Sind einige Ex-Zeugen
Internet-Agenten der Wachtturm-Gesellschaft?

Ausgangssituation

Das Internet ist ein Faktor, der dem strategischen Standard-Vorgehen der Wachtturm-Gesellschaft nicht wirklich gut entspricht. Der Zeitungsverlag aus Brooklyn, der nun schon seit vielen Jahrzehnten mit einer völlig verdrehten Theologie Menschen von Jesus Christus entfernt und einem Ersatzgott zuwendet, ist eigentlich daran gewöhnt, das Denken und Verhalten seiner "Hefte-Leser" permanent unter größtmöglicher Kontrolle zu haben. Auch besonders die Abtrünnigen dieses religiös agierenden Zeitungsverlages konnten bislang, also bevor das Internet in fast jeden Haushalt Einzug hielt, nicht nur geistig auf Sparflamme gehalten, sondern bestmöglich re-infiltriert werden. Mit regelmäßigen Hirtenbesuchen konnte der jeweilige Status der Abtrünnigen festgestellt werden.

So wurde als erster Schritt die dringende Empfehlung ans Fußvolk gegeben, das Internet zu meiden. Man versucht, das geistige Ghetto der Zeugen Jehovas auch in Sachen Internet zu festigen. Denn ...

... seit es das Internet gibt, existiert ein gewisser Freiraum für abtrünnige Zeugen Jehovas, welcher dringend danach schreit, von der Wachtturm-Gesellschaft bestmöglich kontrolliert zu werden. Im Internet besteht ein hoher Bedarf, Abtrünnigen möglichst nicht den Beginn eigener Erfahrung und eigenen Denkens zu erlauben, sondern auch hier müssen alle nur möglichen Schritte unternommen werden, um diese Klientel unter dem stetigen Einfluss der falschen Lehre zu halten. Denn wenn Abtrünnige eigene Erfahrungen machen und selbst denken, dann ist der Schritt nicht weit, dass sie doch noch zu Jesus Christus finden könnten!

Absolut auffällig

Fast alle Menschen, die einmal den geistigen Würgegriff der Lehre von diesem Jehova Gott an sich erlebt haben, sind später nicht mehr in der Lage, den Weg zu Jesus zu finden. Obwohl in der Bibel glasklar geschrieben steht, dass wir nur im Namen Jesu gerettet werden können, liefern sich die abtrünnigen Zeugen Jehovas oft lieber satanischen Einflüssen aus, als jemals dem Herrn zu vertrauen, der uns das Leben aus Gnade und umsonst gibt.

Dieser Umstand führt geradewegs zu dem Gedanken, dass hinter der Wachtturm-Gesellschaft eine Kraft wirkt, die nur durch das klare Bekenntnis zu Jesus Christus gelöst werden kann. Die Erfahrungen mit den Menschen, die sich hier auf der Antichrist-Wachtturm-Seite zu Wort melden oder auch direkten Kontakt aufnehmen, zeigen überdeutlich, dass das Vertrauen auf Jesus und das Bekenntnis zu ihm diesen Menschen nicht nur unmöglich erscheint, sondern auch einen inneren Widerstand erzeugt, der von Satanisten bekannt ist, wenn sie den Namen Jesus hören oder einen Menschen erleben, der sich offen zu Jesus Christus bekennt.

Dieser auffällige Einfluss der Jehova-Lehre auf die ihr einmal Verfallenen ist in der Öffentlichkeit bisher so gut wie nicht bekannt! Der Verderben bringende Einfluss der Wachtturm-Gesellschaft rekrutiert sich zu großen Teilen aus der Verführung zu einem Phantasiegott namens Jehova. Dazu tritt ein intensiv organisiertes Kontrollsystem und eine permanente Beeinflussung der auf die falsche Lehre Hereingefallenen. Wie der Aufbau der Jehova-Lehre ausschließlich durch den Einsatz menschlicher Intelligenz geschaffen wird, so setzt dieser Zeitungsverlag dezidiert auf menschliche Kontrolle seiner Fußtruppen und derer, die glauben, sich aus der Hand jenes falschen Gottes gerettet zu haben. Denn auf Satan kann man sich nicht verlassen. Er hat zu wenig Kraft und kann noch nicht einmal unter dem Decknamen Jehova die Verführten vollständig auf der falschen Linie halten. Deswegen müssen die oberen Zeugen Jehovas permanente Kontrolle über die Unteren ausüben. Diese Kontrolle erstreckt sich auch und gerade auf die, die es schaffen könnten, den wahren Erlöser Jesus Christus zu finden.

Tatsachen, die sich selbst beweisen

Diese Penetration durch die Wachtturm-Lehre war früher fast lückenlos durch die Isolierung der Zeugen Jehovas gegeben. Seitdem jedoch das Internet existiert, ist diese Isolierung nicht mehr zu hundert Prozent gegeben. Deshalb gibt es eine gewisse Anzahl von Internet-Akteuren, die von sich behaupten, sie seien keine Zeugen Jehovas mehr, und die alle christlichen Internet-Foren "besuchen", die sich mit dem Thema Zeugen Jehovas befassen. Sie fallen dadurch auf, dass sie alle Mittel und (Schleich-)Wege benutzen, um Thesen und Phrasen der Wachtturm-Theologie besonders dort einzustreuen, wo Ex-Zeugen, also Abtrünnige, Informationen miteinander austauschen.

Da gibt es einen Gerd, der sogar ein Buch geschrieben haben dürfte, um seine wahre Identität zu verschleiern. Doch an seinen waschecht WTG-treuen Postings ist erkennbar, dass er durch und durch Zeuge Jehovas ist. Da gibt es einen Namenlosen mit dem Decknamen "+", der alle Foren mit urheberrechtlich geschützten Materialien der Wachtturm-Gesellschaft volltankt. Da gibt es jede Menge "neutrales Publikum", das solchen Leuten permanent Schützenhilfe durch Begeisterung und Lobeshymnen leistet, ein Publikum, das im Falle der Kritik an ihren "Internet-Betreuern" vom dumpfen Applaus-Apparat zu einem dezidierten Gegenangreifer mutiert.

Oder doch nur Vermutungen?

Wir lernen mit Gerd und "+" nur zwei Kandidaten kennen, die die Kriterien erfüllen, ein extravagantes Marketing für die Wachtturm-Gesellschaft zu betreiben. Sie sind aber nur ein verschwindend geringer Teil des Apparates, der sich hinter der Penetration mit der Wachtturm-Lehre verbirgt. Der Einfluss der Zeugen Jehovas im Internet erscheint raffiniert organisiert und wohl ausgefeilt. Die Front derer, die immer wieder betonen, Jesus sei nicht Gott, ist groß.

Parallel-Techniken

Unterstützt werden die Aktivitäten, die die Wachtturm-Lehre im Internet hochhalten sollen, durch Schritte, die die Wachtturm-Gesellschaft zum Beispiel auf der rechtlichen Ebene mithilfe ihrer finanziellen Überlegenheit unternimmt. Die rechtlichen Schritte der Wachtturm-Gesellschaft zielen auf eine Gesamtlage, die aufgrund von Präzedenzfällen die Stillegung "feindlich gesinnter" Webseiten ermöglicht. Daneben gibt es wiederum Webseiten, deren zuerst unverfänglich erscheinende Inhalte bei näherem Hinsehen klar die Jehova-Wüste des Geistes vertreten und dem Leser so wunderschön vormachen, dass Jesus nichts gilt.

Mit einer weiteren, eher undurchsichtigen Methode wurde zum Beispiel eine gegen die Wachtturm-Gesellschaft argumentierende Webseite einfach stillgelegt, andermal werden Wachtturm-kritische Journalisten mit Prozessen überzogen, die mit viel Trickreichtum und Raffinesse immer zugunsten der Wachtturm-Gesellschaft ausgehen. Selbst offensichtliche Tatsachen-Falschdarstellungen des Wachtturm-Rechtsanwalts Armin Pikl kommen dabei nicht zur Ahndung, sondern werden von unserem Rechtssystem einfach hingenommen. Wie sehr befindet sich also die Wachtturm-Gesellschaft im Sumpf dieses Systems? Bis zu den Knien? Bis zu den Brustwarzen? Nein! Bis zwei Meter über dem Scheitel.

Wenn Zeugen Jehovas mit ihren Blättchen in der Fußgängerzone durch ihre Wehrlosigkeit und Naivität auffallen, bedenken Sie bitte, dass hinter ihnen ein bösartig raffinierter Apparat steht, der nur das harmlose Erscheinungsbild jener Heftchenhalter ausnutzt, um sein Verderben bringendes Werk mit aller Konsequenz an den Menschen auszuführen.

Es ist erstaunlich, dass sich so viele verkappte Zeugen Jehovas im Internet für die Jehova-Lüge einsetzen. Wahre Christen hingegen begnügen sich oft mit dem sonntäglichen Gottesdienst und den Aktivitäten in der Gemeinde unter der Woche. - Bitte, Herr, sende Arbeiter in die Ernte! Bitte gib uns Christen, die mit uns ins Internet gehen, um die Botschaft von dir, Herr Jesus, zu verkünden und gegen die Lüge des Wachtturm vorzugehen.


Kommentare
01
Den Charakter dieser Sondergesellschaft kann man am besten durchschauen, wenn man im Internet die Seiten:"theokratische Kriegführung" aufruft!

Ein raffiniertes System, das die gläubigen Anhänger abhängig, z.T. hörig macht! Sie denken nicht mehr, sie gehorchen und das mit göttlicher Überzeugung.

Manipulieren - indoktrinieren = Bewusstseinskontrolle

Christianus [22.01.2009]
02
Hallo Christianus, das stimmt. Das kann ich aus eigener Erfahrung bestätigen. Meine Freundin habe ich darauf aufmerksam gemacht, dass durch Offenbarung 5, 13 die These der Wachtturm-Gesellschaft, Jesus sei nur ein Geschöpf, kategorisch ausgeschlossen wird. Sie weigert sich eiskalt, diese Tatsache zur Kenntnis zu nehmen. Sie macht sich durch dieses Verhalten zu einem Menschen, der klare Fakten willkürlich einer Doktrin anpasst.

Ansonsten ist sie total helle und oft staune ich über ihre Intelligenz. Doch in Sachen Wachtturm ist sie wie ein in Bernstein eingeschlossenes Insekt. Ich würde gern wissen, wie ich sie aus diesem Gefängnis befreien kann. Sie bringt es fertig, kristallklare Zusammenhänge zu leugnen, nur weil sie ihrem bisherigen Weltbild nicht entsprechen. - Ich fass es nicht!

Rüdiger [22.01.2009]
03
Ich bin kein Zeuge Jehovas. Lese aber freiwillig regelmässig den Wachtturm. Das schon seit 2 Jahren. Was dort berichtet wird entspricht tatsächlich der Wahrheit der Bibel. Die Zeugen sind sehr gläubig und haben eine tiefe Ehrfurcht vor Gott. Niemals würden sie sich anmassen, wie das im oben zitierten Text zu lesen war, böses und Heimlichkeiten zu verbreiten.Und noch blöderes von Verschwöhrungen etc.etc. Ich kenne die Zeugen sehr gut und niemals, aber auch niemals wurde ich versucht oder überredet ihnen beizutreten. Ich besuchte ebenfalls feiwillig die Versammlungen. Und zur Schande des oben erwähnten Schreibers habe ich selten noch so tiefgläubige und Demütige Menschen erlebt in einem Gottesdinst. Da ich Katholisch bin, bin ich auch bei meinem Glauben geblieben, und Seitens der Zeugen Jehovas in keinster Weise manipuliert, oder bedrängt worden. Was man über Zeugen liest, wird meinstens von unwissenden Leuten geschrieben, die sich kaum oder nur kurz damit beschäftigt haben ,was Zeugen Jehovas wirklich sind. Jeder sollte sich die Zeit nehmen und sich selber über längere Zeit einmal ein Bild von denen machen, dann würde er wahrscheinlich eine Andere Meinung bekommen.

Burton [29.05.2009]
04
Hallo katholischer Nichtzeuge, als Katholik Betrug als wahr anzunehmen ist normaler Alltag. Fromme Show als Tiefgläubigkeit zu werten ist bei der Katholischen Kirche Normalität. Die demütige Haltung der Zeugen Jehovas ist eine künstliche Nachahmung der Demut, die man erhält, wenn man an Jesus glaubt. Die Zeugen-Jehovas-Demut ist angestrengt und nur menschlich. Wenn sie im Gespräch angegriffen werden, rufen sie einem hinterher: Einen schönen Tag noch! Das fühlt sich dann an, als hätte er/sie einem eine Drohung oder einen Fluch hinterhergeschrien.

Dass du scheinbar nicht wirklich etwas gelernt hast durch dein freiwilliges Wachtturmstudium, erkennst du an deinen Aussagen. Deine Behauptung, sie würden sich niemals "anmassen ..., böses und Heimlichkeiten zu verbreiten", kannst sogar du mit deiner katholischen Vorbelastung (Irrlehren übelster Art) feststellen, wenn du dir den Artikel über die Theokratische Kriegslist mal durchliest.

Und wenn du schreibst, du seist nicht manipuliert worden, dann schau dir mal folgende Seiten an. Und in vielen weiteren Artikeln habe ich die dämonische Manipulation des Wachtturmlesers nachgewiesen.

Selbst wenn das alles nicht existieren würde, müsstest du eigentlich als Katholik die Unterschiede zwischen dem christlichen Glauben und der antichristlichen Wachtturm-Lehre erkennen können. Dazu solltest du folgende Seiten lesen.

Wenn dich das alles nicht kratzt, dann bist du wirklich ein Mensch, der nur aufs Äußere schaut und sich sehr gerne blenden lässt.

Rüdiger [30.05.2009]
05
Hallo, "Katholik"!

Dein "... Was man über Zeugen liest, wird meinstens von unwissenden Leuten geschrieben, die sich kaum oder nur kurz damit beschäftigt haben ,was Zeugen Jehovas wirklich sind ..." ist gelinde gesagt Unwissenheit gepaart mit "Schläue"!

Herr Hentschel ist leider in einer Lage gewesen, wo er sich zwangsläufig mit den ZJ beschäftigen mußte! Das kannst du hier, wenn du dich genauer und ausreichender informierst, feststellen.

Des Weiteren hat hier ein ehemaliger oder noch aktiver Zeuge Jehovas versucht, mit "Theokratischer Kriegslist" (Begriff der ZJ zu geschicktem Vorgehen und Lügen gegenüber den restlichen Menschen und deren Institutionen etc.) Verwirrung zu stiften und die Seite zu unterminieren. Auch diesen wirst du ganz schnell rausfinden, wenn du liest.

Im Übrigen haben hier einige ehemalige ZJ ihr Wissen über diese Sekte mit eingebracht. Ich darf mich mit dazu zählen, ich kenne diese feine Gesellschaft seit Anfang der 90-er Jahre, habe 3 so genannte "Bibelstudien" der ZJ mitgemacht, bin selber "getaufter ZJ" gewesen und habe intensiv in den "Hinterlassenschaften" der ZJ geforscht.

Vielleicht bist du noch jung und unerfahren, aber da du diese Seiten hier und vielleicht noch andere besuchst, kannst du dich nicht herausreden, keine gute Aufklärung zur Hand gehabt zu haben, um diese deine Unwissenheit zu bereinigen! Wenn es um die Gnade Jesu und seine göttliche Rettung für alle Menschen geht, werfen wir hier die Katholische Kirche und so etwas wie die WTG in einen Topf! Beide haben kein Recht, die suchenden Menschen von Jesus abzuhalten und sie so evtl. im ewigen Leben bei Gott vorbeilaufen zu lassen!

Katholik, im Namen von Jesus selbst finden wir Gnade, er ist es, der seine Hand der Versöhnung reichte, mit seinem Blut besiegelte, ein für alle Mal! Nicht wie ihr es treibt, immer und immer wieder, oder wie die Heilige-Schrift-Verfälscher der WTG in Brooklyn! Deshalb rufen wir den Herrn an, deshalb danken wir Gott durch die Gnadenannahme in Jesus selbst, durch ihn. Weil wir seine "Glieder" sind im Leibe, erkennen wir nur Ihn, den Herrn als unser Haupt an.

Da ist keiner mehr dazwischen, kein Papst oder Oberpope, kein "Treuer u. v. Sklave", kein Geistlicher, der sich Lehrer nennt und die Sünde selbst vergeben möchte. Mach deinen Kopf frei und dein Herz weit! Weit für den Herrn Jesus allein!

Was anderes kann ich dir hier nicht raten.

Bis dann,

Rudolf [30.05.2009]
06
Hat keinen Sinn! Jeder der etwas positives über Zeugen sagt, wird scharf von euch attakiert und beleidigt, so das es gleich im Keim erstickt! Ein satanistisches verhalten durch und durch, eindeutig!

Jan [18.07.2009]
07
Ich beleidige niemanden hier auf diesen Seiten. Es mag sein, dass sich etliche Leute beleidigt fühlen. Aber dann ist es die Wahrheit, die auf sie beleidigend wirkt. Angriff und Kritik als satanisches Verhalten einzustufen, ist ein bisschen übertrieben. Manchmal habe ich den Eindruck, du wärst gar kein Zeuge Jehovas und willst nur die Abscheu erregenden Verhaltensweisen der Zeugen Jehovas hier eins zu eins vorführen, um diese Aufklärungsseite über die Zeugen Jehovas nach Kräften zu unterstützen.

Und Jan, eine Frage hab ich noch an dich: Was ist satanischer? Zeugen Jehovas als Außenstehender zu kritisieren oder als Oberster Zeuge Jehovas seinen Mitzeugen das Gebet zu Jesus zu verbieten?

Johannes 5, 22-23 Denn der Vater richtet niemand, sondern alles Gericht hat er dem Sohn übergeben, damit alle den Sohn ehren, wie sie den Vater ehren. Wer den Sohn nicht ehrt, der ehrt den Vater nicht, der ihn gesandt hat.

Ich bitte um klare Antwort. Wie wird der Vater geehrt? Und warum macht ihr in der Anbetung Unterschiede zwischen dem Vater und dem Sohn?!!

Rüdiger [18.07.2009]
08
zu Punkt Nr. 5

Mein Zeugnis, wie ich zu Jesus Christus fand, ist unter www.christen.de nachzulesen und viel mehr bei mir. Fragen? daniel_o_k@freenet.de

danelly [20.09.2009]
09
JZ sind alles blutrünstige Monster, sie fressen kleine Kinder, und halten geheime sodomistische Orgien in dunklen Gewölben unterm Steinfels, sie zerhacken Hühner und Schweine und machen daraus Drucktinte für ihre Druckpressen, sie lassen am 17ten jedes Monats ihr Blut in geweihte Kristallschalen laufen und schießen diese dann in die vierte Dimension, sie haben Russels und Rutherfords Körper eingefroren und senden diese regelmäßig durch alle Versammlungen, damit jeder daran lecken kann, sie ziehen sich aus NWT-Bibelseiten gedrehte Seile vom Mund durch den Körper und hinten wieder heraus, "das Böse ausputzen" nennt man das, Taufwasser von jedem ihrer Kongresse wird in den Bethelheimen nach geheimem Ritual mit dem Geist des Erzengels Michael besprochen und mit aus Kinderhaaren angefertigten Wedeln auf die zu versendende Literatur gesprenkelt, damit noch mehr Menschen JZ werden, neue Druckpressen werden mit dem Blut entführter und grausam abgeschlachteter Abgefallener "gesalbt", ein Stargate verbindet die US-Weltzentrale mit Alpha Centauri, wo bereits mit dem Predigtwerk begonnen wurde und ein schwunghafter Handel mit Publikationen in Alienisch läuft, die Übersetzungsabteilung dafür befindet sich auf dem Mars, jedes Mitglied des "treuen und verständigen Sklaven" ist in Wirklichkeit ein mindestens 100000 Jahre alter Cyborg alphacentarischen Ursprungs mit fünfeinhalbdimensionalem Bio-Siliziumhzbridgehirn aus kristalliner Gänseleber, jedes fußgängerzonenwachtturmhochhaltendes Mütterchen ist in Wirklichkeit ein Cyborg mit eingebauter und jederzeit zündbarer Mini-Neutronenbombe, bei der Feier zum Gedenken an den Tod des Erlösers kommt es zum Massensex, jeder/jede mit jedem/jeder, ihre Verdauungsreste, sowie zermahlene Abgefallene verarbeiten sie zu Packmaterial, die Engel werden von ihnen in den Landesfarben angemalt, über jede ihrer Toilettensitzungen müssen sie einen Bericht anfertigen (Menge, Farbe, geruch, Konsistenz, ...), - SONST NOCH WAS ???

OmnivorerMakrophage [28.07.2010]
10
Das ist doch mal ein aussagekräftiger Text! Zu wieviel Mann habt Ihr daran gearbeitet?

Fakt ist jedenfalls, dass die Zeugen Jehovas einer weltweiten Bruderschaft angehören. Sie bezeichnen diese weltweite Bruderschaft auch als solche und prahlen damit, dass ein Zeuge Jehovas weltweit seinesgleichen finden kann. Was das mit Christsein zu tun hat, bleibt ein Rätsel. Eine irdische Organisation, die den Leib Christi ersetzen will, schreit dem Menschen ins Gesicht: "Wir machen es aus unserer Kraft. Wir halten zusammen. Treue ist unsere Stärke."

Diese Dimension der Wachtturm-Gesellschaft hat eine absolut direkte Nähe zur Verschworenheit. Und Menschen, die als Gegner der Zeugen Jehovas auftreten, haben manch "lustige" Erlebnisse durchzustehen.

Wenn ich Zeuge Jehovas wäre, würde ich auch alle Hebel nutzen, um meiner weltweiten Bruderschaft Vorschub zu leisten. Dann wäre mir jedes Mittel recht, das ich im Verborgenen anwenden kann, um den Feind (kritische Menschen) zu vernichten oder - moderater ausgedrückt - vernichtend zu schlagen.

Und wie diejenigen unter den Zeugen Jehovas das Gedächtnismahl feiern, die dafür verantwortlich sind, dass Dämonen in den Publikationen dieser einzig wahren Religion vorkommen, wissen wir nicht. Sie sind es, die mitunter offen durchblicken lassen, dass Zeugen Jehovas durch einen Götzen anbeten.

Rüdiger [29.07.2010]
11
Hallo OmnivorerMakrophage!

Lasse doch mal die Comic und stelle dich den Tatsachen. Tatsache ist, die WTG verdreht die Bibel, mache dich kundig, (wenn du darfst), auf diesen Seiten. Tatsache ist, die WTG vertreibt in Ihrer Literatur Dämonen - und das seit Jahren. Weißt du etwa diesbezüglich Bescheid? Über eine Antwort würde ich mich freuen.

Die WTG und verhöhnt und verspottet Jesus auf das Übelste - und ihr wollt euch Christen nennen.

Ihr ZJ seid der WTG hörig, dieser Braut des Teufels. Eines Tages müßt ihr euch verantworten vor Gott.

Otto [29.07.2010]
12
noah wurde genauso verspottet, als er die arche baute. wir sind daSs gewöhnt. schönen tag noch.

jojojo [01.08.2010]
13
Eine Sache bin ich von den Zeugen Jehovas gewöhnt: Sie rufen voller Frust und Wut, aber mit freundlichem Gesicht oder dem, was sie dafür halten, ihrem Kritiker auf der Straße hinterher: "Ich wünsche Ihnen einen schönen Tag noch!" Doch dieser Zuruf fühlt sich an wie: "Am liebsten würde ich Dir Drecksau den Kopf wegschlagen und damit Fußball spielen!"

Nachdem die Wachtturm-Gesellschaft versucht hatte, sich bei Adolf Hitler anzubiedern und sich als solche darzustellen, die mit ihm gemeinsame Sache machen, und nachdem Hitler dieses schleimige Angebot ablehnte, schickte sie ihre Sklaven als Todgeweihte in die KZs. Noch heute prahlt sie damit, dass so und so viele Zeugen Jehovas in Konzentrationslagern umgekommen seien. Dass sie selbst aber dafür gesorgt hat, dass sie darin umkommen, das erwähnt sie nicht.

Noah und seine Geschichte als Synonym für die "wahre Religion" zu missbrauchen, das ist schon lange das Steckenpferd der WTG. Sie wollen sich selbst als die Arche darstellen. Dass die Wachtturm-Gesellschaft aber das glitschige Eingangstor ins Verderben ist, verschweigen sie.

jojojo, frag Dich selbst, ob es in Ordnung ist, zwei Götter zu haben, wenn schon im ersten Gebot festgeschrieben ist: Du sollst keine anderen Götter neben mir haben!

Rüdiger [01.08.2010]
14
also folgendes: jesus wird sehr hoch bei uns angesehen, denn wir glauben an das loskaufsopfer, das sein himmlischer vater, jehova,
Jehova kann nicht der Vater von Jesus sein. Besonders nicht der himmlische Vater. Jehova wurde im 11. Jahrhundert erfunden. Jehova ist eine Lüge. [RH]
uns gegeben hat, damit alle zur reue kommen und gerettet werden. so heisst es in der bibel.
Ja, so heißt es in der Bibel, aber nicht im Wachtturm! Im Wachtturm steht: ... damit alle gerettet werden können. Das ist ein himmelweiter Unterschied. Bei uns Christen ist die Garantie der Rettung gegeben (wie es in der Bibel steht), aber beim Wachtturm ist nur die reine Möglichkeit erwähnt. Spürst Du den Unterschied? [RH]
jesus wird ausserdem als werkmeister bezeichnet.
Genau das ist eine sagenhafte Lüge. Jesus wurde nie geschaffen, weder als Werkmeister, noch als Handwerksgeselle. Jesus hat auch nicht alles andere geschaffen, sondern alles! [RH]
denn mit seinem vater hat er alles andere erschaffen. die zentrallehre ist bei uns das königreich gottes, was ja viele schristen darum beten.
Was Du verschweigst, ist, dass zur Verwirklichung Eures Königreiches die Vernichtung aller Menschen Voraussetzung ist. Ihr bildet Euch ein, davon ausgenommen zu sein, aber dem ist nicht so. Das wirkliche Königreich Gottes ist nicht davon abhängig, dass vorher alles Böse (die Menschheit) vernichtet wird. Das Wachtturm-Königreich besteht fast nur aus der notwendigen Vernichtung alles Bösen. Das ist die Erfüllung des sehnlichsten Wunsches Satans. Er gaukelt Euch vor, man könnte ein Paradies erschaffen, indem man einfach nur das Böse beseitigt und das Gute belässt. Diese Milchmädchenrechnung geht nicht auf, weil es keinen guten Menschen gibt. Es gibt einfach keinen. Und deswegen werden nicht die gerettet, die sich anstrengen, gut zu sein, sondern die, die auf den vertrauen, der gut ist. Und das ist Jesus, unser Gott. [RH]
jesus ist insofern gott, weil das genaue abbild seines vaters jehovas ist und deswegen als gott bezeichnet wird. gott ist doch nur ein titel. der allmächtige gebührt die ehre und die anerkennung.
Jesus ist Gott. Er muss Gott sein, weil sonst das erste Gebot gebrochen würde. (Du sollst keine anderen Götter neben mir haben.) Und Jesus sagt, dass der Sohn wie der Vater zu verehren ist (Johannes 5,23). Die Verehrung des Vaters schließt bekanntlich die Anbetung mit ein. Sonst hätte dieser Hinweis von Jesus gar keinen Sinn. Wozu hätte er überhaupt diese Anweisung geben sollen, wenn es nicht zentral wichtig wäre, dass die gesamte Verehrung des Vaters, inklusive Anbetung, auch dem Sohn gebührt? Warum sagt Jesus, dass er verehrt werden muss wie der Vater, wenn er von Euch dann doch nur verehrt wird wie ein Handlanger des Schöpfers? Er sagt es, um Euch zu retten und damit Ihr Eure satanische Mutter verlasst. [RH]
bitte beachte das jesus einen grossen stellenwert bei uns hat, aber wir beten nur gott jehova an durch seinen sohn.
Genau diese halbseidene Einstellung kritisiere ich ja. Ihr wertschätzt Jesus wie eine wertvolle Briefmarke. Mehr habt Ihr für ihn nicht übrig. Aber er ist Gott und Euer "Gott" Jehova wurde von Menschen gemacht. [RH]
und wegen dem schönen tag sagen ein satz: es ist der anstand das man so etwas sagt, wie einen schönen abend.
Leider verwendet Ihr diesen Gruß, um Eure Verachtung den Menschen hinterher zu schleudern. Das lässt tief blicken. [RH]
jojojo [02.08.2010]
15
Ich würde mal von einem echten Zeugen Jehovas gerne diese Frage beantwortet haben:

Wieviele Götter braucht man bei euch, um gerettet zu werden?

Krysto [03.08.2010]
16
bist einer der an alles zweifelt.
Richtig. Damit ist auch einmal klargestellt, dass ich kein gutgläubiger Mensch bin, der auf eine Religion hereingefallen ist. Doch was Deine Thesen und die Wachtturmlehren anbetrifft, so treffen die nicht auf meinen Kleinglauben, sondern auf massive Kritik, weil etwas völlig anderes in der Bibel steht. Bilde Dir also nicht ein, Du hättest mir etwas zu sagen, das den Glauben betrifft. Denn Eure Religion ist für jeden, der Jesus hat, leicht als Menschenplan zu durchschauen. Was an ihm unirdisch ist, kommt von unten. [RH]
wir beten nur jehova an und nicht jesus. jesus ist der mittler zwischen jehova und menschen. bei jesus bedeutet gott doch mächtig und jehova ist der allmächtige gott.
Ja, jojojo, ich weiß. Du erwähntest es schon ein oder mehrere Male. Davon wird es aber nicht besser. Denn Ihr betet einen Namen an, der im 11. Jahrhundert erst erfunden wurde. Und das ausgerechnet auch noch von katholischen Mönchen. Diesen falschen Namen betet Ihr durch den bei Euch "halbmächtigen" Gott Jesus an, von dem ausschließlich Eure Bibel behauptet, dass er ein Gott unter "ferner liefen" sei. Kommt Dir das nicht auch selber etwas komisch vor? Und wenn dieser halbmächtige Gott in Eurer Religion eine Rolle spielt, dann habt Ihr zwei Götter, jojojo. Das leuchtet doch ein, oder? Kannst Du das nachvollziehen? Das Gebot lautet nicht: Du sollst keine anderen Götter neben mir anbeten, sondern es lautet: Du sollst keine anderen Götter neben mir haben. Und genau das tut Ihr, jojojo. Ihr habt zwei Götter in Eurer Religion. Dabei ist es unerheblich, wieviele Ihr davon anbetet. Und wenn Du diese Antwort von mir ohne Schaum vor dem Mund liest, kannst Du auch ein ganz kleines bisschen begreifen, warum die Dreieinigkeit die einzige Lösung dieses Konflikts ist. Johannes kann niemals gemeint haben: Das Wort war ein Gott. Denn er war streng gläubiger Jude. Ihm wäre der Bruch des ersten Gebotes sofort aufgefallen. [RH]
und ein gruss ist immer freundlich an den türen gemeint und nicht so wie du es denkst, will mir doch die menschen an den türen nicht vergraulen. viele sind beim 2. besuch schon freundlicher zu mir, nachdem ich bei einer ablehnenden haltung beim ersten mal da war. ob du es glaubst oder nicht.

jojojo [04.08.2010]
17
jojojo, Deine Wahrnehmung scheint nicht nur in theologischen Fragen eingetrübt zu sein. Ich schrieb von Kritikern und von der Straße. Nicht von leicht zu betrügenden Menschen in Haustüren. Wenn ich Euch als Kritiker entgegenstehe, dann immer auf der Straße. Und wenn ich dann weitergehe, weil alles gesagt ist, dann kommt dieser hinterher gerufene Satz: Ich wünsche Ihnen einen schönen Tag noch. Und sie müssen arg mit ihrem Gewissen kämpfen, um weiterhin die Lügen des Wachtturm glauben zu können.

Rüdiger [04.08.2010]
18
@jojojo

Zitat: "bist einer der an alles zweifelt."

Die Bibel lehrt uns, dass ALLE Menschen Lügner sind (Röm. 3, 4), das schließt auch die WTG ein ... von daher MUSS man alles anzweifeln und es mit der Bibel vergleichen, sonst geht man verloren wie viele Milliarden Menschen auch. Einer Menschengesellschaft blind zu vertrauen, bedeutet den Fluch Gottes (Jer. 17, 5) auf sich zu nehmen. Dies sollten alle religiösen Marionetten und ganz besonders du sich mal durch den Kopf gehen lassen.

Ich glaube, dass du nicht den geistlichen Tod erleben willst, also setze dein Vertrauen nicht auf Menschen, sondern auf Jesus!

Zitat: "wir beten nur jehova an und nicht jesus."

Das ist ein folgenschwerer Fehler. Es ist die gleiche Situation wie bei den Katholiken: Ja wir beten ja zu Maria!!!

KEINER kann und wird euch helfen können außer Jesus! Alles andere sind Götzen!

Zitat: "jesus ist der mittler zwischen jehova und menschen."

Ja wenn du genauer lesen würdest in DER BIBEL (nicht im WTG Heftchen), dann würdest du schon alleine auf die Antwort kommen.

Denk mal nach! Jesus bezieht im ganzen NT ALLE GÖTTLICHEN Eigenschaften auf sich, was bleibt da noch für Jehova übrig?

Gottes Segen und möge dir der Heilige Geist die Augen öffnen, dass du das Wort Gottes verstehst!

Krysto [05.08.2010]

PS: Hast ja gar nicht auf meine Frage geantwortet, schade :(
19
wir beten nur jehova an. ausserdem habe ich es beantwortet.

jojojo [08.08.2010]
20
Mich wundert, dass Ihr diesen Jehova anbetet und dennoch aus Überzeugungsmangel, dass dieser wirklich Gott ist, immer wieder den Namen mit dem Extra-Wort "Gott" ausstatten müsst. Ihr kommt rüber wie Moslems, die sich dauernd gegenseitig anschreien müssen: Allah ist groß, Allah ist mächtig. Aber so ist das bei Religionen, die nur dazu gemacht sind, Jesus den Menschen fremd zu machen.

Okay, wenn Du es beantwortet hast, stelle ich Dir jetzt eine neue Frage: "Wieviele Götter braucht ein Zeuge Jehovas zur Rettung?"

Rüdiger [08.08.2010]
21
Zitat: "wir beten nur jehova an. ausserdem habe ich es beantwortet."

Soviel hast du zu sagen? Mann Mann Mann! Ich will nicht dabei sein, wenn du dich vor deinem Richter Jesus rechtfertigen musst, wieso du ihn nie angenommen hast, als den der er ist ...

Möge Jesus dir helfen!

Krysto [08.08.2010]

PS: Und die Frage gilt immer noch:

Wieviele Götter braucht man um gerettet zu werden!
22
Nee, nee, nee, Krysto, so geht das aber nicht. Wart's ab! Erst muss er meine Frage beantworten! hihi

Rüdiger [08.08.2010]
23
jehova hat einen vorsatz: die erde zu einem paradies, das weisst du rüdiger.
Ja, ich weiß über Jehova Bescheid. Er ist Satan unter dem Schleier eines Decknamens, den katholische Mönche erfanden. Dass in seiner Religion zwei Götter residieren, spricht Bände über ihn. Und die Illusion, das Paradies fände auf der schönen Erde statt, ist nur eine Fiktion amerikanischer Idealisten, die sich an der Schönheit der Fleischlichkeit berauschten. Genau so wie Russell ein notorischer Busengrabscher war, so sind die Zeugen Jehovas auf das irdische Paradies fixiert. [RH]
deshalb ist jesus bei uns eine wichtige rolle. aber wir beten ihn nicht an. sondern nur jehova gebührt diese ehre.
In Johannes 5,23 sagt Jesus: Der Sohn muss genau so verehrt werden wie der Vater. Kein Unterschied. Keine Extrawurst. Keine Sonderrechte, keine Ausnahme. Keine unterschiedlichen Verehrungsformen.

Und dennoch habt Ihr 2 Götter in Eurer Religion. Einen "Jehova Gott" und diesen Wachtturm-Jesus, der laut Eures Johannes 1,1 ein Gott war. Wen Ihr davon anbetet oder nicht, ist vollkommen unwichtig. Ihr habt 2 Götter. [RH]
man braucht nur einen gott. jesus spielt wie gesagt eine wichtige rolle bei uns.
Aua! Wenn Ihr nur einen Gott braucht, warum habt Ihr dann zwei davon in Eurer Religion? Wenn Ihr nur Euren Jehova "Gott" als Gott anseht, braucht Ihr doch Jesus nicht. Der ist doch, wie Eure Bibel sagt, ein weiterer Gott. (Johannes 1,1) Wieso darf dieser zweite Gott in Eurer Religion sein? Damit verstößt ja dieser zweite Gott sogar selbst gegen das erste Gebot! [RH]
jojojo [08.08.2010]

PS: das letzte mal hier mit euch. möge jesus euch auch das paradies zukommen lassen. am schluss sieht jehova ins herz eines menschen, egal bei wem. wir müssen alle rechenschaft ablegen, so steht es in jeder bibel.
Ja, stimmt. Mit Ausnahme Deiner Jehova-Lüge. Diesen Namen gibt es nicht in der Bibel. Dieser Name ist ein Irrtum. [RH]
24
Krysto, jojojo konnte nur antworten: "man braucht nur einen gott." Damit sagt er aus, dass Jesus der Allmächtige Gott sein muss. Er weiß es bloß noch nicht. Wenn man nur einen Gott braucht, um gerettet zu werden, und Jesus unverzichtbar im Glauben verankert ist, dann muss Jesus dieser Gott sein. Sie sagen es mit ganz wenigen Worten selbst (man braucht nur einen gott), erkennen aber nicht, dass ihre Religion davon abweicht.

Dieser Zeuge Jehovas ist ans harte Ende seine Lateins gestoßen. Er wird noch eine Zeit lang an der Erschütterung leiden, aber er wird sich schnell wieder volllaufen lassen mit dem Wein der Wachtturm-Gesellschaft. Dann wird er wieder fröhlich säuseln können: "Tschehoffaah! Ich bete disch an!" Und er wird die in seiner geistigen Vernebelung hervorgebrachten Götzengebete durch den Götzen Wachtturm-Jesus verschicken.

Wenn Jesus mit dem Hauch seines Mundes Krieg führen wird, was auch geistlich und nicht fleischlich gemeint ist, dann wird er auch jojojo blitzartig klar machen, dass jojojo zwei Götter hatte. Ich frage mich, welchen Schaden dann eine solche Erkenntnis hervorruft, wenn man sich sein Leben lang an dieser simplen Tatsache vorbeigemogelt hat.

Rüdiger [08.08.2010]
25
Lieber Burton und Jojojo,

reichen Euch 53 Jahre? 53 Jahre, in denen die WTG mich und meinen Mann belogen hat. Mehr als 5 Mal hat sie den Weltuntergang proklamiert! Am eindringlichsten für 1975. Was bei meiner Familie (Vater und Mutter) dazu führte, dass meine Schulausbildung keine Rolle spielte und kein Haus gebaut wurde und keine Lebensversicherung abgeschlossen wurde.

Trotz allem war ich nie ein unglücklicher Mensch, aber irgendwann hat uns unser Herr Jesus, ihm sei Lob und Dank, die Augen geöffnet und wir erkannten, dass wir aus Gnade, nicht aus Leistung gerettet werden! Dass wir erkannten: Wo in der Bibel steht, dass nur 144000 vom Abendmahl nehmen dürfen, dass nur diese in den Himmel kommen, dass wir für immer auf einer paradiesischen Erde leben werden usw.??

Inzwischen wissen wir sehr genau, dass Russell ein Freimaurer war, weshalb die WTG an dem Namen "Jehova" so sehr festhält, denn der wird von den Freimaurern gebraucht. Ein Umstand, der mich schon vor ca. 20 Jahren erschreckt hat, denn die WTG sagt doch: nur wir gebrauchen diesen Namen.

Jesus war noch nie der Mittelpunkt bei den Zeugen, sondern nur der Wasserträger Gottes. Das ist uns aufgestoßen und wir fingen an, nachzuforschen. Schon die Namensbezeichnung "Zeugen Jehovas" disqualifiziert die WTG und macht sie zu einer jüdischen Sekte. Den Namen leiten sie von Jes. 43:10 ab. Der Text geht aber eindeutig an die Juden! Wir Christen sind aber Zeugen Jesu, was er selber sagt in Apg.1:8! Ganz zu schweigen von dem Text in Apg.4:12, dass in keinem anderen das Heil ist und in keinem anderen Namen die Rettung usw. Ich denke, das sind alles Texte, die ein Zeuge vielleicht irgend wann einmal liest, aber da er den Geist Gottes nicht hat, sie niemals versteht. Die WTG hat meine Familie zerstört, da sie meiner Tochter, die natürlich eine überzeugte Zeugin ist, verbietet, mit uns Kontakt zu haben. Also, Ihr Lieben, alles, was Ihr bis jetzt hier von den anderen gelesen habt, ist wahr!

Edel [24.09.2010]
26
Zitat: "Die Neue-Welt-Übersetzung, also die Zeugen-Jehovas-Bibel, sagt in Johannes 1 Vers 1, dass Jesus ein Gott sei. Der Wachtturm sagt, dass Jehova Gott sei. Beide Götter sind fest in die Rettung der Wachtturm-Leute eingebunden. Beide leisten ihren jeweiligen unverzichtbaren Beitrag, damit Wachtturm-Menschen gerettet werden können. Aber immer nur können, denn es gibt bei den Wachtturm-Göttern keine Garantie."

ich lese da sowas

NACH JOHANNES

1 Im Anfang war das WORT, und das WORT war bei GOTT, und das WORT war ein Gott. 2 Dieser war im Anfang bei GOTT.

und der wachtturm stützt sich exakt auf die heilige schrift

Namenlos [21.04.2011]
27
Der Wachtturm stützt sich exakt auf die Bibel? Dann müsste der Wachtturm ja auch das Gebot "du sollst keine anderen Götter neben mir haben" beachten. Das macht er aber nicht. Er macht aus Jesus einen zweiten Gott und hat auf diese Weise zwei Götter.

Lies mal noch den einen oder anderen Artikel auf dieser Seite, dann geht Dir ein Licht auf über die Dinge, die der Wachtturm in die Bibel hineindichtet.

Rüdiger [22.04.2011]
28
Hallo Namenlos;

dieser Vers widerlegt die Auffassung der Wachtturm-Gesellschaft: das Wort steht für Jesus (wie Du einige Verse und in anderen lesen kannst). Somit gehört Jesus zu dem einen Gott, Er war vor aller Zeit, Er ist nicht geschaffen, Jesus ist Gott!

Der Wachtturm stützt sich exakt auf einige Bibelstellen - die ihnen in den Kram passen, die anderen Stellen werden ignoriert. Das ist dann exakte Irrlehre - mehr nicht.

Gruss,

Teetrinker [24.04.2011]
29
Werter Herr Hentschel!

Als Bibel-Christ (ohne Zeugenhintergrund) bin ich in der letzten Zeit mit Ex-Zeugen konfrontiert worden. Ab und an lese ich einige Artikel auf Ihrer Webseite. Heute las ich den Text unter der Überschrift "Sind einige Ex-Zeugen Internet-Agenten der Wachtturm-Gesellschaft?"

Gern hätte ich Näheres über den erwähnten "Gerd" und sein geschriebenes Buch erfahren.

Vielen Dank

Brd Michael [24.02.2012]
30
Hallo Michael,

ich habe mich seit der Niederschrift dieser Seite nicht mehr mit diesem Thema beschäftigt. Kann mich dunkel erinnern, dass mir der Zusammenhang zwar noch mehrfach auffiel, aber ich habe mich nicht mehr ausdrücklich darum gekümmert.

In den Tagen damals kam ein gewisser Trend im deutschsprachigen Internet auf, der sich wie folgt beschreiben lässt: Unter der Tarnung als Ex-Zeuge kehrte man konsequent und raffiniert immer wieder zu der Wachtturm-Theologie zurück, nachdem man erstmal das große Meckern und Bocken mitgemacht hatte. Das ist so, als wenn Du militanter Umweltschützer bist und während der Demo erzählst, dass Kohle und Öl ja doch im Grunde die besten Energieträger sind. Und das Witzige, was man in diesen Mecker- und Bock-Foren beobachten konnte: Die etwas meinungsloseren Teilnehmer verfielen in Sachen Gerd immer wieder in begeisterten Applaus und bedankten sich überschwenglich bei ihm für seine so hilfreichen Angaben.

Über diese Taktik wurde (vermutlich ziemlich erfolgreich) das Wachtturm-Gedankengut verkappt und getarnt in der Öffentlichkeit verbreitet. Fasziniert hat mich die Penetranz, die von diesem Gerd und seinem mitgebrachten Publikum in diesen WTG-kritischen Foren an den Tag gelegt wurde. Die "theologischen" Inhalte waren knallhart das Antichristliche aus der Wachtturm-Doktrin. Dieser Gerd strahlte in dem Licht eines Heilsbringers.

Diesen Eindruck beschreibe ich aus der Erinnerung. Ich bin mir sicher, dass die Intention dieser Leute das Indoktrinieren auf Umwegen war und ist.

Rüdiger [24.02.2012]
31
Hi Michael;

ob Selters-gesteuert oder nicht, die Zeugen sind recht aktiv im Internet.
  • in Foren
  • Apps mit z.B. Andachten
Erkennen kannst Du das relativ leicht: vom Jehova kommen die nicht los. Es gibt weitere typische Merkmale (Liebe zur NWÜ, Stolz, Selbstgerechtigkeit).

Gruss,

Teetrinker [25.02.2012]
32
Auch Christen haben mitunter Allüren wie Selbstgerechtigkeit. Aber es gibt einen Unterschied zwischen der Selbstgerechtigkeit der Christen und der Selbstgerechtigkeit der Wachtturm-Nachfolger: Jehovas Zeugen lehren, dass Jesus nur einmal wirkt, nämlich dann, wenn sein Loskaufsopfer im Zuge der Annahme der Wachtturm-Lehre als Grundlage genommen wird für das saubere Leben als Zeuge Jehovas danach. Christen haben die Sündenvergebung durch Jesus immer. Jehovas Zeugen glauben an das Loskaufsopfer als Einstiegsakt, von dem aus sie aus eigener Kraft unter der Führung der WTG ohne Jesus weitergehen müssen im "Ausüben des Glaubens" (Predigtdienst). Da sie nach dem einmaligen Einstiegsmanöver "Loskaufsopfer" nichts mehr haben von der Gnade Jesu und da sie von da an auf die Gnade des Jehova-Gottes angewiesen sind, der sie in eine Mühle von Predigtdienst und Versammlung steckt, müssen Jehovas Zeugen massiv die Selbstgerechtigkeit in ihr Leben einbauen. Denn sie verlassen die Gnade, indem sie glauben, dass das Loskaufsopfer Jesu in ihrem Leben nur eine einmalige Änderungswirkung hat, nämlich die Schaffung eines sauberen Standes vor Jehova zu Beginn der Wachtturm-Zugerhörigkeit.

Christen schöpfen aus der Gnade Jesu ihr Leben lang. Das führt dazu, dass sie über sich und ihre Selbstgerechtigkeit immer wieder etwas lernen können und die Selbstgerechtigkeit ablegen können. Jehovas Zeugen sind auf die Selbstgerechtigkeit nach dem Loskaufsopfer-Abschnitt angewiesen.

Rüdiger [25.02.2012]
33
Jesus ist nicht Gott und Jehova ist es auch nicht.
Au haua haua ha! Da weiß aber einer Bescheid. [RH]
Es ist doch totaler Schwachsinn, dass Gott sich nicht offensichtlich outet und sagt: hey Leute ich bin Gott und das ist das was ich zu sagen habe.
Jesus ist derjenige, der Klartext geredet hat. Und zwar genau so: hey Leute ...! Aber wie wir Menschen so sind, glaubt ihm niemand. Und wir großartigen Koryphäen wissen natürlich alles ganz genau. Wir wissen es einfach, dass Jesus nicht Gott ist. Wieso kämpft denn die Wachtturm-Gesellschaft so verbissen darum, Jesus als Nur-Engel zu identifizieren? Aus Spaß? Aus Langeweile? [RH]
Anstatt gibt,s ein Buch genannt Bibel oder Koran oder was auch immer und die Leute müssen erforschen was es mit Gott auf sich hat. So ein Quatsch. Was soll der Mist. Die ganze Menschheit ist sowieso schon so verwirrt. Da braucht es keinen Quiz wer Gott ist.
Da kommt ein Mensch und sagt klar, dass er der Menschensohn ist. Also nicht ein Mensch, sondern etwas einmaliges. Der Menschensohn. Der kann nur von woanders her stammen und Mensch geworden sein. Sonst würde er nicht so ein Wort benutzen, um seine Identität bekannt zu machen. Witzig ist, dass ungeheuer viele Menschen mit diesem Jesus Erfahrungen machen, die ihnen zeigen, dass Jesus Gott sein muss. Bei keinem anderen Menschen und erlebt man so etwas. JHWH bedeutet: Ich werde sein, der ich sein werde. Jesus ist der einzige, der diese Bedeutung erfüllt.

Wer natürlich vom bequemen Sofa aus Jesus als Fabelwesen abtut, der kann diese Erfahrung nicht machen. Der ist dann so eine großartige Koryphäe, die genau weiß, was Sache ist. [RH]
Und dieses ganze Jesus liebt dich gesülzte ist doch mehr als bedenklich. Entweder gibt es einen Gott der ganz klar sagt was er will oder es gibt ihn nicht.
Na eben! Meine Rede. Entweder gibt es ihn oder nicht. Ohne ihn gäbe es keine Christen, die ihn heute erleben. Ohne ihn wären entweder die Mullas oder die Nachfolger Hitlers die Beherrscher der Erde. Ohne ihn gäbe es keinen Sinn im Leben außer Rechthaben und Geldsammeln. [RH]
Diese Bücher haben mehr Blut auf dem Gewissen als man sich vorstellen kann.
Bücher haben kein Gewissen. Mörder meistens leider auch nicht. Hast Du eins? [RH]
Dieses Jehova ist böse und die Zeugen Jehovas sind... und wir sind die Guten, weil Jesus und... ist doch totaler Kindergarten. Seid mal realistisch und schaut wie klar Gottes Wille verstanden wird. es gibt Millionen von verschiedenen Religionen und alle sagen: ich habe den wahren Glauben. Welche Naivität unter erwachsenen Leuten. Versteckt Euch nicht hinter Jesus oder Jehova. Werdet Erwachsen und übernehmt selbst Verantwortung. Diese hin- und her Beschuldigen ist doch wirklich idiotisch. Es gibt einen Gott,ganz bestimmt aber dieser ist offensichtlich und steht in keinem Buch.

McFly [30.08.2012]
Anhand der Bibel ist eiskalt beweisbar, dass die Wachtturm-Gesellschaft lügt. Und sie beruft sich auf die Bibel. Nimm es mal so: Egal, ob es Jesus gibt, und egal, ob er Gott ist, es bleibt die Lüge der Wachtturm-Gesellschaft als zu benennendes Übel bestehen. Es muss rein darwinistischer Zufall sein, dass ich nebenbei tatsächlich an diesen Jesus glaube (wenn man Deiner Argumentation folgt). Dennoch klärt diese Seite auf über gegen Jesus gerichtete Lügen, die nicht aufgrund der Bibel als wahre Aussagen zu belegen sind. Ganz unabhängig davon, ob Gott existiert oder nicht. Aber eins kann und will ich gerne sagen: Jesus lebt. Wie gesagt, es muss wohl evolutionär bedingt sein, dass ich so drauf bin. Vielleicht bin ich ja die schlimmste aller genetischen Unfall-Mutationen überhaupt. Es gibt übrigens bewiesenermaßen niemals Weiterentwicklung durch genetische Zufälle. Es gibt nur Verluste dadurch. Dann muss ich ja als Christ an der Spitze der evolutionären Degeneration stehen. Wie soll ich dann noch erwachsen werden können? [RH]

PS: Vonwegen "und wir sind die Guten": Christen sind nicht besser oder "die Guten", sondern nur Gerettete.
34
Dass Jehovas Zeugen das Internet meiden, ist ja wohl jetzt nicht mehr so. Es gibt eine eigene Internet Seite der Wachtturm Gesellschaft.

Du meinst, dass sie mit Agenten zu vergleichen sind.
Wie kommst Du denn auf so etwas? Sie? Die Zeugen Jehovas Agenten? Richtig ist, dass ich einige im Internet tätige Zeugen Jehovas durch ihr Verhalten als Agenten empfunden habe und sich mir der Verdacht aufdrängt, dass sie von oben sanktioniert und abgesegnet mehrere Positionen in Foren und auf kritischen Web-Seiten einnehmen. Da hetzen sie beispielsweise gegen die Wachtturm-Gesellschaft, nur um im Anschluss lautstark genau das selbe zu vertreten wie die Wachtturm-Gesellschaft. Wer da nicht hellhörig wird, ist schon der Wachtturm-Manipulation ausgesetzt. Es gibt aber auch regelrechte Schleimer im Internet, die durch ihre sagenhafte Geduld im Internet ein gutes Beispiel als Zeuge Jehovas geben wollen. Auch diese käuen nur wieder, was ihnen die Wachtturm-Gesellschaft eingetrichtert hat. [RH]
Du selbst hast geschrieben, dass diese Seite von dir von Suchmaschinen nicht recht weit oben gereiht wurde. Willst du denn ein Gegenagent sein? Ist dir deswegen so wichtig, dass deine Seite gefunden wird?
Ich spiele mit offenen Karten. Wenn Du das bis jetzt noch nicht gemerkt hast, dann hast Du es nicht merken wollen. [RH]
Ich glaube , dass du Menschen warnen willst, weil du der Ansicht bist, die WT Gesellschaft ist von Satan. Somit hast du gute Gründe, dass du deine Seite bekannt machen willst.
Das nenne ich Schleim. Jeder erkennt das sofort ganz klar, aber Du musst erst vernünftig nachdenken und dann glauben (vermuten), dass ich so oder so drauf bin. Du bist ein Taktiker. [RH]
Genauso haben auch Zeugen Jehovas gute Gründe, Ihre Ansichten mitzuteilen und weiterzugeben, da sie der Ansicht sind, das Richtige zu tun.
Ja, die Zeugen Jehovas, die die Betrogenen sind, sind dieser Ansicht und denken, sie hätten gute Gründe. Aber die Zeugen Jehovas, die wissen, dass das Wachtturm-Konzept nur freimaurerische Weltpolitik ist, sind dieser Ansicht nicht. Sie wissen, was sie tun. Der WTG-Präsident Fred Franz zum Beispiel hat so dezidiert antichristliche Lehren aufgestellt, dass ihm nicht mehr unterstellt werden kann, er habe nicht gewusst, was er tat. [RH]
Wer im Endeffekt tatsächlich im Recht ist, das können Menschen wie wir nicht restlos klären.
Menschen können nur glauben und dürfen auch nur glauben. Denn das ist der Level, den jeder gleich kann. Das ist die Gerechtigkeit Gottes gegenüber uns, dass er alles nur vom Glauben abhängig macht. Und wenn Du Jesus annimmst, wirst Du Glaubensgewissheit bekommen vom Heiligen Geist. Diese Glaubensgewissheit ist so umwerfend, dass sie nicht zufällig ist oder etwa autosuggestiv erlangt werden kann. Millionen echte Christen können Dir darüber Zeugnis ablegen. [RH]
Lies dir aber doch bitte mal durch wie du über Menschen, die - auch wenn sie Zeugen Jehovas sind - deine Nächsten sind, hier schreibst. Damit meine ich vor allem die Kommetierer deiner Themen. Diese Kommentierer sind nicht die WT Gesellschaft und trotzdem greifst du sie hier an.

Dennis [20.03.2013]
Ich kläre auf. Wenn allerdings jemand dreist die Argumente einfach nicht beachtet und immer dasselbe schreibt, dann nehme ich durchaus auch mal Zuflucht zu klaren Worten. Was sollte ich sonst machen? Sollte ich lieber schleimen? [RH]

Fotos für Tablet oder Handy



Kommentar schreiben:
Name:   E-Mail: 
Bitte aktivieren Sie zum Absenden diese Checkbox und warten Sie einige Sekunden, bevor Sie auf "senden" klicken:
Ihr Kommentar erscheint auf dieser Seite spätestens nach 24 Stunden.
Warum werden nicht alle Kommentare veröffentlicht?
Erstellungsdatum: 09.08.2008 ♦ DruckversionLinks auf andere Internetseiten