Älteste ahmen Christi freundliche Art
im Umgang mit anderen nach

Muss jemand wissen, wie er einem Menschen das Putzen beibringt, um Ältester in einer Gemeinde Jesu Christi zu sein? Älteste in christlichen Gemeinden müssen einige Anforderungen erfüllen, bevor sie gewählt werden können oder sollten.

  • untadelig
  • Mann einer Frau
  • nüchtern
  • besonnen
  • anständig
  • gastfrei
  • lehrfähig
  • kein Trinker
  • kein Schläger
  • milde
  • nicht streitsüchtig
  • nicht geldliebend

Das Ältesten-Ideal der Wachtturm-Gesellschaft

Für die Wachtturm-Gesellschaft ist ein guter Ältester jemand, der die freundliche Art Jesu nachahmt. Welche freundliche Art hatte Jesus? War Jesus besonders streng zu seinen Jüngern? Hat Jesus seine Jünger versucht zu erziehen? Hat Jesus seine Jünger wie ein Manager in einem Konzern seinen Entscheidungen unterworfen? Kam Jesus einfach nur gut bei seinen Jüngern an? War er ein Idol? War er ein Star, dem seine Jünger jubelnd und applaudierend hinterherzogen?

Welche freundiche Art meint der treue und verständige Sklave (Leitende Körperschaft der Zeugen Jehovas), wenn er schreibt: "Älteste ahmen Christi freundliche Art im Umgang mit anderen nach"? - Ist es die Zusage der Sündenvergebung, der kraftvolle Befehl: Stehe auf und geh? Ist es Jesu Gelassenheit, sich vor einem Pharisäer zu blamieren, weil ihm eine Hure die Füße vollheult? Ist es der Überraschungseffekt, der Zacharias trifft, der eigentlich nur entfernter Beobachter sein und bleiben wollte?

Die Freundlichkeit Jesu, dieses Sich-selbst-Geben, diese Konzentration aller Weisheit als sicherer Hinweis, dass er Gott ist, ist das die Freundlichkeit, die Älteste der Zeugen Jehovas nachahmen? Kann man so etwas überhaupt durch Nachahmung mehr oder wengier gut kopieren?

Das Verhalten Jesu ist sicher nachahmenswert und kann und muss als Maßstab für Güte gelten. Doch kann Jesus niemals in seinem Verhalten durch eigene Anstrengungen nachgeahmt werden, sondern es kann nur durch das Gleichziehen der eigenen Herzenshaltung kopiert, nein angenommen werden. Wer Jesus selbst nicht annimmt, kann Jesus nicht nachahmen. Das Gleichziehen der eigenen Herzenshaltung ist dabei nur das Geschenk des Herrn an uns. Wir können aus eigener Kraft nichts tun.

Jehovas Zeugen lehnen Jesus ab

Was für jeden Christen gilt, nämlich die Annahme Christi, reicht noch nicht, um Ältester in einer Gemeinde zu sein. Jehovas Zeugen, die Jesus als ihren alleinigen Herrn ablehnen (Judas 4), können also weder Christen, noch Älteste in einer Gemeinde sein. Sie können nur eine Kopie darstellen in einer Vereinigung, die auf einer menschlichen Organisation beruht. Älteste der Zeugen Jehovas sind jesuslose Verhaltenskopisten, sie verreligiösieren den Leib Christi in einer Vereinigung, die von Freimaurern ins Leben gerufen worden ist. Die Folge davon ist, dass Satan sich sogar in seinen Studienwachtturmartikeln verraten muss.

Wachtturm Studienausgabe 15. März 2008, Seite 4

In der Studienausgabe des Wachtturm zum 15. März 2008, auf der Seite 4, befindet sich eine Abbildung, die das ideale Verhalten eines Ältesten der Wachtturm-Gesellschaft darstellt. Während der umgebende Text auf die gewohnte seichte Art und Weise irgendwelche Ideale verkündet, sagt das Bild die Wahrheit über die blutarmen Strukturen der Jehovas-Zeugen-Welt. Der Älteste schaut an dem ihm Anvertrauten vorbei, sieht ins Lehre und scheint nur daran zu denken: Wann hast du Idiot endlich kapiert, was hier sowie so schon klar auf diesem blöden Zettel steht! Kein einziges Signal in diesem Bild deutet auf einen persönlichen Bezug zwischen dem Ältesten und dem armen Kerl, der mit Lappen und Putzmittel nicht umgehen kann. Kein einziges Detail zeigt den Ältesten als einen an der Person interessierten Mann, sondern das direkte Gegenteil wird durch diese Illustration erzielt.

Älteste der Zeugen Jehovas sind Menschen, die von oben massiv unter Druck gesetzt werden und sich mit einem Mob herumschlagen müssen, der zu blöd erscheint, einen simplen Putzlappen sinnvoll zu handhaben. Wenigstens sind die im Hintergrund bereits fleißig Arbeitenden schon verarztet und der Älteste muss sich nur noch mit dem Allerbegriffsstutzigsten herumschlagen, der natürlich seinerseits einen guten Willen vortäuschen muss, um bei Jehovas Zeugen bleiben zu dürfen. Die gesamte Gestik des Ältesten zeigt eine nur schwer beherrschte Ablehnung dieses einzelnen Menschen und der gesamten Belastungssituation. Wann endlich läuft der Laden, ohne dass er sich für die dümmsten Kleinigkeiten in Anspruch nehmen lassen muss? Wann endlich kommt Harmageddon!

Betrachten Sie auch die unheimlichen Figuren in den Vorhängen. Klicken Sie auf das Bild. Wenn sich dann das größere Bild geöffnet hat, klicken Sie noch einmal mitten auf das Bild, damit es weiter vergrößert.

Christliche Kirche ist anders

Bei Christen werden niemals Älteste angetroffen, die mit hochgezogenen Augenbrauen anderen im Auftrag ihres Amtes etwas über Putzlappen erzählen. Bei Christen gibt es keine Ältesten, die für eine solche Sache einen Zettel benötigen, den sich hochhalten können, damit der Belehrte ihnen auch glaubt. Bei Christen findet man niemals Älteste, die sich mit solch einem Unsinn abgeben müssen. Bei Christen findet man allerdings auch keine Menschen, die topgestylt und mit hochmodischem Haarschnitt sich den Umgang mit Putzmitteln erklären lassen müssen.

Älteste in christlichen Gemeinden, also in Gemeinden, die Jesus als ihren alleinigen Herrscher (Judas 4) anerkennen, haben wie jeder andere auch ihre Fehler und sie verhehlen diese Fehler nicht. Älteste in wirklich christlichen Gemeinden, also in Gemeinden, die keine zwei Götter haben wie die Zeugen Jehovas, verstehen sich als Diener und stehen in der Hierarchei ganz unten. Sie haben eine Aufgabe übernommen, die viel Verantwortung mit sich bringt, die aber direkt von Jesus getragen wird. Älteste in christlichen Gemeinden geben ein Beispiel und eine gewisse Richtschnur vor, die selbst noch nach Jahrzehnten in diesem Job jeden Tag neu von Jesus empfangen werden muss.

Die Abbildung der Wachtturm-Organisation verrät den wahren Ursprung der Zeugen Jehovas. Sie kommen von unten und gehen nach unten. Sie sind ausgetrockneter und fruchtloser als der hochnäsige Projetleiter der Putzabteilung eines deutschen Durchschnittsbetriebes. Die Wachtturm-Gesellschaft ist eine billige Kopie des Leibes Christi. Und wer den Hohn und die Lüge dieser Kopie begreifen will, braucht nur diesem Ältesten genau ins Gesicht zu schauen und sich seine Gedanken vorzustellen.


Kommentare
01
Das Unnatürliche und Gestellte in dieser Bildsituation fällt sofort ins Auge. Der ZJ im Hintergrund rechts mit Pullover (?, sehr selten!!!) und hochgekrempelten Ärmeln, die Tussi links mit dem Wedel (???, Wedel, wofür?) und der Staubsaugervertreter von (Achtung: Keine Reklame!!!) Verw..... mit der Betriebsanleitung in der Hand, der rechts sich abquälende schwarze Sklave, der die Lehnen poliert wie mein, Gott hat ihn selig, Vater in der 3. Reichs-Marine beim Strafe-Deckschrubben mit Zahnbürste!

Alle jovial in Hemdsärmeln!

Die netten Nachbarn von nebenan.

Erinnert mich an einen Thriller, wo sich ein netter Nachbar als Schläfer herausstellte ...

(Nicht) lustig die vielen Fratzen, Schweinsköppe, Katzenköppe, Hakennase, Glubschauge etc. ...

L.G.,Rudolf [19.12.2010]
02
Auf der nächsten Seite (also direkt im Anschluss an dieses Bild) bringt der Sklave quasi im Kleingedruckten die Formulierung des Wachtturm-Knebelvertrages:

"Alle in der Versammlung erkennen an, dass der von Jesus eingesetzte "treue und verständige Sklave" geistige Speise zur rechten Zeit austeilt (Mat. 24:45-47). Wer diese "Speise" gern studiert und sich danach ausrichtet, lässt erkennen, dass er sich Christus unterordnet, was zum Frieden und zur Einheit beiträgt (Röm. 14:13, 19)."

Der Friede der Wachtturm-Gesellschaft macht sich an ihren geistigen Vorgaben fest. Dabei geht es um die Festlegung, wer wann wie etwas zu erledigen hat. Vom Predigtdienst bis zum Umgang mit einem Putzmittel ist alles schriftlich genau festgehalten. Wenn man sich dann noch klar macht, dass außer ein paar alten Herren von den Zeugen Jehovas niemand wirklich Mitglied in diesem Verein ist, wird noch einmal die Vertreterschaft Christi, die sich der Sklave angeeignet hat, in den Dreck gezogen.

Wer sich der Wachtturm-Gesellschaft unterwirft, unterwirft sich Jesus. Und das Ganze nur, damit der Ärger und der Krawall in Jehovas Versammlungen aufhört? - Wenn das nicht Freimaurerei ist, dann ist Jehova Gott und Jesus ist als zweiter Gott im Glauben eines Menschen zulässig.

Es ist aber Freimaurerei. Die Wachtturm-Gesellschaft organisiert eine Gegen-Christenheit, die natürlich in Ermangelung des Heiligen Geistes vom Kleinsten bis zum Unwichtigsten durchorganisiert sein muss. Und sie legt noch nicht einmal Wert auf ein persönliches Miteinander. Das zum Text gehörende Bild drückt es aus: Es geht nur darum, dass jeder seinen Job macht.

Rüdiger [19.12.2010]
03
Hallo --› ich bin ein junger Mensch! Ich bin nach dem "christlichen Standart" in der Schule mit Kommunion, Firmung usw. erzogen worden, so viel zu meiner Person! Und NEIN ich lebe NICHT was mir rund 20 Jahre gelehrt wurde.

So, zum Thema Jehova --› nach eurer ach so frommen Meinung ist ein Mensch nach eurem perfekten Religionsbild ein absolut vollkommener Mensch? Ihr wollt mir wirklich weis machen das ein streng gläubiger Anhänger eurer Konvention (schreibt man das so?) absolut fehlerlos ist? Das ihr selbst sowie eure hohen Tiere IHR GANZES LEBEN LANG nie irgendwelche verwerfliche Gedanken und/oder (nach eurer Meinung)verwerfliche "Taten" begangen hatten (Thema Sex, Eifersucht, Neid)??? Beispiel --› ich stell mir das so vor, bin streng jehovamäsig (Sorry für meine jugendliche Ausdrucksweise) erzogen worden, bin ca. 20 Jahre alt, bin ganz normal in einer öffentlichen Arbeit/Schule täglich anwesend bzw. aufgewachsen. Sooo, dann tuh ich mich (wie ichs im, ich nenns mal Jehovatum) wie ichs gelernt hab vom "normalen" Leben, den gleichaltrigen Zeitgenossen (die täglich lachen & Spaß haben) komplett abschotten & hör nur drauf was mir die "Aufseher" jahrelang eingebleut haben.

Dann laufen im Sommer täglich direkt vor meiner Nase gleichaltrige Mädels mit kurzem Rock & tiefem Ausschnitt an mir vorbei, grinsen mich an, wollen Kontakt mit mir usw. usw. usw (wie es halt so is im NORMALEN Leben).....hey dann regt sich in mir ein ganz normaler, ich wiederhole mich --› ein GANZ NORMALER Trieb, der sich einfach TRIEB nennt, der ›››UR‹‹‹trieb den definitiv JEDER Mensch hat. Was soll ich dann eurer Meinung nach tun wenn meine Gefühle bzw. Triebe mit mir durchgehen!??? Unterdrücken??? Wie denn??? Und kommt mir blos net mit "streng Gläubige" empfinden diesen Trieb net (passendes Stichwort --› ›››UR‹‹‹TRIEB) da das ganz normal MENSCHLICH ist, gerade in dem Alter. Oder soll ich nach eurer Auffassung am besten gleich mit z.B. 18 heiraten das ich meinen TRIEB auf meine Ehepartnerin proezieren kann? Das wäre dann meiner Meinung nach auch net der SINN einer Heirat oder??? Trieb is Trieb --› Sorry aber is so!

Über eine kompetente Antwort von dem verschiedenen, hier mitlesenden sowie schreibenden Klientel würde ich mich sehr freuen!!! Da ich jung bin & nach Fragen suche.

Ich hoffe das ich das Thema hier nicht komplett verfehlt habe --› ansonsten apeliere ich an den Betreiber dieser Seite das er meinen Beitrag in ein neues Thema verschiebt (Gerne mit der Überschrift "Fragen zu den Religionen" oder ähnliches. Das sind noch lange nicht meine einzigen Fragen bezüglich Jehova, Christen und wie sie sich alle "nennen", nur brennt mir diese Frage gerade heftigst auf der Seele.

Vielen Dank für eure Aufmerksamkeit!

MFG Sebbo [19.12.2010]
04
Genau das Unechte, das Gekünstelte, das unerfüllbare Ideal wird auf diesen Seiten angeprangert. Jehovas Zeugen sind gezwungen, einerseits beschmutzt vor Gott treten zu müssen, weil jeder einzelne noch mehr hätte tun können, andererseits müssen sie den moralischen Anforderungsgrad so hochziehen, dass jedes Kind sofort erkennt, dass dies nicht erfüllbar ist. Das ist das Dilemma des Gesetzes. Es kann nicht das Ergebnis erzielen, das Gott genügt, und es kann im Ansatz nicht erfüllt werden. Deswegen glaube ich an Jesus, der die Rettung nicht von Regeln und Moral abhängig macht, sondern von sich. Allerdings weiß ich auch: Wenn Jesus nicht Gott ist, ist mein Glaube sinnlos.

Rüdiger [19.12.2010]
05
Hallo Rüdiger, du schreibst "Wenn Jesus nicht Gott ist, ist mein Glaube sinnlos." Das stimmt natürlich. Jesus ist doch auch in den Augen der ZJ Gott. Der Unterschied liegt darin, dass er bei dir und allen Christen "wahrer" Gott ist und nicht ein anderer oder zweiter Gott, wo es ja nur EINEN "wahren" Gott gibt. Das sollte immer klar gestellt werden. Es geht um den "wahren" Gott!

Bei den Bildern bitte immer auch die Quelle nennen und das Ausgabe-Datum. So wird die Sache glaubhafter.
Die Quellenangaben befinden sich im direkt umgebenden Beschreibungstext. [RH]
In dem jetzt hier beschriebenen Bild sind an der braunen Wand mindestens ein menschlicher Kopf und der Kopf eines Wolfes oder Bären einwandfrei erkennbar. Mir scheint, dass die reichhaltige Bebilderung der WT-Literatur eigentlich nur den einen Sinn hat, auf diese Weise Dämonen unter das Volk bringen zu können. Gibt es noch eine Glaubensgemeinschaft, die auch so viel mit Bildern arbeitet wie die WTG? Ich glaube nicht. Dahinter verbirgt sich doch eine gewisse Absicht. Einfach teuflisch!

Helga [20.12.2010]
06
Ja, nicht nur die Bilder sind teuflisch, der ganze Jehova-Glaube ist wirklich teuflisch. Wer hat denn Interesse daran, die Bibel so zu verfälschen, wie die Neue-Welt-Übersetzung der Zeugen Jehovas tatsächlich verfälscht ist? Gott bestimmt nicht! Da findet man im Neuen Testament auf jeder Seite mindestens einen verfälschten Vers.

Die ganze Erlösung, die Jesus Christus den Seinen erwirkt hat, ...
Jesus hat die Erlösung für alle Menschen, die je lebten, leben und leben werden, bewirkt. Aber nicht viele nehmen diese Erlösung in Anspruch. Jesus ist das Geschenk Gottes an alle Menschen. Weil es aber so wenig kostet, nämlich nichts, leuchtet es den Menschen nicht ein, warum sie es annehmen sollten. Lieber haben sie Religionen, die ihnen Leistung abfordern und das Gefühl geben, etwas für ihr Heil getan zu haben. [RH]
... wird durch die Jehova-Irrlehre aufgehoben. Uns konnte nur der wahre Gott von unseren Sünden erlösen. Ein Nebengott, wie Jesus in der Lehre der Zeugen Jehovas einer ist, den es in Wirklichkeit aber nicht gibt, kann niemand von Schuld und Sünde und ewigem Tod erlösen. Deshalb ist Jesus für die Zeugen umsonst (= sinnlos [RH]) gestorben, hat umsonst (= sinnlos [RH]) sein Blut vergossen. Und nichts, aber auch gar nichts, ist dem Teufel wichtiger als dies. Im Grunde arbeiten die Wachtturm-Sklaven unermüdlich für ihren Herrn, der den Namen Satan trägt. Allerdings wissen das die allermeisten Zeugen nicht. Dies mag ihnen beim Gericht zugute kommen.

Helga [20.12.2010]
07
Hallo Helga,

umsonst hat ja zwei Bedeutungen (gratis und sinnlos). Sinnlos ist der Tod und die Auferstehung Jesu für diejenigen, die es nicht umsonst geschehen lassen. Religiöse Menschen, die sich nicht davon lösen können, neben Jesu Opfertod auch noch eigene Leistung mit in die Waagschale werfen zu müssen, vertrauen nicht wirklich auf Jesus. Jehovas Zeugen sind dafür ein Parade-Beispiel. Sie reden von Jesus und führen seinen Namen mitunter im Munde, verlassen sich aber nicht auf ihn, sondern lieber auf ihre Religion und den Sklaven. Für die Zeugen Jehovas ist Jesus tatsächlich umsonst und sinnlos gestorben, denn sie haben sich ihre eigene Lösung zurechtgelegt.

Der Herr der Zeugen Jehovas trägt den Namen Jehova. Dass er aber Satan sein muss, geht zum Beispiel aus folgender Seite hervor. Dort sieht man eine Mega-Verhöhnung Gottes in Form eines hohnlachenden Gesichtes mit Hörnern und hervorquellenden Augen. Das ganze geht um den Text: Die Augen Jehovas sind auf die Gerechten gerichtet.

Rüdiger [20.12.2010]
08
@Sebbo, lies doch mal (allen Ernstes!!!) die Geschichte mit dem Joseph durch, hat mit "streng gläubig" wenig zu tun, dafür aber mit der Hoffnung und Gewissheit: Der Herr ist mein Retter. ... im Kontext:

1. Mose 39,7 Es geschah aber nach diesen Begebenheiten, daß die Frau seines Herrn ihre Augen auf Joseph warf und zu ihm sprach: Lege dich zu mir! Er aber weigerte sich und sprach zu der Frau seines Herrn: Siehe, mein Herr verläßt sich auf mich und kümmert sich um nichts, was im Haus vorgeht, und hat alles in meine Hand gegeben, was ihm gehört; es ist niemand größer in diesem Haus als ich, und es gibt nichts, das er mir vorenthalten hätte, ausgenommen dich, weil du seine Frau bist! Wie sollte ich nun eine so große Missetat begehen und gegen Gott sündigen? Und obwohl sie ihm Tag für Tag zuredete, hörte er doch nicht auf sie, daß er sich zu ihr gelegt oder sich an ihr vergangen hätte.

V. Grüße,

Rudolf [20.12.2010]

PS: Es ist nicht einfach für Jugendliche, wenn die Hormone erwachsen werden wollen, und manch Erwachsener ist Sklave seiner Lust, Gier und Lust gebären Sünde, wenn du ihnen nachgibst, und die Sünde wird dein Herr. Wenn du nicht den Herrn Jesus gewählt hast, ER dich erwählt hat, weil er in dein Herz gesehen hat. Es ist dein Herz, mach was draus und seh zu, wem du es übergibst ...
09
Auch auf die Gefahr hin, dass eine ungewollte Diskussion entfacht wird, möchte ich bemerken, dass Jesus mich mit meinen gesamten Fehlern angenommen hat. Dazu gehört auch eine verkorkste Sexualität. Und wenn ich Jesus kennenlerne und merke, wer er ist und was er in meinem Leben tut, dann verändert mich das. Ich halte es nicht für richtig, die Prüderie der Welt des weißen Mannes mit Jesus zu verbinden. Unzucht war und ist Götzendienst. Wer zu Jesus kommt, lässt es sein, weil es ihm ab einem gewissen Zeitpunkt gegen sein Herz geht. Jesus legt uns seinen Geist ins Herz und heilt uns.

Jesus mit dem moralischen Zeigefinger zu verquicken, habe ich immer in Verbindung mit den Fassaden der bürgerlichen Welt erlebt. Dieses Schauspiel findet ja auch bei den Zeugen Jehovas statt. Dort werden Regeln aufgestellt, die es einem von vorn herein unmöglich machen zu zeigen, dass man kein Busengrabscher ist. Bitte verwechselt Jesus nicht mit den Verhaltensregeln der guten Bürger dieser Welt.

Rüdiger [20.12.2010]
10
Zitat: "Dies mag ihnen (ZJ) beim Gericht zugute kommen."

Römer 14:9-12 Denn dazu ist Christus auch gestorben und auferstanden und wieder lebendig geworden, daß er sowohl über Tote als auch über Lebende Herr sei. Du aber, was richtest du deinen Bruder? Oder du, was verachtest du deinen Bruder? Wir werden ja alle vor dem Richterstuhl des Christus erscheinen; denn es steht geschrieben: »So wahr ich lebe, spricht der Herr: Mir soll sich jedes Knie beugen, und jede Zunge wird Gott bekennen«. So wird also jeder von uns für sich selbst Gott Rechenschaft geben.

Ganz oben Gesagtes glaubt meine Schwiegermutter ebenfalls, sie meint, die WTG müsse sich verantworten, wenn es nicht die "wahre Religion" sei, und sie würde bei den ZJ bleiben und nicht mehr wechseln, auch wenn es eben nicht die "wahre Religion" wäre.

Übel, nicht?

L. Grüße,

Rudolf [20.12.2010]
11
Hallo Sebbo;

Du hast etwas das Thema verpeilt ;-) (Die Seite handelt über die Sekte der Zeugen Jehovas im Gegensatz der biblischen Lehre.) Die Zeugen Jehovas möchten ein moralisch einwandfreies Leben führen, damit sie errettet werden. Die Bibel lehrt aber, dass eine Moral gut ist, aber gerettet wirst Du durch Gnade allein.

Sex ist sicher ein Geschenk Gottes. Wie Du damit umgehst, musst du Gott fragen - und Deine Partnerin.

Gruss, Teetrinker [20.12.2010]
12
Zitat: "Dies mag ihnen (ZJ) beim Gericht zugute kommen."

Zuerst lassen sie sich vom treuen und verständigen Sklaven verbieten, zu Jesus zu beten. Danach lassen sie sich verbieten, jemals andere Informationen aufzunehmen als die des Sklaven. Dann - wenn über die Jahre das Gewissen immer noch rumort - trösten sie sich damit, dass die Verantwortung ja beim Sklaven liegt.

Diese Taktik ist nichts anderes als die Ersetzung Jesu durch den Sklaven. Wir werfen alle Verantwortung auf Jesus, Jehovas Zeugen werfen alle Verantwortung auf den Sklaven. Dass dieser Sklave nichts ausrichten kann und das Gericht nicht wie Jesus auf sich lenken kann, das interessiert die Nachfolger Jehovas nicht. Sie vertrauen zitternd auf die Bauernschläue der amerikanischen Bibelausquetscher. Sie wissen sogar, dass einiges faul ist in der Organisation, aber sie kneifen die Augen zu und halten sich an der Hoffnung fest: Gemeinsam stehen wir das durch.

Wer Jesus durch eine Religion oder durch eine andere Person ersetzt, ist im vollen Wortsinn der Antichrist. Die ihm nachfolgen, nehmen ja nicht nur in Kauf, dass sie selbst verloren gehen, sondern sie arbeiten noch dafür, dass auch andere ins geistige Gras beißen.

Rüdiger [21.12.2010]
13
Durchhalten im 1000-jährigen Reich, bis zum Endsieg! Gemeinsam aushalten, bis Jehova siegt! Treu und loyal zur Organisation, weil es ein Sklave so will! Doch der HERR, der schon vor 2000 Jahren siegte, kam leise wie ein Dieb und holte die Seinen heim! Unsere Bürgerrechte sind in den Himmeln! Und zurück blieben die Hunde und die, die den HERRN nicht kannten ...

Zeugen J's: Wie lange wollt ihr noch die Geduld und Barmherzigkeit Gottes strapazieren? Bis zum "Endsieg"? Bis zum Gericht? Wisst ihr nicht, dass nur der Glaube gerecht spricht, und das Bekenntnis zum Herrn Jesus rettet? Dass nur im Namen JESUS gerettet wird? Nur ein EINZIGER Mittler und HERR?

Rudolf [21.12.2010]
14
Mit diesem Video ist alles gesagt.

Video existiert nicht mehr. [RH]

Rüdiger [21.12.2010]
15

Lukas 4,22-24 Und alle gaben ihm Zeugnis und wunderten sich über die Worte der Gnade, die aus seinem Mund kamen, und sprachen: Ist dieser nicht der Sohn Josephs? Und er sprach zu ihnen: Gewiß werdet ihr mir dieses Sprichwort sagen: Arzt, heile dich selbst! Die großen Taten, von denen wir gehört haben, daß sie in Kapernaum geschahen, tue sie auch hier in deiner Vaterstadt! Er sprach aber: Wahrlich, ich sage euch: Kein Prophet ist anerkannt in seinem Vaterland.

Lukas 4,28-30 Da wurden alle in der Synagoge voll Zorn, als sie dies hörten. Und sie standen auf und stießen ihn zur Stadt hinaus und führten ihn an den Rand des Berges, auf dem ihre Stadt gebaut war, um ihn hinabzustürzen. Er aber ging mitten durch sie hindurch und zog weiter.

Wie ähneln sich doch die Menschen, damals und heute, falschgläubig und voller Hass auf DEN, der rettet. Ist dies nicht der Sohn Josephs, des Zimmermanns? Ist Jesus nicht der erste Engel und größte Mensch, der je lebte? Du betest Jesus an?

Dann bist du des Todes! Du bist abtrünnig von Jehova, weil du einen Engel nicht anbeten darfst! Weil du einen Engel nicht anbeten darfst!

Die Wachtturm-Gesellschaft behauptet, indem sie die Heilige Schrift fälscht, Jesus sei gemacht und ein Engel, ein zweiter Gott, neben Jehova ... Wir werden auf deinem Grab tanzen, und in deinem Haus wohnen, im Paradies, Abtrünniger!

Und Jesus Christus ist der Erzengel Michael in seinem vollkommenen vormenschlichen Dasein, das er aufgab, um Jehovas Souveränität wiederherzustellen. Er gab sein vollkommenes menschliches Leben, um ein vollkommenes Loskaufopfer für die Menschheit zu sein. Die Menschheit wird mit der Hure Babylon, wenn sie nicht im Gleichschritt mit der Organisation Jehovas Schritt hält, vernichtet werden in Harmagedon, und die Reiterheere Jesu werden im Blute waten derjenigen, die sich nicht unter die Autorität des treuen und verständigen Sklaven gestellt haben!

Ich nehme euch mit, in einem Augenblick, in das Haus meines Vaters, das viele Wohnungen hat, die Er für euch bereitet hat, denn ich bin die Wahrheit und die Liebe und der Weg! Wer mich liebt, hat den Vater, denn der Vater ist in mir und ich bin im Vater. Kein Mensch kann Gott sehen ohne zu sterben. Wer mich sieht, sieht den Vater.

Und das Wort war bei Gott und Gott war das Wort! Und es war in der Welt und die Welt erkannte es nicht. Die Welt erkannte Gott nicht, der sich uns gab, damit alle Menschen gerettet werden.

Und die Pharisäer versammelten sich und sprachen: Kommt, er hat sich Gott gleich gemacht, lasst uns ihn töten!

Jesus sprach:

ICH will diesen Tempel zerstören und in drei Tagen wieder errichten!

Ich vergebe dir deine Sünden, denn du glaubst!

Heute noch wirst du mit mir im Himmel sein, weil du glaubst!

Derjenige wird gerechtgesprochen, wenn er glaubt, dass Jesus für uns gestorben ist, alle Sünden am Kreuz wegnahm, auf sich nahm, wiedererweckte und in den Himmel auffuhr und sich mittig auf den Thron setzte, zur Rechten Gottes.

Ich gebe Wasser des Lebens, ich bin dein Heiland von Alters her, der dich wegführte aus Ägypten, der, für den und durch den alles gemacht wurde! Ich bin das das Alpha und das Omega!

Jeusus Christus.

Amen.

Rudolf [22.12.2010]
16
Habe mir das Video angetan und was mir sofort auffiel war die Background-Musik. Sie ist von Schiller aus dem Album von 2005 "Tag und Nacht" und der Song heisst "Falling". Ich mag diesen Song sehr und bin wirklich sauer, dass diese Musik mit diesem verbalen Diarrhö vergewaltigt wird. Zahlt die Pappnase eigentlich dafür GEMA-Gebühren?

Der Text ist eine einzige Sünde und Beleidigung an unseren liebevollen Herrn und Gott Jesus Christus.

Die Pappnase sollte mal die Bücher von Raymond Franz lesen, dann weiß er, wo sein Schlamm, genannt "Geistige Diarr..äh Speise" herkommt.

Dirk [22.12.2010]
17
Zitat Kommentar 02: "Auf der nächsten Seite (also direkt im Anschluss an dieses Bild) bringt der Sklave quasi im Kleingedruckten die Formulierung des Wachtturm-Knebelvertrages: "Alle in der Versammlung erkennen an, dass der von Jesus eingesetzte "treue und verständige Sklave" geistige Speise zur rechten Zeit austeilt (Mat. 24:45-47). Wer diese "Speise" gern studiert und sich danach ausrichtet, lässt erkennen, dass er sich Christus unterordnet, was zum Frieden und zur Einheit beiträgt (Röm. 14:13, 19)."

Hallo Rüdiger,

dass ist echt heftig. Sie behaupten einfach, von Jesus eingesetzt worden zu sein und verlangen das freiwillige Sklaventum der Menschen für sich, eben mit der Behauptung, dass dadurch der Mensch sich Jesus nicht unterworfen, sondern untergeordnet hat. Spielen sie mit solch einer Behauptung nicht Gott? Sie gebieten Jesus, dem Herrn und den Menschen. Durch ihre Speise ordnen sich die Menschen Christus unter (weil sie ja den Frieden und die Einheit benötigen.)

Sehr deutlich zeigen sie den Mißbrauch, ihr wahres Gesicht. Wer hat so was nötig? Der falche Prophet? Der Antichist? Satan? Das gleiche Spiel wie bei der Kirche in früherer Zeit. Bestialisch folterten und verbrannten sie die Menschen mit der Begründung, die Seele retten zu wollen.

Grüße Doris [24.12.2010]
18
Zitat:

"Die Menschheit wird mit der Hure Babylon, wenn sie nicht im Gleichschritt mit der Organisation Jehovas Schritt hält, vernichtet werden in Harmagedon, und die Reiterheere Jesu werden im Blute waten derjenigen, die sich nicht unter die Autorität des treuen und verständigen Sklaven gestellt haben."

Habe das Video angehört. Sie sprechen von der Drangsal. Mit einer echten Hypnosestimme. Die ZJ werden so an die Drangsal gewöhnt. Die Drangsal der ZJ wird enorm sein, allein wegen dieser Aussage des Zitats. Jesu läßt alle töten, die sich nicht unter die Autorität des treuen und verständigen Sklaven gestellt haben. Was kann man dazu sagen? Mir fehlen die Worte.

Doris [01.01.2011]
19
Warum schaut der Älteste oben so streng und überheblich?

Älteste der Zeugen Jehovas werden dahigehend manipuliert, äußerlich freundlich zu sein, aber in Wirklichkeit gnadenlos zu agieren. Das kann man an dem Bild links gut erkennen. Es stammt aus dem Wachtturm vom August 2008, Seite 16.

(Anklicken und rechts weiterklicken, um Details zu sehen.)

Der alte Mann macht einen freundlichen Eindruck, aber sowohl auf seinem Oberkörper wie auch auf seinem Unterkörper befinden sich ablehnende, grimmige Gesichtszüge. Nach außen haben die Ältesten der Wachtturm-Religion eine freundliche Fassade, aber innerlich sind sie unbarmherzige Richter, die nach den gnadenlosen Richtlinien der Wachtturm-Gesellschaft gegen die Menschen vorgehen.

Es ist immer wieder erstaunlich, dass unter der Hand die wahren Intentionen der Wachtturm-Religion bekannt gemacht werden. Niemand der Opfer kann behaupten, er oder sie hätte es nicht erkennen können. Die Ältesten der Wachtturm-Gesellschaft üben Macht aus und genießen es.

Rüdiger [04.05.2013]

Fotos für Tablet oder Handy



Kommentar schreiben:
Name:   E-Mail: 
Bitte aktivieren Sie zum Absenden diese Checkbox und warten Sie einige Sekunden, bevor Sie auf "senden" klicken:
Ihr Kommentar erscheint auf dieser Seite spätestens nach 24 Stunden.
Warum werden nicht alle Kommentare veröffentlicht?
Erstellungsdatum: 19.12.2010 ♦ DruckversionLinks auf andere Internetseiten