Johannes 5,23: ... damit alle den Sohn ehren mögen, wie sie den Vater ehren. Wer versäumt, den Sohn zu ehren, ehrt den Vater nicht, der ihn sandte. (Der Vater wird angebetet! Also muss nach Jesu Worten auch der Sohn angebetet werden!)

Feedback vom 13. März 2011

Lieblosigkeit

Lieber Herr Hentschel,

Beim Surfen im Internet stieß ich auf Ihre Webseite: "Antichrist-Wachtturm". Eines vorab: ich habe mit den Jehovas Zeugen nichts zu tun. Dennoch kann ich nicht umhin, Ihnen Ihre Lieblosigkeit und religiös motitivierten Rundumschläge gegen diese Religionsgemeinschaft als unchristlich und hofffärtig anzulasten. Mit derartig propagandistischen Hasstiraden (und Sie, Herr Hentschel, sind offenkundig ein verbitterter und selbstgerechter Wichtigtuer) entlarven Sie sich selbst als antijesuanisch.

Bilden Sie sich nicht ein, Ihnen sei die Erkenntnis des Heiligen Geistes (mir tut es leid diesen heiligen Begriff in Bezug auf Ihre Anmaßungen verwenden zu müssen) zuteil geworden. Anstatt Jehovas Zeugen mit Liebe zu begegnen, führen Sie Ihren religiös verbrämten "unheiligen" Kleinkrieg als Ausdruck eines ritualisierten männlichen Sexualdranges durch. Ja, als Frau sagen ich Ihnen, Sie sind sexuell fehlgeleitet, und daraus resultiert Ihre religiöse Bigotterie. Sie gerieren sich wie ein Joseph Smith, dem Gründer der Mormonensekte. Nichts anderes ist Ihre Motivation. Jesus Christius lehrte, dass man seine Feinde segnen soll: dies tue ich: Gott segne Sie. Auch ich segne Sie.

Dass die Jehovas Zeugen Ihrem religiösen Eifer als Zielobjekt dienen, ist praktisch für Sie, Ihnen wird nichts geschehen. Dies gilt auch bezogen auf Ihre Ausfälligkeiten gegenüber Katholiken. Tja, "mutig" loszugeifern, da keiner echten Bedrohung ausgesetzt, ist in der Tat keine große Kunst, das kann jeder Narr.

Jesus lehrte auch die Feindesliebe: gut, ich liebe Sie, da Jesus Christus dies erwartet. Gott sei Dank (ernstgemeint), sprach er davon nur seine Feinde zu lieben, nicht aber mögen zu müssen.

Mit freundlichen Grüßen

Christiane H.

W./Niederösterreich

Hallo Christiane

Ihre Kommentare auf der Seite Austritt aus der Wachtturm-Gesellschaft (ab Kommentar Nr. 6: mit hoher Sicherheit sind Sie Anja und baba in einer Person) sind nur ein religionistischer Versuch, mich aufs Glatteis zu führen. Nachdem Sie damit gescheitert sind, verlegen Sie sich auf die Lieblingsbeschuldigung der Zeugen Jehovas, ich würde hassen.

Christiane, ich hasse nicht die Zeugen Jehovas. Ich hasse nur Irrlehren und Verführung, die die Menschen von Jesus entfernen sollen.

Auf Ihr sexistisches Mobbing gehe ich nicht näher ein. Es belegt nur Ihre antichristliche Position.

Viele Grüße

Rüdiger Hentschel


Kommentare
01
Hallo Rüdiger!

Es tut mir aufrichtig Leid ihnen mitteilen zu müssen das ICH, weder Anja noch Christina kenne. Auch ich muss feststellen das diese Website eher einen Kleinkrieg ähnelt als sonstwas. Leider Gottes denn ich bin ernsthaft auf der suche nach Hilfe. Schade denn mein Interesse war aufrichtig. Deshalb hätte ich mich über persönlichen Kontakt zu Anja oder hier Christina sehr gefreut.

Mit freundlichen Grüssen

baba [13.03.2011]
02
Dennoch ist das alles sehr, sehr merkwürdig. Letztens noch warst Du der große Trostspender und jetzt plötzlich bist Du ernsthaft auf der Suche nach Hilfe?

Erst wird von einer "Anja" das Wachtturm-Klischee vom Übermenschen, der in Harmageddon überlebt, erfüllt, indem man sich als zu schwach und psychisch bedürftig gibt, um in der Religionsgemeinschaft dieses Jehova durchzuhalten, dann kommt baba und macht den Tröster. Auf die Nachfrage hin, wo dieser Trost denn herkommen soll, erfolgt ein recht dünnes Bekenntnis zu Jesus. - "Leider Gottes denn ich bin ernsthaft auf der suche nach Hilfe." Das sind nicht die Worte eines Christen, also eines Menschen, der Jesus kennt. Das sind Worte, die dieser Webseite eine Verantwortung unterschieben, für die sie nicht vorgesehen ist und die sie überhaupt nicht übernehmen kann.

Die Masche der Hilfesuchenden, die irgendwann später den Zeugen Jehovas heraushängen lassen, hatten wir hier schon ein paar Mal. Ihr solltet Euch ruhig einmal eine neue theokratische Kriegslist ausdenken.

Rüdiger [13.03.2011]
03
Hoffentlich verlieren sie nicht den Überblick bei so vielen Anschuldigungen. Ich bin für Frieden! Und ich danke für die Aufklärung von sich aus. kann ich nur betonen restlich schade. Die seite hat eine echt gute Idee.

Namenlos [14.03.2011]
04
Danke für Ihre guten Wünsche. Den Überblick verliert jeder, der den Wachtturm liest. Mit Sicherheit. Ohne diese Webseite, die als einzige Webseite weltweit tief in die Wachtturm-Lügen sticht, wären Tausende Interessierte mehr unterwegs. Ohne Hilfe, ohne Aufklärung, ohne Richtigstellung, ohne die Möglichkeit, der Wachtturm-Verführung auf die Schliche zu kommen. Durch diese Webseite wird der Predigtdienst, der nur die Anzahl der Geldgeber der Wachtturm-Gesellschaft erhöhen sollte, zum echten Predigtdienst, wenn die angesprochenen Menschen sich im Internet informieren. Dann haben sie eine Chance, Jesus zu finden und die eklatanten Brüche der Wachtturm-Theologie zu durchschauen.

Die Lügen der Wachtturm-Gesellschaft zu erörtern, ist eine gute Sache. Jeder Vorwurf, der auf dieser Webseite erhoben wird, bezieht sich auf die Wachtturm-Verdrehungen der Bibel und auf die satanische Bindung an einen Zeitungsverlag, der Millionen von Menschen dazu verführt, Jesus als Gott zu verwerfen. Jeder Fakt, der auf diesen Seiten zur Sprache gebracht wird, ist dezidiert anhand der Bibel nachweisbar, so dass niemand sagen kann: "Ach, das kann jeder auslegen, wie er will!" Die Bibel ist zwingend logisch, wenn man Jesus zu Wort kommen lässt.

Leider gewichtet die Wachtturm-Gesellschaft ihr eigenes Wort höher als das Wort Jesu.

Rüdiger Hentschel [14.03.2011]
05
Zunächst einmal finde ich es erst recht unchristlich, einen Menschen, dessen Motive man offenbar nicht versteht, dermaßen anzuprangern und zu beleidigen. Und Lieblosigkeit kann man Herrn Hentschel wirklich nicht vorwerfen. Würde er die Menschen nicht lieben, wäre diese Seite niemals entstanden. Ich spüre hier keinen Hass gegenüber den Zeugen, sondern in erster Linie Mitleid und das unendliche Bedürfnis, sie aus dieser Lüge zu befreien. Es steht hier wohl außer Frage, dass er in diesem Kampf in erster Linie die Gedächtnisverdreher in Brooklyn angreift - und das mit Recht.

Liebe Christiane H. Wenn Sie Ihren Ehepartner oder Ihr Kind an diese Sekte verlieren würden, wären Sie sicher nicht mehr in so einem Liebesrausch für die ZJ. Wenn Sie tatsächlich wüssten, wie sehr diese Sekte die Menschen drillt und verändert, würden Sie anders schreiben. Wenn es Ihre Liebsten beträfe, würden SIE sicher zum Rundumschlag ausholen und alles versuchen, sie daraus zu befreien. Oder?

Ich sehe Sie förmlich vor meinem geistigen Auge, wie sie in Liebe ihren Liebsten nachwinken, wenn sie sich ihre Dosis Gift im Königreichsaal abholen.

Die Auslegung "Feinde lieben, aber nicht mögen" könnte übrigens genauso gut von den ZJ stammen.

Irgendwie haben Sie da etwas in puncto Liebe nicht richtig verstanden!!!

Wenn Herr Hentschel auch nur einen Menschen aus dieser Sekte befreien und zu Jesus führen kann, hat sich die Seite gelohnt. Ich bete zu unserem Herrn, dass es viele Menschen sein werden.

l.G.

G.H. [17.03.2011]
06
Wachturm 1. März 2011 - letzte Umschlagseite

Das Thema: Gedenkfeier zum Todestag Jesu (dieses Jahr 17. April)

Für wie dumm hält die WTG eigentlich ihre Mitglieder? Da sitzt Jesus in Prediger-Pose. Jemand hat ihm tüchtig auf seinen rechten Fuß getreten, die kleine Zehe ist kräftig angeschwollen. Auf seiner rechten Schulter lacht sich wohl deshalb ein Dämon halbtot.

Sage keiner, dies sei Zufall - ein Druckfehler. Es gibt in der WTG-Literatur zuviele Zufälle und zuviele Druckfehler. Ja, Bilder sagen mehr als Worte. Der Betrug wird oft schneller und zweifelsfreier entlarvt.

Hier wird Jesus öffentlich verhöhnt und verspottet. Was für eine Schande. Die WTG treibt ein äußerst perfides Spiel mit ihren Mitgliedern.

Otto [18.03.2011]


Bitte anklicken!
07
Im Bereich seiner Füße erkennt man geisterhafte Gesichtszüge. Mit Akribie und Geduld arbeitet die Wachtturm-Gesellschaft daran, aus Jesus einen rein menschlichen Lehrer zu machen, und setzt obendrauf die kleinen "Verzierungen", die diese Bilder irgendwie interessant machen. Schaurig schön.

Wachtturm Jesus verkrüppelt

Wieso sieht seine Hand so verkrüppelt aus? Was bilden sich in seiner Kleidung für komische Hügel und Falten? Hat das schon mal jemand im wirklichen Leben gesehen? Und wenn das wirklich ein erigiertes männliches Geschlechtsorgan ist, ...

Nackter Frauenhintern am Hals Jesu

... irgendwie erinnert der Hals dieses Wachtturm-Jesus an nackte weibliche Körperteile.

Falls mir jetzt wieder Jehovas Zeugen vorwerfen, ich sei sexuell fehlgeleitet ... ich habe dieses Bild nicht gemalt!

Rüdiger [19.03.2011]

Weitere Sex-Klamotten der frommen Wachtturm-Gesellschaft:
08
Ich weiss ja nicht was sie in ihrer jugend getrieben haben, aber anscheinend waren sie eher von der sorte junge, der sich alle 10 minuten der masturbation gewidmet hat, da er anscheind in jedem farbkontrast, bei jeglicher formgebung einfach nur immer ein geschlechtsorgan oder dämonen sieht, oder sie habne einfach nur so viele haluzinugene geschluckt, dass sie überall ein geschlechtsorgan sehen, da sie anscheinend nicht genügend sex in ihrem so jesuserfüllten leben hatten. ich war selbst als kind bei den zeugen jehovas und wuchs ganz normal auf. ungefähr 80% meiner verwandten gehörten zu diesem glauben und kein einziger behandelt mich wie einen aussetzigen weil ich ausgestiegen bin. zudem weiss ich auch nicht was diese ganze hetze hier soll. ich bin vollkommen normal aufgewachsen, habe mein abitur gemacht und befasse mich momentan mit einem naturwissenschaftlichen studium. ich habe wahrscheinlich noch nie so ehrliche menschen wie bei den zj getroffen und wurde auch noch nie mit so viel respekt behandelt. das einzige was ich bisher in jedem einzelnen ihrer beiträge herauslesen konnte, waren hasstiraden die eigentlich nur aus der inquisition bekannt sind. sie werfen den zeugen jehovas intolerantes verhalten vor, aber denunzieren gleichzeitig alle anderen religionen außer ihrem eigenen jesus fischchen. nebenbei ( zeitgeistmovie.com da ist der christentum und dessen entstehung beschrieben, sowie 90% aller weltreligionen)

erläutern sie mir doch bitte ihre vorstellugn einer toleranten religion?! keine religion ist tolerant wenn sie sagt, dass sie den einzig wahren gott kennt...

religionen wurden geschaffen um menschen wie SIE in einen status der abhängigkeit zu bringen, fanastereien mit denen man IHREN kopf vernebelt... sie wurden ja auch von jesus berührt und haben seit dem tiefen glauben

ich selbst bin wohl eher ein antichrist, und gegen jeglische religion. NUR habe ich noch nie jemanden wie sie reden gehört, jemand der selbst ja sooo religiös ist, und so sehr jesu jünger ist, aber dabei gleichzeitig so wenig respekt vor anderen menschen und deren glauben hat wie sie.

mögen sie in ihrer sich selbst erdachten hölle aus pseudoschwänzen qualen erleiden.

sehen sie im kreuz auch ein phalussymbol?

mfg [19.03.2011]
09
Respekt für eine Religion, die Jesus mit erigiertem männlichen Geschlechtsorgan darstellt und in seinen Halsbereich nackte weibliche Gesäße hineinmalt? Religionen haben sicherlich Respekt verdient. Auch wenn sie alle von Gott nichts wissen. Aber was die Wachtturm-Gesellschaft verzapft, das ist reine Lästerei.

Gott ist keine Religion. Wer sich an Jesus wendet und ihm vertraut, ist nicht religiös, sondern gerettet.

An Ihrem Werdegang kann man gut sehen, wo die Jehova-Erziehung endet. - Antichrist!

Rüdiger [19.03.2011]
10
Zitat: "Schaurig schön"

Der Mensch, der sein Sklaventum liebt. Der sich freut, wenn er sein Halsband angelegt bekommt, falls er sich einmal verloren und ohne Führung vorkommt. Hauptsache man ist Sklave seiner Begierde und dient so der Lüge, aber man wird geführt. Trotz dieses Bedürfnisses des Menschen nach Führung ist die Wahrheit unbequem in dieser Welt.

Doris [19.03.2011]
11
Wie oft beschrieben: Wenn Rüdiger nur einen einzigen Menschen dank dieser aufklärenden Seiten vor dieser gefährlichen Sekte warnen kann, ist schon viel gewonnen. Ich glaube nicht einmal, die katholische Kirche verspottet Jesus dermaßen. Die Bilder sprechen für sich. Die ZJ müssten das blanke Entsetzen bekommen. Aber bekanntlich sind sie ja blind und taub, im sklavischen Gehorsam der WTG ergeben. Ich spreche aus Erfahrung, dies alles trifft auch auf einen Teil meiner Verwandschaft zu.

Gott helfe uns allen.

Otto [19.03.2011]
12
"Jesus lehrte auch die Feindesliebe" - das stimmt zwar, aber wirklich jeden Feind? Wie ist es denn, wenn man Zeugen Jehovas diese Frage stellt? Ihren Feind lieben, würde bedeuten, Satan zu lieben - vielleicht sogar schlimmer: Menschen anderer Religionen zu lieben, oder noch schlimmer: die Wahrheit zu lieben.

Ich beschäftige mich jetzt schon lange mit den Zeugen Jehovas. Und ich komme einfach nicht auf ihren Glauben. Ich habe es wirklich versucht, aber anscheinend bin ich Satan persönlich oder so. Es macht mich traurig zu sehen, dass ich (auch wenn mit mehr Details und Hintergrundwissen) wieder bei dem Wissen über die Zeugen Jehovas angelangt bin, von wo aus ich angefangen habe: dass sie eine manipulierende Glaubensgemeinschaft sind, die man heute als "Sekte" definiert.

Ich lade jeden Zeugen Jehovas dazu ein, mich vom Gegenteil zu überzeugen, eure Bibelstudienleiter haben da nämlich echt versagt.

Das Problem ist nämlich folgendes: Man kann einen Menschen nicht mit Glauben füllen, der nicht komplett leer ist. Ich sage nicht, dass ich voll mit Glauben bin oder alles weiß, aber ich bin nicht so leer, dass ich ein Bibelstudium so definiere, dass ich ein WTG-Buch lese und vereinzelte Bibelverse dazu herauspicke, nur damit ich als "Schülerin" das Gefühl habe, es werde mit der Bibel gearbeitet. Wenn man das BIBELstudium nennt, kann ich ihnen anhand einzelner Bibelverse ja auch mal eine Theorie entwickeln, warum Jennifer Aniston und Brad Pitt nicht mehr zusammen sind.

Einfach mal die Bibel lesen. Mit viel Phantasie könnte man sich ja versuchen vorzustellen, Gott hätte sie uns als zusammenhängendes Buch geschenkt.

Leni [23.03.2011]
13
Lieber Herr Hentschel,

mir ist bewusst, dass mein Schreiben kritisiert und angeprangert würde. Aber ich stehe genau zu dem, was ich schrieb. Dass ich als antichristlich positioniert würde Ihrerseits, kommt nun wahrlich nicht unerwartet für mich. Und ehrlich gesagt ist mir dies völlig gleich. Es ist kein sexistisches Mobbing, wenn man einem Mann seinen tiefsten Trieb vor Augen führt. Männer führten schon immer Kriege. Und eines ist erwiesen: Krieg und Sexualität spielten und spielen bei Männern eine große Rolle, Herr Hentschel.

Sie gewinnen keine Jehovas Zeugen, indem Sie alles, was diese Leute glauben, verunglimpfen und hassen. Diese Menschen werden sich in ihrer Überzeugung bestätigt sehen. Bei Ihnen ist dies ebenso der Fall. Sie fühlen sich bestätigt, weil ich offen Ihre Methoden der Lieblosigkeit bezichtige. Selbstverständlich werden Sie nicht sagen: die Frau hat etwas aufgedeckt, das ich mir vor mir selbst und Gott nicht eingestehen will. Nein, niemals. Das Weib ist hochmütig und selbstredend antichristlich.

Jeder der mir (Herrn Hentschel) widerspricht, ist ein Antichtrist.

Sie gerieren sich, als wären Sie an Christi Stelle. Sie sind der "Papst" unter den Jehovas Zeuge-Kritisierern auf Erden.

Dies ist mein letztes Schreiben an Sie. Mir war von Anfang an klar, dass man einem Manne auf dem Kriegspfad mit Vernunft und Aufdeckung nicht erreichen kann. Ich muss Ihnen aber sagen, dass ich derartig bestürzt war über dieses Machwerk von Webseite, dass mich mein Gewissen dazu veranlasste, derartig starke Worte zu finden.

Auch wenn Sie es nicht glauben (wollen): Ich wünsche Ihnen Gottes Segen und da mich jesus zur Liebe drängt, liebe ich Sie. Liebe ist nicht Ohrenbläserei, sondern Zurechtweisung. Lesen Sie in der Bibel nach, darin steht es.

Christiane [26.03.2011]
14
Mir geht es weniger darum, Jehovas Zeugen zu erreichen, denn sie lassen sich sowie so nichts sagen. Was wichtiger ist als das, das ist die Anprangerung dessen, was die Wachtturm-Gesellschaft in ihren manipulativen Bildern darstellt. Einen Jesus mit erigiertem männlichen Geschlechtsorgan und nackten Frauengesäßen im Ausschnitt. Wer so etwas fertigbringt, gehört angeprangert. Dies verhindert, dass die Lästerin Wachtturm-Gesellschaft immer wieder ungebremst Menschen anheuern kann, um ihre Lästerung immer noch weiter zu tragen. Wenn ich so drauf wäre, wie Sie behaupten, wäre die Auseinandersetzung mit diesem Stoff gar nicht möglich.

Rüdiger Hentschel [26.03.2011]
15
Wenn ich die verschiedenen "Gemälde" im Wachturm, in Erwachet etc. mit Grauen betrachte, höre ich die Macher des Zeitungsverlages der WTG förmlich lachen. Hahaha, wie wir doch wieder die ZJ so richtig draufgerichtet haben. Zum Glück verhalten diese sich ja wie die drei Affen.

Ich selbst kann nicht glauben, dass jeder ZJ diesbezüglich Bescheid weiß, das wäre ja zu entsetzlich. Man bedenke, die Fassade ist höchste Frömmigkeit und - Gotteslästerei der schlimmsten Art.

Otto [27.03.2011]
16
Und die Technik, mit der Kritik abgewehrt wird, ist nicht die Diskussion um Argumente und Fakten, sondern der Angriff auf die Kritiker. Diese Leute argumentieren zum Schluss sogar damit, dass ihr Gewissen sie zwang, andere zu diffamieren. Genau daran ist der überführte und entblößte Fanatiker erkennbar, der Jehova-Wahlkämpfer, dem nachgewiesen wurde, dass seine Hoffnung nicht auf ein durch Jesus bereinigtes Verhältnis zu Gott gerichtet ist, sondern auf die diesseitige Errichtung einer Jehova-Welt kraft Einsetzung durch Brooklyn.

Menschen, die aus Gewissensgründen andere diffamieren, haben kein natürliches Gewissen, sondern eines, das absolut pervertiert ist auf die Verfolgung der Neue-Welt-Ziele der Wachtturm-Gesellschaft. Menschen mit einem solchen diametral umgedrehten Gewissen dürfen niemals über Waffen verfügen, sondern man muss sie ideologisch der Gewaltlosigkeit verpflichten. Sonst würden sie nach wenigen Morden an ihren Werken erkennbar sein und die fromme Fassade wäre dahin.

Rüdiger [27.03.2011]
17
Darum bin ich mir auch sicher, wenn im Wachtturm stehen würde: "Bring deine Mutter um", dann würden es diese Fanatiker auch machen. Denn der Wachtturm ist der Kanal der leitenden Körperschaft zu den Wachtturmsklaven. Die leitende Körperschaft ist von Jesus eingesetzt und der wiederum ist von Gott eingesetzt. Wenn man es betrachtet, ein schönes Pyramidensystem.

Also so etwas ist pervers, genauso wie man kleine Kinder verbluten lässt!

Oder stimmt es etwa nicht?

Grüsse

Ninjo [30.03.2011]
18
Naja, bei obiger Liebhaberin, die das Mögen nicht kann, scheint ja noch eine rudimentäre Veranlagung zum eigenen Denken vorhanden zu sein. Sie hat trotz ihres fehlgeleiteten Gewissens immerhin noch beachtet, dass Jesus sie irgendwie dazu aufruft, ihre Feinde zu lieben. Aber die einschränkende Ausnahmeregelung, man müsse zwar alle lieben, aber nicht mögen, zeigt die Umwege, über die Herz und Hirn der Zeugen Jehovas umgelenkt werden. Und die Wachtturm-Ausreden sind dem Zeugen Jehovas eisernes Gesetz!

Die absolute Steuerbarkeit ist die Wurzel des Jehovaistentums und ohne diese Steuerbarkeit ist man schnell wieder ausgeschlossen, obwohl man studiert hat und sich bemüht hat und alles gegeben hat. Sobald du auch nur einen einzigen eigenen Gedanken denkst, bist du draußen. Die absolute Steuerbarkeit ist der stille Trumpf der Wachtturm-Gesellschaft. Sie hat damit absolute Macht über Millionen von Menschen und braucht nur noch zu warten, bis die Anzahl der loyalen Nachfolger der Mutter (WTG) den lang ersehnten Angriff auf den Rest der Welt möglich macht.

In irgend einem Wachtturm haben die tatsächlich mal geschrieben, man müsse eigentlich die Abtrünnigen töten. Aber man müsse sich nach den noch gültigen Gesetzen richten.

Rüdiger [30.03.2011]
19
Hallo Rüdiger,

ich finde es löblich, dass Sie versuchen die "verlorenen Schafe" zurück zu Jesus zu führen. Aber ich bin mir nicht sicher, ob Sie evtl. zu viel in die Bilder reininterpretieren. Ich kann mir vorstellen, dass bei den ZJ viel mit Dämonen gearbeitet wird und dass der Teufel durchaus diese Sekte unter einem pseudoreligiösen Deckmantel benutzt. Allerdings finde ich nicht, dass hier viel Liebe rüber kommt. Und klar würde ich mich nicht freuen, wenn meine Familie dieser Irrlehre zum Opfer fallen würde. Aber wenn ich ein ZJ wäre, würde mich diese Seite nur noch mehr animieren solidarisch und loyal meinem Glauben gegenüber zu sein. Man erreicht viel mehr im Dialog und nicht damit andere zu verteufeln. Es ist bestimmt nicht Ihre Absicht ZJ zu verteufeln, aber man fühlt sich so.

Achja: und Dämonen finden sich überall und nur der Name Jesu kann sie abwehren. Aber nicht einmal das hält sie ab ständig wieder zu kommen. Auch wenn man Christ ist. Manchmal sind wir Christen uns der dämonischen Realität vllt nicht so bewusst, aber dass die ZJ gezielt Dämonen einsetzen glaube ich nicht. Dämonen lassen sich nicht instrumentalisieren. Sie folgen ihrem Selbstvergottungssystem und machen was sie wollen ...

Hinterfragen Sie doch Ihre Tätigkeit und reden Sie mit Gott darüber. Manchmal spricht er auch durch andere Menschen zu Ihnen. ...

LG,

mimi [26.04.2011]
20
Wem wäre damit gedient, dass über die dämonischen Methoden des Wachtturm geschwiegen würde? Sollte man nicht alle greifbaren Fakten argumentativ ins Feld führen, um mit dem Finger auf die Menschen verwirrenden Machenschaften der "einzig wahren Religion" zu zeigen? Seit wann muss man im Namen der Liebe über teuflische Strategien schweigen?

Dass der ohnehin Verstockte durch die Aufdeckung solcher Dinge noch verstockter wird oder dass der ohnehin Verstockte dadurch das wahre Ausmaß seiner Verstockung zeigt, wo mancher sich noch Illusionen machte, ist eine natürliche Folge der Aufklärung. Wo das schützende Schweigen weggenommen wird, klären sich die Fronten und die Betroffenen kneifen ihre Gesichter auf einen noch kleineren Punkt zusammen, um weiterhin gegen die Wahrheit ankämpfen zu können.

Angriffe von unten, die im Namen der Liebe vorgetragen werden, sind ein Zeichen dafür, dass die Aufklärung wirkt und viele Menschen vor dem Brooklyner Zeitungsverlag gewarnt werden. Die Verführung zu einer dämonischen Religion beim Namen zu nennen, ist christliche Freiheit und christliche Pflicht.

Rüdiger [26.04.2011]
21
Durfte mir heute Erwachet April 2011 ansehen. Habe also geblättert. Auf Seite 3 wird ein sehr ernstes, sehr schmerzvolles Thema angesprochen - der Tod eines dreijähriges Kindes. Gezeigt wird auf dieser Seite das Kinderzimmer und die untröstlichen Eltern. Auf den Sofa wurden zwei Kissen oder Decken so drappiert, dass diese wie grinsende Gespenster wirken. Auf den zwei hellen Zeichenblättern an der Wand sind seltsame gruselige Fratzen zu erkennen. Ist das die Malweise eines dreijährigen Kindes?

Wie boshaft muß diese Sekte sein, um den Tod eines Kindes und den Schmerz der Eltern ins Lächerliche zu ziehen? Satans Jünger - wie treffend für die WTG und ihre Mitglieder. Auf der letzten Umschlagseite dieses Heftes ist wieder Jesus abgebildet, mit erigiertem männlichen Geschlechtsorgan und nackten Frauengesäßen im Halsbereich. Was für reine Zufälle!

Otto [26.04.2011]
22
Die armen Zeugen Jehovas und ihre armen Kinder! Die "Anhänger" wissen nichts darüber und vertrauen auf den "treuen und verständigen Sklaven". Im gleichen Moment predigen sie, sich nicht auf Menschen zu verlassen, sondern nur auf Gott. Würden sie das nur tun und aufhören die Literatur von den Menschen in Brooklyn oder Bethel zu lesen... ! Mir wurde gesagt, manche Menschen seien zu arrogant, um Zeuge Jehovas zu werden. Sie haben damit zwar gemeint, dass manche Menschen zu arrogant seien, sich Gott ganz hinzugeben - aber wen meinen sie jetzt? Die WTG oder Gott? Oder ist beides das Gleiche für sie? Das Gegenteil von arrogant ist doch unterwürfig. Arroganz ist, wenn jemand denkt, er wisse und könne alles besser und bräuchte die Zeichen Gottes nicht zu beachten. Zeugen Jehovas kommen nicht um zu diskutieren. Sie kommen um Zeugnis abzulegen und zu belehren. Gott ist ja praktisch untätig bei ihnen. Wartend, bis die große Vernichtungsaktion von Harmageddon kommt... Das "Reich Gottes" ist aber mitten unter uns!

Leni [28.04.2011]
23
So ein Scheiß hab ich noch nie gelesen oder gesehen

Namenlos [11.05.2011]
24
Zu 18

Das Gesetz des Landes und das durch Christus kommende Gesetz Gottes verbieten es uns, Abtrünnige zu töten, selbst wenn es eigene Familienangehörige nach dem Fleische wären. Indes verlangt Gottes Gesetz von uns, dass wir die Tatsache, dass ihnen die Gemeinschaft seiner Versammlung entzogen wurde, anerkennen. Dies sollte geschehen ungeachtet des Umstandes, dass das Gesetz des Landes, in dem wir leben, von uns fordert, zufolge einer gewissen natürlichen Verpflichtung mit solch Abtrünnigen unter demselben Dache zu wohnen und Umgang mit ihnen zu haben.

Der Wachtturm, 15. Januar 1953, S. 63

Kam heute bei bruderinfo.de

LG Claudia [01.07.2011]
25
Hallo Claudia,

wenn das Zitat so stimmt, dann ist das ziemlich unglaublich, selbst wenn man den Mist gewöhnt ist, den die Jungs aus Brooklyn verzapfen. Hier ist die Rede von Leuten, die man nicht töten darf, obwohl sie eigene Familienangehörige sind. Was ist das für eine Schweine-Logik! Womit man eigentlich schon die Schweine beleidigt. Der Wachtturm tut so, als wenn man Verwandte mal eben so töten dürfe. Sagt die Bibel so etwas? Will der Wachtturm den Eindruck erwecken, dass die Bibel so etwas sagt?

Meine große Hoffnung ist, dass Jesus lebt. Wenn ich ihn auch nicht sehe, so lebt er mindestens als große Hoffnung in mir. Auch deswegen, damit mit diesen Lügnern aufgeräumt wird - dann im Gericht, und damit das Leben überhaupt einen Sinn hat, der nicht menschengemacht ist. Ohne Jesus ist alles sinnlos. Mit der Wachtturm-Gesellschaft wird das Leben nicht nur sinnlos, sondern zu einem äußerst üblen Witz.

Und dass das Gesetz Gottes verlangen würde, dass die Mobbing-Entscheidungen der Ältesten der Zeugen Jehovas beachtet werden, das ist noch einmal so schlimm wie Satan selbst, wenn er sich in seiner vollen Abscheulichkeit zeigt.

Das Gesetz Gottes "Du sollst keine anderen Götter neben mir haben" zählt für Jehovas Zeugen nicht, denn sie haben Jesus zu einem anderen (zweiten) Gott degradiert. Aber die Willkür der Wachtturm-Despoten, die muss wegen dem Gesetz Gottes beachtet werden?

Wer das nicht durchschaut, dem ist nicht zu helfen. Wer auf so etwas abfährt, ist der Lüge und dem Fanatismus zugeneigt. Wer auf so etwas steht, ist nicht weit entfernt von einem Dr. Mengele, der im Konzentrationslager Tausende jüdische Kinder zu Tode experimentierte.

Hier ist das große "Pfui-Ba" verwurzelt, das jedem Staat dieser Welt verbietet, die Religionsgemeinschaft der Zeugen Jehovas als Körperschaft des öffentlichen Rechts anzuerkennen.

Allein die Intention des Tötungsrechts bezogen auf das Selbstgezeugte ist so teuflisch und krank, dass alle Zeugen Jehovas sofort mit hellem Kreischen aus den Königreichssälen fliehen müssten!

Klärt sie auf! Lasst sie nicht in dieser Lüge!

Rüdiger [02.07.2011]
26
Hallo,

1) Zeugen Jehovas predigen: Haltet euch vom System der Dinge und den Dingen des Teufels fern! (so stehts in der Biebel)
So steht es nicht in der Bibel, so haben es die Zeugen Jehovas hineininterpretiert. In der Bibel steht, dass nicht das, wovon wir uns fernhalten könnten, uns verunreinigt, sondern das, was von uns ausgeht. [RH]
Da kamen so vor einem Monat welche an meine Tür, denen ich erst mal zeigen mußte, wieviele Dinge sie überhaupt vom Teufel besitzen in ihrem eigenem Haushalt. Da habe ich ihnen erstmal aufgezählt: - Ihr besitzt ein Auto, manche sogar 2. Und wie wir alle wissen ist es echt Umweltzerstörung eines nur zu bauen - gescheige denn zu fahren! Ausgebeutete Erdöllager, Miriaden von Tonnen von Stahl aus Gottes Erde gebuddelt, Miriaden von Tonnen Schrott der entsteht, hochgiftige Flüssigkeiten wie Bremmsflüssigkeit, usw..

- Die Glotze vom Teufel in der Bude, oder auch schon 2? Und der ZJ zieht sich Saw 6 rein...

- Der PC und der Laptop und das Handy braucht der ZJ und alle ürigen natürlich auch...

- Flugzeug in den Urlaub fliegen macht auch fast jeder, das sind Tonnen von Kerosin, die mit bis zu 1000 Grad in die Atmosphäre geblasen werden! Und das pro Flyer und pro Flug!

- oder am besten gleich in der Industrie arbeiten, wo die ganze Teufelsscheiße hergestellt wird!

Leute, ihr seid alle gleich!!! Aber diese ZJ sind gleich wieder gegangen, und ich glaube sie haben es begriffen. Denn Gott schwört: Ich werde die verderben, die die Erde verderben! Und geht es da nicht exakt um uns? Egal ob ZJ oder nicht? Wir haben uns alle vom Teufel dissen lassen, diese Scheiße anzufassen zu kaufen usw.! Oder etwa nicht?

2) Ihr beschwert euch über kleine Mädchen, die im WT o. EW gezeigt werden? Leute - ihr habt das beste vergessen!!! Adam und Eva waren nackt im Garten Eden. Was passierte nach dem Sündenfall im Garten Eden? Aufgrund der aufgetretenen Unvollkommenheit, wurde ihnen erst bewußt, dass sie nackt waren, und deckten sich mit Feigenblättern ab. Die Überlebenden Harmagedons, die in der 1000-Jahr-Herrschaft wieder vollkommen werden - werden wieder nackt sein!!!

Denn Gott schwor erneut: Diebe, Mörder, Ehebrecher, Lügner und Vergewaltiger werden das Königreich Gottes nicht ererben!!! Übrig bleiben die, die auch den vermeindlichen Reizen kleiner Kinder GARANTIERT WIDERSTEHEN - deswegen kommt auch der Teufel und ein paar Demonen wieder, um alle Verführungen an Menschen nochmal zu testen!

So steht das in der Biebel Leute - so vollkommen müßen Menschen werden, bevor sie ewig leben! Deswegen wünsche ich euch allen die Kraft, dem Teufel JEDEN TAG zu widerstehen und die Finger von seinem System und seinen Dingen zu lassen. Wie ihr seht, ist es nicht wichtig, wer ihr seid oder welche Religion ihr habt - sondern Gott Wohlgefällige werden das Königreich ererben!
Das klingt sehr moslemisch. Diese Lehre von der Gottergebenheit finden wir auch in der Wachtturmlehre. Aber der einzige, den man einen Gottergebenen nennen kann, ist Jesus Christus. Wer sich nicht auf ihn verlässt, kann an ihm keinen Anteil haben. [RH]
3) zu euern Bildern die beweisen sollen, dass bei den ZJ der Teufel im Spiel ist: Ich habe noch keinen ZJ gesehen, der den Teufel anbetet!
Das machen sie auch nur in den allerseltensten Fällen bewusst. Sie bekommen aber einen Jehova Gott untergeschoben, der nicht Gott sein kann. [RH]
Und mag sein, dass bei den ZJ in der Druckerei was nicht stimmt, aber wir alle wissen: Im Moment (und zwar bis Gottes Gerichtstag) regiert der Teufel die Menschen und ist ÜBERALL da anzutreffen, wo Menschen politisch oder religiös "geführt" werden.

So Leute, jetzt beruhigt wieder und werdet endlich Freunde aus allen Kulturen und Nationen, die Gott so schön erschaffen hat, reicht Gott somit die Hand und siegt jetzt schon über den Teufel!

Das ist, was Gott von euch will - von JEDEM!

Alles Liebe

euer Lector [09.08.2011]
Wir reichen den Zeugen Jehovas die Hand, indem wir ihnen Aufklärung über ihren falschen Glauben anbieten. [RH]
27
Hallo Lector;

Zitat: "So Leute, jetzt beruhigt wieder und werdet endlich Freunde aus allen Kulturen und Nationen, die Gott so schön erschaffen hat, reicht Gott somit die Hand und siegt jetzt schon über den Teufel! Das ist, was Gott von euch will - von JEDEM!"

Ich denke, Du bist Opfer des Toleranz-Allversöhner-Geschwafels - der kommenden Religion des Antichristen. Zuerst, lies mal einen Wachtturm - da werden Christen heftig kritisiert. Juden auch. Videospieler. Warum werden wir Christen gedeckelt - und die Zeugen nicht?

Weisst Du, dass Mütter bei der WTG lieber ihr Kind krepieren lassen als denen evtl. ne Blutkonserve geben zu lassen?

Was sagst Du da? Was sagst Du dem Kind? (Erwachsene auch)

Du siehst, Deine oberflächliche Ansicht hilft nicht.

Gruss Teetrinker [10.08.2011]
28
Zeugen Jehovas als kriminelle Vereinigung zu bezeichnen mit mafiaähnlichen Strukturen, ist durchaus berechtigt! Sie entzweien voher intakte Familien und scheuen auch nicht davor zurück, Famlienangehörige Hunderte von Kilometern vor ehemaligen Familienangehörigen zu verstecken! Als einzelner, der die Strukturen dieser Sekte nicht kennt, kämpft man auf verlorenem Posten! Diese Sekte gehört verboten, da diese wegen Bedrohungen, Lügen und Gehirnwäsche keine Existenzberechtigung hat. Habe alles in den 80ern selbst innerhalb meiner damaligen Familie erleben müssen! Ich sende Grüße an Ada-Frederic-David!

Klaus [20.10.2011]
29
@rüdiger: habe gestern noch längere zeit hier auf deiner seite gelesen..verschiedene kommentare, und deine antworten dazu .. irgendjemand bezeichnete deine schreibweise als vulgär .. und ich muss dazu sagen, dass er nicht grade unrecht hat!! ..

aber DU störst dich zb daran, wenn jemand nur in kleinbuchstaben schreibt ... *loool*, das ist echt ein riesen witz!!! :D

ich persönlich würde deine schreibweise als provokant bezeichnen, und an vielen stellen auch als unverschämt .. und damit meine ich ausschließlich deine schreibweise, nicht den inhalt ..über den inhalt möchte ich hier gar nichts mehr sagen, denn das wäre sinnlos ...eine diskussion mit dir darüber führt zu nichts, wie ich mittlerweile erkannt hab ..

dies ist mein letzter kommentar hier, und zum schluss noch ein winziger und gutgemeinter tipp an dich: wenn du mit irgendjemand über gott, oder irgendein thema sonst, diskutieren möchtest, dann solltest du zuerst einmal die benimm-regeln studieren!! :)

bin nun bloß gespannt, ob du diesen kommi unzensiert veröffentlichen wirst ??!! denn letztendlich kannst du ja auf deiner seite treiben, was du willst, damit du immer im guten licht dastehst ;)

tschüss!

e. [16.07.2012]

ps: auf der suche, wo ich meinen kommi unterbringen soll, bin ich auf diesen thread hier gestoßen .. hab ihn kurz überflogen, und muss sagen, dass es echt lächerlich ist, *laaaaaaaaaaaaach* :D wie du irgendwelche jesusbildchen interpretierst ...*mich in die ecke schmeiss und krummlach* :))

und jetzt vergess auch ICH mal kurz ein bisschen meine benimmregeln, und sage: hey, du hast echt ein rad ab!!! *looool* :D
Kannst Du denn einen konkreten Punkt angeben, der lieblos ist? Oder vulgär?

Dass ich nur wirklich wichtige Kommentare veröffentliche, wenn sie in Kleinschreibung geschrieben sind, ist gegen niemanden gerichtet, sondern das mache ich aus Rücksicht auf den Leser. Ich habe natürlich ein großes Interesse daran, dass die Seite einigermaßen gut zu lesen ist. Deine Kommentare habe ich alle veröffentlicht. Ich verstehe gar nicht, dass Du Dich so aufregst. Und was vulgär und lieblos ist, das sehe ich eher in Formulierungen wie: *laaaaaaaaaaaaach* und *looool* und :D und *mich in die ecke schmeiss und krummlach*. Das ist echte Verachtung. Damit dienst Du Dir nicht. [RH]
30
Hallo e.,

wenn mit dem Katholizismus alles, also das meiste oder wenigstens ein wenig stimmen würde, dann könntest Du Dich in aller zufriedenen Gelassenheit zurücklehnen und die Angreifer kommen lassen. Und Du könntest froh sein, durch mich provokatives ....... dazu gebracht worden zu sein, Dein heißes Herz für die Jungfrau Maria und den Papst (wieder-)gefunden zu haben. Wenn das so wäre, hättest Du absolut keinen Grund, Dich so zu echauffieren. Du könntest von der Position des Überlegenen herab auf mich Fakten regnen lassen.

Das ist wahrscheinlich der wahre Grund für den wiederholten Vorwurf, ich schriebe provokativ und vulgär. Ich erliege tatsächlich der einen oder anderen Versuchung, den Triumph der Wahrheit auszukosten. Aber nicht um zu verletzen! Sondern um der im eigenen Saft des Egoismus schmorenden Welt willen. Christen mit allzeit liebem Verhalten gibt es jede Menge. Christen, die bereit sind, sich argumentativ mit Atheisten und Götzendienern zu messen, gibt es weniger. Das ist ein Mangel, den besonders die Wachtturm-Verführten und die Papst-Gläubigen zu spüren kriegen - oder besser eben nicht zu spüren kriegen, weil sie in der Religionsbetäubung bewusstlos liegen geblieben sind.

Nimm Abstand, hör auf, andere mit Deiner Gerechtigkeit zu messen, kümmere Dich um die Fakten, die erkennbar sind, sei ehrlich zu Dir selbst. Ich verspreche dir, ich will niemandem wehtun. Mir liegt allein daran, Fakten benennen zu dürfen. Klar, dass ich besonders deutlich werde bei Fakten, die schon ein Kind beurteilen kann.

Rüdiger [16.07.2012]

PS: Nach wie vor gilt für alle Menschen, dass Jesus ihr Ansprechpartner ist und keine Institution, keine Organisation, keine Verschwörung, kein irdischer Heiliger Vater und niemand verstorbenes, dem landauf, landab Statuen aufgestellt werden.
31
allerletzter kommi @ rüdiger:

ja, ja, denk und mach was und wie du willst nimmt dich eh keiner (mehr) ernst !! :))

und viel spaß noch mit deiner seite hier, ich schau nu nimmer rein, da könnt ich genauso n witzblatt lesen, erfüllt den gleichen zweck, nämlich *ablachen*! :))

e. [16.07.2012]
32
Also ich muss auch sagen, dass diese Seite ein Witz ist. Selbst mit größter Mühe konnte ich weder Dämonen im Haaransatz, in der Hose oder sonst wo sehen, auch keine sexistischen Andeutungen...übrigens in dem Artikel halbnackte Mädchen im Wachtturm, wo das Mädchen deiner Meinung eine dursichtige Spitzenbluse trägt: da du ja so genau hinsiehst, hättest du erkennen müssen, dass sie auch ein Unterhemd oder modern Spagetthi-Top trägt! Also nichts mit durchsichtig. Vieles was man hört, von den falschen Lehren usw mag stimmen, aber deiine Anschuldigungen sind ein Witz. Und ich bin sicher kein Sympathisant von ZJ, selbst wenn die Menschen stets höflich sind, aber die Artikel und Zeitschriften widersprechen sich ständig, so dass ich bezweifle dass da Gottes Führung hinter steht...

Aber deine Seite ist echt ein Witz..danke, ich habe nach langer Zeit mal wieder gelacht.

Unwichtig [22.06.2013]
Tja, Unwichtiger, die Wachtturm-Gesellschaft stellt immer wieder entrüstete Jehovas-Zeugen-Eltern dar, die schockiert sind, wenn ihre Tochter etwas lockerer gekleidet aus dem Haus gehen will. Gleichzeitig glänzt das Altherren-Paradies des Jehova Gottes durch Darstellungen von paradiesischen Mädchen mit durchsichtigen Blusen. Der BH oder was dieses Mädchen unter der durchsichtigen Bluse auch immer tragen mag, erhöht noch die Augenlust der alten Herren, die als Wachtturm-Funktionäre auf ein ewiges lustvolles Kinder-Betrachter-Leben hoffen. Wenn Du meinst, das sei witzig, dann musst Du mit dieser Einstellung leben. Ich nicht. [RH]
33
Hallo Unwichtig,

gegen höfliche Menschen oder höfliche ZJ hat ja niemand was. Nur ist diese Höflichkeit der ZJ gelernt. Die lernen, tue das und tue jenes, sag es so und nicht anders, sonst wären sie ja wie die Weltmenschen, das wird ihnen eingebleut bis zum geht nimmer. Wenn du etliche Jahre mit Ihnen verbringen würdest, dann merkst, dass sie nur noch Sätze haben, wie: Wer ausser uns ZJ tut das schon? oder: Ausser uns ist keiner so im Glauben fest! oder: Siehst das woanders? oder: Ja genau, wir sind alle gleich im Benehmen, weil es uns so wichtig ist, dass man uns gleich erkennt!!!

Findest solche Aussagen nicht eher selbstverherrlichend? Du solltest doch dahinter die Erziehungsmethoden der WTG erkennen, das wäre für dich eine Bereicherung, weil dann nimmer sie so in Schutz nehmen würdest. Sie sind sicher lieb, nett, höflich, aufmerksam und sonstiges mehr, die Frage dabei ist, wieviel davon ist ohne Doktrin und ohne ihre Überzeugung, dass sie das ausserwählte Volk Gottes sind, noch von Bestand. Das einzige, was für getaufte ZJ zählt, ist, in Gottes Augen gerecht zu sein. Wie ungerecht Sie gegenüber uns Weltlichen sind, das interessiert keinen einzigen, weil ihr Spruch lautet: Wenn gerettet werden willst, dann machst ein Bibelstudium mit uns, dafür sind wir ja im Auftrag Gottes unterwegs, und solltest dich taufen lassen als Zeuge Jehovas, weil nur DANN gerettet werden kannst, und um Gott zu gefallen, wirst dann gerne selber predigen gehen. Und Sie erklären dir auch, du machst es ja nicht für die WTG, sondern für Gott, er will das so.

Lieber Unwichtig, sei dir versichert, dass wenn die WTG aufruft, dass das Gottes Königreich erst kommen kann (weil es schon wieder neues Licht gibt bei dem treuen und verständigen Sklaven), wenn die ZJ dafür sorgen, dass die Weltmenschen vorher vernichtet sein müssten, da wirst von den ganz fanatischen keinen finden, der sagt: STOP, das geht mir zu weit.

Weisst, Höflichkeit und höflich, das können ganz schnell 2 Paar Schuhe werden. Ich weiss nicht, was du hier gelesen hast, oder waren es nur die Bilder, die du anders siehst als viele von uns und es auch schon ewig bestätigt ist, dass bei denen ihrer Literatur viele Dämonen und Fratzen auftauchen, zum Lachen ist das nicht, das ganze, was die unter Wahrheit verkaufen. Es ist eher ein Jammerspiel.

Herr Hentschel klärt sehr gut den Hintergrund dieses TuVSklaven sowie der WTG. Wenn man bedenkt, was die für Moralvorstellungen haben, ist es nicht verwunderlich, finde ich, dass man sich über Bilder von jungen Mädchen aufregt, die mit einem Fast-Nichts abgebildet sind. Mich als 4-fache Mutter regt es sehr auf. Um das nachvollziehen zu können, woher die Aufregung kommt, müsstest dir mal das Video von denen besorgen (so Art Making of), wo genau gezeigt wird, wie lange solche Kinder oder Jugendliche in Pose gebracht werden, bis die endlich mal mit einem Bild einverstanden sind, vor allem wie die Kinder dabei angefasst werden, ich hätte am liebsten dabei laut geschrien. ZJ sind ja, wenn sie die von der WTG rausgebrachten Filme kaufen und schauen, JA so gerührt immer, wieviel Mühe sich der TuvSklave macht für sie. Die sind total abgebrüht gegenüber solchen Film, weil der Glaube hat sich bei denen total eingefressen, dass wenn was von der WTG kommt, ist es von Gott.

Informiere dich mehr darüber, dann wird dir das Lachen genauso vergehen wie mir. Dem Rüdiger ist schon lange das Lachen vergangen, wenn es um ZJ geht, und das mit Recht, wenn er täglich damit konfrontiert wird, was man nicht alles versucht zu vertuschen und das im Namen Gottes.

Hier noch mal erwähnt, die nennen Gott Jehova (arabisch Allah), wo doch schon jedes kleine Kind weiss, der Name des EWIGVATERS ist JESUS Christus.

Maria [23.06.2013]
34
Habe in den letzten 40 Jahren viele Stunden mit ZJ oder JZ gesprochen. Dabei habe ich festgestellt: Sie sind unterschiedlich. Auch ihr Glaube unterscheidet sich stark voneinander. Manche lassen sich von der Organisation leiten, andere wiederum halten ihre persönliche Beziehung zu Jesus für wichtiger. Ich kenne JZ die Jesus für Gott halten. Ich habe auch Leute kennengelernt die etwas verrückt sind, einfach, oder engstirnig oder wie auch immer. Auch hochgebildete Leute finden sich bei den JZ. Ich habe Freunde bei den JZ oder ZJ und auch Leute mit denen ich in der Diskussion in Streit geriet. Einen habe ich mal raus geworfen aus der Wohnung. Tut mir heute noch leid. Ich selbst gehe in die Landeskirche. Die Landeskirche ist insgesamt auch auf dem falschen Weg. Aber deshalb laufe ich nicht woanders hin, da sind nämlich auch nur Menschen. Die Gemeinde Jesu besteht aus vielen Einzelpersonen, nicht aus bestimmten Gruppierungen, die sich auf Jesus berufen.

Holger B. [30.12.2013]
Notgedrungen sind alle Menschen unterschiedlich. Geistige Gleichschaltung kann das nicht vollkommen verdecken. Doch besteht bei der Wachtturm-Gesellschaft eine theokratische Diktatur, die jedes persönliche Bekenntnis zu Jesus mit dem geistigen Tod belegt, das heißt, Abweichler werden sofort ausgeschlossen. Wer nun tatsächlich Jesus als seinen persönlichen Heiland ansieht, ihn aber aus theokratischer Disziplin nicht bekennt, weil er sonst ausgeschlossen wird, lebt nicht. Es geht ja bei der Rettung um Glauben und Bekennen. Das Spitzelsystem bei der Wachtturm-Gesellschaft sorgt dafür, dass niemand Jesus bekennen und bei den Zeugen Jehovas verbleiben kann. Diese Sachlage lässt Deine Aussage "Manche lassen sich von der Organisation leiten" als freche Lüge erscheinen, zumindest als fatalen Irrtum. Wer solch eine unrealistische, einfach nicht wahre Aussage trifft, ist entweder selbst schon in der Manipulation der Wachtturm-Gesellschaft gefangen oder er verschließt freiwillig die Augen vor der Realität.

Deine Haltung gegenüber der Landeskirche, die Du ja als auf dem falschen Weg befindlich erkannt hast, mag ja viel Rücksicht und Nachsicht enthalten. Hilft Dir das wirklich, diese Angelegenheit unter das große Egalgefühl zu stellen? Ist Vergebung der Sünden nur ein großes Egalgefühl?

Das Bekennen des Glaubens an Jesus Christus ist der tragende Faktor, der einen Christen ausmacht. Wer meint, in der heutigen Zeit des Mainstream darauf verzichten zu können oder verzichten zu müssen, kann die Verlorenheit der Zeugen Jehovas nicht wirklich ermessen, denn er macht seine Einschätzung der Sachlage an seinen eigenen schwammigen Einsichten fest. Jehovas Zeugen dürfen Jesus gar nicht bekennen, sonst sind sie sofort weg vom Fenster. Es kann auf Dauer keinen einzigen Zeugen Jehovas geben, der dauerhaft bei der Wachtturm-Gesellschaft verbleibt und gleichzeitig einen lebendigen Glauben an Jesus hat. Das ist ausgeschlossen. Nicht weil ich das so behaupte, sondern weil die theokratische Diktatur der Wachtturm-Gesellschaft dafür sorgt. Wenn möglicherweise in einer abgelegenen Enklave die Zeit stehen geblieben ist und die Wachtturm-Gesellschaft dort die Kontrolle verloren hat, kann dort vielleicht der lebendige Glaube an Jesus Christus aufwachsen. Aber über kurz oder lang ist das zum Scheitern verurteilt, weil die "sichtbare Organisation Gottes" dafür sorgt, dass solche Leute schnellstens entfernt werden. Wer allerdings dieser Wachtturm-Kehrmaschine entgeht und längerfristig als echter Christ in der Wachtturm-Gesellschaft verbleibt, stellt in sich selbst einen so maßlosen Widerspruch dar, den Jesus kategorisch ausgeschlossen hat. Niemand kann zwei Herren dienen!

Aber tröste Dich, Holger, selbst Freikirchler schätzen die wahre Intention der Zeugen Jehovas oft falsch ein, weil sie keine Ahnung von der wahren Ablehnung Jesu haben, die Jehovas Zeugen praktizieren. Bei Jehovas Zeugen fällt der Faktor "Einzelperson" programmatisch weg. Das ist die weltliche und politische Hoffnung der Zeugen Jehovas, dass die Organisation dafür sorgt, dass jeder Abweichler sofort eliminiert wird. [RH]
35
Hallo Holger,

die Wachtturm-Religion ist eine dezidiert entworfene Antichrist-Religion. Es mag sein, dass selbst die Zeugen Jehovas in der Schreibabteilung nicht im Bilde darüber sind, was sie tun, aber die Wachtturm-Lehre hat so wenig mit der Bibel zu tun, dass gerade diesen Leuten, die sich ja beruflich tagtäglich mit der Bibel befassen, sehen müssten, dass die Bibel gewollt mit Füßen getreten wird. Ein Beispiel:



Im ERWACHET Dezember 2007 auf der Seite 32 wird behauptet, der Mensch habe keine Seele. Vergleiche dazu

1. Thessalonicher 5,23 Er aber, der Gott des Friedens, heilige euch durch und durch und bewahre euren Geist samt Seele und Leib unversehrt, untadelig für die Ankunft unseres Herrn Jesus Christus.

Hat Paulus phantasiert, als er dies schrieb?

Im ERWACHET Dezember 2007 auf der Seite 32 wird auch noch behauptet, die Wiedergeburt sei eine unbiblische Lehre. Vergleiche dazu

Johannes 3,3-6 Jesus antwortete und sprach zu ihm: Wahrlich, wahrlich, ich sage dir: Es sei denn, dass jemand von neuem geboren werde, so kann er das Reich Gottes nicht sehen. Nikodemus spricht zu ihm: Wie kann ein Mensch geboren werden, wenn er alt ist? Kann er denn wieder in seiner Mutter Leib gehen und geboren werden? Jesus antwortete: Wahrlich, wahrlich, ich sage dir: Es sei denn, dass jemand geboren werde aus Wasser und Geist, so kann er nicht in das Reich Gottes kommen. Was vom Fleisch geboren ist, das ist Fleisch; und was vom Geist geboren ist, das ist Geist.

Wenn Du meinst, dass in einer Religionsgemeinschaft, die so krass vom Wort Gottes abweicht, sich jemand halten kann, ohne von Jesus abzufallen, wenn er Jesus denn je kennengelernt hätte, dann bist Du so weit weg von der Realität, dass man es nicht in Worte fassen kann. Jehovas Zeugen behaupten, sie hätten als einzige die biblisch richtige Lehre, und verstoßen absolut gegen die biblischen Fakten.

Es gibt aber tatsächlich Menschen, die irgendwann merken, dass es Jesus gibt und dass man zu ihm Kontakt haben kann. Diese Menschen verlassen umgehend die Religionsgemeinschaft der Zeugen Jehovas.

Rüdiger [02.01.2014]
36
Hallo Holger,

am aller wichtigsten ist Deine Beziehung zu Jesus. Die Religion ist da eher unwichtig. Sie soll Dir nur einen Halt geben und Menschen, mit denen Du Gemeinschaft hast. Und die wirst Du bei vielen finden, wie Du schon sagst. Ich kenne Baptisten, Pfingstler, die mit mir durch den Glauben an Jesus verbunden sind. Da spielt es keine Rolle, welche Religion oder Nationalität sie haben, das ist ja das schöne an der Gemeinschaft Jesu.

Doch leider gibt es viele schwarze Schafe unter ihnen (Religionen, Gemeinden). In jeder Glaubensrichtung gibt es Gemeinden, die sich den Glauben zu nutze machen, um selbst davon zu profitieren. Sie führen die Menschen auf Irrwege und benutzen viele verschiedene Wege, um an ihr Ziel zu kommen. Die schlimmsten unter ihnen arbeiten mit Druck, Angst und locken mit den guten Seiten des Glaubens.

Es wird Götzendienst betrieben, Menschenanbetung oder Unterdrückung.

Wichtig ist mir persönlich, dass ich mit Jesus eine Verbindung habe. Und die habe ich durch mein Ja zu ihm. Meine Gebete verbinden mich stets mit ihm und so habe ich alles, was ich brauche. Auch wenn es nicht immer danach aussieht.

Eine Gemeinde, die, die ich hatte, half mir bei Fragen, Antworten zu finden und mit Menschen Jesus zu ehren. Das ist für mich das wichtige an einer Gemeinde, Gemeinschaft durch, für Jesus.

Auch ich habe bei den ZJ liebe Menschen kennen gelernt. Doch leider sind sie nicht mehr zu erreichen, was Jesus betrifft. Ich bete für ZJ und hoffe, dass Jesus denen, die manchmal unsicher werden und zweifeln, hilft.

Für viele, die noch nie mit Gott zu tun hatten, ist es ein leichtes für die Irrlehrenreligionen, sie zu manipulieren. Das fatale ist, sie finden häufig den richtigen Weg, den Menschen zu erreichen. Weil sie geschult werden und selbst daran glauben, was sie einem erzählen. Dann sind es noch nette und sympathische Menschen und schon steckt man mitten drin. Erst beim näheren betrachten fallen die Unstimmigkeiten auf.

Deine Beziehung zu Jesus wird ausreichen, er wird Dich führen, leiten, lenken und vor allem lieben. Und er wird Dir auch Menschen an Deine Seite stellen, die Dir helfen, Deinen Weg zu finden. Und auch die passende Gemeinde. Es ist wichtig, nicht selbst soviel tun zu wollen und zu versuchen, das Richtige zu tun oder die richtige Gemeinde zu finden, sondern sich führen zu lassen. Das fällt schwer, denn der Mensch neigt dazu, alles aus eigener Kraft schaffen zu wollen. Und einige Gemeinden und Religionen drängen sogar zur Eigenleistung, um Gottes Gnade zu erhalten. Aber mit Jesus erkennt man den Unterschied zwischen den lieben Menschen, die aber gefangen sind in ihrer Organisation oder Irrlehre, und den Menschen, die es ernst und ehrlich meinen und an das glauben, was die echte Wahrheit ist, nämlich Jesus!

LG

Nadja [02.01.2014]

Fotos für Tablet oder Handy



Kommentar schreiben:
Name:   E-Mail: 
Bitte aktivieren Sie zum Absenden diese Checkbox und warten Sie einige Sekunden, bevor Sie auf "senden" klicken:
Ihr Kommentar erscheint auf dieser Seite spätestens nach 24 Stunden.
Warum werden nicht alle Kommentare veröffentlicht?
Erstellungsdatum: 13.03.2011 ♦ DruckversionLinks auf andere Internetseiten