Awake NOVEMBER 2009

Awake NOVEMBER 2009 - Sie können es nicht lassen!

Der "Awake" NOVEMBER 2009 zeigt dem Leser auf der Titelseite eine an Science-Fiction erinnernde moderne hochtechnisierte Welt. Vor einer mit modernsten Elemente ausgestatteten Architektur aus der Phantasie der Wachtturm-Macher sieht man ein Paar, das zwar offensichtlich zusammen unterwegs ist, aber aufgrund der modernen Technik nicht miteinander kommuniziert, sondern mit jeweils anderen Gesprächspartnern, mit denen sie über technische Hilfsmittel in Kontakt stehen.

Awake NOVEMBER 2009, Titelseite

Die Wachtturm-Gesellschaft, der selbst ernannte große Ratgeber aus Gottes Gnaden, präsentiert auch hier wieder den Menschen kleine versteckte Dämonen.

Dämon in Science-Fiction-Umgebung

Es ist nicht zu verstehen, dass intelligente Menschen in religiöse Schriften Dämonen einflechten, wenn es nicht als Manipulation gemeint ist. Den Zufall kann man getrost ausschließen, denn die Wachtturm-Schriften sind sehr gleichmäßig mit diesen Dingen ausgestattet. Eine ähnliche Dämonen-Durchseuchung findet man in anderen religiösen Veröffentlichungen nicht.

heller

Unklar bleibt, was sich die Wachtturm-Gesellschaft von diesen Dämonen verspricht. Wenn man alle Varianten durchdacht hat, kann eigentlich nur eine einzige These übrigbleiben, nämlich dass sie tatsächlich im Dienste ihres Herren diese Dämonen veröffentlicht. Scheinbar glauben die Wachtturm-Macher tatsächlich, dass dieser Gegengott Jehova mit Hilfe dunkler Wesen Macht über die Menschen gewinnt.

Totenköpfe am Uhrenarmband

Kleinste Andeutungen des Todes und des Untergangs der Menschheit bringen den Zeugen Jehovas die unbewusste Nachricht, dass der Teufel selbst die Wachtturm-Gesellschaft beherrscht.

Totenköpfe am Uhrenarmband

Leider muss man beim Vergrößern dieser teuflischen Details eine gewisse Unschärfe in Kauf nehmen. Doch diese Details sind tatsächlich vorhanden und haben (zumindest nach dem Glauben der Wachtturm-Macher) ihre Wirkung. Zeugen Jehovas, die tagtäglich mit diesen Darstellungen umgehen, werden vollgetankt mit dem Verderben, das Satan für sie vorbereitet hat.

Langnasendämon

Bei der dämonischen Beeinflussung geht es der Wachtturm-Gesellschaft auch nicht um Genauigkeit oder darum, dass diese Figuren eindeutig sichtbar sind. Im Gegenteil. Die Wachtturm-Gesellschaft versucht, ihre Gefangenen schon mit kleinen Andeutungen zu beeinflussen. Abstruse gesichtsförmige Gestalten tummeln sich in Frisuren und Kleidungsstücken. Die breite Streuung dieser Darstellungen gewährleistet eine gleichmäßige Manipulation des Wachtturm-Fußvolkes und hilft mit, eine mögliche Entlarvung zu vermeiden.

Langnasendämon


Kommentare

01
Hallo Rüdiger,

ich habe neulich die Dämonenbilder einem Freund gezeigt, er ist Atheist. Er sagte ich solle das wegmachen, ihm wurde übel.

Mir wird auch übel wenn ich die Abbildungen zu lange anschaue! Ich bin froh, dass ich heute frei bin.

Schöne Grüsse Ninjo [27.11.2009]
02
Hallo Rüdiger!

Was ist das für ein Ding ganz oben im linken Turm? Titelseite von Erwachet August 2009. Könnte eine Spinne sein.

Rüdiger Du hast Recht, Jesus wird verhöhnt. Die Zeugen können einem Leid tun. Was nimmt sich die Wachtturm-Gesellschaft eigentlich heraus? Schickt ihre Sklaven mit derart verseuchten Heften auf die Straße, um diese den Leuten anzubieten. Auf der Weltkugel, Seite 2, sehe ich 2 Fratzen (heller Teil u. dunkler Teil), halten sich was an das Ohr. Ich hatte das deutsche Heft.

Viele Grüße Anton1 [03.12.2009]
03
Hallo Anton1, das Ding hatte ich gar nicht gesehen. Es sieht nicht danach aus, dass es zum Gebäude gehört oder sonst einen natürlichen Grund hat. Die Einflechtungen der Wachtturm-Bruderschaft haben sehr vielfältige Formen. Die sind immer gut für eine Überraschung.

Spinne im Turm?

Rüdiger [04.12.2009]
04
Ich habe gewusst, dass da noch was versteckt ist. Ich habe nur die Spinne oben links gesehen und ...

Ganz unten zwischen dem linken grünen Strauch und dem blauen Schriftzug ist gleich direkt dem blauen Schriftzug ein Kobold mit 2 Augen und einer langen Nase zu sehen. Der Kobold blickt von rechts nach links. Die Höhe des blauen Koboldes ist ca. 2 cm, am besten sieht man es, wenn man das Bild einscannt und am Computer vergrößert.

Ich bin neu ihr und würde gerne selber ein paar Bilder hochladen. Zum Beispiel im gleichen Erwachet Nov. 2009 auf der Seite 4 habe ich 2 Dämonen und eine komplette Gestalt endeckt.

Auf dem Originalbild circa 1,50 cm links vom telefonierenden Mann ist ein kleiner runder Busch. Auf diesem ist eine Fratze zu endecken, die nach rechts Richtung Mann schaut. Der nächte Dämon ist ganz rechts oben als runde Blätteransammlung zu sehen mit 2 Augen die zum zerbeulten Auto sehen.

Dann habe ich eine Gestalt endeckt, rechter Baumstamm rechts vom Stamm ca. 1 cm im Hintergrund. Weiße Person, die Richtung Unfall schaut.

Erwachet [21.01.2010]
05
Hallo Erwachet, auf lange Sicht werde ich für neue Seiten (sprich: auch Darstellung solcher Dinge) weniger Zeit haben, denn ich habe damit angefangen, die Seite auf englisch zu veröffentlichen. Das Schöne ist, das insbesondere Nordamerika und Afrika über die englische Version erreicht werden. Deshalb fällt es mir schwer, Dir anzubieten, Deine Materialien zu verarbeiten und zu veröffentlichen. Aber wenn Du ein paar sensationelle Knaller findest, dann sind die mit Sicherheit wichtig und es muss dafür eine Seite gemacht werden.

Ansonsten gibt es noch die Option, im Forum einen eigenen Diskussionsstrang zu eröffnen, der sich nur um diese Dinge kümmert. Dort kann man auch Bilder einstellen. Allerdings ist es auch hier notwendig, die Bilder den Anforderungen des Internet anzupassen.

Mein Vorschlag: Du schickst mir die Sachen per E-Mail, ich mache gegebenenfalls ne Seite draus und veröffentliche sie. Die Urheberschaft liegt dann bei Dir. Kannst Dir aussuchen, ob Du mit Synonym oder mit Namen genannt werden willst.

Ich halte die dämonischen Anspielungen der Wachtturm-Gesellschaft auch für sehr wichtig und fände es gut, wenn mir jemand zuarbeitet. Wie gesagt, die nächste Zeit geht drauf für die Übersetzung. Ich schätze mal, das dauert wieder drei Jahre, bis die deutsche und englische Version auf Gleichstand sind. Vermutlich wird die englische Version weltweit mehr bewegen als die deutsche.

Rüdiger [21.01.2010]
06
Als ich ein kleines Mädchen war, haben Zeugen Jehovas meine Mutter besucht, obwohl mein Vater dagegen war. Ihre bunten Bilder in Büchern und Broschüren haben mich am Anfang fasziniert. Doch als ich älter wurde, ging es mir beim späteren zufälligen Betrachten trotz der wunderschön gemalten, fröhlichen Menschen nicht gut, irgendwie wurde mir mulmig und ich sagte es meiner Mutter. Beide haben vor etwa 11 Jahren zum Herrn Jesus Christus gefunden und sich bekehrt. Das sind vollkommen andere Menschen geworden. Sie sagte, ich soll es sofort wegwerfen.

Meine Eltern haben vor Kurzen ein Buch gelesen, wo Zeugen Jehovas erzählen, wie sie zum wahren Glauben gefunden haben und erlöst wurden. GRUSELIG diese Manipulation.

Ich habe die Dämonen in den Bildern entdeckt.

Und ich habe Angst. Heißt es nicht irgendwo, dass der Teufel umher geht wie ein brüllender Löwe und vor allem an den durch Christi Blut Erlösten interessiert ist?

Ist es nicht gefährlich sich die Bilder anzuschauen?

Anonym [20.09.2011]
07
Solange Du nicht unter dem Schutz des Geistes Christi stehst, halte ich es für gefährlich, sich ernsthaft mit der Wachtturmliteratur und den darin befindlichen Bildern zu beschäftigen. Das Material birgt zwar nicht eine Gefahr, die man sich als Überwältigung des Lesers oder Betrachters vorstellen kann, sie gräbt aber eine Grube, die man nicht als solche erkennt und in die man leicht hineinstolpern kann. Deshalb empfinde ich diese Bilder eher als Verführung als eine Bedrohung.

Sobald sich ein Mensch aber diesen Darstellungen ausliefert, sieht die Sache möglicherweise anders aus. Das Zusammenspiel der dann wirksamen Faktoren kann man nur vermuten. Die Dämonenfratzen geben Auskunft über die darin enthaltenen Strukturen.

Rüdiger [21.09.2011]

Fotos für Tablet oder Handy



Kommentar schreiben:
Name:   E-Mail: 
Bitte aktivieren Sie zum Absenden diese Checkbox und warten Sie einige Sekunden, bevor Sie auf "senden" klicken:
Ihr Kommentar erscheint auf dieser Seite spätestens nach 24 Stunden.
Warum werden nicht alle Kommentare veröffentlicht?
Erstellungsdatum: 21.11.2009 ♦ DruckversionLinks auf andere Internetseiten