Johannes 5,23: ... damit alle den Sohn ehren mögen, wie sie den Vater ehren. Wer versäumt, den Sohn zu ehren, ehrt den Vater nicht, der ihn sandte. (Der Vater wird angebetet! Also muss nach Jesu Worten auch der Sohn angebetet werden!)

Feedback vom 07.02.2008
mit der Wachtturm-Lehre beschäftigt

Hallo,

ich habe mich längere Zeit mit der Wachtturm-Lehre beschäftigt. Zuletzt im Jahr 2005 - 2006 mit einer Zeugin in der 3. Generation. Ich muß wirklich bestätigen, dass auf den Herrn Jesus keinen großen Wert gelegt wird. In diesem Jahr wurde er im Grunde nicht erwähnt. Auch in den früheren 8 Jahren, in denen ich Kontakt zu Zeugen hatte, war es so. Das bemerkte ich aber erst nachher, besonders nachdem ich die Beiträge von Rüdiger Hentschel gelesen habe. Ich habe in dem letzten Jahr auch intensiv die Zusammenkünfte besucht und merkte, dass es mir immer schlechter ging, da einen immer der strafende Gott vor Augen gehalten wurde und immer auf die Organisation gedrängt wurde. Da mein größtes Bemühen dem "du sollst nicht richten" gilt, bekam ich mit der Organisation Probleme, weil auch dort das "richten" ganz normal ist.

Ich danke Hrn. Hentschel für diese andere Sichtweise, da mein Gewissen jetzt nicht so schwer belastet ist, nachdem ich mich entschlossen hatte, der Organisation nicht beizutreten.

Mit freundlichen Grüßen, Fr. K.

Ich mache mir oft Gedanken, was die Worte Jesu bedeuten: "Folget mir nach".

Ich muss auch sagen, wenn ich nicht immer auch die Hilfe Jesu verspürt hätte, hätte ich keine Chance gegen die geistigen Anfeindungen.

Hallo

ich danke Ihnen sehr für Ihre Rückmeldung. Denn diese Webseite ist nicht aus Jux entstanden oder weil ich dick auftragen wollte. Für mich verbindet sich diese Webseite mit täglichem Leid, das daraus entsteht, dass der Mensch, den ich am meisten liebe, Zeugin Jehovas ist. Die Verführungskraft der Wachtturm-Gesellschaft erlebe ich auf diese Weise jeden Tag hautnah. Und je mehr ich über diese Gesellschaft lerne, desto größer ist meine Trauer über alle Menschen, die sich an diese Lügnerin binden.

Im Moment setze ich meine menschliche Argumentationshoffnung auf die Tatsache, dass der Gründer der Wachtturm-Gesellschaft Freimaurer des 33. Grades war. Das ist der höchste Rang, den man in diesen Kreisen erreichen kann. Aber ich bin mir sicher, dass dieser Fakt nicht von meiner Freundin überprüft werden wird und dass sie sich still und geflissentlich dazu durch-ignoriert, weiter vollkommen ungeprüft alles vom Treuen und Verständigen Sklaven als Wahrheit zu schlucken.

Es ist für mich ein großer Trost, wenn meine Verzweiflungsreaktion in Form dieser Webseite wenigstens die Wirkung hat, möglicherweise andere Menschen davor zu bewahren, einen schweren Fehlgriff in ihrem Leben zu tun.

Danke für Ihr Feedback.

Rüdiger Hentschel


Kommentare
01
Hallo,

ich verstehe Ihr Leid, auch ich habe das Liebste verloren. Ich suchte Hilfe bei ZJ und habe dabei Jesus vergessen. Es war mein Fehler. Doch kämpfe ich schon mein Leben lang gegen die Dunkelheit an. Jesus ist das Licht und die Liebe verbindet.

Der Glaube versetzt Berge, bittet fortwährend und es wird euch gegeben. Vielleicht gibt der Geist des Herrn Jesus Ihrer Freundin noch die Einsicht, da das Wort Jesu das mächtigste und wichtigste in der Bibel ist. Ich wünsche Ihnen viel Kraft und dass der Herr Jesus immer bei Ihnen ist, da ich weiß, dass der Satan es nicht mag, falls man versuchen sollte, ihm eine Maske wegzunehmen.

Mit freundlichen Grüßen

Fr. K. [09.02.2008]

Fotos für Tablet oder Handy



Kommentar schreiben:
Name:   E-Mail: 
Bitte aktivieren Sie zum Absenden diese Checkbox und warten Sie einige Sekunden, bevor Sie auf "senden" klicken:
Ihr Kommentar erscheint auf dieser Seite spätestens nach 24 Stunden.
Warum werden nicht alle Kommentare veröffentlicht?
Erstellungsdatum: 09.02.2008 ♦ DruckversionLinks auf andere Internetseiten