Dämonen in: Ahmt ihren Glauben nach

Jehovas Zeugen bringen gerne ihre Bibel-Ersatz-Literatur heraus, um das selbstständige Lesen in der Bibel zu unterbinden. Das Buch "AHMT IHREN GLAUBEN NACH" vom April 2013 kommt wie ein Schulbuch daher, in das man zuerst . Wie schön, jetzt hat man geballtes Jehova-Wissen in der Schublade. Ein schönes Gefühl für jeden, den die Schule nicht total abgeschreckt hat.

Schon auf dem Buchdeckel erscheint die erste befremdliche Figur. Die dämonischen Anspielungen in diesem Buch der Zeugen Jehovas sind so interessant, dass diese Seite als Schritt-für-Schritt-Version erscheint. Es dauert ja mittlere Ewigkeiten, die Monster und Grinseschweine in diesem Wachtturm-Buch zu erfassen. Für diese Aufgabe gehen etliche Winterabende drauf.

Auf der Seite 15 finden wir einen blanken Totenschädel, der das Opfer des Abel darstellt. Klicken Sie immer das Bild an, um den Gesamtzusammenhang zu sehen.

Seite 18: Hier befindet sich ein Wachtturm-Bild mit drei merkwürdigen Einbettungen. Zuerst der Wasserkopf mit langer Nase:

In diesem Wachtturm-Bild befindet sich auch ein Tierkopf mit Alienaugen.

Und wiederum in dem Wachtturm-Bild auf der Seite 18: ein Totenschädel ...

Ein Zeitungsverlag, der in seine abgeblich verständnisfördernden Illustrationen ständig dämonische Abstrusitäten einbindet, gibt damit bekannt, dass seine von ihm vertretenen Thesen und Theorien gelogen sind. Die an der Menge und Qualität dieser dämonischen Anspielungen erkennbare Linie ist Antichristlichkeit und Lüge. Wer ein Auge für diese antichristlichen Dämonen-Abbildungen der Wachtturm-Gesellschaft hat, wird nie wieder in Versuchung kommen, die arianische Theologie dieser Religionsgemeinschaft als möglicherweise wahr in Erwägung zu ziehen.

Die Wachtturm-Gesellschaft versteht sich als Noahs Arche

Für Jehovas Zeugen ist die Wachtturm-Gesellschaft so etwas wie die Arche Noahs in modern. Man rettet sich in die Organisation, die als einzige die Bibel richtig auslegen kann. Man schlägt sich auf die Seite eines bestimmten Menschenschlages und denkt, dieses Vertrauen auf Menschen verschaffe einem ewiges Leben auf einer paradiesischen Erde. Doch die Bibel sagt: Wer auf Menschen vertraut, ist verloren.

Zur Verhöhnung derer, die sich auf die Wachtturm-Gesellschaft verlassen, bringt dieses Instrument Satans auf der Seite 21 den Jehova, der den Gott dieser Religion darstellt.

Eiskalt mimt der Noah der Wachtturm-Gesellschaft den Puppenspieler und charakterisiert damit die wirkliche Rolle des treuen und verständigen Sklaven. Die leitende Körperschaft der Zeugen Jehovas stellt diese Tatsache ganz offen dar. Sie weiß, dass Jehovas Zeugen dies nicht erkennen können. Die Wachtturm-Gesellschaft hat ihre Verführten unter voller Kontrolle.

Folgerichtig sehen wir auf der Seite 31 des Wachtturm-Buches "AHMT IHREN GLAUBEN NACH" Sarai, die Frau Abrams, als Arierin, die absolut einer modernen Zeugin Jehovas entspricht.

Und als besonderen Hohn gibt es in demselben Bild das Wachtturm-Kamel, dessen Schnauze als grinsende Zeugen-Jehovas-Karikatur in Erscheinung tritt.

Damit keine falschen Schlüsse gezogen werden können, kennzeichnet die Wachtturm-Gesellschaft die neuzeitliche westliche Zeugin Jehovas, die hier als Sarai auftritt, mit dem Satans-S und der Schlange.

Es ist eben nicht so, dass die Wachtturm-Gesellschaft nur als geldgieriges Monster zufällig wie eine Sekte auftritt, sondern die satanische Intention ist ihr oberstes Programm. Die Verführung des glaubenden, suchenden Menschen ist ihr Fetisch. Der Kampf gegen den Mensch gewordenen Gott ist ihr zentraler Inhalt. Die Wachtturm-Gesellschaft bekennt diese Fakten in ihren Illustrationen, damit niemand jemals eine Ausrede haben wird. Denn jeder kann es erkennen. Der teufelshörige Wachtturm-Apparat bekennt sich zu seiner Quelle.

Wie komisch ist an dieser Stelle das Erscheinen der ? Khola Maryam Hübsch stammt aus einer indischen Abart des Islam und kämpft öffentlich für eine softige Islam-Version. Diese hübsche Khola Maryam Hübsch wird tatsächlich in dem Wachtturm-Buch "AHMT IHREN GLAUBEN NACH" als die alttestamentliche Ruth dargestellt. Wusste die Wachtturm-Gesellschaft, unter welchen Vorzeichen diese Frau bekannt werden würde? Zum Vergleich schauen Sie hier: Sarai = Muslima Khola Maryam Hübsch. Die Frau braucht noch mehr Säcke, um ihr sexuell aufreizendes Wesen zu verstecken.

Die arme Muslima Khola Maryam Hübsch, die hier in der Wachtturm-Literatur als Wachtturm-Ruth herhalten muss, spielt auf der nächsten Seite (34) eine ganz große Rolle. Ihre Freundin hält sie im Arm und der Arm ist Frankensteins Monster.

Die Wachtturm-Ruth sammelt Korn direkt neben abstrusen Dämonengesichtern. Die Muslima Khola Maryam Hübsch muss hier darstellen, wie Jehovas Zeugen direkt im Abfall fischen. Und nahe liegt der Zusammenhang, dass die islamische Traumwelt der Muslima Khola Maryam Hübsch genauso erlogen ist wie die Wachtturm-Doktrin. Muslima Khola Maryam Hübsch weigert sich wie Jehovas Zeugen, die Realität anzunehmen und propagiert den friedlichen Plüsch-Islam. Blamabel!

Muslima Khola Maryam Hübsch sammelt auf der Seite 40 Korn an Ratten.

Auf der Seite 45 erkennen wir die Wachtturm-Ruth wieder als Khola Maryam Hübsch. Dieses Mal hat sie einen angeekelten kotzenden Dämon auf ihrer Schulter.

So kotzt auch ein Dämon auf der Seite 58.

Die Menge der dämonischen Wachtturm-Anspielungen ist immens in dem Buch "AHMT IHREN GLAUBEN NACH". Diese Wachtturm-Taktik frustriert wirklich, denn Jehovas Zeugen leugnen diese Dinge vehement. Es sind aber genug Informationen vorhanden, um die wahre Quelle der Wachtturm-Gesellschaft zu entlarven.

Was allerdings stark irritiert, ist die Tatsache, dass die Wachtturm-Gesellschaft eine lebende prominente Feindin der Islamkritik in ihrem Buch für eine biblische Frau verwendet. Die Wachtturm-Gesellschaft erfüllt damit ein weiteres Indiz für ihre Herkunft aus der Freimaurerei, deren Gott Jehova heißt und niemand anderes ist als der Teufel.

Der Turban ist seit Hunderten von Jahren mit dem Islam konnotiert und die Wachtturm-Gesellschaft liebt es, alttestamentliche Juden mit Turban darzustellen. Die Unterwerfung unter Gott ohne Jesus ist das Ziel dieser Taktik. Nebenbei lässt sich in einem Turban manches Merkwürdiges unterbringen. Hier hat Samuel einen Schlangenkopf im Turban.

Diese absurde Mischung aus lauter weißen Amerikanern mit Turban bekommt noch eine besondere Note, wenn die Darstellerin der Abigail eine Handpuppe am Kopf hat. Wie weiter oben schon Noah den Puppenspieler macht, so befindet sich gewissermaßen eine Entsprechung davon am Kopf der Zeugin Jehovas, die hier die alttestamentliche Abigail sein soll.

Die versteckte Botschaft der Wachtturm-Gesellschaft lautet: Jehova ist ein Popanz, nicht mehr als eine Handpuppe oder ein Laken mit zwei aufgemalten Augen, das sich jemand über den Kopf gezogen hat. Jehovas Zeugen erhalten davon eine Kopie eingeimpft, ins Bewusstsein genäht, so dass sie nur noch für Wachtturm-Umsatz sorgen können.

Auf der Seite 81 hat jene Abigail, die Nord-Amerikanerin, ein schlecht gefaltetes Handtuch auf dem Kopf und einen abgeschlagenen Kopf im Schoß.

Auf dem selben Bild hat die Wachtturm-Gesellschaft noch mindestens ein sehr merkwürdiges Gesicht untergebracht.

Die ausgemergelte Zeugin Jehovas indentifiziert sich mit der Abigail auf der Seite 83 sofort und übersieht dadurch, dass das Bild vollgestopft ist mit Dämonen und Teufelswesen. Bei näherer Betrachtung lässt sich kaum noch entscheiden, welches Dämonenwesen als erstes dokumentiert werden sollte. Hier aber nur zwei. Erstmal wieder ein Gesicht.

Dann sehen wir eine Schlange, die der Abigail von hinten über die Schulter kriecht. Die Schlange hat einen Katzenkopf. Hexen werden oft mit einer Katze auf der Schulter dargestellt. Das Schlangen-Katzen-Mischwesen der ausgemergelten Zeugin Jehovas hat eine eindeutige Bedeutung. Aber bitte! Heute haben Hexen ihre Rechte und ihre Würde wie jeder andere auch. Sie sollten aber erlöst werden durch Jesus Christus. Daher weise ich diese Dinge nach. Ich will Zeugen Jehovas helfen!

Zeugen Jehovas sollten sich so schnell wie möglich darüber klar werden, was für einem Wesen sie wirklich dienen!

Auch Baalspriester sind in den Wachtturm-Heften mit Dämonen gekennzeichnet. Das ist eine wichtige Parallele für die Wachtturm-Gesellschaft. Jehovas Zeugen sind eine Dämonen-behaftete Priester-Kaste, die die Wachtturm-Gesellschaft im Offenbarungsbuch als Skorpionstachel besitzende Heuschrecken aus dem Abgrund bezeichnet. Die Wachtturm-Gesellschaft behauptet, dass diese Heuschrecken aus dem Abgrund mit ihrem Skorpionstachel einem Drittel der Menschheit Schmerzen zufügen. Jehovas Zeugen sind auf der Straße wie an der Haustüre perfekt organisierte Stalker, die ihre Belästigungsaktivitäten mit gespielten Emotionen durchführen. Die Kennzeichnung des Baalspriesters mit einem Dämonengesicht in seiner Hand zeigt noch einmal auf den Ursprung der Wachtturm-Religion.

Die Wachtturm-Illustrationen enthalten sehr oft die Wiederholung des zentralen Themas auf lächerliche, peinliche Weise.

Die Schöpfer der Jehova-Religion stellen auf der Seite 93 des Buches "AHMT IHREN GLAUBEN NACH" dann auch die wahre Anbetung dar. Die wahre und reine Anbetung gehört Jehova, dem Gott der Freimaurer und der Mormonen. Der Wachtturm-Elia zeigt die Anbetungsgeschwüre Satans. Jehova ist Satan.

Was wäre, wenn der Teufel seine Verführung nicht in kleinen Details erkennbar machen würde? Dann wären die Menschen, die auf ihn hereinfallen, unschuldig. Satan hasst Unschuld, denn die kann er nicht verklagen. Deshalb hat er die Jehova-Religion so konstruiert, dass jeder ihren satanischen Ursprung erkennen kann. Das ist die Grundlage seines Handelns. Daher wird die Wachtturm-Gesellschaft niemals damit aufhören, ihre Literatur mit dämonischen Gesichtern zu bestücken.

Für diese "Marken-Kennzeichnung" reichen schon kleine Details. Der Wachtturm-interne Kenner braucht ein Wachtturm-Bild nicht lange zu betrachten, um die dunkle Herkunft und den üblen Herrn des Bildes zu identifizieren. Ein kleiner Toter (Seite 96), der aus dem V-Ausschnitt der nordamerikanischen Zeugin Jehovas herauslugt, ist Zeichen genug. Er markiert klar die finstere Herkunft. Jehovas Zeugen fällt gar nicht auf, dass die angeblich alttestamentarische Isrealitin eine typische Nordamerikanerin ist.

Die Phantasie der Wachtturm-Illustratoren ist fast unbegrenzt. Auf der Seite 99 des Buches "AHMT IHREN GLAUBEN NACH" ist ein Wachtturm-Elia mit einem Krokodilkopf an der Schulter abgebildet.

Weiter unten wird der Wachtturm-Elia von einem großmäuligen Schwabbelwesen begleitet. Soll damit ausgesagt werden, dass biblische Berichte etwas mit Großmäulern zu tun haben?


Kommentare

Fotos für Tablet oder Handy



Kommentar schreiben:
Name:   E-Mail: 
Bitte aktivieren Sie zum Absenden diese Checkbox und warten Sie einige Sekunden, bevor Sie auf "senden" klicken:
Ihr Kommentar erscheint auf dieser Seite spätestens nach 24 Stunden.
Warum werden nicht alle Kommentare veröffentlicht?
Erstellungsdatum: 23.01.2016 ♦ DruckversionLinks auf andere Internetseiten