Jehovas Faust in der Tasche

Die wunderschönen bunten Bilder im Wachtturm begeistern uns alle durch ihre akribische Detailfreudigkeit. Bis in die kleinsten Kleinigkeiten geben sich die Wachtturmmaler so viel Mühe, damit man seine Freude hat bei der Betrachtung dieser hübschen Abbildungen. Man sieht, wie Jesus in immer neuen Gewändern und mit immer anderen Gesichtern in den allerschönsten Urlaubslandschaften umherschreitet. Man sieht, wie er seinen Jüngern die wunderschöne Landschaft zeigt. Die Blumen blühen. Das Wetter ist gut. Still ruht der See und die idyllische Gegend lädt ein zu einem ausgedehnten Spaziergang im gelobten Land.

Das Land, durch das Jesus nach den Wachtturm-Darstellungen gewandelt ist, muss damals schon eine Art Paradies gewesen sein. Deswegen schlagen wir immer gerne die Bücher und Hefte der Zeugen Jehovas auf, um diese ganze Pracht immer wieder zu genießen. Jesus in einem modern farbigen Gewand, modisch einwandfrei und perfekt an die Lichtverhältnisse angepasst. Seine Jünger prächtig in dicken Mänteln, doch sie schwitzen nicht. Die Blumen rechts vom Wachtturm-Jesus zeugen von Sommerhitze, Jesus und seine Jünger stehen da in dicken Mänteln und schwitzen nicht.

Okay, macht nichts. Wir glauben dem treuen und verständigen Sklaven ja sowie so immer alles. Da ist so eine kleine Nebeninformation nicht wichtig. Unsere Wahrnehmung ist ja schon lange perfekt geschult auf das, was wir wahrnehmen sollen. Das verdanken wir der leitenden Körperschaft. Wir machen alles, was die verlangen. Und so sehen wir die lustigen Bilder immer irgendwie ohne jede Verwunderung und ohne Kritik. Es muss bestimmt wirklich damals so gewesen sein. Wenn es der Wachtturm so malt ...

Reiseleiter Wachtturm-Jesus

Der größte Mensch, der je lebte, Kapitel 24

Diese immer in der Kleidung der Reichen umhergehenden, immer perfekt frisierten und immer gerade der Dusche entstiegenen mit perfekt gepflegten Bärten ausgestatteten Männer sind wirklich unser aller Vorbild. Sie sind schon deswegen ein Wunder Jehovas, weil sie als Obdachlose und Vagabunden immer vorbildlich gekleidet, immer in perfektem Outfit unterwegs sind. Einfach schicklich! Deswegen sind unsere Zeugen Jehovas auch so attraktiv, wenn sie uns das kostenlose Bibelstudium anbieten.

So berichtet der Wachtturm auch: "Jesu Predigtreise durch Galiläa ist ein großartiger Erfolg." Nichts anderes ist wirklich wichtig für die Zeugen Jehovas. Erfolg im Predigtdienst. Etwas vorweisen können. Anerkennung beim Sklaven und bei den Brüdern und Schwestern des großen Jehova-Reisebüros. Da ist es auch unwichtig, ob die Bibel wirklich das vermittelt, was der treue und verständige Sklave aus Amerika lehrt. Die Geschäftsidee ist schon wichtig genug. Jesus, der Verkäufer. Jesus, der Ober-Zeuge Jehovas.

Doch immer wieder finden wir in den Wachtturmbildern Figuren, die den kritischen Betrachter erschrecken lassen. Menschen, die mit Jesus in einer lebendigen Glaubensbeziehung stehen, werden immer wieder erschaudert, sowohl von den Behauptungen der Wachtturm-Gesellschaft wie auch von den bunten Bildern. Das oben wiedergegebene Bild zum Beispiel bietet ein Detail, das über die Verhöhnung Jesu als Verkaufsagent hinaus einen weiteren Aspekt eröffnet. Wir finden mittig in der linken Bildhälfte eine geballte Faust. Da hat ein Jünger die Faust geballt und verdeckt sie mit der anderen Hand. - Ach, sagt der Zeuge Jehovas, das bedeutet nichts. - Doch! sagt der Christ, schau, die Farbe der Ärmel ist grün. Es sind also gar nicht die Hände des braun angezogenen Jüngers.

Faust gegen Jesus

Geht ja auch gar nicht, denn der in braun gekleidete Jünger sieht Jesus ganz gelassen an. Warum sollte der auch eine Faust machen? Doch wie kommt es, dass die Hände des grünen Jüngers zum braunen Jünger zu gehören scheinen? Die menschliche Physiognomie verbietet es ja geradezu, dass diese verdeckte Faust zu dem grünen Jünger gehört. Doch wenn wir den Gesichtsausdruck des grünen Jüngers anschauen, können wir sehen, dass die verdeckte Faust zu ihm passt.

Hass gegen Jesus

Sein Gesichtsausdruck ist hasserfüllt und verkniffen. Er kann sich nur schwer beherrschen, um Jesus nicht alle Fünfe ins Gesicht zu schlagen. Seine Hände befinden sich an einer Stelle, die eigentlich nicht passend ist. Gibt es dafür eine Erklärung?

Reiseleiter Wachtturm-Jesus

Die Erklärung lautet: Der Hass der Wachtturm-Gesellschaft auf den wahren Jesus ist so groß, dass sie sich immer wieder hinreißen lässt, diesen Hass abzubilden. Und um die eigene Macht und Stärke gegen Jesus anzudeuten, zeigt der grüne Jünger des Hasses, dass er über unnatürliche Körperfunktionen verfügt. Beide Hände hat er an eine Stelle verpflanzt, wie es keinem Menschen möglich ist.

Jetzt wird der nicht geneigte Zeuge Jehovas einwenden, dass dies doch keinen Sinn hätte. Was sollte denn der Zweck einer solchen Aktion sein! - Es gibt sogar mehrere Zwecke!

  • Zeugen Jehovas immer wieder an widersinnige Dinge gewöhnen, damit sie auch die falschesten Lehrsätze ohne Skrupel annehmen
  • verdeckt immer wieder beweisen, dass die Wachtturm-Gesellschaft Jesus hasst
  • durch die ständige Wiederholung offener Darstellungen der wahren Intention der Wachtturm-Gesellschaft keinem Zeugen Jehovas die Entschuldigung durch Unwissenheit erlauben
  • den hohen Genuss der permanenten Verhöhnung Jesu bis zur Neige auskosten
  • die Verhöhnung Jesu als religiös getarnte Organisation auf die Spitze treiben

Wer sich aber an Jesus bindet, wird schnell erkennen, dass bei den Zeugen Jehovas der reine Götzendienst grassiert. Menschen werden erbarmungslos aus reiner Angst vor einem Pseudo-Gott geopfert (Blutfrage) und im Stich gelassen (Gemeinschaftsentzug). Menschen werden psychisch gequält, geknechtet und von Kindesbeinen an mit Lüge vollgepumpt. Zeugen Jehovas beugen sich keinesfalls vor Jesus.

Doch die Bibel sagt eindeutig, dass sich jedes Knie vor Jesus zu beugen hat. Es wird eine Zeit geben, in der sich jedes Knie vor Jesus beugen muss. Selbst wenn es dabei zerbricht.

Bei den Zeugen Jehovas jedoch grassiert die Sehnsucht nach Reichtum und Macht, wenn endlich die anderen Menschen vernichtet sind. Wenn endlich die Organisation der Zeugen Jehovas mithilfe ihres Gottes Jehova die Weltmacht innehat, werden sie alles besitzen und in den Häusern der Vernichteten wohnen. Sie träumen davon, wie sie sich die Häuser aussuchen können und wie sie die Häuser renovieren werden. Sie freuen sich auf ein ganz diesseitiges, ganz materielles Paradies.

Die Verführung der Wachtturm-Gesellschaft schlägt alles andere Verführerische der Welt. Sie schafft es, die Zeugen Jehovas in faschistoide Denkmuster hinein zu zwängen und arbeitet weltweit daran, den religiösen Anstrich nicht nur zu halten, sondern auch noch auszubauen. Soviel destruktive Vergiftung kann nicht von Gott kommen.

Von Gott kann gar keine Vergiftung kommen.

Für die Zeugen Jehovas ist es ein großes Glück, dass fast niemand daran glaubt, dass die Welt geistlich heiß umkämpft wird und dass es einen Widersacher gibt, der aktiv ins Weltgeschehen eingreift. Denn wenn die Menschen die Existenz Satans nicht dauernd zu leugnen versuchen würden, wäre die Wachtturm-Gesellschaft schon lange entlarvt.


Kommentare

01
Jetzt fehlt mir nur noch ein Schrat, der mir verklickern will, dass der Wachtturm-Gesellschaft nur die braune Farbe ausgegangen ist.

Rüdiger [25.05.2008]
02
Hallo Rüdiger,

das ist eine schöne Beobachtung, die Sache mit der absolut falsch platzierten Faust und dessen mögliche Deutung. Die WTG-Literatur quillt über vor solchen kitschigen "bibelerklärenden" Grafiken, die alle der Feder der WTG entstammen. Das Thema "Bart" ist da ja sogar ein eigenes Kapitel Wert.

Bis vor wenigen Jahren war es ein Unding, in den Versammlungen der Zeugen Jehovas einen Vollbart zu tragen. Es würde zu ungepflegt aussehen. Dann irgendwann kam aus "aktuellem Anlass" aus Selters ein Brief und darin wurde in der Dienstzusammenkunft in der Rubrik "örtliche Bedürfnisse" das Thema "Bart" über die Tagesordnung abgewickelt. Die "Gesellschaft" ließ darin das Tragen eines Vollbartes zu, wenn er denn gepflegt würde.

Die ganzen "Alten" gingen auf die Barikaden und die jungen Brüder ließen sich eben durch die neue "Freiheit" das Unkraut im Gesicht wachsen. Ein Ältester, der trotz WTG-Brief strikt dagegen war, sagte: "Ein anständiger Verkündiger der Botschaft ist immer glatt rasiert!" Worauf er von einem barttragenden Ältesten gesagt bekam, dass Jesus ja schließlich auch einen Bart getragen habe und trotzdem erfolgreich im Predigtdienst gewesen sei (Untermauert mit den WTG-Fiktions-Bildern).

Die Manipulation, die die WTG durch ihre "Kunst" da betreibt ist gewaltig. Ob man will oder nicht: Durch die Bilder, die Jesus und die biblischen Zeiten darstellen, muss man selber nicht mehr kreativ denken und sich im Geist die Bilder zu den Szenen der Bibel malen. Nein, man bekommt es schon so vorgekaut dargereicht, wie die WTG es für passend und vor allem für richtig hält. Über solche Dinge wie ständig neue und saubere Kleider, geschnittene Haare und Nägel oder trotz staubiger Straßen immer sauberen Füßen (!) sieht man drüber hinweg und schiebt das der "künstlerischen Freiheit" des Autors zu.

Man denkt eben anders. Aber eben diese extreme Religion der bunten Bilder, die man allesamt als "Götzen" bezeichnen kann, ist ja das Verlockende. Man bekommt eine Religionstheorie, die auf alles eine Antwort - und ein Bild hat. Man ist nach sehr kurzer Zeit im "Bilde" und hat seine (Irr-)Lehre. Und durch die Ausgrenzung durch die "Welt" und das Glauben und Verkündigen einer rein irdischen Erfüllung biblischer Prophezeiungen, bekommt man sogar noch einen von der WTG forcierten Bonus, wenn sie sagt, dass Jesus als Zeichen seiner Gegenwart in Matthäus 24 davon sprach, dass "die gute Botschaft ... allen Nationen gepredigt würde" und seine Jünger um seines Namen willen Gegenstand des Hasses aller Nationen sein werden.

Mit so viel biblischer Prophetie, die sich an einem jedem Zeugen Jehovas erfüllen soll, kann man doch nicht auf dem falschen Weg sein, oder? Leider vergessen die Zeugen Jehovas nur eine gewaltige Kleinigkeit: Sie vergessen und übergehen Jesus. Jesus ist eben in der Paradies-Verkäufer-Religion nur ein Bauernopfer. Durch den "gesalbten Überrest", den man ja hat, hat man ja quasi direkten Kontakt zum WTG-Jehova - da braucht es keinen Jesus mehr, denn die ZJ haben ja sein Blut ... das muss reichen.

Naja, über kurz oder lang werden auch die ZJ erkennen müssen - zum Glück - wie falsch sie doch liegen. Es wird dann nämlich niemand sagen: "Upps, die ZJ hatten ja doch Recht!" Nein, Jesus wird zeigen, dass sie falsch sind und nichts weiter als eine materiell eingestellte Freimaurer-Loge, die sich für ihre Zwecke an über 6 Mio. potenziellen Christen vergangen hat.

Schön um jeden ZJ, der es jetzt schon durch die Gnade unseres Herrn Jesus Christus auf die sanfte Art erfahren darf und nicht bis zum bitteren Ende warten muss.

Der Bekehrte aus Bayern [25.05.2008]
03
Selbst wenn diese 2 "grünen" Ärmel und Hände zu dem in braun Gekleideten gehören würden, stimmten die Proportionen nicht! Es wäre ein Gummimensch mit wahrlich teuflichen Gliedmaßen!

Alle diese "Jünger" schauen ziemlich angestrengt und missmutig in das sie umgebende "Paradies" hinaus. Sie haben keineswegs das unschuldige, staunende Gesicht eines Mannes, den Jesus ausgesucht hat, ihm zu folgen. Der durch Wunder ihre Seelen erquickt hat und für sie sowieso der König und Führer war. Vielleicht haben sie einfach Durst und unser Herr will sie gerade weiter auf Predigttour jagen nach dem Motto: Habt euch nicht so, da hinten ist noch ein Dorf mit 300 Türen, an die wir klopfen müssen oder wollt ihr Jehova Gott missfallen?

Vielleicht aber gehen der WTG die Maler aus, vielleicht ist das jetzt die Zeichnerelite der pferdefußartigen Truppe aus Brooklyn. Auf jeden Fall sind Zeichnungen für einen bestimmten Teil der Gefolgschaft eine Art Rosenkranz oder ähnlich wie bei den Katholiken die reiche und ausschmückende Ausstattung ihrer Kirchen. Hat mans nicht an den Wänden, so gibt man es eben mit für zu Hause! Für auditive Dauerberieselung wird auf der Bühne gesorgt; für das Gute-Nacht-Kuschel-Träumchen gibt es die Bilder.

Und noch etwas: Bei den Kindern fangen ja die Lügengeschichten an mit WTG-Büchern; das muss man bis ins Erwachsnenalter hinein fortsetzen. Chronologie der Gehirnwäsche! Hörst du da plötzlich auf, fallen die alle reihenweise um und kollabieren oder hauen ab und laufen zu Bertelsmann über.

Rudolf der Vermalte [25.05.2008]
04
Wenn man nach dem ... ruft, ist er nicht weit. Hier wurde mein Pseudonym genannt. Nun ich bin zur Stelle. Das mit der fehlenden braunen Farbe werde ich wohl nicht anführen, wohl aber, dass auch die Bilder der WTG ein Indiz dafür sind, dass es Menschen- und nicht Gottes Werk ist. Und wo Menschen am Werk sind, werden auch Fehler gemacht, manchmal auch grafischer Art. Eine gewisse Nüchternheit und weniger Fanatismus würde manchen hier im Forum gut tun und zu einem besseren Urteilsvermögen führen.

Schrat [26.05.2008]
05
Liebe Zusammenkunft. Wir singen heute wieder das alte Lied von den Lehrveränderungen und die alte Wachtturm-Hymne, die da heißt: Wir habens von Anfang an gewusst, aber ganz zufällig vergessen, euch zu sagen. - Piep, piep, piep - Satan hat euch lieb.

Rüdiger Hentschel [27.05.2008]

PS: Ach Cheffe Schrat, was halten denn Eure Hochvernunft von dem "Fehler", der auf der nächsten Seite angeprangert wird? Und was halten eure Zeugen- Majestät von dem "Fehler" auf dieser Seite?
P.PS: Und so weiter, und so weiter ...

P.P.PS: Ich lobe den Herrn Jesus Christus, der es schafft, jeden an ihn Gläubigen aus der Abhängigkeit von "Fehler machenden Menschen" zu befreien. Du bist die Zuflucht, in der wir die Wahrheit finden. Denn du bist die Wahrheit und das Leben. Dank sei dir, Herr Jesus Christus. Gepriesen sei dein Name von Ewigkeit zu Ewigkeit.
06
Hilfe, das ist ja grauenvoll was ihr schreibt. Ich sehe noch nicht einmal einen Fehler im Bild! Der Jünder in grün streckt bloß seinen Arm aus und hällt seine Hand offen mit dem Handrücken nach vorne. Der Jünder in braun hällt seine Hand geschlossen (Die bezeichnete Faust) nur man sieht seinen Arm nicht, weil der Ärmel des grünen Jüngers so lang ist und den Arm verdeckt. Naja, vielleicht werden auch ihr irgendwann mal erwachsen. Viel Glück!

Nina [22.01.2009]
07
Grauenvoll, was wir schreiben? Du kannst nicht erkennen, dass mit dem Bild etwas nicht stimmt? Das ist ja interessant! Dann ist es ja kein Wunder, wenn so viele von euch (alle?) z.B. in Offenbarung 5, 13 nicht erkennen können, dass Jesus niemals ein Geschöpf sein kann. Dort steht, dass alle Geschöpfe im Himmel und auf der Erde das Lamm und den auf dem Thron anbeten werden. Alle Geschöpfe, nur das Lamm und der auf dem Thron nicht! Da alle Geschöpfe das Lamm anbeten, kann Jesus niemals ein Geschöpf sein, wie die Wachtturm-Gesellschaft es lehrt.

Wenn dir schon der Blick so verstellt ist, dass du die künstliche Verdrehung in einem Bild nicht mehr erkennen kannst, was muss der treue und verständige Sklave mit dir gemacht haben, damit du mit deinen Augen nicht sehen kannst und mit deinem Verstand nicht verstehen kannst?

Rüdiger [22.01.2009]
08
"Da hat ein Jünger die Faust geballt und verdeckt sie mit der anderen Hand."

Ich frage mich wie er das schaffen kann, wenn sein rechter Arm aus dem Bild ragt. Schließlich steht der Jünger in Grün frontal zum Betrachter. Es sei denn dieser Jünger hätte einen sehr langen Arm und ist dazu noch ein Gummimensch.

Schon mal daran gedacht, dass der Jünger in Braun ein grünes Untergewand hat, wo die Ärmel länger sind als sein Obergewand?

Klar sieht das vergrößert echt merkwürdig aus. Da dies Bild aber von Menschenhand gezeichnet wurde, sind kleine Fehler nicht auszuschließen. Da finde ich einige Fehler in der weltlichen Werbung doch viel belustigender.

Aber euch weiter viel Spaß auf der Suche nach sinnlosen Interpretationen der Bilder von der Wachtturm-Gesellschaft. Ihr müsst echt Zeit und Fantasie haben.

Markus [31.03.2010]
09
An Markus!

Die Wachtturmhefte haben zu viele kleine Fehler - viel zu viele. Mach die Augen auf oder kauf dir eine Brille. Fantasie brauch man keine, es sprechen die Fakten. Zeit - ja, da gebe ich dir Recht, die braucht man, auf Grund der Menge der "kleinen Fehler".

Siegfried [31.03.2010]
10
An Siegfried!

Soviele kleine Fehler wie hier auf dieser Homepage, mit den vielen Rechtschreibfehlern? Ich habe eine Brille und ich sehe mir diesen Internetauftritt an und muss schmunzeln.

Fakten?

Warum habt ihr eine Kerze als Symbol. Da die Kerze brennt, bedeutet das Feuer bei euch vielleicht das Höllenfeuer.

Pervers wie ihr auf der Suche nach sexuellen Darstellungen sucht, die sich angeblich in harmlosen Bilder verstecken. Auf die Gefahr das diese Antwort nicht veröffentlicht wird: das ist krank.

Markus [01.04.2010]
11
Hallo Markus,

ich kann mir denken, dass Euch das nicht passt, dass die versteckten Gotteslästerungen der Wachtturm-Literatur von jemandem entdeckt werden. Hat es doch so lange so schön geklappt, die Menschen in eine falsche und gottlose Frömmigkeit zu treiben und als Krönung noch das Ganze mit ekelhaften Gotteslästerungen vollzustopfen. Dass jetzt jemand daher kommt und Euch und Eure Werke beleuchtet (Symbol Kerze), das ist Euch und Eurem Gott zuwider. So lange hat er es geschafft, unter die Frömmsten die Lehre zu verbreiten, dass der Kontakt zu Jesus Sünde sei. Und auch noch eine, die mit der Todesstrafe belegt wird.

Dieser Euer Gott hat es genossen, die Zeugen Jehovas mit Dämonen und Blasphemie zu überziehen. Du auch?

Rüdiger [01.04.2010]
12
Hallo Markus!

Wenn du auch auf dem Bild mit den grünen Ärmeln nichts erkennst oder erkennen willst, schau dir doch mal die anderen Gemälde auf dieser Homepage an, z. B. die neuen Seiten mit dem Vermerk "Hochbrisant". Auch die vielen anderen Seiten sind sehenswert. Den Tatsachen muß man sich stellen. Ich konnte dies auch alles nicht glauben, die ZJ schienen mir völlig harmlos. Nun bin ich eines besseren belehrt.

Bis zum heutigen Tage bin ich entsetzt, mit welchen Mitteln die Wachtturm-Gesellschaft arbeitet. Danke Gott, dass es diese Seiten giebt, die zur Aufklärung der Machenschaften der WTG beitragen.

Siegfried [01.04.2010]
13

Reiseleiter Wachtturm-Jesus

Also ganz ehrlich ne.. wenn ich hier lese was ihr so alles in den Bildern sieht, da könnt ich brechen. Ich bin kein Zeuge Jehovas aber ich studiere mit ihnen seit kürzerer Zeit. Ich habe selber noch genug "weltliches" an mir um das Bild mit "weltlichen" Augen zu sehen und ich sag euch was: Hier wurde es schon mal erwähnt das der Jünger in Grün einen ziemlich langen Arm haben muss. Andererseits muss man auch mal genau hingucken: Im Vordergrund steht ein Jünger ganz in Weiß. In der Mitte ein Jünger mit einem braunen Mantel und hinter diesem der Jünger in einem dunkelbraunen Mantel. Rechts (aus unserer Sicht) Jesus und ganz Links im Bild der Grüne Jünger. Hier wird geschrieben das diese "Faust" zum Grünen Jünger gehören soll. Mmhhh.. kann ich nich so wirklich sagen.. schauen wir uns den Jünger in der Mitte an (zwischen dem in weiß und dem in dunkelbraun) schon mal daran gedacht das es seine Hände sein könnten? Ich selber kenne von mir das ich beim beten oder bei einem Gespräch mit einer Person vor der ich sehr viel Respekt habe meine rechte Hand als Faust auf meinem Bauch anlehne und meine linke Hand flach auf eben diese lege. Nun gut jetzt sieht es nicht gerade danach aus als liegen seine Hände auf seinem Bauch.. aber ihr wisst von der Pose von der ich erzählen will. Und wenn wir uns den Gesichtsausdruck von Ihm anschauen.. er schaut erwartungsvoll mit leicht hochgezogenen Augenbrauen.. aufmerksam zuhörend.. Ich kenne es von mir selber das ich komische Posen einnehme wenn ich jemandem sehr genau zuhöre da ist jeder Mensch anders. Und zu dem Jünger in Grün der ja angeblich zornig guckt.. naja.. *hust hust* Wie viele Menschen kennen wir nicht die von der Seite her betrachtet komisch aussehen? Oder von Hinten komisch aussehen? Manchmal sieht man nur ein Teil des Gesichts und man denkt: "Mensch, den kennst du doch das doch der soundso" und dann siehste das ganze Gesicht und Schwubs! Ist es jemand anderes. Aber immerhin: Daumen hoch für die Leute die wohl kein Reales Leben haben und ihre Zeit damit verbringen auf Bunten Bildern nach Dämonen zu gucken.

Patrick [16.09.2011]
14
Hallo Patrick,

man kann an Deinem Ausreden-Text sehr schön erkennen, mit welcher Bereitschaft zum Selbstbetrug Du jetzt schon ausgestattet bist. Es gibt unter Jehovas Zeugen keine Opfer, sondern jeder einzelne arbeitet selber aktiv an seinem eigenen Untergang mit. So wie sich Christen Jesus anvertrauen, sich ihm übergeben, so begeben sich Jehovas Zeugen in die Gefangenschaft im Sklaven-Knast der Freimaurerei. Ich kann es ganz gut verstehen. Ich bin mir nicht sicher, wie ich an Deiner Stelle reagieren würde.

Doch Dein Text lässt erkennen, dass Du Grenzen überschreitest, die ich nie überschreiten könnte. Du gibst Dich einer geistigen Nacktheit hin, die nur noch blamabel ist. Christen erhalten von Jesus ein neues Gewand. Jehovas Zeugen tragen Selbstgenähtes oder werden vor der ganzen Welt nackt ausgezogen.

Matthäus 22,11-13 Da ging der König hinein, sich die Gäste anzusehen, und sah da einen Menschen, der hatte kein hochzeitliches Gewand an, und sprach zu ihm: Freund, wie bist du hier hereingekommen und hast doch kein hochzeitliches Gewand an? Er aber verstummte. Da sprach der König zu seinen Dienern: Bindet ihm die Hände und Füße und werft ihn in die Finsternis hinaus!

Solange Du Dich auf Menschenweisheit verlässt, wirst Du verraten sein. Lass Dich von Jesus einkleiden. Er ist für jeden Menschen ansprechbar.

Rüdiger [16.09.2011]

PS: Wenn Du jedoch weiterhin Spaß an Ausreden hast, erkläre mir doch bitte einmal das Bild auf der Seite:

Der handfeste Beweis, dass die Wachtturm-Gesellschaft nicht zufällig lügt

Da werden drei Römer aus dem ersten oder zweiten Jahrhundert dargestellt, die sich eine Bibel anschauen, die frühestens im 15. Jahrhundert so hergestellt werden konnte. An diesem Bild wir deutlich, dass die Wachtturm-Gesellschaft systematisch prüft, wie weit sie mit ihrem Betrug gehen kann, ohne dass Jehovas Zeugen aufmerksam werden.
15
Tach Rüdiger,

mein Kommentar sollte lediglich darstellen wie es sein könnte.
Eben diese Spekulation ist eine Form der geistigen Nacktheit, der Jehovas Zeugen ausgeliefert sind. [RH]
Klar wenn man irgendwelche Fratzen auf solchen Bildern sehen WILL, dann findet man sie auch. Ich habs heute selber versucht.. hab mir ein Paar Erwachet und Wachtürme genommen und hab mir die Bilder sehr genau angesehen. Und ich sag dir was: Ja ihr habt recht. Auf manchen Bildern sieht man irgendwelche Punkte und/oder Farbflecken die bei Betrachtung aus dem richtigen Winkel irgendwelche Gesichter darstellen. Ja.. und? Was haben solche Bilder damit zu tun wie ich meinen Glauben auslebe?
Wenn jemand eine Krawatte trägt, auf der lauter kleine Hakenkreuze abgebildet sind, dann lässt diese Krawatte auf einiges schließen. Ebenso ist es mit der Literatur der Wachtturm-Gesellschaft. Die Signaturen in den Bildern und die Jesus als Nebengott bezeichnenden Texte zeigen sehr offen, aus welcher Richtung das Menschheitsvernichtungsevangelium Jehovas kommt. [RH]
Von mir aus kann die WTG sagen was sie will für mich ist Fakt ob Zeuge oder nicht: Wer gerettet werden will muss an den Herrn Jesus Christus glauben und ihm auf seinem Weg sogut es geht eben nachfolgen. Da wir Menschen allerdings unvollkommen sind wird eben dieses nunmal schwierig und manche fallen nunmal vom Glauben ab. Nicht nur bei den Zeugen sondern überall in der Welt.
Jehovas Zeugen folgen nicht Jesus, sondern sie folgen einem Zeitungsverlag aus den USA. Wer Jesus folgen will, kann dies nur aus der Kraft Jesu tun. Die Kraft Jesu können Jehovas Zeugen nicht empfangen, denn sie verlassen sich lieber auf einen Jehova, dem die Wachtturm-Gesellschaft immer wieder das Attribut "Gott" beistellen muss, damit überhaupt eine Chance besteht, diesen Wachtturm-Jehova als Gott zu verkaufen. Wer sich aber auf Jesus verlässt, der schöpft aus der Kraft Christi und kann nicht vom Glauben abfallen. Wer vom Glauben abfällt, zeigt, dass er sich nicht auf Jesus verlassen hat, sondern auf seine eigene geistige Einsichtsfähigkeit. [RH]
Trotzdem lass ich mich nicht von sowas beeinflussen. Und wenn man mir jetzt sagt: ja aber wenn du mit den Zeugen zu tun hast, deinen Glauben aber soundso auslebst dann passt das nicht... ja dann passt es eben nicht. Und wenn ich selber irgendwann merke das es mir doch zu bunt wird, dann geh ich einfach.
Das ist eine lustige Formulierung: "wenn es mir zu bunt wird"! Sehr lustig. Man sollte sich als Zeuge Jehovas ein Studierzimmer einrichten, das mit einer Wachtturm-Tapete ausgestattet ist. Das hilft garantiert! [RH]
Aber um mal auf dein Bild zu kommen.. ja was willst du von mir hören? Vielleicht hat sich der Zeichner halt gedacht wenn er ein Buch dahin malt dann können es die Leute besser verstehen. Was weiß ich.. Ich bin nicht der Zeichner von diesem Bild und wenn du wissen willst was das soll frag den Zeichner. Davon mal ab finde ich es interessant das es Menschen gibt die sich sowas anschauen und bei der kleinsten Sache die nicht so sein kann sofort sagen: JAA! BETRUG! DAS GEHT SO NICHT!!
Wenn einer das Kreuz umdreht, hat er nur eine ganz kleine Änderung vorgenommen. Argumentierst Du in diesem Falle auch so wie oben? - Ach, das macht doch nichts! Die paar Veränderungen! Das könnte doch so und so sein! [RH]
Ich empfinde es eher als Betrug das die Kirche so viel Geld ausgibt damit sie hübsche bunte Fenster haben oder eine imposante Orgel. Erklär mir mal was sowas soll.. mit dem Geld könnte man 1000 mal bessere Sachen machen. Ich kann mir gut vorstellen das du irgendeiner Kirchengemeinde angehörst was ja auch nichts schlechtes ist. Aber du musst doch auch bestimmt sehr stolz auf die Geschichte der Kirche und ihre Kreuzzüge sein, oder? So stolz das du gleich sagst: boa da will ich Member werden.
Du spekulierst schon wieder! Ich gehöre zu Jesus und nicht zu einer weltlichen Organisation. Als Christ bin ich unabhängig von solchen menschlichen religiösen Einrichtungen. Und weltweit habe ich Brüder und Schwestern, Mütter und Väter, Söhne und Töchter. Sie alle sind unabhängig von menschlichen Organisationen. [RH]
Und komm mir jetzt nicht mit: Ja das is aber was anderes blabla.. Wenn du mich unter "Beschuss" hällst mit irgendwelchen Bildern die irgendwelche Fratzen beinhalten sollen, kann ich dich auch mit diversen Sachen aus der Kirchlichen Geschichte bombardieren und dann genauso wie du verlangen das du mir das erklärst und zwar OHNE sich vorher vorzubereiten und irgendetwas zusammen zu suchen.
Nur dass die Zugehörigkeit zu der Jehova-Religion der Wahtturmgesellschaft die Abhängigkeit von der Wachtturm-Literatur mit ihren lügenhaften Darstellungen beinhaltet, während jeder Christ in dieser Welt weder bunte Fenster noch sonstwas braucht, um gerettet zu werden. Christen brauchen Jesus, Jehovas Zeugen brauchen das "Bibelwissen", das sie vom Jehova-Sklaven erhalten. Dass dieses Bibelwissen eine einzige Lüge ist, schlucken Jehovas Zeugen geflissentlich schnell mit hinunter, damit sie sich nicht übergeben müssen. [RH]
Wie dem auch sei.. wenn ihr so viel Spass daran habt die Menschen hier gegen Zeugen aufzubringen dann tut das. Ich für meinen Teil hab, als ich all das gelesen habe, gestern sehr an der Sache der Zeugen gezweifelt.. doch nach mehrmaligem durchlesen muss ich auch zugeben das viele Beiträge keinen Sinn ergeben. Aber seis drum. Macht wie ihr meint und gut.

Patrick [17.09.2011]
Wenn etwas für Dich keinen Sinn ergibt, dann tust Du es ab und denkst, das alles sei Blödsinn. Genau daran erkennen wir, wie der Jesus-ferne Mensch sich selbst und seine "Einsichtsfähigkeit" zum allein gültigen Maßstab erhebt. Wer sich selbst zum Maßstab macht, kann nicht mit Jesus in Verbindung treten, sondern ist auf eine menschliche Religion angewiesen, sei es der Jehovaismus oder der Marien- oder der Eucharistie- oder der Papstglaube. [RH]
16
Lieber Patrick,

zunächst vertreten wir keine Kirche und keinen Verein. Wir sagen auch nicht wie die WTG - dass Du Anhänger eines Vereines sein musst, um errettet zu werden. So sind es Deine Zeugen die ausgrenzen!

Ja, im Namen Jesu wurden viele Verbrechen begangen. Aber wir Christen haben daraus gelernt. Wir haben uns bei den Juden entschuldigt. Wir setzen uns dafür ein, dass solche Verbrechen nicht mehr geschehen. Wir engagieren uns in zig Bereichen.

Aber was machst Du? Gehst artig - wie Jesus es verbot- von Tür zu Tür. Engagierst Du Dich sonstwie?

Politisch oder sozial?

Gruß Teetrinker [18.09.2011]
17
Das ist alles so an den haaren herbeigezogen auf dieser Seite...So viel Phantasie möchte ich mal für ein paar Minuten haben :"D aber wenn ihr meint dass das stimmt viel Glück :-D

qwertz14 [29.05.2014]
Und die Neue-Welt-Übersetzung der Wachtturm-Gesellschaft ist die genaueste Bibel-Übersetzung der Welt, richtig? [RH]
18
Hi qwertz14,

ja leider stimmt das alles. Nein, in meiner - oder meiner menschlichen - Phantasie hätte soviel Antichrist kein Platz. Der Tag wird kommen, da erkennst du das wahre Gesicht der WTG!

Gruss

Teetrinker [31.05.2014]
19
1. Zu einem vorherigen Beitrag:

In einem speziellen Auftrag von Jesus, erteilt an die 12 Jünger und an weitere 70, hat Jesus geboten: "Gehet nicht aus einem Hause in ein anderes." Lukas 10,7. Dieser Auftrag galt Israel allein. "Gehet nicht auf einen Weg der Nationen, ..., geht aber vielmehr zu den verlorenen Schafen des Hauses Israel." Auch die vollmächtigen Zeichen und Wunder waren für Israel bestimmt, damit sie den Messias annehmen sollten, was im Allgemeinen aber nicht erfolgte.

Christen in der heutigen Zeit haben alle Freiheiten, um das Evangelium zu verkünden. Sie können von Haus zu Haus gehen oder auch nicht. So wie sie Gott führt. Hauptsache, es ist das richtige Evangelium und nicht ein verfälschtes.
Daran kann ein falsches Evangelium unter anderem erkannt werden, dass es organisiert ist wie der Wahlkampf in der Politik. Mit diesem organisierten Vorgehen verbinde ich das Verbot Jesu, nicht von Haus zu Haus zu gehen. Denn dann ist das "Evangelium" nur ein Überzeugungsprogramm wie es jede politische Richtung in sich trägt. [RH]
2. In einem gestrigen Gespräch mit einem Ehepaar (er Ältester und sie 50 Jahre bei den ZJ) sagte sie zu mir: "Sie gehören zu einer Organisation und die ist nicht biblisch, weil sie den Wehrdienst nicht verweigern."

Hierzu möchte ich folgendes sagen, falls dies ZJ lesen: Zur ersten Aussage: Ich gehöre nicht zu einer Organisation, sondern zur Gemeinde von Jesus Christus, die in Ihm und durch den Heiligen Geist vereint ist, trotz mancher äußeren Trennungen.

Zur zweiten Aussage: In Lukas 3 kommen die Soldaten zu Johannes dem Täufer und fragen: "Was sollen wir tun?" Da sagt ihnen Johannes: "... übt an niemand Erpressung und begnügt euch mit eurem Solde."

Kornelius, den Hauptmann in Apostelgesch. 10, bezeichnet die Bibel als "fromm und gottesfürchtig". Seine Gebete wurden - trotz seines Berufes - von Gott gehört.

Weder Johannes, der Täufer, noch Petrus sagen ein einziges Wort gegen den Wehrdienst, da wo sie mit Soldaten zusammentreffen.

Die falschen Lehren der ZJ sind somit bloßgestellt. Gelobt sei stattdessen Gott für die Kraft und Macht und Klarheit seines Wortes!

Elisa [01.06.2014]

Fotos für Tablet oder Handy



Kommentar schreiben:
Name:   E-Mail: 
Bitte aktivieren Sie zum Absenden diese Checkbox und warten Sie einige Sekunden, bevor Sie auf "senden" klicken:
Ihr Kommentar erscheint auf dieser Seite spätestens nach 24 Stunden.
Warum werden nicht alle Kommentare veröffentlicht?
Erstellungsdatum: 25.05.2008 ♦ DruckversionLinks auf andere Internetseiten