Jesus ist Gott

Als Jesus als Mensch unter uns war, war er noch nicht verklärt und verherrlicht und sein wahres Sein vor den Menschen geheim. Das finden wir oft in der Bibel, dass Jesus uns nicht alles offenbarte, als er als Mensch auf der Erde war. Er deutete vieles nur in Gleichnissen an. Heute würden wir sagen: Er sprach in Rätseln.

Eine der wichtigsten Eigenschaften seiner Jünger war die, dass sie ihm gefolgt sind, ohne genau über ihn Bescheid zu wissen. Man kann sich regelrecht wundern über ihre Haltung, dass sie nicht dezidiert nachgefragt haben, sondern ihm glaubend folgten, in der Gewissheit, dass er ihnen schon das Nötige sagt.

So sind wir den Jüngern Jesu gleich, wenn wir ihn als unsern Herrn annehmen und mit ihm ausgiebig sprechen und uns seine Worte anhören. Denn er spricht zu uns als der von Gott Gesandte, der Messias, der uns den Vater in allen Dingen nahebringt. Jesus ist die Ansprechadresse, die Gott uns gegeben hat, damit die Verbindung zwischen Gott und Mensch im Glauben lebt.

Für die wahren Jünger Jesu ist es unerheblich, welcher Natur Jesus nach den Begriffsregelungen der Menschen ist. Der wahre Christ folgt Jesus nach, weil er seine Stimme kennt, und nicht, weil er einen unumstößlichen TÜV-Bericht über Jesus in der Tasche zu haben meint. Da wundert es auch nicht, dass der wahre Jünger Jesu in allen Dingen dazu bereit ist, frei Erkenntnis zuzulassen und mögliche Fehleinschätzungen jederzeit zu revidieren. Denn dieser Christ ist daran gewöhnt, aus der Hand Jesu die Erkenntnis und Führung zu empfangen.

So wird der wahre Christ auch niemals eine andere Empfehlung aussprechen als nur auf ihn, Jesus, zu hören. Er würde niemals empfehlen: Höre auf die Katholische Kirche, höre auf die Wachtturm-Gesellschaft oder höre diese oder jene menschliche Organisation. Genau so sind auch diese Seiten zu verstehen. Niemals darf es so weit kommen, dass jemand einem Menschen folgt! Einzig das, was er von Jesus im Glauben empfängt, zählt.

Deswegen gilt die Warnung vor allen menschlichen Organisationen, die davon überzeugt sind oder wenigstens nach außen den Eindruck vermitteln, alles Verfügbare über Jesus zu wissen und sein Wesen bestimmen zu können. Ich warne vor Lehren, die sein Wirken in eine bestimmte Fasson bringen. Dieses Seiten dienen in ihrer Entschiedenheit nicht als Lehre, sondern sollen nur den Wahnsinn der Wachtturm-Gesellschaft als das aufzeigen, was er ist. Nämlich als den erfolgreichen Versuch, Jesus den Menschen derart zu entfremden, dass sie nicht mehr zu ihm beten können.

In der Gesamtschau der menschlichen Reaktion auf Jesus können wir feststellen, dass alle, die ein anderes Ziel verfolgen als Jesus zu verherrlichen, ihn möglichst gering geachtet sehen möchten. Das geht vom entschlossenen Vernichtungswillen über Denkmuster wie "er ist ja nur der Sohn der Mutter" bis hin "er ist fast wie Gott, aber ...". Auffällig ist an ihnen allen - an der Katholischen Kirche wie an der Wachtturm-Gesellschaft -, dass sie die Rettung durch Jesus mit eigenen Maßnahmen, gut zu sein, ersetzen. Die Wachtturm-Kernthese, auf der die Wachtturm-Gesellschaft ihre falsche Lehre gründet, ist diese Etwas-zwischen-den-Engeln-und-Gott-Eigenschaft Jesu. Das ist die Denklücke, die "Marktlücke", in der sich die Wachtturm-Gesellschaft breit macht, um Millionen Suchende von der Kraft Christi fernzuhalten.

Deshalb ist die Frage, ob Jesus Gott ist, so wichtig!

Seit über einem Jahrhundert ist die Wachtturm-Gesellschaft darin geübt, Jesus als den, der uns führt und der für sein Bodenpersonal direkt verantwortlich ist, zu beseitigen und ihn als jemanden hinzustellen, der nur noch im Himmel als Mitregent Platz genommen hat und für die Belange der Menschen nicht mehr direkt zuständig ist. Damit schanzt sich die Wachtturm-Gesellschaft selbst die Führungsrolle in der Jehovaisten-Welt zu und badet sich in der Macht, über Millionen von Menschen zu herrschen.

Wenn Jesus sagt, dass nur er der Weg sei, schließt das kategorisch aus, dass irgend etwas im Universum zum Vater führen könnte als nur er allein. So sind theologische und theokratische Macharten der Menschen niemals dazu geeignet, Jesus zu ersetzen. Und besonders Organisationen wie die Kath. Kirche und die Wachtturm-Gesellschaft, welche das Heil nur hinter den jeweils eigenen Gittern als gültig ausrufen, sind die Sperrspitze des Widersachers, dem nur daran gelegen ist, Menschen in die Irre zu führen.

Die Wachtturm-Gesellschaft

Um die bodenlose Zerstörungskraft der Wachtturm-Gesellschaft zu entlarven, ist es deswegen nötig, sich mit der Frage zu beschäftigen, ob Jesus Gott ist oder nicht. Denn die Wachtturm-Gesellschaft gründet ihre Thesen auf eine Sicht, die Jesus als Engel darstellt. Bei der Wachtturm-Gesellschaft ist Jesus nur ein mittelgroßer Funktionsträger und reicht an Gott nicht heran. Und mit der Propaganda, Jesus sei nur eine mittelgewichtige Zwischenfigur und dürfe nicht angebetet werden, nimmt die Wachtturm-Gesellschaft ihm genau das, was er uns schenkt, wenn wir im Glauben nachfolgen und mit ihm reden.

Denn Jesu Wirken in unserem Leben, wenn wir glaubend folgen und schauen, ist etwas völlig anderes als das Wirken jenes Wachtturm-Jehova, wenn wir "wissend" aus unserem kostenlosen Bibelstudium heraus nur menschliche Thesen und Annahmen anwenden. Der Weg des Jehovaisten ist der, schon vorher alles über Gott zu wissen. Aber eben nur das, was die Wachtturm-Gesellschaft vorgegeben hat. So kann Gott sich im Leben des Jehovaisten nicht mehr zeigen und sich ihm individuell mitteilen.

Was ist die Natur Jesu?

Auf der ehemaligen Webseite www.gott-und-christus.de/ist_jesus_gott.htm konnte man lesen: "Wie hätte Christus, wenn er Gott gewesen wäre, am Kreuze ausrufen können: »Mein Gott, mein Gott, warum hast du mich verlassen?« (Mt 27,46) Gott kann sich doch nicht selbst verlassen."

Genau dies ist der höchst primitiv menschliche Denkansatz, den die Jehovaisten als einen ihrer "Beweise" anführen. Doch mit unseren primitiven Menschen-Hirnen lässt sich Jesus nicht erkennen. Jeder einzelne von uns braucht die Führung und Erklärung durch den Heiligen Geist, welcher sich dem mitteilt, der Jesus glaubend annimmt. Wenn menschliche Logik so wichtig wäre, hätte man genau so sagen können: Wenn Gott allmächtig ist, wieso bastelt er sich nicht einen Stein, den er selbst nicht heben kann?

Die Wahrheit ist, dass dieses Sich-selbst-Verlassen Gottes in Jesus am Kreuz die Tat ist, die niemand versteht und nur im Glauben wirksam werden kann. Denn Jesus hat sich vollkommen entäußert bis in den Tod. Seine Liebe zu uns bewirkte die Strafe für unsere Sünde an ihm selbst. Diese Strafe - dieser Strafvollzug - geschieht genau in dem Moment, wo Gott sich selbst verlässt.

Ein Mensch, der außer sich ist, ist ein blasser Abklatsch dieser göttlichen Situation. Wir alle haben diese Erfahrung gemacht, dass unter starken Emotionen mit uns etwas passiert, das wir nicht mehr unter Kontrolle haben. Dies ist nur ein Hauch dessen, was Gott in Jesus am Kreuz hat über sich ergehen lassen. Darin lässt sich auch erkennen, dass Jesus nicht schmerzlos und gleich einem Übermenschen ein Pseudo-Opfer vollbracht hat. Der Schmerz, den ihn durchfuhr, der Schmerz des Sich-selbst-Verlassens, ist der größte Schmerz, den er sich antun konnte. Dies hat er um Deinet- und um meinetwillen getan.

Wir lesen auf der selben Webseite: "Und wenn es in der Heiligen Schrift heißt, durch die Kraft des Vaters sei Christus von den Toten erweckt worden (Kol 2,12), weshalb war denn die Kraft des Vaters dazu nötig, wenn Christus selbst Gott war?"

Darauf antworte ich: Hallo! Jemand zu Hause? Haben Sie schon einmal in der Bibel gelesen? Denn in Johannes 10, 17-18 heißt es: "17 Darum liebt mich der Vater, weil ich mein Leben lasse, um es wiederzunehmen. 18 Niemand nimmt es von mir, sondern ich lasse es von mir selbst. Ich habe Vollmacht, es zu lassen, und habe Vollmacht, es wiederzunehmen." Hier ist ein weiterer Angriff der primitiven menschlichen Logik auf den Heiligen Geist durch das Wort Gottes abgewehrt.

Glauben Sie niemals Menschen! Auch wenn die von sich behaupten, sie hätten alle Informationen über Gott zusammengetragen. Glauben Sie nur Jesus. Folgen Sie ihm in kindlichem Glauben und er wird Sie führen und leiten und Sie werden ihm dankbar sein. Verschmähen Sie bitte jede Art von kostenlosem Bibelstudium. Denn es gibt so etwas nicht. Es kostet Sie immer Ihr Leben! Denn wenn Sie von den falschen Leuten unterrichtet werden ...

Glauben Sie nur Jesus!


Kommentare

01
"Glauben Sie niemals Menschen! Auch wenn die von sich behaupten, sie hätten alle Informationen über Gott zusammengetragen. Glauben Sie nur Jesus. Folgen Sie ihm in kindlichem Glauben und er wird Sie führen und leiten und Sie werden ihm dankbar sein. Verschmähen Sie bitte jede Art von kostenlosem Bibelstudium. Denn es gibt so etwas nicht. Es kostet Sie immer Ihr Leben! Denn wenn Sie von den falschen Leuten unterrichtet werden ..."

Okay, dieses Ziat stammt von einem Menschen. Was Nun?

Enzo [21.10.2007]
02
Ach Schatzi, datt is doch keene Lehre, datt isene Empfeeeehlung!

Macht nix [21.10.2007]

PS: Wenn man Doofheit fördern könnte, dann wärst du das Flöz.
03
Lieber Rüdiger,

Du brichst dir mit deinen Aussagen ja selbst das genick.

Z.B. Dein Zitat: "Was ist die Natur Jesu?

Auf www.gott-und-christus.de/ist_jesus_gott.htm lesen wir: "Wie hätte Christus, wenn er Gott gewesen wäre, am Kreuze ausrufen können: »Mein Gott, mein Gott, warum hast du mich verlassen?« (Mt 27,46) Gott kann sich doch nicht selbst verlassen."

Rüdiger du willst doch nicht die Lehre der Z.J. stützen, warum tust du es denn dann mit der einbringung ihrer Logik.

Ich sag es dir!

Lies mal, Jesaja 54:17.

Dort heißt es:

"Welche Waffe es auch immer sei, die gegen dich gebildet sein wird, sie wird keinen Erfolg haben, und welche Zunge es auch immer sei, die sich im Gericht gegen dich erheben wird, du wirst [sie] verurteilen. Das ist der Erbbesitz der Knechte JHWHs, und ihre Gerechtigkeit ist von mir aus" ist der Ausspruch JHWHs.

Weil Jehovas Zeugen die Bibel Lehren sind sie Machtvoll.
Und die Bibel ist Gottes Machtvolles Wort der Wahrheit.
(Hebräer 4:12 ; Johannes 17:17)

Wenn du Jehovas Zeugen fertig machen möchtest musst du die Bibel kennenlernen so wie sie sie kennen.
Schlag sie mit ihren eigenen Waffen!

Lieben Gruß an Rüdiger

Markus [21.10.2007]
04
Hallo Markus, je dicker Du Deine Höflichkeit aufträgst, desto unglaubwürdiger kommt sie rüber.

Wenn Du mal den Text richtig gelesen hättest, hättest Du bemerkt, dass ich diesen Primitiv-Gedanken der Anti-Jesus-Argumentierer ein paar Zeilen weiter unten in Stücke reiße. Und das hat nichts mit fertigmachen zu tun, mein Freund, sondern ist einfach nur der Versuch, Euch nahe zu bringen, dass jeder Versuch, Gott mit der Großhirnrinde überblicken zu wollen, im Missverständnis landen muss. Denn wir sind nur Menschen und können ohne direkte Heilung durch den Glauben an Gott Jesus nichts verstehen.

Rüdiger [21.10.2007]
05
Lieber Rüdiger,

ich bemerke das dein Glaube höchstwahrscheinlich echt ist und das du großen Wert darauf legst deiner Überzeugung in Jesus Christus die Wahrheit gefunden zu haben genau so wie Jehovas Zeugen es tun Nachdruck zu verleihen.

Ich schätze dein Angagement sehr.

Ich glaube das Gott der Allmächtige weis ob Du es mit wirklichen Ernst meinst oder ob du nur darauf aus bist verletzend und Böse zu sein.

Letzteres schließe ich eher aus, weil ich kann mir nicht vorstellen das du irgendeinen Nutzen daraus ziehen würdest überzeugt zu sein das WIR Gottes Volk sein könnten du uns aber dennoch bekämpfst. Welcher Aufrichtige Mensch würde gegen Gottes Volk und somit gegen Gott kämpfen. Deshalb glaube ich fest daran das du denkst die Wahrheit gefunden zu haben in deinem persönlichen Glauben von Jesu Natur.
Ihr seid nicht Gottes Volk. Und ich glaube an den Herrn Jesus und nicht an eine bestimmte Natur Jesu! (R.H.)
Am Ende wenn Gott sein Gericht über die Erde bringt und sein Königreich kommt und sein Wille Geschieht wie im Himmel so auch auf der Erde, glaube ich das er genau weis ob ein Mensch aufrichtig an Jesus und sein Sündensühnendes Opfer geglaubt hat und wer nicht Aufrichtig daran geglaubt hat.
Das Opfer Jesu ist nicht nur Sünden sühnend, sondern auch die Tür zu einer lebendigen Beziehung mit Jesus. Diese Beziehung zu Jesus kann jeder Mensch eingehen, wenn er sich nicht von Menschen dazu verführen lässt, Jesus als nicht kommunikationsfähigen Engel anzusehen. Jesus ist Gott und er offenbart sich jedem Herzen, das ihn als Heiland aufnimmt. (R.H.)
AN DIE ZEUGEN JEHOVAS SAGE ICH: Ein weitere Aspekt ist die Liebe Jesu die er offenbarte als er zu seinen Jüngern einmal in Matthäus 18:6 sagte:

"Wer immer aber einen von diesen Kleinen, die an mich glauben, straucheln macht, für den ist es nützlicher, daß ihm ein Mühlstein, wie er von einem Esel gedreht wird, um den Hals gehängt und er ins weite, offene Meer versenkt werde."
Das stimmt. Und der schlimmste Straucheln-Macher ist die Wachtturm-Gesellschaft, die ganz offen von der Bibel abweicht und die Ältesten nicht nach biblischer Vorschrift wählen lässt, sondern von oben einsetzt. Wer von Gottes Anweisungen abweicht, ist falsch. (R.H.)
Hier sagte Jesus zu seinen Jünger das es wohl Juden gab die davon überzeugt waren das er der Messias und Sündensühner war aber er sprach von "DIESEN KLEINEN" das heißt die Kleinen in dem Sinne das sie nicht die Kraft hatten Jesus in all seinen Geboten Folge zu leisten wie die Jünger es konnten.
Warum hat Jesus den Aposteln die Füße gewaschen? Weil sie wie alle täglich sündigten und die tägliche Sündenvergebung brauchten. Diesen Dienst tut Jesus auch heute noch an seinen Jüngern. Zu diesen Jüngern gehören vollwertig auch die Kleinen. - Vielmehr redet Jesus hier von den Neuankömmlingen, den Suchenden und denen, die sich auf dem Weg befinden. Genau die werden von der Wachtturm-Gesellschaft in großem Stil abgefangen und der Lüge zugeführt.
Dies aber war kein Grund "diese Kleinen" zu hassen im gegenteil Jesus sagte wenn ihr einen von diesen Kleinen straucheln macht so ist es besser für euch ins offene Meer versengt zu werden, das heißt zu sterben.
Werden bei Euch die "Kleinen" gehasst? Wenn ja, warum? Leisten sie nicht die erforderliche Stundenzahl?
AN RÜDIGER

Dir Rüdiger möchte ich jetzt damit sagen das du dich wegen deiner Überzeugung an Jesus zu Glauben nicht schämen sollst.
Auf Deinen "Segen" habe ich gerade noch gewartet! Hiermit weise ich diese Deine fadenscheinige Aktion zurück und verwahre mich aufs Allerschärfste vor allen Einflüssen aus Deiner Richtung. Im Namen Jesu. (R.H.)
Das ist ja schonmal gut an Jesus zu Glauben, das tun wir Z.J. ja auch,
Nein, tut Ihr nicht. Glauben heißt auch kommunizieren. Das verweigert Ihr. Ihr seid reine Jehovaisten und tut nur so, als ob Ihr etwas mit Jesus zu tun habt. Wenn Ihr an Jesus glauben würdet, wäre das Gespräch mit ihm nicht bei Euch tabu! (R.H.)
und somit haben du und wir etwas gemeinsam worauf wir unseren Glauben aufbauen konnen.
Habt Ihr nicht! Spare Dir Deinen ökumenischen Verführungsversuch. Ich weise auch dies im Namen Jesu zurück. (R.H.)
JETZT WIDER AN ALLE ZEUGEN JEHOVAS IN DIESEM BLOCK

Wenn der ein oder andere aber nicht die nötige Kraft hat diesen Glauben so auszuleben wie Jesus es gebot ist das noch lange kein Grund das Rüdiger von Jehovas Zeugen anhand von Bibelstellen hier fertig gemacht wird.
Satan, ich befehle Dir im Namen Jesu, weiche von uns! Bevor Du mich schützen musst, hat mich der Herr Jesus schon lange in seiner bewahrenden Hand. (R.H.)
Statt dessen sollten alle Zeugen Jehovas hier in diesem Block zu erkennen geben das sie Jesu Jünger sind und sich anhand der Liebe auszeichnen und nicht anhand des hasses und des stechens mit Bibelstellen und niederschmätternden Argumenten (Johannes 13:35).
Sie sind aber keine Jünger Jesu. Sie sprechen noch nicht einmal mit ihm. (R.H.)
Wir sollten erbauen nicht niederreißen! Wir sollten uns nicht anhand unserer Bibelerkenntnis aufblähen und verletzen, sondern wir sollten unsere Liebe zum ausdruck bringen denn die Erkenntnis Bläht auf die Liebe aber erbaut. (1.Korinther 8:1b)
Bisher habt Ihr nur Euch selbst verletzt. Ihr seid unter der Befehlsgewalt des Engels des Abgrundes. (R.H.)
Das niedereißen und das stechen der Kirchen ist seit Jahrzehnten vorbei Babylon die Größe ist schon längst gefallen!
Die einzige wahre Kirche ist die Unsichtbare: die Gemeinschaft derer, die in Jesus sind. (R.H.)
Jetzt liegt es an uns Z.J. die Verlorenen Schafe die sie in ihren Blutigen Händen hielt MIT LIEBE aus dem Feuer zu reißen.(Judas 23) Erweist ihnen Respekt wie die Bibel es auch lehrt!!!! (1.petrus 3:15)

Man kann die Bibel auch missbrauchen! Auch wenn die Bibel die Wahrheit lehrt ist das noch lange kein Grund die Menschen damit zu schlagen denn dann werdet ihr niemanden retten.

Wir sollten die Gesinnung Jesu haben und mit milde und Tiefen respekt gegenüber den außenstehenden handeln genauso wie Jesus es mit den verlorenen schafen Israels tat. Er wusste das seine Jünger damals vieles nicht verstehen konnten weil die Zeit einfach noch nicht reif war. (Johannes 16:12)

WIDER ZURÜCK AN RÜDIGER

Es tut mir leid Rüdiger aber ich habe dir gesagt man soll die Zeugen Jehovas mit ihren eigenen Waffen schlagen.

Ich selbst handelte auch oftmals respektlos gegenüber nicht Zeugen Jehovas, aber ich habe mich geändert.
Sich selbst ändern bringt nichts. Man muss durch Jesus geheiligt werden. (R.H.)
Ich möchte die Menschen mit Liebe gewinnen und nicht mit Schlägen denn das wäre unmöglich.

Meiner Überzeugung nach haben ich die Wahrheit gefunden und möchte sie so gut wie möglich an die verlorenen Schafe der lügenhaften falschen Religion weitergeben weil ich Glaube sie dadurch an Harmaghedons Schlacht retten zu können.

Ich hoffe du respektierst auch meinen Glauben Rüdiger!

Bis dann Lieber Rüdiger

Markus [21.10.2007]
06
Hallo Markus,

kürzere Einlassungen wären schon eine nette Liebesgeste. Dein theatralischer Auftritt klingt so unecht, dass ich das Gold daran schon blättern sehe. Ich verwahre mich gegen jede Segnung und gegen jeden Einfluss aus Deiner Richtung, einer Richtung von Menschen, die kein Wort mit Jesus reden.

Dein Glaube in Ehren, Du in Ehren. Wahrheit und Lüge müssen unterschieden werden.

Rüdiger Hentschel [21.10.2007]

PS: Wer hat eigentlich meinen Freund in Köln bedroht? Weißt du das zufällig?
07
Ich weis nicht wer deinen Freund in Köln bedroht hat.
Ich weis ja nicht einmal wer du wirklich bist. Wie könnte ich einen deiner Freunde kennen?

Gruß von Markus [21.10.2007]
Bis dann Rüdiger
08

In Offenbarung 5:13,14 heißt es aber: "Dem, der auf dem Thron sitzt, und dem Lamm sei DER SEGEN und die EHRE und die HERRLICHKEIT und die MACHT für immer und ewig." 14 Und die vier lebenden Geschöpfe sprachen dann: "Amen!", und die Ältesten fielen nieder und beteten an."

Daraus zu schließen Jesus sei Gott ist schon ne Hammer Glaubenseinstellung. Nur leider IRRIG und Falsch.

Diese Bibelstelle beschreibt einzig und allein das Jesus EHRE, HERRLICHKEIT und SEGEN haben soll wie der VATER.

Aber nirgends in der Bibel steht das Jesus angebetet werden soll. Auch nicht in Offenbarung 5:13,14. Denn da steht einfach nur das die Ältesten niederfielen und anbeteten.

Sag mir mal: Warum sagt Offenbarung 5:1-7 das das Lamm ZU DEM HINGING der auf dem Thron sitzt und die Buchrolle AUS SEINER HAND NAHM. Siehst du Rüdiger was ich meine? Es kann nicht sein das Jesus der Allmächtige ist DENN ER, "DAS LAMM," GING ZU DEM HIN DER AUF DEM THRON SITZT. Wie soll Jesus Gott sein? Du liest den Kontext von Offenbarung 5:12-14 nicht mit.

An deiner Stelle würde ich nicht mehr hier weiter schreiben denn du verlierst immer mehr deine Würde.

Ein gutmütiger Ratgeber [26.10.2007]
09
Hallo Markus,

jemandem den Segen und die Ehre und die Herrlichkeit und die Macht zu geben, das ist Anbetung. Diese vier Begriffe sind die Summe dessen, was Anbetung überhaupt sein kann. Und diese wird dem Lamm und dem, der auf dem Thron sitzt, gleichermaßen zuteil. Und das auch noch von sämtlichen lebendigen Wesen. Und von den vier lebenden Geschöpfen und von den Ältesten.

Was willst du mehr?

Ich vermute, dass die Bibel hier ganz ausdrücklich von den vier lebenden Geschöpfen spricht, um euch Zeugen Jehovas zuzurufen: Was ihr macht ist falsch! Denn das Lamm ist auf dem Status der Anbetung dessen, der auf dem Thron sitzt. So kann niemals Jesus nur ein Geschöpf sein. Denn die vier lebendigen Geschöpfe beten selbst mit an. Und sie beten ausdrücklich beide an, auch das Lamm. (siehe Kontext)

Ich glaub, ich brauche es dir nicht mehr zu erklären. Du wirst es nicht vertehen. Denn wer auf menschliche Weise zu verstehen versucht, warum das Lamm auf den, der auf dem Thron sitzt, zugeht und dennoch der selbst ist, der hat nicht Jesus kennengelernt.

Rüdiger Hentschel [26.10.2007]

PS: Obwohl, es ist sogar recht einfach zu verstehen. Schon in unserer menschlichen Welt gibt es ganz alltägliche Ensprechungen zu dieser Situation: Und ich sagte zu mir selbst; ich gab mir die Kante; ich gönne mir etwas, da ging ich in mich ... und so weiter. Wolltest du da auch assoziieren, dass daran jeweils zwei Personen beteiligt sein müssten?

P.PS: "Der Herr sprach zu meinem Herrn: Setze dich zu meiner Rechten, bis ich deine Feinde lege unter deine Füße" Das leuchtet ein, oder?
10
Hör doch auf Rüdiger!

Ich zitiere deine Worte Rüdiger:

"jemandem den Segen und die Ehre und die Herrlichkeit und die Macht zu geben, das ist Anbetung."

(?????)

Und..,

"Denn die vier lebendigen Geschöpfe beten selbst mit an. Und sie beten ausdrücklich beide an, auch das Lamm. (siehe Kontext)"

????? Siehe Kontext?????

(Welchen Kontext Rüdiger?)

Und..,

"Denn wer auf menschliche Weise zu verstehen versucht, warum das Lamm auf den, der auf dem Thron sitzt, ZUGEHT UND DENNOCH DER SELBST IST, der hat nicht Jesus kennengelernt."

?????

(Deine Zitate ende)

Lieber Rüdiger, nicht nur ich werde es nicht verstehen, sondern wenn du ganz ehrlich bist, verstehst du und alle anderen in diesem Universum, Gott und Jesus eingeschlossen, es auch nicht was du da faselst.

Sorry, aber war!

Ein gutmütiger Ratgeber [27.10.2007]
11
Wenn sich fanatische Jehovaisten selbst hochtrabende Titel zulegen, erscheint Diskussion sowie so als Unmöglichkeit. Doch ich versuche es noch einmal:

Wir können Gott nicht mit menschlicher Logik verstehen, denn Gottes Gedanken sind so viel höher als unsere Gedanken, wie die Berge über den Tälern sind. Es ist schon von der Wachtturm-Gesellschaft eine besonders perfide Leistung, gerade die geistig Schwachen dahin zu verführen, dass sie glauben, sie müssten Gott ganz menschlich logisch verstehen können. Dabei hat Gott selbst entschieden, dass durch Glauben und nicht durch Wissen gerettet wird. Dass die Wachtturm-Gesellschaft bei einigen ihr Ziel erreicht hat, sieht man sehr gut daran, dass sie rigoros primitivstes Denken zum Maßstab für die Erkenntnis Gottes machen. Das ist die Machart des amerikanischen Sklaven. Primitiv denken, primitiv handeln und Kasse machen. Das ist nicht weit entfernt von einem Georg Bush.

Der Kontext steht in Offenbarung 5 direkt nebenan, da wo beiden die Anbetung unbedingt in gleicher Weise zukommt. Beiden. Dem Lamm und dem, der auf dem Thron sitzt.

Diese Wahrheit steht sogar möglicherweise in der Bibel, um solchen Verführern wie der Wachtturm-Gesellschaft das Handwerk zu legen. Diese in der Bibel wiedergegebene Anbetung der gesamten Schöpfung bezogen auf das Lamm und den, der auf dem Thron sitzt, ist so klar, dass man dem keine erklärenden Worte mehr hinzusetzen muss. Der Text macht eine Aussage, die einfach da ist und sagt: Alles Lebendige betet das Lamm an und den, der auf dem Thron sitzt.

Wer meint, aus dieser Bibelstelle eine Zweispaltung des Lammes und dem, der auf dem Thron sitzt, herleiten zu müssen, ist wachtturmverseucht und kann nur durch die Kraft Jesu zurückkehren in eine saubere Erkenntnis.

Die Wachtturm-Gesellschaft hat Jahrzehnte dafür gebraucht, um diese Bibelstelle so in ihren Schriften zu zerlegen, dass man sie dort nur noch zersplittert vorfindet. Man findet in keinem Wachtturm diese Bibelstelle "am Stück" zitiert und erklärt. Das wäre auch viel zu gefährlich. Denn dann würde für viele offenbar, dass die Wachtturm-These, Jesus sei nicht Gott, unhaltbar ist.

Rüdiger Hentschel [27.10.2007]
12
Lieber Rüdiger,
Was du von dir gibst ist alles gelogen.

Zunächst möchte ich aber eine kleine Sache klarstellen.

Und das ist dein Zitat am Anfang deines letzten Kommentares hier als du sagtest: "Es ist schon von der Wachtturm-Gesellschaft eine besonders perfide Leistung, gerade die geistig Schwachen dahin zu verführen, dass sie glauben, sie müssten Gott ganz menschlich logisch verstehen können."

Leider Irrst du dich schon wider Rüdiger.

Es ist nicht von der Wachtturm Gesellschaft so vorgesehen das wir die Dinge Logisch betrachten sollten sondern von der Bibel selbst. In Hebräer 11:1 lesen wir nemmlich:

" DER GLAUBE IST . . . DER OFFENKUNDIGE ERWEIS VON WIKLICHKEIT, ... ."

Und dein Glaube - das Jesus angeblich Gott sei - ist " KEIN " OFFENKUNDIGER ERWEIS VON WIRKLICHKEIT in der Bibel!

Das ganze 2 . Testament ist davon durchzogen das Jesus ein Gott untergeordnetes Geschöpf ist. Nirgendwo bekommt man nur einen einzigen Offenkundigen Stichfesten ERWEIS das Jesus Gott sei.

Es ist also nicht die Lehre des Wachtturms die zum Logischen denken anspornt sondern die Bibel selbst. Gottes Wort!

Hinweiser [28.10.2007]

P.S.
Du bringst immer die Offenbarung 5:14 an, die REIN GARNICHT beweist das Jesus Gott ist, sondern dort heißt es im Kontext des Kapitels, vom LAMM Jesus, Offenbarung 5:1-7 das das Lamm ZU DEM HINGING der auf dem Thron sitzt und die Buchrolle AUS SEINER HAND NAHM. Das ist der Kontext! Und der besagt das Jesus und Gott nicht ein und die Selbe Person sind.

Das ist der Wahre Glaube und der "ERWEIS VON WIRKLICHKEIT!" Hebräer 11:1!
13
Das hätte der amerikanische Sklave gerne so, dass Jesus nur ein untergeordnetes Geschöpf sein sollte. Am besten noch unter den amerikanischen Sklaven getreten, der ja nichts von Jesus zu befürchten hat, weil Jesus nach der Lehre dieses Sklaven so herrlich weit weg hinter den sieben Wolken wohnt. Denn so kann der amerikanische Sklave weltweit über seine Verführten herrschen.

Wer aber jemals nachspüren will, wer Jesus wirklich ist, der muss sich mit Jesus selbst in Verbindung setzen. Das vereitelt aber der amerikanische Sklave bei seinen Verführten erfolgreich. Sie sind allesamt etwas Besseres. Sie brauchen Jesus nicht, sondern nur die simple Fingerabzähl-Strategie des amerikanischen Sklaven. Dass aber dieser amerikanische Sklave viele Bibelstellen überspringt, zerpflückt oder einfach nur falsch auslegt, kann nur dem auffallen, der unter der Führung Jesu die Bibel liest. Der Fingerabzähl-Strategie des amerikanischen Sklaven liegt eine Hand zugrunde, der einige Finger fehlen. Den Zeigefinger hat er noch, um drohen zu können. Dazu den Daumen, damit er die Menschen zwischen Daumen und Zeigefinger zerdrücken kann.

Du, Hinweiser, bist darin gefangen. Du bist wie einer, der das geistige Schielen professionell gelernt hat. Nur Jesus kann dich heilen.

Rüdiger Hentschel [28.10.2007]
14
Dein Zitat, Rüdiger: "Dabei hat Gott selbst entschieden, dass durch Glauben und nicht durch Wissen gerettet wird." (R.H.)

Erkläre mir aus welchem Fundus deiner "reichhaltigen Weisheit" du solche Behauptungen in den Raum stellst, wenn die Bibel etwas ganz anderes schreibt und lehrt ??

Hebräer 11:1 sagt doch: "Der Glaube ist "DIE GESICHERTE ERWARTUNG" erhoffter Dinge, "DER OFFENKUNDIGE ERWEIS VON WIRKLICHKEITEN", ..."

Wenn der GLAUBE, wie ihn die Bibel beschreibt, DIE GESICHERTE ERWARTUNG ist, und der OFFENKUNDIGE ERWEIS VON WIRKLICHKEITEN ist, heißt das im Klartext: Das Glauben, WISSEN durch ERKENNTNIS ist!

Der Glaube an Gott entsteht daher; daraus das man z.B. erkennt wie sich Biblische Prophezeiungen erfüllen. Wenn man BIBLISCHE Prophezeiungen erfüllen sieht kommt man zu dem GESICHERTEN Glauben das die Bibel das Wort Gottes sein muss denn man hat ja den ERWEIS VON WIRKLICHKEITEN, Wer kann die Zukunft tausende von Jahren Voraussagen?

Man kommt zu dem Glauben... ...das die Bibel die Wahrheit lehrt und von Gott ist. (Johannes 17:17)

..das es Irgendwann keine Krankheiten mehr geben wird.(Jesaia 33:24)
...das Jesus nicht Gott ist.(Kolosser 1:15)

Und, und, und . Der Glauben bedeutet daher zum Teil, WISSEN.

Hinweiser [28.10.2007]
15
Sehr richtig. Danke, dass du mir immer wieder selber hilfst, deinen Irrglauben zu blamieren.

Die Entscheidung, dass nicht menschliche Weisheit rettet, liest du im 1. Korinther 1 nach. Dann kannst du auch erkennen, dass der Glaube als Voraussetzung zu allem anderen, eben auch dem Wissen, dient. Ihr dreht aber diese Reihenfolge um, indem ihr erst die Bibel studiert, sie durch eure menschlichen Gedanken presst und dann den Brei glaubt, der unten ausgetreten ist. Dies ist aber genau die menschliche Weisheit, die von Gott selbst verworfen wurde.

Deshalb seid ihr ja auch auf diesen fleischlich gesinnten amerikanischen Sklaven angewiesen, dessen menschliche Gesetze ihr halten müsst.

Kol 2,21-23 Berühre nicht, koste nicht, betaste nicht!, - was doch alles zur Vernichtung durch den Gebrauch bestimmt ist, nach den Geboten und Lehren der Menschen? Das alles hat zwar einen Anschein von Weisheit, in eigenwilligem Gottesdienst und in Demut und im Nichtverschonen des Leibes - also nicht in einer gewissen Wertschätzung -, dient aber zur Befriedigung des Fleisches.

Hinweiser, du suchst die Rettung im Fleisch. Sei dir klar darüber, dass das im Tod enden muss.

Rüdiger Hentschel [28.10.2007]
16
Um ganz Ehrlich zu sein wir Z.J. glauben was wir verstehen können! Aber was glauben die die so etwas faseln wie du ?? Ehrlich gesagt, wenn ich Gott wäre, würde ich von meinen Schäfchen nichts verlangen was sie nicht verstehen könnten. Wenn aber Menschen dumm sind und nicht verstehen könnten was die Bibel sagt dann würde ich als Gott, ihnen verzeihen?

Wenn aber Menschen die Wahrheit ungerechterweise unterdrücken obwohl sie verstehen das es die Wahrheit ist, dann würde ich diese Menschen irgendwann wenn die Zeit gekommen ist vernichten! Weist du warum? WEIL ES REBELLEN SIND WIE DER SATAN EIN REBELL IST! DU REBELLIERST GEGEN GOTTES WORT DIE BIBEL!

Hinweiser [29.10.2007]

PS:Man kann auf verschiedene weise gerichtet werden. Du kannst dich verändern oder du kannst verscheiden. Das erste liegt in deiner Hand ( Gott zwingt dich nicht zum ewigen leben ). Das Zweite liegt in der Hand Gottes falls er dich Vernichtet.

Jesus sagte in Johannes 12:47-49: "47 Wenn indes jemand meine Reden hört und sie nicht bewahrt, so richte ich ihn nicht; denn nicht um die Welt zu richten, sondern um die Welt zu retten, bin ich gekommen. 48 Wer mich mißachtet und meine Reden nicht annimmt, der hat einen, der ihn richtet. Das Wort das ich geredet habe das wird ihn richten am letzten Tag; 49 denn ich habe nicht aus eigenem Antrieb geredet, sondern der Vater selbst, der mich gesandt hat, hat mir ein Gebot in bezug auf das gegeben, was ich sagen und was ich reden soll."

Das Wort das Jesus gab stammt von Jehova seinem Vater. Du glaubst nicht an das Wort das Jesus gegeben hat! So sei es das du gerichtet werden wirst denn das Wort Jesu lautet mitunter: (Johannes 15:9-10) 9 So, wie der Vater mich geliebt hat und ich euch geliebt habe, bleibt in meiner Liebe. 10 Wenn ihr meine Gebote haltet, werdet ihr in meiner Liebe bleiben, so wie ich die Gebote des Vaters gehalten habe und in seiner Liebe bleibe.

(Johannes 15:6) 6 Wenn jemand nicht in Gemeinschaft mit mir bleibt, wird er wie ein Zweig hinausgeworfen und verdorrt; und man sammelt diese Zweige und wirft sie ins Feuer, und sie werden verbrannt.
17
Die Wiedergabe "in Gemeinschaft mit mir" findet man nicht in der Bibel! Das ist eine Wachtturmverdrehung. Es heißt "in mir". Das ist der Urtext. So sind wir in Jesus und werden, nachdem wir uns ihm glaubend zugewandt haben, von ihm in alle Wahrheit eingeführt. Die Wachtturm-Wahrheit ist das Gegenteil der Wahrheit, die Jesus schenkt.

Lies nochmal 1. Korinther 1 ganz langsam durch. Dann wirst du, wenn du glaubst, etwas verstehen, was dein Ohr noch nie gehört hat und was dein Auge noch nie gesehen hat. Bist du wirklich der Meinung, dass dein Hirn ausreicht, um Gott zu verstehen?

Rüdiger Hentschel [29.10.2007]
18
Die Wachtturm Wahrheit ist nicht das Gegenteil von dem was Jesus lehrt, weil Jesus den "Sklaven" als denjenigen eingesetzt hat der über seine "GANZE HABE" gesetzt wurde um seinen schäfchen "Speise zur rechten Zeit zu geben." (Mathäus 24:45-47)

Wenn du diese Verse besser verstehst dann erklär sie!!!!!!!!!!! An sonsten halt dich doch ganz einfach geschlossen. Dadurch zeigst du Demut als unwissender Zuhörer der lernt!

Hinweiser [31.10.2007]
19
Auf diese Kernthese der Wachtturm-Gesellschaft zu antworten, soll mir ein ganz besonderes Vergnügen sein. Also werde ich zuerst meinen neuen Computer zusammenbauen, und wenn der fertig ist, werde ich dir schlüssig darlegen, dass diese Wachtturm-Auslegung ein einziger Selbstbevollmächtigungstrick ist.

Allein, dass die Bibelstelle, in der Jesus Petrus beauftragt, seine Schafe zu hüten, nicht für die Vollmacht des Wachtturm hergenommen wird, spricht klar über eine Ausweichstrategie der Wachtturm-Gesellschaft. Denn wenn sie ihren Herrschaftsanspruch hätte ernstnehmen wollen, dann hätte sie sich in offene Konkurrenz zur Katholischen Kirche stellen müssen. Dass sie dies aber nicht tat, verrät, dass sie aus der selben Ecke kommt wie die Katholische Kirche.

Wer quasi nur die selbst gezimmerte Marktlücke ausfüllt und nicht den Kampf gegen das tatsächlich und offensichtlich Verdorbene aufnimmt, entblößt sich selbst als jemand, der sehr gerne die Nachbarschaft mit dem bestehenden Bösen pflegen will und die Reste abzusahnen versucht, die von der Katholischen Kirche nicht mehr gehalten werden können. Aus diesem Blickwinkel entpuppt sich die Wachtturm-Gesellschaft schon ohne jede Zuhilfenahme von Bibeltexten als Trittbrettfahrer und billiger Absahner.

Wen wundert das auch? Die Wachtturm-Gesellschaft ist ja (schon immer) eine Verkaufsorganisation (gewesen) und hat ausschließlich verkaufstechnische Verhaltensmuster im Angebot. Da ist nichts, was den Menschen wirklich helfen würde, außer Vollbeschäftigung, damit man nicht zum Nachdenken kommt.

Rüdiger Hentschel [31.10.2007]

PS: Die Antwort auf deine Anfrage, die du an mich richtetest, Hinweiser, ist fertig: "Der Treue und verständige Sklave"
20
Dein Zitat: "Denn wenn sie ihren Herrschaftsanspruch hätte ernstnehmen wollen, dann hätte sie sich in offene Konkurrenz zur Katholischen Kirche stellen müssen."

LIEBER RÜDIGER. Die Wachtturm Gesellschaft hat sich sehr wohl in die Offene Konkurenz gegen ALLE Kirchen gestellt mein Freund. Nich nur gegen die Katholisch Kirche! Aber die meisten Menschen glauben wohl man müsse Waffen in die Hand nehmen und die Menschen Abschlachten. Aber das tut nicht die Wachtturm-Gesellschaft lieber Rüdiger! Denn die Waffen der Zeugen Jehovas sind nicht Fleischlich sondern in 2. Korinther 10:4-5 lesen wir: "4 Denn die Waffen unserer Kriegführung sind nicht fleischlich, sondern machtvoll durch Gott, um starke Verschanzungen umzustoßen. 5 Denn wir stoßen VERNUNFTSCHLÜSSE und jede Höhe um, die sich gegen die Erkenntnis Gottes erhebt;.."

Ja Rüdiger. Wir Kämpfen nicht Buchstäblisch mit Waffen, sonder seit über 120 Jahren Kämpfen wir gegen "Vernunftschlüsse" die sich gegen die Erkenntnis Gottes stellen. Das heißt wir Kämpfen gegen falsche Lehren die unbiblisch sind! Weist du wie? Durch die Zeitschrift Wachtturm die in über 450 Sprachen (eine Meisterleistung) weltweit und in der Auflage von 78.000.000 Exemplaren Monatlich erscheint. Diese Zeitschrift lässt bibeltexte sich selbst erklären durch andere Bibeltexte.

Die "Erwachet" Zeitschrift übrigens in ca. 35.000.000 Exemplaren Monatlich. Das heißt 1.356.000.000 Zeitschriften Jährlich und das schon seit Jahrzenten! (EINEMILIARDEDREUHUNDERTSECHSUNDFÜNFZIGMILIONEN) Von Büchern, Traktaten, Bibeln, Broschüren und Weltweiten Königreichsbenachrichtigungen wollen wir jetzt nicht sprechen weil dann kommen wir bestimmt auf ZWEIMILIARDEN Publikationen für die MENSCHHEIT JÄHRLICH!

Und jetzt sag mir ob es BEKANNTERE Religiöse Zeitschriften und Publikationen gibt als die der Wachtturm-Gesellschaft? Willst du immer noch behaupten das Matthäus 24:45-47 nicht auf die Wachtturm-Gesellschaft zutrifft? Wie sieht es denn mit Matthäus 24:14 aus? Wer Predigt denn weltweit die Gute Botschaft VOM KÖNIGREICH?

JEHOVA VERBREITET BIBLISCHE SPEISE DURCH DEN SKLAVEN! DIESER SKLAVE STEHT UNTER DER LEITUNG SEINES SOHNES JESUS! UND WIR SIND SEINE HELFER! DAS IST BEWEISGRUNDLAGE! DAS IST WAHRHEIT!

Hinweiser [01.11.2007]
21
Hallo Rüdiger,

ich muss dir zunächst uneingeschränkt Recht geben, was deine Einschätzung der WTG betrifft.

Daran kann man aber wieder erkennen, wie dreist man Bibeltexte aus dem Kontext reißt, um seinen diktatorischen und universellen Herrschaftsanspruch zu beweisen und durchzusetzen.

Doch dass die Realität völlig anders aussieht, weiß jeder, der sich einmal etwas genauer mit dem selbsternannten "Sklaven" auseinandersetzt. Man kommt schnell und unweigerlich zu dem Schluss, dass die Sekte der Zeugen Jehovas eine in sich geschlossene fanatische Organisation ist, die sich mit einer bewussten Falschauslegung der Bibel die totale und bedingungslose Kontrolle über ihre Anhänger verschafft. Diese werden mit Androhung von drakonischen Strafen und in absoluter Isolation gefügig gemacht, den Wachtturm als das Bibelverständnismedium anzuerkennen und 1:1 zu adaptieren. Diese selbst ernannte Sklavenklasse ist zu ausbeuterischen Sklaventreibern mutiert, die ihre "Herde" mit geistigen Elektroschocks im Zaum halten. Aber kann das die Anbetung und deren Ausführung sein, die Jesus vorlebte? Bestimmt nicht! Und da die Zeugen selbst an Jesus gemessen werden wollen, kann man guten Gewissens sagen: setzen, 6, durchgefallen! Die Verhaltensmuster, die die Zeugen Jehovas an den Tag legen, bestätigen mit jedem neuen Tag, dass der Anspruch, den die WTG erhebt, von ihr nicht erfüllt werden kann. Aber wie auch, wenn man Jesus, den Schlüssel zu allem, was Gott gefällig ist, aussperrt und sich so den wahren Zugang zur Erkenntnis verschließt?

[Name auf Wunsch entfernt] [01.11.2007]
22
Komisch, dass diese glorreiche Organisation sich nur eine Marktnische sucht und den Anspruch, der Nachfolger des Petrus zu sein, verwirft. Dass du hier mit Großbuchstaben rumschreist, gibt mir doch Recht. Ihr hütet keine Schafe. Ihr seid einer der bösen Sklaven. (Matthäus 24, 48 folgende)

Und was nützen Millionen von Propagandaschriften, wenn ihr ohne Jesus unterwegs seid, der Gott ist? Ihr verbreitet die Nachricht, dass man nicht mit ihm sprechen darf. Ist das nicht ein Grund, sich zu schämen?

Einemiliardedreihundertsechsundfünfzigmilionen Mal?

Rüdiger Hentschel [02.11.2007]
23
Also ich fühl mich nicht als versklavter Mensch [Name auf Wunsch entfernt] sondern eher als Befreiter.

Hinweiser [02.11.2007]
24
Welche Gefühle hat eine lebende Leiche? Wir wissen es nicht. Du bist doch nur ein Kunde einer menschlichen Organisation. Erfüllungsgehilfe weltweiten Betrugs. Du wirst entweder zu Jesus kommen oder niemals lebendig werden.

Rüdiger Hentschel [02.11.2007]
25
1. Kor 15

27 "Denn alles hat er seinen Füßen unterworfen." Wenn es aber heißt, dass alles unterworfen sei, so ist klar, dass der ausgenommen ist, der ihm alles unterworfen hat. 28 Wenn ihm aber alles unterworfen ist, dann wird auch der Sohn selbst dem unterworfen sein, der ihm alles unterworfen hat, damit Gott alles in allem sei.

Günter [29.10.2009]
26
Im gleichen Maß, wie Du, Günter, Dich selbst beherrschst, bist Du Dir auch selbst unterworfen. 1. Korinther 15, 28 beweist sogar, dass Jesus Gott ist. Denn der Vater und der Sohn sind Eins und sie sind sich gegenseitig unterworfen. Jesus sagt: "Mir ist gegeben alle Macht im Himmel und auf der Erde." Was bedeutet "alle Macht"?

Wenn das Lamm mittig obenauf des Thrones residiert und die Christen zu lebendigen Wassern führt, stellt auch dies die oberste Position Christi dar. Es gibt so viele klare Hinweise, dass Jesus der allmächtige Gott ist, dass einzelne herausgerissene Bibelverse nicht mehr für Eure Theorien missbraucht werden können.

Das Gefecht um eine angebliche himmlische Hierarchie ist ein Scheingefecht Satans. Er will euch nur von Jesus fernhalten und euch verbieten, zu Jesus zu beten. Dazu werden dann auch noch Unterschiede gemacht zwischen huldigen und anbeten. Was ist der Unterschied? Ich kenne keinen. Huldigung und Anbetung sind das selbe.

Rüdiger [29.10.2009]
27
Kolosser 1.15ff Er ist das Ebenbild des unsichtbaren Gottes, der Erstgeborene vor aller Schöpfung. 16 Denn in ihm ist alles geschaffen, was im Himmel und auf Erden ist, das Sichtbare und das Unsichtbare, es seien Throne oder Herrschaften oder Mächte oder Gewalten; es ist alles durch ihn und zu ihm geschaffen. 17 Und er ist vor allem, und es besteht alles in ihm. 18 Und er ist das Haupt des Leibes, nämlich der Gemeinde. Er ist der Anfang, der Erstgeborene von den Toten, damit er in allem der Erste sei.

Siehst, brauchst nicht verkrampft WTG-Lehre, die Bibel ist eindeutig. Wenn du das hier kapierst macht Deine Kor Stelle nen Sinn. Und nur dann.

Gruss, Teetrinker [31.10.2009]
28
Offb. 1.8 Ich bin das A und das O, der Anfang und das Ende, spricht der Herr, der ist und der war und der kommt, der Allmächtige.

Ist wohl für alle klar, wer hier gemeint ist: der Allmächtige und der Ewige, JHWH.

Und etwa weiter unten

Offb. 1.17+18 ... Ich bin der Erste und der Letzte und der Lebende; und ich war tot, und siehe, ich lebe von Ewigkeit zu Ewigkeit, Amen! ...

Wer hier gemeint ist, dürfte auch klar sein: der Allmächtige, Ewige: Jesus, JHWH!

Ich bin begeistert von meinem Gott, der sich SELBER für mich hingegeben hat und bete Ihn von Herzen an!

LG Chrottebösch [27.01.2010]
29
Kolosser 2:3, zu erkennen das Geheimnis Gottes und des Vaters und Christi In welchem verborgen liegen alle Schätze der Weisheit und der Erkenntnis. 9. Denn in ihm wohnet die ganze Fülle der Gottheit leibhaftig. 10. Und ihr seid vollkommen in ihm, welcher ist das Haupt aller Fürstentümer und Obrigkeit.

ZJ Bibel: 9. denn in ihm wohnt die ganze Fülle der göttlichen Wesensart körperlich. 10. Und so seid ihr im Besitz einer Fülle durch ihn, der das Haupt aller Regierungsmacht und Gewalt ist.

ZJ sagen, dass ihre Bibel so geschrieben ist, damit sie leichter verständlich ist. Bei mir ist es nicht so.

Namenlos [13.05.2010]
30
Hallo Namenlos,

das liegt daran, dass du Wert auf Wahrheit legst. Wenn das nicht wäre, dann wäre die ZJ-Bibel wirklich leichter zu verstehen. Sie ist zwar falsch, aber leicht zu verstehen.

Die normale Bibel sagt: Die ganze Gottheit ist in Jesus. Die Zeugen-Jehovas-Bibel sagt: So etwas wie die Gottheit, also nur eine Art Abklatsch wohnt in Jesus. Das ist doch eine schöne Lösung, wenn man Jesus verwerfen will. Klar, deutlich und für jeden fleischlichen Menschen leicht zu verstehen. Ohne das wäre ein Bibelstudium ohne das Gebet zu Jesus ja auch gar nicht möglich.

Rüdiger [13.05.2010]
31
Würden Jehovas Zeugen bei ihrem Bibelstudium Menschen aus ihren eigenen Bibeln vorlesen lassen (wie z.B. Schlachter, Luther, Elberfelder ...), dann würden diese ganz schnell mitbekommen, dass die Bibelstellen nicht die Lehren der WTG untermauern. Deswegen wurde ja auch die Bibel der Zeugen Jehovas an ihre Lehren angepasst. Mit "leichter verstehen" hat die NWÜ nichts zu tun.

Ernst02 [14.05.2010]
32
Mir ist außerdem immer wieder negativ aufgefallen, dass die gängigen Bibeln der Zeugen Jehovas derart eng und unübersichtlich den Text aufs Papier gequetscht haben, dass ein Nachforschen sehr erschwert wird. Schon das Nachschlagen der vom Sklaven empfohlenen Bibelstellen ist sehr anstrengend. Es erscheint verständlich, dass die Zeugen Jehovas unter diesen Bedingungen sehr sehr wenig Lust haben, die Bibel auf ihre wirkliche Aussage hin zu prüfen.

Rüdiger [14.05.2010]
33
Als Jesus am Kreuze ausrief; 'Mein Gott, mein Gott, warum hast Du mich verlassen'? Eli, Eli, lemah sabachtani?, sollte das in keiner Weise andeuten, dass Gott ihn verlassen hatte, sondern mit diesen Worten wies Jesus auf Psalm 22 hin, um uns erkennen zu lassen, dass sich an diesem Tag die Schrift erfuellt hat, sowie David in seinem Psalm 22 die Kreuzigung, die Gefuehle des Gekreuzigten und die Ereignisse dieses Tages, schon Jahrhunderte vorher vorausgesehen hatte. Mit Jesus' Worten am Kreuz wurde uns offenbart, dass sich die Heilige Schrift an Jesus erfuellt hat und dass er der wahre Messias ist, von dem die Schrift bezeugt. Gott hat ihn nicht verlassen, sondern hat ihn uns offenbart, durch seine letzten Worte am Kreuze.

Maria [11.02.2012]
34
Ach so, ja! Dann stimmen noch nicht einmal die Worte Jesu ganz am Ende seines irdischen Lebens? Dann hat Jesus also gelogen, als er schrie: Mein Gott, mein Gott, warum hast du mich verlassen!? Was fällt Satan noch alles an raffinierten Gedanken ein, um den Menschen den größtmöglichen Unsinn über Jesus zu erzählen?

Wenn ein Mensch sündigt - und wir alle sind Sünder - wird er von Gott getrennt. Das ist Gottverlassenheit. Diese Trennung von Gott, diese Gottverlassenheit hat Jesus auf sich genommen, obwohl er nicht gesündigt hatte. Jesus hat genau dieses Verlassen-Sein auf sich genommen, damit die, die an ihn glauben, diese Gottverlassenheit niemals erleben müssen.

Und Du behauptest, Jesus sei nicht von Gott verlassen worden? Merkst Du nicht, wie brutal Du lügst? Dass Gott sich selbst am Kreuz verließ - im Stich ließ, ist seine Liebestat für uns. Er nahm die logische Folge der Sünde auf sich. Glaubst Du, dass Gott sich selbst verlassen kann?

Jesus sagt es. Ich glaube ihm.

Rüdiger [11.02.2012]
35
Johannes 18,37b Ich bin dazu geboren und in die Welt gekommen, dass ich die Wahrheit bezeugen soll. Wer aus der Wahrheit ist, der hört meine Stimme.

Mir wird immer klarer, was Zeugen Jehovas sind: Lügner! Sie waren immer Lügner und wollen Lügner bleiben, deshalb dürfen sie das Wort Gottes nicht verstehen. Das muss so gesagt werden, weil es die Wahrheit ist. Ich habe zahlreiche Begegnungen mit ZJ gehabt und das einzige Zeugnis, was ich ihnen geben kann, ist: dass sie selbstgerechte Heuchler und gnadenlose Lügner sind. Deshalb hat sie Gott der Lüge hingegeben und bewahrt sie auf für das Gericht. Auch wenn das nicht nett klingt, es ist die Wahrheit. Sie werden alle gerichtet werden und nur wenige werden durch Wahrheit begnadigt. Vor dem Gericht wäre ich lieber Mörder als ein ZJ, der mit gefälschten Bibeln Seelen für den Teufel gewinnt.

lg Josua [17.02.2012]
36
Ich glaube nicht, dass es so krass ist. Der einzelne Zeuge glaubt schon, dass er in der Wahrheit ist; und die Wahrheit hat. Der Zeuge Jehovas ist ein irregeführter, ein belogener, ein Opfer. Aber vergiss nicht die Gnade des Herrn! Der Herr ist gütig und gnädig. Er bringt kein Verderben über die Menschen. Eigentlich ist das in den Psalmen nachzulesen. Aber der WTG wird er sicher ordentlich Dampf machen. Aber in einem muss ich Dir recht geben, ein paar Heuchler sind sicher dabei. Ich bin Gott sei Dank, nicht der Richter der Menschheit.

Ich kann auch nicht in das Herz der Menschen sehen, ich bin nur manchmal etwas selbstgerecht, aber der Herr wird verzeihen. Mit Hass kommt man auch nicht weiter, aber wir kommen alle weiter, wenn wir die Lügen dieser Organisation aufdecken. Mir sind dort sehr gute Menschen auch begegnet, aber leider hatten sie so einen Kadavergehorsam, dass sie für vieles blind waren.

Es sollen ihnen die Augen geöffnet werden, das ist es was wir wollen. Sie sollen aus der Sklaverei befreit werden und zu Jesus beten dürfen.

Schöne Grüsse

Ninjo [17.02.2012]
37
Jeder, der einer Versuchung nachgibt, wird zum Täter. Sicher liegt davor eine Strecke der Passivität und des Hineingezogenwerdens. Doch an einem bestimmten Punkt übernimmt der Manipulierte aktiv seine Rolle und füllt sie aus. In diesem Sinne liegt Josua uneingeschränkt richtig.

Jehovas Zeugen wissen im Grunde ihres Herzens, dass sie statt Jesus einer irdischen Organisation folgen. Sie wollen es so.

Nicht umsonst verstehen Jehovas Zeugen sich selbst als die Heuschrecken, die aus dem Abgrund kommen.

Rüdiger [18.02.2012]
38
Hallo Josua, wie recht Du doch hast mit Deiner Aussage über die Zeugen Jehovas; schmerzlich musste ich erfahren, wer hinter diesen Menschen steht, als ich deren Irrlehre erkannte und sie damit konfrontierte. Als ich einen mir über viele Jahre bekannten ZJ Judas 4 und Titus 2:13 zeigte, meinte er: Ja, so kann man auch sagen. Als ich ihm sagte, dass in der WT-Literatur versteckte Dämonen abgebildet sind, sagte er: Davon sei schon seit zwanzig Jahren die Rede. Und vor ca. 4 Wochen wollte ich ihm noch einiges mehr in der Bibel zeigen (bei ihm zu Hause), da hat er mich unsanft aus der Wohnung verwiesen (mit der Polizei gedroht) und das, obwohl ich einst des öfteren zu Gast in dieser Fam. war (gemeinsames Mahl, Bibelstudium usw.). Als ich deren Irrlehre erkannte und ihn am Telefon fragte, ob es 2 Hirten geben kann, wie es in der Neuen Welt Übersetzung steht, hat er gelacht und gefragt, ob das eine Fangfrage sei und dass er sich nur pers. und respektvoll unterhalten wolle. Nun kann ich nur jeden vor diesen Menschen warnen.

Christine [18.02.2012]
39
Hallo Ninjo,

ich kann dich wirklich verstehen, wenn du meine Aussagen als krass empfindest und wenn du glaubst, dass der einzelne ZJ nur ein "Opfer" ist. Vor nicht langer Zeit habe ich genau so gedacht und hätte mich als einen radikalen Spinner abgetan, aber heute sehe ich die Dinge ganz anders.

Wenn ich Bibelstellen wie Mat. 7,7b betrachte: ... suchet, so werdet ihr finden ...

frage ich mich unweigerlich, ob ein ZJ wirklich sucht oder gesucht hat? Und falls er sucht, warum findet er nicht? Entweder hat der ZJ nicht gesucht oder die Bibel hat sich geirrt. Die Entscheidung überlasse ich dir selber.

Andere Bibelstelle w.z.b.: Johannes 18,37b ... Wer aus der Wahrheit ist, der hört meine Stimme.

Hier frage ich mich schon wieder: Warum können ZJ Jesu stimme nicht hören? Wenn wir bedenken, dass ZJ ihr Leben der Bibel und Gott widmen, warum hören sie nicht die Wahrheit? Hat sich Jesus etwa geirrt oder sind ZJ unehrlich? Ich könnte noch zahlreiche Beispiele (w. zB. gefälschte Bibel, falsche Prophezeiung, falsches Evangelium, falscher Christus ...) nennen, aber ich denke, wir sollten den Tatsachen ins Auge schauen.

Ich für mein Teil glaube, dass ZJ was gesucht haben, aber alles andere als Buße, Vergebung und die Wahrheit. ZJ glauben, dass sie was besonderes sind, und genau das wollen sie auch hören. Sie brauchen keinen Retter, weil sie sich selbst retten können. Sie glauben, sie müssten nur dieses und jenes LEISTEN, dann wird Gott sie schon BELOHNEN.

Jesus hat in Mat. 9,12+13 gesagt: "Die Starken bedürfen des Arztes nicht, sondern die Kranken ... Ich bin gekommen, die Sünder zu rufen und nicht die Gerechten."

Genau deswegen können sie die Stimme Jesu nicht hören. Sie glauben nicht, dass sie krank sind, und glauben nicht, dass NUR Jesus der Arzt ist. Das ist aber die Wahrheit! Daran führt auch KEIN anderer Weg vorbei! Für diese Erkenntnis waren sie ihr ganzes Leben zu stolz. Sie wollen nicht die Wahrheit, die Lüge ist ihnen lieber und sie verteidigen es mit jeder List. Sie sind selbstgerechte Heuchler und gnadenlose Lügner!

Ich kann jeden nur auffordern, mit ZJ ins Gespräch zu gehen, und ihr werdet erkennen, dass sie unfreundlich und hinterhältig an Lügen festhalten. Christine hat leider diese Erfahrung auch gemacht.

Wenn ich wieder mit ZJ in Kontakt trete, dann mache ich mir immer bewusst, dass ich es nicht mit Opfern, sondern mit Sündern zu tun habe.

Ich komme leider auf kein anderes Ergebnis, falls ich mich getäuscht haben sollte, dann korrigiert mich bitte.

lg Josua [20.02.2012]
40
Hi;

Josua, Sünder sind wir alle, und wir sind auch alle Opfer von falschen Denkweisen. Die Frage aber ist sehr interessant. Nach meiner Erfahrung offenbart sich Gott durch Jesus. Selbst wenn Menschen einen Engel sehen, ein Wunder erleben, offenbart sich Gott durch Jesus, d.h. das Ereigniss weist zu Jesus. Menschen, die Jesus verraten und verkaufen, wie Zeugen Jehovas, können daher Gott nicht sehen oder erleben, Gott kann ihnen nicht antworten. Wie denn, wenn sie vorher Ihn bzw. Gottes Antwort ablehnen?

Erst wenn sie annehmen, Jesus könnte doch Gott sein, kann ein geistliches Leben beginnen.

(Es gibt seltene Ausnahmen.)

Gruss,

Teetrinker [25.02.2012]
41
Hallo Teetrinker,

Du wirfst heute aber etliche Fragen auf durch kleine Nebenbemerkungen. Ich nehme den Faden auf. - Es gibt seltene Ausnahmen. - Viele merken und wissen nicht, dass Jesus Gott ist, und kommen doch zum Glauben an ihn (sowohl ZJ als auch andere Menschen). Im Zuge ihres Wachstums in Jesus beginnen sie dann zu verstehen.

Bei Jehovas Zeugen tritt die Verstehensfrage in den Vordergrund, denn sie werden durch ihr Wachtturm-Verständnis ausdrücklich daran gehindert, an Jesus zu glauben. Sie haben das strikte Verbot, zu Jesus beten zu dürfen. Diese Umdrehung, also die falsche Definition des Sohnes, ist wie ein Riegel, den der Wachtturm-Gott vorgeschoben hat. Doch viele Zeugen Jehovas spüren, dass es mit Jesus mehr auf sich hat, als die Wachtturm-Gesellschaft zulassen will. Diese kommen dann tatsächlich zu Jesus, auch ohne vorher ausdrücklich ihre Ansichten über Jesus revidiert zu haben.

- Gott kann ihnen nicht antworten. - Das klingt komisch. Es gibt nichts, was Gott nicht kann. Aber er hat sich in Jesus festgelegt auf den direkten Kontakt durch und in Jesus. Jeder Versuch, Gott unter Vermeidung des Sohnes zu finden, muss scheitern, da unsere menschliche Weisheit Gott ablehnt. Sie ist zu niedrig. Nur im Sohn ist der Vater. Nicht in Wissenschaften, Religionen, nicht in Gottesnamen, nicht in Riten, Kirchen, Organisationen, sondern allein im Sohn.

Rüdiger [25.02.2012]
42
Ja Rüdiger, ich danke für Deine Anmerkungen.

Also, wenn jemand zu Jehova betet, sind die Chancen erhört zu werden, sehr gering. Denn erstens ist ja Jehova ein Götze. Zweitens, wenn Gott durch Jesus antwortet, würde ein Zeuge meist die Antwort nicht erkennen.

So meinte ich das. Das gilt auch für Moslems oder andere.

Wenn jemand aber Gott anfleht und die Person sucht den wahren Gott, es ist ihr egal (zumindest in der Situation), ob es der Christen-Gott, Jehova, ... ist, antwortet Gott. Die Person ist (zumindest teilweise) frei von Kulten.

Jemand, der z.B. in der Bibel nach Wahrheit sucht, kann das auch als Zeuge. Es wird ein kleiner Zweifel wachsen an der Glaubwürdigkeit der WTG. Der Weg wird freier.

Manchmal ruft auch Gott jemanden, trotz Irrglaube. Das ist selten.

Gott hören kannst Du nur, wenn Du Gott kennst. Den kannst nur durch Jesus kennen. Ein Sklave hat keinen Vater, dessen Stimme er hören, lernen kann. Er ist Sklave und hört auf die Stimme seines Besitzers. Selbst wenn er die Stimme des Vaters erkennt, kann er nix machen, er ist Sklave.

Hoffentlich ist es jetzt etwas verständlicher. Ist auch mehr Beobachtung ... und ein Versuch einer Erklärung.

Gruss,

Teetrinker [26.02.2012]
43
Meinetwegen kann jeder die Bibel so verstehen, wie er es für sein persönliches Verständnis gut findet. Allerdings muss ich zugeben, dass die Dreieinigkeit gar nicht so unbiblisch ist, wie ich dachte. Jesus kam von Gott rausgesprungen. Sozusagen ist er aus Gott geboren und trotzdem sind sie eins.
Nein, nicht sozusagen, sondern tatsächlich! Jesus ist geborener Gott. Und nicht trotzdem sind der Vater und der Sohn eins, sondern deswegen! [RH]
Man stellt sich eine kugelförmige Knete vor. Jetzt nimmt man von der Knete ein Stück raus und hat aus einer kugelförmigen Knete ein paar daraus gemacht. Aber trotzdem sind es die gleichen.

lg kevin Markus [16.12.2012]
Wie gesagt, - nicht trotzdem, sondern deswegen. Jesus ist Gott, weil er der geborene Sohn Gottes ist. [RH]
44
Ich habe nicht behauptet das er nicht der Gott wäre. Es ist gut aus möglich das er Gott selbst ist und sich nur in gestalt des Sohnes hingegeben hat. Wie gesagt hatte ich erwähnt, dass jeder die bibel für sich persönlich auslegen kann wie er es im augenblick versteht. Ich war auch bei den ZJ und weiß was sie für aussagen haben. z.B haben sie in Johannes 1,1 daraus ein Gott gemacht. Das muss nicht unbedingt richtig sein. Es gibt eine andere Bibel die es auch so stehen hatte und der übersetzer dieser bibel war ein freimaurer. Auch die seite von ernst adolph den ich per facebook kenne ist gut. Du hast ja schon was von ihm veröffentlicht. z.B irren die zeugen jehovas auch mit dem heiligen geist. Der heilige geist ist zwar auch eine kraft aber auch eine person. Denn die Kraft kann ja nicht sprechen oder? Daher ist es beides.
Wenn Jesus eine Kraft wäre, dann wäre auch der Heilige Geist eine Kraft. Aber sie sind beide Personen. Sie haben Kraft, sind aber nicht Kraft. Ich meine, Du musst schon etwas genauer an die Sache herangehen. Die Allmacht ist ein Attribut des Vaters, des Sohnes und des Heiligen Geistes. Niemals wird der Allmächtige Allmacht genannt. Denn die Allmacht ist nur eine Eigenschaft von ihm. [RH]
Aber da die NWÜ in 1 mose 1,2 daraus eine wirksame kraft gemacht hat, könnte man Denken das es nur eine kraft wäre und nicht mehr. Das problem der Zeugen Jehovas it , dass sie Gott mit einem Menschen vergleichen , indem sie die frage stelle, wie soll das denn gehen? Wie können 3 personen nur eine sein? Das sind sehr dämliche fragen. Denn bei Gott ist alles möglich was bei den Menschen unmöglich ist. Ich denke auch , dass die WTG sich irrt. Am meisten über die lehre 1914 am oktober uz. Ihre argumentation lautet, dass der Widersacher ab dem zeitpunkt vom Himmel hinabgeworfen wurde und jetzt angefangen hat 1914 krieg zu machen. Doch war der auslöser des Krieges ein Serbische attentäter und dies war schon am 16 juni 1914. 1 monat später herrschte der erste weltkrieg und dann begann der streit. Also logicherweise hat Satan mit dem Weltkrieg garnix zu tun gehabt, da er erst am oktober uz vom himmel geworfen worde. Somit hat die inthronisierung Jesu christi nichts mit dem 1 weltkrieg zu tun gehabt. Auch der widersacher nicht. hab dazu noch mehr aber schreibe lieber nicht alles hier rein.

Lg kevin Mark [17.12.2012]
45
Zitat: "Wenn Jesus eine Kraft wäre, dann wäre auch der Heilige Geist eine Kraft. Aber sie sind beide Personen. Sie haben Kraft, sind aber nicht Kraft. Ich meine, Du musst schon etwas genauer an die Sache herangehen. Die Allmacht ist ein Attribut des Vaters, des Sohnes und des Heiligen Geistes. Niemals wird der Allmächtige Allmacht genannt. Denn die Allmacht ist nur eine Eigenschaft von ihm."

Antwort: Also ist der Geist gottes nur eine person? Also schwebte eine Person übe die fluten des wassers? Ich denke, dass es beides ist. Sowohl auch eine Kraft und auch eine person die die kraft dazu antreibt und so redet der heilige geist in den Menschen. Somit ist es nicht nur eine kraft. Denn eine Kraft kann nicht sprechen. Somit treibt die Person die kraft dazu an und redet ihn ihm. Der Geist Gottes. Ich denke eher, dass es es beide sind. Sowohl auch eine Person als auch eine kraft.

Lg kevin mark [17.12.2012]
Aus den Mündern vieler hört man: Ja! Ich glaube an eine höhere Macht. Ja, es gibt da etwas Höheres. - Das sind Äußerungen von Menschen, die zwar von ihrem Herzen her realisiert haben, dass es etwas geben muss, das den Anspruch hat, Gott zu sein, die sich aber nicht entscheiden können und wollen, was es mit dieser höheren Macht auf sich hat. Diese Menschen - und das sind die meisten Menschen überhaupt - sind permanent in der Gefahr, von irgendwelchen Organisationen oder Trends etwas vom Pferd erzählt zu bekommen. Sie haben den grundlegenden Fehler gemacht, sich eine vage Vorstellung von Gott gemacht zu haben. Entgegen der Anweisung: Ihr sollt euch kein Bildnis von mir machen. Sie haben sich vorfestgelegt, zwar ungenau und eingedenk ihrer Endlichkeit sehr vorsichtig, aber sie haben sich ein Bild von Gott gemacht. Menschen, die auf diese Weise ihrer eigenen Logik den Vorrang gegeben haben, sind auch weiterhin auf diese ihre Logik angewiesen und Gott kann ihnen gar nicht mehr begegnen, weil er sich ihrem Schablonendenken anpassen müsste. Jesus ist sogar Mensch geworden, um diese Klufft zu schließen, und trotzdem verstößt er immer noch gegen diese menschliche Logik, die ihn aus diesem oder jedem Grunde so oder so haben will. Selbst diesen Menschen verschließt Gott sich nicht und er klärt die Irrtümer nicht gewaltsam auf. Sein Weg ist der Glaube. Der Glaube ist die Bereitschaft, sämtliche Vorfestlegungen, die man sich von Gott gemacht hat, fallen zu lassen und sich von Gott überraschen zu lassen. wie er wirklich ist. Die Bereitschaft, ihn so sein zu lassen, wie er ist, ist Glaube. Die Verweigerung, ihn so sein zu lassen, wie er ist, ist Religion. Religion rettet nicht, sondern nur der Glaube rettet. Und zwar der Glaube, der sich vorbehaltlos auf Jesus fallen lässt, ohne die eigene menschliche Logik über Jesus zu stellen. Wer seine eigene Logik über Jesus stellt, ist vielleicht Religionswissenschaftler, religiöser Mensch, Gelehrter, Philosoph oder Idealist, aber er ist kein Jünger Jesu. Ein Jünger Jesu sein heißt, sich von Gott überraschen zu lassen und darauf zu vertrauen, dass er einem zeigt, was er ist, wie er ist und was er mit einem vor hat. Wenn Du Dir nun irgend ein Gottesbild zurechtgelegt hast, wirst Du nicht deswegen vom Blitz getroffen oder zu irgend einer Gemeinschaft gezählt, sondern Du gehörst automatisch zu den Menschen, die Jesus nicht über ihre eigene Logik hinaus an sich herankommen lassen können. Ihre Logik steht davor. Sie haben um ihr Herz eine logische Mauer gebaut, die Jesus abweist.

Nicht umsonst benutzt die Wachtturm-Gesellschaft so etwas wie 1. Mose 1,2 (... und der Geist Gottes schwebte auf dem Wasser), um den Irrtum direkt schon in ihrer veränderten Bibel festzuschreiben. Jehovas Zeugen formulieren: ... und Gottes wirksame Kraft bewegte sich hin und her über der Oberfläche der Wasser. Sie wissen genau, wie sie dauerhaft ein festes Bild von Gott in dem Herzen des Lesers installieren können und wie schwer es für diesen Leser sein wird, sich von seiner billigen eigenen und fremden Menschlogik lösen zu können, um Jesus - wie er wirklich ist - in sein Herz zu lassen. Statt sich einfach nicht zu wundern und das kindliche Ja zu Jesus zu sagen, werden sie ihr Leben lang über diese Dinge herumsinnieren und im Kokon ihrer menschlichen Gedanken gefangen sein. Meine Empfehlung lautet: Betrachte alle Deine eigenen Schussfolgerungen als relativ und erlaube Jesus, Dir auf seine Weise und mit seiner Kraft zu zeigen, was es wirklich mit ihm auf sich hat.

Rüdiger
46
Hallo Kevin;

ich will versuchen, das etwas klarer darzustellen. Du denkst, eine Person (z.B. Heiliger Geist) kann nicht dies oder das, weil Du denkst, dass Gott, Jesus und der Heilige Geist Personen wie wir beide sind. Sind sie nicht.

Mit Person ist gemeint, dass sie z.B. einen eigenen Willen haben. Gefühle haben. Du kannst den Heiligen Geist betrüben. Eine greifbare Form haben.

Mose begenet Gott. Wie zwei Kumpels reden sie. Dann bettelt er zu Gott: Lasss mich Deine Pracht sehen! Da sagt Gott: Versteck dich hinter Felsen - und Mose kann indirekt ein Stück des ganzen Gottes sehen. Gott als Mensch ist eben nur ein Abbild. Genau wie wir Abbilder Gottes sind.

Lies mal das NT durch, was steht da über Jesus? Was über den Heiligen Geist? Was über den Vater? Welche Eigenschaften haben die? Schreib Dir das mal auf.

Wieso ist es doch ein Gott? Weil die 3 eine Einheit sind. Perfekt verwoben.

Du weisst, die Bibel sagt, wenn Mann und Frau heiraten, sind sie "ein Fleisch". Ist doch albern. Sind sie ja nicht. Hast Recht. Aber wenn die eine gute Beziehung haben, haben die eine Einheit, eine Verbindung, die Klasse ist - und das ist, was die Bibel meint.

Wenn z.B. einer stirbt, stirbt auch oft der andere Partner.

Wenn einer meine Frau verärgert, ärgert er auch mich: Ich muss mir das dann tagelang anhören. Wenn meine Frau sich freut, geht es mir auch gut. Wir bilden eine Einheit, sind aber eigene Personen.

Gruss Teetrinker [19.12.2012]
47
Hallo Teetrinker

Das hast du sehr schön formuliert. Doch ist die Bible garnicht so wichtig. Man soll die Bibel im augenblick so verstehen wie man es halt versteht. Und so wächst man immer weiterhin tag zu tag in der gnade , erkenntnis und der liebe. Was wichtig ist, dass Jesus nur die Wahrheit ist. Er ist der Weg und das Leben. Niemand kommt zum vater außer durch ihn. Nun zu der dreinigkeitslehre. Ich bin mir auch sicher, dass man Jesus anrufen darf. Er war ja als Mensch anerkannt worden und war daher den Menschen gleich. Er wollte nicht Gott gleich sein , der in göttlicher gestalt war. Erst nach seinem abschied ist ihm alle macht im himmel und auf erden gegeben worden matthäus 28,18 jetzt hatte er wieder seine göttlichkeit. Der Vater hat ihn das ganze gericht übergeben, weil er niemanden richtet. Damit auch der Vater so wie der sohn verehrt wird johannes 5,22,23 Und deswegen enthält die taufe 3 werke in 1. In namen des Vater des sohnes und des heiligen geistes und doch nur eine Taufe. Wenn man den zj nach dieser auslegung fragen würde, würden sie dies anders sehen. In namen der organisation wird dort getauft. Das aber ist falsch. Davon war nie die rede in der bibel. Religionen führen zu keinem Gott. Dies lenkt nur mehr von ihm ab. Wer von irgendwelchen Sekten weg will, muss eine persönliche verbindung zu Gott aufbauen. Dies funktioniert wenn man vom Herzen nach der Wahrheit sucht. Und letztendlich gelangt man zum Herrn Jesus christus .

lg kevin [19.12.2012]
Hallo Markus bzw. Kevin, bitte schreibe nicht so viel. Viele Kommentare von Dir habe ich nicht eingesetzt. Mach einfach langsamer. Du musst niemanden erdrücken. Bleib ganz locker. Diese Seite wird es noch in 20 Jahren geben. Ich hoffe darauf, dass Du uns erhalten bleibst. [RH]
48
Hi Kevin;

die Dreieinigkeit ist nicht eine Theorie, die Du mir einfach so abkaufen musst. Nein, es ist eine Beschreibung, eine Erklärung, die Du mit der Zeit besser verstehst.

Johannes 15.26 Wenn der Helfer kommen wird, wird er mein Zeuge nix Zeuge Jehovas [TT] sein – der Geist der Wahrheit, der vom Vater kommt und den ich zu euch senden werde, wenn ich beim Vater bin.

Sieh mal. Das ist Gott mit 3 Teilen in Aktion: Jesus verspricht das Kommen des Heiligen Geistes. Kann das ein Mensch oder Engel? Wieso sollte der Heilige Geist Jesus "bezeugen" - wenn der Vater einen höheren "Rang" hätte? Wieso könnte Jesus, wenn er nur Mensch wäre oder Engel, den Heiligen Geist aussenden? Wo war der Heilige Geist? Beim Vater.

Wo geht Jesus hin? Zum Vater.

Usw.

Wichtiger als das Akzeptieren menschlicher Lehren ist der Glaube. Bete: Jesus, schicke mir den Heiligen Geist. Bete: Heiliger Geist, führe Du mich in alle Wahrheit. Dann glaube das. Schreib Dir Deine Fragen auf. Und die Antworten. Du wirst sehen, Jesus hat Recht. So wächst Du Stück für Stück.

Thomas sagte nach einem Gespräch mit Jesus über die Person Jesus zum Schluss: Mein Herr und mein Gott! (Joh 20.28)

Deswegen MUSST Du Jesus anbeten.

Gruss

Teetrinker [22.12.2012]
49
Hallo Teetrinker

Gemäß Johannes 1,1 könnte man sagen, dass die Neue-Welt-Übersetzung eindeutig verfälscht wurde, durch das Wort "ein" Gott, denn im Urtext steht nix davon. Schauen wir uns mal Apostelgeschichte 28,6 an: Sie aber erwarteten, dass er anschwellen oder plötzlich tot hinfallen werde. Als sie aber lange warteten und sahen, dass ihm nichts Ungewöhnliches geschah, änderten sie ihre Meinung und sagten, er sei "ein" Gott. Im Urtext steht (Enai Theon) εἶναι θεόν. Hier haben die Übersetzer das Wort ein eingefügt, damit es nicht zu Missverständnissen kommen muss, deswegen haben sie daraus "ein" Gott gemacht, damit man nicht meint, dass es der Wahre Gott sei. Im deutschen sagen wir entweder: Es ist ein Gott, oder es ist der Gott. Mit der Gott meinen wir doch auch den allein wahren Gott, oder? (Johannes 17,3) Oder weswegen kann man auch in Johannes 1,1 plötzlich meinen, dass die NWÜ das verfälscht hat? Wenn doch die Übersetzter genau dasselbe in Apg 28,6 tun?

Lg Kevin [13.02.2013]
Hallo Kevin, Apostelgeschichte 28,6 kann man sogar als Beweis dafür annehmen, dass die inhaltliche Aussage eben doch hauptsächlich bestimmt, wie der Text zu verstehen ist. Die Beobachter des Vorfalls waren mit Sicherheit keine Juden, sie waren mit Vielgötterei vertraut. Daher ist das "ein Gott" an dieser Stelle nicht nur sinnvoll, sondern zwingend. Genau umgekehrt ist es in Johannes 1,1. Hier ist das "ein Gott" absolut widersinnig, weil es das erste Gebot bricht. Wer allerdings die Bibel, das Wort Gottes, lieber so behandeln will wie eine schlechte Gebrauchsanweisung für einen chinesischen Elektronikartikel, der sieht solche zwingenden Zusammenhänge nicht. Bei der Wachtturm-Gesellschaft gehe ich davon aus, dass sie die Bibel nicht nur nicht ernstnehmen, sondern bewusst absurd machen wollen. [RH]
50
Hallo Rüdiger, hier nochmals ein paar Fakten zum Thema Heiliger Geist. Hoffe es ist verständlich.

Aus welchen Bibelstellen erkennen wir, dass der Heilige Geist eine Person ist?

Der Heilige Geist, die dritte Person der Gottheit, ist Gott wie der Vater Gott ist und der Sohn Gott ist. Gott aber ist eine Person, so kann auch der Heilige Geist nichts anderes sein, als eine Person. Er ist nicht bloß ein Einfluss, obwohl Er Einfluss ausübt. Er ist auch kein Ausfluss von Gott, obwohl Er durch den Vater und den Sohn gesandt wurde. Obwohl nicht sichtbar, ist Er eine Person, welche spricht, tröstet, sendet, leitet, warnt, ermahnt, usw., alles Dinge, die bestätigen, dass der Heilige Geist wirklich eine Person ist. Der Apostel Petrus sagt zu Ananias: "Warum hat der Satan dein Herz erfüllt, dass du den Heiligen Geist belogen hast? ... Nicht Menschen hast du gelogen, sondern Gott" (Apg 5, 3.4). Hier wird der Heilige Geist Gott genannt; wer könnte es noch in Zweifel stellen, dass Er, der Gott ist, eine Person ist. Diese Person kann belogen und betrübt werden. Trotzdem der Heilige Geist ein körperloses Wesen ist, wie auch Gott der Vater und Christus Jesus vor Seiner Menschwerdung, ist Er eben doch eine Person. Auch die Engel sind körperlose Personen, wer möchte bestreiten, dass sie keine Personen sind? In 1. Korinther 12 sehen wir, wie der Heilige Geist inmitten der Versammlung wirkt und Gaben austeilt; ferner in Apostelgeschichte 13, 2–4, wie Er zum Dienst begabt und aussendet, usw. Hätte das alles Sinn und wäre es möglich, wenn der Heilige Geist nicht eine Person wäre? Eine Person, das dürfen wir nicht vergessen, ist ein lebendiges Wesen, das sich seines Seins bewusst ist, das denkt, will und handelt, also nicht wie ein lebloser, toter Gegenstand.

Gruß

Horst [21.01.2015]
51
Zitat Horst: "Der Apostel Petrus sagt zu Ananias: "Warum hat der Satan dein Herz erfüllt, dass du den Heiligen Geist belogen hast? ... Nicht Menschen hast du gelogen, sondern Gott" (Apg 5, 3.4). Hier wird der Heilige Geist Gott genannt; wer könnte es noch in Zweifel stellen, dass Er, der Gott ist, eine Person ist."

Petrus sagte ein paar Verse weiter zu der Frau des Ananias: Apg 5,9 "Warum seid ihr euch denn einig geworden, den Geist des Herrn zu versuchen?"

Der Geist des Herrn.

Offb 2,7 Wer Ohren hat, der höre, was der Geist den Gemeinden sagt! Wer überwindet, dem will ich zu essen geben von dem Baum des Lebens, der im Paradies Gottes ist. 8 Und dem Engel der Gemeinde in "Smyrna" schreibe: Das sagt der Erste und der Letzte, der tot war und ist lebendig geworden:

Der Geist Jesu.

Joh 4,24 Gott ist Geist, und die ihn anbeten, die müssen ihn im Geist und in der Wahrheit anbeten.

Joh14,17 den Geist der Wahrheit, den die Welt nicht empfangen kann, denn sie sieht ihn nicht und kennt ihn nicht. Ihr kennt ihn, denn er bleibt bei euch und wird in euch sein. 18 Ich will euch nicht als Waisen zurücklassen; ich komme zu euch. 19 Es ist noch eine kleine Zeit, dann wird mich die Welt nicht mehr sehen. Ihr aber sollt mich sehen, denn ich lebe und ihr sollt auch leben. 20 An jenem Tage werdet ihr erkennen, dass ich in meinem Vater bin und ihr in mir und ich in euch.

Zitat Horst: "Trotzdem der Heilige Geist ein körperloses Wesen ist, wie auch Gott der Vater und Christus Jesus vor Seiner Menschwerdung, ist Er eben doch eine Person... Eine Person, das dürfen wir nicht vergessen, ist ein lebendiges Wesen, das sich seines Seins bewusst ist, das denkt, will und handelt, also nicht wie ein lebloser, toter Gegenstand.

Sobald man Jesus von dem Vater trennt, hat man zwei Götter. Natürlich nur aus meiner Sicht. Aber Jesus sagte nicht umsonst: "Wer mich sieht, sieht den Vater. Auch der Apostel Thomas wird bei seiner Aussage, "mein Herr und mein Gott" kaum an zwei zusätzlichen anderen Personen gedacht haben.

Doris [24.01.2015]
52
Wenn der Geist Gottes über dem Wasser schwebt, ist er dann so eine Art immaterielle Wolke? Wir mit unseren armseligen Hirnen werden Gott nicht einfach bildzeitungsmäßig aufschlüsseln können. Wenn Jesus sagt, dass er gehen muss, um den Tröster schicken zu können, dann liegt das schon auch daran, dass der Heilige Geist niemand anderes als Jesus ist. Denn Jesus sagt ebenso: Ich bin bei euch bis ans Ende der Tage. - Oder: Wer nicht aus Wasser und Geist geboren ist, kann das Reich der Himmel nicht sehen. Dieser Satz geht konform mit der Aussage des Johannes: Welche ihn aufnehmen, sind aus Gott geboren. Auch hier finden wir Gott und Geist als gleichwertige, gleichbedeutende, den selben bezeichnende Worte. Das Gleiche bedeutend, aber gleichzeitig Unterschiede zulassend ist auch die Aussage Jesu: Wer mich sieht, der sieht den Vater. Das, was Jesus über sich den Menschen bekannt gemacht hat, ist schon eine Zumutung. Was der Geist sagt, sagt er nicht von sich aus, sondern er nimmt von dem, was Jesus gehört. Alles das sind Aussagen, die messerscharf darauf zielen, dass das Märchen der Zeugen Jehovas, der Heilige Geist sei nur eine Kraft, nicht sitmmen kann. Wenn jemand auf den Namen des Vaters, des Sohnes und des Heiligen Geistes getauft ist, ist er dann auf den Namen zweier Personen und einer Sache getauft? Paulus würde hier schreiben: "Das sei ferne!"

Jesus ist der Gesandte Gottes. Jesus und der, der auf dem Thron sitzt, werden in Offenbarung 5,13 von der gesamten Schöpfung angebetet. Die Annahme, dass der Vater, der Sohn und der Tröster eigene Personen sind, ist das Treffenste, was man aus den Informationen ziehen kann, die uns Jesus gegeben hat. Wir müssen uns damit abfinden, dass Gott "einen Hauch" größer ist als das, was wir verstehen können. Dieser Hauch ist so gewaltig, dass wir darüber gar nicht zu reden brauchen. Die Mühe können wir uns schenken, denn schon hier hört das Begreifen auf.

Rüdiger [25.01.2015]

PS: Genau deswegen hat ja Gott alles, was wir wissen müssen, auf den Namen Jesus reduziert. Übrigens habe ich sogar einen Beleg gefunden dafür, dass der Name Gottes, den Jesus bekannt gemacht hat, tatsächlich Jesus ist.

Markus 6,14 Und es kam dem König Herodes zu Ohren; denn der Name Jesu war nun bekannt. ...

Der Name Jesu war nun bekannt. Das deckt sich mit der Aussage Jesu, er habe den Namen Gottes bekannt gemacht. Damals war JHWH schon lange bekannt gewesen. Bei JHWH war nichts bekannt zu geben. Diese Verdrehung Jehova gibt es erst seit dem 11. oder 12. Jahrhundert und wurde von einem katholischen Mönch in Spanien erfunden. Da bleibt nur noch Jesus als Name Gottes, den er bekannt gemacht hat.
53
Ja, der Hl Geist ist der Geist Jesu. Selbst wenn auf den Namen des Vaters, des Sohnes und des Hl. Geistes getauft wurde, würde dieser Name Jesus heißen. Die Apostel tauften auf diesen Namen.

Jesus ist nicht nur der Gesandte Gottes, sondern er selbst sagte: Joh.16, ... und weil ihr geglaubt habt, dass ich von Gott ausgegangen bin 13 Wenn aber jener kommt, der Geist der Wahrheit, wird er euch in die ganze Wahrheit führen. Denn er wird nicht aus sich selbst heraus reden, sondern er wird sagen, was er hört, und euch verkünden, was kommen wird. 14 Er wird mich verherrlichen; denn er wird von dem, was mein ist, nehmen und es euch verkünden. 15 Alles, was der Vater hat, ist mein; darum habe ich gesagt: Er nimmt von dem, was mein ist, und wird es euch verkünden.

Was bedeuten diese Worte; "Alles was der Vater hat ist mein, er nimmt von dem was mein ist"?

26 An jenem Tag werdet ihr in meinem Namen bitten und ich sage nicht, dass ich den Vater für euch bitten werde;

Was bedeutet: "und ich sage nicht, dass ich den Vater für euch bitten werde"? Vielleicht weil er dann unser Vater ist?

27 denn der Vater selbst liebt euch, weil ihr mich geliebt und weil ihr geglaubt habt, dass ich von Gott ausgegangen bin.

Nach dem höchsten Gebot, können wir nur einen lieben (Jesus antwortete: Höre, Israel, der Herr, unser Gott, ist der einzige Herr. 30 Darum sollst du den Herrn, deinen Gott, lieben mit ganzem Herzen und ganzer Seele, mit all deinen Gedanken und all deiner Kraft).

28 Vom Vater bin ich ausgegangen und in die Welt gekommen; ich verlasse die Welt wieder und gehe zum Vater.

Ja, es ist gut, dass alles auf den Namen Jesus reduziert ist. Ich kann einfach nicht sagen, Gott Vater, die erste Person, Gott Sohn, die zweite Person, Gott HL. Geist, die dritte Person. Trotzdem kann man Frieden und Freiheit in Jesu Geist finden. Ich sage nicht, der Vater ist nicht der Sohn, Jesus ist zu einem Drittel Gott.

Jakobus 2, 19 Du glaubst, dass nur einer Gott ist? Gut! Das glauben die bösen Geister auch – und zittern vor Angst.

Offb 4,2 Sofort nahm der Geist von mir Besitz und ich sah: Im Himmel stand ein Thron, und auf dem Thron saß einer.

Doris [25.01.2015]
54
Hallo Rüdiger, du sagst: "Wir müssen uns damit abfinden, dass Gott "einen Hauch" größer ist als das, was wir verstehen können. Dieser Hauch ist so gewaltig, dass wir darüber gar nicht zu reden brauchen. Die Mühe können wir uns schenken, denn schon hier hört das Begreifen auf."

Aber hat Jesus nicht mit folgenden Worten aufgefordert, Gott zu begreifen? Joh 17,3 Das ist aber das ewige Leben, dass sie dich, der du allein wahrer Gott bist, und den du gesandt hast, Jesus Christus, erkennen.

Und die Antwort 1. Joh 5,20 Wir wissen aber, dass der Sohn Gottes gekommen ist und uns den Sinn dafür gegeben hat, dass wir den Wahrhaftigen erkennen. Und wir sind in dem Wahrhaftigen, in seinem Sohn Jesus Christus. Dieser ist der wahrhaftige Gott und das ewige Leben.

Dieser, Jesus, ist der wahrhaftige Gott.

Doris [26.01.2015]
Die Wachtturm-Gesellschaft vermittelt den Eindruck, man könne durch Addition, Winkelvermessung und standhaftes Studieren Gott näher kommen. Das großartige Wissen des Menschen als Rettungsvehikel ist das verführerische Angebot der Zeugen Jehovas. Stein auf Stein und Stunde um Stunde, wie es der Freimaurer mag. Das Erkennen, das Du ansprichst, Doris, ist ein geistliches Erkennen. Das Erkennen Gottes ist ein Geschenk, das Jesus denen macht, die ihn annehmen als ihren Herrn und Gott. Wenn wir ihn erkennen dürfen, heißt das noch lange nicht, dass wir ihn verstanden haben. Das wäre hochgradige Blasphemie. Die Gotteslästerung der Wachtturm-Gesellschaft beruht ja auf ihrer angeblichen Gottesversteherei. Sie haben ihn aber nicht erkannt, sonst wüssten sie, dass man ihn nicht vermessen kann. [RH]
55
In der NWÜ steht in Joh 17:3

3 Dies bedeutet ewiges Leben,+ daß sie fortgesetzt Erkenntnis+ in sich aufnehmen über dich,* den allein wahren Gott+, und über den, den du ausgesandt hast, Jesus Christus.

Und in 1. Joh 5:20

20 Wir wissen aber, daß der Sohn Gottes gekommen ist,+ und er hat uns verstandesmäßig+ befähigt,* den Wahrhaftigen zu erkennen.+ Und wir sind in Gemeinschaft+ mit dem Wahrhaftigen durch seinen Sohn Jesus Christus. Dies ist der wahre+ Gott und ewiges Leben

Bei so einer verdrehten Übersetzung ist es kein Wunder, wenn man verstandesmäßig hinterher hinkt.

Anle [27.01.2015]
Die Zeugen-Jehovas-Bibel ist angepasst an das Ziel, ständig "etwas lernen" zu müssen. Damit binden sie die Kundschaft. Das entspricht der Eucharistie in der Katholischen Kirche. Die Eucharistie spendet angeblich für ein paar Tage Sündenvergebung. Auf diese Weise muss der Kunde immer wieder erscheinen - mit seinem Geld. [RH]

PS: Das Wissen als Rettungsvehikel ist eine freimaurerische Einrichtung. Jesus hat immer nur gesagt: Dein Glaube hat dich gerettet!
56
Zeugen Jehovas sind gezwungen, den Namen Jehova anzurufen, weil die WTG behauptet, dass Gebete nur dann erhört werden, wenn man den Namen Jehova ausspricht. Aus Angst, dass die Gebete nicht erhört werden, wenn man z. B. nur Herr sagt, gebrauchen Zeuge Jehovas den Namen Jehova. Allein daran sieht man schon die Manipulation, die die WTG auf ihre Mitglieder ausübt. Durch dreiste Wachtturmlügen und Schüren von Ängsten werden Menschen eingeschüchtert und in ihrer Glaubensfreiheit völlig eingeschränkt. Genau so verhält es sich auch mit anderen falschen Wachtturmlehren, die nur dazu dienen, die Menschen von Gott fern zu halten. Einem Z. J. wird somit schon von vornherein die Möglichkeit genommen, mit Gott in einen persönlichen direkten Kontakt zu kommen. Dazu wäre es nötig, Jesus in sein Leben zu lassen durch das Gebet an Jesus. Um den Heiligen Geist zu empfangen, ist das unumgänglich. Der Unterschied zwischen wahren Christen und Zeugen Jehovas ist gravierend. Ich wollte Zeuge Jehovas werden und habe nichts vom Heiligen Geist gespürt in all den Jahren. Das was ich gespürt habe, war der Einfluss und der seelische Druck der WTG. Im Nachhinein bin ich sehr froh, dass ich zu Jesus gefunden habe über diesen Umweg und dass mich Jesus von dieser Last befreit hat, die ich mir von der Wachtturm-Gesellschaft habe auferlegen lassen. Ich empfange jetzt den Heiligen Geist und bin eng mit Jesus verbunden, jeden Tag. Wer das nicht erfahren hat, weiß nicht, wie es ist, mit Gott verbunden zu sein. Ich kenne den Unterschied. Habe es erfahren. Zeugen Jehovas ernähren sich von falschen Lehren. Christen werden vom Heiligen Geist gespeist. Das ist wie Himmel und Hölle.

Jürgen [31.01.2015]

Fotos für Tablet oder Handy



Kommentar schreiben:
Name:   E-Mail: 
Bitte aktivieren Sie zum Absenden diese Checkbox und warten Sie einige Sekunden, bevor Sie auf "senden" klicken:
Ihr Kommentar erscheint auf dieser Seite spätestens nach 24 Stunden.
Warum werden nicht alle Kommentare veröffentlicht?
Erstellungsdatum: 20.10.2007 ♦ DruckversionLinks auf andere Internetseiten