Hat ein Zeuge Jehovas etwas von christlichen Gedanken?

Deine Tochter ist Zeugin Jehovas!

... und Du bist Christ. Du hast aus Deiner christlichen Sicht argumentiert und kannst nicht verstehen, dass Deine Tochter trotz dieser klaren Informationen noch den Zeugen Jehovas folgt.

Lieber Randy,

hier möchte ich Dir erklären, wieso christliche Gedanken wenig Erfolg versprechen, wenn sie an Zeugen Jehovas gerichtet sind.

Um das Problem zu beleuchten, müssen wir uns fragen, wem es leichter fällt, etwas vom christlichen Glauben zu verstehen. Stellen wir uns vor, wir sprechen zu einem Atheisten. Ein Atheist hat seinen festen Glauben daran, dass Gott nicht existiert. Ein Atheist ist aufgrund dieser Tatsache ein schlechter Zuhörer und kann deswegen auch nicht offen sein. Er denkt ja immer darüber nach, wie er das Zeugnis für Jesus niedermachen kann.

Fragen wir uns, ob ein Zeuge Jehovas besser als ein Atheist christliche Gedanken verstehen kann. Ein Zeuge Jehovas ist überzeugt, dass es einen Gott gibt und dass dieser Gott jener Wachtturm-Jehova ist. Ein Zeuge Jehovas ist von der Wachtturm-Gesellschaft so gezielt auf einen anderen Gott getrimmt worden, dass er gar nicht mehr nachzudenken braucht, wie er das von Dir geäußerte Zeugnis für Jesus niedermachen kann, sondern dies ist sein natürlicher Reflex geworden. Ein Zeuge Jehovas geht ja vier oder fünf Mal in der Woche in den Unterricht, dessen Kern-Inhalt es ist, Jesus Christus seine Gottheit abzusprechen.

Der Unterschied zwischen einem Atheisten und einem Zeugen Jehovas ist: Der Atheist ist noch auf dem schmalen Areal der Argumente lebendig. Der Zeuge Jehovas jedoch ist in diesem Bereich abgetötet und er pflegt seinen Tod durch beständiges Aufnehmen der Wachtturm-Doktrin. Das Denken des Atheisten ist unfrei. Das Denken eines Zeugen Jehovas ist mehr als unfrei und zwar fast abgetötet. Und da, wo sich der Löwenzahn durch den Asphalt bohrt, wird brutal zugeschlagen mit Axt, Säge und Zange, um dieses Sprossen des Denken zu vernichten. Das nennen Jehovas Zeugen "Treue".

Kann man einen Zeugen Jehovas mit Argumenten erreichen?

Auch Zeugen Jehovas sind nur Menschen und sind für Fakten erreichbar. Christliche Fakten sind dabei aber oft weniger hilfreich, weil Jehovas Zeugen sich gerade an diesem Punkt professionell Hirn-entleeren lassen. Sie erlernen gerade gegenüber christlichen Fakten eine abgrundtiefe Herzenshärtigkeit, die sie dauerhaft gegen den Gott immun macht, der in Jesus Mensch wurde. Daher sollten wir nicht so sehr darauf schauen, wie der christliche Glaube sich einem Zeugen Jehovas empfehlen ließe, sondern wir müssen den ganz banalen Intellekt anwenden, der mit dem Finger auf die Konsequenzen zeigt.

Jesus hat genau dieses getan, indem er lapidar sagte:

An ihren Werken werdet ihr sie erkennen!

Deshalb möchte ich Dir, Randy, empfehlen, innerhalb Deines Gesprächs mit Deiner Zeugen Jehovas-Tochter alle christliche Erfahrung, alle Erlebnisse mit Jesus, alle Einsicht, alle Erkenntnis, alle Segnung beiseite zu lassen und ganz und gar menschlich zu sein. Rede Deine Tochter nicht aus der Position eines Christen an, sondern konfrontiere sie mit den simplen Fakten, die die Wachtturm-Gesellschaft produziert. Erst dann kannst Du Deiner Tochter womöglich die Augen öffnen. Erst danach kann das Zeugnis für Jesus wirken, nämlich dann, wenn Deine Tochter Dich danach fragt.

Was sind die Werke der Wachtturm-Gesellschaft?

Stellen wir uns als ein einfacher Mensch mit beiden Beinen auf den ganz normalen moralischen Boden der Tatsachen. Geben wir unserer natürlichen Empörung Raum. Schauen wir uns mit den Augen eines Kindes die Wachtturm-Gesellschaft an und rufen wir laut aus, was Jehovas Zeugen tun!

Es ist der blanke Mord!

Ein Zeuge Jehovas willigt mit Eintritt in die Wachtturm-Religion ein, dass Menschen durch diese Religion gemordet werden. Jehovas Zeugen organsieren in dem Fall, dass ein Zeuge Jehovas zum Überleben eine Bluttransfusion braucht, Krankenhausverbindungskomitees ein, die den Betroffenen solange manipulieren, bis er seinen letzten Lebenswillen verloren hat und sich verbluten lässt. Das ist eiskalter Religionsmord. Sie enthaupten die Kranken oder Verletzten zwar nicht, aber sie manipulieren sie mit falschen religiösen Thesen zu Tode. Das ist und bleibt Mord! Das ist das Werk der Wachtturm-Gesellschaft.

Die Art und Weise der Manipulation ist dabei zweitrangig, aber aus christlicher Sicht interessant. Die Bibel spricht über Ernährung, Jehovas Zeugen machen daraus Kannibalismus. Die Bibel sagt aber nichts über Kanniballismus. Doch Jehovas Zeugen tun so, als sei die Annahme einer Bluttransfusion Kannibalismus. Und gleichzeitig behaupten sie, dass das Blut nicht annehmbar sei, weil durch das Ausschütten des Blutes, das Leben des getöteten Tieres an Gott zurückzugeben sei. Doch welches Leben soll der Mensch im Falle einer Bluttransfusion zurückgeben? Der Blutspender ist gar nicht gestorben!

Wir sehen, dass die Blutdoktrin der Zeugen Jehovas einzig und allein dem Zweck dient, unter dem Etikett der einzig wahren Religion Menschen morden zu können. Das ist das Werk der Wachtturm-Gesellschaft. Und jeder einzelne Zeuge Jehovas erklärt mit seiner Wachtturm-Taufe, dass er mit diesem Mord einverstanden ist. Jeder einzelne Zeuge Jehovas, der an der Straße steht und seine Hefte hochhält, wirbt also nicht nur neue Wachtturm-Gesellschafts-Finanzierer an, sondern auch neue Todeskandidaten. Das muss man sich mal klar machen und sich richtig in diese Position hineinversetzen. Da stehen Menschen an der Straße, die gar nicht wissen, dass sie den religiösen Mord befürwortet haben und sogar für seine Förderung eintreten.

Es gibt noch viel mehr teuflische Dinge, die die Wachtturm-Gesellschaft hervorbringt. Doch soll dieses Wachtturm-Werk des Verblutungsmordes erst einmal genügen, um Dir zu helfen, Deiner Tochter mit nicht christlich gefärbten Tatsachen zu helfen. In dem Herzen eines Zeugen Jehovas ist nunmal kein Platz für Jesus. Daher muss der Zeuge Jehovas mit seinen tatsächlichen Lebenslügen konfrontiert werden, damit er aufwacht aus seinem falschen Traum.


Kommentare

Fotos für Tablet oder Handy



Kommentar schreiben:
Name:   E-Mail: 
Bitte aktivieren Sie zum Absenden diese Checkbox und warten Sie einige Sekunden, bevor Sie auf "senden" klicken:
Ihr Kommentar erscheint auf dieser Seite spätestens nach 24 Stunden.
Warum werden nicht alle Kommentare veröffentlicht?
Erstellungsdatum: 29.06.2015 ♦ DruckversionLinks auf andere Internetseiten