Ist Jesus Adam gleichgestellt?

Auf der Seite 63 der Wachtturm-Ausgabe 1982 mit dem Titel "Du kannst für immer im Paradies auf der Erde leben", zeigt der Wachtturm Jesus und Adam in völliger Gleichstellung und sagt, "Jesus war das gleichgestellte Gegenstück des vollkommenen Mannes Adam". Der Wachtturm versucht deutlich zu machen, dass das Opfer, das Jesus brachte, nicht mehr und nicht weniger als der Preis für einen vollkommenen Mann war. Damit begründet er, dass Jesus und Adam in jeder Beziehung gleichgestellt waren.

Auf der Seite 62 des Buches "Lebe ewig!" verweist der Wachtturm darauf, dass das grundlegende Prinzip des Gesetzes Gottes im alten Testament ein Leben für ein Leben fordert. Wegen dieser Grundregel sagt der Wachtturm, Jesus könne nicht wirklich mehr als ein vollkommener Mann gewesen sein - er könnte nicht ein "Gott-Mann" gewesen sein, da er sonst ja eine Überbezahlung des erforderlichen Loskaufpreises gewesen wäre. Im Wachtturm vom 15. Februar 1991 auf der Seite 13 stellt die Wachtturm-Gesellschaft die Behauptung auf, dass ein Geistgeschöpf oder ein "Gott-Mann" nicht das Maß der erforderlichen Gerechtigkeit treffen würde.

Aber ist das Vergeltungsprinzip des alten Testamentes "Auge um Auge", "Zahn um Zahn" und "Leben für Leben" die Grundlage, auf der das Leben Jesu geopfert wurde?

Wir stimmen mit dem Wachtturm überein, dass das Opfer Jesu nicht weniger wert sein kann als das, was für den Loskauf Adams notwendig ist. Aber woher stammt die These, dass es nicht mehr als das wert sein könne? Römer 5, 15 - 17 sagt:

Mit der Übertretung ist es aber nicht so wie mit der Gnadengabe. Denn wenn durch des einen Übertretung die vielen gestorben sind, so ist viel mehr die Gnade Gottes und die Gabe in der Gnade des einen Menschen Jesus Christus gegen die vielen überreich geworden. Und mit der Gabe ist es nicht so, wie es durch den einen kam, der sündigte. Denn das Urteil führte von einem zur Verdammnis, die Gnadengabe aber von vielen Übertretungen zur Gerechtigkeit. Denn wenn durch die Übertretung des einen der Tod durch den einen geherrscht hat, so werden viel mehr die, welche den Überfluss der Gnade und der Gabe der Gerechtigkeit empfangen, im Leben herrschen durch den einen, Jesus Christus.

Haben Sie, liebe Zeugen Jehovas, das verstanden? Das Geschenk der Gnade ist nicht wie die Übertretung! Das Lebensgeschenk Jesu ist viel mehr als der Wert der ursprünglichen Sünde Adams. Das Kapitel Römer 5 zeigt uns sehr deutlich, dass die Idee, das Opfer Jesu sei in exaktem Gleichgewicht mit der Sünde Adams, nicht korrekt ist. Es gibt in dieser Angelegenheit keine Balance. Das Opfer Jesu überwiegt die Sünde Adams bei weitem.

"Wie kann das den sein?" mag der ein oder andere fragen, "Muss nicht der Preis dem entsprechen, was man kauft?" Ganz und gar nicht! Lassen Sie uns ein Beispiel betrachten. Sagen wir, dass Ihr geliebter Familien-Hund im Welpenalter verloren gegangen ist. Die Hundefänger verlangen 10000 Euro für den Welpen. Der Welpe ist tatsächlich nicht 10000 Euro wert, aber Sie entscheiden, den Preis von 10000 Euro zu zahlen, weil Sie Ihren Welpen wirklich lieben und ihn sich zurück wünschen. Ihr Opfer von 10000 Euro ist dann viel größer als der tatsächliche Wert des Tieres, dennoch zahlen Sie den Preis wegen Ihrer großen Liebe für Ihren Welpen.

Der Preis, den Sie aus Liebe zahlten, stellt etwas vollkommen anderes dar als der Wert dessen, was gekauft wurde. Das Preis-Leistungsverhältnis muss nicht stimmig sein. So übersteigt die Liebe Gottes zu uns bei weitem unseren Wert. Das Opfer seines kostbaren Sohnes war ein Preis, den der Vater zu zahlen bereit war, nicht weil wir es wert gewesen wären oder weil unser Wert dem Wert des Lebens seines Sohnes entspräche, sondern weil er uns so sehr liebt und bereit ist, sein Bestes zu geben, um uns zurück in seine Familie zu holen.

Ist Jesus mehr wert?

Die Sensation, die Ihnen die Wachtturm-Gesellschaft vorenthalten will, ist, dass das Opfer Jesu mehr als genug ist, um für die Sünde Adams zu zahlen und Ihre Sünde und meine Sünde und die gesamte Sünde der Welt. Jesus begab sich willentlich in einen schrecklichen Tod, damit sein Leben für viele gegeben wurde, und nicht nur, damit sein Opfer als genau kalkulierter Ausgleich für die Sünde Adams funktionierte. Matthäus 20, 28 sagt: "gleichwie der Sohn des Menschen nicht gekommen ist, um bedient zu werden, sondern um zu dienen und sein Leben zu geben als Lösegeld für viele".

Der Wachtturm missachtet das Lösegeldopfer von Jesus, indem er sein Opfer auf ein und die selbe Stufe stellt mit dem Menschen Adam. Doch die Bibel berichtet jedem aufrichtigem Leser, dass Jesus so viel mehr wert ist.

Das einzige, was Satan wirklich fürchtet, ist die Übermacht dessen, der im Kampf um die Menschen sich selbst gegeben hat. Satan weiß, dass diese Übermacht nur da als schlagendes Argument gegen die Anklagen Satans wirken kann, wo der Mensch dieser überschwenglichen Gnade Gottes Glauben schenkt. Deswegen verlegt er sich raffiniert auf die logisch begründete Erniedrigung Jesu. Er macht durch die menschliche Logik der Wachtturm-Gesellschaft die Gnade Jesu zu einem berechenbaren Instrument, dessen man sich bedienen kann, um ein viel höheres Ziel zu erreichen, das angeblich über die Opfertat Jesu hinausgeht.

Dass aber kein Mensch in der Lage ist, dem Anspruch Gottes zu genügen, macht sich Satan zunutze. Er verschließt den Menschen den Sinn für den einzigen Weg, nämlich für die vollkommene Gnade Gottes im Vertrauen auf Jesus. Er möchte gerne die Menschen glauben machen, Jesus habe nur begrenzte Gnade erwirkt. Um dieses Ziel durchzusetzen, hat Satan die Wachtturm-Gesellschaft geschaffen. Mit ihr hat er eine Organisation in der Welt installiert, mit der er Millionen Menschen dem Tod überantworten kann. Denn sie wenden sich nicht der vollkommenen Gnade zu, sondern halten die schlaue Erkenntnis des Menschen für wichtiger. Satan kennt uns gut!


Kommentare

01
Grundsätzlich stimme ich obigen Gedanken zu. Jedoch ist nicht jeder, der zur Gemeinschaft der ZJ gehört, verloren. Denn genau so wenig, wie ein Katholik oder Protestant alles glaubt und glauben muss, was die Organisation lehrt, muss dies auf einen ZJ zutreffen, der aus welchen Gründen auch immer, sich weiter in dieser Organisation befindet.

Schrat [27.12.2007]
02
Das hab ich auch eine Zeit lang gedacht und mich an diesen Gedanken geklammert, weil meine Freundin Zeugin Jehovas ist. Doch sind die methodischen Unterschiede folgende:
  • Kirchen versuchen den rechten Glauben aufrecht zu erhalten, nehmen aber keine Restriktionen vor.
  • Die Katholische Kirche stellt neben den wahren Glauben unbiblische Rituale und Verehrungsformen, die von Jesus ablenken sollen. Dazu behauptet sie, die einzig wahre Kirche zu sein. Restriktive Regularien wirken bei ihr verdeckt und machen meist nur soziale Angst.
  • Der Wachtturm beseitigt Jesus als Ansprechpartner direkt, übt kerngeschäftlich Restriktionen aus, betreibt knochenharte Gehirnwäsche und behauptet als Sahnebällchen obendrauf, die einzige Rettung bietende Organisation zu sein.
Wer diese Unterschiede nicht wahrhaben will, hat in meinen Augen keine Erziehung außer der von RTL und Kabel1 genossen. Er wird zum Alles-Gleichmacher und Förderer der Verführung des Wachtturm.

Oder: Wer unter Inkaufnahme der Ausblendung einzelner Detailansprüche des Wachtturm diese Gleichmacherei betreibt, (wahrscheinlich) um dem Wachtturm seinen deutschen Status als Körperschaft des öffentlichen Rechts zu sichern, gehört in meinen Augen zur Profi-Riege des Wachtturm. Sie sind vermutlich einer aus Selters oder diesen rangmäßig gleichgeschaltet.

Rüdiger Hentschel [27.12.2007]
03
Lieber Ruediger Hentschel,

ich habe mich bis hierher durchgearbeitet. Will aber nach und nach alles schaffen.

Viel habe ich dazugelernt und vieles sehe ich dadurch neu. Wie ich schon mal geschrieben habe, habe ich mich nie gross einer Diskussion mit den ZJ hergegeben. Sie kommen auch nicht mehr auf unseren Hof, stellen aber ihren Kleinbus, wenn sie unseren kleinen Ort besuchen, vor unserem Tor ab.

Ruediger, ich muss Sie bewundern. Mit was fuer einer Eselsgeduld Sie den ZJ antworten. Das ist eine Gabe, vor der man einfach den Hut ziehen muss.

Wenn Sie sagen, man muss auf die ZJ zugehen, mit ihnen von Jesus sprechen, haben Sie sicher recht. Aber ich weiss, das kann ich nicht. Was ich aber kann, lieber Ruediger, fuer Sie beten. Das will ich tun, denn ich sehe, dass Sie durch Ihr Mahnen und Aufklaeren doch Menschen davon abhalten koennen, sich in die Faenge dieser Organisation zu begeben.

Liebe Gruesse ins Badner Land von einer alten Pforzheimerin.

oma sigi [09.06.2009]
04
Hallo oma siggi,

bin hocherfreut, dass Du die Seite so interessant findest. Ich selbst habe beim Recherchieren und Erstellen der Seiten ja auch tierisch viel dazugelernt. Und je mehr man über die Zeugen Jehovas weiß, desto dringlicher pocht der Wunsch nach Aufklärung derer, die sich bind diesem Schmier-Sklaven ergeben.

Wer weiß, vielleicht sprichst du ja doch nochmal mit einem Zeugen oder einer Zeugin und bist dann soweit im Bilde, dass du ernste Fragen an diese Leute richten kannst. Es geht ja nicht darum, das zu tun, was wir können, sondern zu erleben, was wir können, wenn wir Jesus folgen. Ich hatte auch definitiv nicht den Plan, irgend eine Webseite zu diesem Thema zu machen. Allein die Entwicklung dahin ist eine kleine Geschichte, die die Führung Jesu schön wiedergibt, der jeder Christ unterliegt. Insofern mach ich mir gar keine Sorgen darüber, ob Du oder ich dies oder jenes können. Denn Jesus tut die Werke durch uns, ohne dass wir viel davon merken.

Für das Beten bedanke ich mich sehr, denn ich habe auch seit kurzer Zeit mit ernster Fürbitte begonnen und weiß jetzt darüber erfahrungsmäßig mehr.

Viele Grüße nach Paraguay

Rüdiger [10.06.2009]
05
An Oma Sigi in Pforzheim 09.06.2009: Geh ins Altersheim und vergess nicht das Kruzifix und die Marienstatue mitzunehmen. Ja, unterhalt dich ruhig mal mit den Zeugen Jeh. Die werden dir schon sagen welchen Stellenwert Jesus wirklich bei ihnen einnimmt. Aber traust dich wohl nicht? Hast Angst daß du in ihre Fänge gerätst. Glaubst lieber dem Verleumder Rüdiger. Bibber, Bibber

Nix für ungut. Man muß ja Respekt vor dem Alter haben. Geh du nur schön weiter diesen Seiten auf dem Leim. Satan reibt sich die Hände über so viel geschrieb. Blödsinn. Und hinter sowas soll nun Jesus stehen? Möchte wissen wie du die Bibel auffasst in Bezug Gott, Jesus, Heiliger Geist usw.? Bist du gläubig (kathol.,evang. oder...)?

Neuling! [25.11.2009]
06
Es ist schön, wenn aus den Kommentaren von überzeugten Zeugen Jehovas hervorgeht, dass die Menschen ihnen nicht mehr mit der gewohnten Unwissenheit begegnen wie früher. Ein schöneres Feedback kann ich mir gar nicht wünschen. Doch solltest Du, Neuling!, Dich einmal selbst informieren, was es mit Eurer Lehre auf sich hat. Schau Dir den blutleeren Wachtturm-Jesus an, schau Dir an, mit welcher Frechheit die Wachtturm-Gesellschaft Jesu Opfertod mit Füßen tritt und ihn durch falsche "Verehrung" sinnlos macht.

Wichtig ist auch, dass Du weißt: Nicht Wachtturm-Überzeugung rettet, sondern allein der Glaube an Jesus.

Rüdiger [25.11.2009]
07
Die Oma nimmt die Marienstatue, der Opa den Playboy. Und der Zeuge die vom Spiritisten Greber übersetzte NWÜ-Bibel!

Prost

Teetrinker [26.11.2009]

PS: Übrigens Neuling: Kannst Du mir mal ausführlich mit Bibelstellen dieses Erzengel Michael wird zu Jesus dann wieder Engel und dann Jesus erklären? Ich versteh das echt nicht. Und kein Zeuge Jehova konnte mir das erklären ...
08
Hall Teetrinker,

obwohl in der Bibel keine Aussage zu finden ist, die Jesus eindeutig mit dem Erzengel Michael gleichsetzt, gibt es eine Schriftstelle, in der Jesus mit dem Amt des Erzengels in Verbindung gebracht wird. In seinem Brief an die Thessalonicher sagte der Apostel Paulus voraus: "Der Herr selbst wird vom Himmel herabkommen mit gebietendem Zuruf, mit der Stimme eines Erzengels und mit der Posaune Gottes, und die in Gemeinschaft mit Christus Verstorbenen werden zuerst auferstehen" (1. Thessalonicher 4:16). In dieser Textpassage wird Jesus als derjenige beschrieben, der seine Macht als Gottes messianischer König angetreten hat. Außerdem spricht er mit der "Stimme eines Erzengels". Man beachte auch, dass er die Macht hat, Tote aufzuerwecken.
Was soll das mit dem "Man beachte auch, dass er die Macht hat, Tote aufzuerwecken." Das ist doch der letzte Hohn. Wenn Jesus die Macht hat, Tote aufzuerwecken, dann ist das ein Grund, dass er nur ein Engel ist? Mit welchen Tricks Ihr arbeitet, das schlägt dem Fass den Boden aus. Ihr seid so frech, dass man staunt, dass Ihr nicht vor Scham im Erdboden versinkt.

Und wenn Jesus mit der Stimme eines Erzengels und mit der Posaune Gottes erscheint - wie soll das gehen? Schreit er und trötet er zwischendurch auf der Posaune? Bei der Stimme ordnet Ihr ihm einfach diese Stimme zu, als sei es seine eigene, bei der Posaune, da schweigt Ihr. Logisch ist das nicht. Entweder man ordnet Jesus die Stimme des Erzengels und die Posaune zu oder man lässt das Spielchen. Ihr seid nur daran interessiert, Jesus die Stimme des Erzengels als Jesu Stimme anzuhängen, aber die Posaune, von wem wird die gespielt? Ihr seid Bibel-Umprogrammierer von Beruf.

Und! Wenn Du IA schreist, bist Du dann auch gleich ein Esel? So viel verlogene Frechheit in der Öffentlichkeit breitzutreten, das liegt den Zeugen Jehovas! [RH]
Daher nehmen die ZJ an, das Jesus der Erzengel Michael ist. Weitere Stellen die als Indiz anzuführen wären:

Daniel 10:13; 12:1; Judas 9; Offenbarung 12:7-9; Daniel 9:20-22; Lukas 1:8-19, 26-28;
Das ist die Masche der Wachtturm-Gesellschaft. Sie stellt immer ganz viele Bibelstellen bereit, so dass jeder denkt: ALLES BEWIESEN!!! Gibts aber Leute, die die Bibelstellen nachlesen? Wohl kaum. Höchstens wenn einer die Irrlehre der WTG als glatte Lüge belegen will. Aus diesem Grund werden die Bibelstellen hier in voller Länge wiedergegeben, so dass sich jeder sein eigenes Urteil bilden kann, was uns Flüsterer da flüstern wollte. [RH]
Daniel 10:13 Aber der Fürst des Königreichs Persien stand mir 21 Tage entgegen. Und siehe, Michael, einer der ersten Fürsten, kam, um mir zu helfen, und ich wurde dort entbehrlich bei den Königen von Persien.
Wie man sieht, ist mit dieser Bibelstelle nicht der geringste Hinweis verbunden, der die Annahme, Jesus sei ein Erzengel, rechtfertigen oder auch nur nahelegen würde. Vielmehr liegt die Annahme nahe, dass ein Zeuge Jehovas eine Bibelstelle als ungelesene Angabe beifügen wollte, damit alle denken: Mann, so viele Bibelstellen belegen das! WOW! Die sind ja echt gebildet, die Zeugen Jehovas! [RH]
Daniel 12:1 Und in jener Zeit wird Michael auftreten, der große Fürst, der für die Söhne deines Volkes eintritt. Und es wird eine Zeit der Bedrängnis sein, wie sie noch nie gewesen ist, seitdem irgendeine Nation entstand bis zu jener Zeit. Und in jener Zeit wird dein Volk gerettet werden, jeder, den man im Buch aufgeschrieben findet.
Diese Stelle geht verführerisch glatt pro Zeugen-Jehovas-Lehre runter. Man könnte fast glauben, dieser Michael in der größten Drangsalszeit sei Jesus. Doch warum sagt Jesus in Offenbarung 2, 24: "und alle Gemeinden werden erkennen, dass ich es bin, der Nieren und Herzen erforscht; und ich werde euch einem jeden nach euren Werken geben"? Ist nicht Gott derjenige, der das Herz anschaut? Ja! Es ist Gott und nur Gott, der die Herzen anschaut. Ein Erzengel ist damit überfordert. [RH]
Judas 9 Michael aber, der Erzengel, wagte nicht, als er mit dem Teufel stritt und Wortwechsel um den Leib Moses hatte, ein lästerndes Urteil zu fällen, sondern sprach: Der Herr schelte dich!
Und wieder ein Blindgänger. Dies ist ein schönes Beispiel dafür, wie die Wachtturm-Gesellschaft zur Frage nichts aussagende Bibelstellen auflistet, weil sie sich sicher sein kann, dass niemand sich die Mühe macht, sie nachzulesen. Und nicht nur das! Sogar die Worte des Erzengels strafen unseren Flüsterer Lügen! Denn er sagt: Der Herr schelte dich. [RH]
Offenbarung 12:7-9 Und es entstand ein Kampf im Himmel: Michael und seine Engel kämpften mit dem Drachen. Und der Drache kämpfte und seine Engel; und sie bekamen nicht die Übermacht, und ihre Stätte wurde nicht mehr im Himmel gefunden. Und es wurde geworfen der große Drache, die alte Schlange, der Teufel und Satan genannt wird, der den ganzen Erdkreis verführt, geworfen wurde er auf die Erde, und seine Engel wurden mit ihm geworfen.
Das selbe Spiel! Null Beweiskraft, null Hinweis. Im Gegenteil! Es wird eindeutig von Michael geredet, während die gesamte Offenbarung mit den Worten und Taten Jesu voll ist. Was für eine unverschämte Annahme, Johannes wechsele mal eben die Namen für die selbe Person! Das können sich nur Zeugen Jehovas ausdenken! Macht sich aber gut, so eine Bibelstelle. Man darf sie nur nicht nachlesen! [RH]
Daniel 9:20-22 Während ich noch redete und betete und meine Sünde und die Sünde meines Volkes Israel bekannte und mein Flehen für den heiligen Berg meines Gottes vor den HERRN, meinen Gott, hinlegte - und während ich noch redete im Gebet, da, zur Zeit des Abendopfers, rührte mich der Mann Gabriel an, den ich am Anfang in der Vision gesehen hatte, als ich ganz ermattet war. Und er wusste Bescheid, redete mit mir und sagte: Daniel, jetzt bin ich ausgegangen, um dich Verständnis zu lehren.
Ja, so geht es permanent bei den Zeugen Jehovas. Jede Menge Bibelstellen angeben und so tun, als würden die etwas zur Fragestellung sagen. Niederträchtiger kann man die Bibel kaum missbrauchen. Es sei denn, man macht sich eine eigene Übersetzung, die knallhart abgeändert wurde. Ist ja nur eine Abänderungsform. [RH]
Lukas 1:8-19 Es geschah aber, als er in der Ordnung seiner Abteilung den priesterlichen Dienst vor Gott verrichtete, traf ihn nach der Gewohnheit des Priestertums das Los, in den Tempel des Herrn zu gehen, um zu räuchern. Und die ganze Menge des Volkes stand betend draußen zur Stunde des Räucherns. Ihm erschien aber ein Engel des Herrn und stand zur Rechten des Räucheraltars. Und als Zacharias ihn sah, wurde er bestürzt, und Furcht kam über ihn. Der Engel aber sprach zu ihm: Fürchte dich nicht, Zacharias! Denn dein Flehen ist erhört, und Elisabeth, deine Frau, wird dir einen Sohn gebären, und du sollst seinen Namen Johannes nennen. Und er wird dir zur Freude und zum Jubel sein, und viele werden sich über seine Geburt freuen. Denn er wird groß sein vor dem Herrn; weder Wein noch starkes Getränk wird er trinken und schon von Mutterleibe an mit Heiligem Geist erfüllt werden. Und viele der Söhne Israels wird er zu dem Herrn, ihrem Gott, bekehren. Und er wird vor ihm hergehen in dem Geist und der Kraft des Elia, um der Väter Herzen zu bekehren zu den Kindern und Ungehorsame zur Gesinnung von Gerechten, um dem Herrn ein zugerüstetes Volk zu bereiten. Und Zacharias sprach zu dem Engel: Woran soll ich dies erkennen? Denn ich bin ein alter Mann, und meine Frau ist weit vorgerückt in ihren Tagen. Und der Engel antwortete und sprach zu ihm: Ich bin Gabriel, der vor Gott steht, und ich bin gesandt worden, zu dir zu reden und dir diese gute Botschaft zu verkündigen.
Es ist ermüdend, die Lügen der Zeugen Jehovas aufzudecken. Während du Ihnen beweist, dass sie lügen, legen sie dir die nächste Lüge vor. Diese Bibelstelle sagt wieder nichts zum Thema aus, sondern sie sagt sogar klar aus, dass die Lehre der Zeugen Jehovas, sie seien das auserwählte Volk Gottes, falsch sein muss. Denn wenn aufgrund des Johannes sich viele des Volkes des Zacharias zu ihrem Gott bekehren - wozu sollte das gut sein, wenn sie sowie so von den Zeugen Jehovas als Volk Gottes abgelöst werden? Die Leichtigkeit, mit der die Zeugen Jehovas die Bibel verdrehen, ist unirdisch. Sie ist von einer finsteren Macht gesteuert. [RH]
Lukas 1:26-28; Im sechsten Monat aber wurde der Engel Gabriel von Gott in eine Stadt von Galiläa, mit Namen Nazareth, gesandt, zu einer Jungfrau, die einem Mann namens Josef, aus dem Haus Davids, verlobt war, und der Name der Jungfrau war Maria. Und er kam zu ihr hinein und sprach: Sei gegrüßt, Begnadete! Der Herr ist mit dir.
Die Lügenkraft der Zeugen Jehovas ist ihre einzige Kraft. Sie stellen einen Haufen Bibelstellen zusammen und suggerieren den Menschen, diese würden die Thesen der Zeugen Jehovas bestärken oder sogar beweisen. Nichts von dem ist wahr. Außer Lüge ist nichts gewesen. Flüsterer, ich sage zu Dir: Der Herr schelte Dich! [RH]
Flüsterer [26.11.2009]
09
Hallo Flüsterer;

ich danke Dir für Deine Mühe. Aber in keiner der Bibelstellen kann ich erkennen, dass Jesus irgend ne Art Engel ist.

Ich kann auch bellen wie ein Hund - aber deswegen bin ich keiner.

Lies mal Kolosser1.16ff:

Denn in ihm ist alles geschaffen, was im Himmel und auf Erden ist, das Sichtbare und das Unsichtbare, es seien Throne oder Herrschaften oder Mächte oder Gewalten; es ist alles durch ihn und zu ihm geschaffen. Und er ist vor allem, und es besteht alles in ihm. Und er ist das Haupt des Leibes, nämlich der Gemeinde. Er ist der Anfang, der Erstgeborene von den Toten, damit er in allem der Erste sei. Denn es hat Gott wohlgefallen, dass in ihm alle Fülle wohnen sollte und er durch ihn alles mit sich versöhnte, es sei auf Erden oder im Himmel, indem er Frieden machte durch sein Blut am Kreuz. Auch euch, die ihr einst fremd und feindlich gesinnt wart in bösen Werken, hat er nun versöhnt durch den Tod seines sterblichen Leibes, damit er euch heilig und untadelig und makellos vor sein Angesicht stelle; wenn ihr nur bleibt im Glauben, gegründet und fest, und nicht weicht von der Hoffnung des Evangeliums, das ihr gehört habt und das gepredigt ist allen Geschöpfen unter dem Himmel. Sein Diener bin ich, Paulus, geworden.

In den von Dir zitierten Bibelstellen kommt zum Ausdruck: Engel sind "nur" Botschafter. (Einschränkung: Sie kämpfen gegen Dämonen und Menschen, transportieren Gott, bewachen, befreien Knackies, ...) Sie können nichts erschaffen.

Sie können Dir keine Schuld vergeben. Sie sitzen auch nicht zur rechten Gottes.

Siehst, das ganze Alte Testament ist voll: der Messias WIRD auf die Erde kommen. Die Evangelien bezeugen: der Messias ist da!

Teetrinker [27.11.2009]

PS: Übrigens: Dass Erzengel Michael der höchste Engel ist, ist ein Märchen.
10
Hallo teetrinkender Märchen-Wautzi und kläffender Rüdiger,
Ich kann es ganz gut nachvollziehen, wenn man hier als Zeuge Jehovas seinen Beitrag leistet und dann schreibt dieser Typ immer mit seiner grauen Schrift dazwischen herum! Das ist störend. - Aber es muss sein, weil die Gedankengänge der Zeugen Jehovas von einem unbewiesenen Punkt in den andern unbewiesenen Punkt übergehen, ohne dass der Mensch wirklich folgen kann. Am Ende hat man dann einen Brei von Behauptungen, die sich gegenseitig plausibel erscheinen lassen, von denen aber keine einzige bewiesen oder durch die Bibel bestätigt wurde. Deswegen muss ich mich hier ab und zu einmischen, damit diese Verführungskraft der Wachtturm-Theologie nicht aus Versehen Menschen in den Abgrund reißt.

Flüsterer nennt uns hier auf die nette Tour Hunde. Das möcht ich noch kurz klarstellen, damit der Leser realisiert, was wirklich hinter den geschliffenen Reden des Flüsterers steckt. [RH]
scheinbar fehlt euch der Gesamtzusammenhang, weshalb ich nochmal eine Schütte nachlegen muss.
Der Gesamtzusammenhang der Zeugen Jehovas ist grundsätzlich eine Sammlung missbrauchter Bibelstellen, vermischt mit einer bauernschlauen Menschenlogik, die nicht einmal für die Dauer einer Sekunde in Erwägung zieht, dass wir mit unserem Menschengeist Jesus gar nicht erkennen können. Sie machen sich ihre Gedanken wie die Hausfrau sich ihren Einkaufszettel anfertigt. Danach erheben sie ihr menschlich begründetes System zum Dogma und basteln daraus eine Religion. Doch Gott ist kein Einkaufsladen und kein für uns überschaubarer Haushalt, sondern Gott ist das Fremdeste und Unbekannteste, das Menschen je sehen durften. Da sind die Physik und die Astronomie ehrlicher. Die geben zu, dass sie den Zusammenhalt des Universums definitiv nicht erklären können. Zeugen Jehovas aber werfen einfach die Informationen in einen Hut, mischen kräftig und sagen: Dies ist der Gesamtzusammenhang. Wer so willkürlich und einseitig die Bibel versteht und erklärt, ist in seiner menschlichen Logik gefangen und kann es nicht zulassen, dass Jesus Erkenntnis schenkt, die ausschießlich auf Glauben gegründet ist. Wir können Jesus aber nur im Glauben erkennen. Wir müssen uns von Gott beschenken lassen mit der Erkenntnis seiner selbst. Ohne diesen Weg zu öffnen, werden wir immer nur um unsere Menschengedanken kreisen. Wer wissen will, welche verheerenden Wirkungen diese Festlegung auf rein menschliche Gedanken hat, der ist bei den Zeugen Jehovas gut aufgehoben. Doch wird dieser Mensch Jesus niemals kennenlernen, denn er hat nie zu Jesus gesagt: Du bist mein Herr und mein Gott. [RH]
Ob man das jetzt für WAHR nimmt ist die Entscheidung eines jeden selbst, doch sollte dies die Herleitung bringen, warum die ZJ Jesus zum Erzengel Michael erklären. Ist nur eine Theorie, aber die plausibelste - bisher! Vielleicht seit ihr ja "kreativer".
Da lacht der Satan über beide Backen. Die luftleere Behauptung, die Erzengel-Theorie sei die plausibelste, bekommt in der Rede des Flüsterers einen Stellenwert, der ausschließlich darauf beruht, dass sie ausgesprochen wurde. Man liest darüber hinweg wie über alle Wachtturm-Floskeln und merkt kaum, wie man von innen her durch diese schlichten Falschaussagen mit gutem Klang aufgefressen wird. Mit ganz kleinen nebensächlich erscheinenden Phrasen bestücken die Wachtturmschreiber ihre Texte und erreichen so eine langfristige und herunterziehende Manipulation der Leser.

Hier geht es auch nicht um eine Herleitung, denn die Behauptung, dass Jesus nicht Gott sei, stand am Anfang der Zeugen-Jehovas-Theologie. Danach erst wurden alle nur möglichen Anstrengungen unternommen, um diese Leugnung der Gottheit Christi zu unterfüttern. Wenn es um eine Herleitung ginge, hätte selbst unserer Flüsterer es nicht nötig, lauter zum Thema schweigende Bibelstellen anzuführen und die Behauptung oder den Eindruck damit zu verbinden, sie würden die Wachtturm-Irrlehre unterstützen. Wenn es tatsächlich eine Herleitung gäbe, die die Annahme erzwingt, Jesus sei der Erzengel, dann bräuchten die Zeugen Jehovas dieses Thema gar nicht so trickreich aufzubauschen und mit zum Thema neutralen Bibelzitaten aufzupumpen.

Die Zeugen Jehovas erklären also den Erzengel Michael zu Jesus und umgekehrt. Statt sich von Jesus selbst erklären zu lassen, wer er ist, indem sie ihn fragen, bestimmen sie einfach, wer oder was er ist. Sind die Zeugen Jehovas die Herren über Jesus? In diesem Zusammenhang ja und in vielen anderen auch. Sie spielen sich als Herren auf, die ohne je mit Jesus gesprochen zu haben, sein Sein und sein Wesen einfach festlegen. Und zwar entlang an reinen Menschengedanken. Gesteuert durch reine Menschenlogik. Ohne Heiligen Geist und ohne die Führung Jesu.

Dies geben sie auch noch offen zu. ("Vielleicht seit ihr ja "kreativer".") Sie geben zu, dass diese "Lösung" eine selbst ausgedachte Sache ist und nichts mit der Führung durch den Heiligen Geist zu tun hat. Sie haben auch noch Spaß daran, andere Menschen zu weiterer Phantasieanstrengung anzustiften. Doch sind Christen auf eigene Phantasie nie angewiesen, weil sie im Glauben an Jesus die Führung des Heiligen Geistes haben. [RH]
In der Bibel wird zwar nicht oft von dem Geistgeschöpf namens Michael gesprochen, doch wann immer Michael erwähnt wird, ist er in Tätigkeit.
Was soll dieser Satz bedeuten? Im Straßenatlas ist das Meer nur selten eingezeichnet, aber wenn es abgebildet wird, ist es trocken. Deswegen muss das Meer Land sein. So argumentieren Zeugen Jehovas. Blind, blind und nochmals blind kratzen sie nichts aus der Bibel zusammen, verbinden damit nichts, um am Ende zu behaupten, das da nichts wäre und überhaupt etwas ganz anderes. Dies ist die Denke Satans. Aufgrund dessen, dass wir in der Bibel nicht lesen, dass Jesus der Erzengel Michael sein könnte, müssen wir annehmen, dass er es aber doch ist. Und weil der Erzengel, wann immer er erwähnt wird, nicht faul in der Hängematte liegt, deswegen müssen wir annehmen, dass ... ach ja ... er in Wirklichkeit Jesus ist. Ach! das ist ja interessant! An unendlich vielen Stellen in der Bibel werden einem die Augen dafür geöffnet, dass Jesus Gott ist. Aber wegen des Fleißes des Erzengels dürfen wir der Bibel nicht glauben, sondern den Wachtturm-Irren. Man erkennt an diesen Sätzen leicht, was Zeugen Jehovas ausmacht: Fingierte Frömmigkeit bei maximaler Unaufrichtigkeit. [RH]
Im Bibelbuch Daniel ist von Michaels Kampf gegen böse Engel die Rede,
Sein Leben lang hat Leonardo da Vinci mit Farben gearbeitet. Also war er Anstreicher! Merken Sie, mit welcher perfiden Willkür die Zeugen Jehovas die Bibel entstellen? Charles T. Russell war sein Leben lang Busengrabscher (das wird tatsächlich vielfach belegt), also gibt es bei den Zeugen Jehovas ein Anti-Busengrabsch-Gesetz (auf das sie sich moralisch viel einbilden)! Die Hacken laufen sich immer am schnellsten innen ab, also muss die Erde rund sein. Diese "Dumpfbackenlogik" ist tatsächlich die "Logik", mit der Zeugen Jehovas Gott begreifen, in den Griff kriegen, ihm auf die Schliche kommen, ihm in die Karten schauen, ihn kontrollieren. Dreister gehts nimmer! [RH]
im Judasbrief von seiner Auseinandersetzung mit Satan
Flüsterer, wer hat sich nicht alles mit Satan auseinandergesetzt? Was? Du nicht? Aber genug andere. Alle diese kommen nach Deiner Logik ebenso in Frage, der Erzengel Michael zu sein. [RH]
und in der Offenbarung von einem Krieg, den Michael gegen den Teufel und die Dämonen führt.
Das sind jetzt 3 großartige Argumente gewesen, die alle das selbe aussagen und die gegen ein Zehntel Gramm Einsicht schon nicht bestehen können. Du bist einer von den Menschenverführern, die mit leeren Reden Suchende verleiten, direkt ins Gefängnis zu gehen. (Monopoli: Gehen Sie direkt ins Gefängnis, gehen Sie nicht über Jesus, ziehen Sie nicht das ewige Leben ein!) Kein einziges Molekül Deiner Argumente hat bisher gezeigt, dass der Erzengel Michael Jesus sein könnte. Aber einen großartigen Eindruck hast Du hinterlassen, bzw. hättest Du hinterlassen, wenn ich Dir nicht das Handwerk gelegt hätte. [RH]
Als Verteidiger der Herrschaft Gottes und als Bekämpfer der Feinde Gottes wird Michael seinem Namen gerecht, der bedeutet: "Wer ist wie Gott?" Aber wer ist Michael?
Jesus hat nie die Herrschaft Gottes verteidigt, denn er bezeugt vielfach, dass diese Herrschaft zu keinem Zeitpunkt je gefährdet war. Im Gegenteil! In Jesus ist das Himmelreich nahe herbeigekommen und hat sich der Willkür der Menschen unterworfen. Zu keinem Zeitpunkt hat Jesus die Herrschaft Gottes stärken oder unterstützen müssen, sondern er selbst hat immer aus der Kraft Gottes geschöpft. Die Zeugen Jehovas dagegen wollen den Eindruck erwecken, als sei Gott auf fromme Menschen angewiesen, um seine Ziele zu erreichen. Das ist die Grundintention der Wachtturm-Gesellschaft: Strengt euch an, Gott braucht euch. Doch Jesus sagt: Glaubt mir! Ihr braucht mich! Ihr seid auf mich angewiesen! [RH]
Manche Personen haben nicht nur einen, sondern mehrere Namen. Der Patriarch Jakob zum Beispiel ist auch als Israel bekannt und der Apostel Petrus als Simon (1. Mose 49, Vers 1+2; Matthäus 10,2).
Wenn in der Bibel Personen auftreten, die zwei Namen haben, dann wird das in jedem Falle explizit erwähnt und oft sogar die Umstände näher erläutert. Im Bezug auf Jesus gibt es das nicht. Und trotzdem ziehst Du - frech und dreist, wie Zeugen Jehovas nun einmal sind - hier die Argumentation auf, dass Mehrnamigkeit bei Jesus vorläge. Was für eine freche Gotteslästerung! Alle Bezeichungen, die Jesus Christus trägt (Ewigvater, Friedefürst, Sohn des Menschen) haben nicht dazu geführt, dass an irgend einer Stelle in der Bibel der Eindruck erweckt wird, Jesus trage zwei oder mehrere Namen. Doch was haben die Zeugen Jehovas zu tun, weil der Tag so lang ist? Sie haben nichts besseres zu tun, als genau diese nicht vorhandene Möglichkeit als Theologie zu verkaufen. - Satan hat nur noch ein Ziel, das ihm würdig erscheint, mit höchster Priorität verfolgt zu werden: Die Beseitigung Jesu Christi als Gott. Nein, das darf nicht sein, dass dieser Wicht, dieser Schwächling ihn, Satan, besiegt hat. Deshalb muss er im Bewusstsein der Menschen auf ein Durchschnittsmaß herabgewürdigt werden. [RH]
Wie sich aus der Bibel schlussfolgern lässt, ist Michael ein anderer Name für Jesus Christus, und zwar vor seiner Geburt auf der Erde und nach seiner Rückkehr in den Himmel. Wir wollen sehen, welche biblischen Gründe es dafür gibt.
Infam! Der Mann gibt offen zu, dass es keine Bibelstelle gibt, die sagt, dass Jesus der Erzengel Michael sein könnte, doch dann sagt er unvermittelt: "Wie sich aus der Bibel schlussfolgern lässt, ist Michael ein anderer Name für Jesus Christus ...". Wenn er wenigstens gesagt hätte: Ich mit meiner bewusst menschlichen Denkweise schlussfolgere ... nein, er formuliert es so, dass der Eindruck entsteht, jeder, der die Bibel liest, müsse dies schlussfolgern! Diese Tricks sind die Splitterbomben der Wachtturm-Gesellschaft. Den Zeugen Jehovas wird die Seele zerfetzt und dann ist Raum für die Behauptung, der Mensch habe gar keine Seele. Die Tricks der Wachtturm-Gesellschaft sind so teuflisch, dass das allein schon zeigt, wer ihr Herr ist. [RH]
Michael wird in der Bibel als "DER Erzengel" bezeichnet (Judas 9). Daraus lässt sich schließen, dass es nur einen solchen Engel gibt.

Judas 9 Michael aber, der Erzengel, wagte nicht, als er mit dem Teufel stritt und Wortwechsel um den Leib Moses hatte, ein lästerndes Urteil zu fällen, sondern sprach: Der Herr schelte dich!
Und weiter gehts mit den Lügen. Keineswegs wird Michael als DER Erzengel bezeichnet. Der Einschub "der Erzengel" ist lediglich ein Hinweis zum näheren Verständnis der Situation. Selbst wenn Michael der einzige Erzengel ist, hat das für das Wesen Christi keine Bedeutung. Wir haben immer noch zwei völlig getrennte Personen und Wesen. Nichts von dem, was Du bisher angeführt hast, deutet darauf hin, dass die Einmaligkeit Michaels und die Einmaligkeit Jesu die Schlussfolgerung zulassen, Jesus wäre Michael. Wenn Gott einen solchen Personalmangel hätte, dass er ein und den selben unter verschiedenen Identitäten auftreten lassen müsste, dann wäre Gott wirklich auf so etwas wie die Unterstützung durch die Wachtturm-Gesellschaft angewiesen. Doch ist dies nicht der Fall. Tausende Erzengel sind möglich, wenn Gott das will. Aber nur ein Sohn. Denn Jesus ist nicht ein als Sohn adoptierter Engel, den Gott dann relativ schmerzfrei hingeben konnte, sondern Jesus ist aus Gott geboren (nicht geschaffen wie Michael) und damit Gott selbst, der sich in der schlimmsten Erniedrigung, die es je gab, für uns opferte. Das war kein Zauber und keine religiöse Fassade, sondern das echteste Unternehmen in der vergangenen und zukünftigen Geschichte der Menschheit. Selbst Abraham sollte nicht einen Engel als Sohn adoptieren und dann opfern, sondern es ging um seinen wirklichen Sohn. So ist Jesus als Sohn Gottes niemals ein Engel, der von Gott künstlich in den Rang eines Sohnes erhoben worden wäre. [RH]
Tatsächlich kommt das Wort "Erzengel" in der Bibel immer nur in der Einzahl, nie in der Mehrzahl vor.
Ja stimmt. Doch Gott kommt in der Mehrzahl vor. Elohim! Was hat das denn zu bedeuten? Und Judas Iskariot kommt nur in der Einzahl vor. Ist er deswegen Jesus? - Wie kann man Dir noch helfen? Müsste man Dich nicht an einen Stuhl fesseln und Gott an Deinen Augen vorüberziehen lassen, damit Du einmal etwas demütiger wirst? Ach, das geht nicht. Dann wärst Du ja tot. - Wie sollen wir es machen, Dich dazu zu bringen, Deine frechen Annahmen etwas zu relativieren? Ich glaube, wir haben keine Möglichkeiten dazu und Jesus, der sie hätte, hält sich zurück. Denn er will eingeladen sein. Er überrumpelt niemanden, sondern wartet, bis sich der Betreffende freiwillig in den simplen Glauben an ihn begibt. [RH]
Überdies wird Jesus mit dem Amt des Erzengels in Verbindung gebracht.
In der gesamten Bibel steht nichts über das Amt des Erzengels! Doch die Jehova-Verführer stellen die Behauptung auf: Jesus wird mit dem Amt des Erzengels in Verbindung gebracht. WOW! Weißt Du, Flüsterer, so mancher spannende Film wird zum Langweiler, wenn mittendrin eine unpassende Übertreibung stattfindet. So platzt auch Eure Theologie bei näherer Prüfung den Tod Tausender Seifenblasen.

Selbst wenn wir uns auf Zeugen-Jehovas-Art irgend etwas über das Amt des Erzengels aus der Bibel zusammenkratzen, ergibt sich daraus nicht das geringste Anzeichen, dass Jesus mit einem solchen Amt in Verbindung gebracht wird. Sämtliche Bibelstellen, die Du bisher angeführt hast, bringen diesen fiktiven Jehova-Zusammenhang nicht! Und doch machst Du hier den Kindererzieher: "1. Thessalonicher 4,16 kennt ihr ja bereits." - Hallo? Jemand zu Hause? Da war nichts, was Deine Behauptungen hätte stützen können. [RH]
1. Thessalonicher 4,16 kennt ihr ja bereits. Wie hier beschrieben wird, ruft Jesus mit der Stimme eines Erzengels.
Nun muss ich das schon wieder erzählen! Hallo Flüsterer! Mit der Stimme eines Erzengels unterwegs zu sein, heißt noch lange nicht, dass es sich um die eigene Stimme handeln muss. Vielmehr ist es so, dass wie die Posaune Gottes als Begleiterscheinung einzustufen ist, eben auch die Stimme des Erzengels als Begleiterscheinung der Wiederkunft Christi anzusehen ist. Wie festgebacken muss ein Mensch sein, um klare Fehleinschätzungen und Trugschlüsse immer wieder zu wiederholen in der Hoffnung, sie würden dadurch irgendwann einmal wahrer!

Die Aussage "Jesus ruft mit der Stimme eines Erzengels" ist ein glatter Betrugsversuch. Etwas das nicht in der Bibel steht, kommt als biblische Behauptung aus dem Mund eines Zeugen Jehovas. Müssen wir uns darüber wundern? Nein. Es ist normal. [RH]
Das lässt darauf schließen, dass Jesus selbst der Erzengel Michael ist.
Jaaaaaa! Das lässt darauf schließen!! Eine Lüge zur Grundlage zu haben, das macht es leicht, die Leute in die Irre zu führen. Super-Leistung, Flüsterer! [RH]
Weiter heißt es in der Bibel:
Weiter? Weiter heißt es in der Bibel? Das klingt so, als wenn das bisher von Dir Behauptete von der Bibel gestützt worden wäre. Da war aber nichts, was dieser Vermutung entspräche. Du hast bisher nur gelogen und Fallen ausgelegt. Im Anschluss an die kunstvolle Lüge zu schreiben: "Weiter heißt es in der Bibel", das ist einer der gekonnten Wachtturm-Tricks, die Leute in die Irre zu führen. [RH]
"Michael und seine Engel kämpften mit dem Drachen, und der Drache und seine Engel kämpften" (Offenbarung 12,7). Michael ist also der Führer eines Heeres treuer Engel. Auch Jesus wird in der Offenbarung als Führer eines Heeres treuer Engel beschrieben (Offenbarung 19,14-16). Und der Apostel Paulus spricht ausdrücklich von dem "Herrn Jesus" und "seinen mächtigen Engeln" (2. Thessalonicher 1,7). Die Bibel erwähnt also sowohl Michael und "seine Engel" als auch Jesus und "seine Engel" (Matthäus 13,41; 16,27; 24,31; 1. Petrus 3,22). Da es im Wort Gottes keinerlei Hinweise auf zwei himmlische Heere treuer Engel gibt - eines angeführt von Michael und eines von Jesus -, darf man schlussfolgern, dass Michael kein anderer ist als Jesus Christus in seiner himmlischen Stellung.
Genau das ist die Verdrehtaktik der Wachtturm-Gesellschaft! Aus der Annahme einer nicht vorhandenen Sache schlussfolgern sie ... was auch immer sie wollen. Dass aber schon die Erwähnung des Erzengels Michael und seiner Engel und die Erwähnung Jesu und seiner Engel mehrere Engelsheere implizieren, das kommt erst gar nicht in Frage. Nein. Da ist die Wachtturm-Gesellschaft schon lange vor-festgelegt und hat es nicht nötig, mit Jesus Kontakt aufzunehmen, um womöglich die Wahrheit zu erfahren. Das Nichtvorhandensein einer Erwähnung in der Bibel ist die Leitschnur der Wachtturm-Theologie. Das, was man nicht in der Bibel gelesen hat, das ist der Leitfaden, den der Wachtturm-Jehova für seine Opfer bereit hält. Es ist zum Schaudern! [RH]
Kurz und knapp, aber nur eine Theorie...

Wau-Wau

Flüsterer [27.11.2009]

PS: Die von dir angeführte Passage aus Kolosser steht mit der Erzengel-These nicht im geringsten Wiederspruch....
11
Hi Füsterer; das mit dem Grauen stört mich auch.
Er meint mich. :-) [RH]
So, das mit dem Engel hab ich mal gecheckt. Es steht im krassen Widerspruch, wirklich kein Mensch außer der WTG kommt auf diesen Unfug.

Nochmal: wenn ich belle wie ein Hund bin ich keiner.

"Hallo teetrinkender Märchen-Wautzi und kläffender Rüdiger,"

ist das lustig oder ne Beleidigung?

"scheinbar fehlt euch der Gesamtzusammenhang, weshalb ich nochmal eine Schütte nachlegen muss."

Prima, bisher fehlt mir jeglicher Beleg für die Theorie.

"Ob man das jetzt für WAHR nimmt ist die Entscheiung eines jeden selbst, doch sollte dies die Herleitung bringen, warum die ZJ Jesus zum Erzengel Michael erklären. Ist nur eine Theorie, aber die plausibelste - bisher! Vielleicht seit ihr ja "kreativer"."

Naja, ich nehm das Wort Gottes wörtlich, da brauch ich keine Theorie!

"In der Bibel wird zwar nicht oft von dem Geistgeschöpf namens Michael gesprochen, doch wann immer Michael erwähnt wird, ist er in Tätigkeit."

Ist doch klar, soll die Bibel schreiben: am x.x.1754 saßen Engel 1-2-3 und tranken Tee?

"Michael wird in der Bibel als "DER Erzengel" bezeichnet (Judas 9). Daraus lässt sich schließen, dass es nur einen solchen Engel gibt."

Judas 9: Michael aber, der Erzengel, wagte nicht, als er mit dem Teufel stritt und Wortwechsel um den Leib Moses hatte, ein lästerndes Urteil zu fällen, sondern sprach: Der Herr schelte dich! - Da siehst Du, Engel haben eine begrenzte Autorität - im Gegensatz zu Jesus! Daher: Jesus ist NICHT Michael.

"Tatsächlich kommt das Wort "Erzengel" in der Bibel immer nur in der Einzahl, nie in der Mehrzahl vor."

Ja und? Das heißt doch nicht, dass es mehrere Erzengel gibt. Und selbst wenn es nur einen gibt? Vollkommen wurst!

"Überdies wird Jesus mit dem Amt des Erzengels in Verbindung gebracht."

Hä Engelämter? Cool. Der eine geht zum Stassenverkehrsamt, der andere zum Engelsamt ... sicher ... sicher

"1. Thessalonicher 4,16 kennt ihr ja bereits. Wie hier beschrieben wird, ruft Jesus mit der Stimme eines Erzengels. Das lässt darauf schließen, dass Jesus selbst der Erzengel Michael ist."

Genau: das Wort heißt wie! Ich kann bellen WIE ein Hund, deswegen BIN ich keiner. Mann, das kapiert doch jeder.

Zu den Bibelstellen:

Michael ist tatsächlich etwas besonderes, er ist ein besonderer Engel - des Volkes Israel. Er taucht immer auf, wenn es um das Volk Israel geht.

Ok, wenn man natürlich jetzt noch die Offenbarung bzw. die Endzeit net kapiert, kann man da ein super Märchen schmieden ... das Volk Gottes (Juden) wird zu WTG-Sklaven, Jesus zum Engel usw. Übrigens, noch heute kämpfen Michael und seine Engel an der Seite Israels: In den Kriegen erschienen mehrfach Engel, so kamen Hände aus dem Himmel und fingen Raketen, Engel vertrieben Feinde usw. Lies mal Schneider. Kam auch im ägyptischen Fernsehn.

Warum soll es denn keine mehrere Heere von Engeln geben?

"Kurz und knapp, aber nur eine Theorie..."

eben, und Theorien sind sinnlos, studier das Wort Gottes, dann brauchst keine Theorien ...

"Wau-Wau"

sag mal, hasde Probleme? Brauchst irgendwie Hilfe? Siehst, auch Du kannst wie ein Hund bellen, aber deswegen bist noch langer keiner!

Teetrinker [27.11.2009]
12
Übrigens Flüsterer;

von der Wiederkunft Christi kapiert Ihr nix. Ihr hattet ja schon mehrere falsche Vorhersagen getroffen, wo WTGler Ihr Hab und Gut verkauften usw.

Ich kann hier nicht Eure kompletten Irrlehren aufführen, was das Gericht usw. angeht, aber Ihr habt, wo das Volk Gottes (Juden) gemeint ist, mit dem Volk der Zeugen ausgetauscht, mal einfach gesagt. Wenn Du dann mal annimmst, das Jesus Gott ist, ergeben die vielen Bibelstellen der Offenbarung betreffend einen wirklichen Sinn. Ohne Theorien und son Quatsch.

Teetrinker [28.11.2009]
13
In den von Dir zitierten Bibelstellen kommt zum Ausdruck: Engel sind "nur" Botschafter. (Einschränkung: Sie kämpfen gegen Dämonen und Menschen, transportieren Gott, bewachen, befreien Knackies, ...) Sie können nichts erschaffen
Obiges soll wohl ein Zitat sein. Das kriegt er noch nicht auf die Reihe, dass man Zitate als solche kennzeichnet. [RH]
Jesus ist der größte Bote Gottes.
Ja, das ist das Schönste für die Zeugen Jehovas. Sie machen aus Jesus eine Art Götterboten. Aber den Haus-zu-Haus-Service führen sie lieber selber aus. Wie bei den Moslems darf Jesus so eine Art Liefer-Engel sein. Doch von der Erde aus gesehen, steht die Wachtturm-Gesellschaft als ausführendes Organ davor. Deswegen können sie so schön sagen, Jesus ist der größte Bote Gottes, denn sie haben ihn unter Kontrolle. Er muss für alles herhalten, was sich die schräge Körperschaft einfallen lässt.

Jesus ist aber kein Götterbote. Wie könnte ein Bote Gottes auf dem Thron sitzen, auf dem nur Gott sitzen kann? Wie kann ein Bote Gottes sich selbst zu Rettung der Menschen hingeben? Wäre das nicht ein bischen zu billig, wenn Gott die Rettung der Menschen mit einem Götterboten bezahlt?

Satan hat Lust und Freude daran, den Menschen so etwas vorzugaukeln. Er macht aus Jesus alles Glorreiche - nur Gott darf er nicht sein. Darin sind die Zeugen Jehovas hochmoralisch und folgsam. Sie glauben nur das, was Satan zulassen möchte. [RH]
Er ist auf die Welt gekommen, um den Willen Gottes mitzuteilen.
Jesus ist auf die Welt gekommen, um sich selbst zu geben. Dass dies das Gebot des Vaters ist, hat er hundertfach betont. Doch die Zeugen Jehovas sehen in ihm nicht Gott, der für uns durch sein eigenes Opfer die Welt mit sich versöhnte, sondern einen Götterboten. Die griechische Götterwelt lässt grüßen. Ägyptens Pharao, der sich als Gefährte Gottes den Menschen darstellte und dadurch Macht hatte, ist heute die Wachtturm-Gesellschaft, die Freundin Jehovas. Mit Jesus hat diese Gesellschaft nichts am Hut. Höchstens die Flügel, die sie ihm noch schnell an die Füße nageln will. [RH]
Er brachte uns die gute Botschaft von einer besseren Welt.
Jesus brachte uns sich selbst, das Königreich Gottes. Jesus selbst ist die bessere Welt, wie er die Wahrheit, der Weg und das Leben ist. Die Zeugen Jehovas aber krempeln jetzt schon die Ärmel hoch, wie es damals Judas Iskariot getan hat, als er Jesus mit dem Hohen Rat zusammenbringen wollte. Judas Iskariot hatte sich ausgerechnet, dass die Religionselite Jesus schon erkennen würde, wenn sie mit ihm konfrontiert wurden. Dass Jesus aber gerade für Religionseliten nicht erkennbar ist, das wusste Judas nicht. Wie die Zeugen Jehovas. [RH]
Seht euch die Bergpredigt an. Es sind nicht nur Jesus Worte, sondern auch die Gottes.
Siehst Du, Neuling!, wenn es Gottes Worte sind, dann ist Jesus Gott, denn er sagte: Ich aber sage euch ... Wenn es aber nur Jesu Worte sind, wie kann ein Götterbote sagen: Ich aber sage euch ...? Das geht nicht. Jesus hat in seinem höchsteigenen Namen gesprochen. [RH]
Somit ist Jesus also doch eine Art Engel.
Irgendwann bricht über Deinem Kopf die Decke ein und begräbt Dich mitsamt Deinen Lügenangriffen. Du näherst Dich der Wahrheit, um dann in einer scharfen Kurve wieder zur Lüge zurückzukehren. [RH]
Ob er der Erzengel Michael ist, kann ich nicht direkt beweisen. Ihr könnt aber auch nicht beweisen, daß er es nicht ist.
Oh doch, mein Freund, das können wir. Wenn Jesus ein Engel wäre, egal welcher, dann hätte das Opfer Abrahams, der seinen Sohn Gott darbringen sollte, keinen Sinn. Abraham hat nicht einen Engel oder einen Angestellten oder einen Boten adoptiert und dann als Sohn angesehen. Nein, Isaak war sein leiblicher Sohn. Genau so ist Jesus der Sohn Gottes und damit Gott selbst.

Welcher Götterbote hätte je sagen können: Wenn ich erhöht bin, ziehe ich alle zu mir!? Hätte er nicht sagen müssen: ziehe ich alle zu Gott? Neuling!! Denk nach! [RH]
Neuling [30.11.2009]
14
Hallo pelzige Freunde und Grauschreiber,

verstehe ich das jetzt richtig: Nur ihr versteht was davon die Bibel auszulegen und die Wiederkunft Christi zu "kapieren"?
Die Wiederkunft Christi ist eine Hoffnung, sie ist weder heilswirksam noch relevant für die Nachfolge. [RH]
Ihr lest die Bibel also wörtlich und habt trotzdem so große Diskrepanzen zu den ZJ? Verstehe ich gar nicht....
Gerade weil wir die Bibel wörtlich nehmen haben wir eine unendliche Diskrepanz zu den Zeugen Jehovas. Allerdings spielt das Wörtlichnehmen dabei noch nicht einmal eine so große Rolle, sondern die Führung durch den Heiligen Geist. Wir vertrauen darauf, dass Jesus uns in alle Wahrheit einführt, wie er es versprochen hat. Da geht es nicht um eine Leitende Körperschaft, der wir zu gehorchen hätten, sondern um den lebendigen Christus, dem wir folgen. [RH]
Naja, wie ich sehe, ist hier wohl keine vernünftige Diskussion möglich, denn ihr sperrt euch gegen alles, was nicht eurer Erleuchtung entspringt...
Gesperrt haben wir uns nicht, sondern wir haben geprüft und geprüft und Ihr seid mit Pauken und Trompeten durchgefallen. Nicht weil wir das so gewollt hätten, sondern weil die Bibel es so will. Und Jesus Christus, den Ihr mit Füßen tretet. [RH]
Daher wünsche ich euch noch viel Erfolg in eurer vernagelten "Jesus-Welt"... Vielleicht findet ihr euren Gott ja doch noch - wenn ihr euch anstrengt....
Jesus Christus ist unser Gott. Wer ihn anbetet, der betet den Vater an (Johannes 5,23). Wer an ihn glaubt, glaubt nicht an ihn, sondern an den, der ihn gesandt hat (Johannes 12, 44). Es ist höchst einfach, doch Ihr Zeugen Jehovas macht daraus ein kompliziertes Studienproblem, das nur nach Eurer Nase zu lösen sein soll. So ist es aber nicht! Jesus ist zu 100 Prozent selbsterklärend. Man muss ihn nur fragen. [RH]
Ich drücke euch ganz fest die Daumen - wenn ich mal Zeit habe...
Mach Dir keine Mühe. Wir haben Jesus. [RH]
Flüsterer [30.11.2009]
15
Hallo,

im Forum unter Zeugen Fragen-.... hab ich einige Bibelstellen verglichen. Ich hab noch mehr Stellen.

Ich war schockiert, noch nie hab ich eine solche manipulierte Schrift gelesen!

Mit der Erleuchtung: Gott, Jesus und der Heilige Geist sollen mir leuchten! Der Heilige Geist führt uns in ALLE Wahrheit, nicht die WTG oder sonst jemand!

Prost, Teetrinker [02.12.2009]
16
Hallo Teetrinker und geifernder Rüdiger,

das die WTG eine nicht unbeträchtliche Anzahl an Bibelstellen verbogen hat und die Übersetzung grundlegend an den Herrschaftsanspruch der "Sklavenklasse" angelehnt ist sowie der Beweisführung, "Jehova" sei der große allmächtige Gott, ist doch unbestritten. Aber: Wer sagt euch, das eure Übersetzungen besser sind? Wenn ihr den Ursprachen in denen die Bibel verfasst wurde mächtig seit und ihr die Urschriften lesen könnt, dann könnt ihr euch ein Urteil erlauben. Bis dahin ist aber jede Übersetzung - egal von wem - als fraglich zu betrachten.... Oder?

Flüsterer [02.12.2009]
17
Im Unterschied zu Euch haben Christen keine "eigene Übersetzung" der Bibel. Christen prüfen alles, was in der Welt an Übersetzungen vorliegt und machen sich selbst nicht wichtig bei der Auslegung der Bibel. Christen lassen sich aber auch nicht auf Dauer manipulieren, so dass falsche verführerische Propheten und ähnliche Agitatoren immer wieder die Gemeinde wechseln müssen, um es bei der nächsten erneut zu versuchen, ihre selbsgebastelte Weltsicht an den Mann zu bringen. Dazu gehören zum Beispiel aktivistische Einpeitscher, die versuchen, eine Gemeinde in ein bestimmtes menschlich organisiertes "Vorwärtsprogramm" hineinzudrücken, und dabei nicht relaisieren, dass sie den Heiligen Geist durch ihre menschengemachte Planung verdrängen.

Und damit sind wir auch beim Thema. Der Heilige Geist bestätigt dem an Jesus Gläubigen sehr klar und konsequent, was Sache ist. Durch die permanente Belastung mit Euren Irrlehren durfte ich das sehr eindruckvoll wiederholt erleben. Denn ich habe Eure Irrlehren nicht einfach abgelehnt, sondern jede einzelne durchaus als mögliche Lehre angenommen. Dann bin ich eine Zeit lang mit diesem inneren Zwist unterwegs gewesen und kam durch Begebenheiten und Hinweise - aber immer durch die Bibel - dazu, Eure Lehren als reine Verdreh-Akrobatik entlarven zu dürfen und dann auch zu müssen.

Wer sich auf Jesus verlässt und ihm zutraut, dass er es wahrmacht, was er versprochen hat, der wird tatsächlich in alle Wahrheit eingeführt. Es ist immer wieder ermutigend und gleichzeitig ernüchternd, das zu erleben. Denn jedes Mal wird klar:

Es ist ermutigend, weil wir uns nicht sorgen müssen, die Wahrheit eventuell zu verpassen.

Es ist ernüchternd, weil nicht wir uns die Wahrheit zurechtlegen, sondern wir bekommen sie von Jesus geschenkt.

Wer nicht auf Jesus vertrauen will, der muss sich natürlich mit solchen Blendern wie der Wachtturm-Gesellschaft behelfen.

Rüdiger [03.12.2009]

PS: Allein die Bibelstelle oben, die glasklar belegt, dass die Wachtturm-Gesellschaft total falsch liegt mit der Annahme, Jesus sei nicht mehr als Adam gewesen, allein diese müsste Euch doch in den Ohren klingeln! Lest Ihr so etwas nicht? Lest Ihr nur immer den Wachtturm?
18
Hallo Flüsterer;

sieh mal im Forum, ich hab einiges verglichen ...

Offizielle der "Kirche" müssen normalerweise hebräisch und griechisch studieren. Und geh mal an eine UNI, da wird heiß diskutiert. Strittig sind nur wenige Verse - die Bibeln, die ich kenne, bieten an den Stellen Alternativen an.

Die Übersetzer und Herausgeber sind öffentlich bekannt. Im Gegensatz zu den Übersetzern und Herausgebern der NWÜ: - Keine studierten Fachleute, aber Spiritisten.

Ich zitiere:

Offiziell wurde die Bibel der Zeugen Jehovas durch ein anonymes Übersetzungskomitee übersetzt. Warum diese Namenlosität? Man möchte für die Übersetzung der Bibel nicht im Mittelpunkt stehen, sondern die Ehre dem Urheber der Bibel geben. Aber in Wirklichkeit steckt noch ein anderer Gedanke dahinter: solange die Übersetzer anonym bleiben, kann niemand ihre Befähigung bezüglich der Ursprachen nachprüfen.

Doch nach und nach ist doch durchgesickert, wer die Neue-Welt-Übersetzung übersetzt hat. In dem Übersetzungskomitee dienten Fred Franz, Nathan Knorr, Albert Schröder, George Gangas und Milton Henschel. So berichtet es Raymond Franz (ehemaliges Mitglied der leitenden Körperschaft der Zeugen Jehovas) in seinem Buch "Der Gewissenskonflikt" auf der Seite 55.

Von diesen genannten Personen hatte niemand einen Universitätsabschluß in den Ursprachen der Bibel. Einzig Fred Franz konnte auf eine zweijährige Unversitätsausbildung in der griechischen Sprache verweisen, aber ohne einen Abschluß gemacht zu haben. Die hebräische Sprache soll er sich selbst beigebracht haben. Doch seine Sprachkenntnisse in der hebräischen Sprache waren sehr mangelhaft. Im "Douglas Walsh Prozeß (1954)" sagte er unter Eid folgendes:

Anwalt: "Beherrschen sie die hebräische Sprache?"
Franz: "Ja"
Anwalt: "So beherrschen sie dann den sprachlichen Apparat?"
Franz: "Ja, um es in meiner biblischen Arbeit zu verwenden."
Anwalt: "Sie selbst sprechen und lesen hebräisch, ist das richtig?"
Franz: "Ich spreche nicht hebräisch?"
Anwalt: "Sie sprechen wirklich nicht hebräisch."
Franz: "Nein, ich spreche nicht hebräisch."
Anwalt: "Können sie folgendes in das Hebräische übersetzen?"
Franz: "Was?"
Anwalt: "Den vierten Vers aus dem zweiten Kapitel der Genesis."
Franz: "Sie meinen diesen Vers?"
Anwalt: "Ja, diesen."
Franz: "Nein, ich kann diesen Vers nicht übersetzen."
(Purser`s Proof, Seite 6,7,102)

Das war aber noch nicht alles, in diesem Prozeß hat Fred Franz unter Eid sogar die Unwahrheit gesagt.

Franz: "Ja, in der Universität Cincinnati studierten wir den berühmten Text von Westcott und Hort."
Anwalt: "Ich denke, sie selbst verließen die Universität ohne einen Abschluß gemacht zu haben, wie Herr Leslie aus ihnen herausgelockt hat. Aber ich denke, daß sie uns eine andere Sache nicht erzählt haben. Ist es richtig, daß sie für "Rhodes Scholarship" nominiert wurden?"
Franz: "Ja, mir wurde ein "Rhodes Scholarship" Stipendium angeboten. Dazu legte ich in der Universität von Ohio eine Prüfung ab, die Staatsuniversität in Columbus, Ohio."
Anwalt: "In welchem Jahr wurden sie für den "Rhodes Scholarship" nominiert?"
Franz: "Das war im Jahre 1914, aber aufgrund meiner Entscheidung als ein Zeuge Jehovas zu dienen, nahm ich das Angebot nicht an."
(Pursuer`s Proof, Seite 175)

"The Rhodes Scholarship Trust", ist eine Stiftung, die begabte junge Studenten fördert und an sie Stipendien in angesehen Universitäten vergibt. Mit der Behauptung, daß Fred Franz solch eine Förderung bekommen sollte, wollte er hervorheben, wie begabt er war. Das ganze hat nur einen Schönheitsfehler, nämlich Herr Fred Franz wurde nie für solch ein Stipendium nominiert; er hat also dem Gericht die Unwahrheit gesagt. William Cetnar fragte nach, und man bestätigte ihm, daß Fred Franz für solch eine "Ehre" nicht nominiert wurde. In dem Brief vom 14. Januar 1981 vom "The Rhodes Scholarship Trust" heißt es:
"Sehr geehrter Herr Cetnar,
vielen Dank für Ihren Brief vom 27. Dezember. Ich habe unsere Unterlagen überprüft und ich konnte nicht finden, daß Frederick William Franz für "Rhodes Scholarship" ausgewählt wurde. Unsere Unterlagen, das sollte ich erwähnen, beziehen sich nur auf Gelehrte, die aus der Vereinigten Staaten kommen. Davon ausgehend, daß Herr Franz nicht aus einem anderen Land außerhalb der Vereinigten Staaten nominiert wurde, können Sie zu Recht schlußfolgern, daß seine Behauptung, daß er für eine "Rhodes Scholarship" nominiert wurde, falsch ist.
Mit freundlichen Grüßen
William J. Barber

(aus: Die verfälschte Wachtturm-Bibel Mehmet Aslan - 1. Ausgabe Grenzach-Wyhlen: Aslan-Verlag)

Außerhalb der WTG wird diese Schrift, also die NWÜ, nicht ernstgenommen - wegen den offensichtlichen Manipulationen.

Teetrinker [03.12.2009]
19
Hallo Herr Hentschel,

hier ein link zum Thema - wie kann es sein, dass Jesus Gott und Sohn gleichzeitig ist.

www.mehrglauben.de/entdecken/hintergruende-verstehen/ein-gott-wie-oel-und-essig/11-1001-36

Gruß Sigrid [22.02.2011]
20
Hallo Rüdiger!

Ich bin gehörlos und kann gut gebärden.. Früher habe ich nicht gewüsst ob Zeúgen Jehova gibt. Meine FReundin hat mir alles erzählen das habe ich schön langsam Bibel zu prüfen. Ich bin froh, das Zeugen Jehovas wahrheit ist. Ich habe interssant.

Viele Leute haben noch nicht genau Bibel beweis..Sie haben doch keine Achnung. Das bedeutet: Viele Leute haben Angst ob Zeugen Jehova gefährlich ist. Das ist quatsch..Der Zeugen Jehova wünschen das alle Menschen zu ihm rufen und er freut das jemand zu rufen sind.Heute der Welt sind echt schlimm...Das finde ich nicht schön. Das ist nur ein Gott. Der Gott ist nur Zeugen Jehova.Er weiss alles und Weisheit.. Paradies ist sehr wünderschön. Aber Adam und Eva damals im Paradies. Welt sind alles durcheinander. Paradies sind sehr sauber und frieden..Das mein Wünsch , das ich lernen die BIbel zu weiter lesen..Freue mich schon.

Also, liebe grüße von Karoline [23.02.2011]
21
Hallo Karoline,

auf diesen Seiten allein sind jede Menge klare Beweise dafür vorhanden, dass die Wachtturm-Gesellschaft eine falsche Theologie verbreitet und die Zeugen Jehovas gezwungen sind zu lügen. Allein schon um nicht zu zerbrechen an den wahnsinnigen Thesen des Sklaven, müssen sie sich selbst belügen.

Prüfe diese Dinge oder lass es. Niemand kann Dich zwingen. Aber Jesus sagt, dass wir zu ihm kommen sollen. Nicht zu einer Wachtturm-Gesellschaft, nicht zu irgendwelchen Zeugen Jehovas und auch nicht zu einem Gott Jehova, der Jesus auf den 2. Platz verdrängt.

Jesus muss unser Herr sein und nur in seinem Namen ist Rettung. Lass Dir von den Zeugen Jehovas nicht ein x für ein u vormachen!

Rüdiger [23.02.2011]

PS: Dass es ungeheuer wichtig ist, seinen Kopf zu heben und über den Tellerrand hinaus zu schauen, siehst Du zum Beispiel an der Auseinandersetzung mit der Katholischen Kirche zum Thema Eucharistie. Hier kannst Du nachvollziehen, wie Theologen und weise Männer, die versuchen, Menschen zum Irrglauben zu verführen, zu 100 Prozent widerlegt werden. Diese Widerlegung gibt es auf diesen Seiten vielfach auch im Bezug auf die Wachtturmlehre.
22
Hallo Karoline;

natürlich sind die meisten Zeugen Jehovas sehr nette Menschen. Aber das sollte kein Kriterium sein. ... Nicht umsonst sind sie in vielen Ländern verboten.

Ich verstehe auch, dass auf den ersten Blick manche denken, die sind "bibeltreu" und kennen sich aus. Das ist aber nicht wahr. Beweise findest Du hier mehr als genug.

Willst Du in eine Organisation, die ihre Kinder lieber verbluten lässt als denen evtl. nen Medikament zu geben? Wirklich sehr nette Menschen ;-) - wenn Du mal ein Kind bekommst, dann kannst das vielleicht auch WTG Jehova opfern ...

MfG Teetrinker [28.02.2011]
23
Selbstverständlich ist Jesus Adam nicht gleichgestellt, denn auf die Ursünde oder die Erbsünde oder was auch immer Jehovas Zeugen als Grundlage für die genaue Entsprechung des Loskaufsopfers zur Sünde Adams dienen mag, kommt die persönliche Sünde eines jeden einzelnen von uns. Wir häufen Berge von Sünde auf, die nicht von der Erbsünde abhängig ist oder mit ihr verrechnet werden kann. Wenn Jesus nur ein Adam entsprechendes Engelsopfer dargebracht hätte, wie Jehovas Zeugen behaupten, dann hätte Satan bereits gesiegt. Er würde die gesamte Menschheit wie im Wachtturm versprochen zu Recht vernichten können.

Rüdiger [27.10.2011]

Fotos für Tablet oder Handy



Kommentar schreiben:
Name:   E-Mail: 
Bitte aktivieren Sie zum Absenden diese Checkbox und warten Sie einige Sekunden, bevor Sie auf "senden" klicken:
Ihr Kommentar erscheint auf dieser Seite spätestens nach 24 Stunden.
Warum werden nicht alle Kommentare veröffentlicht?
Erstellungsdatum: 28.07.2007 ♦ DruckversionLinks auf andere Internetseiten