Johannes 5,23: ... damit alle den Sohn ehren mögen, wie sie den Vater ehren. Wer versäumt, den Sohn zu ehren, ehrt den Vater nicht, der ihn sandte. (Der Vater wird angebetet! Also muss nach Jesu Worten auch der Sohn angebetet werden!)

Feedback

Himmelreich ohne Zeugen Jehovas?

Meine sehr geehrten Damen und Herren,

mich interessiert nur eine Frage! Kann jemand der außerhalb der Gemeinschaft der ZJ lebt ins Himmelreich aufgenommen werden?

Ich danke Ihnen im Voraus

Axel


Hallo Axel

Maßgebend für den Zugang zum Himmelreich kann nur Jesus sein. Keine Organisation, keine Kirche, keine Partei, keine Religion. Ein Mensch, der die Bibel liest und Angst bekommt, etwas falsch zu machen, kann natürlich leicht dazu verführt werden, statt zu Jesus zu gehen, sich auf menschliche Vereinigungen zu verlassen. Die Antwort darauf sind die Worte Jesu: Wer an mich glaubt, wird ewig leben, selbst wenn er stirbt. Diese Worte klären alles!

Die Angst, etwas falsch zu machen, betrifft alle Menschen. Die Bibel sagt, dass kein Mensch Gott genügen kann. Darin sind alle eingeschlossen, die sich auf Religion verlassen. Die Bibel weist auf Jesus als den einzigen Weg zum Vater. Jesus selbst verspricht, dass wer ihm folgt, schon gerichtet ist und nicht mehr ins Gericht kommt.

Jesus hat für uns alles richtig gemacht. Ihm zu vertrauen ist die praktische Inanspruchnahme seines Opfers. Jesus muss Dein Retter sein. Jesus muss Dein Herr sein.

Ich habe erlebt, dass das kindliche Ja zu Jesus diese absolute Zusage Jesu für mein Leben gültig gemacht hat. Nach zehn Jahren Flucht vor Jesus, holte er mich auf eine unglaublich liebevolle Weise zurück und zeigte mir dadurch, dass er mich nicht loslässt, auch wenn ich ihn wegstoße.

Traue Jesus zu, dass er sein Wort hält. Keine menschliche Gemeinschaft ist der Weg zum Vater, sondern nur Jesus. Dein ehrliches Glaubens-Ja zu Jesus versiegelt Dich, den Rest macht Jesus. Das kann keine menschliche Gesellschaft leisten.

Viele Grüße,

Rüdiger


Kommentare

Fotos für Tablet oder Handy



Kommentar schreiben:
Name:   E-Mail: 
Bitte aktivieren Sie zum Absenden diese Checkbox und warten Sie einige Sekunden, bevor Sie auf "senden" klicken:
Ihr Kommentar erscheint auf dieser Seite spätestens nach 24 Stunden.
Warum werden nicht alle Kommentare veröffentlicht?
Erstellungsdatum: 20.08.2014 ♦ DruckversionLinks auf andere Internetseiten