Johannes 5,23: ... damit alle den Sohn ehren mögen, wie sie den Vater ehren. Wer versäumt, den Sohn zu ehren, ehrt den Vater nicht, der ihn sandte. (Der Vater wird angebetet! Also muss nach Jesu Worten auch der Sohn angebetet werden!)

Feedback vom 01. Juli 2012

Meiner Meinung nach habt ihr sowieso alle 'nen Rad ab

Meiner Meinung nach habt ihr sowieso alle 'nen Rad ab. Egal welcher Glaubensrichtung oder Relegion ihr angehören wollt. Ihr glaubt an Ereignisse, seid sogar fest davon überzeugt, obwohl nicht ein einziger popeliger Christ, Zeuge oder was weiss ich nich alles damals dabei war. Ihr denkt ihr kennt Jesus? :P Ihr habt diesen Kerl (wenn es ihn denn in der Form überhaupt gab) nicht einmal persönlich getroffen. Ihr seit alle so dermaßen mit Fantasien zugemüllt und nehmt schwachsinnige Dinge für wahr die andere euch vorplappern, euch vorleben, euch danach erziehen wollen oder in fragwürdigen Büchern stehen.

Viele Christen sind Überzeugungs-Christen, das sind Menschen, die Glauben mit Überzeugung verwechselt haben, ohne es zu merken. Zur Erklärung: Wer einer Überzeugung anhängt, kann alles sein, vom Selbstmordattentäter bis zum Kriegsdienstverweigerer. Jehovas Zeugen sind auch Überzeugungsgebundene. Sie glauben nicht, sondern sie sind überzeugt. Glaube ist die Wehrlosigkeit schlechthin. Glaube übt nichts aus. Keinen Ritus, keine Macht, keine Erziehung. Glaube ist simples Vertrauen. Überzeugung ist eine Kampfhaltung. Glaube ist das Vertrauen, das sich ganz ausliefert. Die Gefahr, enttäuscht zu werden, steckt im Glauben. In der Überzeugung nicht. In der Überzeugung steckt Kampf und der Einsatz der eigenen Kraft. Jesus ist einer, der sagt: Ohne mich könnt ihr nichts tun. Das heißt, wir können gar nichts aus eigener Kraft machen. Überzeugung setzt sich knallhart darüber hinweg und agiert aus eigener Kraft und aus eigenem Antrieb. Das ist mir wichtig, so genau zu beschreiben, weil sowohl Katholizismus als auch die Wachtturm-Gesellschaft dieses Agieren aus eigenem Antrieb propagieren und sehr viel Schaden damit verursachen. [RH]

Natürlich, "Satan" treibt bei den Zeugen sein Unwesen. :P Ist klar. Gut, die Zeugen Jehovas haben genauso einen an der Meise aber Ihr seit auch echt nen Knaller. Ihr seit mit eurem scheiss Gelaber doch kein Deut besser. Ich hasse diese Ganze Glaubenskacke auf dieser Welt.

Wie oben erklärt: Glaubenskacke ist Überzeugungskram. Darunter fallen Jehovas Zeugen, Papst, Nationalsozialismus, Kommunismus, Neoliberalismus, Sharia und vieles mehr. Der Glaube an Jesus ist nicht mehr als das persönliche Ja zu Jesus. Mehr nicht. Wenn Du diese Seite liest, wirst Du feststellen, dass ich nicht so unterwegs bin wie die Zeugen Jehovas, der Papst, der Nationalsozialismus, der Kommunismus, der Neoliberalismus, die Vertreter der Sharia oder ähnliche. Allein die klare Auseinandersetzung da, wo Jehovas Zeugen die Bibel missbrauchen, kann den Eindruck erwecken, als würde ich wie ein Sharia-Kämpfer fighten. Doch sage ich Dir von Mensch zu Mensch: Mein Anteil an der Argumentation ist absolut gering. Ich selbst bin der am reichsten Beschenkte in der Auseinandersetzung. Was ich in diesen Jahren gelernt habe, habe ich in meinem Christsein vorher vielleicht gespürt, aber nicht gewusst. Der Eindruck, mir ginge es darum, recht zu haben, trügt. Ich will Irregeleitete erreichen. Überzeugungswahnsinnige aufhalten und ihnen zurufen: Hey, nicht ihr zählt und eure Überzeugung. Nur Jesus zählt. - Wenn es ihn gibt! - Ob es ihn gibt, muss jeder selbst herausfinden. [RH]

Sich selbst durch nichtswissende imaginäre Dinge in seinem jämmerlichen Leben Hoffnungen auf irgendwas machen wollen. Auf was eigentlich? Das Paradies? Also quasi nach dem Tod nochmal ein viel langweiligeres Leben als das Jetzige führen?!

Ich wurde gläubig an Jesus, als ich die Sinnlosigkeit dieser Welt nicht mehr aushalten konnte und auf 1. Korinther 1 stieß. Dort schreibt Paulus, dass die Dummheit Gottes um Welten höher ist als die Intelligenz der Menschen. Das war ein Kick, der mich dazu führte, zu Jesus die simplen Worte zu sagen: Wenn du wirklich der bist, für den du dich ausgibst, dann will ich dir mein Leben geben. Der Rest ist eine lange Geschichte. Nichts, was ich seither erlebt habe, ist imaginär. Alles, was ich seither erhoffe, kann ich nicht beweisen. Eins aber weiß ich. Die Sinnlosigkeit eines Lebens ohne Jesus ist grenzenlos. [RH]

Ihr solltest erstmal anfangen zu versuchen euren Schwachsinn zu beweisen den ihr so fest glauben wollt bevor ihr euer ganzes Leben danach ausrichtet und es einfach verschwendet mit solch hirnlosem Schwachsinn. Fangt mal an selbst zu denken.

Als ich gläubig geworden war, also nicht überzeugt, sondern gläubig, merkte ich, dass sich meine Intelligenz änderte. Die Intelligenz, die ich (wie ich meine) von Jesus erhielt, war zwar nicht kompatibel mit der Intelligenz dieser Welt, aber sie hatte ihre eigene Substanz, die mich zutiefst beeindruckte. Witzigerweise war es diese fremdartige Intelligenz, die Siege errang, für die ich nachher auf Knien dankte. Da sind Dinger abgelaufen, vor denen ich heute noch den Hut ziehe. Nicht vor mir, sondern vor Jesus, dessen Ansagen sich so hart bewahrheiteten, dass mir die Ohren schlackerten. Ich kann es nur empfehlen, mit ihm ein Stück Weg zu gehen. Lass dir übberrrraschen, würde Rudi Carrell sagen. Wenn es einen Gott gibt, und die Wahrscheinlichkeit ist ziemlich hoch, dann ist Jesus er. Er erfüllt das JHWH, er war der, der er wie angekündigt sein würde.

Naja und wenn Du dann den Tripp mit Jesus machst, der dir selbst oft genug merkwürdig vorkommt, dann merkst du, was das Denken-Anfangen ist. [RH]

Im Endeffekt sind doch alle, egal welche Religionen, gewisserweise Sekten. Das kapiert ihr nur in eurer Dummheit und Blindheit nicht.

Jehovas Zeugen sind System-Sklaven. Der Katholizismus ist auch nur ein System. Systeme leben davon, andere oder sich selbst als Sekten zu sehen. Jesus hat mit diesem Affentanz nichts zu tun. Ihm geht es allein um Dich und mich. Du bist 'ne Sekte, ich bin 'ne Sekte. Oder auch nicht. Egal. Dadurch, dass bei Jesus nur Du und ich im Fokus stehen, wird erst gar kein System entwickelt, das Sekten oder Nicht-Sekten beinhaltet. Das trifft Jesu Wort: Mein Reich ist nicht von dieser Welt. Jesus ist keine Religion, keine Sekte. Er ist nicht abhängig davon, wieviele ihn als gültig einstufen. Er ist er und ich bin ich, wenn ich mich von dem Systemdenken weg ihm zuwende. [RH]

Schaut euch mal einfach an was hier tagtäglich auf der Welt passiert. Wo ist denn euer komischer Gott?! Hat wohl Dauerurlaub, schaukelt seine Eier, hat keinen Bock auf euch "oder es gibt ihn einfach schlichtweg nicht!!". Habt ihr jeglichen Sinn für die Realität schon verloren?

Dass die Welt so ist, geschieht um Deinetwillen. Wenn Gott seine absolute Gerechtigkeit auf uns anwenden würde, wären wir alle sofort weg. Deswegen hat Gott seine absolute Gerechtigkeit lieber gegen sich selbst gerichtet (am Kreuz). Der "Dauerurlaub" für uns Menschen (Gnade) begann mit dem Erscheinen Jesu in der Welt und mit seinem Opfergang. Es gibt keine Chance, vor Gott etwas zu gelten, als nur das Ja zu Jesus. Jesus ist kein Weltverbesserer, sondern ein Menschenretter. Ihm geht es nicht ums System (Religion/Sekten), ihm geht es um Dich und mich. [RH]

Ihr denkt wirklich ihr habt das Recht anderen Menschen irgend einen Schwachsinn zu predigen?! Wer gibt euch dieses Recht? Gott? Jesus? Das müsst ihr mir erstmal zeigen!! Ihr wurdet alle gesegnet? Ihr meint ihr könnt andere segnen? Denkt ihr wirklich ihr seid dazu auserwählt oder ihr wärt irgendwas Heiliges/Höheres?! Ihr seid´n Haufen Spinner, mehr nicht.

Das was nichts ist vor der Welt, das hat Gott auserwählt. Allerdings hat niemand das Recht, jemand anderem aus überhöhter Position etwas vorzupredigen. Es gibt aber die Verantwortung, jemanden zu warnen, der sich zum Beispiel einen Jehova als Gott aufbinden lässt. [RH]

Ich will vor allem nicht wissen wieviele von euch nicht schonmal eines eurer Gebote in eurer heissgeliebten Lektüre gebrochen habt...

Vermutlich werde ich jetzt wahrscheinlich, durch diese ganzen Aussagen, auch noch als Satan oder so abgestempelt. Ihr scheint ja auch echt Angst vor diesem "Satan" zu haben den ihr nichtmal sehen könnt geschweige noch nie gesehen habt. Aber mal ernsthaft, lieber werd ich noch als Satan bezeichnet als eine naive, blinde Person zu sein die an irgendwelche fragwürdigen Märchen glaubt.

Jesus hat mir die Augen geöffnet für die Schande meiner Sünde. Jedem Christen geht das so. Wer sich gegenüber diesem Augenöffnen wehrt, bleibt blind. Diese Blindheit kann natürlich sehr angenehm sein. Billiardenfach schöner ist die Vergebung der Sünden, die Gewissheit, dass die absolute Gerechtigkeit Gottes, der er gegen sich selbst wendete, wirklich die gesamte Sünde wegmacht. Ich weiß selbst, dass das nicht zu fassen ist. [RH]

Ihr werdet irgendwann alle verrecken und mit Sicherheit nach dem Tod nicht das vorfinden was ihr euch in eurer Traumwelt zusammengesponnen habt, geschweige ihr findet überhaupt noch irgendwas vor.

Wacht mal auf.

AG0N0IZE

Nach dem Tod

Wir erleben in den Religionen, dass viel zu viel über das Leben nach dem Tod spekuliert wird. Solange das alles nicht als feste Lehre gelehrt wird, macht das alles auch keinen Schaden.

Aber wenn Paradieshoffnungen mit halbnackten Mädchen als Propagandamittel eingesetzt werden, dann weiß man, welcher Hund in der Religion begraben liegt.


Kommentare
01
Hallo Agonoize und alle anderen Zweifler,

wäre Jeschua Ben Yosef nur ein Mensch gewesen, der tolle Reden halten konnte, der die Menschen zu mehr Menschlichkeit motiviert hat, der die ungerechten sozialen Zustände in den Blickpunkt gerückt hätte, der den Armen und Minderbemittelten beigestanden hätte und dann von religiösen und politischen Mächten ermordet worden wäre, weil er denen zu unbequem wurde – nun, dann wäre er immer noch ein toller Mensch. So wie etwa Martin Luther King, Mutter Theresa etc. etc.

Ich könnte jetzt z.B. nach über vierzig Jahren über MLK eine Biografie verfassen, also nach etwa soviel Zeit, wie viele Bibelkritiker meinen, dass auch die synoptischen Evangelien geschrieben wären. Und weil mir an Martin Luther King so sympathisch war, wie er absolut gewaltfrei und christlich seinen Kampf gegen die Apartheid zum Erfolg führte, was angesichts der brutalen Reaktionen besonders der weißen Südstaatler eigentlich schon ein Wunder ist, füge ich noch ein paar andere Wunder hinzu. MLK hat, nach meinem Evangelium, ähh, Biografie, Tote erweckt, Kranke geheilt, in Atlanta Wasser zu Coca-Cola verwandelt usw., das volle Programm.

Aber auch nach 43 Jahren gibt es leider immer noch Augenzeugen und Berichte von und über MLK, die mich ganz schön arschig aussehen lassen würden. Zum Glück gibt es aber immer ein paar Leichtgläubige, die mir vertrauen. Die würden mich auch zu sich nach Hause einladen, dass ich ihnen über die Wundertaten von MLK berichten kann. Aber daneben gibt es natürlich etliche mehr, die mich anfeinden und dazu irgendwelche Nazis oder Klu-Klux-Klan Anhänger, die mich sogar töten wollen!

Ich muss ständig auf der Hut sein und wegen meines kleinen Betruges sitze ich leider auch dann und wann im Gefängnis. Und weil ich keine Zeit mehr für meine Arbeit habe, bin ich auch bald ziemlich pleite. Meine alten Freunde, Verwandten und Bekannten haben sich schon lange von mir Spinner losgesagt.

Für meine Zukunft sieht es nicht nur finanziell düster aus. Nix mit Altersresidenz am Mittelmeer.

Ich glaube Agonoize, diese Geschichte würde heute nicht funktionieren. Und sie hätte auch vor 2000 Jahre so nicht funktioniert.

Es war auch nicht nur einer oder ein paar, die wegen Ihres Glaubens an Jesus Christus damals ihr ganzes Leben, Familie, Freunde, soziale Sicherheit und eine Jahrhunderte alte Weltanschauung aufgegeben haben und diesen Zimmermann als neuen Lebensweg gepredigt haben. Warum? Für eine bewusste Lüge?

Das zu glauben ist auch ein Glaube!

Liebe Grüße

Tomboy [14.07.2012]

Fotos für Tablet oder Handy



Kommentar schreiben:
Name:   E-Mail: 
Bitte aktivieren Sie zum Absenden diese Checkbox und warten Sie einige Sekunden, bevor Sie auf "senden" klicken:
Ihr Kommentar erscheint auf dieser Seite spätestens nach 24 Stunden.
Warum werden nicht alle Kommentare veröffentlicht?
Erstellungsdatum: 08.07.2012 ♦ DruckversionLinks auf andere Internetseiten