Glasklarer Beweis der Gottheit Christi

Johannes 1, 3 sagt uns, dass nichts von Gott geschaffen wurde ohne das Wort, das am Anfang bei Gott war. (Alles ist durch dasselbe entstanden; und ohne dasselbe ist auch nicht eines entstanden, was entstanden ist.) Wenn die These der Wachtturm-Gesellschaft richtig wäre, dass Jesus das erste Geschöpf Gottes ist, dann müsste Jesus sich quasi selbst erschaffen haben. Denn ohne ihn ist nichts erschaffen worden, was erschaffen worden ist. Da er aber - falls er wirklich ein Geschöpf wäre -, bei seiner Erschaffung nicht zugegen und nicht beteiligt sein konnte, lügt entweder die Bibel oder die Wachtturm-Gesellschaft.

Frage an die Zeugen Jehovas!

Ihr gebt vor, die Bibel anzunehmen, so wie sie ist. Bitte erklärt mir doch, wie Jesus sich selbst erschaffen konnte! Und wenn er tatsächlich ein Geschöpf wäre, wie konnte er erschaffen werden, ohne selbst daran beteiligt zu sein, wenn Johannes sagt, ohne ihn sei nichts erschaffen, was erschaffen ist? Lügt Johannes? - Lügt die Bibel?

Schlussfolgerungen

Wenn also die Bibel tatsächlich die Grundlage der Wachtturm-Theologie wäre, so müsste das vom Wachtturm behauptete Geschöpf Jesus Christus bei seiner eigenen Erschaffung beteiligt gewesen sein. Denn die Bibel legt absolut eindeutig fest, dass nichts ohne das Wort, das am Anfang bei Gott war, geschaffen wurde, was überhaupt jemals erschaffen wurde.

Die Wachtturmlügner sind jedoch so schlau, dass sie in Johannes 1,3 aus "allem, was gemacht ist" "Alle Dinge" machen. Der Originaltext spricht aber nicht von Dingen, sondern der Originaltext spricht tatsächlich von allem, was überhaupt je gemacht wurde.

Wer also ernsthaft glaubt, dass die Bibel nicht lügt, kann niemals die These der Wachtturm-Gesellschaft als richtig ansehen, Jesus sei ein Geschöpf! Die Zeugen Jehovas behaupten allen Ernstes, das Wort, das im Anfang bei Gott war, wäre das erste Geschöpf, das Gott gemacht hätte. Wenn das stimmen würde, wäre der Satz, dass alles Geschaffene durch dieses Wort gemacht wurde und nichts ohne es gemacht wurde, was überhaupt gemacht wurde, blanker Unsinn. Dann würde die Bibel lügen und den Menschen die Unwahrheit sagen. Denn dieser Satz bedeutet, dass auch Jesus Christus (das Wort, das am Anfang bei Gott war) durch sich selbst erschaffen worden wäre, wenn er tatsächlich ein Geschöpf wäre.

Die Tatsache, dass die Bibel eine Lügnerin wäre, wenn die Wachtturm-Gesellschaft die Wahrheit sagen würde, ist an dieser Stelle so einfach, dass es kaum noch darzustellen ist. Die Simplizität, die Einfachheit dieses Zusammenhangs ist schon fast axiomatisch, lässt sich also beinahe so schlecht erklären wie die mathematische Aussage: 1 + 1 = 2!

Doch es lässt sich sogar vom ausgetrockneten Zeugen-Jehovas-Hirn verstehen, wenn die Aussage ernstgenommen wird, dass nichts ohne die Beteiligung Jesu gemacht wurde, was überhaupt gemacht wurde. Wenn die Verführten des Treuen und Verständigen Sklaven doch nur für die simpelsten Wahrheiten ihr Hirn und ihr Herz öffnen würden!


Kommentare

01
Hallo,

was erwartest du von den Treuen und Verständigen Sklaven? Ihr Hirn gebrauchen und ihr Herz? Die haben weder Hirn noch Herz, weil die von Satan abstammen und der lenkt sie so. Schade, diese Seite sollten alle die sich Zeugen Jehovas schimpfen, lesen. Aber die dürfen es ja nicht.

Mr. [14.06.2009]
02
Hab auch einen guten Kommentar zu unserem Heiland und Gott Jesus Christus gefunden:

www.evangelikal.de/cg_drei1.html

Seid behütet!

Rudolf [06.08.2009]
03
Hi,

ein sehr interessanter Gedanke, und auch sehr klar. Die Bibelstelle schließt Jesus als Geschöpf ganz aus. Wenn man dazu noch Kolosser 1,16a liest:

Denn durch ihn ist alles erschaffen, was im Himmel und auf Erden ist, das Sichtbare UND DAS UNSICHTBARE(!) ...

dann stößt man unweigerlich auf Gott.

lg Jasu [04.12.2009]
04
Schmarri~ xD
Schau einfach ey

"Ihr aber seid nicht fleischlich, sondern geistlich, wenn denn Gottes Geist in euch wohnt. Wer aber Christi Geist nicht hat, der ist nicht sein."

wenn "Gott" in dir wohnt - ich mein alle laban ja dass er in jedem is also is das normal - Christus also Jesus aber hatte eine Geistige einstellung was sein eigener Geist war...so, heist, wenn du nich so drauf bist wie jesus und nur scheiße aus der Bibel raus liest anstattn wirklich gute dinge zu TUN besitzt du nicht den "Geist christi"...in meinen Augen bist du n fauler Idiot der versucht was zu sein was er nur durch "Wissen" nich sein kann. Taten bestimmen wer du bist und nicht was du gerne sein willst!

nehms nich persönlich aba wenn dun Christ bist denk mal nochmal drüber nach xP

und noch nette Grüße
vom Abäxisten^^ [14.01.2010]
05
Wenn Du so gut über Jesus informiert bist (was verstehst Du unter einer geistigen Einstellung?), bring doch wenigstens ein konkretes Beispiel, wo ich nur Scheiße aus der Bibel rausgelesen haben soll. Und was soll ich für gute Werke tun? Leute dazu auffordern, sich für Jehova verbluten zu lassen?

Rüdiger [14.01.2010]
06
Zeugen Jehovas heben darauf ab, als einzige den Befehl auszuführen: Gehet hin in alle Welt ... dabei übersehen sie geflissentlich, dass dieser Befehl Jesu von vielen zu ihren eigenen Zwecken missbraucht worden ist und dass Zeugen Jehovas diesen Befehl bis heute ausschließlich für ihre eigenen Zwecke missbrauchen. Zeugen Jehovas missionieren ausschließlich zum Vorteil der Wachtturm-Gesellschaft und entgegengesetzt zum Evangelium Christi, das alle Menschen zum Leben bringen will. Stattdessen verbreiten Zeugen Jehovas die Nachricht, dass alles Böse bald vernichtet werden wird. Diese Hoffnung auf die Vernichtung alles Bösen ist die Umkehrung des Evangeliums Christi, der für uns gestorben ist, um uns zu retten. Dieses umgedrehte Evangelium verschweigt vorsichtshalber, dass niemand gerettet werden kann, der nicht zu Jesus gehört und der Jesus nicht vor den Menschen als seinen Herrn bekennen kann. Dieses umgedrehte Evangelium verschweigt damit, dass auch die Zeugen Jehovas als Ungerettete, Unerlöste, nicht zu Jesus Gehörende mit dem Bösen vernichtet werden müssen, wenn ihre Hoffnung auf die Vernichtung alles Bösen das Evangelium wäre.

Die Missionierung, die die Zeugen Jehovas betreiben, hat große Ähnlichkeit mit dem Verkauf einer Sache. Sie gehen von Haus zu Haus wie Vertreter für kommerzielle Waren und preisen ihren Gott Jehova mit mühsam auswendig gelernten Floskeln an. Wahlkampf für Parteien läuft zu 100% gleichartig ab. Es geht Zeugen Jehovas nicht darum, zu jemandem hinzugehen, sondern sie schauen nur sporadisch vorbei. Sie sind Parteiprogramm-Verbreiter, aber nicht Missionare.

Die bewusste Reduzierung der Formel "den Willen Jesu tun" auf diese Art weltlicher Programm-Verbreitung ist eine bewusst von der Leitenden Körperschaft eingefädelte Lüge. Aber: Wer den Willen Jesu tun will, tut viel mehr als das, was ihm durch einen weltlichen Geisterkanal wie der Wachtturm-Gesellschaft vorgeschrieben werden kann. Den Willen Jesu tun, heißt, ihm zu gehorchen. Er führt den wahren Christen dann, wie er will. Der Wille Jesu kann aber niemals sein, sich auf eine selbst ernannte Organisation Gottes zu verlassen. Denn Jesus will, dass wir ihm folgen und nicht irgendwelchen Menschen, die von sich behaupten, zwischen Jesus und die Menschen als Vermittler-Vermittler gestellt zu sein.

Rüdiger Hentschel [16.01.2010]
07
Das Thema vom Abäxisten finde ich sehr interessant, schade ist, dass er das Zitat nicht kapiert, kann er auch nicht.

Den Geist bekommst du nur durch die Wiedergeburt. Du musst dein Leben Jesus geben, damit er dich mit Geist segnen kann. Damit hat es sich aber noch nicht. Ich kenne einige Kinder Christi, die sehr fleischlich leben. Den Geist musst du selbst zulassen, damit er wirken kann. Da ist sehr viel Disziplin und noch mehr Gebet nötig, um im Geist zu wandeln. Du musst dich Jesus komplett ausliefern, komplett!!!!

Wenn du fleischlich lebst, wird der Geist nicht freigeschaltet. Du lebst weiter in deinen Begierden. Die Bibel kannst du mit deinem Intellekt schon kapieren, aber du wirst das Buch ohne den Geist nicht anwenden können.

Wenn du im Geist wandelst, wird das Fleisch gekreuzigt und es werden dir ganz andere Sachen aufgetan werden. Du hast in deinem Kommentar menschlich argumentiert und nicht geistig. Daher auch dieser vulgäre Vorwurf an den Rüdiger. Ich werde für dich beten.

LG Brunetti [20.01.2010]
08
Bibel: Und das Wort war Gott! Neue Welt Übersetzung: Und das Wort war (ein) Gott! Tolle Einfügung in Klammern, die das Verständnis der Bibel erleichtern soll.

Andy [24.01.2010]
09
Komisch, komisch ...

Hier waren doch noch mehrere Kommentare veröffentlicht ...! Jetzt sind sie irgendwie verschwunden. ... seltsam. Fängst du auch noch an wie die Wachtturmorganisation, nur das zu veröffentlichen, was in dein Kram passt?

Das ist ja ein vorbildliches und wahrhaftiges Zeugnis von Ehrlichkeit. Aller Achtung ...

lg jasu [07.05.2010]
10
Hallo Jasu,

dies ist eine öffentliche Seite, die die Gefahr mit sich bringt, dass Menschen ihre Privatlehre durch sie verbreiten wollen oder Kommentare abgegeben, die die Seite unterlaufen sollen. Dazu gehören zum Beispiel Kommentare, die ganz doll zustimmen, die aber nur primitiven Streit entfachen wollen oder den Eindruck erwecken, ich würde Kommentare selber schreiben, um den Gesamteindruck zu manipulieren.

Ich behalte mir ausdrücklich das Recht vor - und zwar hiermit, falls nicht woanders schon erwähnt - Kommentare zu streichen oder erst gar nicht zu veröffentlichen, bei denen ich eine solche oder ähnliche Zielsetzung erkenne.

Wenn das für Dich unehrlich ist - bitte schön! Aber ich bin eher der Meinung, dass ich nicht manipuliere, sondern Manipulation entferne.

Rüdiger [08.05.2010]

PS: Übrigens, Jasu, den Vergleich mit der Wachtturm-Gesellschaft kannst Du Dir sparen. Ich habe keine zwei Götter - keinen Obergott und keinen Untergott, der dem Obergott die Gebete zuträgt. Mit der Einfügung des Wörtchens "ein" in Johannes 1 macht sich die Wachtturm-Gesellschaft zu einer Vielgötterei-Götzendienerin. Wieviele Beweise brauchen die denn noch, um zu verstehen, dass Satan ihr Jehova ist?

2. Mose 20, 3 Du sollst keine anderen Götter haben neben mir.

Es kommt alles ans Licht. Irrlehrer werden entlarvt. Die Zeugen Jehovas werden aufgeklärt. Der Kontext, die Beziehung zwischen dem mosaischen Gesetz und Jesus, das ist es, was die Wachtturm-Gesellschaft zuschanden werden lässt.

Es dauert vielleicht noch Jahrhunderte, bis das auserwählte Volk versteht. Aber der Missbrauch der Bibel fällt auf die Irrlehrer schneller zurück.
11
Hey Du Clown,

wenn Du Feige bist und nicht argumentieren kannst dann löschst Du diesen Kommentar einfach wie wahrscheinlich schon die meisten anderen Kommentare die hier nicht erschienen sind. Aufrichtiger Journalismus ist das nicht gerade und der Meinungsfreiheit leistet es auch keinen Vorschub aber wenn Du diesen Kommentar nicht veröffentlichst, dann hast du offenbar auch kein Interesse an Meinungsfreiheit oder intererem Journalismus.
Vermutlich wird www.tagesschau.de auch keine Kommentare zum Thema Christian Wulff zulassen, die darüber sinnieren, ob Kohlrabi als Topfpflanze gedeiht. Ich wüsste nicht, dass man denen daraus einen Strick drehen könnte. Dem integeren Journalismus tut es keinen Abbruch, wenn man am Thema bleibt und den Leser nicht mit jedem Müll konfrontiert, den manche meinen, immer wieder ausschütten zu müssen.

Die Meinungsfreiheit ist absolut wichtig, doch ist es bei einem festen Themenrahmen ziemlich sinnlos, jeden Unsinn zu veröffentlichen. Das wäre dann nämlich genau die Situation, die sich viele Agitatoren Jehovas erhoffen: die Seite verwässern, die Seite mit Nichtssagendem füllen oder die Seite durchs Hintertürchen zu einer ähnlich gesetzlichen Einrichtung machen wie die Wachtturm-Gesellschaft eine ist. Das kann und darf ich nicht zulassen. [RH]
Folgendes: Ich bin stehe den Siebentagesadventisten sehr nahe und gehöre damit wahrscheinlich nicht zu der Gruppe die Du hier fertigmachen willst. Aber das ist mir auch egal, mir geht es nur um Inhalte und da ist hier einiger Kauderwelsch in Deiner Argumentation: Der "Anfang" in Johannes 1:1 bezieht sich auf den Anfang der Schöpfung und nicht auf den Anfang Gottes, denn der hat keinen Anfang wie Du Plamen 90:2 entnehmen kannst. Zu diesem Anfang der Schöpfung wurde Jesus erschaffen, das kannst Du wiederum in Offenbarung 3:14 nachlesen. Und das dann in der Schöpfung vorallem "Dinge" geschaffen wurden steht in meiner evangelischen Harfe Bibel auch so und ich habe keinen Grund an dieser Übersetzung zu zweifen.

Gruß

Lukas [10.03.2012]
Wie Du aus Johannes 1 entnehmen kannst, ist Jesus das Wort und das Wort ist Gott und das alles im Anfang (der Schöpfung).

Johannes 1,1-3 Im Anfang war das Wort, und das Wort war bei Gott, und Gott war das Wort. Dasselbe war im Anfang bei Gott. Alle Dinge sind durch dasselbe gemacht, und ohne dasselbe ist nichts gemacht, was gemacht ist.

Johannes 1,9-10 Das war das wahre Licht, das alle Menschen erleuchtet, die in diese Welt kommen. Er war in der Welt, und die Welt ist durch ihn gemacht; aber die Welt erkannte ihn nicht.

Johannes 1,14 Und das Wort ward Fleisch und wohnte unter uns, und wir sahen seine Herrlichkeit, eine Herrlichkeit als des eingeborenen Sohnes vom Vater, voller Gnade und Wahrheit.

Daraus zu schließen, Jesus habe einen Anfang gehabt, ist so monströs daneben wie die Annahme, der Koch sei auch nur eine Vorspeise. Fakt ist, dass das Wort (Jesus) unverblümt als Gott identifiziert ist und somit keinen Anfang haben kann. Erst wenn man wie Jehovas Zeugen das Wort zu einem Nebengott macht, kann diese Theorie den Menschen verkauft werden. Doch dann hat man in seiner Religion plötzlich zwei Götter und tritt auf diese Weise das erste Gebot mit Füßen, das genau das Haben anderer Götter verbietet. Wenn wir das Wort Gottes ernstnehmen, sind wir gezwungen, die Identität Jesu als die selbe Identität anzunehmen, die Gott ist. Wer das nicht tut, bastelt sich eine Religion, die schon das erste Gebot mit frechem Ungehorsam beantwortet und darauf angewiesen ist, Tonnen von überredenden Worten zu veröffentlichen, um die Verführten bei der Unwahrheit zu halten.

Der Anfang der Schöpfung, der Jesus ist, kann also niemals ein Geschöpf sein. Dann wäre er ein geschaffener Gott, was noch einmal gegen die gesamte Bibel vertoßen würde. Wer behauptet, Jesus sei ein geschaffener Gott, missachtet nicht nur die Bibel, sondern ist Sklave einer teuflischen Irrlehre.

Offenbarung 3,14 Und dem Engel der Gemeinde in "Laodizea" schreibe: Das sagt, der Amen heißt, der treue und wahrhaftige Zeuge, der Anfang der Schöpfung Gottes

Gott ist ebenso der Anfang der Schöpfung wie Jesus. Wenn wir fragen, was vor dem Urknall war, dann müssen wir zugeben, dass der Urknall nicht einfach so passieren konnte. Es muss etwas gegeben haben, das den Urknall verursacht hat. Angenommen es gibt einen Urbums vor dem Urknall und ein Ur-Ur-Super-Peng vor dem Urbums, selbst dann muss vor dem Ur-Ur-Super-Peng etwas gewesen sein, das ihn ausgelöst hat. Der Anfang aller Ur-Boings muss also jemand sein, der das alles ausgelöst und auf den Weg gebracht hat. In diesem Sinne spricht Jesus die absolute Wahrheit, wenn er sich als den Anfang der Schöpfung zu erkennen gibt. Ohne ihn gäbe es nichts. Und selbst das Nichts könnte ohne ihn nicht existieren.

Frage: Was ist unschöner: Andere unfair anmachen? - Eine falsche Theologie verbreiten? - Oder nach 8 Stunden Bundespräsident lebenslang Kohle kassieren?

Du darfst selbt entscheiden. [RH]

PS: Alle Dinge sind durch dasselbe gemacht, und ohne dasselbe ist nichts gemacht, was gemacht ist. - Lieber Adventist! Allein dieser Vers sagt: Ohne Jesus ist nichts gemacht, was gemacht ist. Also hätte ein geschaffener Jesus sich selbst schaffen müssen, wenn dieser Vers wahr ist. Adventist! Wie soll das gehen?
12
Und wieder ich,

gebe als Freidenker natuerlich denen Recht die sagen man solle nichts zensieren. Aber es gibt schon Dinge, die man vielleicht nicht veröffentlichen sollte. Leider müssen wir das immer dem oder den Betreibern der Seite überlassen. Rechtfertigung müssen alle beim Herrn abgeben. So oder so.

Aber um nicht gelöscht zu werden sage ich jetzt auch mal was Positives. Echt interessant und Nachdenkenswert diese Seite. Hilft mir zumindest Dinge auch mal anders und nicht nur aus Wachturm-Sicht zu sehen.

Grüsse im Herrn

Tommy [18.07.2012]
13
Hi Tommy,

du bist "Freidenker"? Und verabschiedest Dich mit "Grüsse im Herrn"? Welchem Herrn dienst Du? Dem Humanismus? Der Freimaurerei?

Wieso hast Du Angst, Du würdest gelöscht? Wieso interessiert sich ein "Freidenker" für Wachtturmreligion? Die Du anscheinend besser kennst als die christliche Religion?

Gruss

Teetrinker [21.07.2012]
14
Hallo,

es ist noch viel einfacher, warum den so kompliziert?

Selbst mit dem Wort "ein" vor dem Wort Gott und der Veränderung "allem, was gemacht ist" in "Alle anderen Dinge die gemacht sind" können die ZJ mit Leichtigkeit der Lüge überführt werden.

Denn die Bibel beginnt mit den Worten im Anfang erschuf GOTT die Himmel und die Erde und Himmel und Erde sind Sachen. Aber GOTT hat sie erschaffen also muss Jesus GOTT sein! Klarer und einfacher geht es nun wirklich nicht!!!

Eine entwaffnende Logik oder wie sehen Sie das?

Mit freundlichen Grüßen

Jochen [14.10.2014]
Ich habe wahrheitsgemäß das Wort andere in Dein Zitat eingefügt. Das "andere" fügen Jehovas Zeugen ein, um Jesus ebenfalls als Geschaffenes gelten lassen zu können. Unterschätze den Satan nicht, der in der Wachtturm-Gesellschaft wirkt. Mit klarer und einfacher Logik hat der nichts am Hut! [RH]

Fotos für Tablet oder Handy



Kommentar schreiben:
Name:   E-Mail: 
Bitte aktivieren Sie zum Absenden diese Checkbox und warten Sie einige Sekunden, bevor Sie auf "senden" klicken:
Ihr Kommentar erscheint auf dieser Seite spätestens nach 24 Stunden.
Warum werden nicht alle Kommentare veröffentlicht?
Erstellungsdatum: 07.06.2009 ♦ DruckversionLinks auf andere Internetseiten