Bluttransfusion

von Karin L.

Wir Christen lassen uns auf den Namen des Vaters, des Sohnes und des Heiligen Geistes taufen - wortwörtlich nach der Bibel. Die Zeugen Jehovas kritisieren uns dafür. Sie lassen ihre Kinder bei der Taufe folgende Frage beantworten: Bist Du dir darüber im Klaren, dass Du dich durch deine Hingabe und Taufe als ein Zeuge Jehovas zu erkennen gibst, der mit der vom Geist geleiteten Organisation Gottes verbunden ist?

Die Zeugen Jehovas müssen bei der Taufe einen Eid auf die Wachtturm-Gesellschaft leisten, diese ist mit dem Heiligen Geist verbunden und nicht der einzelne Zeuge Jehovas. Jesus haben sie einfach vergessen, das kann schon mal passieren.

Unsere Kinder haben Religionsfreiheit, d.h. sie können sich mal entscheiden, später Atheisten zu werden, und die Taufe hat dann nicht geschadet. Die 26 Kinder, die auf dem dem "Erwachet" vom 22. Mai 1994 abgebildet sind, hatten z.B. keine Religionsfreiheit. Zwei Drittel der Kinder, die in die Wahrheit der WTG geboren werden, treten aus dieser Sekte wieder aus. Diese 26 Kinder starben aber aufgrund des Bluttransfusionsverbotes und des Glaubens, der ihnen von klein auf eingeimpft wurde, dass das Jehovas LIEBEVOLLES GESETZ ist.

Misha Anouk schreibt in seinem Buch: In den dreißiger und vierziger Jahren waren Zeugen Jehovas Impfungen untersagt. Dieses Verbot wurde in den Fünfzigern aufgehoben. 1967 veröffentlichte die Wachtturm-Gesellschaft ein Verbot von Organtransplantationen als lebensrettende Maßnahme, weil die Transplantation ein Akt des Kannibalismus sei. Das Verbot wurde im Wachtturm vom 15. März 1980 aufgehoben. Man weiß nicht, wieviele Mitglieder aufgrund dieses willkürlichen Glaubensexperimentes unnötig sterben mussten. Marvin Shilmer geht von mindestens 50.000 Toten seit 1961 aus - allein durch das Verweigern einer Bluttransfusion.

Meiner Meinung nach besteht kein Unterschied zwischen Hitler und der Wachtturm-Gesellschaft. Die Zeugen Jehovas sind für mich die grausamsten Menschen, die es auf der Welt gibt. Hitler verurteilte Menschen zum Tode, nur weil sie Juden waren, und die Wachtturm-Gesellschaft verurteilt Menschen zu Tode - darunter unschuldige Kinder, die nie an diesen Jehova glauben würden! Und das nur, weil sie auf eine Bluttransformation angewiesen sind. Und sie brüsten sich noch damit, dass sie diese Kinder ihrem Jehova opfern.

Vielleicht sollte man auch nicht die Übersetzung der Heiligen Schrift einem Kleiderhändler und Freimaurer wie Russell überlassen. Russell gab sich als Pastor aus und hat einen Meineid geschworen, er wäre der biblischen Sprachen mächtig, und konnte dann vor Gericht nicht einmal das griechische Alphabet lesen.


Kommentare

01
Guter Kommentar.

Bist du Ex-Mitglied?

Chaos [15.08.2106]

Fotos für Tablet oder Handy



Kommentar schreiben:
Name:   E-Mail: 
Bitte aktivieren Sie zum Absenden diese Checkbox und warten Sie einige Sekunden, bevor Sie auf "senden" klicken:
Ihr Kommentar erscheint auf dieser Seite spätestens nach 24 Stunden.
Warum werden nicht alle Kommentare veröffentlicht?
Erstellungsdatum: 12.05.2016 ♦ DruckversionLinks auf andere Internetseiten