Johannes 5,23: ... damit alle den Sohn ehren mögen, wie sie den Vater ehren. Wer versäumt, den Sohn zu ehren, ehrt den Vater nicht, der ihn sandte. (Der Vater wird angebetet! Also muss nach Jesu Worten auch der Sohn angebetet werden!)

Feedback vom 02. November 2010

Hallo Websitebetreiber

von www.antichrist-wachtturm.de/gesalbte-johannes-klasse.html, so? Der Name "Jehova" ist also in keiner der Urschriften zu finden. ??? Nein, aber JHWH.

JHWH ist das Tetragramm, niemals ausgesprochen außer von Christen in der neueren Zeit. Jehova hat es nie gegeben, bis katholische Mönche dieses Wortgebilde aus einem Buchstabenbrei erschufen, der gar nicht als Name gedacht war, sondern nur eine Lesehilfe für den Vorleser in der Synagoge sein sollte, damit er nicht vergisst, das Tetragramm nicht auszusprechen. Die Aussage, der Name Jehova wäre irgendwo in irgendwelchen Urschriften zu finden, ist eine glatte Lüge. [RH]

Sogar die Katholiken hatten ihn lange und Jahrhunderte verwendet in Bibeln und sonstwo stand er.

Den Katholizismus, die Ausgeburt der Lüge, als Wahrheitsbekräftigung heranzuziehen, ist krank. Hirn- und herzkrank. [RH]

WEIL er in den Urschriften stand.

Er stand nie in den Urschriften. [RH]

Als ich diesen, sorry, wie ich finde inkompetenten Unsinn las, hört ich auf weiter zu lesen. Einigem stimmte ich zu, was du schriebst. So viel Fairness muss sein, finde ich. Recherchiere vielleicht selber mal an der Quelle, vielleicht kannst du dann, das was teils unwahr ist, ersetzen durch Fakten.

Meine Quelle ist Jesus, aber gewisslich nicht ein amerikanisierter Haufen von halbgebildeten Schlipsträgern. Wer denen glaubt, nur weil sie so schön schreiben können, der ist verloren. [RH]

Z. B. beten JZ DURCH Jesus Christus zu Gott.

Und damit betet Ihr durch einen Götzen zu Eurem "Gott". Denn Jesus als getrennten Gott anzusehen, macht aus ihm einen Götzen. Johannes 1,1 sagt, dass er Gott war, bevor er auf die Erde kam. Und wir wissen, dass er seine Herrlichkeit wiedererlangt hat. Er ist mindestens ein Gott. Wir glauben, dass er der eine Gott ist und können so das Gebot halten: du sollst keine anderen Götter neben mir haben. Ihr aber macht aus ihm einen zweiten Gott und könnt so dieses Gebot nicht halten. Und Ihr macht auch noch gleichzeitig aus ihm einen Gesetzesbrecher, dessen Opfer sinnlos war. Denn als zweiter Gott wäre er nach dem Gesetz zu Recht hingerichtet worden. [RH]

Die Bibel selbst zeigt, dass nur zu dem Allmächtigen zu beten ist, nicht zu Jesus.

Zu Gott beten und zu keinem andern, das ist richtig. Ihr betet durch einen Götzen. Wir beten direkt zu Gott, indem wir zu Jesus beten. Johannes 5,23! Es ist die Verehrung des Vaters gemeint. Wenn Jesus wie ein König oder ein Richter oder wie ein Beamter zu verehren wäre, dann ist die Anbetung nicht mit eingeschlossen. Da er aber genau wie der Vater verehrt werden muss, ist die Anbetung der Mittelpunkt dieser Verehrung. [RH]

Selbst Mat. 6:9 zeigt diesen Umstand an und die Offenbarung z.B.

Einen schönen Tag

Namenlos


Kommentare
01
Tut mir leid, aber Jesus ist Gott. Es gibt keinen einzigen biblischen Beweis, dass Jesus nicht Gott wäre! Die einzige Ausnahme ist die Neue Welt Übersetzung, von einem Spiritisten geschrieben. Die Sopherim, wie die Masoreten kannten keinen Jehova. Wer das nicht verstehen kann, hat niemals eine Inspiration erhalten, noch ist er des Geistes teilhaftig. Wer von den Jehovaisten kann Hebräisch? Wer von den Jehovaisten kann Altgriechisch? Jesus ist ein Teil des Vaters; und der Vater ist ein Teil von Jesus. So einfach ist das. Wir kennen nur das was in der Bibel steht, aber selbst Johannes sagte, dass alle Schriftrollen der Welt, Jesu Worte nicht fassen können.

Also gibt es viel mehr als nur das geschriebene Wort, das uns zur Verfügung steht. Wenn man sich nur auf die Bibel berufen würde, wie kann man dann verstehen, dass bei Gott alle Dinge möglich sind? Jesus ist das Licht der Welt, Jesus ist unser Vater, Jesus ist unser Erlöser, Jesus vergibt unsere Fehler. Jesus begnadigt uns, Jesus ist für uns gestorben. Und sonst Niemand.

Und wenn die Jehovaisten nicht einmal so einen kleinen Funken Geist haben, wieso können sie dann behaupten sie hätten Gottes Geist????? Das muss mir mal jemand erklären.

Jesus unser Herr ist es, der unter grössten Schmerzen wusste, dass er für uns sterben wird; und er hat es getan, weil er uns liebt. Weil er ein Teil des Vaters ist, der Ihn auferweckt hat zur Freiheit aller Menschen. Jesus ist auch für die gestorben die Ihn verachten und verspotten, die ihm immer wieder ins Gesicht spucken, und für die, die Ihn immer wieder verleugnen, verleumden und ihn schlecht machen. Die Botschaft von Jesus ist das Leben, und die Gnade, und die Vergebung vor allem aber ist es die Botschaft der Liebe. Warum sprichst du dann vom grausamen Gott Jehova? Jesus wird nie mehr fordern, als ein Mensch geben kann.

Denn Jesus wird die Gefangenen freilassen und wird sie in sein Reich führen. Die vier Evangelien sind nur ein kleiner Hinweis auf das Schaffen Jesu. Oder möchte vielleicht jemand erklären, dass vier Kapitel, und die Briefe des Paulus alles sind? Auch die Propheten wussten nur einen kleinen Bruchteil. Aber Ihr Jehovaisten stempelt mit eurer kurzen Denkweise Jesus zum Lehrbuben. Denn ihr seid besser als Jesus?

Ich bin Gott sei Dank nicht der Richter der Menscheit und von euch.

Ninjo [02.11.2010]
02
Ninjo: "Jesus ist ein Teil des Vaters; und der Vater ist ein Teil von Jesus."

Komplett zutreffend und richtig. Aber durchaus tief gestapelt. Denn wenn Du die Bibel liest unter dem Aspekt, was macht Jesus zum Vater, wirst du sehen, dass Jesus der Vater ist. Mehr als nur teilweise.

Das ist das Unbegreifliche an Gott, dass er lieber sich selbst bestrafte als uns, die wir die Strafe verdient haben. Das werden wir uns niemals erklären können oder uns selbst so tief ins Gedächtnis graben können, dass es zum automatisierten Bewusstsein wird wie das Gottesbild der Zeugen Jehovas. Wir werden immer wieder in Überraschung und gespannter Andacht verharren, wenn wir Gottes Realität ansehen. Dieses Ansehen seiner Realität ist im Abendmahl zu einer gemeinsamen Feier geworden, die Jesus uns schenkte. Das Unbegreifliche hat er uns zum Essen zur Verfügung gestellt. Er ernährt uns durch sich selbst. Wir leben durch ihn. Das zeigt das Abendmahl und es wäre unmöglich, wenn er nicht der Vater wäre.

Rüdiger [03.11.2010]
03
Ja Rüdiger, diese Liebe, diese unglaubliche Liebe, die Gott uns gibt in Jesus, der sich foltern liess und starb für uns dumme, kleine, nichtdenkenden Konsumenten, ohne Jesus ist nichts. Er ist unser Gott, unser Leben, unsere Zukunft.

Niemals kann ich das nachvollziehen was unser Gott Jesus hat getan für uns. Es ist unglaublich, Gott gibt sein Leben für uns. Das ist so unglaublich, ich denke, kein menschliches Wesen denkt in diesen Sphären.

Nur die Jehovaisten degradieren Gott zu einem Briefträger für ihre Gebete, es schmerzt mich wirklich zu sehen wie diese Satanisten ihre Rechte und was immer bekommen. Aber was können wir tun?

Dirk [04.11.2010]
04
In den Zehn Geboten heißt es doch, du sollst Vater und Mutter ehren! Ist mit ehren gemeint, das ich meine Eltern anbeten muß?

Oder gibt es verschiedene Ehr-Formen, wie sollte man dann Johannes 5,23 verstehen? Schließt Ehrerbietung automatisch Anbetung ein? Ist doch ne Frage wert, oder? Anbetung gebührt nur Gott, wie Jesus es im Vaterunser deutlich machte! Wo steht in der Bibel, das Jesus sagte, man sollte den Christus anbeten? Die Trinitäts, dreifaltig oder Dreieingkeitslehre, ist eine Frage die mich schon seit Jahren beschäftgt, wäre um Antworten sehr dankbar!

Jörg [10.11.2010]
05
Ja sag' mal, wenn die Ampel rot zeigt, heißt das, dass sie sich blamiert fühlt? Man kann sich auch dümmer anstellen als die Polizei erlaubt. Entschuldige, wenn ich das mal so hart sage. Wenn Jesus nicht explizit darauf hingewiesen hätte, dass er wie der Vater verehrt werden muss, wäre ich auch nie auf die Idee gekommen, dass es sich hier um Anbetung handeln muss. Vater und Mutter sind hier von Jesus selbst absolut ausgeschlossen worden. Nur um die Verehrung des Vaters geht es hier. Und die wird in der Tat durch Anbetung geleistet und nicht durch Höflichkeit, Hut ziehen, Guten Tag sagen, freundlich nicken oder so etwas. Jeder Mensch versteht das auf Anhieb. Nur die Zeugen Jehovas haben sofort ein Kribbeln, das beseitigt werden muss durch Dummstellen.

Werde aufrichtig, Freund!

Rüdiger [10.11.2010]
06
Danke für die Nette und schnelle Antwort! Jetzt ist mir alles suuuper klar! Alle Menschen sind Schlau (dich natürlich in besonderem Maße eingeschlossen) und bin dumm! Wer fragt ist Dumm!

Aha, na gut, nehm ich mal so hin!

Nochmals Dankeschön! Das war dann auch das letzte mal das ich irgendwie ne Frage an dich (oder euch) richte! ich hoffe Aufrichtig das so viel Menschen wie möglich diese Dialoge lesen!

Jörg [10.11.2010]
07
Hast Du, Jörg, nicht schon in Deiner Frage versucht, die Antwort vorzugeben? Hast Du nicht schon den Wachtturm-Würgegriff an meinen Hals gesetzt? Hast Du nicht schon die Druckerschwärze der Verfälschung an den Fingern gehabt?

Nicht wer fragt, ist dumm! Wer fragt und die Anwort schon weiß, der ist dumm und stolz und hochnäsig.

Rüdiger [10.11.2010]
08
Wenn ich die Antwort (für mich wüßte) würde ich die Frage nicht gestellt haben! Ist doch irgendwie einleuchtend, oder! Auf diesen Seiten ist eine Voreingenommenheit sondergleichen! Ich glaube es gibt auch noch Menschen, ausser Zeugen Jehovas und anderen Religiösen Gruppen die sich aufrichtig Gedanken machen. Ich finde einfach jeden der diese Seiten liest und sich äussert, abzustempeln und mit Vorurteilen zu belegen, grenzt an Maßloser Überheblichkeit! Wie können Menschen in dieser Art und Weise, mit anderen Menschen über Jesus reden? Wahnsinn was heute in der Welt so alles abgeht!

Jörg [12.11.2010]
09
Zitat Jörg: "In den Zehn Geboten heißt es doch, du sollst Vater und Mutter ehren! Ist mit ehren gemeint, das ich meine Eltern anbeten muß?"

Hallo Jörg, an der Form der Fragestellung ist eindeutig erkennbar, dass Du schon vorher auf eine bestimmte Antwort festgelegt warst. Und wenn ich einen Weg finde, den Betrug der Zeugen Jehovas so eindeutig zu kennzeichnen, dass deren Manipulationstechnik und in diesem Falle Deine besondere Masche von jedem Leser zu erkennen ist, dann bist Du sauer. Das kann ich verstehen und ich nehme es Dir nicht übel, dass Du darüber meckerst.

Mir ist vielmehr wichtig, auch noch auf das Gebot "Du sollst keine anderen Götter neben mir haben" hinzuweisen. Wenn Ihr neben dem Hauptgott Jehova noch einen Nebengott Jesus habt, ist das nicht genau der krachende Verstoß gegen dieses Gebot? Und! Es geht nicht um Anbetung! Das Gebot sagt "haben"!

Rüdiger [12.11.2010]
10
Ich bin kein Zeuge Jehovas (wenn es dir was bedeutet, könnte Jesus mein Zeuge sein!!!)
Jesus Dein Zeuge? Jörg, Du hast nicht wirklich gelesen, was Du da schreibst, oder? Lass es einfach sein, Du bist absolut durchschaubar. [RH]
Aber nun Glaube ich das dich das ohnehin nicht wirklich interessiert! Deshalb sprach ich von Voreingenommenheit von deiner Seite! Meine Familie und ich sind suchende
Auch das ist eine kleine Übertreibung. Wenn Du und Deine Familie nicht Zeugen Jehovas wären, würdest Du diese Angabe nie in Zusammenhang mit Wahrheitssuche setzen. Denn nur unter Zeugen gibt es den Sippendruck, der es dem einzelnen unmöglich macht, sich persönlich verantwortlich zu verhalten. Jörg, Du reitest Dich noch tiefer rein. Lass es. [RH]
und wir versuchen uns lediglich einen Überblick zu verschaffen! Hatte mir Anfangs beim lesen dieser Seiten mehr erhofft, muß nun leider feststellen das man sich hier, im Umgang mit anderen Menschen, mit sicherheit nicht im Geist Jesu verhält! Die Eigenschaften von Jesus brauche ich dir wohl nicht zu erläutern, Unvoreingenommenheit, Geduld, Demut, Liebe, usw....

Jörg [12.11.2010]
11
Zitat Jörg: "... Unvoreingenommenheit, Geduld, Demut, Liebe, ..."

Jörg, Du kommst mit einer Frage, die in sich selbst schon deutlich signalisiert, dass Du nicht unvoreingenommen bist, sondern knallhart zu den Typen gehörst, die auf die Wachtturm-Lügen geeicht sind. Wenn ich dann auf diese Frage folgerichtig antworte, wirfst Du mir Unvoreingenommenheit vor. Okay.

Indem ich Dir klar antworte, zeige ich Geduld, Demut und Liebe. Denn meine Intention ist nicht meine Ruhe, sondern ich nehme Unannehmlichkeiten in Kauf, um Menschen, die sich von der Wachtturm-Gesellschaft betrügen lassen, aufzuklären. Dass Dir sämtliche Worte gegen den Mega-Betrug "Jehova" wehtun müssen, liegt auf der Hand.

Deine Vorwürfe sind übrigens Euer Standard-Ausweg, den Ihr nehmt, wenn Ihr überführt seid, durchschaut und ohne Argumente. Keineswegs beginnt Ihr dann zu denken oder sich selbst ernsthaft zu fragen, ob es diesen Jehova überhaupt geben kann. Sondern Ihr wendet Euch ab und verfolgt das Ziel, die Zeugen-Jehovas-Fassade wiederherzustellen. Das ist die Wir-sind-etwas-Besseres-Fassade, die übrigens nur eine religionistische Variante der alten bürgerlichen Fassade ist.

Demut und Aufrichtigkeit würden aber ein ganz anderes Ergebnis erzielen. Diese beiden bewegen den Menschen, wirklich ernsthaft zu prüfen. Das kommt bei Euch nicht vor. Leider. Wie oft habe ich Eure Lehren geprüft und bin darauf eingegangen, so dass ich selbst schon fast unter dieser Last zerbrach! Immer, ja immer, hat Jesus mir da rausgeholfen und hat mir Stellen und Zusammenhänge gezeigt, die allesamt glasklar die Wachtturm-Lehren der Lüge entlarven. Ich weiß, wie schwer es ist, sich die Prüfung der Aussagen anzutun. Es ist der schmale Weg. Der breite Weg ist das gemütliche Delegieren der Verantwortung auf einen Sklaven oder einen Papst.

Frage Jesus ernsthaft und Du wirst Antwort erhalten. Glaube an den Sklaven oder den Papst und Du wirst so bleiben, wie Du bist.

Rüdiger [12.11.2010]
12
Ok! Lass es, bemüh dich nicht weiter, hat keinen Zweck! Tut mir leid das ich überhaupt einen Komentar geschrieben hab!

Jörg [12.11.2010]
13
Wieso hat es keinen Zweck? Hast Du gehofft, Du könntest mit Deiner Fangfrage Gott überlisten? Die Wachtturm-Gesellschaft hat dies ja schon für viele Menschen getan. Sie haben aus Jesus einen Untergott gemacht und ihn als jemand abgestempelt, der mal eben das Gebot "du sollst keine anderen Götter neben mir haben" bricht. Und damit haben sie sein Opfer für alle, die diese "Jesus-ist-ein-Gott-Lehre" glauben, zunichte gemacht, denn jemand, der das Gesetz bricht, kann kein gültiges Opfer mehr bringen. Er hat sich nach der Lehre der Zeugen Jehovas zu einem zweiten Gott gemacht und hat damit das Gesetz gebrochen. Das ist das Ziel und der Zweck der Jehovaisten. Sie beten durch einen Götzen an, dem sie unwissentlich die Eigenschaften eines Gesetzesbrechers anhängen.

Die Verführung, der Ihr unterliegt, ist so raffiniert eingefädelt, dass Ihr es selbst nicht merkt, welcher Sünde Ihr nachfolgt. Dass Deine Intervention keinen Zweck hat, kann jeder nachvollziehen. Dass Deine Intervention aber auch gegenüber Gott versagen wird, kannst Du nicht nachvollziehen.

Hoffen wir, dass Du die Zeit, die Du noch hast, nützt, um diesen Fakten Gehör zu schenken. - Ich sage Dir, Euer Sklave belügt Euch wie der Papst die Katholiken belügt.

Rüdiger [12.11.2010]

Fotos für Tablet oder Handy



Kommentar schreiben:
Name:   E-Mail: 
Bitte aktivieren Sie zum Absenden diese Checkbox und warten Sie einige Sekunden, bevor Sie auf "senden" klicken:
Ihr Kommentar erscheint auf dieser Seite spätestens nach 24 Stunden.
Warum werden nicht alle Kommentare veröffentlicht?
Erstellungsdatum: 02.11.2010 ♦ DruckversionLinks auf andere Internetseiten