Johannes 5,23: ... damit alle den Sohn ehren mögen, wie sie den Vater ehren. Wer versäumt, den Sohn zu ehren, ehrt den Vater nicht, der ihn sandte. (Der Vater wird angebetet! Also muss nach Jesu Worten auch der Sohn angebetet werden!)

Feedback vom 17.03.2008

Ich aber nehme nicht Zeugnis von einem Menschen an

Ich gehöre keiner Glaubensorganisation an, doch forsche ich täglich in den Schriften. (Jes. 34,16 Forscht im Buch des Herrn nach und lest.) Ich lese in der Elberfelder Bibel, weil sie die genaueste und wahrheitsgetreueste Übersetzung ist und ich durch außergewöhnliche Umstände zu ihr kam. In mir brennt ein heißes Feuer des Glaubens an meinen Freund und Herrn Jesus Christus, das sich auch in tiefer Dankbarkeit an seinen Vater, dessen Bild Jesus ja ist (Kol.1,15), fortsetzt. Durch meine Frau, die eine Z.J. ist, hatte ich intensive Gespräche mit ihren Brüdern geführt, wodurch mir allmählich klar wurde, dass ihre Darstellung und Auslegung der Bibel nicht richtig sein kann. Lieber Hentschel, du weißt ja sicherlich, dass alles, was in dem Buch Gottes steht, eine Bedeutung hat, und nichts umsonst aufgeschrieben wurde. Und genau das habe ich mir auch gesagt, als ich die nervenaufreibenden Diskussionen mit den Zeugen satt hatte.

Sie dürfen sich überhaupt nicht Zeugen nennen! Warum?

  • Joh. 5.34 Ich aber nehme nicht Zeugnis von einem Menschen an, sondern dies sage ich, damit ihr errettet werdet.
  • Vers 36 Ich aber habe das Zeugnis, das größer ist als das des Johannes; denn die Werke, die der Vater mir gegeben hat, daß ich sie vollbringe, die Werke selbst, die ich tue, zeugen von mir, daß der Vater mich gesandt hat.
  • Joh. 8,16-18 Wenn ich aber auch richte, so ist mein Gericht wahr, weil ich nicht allein bin, sondern ich und der Vater, der mich gesand hat. 17. Aber auch in eurem Gesetz steht geschrieben, daß das Zeugnis zweier Menschen wahr ist. 18. ICH BIN ES, DER VON MIR SELBST ZEUGT, UND DER VATER DER MICH GESAND HAT, ZEUGT VON MIR.

Du siehst, dass der Sohn Gottes und der Vater kein Zeugnis von Menschen annimmt, wie er auch im Vers 41 sagt, nimmt er auch keine Ehre von Menschen an. Weil Gott die Herzen der Menschen und ihre Schwachheiten kennt. Ihre Namensgebung hat die WTG aus Jes. 43,10-12, da es für sie ja kein Neues Testament und kein Altes Testament gibt, sondern nur Griechische und Hebräische Schriften. Da Gott aber wusste, dass es Menschen geben wird, die nicht auf ihn hören werden, hat er durch den Heiligen Geist folgendes aufschreiben lassen:

Gal. 3,15 Brüder, ich rede nach Menschenart: selbst eines Menschen rechtskräftig festgelegtes Testament hebt niemand auf oder fügt etwas hinzu.

ZEUGE: Begriff der Rechtssprache

Bei vertraglichen Vereinbarungen werden Personen ... als Zeugen benannt. Für den BUND ISRAELS mit JAHWE sind es die Gesetzesrolle und das Lied Mose sowie Himmel und Erde. Sie können damit als Belastungszeugen in einem künftigen Rechtsstreit aufgerufen werden. Israel und der Gottesknecht sollen als Zeugen die Größe JAHWES als einzigem GOTT angesichts der Übermacht Babylons und seiner Götterbilder bestätigen. Was sagt aber Jes. 43,10-12? Ihr seid meine Zeugen, spricht der Herr, und mein Knecht, den ich erwählt habe, damit ihr erkennt und mir glaubt und einseht, das ich es bin. Vor mir wurde kein Gott gebildet und nach mir wird keiner sein. 11. Ich, ich bin der Herr, und außer mir gibt es keinen RETTER. 12. Ich habe verkündigt und gerettet und hören lassen und kein fremder (Gott) war unter euch. Und ihr seid meine Zeugen, spricht der Herr: ICH BIN GOTT.

Der Knecht, der erwähnt wird, ist laut Jes. 41,8 Jakob, den ich erwählt habe, Nachkomme Abrahams. Und im Vers 11 liest du, ich bin der HERR, und außer mir gibt es keinen RETTER. Lies dazu im Hosea 13,4 ; und in der Apg. 4,12 Und es ist in keinem anderen das (Heil-die Rettung), denn auch kein anderer Name unter dem Himmel ist den Menschen gegeben, in dem wir gerettet werden müssen. Wie du siehst, hat die WTG allein bei ihrer Namensgebung bezeugt, wessen Zeuge sie ist.

Wie JESUS treffend dazu im Joh. 8,44 sagt: Ihr seid aus dem Vater, dem Teufel, und die Begierden eures Vaters wollt ihr tun. Jener war ein Menschenmörder von Anfang an und stand nicht in der Wahrheit, weil keine WAHRHEIT in ihm ist. Wenn er die Lüge redet, so redet er aus seinem Eigenem, denn er ist ein Lügner und der Vater derselben.

Wem dienen die sämtlichen Religionsgemeinschaften, die es gibt auf der Welt?

SATAN! Und warum tun sie dieses? Siehe die Wachtturm-Gesellschaft, die du ja gut kennst, bei denen wird nur der ins Königreich Gottes einziehen dürfen, der ein Mitglied ihrer WTG ist. Alle anderen sind Abtrünnige, von denen man sich fern zu halten hat. Wer so etwas lehrt, lehrt den Willen Satans. Und wieso? Weil automatisch die Menschen, die solchen Glaubensideologien folgen, den Willen Satans tun, indem sie zu MENSCHENMÖRDERN werden. Lies 1. Joh. 3,15 Jeder der seinen Bruder haßt, ist ein Menschenmörder, und ihr wißt, daß KEIN MENSCHENMÖRDER ewiges Leben bleibend in sich hat. Vers 16 Hieran haben wir die Liebe erkannt, daß er für uns sein Leben hingegeben hat; auch wir sind schuldig für die Brüder das Leben hinzugeben.

TUN DAS DIE RELIGIONEN!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!! NEIN!!! Denn sie schüren ja noch den Haß gegen ihre Brüder!!!

Das Wort Jehova, von dem alle sagen, es wäre der Name Gottes

Es wird dich überraschen, was ich dir jetzt schreibe. Dies habe ich schon vor mehr als 3 Jahren herausgefunden. Die weltweite Erklärung, dass von den Juden der Name Gottes aus Erfurcht nicht genannt wurde, ist falsch!!!!!!! Und die daraus resultierende haarstreubende Erklärung, wie man JHWH auszusprechen hat, ist eine Katastrophe. Lies Jes. 44,26 Darum hört das Wort des HERRN, alle Judäer, die ihr im Land Ägypten wohnt! Siehe, ich habe bei meinem großen NAMEN geschworen, spricht der HERR: Wenn im ganzen Land Ägypten jemals wieder mein Name im Mund irgendeines Mannes von Juda genannt wird, daß er sagt "SO WAR DER HERR LEBT". Und als Zeichen dafür, daß das Wort Gottes sich bewahrheitet, hat er den Pharao Hofra in die Hand seiner Feinde gegeben. Und wenn du in Jesaja 44,24-25 liest, erfährst du auch den Grund dafür. Du siehst, nicht aus Ehrfurcht haben die Judäer den Namen nicht mehr ausgesprochen, sondern weil Gott es ihnen verboten hat, da sie nach ihrem eigenen Wollen und Wünschen leben wollten!

Jetzt wäre es gut, wenn du eine Elberfelder Studienbibel hast, da ich nicht weiß, wie ich mit meiner Tastatur hebräische Schriftzeichen schreiben kann. Ich werde dir aber die Wortschlüssel aufschreiben, damit du es kontrollieren kannst.

Erklärung der Wachtturm-Gesellschaft: (Jehova) [die Kausativform im Imperfekt von dem hebr. Verb hawäh (werden ); der Name bedeutet "Er veranlaßt zu werden". Diese Erklärung ist eine an den Haaren herbeigezogene, völlig verdrehte, falsche Darstellung, um SATANS Willen zu tun.

RICHTIGSTELLUNG: Die WTG bezieht sich auf das Verb hawäh, richtige Schreibweise ist häwäh siehe Wortschlüssel 1981* Ein Stern nach der Nummer besagt, daß alle Vorkommen des Wortes nachstehend aufgeführt sind. Vorkommen in: werden, sein (1. Mo 27,29; Neh 6,6; Pred 2,22; Jes 16,4); liegenbleiben (Pred 11,3); fallen, vom Schnee (Hi 37,6); weißt du, dass die WTG behauptet, das Wort Jehova käme fast 7000 mal in der neuen Welt Übersetzung vor!

2. Darstellung: 1984* höwäh Unheil, Verderben (Jes 47,11; Hes 7,26) diese Schreibweise hat genau die gleiche hebr. Schreibweise wie das wort Jehova. Wenn du den Wachtturm hast der Name Gottes JHWH, oder schau dir die hebr. Schreibweise in Kirchen oder wo auch immer an, dann stößt du auf höwäh hebr. Schreibweise HWH Unheil und Verderben. Füge dazu noch das "J" und was kommt raus????? Jehova. Alle Menschen, die dieses Wort gebrauchen, beten und rufen Satan an!

3. Darstellung: 1982* hawwäh: Gier, Willkür (Spr 10,3; 11,6; Mi 7,3). Das Wort bezeichnet die innere Begierde des Menschen, sein Leben autonom nach seinem eigenen Wollen und Wünschen zu gestalten, ohne nach Gott und seinen Geboten zu fragen. Schau dir nochmal das Verb in der Erklärung der WTG an!

4. Darstellung: 1983* hawwäh: Verderben, Unglück (Hi 30,13; Ps 5,10; 55,12) steht im Zuammenhang mit Menschen, die sich gegen Gott und seine Gebote auflehnen und nach ihrem eigenen bösen Willen handeln, und wird für dessen Auswirkungen in Lüge, Unrecht und Gewalt gebraucht (Ps 38,13; 52,4; 55,12; Spr 17,4). Die Kernaussage ist: Will der Mensch Gutes tun, so hat er auf Gottes WORT und seine Ordnungen, Gebote zu hören - sagt er sich von Gott los, bringt er nur Verderben hervor.

DER NAME UNSERES GOTTES!!!

jawäh = JAHWE = Der Name Gottes kommt mehr als 6800 Mal im alten Testament vor. Z.B. (1. Mo 2,4; 2. Chr 36,23; Mal 3,23) und zwar in allen Büchern außer in Ester, Hoheslied und Prediger; er ist als Gottesbezeichnung besonders mit der Befreiung Israels aus Ägypten, der Gottesoffenbarung am Sinai und dem Bundesschluss verbunden (2. Mo 3,15; 6,2). Er bringt die Sonderbeziehung der Erwählung, die Treue, Verantwortlichkeit und Nähe Gottes zu seinem Volk Israel zum Ausdruck (2. Mo 20,2; 5. Mo 6,4; Mi 4,5). DAS WORT IST ABGELEITET VON DER WURZEL "häjäh" = 2003, geschehen, sein, werden, existieren. Es bedeutet "ER IST DA" oder "ER IST WIRKSAM", die Interpretation des Namens "Ich bin der ich bin" oder "ich werde sein, der ich sein werde" (2. Mo 3,14) spricht nicht von einem philosophisch-abstrakten Sein, sondern von einem Mit-Sein und Da-Sein Gottes für sein Volk heute und in künftiger Zeit.

Da ich durch Zufall auf deine Webseite kam und ich den Eindruck habe, dass du ernsthaft daran interessiert bist, die Wahrheit über Gott herauszufinden, habe ich dir dies geschrieben, in der Hoffnung, dir und vielen anderen Christen dadurch zu helfen. Da die Welt noch in der Hand Satans ist, müssen wir uns damit abfinden, von selbiger auch betrogen zu werden. Nur der tiefe unerschütterliche Glaube an Jesus Christus kann uns stärken und retten.


Kommentare
01
Daher sind auch die dämonischen Kräfte, die laut Offenbarung 9 aus dem Abgrund kommen, tatsächlich Zeugen Jehovas. Offb 9,11: "Sie [die Heuschrecken] haben über sich einen König, den Engel des Abgrunds; sein Name ist auf Hebräisch Abaddon, und im Griechischen hat er den Namen Apollyon." (Apollyon = griechisch für Verderber; siehe Fußnote in der Elberfelder). Jehova und Apollyon sind somit ein und die selbe Person, nämlich Satan, der (noch) über den Abgrund und über seine Zeugen herrscht und bald den ganzen Erdkreis mit seiner antichristlichen Religion als Lösung für das Chaos, das er gerade selber dabei ist auf der Erde anzurichten, verführen wird. Wenn er mit der Erde und den Menschen fertig ist, werden die Menschen sich regelrecht nach einer Lösung sehnen - und die wird ihnen Satan auf dem Silbertablett servieren. Wie heißt es so schön: Schaffe ein (künstliches) Problem und biete (meist sehr teuer) deine Lösung an. Pharma- und Versicherungsfirmen können davon ein Lied singen, und auch Satan ist klug genug zu wissen, wie man Menschen für Lösungen empfänglich macht.

In dem von der WTG veröffentlichtem Buch "Die Offenbarung - ihr großartiger Höhepunkt ist nahe", deutet die WTG tatsächlich selber Offenbarung 9 so, dass mit den Kräften aus dem Abgrund Zeugen Jehovas gemeint sind. Nur versucht die WTG dieses Kapitel in einem positiven Kontext erscheinen zu lassen. In der Offenbarung 8,10-11 ist von einem Stern die Rede, der Wermut heißt und vom Himmel fiel und den dritten Teil der Wasser in Wermut verwandelte. Dieser Stern war Russel, der Gründer der ernsten Bibelforscher. Der Stern, der laut Offenbarung 9,1 auf die Erde fiel, war Rutherford, der eigentliche Gründer der Zeugen Jehovas. In Offenbarung 9 werden noch 4 Engel (Boten) erwähnt, die für Tag und Stunde am Euphrat gefesselt sind und freigelassen werden, um das Werk der Heuschrecken zu vollenden. Das es sich hierbei nicht um Boten Gottes, sondern um Boten Satans handelt, kann man daran erkennen, dass sie 1. gefesselt sind und 2. am Euphrat gefesselt wurden (der Euphrat floss um Babylon). Nun, bei diesen 4 Boten handelt es sich um die 4 Nachfolger von Rutherford: Knorr, Franz, Henschel und Don Adams, der heutige Präsident der Wachtturm-Gesellschaft. So wie es Russel nicht schaffte, seine Schriftstudien mit 7 Bänden zu vollenden, sondern nur 6 Bände zu verfassen schaffte (Russel starb, während er Band 7 schrieb - dieser wurde dann von Rutherford vollendet und in Russels Namen herausgebracht), so wird es die WTG auch nicht schaffen, 7 Präsidenten zu ernennen. Ihre baldige weltweite Macht durch Satans Gnaden wird dann durch Jesu Rückkehr beendet werden. Die WTG wird heute vom 6. Präsidenten, Don Adams, geführt. Da er auch der 4. Bote ist, der von Gott für Tag und Stunde vorausgesagt wurde, können wir erkennen, in welcher Zeitperiode wir uns heute befinden, denn in der Offenbarung 9 ist von keinem weiteren Boten mehr die Rede. Das Ende der WTG ist tatsächlich greifbar nahe.

Andre [18.03.2008]
02
Jesu Reich ist nicht von dieser Welt. Deshalb sind alle Lösungen, die für diese Welt angeboten werden, nicht seine Sache. Während Kirchen und Religionen ihren Blick auf diese Erde richten und darin ihre Macht erweitern, hofft der Christ auf Jesus und auf das, was er für uns vorbereitet hat. So kann unsere Hoffnung niemals sein, in Häuser von vernichteten Menschen einzuziehen oder auf deren Gräbern zu tanzen. Unsere Hoffnung hat keinen Anspruch auf diese Welt und keinen Anker in dieser Welt. Deswegen können Lösungen, die auf diese Welt abzielen, Christen nicht beeindrucken. Denn die Lösung, die Erlösung findet zwischen dem Christen und Jesus selbst statt und zielt auf etwas, das wir erhoffen, aber nicht erklären können. Es ist die Erlösung aus der Gottesferne. Es ist der Weg zu Gott.

Alle Maßnahmen der Wachtturm-Gesellschaft fußen auf Menschenkraft und basieren auf menschlicher Erkenntnisfähigkeit (Bibelstudium). Alle Maßnahmen der Wachtturm-Gesellschaft zielen auf die Welt, zielen auf die Einnahme und Übernahme der Welt unter die Herrschaft der amerikanischen Sklavenein- richtung. Alle Worte der Wachtturm-Gesellschaft appellieren an die Kraftan- strengung des Menschen. Dass der Mensch sich aber durch bloßen Glauben an Jesus Christus retten lassen kann, das ist der Wachtturm-Gesellschaft zuwider. Denn das würde bedeuten, dass ihr Konzept wie ein Kartenhaus inein- anderfällt.

Der Fall wird groß sein und er wird von allen Menschen wahrgenommen werden. Die Wachtturm-Gesellschaft ist nur ein Teil des großen Falls. Die Katholische Kirche ist die Mutter aller Wachtturm-Gesellschaften.

Rüdiger Hentschel [19.03.2008]
03
Hallo Rüdiger,

du führst einen schweren Kampf gegen die uneinsichtigen Handlanger (Z.J.) Satans. Ich möchte dir helfen und möchte hier nur kurz einen Beweis anführen, um dir später einen ausführlichen biblischen Bericht darüber zu geben, dass Jesus Christus Gott ist, war und immer bleiben wird. Und warum? Weil er: (im Gegensatz zu den Menschen) den Willen SEINES Vaters tut. Johannes 1,1: Im Anfang war das Wort=Jesus, und das Wort war bei Gott=Vater, und das Wort war GOTT=Jesus!!! 2. Dieses war im Anfang bei Gott=Vater!!! 3. Alles wurde durch dasselbe=JESUS, und ohne dasselbe wurde auch nicht eines, das geworden ist=JESUS CHRISTUS. 4. In ihm war Leben, und das Leben war das Licht=JESUS der Menschen. 5.Und das Licht scheint in der Finsternis, und die Finsternis hat es nicht erfaßt. 6. Da war ein Mensch, von Gott gesandt, sein Name Johannes. 7. Dieser kam zum Zeugnis, daß er "zeugte" von dem "LICHT", damit alle durch ihn glauben. 8. Er war nicht das Licht, sondern (er kam), daß er zeugte von dem "LICHT=JESUS". 9. Das war das warhaftige "LICHT", das in die Welt kommend jeden Menschen "erleuchtet". 10. ER war in der Welt, "UND DIE WELT WURDE DURCH IHN=JESUS", und die Welt kannte ihn nicht. 11. "ER KAM IN DAS SEINE, UND DIE SEINEN (in das Eigene, bzw. die Eigenen) NAHMEN IHN NICHT AN". 12. so viele ihn aber aufnahmen, denen gab "ER"=JESUS das Recht, Kinder Gottes zu werden, denen die an seinen "NAMEN" glauben. 14. "Und das "WORT"=JESUS wurde Fleisch und wohnte unter uns, und wir haben seine HERRLICHKEIT angeschaut, eine HERRLICHKEIT als eines Eingeborenen (griechisch monogenes; d.h. EINZIG IN SEINER ART oder EINZIGGEBOREN), vom VATER, voller Gnade und Wahrheit. Weiter lesen wir im Johannes 6, 57: Wie der lebendige Vater mich gesand hat, und "ICH LEBE" um des "VATERS WILLEN", "SO AUCH WER MICH IßT (=Annehmen), DER WIRD LEBEN UM "MEINETWILLEN" (=DURCH MICH). Und nun lesen wir noch im HEBRÄER 11, 1-3: Der Glaube aber ist eine Vewirklichung (=Grundlage) dessen, was man hofft, ein Überführtsein von Dingen, die man nicht sieht. 2. Denn durch IHN (Jesus) haben die Alten Zeugnis erlangt. 3. Durch Glauben verstehen wir, daß die WELTEN (Zeitalter oder Ewigkeiten), "DURCH GOTTES WORT (=JESUS)" bereitet "WORDEN SIND", so daß das Sichtbare nicht aus Erscheinendem (d.h.aus Dingen, die mit den Sinnen wahrgenommen werden können) geworden ist. Vers 6 möchte ich hier noch erwähnen: Ohne Glauben aber ist es unmöglich, (IHM) wohlzugefallen; denn wer Gott naht, muß glauben, daß er ist und denen, die ihn suchen, ein Belohner sein wird. Um den Z.J.-Spöttern zuvorzukommen füge ich noch zwei göttliche Bibelverse an. Und zwar Apg. 10, 42: Und "ER = GOTT Vater", hat uns befohlen, dem Volk zu predigen und eindringlich zu bezeugen, daß "ER = JESUS CHRISTUS", der von Gott=VATER verordnete Richter der Lebendigen und der Toten ist. 43. Diesem geben alle Propheten Zeugnis, daß jeder, der an ihn glaubt, Vergebung der Sünden empfängt DURCH SEINEN NAMEN = JESUS CHRISTUS. Und wer es immer noch nicht glauben oder wahrhaben will, daß Jesus Christus Gott ist, noch eine GÖTTLICHE BELEHRUNG: 1. Kor 8, 5-7: Denn wenn es auch sogenannte Götter gibt im Himmel oder auf Erden - wie es ja viele Götter und viele Herren gibt 6. SO IST doch für UNS EIN GOTT, DER VATER, von dem alle Dinge sind UND WIR AUF IHN HIN, UND EIN HERR, JESUS CHRISTUS, DURCH DEN ALLE DINGE SIND UND WIR DURCH IHN! Haben das einige nicht verstanden, weil vieleicht ein Wachtturm vors Gesicht gerutscht ist, denen sei gesagt im Vers 7: DIE ERKENNTNIS aber ist nicht in allen ...

So lieber Rüdiger, es hat mich gefreut, gemeinsam mit Jesus Christus dir ein bischen zu helfen, und ich finde es Spitze, was du auf die Beine gestellt hast. Schöne Grüße, Andreas [21.03.2008]
04
Hallo Andreas,

danke für dein positives Feedback.

Das Aneinandersetzen von Bibelstellen sind die Zeugen Jehovas zur Genüge gewöhnt und sie messen dem mit Sicherheit nicht viel Bedeutung bei, wenn es nicht aus der Feder der amerikanischen Weltherrschaftsgesellschaft (WTG) kommt. Deshalb würde ich dich gerne bitten, kürzer und mit mehr eigenen Worten zu schreiben.

Was mir in diesen Tagen klar geworden ist, ist ganz einfach: Nur Gott kann das Leben selbst sein. Denn er ist der Schöpfer, die Quelle allen Lebens. Jesus sagt von sich, dass er das Leben ist. Damit sagt er klar aus, dass er Gott ist. Diese Aussage ist so sonnenklar, dass es schon an Kinderkram und Sandkastenstreit grenzt, Menschen, die diese klaren Worte einfach aus ihrem Hirn ausblenden, erzählen zu wollen, dass Jesus Gott sein muss.

Dennoch ist es wunderbar, wenn viele Gläubige Argumente zusammentragen, die dieses Thema beleuchten. - Aber bitte kürzer und verständlicher. Sonst liest das keiner.

Rüdiger [21.03.2008]
05
Hallo Rüdiger, gerade weil es in etwa in der bekannten langen Form der Zeugen Jehovas geschrieben ist, ist der Text von Andreas sehr geeignet, Zeugen Jehovas zum Nachdenken und Vergleichen anzuregen. Auf jeden Fall werden sie in ihrer Bibel nachschlagen, wohlgemerkt die, die das hier alles lesen. Für die anderen ist ja ohnehin Hopfen und Malz verloren, d.h. sie haben ihre Seelen dem Teufel verschrieben.

Alles selbst erlebt: Sagt eine werdende Zeugenmutter zu meiner Frau: "Ich habe mich schon arauf eingestellt, dass mein Kind noch im Bauch stirbt." (sollte als Frühchen mit Fehler auf die Welt kommen, ging aber soweit alles gut.) Frage an alle Mütter, die hier lesen: Hat Gott nicht selbst den Heiden (übrigen Völkern außer Israel) Gerechtigkeitssinn und Mutterinstinkt in den Sinn und ins Herz gelegt?

Sind solche Frauen mutiert zu stumpfsinnigen hirn- und herzlosen Einzellern? Kämpft nicht eine Mutter um ihr Kind im Bauch, das heranwächst zu einem kleinen Geschöpf mit Füßchen und Beinchen, Stupsnäschen und großen sie suchenden Augen?

Erkennt ihr den Unterschied zwischen einem Christen und einem Gottlosen, hier Zeuge Jehovas?

Keiner soll mir hier kommen mit Weicheijournalismus der bekannten Art aus "der Welt" und aus der Zeugengemeinde!

Rudolf [21.03.2008]

Fotos für Tablet oder Handy



Kommentar schreiben:
Name:   E-Mail: 
Bitte aktivieren Sie zum Absenden diese Checkbox und warten Sie einige Sekunden, bevor Sie auf "senden" klicken:
Ihr Kommentar erscheint auf dieser Seite spätestens nach 24 Stunden.
Warum werden nicht alle Kommentare veröffentlicht?
Erstellungsdatum: 18.03.2008 ♦ DruckversionLinks auf andere Internetseiten