Johannes 5,23: ... damit alle den Sohn ehren mögen, wie sie den Vater ehren. Wer versäumt, den Sohn zu ehren, ehrt den Vater nicht, der ihn sandte. (Der Vater wird angebetet! Also muss nach Jesu Worten auch der Sohn angebetet werden!)

Feedback vom 21. August 2012

ich bin ein bisschen ratlos

Hallo Rüdiger,

ich hab ja schon mal einen Kommentar abgegeben auf deiner Seite. Zur Erinnerung, ich machte ein Bibelstudium, hab es aber beendet ... nun nach längerer Pause haben mich die netten Frauen mal wieder besucht, erst hatten wir ein nettes Gespräch, aber dann ging es in Richtung Glauben. Es wurde eine hitzige Diskusion, da ich ja glaube, dass JESUS GOTT ist ... ich will sie nicht davon überzeugen, das wird GOTT tun, ... sie haben mir eine Stelle in der Bibel genannt, die ich mir durchlesen sollte, was ich gemacht habe, nun bin ich schon ein bisschen erstaunt, diese Stelle kannte ich noch nicht. Es ist schon ein bisschen verwirrend. Vielleicht kannst du mir weiterhelfen und wie sollte ich beim nächsten Treffen vorbereitet sein? Die Stelle ist in Sprüche 8:22-36. Ich bin ein bisschen ratlos, wäre sehr dankbar für deine Hilfe.

liebe Grüsse

Sabine

Hallo Sabine,

ich möchte mal auf die Menschen schimpfen, die es fertigbringen, die eigene Großmutter auf dem Großmarkt als Hackfleisch zu verkaufen. Ich möchte mal wütend sein auf Menschen, die sehenden Auges den Betrug einfädeln und daran ihr Leben verschwenden, indem sie jeden Tag an diesem Betrug basteln. Sie suchen Opfer, die sich beeindrucken lassen, betrügen lassen, abschlachten lassen. Sie treten ein für die Trennung von Jesus unter dem Deckmäntelchen des zu vermeidenden Götzendienstes. Damit geben sie schon verdeckt zu, dass sie aus Jesus einen Untergott gemacht haben, der wie ein Götzen zu behandeln ist. Das Gebetsverbot zu Jesus ist nur ein Götzendienstverbot. Das beweist schreiend und klirrend, dass sie aus Jesus einen Götzengott gemacht haben!

Sprüche 8,22 Der HERR hat mich schon gehabt im Anfang seiner Wege, ehe er etwas schuf, von Anbeginn her.

Jesus existierte, als Gott noch nichts geschaffen hatte. Was heißt das? Das heißt, dass Jesus kein Geschöpf sein kann! Aber alles, was nicht Geschöpf ist, ist Schöpfer!

Es ist unbegreiflich, mit welcher Dreistigkeit Jehovas Zeugen die Menschen hinters Licht führen. Und doch sind sie von Jesus alle geliebt. Jesus sehnt sich danach, von ihnen erkannt und anerkannt zu werden.

Johannes 5,23 damit sie alle den Sohn ehren, wie sie den Vater ehren. Wer den Sohn nicht ehrt, der ehrt den Vater nicht, der ihn gesandt hat.

Was ist ein Gesandter? Er ist der Kontaktmann. Was macht man mit einem Kontaktmann? Man hat Kontakt zu ihm. Einfacher und klarer gehts nicht. Und doch bringen Jehovas Zeugen immer wieder die Menschen ins Zweifeln. Analysiert ihre Lehre. Sie sind die Jünger des neuen Lichts. Dies bringt ihnen der Lichtträger. (Lateinisch: Luzifer)

Rüdiger


Kommentare

01
Hallo Sabine. Für Dich als kleine Vorbereitungshilfe für Besuche von netten Frauen: An der Welt als Schöpfung kann man Gottes Weisheit ablesen. Schließlich verdankt sie der Weisheit Gottes ihr Dasein (Römer 1, 20). Durch sie offenbart sich Gott der Menschheit und ruft zu einem erfüllten Leben. Das wird im NT im Blick auf Jesu Bedeutung aufgegriffen und auf ihn angewandt.

Obwohl es in diesem Text in Sprüche 8,22–36 in erster Linie um Gottes Weisheit bei der Schöpfung geht, kann man ihn in berechtigter Weise auf Jesus anwenden. Der jüdische Philosoph Philon von Alexandria sagte u.a., dass die Weisheit der "erstgeborene Sohn Gottes", und das "Bild Gottes" sei. Jesus selbst vergleicht sich in Matthäus 11,19 mit der Weisheit Gottes, die aus ihren Werken gerechtfertigt worden ist.

Zum Thema:

Am Anfang schuf Gott Himmel und Erde. (1. Mose 1,1)

Er schuf sie in Weisheit durch sein Wort. (Sprüche 8 und s.o.)

Jesus ist Gottes Wort und seine Weisheit. Durch ihn wurde alles erschaffen, was im Himmel und auf Erden ist. (Kolosser 1,16)

In ihm wohnt die ganze Fülle der Gottheit leibhaftig. (Kolosser 2,9)

Er war in der Welt und die Welt ist durch ihn gemacht. (Johannes 1,10)

Jesus kam in sein Eigentum. (Johannes 1,11)

Gott ist unser Heiland. (Titus 2,10)

Jesus ist unser Heiland. (Titus 2, 11)

Jesus lehrte seine Jünger beten: DEIN Reich komme. (Matthäus 6,10)

Jesus sprach zu Pilatus: MEIN Reich ist nicht von dieser Welt. (Johannes 18,16)

Behalte das mal im Hinterkopf, wenn Du wieder von netten Frauen besucht wirst.

Alles liebe und Gottes Segen

Tomboy [22.08.2012]
02
Um das noch einmal klarzustellen! Der Satz "Der HERR hat mich schon gehabt im Anfang seiner Wege, ehe er etwas schuf, von Anbeginn her" bedeutet nichts anderes als dass alles, was zu jenem Zeitpunkt war, Gott ist. Denn solange nichts geschaffen war, war nur Gott. Das scheinen sich die von den Jehova-Viren Infizierten nicht klar machen zu können. Solange nichts geschaffen war, existierte nur Gott und Gott allein. Wenn also über Jesus gesagt ist, dass er im Anfang Gott war (Joh. 1), und wenn über Jesus gesagt wird, dass er war, als noch nichts geschaffen war, dann heißt das nichts anderes als: Er ist Gott!

Wer vom Jehovaismus infiziert ist und einen Willen entwickelt, Jesus entgegen zu gehen, der muss noch viele Treppenstufen überwinden, die sich im eigenen verdrehten Gehirn befinden. Lasst euch heilen durch Jesus. Er schafft Glauben, Klarheit und logisches Denken, die nicht von einer Organisation abhängig sind.

Ein Faktum steht aber felsenfest. Was nicht geschaffen ist, ist Gott. Jesus ist nicht geschaffen! Der HERR hat ihn gehabt, ehe er etwas schuf.

Wenn das nicht klar ist und gegen die Lügen des Wachtturm-Jehova nicht wirkt, dann kann niemand mehr mit Argumenten helfen. Dann ist das Herz endgültig verkleistert. Dann hilft nur noch das kindliche Vertrauen auf Jesus.

Rüdiger [24.08.2012]

PS: Als es noch gar keine Geschöpfe gab, als noch nichts da war, das gemacht wurde, war Jesus da. Er war da, als nichts anderes außer Gott existierte. Alles, was geschaffen ist, kam erst später. Vor allem Geschaffenen ist Jesus. Das sagt Sprüche 8,22 aus.
03
Hallo Sabine;

nimm das locker. Die Zeugen sind gut geschult und in den Gesprächen wirst Du NIE Recht bekommen. Wenn Du eine wunde Stelle triffst, weichen sie aus. Vergiss es. Natürlich sind die freundlich und bestimmt tolle Menschen. Das sind aber viele Betrüger, Heiratsschwindler, Banker auch.

Eine andere Sache ist deren Beharren (freundlich ausgedrückt) auf einzelne Verse, die sie aus dem Kontext rupfen - solange, bis Dir der Kopf brummt. Du hast keine Chance. Keine.

Übrigens, es erging mir ähnlich. Sehr oft. Mir hilft es, wenn ich einfach ein Evangelium lese - ohne die Interpretationshilfe.

Lass uns das zusammen machen, wenigstens ein bisschen:

Markus Evangelium 1.1, wobei ich einiges überspringe, nur relevante Stellen suche.

Dies ist die rettende Botschaft von Jesus Christus, dem Sohn Gottes.

* der Sohn ist im Judentum der Vater. Die sind eine rechtlich verbindliche Person. Wenn Gott einen Sohn hat, dann ist der Gott! Ist doch klar.

Vers 8 (lies ruhig was ich auslasse!) ich (Johannes) taufe euch mit Wasser, aber er wird euch mit dem Heiligen Geist taufen.

Nur Gott kann seinen Geist verteilen. Wenn Jesus mit dem Heiligen Geist tauft, muss er Gott sein. Gott würde das doch nicht einem Menschen übertragen!

Vers 11: (Jesu Taufe) Gleichzeitig sprach eine Stimme vom Himmel: "Du bist mein geliebter Sohn, der meine ganze Freude ist."

Gott sagt damit den Leuten: Jesus ist ein Teil von mir.

Siehst, mit ein paar Sätzen hast die WTG widerlegt.

Ach, zu den Sprüchen 8.22: Das ist eine Vorhersage auf den Messias, Jesus.

Die Antwort findest Du z.B. hier - Kolosser 1,16: Denn in ihm (Jesus) ist alles erschaffen worden, was im Himmel und was auf Erden ist, das Sichtbare und das Unsichtbare, seien es Throne oder Herrschaften oder Fürstentümer oder Gewalten: alles ist durch ihn und für ihn geschaffen;
In der Neue-Welt-Übersetzung steht: alles andere ist durch ihn und für ihn geschaffen. Dieses ANDERE ist frei erfunden, Sabine! Das steht nicht in einem einzigen Urtext! [RH]
Liebe Grüsse, Teetrinker [24.08.2012]

PS: Vielleicht: Such Dir doch bitte eine Freie Evangelische Gemeinde und suche nach einem Hauskreis oder so.
04
an Rüdiger, Tomboy und Teetrinker,

Ihr seid mir eine grosse Hilfe, danke für eure Komentare, ich hab bei dem Besuch der netten Damen unter anderem erwähnt, dass Jehova Gott Satan ist und sie JESUS nicht haben, also nicht errettet werden, denn JESUS sagt: Wer mich nicht ehrt, ehrt den Vater nicht ... usw. Ich habe ihnen gesagt, dass GOTT alles erschaffen hat. In Mose steht unter anderem "und GOTT sprach also". Sein Wort. Ich sehe das als das in Joh. 1 als das Wort und das Wort war GOTT ... liege ich da richtig, kann ich das so sehen?
Es ist so. [RH]
... ja und ich denke, es ist völlig egal, mit welchen Bibelversen oder Argumenten man kommt, die schalten ihre Ohren ab und gehen zum Angriff über, denn das ist passiert ... sie wollten mich nicht ausreden lassen und ich wurde ganz schön beschossen ... aber die Gewissheit, dass JESUS an meiner Seite kämpft, gibt mir Kraft und ich werde das das nächste Mal klarstellen, dass ich meinen JESUS nicht mehr aufgebe, egal was sie mir sagen, ich habe meine Wahrheit gefunden ich brauche keine andere ...

Liebe Grüsse

Sabine [24.08.2012]
Das ist ja das Schöne, dass Jesus einerseits Deine persönliche Wahrheit ist, ebenso meine persönliche Wahrheit und doch eben auch nach aller Prüfung die allgemeine Wahrheit. Die einzige. Wir brauchen keine Gleichschaltung, wir brauchen nur Jesus. Das wirst auch Du erleben, Sabine, wenn Du wildfremde Menschen triffst, die genau das selbe berichten, was sie durch Jesus erkannt haben, was sie mit ihm erlebt haben. Diese Übereinstimmung ist lebendig, sie stammt nicht aus Gleichschaltung und nicht aus Gehirnwäsche. [RH]
05
Hallo Sabine;

die Wachtturm-Gesellschaft ist eine Sekte, die wie ein Krake sich ansaugt und die Du schwer wieder los wirst, konnte sie einmal Fuss fassen. Letztens verfolgten sie 2, die das Bibelstudium abbrachen, bis in ihre christliche Gemeinde, wo sie ihr Propagandamaterial heimlich hinterlegten.

Ich bin begeistert von der ersten Seite der Bibel und ich sag Dir warum. Schon der erste Vers: hat Gott eine wüste Erde erschaffen? Weiter Vers 26: Und Gott sprach: Lasst uns Menschen machen in unserm Bild, uns ähnlich! Hier hast Du Jesus - Weiter: Gott erschafft einen riesigen Garten. Untertrieben. Die Länder, wo der Garten war, ist ständig in den Nachrichten ... Mitten in diesem riesigen Gebiet ist ein Baum, ein einzelnes Bäumchen, einer von Millionen von Pflanzen, und Gott sagt dem Mensch: Von jedem Baum des Gartens darfst du essen; aber vom Baum der Erkenntnis des Guten und Bösen, davon darfst du nicht essen; denn an dem Tag, da du davon isst, musst du sterben!

Eigentlich lächerlich. Übrigens, Gott ging mit den Menschen abends in der Kühle spazieren. Irre was? Jetzt kommts aber: der Widersacher Gottes! In Form der Schlange:

1. Mose 3-7 Hat Gott wirklich gesagt: Von allen Bäumen des Gartens dürft ihr nicht essen? Da sagte die Frau zur Schlange: Von den Früchten der Bäume des Gartens essen wir; aber von den Früchten des Baumes, der in der Mitte des Gartens steht, hat Gott gesagt: Ihr sollt nicht davon essen und sollt sie nicht berühren, damit ihr nicht sterbt! Da sagte die Schlange zur Frau: Keineswegs werdet ihr sterben! Sondern Gott weiß, dass an dem Tag, da ihr davon esst, eure Augen aufgetan werden und ihr sein werdet wie Gott, erkennend Gutes und Böses. Und die Frau sah, dass der Baum gut zur Speise und dass er eine Lust für die Augen und dass der Baum begehrenswert war, Einsicht zu geben; und sie nahm von seiner Frucht und aß, und sie gab auch ihrem Mann bei ihr, und er aß. Da wurden ihrer beider Augen aufgetan, und sie erkannten, dass sie nackt waren; und sie ...


Was macht der Widersacher? Er verdreht die Wortes Gottes. Er nimmt weg, fügt hinzu. Die Wachtturm-Gesellschaft ist die Schlange. Die Schlange an sich ist ja kein schlechtes Tier. Gott erschafft nichts schlechtes. Die Sklaven, die Dich besuchen, sind ja nicht schlecht. Sie verbreiten aber das Gift.

Was hätten Adam und Eva tun können? Weglaufen. Die Tür gar nicht aufmachen. Warum willst Du Dich mit dem Gift plagen? Ich würde Dir raten, lass die Tür zu. Und mach für andere die Tür auf. Jesus ist bei Dir. Such seine Nähe. Such Dir andere Christen. Es gibt zig Gemeinden, Hauskreise, Hauskirchen usw. Verbring Zeit mit Gott. Lies die Bibel. Was hat Jesus gesagt?

Ich sag das nicht allgemein, sondern nur zu Dir: öffne nicht der Schlange die Tür.

Gottes Segen,

Teetrinker [27.08.2012]
06
Hallo Teetrinker,

ich werde deine Worte beherzigen, dass die Zeugen die Schlange sind, hab ich schon erkannt und ich weiss, dass ich kein Zeuge werden könnte ... Die erste Seite der Bibel ist so aufschlussreich, sie erzählt dir, wer unser Schöpfer war und ist und was er alles geschaffen hat. Wenn man nun liest, und GOTT erschuf Himmel und Erde und dann weiss, dass JESUS alles geschaffen hat ... denn alles ist durch IHN und für IHN geschaffen ... kann man den Zeugen nicht mehr glauben. Man erkennt, wer GOTT ist und man kann GOTT und JESUS nicht mehr trennen ... GOTT selbst hat mir nach einem Gebet die Augen geöffnet, die Zeugen hatten mich verwirrt und ich wusste nicht mehr, zu wem ich beten sollte, so fragte ich GOTT, er solle mir helfen zu erkennen, danach wurde ich innerlich so getrieben, die Wahrheit zu finden, und GOTT hat mir alle die Stellen in der Bibel gezeigt, die ich brauchte, um zu wissen, wer ER ist ... Ganz in meiner Nähe, um die Ecke habe ich eine Freie Christlich-Methodistische Kirche (die Kirche des Natzareners) ich liebäugle schon eine Weile damit, bin mir aber nicht sicher, ob sie die richtige ist ... und kann ich da einfach mal bei einem Gottesdienst hingehen?

Du hast recht, ich sollte die Türe zulassen, nach dem letzen Besuch war ich wieder innerlich so aufgewühlt und hatte den Drang, ihnen beweisen zu müssen, dass ihr Glaube falsch ist, aber ich weiss, dass das ein Kampf ist, den ich wohl nicht gewinnen kann ...

GOTT segne dich

Sabine [29.08.2012]

PS: An Teetrinker - Nochmal ich - Die Stelle, als GOTT im Garten Eden wandelte, hab ich gelesen und ich fragte damals ... wie kann GOTT im Garten Eden spazieren gehn? Es gibt noch eine Stelle, ich weiss nicht genau wo, aber Abraham wollte IHM (GOTT) seine Füsse waschen und ihm etwas zu essen machen ... die Zeugen behaupteten, das wäre nicht GOTT gewesen, sondern er hätte einen Engel gesendet und durch ihn gesprochen, so ein Schwachsinn. Wenn man weiss, dass für GOTT nichs unmöglich ist, dann kann er auch im Garten Eden wandeln ... genauso war das auch, als ich das letzte Mal sagte, dass wenn JESUS wiederkommt, IHN ... jedes Auge sehen wird ... sie meinten, das ginge nicht ... aber für GOTT ist nichts unmöglich, sagte ich, warum denkt ihr, das kann nich sein ... das wollte ich nur noch kurz erzählen ... - Liebe Grüsse, Sabine
07
Ja Sabine;

das ist gut, Du hast mich verstanden. Zu den Methodisten kannst gehen, ebenso Baptisten usw. Vertrau einfach etwas auf Jesus. Du übergibst ja Dein Leben Jesus (und nicht einer Gemeinde), daher kannst immer wechseln, alles locker. Es wäre sehr ungewöhnlich, würde man Dich belästigen oder nötigen. Du musst ja auch nicht Deine Daten weitergeben.

Bibelforscher, Scientologen, Mormonen sind die grössten Sekten neben den Zeugen.

Brüdergemeinden sind ok, sehr konservativ. Es gibt noch EfG und CVJM, Ecclesia, Pfingstler und und und. Kannst auch dahin. Je nachdem, was vor Ort ist.

Zu dem, was die Zeugen erzählen:

2. Mose 33,18-23 Und Mose sprach: Lass mich deine Herrlichkeit sehen! Und er sprach: Ich will vor deinem Angesicht all meine Güte vorübergehen lassen und will vor dir kundtun den Namen des HERRN: Wem ich gnädig bin, dem bin ich gnädig, und wessen ich mich erbarme, dessen erbarme ich mich. Und er sprach weiter: Mein Angesicht kannst du nicht sehen; denn kein Mensch wird leben, der mich sieht. Und der HERR sprach weiter: Siehe, es ist ein Raum bei mir, da sollst du auf dem Fels stehen. Wenn dann meine Herrlichkeit vorübergeht, will ich dich in die Felskluft stellen und meine Hand über dir halten, bis ich vorübergegangen bin. Dann will ich meine Hand von dir tun und du darfst hinter mir her sehen; aber mein Angesicht kann man nicht sehen.

Mose redet mit Gott, leibhaftig. Er bittet Gott, sich ganz zu zeigen, und Gott sagt: Junge, Du überlebst das nur, wenn Du Dich zwischen Felsen versteckst. Gottes ganze Person - ungefiltert - ist uns unerträglich.

Bei Abraham ist die Sache klar:

1. Mose 18,1-3 Und der HERR erschien ihm im Hain Mamre, während er an der Tür seines Zeltes saß, als der Tag am heißesten war. Und als er seine Augen aufhob und sah, siehe, da standen drei Männer vor ihm. Und als er sie sah, lief er ihnen entgegen von der Tür seines Zeltes und neigte sich zur Erde und sprach: Herr, hab ich Gnade gefunden vor deinen Augen, so geh nicht an deinem Knecht vorüber.

Abraham sagt Herr - also Gott. Das ist eindeutig. (Einen Herrn xy kennt die Bibel nicht). Ein Engel war das nicht, der hätte die Ansprache "Herr" nicht geduldet. Engelanbetung, Engelkulte, streng verboten.

Mir fällt gerade ein, wenn Jesus ein Engel gewesen wäre, wie es die Zeugen behaupten, würden sie ja einen Engel verehren? Als das grosse Vorbild?

Gruss,

Teetrinker [30.08.2012]

PS: Du kannst Dich auch über Rüdiger an mich wenden, falls Du willst und Fragen hast.
08
Hallo Teetrinker,

danke für deine netten Worte, wenn ich weitere Fragen habe, werde ich dein Angebot gerne annehmen.

Zu der Sache mit dem Erzengel Michael: Das hab ich den Zeugen die ganzen Jahre des Bibelstudiums nie abnehmen können, ich konnte JESUS nicht mit diesem Bild eines Engels zusammenbringen, vor allem aber als ich herausfand, wer JESUS wirklich ist. Ich machte mir viel Gedanken darüber und kam zu folgendem, was ich den Zeugen auch so erzählte ...

ZJ sagen: Erzengel Michael sei JESUS - was heisst, ist wie GOTT

ZJ sagen: Engel soll man nicht anbeten.

Meine Überlegung:

Wenn Michael ist wie GOTT - dann ist GOTT wie Michael - ein Engel?

Engel soll man nicht anbeten - dann dütfte ich GOTT nicht anbeten - denn er ist ja wie Michael - ein Engel ...

GOTT ist allmächtig - dann wäre Erzengel Michael auch allmächtig - denn, er ist wie GOTT

ist er aber nicht - (Siehe der Kampf um Moses toten Körper)

aber Michael ist wie GOTT - und GOTT ist wie Michael ...

aber Michael ist nicht allmächtig - da GOTT aber wie Michael ist - wäre GOTT auch nicht allmächtig ...

das passt hinten und vorne nicht zusammen, das würde heissen, GOTT wäre nicht GOTT.
Ist es nicht wunderbar, wie Jesus Menschen benutzt, um Dinge klarzustellen, die sich - das gebe ich gerne zu - trotz jahrelanger intensiver Beschäftigung mit der Irrlehre der Zeugen Jehovas nicht erschließen ließen? Die Schussrichtung Satans ist genau diese These: Gott ist nicht Gott! Denn er selbst will sich als Gott etablieren. Das ist seine Natur. Das ist sein ganzes Wesen.

Danke Jesus, für diese Info. Ein Danke auch Dir, Sabine, für Deine Offenheit. Du hast etwas "intuitiv" gewusst, das eine Kern-Erkenntnis ist im Bezug auf die Wachtturm-Irrlehre. Christen sagen, dass das schon das Wirken des Heiligen Geistes ist. Ich sage das auch. [RH]
Die Zeugen haben das natürlich nicht verstanden.

liebe Grüsse

Sabine [31.08.2012]

PS: In Hebräer 1:6 heisst es ja, dass GOTT den Engeln geboten hat, den Sohn anzubeten ... dann würden Engel einen Engel anbeten, was ja laut ZJ verboten ist. Ich kann es drehen und wenden, wie ich will, es passt einfach nichts. Um das zu glauben, müsste ich mich selbst anlügen oder die Augen verschliessen oder der Bibel keinen Glauben schenken.
09
Hallo Rüdiger,

danke dir, dein Kommentar hat mir die Tränen in die Augen getrieben. Ja, JESUS ist wunderbar, ich will nie wieder ohne Ihn sein. Wenn man das begriffen hat, dann weiss man auch, wer Jehova Gott der Zeugen Jehovas ist ... es kann nur der Teufel selbst sein. Denn er ist ein Engel und er ist nicht allmächtig.

Liebe Grüsse

Sabine [01.09.2012]
10
Hallo Sabine;

wollte mal hören, was aus Dir geworden ist. Wenn Du Lust hast, lies mal das Buch der Offenbarung (ganz hinten in der Bibel).
Teetrinker! Die Sabine hat die ganze Bibel mit den Zeugen Jehovas durchgenommen. Mit das erste, was da gepaukt wird, werden wohl die Bibelbücher und ihre Reihenfolge sein. :-) Also - wenn jemand weiß, wo das Buch Offenbarung ist, dann ist das die Sabine. :-) Wollte ich mal sagen. - Das ist ja der Hammer! Sabine wurde für die Bibel begeistert, aber haarscharf an Jesus vorbei und vollgestopft mit falschen Deutungen. [RH]
Ich arbeite es grad durch. Du wirst nicht alles verstehen, das ist nicht schlimm. Lies es einfach wie ein normales Buch. Ich nehme eine moderne Übersetzung (Hoffnung für alle), das macht es leichter. Wir haben Probleme mit dem Buch, weil wir das AT schlecht kennen - und das Judentum, aus dem wir ja hervorgingen.

Offenbarung heisst, dass Gott sich offenlegt. Keine Angst.

Johannes bekam Besuch von einem Engel. Manchmal hatte er auch Bilder, Visionen, manchmal war er dabei, wurde entrückt. Manchmal widerlegt ein einzelner Vers die kompletten WTG-Theorien: Kapitel 7.4: Es waren 144000; sie kamen aus allen Stämmen Israels.

Wenn Dich ein Zeuge nervt, frag, aus welchem Stamm er/sie ist. Damit sich die Zeugen nicht rausreden können, werden die Stämme (die das Volk Israel bilden) genannt: Es waren 144000; sie kamen aus allen Stämmen Israels: je zwölftausend aus den Stämmen Juda, Ruben, Gad, Asser, Naftali, Manasse, Simeon, Levi, Issaschar, Sebulon, Josef und Benjamin.

Es steht dort nicht: 144000 aus der Wachtturm-Gesellschaft. Eindeutig oder?

Es gibt vieles, was einfach ist. Die Dreieinigkeit z.B.:

(1) Ich bin der Erste und der Letzte, (2) der Anfang und das Ziel, das (3) A und das O

Das "bin" ist die Einigkeit sozusagen.

oder:

der ist (1) und der war (2) und der kommt (3)

oder:

aus dem treuen Zeugen (1), dem Erstgeborenen der Toten (2), dem Fürsten über die Könige der Erde (3)

Ach lies das mal selbst, Dir wird einiges klar werden. Übrigens, der erste Hammer 1.3: Glücklich ist, wer die prophetischen Worte dieses Buches liest (1), auf sie hört (2) und danach handelt (3).

Schon beim lesen wirst Du gesegnet! Freu Dich, was Dir offenbart wird!

Gruss,

Teetrinker [11.09.2012]
11
Hallo Teetrinker,

Du wirst es nicht glauben (doch du wirst er glauben), trotz jahrelangem Studium hat mich JESUS beschützt vor den Lehren der Zeugen, ich habe mit ihnen gebetet, doch währenddessen schweiften meine Gedanken woanders hin, die Bücher und Heftchen habe ich zwar angeschaut, aber habe mich lieber andersweitig schlau gemacht, zum Beispiel im Internet. Als die Frage aufkam in mir, WER IST GOTT? schaute ich mir Filmchen an, die das eindeutig (mit Bibelstellen, die ich hinterher verglich) erklärten. So nach und nach kamen dann diese Zweifel, dass ihre Lehren nicht stimmen können. Auch hab ich mir den ganzen Film der Johannesoffenbahrung angeschaut (nicht nur einmal) und war so tief berührt, und auch Daniel hab ich als Hörbuch angehört. Was mich jedoch am meisten gestört hat an der Lehre der ZJ, war dieses Bild von JESUS. Ich hatte im Netz diesen Brief, den Pontius Pilatus an Cäsar geschrieben hat (ich weiss nicht, ob du ihn kennst) gefunden und war auser mir darüber. Ich lass ihnen diesen vor und sie waren überhaupt nicht berrührt, was mich überraschte, denn ich war ganz aus dem Häuschen. Da wurde mir klar, dass JESUS nicht den gleichen Stellenwert bei ihnen hatte wie bei mir. Dann habe ich diese Seite gefunden und bekam meine Gedanken besätigt. Aber als mir klar wurde, wer JESUS ist (ich hab immer an ihn gelaubt, aber halt nicht gewust, WER ER IST), als ich wusste, dass JESUS GOTT ist, musste ich dieses Bibelstudium abbrechen. Ich bin davon überzeugt, dass JESUS mich geschützt hat und mir half, die Wahrheit zu finden. Ich hatte vor zwei Jahren eine Krebserkrankung, davor habe ich durch die ZJ fast meinen Glauben verloren, weil ich durch zuviel Infomationen durcheinander war. (Ich stoppte damals das Bibelstudium schon einmal.) Aber als ich diese Diagnose bekam, fing ich wieder an zu beten und legte mein Leben in GOTTES Hände und er hat mir viel Kraft und Zuversicht gegeben, ohne IHN und meinen Glauben hätte ich diese Sache vielleicht nicht durchgetanden und ich denke, meine Zeit war noch nicht da, denn ich musste noch erkennen, wer diese KLEINE TÜR ist, durch die wir gehen müssen, um das ewige Leben zu bekommen. JESUS wollte nicht, dass ich verloren gehe, und hat mich an die Hand genommen. Wenn ich heute sterben muss, weiss ich, dass er auf mich wartet, und ich brauche keine Angst davor zu haben.

Du siehst, mir geht es gut, ich weiss, dass JESUS an meiner Seite ist, und ich hab IHM schon gesagt, dass ich ihn niemals wieder verlassen werde ...

Gruss

Sabine [13.09.2012]

PS: Die Bibel der Zeugen hab ich mir auch schon vorgenommen und hab etlich Stellen darin gefunden, die verändert wurden, ich habe den netten Damen gesagt, dass ihre Bibel gefälscht ist, sie meinten, ich solle das beweisen. So hab ich mir Johannes vorgenommen, nach der ersten Seite hab ich aufgehört, denn da ist so viel verändert und klar zu erkennen, dass JESUS in ihrem Glauben nicht die Stellung hat, die ihm zusteht. ...

Hallo Rüdiger, danke für deine Unterstützung, aber ich muss das korrigieren ... sie haben VERSUCHT, mich haarscharf an JESUS vorbei zu führen, doch Dank JESUS haben sie das nicht geschafft. Ich denke, dass das Studium schon ein paar Spuren hinterlässt, aber ich vertraue auf JESUS, dass er das wieder in Ordnung bringt, und das wird er, das weiss ich ...
Korrekt! So ist es. - Kam gerade von einem Hauskreis und ich hatte gerade den Gedanken, dass, wenn Du irgendwann in einer Gemeinde bist und/oder in einem Hauskreis, dass Du dann vieles über die Fehleinschätzungen der Wachtturm-Gesellschaft erklären kannst, wenn sich die Gelegenheit dazu ergibt. Christen wissen viel zu wenig über die Fallen, die durch die Wachtturm-Gesellschaft den Menschen gestellt werden. Viele Grüße, Rüdiger.
12
Hallo Sabine,

Du schriebst, dass das Bild, das Jehovas Zeugen von Jesus haben, nicht mit dem Bild übereinstimmte, das Du von ihm hattest. Das kann jedermann leicht nachvollziehen. Wenn einer die Worte Jesu liest, kann er sich kaum vorstellen, dass Jesus ein esotherisch angehauchter Verrückter sein könnte, der wie der gute alte Zauberer seine magische Nummer durchzieht. Dies genau wird den Zeugen Jehovas hinterrücks eingebleut. Da wird Jesus als jemand dargestellt, der mit roten Augenrändern angestrengt das Wetter zu beeinflussen sucht.

Betrachtet die Bilder ganz in Ruhe. Nach dem Anklicken am rechten Bildrand weiterklicken.

Auf dem Titelblatt vom Watchtower July 15, 2004 wird Jesus so krass als angestrengter Zauberlehrling dargestellt, dass einem Christen darüber die Haare zu Berge stehen. Der hier dargestellte Jesus gehört wirklich in eine Heilanstalt, kann aber nicht unser alleiniger Herr und Herrscher sein (Judas 4).

Titelblatt vom Watchtower July 15, 2004: Jesus als Zauberlehrling mit rot unterlaufenen Augen

Das Titelblatt des Watchtower July 15, 2004 als Ganzes betrachtet (wenn man mitten auf das geöffnete Bild klickt, kann man es in Originalgröße sehen), entblößt rechts unten in den tosenden Wellen einen riesigen Totenkopf. Oberhalb des Schiffes sind noch weitere unheimliche Wesen zu erkennen.

Das Ziel der Wachtturm-Gesellschaft ist allein die Aussage: Dieser Jesus kann nicht Gott sein!

Rüdiger [13.09.2012]
13
Hallo Rüdiger,

da hast du recht, viele Christen glauben zwar an GOTT, wissen aber nicht, wer GOTT ist, das hab ich bei vielen Gesprächen, die ich mit Menschen führte, herausgefunden. Ich frage immer, ob sie wissen, wer JESUS ist, die Antwort ist immer die gleiche. Ja, GOTTES SOHN natürlich ... ja das hab ich auch lange gedacht ... Du hast vielleicht recht, dass dieses Studium sogar ein Vorteil ist, ich kann Menschen mit JESU Hilfe aufklären, was ich auch schon mache, bei jeder Gelegenheit, die sich bietet ... ich hatte vor ein paar Tagen einen Traum, so kurz vor dem Aufwachen, in dem ich Bibelstellen wiederholte, die erkennen lassen, wer JESUS ist ... wer weiss, was JESUS noch mit mir vorhat, ich lass mich überraschen.

Viele Grüsse

Sabine [13.09.2012]

PS: Ich weiss nicht, warum mache Menschen diese Dämonen in den Bildern nicht sehen können, mich springen sie förmlich an, es ist so klar zu erkennen. Aber es ist wahrscheinlich so wie es GOTT gesagt hat ... sie haben Augen, aber sie sehen nicht, haben Ohren und hören nicht ... und dass sie JESUS so darstellen, das zeigt nur, welches Bild sie von ihm haben ... Wenn man den Brief von Pontius Pilatus, der ja ein Augenzeuge JESUS war, Glauben schenken kann, war ER jemand der schön und herraushebend war, ein liebevolles und gütiges Gesicht hatte, unbeschreiblich war seine Erscheinung und Pontius Pilatus war so angetan von IHM, dass er sich nicht von der Stelle bewegen konnte. Welch eine Erscheinung, ich freue mich schon darauf, vor IHM zu stehn.
14
Hallo Rüdiger,

am Gürtel um seinen Bauch (am Knoten) hat er auch noch einen Dämon, hast du den schon gesehen?

Gruss

Sabine [15.09.2012]
15
Ja, stimmt. Aber die Reaktionen einiger Zeugen Jehovas sind so krass, dass ich nur das Allernotwendigste erwähne. Die abschätzigen Kommentare dieser Leute veröffentliche ich schon seit einiger Zeit nicht mehr. Denn deren Beschimpfungen ziehen diese Seite nur auf ein Niveau herunter, das ich auf Dauer nicht haben will. Wenn Du das ansiehst, fällt noch viel mehr auf, das man gar nicht in die Kategorie Dämonie packen muss. Allein der Schiffsbug, der so sorgfältig geschnitzt wohl aus Kostengründen niemals in dieser Form existierte, dann der Typ mit der Dauerwellenfrisur ganz vorne im Schiff, dann die beiden Figuren direkt vor Jesus, die aus einem NSDAP-Judenhassfilm stammen könnten, dann das Schiffsinnere, das bei diesem Sturm keinen Tropfen Feuchtigkeit aufweist, alles das ist der glatte Hohn. Der Zauberlehrling, der Jesus sein soll, ist natürlich die Spitze des freimaurerischen Angriffs der Wachtturm-Organisation. Sie haben einen abgrundtiefen Hass gegen Jesus und machen ihn mit Vergnügen lächerlich.

Hier ein Auszug aus der Reaktion einer gewissen Irene aus Essen, die sich in diesem Fall "Wodkatrinker" nennt:

Mein Gott ne seit Ihr krank....Ihr habt ja schon visionen wie geil!! Totenköpfe,Augenringe was ist nur mit Euch passiert???!! ... Genau wie es anscheinend Eure !Aufgabe!ist Leute vor der WTG zu schützen...Ihr habt ja sogar schon Visionen....WAHNSINN!!

Die brutale Verhöhnung Jesu ist deren schönstes Hobby. Es lohnt nicht, die Details zu benennen. Das läuft am Ende nur auf das Zählen von Fliegenbeinchen hinaus. Die Linie ist klar. Jeder kann sich ein Bild machen. Das ist mir wichtig.

Ich hatte heute vormittag in Bruchsal eine schöne Zeit, als ich den Zeugen Jehovas dort das Schild vorhielt: Jehovas Zeugen propagieren die Vernichtung der Christenheit. Niemand blieb an ihrem Stand stehen. Die Leute gingen nur auf mich zu und ließen sich erklären, was das zu bedeuten hätte. Sie standen mit runden Augen da, als ich ihnen die Fakten erzählte und zur Vergewisserung sagte: Gehen Sie zu ihnen hin und fragen Sie sie! Die Zeugen Jehovas hörten mit und waren froh, dass niemand sie zur Rede stellte.

Die Beschreibungen gibt es unter der Seite Zeugen Jehovas schockiert: Satan ist Herrscher und Herr der Wachtturm-Gesellschaft. Ich werde heute Abend und heute Nacht aus den einzelnen Berichten jeweils eigene Seiten machen. Denn der Stoff wird langsam zu viel für eine Seite. Mit meinen Berichten möchte ich natürlich andere ermutigen, ebenfalls Jehovas Zeugen bei ihrer Propagandatätigkeit zu stören. Einer allein kann viel tun, aber jeder, der sich berufen fühlt, sich um die Sklaven Jehovas zu kümmern, ist eine große Hilfe.

Heute jedenfalls verließen sie fluchtartig den Schauplatz. Ich werde die Geschichte heute online stellen.

Grüße,

Rüdiger [15.09.2012]

PS: Beim Umschalten zwischen den Programmen sah ich als Vorschau die starke Verkleinerung dieses Wachtturm-Titelblattes: Jehova verhöhnt Jesus Ich erkenne hier ein grimmiges Wesen, dass sich zum kleinen Zauberlehrling Jesus herabbeugt und fürchterlich herumschreit. In der rechten unteren Bildregion erkennt man einen riesigen Phallus. Der Zorn, den Freimaurer höherer Grade und ihr Herr Satan, den sie Jehova nennen, auf Jesus haben, ist grenzenlos. Die Wachtturmreligion ist für sie eine schöne Rache an den Menschen, die Gott suchen.

P.PS: Ist mehr Arbeit als ich dachte. Die erste Seite ist fertig: Wachtturm-Lügen-Aufklärung Nr. 17 - Bruchsal am 15. September 2012 in der Fußgängerzone - Zeugen Jehovas auf der Flucht
16
Hallo Rüdiger!

Freimaurer möchten doch Freiheit für den Menschen ... oder? Dazu zählt doch aber auch Freiheit in Sachen Glauben usw. ... Was sind denn die Freimaurer eigentlich? Haben die eher schlechte Absichten gehabt damals/noch heute? Kann mir wer bzgl. dieser Freimaurerbewegung was erklären? Stehen die definitiv zu Satan? Die Z.J. haben als alleinigen Gott ja den J. Gott. Und "huldigen" doch aber irgendwo den Sohn Jesus ("größter Mensch der je lebte", "der Erstgeborene" ...). Dann ist doch der Hohn ihm gegenüber ein Widerspruch, oder???

sonja [09.03.2013]
Hallo Sonja, was die Freimaurerei betrifft, können wir nur in Vermutungen schwelgen. Doch die Momente verdichten sich zu den folgenden Annahmen: Jehova ist Satan, der Gott der Freimaurer, das Ziel ist die Weltherrschaft auf Überzeugungsbasis, der Motor ist der lange Atem vermittelt durch Manipulation, Intrige, Bespitzelung und die Lüge. Bei der Wachtturm-Gesellschaft heißt diese Lüge: Theokratische Kriegsführung. [RH]

Fotos für Tablet oder Handy



Kommentar schreiben:
Name:   E-Mail: 
Bitte aktivieren Sie zum Absenden diese Checkbox und warten Sie einige Sekunden, bevor Sie auf "senden" klicken:
Ihr Kommentar erscheint auf dieser Seite spätestens nach 24 Stunden.
Warum werden nicht alle Kommentare veröffentlicht?
Erstellungsdatum: 21.08.2012 ♦ DruckversionLinks auf andere Internetseiten