Dämonen in dem Buch:
Das Geheimnis des Familienglücks

Ein Ex-Zeuge Jehovas berichtete, dass es unter den Zeugen Jehovas kaum jemanden gibt, der nicht schon von Dämonen belästigt worden ist. Es fielen Stichworte wie "Bettdecke wegziehen" und "ein unförmiges Wesen, das einen mit roten Röngtenaugen fixiert". All diese dämonischen Belästigungen bei Zeugen Jehovas lassen sich nur auf die Beeinflussung der Wachtturm-Gesellschaft zurückführen, die ihre Literatur gekonnt mit unbiblischen Lehren und Dämonen-durchseuchten Abbildungen ausstaffiert.

Das Geheimnis des Familienglücks, Seite 28
Zeugen Jehovas dauerhafte Ehe

Dieses nette Zeugen-Jehovas-Paar ist mit hoher Wahrscheinlichkeit in den idyllischen Wald montiert worden. Diese Tatsache stellt an sich nichts Schlimmes dar. Jede Firma kann für sich werben, wie sie will. Doch muss sie sich auch gefallen lassen, dass versteckte Botschaften irgendwann entdeckt werden, vor allem wenn es sich um Botschaften aus dem Reich der Dämonen handelt. Der Hintergrund, in den dieses freundliche ZJ-Ehepaar eingefügt wurde, strotzt vor Dämonen-Einbettungen. Die Wachtturmmacher haben scheinbar eine extra Spezialabteilung, die sich nur um diese Dämonie-Anwendungen kümmert, denn die Dämonen sind äußerst gut in das Bild integriert.

Welche Dämonen entdecken Sie?

Zeugen Jehovas dauerhafte Ehe

Zeugen Jehovas dauerhafte Ehe

Zeugen Jehovas dauerhafte Ehe

Zeugen Jehovas dauerhafte Ehe

... und so weiter, und so weiter! Lassen wir es einmal mit diesen vier entdeckten Dämonen bewenden. Einige davon sind bestimmt für viele Betrachter nicht so leicht zu erkennen. Aber machen Sie sich nichts draus. Die WTG setzt Dämonenbilder in allen möglichen Abstufungen ein. - Für jeden etwas. Wenn Sie Ihren Blick auf dem Bild ruhen lassen, werden Sie mit Sicherheit mehr und mehr von diesen Dämonen entdecken.

Sinn und Zweck der Wachtturm-Dämonie

Einige aufgeklärte, gebildete und vernünftige Mitbürger wenden ein, dass die Beachtung der Wachtturm-Dämonie lächerlich sei, unprofessionell und nur eine Schlammschlacht. Das sei nicht objektiv und würde nur Hass wiederspiegeln. Diese und ähnliche Vorwürfe wurden schon mehrfach erhoben. Mein persönlicher Eindruck ist, dass diese so integer und gediegen auftretenden Kritiker die Tragweite der Wachtturm-Dämonie nicht wahrhaben oder vor der Öffentlichkeit verheimlichen wollen. - Wenn sie nicht tatsächlich im Auftrag der Wachtturm-Unterwelt handeln.

Um die Tragweite der Wachtturm-Dämonie einmal den Lesern vor Augen zu führen, ohne Zeugen Jehovas nach ihrer persönlichen Belastung auszufragen, veröffentliche ich hier drei Fotos, die mir freundlicherweise ein Mensch überlassen hat, der auch eine Zeit lang mit den ZJ "studiert" hat. Diese Erscheinungen traten nach dem Tod des Vaters dieser Person auf und waren in deren Wohnung für einen Zeitraum von ca. drei Monaten zu beobachten. Als Begleiterscheinung traten auch "autokinetische" Phänomene auf und "Sinnestäuschungen", die auch von anderen Mitgliedern dieses Haushalts zeitgleich wahrgenommen wurden. Die Präsentation dieser in meinen Augen hochbrisanten Fotos soll den Lesern zeigen,

  • dass eine gewisse Ähnlichkeit zu Wachtturminhalten durchaus erkennbar ist und
  • dass die Möglichkeit existiert, dass belastete ZJ solche Dinge in ihrem Alltag erleben.

fotografiert am 5. August 2007

fotografiert am 21. Juli 2007

fotografiert am 21. Juli 2007

Leider deuten die Verführten des Sklaven aus Brooklyn diese Phänomene als Bestätigung ihres "guten Wandels vor Jehova". Sie denken, dass der Teufel sein Heer einsetzt, um die wahren Anbeter zu beeindrucken. Doch findet unter Menschen, die Gott folgen, eine solche Belastung nicht statt. Wer Jesus folgt, wird auch von solchen Dingen nachhaltig befreit. Doch die Zeugen Jehovas wissen dies nicht. Sie wissen so vieles nicht über Jesus, denn der treue und verständige Sklave verschweigt es ihnen. Zeugen Jehovas, stellt euch unter den Schutz des Namens Jesus. Euer Jehova ist nicht der, wofür ihr ihn haltet!


Kommentare

01
Also ich persönlich halte die ZJs selbst für falsch und von der Wurzel her Satanisch, aber die Vergleiche mit den Bildern da kann man schlicht nur sagen "mann kanns auch übertreiben".

Tim [08.09.2009]
02
Wie kommst du denn auf die Idee, dass hier Zeugen Jehovas mit Dämonen verglichen werden sollen? Und ob ZJ satanisch sind, das ist eine ganz andere Frage. Das kann und will ich nicht beurteilen. Eher sind sie betrogene Betrüger. Dass sie aber dämonisch belastet sind, belegen sämtliche dämonisierenden Darstellungen des Wachtturm und Erwachet und dem ganzen Rest der WT-Literatur. Dies ist ein unmenschlicher Eingriff des Sklaven in die Psyche der Zeugen Jehovas. Ich hoffe darauf, dass es einen Gott gibt, der das genauestens abrechnet und das böse Spiel nicht nur aufdeckt, sondern auch bestraft, sofern keine Reue besteht.

Rüdiger [08.09.2009]

PS: Und wie ich die Wachtturm-Gesellschaft kenne, wird es da keine Reue geben.
03
Und falls Du den Vergleich nur in der Weise meinst, dass die Bilder oben mit den Wachtturm-Dämonenbildern verglichen werden:

fotografiert am 5. August 2007

Klick auf das Bild!
Dämonenkontrolle bei den Zeugen Jehovas

Wenn das nicht eine schlagende, entlarvende Ähnlichkeit ist, ... es ist äußerst traurig, so genannter christlicher Literatur so etwas Schändliches nachweisen zu müssen. Aber besser ist das! Jeder zur Nachdenklichkeit gebrachte Zeuge Jehovas kann ein geretter Mensch werden, der zu Jesus sagt: Ja Herr, ich glaube!

Rüdiger [29.09.2009]
04
Hallo Rüdiger;

von den drei unteren Bildern, das in der Mitte und das untere, das "liegende Gesicht" an der Zimmerdecke, und dann vergleiche: Offenbarungsbuch, S.159, der große Herr mit dem Heiligenschein, auch so ein liegendes Gesicht in der rechten Hand.



Irgendwie seltsam, sieht sehr ähnlich aus, vor allem die Proportionen. Zufall?

Conorr [29.11.2010]
05
Wahnsinn! Das ist der größte Unsinn den es in der Welt gibt!

Wirklich lachhaft!

Siehe: "Pareidolie"

Shmuleh [28.12.2010]
06
Genau das ist die Technik der Wachtturm-Gesellschaft, diesen Effekt auszunützen und leicht zu verstärken. Die Macher dieser Religion bilden sich ein, - und sie haben damit auch Erfolg -, die Betrachter weisen diese Effekte allem Möglichen zu, nur nicht der teuflischen Täuschungslust des Sklaven. Zum Glück gibt es Kreationen aus der Hand des treuen und verständigen Sklaven, die eindeutig beweisen, dass diese "Intarsien" bewusst eingearbeitet sind. Beispiel:

Das auf der Seite Jehova hört unsere Hilferufe.

Rüdiger [28.12.2010]
07
Gestern fand ich ein weiteres "Gesicht", das den oben abgebildeten Dämonenerscheinungen sehr ähnlich ist. Es handelt sich um ein Bild im Wachtturm 15. Oktober 2009, Studienausgabe, auf der Seite 9:



Wenn Sie das Bild anklicken, sehen Sie das Bild in Originalgröße. Diese Totenmasken scheinen alle einer bestimmten Welt entsprungen zu sein. Angesichts dieser Einflechtungen in den Lehr-Publikationen der Wachtturm-Gesellschaft verwundert es, dass noch so viele Zeugen Jehovas annehmen, durch das Studium dieser Hefte gerettet werden zu können.

Rüdiger [22.01.2011]
08
Danke für diese Aufklärung auf dieser Homepage! Es ist alles sehr aufschlussreich und erschreckend!

Helena [21.03.2011]
09
In dem Bild mit dem ach so gluecklichen Paerchen im Wald sehe ich nach alter Disney und Coca Cola Machart 2 mal das Wort Sex..Achtet auf das x rechts gebildet von den Baeumen....wuerde gern bearbeitete Fotos senden, wo es gekennzeichnet ist, aber ich weiss nicht wie :-(

Alex A. [16.09.2011]
Hallo Alex, schick mir die Bilder per Mail. Ich setze sie dann ein. [RH]
10
So ein Qwatsch könnt Ihr nur schreiben.Das Bild habt Ihr bearbeitet.Ihr solltet euch ein anderes Hobby suchen

mdaya [21.09.2011]
Das Bild ist Original-Wachtturm-Phantasie! Nur die Kreise habe ich eingesetzt, um die Eindrücke genauer zu bezeichnen.

Ich verstehe nicht, dass Zeugen Jehovas so dreist lügen. Ein Beispiel für die aussichtslose Jehova-Lüge gibt es auf: www.mywot.com/en/scorecard/antichrist-wachtturm.de

Zitat: "die Website veröffentlicht gefälschte Texte oder anderen gefälschten Content" [RH]
11
Hi mdaya,

schon die ersten Wachttürme waren voller freimaurerischer Symbole und anderer dubioser Symbole. Heute versteckt die WTG ihr wahres Gesicht besser. Die Bilder sind ja nur ein kleiner Teil der Kritik an der WTG. Die Mutation Jesus-Engel konnte noch kein Zeuge erklären oder den Kult um den Namen Jehova und hunderte von Bibelstellen, die belegen, dass Jesus Gott ist.

Gruß,

Teetrinker [22.09.2011]
12
haha, also wer da sieht man wer sich wirklich mit Dämonen beschäftig. Jemand der in jedem Bild danach sucht und irgend eine ecke nimmt und sagt "da guck ein Dämon" tut mir leid aber ich glaub du solltest mal nen Psychologen aufsuchen.

Bei den Tageszeitungen und ihren Bildern siehst sicher die Verschwörungen von irgendwelchen Politikern. Bist echt krank. Anders kann ein normal denkender Mensch das nicht bezeichnen.

Aber danke echt schon lange nicht mehr so gut gelacht ^^

Obama [23.01.2012]
13
Hi Obama,

schön dass Du gelacht hast. Wenn Du einige Zeugen Jehovas kennen würdest und ihre Ängste erlebt hättest, wie sie Angehörige sterben lassen für Jehova, würdest Du vermutlich nicht mehr lachen.

Gruss,

Teetrinker [23.01.2012]
14
Schon erstaunlich daß du an Dämonen glaubst.Wenns die gibt , wo kommen sie denn her?

Ich bin eine Zeugin Jehovas und bin nicht mit Dämonen belastet.Im Gegenteil,ich würde bei einer Belästigung wissen wer mir helfen kann.

Um alles zu verstehen muß man sich intensiv mit dem Wort Gottes , der Bibel befassen.Halbwissen ist sehr gefährlich.Und das ist es , was Zeugen Jehovas machen .Sie bieten kostenlose Bibelstudien an.Ob man nach der vermittelten Erkenntnis dann auch den "Weg der Wahrheit"geht ist absolut freiwillig.

Im übrigen tun wir das nach getaner Arbeit um den Menschen die Wunderbare Botschaft , die die Bibel enthält zu vermitteln und wir haben auch eine Coutsch zu Hause.

Selbst auf die Gefahr hin , daß jetzt hier alle über mich herfallen mußte ich das jetzt richtig stellen.

carola [13.02.2013]
Hallo Carola, selbst wenn wir die Möglichkeit einräumen, dass es Dämonen gibt, glauben wir nicht an sie. Wir glauben an Jesus. Und die Wachtturm-Gesellschaft nutzt versteckte, dämonische Darstellungen in ihren Veröffentlichungen, um Menschen zu manipulieren. Wer so eine "Literatur" als Wahrheit verbreitet, nur weil sie so schön fromm daherkommt, muss schon ziemlich abgefahren sein. Jesus ist der Weg und die Wahrheit. Die Wachtturm-Lehre führt in die Irre, von Jesus weg zu einem Phantasie-Gott, dessen Name von Menschen gemacht werden musste, von katholischen Mönchen: Jehova. [RH]
15
Zitat: "Im übrigen tun wir das nach getaner Arbeit um den Menschen die Wunderbare Botschaft , die die Bibel enthält zu vermitteln."

Die wunderbare Botschaft, die die Bibel enthält, ist der Name Jesus. Ihr wollt doch das ewige Leben?

1. Johannes 5,11-13 Und das ist das Zeugnis, dass uns Gott das ewige Leben gegeben hat, und dieses Leben ist in seinem Sohn. Wer den Sohn hat, der hat das Leben; wer den Sohn Gottes nicht hat, der hat das Leben nicht. Das habe ich euch geschrieben, damit ihr wisst, dass ihr das ewige Leben habt, die ihr glaubt an den Namen des Sohnes Gottes.

Wie kann man den Sohn haben? Und wie kann man an den Namen des Sohnes glauben?

Da ist kein Platz für einen Jehova.

Doris [14.02.2013]
16
Das soll dämonisch sein? Hab ich das nicht schon mal gehört? Hat man nicht auch Jesus „dämonisiert“, er würde „Dämonen mit dem Beelzebub austreiben“? Mutet es nicht daher seltsam an, wenn er sagt, wir sollen „kein Teil der Welt sein“? Hat er aber nicht gesagt; „...die ganze Welt liegt in der Hand dessen, der böse ist“? Wenn nun Jesus mit dem Beelzebub die Dämonen austreibt, hat er sich denn der Welt zugewandt? All die Reiche der Welt angenommen, die ihn der Teufel anbot? Ja, „ ... mit wem treiben denn die Söhne (dieses böse System) sie aus“? Ist nun die Welt gut und Jesus böse?

Im Menschen ist nichts Gutes. Wie oder was die Welt ist, interessiert mich nicht wirklich. Im Blick freimaurerischer Vereinigungen ist immer die Menschheit. Jesus hat immer nur den einzelnen Menschen im Blick. Die Wachtturm-Gesellschaft mäht den einzelnen ab und pflügt ihn unter. Jesus ist der Wachtturm-Gesellschaft ein Dorn im Auge. Daher veröffentlichen sie immer wieder Bilder, die Jesus knallhart verhöhnen. Siehst Du den erigierten Penis, den sie dem Wachtturm-Jesus angemalt haben? [RH]

Die Wachtturm- Gesellschaft (WTG) und die Zeugen Jehovas sollen also dämonisch sein?

Die Wachtturm-Gesellschaft ist eine eiskalt berechnende Profitgesellschaft und setzt zu ihrem antichristlichen Zweck angeblich aus der Bibel gesogene Vorschriften ein, mit denen sie Menschen umbringt. Sie macht Jehovas Zeugen zu Mördern und Gemordeten, indem sie genau das Gegenteil befehlen von dem, was Jesus geboten hat. Jesus hat den Sabbat - eine viel höherstehende Vorschrift als die Blutvorschrift - gebrochen, um Menschen zu heilen. Die Wachtturm-Gesellschaft macht genau das Gegenteil, indem sie eine Vorschrift erfindet, die nichts mit Getötetem zu tun hat, wie das, wovon die Bibel spricht, sondern mit weiterlebenden Blutspendern. Daraus macht sie Kannibalismus, über den die Bibel übrigens auch nicht spricht, und verweigert auf diese Weise einem Verblutenden aktiv die erforderliche Nothilfe. Dazu setzt sie auch noch Komitees ein, die im Krankenhaus aktiv Patient und Ärzte beeinflussen. Wenn das nichts mit Dämonen zu tun haben sollte, dann doch glasklar mit dem Teufel. Der Teufel lässt Menschen für Religion über die Klinge springen. Das tut auch gepflegt die Wachtturm-Gesellschaft. [RH]

Wenn sie uns immer wieder warnen, wir sollen kein Teil der Welt sein? Wenn sie uns ermuntern von unseren bösen Wegen umzukehren und sich Gottes Königreich zuzuwenden?

Das tue ich auch. Einer meiner Schildertexte lautet: Jehovas Zeugen! Wendet euch ab von euren bösen Wegen! Wer hat nun die größere Autorität? Derjenige, der Menschen für eine religiöse Vorschrift und in direktem Ungehorsam gegenüber Jesus Menschen umbringt, oder der, der Jesus ernstnimmt und das tut, was er sagt und tut? Die Wachtturm-Gesellschaft hat sicherlich mehr Autorität über etwa 8 Millionen Zeugen Jehovas. Ich habe mehr Autorität, was die Wahrheit anbetrifft. Bisher gibt es Gerichtsurteile wegen Kindesmissbrauch, unter denen die Wachtturm-Gesellschaft finanziell leidet. Was wird passieren, wenn Jehovas Zeugen aufgrund ihrer bewussten Zum-Tode-Führung eines Verblutenden des Mordes schuldig verurteilt werden? Ist dann die Welt schlecht und die Wachtturm-Gesellschaft gut? [RH]

Sind sie denn böse, weil ehemalige böse Menschen nun sich besinnt haben, ihre Werke bereut und sich von der Welt abgewandt haben und Zeugen Jehovas geworden? Liest Ihr denn die Publikationen wirklich? Oder schaut Ihr nur die „dämonischen Bildern“ an, ohne zu lesen? Ist denn die Welt gut und die Wachtturm-Gesellschaft böse, weil die WTG kein der Teil der Welt ist?

Ehemalige böse Menschen werden Zeuge oder Zeugin Jehovas und lassen Menschen für eine Religion sterben? Hallo? Was ist das denn für eine Logik?! Bist Du Dir sicher, dass Menschen gute Menschen sind, die aus biblischer Rechthaberei und genau entgegengesetzt zu Jesu Taten und Worten Menschen bewusst, geplant und gut organisiert verbluten lassen? Ja, sie dienen einem System. Das ist das Wachtturm-System, das den Menschen den Kontakt zu Jesus verbietet, indem es ihn als anderen Gott hinstellt, den man nicht anbeten darf. Gut sind diese Menschen als Zeitungsständer in der Fußgängerzone. Das gebe ich zu. [RH]

Hat denn die Wachtturm-Gesellschaft sich an den Kriegen der Welt beteiligt? (Nur weil Kriegsveteranen ihre Taten nach Kriegsende bereuten, zur Besinnung kamen und sich der Gesellschaft anschlossen? Hat nicht auch Saulus gewütet, bevor er zu Paulus wurde? Ist denn daher ihr „Kampf“, nun fürs Königreich einzusetzen „dämonisch“, nur weil dieses „Königreich“ -das als „Wahrheit“ schon von Jesus intutitioniert wurde- kein Teil der Welt ist?)

Ja, in den ersten Weltkrieg rannte das System der Zeugen Jehovas mit großem Hurra. Weißt Du das nicht? Der Wachtturm-Jesus muss es wohl jahrzehntelang verpennt haben, seiner ausgewählten Bruderschaft mitzuteilen, dass sie nicht in den Krieg ziehen soll. [RH]

Oder war es nicht die Geistlichkeit, die auf allen Seiten der Nationen den Krieg segneten?

Das stimmt. Aber Jesus hat damit nichts zu tun. Warum stellt ihr ihn dann mit erigiertem Penis dar? [RH]

Hat die WTG all die Soldaten ermuntert, sich für ihr jeweiliges Land einzusetzen? Oder waren es die Geistlichen? Haben sie wirklich jemals ihre Werke bereut? Oder „bereuen“ sie, tun aber fleißig ihre bösen Taten weiter? Wer sind denn die Kinderschänder?

Hast Du denn schon bereut, dass Du am Verblutenlassen von Menschen beteiligt bist? Du bist in die WTG eingetreten, nachdem sie Dir erklärt haben, dass für eine Vorschrift in ihrer Religion Menschen verbluten müssen. Hast Du Deine Teilnahme an diesen massenhaften Verbrechen schon bereut? Bist Du schon aus diesem Menschen-Verblutenlasser-Verein ausgetreten? Hast Du schon einmal daran mitgearbeitet, jemanden verbluten zu lassen? Wirst Du das tun, wenn sie es von Dir verlangen?

Die wahren Kinderschänder sind die, die von Geschändeten verlangen, dass sie zwei Augenzeugen beibringen, bevor dem Tatbestand nachgegangen wird. Gehörst nicht auch Du zu dieser Schänderbande, die das verlangt? [RH]

Die WTG? Oder die Geistlichen, von denen man aus den Medien nichts erfahren würde? Sind denn die Berichte nicht schon voll genug? Hat die WTG die Welt von falschen „Kriegsberichten“ von denen schon Jesus sprach die Nationen zum Krieg ermuntert? (Wer die Hintergründe kennt, der weiß wie sehr Satan die Medien schon vor dem Ersten WK kriegshetzen lies und deren Berichte bis heute Eingang in den Geschichtsbüchern gefunden haben. Wenn das Reich Gottes oder Königreich kein Teil der Welt ist (Joh 18), wie kann es denn bei den Pharisäern „inwendig“ sein?

Den Pharisäern inwendig, die es verspotteten? (Ausgerechnet!)

Keine Ahnung, wovon Du sprichst. [RH]

Wie kann es denn bei den Religionen und ihren Geistlichen „inwendig“ sein, die sich der Welt zuneigen? Überhaupt! Haben denn die Geistlichen das „Reich Gottes“ wirklich gepredigt in Verbindung zum Eintreffen seiner Zeit und mit den Zeichen? Wie war es denn bei Titus und Vespasian, als sie Jerusalem zerstörten? Haben die Pharisäer ihre Schafe vor diesem Ende gewarnt und Jesus die Schafe ermuntert gegen die Römer zu kämpfen? Oder war es nicht doch umgekehrt? (Siehe Flavius Josephus)

Was will er mir nur sagen?! [RH]

Also nochmal: wer soll dämonisch sein? Die Welt? Die WTG? Ratio!!! Sapere aude!!! Fragen über Fragen. Und ich könnte diese Fragenkette noch ewig fortsetzen. Nun macht aber mal halblang! Der Weizen wird mit dem Unkraut wachsen, erst dann wird der Sämann ernten. Besinnt Euch! Sucht mit aufrichtigen Herzen! Das Königreich ist ist ein Reich, das alle Reiche der Welt absetzen wird, so wie es immer und immer wieder durch die Bibel proklamiert wurde! Zum Beispiel Daniel 2: 43 und 44. usw., usf. Besinnt Euch! Macht Euer Herz weich! Seid demütigt! Und hört auf, mit bösen und gehässigen Zungen! Kehrt um!

Aah, ich verstehe. Ich soll zum wahren Kinderschänder werden, der zwei Augenzeugen fordert, bevor ich dem Kind helfe. Ich soll zu einem Mörder werden, der im Krankenhausverbindungskomitee den Verblutenden solange beeinflusst, bis sein Lebenswille ganz sicher gebrochen ist. Ich soll also zu einem Verbrecher werden, der den Menschen verbietet, zu Jesus zu beten. Okay, ich habe verstanden. [RH]

Nur den Demütigen wird diese Erkenntnis geoffenbart, weil sie „Menschen guten Willens sind“. Wer am Ende wird denn als Böse empfunden werden! Cui bono? Wer sind wir Sterblichen denn, daß wir uns so auftun?

Frank G. [06.05.2015]
17
Hallo Frank,

Du leitest Deinen Kommentar mit der Frage ein: "Das soll dämonisch sein?"

Ich habe von vielen Christen gehört, dass Jehovas Zeugen mitunter schwer mit Dämonen-Konfrontationen in ihrem Alltagsleben zu tun haben. Ist Deine Frage eventuell damit zu erklären, dass Du ganz andere Erfahrungen hast? - Mit Jehovas Dämonen?

Rüdiger [07.05.2015]
18
Ich weiß zwar auch nicht genau, was uns Frank G. hier mitteilen will, aber da es ihm anscheinend um den Vergleich der WTG mit den Geistlichen geht, soll das Zitat: "Haben denn die Geistlichen das „Reich Gottes“ wirklich gepredigt in Verbindung zum Eintreffen seiner Zeit und mit den Zeichen?" Zitat Ende - wohl bedeuten, dass die WTG hier positiv abschneidet und ihre Voraussagen richtig waren. Die feiern doch inzwischen hundertjähriges Bestehen des „Königreiches“.

Ich kann mir vorstellen, dass Frank G. noch nicht so lange ZJ ist. Dafür würden u.a. die lateinischen Einwürfe sprechen. Deshalb ist ihm vielleicht auch nicht bekannt, dass die WTG das Reich Gottes u.a. für 1914 auf der Erde ankündigte, es aber dann wegen seines Ausbleibens in den Himmel verschob. Seither gab es ja dann verschiedene Ankündigungen, wann es auf der Erde aufgerichtet werden würde. Am bekanntesten war vielleicht das Jahr 1975.

Herr G. denkt anscheinend, dass diese Falschprophezeiungen der WTG besser sind als falsche oder fehlende Prophezeiungen der „Geistlichen“.

Es entzieht sich jedoch meiner Kenntnis, warum er hier und zu diesem Thema überhaupt WTG und Geistlichkeit gegeneinander abwägt. Wie auch immer.

LG Claudia [07.05.2015]

Fotos für Tablet oder Handy



Kommentar schreiben:
Name:   E-Mail: 
Bitte aktivieren Sie zum Absenden diese Checkbox und warten Sie einige Sekunden, bevor Sie auf "senden" klicken:
Ihr Kommentar erscheint auf dieser Seite spätestens nach 24 Stunden.
Warum werden nicht alle Kommentare veröffentlicht?
Erstellungsdatum: 15.08.2009 ♦ DruckversionLinks auf andere Internetseiten