doch jetzt auch die Wahrheit hatte. Na, sowas! Jesus ist nämlich gekommen zu denen, die vor der Welt nichts sind. Wir sind nicht die Creme de la Creme.

Ich hatte das Gefühl, ich ersticke und sterbe dort einen geistlichen Tod. Bis heute ist es so, wenn ich in Gemeinden bin, und ich habe das Gefühl, hoffentlich habe ich alle Knöpfe an der Bluse ordentlich zu und benimm Dich ja ordentlich, dann stimmt dort etwas nicht, Dann geht es statt der Liebe immer um Äußerlichkeiten. Dann nehme ich meine Beine in die Hand und mache, dass ich fortkomme. Die Gläubigen dort werden eigentlich verarscht. Entschuldigt bitte den Ausdruck. Es ist billig und nur ein Hundeknochen, was den Gläubigen dort hingehalten wird, sie werden abgespeist mit Plunder - was will uns doch der Herr Jesus im Gegensatz anbieten. Ich stelle Deine Füße auf weiten Raum. - Psalm 31

Fazit: Leider ist das Gehirnwäsche und wird dadurch recht geschickt aufrechterhalten, dass man zu den Auserwählten gehört. Das richtige Essen, die richtige Kleidung und der Gottesdienst am richtigen Tag (der Inhalt spielt keine Rolle, der Tag ist wichtig), da steht einem das Himmelstor offen. Und bitte Schmuck ablegen - nicht vergessen! (Das ist eine Pointe bitte.)

Nicole [31.01.2017]

37

Nicole, Du bist das wandelnde Zeugnis dafür, dass Jesus uns führt. Wenn Jesus die Herrschaft hat, kann nichts schiefgehen.

Karin, ein Bibelstudierer ehrt sich selbst. Er brüstet sich mit seinem Wissen. Aber im 1. Korinther-Brief, Kapitel 1 klärt Paulus darüber auf.

Anle, wie Du es sagst: Nichts kann die Bibel verständlich machen außer Jesus.

Dieter, geh einfach mal ins Gebet und dann in irgendwelche Gemeinden. Du wirst staunen, mit welcher Sicherheit Du ausgestattest bist, wenn Jesus Dein Herr ist.

Rüdiger [31.01.2017]

38

Hallo Nicole, danke für Deinen ausführlichen Bericht. Ich kann gut nachvollziehen, wie Du Dich gefühlt haben musst in einer Gemeinschaft, bei der Jesus keinen Stellenwert hat, wo Äußerlichkeiten und religiöse Handlungen wichtiger sind als was im Herzen eines Menschen vorgeht und als das Seelenheil des Menschen durch Jesus Christus. Das war bestimmt eine schmerzliche Erfahrung gewesen für Dich, aber auf der anderen Seite kannst Du Dich jetzt glücklich schätzen, dass Jesus Dich herausgeführt hat und Dir gezeigt hat, worum es eigentlich geht im Leben und was wirklich zählt bei Jesus. Ich hoffe, dass sich noch viele Menschen aus Religionen, die nicht frei machen und nicht zu Jesus führen, von Jesus herausführen lassen.

Jesus ist der Herr.

Jürgen [31.01.2017]

39

Die Bibel konnte ich erst verstehen, als Jesus in mein Leben kam. Menschen, die Jesus nicht kennen, können die Bibel auch nicht verstehen. Deshalb ist es ja so wichtig, zu Jesus zu beten. Nur durch Jesus Christus erfahren wir die Wahrheit. Wenn der Heilige Geist beim Bibellesen mitwirkt, dann offenbart uns Gott seine Liebe, seine überwältigende Weisheit und seinen Frieden, der allen Verstand übersteigt.

Philipper 4:7 Und der Friede Gottes, der allen Verstand übersteigt, wird eure Herzen und Sinne bewahren in Christus Jesus!

Jürgen [31.01.2017]

40

Hallo liebe Leser, (Ergänzung zu Eintrag 36)

die Veränderung und das Absterben in meinem geistlichen Bereich ist sehr langsam vonstatten gegangen. Ich habe von Beginn an gemerkt, dass da etwas nicht stimmt. Bin diesem leider nicht nachgegangen. Erst im Nachhinein und mit großem Abstand konnte ich klarer sehen und mit dem Lesen der Bibel und durch Begleitung von Christen, die Jesus kennen.

Satan geht sehr geschickt vor und lullt einen ein so Stück für Stück. Zu den allermeisten Adventisten habe ich keinen Kontakt mehr. Irgendwie kann man da keine normalen Gespräche führen, da wenn Du was anderes sagst als alle glauben, wirst Du wie ein Kleinkind von oben herab behandelt und ermahnt. Die kontrollieren sich gegenseitig (mir hat jemand gesagt, eine Zwiebel am Sabbat kaufen ist Sünde). Im Nachhinein finde dieses Verhalten ein bisschen gruselig. So eine geistliche Unterdrückung habe ich nicht mal als Atheist - aus einer Diktatur kommend - erlebt. Es gab einen Moment, wo ich merkte, dass mein Mitgefühl weg war. Das fand ich richtig schlimm, weil ich welches als Atheist hatte. Ich kann nur vermuten, wie es jemandem geht, der darin aufgewachsen ist.

Man muss sich wirklich vorstellen, ich bin dann auch rumgelaufen und war der Meinung, dass alle Christen, die an einem Sonntag in die Kirche gehen, falsch glauben. Wenn man solche Wege geht, dann kommt etwas Kaltes und Böses ins Herz, das kann ich Euch sagen. Umso dankbarer bin ich, dass Jesus mir geholfen hat zu sehen und Abstand herzustellen. Danke!

Wenn ich meine eigenen Beweggründe anschaue, warum ich dort gelandet bin: Mein eigener Hochmut ist eine Allianz eingegangen, mit zu einer besonderen Gruppe dazu zu gehören, die die Wahrheit hat. Ich glaube, das hat mir imponiert. Ganz oft verwenden Adventisten den Satz, dass sie die Wahrheit haben. Das habe ich so oft gehört und er wirkt irgendwie narkotisierend nach einer Weile.

Dieser Satz ist unlogisch. Wenn jemand die Wahrheit hat, kannst du ihm nicht widersprechen. Es gibt dann keine Diskussion oder Weiterentwicklung. Das ist geistlicher Tod und führt in aller Regel zu geistlichem Hochmut und Rechthaberei. Ich hab erlebt, wie viele gegeneinander gestänkert haben.

Galater 5,15 Wenn ihr euch aber untereinander beißt und fresst, so seht zu, dass ihr nicht einer vom andern aufgefressen werdet.

Jesus sagt, er ist die Wahrheit.

Das mit den Adventisten [RH] ist etwas anderes. Hier wird ganz gezielt Sprache zur Verwirrung eingesetzt. Außerdem verstehe ich die Aussage nicht, jemand hat die Wahrheit. Was soll das bringen? Wird dadurch z. Bsp. meine Ehe besser oder kann ich leichter vergeben? Eine Wahrheit führt zur inneren Freiheit und zu mehr Liebe und zu mehr Glaube. Oder geht es in dem Satz: Wir haben die Wahrheit - in Wahrheit um das HABEN???? Wenn ich von einer Gemeinschaft höre, sie haben die Wahrheit, suche ich mal gleich einen Notausgang.

Nicole [31.01.2017]

41

Hallo Nicole,

Jehovas Zeugen haben die Wahrheit nicht, sondern sie sind in der Wahrheit. Allerdings kann die Wahrheit, in der Jehovas Zeugen sind, nicht Jesus sein. Sonst müssten sie doch wenigstens mit Jesus sprechen können. Das dürfen sie aber nicht, weil Jesus bei ihnen nur eine Art Untergott ist. Krass! Götzendienst vermeiden durch das Verbot zu Jesus zu beten. Schöner konnte der Teufel das Evangelium nicht verdrehen. (Diese Untergott-Theologie trifft auch auf die Adventisten zu, die ebenfalls behaupten, Jesus sei der Erzengel Michael.)

Liebe Dieter-Ratgeber,

Dieter hat geschrieben. Ich veröffentliche das nicht. Es ist eine Abhandlung, mit der er freudig sein Jesus-fernes Bibelwissen kundtut. (Wenn sie nicht weiterkommen, schneiden sie einfach ein anderes Thema an.)

Ich trat auf die Veranda und mein Pferd blickte mich erstaunt an, weil ich Dieters Kommentar laut vorlas. Die Sonne ging gerade unter und hinten blökten die Schafe. Zwei Kater, die damit beschäftigt waren, sich gegenseitig die Schädel einzuschlagen, wendeten sich zu mir um und sagten im Chor: "Ach, dieser Dieter! Ach, dieser Dieter!"

:-)

Rüdiger [31.01.2017]

42

Echt TRAURIG :-( was habt ihr für Adventisten kennen gelernt... Ich bin auch eine. Wobei ich in erster Linie JESUS nachfolge.

In erster Linie? [RH]

Jesus ist Gott... und auch für Adventisten ist Jesus das WICHTIGSTE!!!

Dann ist Jesus bei den Adventisten doch nicht der Erzengel Gabriel? [RH]

Bei dieser ganzen Gesetzdiskussion stellt sich bei mir die Frage über welche Gesetze reden wir hier. Es gibt so viele Gebote von Gott. Die ganze Bibel zeigt uns auf wie wir leben sollen.. (Einfaches Beispiel. Seid fröhlich im Herrn, oder betet ohne Unterlass..... ) ALLES irgendwie Gebote. Wenn es um die 10 Gebote geht frag ich mich wer von euch sagt: Es ist ok zu lügen, die Ehe zu brechen oder Gottes Namen zu lästern ect. ALL diese Dinge tut ein wiedergeborener Christ nicht. (versucht es mit Gottes hilfe nicht zu tun) Er lebt natürlich NUR durch die Gnade.. wenn es plötzlich um den Sabbat geht sind wir nicht mehr unter dem Gesetz. KOMISCH?

Ein wiedergeborener Christ lebt natüüüürlich NUUUUR durch die Gnade. Aber die hört beim Sabbat adventistenartig auf. Quasi ruckzuck ohne Gnade, weil - äh - ich muss mal einen Freimaurer fragen. Hast Du einen an der Hand, der mir das näher erklären kann? [RH]

Keiner wird durch das halten der Gebote gerettet! Wenn wir Jesus nachfolgen tuen wir dies aus Liebe in der Nachfolge.

Liebe Grüße

Vali [02.02.2017]

Liebe Vali, Adventisten verlieren das Heil, wenn sie den Sabbat nicht heiligen. Sicher kann der Sabbat nicht retten, aber Adventisten verlieren das Heil, wenn sie ihn nicht halten. Komisch, oder? [RH]

PS: Schau Dir mal das Kreuz im Adventistenlogo an. Es steht auf dem Kopf. Wird Dir da nicht schlecht?

43

Liebe Leser,

ja, das wird gelehrt, dass Adventisten das Heil verlieren. Das Halten des Sabbat ersetzt nach meiner Beobachtung bei dieser Gemeinschaft das Kreuz Jesu. Ich habe eine wörtliche Aussage von einem Mitglied dieser Vereinigung, der gesagt hat, der Tod Jesu wäre nur ein Baustein. Das ist ähnlich wie "in erster Linie". Ein anderer sagte, in seiner Gemeinschaft wollen sie Ellen White und den Veganismus nicht annehmen. Kein Wort von Jesus! Ich nehme an, dass es dort auch in der Gründung Freimaureraktivitäten gab. Die Schriften von E. White, die ich versucht habe zu lesen, haben bei mir einen vernebelten Kopf hinterlassen, wie auch beim Lesen der Schriften von Rudolf Steiner. Die Bibel ist dagegen klar wie ein Schwert.

Wenn man in dieser Gemeinschaft ist, versteht man meistens nicht, was die anderen sagen. Weil dort der natürliche Hochmut, der in jedem von uns Menschen steckt, gestärkt wird durch Lehren, die vom Kreuz Jesu wegführen und das eigene Werk in den Mittelpunkt stellen. Das ist so tief in der Denkstruktur, dass wenn Sie nur unter sich bleiben, der Hochmut dann nicht so auffällt.

Ich kenne nur eine Gemeinde, in der einige Adventisten wissen, dass Sie bei Gott angenommen sind. Diese Menschen strahlen Liebe aus. Dafür brauchen sie nicht den Mund aufzumachen. Die allermeisten wissen nicht, ob sie errettet sind. Nur wer von Jesus überwältigt wird, so dass er tief getroffen wird, erfährt Veränderung. Ansonsten versucht man, sich christlich zu verhalten. Ich erkenne einen Adventisten vermutlich nach einem Gespräch von 5 bis 10 Minuten. Dadurch, dass alle ideologisch auf eine Linie gebracht werden, sind die Denkabläufe alle ähnlich. Sie versuchen für ihren Verein zu werben, aber nicht für Jesus.

Irrlehrer zeichnen sich auch dadurch aus, dass kein Widerspruch zugelassen wird. In der Bibel steht, dass Irrlehrer zerrüttete Sinne haben. Mein Herz ist von dieser Sabbathalterei nicht positiv verändert worden, sondern hochmütiger geworden. Das gleiche habe ich auch bei anderen beobachtet. Ich habe unglaublich viel Lieblosigkeit erlebt. Das erlebt man erst, wenn man unbequeme Fragen stellt. Nur Jesus kann unser Herz verändern - kein Rock, kein Tag und keine Schweinefleischwurst.

Das was Jesus für uns gemacht hat, ist so gewaltig. Eigentlich haben wir keine Worte. Das können wir in unserem Herzen nur durch die Gnade Gottes verstehen. Alles andere sind doch Wurstwege!

Danke fürs Lesen

Nicole [03.02.2017]

44

Spinnerin!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!

Gruß Stachel [03.02.2017]

Oha! Da ist aber jemand genau zwischen die Augen getroffen worden. Damit meine ich nicht Nicole. [RH]

PS: Und was halten Sie, Herr Stachel, von dem umgedrehten Kreuz der Adventisten?

45

Aua! Bei liegt zwischen den Augen noch das Gehirn. Was liegt denn bei Euch dort?

Gruß Stachel [03.02.2017]

Die Situationskomik, die Sie, Herr Stachel, nicht zu erkennen scheinen, ist die folgende: Da beschreibt jemand den Level innerhalb der adventistischen Gemeinschaft und prompt erscheinen Sie auf der Bildfläche, um durch persönliche Beleidigung genau das Beschriebene zu bestätigen. Und auf meine diesen Vorgang kommentierende Feststellung hin, kommen Sie alsbald wieder, um die Technik der persönlichen Beleidigung fortzusetzen. Damit bestätigen Sie wiederum die Beschreibung der Nicole und Sie bestätigen meinen Kommentar dazu. - Was versprechen Sie sich davon, die Diskussion auf den untersten Level herab zu ziehen? Glauben Sie ernsthaft, Sie könnten mit dieser Methode irgend etwas erreichen? Möglicherweise sind Sie ja ein ganz besonderer Adventistenhasser, der durch die Verteidigung der Adventisten auf dem untersten Niveau das genaue Gegenteil verfolgt. Eine gängige Technik der Freimaurerei ist es, sich auf die Seite des Gegners zu schlagen und die Verteidigung dessen Sache so schamlos und unsachlich zu übertreiben, dass jeder sofort noch schärfer Partei dagegen ergreift. Diese Taktik wenden wir hier nicht an und sind dafür auch nicht empfänglich. [RH]

46

Aussage eines STA: "Ich wusste nicht, dass Gott auch Gebete von anderen erhört."

Nicole [04.02.2017]

47

Jesus ist der Name über allen Namen, daher kann er nicht Erzengel Michael sein.
Siehe dazu: Philipper 2,5-11

Engel dürfen nicht angebetet werden.
Siehe dazu: Offenbarung 22,9 "... Bete Gott an!"

Die ersten Christen wurden verfolgt, weil sie den Namen Jesus angebetet haben.
Siehe dazu: Apostelgeschichte 9,14+21

Selbst Stephanus betete zu Jesus.
Siehe dazu: Apostelgeschichte 7,59

Es ist wichtig, Jesus anzurufen, um gerettet zu werden:
Siehe dazu: Römer 10, 13
In Römer 10, 9 steht, dass Jesus der Herr ist.
(Bitte in ordentlicher Bibel wie Elberfelder oder Schlachter nachlesen. Die Bibel der Zeugen Jehovas: Neue Welt Übersetzung wurde u.a. in Römer 10, 13 gefälscht. Dort steht im Urtext kyrios - Herr und nicht JHWH - Jehova bzw. Jahwe).

Gottes Segen und Schutz,

Stefan [05.02.2017]

48

Verlierst du nicht dein Heil wenn du jemand tötest?

Jakobus 2,10

Wenn jemand das ganze Gesetz hält und sündiget an einem, der ist's ganz schuldig.

Auch wenn ich gegen das 4 Gebot verstoße kann ich zu Gott kommen, Buße tun und Gott wird mir gnänig sein.

Ich werde ALLEIN aus Gnade erlöst!

Ich möchte einfach Gott in allem TREU sein.

Lg Vali [09.02.2017]

Vali, ich habe nichts dagegen, wenn Du Dich vom Sabbathalten retten lassen willst. Ich kann es nur nicht leiden, wenn solche Leute ihren Weg als den Weg zu Gott bewerben. Der einzige Weg zu Gott ist Jesus Christus. [RH]

49

Wer Gott liebt, will ihm von Herzen im Ganzen treu sein und möchte darum alles lassen, was dem Herrn ein Gräuel ist und tun, was ihm gefällt. Wir sollen uns aber Schätze im Himmel ansammeln, die nicht vergänglich sind. Auch diese kommen durch gute Werke zustande. Auch werden verschiedene Kronen vergeben, an Menschen die ausharren und überwinden.

Aber:

Wir werden NICHT durch das Gesetz errettet, sondern ALLEIN durch den Glauben an Jesus Christus.

In Hebräer 12:14 Interlinearbibel steht: Sie sagen, sie erkennen Gott, aber mit den Werken verleugnen sie ihn, sie sind ein Gräuel und GEHORCHEN NICHT und sind zu allem untüchtig.

Philipper 2:13 Denn Gott ist's, der in euch wirkt beides, das Wollen und das Vollbringen, nach seinem Wohlgefallen.

1. Korinther 3,12-15 Wenn aber jemand auf diesen Grund Gold, Silber, kostbare Steine, Holz, Heu, Stroh baut, so wird das Werk eines jeden offenbar werden; der Tag wird es zeigen, weil es durchs Feuer geoffenbart wird. Und welcher Art das Werk eines jeden ist, wird das Feuer erproben. Wenn jemandes Werk, das er darauf gebaut hat, bleibt, so wird er Lohn empfangen; wird aber jemandes Werk verbrennen, so wird er Schaden erleiden; er selbst aber wird gerettet werden, doch so wie durchs Feuer hindurch.

Es geht also um den Lohn, den wir durch Werke, die wir getan oder nicht getan haben, empfangen werden, aber nicht um unsere Errettung!!

Kann jemand durch Jesus gerettet werden, wenn er sich lieber durch das Sabbat-Halten retten lassen will? Ist nur 'ne Frage. Wenn ich Jesus missachte und lieber auf Riten und Kult baue, wer ist dann mein Herr? [RH]

Bitte in Matthäus 25:35-46 nachzulesen.

Ich denke, es ist nicht gemeint, in blinden Aktivismus zu verfallen, um so viele gute Werke "von mir selber aus" aufzuhäufen.

Jesus sagt: Ohne mich könnt ihr nichts tun. - Daher scheiden gute Werke als Vehikel des Selbsttrostes oder der Vorteilserarbeitung sowie so aus. Niemand kann sich durch gute Werke oder Religion in den Himmel katapultieren. Und das Sabbat-Halten ist gar kein gutes Werk. Das Sabbat-Halten steht gegen das gute Werk. Das hat Jesus knallhart demonstriert, als er am Sabbat die listige Religionselite fragte: Darf man am Sabbat Leben zerstören oder Leben erhalten? [RH]

Wenn ich in die Situation komme, wo ich jemandem helfen kann, dann sollte das selbstverständlich sein, dass man dies auch tut, soweit man dazu in der Lage ist und denjenigen nicht abweist. (Welcher Vater gibt seinem Kind einen Stein, wenn es nach Brot verlangt?)

Der Samariter half, als er vorbeikam, nicht weil er denjenigen gesucht hat, um zu helfen. Wenn jemand Zeit und das Bedürfnis hat, zum Beispiel in einem Altenheim zu helfen oder Behinderten zu helfen, Projekte finanziell oder auch kräftemäßig zu unterstützen, dann ist das auch eine schöne Sache. Aber bitte ohne Leistungsdruck, ohne das fette MUSS. Sondern aus Barmherzigkeit und Liebe!

Also ohne den Hintergedanken, man müsse das tun, weil die Gnade Christi ja doch nicht ausreiche. [RH]

Bei gezielten Projekten sollte man vorher drüber beten und warten, bis man grünes Licht von Gott bekommt. Es ist z.B. nicht jeder zum predigen geeignet, auch dann nicht, wenn es sein dringender Wunsch ist. Er wird dann Rückschläge erhalten, wenn es nicht mit Gottes Plan für ihn und sein Leben übereinstimmt. Was mit Gottes Plan in unserem Leben übereinstimmt, wird gesegnet und das bekommt man dann auch zu spüren. Wer den Sabbat halten möchte, kann das tun und wird dann bestimmt erleben, ob er dadurch Segen von Gott erhält oder nicht.

Anle [10.02.2017]

50

Liebe Leser,

danke für die Kommentare. Ich möchte kurz erwähnen, als sich Jesus mir in einer Nacht offenbarte, bin ich danach wie ein Quirl herum gerannt und habe allen von Jesus erzählt, ob sie das hören wollten oder nicht. Als ich begonnen hatte, den Samstag als Ruhetag zu halten, hat mir das anfangs Freude gemacht. (Wie definiert die STA oder der einzelne STA-Mensch das Wort halten? Das nur nebenbei. Das macht nämlich jeder anders. (manche kochen an dem Tag, manche nicht, manche gehen essen, manche nicht, manche verreisen, manche nicht, eigentlich darf man ja kein Feuer anmachen, so machen es die Juden, da gibt es ja hunderttausend Varianten, kann ich aus Zeitgründen nicht aufzählen, ist jetzt der Gerechter, der kein Feuer anmacht?))

Später als daraus durch die Lehren, die ich durch die STA kennengelernt hatte, ein MUSS geworden ist, habe ich den Kontakt zu Jesus verloren. Ich konnte nicht mehr von ihm zeugen wie am Anfang. Auch habe ich in den Kreisen bis auf ganz wenige Ausnahmen die Menschen nicht von Jesus zeugen hören. Sondern mir ist von drei verschiedenen Menschen gesagt worden, Mission wäre schwierig. Mission für Jesus ist nicht schwierig, wenn der heilige Geist mit uns ist. Zwei andere haben mir gesagt, sie können nicht bei anderen von ihren Glauben sprechen. Jesus ist bei mir in den Hintergrund getreten, wegen dieser Samstagshalterei und mein erster Gedanke war, den anderen zu sagen, dass sie an einem falschen Tag in den Gottesdienst gehen. Eigentlich traurig oder?

Durch Überbetonung dieses Tages ist es bei mir zu keiner guten Frucht gekommen. Bitte prüft Euch selber, ob es dadurch zu guten Veränderungen an Eurem Herzen gekommen ist. Ist mehr Liebe und Barmherzigkeit bei Euch? Ich kannte Christen, die an einem Sonntag in die Kirche gehen und für Jesus brennen und eine Leidenschaft haben. Das habe ich leider als absolute Ausnahme in der STA erlebt. Das ist doch auch unlogisch. Wie soll denn auch mein Herz verändert werden, dadurch dass ich an einem Tag nicht arbeite. Das geht doch nur durch den Geist Gottes.

Bitte schaut Euch andere Gemeinden an, lernt wirklich Jesus-gläubige Menschen kennen. Und im Übrigen kann ein Mensch einen Tag nicht halten. Das bedeutet nämlich nicht nur nicht zu arbeiten, wie man den STA beibringt, sondern einen Tag lang 24 Stunden, barmherzig zu sein, nicht geizig, nicht hochmütig, großzügig, keinen schlechten Gedanken über einen anderen zu haben. Welchem Menschen ist dieses möglich?

Viele Grüße

Nicole [11.02.2017]

51

Achtung! Dieser Kommentar wurde fast zeitgleich mit dem obigen Kommentat von Nicole veröffentlicht. Jürgen kannte den Kommentar von Nicole nicht. [RH]

Hallo Leute, zum Thema STA möchte ich auch noch gerne ein paar Worte schreiben.

Ich habe gelesen, dass STA Samstags nicht arbeiten. Was ist mit den Leuten, die Samstags arbeiten müssen, z.B. im Krankenhaus oder in Pflegeheimen? Die Leute müssen jeden Tag versorgt werden. Meine Frau arbeitet z.B. in der Altenpflege. Da muss jeder mal samstags arbeiten. Da kann man nicht einfach sagen, ich kann am Samstag nicht, weil ich da Gottesdienst habe. Das wäre auch ungerecht den anderen Mitarbeitern gegenüber. Gleiches Recht für alle. Das ist in vielen Berufen gar nicht machbar und würde einem den Job kosten. Für viele Menschen ist es ohnehin schon schwierig, über die Runden zu kommen, da muss man sich nicht noch zusätzlich Probleme schaffen. Das ist ist einfach unrealistisch und ich kann mir nicht vorstellen, dass Gott das so will. Ich habe Jesus anders kennen gelernt. Ganz abgesehen davon, dass Sabbat halten nicht heilsnotwendig ist.

Einige STA können sich das vielleicht leisten und müssen auch keine Rücksicht auf andere nehmen oder nehmen sich das Recht einfach heraus, mit allen Konsequenzen. Ist das aber nicht egoistisch und selbstbestimmend? Ich kann mir gut vorstellen, dass es in manchen Familien eine enorme Belastung ist, den Ritualen der STA gerecht zu werden. Natürlich will das kein eingefleischter STA zugeben und wird sich rechtfertigen wollen, wenn er damit konfrontiert wird. Das ist bei den Zeugen Jehovas nicht anders.

Als Kind wurde ich von meinen Eltern gezwungen, die Zusammenkünfte der Z.J. zu besuchen. Wie es mir dabei ging, hat keinen interessiert. Das ist auch eine Art von Kindesmissbeauch und rächt sich meist erst später im Alter. Leute, macht die Augen auf und schaut euch an, was es alles anrichtet und mit einem macht! Der Weg zum Heil sieht anders aus. Gott will das alles so nicht. Befreit euch, oder vielmehr, lasst euch wirklich befreien von Jesus, der das Leben ist.

Man sagt, die Zeit heilt Wunden. Das stimmt, aber wenn man sich immer und immer wieder neue Wunden zufügt, dann hat das Leben viel zu tun, man leidet und es braucht viel Zeit zur Heilung und es bleiben auch viele Narben zurück. Alte Wunden können auch wieder aufreißen und manche Wunden wollen scheinbar nie heilen.

Der Mensch steht bei Jesus im Vordergrund, nicht das Gerechtwerden von Vorschriften, Ritualen, Bräuche und Traditionen, die nicht heilsam sind und auch nicht Heilsnotwendigkeit. Gott möchte, dass es uns gut geht. Er möchte nicht, dass wir unnötig leiden.

Jesus hatte Mitleid mit den Menschen und er hat viele von ihren Leiden befreit und geheilt, auch am Sabbat. Es war keine Sünde gegen Gott, am Sabbat einen Menschen zu heilen. Damit hat uns Gott deutlich gezeigt, worauf es ankommt.

Jürgen [11.02.2017]

52

Ich glaube an Jesus Christus. Durch seine Gnade bin ich errettet. Nicht durch Werke! Ich bin Adventist. In meiner Kirche gibt es Strömungen.

Aber weder White-ismus noch Vegetarismus, noch dies oder jenes, errettet. Nur Jesu Gnade!

Edgar [20.05.2017]

Wie schön! Rettung trotz Freimaurer-Religion! [RH]

53

Hallo Edgar, wie kann das zusammenpassen? Entweder gehört man zu Jesus oder nicht. Beides geht nicht. Jemand, der zu Jesus gehört, kann kein Adventist oder Zeuge Jehovas sein. Gesetzeswerke und Religion retten nicht und sind auch nicht heilsnotwendig. Adventisten müssen aber Gesetzeswerke erfüllen, um in ihrer Gemeinschaft bleiben zu können. Nach dem Motto, wer den Sabbat nicht hält, fliegt raus und gehört nicht dazu. Bei Jesus bist du frei von derartigen Auflagen, weil bei Jesus der Mensch an erster Stelle steht und nicht die Gebote und Verbote.

Jürgen [21.05.2017]

54

Hallo Edgar,

diese Sätze habe ich noch nie in dieser Deutlichkeit von Adventisten gehört. Ich freue mich, dass Du Jesus kennst. Das fühlt sich an wie Wasser auf trockenes Land. Leider habe ich nur sehr vereinzelt Menschen erlebt, die von Jesus zeugen. Nach Aussagen von einem STA, behauptet Frau White, die Gesundheitsbotschaft ist der rechte Arm des Evangeliums. Ums Essen, Gesundheit und Naturheilmittel wird herumgetanzt wie ums goldene Kalb. Der Veganismus und Vegetarismus als Ideologie kommt aus der esoterischen Hinduismus Ecke.

"dem Glauben nach, eine «gewaltlose» Ernährung wichtig ist für die spirituelle Entwicklung des Menschen". (nachzulesen bei Swissveg über Hinduismus)

Die Aussagen, vom Fleisch essen kommt Aggressivität in den Menschen, habe ich sowohl im Vegetarismus wie auch bei den STA gehört. Die Bibel sagt aber, das Böse kommt aus dem Herzen der Menschen.

Es wird von den STA mit Gesundheitsbotschaft geworben. Wir haben keine Gesundheitsbotschaft. Wir haben die Botschaft vom Gekreuzigten, der in die Welt gekommen ist, um Sünder zu retten. Durch die vielen Rituale, Gesundheit, Essen und die vielen Sonderlehren findet eine starke Bindung an eine Gruppe statt, aber nicht an Jesus Christus. Es ist Gottes Gnade, wem er die Augen öffnet. Die unsichtbare Gemeinde baut er auf mit Menschen aus allen christlichen Denominationen.

Es gibt im Himmel keine STA, keine katholische Kirche usw. Da gibt's nur Menschen, die Jesus kennen.

Alles Gute

Nicole [31.05.2017]

PS: Und manchmal fällt ist es einem "Penner" auf der Straße leichter, Gott zu erkennen, als jemandem, der in Religion gefangen ist. Wir werden uns noch wundern, wer im Himmel ist.

55

Nicole, du sprichst mir aus dem Herzen.

Meine jüngere Tochter ist im Veganismus gefangen, welcher eine esoterische Weltanschaung als Basis hat.

Gegen den Grundgedanken dieser Ernährung, kein Tier soll für mich leiden, ist sicher nichts einzuwenden. Aber wenn sich alles nur noch um Essen, Klima usw. dreht, ist es eine Religion.

Jesus wird verdrängt bzw. erst gar nicht zugelassen. Der Fokus liegt nicht auf unserem Erlöser, da alles andere zuviel Zeit in Anspruch nimmt. Die Rettung der Welt, des Klimas ...

Anle [2017.06.01]

56

Hey ihr alle :-)

irgendwie traue ich mich ja fast gar nicht zu schreiben, dass ich Adventist bin, weil ich allein deswegen schon von allen abgelehnt werde.. es tut mir echt leid, dass ihr so schlechte Erfahrungen mit Adventisten gemacht habt. Klar ihr habt Recht, es geht nicht um die Religion, es geht nur allein um Jesus und um die Erlösung die wir durch ihn bekommen. Natürlich gibt es in der Adventgemeinde die ganzen Gesetze, aber meiner Meinung nach braucht man Gesetze um eine Struktur zu bilden. Was ist verwerflich daran, am Sabbat in den Gottesdienst zu gehen? Jesus hat doch auch den Sabbat gehalten und dürfen wir es ihm nicht gleich tun? In den 10 Geboten hat Gott ja gesagt, wir sollen ihn halten und selbst Jesus, der ja schon göttlich war, hat sich daran gehalten.. genauso die Regeln mit dem Schweinefleisch und keinen Alkohol.

Jesus war nicht göttlich, sondern Gott selbst in Menschengestalt. So muss man eher sagen, dass Gott in Jesus menschlich war. Die These, Jesus sei göttlich gewesen, ist eine Erfindung, die sich auch in der Wachtturm-Theologie fortsetzt. Wer nicht anerkennt, dass Jesus Gott ist, wirft ihm vor, ganz korrekt hingerichtet worden zu sein, denn der Grund für seine Hinrichtung war, ist und bleibt der Vorwurf, er mache sich Gott gleich. Wenn jemand davon ausgeht, Jesus sei nicht zu Unrecht hingerichtet worden, was ja der Fall ist, wenn er nicht Gott selbst gewesen wäre, der unterstellt Jesus genau das, was die Juden damals Jesus unterstellten. Er macht sich selbst zu Gott! Was passiert nun, wenn jemand tatsächlich dessen schuldig, was ihm vorgeworfen wird, hingerichtet wird? Er kann niemand erlösen, denn er war nicht unschuldig. Das ist der Punkt, den Jehovas Zeugen und Adventisten extra falsch machen, um Jesus abzulehnen. Jehovas Zeugen und Adventisten leugnen die Gottheit Jesu und veranstalten nur noch eine Religion. Jehovas Zeugen und Adventisten können nicht gerettet werden, denn sie unterstellen Jesus, er sei zu Recht hingerichtet worden. Von Jehovas Zeugen weiß ich, dass sie nicht zu Jesus beten dürfen, denn der Wachtturm-Jesus ist ja nur ein anderer Gott. Wie machen das Adventisten? Wenn Adventisten zu Jesus beten, machen sie sich doch der Vielgötterei schuldig, denn bei Adventisten ist Jesus auch nicht Gott, sondern gerade mal göttlich. Zu wieviel Göttlichen beten Adventisten? - Wenn Jesus Adventisten erlöst hat, wieso strampeln sich Adventisten noch ab und müssen wie die Moslems Ernährungsregeln einhalten? Wenn Jesus Adventisten erlöst hat, wieso müssen Adventisten noch den Samstag einhalten? Moslems machen auch das genau so, nur dass bei ihnen der Freitag der betreffende Tag ist. Mit meinen Einwänden habe ich Dich nicht abgelehnt. Ich kenne Dich gar nicht. Mit meinen Einwänden habe ich die Lüge abgelehnt, der Du auf den Leim gekrochen bist. [RH]

Ich selber arbeite im Krankenhaus und sehe so oft, wie sich Menschen ihre Gesundheit kaputt machen, aufgrund von zu viel Alkohol. Wenn man den Alkohol gleich weglässt, begibt man sich erst gar nicht in Gefahr, eine Abhängigkeit zu entwickeln.

Genauso argumentieren Jehovas Zeugen. Die Wachtturm-Gesetze hätten sie ja vor so vielem bewahrt. Dass sie aber von einer Irrlehre abhängig sind, begreifen sie nicht. Und dass sie durch diese Irrlehre umkommen werden, begreifen sie nicht. Wer hat vor Gott mehr Chancen? Ein Adventist oder ein Alkoholiker? Adventisten haben Jesus als Gott abgelehnt und sein Opfer unwirksam gemacht, indem sie das Urteil "Er macht sich selbst zu Gott!" bestätigt haben. Alkoholiker haben Jesus als Gott nicht abgelehnt. Für einen Adventisten gilt schon das Einhalten der Adventisten-Gesetze als eine Art Gutheit, mit der man Gott beeindrucken kann. Alkoholiker treffen eine solche heidnische Entscheidung nicht. Wer hat also vor Gott größere Chancen? [RH]

Mich machen diese Gesetze frei.

Genau mit diesem Satz bestätigst Du das Irre an Adventisten und deren Wachtturm-Abkömmlingen. Nicht die Wahrheit macht frei, sondern Gesetze und Vorschriften. Gut, dass es noch Adventistinnen gibt, die sich selbst entlarven, indem sie Jesus gegenüber wie seine Richter auftreten. Doch Jesus sagt: Die Wahrheit macht frei. [RH]

Und ich persönlich erfahre so viel Liebe in meiner Heimatgemeinde. So oft habe ich dort schöne Momente, die mich nur noch mehr nach dem Paradies sehnen lassen. Demut spielt meiner Meinung nach auch eine große Rolle und all meinen Halt lege ich auf Gott. Deswegen finde ich es echt traurig, dass ihr die Adventgemeinde mit Freimaurerei in Verbindung bringt.. lasst doch jedem seine Gemeinde. Warum gibt es wohl so unglaublich viele Freikirchen die sich überall ein wenig abweichen? Weil jeder den Fokus auf was anderes legt.

Die Freimaurerei ist die Mutter der Adventisten. Das umgedrehte versteckte Kreuz im Adventisten-Logo zeugt davon. Die Prophetin der Adventisten, Ellen G. White, war Freimaurerin oder zumindest Freimaurern eng verbunden. Ich lasse auch dem Satanisten seine Gemeinde, aber ich kritisiere die Verdrehungen und Unwahrheiten darin. Kann ich etwas dafür, dass Adventisten aus Jesus, der Gott ist, etwas göttliches machen? Kann ich etwas dafür, dass Adventisten ihre Rettung vom Schweinefleisch und vom Alkohol abhängig machen wie Moslems? [RH]

Und jeder denkt doch irgendwie, seine Gemeinde wäre die richtige - sonst wäre er wohl nicht mehr darin. Und nein, natürlich bin ich nicht automatisch gerettet, weil ich den Sabbat halte.

Aber Du bist automatisch verloren, wenn Du den Sabbat nicht hältst. Das ist es, was Adventisten antichristlich macht. Sie haben Jesus nicht, sondern den Sabbat und andere lustige Gesetze. [RH]

Es kommt ganz allein auf die Beziehung an und zum Glück ist Gott in der Lage, jeden Menschen als Individuum zu verstehen und ja, ich glaube schon dass Gott mit richten wird, aber Jesus mich an meiner Seite verteidigen wird - und wenn Gott für uns ist, wer kann dann schon gegen uns sein? :-)

Simone [02.06.2017]

Ich hoffe, dass Jesus Dich verteidigt. Nur - wie soll das gehen? Kann jemand durch Jesus verteidigt werden, der Jesus abgelehnt hat und einer Irrlehre anhängt, die Jesus zu dem macht, was seine religösen Richter von ihm behaupteten? Wieso nimmst Du Jesus nicht ohne die Adventisten-Brille an? Lieber befolgst Du menschliche Vorschriften. [RH]

57

Als Christ fällt man nicht unter das Gesetz, sondern unter die Gnade.

Warum ein fremdes Joch auf sich nehmen, wenn Jesus uns davon befreit hat?

Das heißt nicht, gesetzlos zu werden, sondern wir sind nun unter dem neuen Bund, den Jesus mit uns geschlossen hat. Wir sind um ein geheiligtes Leben bemüht, und zwar aus Liebe zu unserem Heiland und nicht aus Angst vor Strafe.

Wir wollen ihm gefallen, wie eine Braut ihrem Bräutigam gefallen möchte.

Da braucht es kein religiöses Korsett irgendeiner Gemeinschaft.

Wir sind in Gemeinschaft mit Jesus, nur das ist wichtig.

Anle [03.06.2017]

58

Liebe Simone,

danke für Deinen Brief. Ich habe eine Frage an Dich.

Hast Du Heilsgewissheit?

Bist Du gerettet und angenommen durch unseren Herrn Jesus und wirst Du nach Deinem Tod auf der Neuen Erde sein?

Alles Gute

Nicole [03.06.2017]

59

Hallo Nicole und Anle, erst einmal vielen Dank für euere weisen Worte. Man spürt deutlich den Geist Chrsti, der in euch wirkt. Es ist eine Wohltat, die richtigen Worte zu hören. Ihr habt so Recht mit allem.

Jürgen [04.06.2017]

60

Hallo Jürgen, was du schreibst, bringt es auch immer wieder auf den Punkt und ich finde es super, dass du bei Rüdigers Aktionen schon dabei warst.

Leute wie ihr es seid, findet man zu selten und die Wahrheit will eh fast niemand wissen. Außerdem ist heutzutage überall die Toleranz am Werk, die zur großen Intoleranz mutiert. Mit Erschrecken habe ich heute gelesen, was unter dem Namen Toleranz bei der ARD Themenwoche gepostet wurde.

www.ard.de/home/themenwoche/Woran_glaubt_Deutschland_/4003620/index.html

wohl entnommen aus

facebook.com/datheisten

Seien wir Salz und Licht in dieser Welt, solange und wo wir noch können.

Anle [05.06.2017]

61

Hallo Simone, ich möchte Dir gerne noch ein paar Worte schreiben in der Hoffnung, dass sie Dein Herz erreichen. Wenn ich mir die Kommentare so durchlese, fällt mir auf, dass Du etwas Grundlegendes nicht verstehst. Ich spüre auch, dass Du gar nicht so glücklich bist bei den STA, Du hast Fragen und suchst Antworten. Ich spüre auch eine gewisse Unsicherheit bei Dir. Was soll ich sagen, da könnte man jetzt noch ewig lang hin und her diskutieren und erklären, es nützt alles nichts, wenn Du Jesus nicht in Dein Herz lässt. Jesus ist der Schlüssel. Menschen können Dir vielleicht ein stückweit helfen, aber die Entscheidung liegt letztendlich bei Dir. Das kann Dir keiner abnehmen. Ich kann Dir nur soviel sagen, wenn Du Jesus wirklich von Herzen annimmst, dann wird er Dir persönlich die Augen öffnen und Dir all das geben, wonach Du gesucht und gefragt hast. Er ist es, der einer Seele wirklich Frieden, Sicherheit und Gewissheit gibt. Alles was der Mensch braucht, um in der neuen Schöpfung weiter leben zu können.

Ich spreche hier von einem völlig neuem Leben, ein Neuanfang, von neuem geboren. Jesus sagt es ganz deutlich:

Johannes 3:3 ‭‭Jesus antwortete und sprach zu ihm: Wahrlich, wahrlich, ich sage dir, wenn jemand nicht von neuem geboren wird, so kann er das Reich Gottes nicht sehen!‭

Und genau so ist es. Diese Worte sind absolut wahr und von neuem geboren zu werden ist erforderlich, um das Reich Gottes sehen zu können. Wenn jemand von neuem geboren wird, dann ist er ein neuer Mensch. Eine ganz wichtige Bibelstelle besagt

2. Korinther 5:17 ‭‭Darum, ist jemand in Christus, so ist er eine neue Kreatur; das Alte ist vergangen, siehe, es ist alles neu geworden!‭

Genau darum geht es. Jesus annehmen von ganzem Herzen. Ja sagen zu Jesus, ihm vertrauen, sein Leben in seine Hände geben und abwarten, was passiert. Das ist alles. Glaube mir, es gibt keinen anderen und besseren Weg. Nicht umsonst heißt es und das die Bibelstelle überhaupt für mich:

Johannes 14:6 ‭‭Jesus spricht zu ihm: Ich bin der Weg und die Wahrheit und das Leben; niemand kommt zum Vater, denn durch mich!‭

Diese Bibelstelle ist schon so oft zitiert worden und wird immer wieder gerne zitiert. Versuch mal über diesen Vers wirklich von Herzen nachzudenken. Ich wünsche Dir Dein vollstes Vertrauen auf Jesus. Wem will man denn sonst vertrauen? Der Weg, auf dem ein von neuem geborener Christ geht, ist ein Weg in enger Beziehung mit Jesus. Mit dem Verstand kann man das nicht erfassen, nur geistlich mit dem Herzen.

Philipper 4:7 ‭‭Und der Friede Gottes, der allen Verstand übersteigt, wird eure Herzen und Sinne bewahren in Christus Jesus!‭

Jürgen [05.06.2017]

62

Ich bin der Wag, die Wahrheit und das Leben; niemand kommt zum Vater, denn durch mich.

Niemand kommt zum Vater, denn durch mich.

Genau dort setzt sich der Vater der Lüge, der Widersacher, der Meister der Täuschung, der Lichtbringer rein.

Die Religion der Zeugen Jehovas haben einen Vater Jehova, andere einen lieben Gott.

Wenn Jesus diese Worte spricht: "Ich bin der Weg, die Wahrheit und das Leben, niemand kommt zum Vater, denn durch mich", verstehe ich, dass Jesus der Vater ist. Denn es gibt nur einen Gott. So wie Jesus auch sagte, wer den Sohn sieht, sieht den Vater. So sehe ich im Vater den Sohn.

Grüße

Doris [09.06.2017]

Hallo Doris, selbstverständlich ist Jesus der Mensch gewordene Vater! Hätte Gott sonst gesagt: "Sie werden auf mich schauen, den sie durchbohrt haben"? [RH]

63

Hätte Jesus Christus wirklich den Tod verdient, falls er nicht Gott wäre?

Der jüdische Jahwe befahl zwar, Gotteslästerer zu töten. Aber eine solche Grausamkeit widerspricht der allgemeinen Erklärung der Menschenrechte! Auch in der Bundesrepublik Deutschland ist die Gotteslästerung nur dann strafbar, wenn sie geeignet ist, den öffentlichen Frieden zu stören.

Ich halte es für eine gefährliche Einstellung zu behaupten, dass Gotteslästerer grundsätzlich den Tod verdient hätten!

Andreas [08.08.2017]

Hallo Andreas, so einer wie Jesus, der sich Gott gleich macht, hat nach allen Regeln der Religion tatsächlich den Tod verdient. Religion rettet nicht, hat nie gerettet. Jesus rettet, denn er ist Gott. [RH]

64

Wenn ich lese, dass ein "Christ" allen Gotteslästerern den Tod wünscht, dann habe ich wirklich keinen Bock auf Religion! Nein, wenn ich solchen Scheiß lese, dann möchte ich laut nach Aufklärung und Widerstand rufen!

Hallo Andreas, Du setzt das Wort Christ in Anführungsstriche, um anzudeuten, dass der Christ gar kein Christ ist. Habe ich verstanden. Wenn Du aber aus meiner obigen Feststellung schließt, dass ich allen Gotteslästerern den Tod wünsche, dann ist Dein Hirn aus Porzellan. Aber ich teile Deine Meinung, dass Religion nichts wert ist. Religion rettet nicht. Nur Jesus rettet. [RH]

Rüdiger ist viel religiöser als die meisten Adventisten! Denn Rüdiger will Gotteslästerer zum Tode verurteilen, was schon die biblischen Terroristen Hannas und Kaiphas taten, was auch die Islamisten häufig tun. In Rüdigers Weltbild gibt es keine Humanität, bei den meisten Adventisten schon. Rüdiger ist sehr gesetzlich im negativen Sinne des Wortes.

Andreas [17.08.2017]

Ich habe mit Religion nichts am Hut. Deine Annahme, ich würde jemandem den Tod wünschen, ist an den Haaren herbeigezogen. Wer mit solchen Unterstellungen arbeitet, reitet auf der selben Welle wie Jehovas Zeugen. Die Vor- und Nachsicht eines Christen ist viel mehr als Deine glorreiche "Humanität". Deine "Humanität" reicht immerhin noch nicht mal dazu, anderen nichts falsches zu unterstellen. Deine "Humanität" ist ziemlich schmutzig, wie jeder Leser leicht nachvollziehen kann. [RH]

PS: Hallo Rüdiger! Paulus war ein Betrüger, was ich leicht beweisen kann. Jesus verkündete nämlich seine Botschaft nur den Juden. Aber Paulus brachte nach seiner angeblichen Bekehrung das Christentum zu den Heiden, die bis dahin ganz andere Götter hatten. Das warf natürlich die Frage auf, wieviele Gebote auf dem mosaischen Gesetz die Christen halten sollen. Paulus vertrat hier eine sehr liberale Position. Aber wozu soll man sich überhaupt zum Judengott JHWH bekehren, wenn man dann seine Regeln nicht beachten soll? Paulus verfolgte eine zweifache Strategie: Zum einen trennte er die Heiden von ihren alten Göttern. Zum anderen verführte er sie, möglichst viele Gebote JHWHs zu brechen. Dadurch konnten die orthodoxen Juden mit Verachtung auf die Christen herabschauen. So schuf Paulus eine Sklavenreligion für die Nicht-Juden: Sie werden einerseits von ihren alten Göttern getrennt, aber andererseits nur Juden dritter Klasse! Die gesetzes-feindliche Haltung lieferte Paulus auch eine hervorragende Ausrede für seinen früheren Fanatismus. Der Sabbat, die Speisegebote und andere Vorschriften waren angeblich schuld an der früheren Bosheit des Saulus! Durch solche Ausreden lässt Paulus die christlichen "Sektierer" wie die Adventisten voll ins Messer laufen! Viele Grüße Andreas.

Glaubst Du wirklich, damit jemanden locken zu können, der kein Freimaurer ist? Vielleicht solltest Du lieber noch ein bisschen damit üben, andere davon zu überzeugen, dass die Erde eine Scheibe ist. [RH]

Fotos für Tablet oder Handy



Kommentar schreiben:
Name:   E-Mail: 
Bitte aktivieren Sie zum Absenden diese Checkbox und warten Sie einige Sekunden, bevor Sie auf "senden" klicken:
Ihr Kommentar erscheint auf dieser Seite spätestens nach 24 Stunden.
Warum werden nicht alle Kommentare veröffentlicht?
Erstellungsdatum: 27.06.2015 ♦ DruckversionLinks auf andere Internetseiten