Zum Lobpreis unseres
Heilands und Retters Jesus Christus

vom Sachsen

Papa, bin ich auch ein Mensch wie du oder bin ich gemacht wie mein Teddy?

So oder ähnlich sind wir als Eltern schon etliche Male von unseren Kleinen gefragt worden, wenn sie sich wissbegierig und vertrauensvoll an uns gewandt haben. Du bist Vater oder Mutter und er oder sie ist Sohn oder Tochter, da gibt es nichts nachzudenken. Kein Teddy, nichts dergleichen, auch wenn manchmal die Phantasie blüht. Wir sind die Erzeuger unserer Kinder, jedes ist einzigartig und hat einen wunderschönen Namen bekommen. Sie alle sind Menschen wie wir.

Anders bei den Menschen, die der Sekte der Zeugen Jehovas angehören. Aber fangen wir erst einmal an, das Resultat einer falschen Bibelauslegung, besser genannt: Bibeleinlegung, zu betrachten.

Wenn man einen Zeugen fragt, ob er denn heute schon zu seinem Herrn, unserem Jesus Christus gebetet und ihn angerufen hat, so kann man außer einem zuerst irritierten Blick auf eine schnelle, wie auswendig gelernte Antwort gefasst sein, in etwa so: "Du darfst nur Jehova Gott anbeten, denn das hat ja Jesus selber gesagt und vorgemacht. Du kennst doch das Mustergebet!"

Dann folgt vielleicht noch, wenn er sich nach dieser Frage nicht allzu unwohl fühlt, eine kleine Erklärung, dass unser Herr ja nur ein Engel sei, zwar ein besonderer, aber eben nur der "Erzengel". Als Texte wird er vielleicht die von der Wachtturm-Gesellschaft (WTG) herbeizitierten Bibelverse in Offenbarung 8:2, 1. Thessalonicher 4:16 und Judas 9 aus seinem kleinen braunen Büchlein vorlesen können. Wir kommen später noch einmal darauf zurück.

Da es das zentrale Thema überhaupt, wenn auch gut getarnt, bei den Zeugen Jehovas ist, Jesus als Engel und nicht als den darzustellen, der er wirklich und wahrhaftig ist, nämlich Gott - Gottes Sohn, bleibt noch die Frage für den neutralen Beobachter übrig, warum das Ganze. - Und warum noch dazu in einer so subtilen, unschuldigen und Beifall heischenden Art und Weise mit unzähligen Traktaten, Heftchen, Broschüren und Büchern? Und wieso werden Zeugen Jehovas aus der Organisation ausgeschlossen, wenn sie darauf beharren, Jesus als Gott anzurufen und ihn um Beistand zu bitten? (Die wenigen Zeugen Jehovas, die das im stillen Kämmerlein tun, mögen mir verzeihen, denn sie sind nicht repräsentativ.) Die Ausschlüsse werden übrigens wegen "Götzendienst" oder "die Einheit der Versammlung gefährden" vorgenommen und bedeuten in den Augen der Zeugen: Du bist ein Abtrünniger und du wirst sterben in Har-Magedon; du bist geächtet!

In anderen Worten: Du bittest und rufst an Jesus Christus als deinen Gott und Heiland, du beugst dein Knie vor dem, dem alle Herrschaft und Herrlichkeit gegeben worden ist von Anfang aller Zeiten an. Dann sollst du ein Abtrünniger sein. Ja, von was abtrünnig? Von der Organisation, der Wachtturm-Gesellschaft, dem Gedankengut dieser Menschen? Halleluja, etwas besseres als diese Bezeichnung kannst du von solchen Menschen gar nicht erhalten! Freue dich im Herrn dafür, denn er wirds dir zum Guten vergelten! Amen. Ja warum also das Ganze?

Die einfache Antwort dazu mag den neutralen Beobachter verblüffen (den Eingeweihten aber eher nicht) und, wenn er die gängigen Begriffe und Redewendungen der Zeugen Jehovas nicht kennt, vielleicht noch eine ungläubige Verwirrung auf sein Gesicht zaubern. Der Zeuge wird ihm mit aufrichtiger Meinung und Bestimmtheit erklären, dass der treue und verständige Sklave (die WTG bezieht Matth. 24:45-47 nur auf sich in der heutigen Endzeit) der alleinige Kanal Gottes sei und von Jesus als alleiniger Verwalter seiner Habe eingesetzt worden sei. Nur er, der Sklave, habe die göttliche Vollmacht - eigentlich von Jehova - erhalten, alle anderen seien die falschen Propheten und Diener der "Hure Babylon" (Offenbarung) und würden in Kürze vernichtet werden.

"In Kürze" oder "in nicht mehr langer Zukunft" übrigens seit mehr als 120 Jahren!!!

Nun schaut unser Betrachter noch verwirrter und er erinnert sich vielleicht noch an die vielen Mahnungen in der Heiligen Schrift, wo jeder Christ zum ernsthaften Nachlesen und Prüfen von so genannten prophetischen und inspirierten Äußerungen angehalten wird, ganz so wie es in etwa die Beröer getan haben in alter Zeit. Das wird er dem nun schon in Eifer geratenen Zeugen antworten. Der aber, nun so richtig in Fahrt gekommen, wird ihn überlegen berichtigen mit den Worten: Nein, die Verlautungen des Treuen und Verständigen Sklaven darf man nicht anzweifeln, denn dann würde man ja Gott Jehova anzweifeln! (Tatsächlich erlebt, als der Versammlungsaufseher die Sätze wie Maschinengewehrkugeln abfeuerte und kleine Speichelspritzer auf seine Vorderleute niederregneten!

Doch kommen wir zurück zum Streitpunkt, der eigentlich keiner ist: Ob Jesus Christus Gott - Gottes Sohn - oder Engel ist.

Die Basis für das Wachtturm-Haupt-Dogma bezüglich der Beschaffenheit Jesu als Erzengel ist in dem Lexikon der Wachtturm-Gesellschaft "Einsichten über die heilige Schrift", Band 2, Seite 351 - 352 zu finden. Hier steht folgendes:

"Michael (Michael) ("wer ist wie Gott").
1. Der einzige heilige Engel, der "Erzengel" genannt wird (Jud 9.)"

Dann folgt einiges an Erklärung, auch richtigerweise, dass Michael als einer der ersten Fürsten bezeichnet wird. Weiter wird dann geschrieben:

"Die Schlußfolgerung wird durch die Tatsache gestützt, dass "der Erzengel Michael mit dem Teufel uneins wurde und sich mit ihm wegen des Leibes Mose auseinandersetzte" (Jud 9)."

Nun, von Jesus Christus ist z.B. aus Matthäus bekannt, dass er dem Teufel auf seine Verführungsversuche nur kurz und die Schrift zitierend antwortete und ihn so zurechtwies. Im Buch Judas 9 wissen sich die Christen und die meisten Exegeten einig darüber, dass hier aus einer jüdischen Überlieferung zitiert wurde (dies ist nach dem Bericht des Origenes einem apokryphen Buch "Die Himmelfahrt des Moses" entnommen), die Geschichte mit dem Streit um den Leib Moses also auf Erzählungen jüdischer Weisheiten beruht.

Also sollten die "Intro-egeten" aus Brooklyn den angeblichen "Beweis" zur Definition Jesus = Michael = der Erzengel schnellstens beiseite lassen, das kann man einfach nur als armselig bezeichnen. Weiter geht es im besagten "Lexikon":

"Die Aussagen der Bibel zeigen, dass sich der Name Michael auf Gottes Sohn bezog, bevor er den Himmel verließ, um Jesus Christus zu werden, und ebenso nach seiner Rückkehr."

Applaus - Applaus - Applaus!

Nun ist der Unbedarfte wie erschlagen von so viel "Weisheit"; der Zeuge nickt bestätigend und strahlt, der Christ wird wütend. (Einige beherrscht!) Und weiter geht nun die Lügengeschichte:

"... In Thessalonicher 4:16 wird die Stimme des auferweckten Herrn Jesus Christus <als die eines> Erzengels bezeichnet"

(Pfeilzeichen von mir und: Falsch! Nur in der manipulierten Wachtturmbibel wird dieser Eindruck geschaffen)

"... was vermuten läßt, ..."

(Vermutungen !)

"... dass er selbst der Erzengel ist. Aus diesem Text geht hervor, daß er mit "gebietendem Zuruf" vom Himmel herabkommt."

Jetzt folgt leicht beschwichtigend und heuchlerisch:

"Logischerweise wird da die Stimme, die diesen gebietenden Zuruf erschallen läßt, mit einem Wort bezeichnet, das die große Autorität, die Jesus Christus jetzt als König der Könige und Herr der Herren besitzt, nicht vermindert oder schmälert. ... Wenn die Bezeichnung ... auf andere Engel angewandt würde, so wäre die Erwähnung der "Stimme eines Erzengels" nicht passend. In diesem Fall würde dieser Begriff eine Stimme bezeichnen, die weniger Autorität hätte als die des Sohnes Gottes."

Richtig, ist doch aber in Ordnung: Der Herold kündigt unter Posaunenschall den König an! Oder?

Es wird hier ganz im Stile der Wachtturmriege (man erinnere sich bitte auch der Tatsache, dass z.B. der "Bibelgelehrte" und "Sprachenkenner" und die langjährige graue Eminenz in Brooklyn, Frederik Franz, in einer Gerichtsverhandlung dem vorsitzenden Richter seine Unfähigkeit im Bezug auf seine Sprachkenntnisse hebräisch und griechisch zugeben musste) aus der dicken Sekten-Luft gegriffen, behauptet, vermutet, verbogen und falsch geweissagt. Nur die manipulierte NWÜ (Neue Welt Übersetzung) der Zeugen Jehovas eben dieses F. Franz (man lese bitte auch in "Der Gewissenskonflikt" von Raymond Franz und anderen) "belegt" mit Hilfe ihrer Entstellungen einen "Erzengel Jesus Christus"!!!

In 1.Thessalonicher wird übrigens in der Urschrift und allen darauf beruhenden Übersetzungen das "Herabsteigen" des Herrn aus den Himmeln mit Begleitendem beschrieben: "zusammen mit" oder "bei" oder "auf" im Sinne von "getragen auf" der Stimme eines Erzengels, zusammen beim Schalle einer Posaune. Kein Mensch und erst recht kein Christ käme auf die abstruse Idee, Jesus als einen Engel zu bezeichnen. Nur mit der manipulierten Bibel und mit Hilfe von wilden Spekulationen gelingt es den Pharisäern der neuen Zeit, so etwas zu behaupten.

Hier zum Vergleich die
Einheitsübersetzung:
  Und hier die Wachtturmbibel:
 
"Denn der Herr selbst wird vom Himmel herabkommen, wenn der Befehl ergeht, der Erzengel ruft und die Posaune Gottes erschallt."   "Denn der Herr selbst wird vom Himmel herabkommen mit gebieten- dem Zuruf, mit der Stimme eines Erz- engels und mit der Posaune Gottes."

Hier hat man aus dem englischen "with" ganz einfach mit "mit" übersetzt und interpretiert, obwohl die Möglichkeiten "bei" oder "zusammen mit" die zutreffende Übersetzung und Exegese anbieten. Die Vulgata dazu: "quoniam ipse Dominus in iussu et in voce archangeli et in tuba Die descendet de caelo." Der Leser mache sich sein eigenes Bild! Da hier die Intention der Wachtturm-Gesellschaft zugrunde liegt, Jesus herabzuwürdigen zu einem Engel, kann man hier auch nicht mehr von Bibelexegese sprechen, sondern muss ein unseriöses Hineinlesen der Wachtturm-Gesellschaft erkennen, um eben die Stellung Jesu selber einnehmen zu können: Der treue und verständige Sklave!

Gern herangezogen wird noch Daniel 12:1. Es heißt weiter in dem besagten "Lexikon":

"Es gibt auch andere Stellen, die nachweisen, daß Michael tatsächlich der Sohn Gottes ist."

Falsch, nur Wachtturm-Gesellschaft versucht hier, etwas zu beweisen! Weiter:

"Nachdem Daniel zum ersten Mal auf Michael hingewiesen hatte (Dan 10:13) ..."

Ja, lieber Leser, da steht von mehreren Engelsfürsten geschrieben (... doch Michael, der Fürsten einer ...), jetzt lassen die Schreiberlinge aus Brooklyn auch noch Jesus als Michael in eine Reihe von Engelsfürsten eintreten und sie werden nicht einmal rot dabei, die Lügner! Weiter:

"... (Dan 12:1) In Daniels Prophezeiung bezieht sich der Ausdruck "Aufstehen" häufig auf die Handlung eines Königs ... (Dan 11:2-4, 7, 16b, 20, 21). Das stützt die Schlußfolgerung, daß Michael Jesus Christus ist ... (Off 11:15, 16:14-16)."

Wumms!!!

Der Zeuge geht jetzt vollkommen überzeugt und mit sich zufrieden in den "Predigtdienst" oder aber ins Bett, wenn er unter Depressionen leidet und nicht so zufrieden mit sich selbst ist, weil er wahrscheinlich zu wenig Stunden auf seinem Berichtzettel stehen hat! Wir aber gehen in unserer Betrachtung anhand der Heiligen Schrift weiter, um die Heuchler der Wachtturm-Gesellschaft zu widerlegen:

  • Michael ist der ersten Fürsten einer (Dan. 10:13), doch Jesus Christus ist König der Könige und Herr der Herren. (Off. 17:14)
  • In Hebräer 1:6 lesen wir, dass Gott selbst sagt, sein Sohn Jesus solle von allen Engeln angebetet werden, in Hebräer 1:8 sagt Gott: "ad Filium altem thronus tuus Deus in saeculum saeculi et virga aequitatis virga regne tui" (von dem Sohn aber: Dein Thron, o Gott, steht immer und ewig, und: Das Zepter seiner Herrschaft ist ein gerechtes Zepter.) Von Engeln aber wissen wir: Sie sollen nicht angebetet werden. (Off 22:8-9),
  • Hebräer 1:5: "Denn zu welchem von den Engeln hat er jemals gesagt: "Mein Sohn bist du, ich habe dich heute gezeugt" und wiederum: "Ich will ihm Vater sein, und er soll mir Sohn sein."
  • Hebräer 1:13: "Zu welchem von den Engeln hat er jemals gesagt: "Setzte dich zu meiner Rechten, bis ich hinlege deine Feinde als Schemel für deine Füße? Sind sie nicht alle dienstbare Geister, zum Dienst ausgesandt um derer Willen, die das Heil ererben sollen?" (Vergl. Matth. 4:10!)
  • Ein Engel ist "gemacht worden", Jesus selbst ist aber der einziggezeugte/eingeborene Sohn Gottes und Mitschöpfer, "für ihn wurde alles geschaffen und durch ihn." (siehe auch Joh. 1:3)
  • Auch wird nicht auf den Namen eines Engels getauft, sondern "auf den Namen des Vaters, des Sohnes und des Heiligen Geistes"! Man beachte auch bitte die Singularität und Einheit dessen, auf den wir taufen sollen: "Auf DEN NAMEN DES ... - nicht auf DIE Namen der ...!
  • In Hebräer 2:5 steht geschrieben, dass nicht Engeln alles unterworfen wird, sondern wir wissen, dass sich jedes Knie vor Jesus Christus beugen wird! Amen.

Jeder Christ wird wissen, wenn er mit Jesus eins ist, dass er aus tiefstem Glauben heraus sagen kann: "Jesus, du mein Gott und Heiland, an deiner Gnade lass ich mir genügen!" und den Pharisäern der Gegenwart und den Antichristen unserer Zeit rufen wir zu: "Bereut und lasst ab von euren Heucheleien und Werken des Teufels, kehrt um, solange es noch nicht zu spät ist!"

Der nun mittlerweile groß gewordene Sohn fragt nun nicht mehr seinen Vater nach diesen Dingen, denn er weiß, dass er als seines Vaters Sohn auch ein Mensch ist wie sein Vater und der Teddy aus Kindheitstagen ihm gedient hat, die Kindheit zu versüßen. Zeuge, wach auf und verschlaf nicht den Rest deines Lebens! Lass dich nicht mehr in das Joch der Wachtturm-Sklaverei einspannen, vor dem uns Jesus und die Apostel warnen in der Bibel!

Denn wir sind Brüder Christi, sind errettet in der Gnade Jesu, unseres Herrn und Gottes! Halleluja! Amen.


Kommentare

01
Hallo, Der Bekehrte aus Bayern, du sagtest, wir sollten unter der Oberfläche anfangen zu zerstören, Rüdiger stellte den Christus richtigerweise als Beender und Neuanfang dar, wir können da wirklich nur durch Jesus einiges an die Oberfläche bringen. Ich habs mal versucht hier durch die Betrachtung der Hauptlüge der Zeugen Jehovas, Jesus als Engel darzustellen, obwohl es da sicher noch mehr zu sagen gäbe. Das sind die Dinge unter der Oberfläche, unter dem Lack der Lüge. Es stehen übrigens eine ganze Reihe von guten Artikeln hier auf der Seite von Rüdiger! Was meinst du denn zu dieser WTlüge? Auch Andre hat gestern gut was richtig gestellt im Herrn. Gute Ergänzungen zu guten Artikeln oder Kommentaren wären hilfreich für Leser und Gäste hier, sich eigene Gedanken in der Auseinandersetzung mit den Lügen der WTG zu machen. Und das alles hat mit Gedankenkontrolle absolut gar nichts zu tun. Nur der Lügner und seine Ableger (WTG) üben Gedankenkontrolle aus, das solltest du eigentlich mit Christus im Herzen wissen! Die mit Jesus als Herrn sprechen aus dem Herzen das, was Jesus ihnen gibt durch seinen Heiligen Geist! Solche u.a. sind die kleinen Gaben des Geistes, die größte ist die Liebe!

Also lass bitte die subtilen Unterstellungen wie erwähnt, sonst wird wieder abgewatscht im Herrn. Das will Rüdiger hier nicht mehr, solche sinnlosen Schlagabtausche, aber Richtigstellen im Herrn und Offenlegen haben sich Rüdiger und wir anderen auf die Fahne geschrieben. Das haben wir dich auch schon mehrmals gefragt, mal so oder anders. Wenn du nun wie versprochen anfangen willst mit guter Arbeit im Herrn, so ist das lobenswert und wird begrüßt und ich denke das wird dir nicht schwerfallen mit Jesus im Herzen. Aber Heucheleien und Reklame für den Teufel sind fehl am Platze!

Grüße im Herrn, Rudolf [22.04.2008]
02
Hallo Rudolf,

also ich weiß wirklich nicht, was ich von dir und deinem Tanz auf Eierschalen hier zu halten habe.

1. Was Rüdiger will und was nicht, kann er mir das als ganzer Kerl auch selber sagen und muss nicht durch dich hier agieren. Wenn das so wäre, dann ist es eben sehr bedauerlich.

2. Wie Rüdiger hier Jesus darstellt, ist nie in Frage gestellt worden. Doch das erklärte Ziel hier ist es, so viele ZJ wie möglich zu erreichen und zu wecken. Aber du weißt es doch mit am Besten, wie man als ZJ auf solche "Auslegungen" reagiert bzw. reagieren muss. Deine - mit Verlaub - kirchliche Darstellung prasselt an den ZJ ab wie Wasser von einer Lotusblume. Daher musst du eben mit den Fakten, die in der ZJ-Lehre tagtäglich glorifiziert werden, umgehen und diese widerlegen. Dass Jesus "nur" ein Engel ist, das ist das kleinere Übel. Du musst eben die Hinhaltereien und Verarschungen durch den Wachtturm anprangern und die falschen Lehren bloßstellen. Um das zu machen musst du eben auf ZJ-Niveau agieren und nicht auf einem Level, was denen situationsbedingt nicht zugänglich ist. Rüdiger seine ZJ kann hier als gute Messlatte angesehen werden. Wären deine so hoch gelobten Texte so toll und ZJ-verständlich, dann wäre eben diese mit fliegenden Fahnen "übergelaufen" - doch es tut sich nichts, oder?

3. Deine tolle Argumentation "im Herrn" kann von den ZJ ebenfalls als stereotype Auslegung der Bibel betrachtet werden. Es kratzt die ZJ nicht. Also warum denkst ausgerechnet du "Insider" hier Bäume ausreißen zu können?

4. Deine "Auf-Spur-halten-Drohung" mit dem Abwatschen muss ich mir von so einem schwammigen Möchtegern-ZJ-Bekehrer nicht bieten lassen. Im Gegensatz zu dir habe ich den Schritt ganz raus aus diesem Sauhaufen geschafft.

5. Sinnloser Schlagabtausch ist ein schönes Stichwort: Ich weiß eben nicht, wie weit dein Horizont reicht, aber 99% der Reibereien, die hier stattfinden, sind so was von nötig um die Standpunkte und Beweggründe der "Mitstreiter" hier zu hinterfragen, um sich eben dieser aufgrund der Namenlosität der Einzelnen zu prüfen.

6. Heucheleien und Reklame für den Teufel. Wie darf ich das verstehen? Soll ich mich da in irgendweise angesprochen fühlen?

Und außerdem wieso anfangen mit guter Arbeit im Herrn? Wer bist du, dass du hier wie der Obermufti selbstgerechte Thesen erstellst und diese für bare Münze hällst und als Standard angibst? Sowas muss ich mir von dir, mein unbekannter "(Ver-)Gönner", definitiv nicht bieten lassen. Außer Jesus bricht hier NIEMAND den Stab über mich, meine Beweggründe und meine Leistungen im christlichen Sinne. Schreib dir das bitte ganz groß hinter deine Lauscher, Halb-Blut! Sonst watscht es wirklich. Vielleicht solltet ihr euch hier nicht immer bedroht oder angegriffen fühlen, weil man mir nach wie vor einen Hang zur WTG unterstellt. Ihr seid herzlich eingeladen, mich PERSÖNLICH kennen zu lernen und euch dann ein Urteil zu erlauben. Sonst haltet euch geschlossen und schließt nicht von euch auf andere! Danke!

Der Bekehrte aus Bayern [22.04.2008]
03
Danke, Der Bekehrte aus Bayern, mehr als das hier braucht die ganze Webseite von dir nicht. Wirklich aufschlussreich! "Jesus = Engel" ist das "kleinere" Übel bei dir?

Es kann auch nicht anders sein. Was hat ein Wachtturm-Funktionär denn anderes erfahren als die Lüge, Verleumdung und das Verdrehen der Wahrheiten? Einer, der sich permanent seiner Erfahrung als Ältester brüstet, einer der außer Gnosis und Wachtturmseiten bisher nichts Produktives eingebracht hat hier! Wie oft haben wir hier von dir mal was Richtiges erwartet, aber immer nur Versprechungen.

Jesus = Engel nur eine Lapalie?

Du hast die Katze aus dem Sack gelassen! Mach nur so weiter, Wachtturmist, was glaubst du, weshalb die WTG überhaupt als solche existieren kann? Weil sie Jesus beiseite geschoben hat, ihn als "größter Mensch", als "Engel" seiner Göttlichkeit berauben will! Sie ist es selbst, "Der Feind Gottes ..., der alles Böse in sich vereint ...", die ihren "Thron im Tempel Gottes aufstellen ... wird" und "behaupten", sie "sei Gott ..." (2. Thess 2;3-12).

Die, die sie (WTG) verteidigen, behaupten "Jesus = Engel" sei das kleinere Übel, denn man müsse sich mit dem Zerstören der WTG beschäftigen, mit den tieferen Dingen. Mann, wen willst du eigentlich noch für blöd verkaufen? Nochmal: Nicht wir fühlen uns bedroht oder angegriffen, sondern lassen es nicht zu, dass die Lüge die Oberhand gewinnen will! Mehr als mit dem Wort verteidigen können wir nicht, und noch ein zweites Mal: Gedankenkontrolle übt hier niemand aus von denen, die unseren Gott und Retter Jesus Christus lobpreisen. Das tun nur so etwas wie die WTG und ihre Gesinnungsgenossen! Und den Stab über dich brechen? Das brauchen wir nicht, das macht jemand anderes. Aber deine intriganten Versuche, die Webseite kaputt zu machen, daran werden wir dich hindern. Erinnerst du dich noch an Reingold? Er hatte damals davor gewarnt, weil richtig erkannt. Wollen wir, unterstellst du mir, die Seite unterwandern, wo wir, auch ich, den Herrn und sein Wort lobpreisen? An seinem Handeln oder seinen Früchten wird man erkennen, wer ein tragender Baum ist oder wer "ins Feuer geworfen" wird. Übrigens, hast du mal den Ratschlag angenommen, bei einer Christengemeinde vorbeizuschauen? Darüber würde ich mich freuen (das ist ehrlich gemeint), denn da ist das gemeinsame Gebet wirklich aufbauend und erfrischend und es hilft einem auch seinen eigenen Standpunkt zu betrachten. Also, besinn dich im Herrn und komm runter von der menschlichen Größe, das führt zu nichts!

Bitte!

Rudolf [22.04.2008]
04
Also Freund Schlappenflicker, so nicht!

Dein Horizont reicht tasächlich nur von 12 bis Mittag und du hast nicht den geringsten Ansatzpunkt verstanden, den ich oben dargelegte habe.

Darum gggggggaaaaaannnnnnzzzzzz lllllllaaaaaannggggssssaaaammm:

Dass die WTG Jesus als Engel darstellt, ist schlimm genug, das wollte ich mit meinem Statemant eben nicht anders darstellen als es ist: nämlich Blasphemie - nicht mehr und nicht weniger. Aber! Die WTG hat ihre Schäfchen so gekonnt unter Kontrolle, dass es eben egal ist! Denn wäre es anders, würden die ZJ ja sofort auf die "Wahrheit" abfahren! Das tun sie nicht, darum, Schritt um Schritt. Ein Haus baust du ja auch nicht vom Dach abwärts, sondern andersrum. Dass Jesus Gott ist, bringst du denen als quasi letzte Neuigkeit bei. Nur - bis zu dem Punkt musst du Held vom Erdbeerfeld erst mal kommen. Das hat weder Reinold verstanden noch tust du es. Ich habe ZJ "programmiert" also bitte traue mir auch zu, das Ganze rückwärts zu können ...

Fakt ist auch, du musst den ZJ erst mal begreiflich machen, auf was für einem Weg sie da sind. Fang da lieber mit den Ungereimtheiten an, die einen ZJ WIRKLICH interessieren, nämlich den Generationen-Konflikt, das Verschieben und Umdeuten der Endzeit sowie den Austausch bzw. Ersatz der Sklavenklasse! Das bewegt die ZJ und nicht, ob Jesus Gott ist. Du musst eben wie ein ZJ denken, sonst hast du keine Chance. Rüdiger beißt sich seit geraumer Zeit eben mit dem Vorgehen eines Außenstehenden die Zähne an seiner Zeugin aus! Dir unterstelle ich aus deiner überheblichen Art und Weise (die mich ganz offen gesagt gewaltigt ankotzt) einen sehr starken Hang zur Selbstüberschätzung, gepaart mit sehr ungesundem Fanatismus. Du behauptest ebenfalls, wie Reinold es getan hat, ich wäre WTGler! Ich frage dich, wie kannst du das wissen? Weil du meinst, mit deiner Art und Weise allein recht zu haben. Du kämpfst mit Streichhölzern gegen Windmühlen, aber bitte, wenn du in deiner so arroganten und überheblichen "Mich-liebt-Jesus-weil-ich-in-die-Kirche-gehe-und-dich-nicht-Mentalität" meinst hier was reißen zu können, dann bitte. Scheinbar hast du Klugscheißer ja das ultimative Erfolgsrezept gefunden. Ich bin täglich auf die Erfahrungsberichte hier gespannt. Kurzum, du zerreißt dir hier das Maul über Menschen, die du nicht kennst, über Menschen, die Jesus gefunden haben, über Menschen, die den WEG aus der WTG-Maschinerie gefunden haben. Und trotzdem leugnest du es, weil du ja mein Herz lesen kannst. Nein, aus dem Grund besuche ich keine Gemeinde! Wenn ich solches scheinheiliges Packvolk um mich haben will, brauche ich nur zurück in die WTG oder in eine Kirche zu gehen! Nein, danke! Und Antworten auf meine Fragen habe ich auch noch nicht! Solange lasse ich mich von Jesus führen. Da bin ich besser beraten als mit solchen Heuchlern wie dir. Jesus ist mein Antrieb, ob ihr alle hier mir das absprecht oder nicht, und darum werde ich nicht müde, mit euch zu zanken. Deine Heuchelei und Selbstgerechtigkeit wie die von anderen hier gefährdet diese Seite - nicht ich! Das sollte man sich mal ganz klar machen. Und worüber du dich freust oder nicht, das ist mir sowas von wurscht. Wenn Jesus und die Engel sich freuen, das kümmert mich. Du und dein Wollen interessieren mich so was von überhaupt nicht, das kannst du Sünder dir gar nicht vorstellen. Jesus ist nicht nur für dich gestorben - also bleib auf dem Teppich du ZJ-Flüsterer.

Wie du selbst ja sagst, menschliche Größe bedeutet nichts - nur Jesus zählt - also lass ihn auch gewähren und meine nicht, seine Aufgaben hier zu vollführen.

Und bitte, nimm die Lüge zurück, ich wäre ein "Wachtturmist", sonst kann ich dir nicht im Herrn vergeben. Du weißt ja, Lügner und andere werden das Himmelreich nicht ererben. Und ein Pharisäer willst du ja auch nicht sein, oder? Versündige dich nicht durch Unwahrheiten, sondern preise wirklich den Herrn und mache hier nicht immer Lippenbekenntnisse!

Der Bekehrte aus Bayern [22.04.2008]

Da ich nicht immer Stein des Anstoßes sein möchte, bitte ich um kurze Mitteilung durch Rüdiger, ob meine Mitarbeit/Anteilnahme hier in dieser Runde überhaupt noch gewünscht ist oder man mich bereits als ZJ abgeurteilt und zu den Akten gelegt hat! Ich kann meine Zeit nämlich durchaus sinnvoller gestalten als mich hier mit solchen Lippen-Christen zu "vergnügen"!

Danke
05
Na, das ist doch wieder etwas von dir, was sich lohnt zu lesen, mein Freund! Schau mal deine Kommentare an, und lass die anderen gleich mitlesen! Nur Armseligkeiten, Beleidigungen und Geblaffe, wie von einem getroffenen Hund! Wie schon ständig von dir, nur Ablenkungen und keine richtige Entgegnung der vorgebrachten Argumente!

Aber zu dir: Du traust dir das Umprogrammieren, weil du Ältester warst, der ZJ zu? Mann, bist du Jesus? Großmaul bist du, weiter nichts!

Du willst beim Fundamentalen anfangen wie Generationen etc.? Das zeigt, dass du hier nichts richtig liest, alles schon aufgeführt, mit richtig guten Kommentaren von vielen! Zu so etwas bist du bisher nicht in der Lage gewesen, Selbstgerechter Sturm im Wasserglas, du!

Wir nicht und auch ich nicht haben hier ein Erfolgsrezept gefunden, aber wir arbeiten im Herrn, während du nur draußen lästerst und sonst nur deinen eigenen Spielchen frönst! Mann, sind wir gespannt, wenn du deinen ersten konstruktiven Beitrag hier bringst!

Lügner, ich vollführe hier nicht Jesu Aufgaben, aber daran kann man die Lügner erkennen, am "Haltet den Dieb" und selber gleichzeitig wildern!

Lippenchristen? Wenn das eine Beschimpfung sein soll, sehe ichs mal positiv: Mit den Lippen lobpreisen wir den Herrn und tun das, wo er uns hinstellt, heute hier auf dieser Webseite, morgen vielleicht diakonisch in unseren Gemeinden! Aber davon kannst du ja bisher nur träumen, Angeber!

Aber genug der Gegenargumentation, bloßgestellt bist du bisher, weil eben deiner Worte und Taten hier auf Rüs Seite. Was du bei dir zu Hause tust im Herrn, habe ich nicht angezweifelt, wie käme ich dazu! Und ich sag es dir nochmal: Höre auf mit deinem Provozieren und Unterstellungen, werde konstruktiv!

Gut und ich nehme auch das Wort "Wachtturmist" zurück, ich meinte es auch bloß ob deiner herausragenden Art hier den "Ältesten" herauszukehren!

Wenn ich mich an mein Psychologiesemester vor langer Zeit zurückerinnere, hast du ein gewaltiges Problem, was du mit dir rumschleppst. Den Grund kann ich nur erahnen, aber so wie du auftrittst, ist dir mit dem Verlust deines dich voll und ganz ausfüllendem "Amt eines Ältesten" ein Stück deines Lebens verlustig gegangen! Das ist nicht wirklich glücklich für dich, denn dann bekommen es deine Umgebenden zu spüren, ich meine Deinen Frust über die Lücke! Da du dir auch nicht von Freunden helfen lassen willst (glaube mir, ich habe nichts gegen dich, sondern nur gegen deine Art, hier aufzutreten), wäre es für dich das Beste, einmal eine Zeit lang abzuspannen und dein Innerstes mit unserem Gott und Retter Jesus Christus in Einklang zu bringen!

Und trotzdem noch einmal der Rat (nicht einmal von mir, aber gut): Besuche mal eine christliche Gemeinde, ohne Zwang, du bist da zu nichts anderem verpflichtet als der Liebe in Jesus Christus. Frag mal die anderen!

Ciao, Rudolf [22.04.2008]
06
Hallo ihr Christen,

ihr gebt ein schönes Beispiel dafür ab, dass Leute, die die Gnade Jesu in Anspruch nehmen, zu nichts gezwungen werden. Das ist auch meine Erfahrung. Jesus zwingt niemanden zu einem bestimmten Verhalten oder straft jemanden ab, weil er in die Irre geht. Was ihr hier macht, ist ein schönes Beispiel dafür, worauf die Zeugen Jehovas verzichten müssen. Deren Verhalten ist vom ersten bis zum letzten Gramm nach Vorschriften durchgestylt und versiegelt. Es ist mechanisch und unnatürlich und macht keinen Spaß, keine Freude. Das einzige, was sie als Profit davontragen, ist, dass sie auch keine Fehler machen können. Denn dann werden sie sehr schnell ausgemerzt, die Zeugen.

Bei Jesus ist aber die totale Freiheit. Das Anarchistische an Jesus hat mich immer fasziniert. Und gleichzeitig war ich davon fasziniert, wie mich seine Liebe dann aber doch zu einer Haltung geführt hat, die ich aus freien Stücken oder Zwang niemals hätte annehmen können. Sein Wirken kommt nämlich nicht durch Einfluss nach menschlicher Methode, sondern durch ihn selbst. Durch seine Liebe. - Wahrscheinlich deswegen komm ich aus dem Grinsen kaum raus, wenn ich eure Dinger hier lese.

Aber mir ist es auch äußerst wichtig, dass Zeugen Jehovas genau diese Auseinandersetzung mitkriegen, damit sie sehen, dass der Mensch sich nicht selbst verbessern muss, bevor er von Jesus angenommen wird, sondern dass jeder Mensch so angenommen wird, wie er ist. Danach wirkt Jesus. Und er tut das auf seine Art, die wir gar nicht begreifen können.

Der ganze Schmuh um das Streben nach Vollkommenheit wird von euch beiden auf erfrischende Weise widerlegt. Und das hat Sinn! Denn das Streben der Zeugen Jehovas nach Vollkommenheit ist nichts anderes als der Versuch, dem Zeugen-Jehovas-Flüsterer Folge zu leisten, der ihnen einflüstert: Ihr werdet es auf Dauer schaffen! Ihr werdet sein wie Gott.

Rüdiger [22.04.2008]

PS: Nur einer ist vollkommen. Gott. Und er kann Vollkommenheit schenken, so wie er Leben schenkt. Wer aus eigener Anstrengung nach Vollkommenheit trachtet, wird nie einsehen können, warum er sein Ziel niemals erreichen kann. Wer sich mit der Schwäche Jesu begnügt, versteht schnell, dass wir uns von ihm beschenken lassen können. Und müssen. Wir sind auf ihn angewiesen. Wer kapiert hat, dass er in allen Dingen auf Jesus angewiesen ist, der ist selig. Das will Satan verhindern. Deshalb sagt er den Zeugen: Strengt euch an! Strengt euch an!
07
Nun Rüdiger, das sind ein paar erfrischende Ermunterungen.

Zu Rudolf möchte ich sagen, dass wir hier wahrscheinlich ein grobes Kommunikationsproblem haben. Zuerst sollten wir uns beruhigen und einander vergeben und dann noch mal in Ruhe darüber sprechen. Also:

Mein Anliegen ist es, die haltlosen Thesen der WTG, die eben die o. g. Bereiche tangieren, zu zeigen und damit den ZJ das, was sie als wichtig erachten, als falsch darzulegen, damit diese anfangen zu überlegen. Es nützt nichts, einem ZJ zu sagen: Hey, Jesus ist Gott und nun schau, wie das bei dir passt. Es juckt sie nicht. Für uns ist das eine fundamentale Tatsache, aber bis ein ZJ seine Abhängigkeit vom WTG-Jehova in Frage stellt, musst du erst gewaltige Felsbrocken bewegen. Und das sind eben die für einen ZJ aktuellen Themen und kein geflügeltes Wort aus der "falschen Religion". Darum nützen auch die tollen Kommentare hier nichts. Sie lesen es, sie schlagen nach und lachen darüber. Also musst du Themen anreißen und schlüssig abhandeln, die für einen aktiven ZJ von Belang sind, Themen die er eben nicht mit seiner Bibliothek an WTG-Schriften richtigstellen kann, weil sie eben falsch sind. Er kommt dann ins Rotieren und fängt an, seine auswendiggelernte Religion mit dem Kopf (denn er muss ja jetzt denken, es gibt ja kein WT-Artikel, der da hilft) zu betrachten und siehe da - sie ist ja tatsächlich unschlüssig. Wird er dann wach und denkt selber wieder nach, nachdem er von seinen Ältesten einen unzufriedenstellenden Rat bekam und das Antwortschreiben aus Selters auf sich warten lässt, fängt unweigerlich der Zweifel an zu nagen und der ZJ wird für Impulse von außen empfänglich. Und dann beginnt der Lernprozess. Man rollt die WTG-Lehre auf und sieht einen Hammer nach dem anderen. Wenn der ZJ dann Jesus finden will, ist es mit einer der letzten Schritte, ihm begreiflich zu machen, Jesus ist Gott. Versuchst du aber mit der Tür ins Haus zu fallen, wirst du kein Gelingen haben. Ein ZJ denkt und handelt anders als ein Christ, das darf man bei seinem Vorgehen nie vergessen. Und das ist mein Anliegen - nicht mehr nicht weniger.

Und zu dem rauhen Ton der hier angeschlagen wurde:

Lieber Rudolf, wer im Glashaus sitzt, sollte es unbedingt vermeiden, mit Steinen zu werfen. In deinen Statements vermisse ich auch sehr die christliche Nächstenliebe. Also, wollen wir die Sache damit beilegen und weiterkommen oder willst du weiter haltlose Anschuldigungen und Beleidigungen gegen jemanden vorbringen den du kennst?

Der Bekehrte aus Bayern [23.04.2008]
08
Der Bekehrte aus Bayern, indem du in deinem Versöhnungsversuch Vorwürfe auffrischst und erneuerst, schaufelst du die ganze Last der Vergebung auf den andern. Das ist ziemlich hirnrissig. (Das was ihr beide beim andern als ungerecht empfindet, werdet ihr so schnell nicht ausräumen können.)

Deine Erklärung zu der Vorgehensweise gegen die Lügen der Wachtturm-Gesellschaft kann ich gut nachvollziehen. Sie sind schlüssig und logisch und machen einen guten Eindruck. Deshalb spricht nichts dagegen, sie auszuführen. Wenn es Punkte gibt, die der Wachtturm nicht abwiegeln kann, dann sind sie der richtige Ansatz.

Allerdings ist meine Erfahrung, dass selbst wenn noch kein Argument wachtturmseitig erfunden ist, die Zeugen Jehovas dennoch ganz gehorsam warten, dass da etwas kommen möge. Und selbst wenn sie es zu Lebzeiten nicht mehr erleben, warten sie doch lieber ganz gehorsam ab und verharren in der Irrlehre. Mit diesem Umstand müssen wir leben. Ich habe mich damit ein Stück weit abgefunden und kann nur meine Hoffnung auf Jesus setzen. (Denn ich selbst bin ja auch nicht durch menschliche Logik zu ihm gekommen.)

Doch allein, um vielen eine Möglichkeit zu geben, den Kokon der Wachtturm- Lügen frühzeitig zu erkennen, sollte dein Ansatz auch wirklich Anwendung finden. Damit es bei vielen erst gar nicht zu der Annahme des Gebetsverbots zu Jesus kommt. Denn mit ihm, dem Gebetsverbot zu Jesus, zerschlagen sie den einzigen Zugang, den Gott uns gegeben hat.

Rüdiger [23.04.2008]
09
Hallo Rüdiger,

eben weil der Wachtturm nicht auf alles eine Antwort und sich bei dem "neuen Licht" sehr gerne widerspricht, ist da ein sehr sehr großes Potenzial, was zu bewegen.

In meiner Zeit als Ältester habe ich sehr viele ZJ gesehen, die eben bedingt durch die Sprunghaftigkeit des Wachtturms an der Lehre zweifeln und nur wegen der Isoliertheit nach außen in der Gemeinschaft blieben. Sehr oft tritt da das Phänomen des Doppel-Lebens auf, welches versucht wird geschickt zu vertuschen. Das gelang teilweise sehr gut und einige schafften es, kommentarlos von der Bühne der WTG zu verschwinden.

Die ZJ sind eben durch den Wachtturm gewöhnt, eine gut vorgekaute Lehre präsentiert zu bekommen, die eigentlich auf alles eine Antwort weiß. Sie wird ja darum als die ultimative Wahrheit gefeiert. Gibt es aber eine Frage, die der Wachtturm nicht beantworten kann, gibt es einen geistigen Kurzschluss der kurzzeitig die WTG-Programmierung kollabieren lässt. Mehrere solche Impulse und der ZJ hat wahnsinnige Probleme, die Lehre gegenüber sich selbst zu argumentieren. Das ist die Chance zuzugreifen und den ZJ zu Jesus zu führen.

An Rudolf: Sorry!

Der Bekehrte aus Bayern [23.04.2008]
10
i.O., mei Gudsder, is inder gisde, Enschuldigung auch von meiner Seite.

Geh jetzt Fußball gucken. Ciao, Rudolf [23.04.2008]
11
Oh Mann! Jetzt wirds langweilig.

Grüße - Rüdiger [23.04.2008]
12
»In Matthäus 18, 20 verspricht uns Jesus: "Denn wo zwei oder drei versammelt sind in meinem Namen, da bin ich mitten unter ihnen." Hier sagt Jesus über sich selbst, dass er gleichzeitig an verschiedenen Orten sein kann. Genau wie die Allmacht ist die Allgegenwärtigkeit ein unbedingtes Attribut Gottes. Da es keinen Engel gibt, der diese Fähigkeit der Allgegenwärtigkeit besitzt, sagt Jesus in dieser Verheißung aus, dass er Gott ist. Diese einfache Schlussfolgerung ist für die Lehre des Wachtturms so gefährlich und tödlich, dass die Wachtturm-Gesellschaft es tatsächlich geschafft hat, diese Bibelstelle dem vollgestopften Geist des Zeugen Jehovas vorzuenthalten.«

Hallo Der Bekehrte aus Bayern, hast du das gelesen? Das steht schon seit Monaten auf dieser Webseite. Einziger Kommentar von Hinweiser: »Jehovas Zeugen sind machtvoll dadurch das sie die Wahrheit haben!«

Ich zweifle sehr daran, dass Argumente helfen. Zeugen Jehovas stehen unter dämonischem Einfluss. Sonst würden sie doch klaren Gedanken folgen können.

Rüdiger [24.04.2008]
13
Da eben ist der Trugschluss!

Die WTG verkauft Jesus den ZJ als Über-Engel, der eben solche Fähigkeiten hat. Er war ja schließlich auch als einziger an der Schöpfung beteiligt. Das eben verknüpfen sie nicht so. Es ist halt, wie es ist. Da denken die nicht drüber nach. Es wird so hingenommen, wie die WTG es sagt: Der WTG-Jehova instrumentalisiert Jesus und dazu braucht er andere Fähigkeiten als ein 08/15-Engel, denn er soll lt. WTG-Fiktion ja auch den Nichts-tu-Gott-Jehova rechtfertigen und die Schlacht von Harmagedon schlagen. Da schlackern den ZJ die Knie und du meinst, da werden sie wach, weil Jesus an mehreren Orten zugleich sein soll. Außerdem - könnte man einwenden - kann es nicht auch sein, dass er da den Heiligen Geist sendet und das so zu verstehen wäre?

Die ZJ sind nicht damit zu beeindrucken. Viel schlimmer kommen sie in Erklärungsnot, wenn du ihnen das Lied aus dem Gesangbuch vorhältst, das da heißt "Gedenke in der Jugend deines Schöpfers". Eine Strophe sagt: "Kindermund früher sang laut Gottes Lob, JESUS zu jubeln die Stimme erhob ..." Da sagt keiner mehr was, warum da Jesus steht und nicht Jehova. Bestimmt nicht, weil es sich nur reimt ...

Aber wir werden es sehen und zumindest versuchen!

Der Bekehrte aus Bayern [24.04.2008]

PS: Man muss ja auch sagen, den ZJ wird durch die WTG ja immer wieder eigentlich ein Fünkchen Wahrheit in die Hände gegeben, doch man hat die Glaubensprioritäten so geschickt gesetzt, dass die Themen die als "Lehren der falschen Religion" dargestellt werden, nicht zum Nachdenken anreizen. Man verinnerlicht die künstliche Freimaurerlehre der WTG und argumentiert absolut dagegen.

Es ist eigentlich bewunderswert, wie eine Organisation es schafft, durch ihre selbstgestrickten Hirngespinnste einer "Neuen Welt" so viele Menschen ohne großes Gemähre unter totaler Kontrolle zu halten. Selbst extreme Kurswechsel werden da ohne mit der Wimper zu zucken geschluckt und umgesetzt. Eine solche Macht über seine Anhänger hat weder Scientology noch der Islam. Diese Methodik sucht weltweit ihresgleichen und belegt eindrucksvoll, welch Geistes die WTG ist und wessen Dienerin sie in Wirklichkeit ist!
14
Die Gedankengänge scheinen richtig, Der Bekehrte aus Bayern, aber 1. wird auch so ein Text aus diesem Pausenlied wenig zum Nachdenken anstimmen, 2. gibt es außer diesen angeblich knapp 7 Millionen noch weitere 8 oder 9 Millionen Menschen, die zumindest mit einem Fuß in der Falle sitzen: die übrigen "Gedächtnismahlbeobachter", also die Leute, die 1x im Jahr von den Zeugen mitgeschleppt werden oder gerade ein "Buchstudium" angefangen haben o. einfach aus "Interesse" mal sehen wollen, was da abläuft. Es ist so, wie Jesus, unser Gott, es will: Jeder macht hier seine Art und Weise zum Gelingen im Werke Christi kund, wie er glaubt zu wissen. Ausschlaggebend ist, dass er das vorher im Gebet mit Jesus "besprochen" hat, ihn um den Heiligen Geist gebeten hat! Daran wird kein Weg vorbei führen! Und noch etwas wird als Kriterium gelten: Da NUR Jesus die Wahrheit ist und der Weg, wird sich der jeweilige Beitrag daran messen lassen müssen! Also Leute, auf in den ..., nee, auf ins Gebet, und Halleluja, dass es dich gibt, Jesus, du unser Gott und Eretter.

PS: Dass die ZJ unter dämonischem Einfluss stehen, ist absolut sicher, selbst "Aussteiger" und Entkommene haben in der Mehrzahl danach ein "leeres Haus, und wenn sie es nicht vermögen, dies schnell mit Jesus zu füllen, besteht die Gefahr, dass sich um so mehr Dämonen darin einnisten! Alles klar? Diese Warnung steht so in der Schrift! Nicht umsonst!

Gute Nacht allesamt!

Rudolf [24.04.2008]
15
Hallo Rudolfo, ausschlaggebend finde ich übertrieben. Das klingt für mich so nach dem uralten menschlichen System, wo der König erstmal den Schamanen befragt. Oder das Orakel. Jesus ist uns viel näher als wir denken. Jedenfalls hab ich es so erlebt. Und gerade in den Situationen, in denen wir unter seinem Einfluss intuitiv (ohne uns darüber klar zu sein) handeln, haben wir eine Verbindung zu ihm, die wir erst voll verstehen werden, wenn es so weit ist. Denn seine Zusage, dass der Heilige Geist uns in alle Wahrheit führt, macht er nicht abhängig von eindringlichem Gebet.

Die grundätzliche Frage: "Herr, was willst du?" - die muss natürlich fest in uns sein. Das meinst du wahrscheinlich. Aber auch das bewirkt der Heilige Geist. Wenigstens muss ich das aus allen meinen Erfahrungen (auch aus denen von anderen Christen) bezeugen.

Für mich ist der am schlechtesten zu begreifende Punkt: Alles wird durch Jesus bewirkt. Daran versuchen wir uns immer wieder vorbeizumogeln. Ich hab mal meinen Vater erwischt, wie er einen 3000-Euro-Schaden an seinem Auto mit einem Lackstift zu reparieren versuchte. Er war die Ecke in die Garage einfach zu eng gefahren. Als ich ihn da hocken sah, mit zusammengebissenen Zähnen und ihn Lack tupfen sah, da hätte ich so heulen können. Das war das Erlebnis, wo mir bis in die tiefste Ecke meiner Seele klar wurde, wir können ohne Jesus nichts tun. Das wurde mir zwar erst später geistig klar, aber die Emotion, das innere Zerreißen, das dadurch kommt, dass wir immer wieder versuchen, Jesu Werk mit einem Lackstift noch besser zu machen oder womöglich zu ersetzen, das ging mir durch und durch.

Grüße - Rüdiger [25.04.2008]

PS: Jesus ist immer bei uns. Er redet ausdrücklich von sich selbst und nicht vom Heiligen Geist. Wir haben uns hier auf dieser Webeite in seinem Namen versammelt. Deswegen ist er auch in diesem Fall bei uns. Warum können wir ihn nicht einfach mal ernstnehmen? Weil wir keine Kinder sind. Kinder treffen Entscheidungen immer spontan und blitzschnell. Zeugen Jehovas müssen erst 3,5 Jahre studieren. Wer das Königreich Gottes nicht aufnimmt wie ein Kind, der wird nicht zu ihm eingehen können. Gepriesen sei der Herr Jesus Christus.
16
Blöd ausgedrückt, klar tut er das ohne unser Wollen, meinte auch nur, dass du ihn wirken lassen musst, ohne unser Selbstgerechtsein. Er wird sehen wollen, dass du mit ganzem Herzen und 24 Stunden am Tag ihm "untertan" sein willst: Ihn als die einzige Gnade angenommen hast. Dann bist du bei ihm und er in dir. Dann macht er mit dir das, was er für dich ausgesucht hat. Die "Weisen" dieser Welt schauen dann doof, die Pharisäer hassen dich des Christus willen und die anderen hüten weiter ihre kleinen "Dämonen" und "Göttlichkeiten". Schau Paulus an, Gott hat ihn schon erkannt, als er noch im Mutterleib war, er begleitete ihn bis zu dem Moment, als Saulus glaubte, der größte und beste Gottesdiener zu sein und auf dem Höhepunkt seiner Taten zu stehen (Christenverfolgung u. -zerstreung). Dann hat er seine "Größe" klein gemacht, "geistig wach gemacht und benutzt (als den wir ihn kennen). Ebenso stellt Jesus dich dort hin, wo er will. (Unser Gespräch, Rüdiger:) Und wenn Christen innerlich voll von Verzweiflung und Traurigkeit sind, weil sie nicht Zungenreden können, so ist das wieder ein Beweis, daß nicht unser Wollen ausschlaggebend ist. Er benutzt sie mit ihren Fähigkeiten und Charakteren, wovon wir meist nicht einmal Ahnung haben. Amen!

Klar, das Gebet ist nicht die Eintrittskarte zum Erhalten des Heiligen Geistes, wäre ja zu einfach und irgend wie WT. Aber auch das Gebet hat seinen Zweck, nicht unsonst lässt Jesus uns mitteilen, eindringlich und flehentlich zum Vater und ihm zu bitten und beten. Und bei solchen Gelegenheiten, wo es gilt: Was soll ich sagen, was soll ich schreiben, verspricht er uns, daß er uns den Heiligen Geist sendet, der uns hilft! Da wir wissen, daß Jesus Gott ist, so wissen wir auch, daß der Heilige Geist ebenso Gott ist. Ich würde also die Unterscheidung nicht so krass menschlich ziehen, denn dann befindest du dich plötzlich in einer Gruppe wieder, die ähnlich wie die WTG argumentiert; hoffentlich drücke ich mich nicht falsch aus, also das mit den Schubläden alles schön einsortiert, für jedes eine und ne Erklärung dazu, dann bezahlen und du bekommst noch ne Quittung fürs FA. Alles passiert immer so, wie wir es uns NICHT erklären können, siehe Paulus (Jesus erscheint ihm direkt), Stephanus (er sieht Jesus im Himmel bei Gott) und die Apostel (vor den mächtigen der Welt reden durch den Heiligen Geist). Sieh, jeder von uns macht diese menschlichen Fehler und die anderen sind dazu da, ihn liebevoll (kann auch mal anschreien bedeuten) in Jesus zurechtzuweisen oder zu erinnern und zu ermuntern vor allem.

Lobpreis unserem Herrn Jesu! Amen.

Rudolfo der (Zweit-)Letzte [25.04.2008]
"(Zweit-)" v. R.H.

Fotos für Tablet oder Handy



Kommentar schreiben:
Name:   E-Mail: 
Bitte aktivieren Sie zum Absenden diese Checkbox und warten Sie einige Sekunden, bevor Sie auf "senden" klicken:
Ihr Kommentar erscheint auf dieser Seite spätestens nach 24 Stunden.
Warum werden nicht alle Kommentare veröffentlicht?
Erstellungsdatum: 19.04.2008 ♦ DruckversionLinks auf andere Internetseiten