Weitere Dämonen in Wachtturmschriften

Es ist ganz unterschiedlich, wie die Wachtturm-Gesellschaft das Auftreten von Dämonen in ihren Schriften verwirklicht. In Publikationen, die wie zum Beispiel Kalender längerfristig an der Wand hängen, kommen die dämonischen Anspielungen unauffälliger daher und lange nicht so bedrohlich wie in Heften und Büchern, die höchstwahrscheinlich eh irgendwo auf einem Tisch herumliegen. Ein Beispiel aus dem "Kalender der Zeugen Jehovas 2006" Dekoseite Januar/Februar:

Verhöhnung der Zeugen Jehovas

Hier findet sich nichts, was direkt ins Auge sticht. Hier gibt es nur eine Anspielung, die sich direkt auf die Verhöhnung der Zeugen Jehovas bezieht. Denn die Wachtturm-Gesellschaft ist eines der professionellsten Werkzeuge in der Hand Satans, um Menschen in die Irre zu führen und sie gründlich zu verlachen, während sie noch dabeistehen!

Nachgeäfffte Begeisterung

In der rechten Bildhälfte erscheint ein "Gesicht", das die hier dargestellte Begeisterung der ersten Israeliten nachäfft. Was eigentlich der linke Arm einer Frau sein sollte, ist eine dämonische Fratze, die sich direkt über die Zeugen Jehovas (als zweite Israeliten) lustig macht. Die Opfer der Verführungskunst der Wachtturm-Gesellschaft werden hier noch einmal hochgenommen und ein Dämon macht sich über sie lustig.

Nachgeäfffte Begeisterung

Anhand solcher Phänomene, die den Hohn Satans erkennen lassen, kann jeder Mensch ermessen, was die Wachtturm-Gesellschaft in Wirklichkeit mit ihren "Zweiten Israeliten" im Schilde führt. Die Zeugen Jehovas werden ausgebeutet, psychisch drangsaliert und - noch während sie dabeistehen - vor aller Welt zuschanden gemacht. Weil sie nicht auf Jesus vertrauen, nimmt sich der Widersacher das Recht, sie sofort unter seinen dämonischen Einfluss zu nehmen.

In diesem Zusammenhang erscheint die Lehre der Wachtturm-Gesellschaft, der Mensch habe keine Seele, sehr plausibel. Menschen, die sich in den Fängen dieses Ungeheuers befinden, haben genau genommen noch nicht einmal die Chance, sich einer Psychotherapie (griech. ψυχοθεραπεία, psycho Seele und therapya - Heilen) zu unterziehen, ohne gegenüber der Wachtturm-Gesellschaft illoyal zu werden. Denn eine psychologische Behandlung setzt das Vorhandensein einer Seele voraus. Die Unmöglichkeit einer Psychotherapie bei einem Zeugen Jehovas wird von "Mutter Wachtturm-Gesellschaft" geflissentlich verschwiegen, weil die aus ihrer Lehre resultierende Absurdität einer Psychotherapie in Addition mit der Ablehnung von Bluttransfusionen zu viel Staub aufwirbeln würde. Die Wachtturm-Gesellschaft muss die Übernahme sämtlicher geschriebenen und ungeschriebenen Gesetze immer entlang einer gewissen Friedenslinie mit dem Staat und dem Rest der Welt durchführen. - Mehr zur Orientierung der WTG

Verhöhnung der Bibel und Verhöhnung der Zeugen Jehovas

Die Hinweise der WTG, der Machthaberin über die Zeugen Jehovas und deren Geld, sind klein, aber fein. Sie müssen ja auch sehr vorsichtig in den Publikationen versteckt werden, dass nur Eingeweihte sie bemerken und identifizieren können, schlimmstenfalls aber auch besonders aufmerksame Menschen. Aufmerksame Betrachter der WTG-Schriften werden sich von der Wachtturm-Gesellschaft fernhalten, aber nichts weiter gegen sie unternehmen. Das ist die bisherige Stragegie des treuen und verständigen Sklaven aus Brooklyn gewesen. Dass nun tatsächlich jemand die Verhöhnungstechniken der Wachtturm-Gesellschaft aufdeckt und öffentlich macht, das war nicht so geplant. Deswegen kam es zu verschiedenen Aktionen, von der Beeinflussung einer großen Suchmaschine über monatelange Freundschaftsheuchlerei und damit verbundener Lüge bis hin zu christlichen Empfehlungen, das Aufzeigen der Wachtturmdämonen doch lieber zu unterlassen.

Nackte Frau im Zeugen-Jehovas-Kalender

Kalender der Zeugen Jehovas 1993, Dekoblatt Januar/Februar:

Nackte Frau im Kalender der Zeugen Jehovas

Im rechts unten befindlichen Bild, das Josua und ein paar Israeliten darstellen soll, finden wir Wolkengebilde, die dem aufmerksamen Betrachter einiges sagen. (Wolken, Bäume und Frisuren scheinen die am meisten für Dämoneneinbettungen missbrauchten Elemente zu sein. Doch sind dem Einfallsreichtum der Dämonen-Ingenieure der WTG kaum Grenzen gesetzt.)

Nackte Frau im Kalender der Zeugen Jehovas

In dieser "biblischen" Darstellung vereinen sich Verhöhnung und Dummheit. Beide werden jedoch von den Zeugen Jehovas nicht bemerkt und erst recht nicht von anderen Menschen, denn die werden diese Werke der Wachtturm-Gesellschaft erst gar nicht näher betrachten. Folgende Fakten verhöhnen die Bibel, Gott und die Menschen:

  • Die Israeliten um Josua werden wie Muslime mit Turban dargestellt. Ein Turban war aber nur einem Priester vorbehalten und hatte mit Sicherheit nicht die moslemische Form, wie sie dauernd in den Wachtturmbildern zu sehen ist. Der Wachtturmdoktrin scheint der Wunsch innewohnend zu sein, aus allen Israeliten Moslems zu machen.
  • Hinter Josua steht am Himmel ein wolkenähnliches Gebilde, das ausgeprägte weibliche Formen hat und den Eindruck erweckt, als handle es sich um eine nackte Frau mit überdimensionalen sekundären Geschlechtsmerkmalen.
  • Rechts oben befindet sich eine Rauchsäule. Sie sieht aus wie ein großer Kopf, der das Maul zu öffnen scheint, um einem (merkwürdigerweise keltisch aussehenden) Krieger den Kopf abzubeißen.
  • Der Stein, auf den Josua seinen linken Fuß gesetzt hat, ist mit einem hohläugigen Tier dekoriert, das bei genauer Betrachtung aus mehreren Tierköpfen besteht.

Um die Hinterhältigkeit der Wachtturm-Gesellschaft zu unterstreichen, hier noch einmal der Ausschnitt des Bildes mit der nackten Frau, durch Erhöhung des Kontrasts besser erkennbar gemacht.

Nackte Frau im Kalender der Zeugen Jehovas

Die nackte Frau hat eine dicke Schweinsnase und riesige pralle nackte Brüste. Hier wird auch dem letzten Laien klar, dass die Wachtturm-Gesellschaft nur ein Ziel hat. Sie möchte gern die wichtigsten Wünsche Satans erfüllen: die Verhöhnung Gottes, die Verhöhnung der Bibel und die Verhöhnung der Menschen, besonders der Zeugen Jehovas. In Anlehnung an 1. Timotheus 4, 10 muss man über die Wachtturm-Gesellschaft sagen: Denn dafür arbeiten und kämpfen sie, weil sie ihre Hoffnung auf den todgeweihten Satan gesetzt haben, welcher ist der Verderber vieler Menschen, besonders der Zeugen Jehovas.

Mehr zu sexuellen Abstrusitäten in Wachtturmschriften


Kommentare

01
ihr seid nicht ganz bei sinnen aus allem wird gesucht um die zeugen jehovas darzustellen wenn ich eine wand zu lange ansehe könnt ich auch das pfantasieren anfangen und fratzen würd ich auch wahrnehmen und das ihr im genitalbereich sonstiges sieht das is normal ihr seht dahin wo der teufel euch steuert den gott hast lästerer also ich gehöre keine reli oder sonstige kriegssegender gemeinde an aber ihr und euer so überzeugender gott steht euch mit eueren bullshit meinung bei ist eine starke armutszeugniss lutzifer wird euch fleisigen bienen danken

gottkenntihn [01.10.2009]
02
Du warst heute als "nikki" im Chat und hast zweimal behauptet, dass das, was Jesus sagt, von Satan kommt. Eine Deiner Aussagen war, dass Satan in uns sein wolle, damit er uns irreführen könne. Doch wenn Du das Johannes-Evangelium liest und die NWÜ-Formulierung "in Verbindung mit" durch das Originalwort des Urtextes "in" ersetzt, wirst Du feststellen müssen, dass Jesus tatsächlich in uns sein will. Er befiehlt sogar, dass wir in ihm bleiben sollen und dass er dann in uns bleibt.

Jesu Worte und Taten dem Satan zuzuschreiben, das ist die Sünde wider den Heiligen Geist. Ich wundere mich, wie es die Wachtturm-Gesellschaft fertigbringt, die Menschen dazu zu verführen!

Rüdiger [01.10.2009]
03
Also ich bin absolut kein Freund der ZJ, wie aber hier versucht wird, diese Sekte mies zu machen erinnert mich fatal an die Nazis im 3. Reich! Hier wird aus "Mist" Schund hervorgebracht. Das muß doch nun wirklich nicht sein, in einer Wolke eine "nackte Frau", ich lach mich weg!

Hardy [20.10.2009]
04
Hörige benutzen gern in diesem Lande das Thema des NS, um von ihren eigenen Sünden und Machenschaften abzulenken. Ich denke, Gehirnwäsche, Kontrolle über andere gehören eher zu einer Diktatur, Hardy.

So wie es z.B. die WTG handhabt!

Und dann ergibt das von dir Gesagte einen Sinn, aber andersherum.

Rudolf [21.10.2009]
05
Hallo Hardy, ich habe noch keinen Brief von der Wachtturm-Gesellschaft bekommen, in dem sie betont, sie hätte ja wohl die selben Ziele wie ich. Auch verfolge ich niemanden und bringe niemanden ins KZ. Diese Webseite geht nur gegen die Irrlehren der Zeugen Jehovas an und versucht, so viele teuflische Tricks der Wachtturm-Gesellschaft aufzudecken wie möglich. Keinesfalls geht es gegen Zeugen Jehovas. Wenn ich doch einmal streng werde gegenüber Zeugen Jehovas, dann aus Liebe zu ihnen und weil ich es kaum verkraften kann, wie die in ihrem Sandkasten gefangen sind.

Für dich, Hardy, habe ich noch einmal versucht, die nackte Frau im Wachtturm-Kalender zu fotografieren. Leider nimmt der Scanner manchmal einiges an Kontur weg. Aber auch beim Fotografieren lässt sich der visuelle Effekt nicht so einfangen, wie man ihn sieht, wenn man einfach nur den Kalender ansieht. Ich weiß auch nicht, wie die das machen, aber ich schätze, die haben nicht umsonst die teuersten Druckmaschinen der Welt. Wäre ja schlimm, wenn durch kleine Fehler im Getriebe die teuflischen Sachen in der Wachtturm-Literatur einfach so, weil auffällig, zu entdecken wären. Dann hätte ich kein Hobby mehr. :-)

Hier das Foto. Um die große Version zu sehen, einfach anklicken.



Rüdiger [21.10.2009]
06
also leute ...

ich denke ihr habt echt irgendwo hmm zuviel kaffee getrunken oder sowas, schaut euch mal eure Rauhfasertapete zu hause an oder auch ein schachbrettmuster, dann werdet ihr auf einmal auch dinge sehen, die da eigentlich nicht sind. komischerweise fallen eure "teufelsfratzen" usw immer erst dann auf, wenn man liest was ihr meint, schaut man sich das ganze unparteiisch an, so sieht man nichts. das liegt daran, dass das gehirn verdammt abstrakt arbeitet, sprich es erfindet strukturen und linien gerne mal hinzu und das ist wissenschaftlich belegt!

dass die ZJ arme schweine sind steht außer frage!

so long

spack [16.05.2010]
07
Und wenn Du jetzt mal bedenkst, dass es sich hier um eine religiöse Zeitschrift handelt, die mit ihrem Erscheinen das Heil der Menschheit verbindet, dann verstehst Du auch, wie wichtig es für diese Leute ist, die Grenze so genau zu treffen, dass sich wirklich jeder Betrachter der Bilder einbilden kann, dass es nur Einbildung ist. Allerdings sind einige Versionen so heftig, dass das mit der eingebildeten Einbildung nicht mehr hinhaut. An diesen Dingern erkennst Du spätestens die Zielrichtung der Wachtturm-Gesellschaft.

Es geht denen im Kern darum, Gott lächerlich zu machen. Sie machen einen auf bibeltreu, brechen aber ganz nebenbei das erste und wichtigste Gebot "du sollst keine anderen Götter neben mir haben". Dies machen sie, indem sie Jesus zu einem zweiten Gott erklären (Christen sagen, dass er Gott selbst ist). Genau in dem Moment, wo Du anfängst, Jesus als einen getrennten Gott zu betrachten, wie die Zeugen Jehovas es wollen, bist Du geöffnet für jede Art der Irrlehre und in der Folge davon für jede Art der Dämonologie.

Es geht nicht darum, dass hier oder da ein paar dämonische Erscheinungen in den Bildern der Wachtturm-Gesellschaft versteckt sind, es geht um die konsequente Anwendung dieser Technik, Menschen in Angst zu versetzen. Und dass so viele dabei in Angst geraten und noch nicht einmal wissen, wo das herkommt, das ist ein weiterer Beweis, dass Methode dahinter steckt.

Rüdiger [17.05.2010]
08
Wie mir scheint, erkennen viele auf den Bildern keine Dämonen oder Fratzen. Das liegt wohl auch daran, dass von einen gesunden Menschenverstand her, solche Handhabungen einer "christlichen Gemeinde" einfach nicht möglich sind. So etwas gibt es nicht. Wenn man sich aber alle, oder viele "Bilder" angeschaut hat und die Kommentare dazu gelesen hat, dann weiß man, alles ist wahr.

Arme Zeugen Jehovas, wo seid ihr nur hineingeraten. Satan ist euer Herr und Meister. Der wahre Gott möge euch helfen.

Otto [19.05.2010]
09
Also es tut mir leid mich hier in diese schon fast lächerlichen Themen einzumischen aber ich habe ein sehr dringende Frage!

Was haben Sie mit dieser Seite vor?? Was wollen Sie??

Sie sind meiner Meinung nach nur ein armer Mensch der zu viel Freizeit hat und dann andere Menschen kritisieren muss!

Ich persönlich habe keinen Glauben und doch bin ich bei Zeugen aufgewachsen. Ich bin NIE manipuliert worden und sehe nur Tatsachen! Es mag nicht alles perfekt sein was die Zeugen machen, aber sie versuchen ihr Bestes. Das kann ich aus eigener Ehrfahrung sagen! Ich lese Ihre Berichte ohne Vorurteil und trotzdem kommt mir das KOTZEN!! Es ist einfach nur traurig! Lassen Sie doch bitte die Zeugen Jehovas in Ruhe! Oder glauben Sie, dass Sie mit ihrer Seite Interessenten davon abhalten können die Zeugen aufzusuchen??

Sie können mich auf meiner e-mail adresse kontaktieren!

Hier meine öfftentlich e-mail adresse:

punk16@gmx.at

Namenlos [08.06.2010]
10
Ich habe die Hoffnung, Menschen vor Irrlehre und Verderben warnen zu können.

Rüdiger [08.06.2010]
11
Namenlos Zitat: "Lassen Sie doch bitte die Zeugen Jehovas in Ruhe!"

Ist das gleiche als wenn du sagen würdest: "Lasst sie doch zur Hölle gehen!" (und du wurdest nicht manipuliert?)

NEIN SATAN, Jesus hat für sie mit seinem Leben bezahlt und er ist der rechtmäßige Besitzer! Da wird auch kein Mr. Namenlos dazwischenfummeln können! Weißt du, ein Verlorener weiß in der Tat nicht, dass er verloren ist, er hält das Verlorensein für gut und so ist es und bleibt es. Doch ob das schlau oder dumm ist, lass ich mal offen!

Gottes Segen

Krysto [08.06.2010]
12
Leute merkt ihr denn nicht, dass der Hentschel ein Psychopath ist, der dringend in die Klapse müsste. Der sitzt doch den ganzen Tag vor dem Computer und wartet bis ein neuer Kommentar kommt. Lasst ihn doch in Ruhe.

anonym [09.06.2010]
13
Komisch, Jehovas Zeugen möchten immer in Ruhe gelassen werden. Dabei hat es sich die Wachtturm-Gesellschaft aber zur Aufgabe gemacht, jede andere Religionsgemeinschaft anzugreifen! Sie selbst möchte aber nie kritisch betrachtet werden.

Ernst02 [10.06.2010]
14
Dank der Informationen, die ich von diesen Seiten erhalten habe, bin ich vor den ZJ gewarnt. Meine Verwanden sind in dieser Sekte, blind und taub für jeden Funken von Aufklärung. Ich weiß jetzt, mit wem diese es zu tun haben, mit Satan selbst.

Ich habe auf diesen Seiten Dinge gesehen und gelesen, die ich niemals für möglich gehalten hätte. Ich weiß jetzt über diese Sekte Bescheid. Ich bedaure meine Verwanden, es sind gewiss keine schlechten Menschen. Sie sind nicht in der Lage, die Boshaftigkeit der WTG zu durchschauen.

Otto [14.06.2010]
15
Ich glaube auch das es versteckte Symbole gibt, aber so einen Schwachsinn muss ich heir auch ablehnen! Das geht einfach zu weit. Anscheinend hast du schon so einen Hass, das du nur noch schwaz siehst und in jeder wolke etwas sehen willst. In der Wolke kann man bestimmt auch einen Motor vom VW Käfer sehen. Oder wie ein Virus unter Mikroskop aussieht. Du kannst dir jeden Mist reininterpretieren! Lass es echt sein!

Paul [08.09.2010]
16
Es ist ja wohl ziemlich logisch, dass die Wachtturm-Leute ihre satanischen Anspielungen nicht so deutlich machen, dass sie von jedem sofort entdeckt werden. Das Versteckspiel dieser Religions-Experten besteht gerade darin, den visuellen Eindruck so zurückzunehmen, dass Zweifel angebracht erscheinen. Und doch gibt es im Wachtturm und seiner Umgebungsliteratur Dinger, die auffallen müssen. Schau Dir die Hefte und Bücher mal durch, dann entdeckst Du immer mehr. - Abscheulich!

Und Hass empfinde ich nicht. Ich bin sehr froh darüber, dass mir diese Dinge nicht aufs Gemüt schlagen.

Rüdiger [08.09.2010]
17
Hi

Ich muss sagen es is schon echt übertrieben, wie hier jede einzelne Falte von Klamotten oder sonstige Schattierungen interpretiert werden.

Verstehe mich nicht falsch, ich bin weder Zeuge noch irgend wie anders gläubig. Ich finde so "Skandaljäger" wie du einer zu sein scheinst interessant, manche Sachen sind auch echt gut recherchiert und plausibel erklärt, jedoch bei den meisten Bildern auf der Seite ist verdammt viel Fantasie dabei.

Auf dem Bild in diesem Beitrag zum Beispiel (das ganz oben): Es ist ein Bild mit fröhlichen Menschen. Dann vergrößerst du es, 1,5 oder 2 mal und legst noch nen roten Kreis drum. Auch sagst du dass da ein Dämon zu sehen sei. Aber wo? Ich sehe: einen Ärmel. Nichts Böses oder so.

Ich hätte eine Bitte oder einen Wunsch. Zeichne doch mal die "Fratze" nach, mit Paint oder wenn du gut zeichnen kannst auch auf ein extra Papier, und hänge diese dann mit an deinen Kommentar. Ich würde gerne wissen was du darin siehst, und vor allem wie Dämonisch es is.

Gruß

TMF [01.12.2010]

18
Hallo TMF,

wie man oben sehen kann, wird auf dem Bild die Begeisterung der Menschen beim Eintreten eines bestimmten Ereignisses dargestellt. Es ist die Freude über einen Sieg des Volkes Gottes. Der Bezug zu den Zeugen Jehovas, die ja nach der Lehre der Wachtturm-Gesellschaft das Volk Gottes sind, liegt auf der Hand. Dies wird besonders betont durch die Wiedergabe von Personen, wie wir sie aus dem gutbürgerlichen Westen gewöhnt sind. Die Kleidung kann nicht darüber hinwegtäuschen, dass dies keine Iraeliten sein können und sollen, sondern Zeugen Jehovas in ihrem Triumph über das Christentum.

Die in den Gesichtern ablesbare Begeisterung selbst sprengt noch nicht den Rahmen, aber die äffische Nachahmung dieser Begeisterung (Ärmel mit Gesichtszügen) verrät, dass diese Schriften die absolute Verhöhnung derer sind, die an die Wachtturmlehre glauben. Damit signalisiert der Urheber, aus welcher Ecke er kommt.

Wieso sollte ich mich darin üben, solche Anspielungen selber herzustellen? Der Zusammenhang dieses Gesichtes mit dem Erscheinen in diesem Kontext macht das Dämonische. Dass in frommen, religiösen Schriften, die sich auch noch "rechte Speise zur rechten Zeit" nennen, solche Dinge auftauchen, kann man nicht nachahmen und muss man auch nicht, um zu verstehen, wie das gemeint ist.

Rüdiger [01.12.2010]
19
Nachdem es sich bei dem Bild höchstwahrscheinlich um die Flucht vor dem Pharao handelt, ist es in der Tat seltsam, was hier zu sehen ist. Nachdem die Volksmenge sicher eine aufreibende und anstrengende Flucht hinter sich hat, sind die Menschen auffällig topfit, perfekt gestylt. Niemand liegt oder sitzt erschöpft am Strand.

Wenn man bedenkt, dass es hier durch die Wüste und das Meer zu flüchten galt, ist die perfekte Sauberkeit der Kleidung, die weiße Kleidung der Herren auffallend schneeweiß, überhaupt sehen die Menschen aus, wie aus dem Ei gepellt. Die ausgelassene Volksfeststimmung läßt einen nur schwer an eine Flucht denken, die sicher unter größter Angst und Anstrengung gewesen sein dürfte. Die Damen, voller Ausgelassenheit, lachend, keine Spur von Flucht, perfekt anzusehen, wie nach einem beendeten Ausflug.

Wenn man arme flüchtende Menschen in der Neuzeit sieht, so sieht dies in der Realität anders aus. So kann man die Menschen in der Gegenwart auch verhöhnen.

Conorr [02.12.2010]

20
Moses mit Turban und Osama bin Laden-Bart ... Sehr interessant ...

Marco S. [03.12.2010]
21
Zitat Bekehrter aus Bayern [RH]: "Wir sind euch doch so was von überlegen ..."

Das Sinnbild in dieser Frau, die sich nach hinten wendet, den Kopf schräg nach hinten ...

eindeutig!

Rudolf [03.12.2010]
22
Hi Conorr;

das Bild soll klarmachen: wir folgen gerne und haben Spass. Tatsächlich war die Flucht, wie Du richtig sagst, eine Qual, so berichtet es die Bibel.

Gruss, Teetrinker [05.12.2010]
23
Ich darf Dich mal zitieren Rüdiger, hm?

Zitat: Ich habe die Hoffnung, Menschen vor Irrlehre und Verderben warnen zu können.

Rüdiger [08.06.2010]

Zitat Ende

Lobenswerter Ansatz, aber Du kannst die Menschen gar nicht vor Irrglauben warnen, sondern nur vor dem, was Du für Irrglauben hältst. Was ist, wenn Du Dich irrst?

Thomas R. [06.01.2011]
24
Hallo Thomas,

es ist alles überprüfbar. Wir haben die Bibel und wir haben die Möglichkeit, Jesus anzurufen und ihn zu fragen. Wir haben den Heiligen Geist, der uns in alle Wahrheit einführt. Wir haben unser Gewissen, das uns immer wieder zur Überprüfung der Fakten auffordert. Wir haben die Fähigkeit, in unser Herz hineinzuschauen und uns selber zu prüfen. Aufrichtigkeit im einfachsten und klarsten Sinne des Wortes ist notwendig, wenn man sich zum Glauben an Gott äußert.

Du hast die Möglichkeit, alle Thesen gegeneinander abzuwägen und für Dich zu beurteilen, was richtig ist. Die Bibel ist kein Rätselbuch, das nur durch amerikanische Religion-Fiktion-Autoren enträtselt werden kann. Die Bibel ist kein Rezeptbuch, dessen Anwendung automatisch ins Paradies katapultiert. Hinter der Bibel steht Gott. Er will gefragt werden. Gott hat entschieden, uns in Jesus zu begegnen. Seit Jesus ist alle Gotteserkenntnis von Jesus abhängig. Wer ihn degradiert, nur weil er es in Wachtturm-Sprechstunden so beigebracht bekommt, verspielt die einzige Chance, zu Gott zu kommen. Denn wer Jesus nicht anspricht und ihn ehrt, wie der Vater geehrt wird, ist verloren.

Nimm allein die Vielgötterei der Zeugen Jehovas. Über einen Zeitraum von über hundert Jahren konnte die Wachtturm-Gesellschaft der Öffentlichkeit so viel Sand in die Augen streuen, dass niemand merkte, dass sie zwei Götter in ihrer Religion hat. Doch das Gesetz Gottes ist klar und einfach: Du sollst keine anderen Götter neben mir haben. So ist der christliche Glaube zwingend damit verbunden, dass Jesus Gott ist. Diese Tatsache kann man leugnen bis in den Tod. Glücklich sind die, die die Fakten überprüfen und ihr Herz aufrichtig öffnen.

Rüdiger [06.01.2011]

PS: Die Entlarvung der Wachtturm-Gesellschaft ist offensichtlicher und krasser als der vorhergesagte Niedergang des Guido Westerwelle. Jedem Großmaul schlägt irgendwann sein Stündlein.
25
Hallo Rüdiger,

ich meine der Thomas hat Recht, wenn er sagt: Du kannst die Menschen gar nicht vor Irrglauben warnen, sondern nur vor dem, was Du für Irrglauben hältst. Was ist, wenn Du Dich irrst? Auf die Bibel berufen sich, gleich wie Du, viele: Zeugen Jehovas, Herrnhuter, Quäker, Methodisten, Heilsarmee, Lutheraner, Anglikaner, Baptisten, Katholiken, Altkatholiken, Orthodoxe, Mennoniten, Hussiten, Adventisten, Waldenser, Kopten, Darbysten und eine Unmenge Freikirchen und Freikirchler und diverse mehr. Alle glauben, den rechten Glauben zu haben. Hat Gott dieses Sammelsurium aber gewollt? Mitnichten! Jesus hat eine Kirche gegründet und keine Kirchen. Das zeigt, dass die Bibel allein, für die ewige Rettung der Seele zwar genügt, aber nicht für eine geordnete Weiterführung der Kirche im Sinne ihres Gründers Jesus Christus.

Conny [07.01.2011]
26
Thomas hat auf jeden Fall Recht in dem Punkt, dass alles immer subjektiv ist. Es gab/gibt keinen Menschen (außer Jesus), der objektiv an diese Sache herangehen konnte/kann. Der Leib Christi besteht aus vielen Denominationen, aber mit Sicherheit nicht aus einer Wachtturm-Truppe, die zwei Götter in ihrer Religion hat. Soviel lässt sich auch im subjektiven Erkenntnismodus objektiv feststellen. Es gibt Dinge, deren Gültigkeit einfach feststeht. Dazu gehört die Tatsache, dass Jehovas wahre Religion das tiefste Heidentum ist.

Rüdiger [07.01.2011]

PS: Und die Katholische Kirche als Marien-Anbeterin und Eucharistie-Opfer-Kult kann auch nicht zum Leib Christi gehören. Es mag sein, dass einzelne Katholiken Christen sind, aber der katholische Apparat ist antichristlich, denn er opfert täglich in der Eucharistie den noch nicht gekreuzigten Christus. Das ist mit der Bibel unvereinbar - subjektiv und objektiv.
27
Danke, dass Du meinen Kommentar veröffentlicht hast.

noch ganz kurz meine Ansicht zu den Dämonenbildern. Da es so viele Publikationen der ZJ gibt, besteht eine entsprechend hohe Wahrscheinlichkeit, besonders wenn man danach sucht, Falten in Gewändern oder auch Wolken am Himmel zu entdecken, die sich als Dämonenfratzen oder als Schmetterling mit Holzroller deuten ließen. Ich kann mich irren, aber etwas ähnliches würdest Du sicher auch finden, wenn Du Woche für Woche die "Bunte" oder andere Illustrierte mit diesen Augen betrachtest.
Unter Garantie nicht, Thomas. Ich achte sehr auf dieses Phänomen. Und muss Dir sagen: unter Garantie nicht. Das ist kein Zufall, das ist gewollt. [RH]
Und die ZJ, das ist jedenfalls meine Erfahrung als außenstehender, schließen durchaus Jesus Christus in ihre Gebete zu Jehova ein. Sie lieben Jesus Christus als Sohn Gottes und wollen sich ihm anschließen und nicht dem Bösen.
Schade ist nur, dass sie Jesus durch die Trennung vom Vater zum Götzen machen. Siehe Wachtturm-Gesellschaft bezichtigt sich selbst des Götzendienstes. Jesus wird als zweiter Gott in der Religion Jehovas zum Götzen. Und Jehovas Zeugen sind es, die anderen vorwerfen, Götzendiener zu sein. Dabei sind sie es selbst. [RH]
"Alles immer subjektiv" hab ich nicht gesagt.
Doch, Thomas, sinngemäß hast Du das gesagt. Es trifft haargenau Deine Rede. [RH]
Sätze die die Worte "alles" oder "immer" enthalten sind ohnehin meistens falsch.
Dein Satz enthielt das Wörtchen "nur". Dieses Wort ist in negativer Ausdrucksform genau dieses "alles" oder "immer". [RH]
Aber vieles ist tatsächlich subjektiv. Mit diesem Wissen können wir andere Ansichten respektieren auch wenn wir sie nicht teilen. (Philipper Kapitel 2 Verse 1-4).

Thomas R. [08.01.2011]
28
Wenn jemand schon nicht mehr weiß, was er sagt, ist die Unwahrheit vorprogrammiert.

Zitat: "... aber Du kannst die Menschen gar nicht vor Irrglauben warnen, sondern nur vor dem, was Du für Irrglauben hältst."

Das ist nichts anderes als der klassische Vorwurf der Subjektivität. Es ist krass, wie Menschen sich durch gepflegte Ungenauigkeit in die Lüge manövrieren und daherkommen, als hätten sie die Wahrheit. Nichts anderes machen Jehovas Zeugen. Sie wissen im Grunde ihres Herzens genau, dass die Religion aus Brooklyn ein Fake ist. Aber sie saugen sich an dieser "Wahrheit" fest, obwohl nur noch minimale Details mit der Bibel vereinbar sind.

Es gibt die wissenschaftliche Erkenntnis, dass alles subjektiv ist. Das hängt damit zusammen, dass alle Wahrnehmung nur durch Subjekte geschieht, die alle abhängig sind von der eigenen Sichtweise sind. Es gibt darauf aufbauend den Gedanken der Intersubjektivität. Dieser Gedanke bedeutet so viel wie die gesteigerte Gültigkeit durch die gemeinsame Wahrnehmung vieler. Das hat dann schon eine gewisse Aussagekraft. Die Wahrheit an sich kann man aber nur haben, wenn man Jesus annimmt. Wer Jesus hat, der hat die Wahrheit und er - Jesus - bestätigt sich immer wieder.

Rüdiger [08.01.2011]
29
Rüdiger, die Marienanbetung, wie du es nennst, ist im orthodoxen Glauben wesentlich stärker ausgeprägt als im katholischen. Auch die Eucharistie ist dort wie bei den Katholiken. Irren sich diese beiden großen und alten Glaubensgemeinschften so total? Könnte es nicht auch sein, dass du dich irrst?
Wer den noch nicht gekreuzigten Herrn als Papplette opfert, ist antichristlich. Wer neben Jesus eine Mittler-Figur aufbaut (Maria), ist antichristlich. Das ist die schlichte Wahrheit. [RH]
Davon redet er (Paulus) in allen Briefen, in denen einige Dinge schwer zu verstehen sind, welche die Unwissenden und Leichtfertigen verdrehen, wie auch die andern Schriften, zu ihrer eigenen Verdammnis. 2 Petrus 3:16

Conny [08.01.2011]
30
Jou, Conny, Paulus sagt:

1. Korinther 2,2 Denn ich hielt es für richtig, unter euch nichts zu wissen als allein Jesus Christus, den Gekreuzigten.

Keine Maria als zu verehrende Vermittlerin, kein Sonderopfer, das einen Jesus verabreicht, der noch gar nicht am Kreuz gestorben ist (Eucharistie).

Leichtfertig ist, wenn Päpste eine Himmelsgöttin erfinden und ihre Anbetung initiieren. Leichtfertig ist es, das Abendmahl zu einer zeitlich befristeten Sündenvergebungszeremonie zu machen, weil sich damit vortrefflich die Menschen binden lassen und Geld gemacht werden kann.

Rüdiger [08.01.2011]
31
Hatte die Gelegenheit, im Wachturm 1. Januar 2011, zu "stöbern". Auf Seite 26 wird Samuel in einer Gruppe von älteren Männern und zwei seiner Söhne dargestellt. Ich finde, mit seiner großen Nase sowie der Haartracht soll er von der WTG lächerlich gemacht werden. Er wirkt wie "Zwergnase".



Auf Seite 28 betet Samuel zu Gott in seiner Kammer. Auf einen Hocker, gleich unter dem Tisch, ist ein Tuch gefaltet, mit dem Gesicht eines Affen. Ohne Mühe ist dies zu erkennen.



Wer diese spannende Literatur hat, kann ja nachschauen - ich denke vor allem an die ZJ, auf dass sie sich doch einmal Gedanken machen über ihre "hoch christliche Glaubensgemeinschaft".

Otto [08.01.2011]
Hallo Otto, ich habe mal das Bild etwas aufgehellt. Dann siehst Du erst, was abgeht. Achte auch auf das Satans-S am Kleiderzipfel links unten und auf das Gesicht in dem Krug. (Bilder anklicken! Und dann auf den Pfeil nach rechts klicken, dann kommt das nächste Bild.) Weitere "Gesichter" erkennt man direkt am Krug, als würde einer in die Tülle linsen, dann sieht man einen, der dem Samuel über die linke Schulter schaut, dann sieht man einen, der von rechts mit aufgerissenem Maul auf den Hinterkopf des Samuel starrt, dann sieht man einen mit Bart und großen leeren Augehöhlen (oder Sonnenbrille?) ganz rechts oben. Das sind die, die ich sofort sehe.

Und hier noch das ominöse

Es ist verheerend, wie die Zeugen Jehovas verarscht werden. Ihre vorbildliche Frömmigkeit ist absolut sinnlos. Dass diese Organisation Satans auch noch Kirche wird, zeigt, dass der "Spaß" noch ganz ganz "lustig" wird. Hinzu kommt die Tatsache, dass so viel teuflische Energie sehr deutlich beweist, dass Jesus lebt und Gott ist. Wenn dem nicht so wäre, würden sie diesen Affentanz gar nicht aufführen. [RH]
32
Naja, mich überzeugt das alles nicht. Aber ich lass es mal so stehen. "Schlechte Argumente widerlegt man ja am besten, indem man ihre Darlegung nicht stört." (Sir Alec Guinness)

Thomas R. [09.01.2011]
Und warum störst Du dann? [RH]
33
Tatsählich sieht man, wenn das Bild aufgehellt ist, noch viel mehr. Es ist doch immer wieder unglaublich, was die WTG da abzieht. Aufgefallen ist mir noch, der kleine Finger von Samuels linker Hand ist fast so groß wie die anderen Finger. Auch glaube ich, gleich neben an der erhobenen rechten Hand, einen größeren Tierkopf zu erkennen - sieht aus wie der Kopf eines Ziegenbockes oder, als Symbol betrachtet, gar der Kopf des Teufels?

Seltsam, dass die meisten ZJ dies alles nicht bemerken oder bemerken wollen. Der Spott der WTG jedenfalls ist ihnen sicher.

Otto [09.01.2011]
34
Otto, das IST ein gehörnter Kopf, der Kopf des Teufels, wie er immer dargestellt wird. Auf dieser "Rechte-Arm-Seite" kann ich im Hintergrund etwa bis 10 Köpfe erkennen, die teils in anderen oder daran angelehnt sind. Im ersteren an der Hand sind in Höhe der Hörner noch 2-3 andere zu erkennen.

Es ist so, dass Menschen, die noch im Banne dieser Organisation stehen, diese Abbildungen nicht erkennen, oder erkennen wollen. So wie sie nicht erkennen, so reden sie auch alles schön oder negieren es. Alles, was an ihrer eigenen selbstgestrickten Errettung zu nagen beginnt, wird eliminiert. Das sind im schlimmsten Falle die eigenen Leute, wenn sie aus der Reihe tanzen.

In der persönlichen Begegnung bleibt nur noch: Staub von den Füßen schütteln und den Segen wieder mitnehmen!

Grüße, Rudolf [09.01.2011]
35
Zitat: "Hinzu kommt die Tatsache, dass so viel teuflische Energie sehr deutlich beweist, dass Jesus lebt und Gott ist."

Genau diese Sache veranlasste mich zu suchen. Ist es nicht so, wenn es das eine gibt, gibt es auch das andere? Ich weiß, dass ich es gefunden habe. Jesus versagt nicht, ich bin es, der Verzweifler und Versager. Und trotzdem schenkt Jesus die Kraft und den Frieden. Das ist der Grund, warum Jesus die Wahrheit, der Weg und das Leben ist.

Grüße Doris [10.01.2011]
36
Conny;

diese Dinge basieren teilweise auf den Apokryphen, einigen Büchern der kath. Bibeln. Luther nannte sie "nützlich zur Erbauung" aber evangelische Kirchen lehnen diese Bücher ab. Einige Ansätze findest du z.B. in der Apostelgeschichte: dort wird gesagt, dass Kleidungsstücke und Schweisstücher der Apostel verteilt wurden, um Kranke zu heilen und Dämonen zu vertreiben.

Marienverehrung: ist eigentlich nach offizieller Lehre der kath Kirche verboten. Warum sogar Päpste da anders handeln, kann ich Dir nicht sagen. Leider hält die kath. und othodoxe Kirche an diesem Unsinn fest. Biblich lässt sich davon nichts begründen.

Teetrinker [10.01.2011]
37
Sehr geehrte Zeugen Jehovas,

bitte knuddeln Sie einmal Ihre Hose so, dass ein Satans-S erscheint, machen Sie ein Foto davon und senden Sie es mir als Beweis, dass dieses immer wiederkehrende "ES" (Ewiger Satan/Eternal Satan) nur Zufall ist!



Bild bitte anklicken und dann immer weiter ... auf den nach rechts weisenden Pfeil ... Sie können auch, wenn das große Bild geöffnet ist, mit den Pfeiltasten hin- und hergehen. (Falls Sie Zweifel haben.)

Besonders die frommen Zeugen Jehovas werden mit dieser Kennzeichnung dargestellt. Es ist, als wenn jemand sein Besitzrecht an ihnen dokumentieren wollte. Die Bilder sind nur eine schmale Stichprobe. Schauen Sie sich selbst die "Literatur" der Wachtturm-Gesellschaft an. Sie werden geschockt sein.

Rüdiger Hentschel [11.01.2011]

PS: Und hier noch ein paar nette Sachen ... bitte anklicken ...

Es beginnt mit dem Wachtturm 15. Oktober 2009, Studienausgabe, Seite 9

38
Es ist absolut irre, an den Haaren herbeigezogen und auch satanisch, was die Entdecker von teuflichen Abbildungen an Dämonen und "EwigSatan"alles ind ie Drucke hineinphantasieren - unglaublich.

Die ganze Aufmachung der Seite wirkt auf mich wahrhaft seltsam und auch dämonisch, sorry.

Studierende [23.11.2011]
Hallo Studierende, es ist schon ein echtes Kunststück, etwas in Drucke hinein zu phantasieren und das auch noch auf einer Webseite zu veröffentlichen. Ich glaube, das geht gar nicht. Daraus schließe ich messerscharf: Die Dämonen sind in den Drucken tatsächlich abgebildet. Schau mal in die Hefte hinein, dann kannst Du sie sehen. Dann macht das Studium doppelt Spaß. [RH]
39
Ich jedenfalls bekomme keine Wachturmhefte etc. mehr zu sehen, nachdem ich meine Verwandschaft und einige andere Zeugen auf deren Inhalt direkt angesprochen habe - falsche Auslegung der Bibel, Verhöhnung Jesu, Dämonen usw. usw.

Alle Angesprochenen stellten sich völlig ahnungslos (was für dreiste Schauspieler!). Die Lüge stand ihnen förmlich ins Gesicht geschrieben. Mir fällt es immer schwerer, noch "gute Seiten" an den Leuten zu entdecken. Deren Leben ist eine einzige Lüge, mit satanischem Hintergrund.

Otto [23.11.2011]
40
Das ist geschmacklos! Lass dir helfen!

Ohne Namensangabe [30.04.2012]
Du meinst wahrscheinlich den Link in der Rubrik Ad hoc-Links ganz unten: . Dass das geschmacklos ist, ist noch die harmlose Seite daran. Es ist satanisch motivierte Gotteslästerung, die aus dem reichhaltigen Pool der Wachtturm-Gesellschaft stammt. Nicht ich verbreite so etwas, sondern Jehovas Zeugen sind im März 2011 von Haus zu Haus gegangen, um diese teuflische Propaganda zu verteilen. Auf dieser Seite wird nur auf diese Geschmacklosigkeit hingewiesen. [RH]
41
darzustellen, dies scheint nur in der Wachturmgesellschaft möglich. Die Gotteslästerung dieser höchst frommen, christlichen Sekte ist nicht zu überbieten.

Die Zeugen Jehovas, die ich kenne, leugnen alles, so taub, so blind - wie traurig.

Ohne Namensangabe [01.05.2012]
42
Die Wachturmgesellschaft scheint sich ihrer Sache sicher.
Gotteslästerlich, schamlos, dreist, so "schmücken" sie ihre Hefte mit ihren Bildnissen - schon Jahre - von den Zeugen Jehovas heftig dementiert.

Gottes Wort wird verdreht und nach Gutdünken zurechtgestutzt.
Aber sie wissen ja, die Herde, die hinter ihnen steht, befindet sich in Kadavergehorsam.

Ich jedenfalls würde mich schämen, solch eine "Literatur" unter die Leute zu bringen.

Ist es nicht Pflicht jedes einzelnen Zeugen, auch Kritik zu hinterfragen?

Wie allen bekannt, kommt die Wahrheit doch irgendwann ans Licht.

Otto [14.05.2012]
Aus biblischer Sicht ist es ihre Pflicht, Kritik zu hinterfragen.

1.Thessalonicher 5,21 Prüft aber alles und das Gute behaltet.

Aber die Wachtturm-Gesellschaft verbietet es ihnen. [RH]
43
Hallo zusammen,

ich bin so froh und glücklich, hier endlich bestätigt zu bekommen, was mich schon lange bedrückt hat. Bin leider in diese Irrleere hineingeboren worden, habe mich aber nie richtig wohl damit gefühlt. Ganz im Gegenteil habe ich mich immer gefragt, warum ich diese Fratzen und teilweise lüsternen Blicke einiger männlicher Abbildungen sehe. Dachte manchmal auch, dass Satan mich verfolgt. So wie meine Mama auch sehr oft komisch gehandelt hat (als Christin). Ich dachte: Gott will mich nicht. Darum habe ich mich selbst nie taufen lassen. Es stand immer etwas vor diesem Entschluss. Jetzt bin ich sicher, dass meine Gefühle mich nicht betrogen haben. Danke für diese Aufklärung der Tatsachen. Jesus hat meine Gebete erhört und mich auf diese Seite geleitet. "Danke HERR!"

marilena [20.06.2012]
Auch ich preise den Herrn Jesus, denn es ist eine unaussprechliche Gnade, diese Webseite machen zu dürfen. Und ich preise seinen Namen dafür, dass er Menschen berührt und ihnen etwas zeigt, das niemand wissen kann, solange er es nicht von Jesus gezeigt bekommen hat. Niemand hat mehr Erkenntnis als der, der sich Jesus anvertraut. [RH]
44
Hallo marilena;

das ultimative Mittel der Wachtturm-Gesellschaft ist Angst. Die Angst vor Aufsehern, zu versagen, Gott nicht gerecht zu werden. Die Bilder unterstützen das. Die zentrale christliche Botschaft ist Gnade. Egal wie Du Dich anstrengst, Du wirst NIE aus eigener Kraft in das Himmelreich kommen, sondern aus Gnade. Ich glaube fest daran, dass Gott uns mit einem Instinkt ausgerüstet hat, was Gut und was Böse ist, und ich freue mich, dass Du auf diesen Instinkt gehört hast.

Grüsse,

Teetrinker [21.06.2012]
45
Brüder,

ihr sprecht mir aus dem Herzen (endlich fühle ich mich nicht mehr allein). Jetzt erst begreife ich meine unbegreiflichen Gefühle in meiner schrecklichen Vergangenheit. In all dieser Aufklärungsarbeit kann ich nix perveses, profilneurotisches oder böses finden. Bei den JZ dafür um so mehr. Ich habe IHRE FRÜCHTE erkannt und diese sind abgrundtief schlecht. Das kann man in etlichen Kommentaren lesen (wer da wirklich aus ihnen spricht und in ihnen wohnt).

Jetzt begreife ich auch, was "Geisteskrankheit" bedeutet, die man mir ständig einreden wollte. Mein Körper ist an der ständig vorhandenen Angst kaputt gegangen, doch Hilfe diesbezüglich habe ich nie bekommen. Egal was ich für Anliegen oder Gefühle hatte, da sollte ich nicht drüber nachdenken. Tat ich es doch (weil ich mich für einen Kopfmenschen hielt), wurde ich mit noch mehr Literatur der WTG zugepflastert. Meine Antworten auf die allerwichtigsten Fragen habe ich aber in tonnenweise Papier auch nicht gefunden. Selbst auf meine Frage, warum meine innerliche Beziehung zu Jesus seit meiner Kindheit gestört ist, kam nur ein müdes Lächeln der Schwester (mit der ich bis vor kurzem die WTG-Literatur studierte) und die Aussage "das ist ja auch nicht so entscheidend, wichtig ist, dass du an Jehova glaubst".

Fassungslos war ich als ich erkannte, dass
  1. kein Denken außerhalb der WTG-Lehre erwünscht ist
  2. kein selbstständiges Lesen und Verstehen der Bibel möglich sein soll
  3. man mit aller Macht versucht hat, die Dinge aus mir rauszutreten, die mich in der Welt bei den Weltmenschen haben leuchten lassen
Meine eigene von mir so geliebte Mama hat mir schon als Kind vorgeworfen, vom Teufel besessen zu sein, wenn ich ihr den Spiegel vor die Nase hielt (denn vieles von dem, was sie zuließ, fand ich schlecht).

Was ich jetzt von Herzen dankend annehmen kann, ist die Tatsache, dass ich die Gabe des Sehens durch Jesus habe (doch es wurde bei denen dämonisiert). Darum dieser zermürbende quälende Gedanke "Gott will mich nicht".
Die Gabe des Sehens gibt es bei Jesus nicht, sondern die Gabe der Weissagung. Das ist das, was Du wahrscheinlich auch meinst. Eine Seherin ist der Wortbedeutung nach eine Zauberin, die irgend eine Macht für sich nutzt. Eine Christin, die weissagt, nutzt nicht irgend eine Kraft, sondern bekommt sie von Jesus geschenkt und setzt sie in seinem Auftrag und in seinem Sinn ein. (Das füge ich nur deswegen hinzu, damit esotherische Bibelquälerei vermieden wird.) [RH]
Bei der WTG kann ich mich nun für ein "irres, lasterhaft geführtes leben bedanken und mich verabschieden". Endlich darf ich nun den Weg gehen, der mir im Herzen vorbestimmt war, und kann alle Gewissensbisse ablegen, denn Jesus hat mir einen Tröster geschenkt. (Danke HERR)

Dank auch an dich, Rüdiger, für die sehr lobenswerte Aufklärungsarbeit, man spürt, woher deine Kraft und die nötige Gelassenheit kommen!

Danke auch an Teetrinker für die wahren Worte. Ich werde hier noch sehr viel lernen.

Ganz herzliche Grüsse,

Marilena [22.06.2012]
46
Liebe Marilena,

mein Name ist Christine und ich möchte Dir sagen, dass ich mich so sehr mit Dir und für Dich freue, dass Du Jesus als Deinen Herrn erkannt hast. Ich habe Deine Beiträge gelesen, sie haben mich sonderbar berührt, ich hatte in diesem Moment das Gefühl, Dich umarmen zu wollen und Dir zu sagen: dass Du meine Schwester bist und ich Dich lieb habe. Ich bin den Zeugen Jehovas auch ins Netz gegangen, doch Jesus hat mich befreit! Heute weine ich aber noch um Menschen, denen ich zutiefst verbunden war. Ich habe alles mir mögliche versucht, um sie aufmerksam zu machen über die Irrlehre, doch damit habe ich nur erreicht, dass sie sich von mir abgewendet haben. Ich bitte und vertraue nun aber auf Jesus, dass er viele zur Zeit verlorenen zu sich heimführt, denn: welche er erwählt hat, hat er auch vorherbestimmt! Ich danke Rüdiger für diese Seite und allen anderen die zur Aufklärung der Wahrheit beitragen. Gott segne Euch!

Christine [22.06.2012]
Hallo Christine und Marilena und alle, hier ist der Punkt, an dem ich sagen muss, ich danke Jesus für diese Seite. Bitte denkt nicht, dass ich mir das irgendwie abringen musste oder auf die Beine stellen. Ich bin ein stinkfauler Sack, wenn ich mal so deutlich reden darf. Diese Seite verdanken wir garantiert nicht meiner Eloquenz oder meiner Kraft. Danken wir gemeinsam Jesus dafür. Er wird noch viel mehr tun. Nichts existiert, was nicht offenbar werden wird. Vieles wird offenbar werden, wenn er wiederkommt. Aber davor wird er, geduldig und gnädig wie er ist, so viel aufdecken, dass jeder noch einmal Chance und Zeit hat, seine Position zu überdenken. Die Offenbarung des Antichristen wird nicht aufgrund von Desinformation und Bewusstlosigkeit eintreten, sondern weil die Menschheit sich sehendes Auges gegen Jesus und für den schnellen Profit entscheiden wird, was sie ja bis heute schon tut. Davor muss aber noch vieles offengelegt werden, damit niemandem etwas unklar ist, und wir dürfen mit Spannung und Freude beobachten, wie Jesus sich der ganzen Menschheit begreifbar macht. Danach kommt der Abfall, der Antichrist und die Erfüllung dessen, was Johannes skizziert. Die Ablehnung Jesu wird in der antichristlichen Manifestation gipfeln. Dann wird der Ruf "kreuzige ihn" weltweit wiederholt wirksam, die Ablehnung Jesu perfekt sein. Dies alles kann nicht aus Versehen passieren. Deswegen muss allen Menschen die Wahrheit, nämlich Jesus, soweit bekannt sein, dass alle zu ihm kommen könnten, wenn sie wollten. [RH]
47
Lieber Rüdiger,

natürlich erkennt man, wer da aus dir spricht, ganz klar. Natürlich gebührt dem Herrn Jesus alle Ehre und Dank, dass Er dich als sein Sprachrohr benutzt. Dank aber an dich, dafür dass du es zulässt. Ich habe nie Menschen verehrt oder war Fan von jemanden. Das Gegenteil ist der Fall, da ich ja weiß, dass wir alle Sünder sind. Und ich wollte niemanden mit falschen Ausdrücken verwirren (mit Esotherik hatte ich nie etwas am Hut).

Seht es mir bitte nach, dass ich noch vieles lernen muss, um die Dinge in meinem Kopf richtigzustellen. Ich arbeite daran. Aber ich bin dankbar für den Hinweis, denn wie gesagt, wurde (wird) bei den JZ alles dämonisiert, was nicht ihrer Irrlehre entspricht.

@Christine,

beim Lesen deines Beitrages habe ich deine innige Umarmung spüren dürfen. So verstehe ich die Gemeinschaft im Geiste noch besser. "Danke Herr Jesus"

Das tut so gut und ist einfach nicht mit menschlichen Worten wiederzugeben. Ich kann fühlen, wie es dir bezüglich der Menschen geht, die man liebt, mache ich doch gerade die gleiche schmerzliche Erfahrung damit. Ja es tut weh, doch lässt man uns ja nicht im Stich und allein mit unseren Sorgen. Der Herr ist ja bei uns und hilft, das alles zu ertragen. Ich bin Ihm so dankbar, hier zu Euch gefunden zu haben. Da hüpft das Herz endlich mal vor Freude, nicht aus Angst ...

Ich denke, dass wir uns genau hier, gegenseitig im "Wahren Glauben" "stärken dürfen" und dem Herrn so Freude bereiten. Ihm gebührt alle Ehre und Dank für das Netzwerk der Wahrheit, in dem wir uns guten Gewissens austauschen dürfen.

Gottes Segen euch allen

marilena [24.06.2012]
48
Das "Netzwerk des wahren Glaubens" ist ja der Leib Christi. An diesem Leib sind wir, Du, ich und alle anderen an der Webseite Beteiligten nur so etwas wie eine Hautzelle oder etwas ähnliches. Neben der doch sehr virtuellen Gemeinschaft hier im Internet gibt es in unser aller Leben noch viele Gemeinschaften und soziale Bezüge, die wir brauchen und die uns brauchen, in denen wir Gemeinschaft im Glauben haben dürfen. Wenn für einige (für mich besonders) diese Webseite eine Rolle spielt, dann ist das von temporärer Dauer. Wir müssen und werden andere Gemeinschaft haben, finden und das muss auch so sein. Die Diskussion hier kann das Gebet mit anderen Christen nicht ersetzen, die Predigt, den Lopbpreis in der Gemeinde, das Erleben des Glaubens der Geschwister. Die Diskussion hier kann Erleichterung bieten in einfachen sachlichen Fragen, die erlebte Gemeinschaft echter Christen hat einen komplett anderen Stellenwert und eine nur dort wirkende Kraft. Es ist keine Gemeinschaft der geistigen Gleichrichtung, sondern es ist die Gemeinschaft in Jesus.

Unterm Strich bleibt zu sagen: Leute, die Gemeinschaft in Christus liegt nicht im Internet und nicht in einer bestimmten Organisation. Die Gemeinschaft in Christus findet jeder, der zu Jesus gefunden hat, und er wird immer wieder diese Gemeinschaft finden, wenn er auch mal eine Gemeinde aus irgendwelchen Gründen verlässt. Das ist einer der größten unabhängig zu erforschenden Fakten, dass diese Gemeinschaft eine eigene wahrnehmbare Größe darstellt, nicht menschlich organisiert, nicht kirchlich mit Riten durchsetzt, nicht historisch bedingt. Der Leib Christi ist ein Phänomen, dass wir immer dann feststellen, wenn wir Menschen begegnen, denen wir abspüren, dass sie Christen sind, und später feststellen dürfen: Ja, er oder sie ist Christ/in. Das ist etwas, das nicht durch Gehirnwäsche oder durch Organisation zu erreichen ist. Das beruht einfach auf dem, der bei uns ist bis ans Ende aller Tage.

Rüdiger [25.06.2012]
49
Hallo Rüdiger,

auch diese Argumentation finde ich richtig und diese Gedanken sind mir gestern auch durch den Kopf gegangen.

Doch war das Netz ein sehr guter Einstieg auf dem Weg der Erkenntis, dass es eben nicht so sein kann und darf, wie es mir und vielen anderen beigebracht wurde. Mir ist klar, dass jeder reale Gemeinschaft auch nur in der Realität erleben und genießen kann und sollte. Ich werde mich vom Herrn Jesus dorhin führen lassen, wo es richtig sein wird. Mir haben die Infos auf dieser Seite in jedem Falle einen klaren Überblick verschafft. Was ungemein wichtig ist, um zu erkennen, wo was falsch gelaufen ist. Und vor allem bewahrt mich diese Erkenntis davor, mich mal wieder komplett von den Menschen zurückzuziehen, weil jegliches Vertrauen in sie kaputt gegangen ist.

Nein! Besser spät als nie sehen und annehmen, was richtig ist. Und nicht was recht scheint. ;)

In diesem Sinne

Gottes Segen und L.G.

marilena [25.06.2012]
50
Eure Seite ist munter und erbaulich, endlich mal jemand, dem wichtige Details wie die muslimische Machart des Turbans auffallen und dass ganz eindeutig nicht ins Israel dieser Zeit passt!

matze [04.08.2012]
Hallo matze, passt schon in die damalige Zeit. Es handelt sich aber um des Feindes, des Unterdrückers. Die Wachtturmlehre entspricht diesem Umstand genau. Sie ist die Vertreterin des Feindes, des Unterdrückers. [RH]
51
Also bei uns im Geschäft aufm Klo, da sind an den Wänden so ganz viele kleine fiese grüne runde Kacheln aus den 70er Jahren... Ich sag euch, wenn man da beim Scheißen zu lange draufschaut... Da siehst Du die übelsten Sachen. Ein Wunder, dass sich da drin noch keiner umgebracht hat. Eigentlich so wie hier. Scheißhausniveau halt!! Ich bin immer vorsichtig wenn mit dem dicken Finger so auf andere gezeigt wird. Da sag ich nur: „Wenn du mit dem Finger auf andere Menschen zeigst, zeigen drei Finger auf dich selbst.“ Das scheint sich hier mehr als zu bestätigen!

Andreas [21.11.2013]
52
Zeigen denn nicht die Zeugen Jehovas mit dem "dicken Finger" auf andere? Sie behaupten doch, dass sie die alleinige Wahrheit haben. Den engen Weg gehen, so bezeichnen sie es jetzt auf ihrer Internetseite. Zu lesen auf der Internetseite der Zeugen Jehovas:

Den „Namen Jehovas“ anrufen

Wie ein zuverlässiger „Augenzeuge“ bestätigen die heiligen Schriften selbst, dass die ersten Christen in ihren Aufzeichnungen den Gottesnamen verwendeten, besonders wenn sie Stellen aus dem Alten Testament zitierten, in denen der Name vorkommt. Die Christlichen Griechischen Schriften der Neuen-Welt-Übersetzung enthalten den Gottesnamen Jehova somit ganz zu Recht.

Wieso ist das für den Bibelleser wichtig? Der Apostel Paulus erinnerte die Christen in Rom einmal an eine Stelle aus dem Alten Testament.

Er schrieb: „Jeder, der den Namen Jehovas anruft, wird gerettet werden.“

Dann fragte er: „Wie werden sie den anrufen, an den sie nicht geglaubt haben? Wie aber werden sie an den glauben, von dem sie nicht gehört haben?“ (Römer 10:13, 14; Joel 2:32). Bibelausgaben, in denen der Name Gottes an den entsprechenden Stellen steht, helfen dem Leser, Gott näherzukommen (Jakobus 4:8). Es ist eine große Ehre, den Eigennamen Gottes, Jehova, zu kennen und anzurufen.

(Bibel Server) Römer 10,13

Römer 10,13 Denn »wer den Namen des Herrn anrufen wird, soll gerettet werden«.

Römer 10,16 Aber nicht alle sind dem Evangelium gehorsam. ...

(Das Evangelium ist die Botschaft von Jesus, nicht die Botschaft von Jehova)

Weiter geht es mit dieser Behauptung: In der Bibel sagt Gott über sich selbst: „Ich bin Jehova. Das ist mein Name“ (Jesaja 42:8)

Bibel Server:

Jesaja 45,23 Ich habe bei mir selbst geschworen, und Gerechtigkeit ist ausgegangen aus meinem Munde, ein Wort, bei dem es bleiben soll: Mir sollen sich alle Knie beugen und alle Zungen schwören

Römer 14,11 Denn es steht geschrieben (Jesaja 45,23): »So wahr ich lebe, spricht der Herr, mir sollen sich alle Knie beugen, und alle Zungen sollen Gott bekennen.«

Philipper 2,10 dass in dem Namen Jesu sich beugen sollen aller derer Knie, die im Himmel und auf Erden und unter der Erde sind

Diese Bibeltexte nur mal so nebenbei. Ich glaube, dass Menschen, welche versuchen, den Geist Jesu zu verstehen, eben nicht mit "irgendwelchen Fingern" auf andere deuten. Es ist genau das Gegenteil.

Grüße

Doris [22.11.2013]

PS: Wie heißt es?: "Wer aus der Wahrheit ist, der hört meine Stimme". Und: "Ich bin die Wahrheit". - Wer den Geist Jesus nicht verstehen will, kann wahrscheinlich im Grunde tun und lassen was er will. Vielleicht aber auch wider nicht, denn was bleibt übrig? Was gibt es außerhalb des Geistes Jesu?
53
Siehst Du Doris, das ist genau das Problem. Wenn ich selbst von einer Sache überzeugt bin, dann brauche ich eine andere nicht erst schlecht machen. Wenn diese Seite über Jesus informieren würde, wäre das toll, da bin ich bei Dir! Anstatt aber Jesus in den Mittelpunkt zu stellen, wird nur mit dem Finger auf andere gezeigt. Die Verbreitung der eigenen Vorstellungen auf Kosten anderer. Ein solches Fundament bröckelt schnell und basiert nicht auf den Lehren und Wertmaßstäben Jesu!

Andreas [25.11.2013]
Die Wachtturm-Lehre macht hier niemand schlecht. Die Wachtturm-Lehre ist schlecht und ist immer schlecht gewesen. Und genau darüber berichtet die antichrist-wachtturm. Das Zeugnis für Jesus war eigentlich nie vorgesehen, sondern ist ungewollt und im Grunde von ganz allein mit eingeflossen. Und! Das Zeugnis für Jesus hat nichts mit Überzeugung zu tun. Politiker, Philosophen und Freimaurer haben eine Überzeugung. Christen haben Glauben.

Wenn jemand über die Lügen einer Organisation berichtet, kann man das nicht Mit-dem-Finger-auf-andere-Zeigen nennen. Denn es ist einfach nur Berichterstattung. [RH]
54
Die Meister die alles verdrehen. Der Geist Jesu hat nichts mit einer Sache zu tun, von der ich überzeugt sein kann. Der Geist Jesu, der die Wahrheit ist, bringt die Lüge zum Vorschein, so dass sich diese andere Sache von selber schlecht macht.

Diese Seiten informieren über Jesus, was ja anscheinend nicht so toll ist. Jesus steht doch automatisch im Mittelpunkt, sobald ein Jehova Gott auftaucht. Und eine Verbreitung der eigenen Vorstellung auf Kosten anderer macht die Wachtturm-Gesellschaft. Es geht auch nicht um die Lehren und Wertmaßstäbe Jesu, sondern ganz einfach darum, auf welcher Seite man steht. Wahrheit oder Lüge. Geist Jesu oder Geist Jehovas.

Ich habe gehört, dass Satan Gott Betrug vorwerfen könnte, wenn Jesus Gott wäre. Das passt zu ihm.

Doris [26.11.2013]
55
"Ein Bericht ist eine journalistische Darstellungsform, die einen Sachverhalt oder eine Handlung schildert, ohne Wertungen des Autors zu enthalten." Sorry, aber so etwas kann ich hier nicht finden. Das was Du hier betreibst ist Boulevard. "Im Unterschied zu reinen Nachrichtenmedien ist die emotionalisierte Berichterstattung, in der Informationen vorenthalten oder pauschalisiert und Sachverhalte verkürzt oder verzerrt dargestellt werden, in Boulevardmedien ein übliches Mittel."
Hier wird nichts verkürzt und auch nichts verzerrt dargestellt. Die Lügeninformationen der Wachtturm-Gesellschaft werden aufgedeckt. Das ist Journalismus in Reinform. Wertfreie Gedanken gibt es nicht, kann es gar nicht geben. Denn jeder Mensch ist ein Subjekt. Niemand kann objektiv sein, denn er ist kein Objekt, sondern ein Subjekt. Die Wissenschaft begnügt sich mit dem Ausweg der intersubjektiven Übereinstimmung. Das heißt, dass so lange kein schwarzer Schwan existiert, solange niemand von einem schwarzen Schwan nachweisbar berichtet. Nun können die Vertreter der Weiße-Schwäne-Theorie natürlich mit Vorwürfen der Subjetivität vorgehen, wie Du es hier machst. Das ändert aber nichts daran, dass der schwarze Schwan existiert, sobald jemand diesen schwarzen Schwan nachweist. Diese Seiten hier sind Nachweise. Sie leben vom Nachweis der Lüge, die die Wachtturm-Gesellschaft verbreitet. Ich wünsche Dir viel Erfolg bei Deinem Versuch, diese Seiten zu diskreditieren. Das wird Dir nicht gelingen. [RH]
Du siehst irgendwelche nackte Frauen in weißen Wolken. Rüdiger, mal ganz ehrlich: Egal was Du nimmst, nimm entweder mehr oder weniger davon. Vielleicht solltest Du auch mal einen Arzt aufsuchen. Fanatismus ist nicht ungefährlich: "Menschen, die ein bestimmtes Ziel mit übertriebener und fast ausschließlicher Heftigkeit verfolgen. Oft handelt es sich um den Einsatz für eine Überwert-Idee, das heißt eine Auffassung, die zwar eine gewisse Berechtigung hat, ihre Bedeutung aber persönlichen Motiven verdankt, und deren Wichtigkeit im Verhältnis zu anderen Lebensinhalten weit überschätzt wird. Der Fanatiker ist intolerant. Am liebsten möchte er nicht nur alle anderen Anschauungen verfolgen, sondern auch jene Leute, die seiner eigenen Anschauung nicht ebenso ergeben sind. Die Ziele, die er proklamiert, sind nicht sein eigentlicher Antrieb. Seine bewußte Einstellung verdeckt vielmehr die Enttäuschungen und Kränkungen, vor denen er in seinen besonderen Fanatismus geflüchtet ist. Die Großartigkeit, zu der er sein Ziel erhebt, gibt ihm das Gefühl, selbst großartig zu sein."

Andreas [26.11.2013]
Wenn einer großartig handelt, dann ist es Jesus Christus, nicht ich. Und was meinen Fanatismus betrifft: Ich habe noch keinen Zeugen Jehovas verfolgt und kann mir das auch gar nicht vorstellen. Willst Du mir nachsagen, ich lebte in Nord-Korea? [RH]
56
Hallo Andreas;

mit Verlaub - Du verkennst den Ernst der Lage! Zeugen Jehovas sind bereit, sich und ihre Familie einem Jehova zu opfern. Da geht es nicht um theol. Pillepalle. Was bringt Eltern dazu, ihr Kind sterben zu lassen (Verweigerung von Blutkonserven z.B.)? Angst. Diese Angst muss stehts geschürt werden. Die Angst muss grösser sein als Elternliebe! Zieh Dir das mal rein!

Also, diese Angst muss geschürt werden, immer unterschwellig. Früher waren die Abbildungen ersichtlicher. Check mal die ersten Wachttürme. Da fragst Dich, wie die sich als Christen verkaufen konnten.

Ob Du es an den Bildern siehst, ist unerheblich. Die Masche funktioniert. Im TV werden dezent Dinge plaziert. Gleiche Prinzip.

Was denkst Du, wie würde Jesus mit einer solchen Organisation umgehen?

Gruss

Teetrinker [26.11.2013]
57
Hallo Andreas,

na dann ist es ja gut, dass wir nicht wirklich wissen, welche Erfahrungen und Kränkungen und Enttäuschungen die ZJ in diese fanatische Sekte getrieben hat. Was schießt ihr ZJ euch immer so auf Rüdiger ein? Es wird immer nur von Seiten der ZJ versucht, ihn runterzuziehen. Hier werden immer Emotionen dabei sein, ob sie dir passen oder nicht passen, es geht immerhin um unseren HERRN und GOTT Jesus Christus. Wenn wir nicht dagegen angehen, lassen wir jedesmal zu, dass er immer und immer wieder gekreuzigt wird.

Rüdiger, der Herr weiss, warum er dich zu diesem Werk auserwählt hat, das wird ein ZJ weder je verstehen noch nachvollziehen können. Manche irren eine Weile in der Finsternis rum, erkennen aber bei Zeiten in der Ferne einen Funken, von welchen sie sich dann zum LICHT führen lassen. ZJ sind nicht nur gefangen in der Finsternis, sondern sie haben sich in einem Irrgarten auch noch verlaufen.

Johannes 12,46 Ich bin als ein Licht in die Welt gekommen, damit jeder, der an mich glaubt, nicht in der Finsternis bleibt.

Gruß

Maria [26.11.2013]

PS: Rüdiger, deine Seite ist wirklich voller Emotionen, nämlich voller reiner Liebe und nichts als Liebe zu Jesus Christus. Das spüre ich sogar bis ins Salzburgerland. Gott beschütze dich.
58
Hallo Andreas,

Du versuchst in Deinem letzten Kommentar, den Fanatismus zu definieren. Dazu zitierst du irgend jemanden, ohne dass Du die Quelle angibst. Ich brauche noch nicht einmal jemanden zu zitieren. Ich sage: Wer eine Organisation vergöttert, ist ein Faschist. Das war bei Hitler die NSDAP, das sind im Islam die militärischen Organisationen, das ist bei den Zeugen Jehovas die Wachtturm-Gesellschaft. Für Jehovas Zeugen ist diese Organisation die Wahrheit und Mutter! Den Willen dieser Organisation zu missachten, heißt für Jehovas Zeugen den Willen Gottes zu missachten. Das ist mal ein klares Zeichen für Fanatismus und Faschismus.

Rüdiger [26.11.2013]
59
Genau so sieht es aus lieber Rüdiger, wenn zb. die WTG sagt, dieser Mensch hat blaue Augen, dann hat der blaue Augen, weil die WTG es so befiehlt, obwohl jeder ZJ sieht, das dieser Mensch braune Augen hat. Klarer wie Sie es hier tun, kann man die Lügen dieser Sekte nicht darstellen. ZJ verschließen ihre Augen vor der Wahrheit!

Liebe Grüße unbekannterweise

von Kornelia [27.11.2013]
60
Hallo Andreas;

vor Jahren hörte ich im Autoradio eine Nachricht: Zeugen Jehovas auf der Flucht, ihr Kind hatte einen Tumor und sie wollten es nicht operieren lassen. So musste das Kind krepieren, für Jehova!

Das ist Fanatismus. Der Staat überfordert. Kein Mensch interessierte sich für diesen Fanatismus.

Irgend jemand muss sich um solche Dinge kümmern, oder? Was machst Du? Tolerant die Augen zu?

Was sagst Du dem Kind? Den Eltern, wenn sie erkennen, dass sie einer teuflischen, okkulten Sippe auf den Leim gegangen sind?

Was sagst Du Deinem Richter?

Die Eierkuchenwelt ist Illusion, Junge, wach auf.

Gruss

Teetrinker [27.11.2013]
61
Mensch Maria, wo ist eigentlich Deine tätige Nächstenliebe? Die kannst Du hier auf der Seite nun wirklich nicht ausüben. Da wird schnell untätige Nächstenliebe draus. Und wie war das nochmal mit dem Glaube ohne Werke... Egal... lassen wir das! Ich hab keinen Bedarf nach Bibeltexte Ping-Pong.

Und Rüdiger, du sagst:

"Und was meinen Fanatismus betrifft: Ich habe noch keinen Zeugen Jehovas verfolgt und kann mir das auch gar nicht vorstellen. Willst Du mir nachsagen, ich lebte in Nord-Korea? [RH]"

Menschen, denen Du Woche für Woche nachstellst, ihnen in Supermärkte oder vor Bäckereien folgst, sie auf der Straße fotografierst, ihnen lautstarke Parolen hinterherschreist, sie im Internet anklagst, verhöhnst und verleumdest, und sie durch Vergleiche wie,

"Ich sage: Wer eine Organisation vergöttert, ist ein Faschist. Das war bei Hitler die NSDAP, das sind im Islam die militärischen Organisationen,... ."

auf eine Stufe mit Nazis stellst, die die Zeugen Jehovas im Dritten Reich übrigens verfolgt, erschossen und vergast haben, weil sie Gott mehr gehorchten und das HEIL nur von Jesus erwarteten,
Das ist ja der Hammer. Jehovas Zeugen erwarten das Heil nur von Jesus? Nein! Sie erwarten das Heil nur von der Wachtturm-Gesellschaft! Was aber viel wichtiger ist im Bezug auf mich: Ich sage Jehovas Zeugen die Wahrheit. In der Fußgängerzone, überall. Und sie merken ganz genau, dass ich ihnen die Wahrheit sage. Sie sind durch die Wahrheit verfolgt. [RH]
dann Rüdiger muss ich dir ganz ehrlich sagen, JA das ist eine Form der Verfolgung!!!
Verfolgung ist auch positiv. Wenn die Polizei ein Verbrechen aufklärt, ist das ein Ergebnis der Verfolgung einer Straftat. Wenn ich Lügen aufdecke, ist das die Verfolgung der Lüge. Jehovas Zeugen sind so in der Lüge verhaftet, dass sie sich selbst verfolgt fühlen. Und Du gehörst zu ihnen und versuchst mir einen Strick zu drehen aus meiner Intention, den Menschen die Wahrheit zu sagen. [RH]
Da mögen sich nicht wenige tatsächlich verfolgt fühlen. Verfolgung fängt nicht erst mit der Ermordung von Menschen an. Und dafür, dass Menschen sich von dir - auch wenn nicht gewollt - verfolgt fühlen, musst du dich ohne Zweifel vor deinem eigenen Gewissen und letztendlich auch vor deinem und meinem Erlöser verantworten.

Andreas [27.11.2013]
Für die Wahrheit muss sich niemand rechtfertigen, sondern für die Lüge! [RH]
62
Den Strick drehst Du dir schon selbst! Deine Intentionen mögen in deinen Augen vielleicht die richtigen sein. Dass Du damit andere verfolgst, bleibt eine traurige Tatsache.
Das ist eine falsche Behauptung und üble Nachrede. Ich verfolge niemanden. Wenn ich mit einem DIN A4-Blatt in der Fußgängerzone stehe, dann ist das so harmlos wie nur irgendwas. Wenn der Text auf dem DIN A4-Blatt die Leute beunruhigt, dann liegt das an den Leuten, denn ich zeige nur Tatsachen aus deren Lehren vor. Daraus Verfolgung zu machen, ist reine Willkür. Wer seine eigenen Lehren nicht verkraften kann, wird von seinen eigenen Lehren verfolgt. Warum stellen sich diese Leute nicht ihren eigenen Lehren? Warum machen sie sich nicht klar, dass ihre eigenen Lehren sie kaputt machen? [RH]
Ich denke es ist klar, dass ich damit keine positive Verfolgung meine. Und ja, das mit dem HEIL hast du richtig verstanden. Darüber solltest Du dich mal informieren.

Andreas [27.11.2013]
Deinen letzten Absatz verstehe ich nicht. Soll ich Deiner Meinung nach das Heil bei der Wachtturm-Gesellschaft suchen?

Und noch eins zur Verfolgung: Ich reagiere lediglich ähnlich wie die Zeugen Jehovas unterwegs sind. Nur ehrlicher und offener. Jehovas Zeugen belästigen andere Menschen permanent. Das ist Verfolgung! [RH]
63
Grüß dich Andreas,

meine tätige Nächstenliebe kannst hier auch nicht finden, wie sollte das auch funktionieren, diese würdest du nur erkennen, wenn du neben mir wohnst und mich kennst. Wie schon das Wort sagt: Tätige Nächstenliebe, also eine Tat, hier kann ich ja nur schreiben. Taten sind sichtbar und ich glaube kaum, dass durch die Kanäle des Internets die sehen kannst.

Tatsache ist, dass für mich tätige Nächstenliebe nicht darin liegt, von Haus zu Haus rennen. Blendwerk und Schönrederei wirst bei mir auch nicht finden. Solange du ZJ bist, ist die Kommunikation zwischen dir und mir gestört. Der Grundvorgang einer zwischenmenschlichen Kommunikation, es gibt einen Sender von einer Nachricht und einen Empfänger einer Nachricht, stimmt gesendete Nachricht und empfangene Nachricht überein, hat eine Verständigung stattgefunden. Eine Nachricht enthält meistens einen Sachinhalt und hier entstehen die allergrößten Probleme, dass ZJ auf der Ebene des Sachinhaltes durch Manipulation der Wahrnehmung nicht mehr einen Sachinhalt erkennen und sofort jegliche Nachricht als Bevormundung ansehen.

Daher auch gutgemeinter Rat aus der Heiligen Schrift:

Markus 4,23 Wer Ohren hat zu hören, der höre!

Andreas, im 2. Weltkrieg haben nicht nur ca 1.500 ZJ ihr Leben gelassen, der Fanatismus Hitlers hat über 60 Millionen Menschen das Leben gekostet, warum werden von euch immer nur diese paar ZJ erwähnt? Ist für euch ein Menschenleben das kein ZJ wertlos?
Erschwerend kommt hinzu, dass die Wachtturm-Gesellschaft an Hitler einen Brief geschickt hat: "Wir verfolgen doch die selben Ziele, Herr Hitler!" Als Hitler sie ignorierte, schickten sie aus Trotz die Zeugen Jehovas in den Tod, indem sie den Widerstand befahlen. Der Mord der Wachtturm-Gesellschaft an den deutschen Zeugen Jehovas mithilfe des Nazireiches geht zu aller erst auf die Rechnung der Jehovaisten. [RH]
Mir läuft es jedesmal eiskalt den Rücken runter, wenn ich das lese, dass ihr die übrigen fast 60 Mill. vergesst. Wird wohl an euer auch soooo betonten Liebe im Herzen liegen.

Wenn für dich tätige Nächstenliebe dieses von Haus zu Haus gehen ist, warum kannst du nicht erkennen, dass der Heilige Geist des Herrn Rüdiger zur dieser Aufklärungsarbeit leitet. Wärst du mit dem Evangelium Jesu unterwegs, hättest unsere VOLLSTE Unterstützung, dass du aber der WTG erlaubt hast, deine Gefühlsebene zu manipulieren und dir einen Jehova als Herrn zu installieren, können wir nur durch Aufklärungsarbeit und mit harten Worten versuchen, dich von dieser Finsternis zum Licht Jesus Christus zu führen.

Philipper 2,10 damit in dem Namen Jesu sich alle Knie derer beugen, die im Himmel und auf Erden und unter der Erde sind,

Im NAMEN des Vaters, des Sohnen und des Heiligen Geistes, AMEN.

Maria [27.11.2013]

PS: Andreas, denke mal über den Vorwurf, den du Rüdiger machst wegen dem Verfolgen, Hinterherlaufen, nach. Dass er anscheinend Leute anklagt usw., zur Erinnerung, was macht ihr denn tagtäglich, wenn ihr von Haus zu Haus lauft? Gehts nicht darum, anderen euren Willen aufzudrücken, damit ihr vor der WTG gut dasteht?? Wie oft wird hinter verschlossenen Kö-Saal-Türen über den Rest der Menschheit, die nicht ZJ sind, abgelästert? Fällt euch das nicht mehr vor lauter Selbstliebe und Selbstherrlichkeit auf?
64
@ Kornelia und Teetrinker: Gehts noch? Ich denke dass ihr diejenigen seid, die mit Scheuklappen durchs Leben laufen. Ihr würdet doch alles glauben was Rüdiger hier schreibt, Hauptsache dagegen. Ach übrigens Teetrinker, wenn das so häufig vorkommt, warum ist dann dein Beispiel schon Jahre her? Glaubst Du wirklich, dass so etwas bei uns unterstützt werden würde? Da sieht man mal wie wenig Du weißt. Und über die rechtliche Situation in unserem Land in solchen Fällen scheinst Du auch keine Ahnung zu haben.

Ich kenne einen schlimmen Fall aus meiner eigenen Gemeinde. Das Kind bekam Leukämie und machte eine schlimme Zeit durch und die Eltern auch. Hoffen und Bangen, Chemotherapie, Rückenmarksspende von der eigenen Mutter. Ja, sie bekam Blut. Konnte es ihr Leben retten? Leider nein! Man kann nicht einfach vom Verhalten einiger Weniger auf alle anderen schließen. Und schon gar nicht alles in einen Topf werfen und verallgemeinern. Gefährliches Halbwissen sag ich da nur! Das erschreckt MICH!

Andreas [27.11.2013]
65
Das ist keine üble Nachrede, sondern eine subjektive Tatsache.
Für Dich ist es eine Tatsache. Du machst aus liebevollem Nachgehen Verfolgung. Dass aber meine Thesen nur leicht überprüfbare, wahre Fakten enthalten, ignorierst Du. Jehovas Zeugen lügen das Blaue vom Himmel herunter und belästigen auf perfekt organisierte Weise Menschen damit. [RH]
Du kannst schließlich nicht beeinflussen wie sich andere bei deinen Aktionen fühlen oder? Wie gesagt, manche mögen sich dadurch verfolgt fühlen, ob dies Deine Absicht ist oder nicht. Wenn du behauptest Zeugen Jehovas belästigen andere, dann sagst Du damit automatisch, dass Jesus damals auch die Menschen belästigt hat, wenn er das Evangelium verkündete.
Jesus ist die Wahrheit. Jehovas Zeugen verbreiten Lügen. Das ist beweisbar und hier auf den Seiten glasklar belegt. Wie kannst Du kleiner Schelm Jesus mit den Zeugen Jehovas in einen Topf werfen? Seid ihr Zeugen Jesu? [RH]
Wenn belästigen = aufrütteln, dann stimme ich dir sogar zu. Wir möchten Menschen aus ihrem geistigen Schlaf aufrütteln. Wenn das jemand nicht möchte, lassen wir ihn weiterschlafen. Der Unterschied zu Dir ist, dass man uns schneller los wird. Und mit dem HEIL meine ich den geschichtlichen Hintergrund des dritten Reichs und die Verfolgung von Zeugen Jehovas.

Andreas [27.11.2013]
Zeugen Jehovas wurden im Dritten Reich lediglich auf Befehl der Wachtturm-Gesellschaft verfolgt. Das war die Antowrt auf Hitlers Ignoranz. Die Leitende Körperschaft hat entschieden, dass Jehovas Zeugen in den Tod zu gehen hätten. Und schlafen ist nicht so schlimm wie aktiv Leute verführen. Ich habe in der Tat das Bedürfnis, Menschen über die Fakten der Wachtturm-Doktrin aufzuklären. Dass in der Fußgängerzone die Zeugen Jehovas den Kampf immer verlieren, kann manchem zu denken geben. Dir vielleicht nicht, aber vielen Leuten, die das beobachten. [RH]
66
Maria. Danke für den Kommentar. Entschuldige wenn ich ihn nicht lesen werde. Es ist mir einfach zu viel. Und wie gesagt ich habe auf dieses Bibelzitate Ping-Pong keine Lust. Du weisst alles besser und kennst dich super in der Bibel aus. Da kann ich eh nicht mithalten... Vielleicht kannst Du ja mal mit jemandem die Bibel studieren. Wäre doch toll für dich.

Andreas [27.11.2013]
Andreas, viele viele Menschen werden den Kommentar lesen. Und darauf kommt es an. Das ist keine Verfolgung, das ist Aufklärung - die Du verweigerst. [RH]
67
@Andreas,

gehts noch? Du schreibst an Kornelia und Teetrinker, sie würden alles glauben, was Rüdiger schreibt? Ist dir aufgefallen, dass Rüdiger nicht irgendwas hier schreibt (nicht wie eure WTG, die meint, immer wieder eine andere Meinung zu publizieren, und sie dann als helleres Licht zu verkaufen), sondern hier gehts um Aufklärung über ZJ, einer irregeleiteten Menschenmasse durch die WTG.

Alle, die hier zu dem Thema ZJ kommentieren, machen das im Namen Gottes Jesus Christus. Im Vergleich zu dir brauchen wir keinem mit aufgesetzten Scheuklappen nachzulaufen (wehe, du würdest mal deiner WTG widersprechen (nur mal so zur Erinnerung, was darfst und was nicht)), weil unser Wegweiser nur das Wort Gottes ist.

Du vertraust 8 Menschen, die sich zum Kanal Gottes erhoben haben, schwingen die mit der Peitsche, läuft dir der Angstschweiss runter. Wir laufen nicht Rüdiger nach und Rüdiger nicht uns, wir sind aber durch unseren Glauben an Jesus miteinander verbunden.

Kannst du ZJ über Wissen verfügen, wenn du doch nur die geistige Speise deines Sklaven annehmen darfst? Übrigens ziehen wir uns nicht an Wissen auf, wir lassen uns von Jesus ziehen.

Johannes 3,11 Wahrlich, wahrlich, ich sage dir: Wir reden, was wir wissen, und wir bezeugen, was wir gesehen haben; und doch nehmt ihr unser Zeugnis nicht an.

Friede sei mit dir.

Maria [27.11.2013]
68
Lieber Andreas,

die Wachtturm-Bibel studieren und dann irregeleitet rumlaufen, NEIN, mein Kind, dazu habe ich keine Lust. Sieht man ja an ZJ, die hin und her hüpfen in den Schriften, was dabei rauskommt. Dein Satz, dass du auf dieses Bibelzitate-Ping-Pong keine Lust hast, wird als der Witz des Jahrhunderts von einem ZJ in die Geschichte eingehen. Na, hoffentlich merkst du dir diesen Witz, wenn du wieder Mitmenschen an ihren eigenen Haustüren belästigst.

Gruß

Maria [27.11.2013]

PS: Nur wenn es gelesen hast, kannst wissen, dass Bibelzitat vorkam, immer eure Theokratische List und Lüge.
Ja, das ist wie mit den DIN A4-Blättern. Sie lesen die ganz sicher nicht, fühlen sich aber verfolgt! [RH]
69
Ja maria ist ok. In diesem fall gibt der klügere einfach nach.

Andreas [27.11.2013]
70
Hallo Andreas,

Du meinst bestimmt den Klügeren, der durch sein Wachtturm-Wissen über den anderen steht. Richtig?

Rüdiger [27.11.2013]
71
Nein Rüdiger. Aber es ist doch nunmal so. Man kann nichts gegen die Wahrheit tun, nur etwas für die Wahrheit! Und da muss ich mir vor Menschen nichts beweisen. Nichts für ungut!

Andreas [27.11.2013]
72
Der Witz der Jahrhunderts muss für einen ZJ schwer verdaulich sein, er ist aber gut.

Bibelzitate-Ping-Pong kann auch gut sein.

Markus 13,6 Es werden viele kommen unter meinem Namen und sagen: Ich bin's, und werden viele verführen.

Jehova Gott kommt unter dem Namen Jesus und verführt. Unter dem Namen Jesus. Seine Tür bei den ZJ.

1. Johannes 3,23 Und das ist sein Gebot, dass wir glauben an den Namen seines Sohnes Jesus Christus und lieben uns untereinander, wie er uns das Gebot gegeben hat.

Da ist kein Name Jehova. Das erste und das zweite Gebot, das uns Jesus gegeben hat: - Gott über alles, seinen Nächsten wie sich selbst.

Offenbarung 2,13 Ich weiß, wo du wohnst: da, wo der Thron des Satans ist; und du hältst an meinem Namen fest und hast den Glauben an mich nicht verleugnet, auch nicht in den Tagen, als Antipas, mein treuer Zeuge, bei euch getötet wurde, da, wo der Satan wohnt.

Es gibt es nur einen Namen. Dieser Name ist Jesus. Es ist nicht der Name Jehova.

Es ist doof, für den Namen Jehova Zeugnis zu geben. Die ZJ sollten damit aufhören. Ganz einfach.

Grüße

Doris [28.11.2013]
73
Dann bleibt uns ja nur, ihm zu danken, dass er den Kopf hingehalten hat, obwohl er das gar nicht nötig hatte. Wir können froh sein, dass er sich herabgelassen hat, sich mit uns Jüngern Jesu zu unterhalten. Genau so treten Jehovas Zeugen auf. Sie wähnen sich selbst in einer besseren Lage und erteilen gnädig Wachtturm-Unterricht. Sie lassen sich fragen und wenn ihre Lehren kritisiert werden, tun sie so, als seien sie als Lehrer gefragt.

Andreas, wie gehst Du damit überhaupt um, dass Du als Zeuge Jehovas explizit und bindend dem religiösen Kultmord durch Verblutenlassen nicht nur zugestimmt hast, sondern das Menschenopfer, das mit diesem Kultmord verbunden ist, auch noch legitimierst, indem Du Dich der Organisation angeschlossen hast, die diesen religiösen Mord vollzieht? Man muss schon um einige Welten besser sein als andere, dass man den rituellen Mord durch Verblutenlassen nicht nur bestätigt, sondern auch noch durch den Glauben an die Kultmörder-Organisation fördert und legitimiert. Da ist kein menschliches Gewissen mehr und keine Regung des Mitleids oder der Gnade. Da wird im Namen des Universal-Souveräns Jehova durchgegriffen und die gesamte Restmenschlichkeit aus einem selbst entfernt. Auf diese Weise wird der Zeuge Jehovas fähig, die Beihilfe zum Kultmord zu vollziehen und dennoch ruhig zu schlafen. Die Zeugen Jehovas sind tatsächlich die Auftragskiller, während die Leitende Körperschaft als Auftraggeber im Hintergrund bleibt.

Du bezeichnest meine Ein-Mann-Demos als Verfolgung der Zeugen Jehovas. Dass Du aus religiösen Erwägungen heraus mordend hinter den Zeugen Jehovas her bist, weißt Du gar nicht. Satan führt in der Wachtturm-Religion der Menschheit sehr plastisch vor Augen, dass alles an Schande und Verdorbenheit im Namen der Religion möglich ist. Heute noch. Und die Täter der Schande merken noch nicht einmal, dass sie zu Mördern geworden sind.

Du behauptest, man könne nichts gegen die Wahrheit tun. Für Deine Rechtfertigung vor Gott tust Du jedenfalls nichts. Das kann kein Mensch. Aber Du schließt kategorisch Jesus Christus als den aus, der Dich vor dem Vater rechtfertigen kann und will.

Du schimpfst Dich und die anderen Zeugen Jehovas "gewaltfrei". Dass Du und alle Zeugen Jehovas den Kultmord bejahen, den Kultmord unterstützen, die Religion zum Morden missbrauchen, alles das geht unter in der einseitigen Propaganda der Wachtturm-Gesellschaft.

Und ihr mordet nicht nur physisch, indem ihr Menschen bewusst verbluten lasst, ihr mordet auch psychisch, indem ihr euch selbst und eure Nächsten entmenschlicht, Familien entzweit, Menschen isoliert und psychisch foltert.

Das Zerstörungswerk Satans ist in der Wachtturm-Religion wunderschön abgebildet. Dort sind die teuflischsten Dinge als Religionsausübung installiert. Und die Wachtturm-Gesellschaft hat für das Recht dieser mörderischen Religionsausübung viele Prozesse geführt. Auch wegen mir haben sie in Speyer die Polizei geholt, um ihre Religion ausüben zu können. Dabei stand da nur ein Mann mit einem DIN A4-Blatt auf dem Bürgersteig!

Die Katholische Kirche hält bis heute sämtliche ihrer Religionsmorde und -folterungen für in Ordnung, richtig und begründet. Der Papst, die Priester, die Nonnen, die Mönche und jeder einzelne Katholik sind alle darin verantwortlich verwickelt, denn kein einziger Mord, den die Katholische Kirche begangen hat, ist je von ihr als falsch bezeichnet worden. Haarscharf das selbe geschieht in der Wachtturm-Kirche. Dort wird wie ein Schatten dem Mörder in der großen allgemeinen Religion gefolgt und der Mord und die Folter noch offener praktiziert, religiös getarnt und noch ausgefuchster begründet. Eine Tatsache bleibt jedoch bestehen! Jeder einzelne, der diesen Sachverhalt kennt und sich dennoch zu den Kirchen des Mordes bekennt, wird genau das rechtfertigen müssen. Vor Gott und den Menschen. Denn er unterstützt die Mörder, rechtfertigt die Morde. Der Katholik und der Zeuge Jehovas sorgen dafür, dass dieses Morden weiterhin gerechtfertigt und fortgesetzt werden kann. Katholizismus und Jehovaismus leben vom geistigen und körperlichen Mord, denn Satan ist ihr Urheber.

Andreas, Du sagst, man könne nichts gegen die Wahrheit tun. Jehovas Zeugen verbreiten ein perfide erdachtes Anti-Evangelium. Sie leben selbst in der absoluten Jesus-Ferne, lehnen Brot und Wein ab und behaupten, sie könnten und müssten sich Gott akzeptabel machen, indem sie Werbung für einen Zeitungsverlag in Brooklyn machen. Jehovas Zeugen setzen viel Kraft und Zeit ein, um die Wahrheit zu verdrehen und andere Menschen mit sich in den Abgrund zu reißen. Sie haben keinen Kontakt zu Jesus und verbieten jedem, der sich auf ihre mörderische Lehre einlässt, jemals Kontakt zu Jesus zu haben. Andreas. Denk nach und prüfe, woher diese Religion kommen könnte.

Wenn man diesen Fakten Deine moralische Appellation entgegenstellt, ich solle doch besser nicht mit dem Finger auf Jehovas Zeugen zeigen, dann bekommt man einen Blick dafür, wie tief Du schon abgetaucht bist in die Moral eines Mörders und eines Unterstützers des Mordes. Um von dieser teuflischen Belastung frei zu werden, kannst du nur Jesus persönlich fragen, ob er Dich daraus befreien will. Solange Du meinst, Du müsstest Dich zu einer Mörder-Religion halten, wirst Du in Deinem Leben nicht mehr glücklich werden. Erst die Heimkehr zu Jesus kann Dich zu einem unbelasteten und frohen Menschen machen. In Jesus ist die Wiedergeburt, die Befreiung von den alten falschen Entscheidungen.

Und das geschieht durch seine Kraft, nicht durch eigene Anstrengungen, denn die reichen nicht weiter als bis um die nächste Ecke. Jesus erlöst dich nicht nur aus Deinen eigenen falschen Entscheidungen. Er erlöst Dich vollkommen. Du musst ihm nur erlauben, in Dein Leben zu treten.

Rüdiger [28.11.2013]
74
@Andreas,

wirklich bemerkenswert, dass genau beim Bibelzitat, wo ganz klar zu erkennen ist, vor wem unsere Knie sich beugen werden, du uns mitteilst, keine Lust auf Bibelverse-Ping-Pong zu haben. Hiermit hast du total unbewusst zugegeben, dass ZJ einer Lüge nachrennen. Gegen den Heiligen Geist des Herrn werdet ihr immer nur die anderen irregeleiteten Schafe sein und somit Handlanger Satans.

Mag ein Mensch, der einer Ideologie nachläuft, sich als Klug empfinden, das will ich dir nicht absprechen, mir persönlich gehts nicht um Wissen oder Klugheit oder Selbstherrlichkeit, für mich zählt nur der WILLE und das WORT Gottes.

Gruß

Maria [28.11.2013]

PS: Hier geht auch keiner vor gegen die Wahrheit, es geht um die Lüge der WTG, dass der Name unseres Heils und Retters Jehova sein soll, wo doch die Heilige Schrift ganz klar uns offenbart, was seit ewigen Zeiten geheim war: JESUS CHRISTUS!
75
Hallo Andreas,

warum unterstellst Du mir, dass ich alles glaube, was Rüdiger hier schreibt? Kennen wir uns? Ich glaube an Jesus Christus, der mit ausgebreiteten Armen ruft, kommt her zu mir, alle die ihr müselig und beladen seid, ich will euch erquicken. Die WTG ruft zur Verbreitung ihrer Irrlehren auf, bringt den Erwachet und Wachtturm unter die Leute. Auch Du kannst mir keine Watchtowerbrille aufsetzen, dazu muß man nicht studiert haben, sondern nur das Wort Gottes ernst nehmen! Jesus liebt Dich!

Gruß

Kornelia [28.11.2013]
76
WOW Rüdiger, das ist einer der schönsten Kommentare von dir, meiner Meinung nach. Wenn Andreas da nicht ins Grübeln kommt, ist er verloren. Der Kommentar hat mich sehr bewegt, gerade der letzte Teil. Denn das ist die reine, klare, verständliche und simple Wahrheit.

Wenn man in die Vergangenheit schaut, sind die meisten Kriege religiöser Natur. Die katholische Kirche ist die größte Religion, die es gibt, die aber am meisten Dreck am Stecken hat.

Sie töteten, um ihren Glauben anderen aufzuzwingen oder um zu verhindern, dass irgendjemand Fragen stellt oder sogar gegen die Kirche vorgeht. Da wurde immer kurzer Prozess gemacht. Das zeigt mal wieder, dass kein Papst, Pfarrer, Pater, Pastor, "Heiliger ..." , Religion, Organisation oder erst recht kein Mensch, retten kann. Der Mensch ist voller Sünde und leicht zu bekehren für das Böse. Nur Jesus kann retten, erlösen, verändern, Liebe schenken, Erkenntnis, Wahrheit, tiefe Zufriedenheit, Geborgenheit und ewiges Leben geben. Einfach alles, was jeder einzelne, der sich zu Jesus bekennt, benötigt, bekommt er nur von Jesus. Der Mensch ist nicht in der Lage, für sich selber zu entscheiden oder für andere. Und wo es hinführt, wenn der Mensch über den Menschen herrscht, sieht man jeden Tag aufs neue.

Religionen und die dahinter stehenden Verantwortlichen missbrauchen immer wieder den Glauben an Gott, um sich selbst zu bereichern und um Macht zu erlangen. So ist es bei der Katholischen Kirche, die genau wie bei ZJ eigene Richtlinien erfindet, um selber davon zu profitieren. Sie legitimieren alles, was für jeden Außenstehenden unchristlich oder kriminell ist. Wie z.B. das Verblutenlassen von Angehörigen oder die Morde der Kath. Kirche in der Vergangenheit. Auch heute ist bei beiden Kindesmissbrauch, Untreue oder Gewalt zu finden, was nur gesühnt wird, wenn es an die Öffentlichkeit gerät.

Beide "Religionen" missbrauchen die Gnade, um die Menschen an sich zu binden, indem sie Angst verbreiten und sich selber mit Gott auf eine Stufe stellen. Nur Jesus erteilt Gnade und zwar kostenlos, ohne "Vater Unser", ohne Büchertisch, ohne Von-Haus-zu-Haus-Gerenne, ohne sonstige Auflagen oder Strafen, wie es bei der Kath. Kirche und der Wachtturm-Gesellschaft gang und gäbe ist. Schlagt doch einmal nach, was Gnade bedeutet.

An alle ZJ und selbst benannte Heiligen in Rom: Gnade ist ein Geschenk Gottes!

Römer 3,24 und werden ohne Verdienst gerecht aus seiner Gnade durch die Erlösung, die durch Christus Jesus geschehen ist.

Römer 4,4 Dem aber, der mit Werken umgeht, wird der Lohn nicht aus Gnade zugerechnet, sondern aus Pflicht. Deshalb muss die Gerechtigkeit durch den Glauben kommen, damit sie aus Gnaden sei und die Verheißung festbleibe für alle Nachkommen, nicht allein für die, die unter dem Gesetz sind, sondern auch für die, die wie Abraham aus dem Glauben leben.

Denn wenn es aus Werken kommt, wäre Gnade nicht Gnade.

Lieber Andreas, überprüfe nicht, indem Du liest, fragst oder diskutierst, sondern indem du betest - zu JESUS. Er schenkt Dir Licht, wo sonst die Dunkelheit bei ZJ herrscht. Denn Jesus ist das Licht des Lebens. Ich wünsche Dir nur eins: Jesus.

LG

Nadja [28.11.2013]
77
Den Schreiber dieser Seite , muss doch einer ins Gehirn geschissen haben . In jeder Wolke oder Faltenwurf sieht er eine Dämonische Fratze oder am Umhang von Maria ein Geschlechtsteil

H. A. [24.05.2015]
78


79
Sehr interessant die Ausführungen zu den von WTG verwendeten Subliminarien.

Obwohl die Tatsache, daß ebensolche verwendet werden, seit vielen Jahrzenten bekannt ist.

Ich frage mich aber, ob diese Subliminarien gezielt angebracht werden oder bei den Zeichnern eher dem Unterbewusstsein entspringen ??

helga [18.10.2015]
Hallo Helga, wenn das alles nur das Unterbewusstsein der Wachtturm-Macher ist, dann muss man konstatieren, dass in der Klasse des treuen und verständigen Sklaven Satan regiert. [RH]
80

Boooo leute ich habe grade diese seite endeckt , echt mal einen guten Rat geh zum Arzt hoffe für dich es ist noch nicht zu spät . das ja schlimmer wie die Inquistion im Mittelalter . und sowas glaub auch noch das er Christ ist .

heiner [14.12.2016]

81

@Heiner Wie bist Du auf diese Seite gekommen? Was meinst Du denn mit "schlimmer wie die Inquisition im Mittelalter"? Und warum ist Rüdiger kein Christ? Und zuletzt; wieso sollte man Dein Post ernst nehmen?

Ich finde was Du sagst überhaupt nicht hilfreich.

Ben [14.12.2016]

Fotos für Tablet oder Handy



Kommentar schreiben:
Name:   E-Mail: 
Bitte aktivieren Sie zum Absenden diese Checkbox und warten Sie einige Sekunden, bevor Sie auf "senden" klicken:
Ihr Kommentar erscheint auf dieser Seite spätestens nach 24 Stunden.
Warum werden nicht alle Kommentare veröffentlicht?
Erstellungsdatum: 20.08.2009 ♦ DruckversionLinks auf andere Internetseiten