Lerne von dem großen Lehrer

Für das Buch "Lerne von dem großen Lehrer", das die Kleinen so lieben, wirbt die Wachtturm-Gesellschaft in Wachtturm und Erwachet mit süßen kleinen Zeugen-Jehovas-Mädchen, die im zarten Vorschulalter dieses Buch heiß und innig umarmen. Da können die Kiddies noch sagen: Die tun was!

Unterziehen wir dieses Kinderbuch einer näheren Prüfung! Bereits auf der Seite 6 werden die Kinder der subliminalen Manipulation unterzogen:

Was Kinder von ihren Eltern brauchen

Schon auf den ersten Blick zeigt sich der linke Ärmel des Vaters unnormal. Ein fettes S bildet sich dort ab. Es steht für Satan.

Satans-S, die Unterschrift des Satanssklaven

Schon früh beginnt die Wachtturm-Gesellschaft, die Kinder zu manipulieren. Die Kinder von Zeugen Jehovas werden so früh wie möglich an die Abstrusitäten gewöhnt, damit sie später keinen Verdacht schöpfen. Das bewirkt sogar noch mehr: Wenn Zeugen Jehovas später als Erwachsene in die "Literatur" schauen, erkennen sie den alten "Geruch" sofort wieder und sind sofort wieder eingebettet in die ihre Kindheit betreffenden Erfahrungen. So sind die Dämonen und Satanszeichen sogar dazu nütze, die Bindung der einmal Geblendeten lebenslang aufrecht zu erhalten.

Schnabelwesen im Rücken

Das Mädchen hat ein Schnabelwesen im Rücken, das ganz gelassen alles genau zu beobachten scheint. Die Abbildung von beobachtenden Augen ist eine der am intensivsten wirkenden Mittel der Manipulation. Auf Schritt und Tritt beobachtet sein, das ist das Leben der Zeugen Jehovas. Die absolute Kontrolle ist ihr Lebengefühl.

Besonders gruselig wird es, wenn die Augenhöhlen leer sind. Das ist die direkte Anspielung des Todes und der Herkunft aus einem anderen Reich. Einem Wachtturm-Königreich, das kaum jemand als das Reich Gottes einstufen kann.

Beobachtendes Augentier

Auch hinter dem Sofakissen lauert ein kleines Augentier, das die Situation genau zu kontrollieren scheint.

Es ist ganz unverständlich, dass die Zeugen Jehovas, die diese Beweise ihrer geistigen Gefangenschaft erblicken, entweder wie angestochene Schweine gegen die Aufklärung kämpfen oder in eine Starre verfallen, die sagt: Lass mich in Ruhe, lass mich in Ruhe!

Hat es Sinn, jemanden in geistiger Gefangenschaft zu belassen, wenn man nachweisen kann, dass sie von jemandem ausgeübt wird, der nur das niedere Interesse hat, Jesus als Gott zu beseitigen? Sollte man wirklich Religionsfreiheit erweitern auf Lügenfreiheit? Darf eine Religion, die sich christlich nennt und die sich wie der Islam die einzig wahre Religion nennt, im Namen der Religionsfreiheit jede noch so heftige Lüge ausüben und schmutzige Mittel der Manipulation und geistigen Verwirrung anwenden?

Vielleicht ist es sogar ganz günstig, wenn die Wachtturm-Gesellschaft in Europa den Status einer Kirche erhält. Vielleicht muss die letzte Entlarvung dieser Verächter der Wahrheit nach der großen Hochzeit mit dem Staat eintreten. Wir wissen es nicht.

Der ganz besondere Gag:

Eben dieses Buch, eine Seite weiter: Kinder werden heute in einem Ausmaß mit unerlaubtem Sex, Spiritismus und anderen verwerflichen Praktiken konfrontiert, wie es vor Jahren fast unvorstellbar gewesen wäre.

Kommentare

01
Ganz frei nach dem Motto: Haltet den Dieb, damit ich weiter stehlen kann ... oder

Vernichtet die Spiritisten, denn sie wildern in meinen Jagdgründen ...

Rudolf [21.05.2009]
02
als ich jünger war, gab es Verfolgungswellen von ZJ in Malawi und Mosambique, wo "Brüder" und "Schwestern" böse behandelt wurden.

Die genaue Beschreibung der Foltern, u.a. wie Abschneiden des Penis und zum Zwecke der Hurerei das Zusammenfesseln von nackten alten Männern mit jungen Frauen, Vergewaltigung von "Schwestern" hat mich als Heranwachsender sehr tief beeindruckt. Ich musste und wollte heimlich diese Stellen immer wieder lesen und in widerliche Erregung verfallen. Über meine Gefühle und den dadurch ausgelösten emotionalen Problemen konnte man mit niemanden reden. Diese Berichtserstattung beschäftigt mich noch heute und ich denke auch jedesmal "dankbar" daran, wie kindgerecht die Weisheit des untreuen und unverständigen Sklaven doch serviert wird. In den nachfolgenden Verweisen, wo man ggf. nachlesen könnte/möchte, habe ich noch weitere Dinge aufgeführt, die man so als Kind vermittelt bekommen hat.

Ich hatte mal versucht, an den BW MP Oettinger eine Email zu schreiben (über dessen Homepage), weil er angeblich um Informationen gegen ZJ gefragt hatte. Eine Antwort oder Reaktion darauf habe ich nicht erhalten.

folgendes habe ich am 23.06.2009 18:39 geschrieben:

Sehr geehrter Herr Ministerpräsident Oettinger,

ich war ein ehemaliger Zeuge Jehovas. Auf der Internetseite www.stimme.de/suedwesten/nachrichten/pl/art19070,1579434 habe ich gelesen, dass Sie auch gerne Argumente gegen die Anerkennung haben möchten.

In dem Forum von SWR (in dem Fall leider für Rheinland Pfalz) habe ich einige Lebenserfahrungen und Denkweisen, die man als Hineingeborener vermittelt bekommt, aufgeschrieben: www.swr.de/forum/read.php?3,38441,page=5 unter dem Namen "Detlef".

im SWR-Forum für Baden-Württemberg habe ich noch weitere Ergänzungen aufgeschrieben: www.swr.de/forum/read.php?12,38884

Natürlich ist es mir bewusst, dass das Lesen und Verstehen der Problematik, die ich damit versucht habe, aufzuzeigen, einiges an Zeit und Mühe benötigt, andererseits ist es aber auch keine Kleinigkeit, einer oberflächlich betrachteten, anscheinend verfassungstreuen Organisation mehr Rechte zugestehen zu wollen.

Die Methodik der Zeugen Jehovas gegen Ehemalige wird weltweit immer noch mehr verschärft, indem auf die Angehörigen und Freunde der Ehemaligen immer noch größerer Druck ausgeübt wird, die Ehemaligen zu meiden (als ob sie eine ansteckende Krankheit hätten). Tatsache ist dagegen, dass immer mehr Ehemalige sich von den psychischen Zwängen aufgrund aufklärender Informationen durch das Internet, Wissenschaft und Medien befreien konnten, und die bei den Zeugen Jehovas verbliebenen noch mehr durch Endzeitstimmung schüren und in furchtvoller Erwartung des Gerichtstages Gottes verharrendem Zustand vor freier Meinungsäußerung geschützt (unwissend gehalten) werden sollen.

Fast jeder einzelne Zeuge Jehovas ist ein friedlicher Mensch, nur als Organisation, die ohne zu hinterfragen, den aus Amerika stammenden Instuktionen der Watchtower & Bible Tract Society blindlings folgen und damit Gruppenzwang bei den Mitgliedern auslösen, muss große Gefährlichkeit bescheinigt werden.

Von meiner xxxxxischen Frau ist deren Freundin auch eine Ehemalige ZJ. Die Mutter von dieser Frau lebt dort. Die Frau hat alles gesparte und erarbeitete Geld in die Modernisierung der Wohnung ihrer Mutter gesteckt, so dass diese Wohnung eine Art Vorzeigemodell Übernachtungsmöglichkeit für reisende, priviligierte Zeugen Jehovas darstellt - im Gegensatz zu den meisten Behausungen der dortigen Bevölkerung. Doch aufgrund der neuen Vorschriften (Empfehlungen) des Wachtturms hat die Mutter (aus der xxxxxxx) ihrer Tochter einen Brief geschrieben, dass sie von ihr künftig keine Besuche mehr wünscht und noch nicht mal mehr Informationen gegeben oder gewünscht würden, wenn sie (die Mutter stirbt, oder auch die Tochter stirbt). Hintergrund davon ist auch wiederum, dass man älteren Mitgliedern gerne ans Herz legt, Testamente zu Gunsten der Wachtturm-Gesellschaft auszustellen, weil damit würde dem "Werk Jehovas" auch nach dem Ableben des Betroffenen unterstützt werden, statt ausgeschlossenen Angehörigen (die gemäß Darstellung der ZJ mit dem Teufel oder Dämonen verbunden sind oder zumindest geleitet werden) den Nachlass zu geben.

Ich hoffe und wünsche, Ihnen einen objekitven Eindruck vermitteln zu können und würde eine bundesweite Abkehr der Verleihung vom Körperschaftsstatus für die Zeugen Jehovas sehr begrüßen.

mit freundlichen Grüßen aus xxxxxxxxxx

xxxxxx xxxxxxxxx

(auch wenn ich nicht die CDU gewählt habe)

------------------------------------------------------

Tatsächlich habe ich auch festgestellt, dass die Homepage hier regelmäßig aus der Standard-Google-Suche nach Zeugen Jehovas nicht zu finden ist. Noch nicht mal, wenn man nach Antichrist sucht.

Ich bin natürlich auch nicht mit allem einverstanden, was auf dieser Homepage für Ansichten vertreten werden, aber dafür leben wir ja (noch) in einer Demokratie. Momentan prüfe ich die Informationen auf der Homepage gott.es und 144000info.gmxhome.de, die mir momentan sehr plausibel und einander ähnelnd sind. Natürlich gibt es auch dort Ausführungen, die man am besten mal nur skeptisch aufnimmt.

Detlef [27.06.2009]
03
Hallo Detlef, schön wäre es, wenn Du konkret sagen würdest, was Dir an der antichrist-wachtturm.de missfällt. Ist aber nicht zwingend.

Wenn ich hier Jesus bekenne, dann ist das sicherlich meinem Herrn geschuldet. Aber das hier vielleicht noch wichtigere ist die Gegenüberstellung des wahren Evangeliums Jesu Christi mit dem falschen Evangelium jenes Jehova. Denn Zeugen Jehovas sind im Grunde Menschen, die ursprünglich die Wahrheit finden wollten.

Rüdiger [27.06.2009]
04
Hallo Rüdiger,

wenn ich manchmal den PVC in meiner Toilette betrachte (oder auch Vorhänge, Tapeten u.a.) und die darauf abgedruckten Muster etwas unscharf anschaue, bekomme ich zeitweise das Gefühl, dieses Muster sieht irgendwie dämonisch aus oder erinnert mich an ein Gesicht oder an sonst irgendwas. Dann drehe ich den Blickwinkel etwas, und alles sieht wieder normal und wie gewohnt aus.

Auf was ich hiermit ein wenig hindeuten möchte ist, dass man in vielen Bildern und Zeichnungen vielleicht zuviel hinein interpretieren kann. Ein bißchen so nach dem Motto, wer ein Haar in der Suppe sucht, findet wohl auch eins. Ich tendiere bei den Wachtturm-Bildern mehr zu untalentierten Zeichnern, obwohl man andererseits gemäß dem Video "Die Organisation..." auch wieder sieht, dass vor der Freigabe alles mit der Lupe untersucht werden würde ...

Detlef [28.06.2009]
05
Na siehst du, Detlef, so und nicht anders läufts. Man erkennt die Dämonen nicht bewusst, aber unbewusst tankt sich die Seele voll mit dem Dreck und man ist dann ganz erstaunt, wenn man Angstzustände bekommt. Das ist ja das "Bewunderswerte" an den Dämonendarstellungen in den Wachtturmheften und -büchern: Die Grenze zum Fotoalbum der dienstbaren Geister wird konsequent eingehalten. Der Leser merkt nichts!

Ein nettes Album mit Bildern der Unterstützer der Wachtturm-Gesellschaft ist ja auch nicht Ziel der Aktion. Ziel ist die suggestive Manipulation der Kinder von Zeugen Jehovas und der Zeugen Jehovas selbst. Der Faktor Angst ist hier das Scharnier, das die Macht auf dem Haupt der Menschen hält.

Die Wachtturm-Gesellschaft herrscht mit diesen Mitteln ziemlich unumschränkt über die Zeugen-Cliquen.

Rüdiger [28.06.2009]

PS: Ein Beispiel (vom Deckblatt des Kalenders der Zeugen Jehovas 2005)!
Wieso wölbt sich die Wolle in der Armbeuge zu dicken Augenbrauenwülsten über schwarzen Augen? Wieso tritt aus der Bauchgegend der alten Frau eine Art Drachenkopf aus? Klar! Das kann alles Mögliche sein. Aber gerade diese Kunst der Wachtturm-Gesellschaft, das alles so in der Waage zu halten, dass es mal ein Dämon ist und im nächsten Augenblick wieder nicht, das ist es, was den Missbrauch dieser Dinge zur Macht so verlockend macht.

Alte Zeugin Jehovas mit Dämonen?
06
"... natürlich sind das Eigenschaften, die jeder Mensch von seiner eigenen Religion auch geschult bekommen würde ..." Deine Worte im Zitat.

Was meinst du, reicht es aus, ein guter Mensch zu sein, nett, höflich, zuvorkommend, seine Interessen hinter die des anderen stellend, immer adrett angezogen vorsprechend ..., um dadurch in der Kindschaft Gottes zu sein?

Was meinst du, könnte diese Schulung, wie du sie erfahren hast und die dir sehr viel bedeutet, auch zu einem unbewußten Aufsaugen von diesen real vorhandenen unchristlichen Darstellungen in den Wachtturmzeitschriften und -büchern beigetragen haben?

Was meinst du, lügen Jesus und die Apostel, wenn sie behaupten, nur durch die Gnade des Glaubens allein bist du gerechtgesprochen und gerettet? Denn nicht die Werke sind die Bedingung, denn dann bist du dem Gesetz unterworfen und das Gesetz tötet!

Nein, der Glaube allein rettet, und Jesus sendet dir seinen Geist als Helfer, hilft dir, wenn nötig, und dein Herz wird angetrieben durch die Liebe Jesu, anderen davon zu berichten.

Du siehst also, die Werke müssen ein Resultat der Liebe Gottes sein! Sie sind nicht Bedingung, sondern Frucht! Keine Schulung wird dir nützen, wenn du nicht an die Gnade und Jesus als deinen Herrn allein glaubst. - Was meinst du dazu?

Grüße, Rudolf [29.06.2009]
07
Es ist schon skurril anzusehen, wie die Zeugen Jehovas sich weigern, mit einem sogenannten "Abtrünnigen" zu "reden". Eigentlich müßte dies doch auch die Augen öffnen: Einer, der sich öffentlich zum Herrn bekennt, wie kann der ein abtrünniger Christ sein, zumal die sogenannten "Gründe", die die WT-Gesellschaft in ihren Büchern anführt, also Hurerei etc. nicht zutreffen!

Aber wo kein sehendes Auge ist, kann auch nicht gesehen werden! Wo kein hörendes Ohr ist, wird nicht gehört! Und wo keine Gnade ist (in der WTG), kann auch nicht (an den Herrn) geglaubt werden!

So isses!

Grüße vom Rudolf [30.06.2009]
08
Ich habe dieses Kinderbuch "Lv.gr.L" auch zu hause. Aber so eine monströse Phantasie wie sie habe ich nicht, obwohl ich Phantasie habe. Satan hat es wohl Ihnen wohl geflüstert, wo Sie die dämon.Bilder finden oder haben es mit einer Wünschelrute versucht. das ist ja rein abartig was in Ihrem Gehirn vorgeht. Wollen sowas aber den Zeugen J. unterstellen.

Gott sagt ja nicht umsonst, daß er selbst die Menschen zu sich zieht, aber er nimmt nicht jeden. Er selbst wird entscheiden, wen er wählt. Da hilft 10mal beten und Maria anflehen auch nichts. Für Z.J. ist Gott der Höchste und sein Sohn Jesus ebenso. Nur daß Gott zuerst war und dann folgte sein Sohn, der alle Dinge geschaffen hat mit Hilfe Gottes.

Ihren "Kommentar" können Sie sich klemmen! HerrnR.Hentschel

Neuling! [19.11.2009]
09
Aha! So ist das! Wenn man etwas genauer hinsieht, wie es die Wachtturm-Gesellschaft nicht gerne hat, dann ist man satanisch angehaucht, oder was? Als Betrachter habe ich Schuld, dass dieser Schund in Eurer religiösen Literatur erscheint?

Jesus ist für Euch nur ein Geschöpf. Da hilft auch keine Beschönigung vonwegen der Höchste ... Fakt ist, dass Ihr Jesus degradiert und über ihn Lügen verbreitet, wo immer sich eine Gelegenheit bietet. Eure gesamte Lehre über Jesus ist ein einziges Possenstück, um ihn herunterzuziehen. An seine Stelle setzt sich als Messias die Wachttrumgesellschaft selbst.

Rüdiger [19.11.2009]
10
Jesus ist absolut wichtig und Lügen verbreiten Z.J. garantiert nicht! Aber ohne GOTT wäre nichts. Nicht das Universum, nicht die Erde und die Menschen, nicht einmal Jesus selbst.
Ohne Gott wäre auch nicht Gott. Gottlosigkeit manifestiert sich gerade durch die Abwesenheit Jesu. Wer Jesus nicht ehrt, wie der Vater geehrt wird, ehrt den Vater nicht. Da jener Jehova behauptet, Jesus sei nur wie ein Telefon zu benutzen (in seinem Namen beten), hebt dieser Wachtturm-Jehova das Gebot auf, dass Jesus gegeben hat: Der Sohn muss genau so verehrt werden wie der Vater (Johannes 5,23). Wer dies unterlässt, kann den Vater gar nicht verehren. (Das ist übrigens die negative Frucht der Wachtturm-Lügen. Das Anbetungsverbot Jesu ist der Inbegriff satanischer Verführung.)
Wie kommen Sie darauf, daß Z.J. Jesus nicht ehren?
Indem Zeugen Jehovas nur die Formel "im Namen Jesu" verwenden, sonst aber keinen Kontakt zu Jesus pflegen, weil er angeblich nicht angebetet werden darf, verweigern sie ihm die Ehre. Sie benutzen ihn wie einen Übermittlungsangestellten, mehr aber auch nicht. Wenn Sie das "ehren" nennen, dann sollte der Duden umgeschrieben werden.
Das Gegenteil ist der Fall. Sie beten z.B. im Namen Jesus Christus, denn sie wissen, daß ohne Jesus nichts möglich ist. Das Abendmahl wird jährlich feierlich begangen.
Ja, das Abendmahl, das die Zeugen Jehovas feierlich begehen, ist eigentlich ein Anti-Abendmahl, denn die Millionen lassen demonstrativ Brot und Wein an sich vorübergehen. Fadenscheinige Begründung: Außer den 144000 hat niemand Hoffnung auf Salbung und himmlische Rettung. (Erinnerung: Zeugen Jehovas verbreiten Lügen!)
Ich schreibe dies damit auch andere eine andere Ansicht lesen. Und warum ist Jehova nicht Gott?
Jehova ist ein Buchstabenwirrwarr, der niemals der Name Gottes sein kann. Jehova ist ein künstliches Synonym (Ersatzwort) aus katholischen Gnaden. Mönche haben diesen "Namen" im frühen Mittelalter zusammengekratzt, indem sie eine reine Lesehilfe der Juden falsch interpretierten. Inwieweit dabei der Widersacher seine Finger im Spiel hatte, darüber will ich gar nicht nachdenken. (Und wenn man die Dämonen in Wachtturmschriften sieht, kann man sich auch leicht vorstellen, für wen Jehova als Deckname benutzt wird.)
Das ist nur eine Abänderungsform von JHWH.
Ja, eine Abänderungsform. Ihr dürft alles abändern, nicht wahr? Nein, nein! Das ist keine Lüge! Das ist keine Verfälschung! Nein! Es ist eine Abänderungsform! Wow! Wie intensiv muss ein Mensch in Betrug und Selbstbetrug einbetoniert sein, dass er sich solche Ausreden einfallen lassen kann und auch noch selbst daran glaubt, er sage die Wahrheit! - Es ist nur eine Abänderungsform!!!
Das Buch "Lerne vom großen Lehrer" herausgegeb.von Z.J. stellt die Wichtigkeit von Jesus Christus deutlich heraus und würdigt ihn nicht herab. Ich würde jedem der an Jesus interessiert ist, empfehlen es zu lesen.

Neuling! [20.11.2009]
11
Mein lieber Freund und Kupferstecher! Eine Abänderung ist eine Verfälschung, eine Lüge, eine unechte Kopie, ein Irrweg. Eine Abänderungsform, die Menschen hinnehmen, ohne weiter darüber nachzudenken, öffnet alle Eintrittstore des Betrugs, der Niedertracht und der unwürdigen Menschen- und Gottesverachtung. Eine Abänderungsform, die zu einer Selbstverständlichkeit wird (Jehova eingebürgert), hat den nur noch schwer zu entlarvenden Betrug zur Folge. Genau dies muss man an den Zeugen Jehovas feststellen: Sie lassen sich bereitwillig auf jeden Unsinn ein, der ihnen von der Wachtturm-Gesellschaft verklickert wird.

Deswegen sage ich: Zeugen Jehovas verbreiten Lügen. Sie lassen sich zuerst selbst belügen und tragen die tödliche Krankheit dann weiter.

Das Buch "Lerne vom großen Lehrer" sagt viel breiig Vermischtes über Jesus und achtet sehr genau darauf, ihn nur als Menschen künstlich zu erhöhen. Doch vermeidet dieses Buch wie die Pest, Jesu Gottheit zu erwähnen. Wenn ich einen PKW als Blumenkasten hochlobe, kann ich darauf hoffen, dass den Leuten irgendwann nicht mehr im Bewusstsein ist, dass es sich nicht um einen Blumenkasten, sondern um einen PKW handelt. Das ist das Ziel der Jehova-Literatur! Sie betonen so viel halbwahres, um die glasklaren Lügen zu unterstützen. Wenn der Richter dich fragt, ob du einen umgebracht hast, und du antwortest immer nur: Ich war auf Klo - ich war im Keller - ich hab Fisch gegessen - und und und, dann hast du dich nicht um eine Antwort gedrückt, aber um die Antwort. Das ist die Finesse, mit der die Wachtturm-Gesellschaft den Zeugen Jehovas Sand in die Augen streut.

Rüdiger [20.11.2009]
12
Aha! So ist das! Wenn man etwas genauer hinsieht, wie es die Wachtturm-Gesellschaft nicht gerne hat, dann ist man satanisch angehaucht, oder was? Als Betrachter habe ich Schuld, dass dieser Schund in Eurer religiösen Literatur erscheint?

Für Sie ist die Wachtturm-Gesellschaft und Z.J. doch auch satanisch angehaucht, ja er ist angeblich der oberste Chef von dieser Organisation. Also was regen Sie sich darüber auf wenn das jemand über sie behauptet. Kritik selbst nicht vertragen, aber feste auf die anderen rauf.

Neuling! [20.11.2009]
13
Kritik? Wenn Du einen Dieb erwischst, wirst Du dann selbst zum Dieb? Wenn ich den Wachtturm aufschlage und Dämonen und sexuelle Perversionen sehe, werde ich dann zum Satansdiener oder sexuell pervers? Sind es nicht Deine Religionsoberhäupter, die diesen gotteslästerlichen Schund in ihren Heften veröffentlichen? Wie kannst Du von Kritik sprechen, wenn Du den Spieß einfach umdrehst?

Das ist keine Kritik, sondern das ist der Angriff der Verzweiflung. Du siehst mit eigenen Augen, dass Deine Mutter, die Wachtturm-Gesellschaft, voll von Lüge und grausamer Gotteslästerung ist, und versuchst, Dir selbst Erleichterung zu verschaffen, indem Du wie ein wütender Stier zum Angriff übergehst. Die eigene Ehrichkeit bleibt dabei auf der Strecke, Neuling!. Du machst Dich selbst zum Lügner und bist vom Opfer zum Täter geworden.

Rüdiger [20.11.2009]

PS: Mal eine ernsthafte Frage, Neuling!: Woher nimmst Du den Verdacht, ich als Einzelperson könnte es mir leisten, Zeugnis für Jesus abzulegen, ohne jedes einzelne Wort von ihm zu beherzigen? Ich bin auf Gedeih und Verderb auf ihn angewiesen und hätte weder die Kraft noch die Geduld, mir ein selbszusammengereimtes Gottesbild zurechtzuzimmern, wie es der "Kanal Gottes" tut. Sobald ich auch nur eine Nichtübereinstimmung zwischen Jesus und meinem Zeugnis feststelle, habe ich nichts wichtigeres zu tun, als mich zu korrigieren. Dass es mir vergönnt ist, als Einzelperson die Verwerflichkeit der Zeugen-Jehovas-Lehre für alle Welt verständlich zu belegen, liegt nur daran, dass ich mich ganz und gar auf Jesus angewiesen weiß. Dass die Schande der Wachtturm-Gesellschaft so leicht zu beweisen ist, liegt daran, dass sie dachte: Die Dämonen entdecken die nie! Satan hat nicht nur diese falsche Religion aufgebaut. Nun lässt er sie in sich zusammenstürzen und lacht sich kaputt.
14
wenn dummheit weh tun würde,würde auf dieser webseite von oben bis unten nur AUA stehen....

doch trotzdem hatte ich gerade meinen spass, ist echt zum todlachen hier...

manu [11.01.2010]
15
Du lachst nicht wirklich, manu. Allerhöchstens hysterisch. Vielleicht grunzt du auch nur wütend, aber keinesfalls ist dein Lachen echt. Wenn, dann würde dir dein Lachen im Halse stecken bleiben, Freundchen. Euch scheint man fast überall anzutreffen, gestern hatte ich das Vergnügen, einige deiner "Art" in einem Forum anzutreffen. Diese bemühten sich fast schon verzweifelt, den Herrn als Engel, Nurmensch, Falschauslegung und dergleichen "zu beweisen", versteht sich, daß dies nicht gelang.

DAS WAR ZUM TOTLACHEN, wenn man bedenkt, wie sich der "Ton in den Händen des Schöpfers" zum Schöpfer selbst aufspielen wollte. Aber im Grunde genommen nur armselig. Und nicht zum Lachen, weil arme Menschen.

Rudolf [12.01.2010]
16
Hallo manu,

Paulus bezeichnet wie Du, manu, die Botschaft vom Kreuz als Dummheit. Als ich mit 16 den Schwachsinn dieser Welt nicht mehr wirklich aushalten konnte und 1. Korinther 1 las, wurde mir mit einem Schlag klar, dass Gott in den Augen der Schlauen dieser Welt als Dummkopf dastehen musste. Das war der Moment, in dem ich gläubig wurde und ganz bewusst zu Jesus gesagt habe: Wenn du der bist, für den du dich da ausgibst, dann will ich dir mein Leben geben.

Die Folge dieser Handlung war und ist, dass ich gewohnheitsmäßig als dummer Junge eingestuft werde von den Schlauen und Erwachsenen, den Klugen und Reichen, den Schönen und Anerkannten, den Intellektuellen und den Judenhassern, den Angepassten und den Überheblichen, den Besitzenden und den Titel-Inhabern, den Geschniegelten und Gebügelten. Alles integere Leute bestens Ansehens und besten Leumunds. Amtsinhaber, Abteilungsleiter, große und kleine Chefs, einflussreich, fortschrittlich und hilfsbereit.

Warum solltest nicht Du auch über mich lachen?

Rüdiger [13.01.2010]

PS: Oder besser gesagt: Warum solltest nicht auch Du über alle lachen, die Jesus beim Wort nehmen?
17
Es ist mit Sicherheit nicht mehr lustig, wenn man bedenkt, wie leicht Menschen in den Fängen einer Sekte landen.

Namenlos [13.04.2010]
18
Wer sich mit dem Zeichnen beschäftigt müßte erkennen das der Faltenwurf des Ärmels völlig falsch ist. Dieser Faltenwurf ist in seiner Falschheit sehr auffällig und hat mit einem natürlichen Faltenwurf, um den sich normalerweise ein Zeichner bemüht überhaupt nichts zu tun. Jetzt nur einmal von der Technik des Zeichnens gesehen würde niemand diesen Faltenwurf so zeichnen. Darüber könnte man sich eine Fachmeinung einholen. Jeder Galerist würde diesen Faltenwurf bemängeln.

Namenlos [29.06.2010]
19
also ich habe vor ca. 2 monaten angefangen die bibel zu studieren mit zj. wenn man wirklich sehr intensiv die bibel studiert und auch darueber redet, dann weiss man wie eigentlich alles ist. ich habe die wahrheit gefunden. ich werde mich beim naechsten kongress taufen lassen. man soll sich erstmal damit beschaeftigen, bevor man urteilt.

Giulia [26.09.2010]
20
Wirklich sehr intensiv studieren und darüber reden - ist das die Zauberformel? Bist Du Dir sicher, dass Deine persönliche intensive Anstrengung Dich zu Gott bringen kann? Bist Du Dir sicher, dass menschliches Studieren den Heiligen Geist überflügeln kann? Meinst Du ganz ehrlich, dass es richtiger ist, nicht den Weg Gottes zu gehen, sondern den Weg des Menschen, der sich ganz intensiv anstrengt beim Studieren und Reden? Wenn Jesus sagt, dass er der Weg ist, meinst Du wirklich, dass es angemessen ist, den Weg der eigenen Anstrengung zu gehen?

Wenn ja, dann hättest Du auch bei der Marienanbetung bleiben können. Damit hättest Du weniger Zeit vergeudet und dazu noch "bessere Gefühle" gehabt.

Der einzige Weg, der zu Gott führt, ist Gott selbst. Er ist derjenige, der die Macht zur Versöhnung hat. Und er verlangt Glauben und nicht Studieren. Es ist in der Bibel von niemandem die Rede, der durch Intelligenz gerettet worden wäre. Gerettet-Sein ist kein Job, den man erlernen kann. Das Heil ist kein Doktortitel und keine Fleißarbeit. Das Heil Gottes ist Jesus. Wer ihn nicht annimmt, muss entweder Maria anbeten oder dem Brooklyner Sklaven folgen.

Rüdiger [26.09.2010]
21
Zitat: "wenn man wirklich sehr intensiv die bibel studiert und auch darueber redet, dann weiss man wie eigentlich alles ist."

Ja, wenn ich mir Kamasutra INTENSIV durchlese und dann noch mit meiner Frau darüber rede, dann wissen wir auch "eigentlich", wie alles ist! tztztz

Zitat: "ich habe die wahrheit gefunden."

Eine Wahrheit kannst du an jeder Ecke finden, aber DIE Wahrheit zu finden, welcher Jesus Christus selbst ist, kannst nur durch ein persönliches Gebet zu IHM finden!

Gottes Segen

Krysto [26.09.2010]

PS: ZJ behaupten immer die Wahrheit "gefunden" zu haben, aber folgen dennoch einer Lüge ...
22
Hallo Giulia,

Jesus spricht: Ich bin der Weg und die Wahrheit und das Leben. Niemand kommt zum Vater, als nur durch mich. Joh 14,6

Die Wachtturmorganisation sagt: Niemand kommt zu Jehova, als nur durch uns. Wenn du der Wachtturmorganisation mehr vertraust als Jesus, dann lass dich taufen. Aber ab dem Moment hast du Jesus verworfen und die Wachtturmorganisation als deinen Weg und Retter angenommen.

lg jasu [26.09.2010]
23
An Rüdiger von Schlotterstein!

Du bist eher ein kleiner Handlanger vom Satan ... oder eher ein fanatischer echt kranker Mensch, den man gut benutzen kann.

Nur krankes, widerliches Gespött ist das, was Sie von sich geben, nix positives ... wachen Sie lieber auf, denn IHR VATER ist in der Bibel beschrieben, in Joh.8:44 "Ihr seid aus eurem Vater, dem Teufel, und nach den Begierden eures Vaters wünscht ihr zu tun. Jener war ein Totschläger, als er begann, und er stand in der Wahrheit nicht fest, weil die Wahrheit nicht in ihm ist. Wenn er die Lüge redet, so redet er gemäß seiner eigenen Neigung, denn er ist ein Lügner und der Vater der [Lüge]. 45 Weil ich dagegen die Wahrheit sage, glaubt ihr mir nicht. 46 Wer von euch überführt mich einer Sünde? Wie kommt es, daß ihr mir nicht glaubt, wenn ich die Wahrheit rede? 47 Wer aus Gott ist, hört auf die Worte Gottes. Darum hört ihr nicht zu, weil ihr nicht aus Gott seid." Möge Ihnen Gott verzeihen!

Sister S. [15.10.2010]
24
Joh. 8:48 Da antworteten die Juden und sprachen zu ihm: Sagen wir nicht recht, daß Du ein Samariter bist und hast den Teufel?

Jesus sagte;

47 Wer aus Gott ist, hört auf die Worte Gottes. Darum hört ihr nicht zu, weil ihr nicht aus Gott seid." 43 Warum kennet ihr denn meine Sprache nicht? Denn ihr könnt ja mein Wort nicht hören. 44. Ihr seid von dem Vater, dem Teufel, und nach eures Vaters Lust wollt ihr tun. Derselbige ist ein Mörder von Anfang, und ist nicht bestanden in der Wahrheit, denn die Wahrheit ist nicht in ihm. Wenn er die Lüge redet, so redet er von seinem Eigenen, denn er ist dein Lügner und ein Vater derselbigen. 45. Ich aber, weil ich die Wahrheit sage, so glaubet ihr mir nicht. 47 Wer aus Gott ist, hört auf die Worte Gottes.

Wer sprach die Worte Gottes, wem sollen wir nachfolgen, wen hören und lieben? Wer ist der Weg, die Wahrheit und das Leben?

Joh 8: 12 Ich bin das Licht der Welt, wer mir nachfolget, der wird nicht wandeln in der Finsternis, sondern wird das Licht des Lebens haben.

Kein Jehova und keine WTO

Doris [15.10.2010]
25
Zitat: "Möge Ihnen Gott verzeihen!"

Na, das sind doch mal andere Töne aus dem Wort einer Zeugin! Sonst redet man doch vom Evangelium des Tötens! Sei es wie es sei, Schwester!

Zitat: "Wie kommt es, daß ihr mir nicht glaubt, wenn ich die Wahrheit rede? 47 Wer aus Gott ist, hört auf die Worte Gottes. Darum hört ihr nicht zu, weil ihr nicht aus Gott seid."

Aber Jesus hat noch etwas gesagt (Schlachter2000): "44 Ihr habt den Teufel zum Vater, und was euer Vater begehrt, wollt ihr tun! Der war ein Menschenmörder von Anfang an und steht nicht in der Wahrheit, denn Wahrheit ist nicht in ihm. Wenn er die Lüge redet, so redet er aus seinem Eigenen, denn er ist ein Lügner und der Vater derselben. 45 Weil aber ich die Wahrheit sage, glaubt ihr mir nicht. 46 Wer unter euch kann mich einer Sünde beschuldigen? Wenn ich aber die Wahrheit sage, warum glaubt ihr mir nicht? 47 Wer aus Gott ist, der hört die Worte Gottes; darum hört ihr nicht, weil ihr nicht aus Gott seid. 48 Da antworteten die Juden und sprachen zu ihm: Sagen wir nicht mit Recht, daß du ein Samariter bist und einen Dämon hast? 49 Jesus erwiderte: Ich habe keinen Dämon, sondern ich ehre meinen Vater, und ihr entehrt mich."

Hier könnt ihr lesen, wie schon damals die Gotteshasser und -ablehner, "Ehrer mit den Lippen", unseren Herrn Jesus als Dämon bezichteten!

Genau wie heute die WTG, die in gotteslästerlicher Weise WIDER DEN HEILIGEN GEIST(!!!) unseren Herrn entehrt und ablehnt!

Unser Herr Jesus:

Mt 12,31 "Darum sage ich euch: Jede Sünde und Lästerung wird den Menschen vergeben werden; aber die Lästerung des Geistes wird den Menschen nicht vergeben werden.

Mt 12,32 Und wer ein Wort redet gegen den Sohn des Menschen, dem wird vergeben werden; wer aber gegen den Heiligen Geist redet, dem wird nicht vergeben werden, weder in dieser Weltzeit noch in der zukünftigen."

Denke daran, Schwester, wenn du weiter redest ...

Rudolf [15.10.2010]
26
Hallo Sister S.

Jesus hat eine Frage an dich und deine Wachtturmanbeter:

Weil ich dagegen die Wahrheit sage, glaubt ihr mir nicht. Wer von euch überführt mich einer Sünde? Wie kommt es, daß ihr mir nicht glaubt, wenn ich die Wahrheit rede?

lg Jasu [15.10.2010]
27
Zitat Sister S.: "An Rüdiger von Schlotterstein! Du bist eher ein kleiner Handlanger vom Satan ... oder eher ein fanatischer echt kranker Mensch, den man gut benutzen kann. Nur krankes, widerliches Gespött ist das, was Sie von sich geben ..."

Widerliches Gespött ist, wenn eine Organisation behauptet, Jesus wäre nicht Gott. Dadurch lässt sie ihn nämlich zu einem Gesetzesbrecher werden, der als zweiter Gott ein Götze sein muss. Und deswegen können sie sein Opfer auch nicht ernstnehmen, denn was bringt das Opfer eines Gesetzesbrechers, der sowie so getötet gehört? Jehovas Zeugen mussten sich ein Böse-Menschen-Vernichtungs-Evangelium ausdenken, weil sie Jesus zum zweiten Gott (Götzen) gemacht hatten.

Rüdiger [15.10.2010]

PS: Doch die Böse-Menschen-Vernichtung findet laut Bibel erst dann statt, wenn das Böse-Menschen-Rettungs-Evangelium Jesu Christi abgelaufen ist. Das unterschlagen Jehovas Zeugen!
28
Die Bibel ist kein Roman oder ein Micky Mausheft, oder eine Anleitung zum Blinde Kuh spielen. Wenn man sich darüber Gewissheit verschafft, dann ERKENNT man, was richtig und falsch ist. Ohne dabei Gefahr zu laufen in einer Organisation von Geldsäcken zu landen.

Namenlos [16.10.2010]
29
Bin hier aus Mainz-Kastel ... suche Stammtische von Aussteigern der Z.J.-Organisation ... Warum verstecken sich diese ehemaligen Verführten, als Einzelkämfer erreichen die gar nichts. Nur gemeinsam sind wir stark ...

reinhard [18.07.2011]
Um an reinhard zu schreiben, einfach auf seinen Namen klicken. [RH]
30
Ich sehe das S überall in der WTG-Literatur! Zum Beispiel Offenbarungsbuch S.309 in der Falte der sitzenden Frau im blauen Kleid, Lerne von dem grossen Lehrer S.226 oben in der Hose des Jungen der die Schokolade anbietet, Deckblatt hinten des gleichen Buches im linken Arm des Vaters, Der grösste Mensch der je lebete, Kapitel 42, auf dem Rücken des Jüngers ganz unten, das Bild um 90 Grad drehen, im Jesaja-Buch Band 1 S.354, oben in der Hose des Jungen, Was lehrt die bibel wirklich? S.75, im Ellenbogenbereich der Mutter mit der roten Bluse.

Interessant ist auch die sympathische Puppe im Buch Lerne von dem grossen Lehrer, zu Beispiel S. 121, 171 und 251.

V.L. [02.02.2012]

Fotos für Tablet oder Handy



Kommentar schreiben:
Name:   E-Mail: 
Bitte aktivieren Sie zum Absenden diese Checkbox und warten Sie einige Sekunden, bevor Sie auf "senden" klicken:
Ihr Kommentar erscheint auf dieser Seite spätestens nach 24 Stunden.
Warum werden nicht alle Kommentare veröffentlicht?
Erstellungsdatum: 21.05.2009 ♦ DruckversionLinks auf andere Internetseiten