Johannes 5,23: ... damit alle den Sohn ehren mögen, wie sie den Vater ehren. Wer versäumt, den Sohn zu ehren, ehrt den Vater nicht, der ihn sandte. (Der Vater wird angebetet! Also muss nach Jesu Worten auch der Sohn angebetet werden!)

Feedback vom 15. Februar 2011

Lieber Rüdiger,

Seit Wochen lese ich den Antichrist-Wachturm und das aus gutem Grund. Mein Partner hat sich nach 11 Jahren Beziehung und 15 Jahren "reinschnuppern" bei den ZJ dazu entschlossen, dass das die "Wahrheit" ist. Ich komme mit so viel Irrsinn nicht klar. Ich stehe fest im Glauben an meinen Herrn Jesus Christus und habe jetzt nach 2 Monaten Kampf gegen die ZJ verloren.

Ich kann meinen Partner nicht mehr für voll nehmen, alle Argumente und Warnungen wurden belächelt weil - ja in Wirklichkeit alles ganz anders ist und ich bzw. alle anderen die davor warnen, keine Ahnung haben.

Als Konsequenz habe ich mich von meinem Parner getrennt. Ich habe gemerkt, wie ich schon zum Co-Sektenabhängigen wurde und nur noch bedacht war, ihn da raus zu holen. Ich konnte nicht mehr schlafen, als ich merkte, dass alle Versuche zwecklos waren und ich wurde krank.

Jetzt kann ich nur für ihn beten. Er war meine einzige und große Liebe, aber alles in mir sträubt sich gegen dieses kranke Gedankengut und ich merke die Veränderung meines Partners, den Fanatismus und das verlorengegangene selbständige Denken.

Die ZJ haben eine Liebe zerstört - Satan hat eine Liebe zerstört - er wird frohlocken.

Ich möchte Dir eigentlich nur danken für den Kampf, den Du da aufgenommen hast. Vielleicht kann das Schicksale wie unseres bei dem einen oder anderen verhindern.

Respekt für Deine Arbeit und Gott schütze Dich

mfG. G.H.


Hallo G.H.

Das erste, was der Gott der Zeugen Jehovas macht, ist Beziehungen zerstören. Nicht nur, dass er Freude daran hat, wenn Menschen auf ganz unnatürliche Art und Weise isoliert werden, sondern er mag es auch sehr gern, wenn feste Beziehungen, also auch Ehen und Familien, vernichtet werden. Diese Fakten sprechen nicht nur gegen die Behauptung, die Wachtturmlehre sei die Wahrheit, sondern sie bezeugen, dass die Jehova-Lehre von unten kommt.

Meine Freundin erlebt zurzeit ganz praktisch, was es heißt, wenn zwei Menschen, die sich gefunden haben, nicht zueinanderkommen können. In ihrer Versammlung gibt es ein Paar, das einfach nur glücklich sein und vor Gott und den Menschen die Ehe schließen könnte, doch es erfüllt nicht die Bedingungen, die Jehova ihnen gestellt hat. Sie ist getaufte Zeugin Jehovas, er nur Interessierter. Und schon ist der Affe tot, der Storch gebraten und die Kuh auf dem Dach. Niemand kann in dieser Religion glücklich werden, der nicht sich und sein ganzes Sein auf Linie kämmen lässt. Individuelles Lernen und Wachsen in Jesus kennen diese Leute nicht. Sie werden alle konsequent geistig gleichgeschaltet. Und dazu gehört die Unterwerfung unter die speziellen Jehova-Gesetze.

Während meine Freundin in diesem Zauber aufgewachsen ist, ist Dein Freund durch eigene Entscheidung zu den Zeugen Jehovas gestoßen. Ich habe den Vorteil, von vorn herein in etwa gewusst zu haben, worauf ich mich einließ, Du hast den Nachteil, auf ganzer Linie beraubt worden zu sein. Die Breitseite, die Dir der Wachtturm-Gott gegeben hat, ist mit Sicherheit schlimmer als das, was ich erlebt habe und erlebe.

Es gibt kein Rezept, mit diesen Dingen umzugehen. Die zerstörerische Wut dieses Jehova lässt sich nicht abfangen. Die Angriffe dieses "Gottes" bringen Leiden und Zerstörungen, die tief in unser Leben eingreifen. Allein die Vorstellung, was in dem Leben meiner Freundin durch diesen künstlichen Gott zerstört worden ist, macht traurig. Dazu kommen noch die Schicksale all derer, die in die willkürlichen Theorien dieser "einzig wahren Religion" verwickelt sind. Selbst Menschen, die Jesus erkannt haben, sind oft noch auf Jahrzehnte durch die einzelnen Irrtümer der Wachtturm-Theologie gebunden.

Du stehst als Christin jetzt an forderster Front. Meine Erfahrung und mein jetziger Wissenstand sagen mir, dass Du die Beziehung nicht abbrechen solltest. Mit der Beendigung Deiner Beziehung zu dem frisch gebackenen interessierten Zeugen Jehovas machst Du eigentlich das, was Satan sich wünscht. Klingt hart, ist aber sehr logisch. Und ich habe nach langen Kämpfen in diesem Punkt Erlösung erfahren. Nachdem ich mehrfach Schluss gemacht hatte, habe ich endlich gemerkt, dass nicht mein Denken zählt, sondern der Plan Jesu.

Und es wächst und gedeiht. Mein Leben ist um einiges reicher geworden, seit ich erkannt habe, dass die Nachfolge (das Kreuz) mehr zählt als unser natürlicher Impuls. Unser Schmerz und unser Zorn mögen groß sein. Aber wir dürfen zum Glück hoffen, dass wir mit Jesus den siegreichen Part besetzen. Denn in seinem Namen wird gerettet und nicht in einem Jehova, der erst von katholischen Mönchen erfunden werden musste.

Frage Dich ehrlich, ob Du Deinen Freund unter den gegebenen Umständen noch willst. Wenn ja, gehe diesen Weg. Jeder Mensch ist abergläubisch. Der Jehova-Glaube ist eine konzentrierte Ausgeburt des Aberglaubens und die ihm anheim gefallenen Menschen brauchen uns.


Kommentare
01
An ihren Früchten sollt ihr sie erkennen.

Wenn man letztlich total verunsichert ist sollte man sich einzig an die Realität Jesus halten.

Thomas [02.12.2011]
02
Doch was ist die Realität Jesus? Jehovas Zeugen machen sich aus Jesus eine ganz eigene Realität. Während Jesus von sich ganz klar sagt, dass er die Realität ist, sagen Jehovas Zeugen darauf: Er konnte sagen, er sei die Wahrheit, weil alle Prophezeiungen über ihn wahr geworden sind. Was ist das für eine faule Ausrede! Aber sie müssen sich eine Ausrede einfallen lassen, weil die Behauptung Jesu, er sei die Wahrheit und das Leben, direkt zu der Schlussfolgerung führt, dass Jesus Gott sein muss. Denn wer außer Gott kann die Wahrheit und das Leben sein? Und wenn Jesus als Halb- oder Nicht-Gott in Sachen Wahrheit und Leben mit dem Höchsten gleichgezogen wäre, hätte Jesus wahrheitsgetreu sagen müssen, dass er wie der Vater die Wahrheit und das Leben sei. Hat er aber nicht. Er sagte lediglich: Ich bin die Wahrheit und das Leben.

Wer also die Realität Jesus annehmen will, der muss diesen Jesus dann auch von Herzen ehrlich fragen, ob er Gott ist, ohne ihm das schon vorher abzusprechen. Dann wird er alle Wahrheit erfahren.

Rüdiger [02.12.2011]

Fotos für Tablet oder Handy



Kommentar schreiben:
Name:   E-Mail: 
Bitte aktivieren Sie zum Absenden diese Checkbox und warten Sie einige Sekunden, bevor Sie auf "senden" klicken:
Ihr Kommentar erscheint auf dieser Seite spätestens nach 24 Stunden.
Warum werden nicht alle Kommentare veröffentlicht?
Erstellungsdatum: 22.02.2011 ♦ DruckversionLinks auf andere Internetseiten