Kommentar

Vielen Dank für Ihren Kommentar. Er wird in der Regel innerhalb 24 Stunden freigeschaltet.

Jesus sagt: Ich bin der Weg, die Wahrheit und das Leben. Niemand kommt zum Vater denn durch mich!
01
Jesus sagt: Ich bin der Weg, die Wahrheit und das Leben. Niemand kommt zum Vater denn durch mich!

Was soll denn dieser Satz bedeuten ??? Ich dachte der Vater und der Sohn sind in der Dreieinigkeit EINE Person !!! Wie kann das denn sein, wenn der Satz da sagt man komme durch Jesus zum Vater ??? Durch Jesus komme ich zu ihm selbst ??? Wo bitte schön ist da der Sinn ??? Ich glaube, da wird die Bibel falsch wiedergegeben, denn die Dreieinigkeit ist ja wohl ein Fakt oder wie ...

M.Simon [23.06.2008]
02
Ein Gott. Nicht eine Person.

Rüdiger [23.06.2008]
Kommentar geändert am 30.07.2015
03
Jesus ist die Offenbarung, das Wort, der Logos des Vaters. Jesus ist das, was wir von Gott sehen, hören, erkennen können.

Norbert Reis [30.06.2008]
04
Es ist die LIEBE SELBST, die durch Jesu Mund spricht: ICH bin der Weg zur Wahrheit und zum Leben. Und darin ist der eigentliche Sinn gegeben, weil niemand ohne Liebe selig werden kann.

Zudem wird der Verstand allein niemals auf geistigem Gebiet in das Reich Gottes vordringen, aber der Liebe ist es überaus leicht möglich, auch in die tiefsten Tiefen des Wesens und der Weisheit Gottes einzudringen. Vor der Hand braucht es also Glauben, daraus in der Nachfolge eine ihn erweckende Liebe und Verstand. Denn ohne Liebe wird niemals ein rechtes Licht aufgehen, sind wir aber in der Liebe, werden wir auch im Licht der Wahrheit stehen.

schlicht_Rolf [30.06.2008]
05
Die Liebe ist es, die jemanden zu Jesus führt, der Glaube an Jesu Gnadengeschenk läßt uns gerecht werden in seinen Augen und er öffnet die schmale Tür, die er selbst ist. Der Lobpreis, den jemand von sich gibt, sei es im Wort oder mit der Hand, ist die Rettung und das entgültige Heil in Christus, es ist die Vollendung, nicht die Bedingung.

Rudolf [30.06.2008]
06
wir kommen deshalb allein durch Jesus zum Vater, weil Er in ihm ist und will als die Ewige Liebe, die die Erlösung vollbringt, anerkannt sein.

Niemand kommt anderswo hinein, sondern die solches behaupten, müssen wir Diebe und Mörder nennen, weil sie den Vater in Jesus Christus nicht erkennen. Denn als Gott in Seiner unendlichen Macht und Größe ist Er nicht zu fassen, nicht zu begreifen, nicht vorstellbar, bis Seine Liebe das Wort von Ewigkeit bestimmt, daß es in Jesus als der Christus (Retter und Erlöser) Fleisch annimmt und nun ... können erstmals alle Geschöpfe den Unnahbaren angehen und erreichen, denn in Jesus Christus macht Er Sich aus Erbarmung ihnen vorstellbar als Ihresgleichen.

schlicht_Rolf [01.07.2008]
07
Zeugen Jehovas?

Apg.1,8 Aber ihr werdet Kraft empfangen, wenn der Heilige Geist auf euch gekommen ist; und ihr werdet meine (des Herrn Jesus) Zeugen sein!!!

Was die Anbetung betrifft:

Offb. 5,11: Und ich sah: Und ich hörte eine Stimme vieler Engel rings um den Thron her und um die lebendigen Wesen und um die Ältesten; und ihre Zahl war Zehntausende mal Zehntausende und Tausende mal Tausende, die mit lauter Stimme sprachen: Würdig ist das Lamm, das geschlachtet worden ist, zu empfangen die Macht und Reichtum und Weisheit und Stärke und Ehre und Herrlichkeit und Lobpreis. Und jedes Geschöpf, das im Himmel und auf der Erde und unter der Erde und auf dem Meer ist, und alles, was in ihnen ist, hörte ich sagen: Dem, der auf dem Thron sitzt, und dem Lamm den Lobpreis und die Ehre und die Herrlichkeit und die Macht von Ewigkeit zu Ewigkeit! Und die vier lebendigen Wesen sprachen: Amen! Und die Ältesten fielen nieder und beteten an.

"Wer Ohren hat zu hören, der höre," bzw. der lese und verstehe.

Berend [23.09.2008]
08
Ja, Berend, Amen, Amen, Amen!

Der Herr Jesus sei mit dir.

Rudolf [23.09.2008]
09
Jesus ist Gott.
Gibt es eine Alternative?
Ja.
Gott war Jesus.

;-)

Lothar [23.10.2008]
10
Das ist ja noch schlimmer! Dann ist Jesus ja nur eine leere Hülle, oder wie meinst du das?

Rüdiger [23.10.2008]
11
Er will, glaub ich, sagen, JHWH = Jesus Christus = Herrschender König und Heiland = Herr.

"Ich bin, der ich bin, ... der ich war, ... der ich sein werde ..."

:-)

Rudolf [23.10.2008]
12
Das ist doch alles ganz einfach:

Wenn ein Mensch ein Kind bekommt, ist es, ganz gleich welchen Namen es hat, EIN MENSCH! Wenn Gott ein Kind bekommt, ist es ein Gott! Vorname Jesus - Nachname Gott - Beruf Christus - Wohnort Himmel!

Jesus ist ganz der Vater. Im Gegensatz zu uns ist er immer, der er ist. Könnten wir von uns sagen: "Ich bin, der ich bin", würden wir aufstehen und SEIN. Nur wer den Willen Gottes tut, kommt in Gottes Reich. Das gilt für Zeugen Jehovas wie für Christen. Fragen wir uns doch einmal ganz vorurteilsfrei: Wenn Gott eine neue Welt bauen will, wen wählt er denn dann als seine Bürger aus; Menschen, die über die richtige Lebensart streiten oder die ganz praktisch unter Beweis gestellt haben, dass sie die Gebote der neuen Welt auch halten wollen?

Dabei geht es nicht darum, perfekt zu sein, sondern einfach guten Willens jeden Tag zu tun, was wir können. Kinder Gottes sind mit Sicherheit keine Duckmäuse, da sie mit Gottes Weisheit gesegnet sind. Aber wenn diese Weisheit nicht zur Tat führt und sich hauptsächlich auf intellektuellen Bahnen bewegt, müssen wir umkehren. Das gilt für Zeugen Jehovas genauso wie für Christen. Denn Jesus sagt ganz unmissverständlich, dass Gottes Reich vor Intellektuellen verborgen bleibt.

Wir sehen doch an unserer Politik und Wirtschaft, was passiert, wenn Theoretiker die Welt regieren, die wunderbare Reden halten, aber alles tun, was Gott verboten hat.

Freundliche Grüße von einem Kind Gottes [24.11.2008]
13
Zitat: "Das ist doch alles ganz einfach: ... Wenn Gott ein Kind bekommt, ist es ein Gott! Vorname Jesus - Nachname Gott - Beruf Christus - Wohnort Himmel!" Zitatende.

Eben so einfach ist es nicht, sondern viel einfacher. Denn Jesus bezeichnet sich sehr oft als Sohn des Menschen. Damit ist deine Gedankenschaukel ziemlich krass ausgehebelt. Fazit: Das Allereinfachste bei Gott ist so unbegreiflich für uns Menschen, dass wir es nur im Glauben fassen können.

Diese deine Irreführung ist auch die Ebene, auf der du versuchst, Wachtturm-Statuten durchs Hintertürchen wieder einzufädeln: Zitat: "Nur wer den Willen Gottes tut, kommt in Gottes Reich. Das gilt für Zeugen Jehovas wie für Christen." Zitatende.

Hier unterlässt du lächelnd ...
Kleiner Lügner
... zu erwähnen, was denn der Wille Gottes ist.

Das erwähne ich jetzt an deiner Stelle: Gottes Wille ist, dass wir den Sohn hören. Dies hat er uns auf dem Berg der Verklärung gesagt: Dieser ist mein geliebter Sohn, ihn hört! Wer Jesus als seinen Herrn annimmt, wird seine Stimme hören und ihm folgen.

Der nächste Hammer von dir ist: Zitat: "Dabei geht es nicht darum, perfekt zu sein, sondern einfach guten Willens jeden Tag zu tun, was wir können." Zitatende.

Hier finden wir bei diesem so harmlos erscheinenden Argumentator das freimaurerisch geprägte Handwerker-Glaubenskonzept (Glauben ausüben) zur Geneigtmachung der ewigen Kräfte. Wie machen wir uns Gott geneigt? Indem wir fleißig loslegen und niemals wieder aufhören mit dem Dienst. Was für ein Dienst das ist, lässt der Mann geflissentlich offen.

Aber schon was die erste Satzhälfte betrifft, setzt Gott solchen Handwerkern des Glaubens klare Grenzen! Denn nach dem Wort Gottes müssen wir perfekt sein. Und dieses Perfekt-Sein erhalten wir durch Jesus Christus sofort und umsonst. In den Augen Gottes ist jeder perfekt und geheiligt, der sich dem Namen Jesus anvertraut. Dieses Geheiligt-Sein ist die von Gott geschenkte Perfektion, die ein Christ haben muss, um nicht aus der Hochzeitsgesellschaft hinausgestoßen zu werden.

Alle "Glauben Ausübenden", die sich dem Handwerker-Glauben verschrieben haben, lehnen schon von Beginn an das heiligende Gewand ab, das uns der Herr Jesus gibt. Sie haben die Stirn und setzen sich frech in ihren Glaubenshandwerkerklamotten (Predigtdienst und Wachtturm-Dogma) in die Feier und wundern sich, wenn ihnen folgendes passiert:

Als aber der König hereinkam, die Gäste zu besehen, sah er dort einen Menschen, der nicht mit einem Hochzeitskleid bekleidet war. Und er spricht zu ihm: Freund, wie bist du hier hereingekommen, da du kein Hochzeitskleid hast? Er aber verstummte. Da sprach der König zu den Dienern: Bindet ihm Füße und Hände, und werft ihn hinaus in die äußere Finsternis; da wird das Weinen und das Zähneknirschen sein." (Matthäus 22, 11-13)

Hier sehen wir, dass den loyalen Anhängern des Handwerkerglaubens Füße und Hände gebunden werden, denn ihr loyales Glaubenshandwerk (Predigtdienst zu Fuß und schnelles Wachtturm-Aufblättern mit der Hand) ist sinnlos und kann die Heiligung durch Jesus Christus weder vervollkommnen noch ersetzen. Gute Werke können nur aus der Kraft Jesu bewirkt werden, wenn sich ein Mensch von ihm neu bekleiden lässt. Ebenso kann nur das von Gott verliehene Hochzeitsgewand unsere Sünden bedecken. Aber niemals die selbst mitgebrachte Handwerkerkleidung des loyalen Jehova-Gläubigen.

Zitat: "Aber wenn diese Weisheit nicht zur Tat führt und sich hauptsächlich auf intellektuellen Bahnen bewegt, müssen wir umkehren. Das gilt für Zeugen Jehovas genauso wie für Christen." Zitatende.

Die Erkenntnis, die der Geist schenkt, Menschen weiterzugeben, bedeutet gerade in Sachen Wachtturm-Gesellschaft, dass Argument für Argument abgehandelt werden muss. Dies mag intellektuell aussehen, ist aber ein großer Segen, der von oben kommt. Dieser Segen unterscheidet sich meilenweit von Menschenweisheit, von der die Bibel sagt, dass sie nicht die Grundlage der Erkenntnis Gottes sein kann.

Und ein Zweites: Gottes Reich ist den Intellektuellen genau so wenig verborgen wie den Nicht-Intellektuellen, denn wenn sie sich auf Jesus Christus verlassen und danach trachten, nicht den eigenen religiösen Gedanken (der eigenen Weisheit) zu folgen, sondern sich von Jesus beschenken zu lassen (siehe Hochzeitsgewand), werden sie von Jesus selbst über alles unterrichtet. Und das ist dann das Gegenteil der Weisheit dieser Welt.

Dein letzter Satz ist eine unverschämte Pauschalverunglimpfung. Damit versuchst du, diese Webseite auf ein weltliches Niveau herabzuschrauben. Das kann dir aber nicht gelingen. Dessen bin ich mir gewiss und ich danke Gott dafür.

Wir haben das Wort Gottes zur Verfügung. Unter Missbrauch dieses Wortes verführt die Wachtturm-Gesellschaft die Menschen zu dem selbstbekleidenden Handwerkerglauben der Freimaurer. Der Heilige Geist aber streitet in aller Offenheit gegen diese Verführung. Jeder Christ hat den Heiligen Geist. Jeder Zeuge Jehovas hat den Heiligen Geist nicht.

Es ist alles ganz einfach. - Wie du siehst, scheidet das Wort Gottes Mark und Bein. Man darf es nur nicht verfälschen.

Rüdiger Hentschel [25.11.2008]
14
Teil 2
Mose 1.26
"Lasset uns Menschen machen in unserem Bilde, nach unserem Gleichnis;"

Wer ist uns? Die WTG?

Der Auftrag an die Jünger:
Mat 10:1 Und als er seine zwölf Jünger herzugerufen hatte, gab er ihnen Gewalt über unreine Geister, um sie auszutreiben, und jede Krankheit und jedes Gebrechen zu heilen. (hier versagt auch die christl. Kirche, lies mal die Apostelgeschichte, nirgendwo steht, dass das nur für die Kollegen damals galt! Lies mal hier im Forum, hab was dazu gesagt)

Naja, und mit der Wiederkunft Christi hat die WTG sich ständig vertan, das weisst Du besser als ich. Aber wenn man die ersten Verse der Bibel net kapiert, ... Uuml;brigens: wieso werden denn in der Offenbarung 7 Gemeinden erwähnt? Und die Wtg ist nicht dabei? Wieso steht da nicht: Aber ein kleiner Verein, eine Religionsgemeinschaft, die hatte den alleinigen Durchblick)

Ja die Bibel. Erstaunlich wie man Menschen findet, die sich willig missbrauchen lassen. Können die net selber lesen? Wieso sollte Gott die so schwer lesbar machen, dass wir eine Organisation brauchen, die uns alles vorkaut?

Kehre um, solange Du kannst! Fang an, die Bibel selbstständig zu lesen. Besonders die Evangelien. Wir haben die Zusage Gottes, dass der Heilige Geist uns in alle Wahrheit führen wird! Der Geist, nicht Theologen, eine Gesellschaft oder sonstwas.

Teetrinker [10.06.2009]
15
Also anstatt hier die Zeugen Jehovas zu beleidigen bis zum geht nicht mehr wäre ich ein bisschen demütiger und würde auf die eigenen Auslegungen der heiligen Schrift aufpassen. Denn bei so vielen verschiedenen Auslegungen muss es auch sehr viele Irrlehren geben. Jemanden als Sekte zu bezeichnen tut den Menschen im Herzen weh. Ich kenne dieses Gefühl auch und es ist wirklich kein schönes Gefühl. :-(

Jeder muss nachher alleine vor Gottes Richterstuhl stehen. Dann wird man beurteilt werden nach seinem Wissen und Gewissen. Ich kann nicht für den anderen mitentscheiden. Wenn jemand so glaubt wie er glaubt und trotzdem gegen sein Gewissen handelt und anderen Lehren nachfolgt, sogar wenn diese richtig sind, handelt er gegen sein Gewissen gegenüber Gott.

Ich kann nur sagen dass ich sehr viel zu Gott bete und in der Bibel lese und nach seiner Weisheit, dem heiligen Geist bitte damit er mich führt und belehrt. Trotzdem gibt es viele Menschen die sagen dass ich in einer Sekte wäre mit gefährlichen Irrlehren. Ich handle nach meinem besten Wissen und Gewissen und Gott alleine wird mein Richter sein und sonst KEINER.

Psalm 9:10 Und die, die DEINEN NAMEN KENNEN, werden AUF DICH VERTRAUEN, Denn du wirst bestimmt die NICHT VERLASSEN, die DICH SUCHEN, o Jehova.

Von einem demütigen Siebenten-Tags-Adventisten der sein Vertrauen auf den Herrn Jesus Christus setzt.

Jonajim [09.07.2009]
16
Ich beschimpfe nicht einen einzigen Zeugen Jehovas, sondern ich übe Kritik an der Wachtturm-Gesellschaft. Denn sie ist eine Metastase der Katholischen Kirche. Wenn du mal genauer hinschaust, wirst du entdecken, dass ich von den Zeugen Jehovas aufs Feinste beschimpft werde. Dass natürlich meine Kritik ziemlich vernichtend rüberkommt, liegt auf der Hand, aber nicht an mir. Die Wachtturm-Phantasie verantwortet das.

Jesus sagt, dass der, der ihm glaubt, nicht gerichtet wird. Wie kommst du also darauf, dass du gerichtet werden wirst? Jesus sagt, dass der, der an ihn glaubt, schon gerichtet ist. Wie schaffst du es als "ein demütiger Siebenten-Tags-Adventist der sein Vertrauen auf den Herrn Jesus Christus setzt", das schlichtweg zu ignorieren?

Habe ich dich jetzt bis zum Geht-nicht-mehr beleidigt?

Rüdiger [09.07.2009]
17
Diese Frage von Rüdiger ist wirklich interessant:

"Jesus sagt, dass der, der ihm glaubt, nicht gerichtet wird. Wie kommst du also darauf, dass du gerichtet werden wirst?"

Kann es sein, Jonajim, daß dein Herz doch den Propheten und Präsidenten eurer STA (Siebenten-Tags-Adventisten [RH]) mehr anhängt als uneingeschränkt Jesus? Welchen Propheten folgst du, einer E. Withe?

Fühlst du dich auch wie die Zeugen Jehovas "herausgehoben" aus dem Rest der Welt und den anderen Christen? Kleidest du deinen Stolz in das Mäntelchen der (Schein)Demut?

Rudolf, der KEINER Organisation oder organisierten Kirche mehr anhängt! [09.07.2009]
18
wenn Jesus starb, wer hat Ihn aufgeweckt, wenn er Gott war ?-
Jesus sagt: mein Vater in den Himmeln ist grösser als ich- warum?...- oder im Namen des Vaters, des Sohnes und des heligen Geistes....- naja damit waäre eine Dreieinigkeit wohl wiederlegt
Was die Zeugen Jehovas betrifft- sie haben mit abstand die beste Bibelkenntnis und den unverfälschesten Glauben, auch wenn sie vielleicht nicht allse richtig machen. Aber was sie allen anderen Religionen vorraus haben- sie leben nach ihren grundsätzen....

NOBODY [15.07.2009]
19
Jesus gab sein Leben für uns freiwillig und nahm es auch selbst zurück:

Johannes 10, 17-18: Darum liebt mich mein Vater, weil ich mein Leben lasse, dass ich’s wieder nehme. Niemand nimmt es von mir, sondern ich selber lasse es. Ich habe Macht, es zu lassen, und habe Macht, es wieder zu nehmen. Dies Gebot habe ich empfangen von meinem Vater.

Damit ist deine Frage beantwortet. Jesus hat sich selbst auferweckt, denn er ist Gott. Als er Mensch war, gab er sein Leben für uns. Dazu musste er sich vorher erniedrigen und Mensch werden. Deswegen sagte er als Mensch: Mein Vater in den Himmeln ist größer als ich. Das sagte er, weil er sich ins Menschsein erniedrigt hatte.

Wieso haben wohl Vater, Sohn und Heiliger Geist einen Namen? Gerade weil sie einer sind. Wir werden getauft auf einen Namen. Das sollte dir zu denken geben.

Zeugen Jehovas haben kein bisschen Bibelkenntnis, sondern sie sind lediglich in Wachtturmkenntnis gefangen. Ihr werdet gedrillt auf eine freimaurerische Weltherrschaftsideologie. Und alles das, was ihr falsch macht, das legt Zeugnis gegen euch ab. Ihr seid Teil der Welt, die von Jesus behauptet, er sei nicht Gott. Das tun nämlich auch die Moslems, die Freidenker, die Politik, die Wissenschaft, die Hunde, die Katzen und die Flöhe (ach nee, die sind vielleicht gehorsamer als die Menschen).

Rüdiger [15.07.2009]
20
M Simon (Kommentar 1): Wir können nur zu Gott, wenn wir rein sind, Gottes Gebote/Gestze halten. Im Alten Testament mussten die Menschen ein Opfer bringen (als Hoffnung auf die kommende Erlösung, Jesus). Gott schickte Jesus als Opfer. Dadurch, dass Jesus am Kreuz starb, ist das Opfer vollbracht: Er starb für unsere Schuld - damit wir Kontakt zu Gott bekommen. Wir brauchen keinen Tempel! Unser Körper ist der neue Tempel. Wir brauchen keine Opfertiere mehr - Jesus ist das von Gott gechenkte Opfer! Wenn du zu Gott willst, musst du das Opfer Jesu akzeptieren. Du musst.

Ja, für viele ist es bequemer, weiterhin ein Tier zu opfern oder ne Kerze anzuzünden: ist aber sinnlos. So ist Jesus der einzige Weg zu Gott.

Die Dreieinigkeit ist schwer zu verstehen. Du könntest auch ein anderes Bild nehmen. Z.B. eine Glühbirne. Alleine macht die nix. Erst mit Strom (unsichtbar) leuchtet die - und strahlt Licht und Wärme aus.

Oder noch einfacher, akzeptier das mal testweise und bete: Vater, zeig Du mir in meinem Herzen wie das funktioniert! Erklär Du es mir! Auch wenn ich es mit meinem Verstand net kapier!

Teetrinker [23.07.2009]
21
"O Menschenkind, entfern aus dir, was Sünde noch ernährt -
heraus drum aus dem Gotteshaus, was nicht hinein gehört!
O Menschenkind, du Gotteshaus, nur JESUS ist dein Ziel!
So steure doch dein Lebensschiff, wie’s JESUS haben will!
Wie JESUS einst als Sohn getan, so wandle du IHM nach,
dass ER als Vater geben kann, was ER als Sohn versprach."

Otto Hillig

Dieses Gedicht gefällt mir sehr --- nur JESUS ist dein Ziel!

Das Interessante ist, dass viele einfache Menschen, ohne das Theologie-Studium, den Professor-Titel, das Wichtigste erkannt haben: JESUS ist der Fleisch gewordene GOTT, nur ER ist die Wahrheit. Zum Glück kann man den Heiligen Geist nicht manupulieren, zum Glück jeder, der gläubig vor JESUS kniet und IHN annimmt wird gerettet, zum Glück ist der HERR so wie ER ist und nicht wie viele aus ihrem VERSTAND behaupten, wie ER sein sollte. Zum Glück ist ER der HERR ...

Elvira [24.07.2009]
22
Hallo zusammen!

Alle, die gut Englisch können, empfehle ich von Herzen diese Videos, dort wird ein Zeugnis gegeben, wie ein ehemaliger Moslem ein wahrer Christ geworden ist, vielleicht kennt ihr es schon. Das Besondere an dieser Geschichte ist, dass Afshin, JESUS zuerst kennen gelernt hat, ohne dass ihm vom HEILAND etwas erzählt worden wäre. Der zweite Teil ist so berührend ... da kommen fast die Tränen raus.

Ich habe auch zuerst JESUS erkannt und dann langsam Sein Wort, ja merkwürdig :) Deshalb kenne ich mich in der Bibel nicht so perfekt aus, wie Zeugen Jehovas.

Totenbuchstabenanhänger sind gefährlich ... waren es nicht gerad sie, die den HERNN gekreuzigt haben. Jeden, der hektisch mit der Bibel zu mir kommt und das Wort Gottes erklären will, frage ich ernst: "Hast du eine lebendige Beziehung zu JESUS-GOTT?"

Also: "Enjoy the video!"

Former Shitte Muslim Afshin’s Journey to Christ - (Part 1/3)

www.youtube.com/watch?v=D-Vxy5UMbSI (I)
www.youtube.com/watch?v=wlCyKHrY57s (II)
www.youtube.com/watch?v=8K6y-xrRnCA (III)

Elvira [24.07.2009]
23
Wer hat von den Kommentargebern mindestens einmal die Bibel von vorne bis hinten selbst durchgelesen?

Oktober14 [03.08.2009]
24
Ich - aber das ist gar nicht so entscheidend. Wichtiger ist, dass wir die Stimme Jesu hören - und umsetzen!

Reines Bibelwissen bringt Dir nix.

Als Jesus die Menschen heilte und befreite, hat er nicht gesagt: Stellt euch mal mit nem Erwachet an die Ecke und lest zig mal die Thora. Im Gegenteil, die Schriftgelehrten waren die, die am wenigsten von Jesus kapierten.

Teetrinker [03.08.2009]
25
@Oktober14,

hast du dir vielleicht dieses Datum in ein kleines Kästchen auf die Stirn gebunden?

Die Bibel alleine, zu Hause allein, ohne die "Hilfe" des Sklaven, liest kaum ein Zeuge Jehova!

Erstens, weil er ohnehin keine freie Zeit übrig hat ...

Zweitens weil er ja ein Soll bringen MUSS, das da heißt: soundso viel Stunden "Predigtdienst", Berichte, Vorbereitungen im Verkaufsgespräch,

Drittens wird Bibellesen nur unter Aufsicht der WTG, mit ihren "Versammlungsleitern, Buchstudiumsleitern, Ältesten" abgehalten,

Viertens bestimmt der Wachtturm, wie und was eine "bibeltreue" Auslegung ist,

und und und ...

Anders in den Gemeindzusammenkommen der Christen (die, bei denen der Geist Gottes und der Herr Jesus anwesend sind), da zählt jede Meinung, wird mit der HS ausdiskutiert, wird um Heiligen Geist gebetet, alles eingebettet in das Heilige Zentrum, was Jesus Christus ist!

Wie krank seid ihr Jehovaanbeter denn, daß z.B. eine seit 30 Jahren aktive Verblendete zum Schluß kommt, ja wenn ich dann im Paradies bin, kann ich meine Totgeborenen (Aborte ...) in Jehovas Wegen unterrichten.

KEIN WORT wie "dann nehme ich mein Kind in die Arme und wir heulen uns erstmal aus vor Freude ...

Diese Fanatikerin hat noch nicht einmal Namen für diese armen Totgeborenen!!! Wo ist da Liebe im Herzen?

Krank bis in die letzte Faser ihrer Seele sind diese Menschen!

Und glaube mir, nein nicht mir sondern Jesus:

Nur der Herr Jesus kann diese verlorenen Seelen retten, kein Werk aus eigener Kraft, kein Wachtturmstudium, kein Wedeln mit Jakobusversen, denn zuerst kommt die Annahme durch Glauben! Dann wirkt der Herr in dir, nicht als "Zeugen Jehovas", sondern als wiedergeborenen, als Christ!

Dann wirst du dich auch nicht verweigern, diesem Wirken des Herrn, denn dann erst hast du echten Glauben in dir.

Der, den der Webmaster hier, der Rüdiger, auf die Forumsseiten "verbannt" hat, wird ebenfalls von seinem "Thron" der Elite herunterkommen müssen, er wird Jesus ernsthaft suchen müssen, denn Gott läßt sich finden, er ist nicht fern, so sagt es die Schrift. Dazu mußt du dich erniedrigen, klein werden im Herrn, damit er groß wirken kann an dir, so hat es auch der ehemalige Saulus, ein Eliteschüler der Judengeistlichkeit erfahren müssen!

Zeuge, wirf doch endlich allen Balast ab, den der WTG, und deinen eigenen Stolz, wirf ab, was dich hindert, den Kopf zu erheben zum Licht, was da leuchtet in Wahrheit und Gottheit, löse dich von diesen verschlagenen Pharisäern der Neuzeit, hau endlich diesen ganzen Müll weg, und übergebe dein Herz Jesus!

Er hat dir und mir versprochen, sein Joch sei leicht zu tragen, glaubst du es ihm? Wie nicht, denn ER, Jesus selbst, ist die Wahrheit, ist das Leben, er beginnt es, er erhält es und er beendet die Welt, so wie er will, denn so ist es ihm übergeben worden. Von Anfang an, noch bevor diese Welt zu existieren begann!

Weißt du, es wird nicht besser für euch, wenn ihr immer und immer wieder den gleichen gotteslästerlichen Müll nachplappert! Paulus erinnert uns an die Wichtigkeit des alleinigen Glaubens an Jesu Christi Blut. Da ist kein Wort des "Werkes, was zuerst getan werden soll", um von Gott angenommen zu werden.

Wie war das bei mir in meiner "Zeugenzeit", als ich mich taufen lassen wollte? Vom WT diktierte Fragen zu beantworten, Ungetaufter Verkündiger zu sein, beweisen, daß du würdevoll in "Jehovas" Namen reden kannst, auf die WTG schwören, um zum Taufbecken zu gelangen ...

Erst dann kannst du ein Diener Gottes sein?

Wie leicht ist das Joch Jesu dagegen!

Und es macht Freude!

Gepriesen sei Gott der Vater und Jesus Christus, Amen!

Rudolf [03.08.2009]
26
Habe mir die Artikel mit Interesse durchgelesen. Habe auch die Bibel mehfach gelesen und mit so ziemlich jedem Glaubensvertreter bisher diskuttiert.

Aber bei allem nötigen Respekt, manche Kommentare hier erinern mich tatsächlich an den Fanatismus geislicher Gelehrter welche Jesus am Ende gekreuzigt haben. Hat jemand auch Mal ehrliche Fakten beizutragen und nicht nur "habe mal was von diesem oder jenem gehört, also schrei ich es hier laut heraus...!" ???

Denn gebt acht: Wie reagiert jesus denn auf Falschdarstellungen und übliche Nachrede über seine Mitmenschen? Vor allem wenn es dann nur Halbwahrheiten oder Erfindungen sind... Das entspricht nicht dem Wortlaut: "Liebe Deinen nächsten" und ganz ehrlich, allein um Gott nicht zu entäuschen, hätte ich bereits Angst, solch abgrundtiefe Postings zu schreiben.

Herbert [07.09.2009]
27
Hallo Herbert, du hast allein heute zwischen 10:57 Uhr und 13:26 Uhr 8 abgrundtiefe Postings fabriziert und dich dabei gar nicht geschämt. Deine Mache verrät dich eiskalt als kriegslistigen Zeugen Jehovas. Dein Handwerkszeug ist ein von unten nach schräg oben gerichtetes Grinsen. Hinterlist am Stück. 3 Kilo zu einem Cent.

Darfs auch ein bisschen mehr sein? Nein Danke, Herbert.

Rüdiger [07.09.2009]
28
Laß ma, Rüdiger, es wurde ja auch langsam Zeit, hatte sich ja lange keiner mehr "hervorgetan" als Wolf im Schafspelz! Diese abartigen Lügner benutzen stets (!) ihre "theokratische Kriegslist"; sie können wohl schon gar nicht mehr anders ... Während der "Normalo-Zeuge" nach seiner Arbeit und dem Hasten zur Versammlung oder "Predigtdienst" abends erschöpft ins Bette sinkt, treiben die sich selbst ernennenden Elitelügner ihre Spielchen.

Im Internet, wo sie doch außer auf ihrer eigenen Seite NICHTS zu suchen haben, denn wenn man linientreu ist, hält man sich doch an die Vorgaben des Prügelnden Sklaven, oder @Herbert?

In den Wohnungen müder und "geistig" schwacher Zeugen, um sie wieder auf Trapp zu bringen, nicht wahr, @Herbert?

Auf den Straßen und vor den Wohnungen "Sittenwidrig-Verdächtigter", junge oder ältere Zeugen, die vielleicht einen Freund oder Freundin haben und zur "Gegenfraktion" gehören, isses so, @Herbert?

Söhne des Teufels, Söhne der Dunkelheit eben, sie scheuen die Wahrheit, weil sie Jesus hassen, ihn lästig finden und ihn am liebsten für immer ans Kreuz nageln würden! Wenn sie "Jesus" in den Mund nehmen, wird mir immer wieder schlecht, dann bitte ich den Herrn, doch schneller wiederzukommen ..., aber er wirds schon richten, unser Herr Jesus! Und das ist gut so!

Rudolf, der, der mit Freude sagt: Jesus ist MEIN HERR! Amen. [07.09.2009]
29
Hallo Herbert;

wie reagierte Jesus auf seine Verleugner und Verfolger?

Indem Er sie segnete und vergab, mit Barmherzigkeit. Eigenschaften, die wir bei der Wachtturm Gesellschaft nicht finden.

Prost
Teetrinker [09.09.2009]
30
Zeugen Jehovas?

Apg.1,8 Aber ihr werdet Kraft empfangen, wenn der Heilige Geist auf euch gekommen ist; und ihr werdet meine (des Herrn Jesus) Zeugen sein!!! (Kommentar Nr. 7)

Jesus war auch ein Zeuge seines Vaters also Zeuge Jehovas. Seine Junger sollten Zeugen von Jesus sein, hiessen aber Zeugen des Vaters genauso wie Jesus

Was die Anbetung betrifft:

Offb. 5,11: Und ich sah: Und ich hörte eine Stimme vieler Engel rings um den Thron her und um die lebendigen Wesen und um die Ältesten; und ihre Zahl war Zehntausende mal Zehntausende und Tausende mal Tausende, die mit lauter Stimme sprachen: Würdig ist das Lamm, das geschlachtet worden ist, zu empfangen die Macht und Reichtum und Weisheit und Stärke und Ehre und Herrlichkeit und Lobpreis ... (Kommentar Nr. 7)

Also das Lahm bekam das was es VORHER NICHT hatte, nachden aber auch geschlachtet wurde. Also es gibt keine - philosophische - dreieinigkeit.

Tsialas [12.09.2009]
31
Jesus hat nie den Namen Jehova ausgesprochen. Der Name Jehova ist eine Wortschöpfung katholischer Mönche des frühen Mittelalters. Der Name Jehova ist als (willkürlich herbeigeführter) Unfall entstanden, als der Buchstabenmix aus JHWH und adonai als Name Gottes aufgeblasen wurde. Doch war dieser Buchstabenmix zu allen Zeiten nur deswegen existent, um den Vorleser in der Synagoge daran zu erinnern, dass er nicht den Namen Gottes, sondern adonai vorzulesen hatte. Wie soll Jesus ein Zeuge einer Gottheit sein, deren Name zu seiner Zeit noch gar nicht existierte?

Wenn Jesus sagt: Ihr werdet meine Zeugen sein!, dann kann die Deutung, dass wir auch gleichzeitig die Zeugen des Vaters sind, nur dann greifen, wenn wir annehmen, dass Jesus und der Vater Eins sind. Aber das streitest du ja vehement ab. Aber hier, wo die künstliche Rettung der Leiche Jehova ansteht, da ist es dir plötzlich wieder angenehm, Jesus und den Vater in einen Topf zu werfen?

An dir kann man gut sehen, wie sich die Zeugen Jehovas winden, um nicht völlig nackt vor der Welt dazustehen. Aber ihr eigenes Gewissen sollte doch zuallererst beruhigt werden! Wieso versuchen Zeugen Jehovas immer nur, andere Menschen zu beschwichtigen, ihr eigenes Gewissen brennt aber mit lodernden Flammen.

Rüdiger [12.09.2009]
32
... und die Barmherzigkeit fand man bei den katholischen, Euaggelischen und Orthodoxen Soldaten im 2en Weltkrieg ... mehr als bei den atheistischen Soldaten.

Tsialas [12.09.2009]

(Dieser kommt eigentlich vor dem Kommentar Nr. 31. Ich beantworte aggressive Jehova-Lügen immer sofort. Daher die Verschiebung. [RH])
33
Die Dreieinigkeit ist schwer zu verstehen. Du könntest auch ein anderes Bild nehmen. Z.B. eine Glühbirne. Alleine macht die nix. Erst mit Strom (unsichtbar) leuchtet die - und strahlt Licht und Wärme aus. Teetrinker (Kommentar Nr. 20)

Da weiss du nicht was du sagst. Dreieinigekti gibt es nicht. Vater und Sohn sind zwei verschiedene Personen. Die existieren getrennt voneinander und existenziell unabhängig. Der eine (Jesus) betet zum anderen (Gott). Dein Beispiel kannst du auch vergessen. Jesus war das Licht der Welt - als Mensch. Auch seine Jünger waren das Licht der Welt - als Menschen. Also Jesus war eine "leuchtende Glühbirne" ganauso wie seine Jünger. Das hat weder mit Dreieinigkeit noch mit Dreizehneinigkeit zu tun.

Tsialas [12.09.2009]

(Dieser kommt eigentlich vor dem Kommentar Nr. 31. Ich beantworte aggressive Jehova-Lügen immer sofort. Daher die Verschiebung. [RH])
34
Als Jesus Mensch war, betete er zum Vater wie alle Menschen das taten. Jetzt, wo er Gott ist, betet er nicht zum Vater, sondern wir beten zu Jesus und dadurch zum Vater.

Johannes 5, 23: ... damit alle den Sohn ehren mögen, wie sie den Vater ehren. Wer versäumt, den Sohn zu ehren, ehrt den Vater nicht, der ihn sandte.

Hier ist die Anbetung als höchste Form des Ehrens fest eingebunden. Die Anbetung ist untrennbar ein Teil des Ehrens. Sogar der wichtigste.

Rüdiger [12.09.2009]
35
Zitat: "Die existieren getrennt voneinander und existenziell unabhängig ..." (Er meint Jesus und den Vater)

Wie kommt es dann, Sektenmitglied, daß Jesus und der Vater eins sind, daß der Vater in Jesus und Jesus im Vater ist? So die Aussage Jesu!

Nun gut, daß ihr den Vater und Jesus einen Lügner nennt, wird euch vielleicht noch nicht das "Genick brechen". Aber eure Wühlarbeit GEGEN den HEILIGEN GEIST, indem ihr das falsche Evangelium predigt, indem ihr suchende Menschen hindert, zu Jesus zu gelangen, das wird euer Verhängnis sein!

Frage nochmal an dich, Zeuge Jehova: Betest du zu Jesus und rufst ihn an in deinen Gebeten? Bittest du ihn?

September vor 2 Jahren (erinnere dich an das Verbot der LK, im Net selber nachzuforschen und sich zu versammeln) ermahnte der VA die Versammlung eindringlich - sicher nicht ohne Weisung von Selters - ALLES was der "t.u.v.Skl." sagt, anzunehmen ohne Widerspruch. Hast du dich bisher dran gehalten, oder, würdest du dem vorbehaltlos zustimmen?

Keine Antwort ist auch eine Antwort, Tsialas.

Rudolf, der Knecht Jesu [12.09.2009]
36
Hier 1. Johannes 5 in sechs verschiedenen Übersetzungen:

LUT Luther 1984
20 Wir wissen aber, dass der Sohn Gottes gekommen ist und uns den Sinn dafür gegeben hat, dass wir den Wahrhaftigen erkennen. Und wir sind in dem Wahrhaftigen, in seinem Sohn Jesus Christus. Dieser ist der wahrhaftige Gott und das ewige Leben.

ELB Rev. Elberfelder
20 Wir wissen aber, dass der Sohn Gottes gekommen ist und uns Verständnis gegeben hat, damit wir den Wahrhaftigen erkennen; und wir sind in dem Wahrhaftigen, in seinem Sohn Jesus Christus. Dieser ist der wahrhaftige Gott und das ewige Leben.

HFA Hoffnung für Alle
20 Doch wir wissen, daß der Sohn Gottes zu uns gekommen ist, damit wir durch ihn Gott kennenlernen, der die Wahrheit ist. Durch Jesus Christus, seinen Sohn, haben wir Gemeinschaft mit Gott. Ja, Jesus Christus ist selbst der wahre Gott. Er ist das ewige Leben.

GNB Gute Nachricht Bibel
20 Wir wissen aber: Der Sohn Gottes ist gekommen und hat uns die Augen geöffnet, damit wir den einzig wahren Gott erkennen. Wir sind mit dem einzig wahren Gott verbunden, so gewiss wir verbunden sind mit seinem Sohn Jesus Christus. Der ist der einzig wahre Gott, der ist das ewige Leben. (Vgl. Joh 1,14.18; 17,3; 20,28.)

EU Einheitsübersetzung
20 Wir wissen aber: Der Sohn Gottes ist gekommen und er hat uns Einsicht geschenkt, damit wir (Gott) den Wahren erkennen. Und wir sind in diesem Wahren, in seinem Sohn Jesus Christus. Er ist der wahre Gott und das ewige Leben.

NL Neues Leben
20 Und wir wissen, dass der Sohn Gottes gekommen ist und uns den einzig wahren Gott erkennen lässt. Und nun haben wir Gemeinschaft mit dem wahren Gott durch seinen Sohn Jesus Christus. Er ist der wahre Gott und das ewige Leben.

Aus www.christliche-autoren.de

Habe heute, als ich eigentlich mein Mittagsschläfchen halten wollte, meine "Bibliothek" durchmustert und dies hier gefunden, mein Auge fiel geradezu darauf.

Grüße, Rudolf [13.09.2009]
37
Zitat: "Frage nochmal an dich, Zeuge Jehova: Betest du zu Jesus und rufst ihn an in deinen Gebeten? Bittest du ihn? ..."

Das "Vater unser" ist dir bekannt. Jesus betete auch zu Vater und zu keinem Anderen. Das gleiche tue ich auch durch Jesus als den Weg zu Vater.

Tsialas [13.09.2009]

Direktantwort: Zeugen Jehovas können noch nicht einmal mit Jesus sprechen. Sie können auch nicht zu ihm sagen: Du bist mein Herr. Sie behaupten, ihn als Informanten zu benutzen, um mit dem Vater zu sprechen. Indem sie den persönlichen Kontakt zu Jesus verweigern, degradieren sie ihn zum Briefträger, der die Gebete zu transprotieren hat. Wie anders sieht das aus, wenn man die Worte Jesu beherzigt? Johannes 5, 23: ... damit alle den Sohn ehren mögen, wie sie den Vater ehren. Wer versäumt, den Sohn zu ehren, ehrt den Vater nicht, der ihn sandte. Jesus ehren wie wir den Vater ehren, das können sie nicht. Aber als DSL-Gebetsanschluss, dazu soll er herhalten. Sogar das mutet angesichts der Tatsache, dass Jehova höchstwahrscheinlich Satan ist, abstrus an. Wenn sie Jesus ehren würden wie den Vater, nämlich anbeten, dann würden sie merken, dass Jehova ein Ersatzgott ist und dass sie in Wirklichkeit den Vater gar nicht anbeten.

[Rüdiger Hentschel, 14.09.2009]
38
Vorgeführt wurden zu 1. Johannes 5 sechs Übersetzungen: Das Original aber versteht Ihr wohl kaum, und die Bedeutung auch nicht. Ihr versteht auch nicht WORUM es hier geht:

A Joh. 5:18-20 "Οἴδαμεν ὅτι πᾶς ὁ γεγεννημένος ἐκ τοῦ θεοῦ οὐχ ἁμαρτάνει, ἀλλ' ὁ γεννηθεὶς ἐκ τοῦ θεοῦ τηρεῖ αὐτόν καὶ ὁ πονηρὸς οὐχ ἅπτεται αὐτοῦ. 19 οἴδαμεν ὅτι ἐκ τοῦ θεοῦ ἐσμεν καὶ ὁ κόσμος ὅλος ἐν τῷ πονηρῷ κεῖται. 20 οἴδαμεν δὲ ὅτι ὁ υἱὸς τοῦ θεοῦ ἥκει καὶ δέδωκεν ἡμῖν διάνοιαν ἵνα γινώσκομεν / γινώσκωμεν τὸν ἀληθινόν, καὶ ἐσμὲν ἐν τῷ ἀληθινῷ ἐν τῷ υἱῷ αὐτοῦ Ἰησοῦ Χριστῷ. οὗτός ἐστιν ὁ ἀληθινὸς θεὸς καP 54; ζωὴ αἰώνιος."

Also versteht erst mal den Text und dann reden wir.

Folgendes versteht Ihr auch nicht, und auch die Bedeutung nicht - und woher denn!!! Ihre Behauptung stoßt sich an UNWISSEN, was die Bedeutung angeht. Ihr versteht kaum die Parallelität der angegebenen Original Texte.

A Joh. 2:22 "τίς ἐστιν ὁ ψεύστης εἰ μὴ ὁ ἀρνούμενος ὅτι Ἰησοῦς οὐκ ἔστιν ὁ Χριστός οὗτός ἐστιν ὁ ἀντίχριστος ὁ ἀρνούμενος τὸν πατέρα καὶ τὸν υἱόν."

Für Euch ist nämlich: (A) "Χριστός; οὗτός ἐστιν ὁ ἀντίχριστος" aus dem gleichen Grund der falschen Behauptung: (B) "ἐσμὲν ἐν τῷ ἀληθινῷ ἐν τῷ υἱῷ αὐτοῦ Ἰησοῦ Χριστῷ. οὗτός ἐστιν ὁ ἀληθινὸς θεὸς"

Also wenn ihr behauptet - wenn Ihr überhaupt versteht - dass es (B) gilt, dann gilt - in Ihrem Unverständnis - auch (A).

Also Ihr versteht überhaupt nicht, worum es geht. Ihre irreführende Behauptungen aus A Joh. 5:18-20 führt dass gemäß A Joh. 2:22 Jesus der Antichrist sei. Wie dumm!!! Also Jesus ist weder "der Gott" (nach irreführender Behauptung aus A Joh 5:20) noch "der Antichrist" (nach paralleler Konsequnz aus A Joh.2:22 zu A Joh 5:20). Also, Ihr versteht wohl kaum die Bibel!!!

Tsialas [13.09.2009]
39
Wenn Ihr wollt, den Text aus A Joh. 5:18-20 "Οἴδαμεν ὅτι πᾶς ὁ γεγεννημένος ἐκ τοῦ θεοῦ οὐχ ἁμαρτάνει, ἀλλ' ὁ γεννηθεὶς ἐκ τοῦ θεοῦ τηρεῖ αὐτόν καὶ ὁ πονηρὸς οὐχ ἅπτεται αὐτοῦ. 19 οἴδαμεν ὅτι ἐκ τοῦ θεοῦ ἐσμεν καὶ ὁ κόσμος ὅλος ἐν τῷ πονηρῷ κεῖται. 20 οἴδαμεν δὲ ὅτι ὁ υἱὸς τοῦ θεοῦ ἥκει καὶ δέδωκεν ἡμῖν διάνοιαν ἵνα γινώσκομεν/γινώσκωμεν τὸν ἀληθινόν, καὶ ἐσμὲν ἐν τῷ ἀληθινῷ ἐν τῷ υἱῷ αὐτοῦ Ἰησοῦ Χριστῷ. οὗτός ἐστιν ὁ ἀληθινὸς θεὸς καὶ ζωὴ αἰώνιος." zusammen mit dem PARALLELER SYNTAX Vers aus A Joh. 2:22 "τίς ἐστιν ὁ ψεύστης εἰ μὴ ὁ ἀρνούμενος ὅτι Ἰησοῦς οὐκ ἔστιν ὁ Χριστός; οὗτός ἐστιν ὁ ἀντίχριστος ὁ ἀρνούμενος τὸν πατέρα καὶ τὸν υἱόν." wirklich zu verstehen nachdem dies analysiert wird, bin ich sowohl in der Lage - Wort für Wort (aus dem Original) und Bedeutung über Bedeutung - als auch bereit.

Tsialas [13.09.2009]
40
Und auf einem Blick ohne die Übersetzungen studiert zu haben um zu kritisieren, ist mein Blick auf "HFA Hoffnung für Alle 20 Doch wir wissen, daß der Sohn Gottes zu uns gekommen ist, damit wir durch ihn Gott kennenlernen, der die Wahrheit ist. Durch Jesus Christus, seinen Sohn, haben wir Gemeinschaft mit Gott. Ja, Jesus Christus ist selbst der wahre Gott. Er ist das ewige Leben." gefallen.

Dies ist KEINE Übersetzung sondern eine irreführende textfremde und daher inakzeptable Anmassung, welche mit dem Original Text nichts gemeinsam hat.

Tsialas [13.09.2009]
41
Hallo Tsialas, kannst du auch Offenbarung 5, 13 und 14 analysieren? In diesen beiden Versen wird nämlich bewiesen, dass das Lamm nicht zu der Menge der Geschöpfe gehört, da es nicht zu den Anbetenden gehört. Doch das Lamm gehört zur Gruppe Gott. Das sind die beiden, die von allen Geschöpfen angebetet werden. Nämlich das Lamm und der, der auf dem Thron sitzt. Kannst du das mal genau untersuchen? Das könnte sehr hilfreich sein.

Rüdiger [14.09.2009]
42
Tsialas, warum haste denn solche komischen Buchstaben und Zahlen in deinem griech. Text des 1. Johannes drin (gegen Ende des 20. Verses)? Und warum betest du denn diesen Jehova an, wo du doch genau weißt, daß DIESER NAME (ERFINDUNG; UNFALL) überhaupt nicht in den Schriften drinne steht!

Wieso kommst du mit dem Vorwurf, wir würden die inspirierten Schriften und Kontexte nicht verstehen, und schlägst wie wild mit eben diesen leicht zu verstehenden Texten um dich?

Verstehen, analysieren, studieren ...

Egal wie lange solche Typen wie du studieren, analysieren und verstehen wollt, WISSEN tut ihr nie! Wie auch ... Euer kroteskes Nachplappern der Wachtturmtexte nennst du studieren ... Oh Weh!

Wie war das doch gleich mit Johannes? "... ein Gott ..."

Du hast doch bestimmt in euren Archiven recherchiert, wer und von wem die LK diese und andere verbotenen Einfügungen, und vor allem, mit wem (Medium, seine Frau) diese zustande kamen? Greber, der Spiritist, ist dir doch wohl ein Begriff?

Rudolf [14.09.2009]
43
Tsialas, warum haste denn solche komischen Buchstaben und Zahlen in deinem griech. Text des 1. Johannes drin (gegen Ende des 20. Verses)?

Wissen Sie, ich bin kein Anfänger: Die Texte die ich hier schreibe, kopiere ich zuerst. Also in meinen Kopien sind alles in Ordnung. Dass hier andere Buchstaben dazwischen gekommen sind, ist nicht meine Sache. (Vielleicht Übertragungsfehler!!) Ausserdem ich habe mehrmals A Joh. 5:18-20 zitiert und wiederhole:

"Οἴδαμεν ὅτι πᾶς ὁ γεγεννημένος ἐκ τοῦ θεοῦ οὐχ ἁμαρτάνει, ἀλλ' ὁ γεννηθεὶς ἐκ τοῦ θεοῦ τηρεῖ αὐτόν καὶ ὁ πονηρὸς οὐχ ἅπτεται αὐτοῦ. 19 οἴδαμεν ὅτι ἐκ τοῦ θεοῦ ἐσμεν καὶ ὁ κόσμος ὅλος ἐν τῷ πονηρῷ κεῖται. 20 οἴδαμεν δὲ ὅτι ὁ υἱὸς τοῦ θεοῦ ἥκει καὶ δέδωκεν ἡμῖν διάνοιαν ἵνα γινώσκομεν τὸν ἀληθινόν, καὶ ἐσμὲν ἐν τῷ ἀληθινῷ ἐν τῷ υἱῷ αὐτοῦ Ἰησοῦ Χριστῷ. οὗτός ἐστιν ὁ ἀληθινὸς θεὸς καὶ ζωὴ αἰώνιος"

Verstehst du überhaupt Biblisch-Griechisch oder bist du einfach nur Übersetzern ausgeliefert?

Tsialas [15.09.2009]
44
Hallo Tsialas, Rudolf wollte dir nur durch die Blume sagen, dass es Unsinn ist, griechischen Text zu präsentieren und ihn nicht einmal (nachvollziehbar) zu übersetzen. Und du fällst so stumpf darauf herein, dass man nicht weiß, ob man lachen oder weinen soll. Es ist sinnlos, eine Ansammlung griechischer Buchstaben vorzuweisen, ohne dass irgend jemand damit etwas anfangen kann. Und dann auch noch die Behauptung aufzustellen, die Übersetzer liegen alle falsch und nur du hättest die Lösung, das ist ein so flacher Trick, dass jeder Leser hier merkt, womit du versuchst, die Leute zu beeindrucken. Ganz schwach, Tsialas, ganz schwach.

Das ist ganz ähnlich wie die Situation mit Johannes 5, 23 (... damit alle den Sohn ehren mögen, wie sie den Vater ehren. Wer versäumt, den Sohn zu ehren, ehrt den Vater nicht, der ihn sandte.) Ich versuche rüberzubringen, dass Anbetung dazugehört zum Ehren und dass Jesus extra noch zusätzlich gesagt hat: wie sie den Vater ehren, und trotzdem heißt es als Antwort immer: Nein, das glaub ich nicht, dass die Anbetung ein Teil des Ehrens ist. Umgekehrt wäre es richtig.

Dieses Gespräch hatte ich gestern mit einer Zeugin Jehovas. Wer so vernagelt ist, dass er die allernormalsten Wortbedeutungen nicht mehr wahrhaben will, dem hilft auch kein griechischer Urtext, noch dazu wenn er nicht erklärt und übersetzt wird. Denn die Infiltration, die euch die Wachtturm-Gesellschaft antut, tötet den Geist und setzt das Herz auf geistigen Stillstand. Was du dir hier erlaubst, Tsialas, das entblößt deine hochnäsige Grundeinstellung, die jedem Zeugen Jehovas vom treuen und verständigen Sklaven in den Sinn gepflanzt wird (Elitedenken).

Rüdiger [16.09.2009]

Dieser Kommentar ist eine Direktantwort und steht deswegen direkt hinter Nr. 43 [RH].
45
Deine Behauptung: "DIESER NAME (ERFINDUNG; UNFALL) überhaupt nicht in den Schriften drinne steht!"

Erstmal du kannst überhaupt nicht Αθήνα oder Θεσσαλονίκη aussprechen. Du spricht auch NICHT über Έλληνες als Griechen und Ελλάδα als Griechenland. Ist das ein UNFALL? Oder kannst du Ελλαδα usw. nicht richtig aussprechen? Wenn du anstatt Ελλάδα/Αθήνα/Θεσσαλονίκη Griechenland/Athen/Saloniki sagst, ist das ERFINDUNG und UNFALL? Wenn nicht, Warum sagt du es falsch (also deine ERFINDUNG - UNFALL) obwohl weisst du (wenn überhaupt) das Richtige?

Oder ist es eine ERFINDUNG - Unfall, dass die Griechen (deine ERFINDUNG - UNFALL) "Μόναχο" (also Griechen-ERFINDUNG-UNFALL) sagen und nicht München?

Sind die Deutschen gegenüber der Griechen BLOED oder die Griechen gegenüber der Deutschen oder BEIDSEITIG blöd wegen der (aus-)Sprach-ERFINDUNGEN-UNFÄLLE? Denn BEIDE sprechen Begriffe der anderen FALSCH, also ERFINDUNG-UNFALL-mässig. Trotzdem, WEDER die Griechen noch die Deutsche sehen dies so.

Wenn aber all dies als SPRACHBEDINGT angesehen wird, vernachlässigt wird und als LEGITIME Sprach-Anpassung betrachtet wird, wird allerseits akzeptiert.

Wenn das Letzte zutrifft: Das gleiche betrifft AUCH den Namen Jehova/Jahwe. Es ist eine LEGITIME Sprach-Anpassung.

Also deine Behauptungen über UNFALL hinsichtlich des Namens Jehova/Jahwe ist fehlerhaft, realitätsfremd und irrhaftig und zeigt Unwissen über sprachliche Gegebenheiten.

Tsialas [15.09.2009]
46
Das Wort "Jehova" ist in den Urschriften nie enthalten gewesen. Die von dir in Anspruch genommene "sprachliche Anpassung" ist eine Entwicklung, die auf der Willkür zweier katholischer Mönche im frühen Mittelalter beruht. Wie kannst du als Zeuge Jehovas das Werk katholischer Mönche gutheißen, die ja nichts anderes getan haben, als die illegale Buchstabenmixtur aus JHWH und Adonai zum Gottesnamen hochzuspielen. Das war und ist ein Vorgang, der niemals dem Urtext entspricht und der lediglich den Vorlese-Stopp-Hinweis der Masoreten als angeblichen Gottesnamen missbraucht, der den Vorleser in der Synagoge nur daran hindern sollte, nicht aus Versehen den Namen Gottes vorzulesen.

Der Buchstaben-Klumpen, den die Masoreten aus zwei Worten zusammenkneteten, war nie ein gültiges Wort, sondern immer nur ein Hinweis für den Vorleser. Diesen Klumpen als Gottesnamen herzunehmen ist das gleiche, als wenn ein Musiker behaupten würde, ein Musikstück wäre von Herrn Andante, nur weil oben drüber Andante steht. Oder als wenn sich der Musiker später wundern würde, dass ein anderer Komponist weitergeschrieben hat, weil auf der nächsten Seite Allegretto steht.

Das Wort Jehova ist nicht der Name Gottes und ist auch nicht über eine sprachliche Anpassung in die Bibelübersetzungen gerutscht, sondern Satan hat das fein eingefädelt und hat dazu katholische Mönche und euch benutzt. Gut ist auf jeden Fall, dass das mal öffentlich besprochen wird, damit das Bewusstsein der Menschen dafür geschärft wird, dass das Wort Jehova, wenn überhaupt, nicht der Name Gottes sein kann, sondern nur ein Deckname Satans.

Rüdiger [16.09.2009]

Dieser Kommentar ist eine Direktantwort und steht deswegen direkt hinter Nr. 45 [RH].
47
sagst: "Egal wie lange solche Typen wie du studieren, analysieren und verstehen wollt, WISSEN tut ihr nie!"

Dein Argument ist nichtig, Nichts komma Null. Du verstehst überhaupt nichts als "Übersetzern Opfer" ohne eigenes Bibel-Wissen über A Joh.5:18-20 und A Joh. 2:22. Deswegen schweigst du überhaupt über Biblisch-Griechisch. Dein einziger Ausweg ist, nichts darüber zu sagen und auszuweichen. Du machst auch nichts Anderes als Ausweichmanöver.

Tsialas [15.09.2009]
48
Hallo Tsialas, kannst du auch Offenbarung 5, 13 und 14 analysieren?

Natürlich. DA STEHTS: Offenb. 5:12-14

"λέγοντες φωνῇ μεγάλῃ ἄξιόν ἐστιν τὸ ἀρνίον τὸ ἐσφαγμένον λαβεῖν τὴν δύναμιν καὶ πλοῦτον καὶ σοφίαν καὶ ἰσχὺν καὶ τιμὴν καὶ δόξαν καὶ εὐλογίαν. 13 Καὶ πᾶν κτίσμα ὃ ἐν τῷ οὐρανῷ καὶ ἐπὶ τῆς γῆς καὶ ὑποκάτω τῆς γῆς καὶ ἐπὶ τῆς θαλάσσης (ἐστιν) καὶ τὰ ἐν αὐτοῖς πάντα ἤκουσα λέγοντας τῷ καθημένῳ ἐπὶ τῷ θρόνῳ καὶ τῷ ἀρνίῳ ἡ εὐλογία καὶ ἡ τιμὴ καὶ ἡ δόξα καὶ τὸ κράτος εἰς τοὺς αἰῶνας τῶν αἰώνων 14 Καὶ τὰ τέσσαρα ζῷα ἔλεγον, ἀμήν. καὶ οἱ πρεσβύτεροι ἔπεσαν καὶ προσεκύνησαν"

Also steht: "ἄξιόν ἐστιν τὸ ἀρνίον τὸ ἐσφαγμένον λαβεῖν"

nämlixh: "Würdig ist das Lamm ZU N_E_H_M_E_N" Was bedeutet dies? Dass das Lamm das ist würdig zu nehmen, W_A_S V_O_R_H_E_R N__I__C__H__T gehabt hatte. Sein Vater aber HATTE I_M_M_E_R BEREITS ALLES. Seinem Vater fehlte NIEMALS NICHTS. Sein Vater hatte EWIG UND IMMER ALLES und WEIT HINAUS ALS hier AUFGEFÜHRT und erwähnt wird. Also wegen seiner Würdigkeit wird auch dem Lamm das erwähnte (ich übersetze aus zeitgründen das selbstverständliche nicht - und ich hoffe dass deine Übersetzungen hier nicht falsch übersetzen) G_E_G_E_B_E_N zu EHRE seines Vaters.

Im Vers 13 differenziert zwischen 1. (dem S_I_T_Z_E_N_D_E_M auf dem T_H_R_O_N) "τῷ καθημένῳ ἐπὶ τῷ θρόνῳ" UND 2. (dem LAMM) "καὶ τῷ ἀρνίῳ"

Also es gibt überhaupt KEINE TRINITÄT (und keine Dualität). Es sind zwei getrennte und unabhängige Personen: Der Gott (der HÖCHSTE im Universum/Hyperversum) AUF DEM E_W_I_G_E_N __ T_H_R_O_N und - getrennt erwähnt - das Lamm [also GEHORSAM BIS ZU SEINEM TOD - wie Lamm] (Der Sohn des Höchsten)

Tsialas [15.09.2009]
49
Würdig ist das Lamm, das geschlachtet worden ist, zu empfangen die Macht und Reichtum und Weisheit und Stärke und Ehre und Herrlichkeit und Lobpreis. Das ist der Vers 12. Das Lamm ist der, der um unsretwillen alles abgab und sich zum Menschen erniedrigte, um für uns den Sühnetod zu erleiden. Nachdem er nicht mehr Mensch ist, nimmt er wieder seine alte göttliche Stellung ein. Deswegen bekommt Jesus etwas, das er zeitweilig nicht hatte. Er hatte es nicht, weil er es freiwillig abgegeben hatte. Deine Auslegung, er habe nie diese göttliche Stellung innegehabt, verstößt gegen so viele Bibelstellen, dass man sie gar nicht mehr zählen mag. Es sind Bibelstellen, die ganz klar bezeugen, dass sich der Sohn erniedrigt hat und alles Göttliche abgegeben hat, um für uns den Opfertod zu erleiden, der uns mit Gott versöhnt.

Das Lamm und der auf dem Thron sitzt, werden beide getrennt erwähnt, das ist richtig. Doch beide empfangen die Anbetung aller Geschöpfe im Himmel und auf der Erde. Deswegen kann das Lamm wie der auf dem Thron gar kein Geschöpf sein. Die Wachtturm-Theologie behauptet jedoch, Jesus sei ein Geschöpf. Offenbarung 5, 13-14 räumt damit auf. Egal wie laut du hier herumschreist ("W_A_S V_O_R_H_E_R N__I__C__H__T"), die Bibel sagt glasklar, dass das Lamm kein Geschöpf sein kann. Denn alle Geschöpfe beten das Lamm an.

Dass der Vater und das Lamm getrennt erwähnt werden, ist uralter biblischer Alltag. Daraus etwas gegen die Gottheit Christi herauszusaugen, ist schon fast blamabel. Allein die Tatsache, dass das Lamm und der Vater gleichzeitig von allen Geschöpfen im Himmel und auf der Erde angebetet werden, spricht für die Annahme, dass beide einer sind. Der allein wahre Gott. Denn anbeten darf der Mensch nur Gott allein.

Rüdiger [16.09.2009]
50
Ein schönes Zeugnis für unseren Herrn Jesus ist Hebräer 1! Wo der Vater spricht zum Sohne: Gott, dein Thron ...

So wie die ZJ sofort den Sinn in ihrer eigenen Einlegung interpretieren, eben unter Zuhilfenahme unerlaubter Einfügungen oder Weglassungen, meistens sind es die Einfügungen "Jehova" anstelle von "Jesus, der Herr", bzw. Herr im Neuen Testament.

Eine der klarsten, neben denen, die Rüdiger schon vorstellte zum wiederholten Male, ist das "Alpha und das Omega". Zeugen Jehovas kommen auch da mächtig ins Schwimmen! In ihren eigenen Schriften lassen sie einmal Gott den Vater, bzw. Gott, ein anderes Mal den Sohn Jesus Christus als Alpha und Omega erscheinen, das geht so über die Jahrzehnte fort, einmal der Sohn, einmal "Jehova".

Von 1953 bis 2003 wechselt dieser Name mal vom Sohn auf "Jehova" und umgekehrt. Einmal ist er auch beiden zugeschrieben worden. Wie bitte schön, erklärt sich unser "Gelehrter" dies?

Eins schon im Voraus: Indem sie AUCH dem SOHN diesen Namen geben, haben sie automatisch den Sohn als Gott bezeichnet. Leider weiß das kein Zeuge heute mehr, wer von denen macht sich die Mühe, in den massenhaften eigenen Druckerzeugnissen nachzuschauen ...

Rudolf [16.09.2009]
51
Der Sohn ist dem Vater gleich - richtig!

Sohn = Vater - falsch!

Jesus ist der Logos Gottes und von ihm mit aller Macht ausgestattet. Aber er ist NICHT der Vater!
Das muss sofort beantwortet werden! Was passiert, wenn Dein Logos auf Reisen geht? Ich sags Dir. Du liegst zu Hause im Bett und lässt die Fäkalien unter Dich. Das ist noch die glimpfliche Situation. Bei Gott diese Denkungsart anzuwenden, ist so hohl wie ein Günter ohne jeden Logos. Gott ist mehr als Du, Gott ist höher als Du und er macht, was er will. Und nicht, was dem Günter inklusive seinem Logos in den Kram passt. Wenn also der Logos Gottes, Jesus Christus, auf Erden erscheint, dann ist aufgrund der uns unbegreiflichen Vollkommenheit Gottes dennoch keine solche Situation gegeben, wie sie bei Euch Zeugen Jehovas an die Wand gemalt wird. Sondern der Vater ist einer und der Sohn ist einer und beide sind eins. Beide sind vollkommen und existieren vollkommen unabhängig voneinander und doch voneinander absolut abhängig. Wann begreift ihr Zeugen Jehovas endlich, dass man Gott nicht begreifen und nicht in menschliche Raster stecken kann!!!
Er ist der erstgeborene Sohn und alles andere wurde vom Vater durch Jesus geschaffen.

Wenn Jesus gleichzeitig der Vater wäre, würde vieles überhaupt keinen Sinn machen:
Sinn machen? Zeugen Jehovas und Logik? Wachtturm-Gesellschaft und Denken? Da weiß ich noch einen guten Witz: "Steht ein Manta vor der Uni."
Johannes 16, 28: Ich bin vom Vater ausgegangen und in die Welt gekommen; ich verlasse die Welt wieder und gehe zum Vater.

Johannes 5, 19: Da antwortete Jesus und sprach zu ihnen: Wahrlich, wahrlich, ich sage euch: Der Sohn kann nichts von sich aus tun, sondern nur, was er den Vater tun sieht; denn was dieser tut, das tut gleicherweise auch der Sohn.

WENN Jesus der Vater WÄRE, dann ist besonders folgende Aussage absurd:

Markus 13, 32: Von jenem Tag aber oder der Stunde weiß niemand, auch nicht die Engel im Himmel, auch nicht der Sohn, sondern nur der Vater.

Gott hat sich in Jesus ganz und gar erniedrigt. In dieser seiner Epoche der Erniedrigung und des Kreuzgangs, den er ausschließlich für uns Idioten unternahm, redete er tatsächlich die Wahrheit und teilte den Menschen, seinen Geschöpfen, mit, wie es wirklich war. Doch seit Jesus zu seinem Vater gegangen ist, nachdem er das Leben zurückgenommen hatte, sind seine irdischen Angaben irdische Geschichte. Daran festmachen zu wollen, er sei jetzt in vollkommener Gemeinschaft mit dem Vater im Himmel und wisse dennoch nicht, was der Vater weiß, kann nicht mehr sein als ein mutiger Versuch der Wachtturm-Irrllehre, sich in die Ohren der Menschen zu bohren.
Ich bin zwar kein ZJ und weiß, dass deren Lehre über Jesus zum Teil falsch ist, aber bzgl. der Trinität habe die ZJ recht. Ich bin dafür den ZJ dankbar, denn die wahre Sicht auf Sohn und Vater löst eine großen, unlösbaren Knoten!
Ach, das ist ja ein Ding! Die Zeugen Jehovas lösen Knoten? Die lesen tagtäglich dämonenverseuchte Hefte, verdienen jede Menge Geld, um es dem Sklaven zu vermachen, sterben für willkürliche Vorschriften - aber sie lösen Knoten!!

Die Trinität ist so zweitrangig im Glauben wie die Farbe Deiner Schnürsenkel für mich. Bevor Du mit dieser Nebensache die Zeugen Jehovas verteidigst, solltest Du Dich ernsthaft fragen, ob es nicht doch sinnvoll ist, mal Jesus selbst nach der Wahrheit zu fragen.
Selbst die katholische Kirche glaubt nicht daran, dass Vater und Sohn eine Person sind:

"Dies ist aber der katholische Glaube: Wir verehren den einen Gott in der Dreifaltigkeit und die Dreifaltigkeit in der Einheit, ohne Vermengung der Personen und ohne Trennung der Wesenheit. Eine andere nämlich ist die Person des Vaters, eine andere die des Sohnes, eine andere die des Heiligen Geistes. Aber Vater und Sohn und Heiliger Geist haben nur eine Gottheit, gleiche Herrlichkeit, gleich ewige Majestät." (de.wikipedia.org/wiki/Dreifaltigkeit)

Günter [28.09.2009]
52
Ich weiß nicht so recht, was diese katholische Sache bezwecken soll. Ist doch die Katholische Kirche genau so wie die Wachtturm-Gesellschaft darauf erpicht, Jesus die Macht aus den Händen zu nehmen, um sie selbst auszuüben (z.B. durch die Eucharistie). Das ist generell das Kennzeichen, an dem man Christen von Betrügern unterscheiden kann: Hat bei ihnen Jesus die Herrschaft? Ja oder Nein!

Die Dreieinigkeitslehre drängt sich dem Gläubigen ein Stück weit auf. Sie ist aber bei weitem nicht das Zentrum der Bibel und auch nicht das Zentrum unserer Rettung. Jesus Christus und nur er ist das Zentrum unseres Heils und er ist der Name, in dem wir gerettet werden müssen. Leute! Lasst euch nicht ablenken durch Marienanbetung, Jehova-Anbetung oder sonst etwas. Außer Jesus ist kein Retter!

Forscht es nach!

Rüdiger [28.09.2009]
53
Ich schrieb: "... Eins schon im Voraus: Indem sie AUCH dem SOHN diesen Namen geben, haben sie automatisch den Sohn als Gott bezeichnet ..." (Rudolf)

Dann schrieb Günter: "... Sohn = Vater - falsch! ..." (Günter)

Wie die Bibel unmißverständlich schreibt, wird Gott UND Jesus Christus als das ALPHA UND OMEGA bezeichnet. Indem Zeugen Jehovas den zum Ersten falschen Gottesnamen "Jehova" benutzen - dieser Name ist NIRGENDS in den Heiligen Schriften zu finden - und zweitens NICHT anerkennen wollen, daß IM NAMEN JESU die Versöhnung Gottes mit den Menschen stattfand, haben sie auch ihr eigenes Dilemma aufgebaut:

www.sektenausstieg.net/zeugen-jehovas/zitate/1321-helleres-licht-ich-komme-eilends-off-2212.html

Auszug:

"Der Wachtturm 1.7.1955, Seite 387 (englisch)

Jesus verknüpfte seine ... Er sagte: "Und wenn ich hingehe und euch eine Stätte bereite, so komme ich wieder und will euch heimnehmen zu mir, damit dort, wo ich bin, auch ihr seid." Und wiederum: "Siehe! Ich komme eilends, und ich habe den Lohn, den ich gebe, bei mir, um einem jeden zu erstatten, wie sein Werk ist." Paulus verstand es in diesem Sinne, denn er schrieb: "Ich habe den vortrefflichen Kampf gekämpft, ich habe den Lauf vollendet, ich habe den Glauben bewahrt. ... sondern auch all denen, die sein Offenbarwerden geliebt haben." (Johannes 14:3; Offenbarung 22:12; 2 Timotheus 4:7,8, NW.)

Der Wachtturm 15.11.1967, Seite 680 (englisch)

Jehova sagt: "Siehe! Ich komme eilends, und ich habe den Lohn, den ich gebe, bei mir, um einem jeden zu erstatten, wie sein Werk ist." (Offenbarung 22:12).

Erwachet! 8.12.1978, Seite 28

Und schließlich lesen wir in Offenbarung 22:12, 13: "Siehe! Ich komme eilends, und ich habe den Lohn, den ich gebe, bei mir, um einem jeden zu erstatten, wie sein Werk ist. Ich bin das Alpha und das Omega, der Erste und der Letzte, der Anfang und das Ende." ... , muß es sich bei "dem Alpha und dem Omega" um Gott, den Allmächtigen, handeln. Er ist es, der als Richter kommt, um jeden aufgrund seiner Werke zu belohnen oder zu bestrafen ...

Der Wachtturm 1.1.1979, Seite 15

Auch in seiner letzten Offenbarung über "die Dinge ..., die in kurzem geschehen sollen", hob Jesus die Plötzlichkeit hervor, mit der er kommen werde: "Ich [komme] eilends zu dir. ... Ich komme eilends. Halte weiterhin fest, was du hast" (Offb. 2:16; 3:11). "Siehe! ich komme eilends. {... ,Siehe! Ich komme eilends, und ich habe den Lohn, den ich gebe, bei mir} ... Ja; ich komme eilends" (Offb. 22:7{, 12}, 20).

(Die Anmerkungen in {} erscheinen im englischen Wachtturm, nicht aber im deutschen(!))

Die Offenbarung - ihr großartiger Höhepunkt ist nahe, Seite 315f Absatz 6, (1988)

Jehova ... , indem er sagt: "Siehe! Ich komme eilends, und ich habe den Lohn, den ich gebe, bei mir, um einem jeden zu erstatten, wie sein Werk ist. Ich bin das Alpha und das Omega, der Erste und der Letzte, der Anfang und das Ende. ..." (Offenbarung 22:12-15).

Ist schon interessant, dem Elend der ZJ zuzuschauen! Aber voll traurig zugleich.

Rudolf [29.09.2009]

PS: Günter sollte besser lesen, weniger WT "studieren"!

Und nicht verdrehen, wie es sein Sklaventreiber tut!!!
54
P.S.
Die WTG als Antichristen zu bezeichnen, finde ich lächerlich. Vielleicht liegen sie nicht richtig mit ihren Behauptungen, und Lehren, aber welche Religion tut das schon????

In der Offenbarung ist vom Antichristen (das Tier) die Rede, als ein Mensch, den die ganze Welt anbetet. Die WTG ist viel zu klein für diese Position. Wenn es der Antichrist aus einer Religion kommen sollte, dann wird es entweder aus der Richtung Vatikan oder Islam kommen....

An die Macher dieser Seite möchte ich gerne noch sagen, dass Sie für Gläubige hier einen ganz schön aggressiven, angreifenden Ton anschlagen. Finde ich traurig, ganz besonders wenn man bedenkt, dass Sie doch stets Ihren Gott repräsentieren, wenn Sie sich in einer Diskussion über Gott, Glaube, etc. befinden...

Ich kann mich nicht erinnern, dass Jesus, ihr so gepriesenes Vorbild, jemals einen solch lieblosen Ton angeschlagen hat.....

Susannah [15.10.2009]
55
Liebloser Ton? Wer die Tatsachen beim Namen nennt und den Finger in die Wunde legt, der ist bei euch direkt lieblos. Was habt ihr nur für ein Bild von Jesus. Der war und ist kein Weichei! Auch wenn er sich für andere opferte.

Die Wachtturm-Gesellschaft ersetzt Jesus als Vermittler zwischen Gott und den Menschen. Etwas antichristlicheres gibt es nicht. Und das Witzige ist, sie kennzeichnet ihre Zielsetzung auch sehr deutlich! (Link)

Und dieses Herumgeeiere, welche Religion denn schon wirklich richtig liege, zieht als Argument auch nicht. Wer vom Evangelium abweicht, muss Nachfragen und Kritik ertragen. Und Jesus sagt in Johannes 5, 23, dass er wie der Vater angebetet werden muss.

Für mich gelten die Worte Jesu.

Rüdiger Hentschel [15.10.2009]
56
Liebloser Ton?

Heuchlerin!

Wenn Zeugen Jehovas ihre Kinder verrecken lassen, ihre Angehörigen, wenn sich depressiv "verwundete" Zeugen das Leben nehmen, wenn dann darüber entschieden wird, ob man eine Ansprache halten solle am Grab derer, wenn Zeugeneltern ihre Kinder malträtieren, ihnen ihre Kindheit stehlen, wenn sie vor Gerichten lügen, wenn sie die Worte Gottes in ihren Schriften entstellen, fälschen und verdrehen, wenn sie Jesus verleugnen und sein Abendmahl an sich vorübergehen lassen, und und und, ...

... frag ich dich: Wer ist hier lieblos?

Rudolf [15.10.2009]

PS: Rüdiger, sind diese Leute sooo blind, daß sie immer wieder die selben geistlosen Ansichten reinstellen, obwohl schon hundert Mal beantwortet und richtiggestellt?
57
Mann! Rudolf! Bist du lieblos! Die sind doch nur alle so auf Liebsein eingestellt, dass sie sich ihre schlimmsten Gotteslästerungen schon im Vorhinein selbst vergeben haben. Sie gehen als gutes Beispiel voran und vergeben sich selbst alles, was man nur falsch machen kann. Sie sind doch nur eine harmlose Religion, die den Menschen helfen will. Dass sie dabei alles nur noch schlimmer machen, das haben sie sich schon lange vergeben. So lieb sind sie eben. Und dass sie alles nur noch schlimmer machen wollen, indem sie den Menschen den Zugang zu Gott und zum Leben versperren, dass haben sie sich auch schon lange vergeben. Es kommt nicht darauf an, die Wahrheit zu sprechen, sondern es kommt darauf an, so viel Geld wie möglich zu scheffeln und so viele Menschen wie möglich kaputt zu machen. Wann begreifst du das endlich, Rudolf?

Rüdiger [15.10.2009]
58
Hallo Rüdiger,

hier werden Menschen als Sektenmitglieder, Heuchler, etc. beschimpft. Ist das nötig? Beschimpfe ich hier jemanden? Nein... Also kann man das gleiche doch auch mal von euch erwarten, oder seid ihr dazu nicht in der Lage?

Außerdem habt ihr ein anderes Kommentar von mir nicht veröffenlticht. Warum nicht? :) Könnt ihr das bitte nachholen? Danke.
Meinst Du den hier? jesus-anbeten.html#k1 Den habe ich Minuten später eingesetzt. (Heute Morgen um kurz nach drei.) [RH]
Ich habe nicht gesagt, dass die ZJ toll sind. Ich habe lediglich gesagt, ihr sollt nicht beleidigen, und dass die WTG viel zu klein ist, als dass sie der Antichrist sein könnte. Aber wenn ihr unbedingt mit dem Finger auf andere Leute zeigen wollt, dann nehmt euch lieber mal die Kirche und den Islam vor. Die haben weitaus mehr Blut an ihren Händen, als es die WTG jemals haben wird..... Da frag ich mich WER blind ist.

"Bevor ihr euch um den Sandkorn im Auge des anderen kümmert, kümmert euch lieber erst mal um den Balken in eurem eigenen Auge."

Warum baut ihr eine Seite auf, die komplett darauf ausgerichtet ist Andersgläubige (in diesem Fall die WTG) als Antichristen darzustellen. Anstatt einfach mal zu predigen wovon IHR so überzeugt seid.... DAS ist christlich... und nicht sich über alle anderen zu erheben und mit dem Finger auf sie zu zeigen. ;)

Gruß....

Susannah [15.10.2009]

PS:Rudolf, mit dir diskutiere ich gar nicht. Du solltest erst mal lernen wie man eine gepflegte Diskussion führt, denn dazu gehört auch, dass man seine Diskussionsparter respektiert. ;)

Und noch was: Was in meinem nicht veröffentlichen Kommentar stand: Wenn Jesus Gott wäre, hätte Satan nicht versucht in zu verführen und hätte erst Recht nicht seine Anbetung erschleichen wollen. Das wäre mehr als lächerlich....
59
Und noch eine Anmerkung zu Gott ist Jesus:

Gott hat in der Bibel nie drauf verzichtet zu erwähnen, dass er Gott ist, der einzige, und eifersüchtig, und keine anderen akzeptiert, etc..... er hat sich sogar mit Namen vorgestellt. Und warum, wenn Jesus Gott war, hat er das nicht deutlich klar gemacht? Was hat ihn davon abgehalten wenigstens einmal deutlich zu erwähnen, dass er zufällig der Gott ist, der all das hier geschaffen hat?

Und ich schreibe das nicht, um zu STREITEN, was soll das? Ich schreibe, um herauszufinden, was die Wahrheit ist. ;)

Susannah [15.09.2009]

Wenn Menschen sich vermehren, entstehen Menschen. Wenn Gott sich vermehrt (gezeugter Sohn) dann entsteht Gott.

60
Richtig, Rüdiger, die beste Antwort auf Heuchelei! Ich weiß doch, warum die Nette net mit mir diskutiert, sowas macht man nicht mit Abtrünnigen, oder?

Grüße in unserem Herrn Jesus!

Rudolf [15.10.2009]

PS: Gott und Heiland, Weltenbeginner und Weltenvollender, das Alpha und das Omega. Susannah, soll ich dir noch mal die Stellen aus eurer Literatur rausschreiben? Die mit dem Alpha & Omega!
61
Rudolf, ich diskutiere ganze einfach nicht mit dir, weil du es nicht kannst... wie gesagt, da sollte man seinem Gegenüber auch mal Respekt entgegenbringen. Oder meinst du, jeder der anders denkt als du ist geringer als du???

Und was meinst du mit EURER LITERATUR??? Wer ist euch und ihr??? Ich sagte bereits, ich bin kein ZJ, ich gehöre überhaupt keiner Religion an.... Du solltest vielleicht mal zuhören. Auch ein Teil einer guten Diskussion. ;)

Außerdem - Ja, Jesus war kein "Weichei", aber er hat nie andere Leute beschimpft, oder mit dem Finger auf andere gezeigt. Er hat die Wahrheit verkündet, und sie erklärt. Für ihn war es kein Wettstreit. Solltest dir mal nen Beispiel dran nehmen.

Hallo Rüdiger, wenn Menschen sich vermehren, entstehen Menschen, wenn Gott sich vermehrt, dann entsteht Gott. An sich mag das ja stimmen.... Dennoch... Lass uns doch mal darüber diskutieren, was ich angemerkt habe. Wenn Jesus Gott war, dann hätte Satan ihn doch nicht versucht zu verführen. Das wäre lächerlich.

Und warum bezeichnet ihr die WTG als Antichrist, wenn es doch Religionen und Institutionen gibt, die viel schlimmeres getan haben und auch viel größer sind. In der Offenbarung steht, dass der Antichrist so mächtig ist, dass die ganze Welt ihn anbetet.... also kann es die WTG doch gar nicht sein, oder?

Gruß....

Susannah [15.09.2009]
62
Erstens habe ich das Argument gebracht, dass Jesus kein Weichei war und ist, und nicht Rudolf. Zweitens riecht jede Art von unechter Höflichkeit übel. Deswegen diskutiere ich mit Rudolf sehrwohl. Und Drittens hat Jesus sehrwohl mit dem Finger auf andere gezeigt und sie so krass beschimpft, dass sie sich so ähnlich fühlten wie du dich. Es gibt Gründe und Ursachen, die ganz klar erfordern, dass man mit dem Finger auf jemenden zeigt und die Dinge beim Namen nennt.

Zu deiner Satanstheorie möchte ich sagen: Wenn du so eine Lust hast, über die Beweggründe Satans nachzudenken, bist du hier falsch. Ich habe nicht die geringste Lust, die Strategie der Wachtturm-Gesellschaft nachzuahmen, die aus Satans Überlegungen heraus ein Gottesbild kneten. Und nebenbei: Satan hat immer Gott versucht. Allein die blinde Argumentarion Satans im Bezug auf Hiob war eine einzige Versuchung Gottes. Diese Versuchung als Streitfrage zu montieren, die das Evangelium verdrängt, ist allerdings der selbe Versuch, Gott und die Menschen aufs Glatteis zu führen.

Jeder, der Jesus teilweise oder ganz beseitigen will, ist Antichrist. Ob groß oder klein. Dein Bild vom Antichrist ist nur dazu geeignet, sich selbst den Blick dafür zu verstellen. Das nenne ich Selbstbetrug.

Rüdiger [15.10.2009]
63
Johannes 8, 42:

"Jesus sprach zu ihnen: Wenn Gott euer Vater wäre, so würdet ihr mich lieben, denn ich bin von Gott ausgegangen und gekommen; denn ich bin auch nicht von mir selbst gekommen, sondern er hat mich gesandt. Warum versteht ihr meine Sprache nicht? Weil ihr mein Wort nicht hören könnt."

Hier ist ganz deutlich, dass Jesus nicht von sich aus gekommen ist, sondert Gott ihn gesandt hat. Was wiederum beweist, dass es sich nicht um ein und dieselbe Person handeln kann, denn dann hätte Jesus sich definitiv selbst gesandt, sprich, er wäre von sich selbst gekommen. Aber er sagt hier klar und deutlich, dass es nicht so war. ;)

Kannst du mir das erklären, Rüdiger?

Susannah [15.10.2009]
64
Gottes Sohn ist Gott, wie wir kürzlich erst festgestellt haben. Wir beide. Nicht, Susannah? Kannst du dich erinnern? Wenn nun der Sohn Gottes Mensch wird, wieso sollte er die Menschen irritieren, indem er sagt: Ich habe mich gesandt! Vielmehr hat er sehr dezent darauf hingewiesen und die Menschen erkennen es. Außer den Zeugen Jehovas. Die erkennen es nicht.

Johannes 5, 23: ... damit alle den Sohn ehren, wie sie den Vater ehren. Wer den Sohn nicht ehrt, ehrt den Vater nicht, der ihn gesandt hat.

Dieses hätte er niemals sagen dürfen, wenn er nicht Gott wäre. Er hat es aber gesagt - zur Schande der Zeugen Jehovas und aller anderen, die Jesus die Gottheit absprechen.

Rüdiger [15.10.2009]
65
Lukas 4, 3:

"Und der Teufel sprach zu ihm: Wenn du Gottes Sohn bist, so sprich zu diesem Stein, dass er Brot werde..."

Ich glaube nicht, dass Satan Gott nicht erkannt hätte, wenn Jesus Gott wäre... Er hätte ihn erkannt. Und zudem noch ausgenutzt, dass er die ganze Zeit freie Hand hätte, und hätte tun und lassen können was er will, denn außer Gott, den Vater im Himmel, gibt es niemanden, der Satan zügeln kann!!!!!!!!!
Und schon wieder ist Satan der Dreh- und Angelpunkt deines Denkens. Dass aber Gott in Jesus ganz Mensch geworden ist, das ignorierst du. Du solltest dir ernsthaft die Frage stellen, warum es dich so verteufelt interessiert, über Satan nachzudenken. [RH]
Weiter: "Und Jesus antwortete ihm: Es steht geschrieben: »Nicht vom Brot allein soll DER MENSCH leben.«"

Hier sieht Jesus sich eindeutig wohl mehr als ein Mensch, als ein Gott an....
Ja, Gott ist in Jesus Mensch gewesen. [RH]
Weiter: "Und er (Satan) führte ihn auf einen hohen Berg und zeigte ihm in einem Augenblick alle Reiche des Erdkreises. Und der Teufel sprach zu ihm: Dir will ich alle diese Macht und ihre Herrlichkeit geben; denn mir ist sie übergeben, und wem immer ich will, gebe ich sie. Wenn du nun vor mir anbeten willst, soll das alles dein sein."

Dazu erst mal: Es wäre viel zu lächerlich für Satan, an Gott heranzugehen, ihm seine eigene Schöpfung als Lohn anzubieten, für einen Akt der Anbetung...
Und wieder ist Satan das zentrale Argument der Susannah und der Rutherfords und der Milton Henschels. Selbstverständlich hat Satan gewusst, wer Jesus ist, und wie er Gott versuchte, so versuchte er Jesus. Und er treibt sein böses Spiel heute noch in der Wachtturm-Gesellschaft und mit den bunten Gesellen, die sich für sie einsetzen. [RH]
Jesus antwortete: "Es steht geschrieben: »Du sollst den Herrn, deinen Gott, anbeten und ihm allein sollst du dienen!«"

Hier sagt Jesus eindeutig, dass auch ER Gott anbetet und dient... Wäre ziemlich absurd, die Aussage, wenn er selbst Gott wäre, oder nicht?
Als Jesus als Mensch auf der Erde war, war das gar nicht absurd, sondern notwendig, denn er war ganz Mensch geworden. [RH]
Rüdiger, wenn Gott tatsächlich als Mensch auf der Erde war, von wem stammte dann die Stimme, bei Jesus‘ Taufe, die sagte: "Dies ist mein Sohn. An ihm habe ich gefallen gefunden."

?????????

Susannah [15.10.2009]
66
Bist du wirklich der Auffassung, Gott müsse, wenn er in Jesus Mensch wird, den Himmel restlos verlassen? Quasi wie ein Zeuge Jehovas maximal 5 Klingelknöpfe mit den Fingern seiner Hand gleichzeitig drücken kann?

Genau das ist die arme Logik, die den Zeugen Jehovas eingepflanzt wird. Billigste Menschenlogik von unterster Qualität. Damit legen sie die Bibel aus. Und doch erzielen sie Ergebnisse, die sich sehen lassen. Sie machen Jesus zu einem blutleeren Zombi! Das ist ein Hinweis, dass hinter dieser Billig-Argumentation der Teufel selber steht.

Rüdiger [15.10.2009]

Deine weiteren zahlreichen Kommentare habe ich im Forum veröffentlicht. Da kann dir jeder antworten, auch ohne dass ich mich einmischen muss.

Weitere Kommentare von dir veröffentliche ich nicht. Du spamst. Du kannst dich aber gerne im Forum anmelden.
67
Zitat: "Oder meinst du, jeder der anders denkt als du ist geringer als du???"

Mein ich nicht, Susannah, denn wir alle sind Sünder, ich wahrscheinlich einer von den großen ... Also, wenn solche "Argumentierer" wie du sie hier repräsentierst, wirklich ehrlichen Herzens wären, warum macht ihr um die glasklarsten Argumente aus der Schrift einen Bogen wie der Teufel ums Weihwasser?

Soll ich dir die Kommentare der WTG zum Thema Alpha & Omega noch einmal auflisten?

Stattdessen wird gejammert, wie böse doch diese Jesusjünger doch sind, wie lieblos. Rüdiger hat dir dazu schon die richtige Antwort gegeben. Die Apostel in der Schrift schon lange davor ebenfalls! Lies die Bibel, nicht den Wachtturmschund!

Dein Herumgeirre erinnert mich an viele Zeugen Jehovas, wenn man mit ihnen redet, soweit sie sich unbeobachtet fühlen. Viele Exzeugen haben die Prbleme, daß sie IMMER NOCH blind sind, taub, stumm. Sie können nicht zu Jesus aufblicken, weil sie blind sind, sie hören nicht seine Stimme, weil sie taub sind, sie rufen ihn NICHT an, weil sie stumm sind. STUMM sind, liebe Susannah. Im so genannten Gedächtnismahl, das sie zelebrieren, verweigern sie ständig das Bekenntnis zum Herrn, wie anders auch, da sie einen blutleeren Jesus am "Pfahl" sehen ...

Die Schrift spricht ebenfalls davon, die Apostel, daß man sich untereinander prüfe. Prüfe, wess Geistes Kind man redet, sich bedient. Unser bedient sich der heilige Geist, aber bitte Jesus darum! Der Teufel verführt uns gerne, wenn wir geneigt sind, einer anderen Stimme als der Jesu zu folgen. Dann wankst du. Schlimm genug. Glaubst du aber, schützt dich der Herr, mein Gott und Heiland, Jesus Christus.

Weißt du, ich kenne KEINEN Christen (nicht Namenschristen, sondern Brüder Jesu eben, das fühlt man), der sich ÜBERHAUPT die Frage stellen muß, ob Jesus Gott ist oder nicht! Das hab ich erfahren können und es erschreckt mich zutiefst, wenn ich solche Äußerungen höre wie von dir! Als Exzeuge Jehova bin ich natürlich sensibilisiert, Und? Deswegen bin ich nicht weniger Glied des Leibes Jesu als z.B. Rüdiger, der nie, Jesu sei Dank, Zeuge war; vorher war er eher weniger sensibilisiert, deswegen war er genauso Glied des Leibes Jesu! Siehst du, es gibt Unterschiede, aber alle sind Glieder des Leibes Christi!

Da kann ich guten Herzens nach einem einzigen Gespräch mit jemandem sofort feststellen, ob er glaubt oder nicht. Christen untereinander püren das sofort! Jetzt. Früher mußte ich es lernen, wie auch die anderen Dinge, deshalb Milchspeise am Anfang, festere Kost später!

Sicher gibt es manchmal festgefahrenen Irrglauben IN EINZELNEN FRAGEN, eben die gilt es zu berichtigen, auch dafür ist ein Christ unter Christen da, aber alles geprüft im Herrn, fest verankert im einzigen Evangelium, dem Kreuztod und kostbarem Blute Jesu! Glaubst du, Susannah, daß die Apostel gemeinsam am Tische mit Pharisäern gespeist haben, und Kuschelspiel mit deren Irrlehren getrieben hätten?

Genau davor warnte Jesus; er, der Lebendige Gott in Menschensohngestalt, hatte natürlich mit Pharisäern gespeist, mit Steuereinnahmern und lies "Unreine" zu sich kommen. ER sagte ja auch, das Königreich Gottes ist mitten unter euch! Alles klar?

Guter Rat, schau dir das Video noch mal in Ruhe an! Gepriesen sei Gott in der Höhe, Dank dir, Jesus Christus, so isses!

Rudolf [16.10.2009]
68
Hallo!

Jesus ist der Sohn Jehovas und nicht die Dreieinigkeit! Das ist eine Lüge. Der Weg: Jesus zeigt uns den Weg wie lang wir gehen müssen damit wir ewiges Leben kriegen können. Die Wahrheit bedeutet dass er uns die Wahrheit erklärt. Das Leben: Bedeutet dass er für uns gestorben ist damit wir ewigews Leben bekommen können. Wir können nur seinen Vater also Gott besser kennen lernen, wenn wir über ihn mehr erfahren, denn er sagte einmal wer mich kennt, kennt auch meinen Vater (Gott).

Wie ein Deutsches Sprichwort sagt: Wie der Vater so der Sohn.

Katharina [0711.2009]
69
Hallo Katharina,

damit hast Du genau die Lüge der Wachtturm-Gesellschaft umschrieben. Ein Sohn Jehovas kann niemand sein, denn Jehova gibt es nicht. Dieser Name ist von katholischen Mönchen aus einem Buchstabenunfall kreiert worden und wurde dann von den unwissenden, weil nicht geistgeleiteten Bibelforschern übernommen. Der Name Gottes ist JHWH und heißt: Ich werde sein, der ich sein werde. Und Jesus ist der einzige, der als Mensch auf der Erde erschien und sich Gott gleich machte. In Johannes 5, 23 fordert er sogar dazu auf, dass wir ihn genau so ehren, wie der Vater geehrt wird. Und wie wird der Vater geehrt? Durch Anbetung.

Rutherford hat in seinen späten Tagen Tränen darüber vergossen, dass er sich so fürchterlich vor der ganzen Welt blamiert hat mit seinen falschen Prophetien. Glaubst Du einem solchen fehlgeleiteten Menschen, wenn er die Gemeinschaft der Bibelforscher auf den Namen Jehova festlegt? Ist es nicht ein trauriger Witz, wenn die kaputtesten Typen solche Fehlentwicklungen einleiten und diese Fehlentwicklungen dann bleiben, während die Versager gehen dürfen? Lies mal die Seite, die ich auch meinen Wiener Freunden zu lesen gegeben habe, als die mir selbstgebastelte Traktate zuschickten, die weitgehend Gedankengut der Zeugen Jehovas enthalten. Die gehen sogar noch ein Stück weiter und sagen, Jesus sei erst bei seiner fleischlichen Geburt ins Dasein gekommen. Davor hätte es ihn gar nicht gegeben. Wenn Du diese Seite liest, wirst Du die Lügen der Wachtturm-Gesellschaft nicht mehr als Wahrheit empfinden können. Der Lügner wird entlarvt.

Die fadenscheinigen Begründungen (Jesus zeigt uns den Weg usw.) sind nur Ausreden. Jesu Worte sind aber klar. Er sagt, dass er der Weg ist. Wollte er uns nur den Weg gezeigt haben, hätte er dies auch genau so gesagt. Die Wachtturm-Gesellschaft schiebt Jesus so viel falsches unter, dass man eine eigene Bibel dafür anlegen müsste, wenn man nicht schon für diese Aufgabe die Wachtturmschriften hätte.

Rüdiger [07.11.2009]
70
Daß JESUS Gott ist, bezeugen eine Menge Stellen im Neuen Testament, z.B. alle großen Namen Gotttes im Buch der Offenbarung wie ALLMÄCHTIGER, ANFANG UND ENDE, DER AMEN, ERSTER UND LETZTER, DAS ALPHA UND DAS OMEGA. In Johannes 12 sagt der Geist v.39-41, daß Jesaja dies sagte, weil er SEINE HERRLICHKEIT gesehen hatte, ah, das war die des großen Gottes, der jetzt hier war als Mensch.

Joh. 8:58 "Bevor Abraham war, ICH BIN"!

Gott gepriesen in Ewigkeit Römer 9:5

etc.

Werner [10.11.2009]
71
Wenn Jesus Gott ist und sich selbst auferweckt hat ja wer ist denn aber sein Vater?
Johannes 10, 17-18: Darum liebt mich der Vater, weil ich mein Leben lasse, um es wiederzunehmen. Niemand nimmt es von mir, sondern ich lasse es von mir selbst. Ich habe Vollmacht, es zu lassen, und habe Vollmacht, es wiederzunehmen. Dieses Gebot habe ich von meinem Vater empfangen.
Hieran siehst Du, dass Jesus tatsächlich in Gottes Kraft und Auftrag sich selbst auferweckt hat. Dies ist ein Hinweis darauf, dass Jesus eben nicht nur als Handlanger unterwegs war, wie Ihr das so gerne darstellt, sondern Jesus war eine aus sich selbst heraus aktive Person. Dass diese Aktivität aber gleichzeitig im Auftrag und in der Kraft des Vaters begründet liegt, ist nur ein weiterer Beweis dafür, dass Jesus Gott ist, der als Mensch auf der Erde erschien.

Wer der Vater Jesu ist? Hat nicht Jesus genug über den Vater berichtet? Wieso fragst Du, wer der Vater Jesu ist? Bist Du darauf angewiesen, das Vater-Sohn-Bild des Menschen auf Gott zu projizieren? Gott ist mehr als das, was in menschliche Gehirne passt. Deswegen kann nur der die Wahrheit ertragen, der sie in Jesus Christus annimmt. Dieses Annehmen der Wahrheit geht aber nur, wenn einer Jesus selbst als Wahrheit annimmt. Wer das tut, muss erkennen, dass Jesus Gott ist, denn die Wahrheit ist Gott und Gott ist die Wahrheit. [RH]
Ein Gott brauch doch wohl keinen Vater.
Genau so dumm könnte ich gegenfragen: Ein Gott braucht doch wohl keinen Sohn! Merkst Du nicht, auf welche kleinhirnige Eingleisigkeit Du Dich reduzieren musst, um die falsche Lehre der Wachtturm-Gesellschaft in Dir selbst zu rechtfertigen? Du bist gezwungen, Dein Denken auf ein Minimum herabzuschrauben, damit Dir die Wachtturmlehre nicht den Verstand raubt. [RH]
Herr Rüdiger was Sie schreiben ist absoluter Schwachsinn. Nehmen Sie die Bibelstelle "Niemand kommt zum Vater als durch mich (Jesus)" Ist dann Jesus selbst der Vater oder müßte es dann nicht heißen "Niemand kommt zu m i r als durch m i c h"?
Sehr schön! Genau so hätte er es sagen müssen. Er hat es aus lauter Rücksicht auf die Menschen aber nicht gemacht. Er hat mit seiner Ausdrucksweise die Aufmerksamkeit allein auf sich gelenkt, denn er ist derjenige, der als Mensch vor den Augen der Menschen am Kreuz die Strafe erlitt. Wer ist größer? Der, der den Auftrag gibt, oder der, der die Aufgabe löst? Als Jesus Mensch war, war er kleiner als der Vater. Das entsprach seiner bewussten Entscheidung, sich selbst zu erniedrigen. Heute sitzt er zur Rechten Gottes und wir sehen ihn in der Herrlichkeit des Vaters. Diese Sicht haben aber nur die, die ihn als Gott annehmen. Als den Sohn Gottes, welcher selbst der allmächtige Gott ist. [RH]
Das ist doch wohl Blödsinn. Jesus in Deutsch ein Ungenügend wegen schlechter Ausdrucksweise? Jemand anders möchte ich sagen: die Bibel ist Wahrheit. Aber die Dreieinigkeit ist von den ersten Kirchenvätern erst im frühen Mittelalter eingeführt worden, weil sie die Schrift falsch interpretierten.
Die Bibel ist das Wort der Wahrheit. Die Wahrheit ist Gott selbst. Die Wahrheit drückt sich uns in der Bibel aus. Jesus ist die Wahrheit. Die Dreieinigkeit ist irrelevant und kein Lehrpunkt der Bibel. Jesus rettet, aber die Dreieinigkeitslehre rettet nicht. [RH]
Und ich frage mich wann nimmt man in der Kirche mal die Bibel in die Hand? Da sieht man nur das Gesangsbuch. Aber wird schon stimmen was der auf der Kanzel so sagt, sind ja studierte Leute. Übrig. Katholiken und Z.J. zu vergleichen ist wie Wasser u. Feuer. Aber von Beidem wohl keine Ahnung?

Neuling! [19.11.2009]
72
An einer anderen Stelle sagt Jesus, dass er selbt die Menschen zu sich zieht. Auch das sagt wieder klar aus, dass er genau so hätte sagen können: Niemand kommt zu mir als durch mich. Die wahre Aussage, die in diesen Worten liegt, lautet: Kein Mensch kann aus einer anderen Kraft als aus der Kraft Jesu zu Jesus kommen. Und auch nicht zu Gott. Keine Religion, keine Kirche und vor allem keine Organisation kann Jesus ersetzen! Die Wachtturm-Gesellschaft versucht aber genau dieses. Sie spricht Jesus die direkte Wirksamkeit ab und behauptet, sie selbst sei das ausführende Organ Gottes auf Erden. Passend dazu bezeichnen Zeugen Jehovas die Wachtturm-Gesellschaft als ihre Mutter!!

Genau so nennen die Katholiken die Katholische Kirche "Muter Kirche". Katholiken behaupten, in der einzig seligmachenden Organisation zu sein. Was machen die Zeugen Jehovas? Katholiken sind ihrer Organisation hörig. Was machen die Zeugen Jehovas? Katholiken ersetzen die Gnade Jesu durch Werksgerechtigkeit. Was machen die Zeugen Jehovas? Katholiken stehen unter ungeheurem Treuedruck gegenüber einer menschlichen Organisation. Was machen die Zeugen Jehovas? Katholiken geben sich einer falschen Anbetung hin. Was machen die Zeugen Jehovas? Katholiken schieben die Verantwortung für ihren falschen Glauben den Priestern zu. Was machen die Zeugen Jehovas? Katholiken haben in der Regel keine lebendige Beziehung zu Jesus. Was machen die Zeugen Jehovas? Katholiken war es lange verboten, selbstständig die Bibel zu lesen. Den Zeugen Jehovas ist es heute noch verboten. Nur versteckter.

Katholiken und Zeugen Jehovas zu vergleichen ist wie der Vergleich zwischen Babylon und Judas. Während die Katholische Kirche alles Heidnische aufsaugt und mit Genuss zelebriert, versucht die Wachtturm-Gesellschaft aus dem Evangelium wie Judas Iskariot einen Umstieg in eine "Neue Welt" auf Erden zu basteln. Beide haben jedoch die Rechnung ohne den Herrn gemacht.

Rüdiger [19.11.2009]
73
Prima Norbert Reis!!! Du hast es erkannt die Wahrheit. Deine Worte lassen erkennen, daß Du die Wahrheit erkannt hast. Davon sind Rüdiger und andere noch Lichtjahre entfernt. Zuzufügen wäre noch, daß Jesus der MITTLER zwischen Gott und den Menschen ist. Durch seine Eigenschaften und Kräfte und Liebe wissen wir wie Gott selbst ist.

Ich weiß nicht ob Du ein Z.J. bist ist aber nicht so wichtig. Denn so wie Du geschrieben hast wird dort auch gelehrt. "denn das bedeutet ewiges Leben, daß sie unentwegt Kenntnis aufnehmen über dich (Gott) und den, den du gesandt hast (Jesus Christus)

Neuling! [19.11.2009]
74
Ja, Neuling!, Kenntnis. Aber mit Sicherheit nicht Wachtturm-Kenntnis. Denn die Wachtturm-Kenntnis ist dämonisch durch und durch und sie ist gegen Jesus gewandt. Wachtturm-Kenntnis plädiert für einen invaliden Gottesnamen und für einen Jesus, der nur Geschöpf ist. Wachtturm-Kenntnis verbietet das Gebet zu Jesus. Wenn Wachtturm-Kenntnis wahr wäre, warum richtete dann Stephanus sein Gebet an Jesus? (Apostelgeschichte 7)

Rüdiger [19.11.2009]
75
Heute sitzt er zur Rechten Gottes und wir sehen ihn in der Herrlichkeit des Vaters. Diese Sicht haben aber nur die, die ihn als Gott annehmen. Als den Sohn Gottes, welcher selbst der allmächtige Gott ist. [RH]

Hierzu sage ich nur: Es gibt nur einen Gott. GOTT. Jesus, als Gottes Sohn ist göttlich, aber nicht Der GOTT.

Und Wachtturm-Kenntnis und Literatur ist dämonisch? Ich sage nur "Tritt hinter mich Satan" und meine Sie damit. Sie sind so voller Bitterkeit, frage mich auch woher Sie all ihre Kenntnisse haben? Und Jesus ist Gottes Sohn, der ERSTGEBORENE SEINER SCHÖPFUNG! So steht es auf alle Fälle auch in anderen Bibelübersetzungen drin. Suchet, so werdet ihr finden.

Gr. Neuling! [20.11.2009]
76
Du scheinst wirklich mit Feuereifer von der Wachtturm-Theologie überzeugt zu sein. Dass Gott sich selbst in Jesus zum Menschen erniedrigte, um uns Vollkommenheit durch Glauben zu schenken, hat in Deinem Hirn und in Deinem Herzen keinen Platz mehr. Dafür haben Deine Lehrer gesorgt. Jesus hat bei Dir keine Chance mehr, Dein Herz zu erreichen. Dabei sagt er so deutlich, dass er in uns sein muss, damit wir gerettet werden können. Dies übersetzt die Neue-Welt-Übersetzung mit "in Verbindung sein". Das einfache Wörtchen "in", das an diesen Stellen im Urtext steht, veranlasst die Wachtturm-Gesellschaft zu der komplizierten Floskel "in Verbindung sein". Merkst Du nicht, dass Du damit einer "Abänderungsform" auf den Leim gegangen bist? Da wurde etwas abgeändert! Und diese Abänderung hat ein bestimmtes Ziel: Dich von Jesus zu trennen.

Wenn Stephanus bei seiner Steinigung betet und Jesus direkt anspricht, was heißt das? Es heißt nicht mehr und nicht weniger, dass die Urchristen ein Gebetsverbot gegenüber Jesus nicht kannten. Und als Juden war ihnen sehr wohl klar, dass nur Gott angebetet werden durfte. Dies Zeugnis der Urchristen beweist unumstößlich, dass Jesus Gott ist.

Glaubst Du, was in der Bibel steht?

Rüdiger [20.11.2009]
77
Wenn Wachtturm-Kenntnis wahr wäre, warum richtete dann Stephanus sein Gebet an Jesus? (Apostelgeschichte 7)

weil Jesus im Himmel an der Seite seines Vaters war als Stephanus zu ihm betete und zu Jesus wollte er hin und gleichzeitig natürlich zu Gott. Vielleicht sollte Jesus auch Fürsprecher für Jesus bei Gott sein.

Im Übrigen finde ich das Schlechtmachen von anderen Religionen, Glaubensgemeinschaften oder andersdenkenden übel. Es ist doch so, daß es in Wirklichkeit nur einen gibt der uns vom Glauben abbringen will und das ist Satan, der möchte nicht daß wir zu Gott und Jesus Christus kommen.

Neuling! [20.11.2009]
78
Weil Jesus an der Stelle seines Vaters war? War der Vater kurzzeitig verhindert? Und wie hat Stephanus davon Wind gekriegt, dass der Vater gerade einmal nicht erreichbar war? Neuling!, Du belügst Dich und andere! Merkst Du das immer noch nicht? Ist es nicht viel besser, die Bibel so zu nehmen wie sie ist? Ist es nicht viel besser, Jesus so zu nehmen, wie er ist? Er sagt zu Dir: Komm her zu mir, der Du mühselig und beladen bist. Er will Dich. Aber nicht als Sklaven oder Predigtdienstwilligen. Er will Dich als Mensch, Freund und Bruder.

Jesus als Fürsprecher für Jesus? Neuling!, Du drehst durch.

Wer macht die Wachtturm-Gesellschaft schlecht? Ist es nicht sie selbst, die Dämonen in ihren Bildern versteckt? Wer macht die Wachtturm-Religion schlecht? Ich kann sie gar nicht schlecht machen. Denn sie ist schon so schlecht, dass man daran nichts mehr steigern kann, Neuling!.

Du hast Recht, wenn Du Satan als denjenigen definierst, der uns von Jesus trennen will und damit von Gott. Welche Möglichkeit als eine superfromme Gegenreligion ist besser dazu geeignet? Höchstens noch die Irrlehren der Katholischen Kirche.

Rüdiger [20.11.2009]
79
Herr Neuling;

da muss ich ja herzlich lachen! Apostelgeschichte! Das Buch, das die WTG mit Füssen tritt!! OK, ich ergänze mal Rüdi:

Apg 7.51-53: Ihr Halsstarrigen, mit verstockten Herzen und tauben Ohren, ihr widerstrebt allezeit dem Heiligen Geist, wie eure Väter, so auch ihr. Welchen Propheten haben eure Väter nicht verfolgt? Und sie haben getötet, die zuvor verkündigten das Kommen des Gerechten, dessen Verräter und Mörder ihr nun geworden seid. Ihr habt das Gesetz empfangen durch Weisung von Engeln und habt’s nicht gehalten.

Trifft das nicht auch zu 100% auf die Wachtturm-Gesellschaft zu? Was habt Ihr mit Jesus gemacht? Und bitte: wieder Thema Heiliger Geist! Wo bitte sind die Gaben? Wo bitte tut ihr Gutes im Namen Jesu?

Weiter: sein vorletzter Satz: Herr Jesus, nimm meinen Geist auf. Siehst, von "Mensch" (was ihr gerne betont) zu Gott! Jesus ist Gott, denn nur Gott kann solche Entscheidungen treffen.

So langsam denke ich, jedes Kapitel der Bibel widerlegt die Lügen der WTG. Junge, die WTG hat Dich reingelegt.

Teetrinker [21.11.2009]
80
Kommentar 75 von Neuling:

"Und Jesus ist Gottes Sohn, der ERSTGEBORENE SEINER SCHÖPFUNG! So steht es auf alle Fälle auch in anderen Bibelübersetzungen drin. ..."

Sag mal, kannst du auch die dazugehörige Bibelstelle benennen?

Ich kenne nur die: Der eingeborene Sohn, einziggezeugte Sohn vor aller Schöpfung ... (Kolosser 1, 15)

Aber, vielleicht meinst du diese hier?

Johannes 1: Im Anfang war das Wort, und das Wort war bei Gott, und Gott war das Wort. 2 Dasselbe war im Anfang bei Gott. 3 Alle Dinge sind durch dasselbe gemacht, und ohne dasselbe ist nichts gemacht, was gemacht ist.1 4 In ihm war das Leben, und das Leben war das Licht der Menschen. 5 Und das Licht scheint in der Finsternis, und die Finsternis hat's nicht ergriffen. 6 Es war ein Mensch, von Gott gesandt, der hieß Johannes. 7 Der kam zum Zeugnis, um von dem Licht zu zeugen, damit sie alle durch ihn glaubten. 8 Er war nicht das Licht, sondern er sollte zeugen von dem Licht. 9 Das war das wahre Licht, das alle Menschen erleuchtet, die in diese Welt kommen. 10 Er war in der Welt, und die Welt ist durch ihn gemacht; aber die Welt erkannte ihn nicht. 11 Er kam in sein Eigentum; und die Seinen nahmen ihn nicht auf. 12 Wie viele ihn aber aufnahmen, denen gab er Macht, Gottes Kinder zu werden, denen, die an seinen Namen glauben, 13 die nicht aus dem Blut noch aus dem Willen des Fleisches noch aus dem Willen eines Mannes, sondern von Gott geboren sind. 14 Und das Wort ward Fleisch2 und wohnte unter uns, und wir sahen seine Herrlichkeit, eine Herrlichkeit als des eingeborenen Sohnes vom Vater, voller Gnade und Wahrheit. 15 Johannes gibt Zeugnis von ihm und ruft: Dieser war es, von dem ich gesagt habe: Nach mir wird kommen, der vor mir gewesen ist; denn er war eher als ich. 16 Und von seiner Fülle haben wir alle genommen Gnade um Gnade. 17 Denn das Gesetz ist durch Mose gegeben; die Gnade und Wahrheit ist durch Jesus Christus geworden. 18 Niemand hat Gott je gesehen; der Eingeborene, der Gott ist und in des Vaters Schoß ist,3 der hat ihn uns verkündigt.

Rudolf [21.11.2006]

PS: Mir wird schlecht, wenn ich die Verstocktheit dieser Blinden sehe!!!
81
Armer Rüdiger was muß dir böses passiert sein, daß du so übel den Z.J. mitspielst? Außerdem bin ich zu meiner Erkenntnis nicht durch die Z.J. gekommen sondern durch mein eigenes Nachforschen und Nachdenken. weil ich die Wahrheit in mein Herz gelassen habe. nicht meine Wahrheit wie du wieder sagen würdest, auch nicht die eingebleute Wahrheit der Z.J. wie du vermutest. Würde mich gern interessieren aus welcher Bibel ihr kommentiert! Vielleicht habt ihr sogar die falsche? und ihr wißt es nur nicht? Aber egal, welche Argumente man hier angibt, ihr werdet immer dagegen halten und das hat nichts mit Liebe zu Jesus zu tun. Das bedeutet nur daß ihr sturr auf eurem Standpunkt besteht. Jesus ist jedenfalls nicht so vorgegangen. Noch nicht mal die Z.J. sind so starrsinnig. Aber wenn einem die Argumente ausgehen....dann fängt man an zu beißen. Und Tschüß. Habe leider keine Bibel bei, sonst würde ich euch interessante Texte schicken (meinetwegen nicht aus der NWÜ). Ich möchte jedenfalls nicht starrsinnig auf meine Meinung bestehen. Jedem das Seine.

Neuling! [23.11.2009]
82
So arm bin ich nicht. Ich habe Jesus.

Was mir passiert ist? Mir ist passiert, dass ich mit ansehen muss, wie viele von der Wachtturm-Gesellschaft verführt werden. Das ist das Böse, was mir passiert ist. Und folgerichtig verspricht die Wachtturm-Gesellschaft auch noch, dass alles Böse bald vernichtet wird. Jesus begnadigt den Sünder, aber Jehova vernichtet ihn. Das ist Euer falsches Evangelium. Das ist das Böse, was mir passiert ist.

Zeugen Jehovas übel mitspielen? Ja, wenn echte Hilfe übel ist - und das muss sie aus Eurer Sicht sein - dann spiele ich Euch übel mit. Aber nicht ich bin der, der Euch wehtut, sondern Jesus selbst. Er sorgt dafür, dass sich die Schlinge um Euren Hals schließt. Nicht ich. Und wenn ich es nicht wäre, der das wahre Evangelium zum Vergleich zu Eurer Irrlehre hinstellen würde, würde Jesus sich einen anderen nehmen, der es tut.

So einfach ist das, Neuling!.

Ich erinnere Dich daran, dass Stephanus zu Gott betete (denn zu wem sollte dieser Christ sonst beten) und sagte: Herr Jesus, nimm meinen Geist auf. Du hast außer Deiner Ausrede, der Vater wäre gerade nicht erreichbar gewesen, noch nichts dazu gesagt. War der Vater grade in der Mittagspause? Und woher wusste Stephanus die Mittagszeiten des Vaters? Hatte Stephanus eine Webseite des Vaters gesehen, wo die Öffnungszeiten draufstanden?

Aaaah! Jetzt rede ich gerade so, wie Jesus nicht geredet hätte. Sehr interessant! Jesus hätte nach Deiner Auffassung wohl gesagt: "Ach klar, Jungs. Wenn ihr das so denkt, dann lassen wir das mal so stehen. Das wird schon richtig sein." Ist das Dein Jesus?

Vergleiche mal Deinen Jesus mit dem Jesus der Bibel!

Rüdiger [23.11.2009]
83
Du schreibst so ein Kauderwelsch, das einem schlecht wird. Hat kein Hand und Fuß was du da verfasst hast. Na wenn mans eh nicht versteht.
Weiter oben schreibst Du in Kommentar Nr. 71 schon einmal: Herr Rüdiger was Sie schreiben ist absoluter Schwachsinn. Nehmen Sie die Bibelstelle "Niemand kommt zum Vater als durch mich (Jesus)" Ist dann Jesus selbst der Vater oder müßte es dann nicht heißen "Niemand kommt zu m i r als durch m i c h"?

Bei so viel Schmähung setze ich dagegen: Wenn Jesus sagt: Kommet her zu mir alle, die ihr mühselig und beladen seid, - schickt dann Jesus seine Leute in unterschiedliche Richtungen, wo doch das Zum-Vater-Kommen so richtungsweisend ist, wie Du es hier deutest? Fakt ist, dass der Sohn und der Vater eins sind und sich so ein Ziel für uns ergibt: Jesus, zu dem wir gehen dürfen und der der Weg zum Vater ist. Er ist aber auch Gott. Das kann ich Dir beweisen, Neuling! Sag mir: Wer erforscht die Herzen?
Ja sicher Stephanus betete zu Jesus,
Juhuu, juhuu, juhuu! Ein Zeuge Jehovas, der von sich behauptet, kein Zeuge Jehovas zu sein, gibt endlich zu, dass Stephanus zu Jesus gebetet hat! Ein Zeuge Jehovas hat endlich eingesehen, dass in der Bibel tatsächlich das Gebet zu Jesus bezeugt und sogar wörtlich wiedergegeben ist. Was für ein Segen, dass ein Zeuge Jehovas dies zugeben musste! [RH]
weil er wußte, daß Jesus wieder im Himmel bei seinem himmlischen Vater war und warum sollte er sich nicht an Jesus gewandt haben?
Ach! Sonst hätte er nicht zu Jesus gebetet? Er sollte sich eigentlich nicht an Jesus gewandt haben, weil die Anbetung Jesu von der Wachtturm-Gesellschaft bei Todesstrafe durch Harmagedon verboten ist. [RH]
Viell. kannte er Jesus noch von seinem Aufenthalt auf der Erde oder er wußte, daß er der Erlöser ist.
Das ist in der Tat ein Grund, Jesus anzubeten: Ihn persönlich zu kennen und zu wissen, dass er der Erlöser ist! [RH]
"Wie er aber voll heiliges Geistes war, sah er auf gen Himmel, und sah die Herrlichkeit Gottes, und Jesum stehen zur Rechten Gottes, und sprach: Siehe, ich sehe den Himmel offen, und des Menschen Sohn zur Rechten Gottes stehen.."(Leivebibel) Das sind die Worte Stephanus bevor er starb. Und siehe er sah Gott und zur rechten Seite von ihm sah er Jesus und hat dieses Gesehene auch noch mit seinen Worten bestätigt. Jetzt guckst du dumm aus der Wäsche.
Wieso sollte ich dumm aus der Wäsche gucken? Bin ich Zeuge Jehovas, dem das Gebet zu Jesus verboten ist? Nein. Also brauche ich auch nicht dumm aus der Wäsche zu gucken. [RH]
Und der Vater war nicht in der Mittagspause, nein er stand oder saß neben seinem Sohn,Jesus. na klar, nach dir steht Jesus ja neben sich selber. Eine gespaltene Persönlichkeit,einmal Gott, einmal Jesus? Bitte verzeih, Jesus.
In Kommentar Nr. 77 schriebst Du noch: "weil Jesus im Himmel an der Seite seines Vaters war als Stephanus zu ihm betete und zu Jesus wollte er hin und gleichzeitig natürlich zu Gott. Vielleicht sollte Jesus auch Fürsprecher für Jesus bei Gott sein."

Einmal schreibst Du Jesus wäre so eine Ersatzperson für den Vater, andermal schreibst Du: Beide stehen nebeneinander. Nun endlich sind wir beide so weit, dass Du es ertragen kannst, dass Jesus stehend zur Rechten der Herrlichkeit Gottes von Stephanus angebetet wird. Das ist ein nicht zu unterschätzender Fortschritt in Deinem Denken, Neuling!. Danken wir gemeinsam dem Herrn Jesus dafür, dass er auch Dich mit Bibelverständnis segnet und dass er auch Dir die notwendige Aufrichtigkeit schenkt, um keine Irrtümer in die Bibel hineinzulesen. [RH]
Dieser o.g. Text ist natürlich nicht aus der NWÜ, hast ein Argument weniger. Aber du kannst nur weitergeben was du dir selbst in deinen Schädel eingehämmert hast. Auf alle Fälle kommt das nicht von Jesus.

Aus dir trieft nur Hass zur WTG und nicht Liebe zu Jesus.
Nein. Das stimmt nicht. Sondern das: Hass gegen die Wachtturmirrlehre aus Liebe zu Jesus. [RH]
Das ist armselig. solche Leute kann Jesus echt nicht gebrauchen.
Wie! Jesus kann Leute nicht gebrauchen, die aufdecken, wenn sich eine Menschenorganisation an seiner Statt zum Messias macht? Jesus kann Menschen nicht gebrauchen, die offen Zeugnis für ihn ablegen und darauf hinweisen, welchen dämonischen Schindluder die Wachtturm-Gesellschaft mit den Menschen treibt? [RH]
Hoffentlich haben andere Leser einen besseren Menschenverstand und lassen sich nicht von dir einlullen. Die WTG ist ja gegen dich ein Waisenknabe.
OHA! Da hat er sich aber entlarvt, der Neuling!. Woher weißt Du denn, was mit der Wachtturm-Gesellschaft los ist? Wie sie agiert? Meinst Du wirklich, ich würde die selben Mittel benutzen wie die Wachtturm-Gesellschaft, um Menschen zu manipulieren? So langsam solltest Du aber realisieren, dass Du peinlich abhebst in nebulöse Anschuldigungstiraden, die jeder Grundlage entbehren.

Das ist der erste Versuch eines Zeugen Jehovas, mich schlecht hinzustellen, indem er sagt, ich sei nicht nur wie die Wachtturm-Gesellschaft, sondern noch wachtturmgesellschaftlicher als sie! Dann müsste ich ja noch gotteskanaliger sein als die Brooklyner Irrlehrer! Und ich müsste noch mehr Dämonen veröffenltichen als die. Und zwar im Namen Jesu. - Neuling!. Du bist zu einer Erdnuss geschrumpft und drohst zertreten zu werden. [RH]
So nun will ich mal mit anderen chatten, die nicht so verbohrt sind ohne ihnen meine Meinung aufzudrängen. Das liegt mir fern. Ich sage nichts gegen Leute die was gegen Z.J. haben, muß jeder selber wissen an was er letzlich glaubt. nur es müssen erwiesene, nicht an den Haaren herbeigezogene Argumente sein. Richten wird uns ein anderer, auch Sie. Schönen Tag noch.

Neuling! [23.11.2009]
84
Soweit ich Dich verstanden habe, schreibst Du einmal, dass Jesus in der Nähe Gottes war, als Stephanus betete. Das klingt nach einer Art des Betens wie aus dem Schrotgewehr. Ein paar Kugeln kriegt dann Jesus halt auch ab. Diese Deutung ist so daneben, dass man nur den Kopf schütteln kann. Es ist aber die übliche Art und Weise der Zeugen Jehovas, Aussagen der Bibel, die das Gebet zu Jesus belegen, zu verharmlosen und zugunsten des Wachtturm-Dogmas der Allein-Anbetung Jehovas umzubiegen.

Deine händeringende Ausredensuche dafür, dass Stephanus tatsächlich Jesus anbetete und damit beweist, dass die Urchristen in Jesus Gott selbst gesehen haben und ihn auch so behandelten, diese Ausredensuche klingt stotternd und stammelig. Sobald man aber die selben Worte zum Zeugnis für Jesus schreibt, erklingen sie stark und sind aus einem Guss.

Jesus ist der Herr und er ist Gott, der sich uns als Mensch dahingab, um unsere Schuld zu sühnen.

Aber einen Fehler meinerseits muss ich Dir doch eingestehen, Neuling! Du schriebst, Jesus war an der Seite Gottes. Ich las daraus: Jesus war an der Stelle Gottes. Deswegen habe ich die Argumentation mit der Mittagspause angefangen. Ich entschuldige mich bei Dir und allen Lesern. Es war ein Irrtum meinerseits. (Verwechslung: Seite/Stelle)

Rüdiger [23.11.2009]
85
Neuling, noch etwas zum Nachdenken, aber wirf zuerst dein WT-Abzeichen weg und nimm dein Gewissen wieder von der Königreichsaalgarderobe!

Offenbarung 5,8: "da fielen die vier Tiere und die vier und zwanzig Ältesten nieder vor das Lamm und hatten ein jeglicher Harfen und güldene Schalen voll Räuchwerks, das sind die Gebete der Heiligen." (Luther 1912)

weiter: Off 5,13: "Und alle ... hörte ich sagen: Dem, der auf dem Stuhl sitzt, und dem Lamm sei Lob und Ehre und Preis und Gewalt von Ewigkeit zu Ewigkeit!"

Hier ist auch noch gleichzeitig zu der Anbetung Gottes, des Vaters und des Sohnes, das angebliche Dilemma mit dem Übersetzungsbegriff "Ewigkeit" aus der Welt geschafft! Es sollte eigentlich mit "Zeitalter" übersetzt werden, da aber nun auch der Vater angebetet wird, ist auch die Verwendung des Begriffes "Ewigkeit" zulässig. Oder gibt es da Einwände?

Vers 14!!! "Und die vier Tiere sprachen. Amen! Und die vier und zwanzig Ältesten fielen nieder und beteten an den, der da lebet von Ewigkeit zu Ewigkeit."

Auch hier beten diese Gott an, den Vater und den Sohn, denn beiden wird ja im 13. Vers die Ewigkeit zugesprochen!

Na, Neuling, qualmt dir jetzt die Rübe?

Weiter: Off 7, 17: "Denn das Lamm mitten im Thron (mittig obenauf, eingef. von mir) wird sie weiden und leiten zu den lebendigen Wasserbrunnen und Gott wird abwischen alle Tränen von ihren Augen."

Jetzt platzt dir die Birne, oder? Rüdiger hat es schon an mehreren Stellen immer wieder geschrieben:

Jesus das Lamm (Gottes, denn als Opferlamm war er Mensch und konnte so "Lamm" genannt werden) steht also oder sitzt mitten auf und im Throne!!! Der Vater, oder wenn du willst, Gott ebenfalls, welch ein Gedränge! Aber keine Sorge, denn Gott ist EINER!

Mitten im Throne und angebetet!

Jesus Christus im Himmel thronend!

Wie lange noch wollt ihr dem Herrn ungehorsam sein?

Bis in den Tod?

Grüße, Rudolf [23.11.2009]
86
Nee mir qualmt nicht die Rübe. Ich bin ja ein intelligenter Mensch. Ich glaube wir reden aneinander vorbei. Das ist mir doch auch klar, daß Jesus Christus regiert bzw. im Himmel auf dem Thron sitzt.
Wieso wird dann noch in der Bibel so stark unterschieden zwischen dem, der auf dem Thron sitzt, und dem Lamm? Nach Deinen Worten gewinnt man ja den Eindruck, als würden die Zeugen Jehovas noch stärker als andere Menschen die Dreieinigkeit betonen. Ich habe noch keine Bibelstelle gesehen, dass es im Himmel zwei hoheitliche Sitzgelegenheiten für den Vater und das Lamm gäbe.

Ihr macht es Euch zu leicht, Neuling! Du musst als guter Kontext-Beachter schon zur Kenntnis nehmen, dass das Lamm mittig obenauf des Thrones einen Tatbestand darstellt, den der Wachtturm leugnet. Damit könnt Ihr nichts anfangen, weil Jesus ja angeblich nur Engel ist. - Und wenn das Lamm, das sich mittig obenauf des Thrones befindet, regiert, warum soll es nicht angebetet werden? In Offenbarung 5, 13 und 14 wird sogar geschrieben, dass alle Geschöpfe den auf dem Thron und das Lamm anbeten. Und da ist das Lamm noch nicht einmal mittig obenauf des Thones. [RH]
Von Jesus sind wir abhängig. Ja Jesus wird als unser aller Richter fungieren. Denn Gott hat seinem Sohn Jesus alle Befugnis gegeben. So einfach ist das. Junge, das habe ich garnicht bestritten und glaub mir Jesus weiß, daß ich ihn liebe. Da brauchst du gar kein Kommentar abgeben.
Wenn Jesus für Dich nicht Gott ist, dann kannst Du ihn nur so lieben, wie die Katholiken einen Heiligen lieben. Wenn Du ihn aber wirklich liebst, solltest Du ernsthaft darüber nachdenken, warum in der Bibel das Lamm angebetet wird, die Zeugen Jehovas aber das Gebet zu Jesus verbieten. [RH]
Wer Glauben an den Sohn ausübt, hat ewiges Leben;
Die Formulierung "Glauben ausüben" gibt es nur in der Zeugen-Jehovas-Sprache. Das haben die Brooklyner so eingeführt, damit man nichts geistliches erwartet, denn damit können sie nicht dienen. Was sie aber für ihre Opfer bereithalten, das ist der falsche Glaube an die Werksgerechtigkeit. Sich durch Werke zu Gott emporarbeiten. Das ist Euer "Glauben ausüben". [RH]
wer dem Sohn nicht gehorcht, wird das Leben nicht sehen" (Johannes...)
Ja! Und Jesus fordert in Johannes 5, 23 sogar explizit, dass er geehrt werden muss, genau wie der Vater! Wie ehren die Menschen den Vater? Sie beten ihn an. Genau so muss Jesus verehrt werden. Also, Neuling!, halte Dich dran. [RH]
Und an Teetrinker, daß mit der Blutfrage ist dir natürlich aufgefallen aber die Mill. anderen Menschenopfer (Abtreibungen usw.) seltsamerweise nicht. Nun klar wenn man jemanden auf dem Kieker hat.

So, nun an die 3 von Tankstelle (Rüdiger, Rudolf und Teetrinker) ich werde diese unnütze Diskussion, die nur ins Leere führt, nun beenden. Nicht, weil mir die Antworten ausgehen, aber der Klügere gibt nach. Außerdem wendete sich Jesus auch manchmal ab wenn ihn die Pharisäer und Gesetzeslehrer allzusehr bedrängten. Diesem Beispiel folge ich. Also machts gut und schreibt schön weiter eure bissigen Kommentare.

Jesus oder der, den ihr dafür haltet freut sich für euren Eifer

Neuling! [24.11.2009]
87
Jesus ist Gott!? Ich glaube hier gehören noch mehr Leute auf die "Couch"! Wo habt ihr denn eure Informationen her? Entweder aus Goa, oder doch von den pädophilen Katholiken, Protestanten, wie auch immer:

Es gibt Gott, und es gibt Jesus!

Es gibt KEINE Dreieinigkeit und auch KEINE Mutter Gottes. Wer so etwas glaubt und verbreitet, zweifelt sicher auch die Mondlandung an, glaubt aber andererseits an Ufos und Area 51.

Ist echt lustig bei euch, kann mir mal einer die Tüte rüberreichen?

Namenlos [16.03.2010]
88
Tja, die Bibel sagt eindeutig, dass Jesus Gott ist. Und er hatte eine Mutter. Die Tüte hilft Dir da nicht. ;-)

Teetrinker [16.03.2010]
89
An Rudolf:

JHWA ist ein Tetragramm, und heisst nicht Jesus Christus, sondern Jehova! Der Name Jehova steht übrigens ca. 7000 mal!!! in der Bibel. Und wenn jemand einen Namen hat, dann will er bestimmt nicht, dass man ihn verschweigt, so wie das die Päpste samt Anhängseln tun. Was ihr hier betreibt, ist nichts anderes als ein Weitererzählen von etwas, was mal einer gehört oder gelesen haben will, jeder biegt dann nach eigenem Ermessen noch bissl dran rum, und fertig ist die verquirlte Scheisse.

Namenlos [20.03.2010]
90
An Namenlos

Bitte nimm Stellung zu den "Bildern" im Wachtturm, wenn du kannst. Warte auf Antwort.

xy [21.03.2010]
91
Bist du arm dran, Neuling oder Namenlos, euer Herz und euer Verstand sind wohl in einer Endlosschleife geschaltet und gefangen, denn sonst hätte deine Platte auch nicht diesen Sprung!

Es ist so, wie Rüdiger es sagt:

Man kann euch Wort für Wort die Schrift erklären. Man kann euch sie zeigen, man kann euch die Lügen der WTG offenlegen.

Alles umsonst!

Weil euer Herz hartherzig und verschlossen ist vor Jesus, weil euer Verstand NUR auf euch, auf Menschenworte gerichtet ist, bleibt ihr verstockt und ungläubig! Euer Getue in diesen "Königreichsälen" gleicht einem Kasperletheater, euer Auftreten einem Mummenschanz.

Es wird auch dieses Jahr wieder ein Leichenschauspiel werden, wenn ihr am 14. Nisan das Brot und den Wein an euch vorüber gehen laßt.

"Verquirlte Scheisse"?

Rudolf [21.03.2010]
92
Zitat: "JHWA ist ein Tetragramm, und heisst nicht Jesus Christus, sondern Jehova!"

JHWA ist kein Tetragramm, höchstens eine neue Büchsenmilch. JHWH ist das Tetragramm, das Du wohl meinst. Dieses Tetragramm wurde zu keiner Zeit ausgesprochen und wenn es ausgesprochen worden wäre, dann niemals als "Jehova".

Zitat: "Der Name Jehova steht übrigens ca. 7000 mal!!! in der Bibel."

Falsch! Das ist eine der dreistesten Lügen der Wachtturm-Gesellschaft. Der Name Jehova wurde erst um 1200 von katholischen Mönchen zusammengemixt aus JHWH und adonai, wobei diese Kombination der Masoreten lediglich dem Vorleser in der Synagoge andeuten sollte: Sprich nicht JHWH sondern adonai!

Es gibt nicht eine einzige Urschrift in der Welt, in der "Jehova" vorkommt.

Der Name, der uns gegeben ist, um darin gerettet zu werden, ist Jesus. Das Märchen von einem Jehova ist ein katholisches Ammenmärchen, das in der Wachtturm-Religion zur Anbetungstechnik und damit zu einem weiteren Bedrohungsszenario erhoben wurde. Jeder der dieser Spezialanbetung nicht folgt, wird in Harmagedon vernichtet. So etwas wird in der Bibel nicht gefunden, sondern nur in alten ägyptischen Kulten. In der Bibel finden wir nicht ein einziges Mal die Drohung: Wenn ihr diesen oder jenen Namen nicht anruft. Sondern wir finden in der Bibel lediglich die sachliche Feststellung:

Johannes 5,23 ... damit alle den Sohn ehren, wie sie den Vater ehren. Wer den Sohn nicht ehrt, der ehrt den Vater nicht, der ihn gesandt hat.

Jetzt sollte Dir eigentlich ein Licht aufgehen. Jesus stellt lediglich Zusammenhänge klar, während die Wachtturm-Gesellschaft die Menschen bedroht. Schaffst Du es, diesen Unterschied wahrzunehmen?

Rüdiger [21.03.2010]
93
Hallo xy, die Zeugen Jehovas haben gelernt, mit den Dämonen zu leben. Ihre Mutter, die Wachtturm-Gesellschaft weist sie ja auch noch darauf hin, dass sie als die wahren Anbeter Jehovas ganz besonders mit Dämonen zu kämpfen haben werden. Sie haben aber bis heute nicht realisiert, dass hinter diesem Jehova nicht der Gott der Bibel, sondern der Gott der Dämonen steht oder stehen könnte. Wenn sie Stellung zu den permanenten Dämonendarstellungen in ihrer Literatur nehmen müssten, würden sie schnell begreifen, dass sie für einen falschen Gott evangelisieren. Aus diesem Blickwinkel ist es verständlich, dass sie sich geschlossen halten. Sie müssten sonst unumwunden zugeben, dass sie einen Flaschengeist anbeten.

Deshalb möchte ich Dich bitten, die ständigen Nachfragen sein zu lassen. Denn es geht ja auch darum, dass sich Leute die Seiten ausdrucken und als Lesestoff aufs Kopfkissen legen. Wenn die dann ständig die selben Aufforderungen lesen, legen sie die Seiten beiseite und nehmen Abstand. Deine Fragen sind angekommen und viele werden sie lesen und sich die notwendigen Fragen stellen. Du wirst keine Stellungnahme von den Zeugen Jehovas bekommen.

Viele Grüße,

Rüdiger [22.03.2010]
94
Hallo Rüdiger,

vielen Dank für deinen Kommentar. Es ist alles angekommen. Du hast es auf den Punkt gebracht. Ich zitiere - "wenn sie Stellung nehmen müssten zu den permanenten Dämonendarstellungen in ihrer Literatur, würden sie schnell begreifen, dass sie für einen falschen Gott evangelisieren." - Meiner Meinung nach ist dies der "springende Punkt". Nur so kann man sie "festnageln", mit Stellungnahme zu ihren Taten - diese unchristlichen Schänder, denn sie schänden Jesus u. a. auf das übelste.

Bibelverse verdrehen die noch in hundert Jahren. Auf ihre Taten ansprechen - diese Täter, ist ein sehr wichtiger Weg. Vielleicht, wie du schon schreibst, begreifen sie dann schneller, was für einen falschen Gott sie anbeten.

XY [22.03.2010]
95
hallo,

hier zieht sich ein roter Faden durch die statements, und der nennt sich Haß! Wenn ihr Jesus so hoch haltet (was ja ansich nicht falsch ist), dann denkt doch mal nach was er von euch halten mag, von euren Anschuldigungen und haßerfüllten Einstellungen. Wenn ihr so handeln würdet, wie Jesus das erwartet, gäbe es diese Site mit ihren unablässigen Schmutzkampagnen gar nicht. Glaubt denn wirklich einer von euch, dass Jesus an jemandem Gefallen findet, der so viel Energie aufwendet, um andere schlecht zu machen? Gründe und Beweise spielen hier gar keine Rolle, das Grundverhalten ist schon falsch. Wenn hier einer Jesus beim Wort nimmt, kann das nur bedeuten, dass der Laden hier dicht gemacht wird! Alles andere würde nur beweisen, dass sich hier eine "eigene" Wahrheit etabliert hat, die nicht auf Jesus hört, oder eben nicht weiss was er gesagt hat. Aber irgendwie wird es euch Wortakrobaten schon gelingen meine Worte samt Jesus an die Wand zu fahren, um euch hier weiter in Haß und Selbstmitleid zu suhlen.

Namenlos [24.03.2010]
96
Ich stelle noch einmal fest, dass niemand schlecht gemacht wird. Was schlecht ist, das sind die Irrlehren und Dämonenverteilungsaktionen der Wachtturm-Gesellschaft. Dass die Zeugen Jehovas sich für diese falschen und unbiblischen Dinge einspannen lassen, gerät ihnen nicht zum Heil.

Wenn Jesus sagt, dass er die Wahrheit ist - und das tut er -, wer oder was sollte uns daran hindern, Lügen aufzudecken? Inwieweit diese Webseite nur andere schlecht machen will, erkennt man daran, ob Jesus lügt oder nicht. Wir sagen, dass er nicht lügt. Er sagt, dass er angebetet werden muss, wenn der Vater angebetet werden soll (Joh. 5:23). Ihr stellt das als Lüge dar. Die Wachtturm-Gesellschaft ist schlecht. Sie muss nicht mehr schlecht gemacht werden.

Diese Webseite will Zeugen Jehovas zu Zeugen Jesu machen.

Rüdiger [24.03.2010]
97
Dann kann wohl nicht mal mehr der Onkel Doktor helfen.

Hier werden Bilder gezeigt, auf denen man Dinge sehen soll, zu denen meine Fantasie ohne bunte Pillen nicht ausreicht. Weiters wird ein gefakter "Sonderpionier" ins Leben gerufen. Klar, wenn sich keiner hierher verirrt, dann bastelt ihr eben selber einen. Also komm mir hier nicht mit Wahrheit!

Namenlos [24.03.2010]
98
Warum hätte ich die lustige Geschichte von Rudolf nicht veröffentlichen sollen? Ich veröffentliche ja sogar Deine schwachen Rest-Zuckungen. Hat nicht Jesus auch Gleichnisse erzählt? Und wer hat da geschrien: "Das stimmt ja gar nicht!"? So langsam müsstest Du aber Deine eigene Dummheit fassen.

Rüdiger [24.03.2010]
99
Hallöchen, Claudio noch mal hier.

Hatte vergessen, die Regel mit 1914 und den 144.000 gab es ja so lange, um die ZJ aufzumuntern, das Ende der Welt könnte ja jede Sekunde kommen. Aber da die Generation von 1914 ja langsam jetzt fast ausgestorben ist, hat die Wachtturm-Gesellschaft einfach diese Regelung jetzt geändert. Ist klar, sonst würden ja die Zj merken, dass diese fast ein Jahrhundert lang so einen Schwachsinn gepredigt haben. Bevor auch noch die letzten paar, die übrig geblieben sind von den 144.000, sterben, ändern wir einfach die Regel. Und tatsächlich! 99% der ZJ hatten nix dagegen!! Stimmt ja, wenn du deine Meinung kontraproduktiv bei den ZJ äußerst, wirst du einfach ausgeschlossen. Und das wollen ja die meisten nicht. Klar! Sonst dürfen diese ja keinen Kontakt mehr zu ihren einzigen Freunden und Familie haben.

Ach und sorry, wenn ich nicht so perfekt Deutsch schreibe! Habe die italienische Schule besucht.

Liebe Grüße

Claudio [09.05.2010]
Ich habs direkt korrigiert. So viele Fehler waren es gar nicht. [RH]
100
An Rudolf und Namenlos!

Wenn sich ein Zeuge Jehovas und ein Evangelist streiten, dann kann das zum Herzstillstand führen oder bis ins nächste Jarhundert gehen!!

Ich bin kein ZJ mehr und froh, draußen zu sein, aber das, was Rudolf sagt mit "Gott ist Jesus", ist auch nicht korrekt und sehr leicht zu verstehen und da muss ich Namenlos und der Katholischen Kirche Recht geben!! Es ist so leicht und verständlich. Ich glaube, Ihr solltet mal abschalten und mit der Logik denken!!!

Religionen gibt es so viele! Schaltet ab und sucht mit dem Verstand nach Gott und nicht mit eurem Herz. Hört nicht auf das, was euch eure Ältesten oder Priester erzählen. Zum Beispiel: Zu wem hat Jesus immer gebetet oder gesprochen?? Mit sich selbst????? Logisches Denken: Also Hat Jesus zu seinem Vater gesprochen.

Gott und Jesus sind 2 und nicht einer!

Ich glaube nicht, dass Gott es nötig gehabt hat, für mich oder Rudolf oder Namenlos auf die Welt zu kommen und das durchzumachen, was Jesus durchgemacht hat. Also logisch denken ohne Partei zu ergreifen! Ist das Feiern von Geburtstagen verboten??? Logisches Denken: Nein, es steht auch nicht in der Bibel, dass es verboten ist!

Wenn man nur mit seinem Herzen Gott sucht, dann kann mann leicht getäuscht werden! Denn das Herz ist leicht täuschbar, der Verstand weniger. Schaltet beide mal ab! Denn ich glaube, Ihr seid beide blind, und folgt nur eurem Herz! Ist das gleiche, man verliebt sich blind in eine Frau, die einen schlechten Charakter hat. Man merkt es meistens, wenn es zu spät ist.

Sucht nach Gott mit eurem Verstand und öffnet euch für logische Argumente. Von der einen Seite der eine, von der einen anderen Seite der andere! Das zeigt, dass Ihr beide auf den falschen Weg seid.

Liebe Grüße

Claudio [09.05.2010]
101
Hallo Claudio, nichts gegen menschliche Logik. Aber ich habe den leisen Verdacht, dass sich Gott mit menschlicher Logik nicht begreifen lässt. Was meinst Du, warum Jesus nie sagte: Versteht so viel wie möglich über mich und ihr seid gerettet! Sondern er sagte nur: Dein Glaube hat Dich gerettet.

Rudolf glaubt.

Wenn Du Logik willst, folgendes: Jesus war das Wort und das Wort war Gott und das Wort war bei Gott. - Wenn Du hier einfügst: Das Wort war ein Gott, dann hast Du plötzlich zwei Götter ("Jehova" und "das Wort"). Wie passt das logisch mit dem Gebot zusammen, dass wir keinen Gott neben ihm haben sollen? - Logisch! Es passt gar nicht! Und weil es nicht passt, kann Johannes niemals geschrieben oder gemeint haben: Das Wort war ein Gott. Denn er war Jude und kannte die 10 Gebote.

Die einzige logische Konsequenz aus Johannes 1 und dem mosaischen Gebot lautet: Jesus ist Gott. Er kann nur Gott selbst sein, sonst hätten sich die 10 Gebote schon beim ersten Gebot in Luft aufgelöst.

Wenn Du auf menschliche Logik baust - und deine scheint ja noch mächtig von Wachtturm-Lügen zu leben - bist Du verraten und verkauft. Glaube Jesus! Jesus hat nie etwas anderes verlangt als Glauben. Er will Deinen Glauben und nicht Taschenrechner-Religion.

Rüdiger [09.05.2010]
102
Ja, Claudio, der Glaube allein ist das "Ein und Alles"!

Glaube, daß Jesus rettet durch sein Blut, sündenlos vergossen am Kreuz, nur Gott kann das, denn jeder Mensch ist sündig! Glaube, daß er sein Leben gab und wiedernahm, daß er wieder zum Vater zurückkehrte, so wie er schon vor allen Zeiten im Schoß des Vaters war.

Johannes (Schlachter2000) Im Anfang war das Wort, und das Wort war bei Gott, und das Wort war Gott. Dieses war im Anfang bei Gott. Alles ist durch dasselbe entstanden; und ohne dasselbe ist auch nicht eines entstanden, was entstanden ist. In ihm war das Leben, und das Leben war das Licht der Menschen. Und das Licht leuchtet in der Finsternis, und die Finsternis hat es nicht begriffen. ... Dieser (Johannes) kam zum Zeugnis, um von dem Licht Zeugnis zu geben, damit alle durch ihn glaubten. Nicht er war das Licht, sondern er sollte Zeugnis geben von dem Licht. Das wahre Licht, welches jeden Menschen erleuchtet, sollte in die Welt kommen. Er war in der Welt, und die Welt ist durch ihn geworden, doch die Welt erkannte ihn nicht. Er kam in sein Eigentum, und die Seinen nahmen ihn nicht auf. Allen aber, die ihn aufnahmen, denen gab er das Anrecht, Kinder Gottes zu werden, denen, die an seinen Namen glauben; die nicht aus dem Blut, noch aus dem Willen des Fleisches, noch aus dem Willen des Mannes, sondern aus Gott geboren sind. Und das Wort wurde Fleisch und wohnte unter uns; und wir sahen seine Herrlichkeit, eine Herrlichkeit als des Eingeborenen vom Vater, voller Gnade und Wahrheit. ... Niemand hat Gott je gesehen; der eingeborene Sohn, der im Schoß des Vaters ist, der hat Aufschluß [über ihn] gegeben.

Interessante, Claudio, oder?

Und jetzt kommt der Verstand, nach dem Glaube! Der Verstand nun berechnet die Kosten, ob der Mensch Diener Gottes sein möchte und kann oder nicht, ob er Jesus Christus als seinen Herrn ohne wenn und aber annimmt, oder nicht. Der reiche Jüngling, von Jesus gefragt, konnte alles bestätigen, aber bei der bedingungslosen Nachfolge passte er! Als er sich im Geiste ausrechnete, wenn er alles geben sollte und Jesus nachfolgen sollte.

Teetrinker hat natürlich Recht, wenn er sagt, der Glaube zählt! Das ist das A und O! Und dann kommt der Gehorsam dem Herrn gegenüber, Paulus läßt einem ja die Ohren qualmen davon in seinen Briefen!

V. Grüße, Rudolf [09.05.2010]
103
bist Du verraten und verkauft???? Ihr seid hier nicht auch besser als die ZJ!!!! Wo ist denn mein erster Kommentar???? Habt Ihr Ihn nicht Veröffentlicht ??? Warum ?? Wird hier nur das veröffentlicht was den Machern dieser Seite gefällt ??? Jesus und Gott sind eins???? Ihr basiert alles auf einen Vers. Es gibt so viele Verse an dem Jesus mit Gott sprach und Ihr basiert alles auf Johannes??? Mit wem sprach Jesus mit sich selbst ????? Warum sollte er mit sich selbst sprechen. Spricht Ihr auch mit euch selber ??? Denkt mal Logisch und macht nicht die Bibel so kompliziert! Die Bibel ist so leicht geschrieben und Ihr und die ZJ macht ein Chaos draus! Klar Ihr seid alle Besserwisser! Ich hatte vorher schon was geschrieben und das war nicht gerade wenig, aus versehen habe ich einen falsche Taste auf der Maus gedrückt und alles war weg. Jetzt habe ich keine Lust und Zeit alles wieder zu Tippen. Beim nächsten mal. Wenn Ihr natürlich diesen Kommentar veröffentlicht.

Liebe Grüße

Claudio [09.05.2010]
104
Hallo Claudio,

ich habe alle Deine Kommentare veröffentlicht. Es gibt eine über die Leitseite gut erreichbare Seite, die heißt: Neue Kommentare. Da wirst Du Deinen ersten Kommentar auch wiederfinden und, wenn Du ihn anklickst, lesen können.

Wenn das erste Gebot gebrochen wird, Claudio, was soll dann noch an der Wachtturm-Theologie richtig sein? Deine Vorwürfe sind wie die Zuckungen eines tödlich Getroffenen. Und die Wachtturm-Theologie ist tot! Sie stinkt nach Leiche.

Rüdiger [09.05.2010]

PS: Warnung an alle Ex-Jehovaisten: Merkt ihr, wie wichtig es ist, wirklich alle Lehren der Wachtturm-Gesellschaft zu hinterfragen? Haltet nicht fest an dem, was euch per Gehirnwäsche eingepflanzt wurde! Zeugen Jehovas haben einen Gott namens Jehova. In Johannes 1 behaupten sie, Jesus sei ein Gott. Dieser hat in der Jehova-Religion auch gewisse Aufgaben wie Gebete transportieren und Lösegeld zahlen. Also haben die Zeugen Jehovas 2 Götter! Den Höchsten mit dem Namen Jehova und den zweithöchsten namens Jesus. Wie wollen die Zeugen Jehovas da noch das Gebot einhalten, welches gebietet: Du sollst keine anderen Götter haben neben mir. Sie haben mit ihren 2 Göttern das Gesetz gebrochen und denken, sie wären etwas besonderes. Sie haben mit ihren zwei Göttern die Bibel zum Lügenbuch gemacht und sagen, sie dienten der Wahrheit. Sie haben mit ihren zwei Göttern Jesus zum Lügner gemacht und den Vater dazu. - Wann begreifen sie endlich, dass sie von Anfang an belogen wurden?
105
Hi Claudio;

ist ja gut, dass Du die WTG verlassen hast! Darf ich fragen warum?

Mit der Logik find ich gut. Obwohl es der Glaube ist, der uns hilft ;-)

Die Menschen haben ja 1000de von Jahren auf den Messias gewartet, da waren die ziemlich baff, dass Gott als "richtiger", mormaler Mensch auf die Erde kam. Das war und ist einmalig! Deswegen betonen die ersten 3 Evangelien die Menschheit Jesu (obwohl Du auch Beweise für die Gottheit Jesu dort findest!). Daraus zitiert auch gern die WTG. Johannes betont mehr die Gottheit Jesu.

Gruss, Teetrinker [10.05.2010]
106
Hallo Rüdiger,

es ist schlimm, wenn man nach langen Jahren draufkommt, dass man belogen wurde. Manche oder die meisten werden nie dahinterkommen, dass sie belogen wurden. Das Problem ist, sie hinterfragen nichts und sind durch das Wachtturmregime blind geworden. Mir wurde manchmal vorgeworfen, dass ich ein falsches Denken besitze. Es wurde immer in den Versammlungen, vor unabhängigem Denken und geistiger Mutation gewarnt.

Eine andere Meinung wurde auch nie geduldet sowie andere Ansichten. Es hieß immer, wir müssten ein gutes Verhältnis zu Jehova und Jesus Christus haben. Ich dachte mir damals schon - hört sich naiv an - wie soll ich ein Verhältmis zu Jesus aufbauen, wenn ich nicht zu ihm beten darf?

Es waren damals die ersten Alarmglocken, die zu schrillen begangen. Ich fragte mich: Ist das der wirklich Jesus, so wie er dargestellt wird? Warum hat Jesus nichts zu sagen, wenn der treue und verständige Sklave seine Worte interpretiert? Was mir immer am meisten auffiel, war, dass die Zitate von Jesus bei den Jehovaisten oft gar nicht beachtet wurden oder manchmal kein Gewicht hatten!

Es kann nicht sein, dass Jesus ein Hampelmann vom Wachtturmregime und des Dämonengottes Jehova ist!

Schöne Grüsse Ninjo [10.05.2010]
107
Ja, Ninjo. Eine mir nahestehende Zeugin Jehovas sagte mir gestern: Was du meinst, verstehe ich, aber es erreicht mein Herz nicht. Zeugen Jehovas haben 2 Götter. Der Beweis setzt sich unwiderlegbar aus dem ersten Gebot (keine Götter neben mir) und Johannes 1 (das Wort war ein Gott) zusammen. Zeugen Jehovas pfeifen auf die Bibel und brechen mit Freude das wichtigste Gebot des Gesetzes Gottes. Sie haben einen Obergott (Jehova) und einen Nebengott (Jesus).

Wenn ihr Nebengott "Jesus" wenigstens keine Rolle in ihrer "einzig wahren" Religion spielen würde, könnte man noch denken: Okay, das ist ein Untergott, den sie nicht haben. Aber dadurch, dass Jesus für sie der Gebete-Lieferant und Lösegeldzahler ist, haben sie ihn als Gott. Und für sie ist er nur ein Nebengott.

Also haben sie 2 Götter!

Und Kathi sagt: Das erreicht nicht mein Herz!

Entweder will Satan mich quälen oder Kathi selbst. Aber Kathi ist total lieb. Sie kann es nicht sein.

Rüdiger [10.05.2010]
108
Hallo Rüdiger, oder wenn ich mir erlauben dürfte, lieber Rüdiger, ich denke nicht, dass es Kathi ist, die daneben schiesst. Vielleicht schiesse ich jetzt wieder am Thema vorbei? Für mich ist nicht unbedingt die Bibel die Botschaft, sondern Jesus hat gesagt, dass er wiederkommen wird. Für Christen ist Jesus allgegenwärtig und für die anderen Menschen wird er wiederkommen. Ich denke nicht, dass er ein strenger Richter ist. Ich glaube, dass er uns heilen wird. Vielleich wird er uns ordentlich den Kopf waschen. Bei mir sicher!

Aber nach meiner Auffassung ist Jesus unser Vater, er wird uns nicht verwerfen. Mein Wunschdenken ist, dass er die Ganze Menschheit nicht verwirft. Ich denke, wenn Jesus vor jedem einzelnen Menschen steht - ich gehe jetzt von meiner Gedankenwelt aus - dann wird er gnädig sein; und keine Grausamkeit walten lassen, weil ER alles weiss.

Ich glaube, das ist auch die Botschaft von Ihm, weil er für uns gestorben ist. Für Dich, für Kathi, für alle anderen Menschen und vielleicht auch für mich. Weil er uns liebt. Weil er unser Vater ist. Ich weiss, dass er uns liebt, weil wir uns bemühen. Kathi, Dich und mich. Was ich als Zeuge Jehovas nie verstand, war, warum liebt Gott die einen Menschen, die anderen nicht? Aber ich pfeif auf die Zeugen. Wer nicht liebt, so glaube ich, den liebt Jesus nicht. Sicher will Satan uns quälen, aber gegen Freundschaft und Liebe hat er keine Macht. Er wird auch niemals Macht haben darüber, weil Freundschaft und Liebe eine Gabe Gottes sind.

Darum ist er ja so böse, weil es nichts stärkeres gibt als die Liebe. Er weiss, dass er eines Tages sterben muss. Aber wer an Jesus glaubt, wird nie sterben!

Dein Freund Ninjo. [10.05.2010]
109
Ciao Claudio wieder hier!

Lösegelder zahlen bei den ZJ?? 2 Götter haben? Was für einen Schwachsinn schreibt Ihr hier???? Ich bin kein ZJ weil ich einige Lehren nicht richtig finde! Wie zum beispiel die der 144 000, 1914 und das Ende der Welt.

2 Götter bei den Zj ???? Es sind ja nicht nur die ZJ die sagen und da gebe ich den Recht das Jesus und Gott zwei unterschiedliche Persönlichkeiten sind. Und das Gott, Gott ist egal ob Jehova oder der Allmächtige und Jesus der Sohn Gottes ist. Johannes hin oder her Ihr basiert auf Johannes und ich wiederhole, also führte Jesus nach eurer Meinung SELBTSGESPRÄCHE ??? Ich bin nicht bei den ZJ ausgetreten um wieder wo anders mit Lügen wieder an zu fangen.
Genau das erlebe ich mit Kathi. Selbst wenn man es ihnen Wort für Wort erklärt - sie können oder wollen es nicht fassen, weil sie durch und durch infiziert sind. [RH]
Wie oft sprach Jesus zu Gott ?? So viele Verse und Ihr basiert auf Johannes und interpretiert das einfach so??? Wie wärs mit Johannes 17 Vers 3 : Dies bedeutet ewiges Leben, daß sie fortgesetzt Erkenntnis in sich aufnehmen über dich, den allein wahren Gott, und über den, den du ausgesandt hast, Jesus Christus.
Nicht Erkenntnis aufnehmen, sondern erkennen. Das ist ein Vorgang durch persönlichen Kontakt. Dieser wird aber durch den Obergott der Zeugen Jehovas verboten. [RH]
Es ist alles so leicht und Ihr macht alles so schwer und kompliziert. Also was sagt der Vers ?? Jesus wurde von Gott gesandt. Oder intepretiert das jetzt hier jemand wider anders. Ist der Vers nicht leicht zu verstehen?

Du darfst keine 2 Götter dienen und ehrlich gesagt ist Jesus nicht Gott also halten sich die ZJ ebenfalls an die 10 Gebote.
Reingefallen! :-) Die Wachtturm-Gesellschaft sagt in Johannes, das Jesus ein Gott sei. Ein anderer Gott. Und Du leugnest das einfach? [RH]
Also wenn Ihr jemanden schlecht machen wollt, dann solltet Ihr wenigstens euch ebenfalls mit dem befassen was Sie sagen ( Wenn du einen Krieg gewinnen willst, dann solltest du deinen Feind ausstudieren !!! ). Und nicht blödes Zeug von sich geben wie die ZJ zahlen Lösegelder!!! Klar und der Älteste ist bei den ZJ der Pate!

Ich bin kein ZJ mehr und sehe die Lehren anders wie Ihr, deshalb gehe ich wieder zu der Katholischen Kirsche. Aber muss ja nicht alles glauben was mir die Läute erzählen! Und mann muss ja nicht gleich übertreiben und die ZJ als eine Mafia Bande hinstellen. Den nach so langer Zeit kann ich eins bestimmt Sagen, die ZJ sind sehr liebe Menschen !! Also hört auf Sachen zu sagen die nicht stimmen!

Jehova ist der Name von Gott? Komisch wieso wird der Name sogar in den Biblischen Film wie Moses erwähnt. Und anderen Filmen! Und wenn Ihr wissen wollt wo der Name über all steht und das schon vor Christi Geburt und nicht seit 1200 nach Christi dann solltet Ihr euch mit Archeologie befassen und euch da beweise einholen oder dir ZJ nach dem Wachtturm fragen, selbst lesen und dann könnt Ihr wieder eure Meinung geben!
Mein Freund! Der Buchstaben-Unfall "Jehova" existiert erst seit dem 11. oder 12. Jahrhundert. Die Wachtturm-Gesellschaft bestätigt das selber. [RH]
Ach so und zu wem betet Jesus am Kreuz????? Zu sich selber ???? Ich will hier nicht die Zj gut machen, mir geht es nur um eure Lehrer Jesus ist Gott! Egal welche Religion mann studiert, eins ist Sicher die haben alle was Wahres und auch vieles nicht wahres dabei. Na dann bis dem nächst ! Mal schauen ob dieser Kommentar veröffentlicht wird oder wie mein erster da hin gestellt wird wo ihn keiner sieht??

Ach und für Herrn oder Frau Teetrinker, warum ich ausgetreten bin bei den ZJ, das findest du örgend wo bei neue Kommentare. Dauert ein bischen aber du findest es bestimmt.

Liebe Grüße

Claudio [10.05.2010]
Die Bibel lehrt, dass Jesus Gott ist, der sich zum Menschsein erniedrigte, um sich den Menschen zeigen zu können, ohne sie direkt zu vernichten. Unter Beachtung des ersten und wichtigsten Gebotes muss Jesus Gott sein, denn wenn er ein Untergott wäre, müssten wir 2 Götter akzeptieren. Das kann kein Christ! [RH]
110
Hi Claudio;

die Sache mit Jesus ist einfach. Jesus erscheint im AT als Gott, war auf der Erde 100% Mensch, und wurde wieder Gott. So machen alle Bibelstellen einen Sinn.

Natürlich betete Jesus als Mensch zum Vater. Er brauchte ja den Kontakt. Er war ja nur Mensch wie Du und ich. Ist doch logisch. Der einzige Unterschied: Jesus erhielt bei seiner Taufe eine besondere Salbung des Heiligen Geistes. Die kann heute jeder Christ bekommen (Pfingsten).

Zum Jehova: man hat den Namen für JHWH gelegentlich gebraucht. Es ist eine Krücke. Ähnlich wie HErr oder so. Das dümmste sind die Zeugen Jehovas: da wird Jehova eingesetzt, egal was im Urtext steht, und oft noch für Jesus und den Heiligen Geist. Missbrauch.

Die WTG hat Dich belogen, in allen Punkten. Die Frage ist warum?

Übrigens weise ich auf das Forum hin, dort kannst schreiben und man kann besser auf Dich eingehen.

Frieden, Teetrinker [11.05.2010]
111
Das die WTG auch aus vielen falschen Lehren besteht, das weiß ich mittlerweile selber. Die sollten die WTG verbieten. Weil das Betrüger sind. Aber nicht desto trotz, warum erklärt Ihr mir nicht einfach Johannes 17 Vers 3 : Dies bedeutet ewiges Leben, daß sie fortgesetzt Erkenntnis in sich aufnehmen über dich, den allein wahren Gott, und über den, den du ausgesandt hast, Jesus Christus.
Ist schon erklärt. Nicht Erkenntnis aufnehmen, sondern erkennen. Erkennen geschieht durch persönlichen Kontakt, Erkenntnis aufnehmen kann man sich einbilden, indem man klugen Bibel-Professoren glaubt. Nur dass die von der WTG allesamt keine Ausbildung haben und aus Gnaden der Freimaurerei lehren dürfen. - Der Text enthält das Wort erkennen und nicht Erkenntnis aufnehmen. [RH]
Also Gott und der ausgesandte Sohn Jesus ! Da hat doch jemand jemand anderes ausgesandt ! Oder ????? Ist der Vers nicht Kinder leicht zu verstehen ?????

Habt Ihr eine andere Erklärung ?? Aber bitte nicht wieder die Sätze mit Glaube, Spüren oder fühlen. Den genau auf das gleiche Prinzip basieren die ZJ und viele andere Religionen. Beispiel der Himmel ist Blau ! Richtig ? Antworten vieler die eine in die Irre führen wollen : Nein du musst es spüren oder fühlst du nicht im inneren das der Himmel Hell Grün ist?? Ja jetzt wo du es sagst spüre ich es und glaube fest daran, der Himmel ist hell Grün !!!!!!

Seht Ihr wo der unterschied ist ? Und was ich meine ?

Wenn was nicht passt dann wird es passend gemacht!!!!!!

Das ist das was ich nicht als Antwort brauche ! Sonder eine logische Antwort !

Mal schauen ????

Liebe Grüße Claudio [11.05.2010]
112
Hallo Claudio,

wenn Gott in etwa mit Deinen intellektuellen und körperlichen Fähigkeiten ausgestattet wäre, müsste jedermann Deinen Ausführungen zustimmen. Da aber Gott unsagbar viel mehr ist als alle Menschen und Engel zusammen, sind Deine Erklärungen reine Primitiv-Propaganda des fleischlichen Wachtturm-Evangeliums, das konstruiert wurde, um Jesus nur noch eine Nebenrolle zuzuweisen.

Wenn es Gott gefallen hätte, als 14 Dackel auf der Welt zu erscheinen, hätten nicht nur wir, sondern auch Deine Hoheit dies annehmen müssen. Wann schnallt Ihr Zeugen Jehovas es endlich, Gott so anzunehmen, wie er ist? - Erst dann, wenn Ihr durch Gebet von den Dämonen der Wachtturm-Gesellschaft befreit wurdet. Durch das Gebet zu Jesus und zum Vater.

Rüdiger [12.05.2010]

Wie Zeugen Jehovas fortgesetzt Erkenntnis über Gott aufnehmen
(Wachtturm 15. Oktober 2006 Seite 7)

Hier kann man sehen, was die Wachtturm-Gesellschaft unter "fortgesetzt Erkenntnis in sich aufnehmen" versteht. Es ist eine Selbst-hochschaukel-Methode unter der führenden Hand des Irrlehrers. Kinder werden indoktriniert. Erwachsene fühlen sich unter dem aufgetakelten Führungspersonal wohl. Niemand prüft sein Herz, sondern nur den Buchstaben, der von Brooklyn ausgeht. Selbst die Bibel haben sie umgeschrieben.

Im Bibeltext steht jedoch nicht "fortgesetzt Erkenntnis in sich aufnehmen", sondern das Wort "erkennen". Dieses Erkennen ist eine persönliche Sache zwischen Gott und dem Menschen. Jesus hat nicht umsonst versprochen, dass der Heilige Geist uns in alle Wahrheit einführen wird. Er hat nicht versprochen, dass uns eine menschliche Organisation führen wird, die vor Selbstbeweihräucherung strotzt.
113
Hi Claudio;

die WTG-Lehren basieren auf verstümmelten Bibelversen. Auch hier. In Vers 5 steht: Und nun, Vater, gib mir wieder Anteil an der Herrlichkeit, die ich bei dir hatte, bevor die Welt erschaffen wurde.

Da ist die Antwort: Jesus war Gott bevor er auf die Erde kam. Mensch auf der Erde, und jetzt wieder Gott. Lies ruhig das ganze Kapitel. Mit der Erkenntnis ist ne typische Verdrehung der NWÜ. Du kannst auf www.bibleserver.com alle gängigen Übersetzungen vergleichen.

Gruss, Teetrinker [12.05.2010]
114
Lieber Claudio,

ja solche Erklärungen gibt es auch hier zu finden. Schau Dir nur einmal folgende Seiten an:

Beweise der Bibel für die Dreieinigkeit

Warum kann der Vater, nicht auch gleichzeitig Sohn sein?

Möge Dir Gott die Augen öffnen.

MfG

Ernst02 [19.05.2010]

PS: Lieber Claudio, wir sind nur Mensch und Gott ist Herr. Was für uns als Menschen unmöglich ist, ist bei Gott möglich. In der Heiligen Schrift wird von Gott berichtet: Markus 10,27 Jesus aber sah sie an und sprach: Bei den Menschen ist's unmöglich, aber nicht bei Gott; denn alle Dinge sind möglich bei Gott. Lukas 18,27 Er aber sprach: Was bei den Menschen unmöglich ist, das ist bei Gott möglich.

Präge Dir diesen Satz gut in deinem Herzen ein. LG
115
Bereits im Ur-Christentum galt es als selbstverständlich, daß Jesus und Gott zwei Personen sind, wobei jedoch die eine sozusagen das "Spiegelbild" der anderen ist. Erst mit dem Eindringen der lateinischen Sprache in die Kirche, seit Tertullian Anfang 3. Jahrd. n. Chr., mutierte der Heilige Geist, in Latein: Spiritus, zu einer Person, während im Griech. das analoge Wort Pneuma unpersonellen Charakter hat. Solange das frühe Christentum noch juden-christlich geprägt gewesen war, galt - wie bis heute im Judentum - daß der Hlg. Geist eine Art Kraft, aber auf keinen Fall eine Person ist. Selbst der Messias ist nach jüd. Vorstellung eine dem Vater untergeordnete Person, nichtsdestoweniger er das Spiegelbild des Einen, Wahren Gottes ist.

Herbert R. [12.10.2010]
116
Wenn Deine Behauptung, richtig wäre, war es gut, dass das Urchristentum schnell kapierte, dass sie solche Personen-Einteilungen gar nicht vornehmen konnten. Spätestens das führte dann zur Erkenntnis der Dreieinigkeitslehre. Denn mehrere nebeneinander existierende Götter in einer Religion sind in der Bibel dermaßen oft und klar verboten, dass die ersten Christen gar nicht vermeiden konnten, in dem Vater, dem Sohn und dem Heiligen Geist den einen zu sehen: Gott.

Jesaja 43,10 Ihr seid meine Zeugen, spricht der HERR, und mein Knecht, den ich erwählt habe, damit ihr wisst und mir glaubt und erkennt, dass ich's bin. Vor mir ist kein Gott gemacht, so wird auch nach mir keiner sein.

Wie willst Du behaupten können, dass neben dem Vater noch ein weiterer Gott existiert, wenn Gott selbst diesen Gedanken ad absurdum führt? Sein Wort ist wahr und wir können und wollen das nicht ändern. Jehovas Zeugen ändern aber sein Wort. Sie sagen, nach Gott kam ein zweiter Gott.

Rüdiger [12.10.2010]

PS: Und sie beten durch diesen zweiten Gott (Götzen) den ersten Gott an! Stell Dir das mal vor!
117
oh mann diese streitereien.

1. Benutzt euren Verstand. Die Bibel ist durchaus Logisch zu verstehen, braucht aber etwas Anstrengung, da ca. 80% von den Aussagen Jesus nicht wörtlich zu verstehen sind!

Jesus ist nicht Gott!

Es gibt auch nicht mehrere Götter, es gibt nur 1 Gott (die 10 Gebote werden nie gebrochen, auch nachdem die Dreieinigkeit widerlegt wird!)

Jesus ist der eingeborene Sohn Gottes, er ist Ebenbild; Aber er ist nicht Gott, er besitzt Macht, da er das Ebenbild Gottes ist und er ist tief mit seinem Vater verbunden, aber er ist eine eigene Persönlichkeit mit eigenem Leib!

"Der heilige Geist" ist nicht eine Person oder ein Teil einer Person, sondern es sind DIE heiligen Geister (Die Söhne/Töchter von Jesus, welche von Gott zum Leben erweckt wurden)!

Übrigens sind genug Bibelstellen zitiert worden, in der ganz klar herrvorgehen dass Jesus zu Gott seinem Vater betet (und nicht zu sich selber) Benutzt doch den Verstand! Sicher Gott ist in seiner Macht unergründlich und wir Menschen können nicht alles verstehen! Aber die Bibel soll jeder verstehen können und wer die Wahrheit sucht und prüft, der wird sie finden!

Martin [02.11.2010]
118
Hallo Martin,

ich muss sehr vorsichtig sein, um Dich nicht zu verletzen. Dein Weltbild stimmt extrem genau mit dem Weltbild der Zeugen Jehovas überein. Wenn auch die Spuren des Spiritismus in Deiner Rede sehr deutlich zutage treten. Schön ist, dass Du hier unfreiwillig zum Vergleichsfall für die Zeugen Jehovas wirst. Man bekommt Lust, laut auszurufen: Jehovas Zeugen! Schaut! Einer von Euch. Ihr braucht ihn nur noch zu schulen!

Wer in direktem Kontakt mit Jesus steht, erkennt, dass er Gott ist. Wer in direktem Kontakt mit Jesus steht, braucht keine Geister und Götterboten, sondern er hat den Heiligen Geist. Wer in direktem Kontakt mit Jesus steht, erfährt, dass menschliche Logik die Bibel nicht entschlüsseln kann. Wer in direktem Kontakt mit Jesus steht, muss einsehen, dass alle menschlichen Erklärungen versagen müssen. Wer in direktem Kontakt mit Jesus steht, ist weit weit weg von Geisterwelten à la Greber. Wer in direktem Kontakt mit Jesus steht, kann mit Grebers Betrugswelt nichts mehr anfangen.

Jesus muss Gott sein. In Johannes 1,1 wird er als Gott bezeichnet, identifiziert. Und Gott selbst gebietet: Du sollst keine anderen Götter neben mir haben! Wer das ignoriert, macht aus Ungehorsam aus Jesus einen zweiten Gott. Damit kann dieser Ungehorsame sicherlich einige Blumentöpfe bei Menschen erringen, wie es der treue und verständige Sklave tut. Aber er hat vor Gott jeden Kredit verloren.

Rüdiger [03.11.2010]
119
Hi Martin;

Jesus ist nicht Gott (Vater), aber Jesus ist Gott und Mensch Jesus. Beweise für die Trinität gibt es reichlich: es fängt bei den Namen Gottes an - und endet in der Offenbarung. Schon auf der ersten Seite der Bibel ist Jesus als Gott: 1. Mose 1.26: Und Gott sprach: Laßt uns Menschen machen nach unserem Bild, uns ähnlich; ...

Verrat mir bitte, wer ist "uns"?

Gott erscheint mehrfach im AT persönlich, z.B. Abraham. Es kamen 3 Personen zu ihm; er spricht alle 3 als eine Person an: Gott.

Was passierte bei Jesu Taufe? Bei seinem Tod? Wieso wurde Jesus von seinen Jüngern angebetet? Wer hat die Macht mit dem Heiligen Geist zu Taufen? Wer sitzt auf dem Thron? Durch wen wurde ALLES erschaffen? Durch wen kommst Du zum Vater?

Die Antwort: Jesus.

Gibt es in der Bibel eine andere Person, die annähernd solche Vollmacht hat?

Neben dem 3-einigen Gott sollen wir keine Götter anbeten.

Gruss, Teetrinker [05.12.2010]
120
Wenn ich hier die Kommentare lese erinnert mich das ganze ein wenig an 1. Timoteus 6:3-7:

1. Timotheus 6:3-7 (NWÜ) Fahre fort, diese Dinge zu lehren und diese Ermahnungen zu erteilen. Wenn jemand eine andere Lehre lehrt und den gesunden Worten, denen unseres Herrn Jesus Christus, und der Lehre, die der Gottergebenheit entspricht, nicht zustimmt, so ist er vor Stolz aufgeblasen und versteht nichts, sondern ist wegen Streitfragen und Debatten über WORTE geistig krank. Aus diesen Dingen entspringen Neid, Streit, Lästerreden, böse Verdächtigungen, heftige Wortwechsel um Kleinigkeiten von seiten der Menschen, die verderbten Sinnes und der Wahrheit beraubt sind und denken, Gottergebenheit sei ein Mittel zum Gewinn. Gewiß ist sie ein Mittel zu großem Gewinn, [diese] Gottergebenheit zusammen mit Selbstgenügsamkeit. Denn wir haben nichts in die Welt hineingebracht, und wir können auch nichts mit hinaustragen.

Ihr solltet lieber die Früchte wahrer Christen zeigen, denn an den Früchten werden wir gemessen werden - wo keine Liebe ist, da ist Hass. Wissen ohne Liebe macht rechthaberisch.

Mal sehen ob mein Kommentar veröffentlicht wird.

Georg [06.12.2010]
121
Das erste, was Georg leugnet, ist, dass es Jehovas Zeugen sind, die a) aus dem Glauben eine geschäftsmäßige Tätigkeit machen (sie gehen von Tür zu Tür und nennen das Glauben ausüben) und b) Jehovas Zeugen bekannt sind für permanente Rechthaberei. Man kann ihnen detailliert beweisen, dass sie beispielsweise zwei Götter in ihrer Religion haben, aber sie bleiben starr bei den vorgegebenen Argumenten. Also wenn jemand Frömmigkeit geschäftsmäßig betreibt, dann sind es die Zeugen Jehovas.

Erschreckend ist die Verwendung des Wortes Gottergebenheit (Islam) in der NWÜ und in den Publikationen der Wachtturm-Gesellschaft. Im Urtext steht dort, wo der Wachtturm-Sklave Gottergebenheit schreibt, devoutness, das heißt Gläubigkeit, Frömmigkeit. Der Hang des Wachtturm-Slaven, den molemischen Wortgebrauch zu pflegen, ist erstaunlich. Und sie haben fast die gleiche Lehre wie der Islam.

Machen Sie den Google-Test! Suchen Sie einmal nach Gottergebenheit, Sie werden Material finden, das sich nur auf muslimische Quellen und auf den Wachtturm beziehen.

Rüdiger [06.12.2010]
122
Die Unglaublichkeit, besser die Ungläubigkeit, mit der hier Vertreter der WTG mit Bibeltexten argumentieren, ist so nicht mehr zu toppen. Der angegebene Text steht im Kontext mit Warnung vor Irrlehrern und Habsucht. Falls diesem Menschen Georg hier das nicht aufgefallen ist, so muß er wohl erinnert werden, daß nicht der Christ in der Habsucht steht, sondern der, der NICHT DIE GESUNDE LEHRE bringt. Und das sind zweifelsohne Zeugen J's und andere IRRLEHRER.

Der Christ hat seinen "Lohn" erhalten, weil er glaubt. Der Zeuge J's z.B. strebt den Gewinn erst an, wie er glaubt, denn durch fleißiges "Glauben-Ausüben" hofft er auf ein Leben in irgend einem irdischen Paradies. Er ist IMMER bestrebt, sein Bestes tun zu müssen, um überhaupt eine Chance zu haben, wie seine Mitirrlehrer behaupten.

Wie sagt das Wort doch?

Beide, der blinde Leiter und der Blinde stürzen in die Grube.

Dann, (für dich, Georg) das Gericht!

Und da Werke nicht retten, Werke die nicht aus dem Glauben an Jesu Namen kommen (vom Heiligen Geist getrieben), da Werke unter dem Gesetz stehen und dieses zum Tod führt, bleibt für dich, Georg, in deinem jetzigen Zustand nur der Schwefelsee übrig, Zeitalter andauernde Pein und Qual.

Das scheint dich nicht zu interessieren, schade um dich!

Rudolf [07.12.2010]
123
WOW, faszinierend und beeindruckend; ich wollte nur mal sehen wie und was Sie antworten.
Ja wenn es Ihnen gar nicht um die Sache geht, sondern nur um einen Test meiner Reaktion, dann können wir die Diskussion ja vergessen. Dann sind Sie ja nicht an den Fehlern der Wachtturm-Gesellschaft interessiert, sondern wollen nur Menschen hochnehmen. Das ist nicht die Intention dieser Webseite! Nicht ich habe mich zu bewähren oder mich als zuverlässige Person zu präsentieren, sondern auf dieser Webseite geht es um die Bibel und die ihr von der Wachtturm-Gesellschaft zugefügten Missdeutungen. [RH]
Zum einen, wo leugne ich?!
Das ist typisch! Klare Aussagen werden mit einer lapidaren Zweifelsfrage abgetan. Der Zeuge Jehovas an sich nimmt Fakten nicht zur Kenntnis, sondern wehrt sie mit einem Schulterzucken ab. Er hat ja die innere Bindung, sowieso immer wieder nur zu den Aussagen des Wachtturm-Sklaven zurückkehren zu müssen. Da reicht der Platz im Hirn und im Herzen nicht aus, Feststellungen anderer Menschen ernstzunehmen. Das ist zu anstrengend und führt nur zu tragischen Konsequenzen, wenn man sich darüber gegenüber einer Wachtturm-Kontrollperson unbedacht äußert. Um den Ausschluss kategorisch für sich selbst zu verhindern, darf Gedankengut nicht von anderen als vom Sklaven aufgenommen werden. [RH]
Zum anderen gehen Sie gar nicht auf das ein was ich geschrieben habe. Sie sind so fest an Worte gebunden das Sie nicht vermögen den Inhalt zu interpretieren gar zu verstehen. Ausserdem geben Sie vor in jemandes Herz schauen zu können. Wenn hier jemand ein Kommentar in "Demut" schreibt, dann ist es gleich "Scheindemut". Wenn jemand in "Liebe" schreibt dann ist es gleich "Scheinliebe". Sie nehmen sich das Recht in Herzen schauen zu können. Das empfinde ich als vermessen! So viel dazu.
Aber wenigstens ist er ein netter Zeuge Jehovas. Obwohl - das ist eigentlich gar keine Leistung, denn Jehovas Zeugen werden brutal auf Nettigkeit gebügelt. Sie haben ein fest eingebautes Grinsen im Gesicht und ihre Selbstbeherrschung ist bretthart.

Was allerdings mit der obigen üblen Nachrede gemeint ist, verstehe ich nicht ganz. Erkennt nicht jeder Mensch Heuchelei auf Anhieb? Und das Ding, das Jehovas Zeugen durchziehen, ist bei näherem Ansehen die Wachtturm-Serie "Heuchel-auf-Teufel-komm-raus". Mit 6 Millionen Folgen. [RH]
Wenn eine Gruppe Menschen organisierten Predigtdienst ausübt, dann interpretieren Sie dies als "geschäftsmäßige Tätigkeit". Na dann war Jesus der Initiator dieser Geschäftsidee. Freuen Sie sich.
Hey Freundchen, wenn Jesus der Initiator von Euch wäre, dann wärt Ihr alle Zeugen Jesu. Ärgern Sie sich! Denn Sie sind Zeuge Jehovas. [RH]
Das Rückgrat eines jeden Zeugen Jehovas ist sein Predigtdienst, das verkünden des Evangeliums, der frohen Botschaft.
Sehr richtig, Herr Zeuge! Außer diesem Leistungsdruck haben sie nichts in der Hand vor Gott. Jehovas Zeugen müssen sich mittels ihres Predigtdienstes vor ihrem Gott aufrichten. Wir dürfen durch Jesus stehen. Wir haben ein Rückgrat, das wirklich den Stand vor dem Vater ausmacht. Nichts anderes als Jesus kann zu Gott führen. Danke für Ihren Hinweis, dass Sie es über den Umweg des Predigtdienstes versuchen. [RH]
Wo waren Sie bisher? Bisher haben Sie noch nicht an meiner Wohnungstür geklingelt um mich über Gottes Königreich zu informieren. Oder war ich vielleicht nicht zu Hause als Sie klingelten? Werden Sie mir Liebe und Respekt erweisen und mich unterrichten damit ich nicht umkomme an dem Tag des Herren? Ja, vielleicht oder eher doch nicht; wie würden Sie antworten?
Ich klingelte im Internet und machte eine Webseite. Und ein Mensch reagierte auf diese Webseite und stellte die Forderung auf, ich solle doch lieber zu ihm an die Haustüre kommen. Er sei auch bestimmt zu Hause.

Wenn Jesus einen Weg wählt, der nicht unbedingt bei Ihnen an der Haustür endet, dann sagen Sie: »Jesus, du Versager! Hättest du doch gearbeitet wie wir! Aber so muss ich dich ablehnen. Du hast eine Haustür-Phobie! Jetzt kannst du sehen, wo du bleibst. Ich mache dir nicht auf, denn du bist nicht zu mir gekommen!«

Herr Zeuge! Haben Sie schon einmal davon gehört, dass Sie zu ihm kommen sollen? Jesus sagt: Kommt her zu mir alle!

Sie sind eingeladen. Tun Sie was! [RH]
"Und dieses Evangelium vom Reich wird in der ganzen Welt gepredigt werden, zum Zeugnis allen Völkern, und dann wird das Ende kommen."
Das Evangelium wurde nicht durch die Katholische Kirche verhindert und es wird auch nicht durch die Wachtturm-Gesellschaft verhindert werden. Die Zeugen Jesu sind weltweit seit Jesu Opfer am Kreuz tätig. Die Welt wehrt sich. Sie auch. [RH]
JA, ich bin ein Zeuge für JEHOVA!
Was für ein Bekenntnis! Jesus sagt: Wer mich bekennt vor den Menschen, den werde ich vor dem Vater bekennen. Georg bekennt den Phantasienamen eines Gegengottes. Er bezeugt, dass es diesen Jehova gebe! Das ist der Jehova, dem die Wachtturm-Gesellschaft ständig das Attribut "Gott" beifügen muss. [RH]
Eine Sache noch, wenn WIR nicht Predigen sollten, dann werden die Steine es tun an unserer Stelle statt, und glauben Sie mir, sie werden schreien.
Wir sind die Steine. [RH]
Werden Sie mein Kommentar veröffentlichen?

Georg [07.12.2010]
124
Georg, wenn es mir passt, dann lösche ich das alles wieder. Okay?

Rüdiger Hentschel [07.12.2010]
125
Zitat: "WOW, faszinierend und beeindruckend; ich wollte nur mal sehen ..."

Der angebliche Diener Gottes wollte nur mal so sehen ... Sehen, wie ein Christ reagiert, ein Christ, der angeblich zur "Hure Babylon" gehört, wie die Zeugen Jehovas meinen, "Christ der Christenheit", die ja alsbald und eigentlich schon seit vorvorgestern vernichtet sein wird durch Jehovas Strafgericht. ... Doch was steht in der Bibel wirklich?

In wessen Namen allein wird gerettet? In wessen Namen wird getauft? Was soll jeder Nachfolger und Christ wissen? Nur das Kreuz Christi? Ja, Halleluja! Nur das Kreuz!

Oder etwa doch nur die Wachtturm-Gesellschaft, den einzigen Kanal Gottes, den sogenannten treuen und verständigen Sklaven, Menschengrüppchen im vorgesetzten Alter, die mit einer Bibel hantieren, die von Spiritisten inspiriert ist?

Von Gottverhöhnern? Die Menschenwort als Pflicht für jeden Rekrutierten verlangen? Türenklopfen als Markenzeichen der Anhänger Christi? Oder doch nur Gottes Wort?

Z.B.:

Jakobus 1, Vers 27 (Einheitsü.) Ein reiner und makelloser Dienst vor Gott, dem Vater, besteht darin: für Waisen und Witwen zu sorgen, wenn sie in Not sind, und sich vor jeder Befleckung durch die Welt zu bewahren.

Jakobus 1, Vers 27 (Gute Nachricht) Gott, der Vater, wird auf die rechte Art geehrt, wenn jemand den Waisen und Witwen in ihrer Not beisteht und sich nicht an dem ungerechten Treiben dieser Welt beteiligt.

Aber Zeugen Jehovas rennen von Tür zu Tür, weil sie den Auftrag ihrer Organisation eingebläut bekommen haben, nicht, weil sie der Heilige Geist getrieben hat ... Wie sagt der Herr doch?

Matthäus 12,7 Wenn ihr aber wüsstet, was das heißt (Hosea 6,6): »Ich habe Wohlgefallen an Barmherzigkeit und nicht am Opfer«, dann hättet ihr die Unschuldigen nicht verdammt.

Wieviele Menschen, Kinder und Erwachsene, wollt ihr noch opfern auf dem Altar Jehovas? Wieviele wollt ihr noch verbluten lassen aufgrund von angeblich gültigen Gesetzen Gottes? Wißt ihr nicht, dass ihr dann verpflichtet seid, das ganze Gesetz zu halten? Und das Gesetz bringt doch nur den Tod!

Ich weiß, daß ihr nicht ein Wort versteht, was im Wort Gottes geschrieben ist. Aber eines versteht ihr: Dass Jesus Christus Herr aller Herren ist, daß er "Menschensohn" sich selbst benannte, weil er in die Welt kam, Mensch wurde, um von Gottes Liebe zu zeugen. Von der Liebe, die vor allen Dingen war und ist bis in alle Ewigkeit, nämlich die Gnade im Tod und in der Auferstehung Jesu, der Sündentilgung für die, die einfach und einfältig glauben wie die Kinder, ohne Stundenzettel und stundenlanges Rumsitzen in irgendwelchen Kö-sälen!

Gott selbst hat sich erbarmt, nicht durch irgendeinen Stellvertreter, sondern durch sich selbst, wie er sich schon den Israeliten erkennen ließ, als das "SEIN, was sich erweisen wird", als Gott, der sich uns im Vater und dem Sohn und dem Heiligen Geist offenbart!

Das ist zu viel Gnade für die Gottesleugner! Werke müssen her, gefälschte Bibeln und sogenannte Predigtdienste, die den Menschen ALLES, nur nicht das reine Evangelium predigen!!!

Ich sags noch einmal: In eurer Haut möchte ich NICHT stecken, wenn der Herr euch vor sein Gericht holt!

Und noch eins für die unter euch, die nur rumsitzen und denken, wenn es doch nur vorbei wäre mit der Versammlung ...: Gott der Herr liest eure Gedanken, erkennt eure Herzen ... es ist nie vorbei!

Bekennt euch zum Herrn Jesus, denn so oder so werdet ihr eure Knie vor IHM beugen müssen, entweder in der Anbetung und Verehrung oder als Schemel unter seine Füße!

Rudolf [07.12.2010]
126
Vom selben Schlag wie die Zeugen J's: Agierende Katholiken.

Heute früh im Radio: Monika M. aus Dresden mit einer "Predigt", in der sie die Mutter Gottes als frei von der Erbsünde und anbetungswürdig deklarierte! Dreist, auch hier gilt: Schlimmer gehts nimmer! Doch auch hier tröstet uns das Wort, daß jeder seinen Teil erhält und empfangen hat.

Rudolf [08.12.2010]
127
Frömmigkeit

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie

"Frömmigkeit bezeichnet das richtige, oft vorbildliche religiöse Verhalten des Menschen, seine Gesinnung und sein Handeln in der Beziehung zu Gott. Der fromme Mensch zeichnet sich dadurch aus, dass sein Denken und Tun wahrhaftig sind, dass sie im Einklang mit seiner Person und Persönlichkeit stehen. Wenn das nicht der Fall ist, aber versucht wird den Eindruck von Frömmigkeit zu erreichen, spricht man von Frömmelei, Bigotterie und Scheinheiligkeit.

Im Neuen Testament finden sich viele Belege dafür, dass Jesus sich vehement gegen eine rein äußerliche Gesetzes-Frömmigkeit aussprach, vor allem in Gesprächen, in die ihn Pharisäer oftmals verwickelten. Er forderte uneingeschränkte Hingabe an den Vater, die nur durch das stete Bemühen in der sittlich-religiösen Tat verbunden mit einer tiefempfundenen Gottes- und Nächstenliebe zu verwirklichen ist."
Es gibt aber auch jede Menge Hinweise im Neuen Testament, dass Jesus die Hingabe an sich selbst forderte. Lies mal die Bibel kritisch genau auf diesen Ansatz hin. Zähle einmal die Stellen durch, in denen Jesus die Hingabe an sich fordert. (Wenn ihr mich lieben würdet, ... kommt her zu mir alle, ... wer meinen Worten glaubt und sie tut ... und so weiter und so weiter. [RH]
Vielleicht werden wir uns vor dem Richterstuhl Jesu irgendwann in naher Zukunft wiedersehen. Was dann passieren wird werden wir sehen; wer wirklich Fromm war und wer Scheinheilig. Wenn wir - als Zeugen Jehovas - den Tod verdient haben, dann ist es besiegelt, dann soll es so geschehen. Wenn aber nicht ... dann werden wir auch sehen. Ich wünsche keinem gerechten Menschen den Tod!
Gibt es einen gerechten Menschen? Kann ein Mensch überhaupt gerecht sein, wenn nicht auf die Art der Hure, die mit ihren Tränen die Füße Jesu wusch? [RH]
Übrigends, ich bin ein ziemlich nettes Kerlchen. Das hier wird mein letzer Eintrag sein und Sie, Rüdiger, können dann alles wieder löschen. Letztendlich haben Sie mich nur weiter in meinem Glauben an Jehova gestärkt. Ich danke Ihnen dafür.

Möge meine Gott, der nicht der Ihre ist, Ihnen im Tage seines Gerichtes und Zornes Barmherzigkeit erweisen! Es wäre schlecht für jeden von uns wenn wir für "zu leicht" befunden würden. Ich werde für Sie beten.
Das Gericht, das für mich aufbewahrt war, hat Jesus schon ertragen. Wer an ihn glaubt, ist schon gerichtet. Haben Sie das nicht gelesen? [RH]
@Rudolf: Das mit dem "Kreuz" sollten Sie mit Rüdiger noch einmal überprüfen. Rüdiger kann Ihnen dann helfen im Urtext das urspüngliche Wort für Kreuz zu finden. Für was das Kreuz steht, und es steht nicht für Jesus, sollten Sie noch einmal überdenken.

Shalom

Georg [08.12.2010]
Lies mal zum Thema Kreuz die Seite Zeugen Jehovas haben einen Klimmzüge-Jesus. Interessant sind auch die Kommentare auf dieser Seite. [RH]
PS: Eine Frage hätte ich doch noch: Geht man bei eurer Gruppe in den Himmel?
128
Wir gehören zu der Gruppe, die zu Jesus gehört. Wir werden da sein, wo Jesus ist. Das ist Jesu Versprechen. Wo das dann sein wird, weiß Jesus. Darüber brauchen wir uns gar keine Sorgen zu machen, wo das sein wird.

Rüdiger [09.12.2010]
129
Warum wohl das Kreuz eher zutreffend ist als der Pfahl, können Sie, Georg, hier lesen (Urschrift und englische Übersetzung):

print of the nails

The other disciples therefore said unto him, We have seen the Lord. But he said unto them, Except I shall see in his hands the print of the nails, and put my finger into the print of the nails, and thrust my hand into his side, I will not believe.

Träfe der Pfahl zu, müßte hier stehen: Die Spur des Nagels in seinen Händen.

Grüße,

Rudolf [14.12.2010]

PS: Selbst einfachste Beweise und Tatsachen werden von Sektenmitgliedern ignoriert.
130
Ja, es ist schon merkwürdig, wie Fakten ausgeblendet werden, damit die Macht bei den Wachtturm-Oberen bleibt. Dabei wird sogar in der Bibel explizit klargestellt, dass es sich um die Nägel handelt, die durch seine Hände getrieben wurden. So kann die Wachtturm-Gesellschaft noch nicht einmal die Ausrede benutzen, es handele sich um die Nägel, die durch Füße und Hände getrieben wurden. Und trotzdem glauben die Zeugen Jehovas auf Teufel komm raus das Zeug, was ihnen vom Sklaven vorgesetzt wird.

Rüdiger [14.12.2010]
131
Eigentlich ist die Frage unwichtig, ob Kreuz oder Pfahl. Wichtiger sind die vielen Details, die im AT prophezeit wurden, und die bestätigen: Jesus ist Gott. Jesus ist der Messias. So wird aus einer Banalität ein religiöses Gesetz, ein Kult gemacht, welches am Sinn vollkommen vorbei geht. Genau wie beim Wort Jehova....

Teetrinker [14.12.2010]
132
Was das Kreuz und Pfahl betrifft: in der Bibel steht tatsächlich "Pfahl" Balken!!! ... Aaaber dabei handelt es sich um den Querbalken, welcher später am Hinrichtungsort am Längsbalken befestigt wurde (laut Historikern und Archäologen!), oder hat schon mal einer von euch versucht, einen halben Baum mit sich rumzuschleppen?

Grüsse

YHSVH [15.02.2011]
133

Video wurde leider gelöscht.

Supergroßmaulfrösche (Anne) [RH] [07.08.2011]
134
Wenn Lauwarme sich berufen fühlen! - Anne, Du solltest Dich erstmal richtig informieren, bevor Du hier einen Aufruf startest, der nur die Lüge unterstützt. Ich bin zutiefst bestürzt, wenn Frauen die Lehrerin raushängen lassen. Kann in diesem Zusammenhang Paulus gut verstehen.

Zum Verständnis der Lage: Kongress von Jehovas Zeugen über Jesus Christus, Kommentar 76

Rüdiger [07.08.2011]

PS: Wenn Du eine einzige Lüge benennen kannst, die hier über die Wachtturm-Gesellschaft geäußert wurde, dann nehme ich die Lauwarme zurück.
135
Hi nur zur info Zeugen Jehovas sind die ehrlichsten menschen die ihr leben reskieren würden nur um nicht zu sündigen dieser text ist reine blasphemie und der der diesen text schreibt ist mit seinem leben in grosser gefahr. fen jetzt da du gott persönlich nicht erkennst ist der teufel ftei dich zu berühren.

Jehovah ist ein heiliger name und das ausrufen disen names kann sogar demonen zum fliehen bringen ich

Jehovah ist ein heiliger name blasphemie ist eine unentschuldigte sünde. der name jehovah vertreibt sogar die werke des teufels und seine demonen. jesus ist und bleibt sohn gottes und wird deine gebete zu ihm nich erhöten den erleitet gebet zu jehovah nur durch ihn gelangt man zu gott. jehovah may your name be praised forever. you are love and you are my strenght and way in the name of jesus amen. ich bin froh der schreiber ist nicht mir aus bekannt den ich bin kein getaufter Zeugen Jehovas und würde dich töten aus wut aber wahre Zeugen Jehovas die getauft sind würden sogar mit dir reden und dir versuchen zu helfen du unkluger mensch

jeremy [31.10.2011]
136
Dann haben wir ja schon zwei Götter in der Welt, die durch Mord verteidigt werden müssen. Jehova und Allah. Oder sind sie ein und der selbe?

Wenn Du Jesus als zweiten Gott hast (John 1,1), dann brichst Du das erste Gebot: Du sollst keine anderen Götter neben mir haben. Allein das macht Deinen Jehova-Fanatismus zum Witz. Du hast zwei Götter und bist ein Heide. Mehr nicht.

Rüdiger [01.11.2011]
137
wer diesen blogg schreibt veröffentlicht nixxxxxxxx mehr

Anonym [25.11.2011]
138
Jesus antwortete: Du hast es gesagt. Doch ich erkläre euch: Von nun an werdet ihr den Menschensohn zur Rechten der Macht sitzen und auf den Wolken des Himmels kommen sehen.

Zur rechten von wem sitzt wer?

Ich denke es ist geklärt das Gott , Gott ist ( die Macht ) und der Menschensohn Jesus ( zur rechten der Macht ) ausgestattet mit göttlicher Vollmacht.

Es gibt nur einen Gott und Jesus seinen bevollmächtigten Sohn .

Thomas [02.12.2001]
Zur Rechten der Macht sitzen schließt nicht aus, der Urheber, Erhalter und Besitzer der Macht zu sein. Jesus als Untergott anzusehen hat jedoch zur Folge, neben dem Höchsten einen Zweithöchsten zu vermuten. Das ist Vielgötterei. Gott sagt: Du sollst keine anderen Götter haben neben mir. Willst Du durch Deine Jesus-ist-nicht-der-Höchste-Theorie dieses Gebot brechen? Wenn nicht, dann müsstest Du konsequenterweise behaupten, Jesus sei nur Mensch oder Engel. Dann kriegst Du allerdings Probleme mit Johannes 1,1 und vielen anderen Bibelstellen mehr. Die Sichtweise, Jesus sei Gott neben dem Höchsten, ist Vielgötterei und der direkte Bruch des Gesetzes. Meinst Du wirklich, Jesus hätte die Menschen dazu bringen wollen, das Gesetz zu brechen? Ist er nicht dafür hingerichtet worden, weil er behauptete, der Höchste zu sein? Wenn er nicht der Höchste ist, ist er ja zu Recht hingerichtet worden. Wie soll da noch sein Opfer Frucht bringen? Kann ein Verbrecher die Sünde der Welt tragen? [RH]
139
Ich will dir frei heraus sagen wie ich darüber denke, Jesus selbst war sehr Gottesfürchtig, er hat seinen Vater geehrt und mehrmals darauf hingewiesen das er nur durch seinen Vater handelt / handeln kann. Wir kennen diesen Wortwechsel zwischen Jesus und einem jungen Mann : Aber Jesus sprach zu ihm: Was nennst du mich gut? Niemand ist gut als Gott allein.
Du ignorierst wieder gewollt, dass Jesus auf Erden Mensch war. Als Mensch entspricht sein gesamtes Verhalten dem Verhalten eines Menschen. Damit ist die Erniedrigung Gottes perfekt. Das Verhalten des Menschen Jesus dazu zu benutzen, um sich selbst und anderen einzureden, Jesus sei nicht Gott, ist einfach nur stur. Jesus sagt in Johannes 5,23, dass er genau so geehrt werden muss wie der Vater. Der Vater wird durch Anbetung geehrt.

Das Menschsein Jesu ist auch der Grund, dass er sich nicht gut nennen ließ, denn er hätte auch sündigen können. Was hätte es für einen Sinn gehabt, sich zum Menschen zu erniedrigen, um dann nicht auch wirklich Mensch zu sein? Dass Jesus aber nach seiner Auferstehung Thomas erlaubte, ihn Gott zu nennen, das zeigt, dass Jesus der zum Menschen erniedrigte Schöpfer ist. [RH]
Jesus ist nicht wie der ehemalige Lichtbringer welcher durch sein Verlangen wie Gott zu sein zu Satan wurde, er akzeptiert Gottes Einzigartigkeit.
Jesus, der eingeborene Sohn, das ist - Gott in Menschengestalt erschienen - ist der einzige, der Gott gesehen hat. Wie sollte er Gottes Einzigartigkeit nicht akzeptieren, wo er doch selbst diese Einzigartigkeit ist? Jesus sprach auf Erden als Mensch. Alle anderen Berichte über Jesu Worte beschreiben ihn als Gott. Jesus ist es, der Paulus zu den Heiden schickt. Wie sollte Jesus Paulus zu den Heiden schicken, wenn er nicht Gott wäre?

Wenn Jesus kein Gott wäre, würde Johannes 1,1 eine biblische Lüge sein. Wenn Jesus ein Nebengott wäre, müsste Gott das Gesetz "du sollst keine anderen Götter neben mir haben" zurücknehmen.

Menschen, die Jesus nicht als Gott sehen können oder wollen, beten lediglich ihr eigenes Hirn an. Gehe lieber dazu über, Jesus anzubeten, wie in Johannes 5,23 gefordert, und lasse Dich direkt von Jesus unterweisen. Er hat versprochen, dass sein Geist uns in alle Wahrheit führt. Der Geist Christi. Der Heilige Geist. Lasse Dich vom Geist Christi, vom Geist Gottes, vom Heiligen Geist leiten. Dann wirst Du von der Anbetung Deines eigenen Hirns Abstand gewinnen. Das ist Freiheit, sich von seiner eigenen engen Logik trennen zu können. [RH]
Ich auch. Ich erkenne Jesus als ( alleinig ) von Gott mit absoluter göttlicher Vollmacht ausgestattetes Wesen, trotzdem zur rechten Gottes sitzend , Gott über alles liebend. Jesus hätte sich dagegen verwahrt das jemand ihn als den heiligen Vater bezeichnet ,
Johannes 14,7-9 Wenn ihr mich erkannt habt, so werdet ihr auch meinen Vater erkennen. Und von nun an kennt ihr ihn und habt ihn gesehen. Spricht zu ihm Philippus: Herr, zeige uns den Vater und es genügt uns. Jesus spricht zu ihm: So lange bin ich bei euch und du kennst mich nicht, Philippus? Wer mich sieht, der sieht den Vater! Wie sprichst du dann: Zeige uns den Vater?

Wie bringst Du es fertig, Deine Aussagen an der Bibel vorbei, an Jesu Worten vorbei nicht nur aufrecht zu erhalten, sondern auch noch andere Menschen in Deinen Irrtum hineinzuziehen? Gilt Dir Jesu Wort nichts? [RH]
er hat darauf hingewiesen das es nur einen heiligen Vater gibt, ihm war es schon zuviel ,, gut ,, genannt zu werden, selbst hier gab er spontan Gott die Ehre.
Johannes 5,23 ... damit sie alle den Sohn ehren, wie sie den Vater ehren. Wer den Sohn nicht ehrt, der ehrt den Vater nicht, der ihn gesandt hat.

Wieso ignorierst Du das Wort Jesu? Wieso triffst Du eine willkürliche Auswahl nach Art der Zeugen Jehovas? [RH]
Du fragst ob ein Verbrecher die Sünde der Welt tragen kann, ich frage dich wer will wen auch immer Verbrecher nennen wenn Gott als höchste Instanz ihn freispricht?
Willst Du wirklich behaupten, Jesus hätte ruhig ein Gesetzesbrecher sein können? Willst Du wirklich behaupten, Jesus sei sogar ein Gesetzesbrecher gewesen? Unter diesen Umständen lohnt sich ein Gespräch mit Dir nicht mehr. Du hast Dich festgelegt auf eine antichristliche Verherrlichung Deiner so wichtigen Gedanken. Bete ruhig weiter Dein Gehirn an. Ich habe Dir alle Infos gegeben, die Du brauchst. Ich trage an Deinem Verderben keine Verantwortung. [RH]
Jesus ist bevollmächtigter Sohn des Allerhöchsten , zu seiner rechten sitzend und in seinem Vater ruhend. Er selbst hätte sich dagegen verwahrt als der angesprochen zu werden dessen Knecht er war
Und er geht noch weiter. Jetzt wird der Sohn zum Knecht. Hast Du noch ein paar weitere faule Eier auf Lager? Das schlägt echt dem Fass den Boden aus. Da redet einer über Jesus, als ginge es darum, ein lustiges Konzept zu gestalten, das einen sonst im Leben nicht weiter stört. [RH]
und er selbst hätte sich dagegen verwahrt das seine Mutter angebetet wird.

Nein Jesus hätte nie gewollt das jemand das Gesetz bricht, er gab seinem Vater die Ehre ohne Umschweife.

Thomas [03.12.2011]
Dem Vater die Ehre zu geben ist nur möglich, wenn man sie dem Sohn gibt. Wer den Sohn ehrt, ehrt den Vater. (Joh. 5,23) [RH]
140
Hi Thomas;

Kolosser 1.16 Denn in ihm ist alles geschaffen, was im Himmel und auf Erden ist, das Sichtbare und das Unsichtbare, es seien Throne oder Herrschaften oder Mächte oder Gewalten; es ist alles durch ihn und zu ihm geschaffen.

Du siehst nur einen Teil der Bibelstellen und musst zu einem falschen Schluss kommen. Jesus als Mensch war ein Mensch. Die Vollmacht, die er bekam, haben auch wir Christen. Das Wort Sohn hat auch eine andere Bedeutung: Es geht um die Vollmacht, die Autorität. Früher erbte der "Erstgeborene" alles: Vermögen, Ansehen, usw.

Für die Anderen hatte oder war der Sohn der Vater, es egal ob Du mit dem Sohn das Geschäft machst oder mit dem Vater.

So ist der Sohn natürlich Gott, Dein Sohn ist ja auch kein Esel. Sondern ein Mensch. Wenn Gott einen Menschen "zeugt", ist es ein Gott. Die Lehre der Halbgötter entspringt dem Griechentum.

Zurecht wurde Jesus von seinen Jüngern angebetet und kein Apostel vertrat die Lehre der Zeugen, dass Jesus ein Teilzeitengel war und ist.

Grüsse,

Teetrinker [03.12.2011]
141
Ich habe nirgendwo geschrieben das ich nicht mit Jesus spreche ( bete ) ich bin mir ja darüber bewußt das er hier bald regiert.
Indem Du behauptest, Jesus sei nicht Gott, der Schöpfer und Vater, verbietet es sich für Dich, zu diesem Untergott Jesus beten zu dürfen, denn das wäre der berühmte Götzendienst, den ja Jehovas Zeugen den Christen vorwerfen. Dass aber Jehovas Zeugen gerade durch dieses Verbot, zu Jesus zu beten, ihre eigene Vielgötterei belegen und beweisen, lassen sie geflissentlich untergehen. Du mit Deinen mehreren Götter, nämlich Vater und Sohn, setzt Dich mitten hinein in den künstlich konstruierten Götzendienst, der ja nur daraus resultiert, dass man behauptet, Jesus sei nicht der Vater. Und das macht ihr mit Genuss. Während Jesus sich gegenüber seinen Jüngern als der Mensch gewordene Schöpfergott outet, lassen Leute wie Du und die Zeugen Jehovas ihn abblitzen und propagieren das Mehr-Götter-Wesen, das Gott explizit verboten hat.

Diese Rückkehr der Uneinsichtigen zur Viel-Götter-Religion der Heiden ist Programm und Strategie des Vaters der Lüge. Christus-Leugner folgen diesen Lügen mit Genuss und Wonne, denn diese Mehr-Götter-Lüge befriedigt ihre Logik, die Logik des weisen Menschen, der in seiner Weisheit Gott nicht erkennt.

1.Korinther 1,18-21 Denn das Wort vom Kreuz ist eine Torheit denen, die verloren werden; uns aber, die wir selig werden, ist's eine Gotteskraft. Denn es steht geschrieben (Jesaja 29,14): »Ich will zunichte machen die Weisheit der Weisen, und den Verstand der Verständigen will ich verwerfen.« Wo sind die Klugen? Wo sind die Schriftgelehrten? Wo sind die Weisen dieser Welt? Hat nicht Gott die Weisheit der Welt zur Torheit gemacht? Denn weil die Welt, umgeben von der Weisheit Gottes, Gott durch ihre Weisheit nicht erkannte, gefiel es Gott wohl, durch die Torheit der Predigt selig zu machen, die daran glauben.

Und wenn Du zu Jesus betest, weil Dir bewusst ist, dass er bald hier regiert, dann klingt das nach Kriecherei und taktischem Gehorsam. Ob Jesus hier regiert oder ob er sein Reich auf einer ganz anderen Ebene errichtet (hat), ist seine Sache. Du nimmst ihm das aus der Hand und behauptest, er müsse irdisch regieren. Damit legst Du neben der Mehr-Götter-Lehre auch den Wachtturm-Köder des irdischen Paradieses aus. Als Propagandist der Jehova-Theologie dann zu behaupten, zu Jesus zu beten, ist entweder das Ergebnis dunkelsten Unwissens oder teuflischer Wachtturm-Strategie. [RH]
Auch ist mir klar das wer den bevollmächtigten Sohn sieht(Für die Anderen hatte oder war der Sohn der Vater, es egal ob Du mit dem Sohn das Geschäft machst oder mit dem Vater) , den Vater sieht und trotzdem ignoriere ich nicht die Aussage Jesu das er zur rechten der Macht sitzt, dies ist eine eindeutige Aussage welche Jesu vor dem Rat der Pharisäer gemacht hat. Diese Aussage bezieht sich auf die Zeit nach seiner Verherrlichung .
Das Sitzen zur Rechten der Macht ist die Rückkehr Jesu in den Zustand und in das Sein, das er wegen der Menschwerdung aufgegeben hatte. Das ist der ureigentliche Normalzustand dessen, der Gott ist. Da etwas hinein zu interpretieren, das aussagt, Jesus sei von der Macht abhängig, also nur Nutznießer der Macht als besonders gottesfürchtiger Mensch oder Halbgott, das ist grotesk und ähnelt dem Astronauten, der zur Erde funkt: "Hier oben gibt es auch keinen Gott! Ich sehe keinen Gott!" Allein die Möglichkeit, die Formulierung "zur Rechten der Macht sitzend" für die Zwecke der Viel-Götter-Magie der Heiden zu verwenden, verleitet Dich dazu, diesem Gedanken zu entnehmen, Jesus könne nicht Gott sein. [RH]
Jesus ist Mittler zwischen Gott und den gefallenen Menschen, ich erkenne die Einzigartigkeit des bevollmächtigten Sohnes genauso an wie die Einzigartigkeit der Macht zu dessen rechten dieser Sohn seiner eigenen eindeutigen Aussage nach sitzt.
Nur dass Du eigenmächtig ausschließt, dass Jesus der Macher und Besitzer der Macht ist. Das Sitzen zur Rechten der Macht drückt nichts anderes aus als das Zuhause-Sein, das Sich-Befinden-in-seinem-Eigentum.

Aber zu wem rede ich hier eigentlich? Ich rede zu einem Vielgötter-Verehrer, der auch noch zum Untergott betet. Das war im heidnischen Rom Alltag und bei Thomas ist es Religion und Überzeugung. [RH]
Ich möchte auch nicht streiten und diese Eigenart Beiträge in kleine Blöcke zu zerhacken und bloßstellen zu wollen kenne ich eigendlich nur von Atheisten & Wissenschaftsanbetern.
Die Taktik Satans und die Taktik der Wachtturm-Gesellschaft ist es, unmögliche Gedanken mit klarer Logik so zu vermischen, dass der Leser am Ende nicht mehr weiß, wie er eigentlich heißt. Daher müssen die von solchen Vertretern vorgebrachten Überzeugungsbeiträge dezidiert und mit chirurgischer Genauigkeit seziert werden. Die Verführungskraft Satans hat Dich schon verdorben, Thomas, und ich kann und werde nicht zulassen, dass Du Deinen Virus einfach so verbreiten kannst. [RH]
Du hast recht Teetrinker Jesus ist kein Teilzeitengel, er ist einzigartig, kein anderes Wesen hat von Gott Vollmacht erhalten die Erde zu richten.

Thomas [04.12.2011]
Damit ist dieses Wesen ein weiterer Gott? Ein Untergott, ein Nebengott? Ein engelsgleiches Geistgeschöpf? Thomas! Wieviele Götter hast Du? In Deinem Text bezeichnest Du Jesus mit: "dieser Sohn"! Wie weit reicht Deine Missachtung? Kommt irgendwann auch "diese Mistkröte"? [RH]
142
Lieber Thomas;

dann verstehe ich Dich nicht. Manche Kommentare werden direkt kommentiert. Das ist einerseits schade, anderseits soll hier auch keine Plattform für Anhänger "dubioser" Meinungen gegeben werden.

OK, Jesus. Die Bibel sagt, Jesus ist ein Ebenbild des Vaters. Christus ist das Ebenbild des unsichtbaren Gottes, er war als Erster vor Beginn der Schöpfung da. Kolosser 1.15

Hebräer 1,3 Er ist der Abglanz seiner Herrlichkeit und das Ebenbild seines Wesens und trägt alle Dinge mit seinem kräftigen Wort und hat vollbracht die Reinigung von den Sünden und hat sich gesetzt zur Rechten der Majestät in der Höhe

Damit ist Christus Gott, weit mehr als ein Mittler oder Prophet oder ...

Gruss,

Teetrinker [04.12.2011]
143
Hallo Teetrinker, hallo Thomas,

Teetrinker hatte die Übersetzung Hebr. 1,3 der "Hoffnung für alle" gewählt. Darin wird das Wort "Ehrenplatz im Himmel" verwendet, was wieder begünstigt, dass Zeugen Jehovas und ähnliche behaupten, Jesus hätte sich die Ehre verdient, sie sei ihm also von einem Höheren zugeteilt worden. Vielmehr handelt es sich aber darum, dass Jesus in sein Eigenes zurückgekehrt ist. Dies wird belegt durch die Interlinear-Übersetzung:

Great Togetherness heißt: Großer Zusammenhalt. Diese Wortbedeutung fällt geradezu achtkantig unter den Tisch, je moderner die Bibelübersetzung ausfällt. Manchmal ist das verständlichste Deutsch irreführend, weil es mit dem Urtext nicht mehr viel zu tun hat.

Rüdiger [04.12.2011]
144
Lieber Thomas!

Rüdiger, Teetrinker und viele mehr bemühen sich sehr, Dich auf dem Weg zu Jesus, der einziger wahrer Gott ist (siehe Judas 4), zu begleiten. Wenn Du dann wirklich an Jesus als den einzigen wahren Gott glaubst, ist dieses Wissen der Schlüssel zum Verständnis der Bibel. Jesus selbst wird Dich dann in alle Wahrheit leiten! Thomas, ich grüsse Dich und wünsche Dir, dass Du Jesus als Deinen Herrn erkennst.

Christine [04.12.2011]
145
Wenn Gott seinen Sohn bevollmächtigt die Menschheit zu retten ist diese ausgestrekte Hand Gottes selbstverständlich für uns Gott.
Ich finde, das ist nicht wirklich fair, aus Jesus ein Wahrnehmungsproblem zu machen. Das geht in die Richtung: Wir basteln uns einen eigenen Jesus. Genau diese Schiene ist bei der Wachtturm-Gesellschaft in Benutzung. [RH]
Trotzdem unterscheidet auch Johannes in seinen Visionen zwischen Jesus ( dem gerechten bevollmächtigtem Sohn , dem Lamm ) und Gott. Hier der Text: Darnach sah ich, und siehe, eine große Schar, welche niemand zählen konnte, aus allen Heiden und Völkern und Sprachen, vor dem Stuhl stehend und vor dem Lamm, angetan mit weißen Kleidern und Palmen in ihren Händen, schrieen mit großer Stimme und sprachen: Heil sei dem, der auf dem Stuhl sitzt, unserm Gott, und dem Lamm!
Genau so ist es. Die Unterscheidung zwischen dem Vater und dem Sohn betrifft aber nicht die Anbetung! Ein noch klareres Beispiel finden wir in Offenbarung 5,13-14, wo die gesamte Schöpfung den auf dem Thron und das Lamm anbetet. Bedenken wir, dass das Sitzen zur Rechten der Macht "Sein im großen Zusammenhalt" bedeutet! Dann erhalten wir Einblick in das Einssein des Vaters und des Sohnes. Hier eine hierarchische Verschiedenheit hineinzudeuten, ist falsch. [RH]
Rüdiger ich bin ein wenig betroffen .... "Die Verführungskraft Satans hat Dich schon verdorben, Thomas, und ich kann und werde nicht zulassen, dass Du Deinen Virus einfach so verbreiten kannst."

Ich glaube du tust mir unrecht und als Freund & Bruder rate ich dir über Jesu Gleichnis vom Splitter im Auge deines Nächsten nachzudenken... Du bist einem Wahn erlegen, in deinem Bestreben Satan nicht auf dem Leim zu gehen achtest du akribisch genau darauf ob irgendwo auf Bildern kleine Dämonen sind und beschimpfst Menschen die du nie gesehen hast als von Satan überwunden... Ängstige dich nicht du bist durch den Glauben an Jesus frei, entspanne dich und versuche nicht selbstgerecht zu sein.
Fakt ist, dass Du hier knallhart die Wachtturm-Theologie propagiert hast. Wer Jesus öffentlich die Ehre nimmt, unterliegt der Macht Satans. [RH]
Liebe Grüsse

Thomas [05.12.2011]

PS: Auch verstehe ich nicht warum die die Bezeichnung Jesu als Knecht Gottes so verurteilst... Apostelgeschichte 3,13 Der Gott Abrahams und Isaaks und Jakobs, der Gott unsrer Väter, hat seinen Knecht Jesus verherrlicht, den ihr überantwortet und verleugnet habt vor Pilatus, als der ihn loslassen wollte.
Du ziehst alle Register, um Jesus klein zu machen. Du ziehst Bezeichnungen für Jesus aus ganz anderen Zusammenhängen und pfropfst sie in Deinen Spezial-Zusammenhang, Jesus sei nicht Gott. In diesem Themen-Kontext ging es nicht um die Eigenschaften Jesu wie Diener, Knecht oder von Herzen demütig, sondern wir hatten allein seine Gottheit zum Thema. [RH]
146
Weder die Zeugen Jehovas noch die Katholische Kirche noch Rüdiger repräsentieren die letzte Glaubenswahrheit, jeder muß sich selbst ein Bild machen.
Habe ich jemals behauptet, ich repräsentierte die letzte Glaubenswahrheit? Was nimmst Du Dir heraus, um hier um jeden Preis den Rasenmäher anzusetzen und alles niederzumähen? Thomas, Du bist derjenige, der behauptet, Jesus sei nicht Gott. Damit sitzt Du im Boot der Jehovaisten und der Moslems. [RH]
Obig kann man erkennen wie ich zu Jesus stehe und wie ich mich diesbezüglich geäußert habe, auch kann man erkennen wie du dich offenbart hast mit Ausdrücken die ich in meinem ganzen Leben nicht einmal annähernd mit meinem Erretter in Verbindung gebracht habe.
Unkonkrete Anklagen, unklare Gerüchte in die Welt setzen, üble Nachrede, während der andere dabeisitzt! Was ist das denn für eine Technik? Aus so etwas strahlt das breite Grinsen Satans. Welche Ausdrücke meinst Du? [RH]
Bist du ein wiedergeborener Christ? Dann handele auch so, wenn der aus dessem Mund das Schwert der Wahrheit fährt dein Herr ist dann hast du auch deine Beitragszerstückelungen nicht nötig, wenn dieser dein Herr ist würdest du dich nich in wirren Beschimpfungen & Beschuldigungen verlieren.
Was für Beschimpfungen? Ich habe lediglich festgestellt, was Du propagierst. Mehr nicht. Ich habe Dich nicht beschimpft und ich streue keine unklaren Aussagen über Dich ins Netz. Du dagegen formulierst Behauptungen, die mit keinem einzigen Punkt belegt sind. Ist das das, was Dein Herr von Dir verlangt? [RH]
Ich gebe Jesus die Ehre aber du nimmst mir meine , warum?
Du gibst Jesus die Ehre, indem Du behauptest, er sei nicht Gott? Und welche Ehre habe ich Dir genommen. Ich habe nur gesagt, was Du lehrst. Deine Lehre nimmt nicht nur Jesus die Ehre, sondern auch Dir selbst. - Dann. [RH]
Ich orientiere mich an der Bibel und diese macht eindeutige Aussagen:

2. Thessalonicher 1,2 damit eure Herzen gestärkt werden und untadelig seien in Heiligkeit vor Gott, unserm Vater, wenn unser Herr Jesus kommt mit allen seinen Heiligen. Amen.
Sagt das irgend etwas über unser Streitthema aus? Nein. [RH]
Hebräer 1,3 Er ist der Abglanz seiner Herrlichkeit und das Ebenbild seines Wesens und trägt alle Dinge mit seinem kräftigen Wort und hat vollbracht die Reinigung von den Sünden und hat sich gesetzt zur Rechten der Majestät in der Höhe
Das hatten wir schon und Du konntest auf meine Argumente nicht antworten. Jesus ist der Macher und Besitzer der Macht. [RH]
Wer hat sich zur rechten gesetzt und wer ist die Majestät zu dessen rechten er sitzt?
Okay, ich wiederhole es. Die Majestät heißt wörtlich übersetzt: Great Togetherness, das heißt: Großer Zusammenhalt. Jesus ist in seiner eigenen Macht, indem er zu ihrer Rechten sitzt. [RH]
Galater 1,3 Gnade sei mit euch und Friede von Gott, unserm Vater, und dem Herrn Jesus Christus,
Auch das sagt nicht aus, dass Jesus nicht Gott sei. Judas 4 sagt, dass Jesus unser einziger Herr und Herrscher ist. Ist dann der Vater nicht unser Herrscher? [RH]
Lukas 4,18.21 »Der Geist des Herrn ist auf mir, weil er mich gesalbt hat, zu verkündigen das Evangelium den Armen; er hat mich gesandt, zu predigen den Gefangenen, daß sie frei sein sollen, und den Blinden, daß sie sehen sollen, und den Zerschlagenen, daß sie frei und ledig sein sollen, ... Und er fing an, zu ihnen zu reden: Heute ist dieses Wort der Schrift erfüllt vor euren Ohren.
Der Geist Gottes ist der Geist Christi. Es gibt genügend Bibelstellen, die vom Geist Christi als vom Geist Gottes sprechen. - In einem Atemzug! Lies: Jesus ist Gott - ein weiterer Beweis [RH]
Aber es ist natürlich vergeblich wenn die einzige Antwort auf diese unmißverständlichen Aussagen Gott & seinen Sohn betreffend immer nur ist dass das menschliche Gehirn dies alles eben nicht verstehen würde....

.........denn es ist heiliger Geist erforderlich.

Thomas [05.12.2011]
147
"Gott & sein Sohn", das ist die Formel derer, die Jesus als Gott ablehnen und aus ihm einen simplen Weltverbesserer machen. Die Leugnung der Gottheit Christi liegt dem Irreführenden sehr am Herzen, denn wo Menschen sich auf Jesus verlassen, verliert er seine Macht über sie.

Rüdiger [05.12.2011]
148
Hallo Thomas;

die Bibelstellen, die Du zitierst, belegen doch, dass Jesus Gott ist - und trotzdem ein eigenes Wesen. Was willst Du denn uns sagen? Dass Du nicht kapierst, was "Sohn" bedeutet? Dass Du das mit dem rechten Platz nicht kapierst? Warum willst Du Jesus minderwertiger machen als Er der Schrift nach ist? Ist Dir mal aufgefallen, dass der Vater den Sohn verherrlicht? Der Heilige Geist den Sohn? Der Sohn den Vater?

Was willst Du sagen?

Die erste Seite der Bibel ist schon voll der 3-Einigkeit: Dann sprach Gott: "Lasst UNS Menschen machen als Abbild von UNS, UNS ähnlich."

3 mal uns. 1. Mose 26

Gruss

Teetrinker [05.12.2011]
149
@ Teetrinker @ Rüdiger

Rüdiger schaffst du es einmal den Beitrag ganz zu lassen? Wenn nicht bin ich dir auch nicht böse...

"Lasst UNS Menschen machen als Abbild von UNS, UNS ähnlich."

...und für was steht uns? Für einen der 3 in einem ist oder wie meinst du das? Gesprochen hat laut dieser Aussage aber nur einer ( Gott ) welcher wiederum das Wort uns gebraucht hat oder haben alle 3 gleichzeitig gesprochen und uns gesagt?

Ich mache den bevollmächtigten Sohn Gottes nicht minderwertiger, wie sollte das gehen wo es doch nur einen ( göttlich ) bevollmächtigten Weltretter gibt?

.......und sorry:

Jesus ist in seiner eigenen Macht, indem er zu ihrer Rechten sitzt.

Wenn er das wäre was ihr behauptet würde er klipp & klar in der Mitte sitzen . Seiner Aussage nach sitzt er aber zur rechten der Macht.
Du jagst Deiner eigenen Vorstellung nach und lässt Jesus weder in Deinem Leben wirken, noch Dir die Wahrheit sagen. Dir ist es völlig egal, wer oder was Jesus ist, Hauptsache, Du hast mit Deinen Vorstellungen Recht und kannst sagen: Ha! Wieder mal Recht gehabt! Ich kann Dich nur dazu beglückwünschen, dass Dir Dein Recht so wichtig ist, gestehe Dir auch zu, dass Du in Deinem kleinen heilen Gottesbild glücklich wirst, wenigstens eine Zeit lang, also im Moment. Doch Deine Illusion, Jesus stehe als der zur Rechten der Macht Sitzende ein Stück weit abseits von der Macht, zeigt, dass Du jede menschliche Logik dazu missbrauchst, um Jesus klein zu machen. Dass Dir aber Gott selbst widerspricht, zeige ich Dir jetzt:

Offenbarung 7,17 ... denn das Lamm mitten auf dem Thron wird sie weiden und leiten zu den Quellen des lebendigen Wassers, und Gott wird abwischen alle Tränen von ihren Augen.

Die Position des Lammes ist mitten auf dem Thron. Die Interlinear-Übersetzung gibt dieses mit "mittig obenauf" wieder. Einen höheren, zentraleren Aufenthaltsort kann es nicht geben. Damit kannst Du nie mehr sagen, dass das Sitzen zur Rechten der Macht heißen könnte, etwas abseits von der Macht zu sein. Die Bibel, das Wort Gottes, klärt Dich darüber auf, dass der Sohn wie der Vater der Höchste ist.

Und wohlgemerkt, Thomas! Der Vater ist nicht mal eben kurz weg, Zigaretten holen. Der auf dem Thron gibt nicht mal zwischendurch seinen Platz frei für das Lamm, damit es sich zwischendurch mal als der Vater fühlen kann. Die Position des Lammes mitten auf dem Thron ist der ewige Zustand Gottes. Die Position des Lammes mitten auf dem Thron ist die Ausgangsposition Jesu, der sich für uns erniedrigt hat. Die Position des Lammes mitten auf dem Thron hat Jesus verlassen, um seine Position mitten auf dem Thron wieder einzunehmen. Das ist das Sitzen zur Rechten der Macht. [RH]
Ich nenne das Aussagen bewußt verdrehen. Ihr behauptet ich würde Jesus minderwertiger machen und spottet dabei der Macht ( = Gott ) . Rüdiger für mich ist Jesus der Sohn Gottes, göttlich bevollmächtigt und der einzige ( wirkliche wahre ) Weltverbesserer der existiert.
Nein, Thomas, Jesus ist Gott. [RH]
Matthäus 27,46 Und um die neunte Stunde schrie Jesus laut: Eli, Eli, lama asabtani? Das heißt: Mein Gott, mein Gott, warum hast du mich verlassen? Wer musste ihn hier unserer Schuld wegen verlassen?
Das war, als Jesus Mensch war! Und dennoch ist es bedeutsam, dass Gott sich selbst am Kreuz verlassen hat. Er hat sich ja auch zuvor seiner Gottheit entäußert. Wer sich seiner Gottheit entäußern kann, der kann auch sich selbst verlassen. Diesen Ruf tat Jesus als Mensch. [RH]
Apostelgeschichte 5,30 Der Gott unsrer Väter hat Jesus auferweckt, den ihr an das Holz gehängt und getötet habt. Wer hat Jesus auferweckt?
Ja, Thomas, als Jesus Mensch war. Und doch widerspricht der Höchste Dir und Deinen Verwirr-Kollegen:

Johannes 10,18 Darum liebt mich mein Vater, weil ich mein Leben lasse, dass ich's wieder nehme. Niemand nimmt es von mir, sondern ich selber lasse es. Ich habe Macht, es zu lassen, und habe Macht, es wieder zu nehmen. Dies Gebot habe ich empfangen von meinem Vater.

Du siehst, für jede Eventualität, die sich seine Gegner einfallen lassen könnten, gibt es ein Wort von ihm, das ihnen die Füße weghaut. Das geht sogar so weit, dass Jesus ausdrücklich sagt: Geht nicht von Haus zu Haus! In diesem Fall bist Du es, der lang hinschlägt mit seiner Wer-hat-wen-auferweckt-Theorie. [RH]
Apostelgeschichte 10,38 wie Gott Jesus von Nazareth gesalbt hat mit heiligem Geist und Kraft; der ist umhergezogen und hat Gutes getan und alle gesund gemacht, die in der Gewalt des Teufels waren, denn Gott war mit ihm. Wer hat ihn gesalbt? Wer war mit ihm?
Thomas! Pssst! Horch mal! Da war Jesus Mensch und nicht Gott. Kannst Du das verstehen? [RH]
Jesaja 53,3 Verachtet war er und verlassen von den Menschen, ein Mann der Schmerzen und mit Krankheit vertraut; wie einer, vor dem man das Angesicht verbirgt, so verachtet war er, und wir achteten seiner nicht. Es geht darum den Menschensohn zu erkennen, verherrlicht hat in sein Vater das braucht ihr nicht.
Deinen letzten Satz verstehe ich nicht. Aber nochmal. Thomas! Auch hier geht es um die Menschenzeit Jesu. [RH]
Markus 13,32 Von jenem Tage aber und der Stunde weiß niemand, auch nicht die Engel im Himmel, auch nicht der Sohn, sondern nur der Vater. Wer kennt die Stunde? Gott und nicht der Sohn....
Hallo Thoooomas! Das ist der Mensch Jesus Christus, der da spricht. Als Jesus Mensch war, war er wirklich Mensch! In echt! [RH]
Johannes 17,3 Das ist aber das ewige Leben, daß sie dich, den allein wahren Gott, und den du gesandt hast, Jesus Christus, erkennen. ....und den du gesandt hast....
Richtig. Die Erkenntnis Jesu geht nur im Kontakt zu ihm. Wir sollen in ihm sein. Jehovas Zeugen konstruieren aus Jesus einen nichthöchsten Gott, um ihren Leuten den Kontakt mit ihm verbieten zu können. Und Thomas leistet ihnen Schützenhilfe. Du übernimmst (hoffentlich ungewollt) Verantwortung für jeden einzelnen, der Deinen Ungott-Ansichten folgt. [RH]
Wie gesagt, ich sehe Jesus als das was er war , so wie er sich gesehen hat , als bevollmächtigter Knecht Gottes. Wer die Bibel liest und nicht ignorant ist erkennt es. Das er jetzt bzw. nach seiner Verherrlichung einen höheren Stand hat bzw. den höchsten ( rechts ) neben seinem Vater ist klar, somit , wer den Sohn sieht , sieht den Vater.
Wegen der Unschärfe des Bildes? Sind unsere Kameras noch nicht hochauflösend genug? Merkst Du nicht, wie Du Dich in die schlimmsten Selbstbetrugstiefen stößt? [RH]
Aber wie ich zu Anfang schrieb , ich möchte nicht streiten . Ich bin evangelisch - Lutherisch und warne genauso vor den Zeugen wie ich vor dem Vatikan warne. Wenn ich beobachte was in der evangelischen Kirche so in Sachen Ökumene vor sich geht müsste ich eigendlich auch davor warnen... Meine Beziehung zu dem Gott der Mose als Feuer im Busch erschienen ist geht zurück auf mein 3. Lebensjahr als ich sah wie mein Onkel eben dieses Bild malte ( Mose vor dem brennenden Busch )...

...liebe Grüsse & gesegnete Festtage.

Thomas [05.12.2011]

PS: Nachtrag: Hättet ihr mich lieb, so würdet ihr euch freuen, daß ich gesagt habe: "Ich gehe zum Vater"; denn der Vater ist größer als ich. Auch eine eindeutige Aussage....eigendlich.
Ja Thomas, alle Deine Bibelstellen geben die Worte Jesu wieder, als er Mensch war. Ich hoffe, Dir mit Offenbarung 7,17 geholfen zu haben. Realisiere endlich, dass Deine Obergott-/Untergott-Theorie von unten kommt. Du hast durch Deine Einlassungen hier dazu beigetragen, dass viele Menschen erkennen können, dass Jesus Gott ist. Lass es dabei bewenden. Auch Dir schöne Tage und eine gute Zeit. Jesus leitet uns in alle Wahrheit, sobald wir bereit sind, unsere eigenen Konzepte fallen zu lassen. [RH]
150
Thomas,

ich muss dir sagen, ich verstehe auch nicht, um was es dir überhaupt geht. Mach doch einmal eine klare Aussage, als was oder als wen du Jesus siehst. Ist er für dich der einzig wahre Gott oder ist er für dich ein Gott, so wie ihn die ZJ in Johannes 1,1 sehen? Ist er für dich also ein zweiter, untergeordneter Gott oder einer unter vielen? Was für ein Gott ist er für dich? Das ist die Zentralfrage. Bitte, mach doch hierzu endlich eine klare Aussage, damit jeder erkennen kann, wofür du stehst.

Man kann ein Haus nur auf einem guten Fundament bauen. Wenn das Fundament nichts taugt, wird der Bau auf ihm keinen Bestand haben. Wenn die Jesus-Frage nicht eindeutig geklärt ist, wird der ganze Glaubens-Bau darauf nach irgendeiner Seite hinken und früher oder später einstürzen.

Dagmar [05.12.2011]
151
Hallo Dagmar, genau deswegen sind wir darauf angewiesen, uns von Jesus in alle Wahrheit leiten zu lassen. Das geht nur, wenn wir mit ihm Kontakt aufnehmen. Wer aber Jesus als Untergott ansieht, hervorgegangen aus dem bevollmächtigten Sohn, der er als Mensch auf Erden war, gerät in die Wachtturm-Falle des Zwei-oder-mehr-Götter-Systems. Wer einen Untergott anbetet, betreibt tatsächlich Götzendienst. Darin hat die Jehova-Propaganda sogar Recht. Doch wer aus Jesus wie die Zeugen Jehovas einen Untergott macht, der stuft Jesus auf einen Götzen herab. Das ist satanisch!

Jedenfalls kenne ich einen, der länger als 20 Jahre gar nicht wusste, dass Jesus Gott ist. Als hier diese Frage akut wurde, fiel er aus allen Wolken. Er begriff aber schnell, dass Jesus Gott ist. Das kam daher, weil er wie alle Christen sich auf Jesus verließ. Sich auf Jesus verlassen heißt, die eigenen Konzepte aufgeben zu können. Wer seine eigenen Konzepte liebt, wird das Leben verlieren. Wer aber seine eigenen Konzepte hasst, der wird das Leben gewinnen. Denn dann ist Raum für Jesus, der uns versprochen hat, uns in alle Wahrheit zu führen.

Hallo Thomas, jeder Fehlversuch kann tödlich sein, wenn man sich darauf versteift, es war keiner. Jeder erfolgreiche Versuch ist hilfreich, selbst wenn man ihn wiederholt und alles auf den Prüfstand stellt. Sei nicht wie die Zeugen Jehovas, sondern gib Jesus Raum in Deinem Leben. Lege die Frage, wer Jesus ist, in seine Hände und gib alle Vorab-Erklärungen auf. Lass ihn sich erklären. Es ist wunderschön, an der von ihm kommenden Erkenntnis ermessen zu können, dass etwas von Jesus kam und nicht aus der eigenen Logik. Viel zu schnell kann der Glaube zur Autosuggestion werden, wenn wir Jesus die Herrschaft wegnehmen und sie unseren eigenen Gedanken geben.

Rüdiger [06.12.2011]
152
Thomas,

du sagst, dass du evangelisch bist. Ganz stimmen kann das wohl nicht. Evangelische Christen haben über Jesus eine andere Meinung als du. Für sie ist er die zweite Person der Dreifaltigkeit. Er ist für sie wahrer Gott und wahrer Mensch. Studier doch mal deinen Katechismus und vertritt nicht vehement deine eigene falsche Meinung. Dass Jesus Gott ist, das geht aus der Bibel eindeutigst hervor. Und weil es nur einen Gott gibt (das geht auch eindeutigst aus der Bibel hervor), deshalb muss Jesus dieser Gott sein. Die Bibel spricht doch nicht von einem Gott und installiert gleichzeitig einen zweiten. So wirr können nur Menschen sein, aber nicht Gott. Wir haben einen Gott, der sich in drei Personen offenbart hat.

Dagmar [06.12.2011]
153
Zitat: "Hallo Thoooomas! Das ist der Mensch Jesus Christus, der da spricht. Als Jesus Mensch war, war er wirklich Mensch! In echt!"

Hallo Rüdiger, ich spreche von dem Gott der existierte ( und existiert ) als Jesus Mensch war. Jesus nennt diesen Gott himmlischen Vater.
Hallo Thomas, wir haben beide von Jesus gesprochen, ob er Gott ist oder nicht. Bislang hast Du mit der Jehova-Obergott-Theorie relativ alt ausgesehen. Jetzt variierst Du das Thema? Wenn ja, in welche Richtung? Denn wer Jesus sieht, der sieht den Vater. Und wer über Jesus diskutiert, der diskutiert über den Vater. Was bezweckst Du damit, zu behaupten, Du würdest "von dem Gott der existierte ( und existiert ) als Jesus Mensch war" sprechen? Was sagt das aus?

Deine Bemerkung ist nicht als Argument zu werten. Sie sagt nichts aus. Wenn Du damit etwas sagen wolltest, erkläre es bitte noch einmal genauer. [RH]
Dagmar wollte genau wissen wer für mich Jesus ist und ich werde ihr dies aus der Bibel zitieren. Jesus aber schwieg. Darauf sagte der Hohepriester zu ihm: Ich beschwöre dich bei dem lebendigen Gott, sag uns: Bist du der Messias, der Sohn Gottes? Jesus antwortete: Du hast es gesagt. Doch ich erkläre euch: Von nun an werdet ihr den Menschensohn zur Rechten der Macht sitzen und auf den Wolken des Himmels kommen sehen. Für mich ist Jesus der Messias, der Sohn Gottes welcher zur rechten der Macht ( des lebendigen Gottes ) wiederkehren wird.
Was nicht ausschließt, dass Jesus Gott ist. Denn wer könnte überhaupt außer Gott der Messias sein? Die Erwartung der Menschen ist richtig, wenn sie annehmen, dass der Messias ein Mensch ist, der von Gott erfüllt ist. Dass Gott uns damit sprachlos gemacht hat, indem er selbst sich zum Menschen erniedrigte, wird die Rolle des Messias nicht entwertet, sondern in absoluter Weise aufgewertet. Der Messias, der von sich sagt, dass er das Leben ist, muss Gott sein, denn wer außer Gott kann das Leben sein? Und die Wahrheit? Und die Auferstehung? Und der Anfang und das Ende, der Erste und der Letzte? [RH]
Übrigens ist die hier von euch so vehement verteidigte Trinitätslehre erst um das Jahr 350-400 nach Christus erfunden und verfestigt worden.
Die Christen haben durchaus einige Zeit gebraucht, um die inneren Zusammenhänge des Evangeliums Christi kognitiv auf die Reihe zu kriegen. Daraus kann man ihnen keinen Strick drehen. Das ist völlig normal und legitim. Anders ist es bei willkürlich eingeführten Irrlehren. Die sind schnell in die Welt gesetzt und kaum noch aus den Hirnen derer zu entfernen, die keine Lust haben, Jesus selbst nach der Wahrheit zu fragen. Dazu gehört die Lehre, Jesus sei nicht Gott. Obwohl diese Lehre unhaltbar ist, weil Johannes 1,1 sagt, dass Jesus Gott ist, obwohl das Gebot "du sollst keine anderen Götter neben mir haben" absolut ausschließt, dass Jesus eine Art Nebengott ist, trotz dieser simplen, von allen Menschen leicht zu verstehenden Fakten, glauben einmal Verseuchte ums Verrecken daran, Jesus sei nicht Gott.

Was brechen sie sich denn ab, Jesus einmal selbst danach zu fragen, ob er Gott ist oder nicht? Scheinbar haben die, die die Gottheit Jesu leugnen, nicht den Hauch einer Verbindung zu Jesus. [RH]
Nun ist schon bemerkenswert das Rüdiger auffällt das es der Bibel nach kein voreheliches Keuschheitsgelöbnis gibt , bzw. das dieses eine menschliche Erfindung ist , er gleichzeitig aber selben Sachverhalt die Trinitätslehre betreffend übersieht....
Wenn Jesus Gott ist, und er muss Gott sein, weil sonst Johannes 1,1 und das Gebot "du sollst keine anderen Götter neben mir haben" sich gegenseitig Lügen strafen würden, wenn Jesus also Gott ist, dann ist das kognitive Verstehen Gottes ohne die Dreieinigkeit kaum zu machen. Wir sind in der Frage der Rettung nicht abhängig von der Dreieinigkeit, sondern allein von Jesus, aber das macht die Dreieinigkeit nicht ungültig. [RH]
....ich zitiere dich mal Rüdiger: [28.09.2009]
"Die Dreieinigkeitslehre drängt sich dem Gläubigen ein Stück weit auf. Sie ist aber bei weitem nicht das Zentrum der Bibel und auch nicht das Zentrum unserer Rettung. Jesus Christus und nur er ist das Zentrum unseres Heils und er ist der Name, in dem wir gerettet werden müssen. Leute! Lasst euch nicht ablenken durch Marienanbetung, Jehova-Anbetung oder sonst etwas. Außer Jesus ist kein Retter!"

Dem stimme ich zu, nur das ich bemerke das diese Lehre nicht nur nicht das Zentrum der Bibel ist sondern garnicht aus dieser abzuleiten ist, es sei denn man ignoriert alles was nicht passt...
Was Dir nicht passt, was den Zeugen Jehovas nicht passt und was dem Islam nicht passt. Wer steckt hinter dem Konzert der Jesus-Leugner? Die, die leugnen, dass Jesus Gott ist. Sobald Du Jesus nach der Wahrheit fragst, gibt es für Dich nichts Unpassendes mehr in der Bibel. Und wenn Du schon von Unpassendem sprichst: Wie willst Du denn Johannes 1,1 und das Gebot "du sollst keine anderen Götter neben mir haben" unter einen Hut bringen? Wenn Jesus für Dich ein Nebengott ist, verstößt Du gegen das Gebot Gottes. Wenn Du das Gebot Gottes für Dich gelten lässt, kannst Du Johannes 1,1 nur als Lüge bezeichnen. Willst Du Teile der Bibel als Lüge bezeichnen? [RH]
......Jesus ist Gottes Sohn, mit göttlicher Vollmacht ausgestattet, er hat unsere Schuld mit seinem Blut getilgt und ist selbstverständlich durch seinen Verwandtschaftsgrad mit dem einzigen lebendigen Gott für uns die Hand Gottes welche wir ergreifen müssen um erretet zu werden... Aber er selbst zu seinen Lebzeiten ( als er auch von Gott über seinen Auftrag eingeweiht war ) hat Gott immer die Ehre gegeben und auch in sämtlichen Prophetien & Visionen wird zwischen dem Lamm der Welt und Gott unterschieden.
Sobald die Gottheit Jesu durch das Gebot "du sollst keine anderen Götter neben mir haben" und Johannes 1,1 erzwungen ist, fallen sämtliche halbseidenen Argumente nicht ins Gewicht. Das Lamm spielt nunmal die Sonderrolle des Messias. Der Messias ist einmalig und kann nicht durch einen Engel oder einen Untergott ausgefüllt werden. [RH]
Sorry, aber was die Kirchenleute sich da um das Jahr 400 erdacht haben geht für mich nicht aus der Bibel hervor und somit ist Jesus für mich das was er Kaiphas bestätigte als dieser ihn fragte: Bist du der Messias, der Sohn Gottes?

Liebe Grüsse

Thomas [06.12.2011]

PS: Nachtrag: Johannes 10,18 Darum liebt mich mein Vater, weil ich mein Leben lasse, dass ich's wieder nehme. Niemand nimmt es von mir, sondern ich selber lasse es. Ich habe Macht, es zu lassen, und habe Macht, es wieder zu nehmen. Dies Gebot habe ich empfangen von meinem Vater. Dies Gebot habe ich empfangen von meinem Vater.

Jesus war also nur Mensch und als er ausrief: Eli, Eli, lama asabtani? Das heißt: Mein Gott, mein Gott, warum hast du mich verlassen?
Ja, er war der Mensch gewordene Gott. [RH]
......da hat Gott sich selbst ( also Jesus ) verlassen... ......aber eben schriebst du noch Jesus war zu diesem Zeitpunkt nur Mensch oder?
Als Gott Mensch wurde, veränderte das nicht seine Identität. Wenn Du die Macht hättest, Stichling in einem Bach zu werden, würdest Du immer noch Thomas heißen. Du würdest Flossen haben und fühlen und leben wie ein Stichling, aber Du wärest immer noch Thomas. Diese Erniedrigung Gottes, seine Menschwerdung, werden Du und ich nicht wirklich verstehen können. Umso mehr müssen wir darauf vertrauen, dass Jesus uns in alle Wahrheit einführt. Frage ihn und Deine gesamten Anstrengungen werden sich nicht nur in Luft auflösen, sondern Du wirst erkennen, dass Du bisher Jesus gehindert hast. [RH]
Rüdiger wie musst du die Bibel verbiegen nur um dieser Trinitätslehre Untertan sein zu können....
Das ist dumm von Dir, das Thema als persönlichen Angriff zu gestalten. Ich bin allein von Jesus abhängig und nicht von Kirchenlehren. Das solltest gerade Du inzwischen realisiert haben. [RH]
Jesus war Sohn und nahm unsere Schuld auf sich, deshalb mußte Gott ( sein Vater ) in zeitbegrenzt verlassen ( stellvertretend für unsere Schuld. Das Evangelium ist leicht zu verstehen man braucht nicht 20 mal um die Ecke denken , das ist es was Menschen daraus machen...
Sehr gut, Thomas. Dann nimm doch einfach mal Johannes 5,23 ernst. Nimm Jesus ernst. Nicht Dich! Sondern Jesus! [RH]
154
Also Thomas,

jetzt sag doch endlich einmal, was für ein Gott Jesus für dich ist. Dass er überhaupt Gott ist, das kann niemand leugnen, der einmal die Bibel gelesen hat. Sag jetzt bitte klipp und klar, was für ein Gott Jesus für dich ist. Ich will dir zu einer richtigen Antwort verhelfen mit Jesaja 35,4:

Jesaja 35,4 Sagt den Verzagten: Habt Mut, fürchtet euch nicht! Seht, hier ist euer Gott! Die Rache Gottes wird kommen und seine Vergeltung; er selbst wird kommen und euch erretten.

Wer ist denn damit gemeint, wenn es heißt, er selbst wird kommen?

Der einzig wahre Gott ist in Jesus zu uns gekommen!!! Das ist die einzig richtige Antwort!!! Und mit der Dreifaltigkeit hat das vorläufig mal gar nichts zu tun.

Wenn du das jetzt noch immer nicht packen kannst, dann dürfte vermutlich ein geistiger Defekt oder eine satanische Verblendung dich daran hindern. Ich will dich natürlich nicht beleidigen, aber der Verdacht drängt sich allmählich auf.

Dagmar [06.12.2011]
155
Hallo Dagmar, vielen Dank für Deinen Beitrag mit dem wunderbaren Hinweis auf Jesaja 35.4. Jetzt sollte man meinen, dass in der Neue-Welt-Übersetzung in Jesaja 35.4 anstatt "Gott" - "Jehova" steht.

Neue-Welt-Übersetzung:

Jesaja 35,4: Sagt zu denen, die ängstlichen Herzens sind: "Seid stark. Fürchtet euch nicht. Seht, euer eigener Gott, mit Rache wird er kommen, ja Gott mit Vergeltung. Er selbst wird kommen und euch retten."

Jetzt bin ich sprachlos. Vielleicht erfahren wir von Thomas die richtige Antwort.

Gottes Segen!

Fraka [07.12.2011]
156
Hi;

wie die Zeugen an der Tür: Wir sind auch Christen! Wir glauben nur nicht, dass Jesus Christus (Gott) ist! Hä?

Thomas, lies mal nach. Die Trinitätslehre erfand nichts, sondern beschrieb Gott: Gott Vater, Gott Sohn und den Gott Heiligen Geist. Und ja, wir Christen MÜSSEN uns dieser Theorie unterwerfen. Im Keller einer Gemeinde gibt es den Unterwerfungsraum: Dort beten wir die Trinitätslehre an und unterwerfen uns ihr. Heimlich.

Entweder ist Jesus Gott oder eben nicht. Nimm doch mal Position ein. Wenn Jesus Gott ist, dann glaubst Du auch an die Trinität. Wenn nicht, dann biste eben kein Christ.

Für Thomas hat Jesus einen geringeren Wert. Er ignoriert fleissig etliche Bibelstellen:

Ich und der Vater sind eins. Jesus in John10.30

Vielleicht erklärt er das: Und Jesus trat herzu, redete mit ihnen und sprach: Mir ist gegeben alle Macht im Himmel und auf Erden. (Math28.18)

Kolosser1.16: Denn in ihm ist alles erschaffen worden, was im Himmel und was auf Erden ist, das Sichtbare und das Unsichtbare, seien es Throne oder Herrschaften oder Fürstentümer oder Gewalten: alles ist durch ihn und für ihn geschaffen; und er ist vor allem, und alles hat seinen Bestand in ihm.

Das erklärt, dass Jesus keinen geringeren Wert als der Heilige Geist oder der Vater hat.

Liebe Grüsse,

Teetrinker [07.12.2011]

PS: Ich muss jetzt ins Unterwerfungszimmer. Und sicher, sicher ... klar kannst Du auch ohne Christus Christ sein. Ein Raucher kann auch Nichtraucher sein. Der Hund kann auch eine Katze sein. Sicher, sicher ... ;-)
157
Rüdiger Zitat: "Wie willst Du denn Johannes 1,1 und das Gebot "du sollst keine anderen Götter neben mir haben" unter einen Hut bringen? Wenn Jesus für Dich ein Nebengott ist, verstößt Du gegen das Gebot Gottes."

Das ist nicht mein Problem weil ich den heiligen Geist erkenne genauso wie ich Gott erahne und daran glaube das Jesus Gottes Sohn ist. Alle 3 nehme ich einzeln ernst und die Göttlichkeit Jesu wird durch seinen Verwandtschaftsgrad logisch und erkennbar.
Dann hast Du also drei Götter. Nehmen denn Deine drei Götter Dich auch ernst? Was hast Du davon, die Einheit des Vaters, des Sohnes und des Heiligen Geistes zu leugnen? Ist diese Leugnung der Einheit des Vaters, des Sohnes und des Heiligen Geistes nicht eventuell doch den heidnischen Bräuchen der Jehovaisten geschuldet? Was genau hast Du für einen Gewinn durch die Leugnung der Einheit des Vaters, des Sohnes und des Heiligen Geistes? Zu welchem Gott von Deinen drei Göttern darfst Du denn beten? Wenn Du schon zu Jesus betest, wie Du letztens behauptetest, wie kannst Du dann noch zum Vater beten, ohne Götzendienst zu betreiben? Thomas, Du verschuldest Dich hier nicht nur vor Menschen, sondern auch vor Gott. Du hast an selbstgebastelten Religionen so viel Gefallen gefunden, dass Dir nicht mehr auffällt, dass Du Gotteslästerung in Vollendung begehst. [RH]
Allerdings wurde Jesus dafür gekreuzigt das er aussagte der Mesias bzw Gottes Sohn zu sein ( er bestätigte Kaiphas mit : Du sagst es . )
Als Jesus sagte: Bevor Abraham wurde, bin ich!, wurde der Grund für seine Kreuzigung gelegt. Er wurde gekreuzigt, weil er andeutete, Gott zu sein. Das Gespräch mit Pilatus hatte null Auswirkung. Du weißt, dass Pilatus ihn bis zum Schluss für unschuldig hielt. Allein die Befindlichkeit der religiösen Elite, die es nicht für möglich hielt, dass Jesus Gott ist, veranlasste die Hinrichtung Jesu. Zu welcher Elite gehörst Du? [RH]
Hätte die Trintätslehre recht würde Jesus hier ausgesagt haben : Du irrst Kaiphas, ich bin Gott .
Der Sohn Gottes ist Gott. Genau wie der Vater des Sohnes. [RH]
Aber damit hätte sich Jesus auf eine Stufe mit dem Lichtbringer gestellt und genau dieser Hintergrund gebar die Trinitätslehre denn hier beinflußte der Verwirrer die Geister der Erfinder.
Indem Jesus sagt: ICH BIN!, sagt er, dass er Gott ist. Und weil die religiöse Elite das so deutete, dass er sich damit auf eine Stufe mit Satan stellte, ist er gekreuzigt worden. [RH]
Jesus ist die bevollmächtigte Hand Gottes welche uns retten wird und die Wiedersacher richten wird, Vielgötterei fällt hier weg denn es offenbart sich Wille & Verwandtschaft Gottes.
Jesus hat uns bereits gerettet. Er wird uns nicht retten, sondern er hat es schon getan. Es ist schon lange vollbracht. Und er gab allen denen, die ihn annehmen, die Macht, Kinder Gottes zu werden. Deine Aussage, dass er uns irgendwann retten würde, ist Kerngeschäft der Wachtturm-Gesellschaft.

Wie kommst Du dann dazu, zu sagen: "... weil ich den heiligen Geist erkenne genauso wie ich Gott erahne und daran glaube das Jesus Gottes Sohn ist. Alle 3 nehme ich einzeln ernst ..." Dann erkennst Du ja damit, dass sie eins sind. Oder? Willst Du nun Gott trennen in drei Götter? Oder willst Du doch einen Gott anerkennen, der sich uns in drei Formen offenbart? Ich werde nicht wirklich aus Dir schlau. Wie kann jemand die Dreieinigkeit befürworten und sie gleichzeitig ablehnen? Wille und Verwandtschaft Gottes, ist das nicht genau die Dreieinigkeit? Haben sie vielleicht noch unterschiedliche Schuhgrößen, damit Religions-Admiral Thomas Recht hat? [RH]
....und Dagmar, wer anderen einen geistigen Defekt oder satanische Verblendung vorwirft der sollte selbst schon ganz sicher sein das er nicht von sich auf andere schließt, was ja nie unmöglich ist denn wir sind alle nur Menschen...

Amonym [07.12.2011]
158
Deine Feindschaft gegenüber der Dreieinigkeitslehre nimmt immer mehr ab. Anfangs hast Du noch getönt, Jesus sei nicht Gott. Jetzt beginnst Du zuzugeben, dass er Gott sein muss. Ich glaube, so langsam kriegen wir das hin. Wenn wir noch ganz viele Kommentare schreiben.

Aber um die Dreieinigkeitslehre geht es überhaupt nicht, Thomas. Es geht darum, Jesus persönlch anzunehmen und sich von ihm aufklären zu lassen, wer er ist. Nicht wir können Dir das in Deinem Herzen klarmachen, sondern nur Jesus.

Rüdiger [07.12.2011]
159
Zitat: "Nicht wir können Dir das in Deinem Herzen klarmachen, sondern nur Jesus."

So siehts aus, und dieser hat mich schon durch ein Feuer gehen lassen um mich zu brechen und mich auf das Wesentliche zu konzentrieren. Ich kann nicht umhin als Jesus & Gott als Vater & Sohn wahrzunehmen, zu viele Aussagen Jesu im Evangelium deuten darauf hin
Das ist auch nicht verboten, Thomas, es ist aber dumm und dreist, Jesu Worte "ich und der Vater sind eins" einfach unter den Tisch fallen zu lassen. Nebenbei ignorierst Du viele weitere Stellen, die klar berichten, dass Jesus tatsächlich Gott ist. Ein Nebengott kann er immer noch nicht sein, auch wenn Du Dir das so wünschst. Denn das Gebot "du sollst keine anderen Götter neben mir haben" ist gültig. Kein Wort wird vergehen. Auch für einen Thomas Göttertrenner nicht. [RH]
so auch diese: Bevor Jesus für seine Jünger betete, hob er seine Augen auf zum Himmel und sprach: "Vater, die Stunde ist gekommen. Verherrliche deinen Sohn, damit der Sohn dich verherrliche, wie du ihm Vollmacht gegeben hast über alles Fleisch, dass er allen, die du ihm gegeben hast, ewiges Leben gebe! Dies aber ist das ewige Leben, dass sie dich, den allein wahren Gott, und den du gesandt hast, Jesus Christus, erkennen."

In diesem Sinne erkenne ich den allein wahren Gott und ( und !! ) den er gesandt hat , seinen Sohn Jesus Christus.
Ob Du den Vater und den Sohn erkennst, ist äußerst fraglich, denn Du zerschneidest den Vater und den Sohn in zwei Götter. Damit bist Du mitten in der Irrlehre der Zeugen Jehovas. Und wir haben Deine starre Haltung jetzt genug diskutiert. Du leugnest frech die Bibel. Deine Religion ist eine Selbstbedienungsreligion, Du bist wie ein Supermarkt-Kunde, der sich dies oder das aus dem Regal zieht. [RH]
Ich denke es geht in die falsche Richtung wenn man Gott anklagen wollte er hätte sein Gebot gebrochen weil er ( zu unserer Rettung ) einen Sohn zeugte und dieser aufgrund seines Verwandtschäftsgrades natürlich göttlich sein muß
Allerdings! Und jetzt wirst Du noch frecher und projizierst Deine Leugnung vieler Aussagen Jesu auf Gott. Als wenn Gott dich mit zwei Göttern konfrontiert hätte. Diese Variante der Gottlosigkeit findet sich ebenso bei den Zeugen Jehovas - immer dann, wenn sie ihre falschen Prophezeiungen Gott in die Schuhe schieben und sagen, Gott habe eben das Licht noch nicht so hell scheinen lassen ... [RH]
und so heißt es ja auch : Hebräer 1,3 Er ist der Abglanz ( Abglanz ) seiner Herrlichkeit und das Ebenbild ( Ebenbild ) seines Wesens und trägt alle Dinge mit seinem kräftigen Wort und hat vollbracht die Reinigung von den Sünden und hat sich gesetzt zur Rechten ( zur rechten ) der Majestät ( der Majestät ) in der Höhe
Ich kann jetzt nicht erkennen, was dieser Bibelvers damit zu tun hat, dass Du Gott die Schuld dafür in die Schuhe schiebst, dass Du mit mehreren Göttern unterwegs bist. [RH]
.......und abschließend ich bin kein Zeuge Jehovas und wenn diese verirrten Geister bei mir mal geklingelt haben sind sie nach kurzer Zeit verstört weitergezogen, wie sollte es ihnen auch anders gehen wenn sie mit einem ( echten ) Christen diskutieren..

Frohe Festtage..

Thomas [08.12.2011]
Das ist kein Wunder, dass Du Menschen mit Deinem Wirr-Warr verstörst. Das schaffst Du auch hier mit uns, indem Du alle Beweise ignorierst und immer nur Deinen Zwei-Götter-Senf neu auflegst. Das sollten wir jetzt auch langsam beenden. [RH]
160
Hallo Thomas,

warum fällt dir so schwer zu glauben, dass Jesus wahrer Gott ist? Ich habe den Eindruck, du strapazierst dein Gehirn bei dieser Frage zu stark. In deiner Lutherbibel liest du in 2 Korinther 5,19 "Gott war in Christus"! Was denkst du, welcher Gott in Christus war? Wenn du folgende Verse zur Kenntnis nimmst, dann dürfte die Antwort leicht fallen.

Jesaja 42,8 Ich bin Jahwe, das ist mein Name; ich überlasse die Ehre, die mir gebührt, keinem andern, meinen Ruhm nicht den Götzen.

Jesaja 43,10.11 Ihr seid meine Zeugen - Spruch des Herrn - und auch mein Knecht, den ich erwählte, damit ihr erkennt und mir glaubt und einseht, dass ich es bin. Vor mir wurde kein Gott erschaffen und auch nach mir wird es keinen geben. Ich bin Jahwe, ich, und außer mir gibt es keinen Retter.

Jesaja 44,6 So spricht der Herr, Israels König, sein Erlöser, der Herr der Heere: Ich bin der Erste, ich bin der Letzte, außer mir gibt es keinen Gott.

Jesaja 45,5.6 Ich bin der Herr und sonst niemand; außer mir gibt es keinen Gott. Ich habe dir den Gürtel angelegt, ohne dass du mich kanntest, damit man vom Aufgang der Sonne bis zu ihrem Untergang erkennt, dass es außer mir keinen Gott gibt. Ich bin der Herr und sonst niemand.

Laut Bibel gibt es also nur den einen Gott, der auch unser Retter und Herr ist. Und genau dieser Gott muss entsprechend der Logik in Christus gewesen sein. Wenn du das anders siehst, dann bedingt das, dass in Christus mindestens zwei Götter gewesen sein müssten: Der wahre Gott und noch ein zusätzlicher Untergott oder ein anderer Typ von Gott.

Thomas, du sagst, dass bei dir kein geistiger Defekt und auch keine satanische Verblendung vorliegt, was hindert dich dann, diese logische Folgerung akzeptieren zu können? Ist es vielleicht ein verstocktes Herz?

Markus 3,5 Und er (Jesus) sah sie der Reihe nach an, voll Zorn und Trauer über ihr verstocktes Herz.

Stehst du vielleicht auch in dieser Reihe der Leute mit den verstockten Herzen? Thomas, bitte leg deine unsinnigen Gedanken über die Gottheit Jesu ab und sei nicht länger ungläubig, sondern gläubig.

Dagmar [08.12.2011]
Damit wollen wir es bewenden lassen. Ich werde nichts mehr von Thomas veröffentlichen. Er wiederholt einfach immer nur wieder seine freihändig zusammengebastelte Zweigötter-Kiste, ohne auch nur ansatzweise die vorgebrachten Beweise für die Einheit Gottes zu berücksichtigen. Die Dreieinigkeitslehre ist ganz sicher nicht der Heilsbringer, sondern nur Jesus allein. Aus dem Vater und dem Sohn zwei Götter zu machen, ist aber mit Sicherheit der Unheilsbringer. [RH]
161
Zitat: "Mein Freund! Der Buchstaben-Unfall "Jehova" existiert erst seit dem 11. oder 12. Jahrhundert. Die Wachtturm-Gesellschaft bestätigt das selber. [RH]"

Und seit wann existiert die Aussprache-Unfall "Jesus"? Denn die Aussprache 'Jesus' ist eine deutsche Erfindung. Im N.T. wird "Ιησούς" [Aussprache: 'I-i-ssous'] genannt und nicht 'Jesus'. Ist es dann in jede andere Sprache die entsprechend abweichende Aussprache zu 'Jesus' ein Unfall?

Tsialas [20.12.2011]
162
Hallo Tsialas,

der Name Jesus bezieht sich auf eine menschliche Person, die geschichtlich bezeugt ist. Der Verehrung dieser Person resultiert aus dieser Person und dem, was diese Person gesagt und getan hat. Jehova ist von katholischen Mönchen zu Kultzewecken künstlich zusammengesetzt worden und bezog sich damals noch auf Gott, den Vater. Zumindest war er gemeint. Die Wachtturm-Gesellschaft hat dann dankbar diese Namensbastelei aufgegriffen, um einen Gegennamen einzusetzen, der direkt gegen Jesus gerichtet ist. Während Jesus sagt, dass wir alle zu Jesus kommen sollen, sagt die Wachtturm-Gesellschaft: Geht alle zu Jehova.

Das wäre nicht weiter schlimm, wenn damit Gott, der Vater, gemeint wäre. Aber die Wachtturm-Gesellschaft selbst stellt fest, dass dieser Jehova Gottes Gegenspieler ist, der Gott der Freimaurer.

Diese Feststellung der Wachtturm-Gesellschaft geschieht natürlich nicht offen, sondern verdeckt. Aber sie geschieht immer noch so offen, dass sich nie ein Zeuge Jehovas herausreden kann, indem er sagt: Ich konnte es nicht erkennen! Sieh Dir nur an: Das Bild spricht für sich! (Erwachet! April 2007, Seite 26).

Die Betonung dieses künstlichen Gottesnamens durch die Wachtturm-Gesellschaft ist die Achse des Betruges. Damit soll Jesus verdrängt werden. Sprachliche Abwandlungen des Namens Jesus sind diametral diesem Betrug entgegengesetzt.

Rüdiger [20.12.2011]
163
Zitat Rüdiger [09.05.2010] "... Zeugen Jehovas haben einen Gott namens Jehova. In Johannes 1 behaupten sie, Jesus sei ein Gott. Dieser hat in der Jehova-Religion auch gewisse Aufgaben wie Gebete transportieren und Lösegeld zahlen. Also haben die Zeugen Jehovas 2 Götter! Den Höchsten mit dem Namen Jehova und den zweithöchsten namens Jesus."

Es trifft auch dich Rüdiger, dass du nicht verstehst was in der Bibel 'Gott' bedeutet.
Für mich gilt jedenfalls nicht die Bedeutung, die Jehovas Zeugen aus Gott machen. Sie reduzieren das Wort auf eine für alles mögliche anwendbare Bedeutung, damit sie angebliche Nichtgötter wie Jesus auch als Gott bezeichnen lassen können. Denn sie müssten sonst erklären, warum sie zwei Götter haben: den Wachtturm-Jehova und den Wachtturm-Jesus. Um ihre Irrlehre zu kaschieren, müssen sie die Vokabel Gott selbst schon verfälschen. [RH]
Du kannst auch nicht verstehen wieso Paulus sagt: 'Es gibt EIN GOTT DER V_A_T_E_R' [εις Θεός ο πατήρ] und [es gibt] EIN GOTT UND VATER A_L_L_E_R [εις Θεός και πατήρ Π_Α_Ν_Τ_Ω_Ν]

Also GOTT ist Vater von allen. Jesus ist NICHT VATER VON ALLEN, denn Jesus ist NICHT Vater des 'Vaters'. Nämlich Jesus ist Sohn des Vaters. Aber es gilt: εις Θεός ο Πατήρ [ΕΙΝ GOTT, der Vater]. In die -philosofische - trinitäre Verwirrung paßt das überhaupt nicht.

Tsialas [20.12.2011]
Genau das sagt die Dreieinigkeitslehre. Der Vater ist nicht der Sohn und der Sohn ist nicht der Vater. Gleichzeitig jedoch sind sie einer. Genau das ist die Dreieinigkeitslehre und sie ist deswegen angenommen worden, weil sonst die Vielgötterei, wie sie von der Wachtturm-Gesellschaft getrieben wird, einsetzen würde. Aber wir dürfen nur einen Gott haben. Das wissen Christen und sie wissen, dass Jesus Gott ist, kein Halbgott oder Namensgott oder Titelgott, sondern Gott. - Eure Vielgötterei-Theologie kommt von unten, denn sie weist die Leute an, zu aller erst einmal das erste Gebot zu brechen: du sollst keine anderen Götter neben mir haben. [RH]

Jesaja 9,5 Denn uns ist ein Kind geboren, ein Sohn ist uns gegeben, und die Herrschaft ruht auf seiner Schulter; und er heißt Wunder-Rat, Gott-Held, Ewig-Vater, Friede-Fürst;

Es kann nur einen einzigen Grund geben dafür, dass Jehovas Zeugen so vehement den Begriff "Gott" auf die Funktion eines Titels reduzieren. Sie müssen einen Gegengott installieren, der Jesus als Ansprechpartner ersetzt. Damit Jesus ersetzt werden kann, müssen Jehovas Zeugen behaupten, Jesus sei nicht Gott, sondern er werde nur so genannt. Mit dieser Notlüge ebnen sich Jehovas Zeugen den Weg, Jesus als Ansprechpartner durch ihren Wachtturm-Jehova verdrängen zu können. Diese Vorgehensweise ist zutiefst antichristlich. Der Widersacher macht jede Religion gerne mit, solange in ihr Jesus verdrängt wird und von Menschen nicht mehr angesprochen werden darf. (Vergleiche auch den Marienkult in der Römisch-Katholischen Kirche. Auch hier wird der Ansprechpartner einfach ausgetauscht.) [RH]
164
Tsiales;

auch Du wirst in Deiner Weisheit mit Deiner Theologie viele Bibelstellen nicht erklären können, wie zB 1.Mose26.

Christen, einige feiern Weihnachten. Die Geburt Jesu. Die Weisen aus Persien waren schlauer als Du. Die fanden den Gott, der sich als Mensch gegeben hat. "Sie gingen in das Haus und fanden das Kind mit seiner Mutter Maria, sanken vor ihm auf die Knie und beteten es an. Dann öffneten sie ihre Truhen mit Kostbarkeiten und beschenkten es mit Gold, Weihrauch und Myrrhe." (Math2.8)

Achte auf die 3 Geschenke: Gold für den irdischen König, Weihrauch und Myrrhe für den Priester und für Gott. Das sind die Geschenke, die man so einem Gott mitbringt zum Kaffee.

Ja, es gibt nur einen Gott, und der besteht aus Gott Vater, Gott Sohn (zeitweise als Mensch unterwegs) und dem Gott Heiliger Geist. Das ergibt Gott JHWH.

Deine liebe Wachtturm-Gesellschaft nimmt es leider nicht genau mit der Bibelübersetzung, denn in den Urtexten wird Gott auch Adonai (plural) und Elohim (plural) genannt.

Die Trinität ist nicht eine Philosophie, sondern gelebter Glaube. Dadurch dass Gott sich selbst als Opfer gegeben hat - können Du und ich zum Vater kommen. Nur durch seinen Tod kannst Du den Heiligen Geist bekommen. Nur durch Gott Jesus (oder: Jesus Christus für Dich alten Griechen). Der Jesus, der vor Allem und der Letzte ist, durch den alles geschaffen wurde. Alles. wie Paulus sagt - und Du verschweigst.

Grüsse,

Teetrinker [21.12.2011]
165
"Wär' Christus tausendmal zu Bethlehem geboren, doch nicht in dir: du bliebest dennoch ewiglich verloren."

Angelus Silesius

Das ist das Problem, das die Zeugen Jehovas haben, weil sie Jesus keine Chance geben, um in ihnen zu wohnen.

Martin [21.12.2011]
166
Zitat: "Denn gebt acht: Wie reagiert jesus denn auf Falschdarstellungen und übliche Nachrede über seine Mitmenschen? Vor allem wenn es dann nur Halbwahrheiten oder Erfindungen sind... Das entspricht nicht dem Wortlaut: "Liebe Deinen nächsten" und ganz ehrlich, allein um Gott nicht zu entäuschen, hätte ich bereits Angst, solch abgrundtiefe Postings zu schreiben. Herbert [07.09.2009]"

Wie war Herbert !

Und wie so oft, hat einer eine andere Meinung kommt gleich:

Zitat: "Hallo Herbert, du hast allein heute zwischen 10:57 Uhr und 13:26 Uhr 8 abgrundtiefe Postings fabriziert und dich dabei gar nicht geschämt. Deine Mache verrät dich eiskalt als kriegslistigen Zeugen Jehovas. Dein Handwerkszeug ist ein von unten nach schräg oben gerichtetes Grinsen. Hinterlist am Stück. 3 Kilo zu einem Cent. Darfs auch ein bisschen mehr sein? Nein Danke, Herbert. Rüdiger [07.09.2009]"

Und wenn er 20 Beiträge geschrieben hätte, heißt das noch lange nicht, das er im Unrecht ist !!!!!!!!!!!!
Bei vielen Kommentaren von Jehovas Zeugen tritt die theokratische Kriegslist zutage. Lüge als Vorenthalten der Fakten ist erlaubt und nennt sich bei Jehovas Zeugen theokratische Kriegslist. Und wenn man den Wortlaut "Liebe deinen Nächsten" missbrauchen kann, gefällt das sehr. [RH]
Kriegslister Zeuge, nein Rüdiger du beleidigst in keinster Weise die Zeugen oder ? Du wiedersprichst dir selbst !
Die Bezeichnung "kriegslistiger Zeuge Jehovas" ist für diese Leute ein Kompliment wie raffinierter Geschäftsmann oder geschickter Rechtanwalt. Nur weil in Deiner Vorstellungswelt das wie eine Beleidigung klingt, lässt Du hier Deiner Wut freien Lauf. [RH]
Hier deine Aussage: "Ich beschimpfe nicht einen einzigen Zeugen Jehovas, sondern ich übe Kritik an der Wachtturm-Gesellschaft."

Und Rüdiger, ich bin kein Zeuge Jehovas, ich bin Christin und lebe meinen Glauben, ich schiesse auch nicht mit Worten auf Menschen, egal welchem Glauben sie angehören.

Michaela [05.03.2012]
167
Jemanden beschimpfen heißt, ihn mit unwahren Behauptungen einzudecken. Wahre Behauptungen sind jedoch keine Beschimpfung, sondern schlimmstenfalls Schimpfen. So wie Du meintest mit mir schimpfen zu müssen, habe ich mit dem Herbert geschimpft.

Du hast mich doch nicht beschimpft, oder?

Rüdiger [06.03.2012]
168
Zitat Rüdiger: "Jeder Christ hat den Heiligen Geist."

Aber nicht jeder nominelle Christ.

Isabel [15.04.2012]
Isabel, Du bist neunmalklug. [RH]
169
Ruft doch mal in Selters an und fragt nach, ob ihr die alten Wachttürme und Erwachet-Zeitschriften bekommen könnt, um zu prüfen, ob die wahre Organisation Gottes tatsächlich die Zeugen Jehovas sind. Wird wohl schwierig, denn so eine Druckerei hebt ja nicht alles auf, was so als die einzige Wahrheit abgedruckt und auf der gesamten Welt verteilt wurde. Wozu auch? Wäre sonst viel zu leicht zu erkennen, dass sie Lügen über Lügen verbreiten, dass sie das Wort Gottes verdrehen, wie es ihnen passt, dass sie Menschen in die Dunkelheit ziehen, dass sie die falschen Propheten sind, von denen im Wort Gottes (der Bibel, nicht dem Wachtturm) in Hesekiel 13:6-8 gesprochen wird.

Zion‘s Watch Tower, 15. Juli 1894, S. 266
Kann es sich bis 1914 verzögern? Es sind, so glauben wir, Gottes Daten und nicht die unsrigen. Doch behalte im Sinn, daß das Ende des Jahres 1914 nicht der Zeitpunkt für den Anfang, sondern für das Ende der Zeit der Drangsal ist.

Millionen jetzt lebender Menschen werden nie sterben, 1920, S. 79, 80, 103 f.
... und da andere Schriftstellen der Tatsache bestimmt Ausdruck geben, daß eine Auferstehung Abrahams, Isaaks, Jakobs und anderer Treuen des alten Bundes stattfinden wird, und daß diese die erste Gunsterweisung empfangen werden, können wir erwarten, im Jahr 1925 Zeuge zu sein von der Rückkehr dieser treuen Männer Israels aus dem Zustand des Todes; indem sie auferweckt und zur vollkommenen Menschlichkeit wiederhergestellt sein werden, um gemacht zu werden zu sichtbaren gesetzlichen Vertreten der neuen Ordnung der Dinge auf Erden. ... Auf das zuvor dargelegte Argument gestützt, daß also die alte Ordnung der Dinge, die alte Welt, zu Ende geht und daher verschwindet, und daß die neue Ordnung hereinbricht, und daß das Jahr 1925 die Auferweckung der treuen Überwinder des alten Bundes und den Beginn der Wiederherstellung markiert, ist es vernünftig zu schließen, daß Millionen jetzt auf Erden lebender Menschen im Jahre 1925 noch auf Erden sein werden.

Das Goldene Zeitalter, 15. März 1924
Wir erwarten mit voller Gewißheit, daß die jetzige große Drangsal ... im Jahre 1925, etwa im Herbst, ihren furchtbaren Höhepunkt erreicht und alsdann zum endgültigen Abschluß kommen wird ... Wir erwarten mit absoluter Zuverlässigkeit die nach der Drangsal beginnende Auferstehung der gesamten Menschheit ... und zwar so, daß die zuletzt Gestorbenen zuerst und die vor Jahrtausenden Gestorbenen wie z. B. Adam, zuletzt auferstehen werden. ... Ferner dürfen wir verkündigen, daß vielen Menschen, die jetzt leben, die Möglichkeit werden kann, überhaupt nicht sterben zu brauchen.

Der Weg zum Paradies, 1924
Wir dürfen darum bald nach 1925, dem letzten vorbildlichen Jubeljahr die Auferweckung von Abel, Henoch, Noah, Melchisedek, Abraham, Isaak, Jakob, Hiob, Moses, Samuel, David, Jesaja, Jeremia, Hesekiel, Daniel, Johannes dem Täufer und vielen anderen erwarten, die im 11. Kapitel des Hebräerbriefes erwähnt werden."

Die Neue Welt, 1942, S. 104
Demzufolge können jene treuen Menschen der letzten Zeit jetzt irgendwann zurückerwartet werden. ... In dieser Erwartung ist im Jahre 1930 in San Diego, Kalifornien, ein Haus gebaut worden, über welches die religiösen Feinde in der breiten Öffentlichkeit böswillig vieles geredet haben. Es trägt den Namen ´Beth-Sarim´, was ´Haus der Fürsten´ bedeutet. Zur Zeit wird es als Wohnstätte für die zurückkehrenden Fürsten verwaltet.

Jahrbuch der Zeugen Jehovas 1980, S. 63 - J. F. Rutherford am Kongreß vom 1.-3. Mai 1926 in Basel
Frage: Sind die Alttestamentlichen Überwinder schon auferstanden? Antwort: Sicherlich sind sie noch nicht auferstanden. Niemand hat sie gesehen. Es wäre töricht, eine gegenteilige Behauptung aufzustellen. Im Millionen- und Trostbüchlein wurde gesagt, daß man sie vernünftigerweise kurz nach 1925 erwarten dürfe. Aber dies wurde nur als Meinung ausgesprochen.

Der Wachtturm, 15. November 1968, S. 691
Sollten wir aufgrund dieses Studiums annehmen, daß im Herbst 1975 die Schlacht von Harmagedon vorüber sein und die langersehnte Tausendjahrherrschaft Christi beginnen wird? Vielleicht; wir wollen aber abwarten und sehen inwieweit die siebente 1000 Jahr Periode der Menschheitsgeschichte mit der sabbatähnlichen Tausendjahrherrschaft Christi zusammenfällt. ... Der Unterschied mag höchstens einige Wochen oder Monate, keinesfalls Jahre ausmachen. ... Es ist nicht an der Zeit, mit dem Gedanken zu spielen, Jesus habe ja gesagt: „Von jenem Tage und jener Stunde hat niemand Kenntnis, weder die Engel der Himmel noch der Sohn, sondern nur der Vater.“ (Matth. 24:36) Im Gegenteil, wir sollten uns ständig vor Augen halten, daß das gewaltsame Ende des gegenwärtigen Systems der Dinge eilends herannaht.

Also geht es hier nicht um das, was im Worte Gottes, der Bibel steht, sondern um Prophezeiungen, die der treue und verständige Sklave durch den Geist Jehovas macht. Komisch, aber irgendwie scheint der Geist zu lispeln oder sein treuer und verständiger Sklave braucht ein Hörgerät, denn irgendwas stimmt doch da nicht. Seid ihr, die ihr solchen offensichtlichen Quatsch glaubt, diejenigen, die Augen haben und sehen, und diejenigen, die Ohren haben und hören?

Tanja [28.04.2012]
170
Hi Tanja;

der Selters hat die Rolle Gottes übernommen: Es wird geglaubt, was die WTG vorschreibt, das Wort Gottes wird mit den Füssen getreten.

Erwartest Du von einer Gesellschaft, die von einem Freimaurer gegründet wurde und deren "Bibel" von einem Satanisten "übernommen" wurde etwa "Göttliches"?

Die Weltuntergangsgeschichten verkaufen sich eben gut ... frag mal, wo die ganze Kohle ist ...

Gruss

Teetrinker [29.04.2012]
171
Zitat Kommentar 1: "Jesus sagt: Ich bin der Weg, die Wahrheit und das Leben. Niemand kommt zum Vater denn durch mich! Was soll denn dieser Satz bedeuten ??? Ich dachte der Vater und der Sohn sind in der Dreieinigkeit EINE Person !!!"

Vielleicht hilft dir das:

aekklesia.com/bibelthemen/theologie/wer_ist_gott.html

K.O.Morlok [30.07.2015]
172

Zu Zitat Kommentar 1 (M. Simon am 23.06.2008):

Dieser Text steht im Johannesevangelium 14:6.

Damit wir wissen, worum es geht, hier die Bibelstelle:

Johannes 14,6 Jesus spricht zu ihm: Ich bin der Weg und die Wahrheit und das Leben; niemand kommt zum Vater als nur durch mich!

Nur 22 Verse weiter (Johannes 14:28) sagt Jesus: "Der Vater ist größer als ich." Also sind nicht alle 3 gleich groß!!! Und das galt nicht nur für die Zeit, als Jesus auf der Erde weilte, sondern auch nach der Himmelfahrt Christi.

Das stimmt, denn Gott erniedrigte sich in Jesus und wurde Mensch und blieb Mensch. Jesus ist also keine Manifestation von irgend etwas, das sich später zurückverwandelte, sondern die Zuwendung Gottes in Jesus Christus für immer. [RH]

22 Jahre später, im Jahre 55 u. Z., ...

Ich kann nicht verstehen, dass angebliche Christen die Formulierung "vor oder nach Christus" so sehr hassen, dass sie immer von "unserer Zeitrechnung" reden. In den Wachtturm-Ergüssen findet man niemals die Formulierung "vor oder nach Christus", sondern immer nur "unsere Zeitrechnung". Daran kann man erkennen, dass Gott hassende Freimaurer die Wurzel der Wachtturm-Religion sind. [RH]

... schrieb der Apostel Paulus an die Christen in Korinth: "Das Haupt des Christus aber ist Gott", gemäß 1. Korinther 11:3. Also hat Christus ein Haupt über sich und ist nicht gleich mächtig wie sein Vater.

Wenn Gott Mensch wird und bleibt, dann muss natürlich die Folge davon sein, dass der Mensch gewordene Vater, der Menschensohn, kleiner ist als der Vater. Das macht eben auch die Dreieinigkeit aus, dass Gott sich uns in drei Erscheinungsformen zu erkennen gibt. Vater, Sohn und Heiliger Geist sind nicht eine Person, sondern drei Personen des selben Gottes. Das erzwingt die Bibel, indem sie in den Geboten einen anderen Gott verbietet, in Johannes 1,1 aber mit Jesus kommt, der Gott war. Wenn die Bibel in Johannes 1,1 nicht den einen Gott meinen würde, bräche sie selbst das Gebot: Du sollst keine anderen Götter neben mir haben. Diese Tatsache ignorieren Jehovas Zeugen und sagen der Bibel nach, sie selbst würde sich ad absurdum führen. Das ist das Werk von Freimaurern, die der Menschheit mit der Wachtturm-Religion vorführen wollen, wie widersinnig Religion überhaupt ist. Dazu bedienen sie sich der großartigen Proklamation ihrer Logik und verdecken so, dass sie mit der dreisten Lüge ihre Religion begründen. Jehovas Zeugen haben auf diese Weise tatsächlich zwei Götter. Einen, zu dem sie beten dürfen, und einen, zu dem sie nicht beten dürfen. Wer aber Jesus im Gebet und in seinem Herzen kennengelernt hat, kann niemals mehr einer Religion folgen oder einer angeblich logischen Lehre wie sie von Jehovas Zeugen verbreitet wird. [RH]

Gleich alt sowieso nicht, da er gemäß Kolosser 1:15 "der Erstgeborene aller Schöpfung" ist, ...

Hier geht die Lüge schon los. Jesus ist der Erstgeborene der neuen Schöpfung. Dieser Zeuge Jehovas hier macht aus der neuen Schöpfung alle Schöpfung. Das kann man schnell überlesen, ohne zu merken, was einem aufgetischt wird. So arbeiten Jehovas Zeugen. Sie werfen Fakten durcheinander. [RH]

... gemäß Offenbarung 3:14 "der Anfang der Schöpfung Gottes." Jesus ist also eine Schöpfung. ...

Hier sehen wir, wie der Trick der Zeugen Jehovas funktioniert. Das Wort Schöpfung wird nicht in Bezug gesetzt zu dem, was die Bibel meint, sondern allgemein gesetzt. So erZeugen Jehovas Zeugen den Eindruck, Jesus sei geschaffen worden. Doch die Bibel meint, dass Gott Mensch wurde und so eine neue Schöpfung anstieß. Diese neue Schöpfung kommt durch Jesus Christus, der Gott ist und Mensch wurde. Die Menschwerdung Gottes ist der Anfang der neuen Schöpfung. Der Menschensohn hat jedoch keinen Anfang, denn die Bibel markiert ihn als Gott. Und da es in der Bibel aufgrund des ersten Gebotes keinen anderen Gott geben darf, muss dieser in Johannnes 1,1 erwähnte Jesus Gott selbst sein. [RH]

... Wenn Jesus der allmächtige Gott wäre, zu wem hat Jesus denn dann gebetet? Etwa zu sich selbst? Und wer hat ihn denn dann auferweckt? Er sich selbst? ...

Wenn Gott Mensch wird, dann macht er keine halben Sachen. Jesus betet zum Vater wie wir, Jesus nennt den Vater unseren Gott und seinen Gott. Damit wird klargestellt, dass Jesus kein Zwischenwesen ist, sondern echter Mensch. Ja! Jesus hat sich selbst auferweckt. Jehovas Zeugen kennen anscheinend das Zeugnis Jesu nicht:

Johannes 10,17-18 Darum liebt mich der Vater, weil ich mein Leben lasse, damit ich es wieder nehme. Niemand nimmt es von mir, sondern ich lasse es von mir aus. Ich habe Vollmacht, es zu lassen, und habe Vollmacht, es wieder zu nehmen. Diesen Auftrag habe ich von meinem Vater empfangen.

Leider nehmen Jehovas Zeugen die Bibel nur dann ernst, wenn es den Wachtturm-Oberen in den Kram passt. Die Lüge der Wachtturm-Religion ist himmelschreiend! [RH]

... Der Heilige Geist ist auch keine Person, sondern Gottes wirksame Kraft, vergleichbar mit dem elektrischen Strom, der von einer Energiequelle ausgeht und etwas antreibt. Gemäß der Bibel wurde er zu Pfingsten 33 u. Z. "ausgegossen", und etwa 120 Menschen wurden mit ihm "erfüllt". Eine lebende Person kann man weder ausgießen noch damit erfüllt werden. Die Wahrheit ist doch so einfach!

Jesus redet vom Heiligen Geist wie von einer Person. Ich nehme Jesus ernst und glaube ihm. Jehovas Zeugen mit ihren Philosophien können mir gestohlen bleiben. Bevor ich mir von Freimaurer-Geschädigten etwas erzählen lasse, vertraue ich lieber auf Jesus. [RH]

Das Dogma der Dreieinigkeit oder Dreifaltigkeit (lat. Trinität) ist eine Gott entehrende, unbiblische Lehre und wurde im 4. Jahrhundert u. Z. vom Heidentum in die sich entwickelnde, abtrünnige Christenheit übernommen, damit jeder im damaligen Römischen Reich an seinem ursprünglichen Glauben und Brauchtum festhalten konnte und Ruhe und Frieden unter den Heiden garantiert waren.

Die Dreieinigkeitselehre wird von der Bibel erzwungen. Wenn man das Gebot (du sollst keine anderen Götter haben neben mir) ernstnimmt, dann kann Jesus kein anderer Gott sein! Jehovas Zeugen wünschen sich, dass die Bibel sich selbst ins Knie schießt, indem sie in Johannes 1,1 einen zweiten Gott erwähnt. So haben sie ihre Neue Welt-Bibel-Entstellung auch gestylt. Ein Spiritist hat diese Auslegung erfunden, dass Jesus ein anderer Gott sei. Jehovas Zeugen kommen von unten und werden von der Wachtturm-Gesellschaft als die Heuschrecken aus dem Abgrund bezeichnet, die einem Drittel der Menschen mit ihrem Skorpionstachel Schmerzen zufügen. Manchmal sind Jehovas Zeugen sogar ehrlich. Aber immer nur in der Weise, dass es kaum jemand merkt, und oft auch nur dann, wenn es darum geht, ihre finstere Herkunft zu dokumentieren. Auch der Teufel braucht Anerkennung. [RH]

In Ägypten gab es lange vor Jesus Christus bereits eine Dreieinigkeit: Horos-Osiris-Isis. In Babylon hieß die Dreieinigkeit Sin-Schamasch-Ischtar. (Die Namen der falschen Götter habe ich aus meinem Gedächtnis niedergeschrieben, aber sie sind korrekt!!) Siehe das Ischtar-Tor im Pergamonmuseum in Berlin.

Daniel [14.11.2016]

Daran erkennt man, dass die neue Schöpfung durch den Mensch gewordenen Gott schon durch andere Religionen in Verruf gebracht werden sollte. Jehovas Zeugen sind in der Tat nicht der erste Versuch des Teufels, Menschen von Jesus zu trennen. [RH]

173

Man muss doch mal weiter lesen als nur Vers 15!

Kolosser 1:15 welcher das Ebenbild des unsichtbaren Gottes ist, der Erstgeborene aller Kreatur.

Hebräer 1.3 dieser ist die Ausstrahlung seiner Herrlichkeit und der Ausdruck seines Wesens und trägt alle Dinge durch das Wort seiner Kraft;

Offenbarung 3.14 Das sagt der »Amen«, der treue und wahrhaftige Zeuge, der Ursprung der Schöpfung Gottes

Kolosser 1:16 Denn in ihm ist alles erschaffen worden, was im Himmel und was auf Erden ist, das Sichtbare und das Unsichtbare, seien es Throne oder Herrschaften oder Fürstentümer oder Gewalten: alles ist durch ihn und für ihn geschaffen;

Schlachter 1951

Wenn Jesus dies alles erschaffen hat und es für sich selbst getan hat, muss er Gott gleich sein. Wir haben aber laut Bibel nur einen Gott!! Dieser schuf die Himmel und die Erde.

Johannes 14,16-18 Dann werde ich den Vater bitten, dass er an meiner Stelle jemanden zu euch senden soll, der euch helfen wird und euch nie verlässt. Dies ist der Geist der Wahrheit. Die Welt kann ihn nicht aufnehmen, denn sie ist blind für ihn und erkennt ihn deshalb nicht. Aber ihr kennt ihn, denn er lebt schon jetzt bei euch, und einmal wird er in euch sein. Nein, ich lasse euch nicht als Waisenkinder zurück. Ich komme wieder zu euch.

Epheser 4:30 Und betrübet nicht den heiligen Geist Gottes, mit welchem ihr versiegelt worden seid auf den Tag der Erlösung!

Mit "jemand" wird wohl definitiv eine Person gemeint sein und kein "etwas". Betrüben kann man auch nur eine Person und keine Sache.

Warum ist das so schwer zu verstehen? Die Antwort steht direkt mit dabei: die Welt kann ihn nicht aufnehmen, denn sie ist blind für ihn und erkennt ihn deshalb nicht.

Anle [18.11.2016]

174

Gott kann man nur wahrnehmen in Verbindung des Glaubens durch den Heligen Geist. Erst dann machen die Bibelverse Sinn wie z.B.:

Johannes 14:6 Jesus spricht zu ihm: Ich bin der Weg und die Wahrheit und das Leben; niemand kommt zum Vater, denn durch mich!‭

Jürgen [24.12.2016]

Fotos für Tablet oder Handy



Kommentar schreiben:
Name:   E-Mail: 
Bitte aktivieren Sie zum Absenden diese Checkbox und warten Sie einige Sekunden, bevor Sie auf "senden" klicken:
Ihr Kommentar erscheint auf dieser Seite spätestens nach 24 Stunden.
Warum werden nicht alle Kommentare veröffentlicht?
Erstellungsdatum: 30.04.2007 ♦ DruckversionLinks auf andere Internetseiten