Feedback: Erfahrungen mit Jehovas Zeugen

Erfahrungen einer Schweizer Familie mit Jehovas Zeugen

Hallo Rüdiger,

erstmal vielen Dank für deine nette Nachricht. Wir haben uns mit dem Antworten etwas Zeit gelassen, da wir erstmal versuchten, einige ZJ davon zu überzeugen, dass ihnen da etwas eingetrichtert wird, was falsch ist.

Ich lese nun seit Wochen schon deine ganze Homepage durch mit den Kommentaren einiger ZJ, welche dich/uns ja immer vom Gegenteil der Wahrheit, wie sie geschrieben steht, mit ihren verfälschten Aussagen der NWÜ überzeugen wollen.

Was soll ich sagen, wir haben die Erfahrung auch live erleben dürfen. Viele Argumente deiner Homepage, welche mehr als eindeutig und auch unwiderlegbar sind, habe ich genutzt, um einigen doch netten Leuten dieser Organisation dort die Augen zu öffnen. Es ist hoffnungslos!

Verbohrt, rechthaberisch, uneinsichtig, gehirngewaschen bis hin zu feindselig abstempelnd, dies sind die Eigenschaften eines ZJ.

Ich hole mal ein klein wenig aus, um dir etwas von unseren Erfahrungen zu berichten. Es sind auch Informationen dabei, die du auf deiner Seite veröffentlichen kannst.

Also, vor ca. einem Jahr klingelten die ZJ bei uns und ich habe sie immer schön auf Abstand an der Sprechanlage gehalten. Nachdem nun zwei Monate vergangen waren, sagte meine Frau zu mir: "Lass ihn doch beim nächsten Mal rein zum Kaffee trinken." Aufgrund dieser Aussage meiner Frau, nenne ich sie seit neuestem "Eva". :-) Sie hat mich verführt, Satans Worten zu lauschen. Jedenfalls habe ich mal auf sie gehört und die ZJ reingelassen. Ich muss dazu sagen, meine Frau ist sehr katholisch erzogen. Durch ihre Erfahrungen, welche sie in ihrem Leben gemacht hat, ist sie von diesem Glauben abgekommen.

Nun ja, die ZJ saßen bei uns im Wohnzimmer, wir haben ihnen Kaffee angeboten und geredet, und wie es kommen musste, "Eva" war gleich begeistert. Da ich aber frei von jeglicher Religion war, haben sie mich nicht so leicht einlullen können.

Beim nächsten Besuch der ZJ kamen dann die üblichen Zeitschriften, Bibeln und das Lehrbuch sowie zwei DVDs zum Vorschein. Meine Frau war hin und weg über soviel Großzügigkeit und dann auch noch kostenlos eine Bibel! Ihre alte hat sie daraufhin ihren Eltern geschenkt, was sich als großer Fehler herausstellte. Es kam, wie es kommen musste, wir fingen an zu studieren.

Nach einigen Stunden war meine Frau überzeugt dass alles so sein muss, wie uns erzählt wurde, ich war jedoch skeptisch. Kein Haken, alles Friede, Freude, Eierkuchen und zu schön und perfekt inszeniert. Da kann was nicht stimmen.

Ich weiß nicht, ob du das kleine gelbe Studienbuch "Was lehrt die Bibel wirklich" von denen hast, aber auf Seite 30 ist ein Bild von Jesus mit folgendem Satz darunter: "Wie hätte Satan Jesus alle Königreiche der Welt anbieten können, wenn sie ihm nicht gehört hätten?" Der Satz ist zweideutig, bei "ihm" kann man sowohl Jesus als auch Satan einsetzen, was natürlich zwei vollkommen verschiedene Sichtweisen bietet.

  1. Wie hätte Satan Jesus alle Königreiche der Welt anbieten können, wenn sie Satan nicht gehört hätten? Hier verstehe ich, dass Satan Gott ist und Jesus ein Angebot macht.
  2. Wie hätte Satan Jesus alle Königreiche der Welt anbieten können, wenn sie Jesus nicht gehört hätten? Hier verstehe ich, das Jesus alle Königreiche der Welt besitzt und somit Gott ist und das Angebot von Satan somit schwachsinnig ist.

Dies habe ich nun den ZJ gefragt und er sagte mir, Satan besitzt die Königreiche der Welt und bietet diese Jesus an. Dies ergab für mich keinen Sinn, denn Satan ist nicht Besitzer, sondern ihm wurde die Erde doch nur für einen bestimmten Zeitraum überlassen. Wenn er Besitzer wäre, hätte er sie ja auch erschaffen, was aber nicht der Fall ist.

Daraufhin fragte ich den ZJ dies und dieser erwiderte, die Formulierung im Buch sei nur etwas ungeschickt dargestellt, er wird dies aber zur Prüfung weitergeben. (Ich gehe mal davon aus, dass dies in einer der nächsten Ausgaben überarbeitet wird.)

Ich habe mich dann mal hingesetzt und das ganze gelbe Buch durchgelesen. Um so weiter ich dem Ende zukam, um so widersprüchlicher wurde die auf Seite 30 gemachte Aussage.

Auf Seite 190 traf mich dann der Schlag, als mein Sohn das Buch in den Händen hielt und sich das dort abgebildete Bild anschaute. Da ich es auf dem Kopf gesehen habe, konnte ich den Satan im Bild direkt sehen. Er sitzt im rechten Ohr des Elefanten. Wie gesagt muss man das Bild auf dem Kopf anschauen, unübersehbar.

Ich habe meinem Sohn das Buch weggenommen und es meiner Frau gezeigt. Sie hat erst nichts gesehen, bis ich die Umrisse mit einem Stift nachmalte. Sie war entsetzt.

Auf Seite 219 dann der Todesstoß, Jesus ist Erzengel Michael!!!! Ich habe es mehrmals lesen müssen, weil ich dachte, ich habe es falsch verstanden, aber nein, Jesus sei Erzengel Michael.

Ich habe nun beim nächsten Besuch der ZJ diese Angaben zur Ansprache gebracht. Ratlosigkeit seitens der ZJ, vor allem bei dem Satan im Bild.

Dann habe ich deine Seite gefunden, Jesus sei dank. Alle meine Vermutungen wurden dort unter Angabe von unwiderlegbaren Beweisen der heiligen Schrift hieb- und stichfest bestätigt.

Ich habe daufhin angefangen, bei ZJ Fragen zu stellen, unangenehme Fragen für ZJ. Angefangen mit dem Stammbaum von Adam bis Noah ...

Adam = Mensch
Seth = Erwählt
Enosch = Sterblichkeit
Kenan = Sorge
Mahalalel = Gelobter Gott
Jered = herunter kommen
Henoch = lehrend
Methusalah = sein Tod bringt
Lamech = Verzweiflung
Noah = Frieden

Wenn wir alle diese 10 Namen von Adam bis Noah verbinden, ergibt das folgenden Satz: "(Der) Mensch (hat) erwählt (seine) Sterblichkeit und Sorge, (doch) der allmächtige Gott wird lehrend herunterkommen (und) sein Tod wird Verzweiflung (und) Frieden bringen."

... fortgefahren mit der Aussage, dass Jesus Gott ist, anhand der Bibelverse über die Kreuzigung bis hin zu "warum hier Engel angebetet werden, die Königreiche besitzen".

Es kam dann soweit, dass sie mir sagten, sie müssen jetzt gehen, da sie sich bei mir unwohl fühlten und satanische Kräfte verspürten. Mit den Worten "Lesen sie bitte Matthaus 7,15, dann können Sie unsere Aufregung verstehen" gingen sie.

Ich wurde von diesen Satans Lehre verbreitenden Heuchlern der "Wolf im Schafpelz" genannt.

Nach einer Woche kamen wieder ZJ und meinten, sie wollten mir helfen. Ich fragte daraufhin: "Ist Jesus euer Herr?" und bekam die Antwort: "Jesus ist unser Herr und unser König". Auf die Frage "Warum nennt ihr euch dann ZJ, wenn doch Jesus euer Herr und König ist?" kamen sie mit der Gegenfrage, was meine Werke seien und meine Früchte, die Jesus als Erkennungszeichen gegeben hat? Ich solle Matthäus 7:21-23 lesen.

Ich antwortete, beim nächsten Besuch gäbe ich die Antwort, ich müsse mir erst einmal eine anständige Bibel kaufen. Große Augen seitens ZJ.

Bis heute niemanden mehr von denen gesehen.

Deine Homepage hat mir wirklich mehr als geholfen, die richtigen Fragen zu stellen, um ZJ im Keim zu ersticken. Ich habe mir nun auch eine Schlachter 2000 geholt und lese jeden Tag darin. Es ist faszinierend, es liest sich so einfach, alles ergibt ein klares Bild und fließt wie das Wasser in einem Gebirgsbach. Wir danken dir nochmals für dein erstklassiges Werk, die Lügen und satanischen Absichten der WTG aufzudecken und zu veröffentlichen.

Ich hatte auch einen Beitrag geschrieben zu einem deiner Artikel, aber dieser ist nicht veröffentlicht worden, vielleicht in den unendlichen Weiten des WWW verschollen.

Aber ich werde mich auch zu einigen Themen äußern und meine Erfahrungen dort kundtun. Mit Gottes Segen und Kraft danke ich dir für die Hand auf dem Weg zur Erleuchtung. Du hast mit deinem Werk meine Familie vor einem großen Fehler bewahrt.

Dafür nochmals vielen Dank.

Beste Grüße und Gottes Segen

Der Erleuchtete


Kommentare

Fotos für Tablet oder Handy



Kommentar schreiben:
Name:   E-Mail: 
Bitte aktivieren Sie zum Absenden diese Checkbox und warten Sie einige Sekunden, bevor Sie auf "senden" klicken:
Ihr Kommentar erscheint auf dieser Seite spätestens nach 24 Stunden.
Warum werden nicht alle Kommentare veröffentlicht?
Erstellungsdatum: 31.07.2016 ♦ DruckversionLinks auf andere Internetseiten