Gutes und Böses dicht beieinander

Es ist ganz schön schwierig, eine Zeitschrift mit halbwegs interessanten Texten zu füllen, wenn man im Grunde immer nur ein Thema drauf hat: Jehova tötet dich, wenn du der Wachtturm-Gesellschaft nicht gehorchst. Die Wachtturm-Gesellschaft muss ja sogar darauf achten, dass die Zeugen Jehovas nicht selbstständig in der Bibel lesen. Dies widerspricht zwar Psalm 1 Vers 2, wo von der Lust am Gesetz des Herrn die Rede ist, aber das ist vom Treuen und Verständigen Sklaven nicht gewünscht. Da wird die Lust am Gesetz des Herrn verpönt und die Lust am Wachtturm dafür eingesetzt.

Schauen wir uns einmal so einen Wachtturmtext an.

Wachtturm für den 1. Januar 2006 Seite 3: Gutes und Böses dicht beieinander

Zitat: "In der heutigen Welt sind offensichtlich nur wenige Menschen dazu bereit, persönlichen Einsatz zu bringen."

Da fühlt sich der Zeuge Jehovas doch direkt angesprochen. Er hat sofort das Paket im Hirn, das er mithilfe der Gesellschaft für sich geschnürt hat, um sich von Gottes Zorn freizukaufen. Wie schön, dass der Zeuge Jehovas zu den wenigen gehört, die noch bereit sind, persönlichen Einsatz zu bringen. Er verdankt ja seiner Herrin, der Wachtturm-Gesellschaft, dass er sich immer wieder aufrafft, um mit persönlichem Einsatz die Wahrscheinlichkeit zu verringern, Gottes Zorn erfahren zu müssen. Diese wohltuende Abgrenzung zum Rest der Welt macht es dem Zeugen auch möglich, die Rettung, die allein in Jesus geschieht, zu ignorieren.

WTG-Jehova sei Dank, dass der Zeuge Jehovas nicht zu denen gehört, die auf Gnade angewiesen sind. WTG-Jehova sein Dank, dass der Zeuge Jehovas immer wieder auf seine persönlichen Einsatzkräfte vertraut, um sich bei Gott freizukaufen. Es kann ja auch nicht anders sein, wie wir es kennen. Die menschliche Hierarchie, die ja die Wachtturm-Gesellschaft in ganz weltlicher Form und sogar noch verschärft praktiziert, wird im Himmel bestimmt so weiterlaufen. Da muss ich als Zeuge Jehovas doch was tun, um nicht ganz unten hocken zu bleiben! Dass aber Jesus ohne jede Bedingung und allein durch Glauben rettet, fällt hinten runter. Das hat beim Zeugen Jehovas keinen Wert.

So hämmert der Wachtturm schon mit einem einzigen Satz noch einmal im Zeugenherzen fest, dass Jesus doch gar keine große Rolle spielt. Die Menschenwerke sind es, die wirklich wichtig sind. Und dann auch nur die für die Wachtturm-Gesellschaft!

Zitat: "Einige möchten allerdings sehr wohl etwas bewegen und auf irgendeine Weise Gutes tun. Jedes Jahr spenden zahllose Menschen Milliardenbeträge für einen, wie sie denken, guten Zweck."

Ja! Wie sie denken! All die armen verlorenen Unwissenden. Zeugen Jehovas haben ja eine besondere Ausbildung. Obwohl Jesus uns allein durch Glauben rettet, ist für die Zeugen Jehovas eine besondere Wachtturm-Ausbildung nötig. Und sie haben das Bewusstsein, dass alle, die diese Sonderausbildung nicht gemacht haben, automatisch mit ihren guten Werken gar nichts Gutes bewirken können. Das fließt ja nicht in die Taschen der WTG!

Dass aber gute Werke so oder so nicht gut sein können, solange sie nicht aus der Kraft und im Auftrag Jesu geschehen, das wird den Zeugen Jehovas nicht gelehrt. Das wird in der Sonderausbildung des Wachtturm sogar untergebuttert, damit der Zeuge nicht auf die Idee kommt, selbst gar nichts Gutes bewirken zu können. Denn dann würde er erkennen, dass er ohne Jesus nichts tun kann. Dann würde er erkennen, dass nur im Glauben an Jesus eine Situation entstehen kann, in der die Werke, die man tut, man gar nicht selbst tut, sondern sie nur dem Gesetz folgen, das Jesus einem ins Herz schreibt. Nur in Jesus entstehen Werke des Glaubens, die nicht darauf abzielen, die Selbstrettung zu bewerkstelligen. Denn Jesus hat einen ja schon vollkommen gerettet. Nur in Jesus entstehen Werke des Glaubens, die man nicht als die eigenen Werke ansieht, weil man als von Jesus Geretteter sich nur der Gnade und Kraft Jesu beugen kann. Nur in Jesus entstehen Werke des Glaubens, die voll und ganz nach Eigentum und Urheberschaft Jesus gehören. Und Jesus ist auch derjenige, der uns die Kraft und die Motivation, ja die Liebe dazu gibt. Und nur in Jesus kann sich das Bibelwort erfüllen: Wer sich rühmt, der rühme sich des Herrn!

Zitat: "Faktisch beweist dies, dass der Mensch durchaus die Fähigkeit besitzt, anderen Gutes zu tun. Leider gibt es aber auch Menschen, die entsetzliche Verbrechen begehen."

Hier spricht der Wachtturm in seiner unnachahmlich neutral gelassenen Art wieder einmal etwas Wahres aus. Eine Wahrheit, die jeder Mensch auf der Erde sowie so schon weiß.

Dass aber alle, die einen wie die anderen, ohne Jesus verloren sind, wird wieder ausgeblendet. Dass Gott uns in Jesus eine Rettung im alleinigen Glauben bereitet hat, wird ausgeblendet. Dass unser menschlicher Werdegang nur im Glauben an Jesus die Wirkung hat, dass wir zum Vater kommen, wird ausgeblendet. Dass nur die Werke gut sein können, die Jesus in uns und dann mit und durch uns tut, wird ausgeblendet.

Welches Verbrechen in religiösem Sinne kann größer sein als die Verhinderung der Rettung durch Jesus! Die Wachtturm-Gesellschaft mit ihren freimaurerischen Ursprüngen stellt sich quer vor Jesus und behauptet, er sei nur ein Engel. - Leider gibt es auch Menschen, die Verbrechen begehen. - Das ist in religiöser Hinsicht die Wachtturm-Gesellschaft. Sie arbeitet mit Hochdruck daran, dass die Menschen Jesus nicht in sich aufnehmen können. Sie wendet Unsummen dafür auf, um Menschen die Rettung in Jesus zu verstellen und ihnen zu suggerieren, dass man den WTG- Jehova verehren müsse. Das ist eines der entsetzlichsten Verbrechen gegen Gott.

Wie fein der Wachtturm solche Sätze formulieren kann! "Leider gibt es aber auch Menschen, die entsetzliche Verbrechen begehen." Dass er die eigene Organisation damit meint, darauf kommt keiner seiner Leser. Man sucht ja immer das Schlechte beim andern. Darauf verlässt sich der Wachtturm. Er spricht Wahrheiten aus, die sowie so alle kennen, verschweigt aber die genauen Zusammenhänge. Das ist das Rezept, mit dem Satan durch die Wachtturm-Gesellschaft Jesus als Untergott diffamiert und auf ein reines Engeldasein herabdrückt. So geht er sicher, dass nur die, die sich trotz allem an Jesus direkt wenden, erkennen können, welch grandiose Lüge im Wachtturm alle 14 Tage neu gestrickt wird. Dies treibt der Wachtturm so weit, dass er vor Satan warnt, der sich als Engel des Lichts verstellt. Dass aber Charles T. Russell Freimaurer war, Rutherford intriganter Machtmensch und das ganze System Wachtturm unter der Leitung des Widersachers steht, davor warnt der Wachtturm nicht.

Doch schon heute bringen es die Werke der Zeugen Jehovas ans Licht. Sie unterdrücken sich gegenseitig, zwängen sich gegenseitig in ein sinnloses Werke- Leben, lassen ihre Kinder schänden, ohne sich zu wehren, vergeuden ihre Zeit mit Elitedenken und freuen sich darauf, auf den Gräbern der Nichtzeugen zu tanzen und in deren Häusern zu wohnen. Das allein schon kennzeichnet die Lehre der Wachtturm-Gesellschaft als Werk Satans, dessen schönstes Hobby es ist, die Menschen davon abzubringen, nach Jesus zu fragen und ihn im Glauben in sich aufzunehmen.

Zeugen Jehovas!

Ihr werdet alle unter dieser falschen Lehre zerbrechen und verstoßen werden. Ihr habt euch vom stets neuen Licht des Engels des Lichts immer wieder blenden lassen. Geht hinaus aus dieser babylonischen Turmbaugesellschaft! Verlasst diese menschlichen Redner und verlasst euch nur noch auf Jesus. Jesus ist uns gegeben, damit wir in ihm gerettet werden. Diese Rettung in Jesus, die uns vollkommen rein macht, ist Satan und der Wachtturm-Gesellschaft ein Dorn im Auge.


Kommentare
01
Gut und böse

Was heißt das? Wo fängt Gutes an und wo hört Böses auf? Was ist gut an Zeugen Jehovas? Und wie leicht ist die Antwort? Alles Gute kommt von Oben!

Es gibt nur eines, das gut ist. Jesu Christi Heiliger Geist, den er freudig gibt, sodaß wir einen Vater haben. Brauchen wir noch mehr?

Was will man da lauter Kleinkram in dieser Welt suchen. Je mehr man in dieser Welt sucht, desto schlimmer wird es. Das heißt für die Zeugen Jehovas: Bei dem Thema Gott sollte man aufhören, weltlich zu denken.

Wie will ein Zeuge Jehovas den Heiligen Geist Jesu besitzen, den er ja dringend braucht für das königliche Gebot der Nächstenliebe, wenn er Jesus nicht ernsthaft bittet? Wie könnt ihr nur denken, dass ein Mensch den König ignorieren kann, um zum Vater zu gehen?

Grüße Doris [11.06.2008]

Fotos für Tablet oder Handy



Kommentar schreiben:
Name:   E-Mail: 
Bitte aktivieren Sie zum Absenden diese Checkbox und warten Sie einige Sekunden, bevor Sie auf "senden" klicken:
Ihr Kommentar erscheint auf dieser Seite spätestens nach 24 Stunden.
Warum werden nicht alle Kommentare veröffentlicht?
Erstellungsdatum: 30.01.2008 ♦ DruckversionLinks auf andere Internetseiten