Gehörntes Tier an der Wand

Das Heim der Zeugen Jehovas ist geschmückt mit kleinen Wesenheiten, die einen von der Wand aus beobachten. Diesen Eindruck bekommt man, wenn man in den Wachtturm für den 15. Oktober 2001 und dort auf die Seite 16 schaut.

Der Junge hat bei näherer Betrachtung ein merkwürdiges Affenwesen in seiner Frisur versteckt und man sieht, wenn man genau hinschaut, dass sein Hinterkopf per Retusche vergrößert wurde.

Die Erweiterung am Hinterkopf des Jungen symbolisiert den geistigen Tumor, der jedem Zeugen Jehovas ans Hirn genagelt wird. Wenn dieser geistige Tumor einmal gesetzt ist, kann kein Zeuge Jehovas mehr aus eigener Kraft umkehren. Dann hat der Zeuge Jehovas einen Zustand erreicht, in dem er jede Wahrheit und jeden Beweis als Gefahr einstuft und lieber die Polizei holt, als einmal kurz nachzudenken. Wer diesen Jehova-Tumor in seinem Kopf trägt, kann die Realität nicht mehr annehmen, sondern muss die freimaurerischen Wachtturm-Fiktionen als das wahre Leben ansehen. Der Alltag von Jehovas Zeugen ist dementsprechend verzerrt und schief gewickelt. Jehovas Zeugen sind krankgemachte Menschen. Jehovas Zeugen lassen Menschen für ihre Religion verbluten und werben für eine Verblutungsmord-Organisation.

Jehovas Zeugen verraten nicht nur mit Händereiben ihre wahre Intention in ihren Abbildungen, sondern sie lassen konsequent Taten folgen. In jeder Stadt gibt es Menschen, die jemanden kennen, der für die Wachtturm-Religion viel zu früh verbluten musste. Wann wird diese Mord-Organisation endlich zur Rechenschaft gezogen? Sind die rechtlichen Instanzen, die die Beschneidung von jüdischen Jungen verbieten wollten, auch einmal in der Lage, Menschen vor der Wachtturm-Mordorganisation zu schützen?


Kommentare
01
Auf dem ersten Blick wirkt die Gruppe harmlos. Wenn man aber die Machenschaften der Wachturmgesellschaft kennt, kann man in deren Gesichtern lesen. Der Junge wirkt wie etwas häßlich Grinsendes, immerhin aber mit einer Affenfrisur. Er ist Auge in Auge mit der lachenden Großmutter. Es wird gegrinst und gelacht - über wem wohl? Doch nicht etwa über die frommen Zeugen Jehovas?

Der Großvater lächelt ammüsiert vor sich hin. Er weiß sehr wohl Bescheid. Der gehörnte Tierkopf hängt ja gleich neben ihm - wie passend.

Janus [03.04.2015]
Ja, dieses merkwürdige Grinsen des kleinen Jungen hat mich auch beschäftigt. [RH]

Fotos für Tablet oder Handy



Kommentar schreiben:
Name:   E-Mail: 
Bitte aktivieren Sie zum Absenden diese Checkbox und warten Sie einige Sekunden, bevor Sie auf "senden" klicken:
Ihr Kommentar erscheint auf dieser Seite spätestens nach 24 Stunden.
Warum werden nicht alle Kommentare veröffentlicht?
Erstellungsdatum: 03.04.2015 ♦ DruckversionLinks auf andere Internetseiten