Liste der
Argumente gegen die Wachtturmlehre

Wenn Du den Auftrag verspürst, Jehovas Zeugen direkt im Zentrum ihres Verführungswerkes, nämlich in ihrem Predigtdienst, etwas entgegenzuhalten, dann sind die Ereignisse rundherum durchaus dazu geeignet, Deine Konstitution soweit zu beeinträchtigen, dass Du froh bist, wenn Du eine Liste bei Dir hast, durch die Du Dich an die einzelnen Knackpunkte der Jehova-Irrlehre erinnern kannst. Diese Liste darf aber niemals der zentrale Aktionsinhalt sein, sie darf nur für den Notfall als Spickzettel dienen. Das Zentrum Deines Auftrags ist und bleibt Jesus. Das Wirken musst Du ihm überlassen. Deshalb kann die Verwendung einer solchen Liste als Gedankenstütze auch nur ganz offen gehandhabt werden. Wir dürfen nicht den Eindruck erwecken, als würden wir eine Litanei herunterrattern. Wir müssen schon ganz offen mit unseren Erinnerungsmitteln umgehen und Jehovas Zeugen Einblick gewähren in unser schriftliches Material. Zieh die Liste ganz offen aus der Tasche und orientiere Dich, während Dir die Zeugen Jehovas über die Schulter schauen. Christen haben nichts zu verbergen. Und wenn Christen im Kampf gegen die Irrungsmächte der Religionsgemeinschaften den Faden verlieren, gehen sie ganz offen damit um und verheimlichen es nicht. Christen brauchen keine perfekte Fassade. Sie sind alle ganz individuell und ohne Gehirnwäsche. Aber die Ehrlichkeit und die Offenheit in Jesus Christus haben sie alle gemeinsam.

Das ist ein ganz entspanntes Agieren, das sich aus dem Weg mit Jesus ergibt. Sein Joch ist sanft und seine Last ist leicht. Es gibt auf dem Weg, den wir mit Jesus gehen dürfen, kein Ritual, das uns von Kirchen oder Organisationen aufgezwungen werden kann, keine Organisationslast, kein disziplinärer Druck, keine Anpassung an Menschen oder Menschengruppen, keine Unterwerfung unter ein bestimmtes Etikett, kein Ideal! Es gibt den "besten Christen" nicht. Vor Gott ist jeder einzelne Jünger Jesu der Beste! Ob Du meinst, Sektenmitgliedern Pappschilder hinhalten zu müssen, oder ob Du 50 Euro spendest oder ob Du Deinem Nachbarn einen guten Tipp gibst, obwohl er es Dir noch nie gedankt hat. Du bist als das Eigentum Christi immmer der oder die Beste in seinen Augen. Seine Vergebung und seine Liebe sind so groß, dass Du für ihn wie sein eigener Augapfel bist.

Insofern ist die Liste der Argumente gegen die Wachtturm-Irrlehre kein Ersatz für das, was Jesus Dir in einem Streitgespräch mit Jehovas Zeugen in den Mund legt. Er zeigt Dir auch, wie sehr Du sie lieb hast. Er schickt Dich ja nicht gegen sie aus, sondern für sie. Eine Liste der Argumente gegen die Wachtturmlehre kann also nur eine gedankliche Stütze sein, die Du zur Verfügung hast, wenn Du spürst, da ist Leerlauf, das ist Raum, da könnte, sollte, müsste ich eigentlich noch den einen oder anderen Fakt ins Feld führen, damit die Vertreter der Wachtturmlehre wirklich Stoff genug haben, an den sie sich trotz Gehirnwäsche später noch erinnern können oder müssen.

Die Erfahrung und die Wissenschaft lehren uns, dass keine Information, die jemals in Dein Leben kam, verloren gehen kann. Selbst wenn Du glaubst, Du hättest dies oder jenes schon lange vergessen, wirst Du Dich irgendwann daran erinnern. Das ist der Trumpf, den wir als Christen gegenüber den Zeugen Jehovas nicht verspielen dürfen. Jede Info, die Du anhängen kannst, stellt einen Faktor dar, der für den Zeugen Jehovas irgendwann zur Lebensrettung dienen kann.

So ist ein Spickzettel mit den Argumenten gegen die Irrlehre der Wachtturm-Gesellschaft kein Ersatz für den Heiligen Geist und auch keine Kopie oder Nachahmung der sogenannnten "Guten Organisation", die Jehovas Zeugen für ihren Predigtdienst brauchen, sondern sie ist nur eine Hilfe, um Raum zu schaffen gegen widrige Einflüsse, aufregende Situationen und ähnliche Ablenkungen. Christen sind nicht dumm wie die Tauben, sie sind aber lauter wie die Tauben.

Dieser Erklärung folgt eine Unterseite, auf der die wichtigsten und schlagensten Punkte des Christseins gegen die Falscheinschätzung der Wachtturm-Gesellschaft aufgelistet sind. Diese Liste wird Stück für Stück sorgsam erweitert. Sie muss als einzelne Seite aufgesetzt werden, damit man sie ohne Begleittext ausdrucken kann.

Zur Liste: Argumente gegen die Wachtturmlehre


Kommentare
01
Eine Organisation, welche von sich behauptet, die einzige wahre Religion zu sein, ist einer Sekte zuzuordnen. Die Zeugen Jehovas verkündigen, dass das Ende aller Tage gekommen ist, und das nun seit 100 Jahren. Jehova wird in diesem, seinem Krieg alle vernichten, welche nicht Zeugen Jehovas sind. Er wird Feuer, Wasser, Blitz und Donner vom Himmel schleudern, um alle zu vernichten, welche nicht dieser Organisation angehören.

Das ist doch an und für sich schon bekloppt genug!

Anna A. [09.02.2015]
02
Heute war ich in der Fußgängerzone in Dieburg. Dort standen zwei Damen von den Zeugen Jehovas mit Wachtturm und Bücherstand. Ich konnte es mir nicht verbieten, zu ihnen rüber zu gehen. Man begrüßte mich freundlich mit den Worten, wir kennen deine Einstellung. Daraufhin erwiderte ich, dass die Lehren der Zeugen Jehovas falsch sind und ich nach 40 Jahren Wachtturmlehre den Weg zu Jesus gefunden habe. Und dass die Bibel ohne die Dreieinigkeit, die ja vehement von ZJ abgelehnt wird, keinen Sinn macht. Ich erklärte, dass Jesus Gott ist und in der Offenbarung 5:13-14 geschrieben steht, dass das Lamm von der gesamten Schöpfung angebetet wird. Dann zitierte ich noch Johannes 1:1, um begreiflich zu machen, dass das Wort (Jesus) Gott ist und es nach der NWÜ ja dann zwei Götter gibt. Aber all meine Argumente, die ich verbrachte, schienen die Damen sichtlich wenig zu beeindrucken. Es kommen immer wieder die gleichen Gegenargumente wie: Jesus ist auch ein Gott genau wie Satan oder Herr ist nur ein Titel, Jehova wäre der richtige Name. Immer die selbe Leier.

Als ich erwähnte, dass Jesus nicht erschaffen wurde, sondern schon immer da war, zitierten sie Kolosser 1:15+16. Dort steht in meiner Übersetzung "Neues Leben die Bibel": Christus ist das Bild des unsichtbaren Gottes. Er war bereits da, NOCH BEVOR Gott IRGEND ETWAS erschuf, und er ist der Erste aller Schöpfung.

Die Damen ignorierten die erste Hälfte des Satzes und argumentierten mit der zweiten Hälfte des Bibelverses.

Wenn man weiterliest in Vers 17, steht auch nochmal: Er war da, noch bevor alles begann, und er hält die ganze Schöpfung zusammen.

Aber es ist zwecklos, Zeugen Jehovas schaffen es, die klarsten und eindeutigsten Schriftstellen zu &widerlegen&, indem sie immer wieder ihren Wachtturm-Jehova überall einbinden und vorschieben. Ich hoffe trotzdem, dass meine Stellungnahme zu Jesus etwas hinterlassen konnte und ich wenigstens zum Nachdenken anregen konnte.

Jürgen [10.02.2015]
Frag sie demnächst, warum sie genau das Gegenteil des Willens Jesu tun. Jesus hat eine der höchsten religiösen Gebote gebrochen für das Leben von Menschen. Jehovas Zeugen lassen für eigene Regeln Menschen sterben. Frag sie, ob das Jesus nachfolgen ist.

Lukas 13,10-17 Er lehrte aber in einer der Synagogen am Sabbat. Und siehe, da war eine Frau, die seit 18 Jahren einen Geist der Krankheit hatte, und sie war verkrümmt und konnte sich gar nicht aufrichten. Als nun Jesus sie sah, rief er sie zu sich und sprach zu ihr: Frau, du bist erlöst von deiner Krankheit! Und er legte ihr die Hände auf, und sie wurde sogleich wieder gerade und pries Gott. Der Synagogenvorsteher aber war empört darüber, daß Jesus am Sabbat heilte, und er ergriff das Wort und sprach zu der Volksmenge: Es sind sechs Tage, an denen man arbeiten soll; an diesen kommt und laßt euch heilen, und nicht am Sabbattag! Der Herr nun antwortete ihm und sprach: Du Heuchler, löst nicht jeder von euch am Sabbat seinen Ochsen oder Esel von der Krippe und führt ihn zur Tränke? Diese aber, eine Tochter Abrahams, die der Satan, siehe, schon 18 Jahre gebunden hielt, sollte sie nicht von dieser Bindung gelöst werden am Sabbattag? Und als er das sagte, wurden alle seine Widersacher beschämt; und die ganze Menge freute sich über all die herrlichen Taten, die durch ihn geschahen.

Und was haben Jehovas Zeugen zu bieten? Tote für religiöse Regeln, die weit unter dem Sabbat stehen und noch dazu selbst erfunden sind. Sie morden für Religion. Sie morden, indem sie Menschen manipulieren und per Krankenhaus-Verbindungs-Komitee-Kommando in den Tod zwingen. Bis der Betroffene endlich tot ist, wirken sie auf ihn ein. [RH]
03
Rüdiger, genau das habe ich den beiden Damen der Zeugen Jehovas auch erzählt, und dass mein Vater dem Verblutungsmord zum Opfer fiel. Ich habe gestern mit den ZJ etwa 1 Stunde lang geredet, was ich in meinem letzten Beitrag nicht alles erwähnt habe. Zum Blut reagierten die eher kalt und emotionallos. Sie sagten nur, dass es jedem seine eigene Entscheidung sei und das Blut heilig sei. Ich erklärte, dass es um Tierblut geht, von getöteten Tieren, das ausgegossen werden soll auf die Erde usw. Ich erwähnte auch noch das Verbindungskommitee. Daraufhin erwiderten sie, dass es das noch vor Jahren nicht gab und jetzt erst in Kraft getreten ist. Aber das ist doch keine Entschuldigung dafür, dass Menschen verbluten - mit oder ohne Verbindungskommitee.

Ich verstehe nicht, wie man so argumentieren kann.

Dann haben wir noch über Jesus auf Erden gesprochen. Eine Dame fragte mich, wie es denn möglich war, als Jesus 33 1/2 Jahre auf Erden war, sich um den Himmel zu kümmern, wenn Jesus Gott wäre? Diese Frage habe ich schon öfter gehört von anderen Zeugen Jehovas. Eine typische Wachtturm-Denkfrage. Die können einfach nicht begreifen, was niemand begreifen kann, nämlich die Einheit von Vater, Sohn und Heiligem Geist. Der Himmel wurde nie allein gelassen. Der Vater ist im Himmel schon immer gewesen und Jesus wurde Mensch und der Heilige Geist spielt ja ach noch eine Rolle. Dazu reicht unser menschliches begrenztes Fassungsvermögen nicht aus. ZJ wollen immer alles logisch erklären und göttliche Gedanken auf menschliche Gedanken reduzieren und das funktioniert nicht. Genauso wie die Frage von ZJ: Wenn Jesus Gott ist, wer hat ihn denn dann von den Toten auferweckt? Er selber? Solche Fragen stellen ZJ, weil sie sich nicht vorstellen wollen, dass es eine Dreieinigkeit gibt zwischen Vater, Sohn und Heiligem Geist und machen sich sogar lustig darüber. Das hat nichts mit Glauben an Gott zu tun. Wenn man alles erklären könnte, das wäre zu einfach.

Jürgen [11.02.2015]
Und wieder hab ich was beizusteuern:

Johannes 10,17-18 Darum liebt mich mein Vater, weil ich mein Leben lasse, dass ich's wieder nehme. Niemand nimmt es von mir, sondern ich selber lasse es. Ich habe Macht, es zu lassen, und habe Macht, es wieder zu nehmen. Dies Gebot habe ich empfangen von meinem Vater.

Jesus hat sich selbst erweckt. Der Mensch Jesus ist selbst im Tod das Leben. Er hat alle Macht. [RH]
04
Sehr gute Bibelstelle!!! Halleluja. Gelobt sei Jesus Christus, der Herr über Leben und Tod.

Anonym [11.02.2015]
05
Gott ist Geist. Der Allmächtige. Wenn er beschließt, 33,5 Jahre auf Erden zu wandeln, wird sich so ein Geist wohl kaum in dieser Zeit um den Himmel kümmern müssen.

2.Korinther 6, 16-18 ... wie denn Gott spricht (3. Mose 26,11-12; Hesekiel 37,27): »Ich will unter ihnen wohnen und wandeln und will ihr Gott sein und sie sollen mein Volk sein.« Darum »geht aus von ihnen und sondert euch ab«, spricht der Herr; »und rührt nichts Unreines an, so will ich euch annehmen und euer Vater sein und ihr sollt meine Söhne und Töchter sein«, spricht der allmächtige Herr (Jesaja 52,11; Hesekiel 20,41; 2.Samuel 7,14).

Doris [12.02.205]
06
Klammer auf [ einen Wegweiser in die falsche Richtung einfügen ] und Klammer zu. So wurde die Neue Weltübersetzung der Zeugen Jehovas geschrieben, um angeblich zu einem besseren Verständnis der Bibel zu verhelfen. Ich hatte in meinem vorletzten Beitrag die Bibestelle Kolosser 1:15-16 erwähnt, mit der Zeugen Jehovas belegen wollen, dass Jesus von Jehova erschaffen wurde. Die Neue-Welt-Übersetzung der Zeugen Jehovas fügt in Kolosser 1:15-17 viermal das Wort [“andere”] in Klammer gesetzt hinzu, so daß die Stelle aussagt, daß Christus “alle anderen Dinge schuf”, das heißt alles außer sich selbst:

"Er ist das Bild des unsichtbaren Gottes, der Erstgeborene aller Schöpfung; denn durch ihn sind alle [anderen] Dinge in den Himmeln und auf der Erde, die sichtbaren und die unsichtbaren, erschaffen worden, es seien Throne oder Herrschaften oder Regierungen oder Gewalten. Alle [anderen] Dinge sind durch ihn und für ihn erschaffen worden. Auch ist er vor allen [anderen] Dingen, und durch ihn sind alle [anderen] Dinge gemacht worden, um zu bestehen".
Ja, deswegen behandeln sie Jesus auch wie ein Ding. [RH]
Es gibt überhaupt keine Grundlage für das Hinzufügen von solchen irreführenden, in Klammer gesetzten Wegweisern wie z. B. das Wort "andere". Die Wachtturm-Gesellschaft hält nichts davon ab, das Wort Gottes zu manipulieren durch Einsetzen von zusätzlichen Wörtern, die im griechischen Manuskript gar nicht zu finden sind. Die NWÜ ist nichts weiter als irreführende, völlig verdrehte, auf den Kopf gestellte antichristliche Lehre, die Menschen vom wahren Glauben abbringen soll. Man könnte auch sagen, die NWÜ ist: "Das Wort Satans." Alles was nicht in Übereinstimmung mit dem Wort Gottes ist, ist Lüge und Satan ist der Gott der Lüge. Also, es liegt doch auf der Hand, wem die Wachtturmgesellschft dient.

Jürgen [12.02.2015]
07
Ich komme gerade aus der Fußgängerzone in Dieburg. Diesmal stellte ich mich einfach dazu, während zwei Zeugen Jehovas, ein Mann und eine Frau, auf einen Passanten einredeten. Ich fragte, ob ich kurz unterbrechen darf, und fragte den Passanten, welcher Religion er angehört. Er sagte, dass er Katholik sei, und ich sagte, dass ich Christ bin. Ich fragte den Katholiken, wie er zu Jesus steht und erwischte ihn merklich gleich an einer empfindlichen Stelle. Er antwortete, dass Maria, die Mutter Gottes, die unbefleckte Empfängnis wichtig wäre und zu Jesus äußerste er sich sehr lau und und meinte, dass wäre ihm eigentlich ziemlich egal. Das muss man sich mal überlegen, ich konnte kaum glauben, was meine Ohren da hörten. MARIA DIE MUTTER GOTTES ist wichtiger als Jesus? Der Katholik verabschiedete sich auch wieder schnell, und ich stand dann den zwei Zeugen Jehovas gegenüber. Ich kam auch gleich zur Sache und erwähnte ein paar Bibestellen der NWÜ, die nicht in Übereinstimmung mit der christlichen Lehre sind, wo Jesus herabgewürdigt wird und nicht als Gott identifiziert wird. Ich fragte auch, wie man denn eine Beziehung zu Jesus herstellen könne, ohne zu ihm zu beten. Und erwähnte auch noch die Blutsache und fragte, was denn das für ein Gott ist, der Menschenleben durch verbluten lassen fordert. Im weiteren Verlauf des Gesprächs, was eigentlich gar kein Gespräch war, sondern nur ein einziges Abwehren meiner Argumente, zählte ich noch einige Erfahrungen und Auswirkungen auf, die die Wachtturmlehren bewirken bei Menschen, z. B. Ausgeschlossene nehmen sich das Leben, Zerstörung von sozialen Kontakten (Freunde u. Familie etc.). Manipulationen durch ständige Gehirnwäsche, Kindesmissbrauch usw. Die Frau fühlte sich angegriffen und verletzt, als ich das alles aufzählte. Der Mann haute ein blödes Beispiel nach dem anderen raus um abzuwehren, wo es nur geht. Mit ZJ kommt man nie auf einen Nenner, weil sie immer etwas dagegenhalten. Anstrengend und sich im Kreis drehend. Der Mann sagte zu mir, ich könne nicht den freien Willen der ZJ akzeptieren und ich würde an Verfolgungswahn leiden und deshalb alles schlechtreden. Die Frau sagte noch, dass sie lieber zum Chef betet als zu Jesus. Ich sagte immer wieder, dass Jesus Gott ist. Aber zwecklos, die ZJ sind so selbstgerecht und beharren auf ihre NWÜ. Sie weisen alles von sich. Der Mann meinte noch, es gäbe gar keine Wachtturm-Gesellschaft und keine Organisation. Das ist alles so verlogen und verdreht, wenn du denen zuhörst, muss du aufpassen, dass dir kein Blut aus den Ohren läuft. Es ist so krass, die sind so dermaßen gesteuert und wollen es nicht wahrhaben. Alles freier Wille, sagen sie. Es ist kein freier Wille, das wollen ZJ sich nicht eingestehen. Als ich dann ging, kamen noch mehr ZJ-Bücherstandwägelchen etc.. Ein regelrechter Aufmarsch, eine Invasion in Dieburg. Ich hoffe, dass Jesus uns Christen die Kraft verleiht, weiterhin Licht in die finsteren Lehren zu bringen, wenn es auch aussichtslos erscheinen mag. ZJ sind auch nur Menschen aus Fleisch und Blut.

Jürgen [13.02.2015]
08
Hallo Jürgen,

mit der Wachtturm-Wahrheit bekommen Jehovas Zeugen direkt und mit Kalkül eine penetrante Überheblichkeit eingeflößt, die sie dringend brauchen, um den religiösen Schmuh überhaupt durchhalten zu können. Jeder Mensch, der nicht wirklich etwas vorzuweisen hat, eben zum Beispiel bei den Zeugen Jehovas nur ein paar Illustrierte und Heldentaten wie kein Blut trinken, ist zwingend auf diese elitäre Überheblichkeit angewiesen. Sonst kann er sein Gewissen nicht ausschalten und er läuft Gefahr, doch noch die Fakten zu erkennen.

Daher ist das direkte Argumentieren mit Jehovas Zeugen mit das Schwerste, was sich ein Christ aufladen kann.

Darin wurzelt auch meine Idee, sich einfach mit Fakten aus ihrer schrägen Irrlehre wie sie, die Zeugen Jehovas, da hinzustellen, um ihnen und den Passanten ein Gegenangebot zu machen. Auf diese Weise werden viele Menschen gewarnt. Ob sich ein Zeuge Jehovas irgendwann einmal noch Gedanken macht und sich wieder der Wahrheit zuwendet, ist dann nicht mehr meine Sache. Die Warnung, die wir den Menschen geben können, ist fruchtbar. Und das wiederum tut der Wachtturm-Gesellschaft am meisten weh, denn Jehovas Zeugen müssen dann ein Vielfaches an Stunden aufbringen, um endlich wieder einmal einen Interessierten zu gewinnen. (Über 6000 Stunden leisteten Jehovas Zeugen bisher für einen neuen Interessierten. Seit unseren Auftritten mit den Schildern werden sie wohl einige Stunden mehr machen müssen.)

Nimm zum Beispiel die 6 Jahre engen Kontakt zu Kathi. Sie hat sich alles angehört und in jedem Punkt, der von mir bewiesen wurde, ignorierte sie die Fakten. Eiskalt und mit einem Lächeln. Sie ist ausgehöhlt. Unmenschlich durch Aushöhlung. Die Energie, die Du in die Zeugen Jehovas steckst, solltest Du wirklich überschüssig haben, sonst frisst Dich das auf.

Wir können von Glück sagen, dass Jehovas Zeugen sich auf die Straße stellen, so dass wir uns warnend gegenüber hinstellen können. Jehovas Zeugen erreichen wir nicht. Da ist kein Herz und kein Hirn mehr, das reagieren könnte. Wie sollte das auch anders sein bei Menschen, die Jesus direkt ins Angesicht ungehorsam sind. Sie lassen Menschen für Religion sterben, obwohl Jesus das genaue Gegenteil lehrte. Er brach sogar den Sabbat, um Menschen zu helfen.

Dass die Zeugen Jehovas in Dieburg so aufdringlich in Erscheinung treten, liegt mit Sicherheit auch daran, dass sie wissen, wer Du bist. Sie wissen, dass da einer ist, der ihnen etwas vorhalten kann, was ihnen in Wiesloch, Speyer und Bruchsal schon heftig das Genick gebrochen hat. Sie haben sich vorbereitet und der Wachtturm-Gesellschaft die billigen Sackkarren für teures Geld abgekauft. Sie fahren im Moment die Übermacht-Schiene, mit der sie in Wiesloch so böse auf die Nase gefallen sind.

Hast Du ein Laminiergerät? Ich werde demnächst mit der Aufschrift aufwarten: (in der linken Hand) Jehovas Zeugen trinken kein Blut (und in der rechten Hand) Jehovas Zeugen lassen Menschen verbluten. Die Idee kam mir durch die Kommentare von sis. Die Assoziationen, die dann im Raum stehen, werden ihre Wirkung haben.

Viele Grüße,

Rüdiger [13.02.2015]
09
Ich höre immer wieder während einer Konfrontation mit ZJ, wenn es um die Dreieinigkeitslehre geht, das Wort Dreieinigkeit kommt in der Bibel nicht vor. Nur weil das Wort Trinität in der Bibel nicht vorkommt, heißt das doch nicht, dass es sie nicht gibt und nicht auf biblischer Lehre beruht. Das Wort Trinität ist gar nicht so verkehrt, um etwas zu veranschaulichen, was nicht erklärbar ist. Man könnte auch sagen, das Heilige Geheimnis bestehend aus drei Persönlichkeiten, die zusammen einen Gott ergeben. Das wäre aber zu lang. Die Bibel lehrt, dass der Vater Gott ist, dass Jesus Gott ist und dass der Heilige Geist Gott ist. Die Bibel lehrt auch, dass es nur einen Gott gibt. Rüdiger hat mal gesagt in einem Video, dass die Dreieinigkeit quasi von der Bibel erzwungen wird. ZJ machen es sich viel zu einfach und wollen immer alles logisch erklären. GOTT lässt sich nicht auf eine logischen Ebene reduzieren. GOTT ist unendlich groß und mit unserem menschlichen Verstand nicht zu erfassen. ZJ maßen sich das aber genau damit an, indem sie Gott in einen von Menschen konstruierten Rahmen pressen. Was dabei herauskommt, sieht man ja. Die WTG hat sich einen eigenen unbekannten Gott geschaffen, der mit dem Gott der Bibel absolut nichts mehr zu tun hat.

Jürgen [14.02.2015]
10
Die Katholiken lernen Jesus nicht kennen, dafür das Rosenkranz-Beten etc.. Sie sind genauso in einer Irrlehre gefangen wie die Zeugen Jehovas.

In Matthäus 10:32 steht

Matthäus 10:32 Wer nun mich bekennt vor den Menschen, den will ich auch bekennen vor meinem himmlischen Vater.

Dies ist der Schlüssel zum ewigen Leben bei unserm Vater im Himmel.

In der NWÜ steht unter

Matthäus 10:32: "Jeder nun, der vor den Menschen bekennt, mit mir in Gemeinschaft zu sein, mit dem in Gemeinschaft zu sein, will auch ich vor meinem Vater, der in den Himmeln ist, bekennen;"

Ein anderer Sinn entsteht in der NWÜ. Dieser führt völlig an der Errettung durch Jesus vorbei, vorbei am Lamm Gottes, das hinweg nimmt die Sünde der Welt! Das kann nicht funktionieren.

Anle [15.02.2015]
11
Lieber Jürgen,

ich habe viele Deiner Kommentare gelesen, ich freue mich wie sehr Du bemüht bist ein Zeuge Jesus zu sein, doch mit deiner Erklärung um den Dreieinigen Gott sagt mir meine innere Stimme dass ich dazu etwas sagen muss! In der Bibel steht: GOTT ist EINER, somit kann Gott KEIN DREIEINER sein! Der Herr, unser Gott, ist der EINZIGE HERR! Es sind nicht DREI Herren! Ich grüße dich herzlich, Gott unser Vater, segne Dich!

Christine [15.02.2015]
Hallo Christine, der Jürgen bemüht sich nicht. Aus eigener Kraft könnte er das gar nicht. Eher ist es so, dass er schreibt, was er meint, schreiben zu müssen.

Die Dreieinigkeit ist nicht heilswichtig. Nur Jesus ist heilswichtig. Du kannst 98 Jahre ohne die Dreieinigkeit leben, sobald Du Jesus hast, ist das vollkommen egal.

Gott ist einer. Ein Gott, drei Personen. Das erzwingt die Bibel. Ohne diese Faustformel sind die Aussagen der Bibel widersprüchlich. Besonders die Aussagen Jesu wären dann nur noch Angeberei. Dass er aber kein Angeber ist, hat er am Kreuz bewiesen. [RH]
12
Gott ist einer, Einer in drei Personen ist Einer. Dieser Einer ist aber Jesus. Als Geist, als Sohn oder als Vater.

Er sagte zu seinen Jüngern: "Ich bin vom Vater ausgegangen", und die Jünger antworteten: Wir glauben, dass du von Gott ausgegangen bist. Jesus antwortete: Jetzt glaubt Ihr? Was glaubten die Jünger?

Er ist von Gott ausgegangen, also ist er dieser eine Gott. Keine zwei Götter.

Er ging vom Vater aus und kehrt zu ihm zurück. Gott Vater, Gott Sohn sind ein Gott, aber sobald man festlegt, dass der Sohn nicht der Vater ist und der Vater nicht der Sohn sei, haben wir dann in Wahrheit wirklich keine zwei Götter?

"Denn er selbst, der Vater, hat euch lieb, weil ihr mich liebt und glaubt, dass ich von Gott ausgegangen bin."

Jesus liebt die Menschen und er sagte, dass alle Menschen zu ihm kommen sollen. Auch damit zeigt er sich als Vater.

Und das höchste Gebot, dass Jesus selbst bestätigte: Höre, Israel, der Herr unser Gott, ist der Herr allein, und du sollst den Herrn, deinen Gott lieben von ganzem Herzen, von ganzer Seele, von ganzem Gemüt, und von all deinen Kräften.

Ein Herr, der Mensch wurde, der Vater ist. Gott ist Geist. Der Geist der Wahrheit, welcher der Geist Jesu ist. Jesus ist die Wahrheit.

Aber es ist vielleicht egal, dass man nur an diesen einen Herrn glaubt oder an drei Personen als einen Herrn, man endet immer wieder bei Jesus, bei seinem Geist.

Doris [16.02.2015]
13
Hallo Doris,

du schreibst: es ist vielleicht egal, dass man nur an diesen einen Herrn glaubt oder an drei Personen als einen Herrn, man endet immer bei Jesus, bei seinem Geist. Ja, so verstehe ich das auch, doch wer an einen Dreieinigen Gott glaubt, glaubt an drei Götter in einem Gott. In der Bibel steht: da ist EIN Herr, ein Glaube, EIN Gott und Vater........der sich in und durch seinen Sohn offenbart, Immer EINER, KEIN DREIEINER, ich schreibe das weil ich meine das schreiben zu müssen, ich grüße Dich liebe Doris.

Christine [16.02.2015]
14
Die Aussage "wer an einen Dreieinigen Gott glaubt, glaubt an drei Götter in einem Gott" ist falsch. Es sind Personen, die den biblischen Gott ausmachen bzw. in denen sich der Gott der Bibel zeigt.

Die Dreieinigkeitslehre besagt: Drei Personen, ein Gott.

Wie kommst Du auf drei Götter?

Rüdiger [16.02.2015]
15
Liebe Christine,

vielen Dank für deine Anteilnahme an meinen Beiträgen. Es freut mich, dass du dich über meine Liebe zu Jesus freust. Aber Rüdiger hat Recht, mit Bemühen hat das eher weniger zu tun, denn das Heil kann man sich nicht verdienen.

Epheser 2,8 und 9 Denn aus Gnade seid ihr selig geworden durch Glauben, und das nicht aus euch: Gottes Gabe [Geschenk] ist es, nicht aus Werken, damit sich nicht jemand rühme.

Zeugen Jehovas leisten unzählige Stunden ab, im Glauben, es wäre der Auftrag, den sie erfüllen müssen, um gerettet zu werden. Um gerettet zu werden, können wir gar nichts tun, außer an Jesus Christus glauben, dass er für unsere Sünden gestorben ist. Alles andere ist Gottes Sache.

Was die Dreieinigkeitslehre betrifft, kann ich nur immer wieder sagen, dass es über unseren menschlichen Horizont hinaus geht. Wir werden es irgendwann verstehen, wenn die Zeit reif ist. GOTT wird uns in das Heilige Geheimnis und in alle Wahrheiten einführen. Auf dieser Seite wurde schon so viel Wissenswertes veröffentlicht und es kommt jeden Tag mehr dazu. Ich finde es ungeheuer wichtig, dass die Leute sich Gedanken machen über das, was hier schon alles aufgedeckt wurde über die ZJ und was für eine Rolle Jesus dabei spielt. Neulich habe ich eine Christin getroffen, die 10 Jahre bei den ZJ war und unter anderem diese Seite ihr dazu verholfen hat, zu Jesus zu finden. Ist das nicht wunderbar? Das ist das Werk des Herrn, Menschen spielen dabei nur eine untergeordnete Rolle.

RUHM UND EHRE gebührt Jesus.

Jürgen [16.02.2015]
16
Liebe Christine,

ich betone noch einmal, dass die Dreieinigkeitslehre nicht heilsrelevant ist. Sie ist ein Erklärungsversuch dafür, dass Gott als der Vater, der Sohn und als der Heilige Geist in der Bibel und im Leben in Erscheinung tritt. Die giftige Diskussion innerhalb der Wachtturm-Literatur ist explizit daran ausgerichtet, Verwirrung zu stiften, um danach den "befreienden" Faktor einführen zu können, Jesus sei ja gar nicht Gott und der Heilige Geist sei nur das Wirken Gottes. Das wird der Bibel aber nicht gerecht.

Johannes 8,24 Darum habe ich euch gesagt, dass ihr sterben werdet in euren Sünden; denn wenn ihr nicht glaubt, dass ich es bin, werdet ihr sterben in euren Sünden.

... dass ich es bin! Wen oder was meint er damit? Die Antwort ist so selbstverständlich, dass Jesus sogar die genaue Definition weglässt.

Rüdiger [17.02.2015]
17
....dass ich es bin! Ja, aber wer glaubt das denn wirklich?

Die Dreieinigkeitslehre legt fest: Es gibt nur einen Gott. Vater, Sohn und Heilige Geist sind gemeinsam dieser Gott. Der Vater ist nicht der Sohn, der Sohn ist nicht der Heilige Geist, der Heilige Geist ist nicht der Vater, aber alle drei sind sind derselbe Gott.

Im Grunde sehe ich es auch so, wenn man den einigen Gott in drei Personen teilt, hat man drei Götter.
Ich kann nicht verstehen, wie jemand meint, er könnte Gott in drei Personen teilen. Gott ist keine Torte und kein 3-Euro-Stück. Obwohl! Das ist vielleicht ein guter Vergleich. Ein Geldstück, aber drei Euro. Diese Münze kann niemand in Teile haun, ohne sie zu zerstören. Und doch sind es drei Euro. Teilen kann Gott niemand. Zum Glück! Sonst wäre er nicht Gott. Dass Gott unteilbar ist, legt Jesus fest, indem er sagt: Wer mich sieht, der sieht den Vater. Und doch war das Opfer Christi erst vollkommen, als der Vater den Sohn verließ! Macht euch das mal klar, bitte! Da läuft etwas ab, was niemand je verstehen wird, und Gott tut es dennoch, um uns zu retten. Er verlässt sich selbst. Er steigt zu uns herunter und lässt an sich ein Zerstörungswerk geschehen, das eigentlich gar nicht möglich ist. So ist es auch mit der Dreieinigkeit Gottes. Das ist etwas, das eigentlich niemand verstehen kann. Und doch ist es so einfach! Als ein paar Zeugen Jehovas nach mehrstündiger Diskussion meine Wohnung verließen (1979), rief ich ihnen über die Straße hinterher: "Und wenn sich Gott in 14 Dackeln hätte zeigen wollen, müssten wir das hinnehmen!" Niemand kann etwas mit Gott machen. Er tut etwas mit uns. Wer meint, er könne etwas mit Gott machen, ist schon abgefallen. [RH]
Sobald man den Sohn vom Vater trennt, also Gott in zwei Personen teilt, hat man zwei Götter. Kann man den einen Gott in Personen teilen, ohne das dadurch weitere Götter entstehen?
Allein der Gedanke, Gott teilen zu wollen, ist so hohl, dass nur die Wachtturm-Gesellschaft daraus einen Pullover stricken kann. Götter entstehen? Autsch. Das mäht das Hirn nieder. Das ist so kaputt, dass niemand mehr wirklich argumentieren kann. Das nutzt die Wachtturm-Gesellschaft aus. Wer einmal mit diesen geistlichen Gnomen zusammengekommen ist, kann nur noch Jesus um Befreiung bitten. Ich möchte gerne an euch appellieren, dass ihr das ernstnehmt. Bittet Jesus um Befreiung von den satanischen Gedanken der Wachtturm-Gesellschaft. [RH]
Wenn ihr nicht glaubt, dass ich es bin! Damit meint Jesus, dass er der Vater, der Sohn, der Heilige Geist ist. Dass er der alleinige, einige Gott ist.
Stimmt. [RH]
Durch die Dreieinigkeitslehre wäre Jesus zu einem Drittel Gott, der Vater ein Drittel Gott, der Heilige Geist ein Drittel Gott. Nur gemeinsam sind sie Gott.
Nein, eben nicht. Nur durch die falsch interpretierte Dreieinigkeitslehre passiert das, was Du sagst. Das ist das Erbe der Zeugen Jehovas. [RH]
Der Glaube an Jesus als den alleinigen Gott. Der Glaube daran, dass Gott, der Vater, Mensch werden konnte. Dass der Sohn der Vater ist. Vielleicht ist genau das der Glaube, den kaum jemand glauben kann. Ich kann dich, Christine, verstehen. Durch die Liebe zu Jesus als deinen Herrn und Gott kannst du ihn nicht in drei Personen teilen lassen.

Doris [17.02.2015]
Am Ende triffst Du doch ins Schwarze, Doris. Aber manchmal habe ich das Gefühl, Du trägst noch an den Wachtturm-Lasten herum. Ich danke Dir, dass Du Dich bei so wichtigen Themen einmischst. Ohne Dich wäre diese Seite nicht das, was sie ist. Gepriesen sei der Herr Jesus. Unser Gott. Gepriesen sei der Vater, unser Gott und der Gott Jesu.

Johannes 20,17 Spricht Jesus zu ihr: Rühre mich nicht an! Denn ich bin noch nicht aufgefahren zum Vater. Geh aber hin zu meinen Brüdern und sage ihnen: Ich fahre auf zu meinem Vater und zu eurem Vater, zu meinem Gott und zu eurem Gott.

Jesus war sogar nach seiner Auferstehung noch Mensch. Wusstet ihr das? [RH]
18
Rüdiger, ich war nie wirklich mit den Wachtturm-Lasten beladen. Ich habe mir die Lehre nur angehört, vielleicht aus Höflichkeit dieser drei Menschen der ZJ gegenüber.
Das reicht schon, um das Gift von denen zu inhalieren. Wer außer Vergiftete hat von vorn herein einen Hass auf die Dreieinigkeitslehre? Wer kann die Problematik nicht mehr sachlich betrachten, sondern hat ständig die dreigesichtige Figur im Hinterkopf, die der Wachtturm verbreitet? Unterschätzen wir das nicht. Warst Du schon Christin, als Du Dich von denen hast betexten lassen? Du hast es damals vielleicht nicht ernstgenommen, aber gerade das ist gefährlich! Ich kann nur empfehlen, in einem solchen Fall ganz kindlich um Befreiung zu bitten. Dazu ist auch dringend Gemeinschaft nötig. Wer nie Gemeinschaft mit anderen Christen hat, läuft Gefahr, sich einen Spezial-Allah-Jehova zurechtzubasteln. Eine Unitarier-Gott-Handpuppe, die nach menschlichem Gusto tanzt. Christen müssen skeptisch bleiben. Christen sind nicht leichtgläubig. [RH]
Ich machte mir wieder einmal Gedanken über die Dreieinigkeitslehre. Ich finde, dass in dieser Lehre eine Gefahr stecken könnte. Diese Lehre sagt doch, dass der Vater nicht der Sohn sei, der Sohn nicht der Heilige Geist, der Heilige Geist nicht der Vater. Aber alle drei sind derselbe Gott. Ist das wirklich kein teilen Gottes?
Es ist eine fachliche Definition. Darin werden die Worte "ist nicht" angewendet, damit klar wird, was gemeint ist, wenn Jesus zum Beispiel sagt: "Ich werde euch den Tröster senden". Jesus betont ja sogar, dass er zuvor aus der Welt gehen muss, damit er den Tröster in die Welt senden kann. Daraus könnte man frech schließen, dass Jesus so groß ist und der Heilige Geist so groß ist, dass sie nicht nebeneinander in die Welt passen. Man könnte aber auch annehmen, Jesus müsse erst in den Himmel auffahren, weil der Heilige Geist zu kurzsichtig sei, so dass er Jesus vom Himmel aus gar nicht wahrnehmen würde, wenn er ihn aussendet. Das alles ist natürlich Blödsinn und lästerlich. Der Heilige Geist ist so sehr Jesus, dass er erst ausgesandt werden kann, wenn Jesus nicht mehr in der Welt ist. Jesus sagt aber auch, dass er, Jesus, bei uns ist bis ans Ende der Tage. Daraus ist zwingend zu entnehmen, dass der Heilige Geist und Jesus bei uns sind. Und doch ist es nur einer, der bei uns ist, der in unserem Herzen und Leben ist. Die persönlichen Unterschiede zwischen dem Vater, dem Sohn und dem Heiligen Geist werden vom Vater, vom Sohn und vom Heiligen Geist mehrfach überdeutlich betont. Jesus spricht vom Vater als von seinem Gott. Der Vater spricht von dem Sohn als von seinem Gott. Der Heilige Geist ist dagegen der Geist des Vaters und des Sohnes, tritt aber oft genug als eigenständige Wesenheit auf. Wollt Ihr das alles leugnen? (Ich habe einen kurzen Blick auf Christines neuen Kommentar geworfen, der weiter unten kommt, und ärgere mich jetzt schon darüber und denke, dass es nicht so wehtut, wenn ich Dir meinen Frust mitteile, Doris.) Sind Euch die Worte Jesu nicht wertvoll genug, dass Ihr eigenmächtig eigene Meinungen über Jesus entwickelt? Und dann auch noch starr daran festhaltet, egal, welche Argumente ins Feld geführt werden? Muss ich wie bei Jehovas Zeugen immer wieder von vorn anfangen? Jesus sagt: "Ich fahre auf zu meinem Vater und zu eurem Vater, zu meinem Gott und zu eurem Gott." Allein dieser eine Satz beweist, dass zwischen dem Vater und dem Sohn beachtenswerte Unterschiede bestehen. Wenn Jesus selbst Wert darauf legt, uns diese Unterschiede mitzuteilen, wer sind wir, dass wir einfach darüber hinweggehen, als hätte er das gar nicht gesagt?! Gibt es Bibelstellen, von denen wir sagen können, dass sie uns nichts angehen? Dürfen wir uns die Worte aussuchen, die für uns gültig sind?

Ich kann Unitarier verstehen. Und ich weiß und sage es noch einmal: Die Dreieinigkeitslehre ist nicht heilsrelevant, nicht heilswichtig. Wer den Sohn hat, der hat den Vater. Daran lässt sich nicht rütteln. Ergibt sich daraus aber irgendein Recht, die Fakten, mit denen Jesus uns konfrontiert, einfach zu leugnen? Nein! Jedes einzelne Wort aus dem Munde Gottes hat seinen Sinn. Wer sich einen eigenen Jesus zurechtbiegt, ist Götzendiener oder kommt in die Gefahr, ein Götzendiener zu sein. [RH]
Gerade ich würde doch nie auf den Gedanken kommen, Gott teilen zu können. Das macht die Wachtturm-Lehre. Mit der Dreieinigkeitslehre beschäftige ich mich normalerweise nicht. Ich kenne nur Einen. Du weißt auch, dass in Jesu Geist der Frieden und die Freiheit ist. Dass wir in Jesus Gott finden können. Er ist im Vater, wir in ihm, er in uns.
Danke für diese Worte. Meine ärgerliche Reaktion ist nicht auf Dich gemünzt. Aber die Dinge müssen einmal beim Namen genannt werden. [RH]
So sagte er es seinen Jüngern.

Johannes 14.20 An jenem Tag werdet ihr erkennen, dass ich in meinem Vater bin, und ihr in mir und ich in euch.

Johannes 14,7 Wenn ihr mich erkannt habt, so werdet ihr auch meinen Vater erkennen, und von nun an kennt ihr ihn und habt ihn gesehen.

Johannes 14.10,11 Glaubst du nicht, dass ich im Vater bin und der Vater in mir? Die Worte, die ich zu euch rede, die rede ich nicht von mir selbst aus. Und der Vater, der in mir wohnt, der tut seine Werke. Glaubt mir, dass ich im Vater bin und der Vater in mir; wenn nicht, so glaubt doch um der Werke willen.

1. Johannes 4,13 Daran erkennen wir, dass wir in ihm bleiben und er in uns, dass er uns von seinem Geist gegeben hat.

1. Johannes 3,24 Und wer seine Gebote hält, der bleibt in Gott und Gott in ihm. Und daran erkennen wir, dass er in uns bleibt: an dem Geist, den er uns gegeben hat.

Johannes 20,27-28 Danach spricht er zu Thomas: Reiche deinen Finger her und sieh meine Hände, und reiche deine Hand her und lege sie in meine Seite, und sei nicht ungläubig, sondern gläubig! Thomas antwortete und sprach zu ihm: Mein Herr und mein Gott!

Doris [17.02.2015]
19
Ich muss doch nochmal etwas zur Dreieinigkeit sagen. Also ich fang mal beim Heiligen Geist an. Christen haben durch die Wiedergeburt den Heiligen Geist bekommen. Aus der Bibel wissen wir, dass der Heilige Geist Gott ist. Also haben Christen Gott. Es heißt ja auch, Christus in uns und wir in Christus. Quasi die Vereinigung mit Gott. Der Heilige Geist ist eine Erscheinungsform von Gott. Genau so verhält es sich auch mit dem Vater und dem Sohn. Es sind Erscheinungsformen von Gott, aber es ist immer der Selbe und der Eine. Das war schon immer so und das wird sich auch nie ändern. Versteht ihr? Vater ist der selbe Gott, Sohn ist der selbe Gott und der Heilige Geist ist der selbe Gott. Deshalb ist Er ein Gott und nicht drei Götter. Drei verschiedene Erscheinungsformen - ein Gott, ist eigentlich recht einfach zu verstehen, wenn da nicht noch der Mensch Jesus Christus der Sohn Gottes wäre. Es ist für uns Menschen einfach unvorstellbar, dass Gott Mensch geworden ist und sich erniedrigt hat. Und genau das ist das absolut Unfassbare und der größte Liebesbeweis zu uns Menschen zugleich. Dafür danke ich dem Herrn Jesus, dass Er das für uns getan hat. Es ist gut, dass alles auf Jesus den Menschensohn reduziert wurde und der Weg zu Gott durch Ihn frei gemacht wurde.

Jürgen [17.02.2015]
20
Liebe Doris,

ich freue mich, dass du mir aus dem Herzen sprichst, Gott lässt sich von keinem Menschen teilen, es bedarf keiner DREIEINIGKEITSLEHRE, diese ist eine zutiefst menschliche Lehre, eine Irrlehre! In der Bibel steht: in der Lehre des Christus bleiben, nicht darüber hinaus, was geschrieben steht, wer darüber hinausgeht, hat Gott nicht. Und nirgendwo in der Bibel steht etwas von einem Dreieinigen Gott, immer nur: er ist einer, oder einiger! Gott segne dich liebe Doris.

Christine [17.02. 2015]
21
Lieber Rüdiger,

lies aufmerksam, was Doris im Kommentar 17 schreibt und du bestätigst, doch plötzlich schreibst du: nein eben nicht. Nur durch die falsch interpretierte Dreieinigkeitslehre passiert das, was du sagst. Das ist das Erbe der Zeugen Jehovas. Die Dreieinigkeitslehre ist die Botschaft, die für Verwirrung sorgt, du sagst, sie sei nicht heilsrelevant, damit hast du vollkommen recht, denn es ist eine Irrlehre, nicht darüber hinaus was geschrieben steht, und noch dazu, wenn sie Gott in drei Personen teilt. Gott ist EINER, der sich IN und DURCH Christus offenbart hat. Rüdiger, du bist eine Person, bist Vater, Sohn usw. ... immer derselbe, eine Person. Rüdiger, verzeih, wenn ich so direkt bin, ich muss das einfach tun, Gott segne dich.

Christine [18.02.2015]
22
Ja. Ich lese immer aufmerksam, was Doris schreibt. Deine ständige Betonung, dass Du das alles hier so schreiben musst, Christine, macht mich stutzig. Einerseits klingt in mir das Wort des Petrus an, der meinte, dass wir, wenn wir etwas in der Gemeinde sagen, es als das Wort Gottes sagen sollen. Es geht kein Wort verloren. Kein Wort ist unter der Wirkung des Heiligen Geistes falsch. Nur! - Wenn ich mir selbst Sicherheit verleihen muss, indem ich ständig betone, ich müsse das so sagen, dann ist doch schon fast der Umstand der Beschwörung erreicht. Das hat dann nicht mehr viel mit dem Wort Gottes zu tun, ragt aber schon in ein Prophetentum hinein, das nicht von Gott abgedeckt ist.

Ob Petrus übers Wasser lief, ist nicht heilsrelevant. Aber dass er es tat, ist keine Irrlehre. So ist es auch mit der Dreieinigkeitslehre, der sich die Katholische Kirche beugen musste, denn die Christen von damals zwangen der Kirche dieses Faktum auf. Die 300-jährige Praxis der Christenheit vor der Verstaatlichung des Christseins hatte schon ihre Linien gezogen und ihre eindeutigen Aussagen gefasst. Die Fakten aus 300 Jahren Christentum ließen sich von der Katholischen Kirche nicht einfach verdrängen, ohne dass sie sich selbst ins Abseits gebracht hätte. Daher musste sie zähneknirschend die Dreieinigkeitslehre als Beschluss auf dem Konzil hinnehmen. Aus Rache hat sie dann den Begriff Dreifaltigkeit eingeführt, um die Einbildung zu stärken, es handele sich dabei um die Lehre von drei Göttern. Diesen Faden nimmt die Wachtturm-Gesellschaft natürlich gerne auf.

Lass Dich nicht von diesen Irrlehrern blenden. Die Dreieinigkeitslehre lehrt nicht drei Götter, sondern einen Gott. Dieser Gott ist nunmal in Jesus für uns sichtbar geworden und Jesus fordert auch nur den Glauben an ihn - Jesus. Doch Jesus selbst ist es, der uns so viele Hinweise gibt, dass er nicht allein unterwegs ist. Und doch sagt er, dass er das Leben sich selbst zurücknimmt, nachdem er es für uns gelassen hat.

Johannes 10,17-18 Darum liebt mich mein Vater, weil ich mein Leben lasse, dass ich's wieder nehme. Niemand nimmt es von mir, sondern ich selber lasse es. Ich habe Macht, es zu lassen, und habe Macht, es wieder zu nehmen. Dies Gebot habe ich empfangen von meinem Vater.

Jesus legt keinen Wert darauf, uns sein Wesen so menschenverständlich wie möglich zu erklären, sondern er meidet das Paradoxon nicht. Wenn Du die Bibel liest und das Augenmerk auf Widersprüche lenkst, wirst Du sehr viel finden, was für uns erstmal paradox ist, was aber im weiteren Verstehen sich in wunderbarer Weise aufschließt und einen Blick auf das bietet, was nicht unserer Natur entspricht, sondern was göttlich ist.

Daher ist es dermaßen sinnlos, mich zu einem Vergleich heranzuziehen. Ich sei Vater, Sohn und so weiter. Christine! Seit wann bin ich der Maßstab für Gott?

Christine! Dein Hirn ist ebenso nicht Maßstab Gottes. Nimm Dir die Freiheit, die Dreieinigkeitslehre erstmal so stehen zu lassen. Merke auf, wenn Irrlehrer wie die Zeugen Jehovas mit Deiner Meinung konform gehen. Das wäre für mich schon Alarmsignal genug.

Und um Dir zu beweisen, dass wir noch viel erkennen werden, was wir ohne Gott niemals verstehen können, zitiere ich Dir drei Bibelstellen, die sogar eine Neun-Einigkeitslehre begründen könnten, wenn man es engstirnig sieht.

Offenbarung 3,1 Und dem Engel der Gemeinde in "Sardes" schreibe: Das sagt, der die sieben Geister Gottes hat und die sieben Sterne: Ich kenne deine Werke: Du hast den Namen, dass du lebst, und bist tot.

Offenbarung 4,5 Und von dem Thron gingen aus Blitze, Stimmen und Donner; und sieben Fackeln mit Feuer brannten vor dem Thron, das sind die sieben Geister Gottes.

Offenbarung 5,6 Und ich sah mitten zwischen dem Thron und den vier Gestalten und mitten unter den Ältesten ein Lamm stehen, wie geschlachtet; es hatte sieben Hörner und sieben Augen, das sind die sieben Geister Gottes, gesandt in alle Lande.

Bitte lerne ein gesundes Zurückschrecken vor privaten oder wachttürmlichen Festlegungen, bitte lerne eine Ehrfurcht vor dem Wort Gottes und lerne eine gesunde Scheu vor dem Plattmachen der Bibel zugunsten einer eigenen Theorie. Es lohnt sich nicht, das eigene momentane Verständnis als Maß aller Dinge zu verkaufen, sondern es lohnt sich, wie Maria nichts dazu zu sagen und die Worte im eigenen Herzen zu bewegen, obwohl man sie nicht versteht.

Doris hat für Dich das Fett abbekommen. Sorry an Euch beide, dass ich mich da ein bisschen aufgeregt habe.

Rüdiger [18.02.2015]

PS: Nebenbei bemerkt: Mir schwant, dass diese Auseinandersetzung für viele, viele Zeugen Jehovas die Salbe auf die Augen ist, die sie sehend macht. Also machen wir uns keinen Kopf und keine Vorwürfe. Niemand braucht ein schlechtes Gewissen zu haben oder zu denken, er oder sie hätte das Gesicht verloren. In der Gemeinde ist Platz für jeden, solange er sich an Jesus hält. Das ist die Ehre, die Jesus zukommt, dass wir trotz unserer Blödheit gerettet sind, wenn Jesus unser alleiniger Herr und Herrscher ist. Unser vermeintliches Wissen ist zu nichts nütze. Allein Jesus rettet.
23
Christine, mir fällt auf, dass du dich vielleicht etwas ärgerst darüber, dass Rüdiger dir etwas aufzeigen will, was du nicht verstehen kannst. Warum können Menschen nicht einfach akzeptieren, dass Gott weit mehr ist, als wir uns jemals vorstellen können, anstatt immer versuchen, Gott in eine menschliche Norm zu pressen? Die Dreieinigkeitslehre ist nicht falsch, nur was Menschen daraus machen, ist verwirrend. Der erste wichtige Punkt, den wir verstehen müssen, ist, dass Gott sich durch sein Wort offenbart. Es ist wichtig, dass wir die Wahrheit sorgfältig erforschen und nicht unsere eigenen Vorstellungen – oder falsche Auffassungen – in sein Wort hineininterpretieren. Trinität/Dreieinigkeit sind doch nur Begriffe, die sich als nützlich erwiesen haben, auf ein Wort reduziert das auszudrücken, was die Bibel über Gott sagt. Was soll daran falsch sein? Wovor hast Du Angst? Dass die Zeugen Jehovas doch recht haben und es doch zwei Götter gibt, Vater und Sohn? Wenn du den Heiligen Geist hast, dann wirst du Gott erfahren und du wirst spüren, dass da nur ein Gott und ein Geist wirkt. Vater und Sohn und der Heilige Geist sind eins. Das kann man nicht trennen und auseinanderreißen, so wie Zeugen Jehovas das tun. Und das ist es, worauf es ankommt, dass wir daran festhalten, an dem Geist, der in uns wirkt durch Jesus Christus. Er führt und leitet uns durch alles hindurch. Wir müssen nur auf Jesus vertrauen und alles andere macht er. So einfach ist das. Wer auf Jesus vertraut und sein Leben ihm übergeben hat, wird das Reich Gottes sehen und in allem, wo Gott sich offenbart, ihn erkennen können. GOTT offenbart sich uns durch seinen Heiligen Geist, durch die Bibel, durch die Natur und alles, was er geschaffen hat. Man muss nur schauen und vertrauen.

Jürgen [18.02.2015]
24
Ja Rüdiger, ich war schon ein wenig betroffen, wie du mich nach all den Jahren einschätzt. Aber ich bin jetzt wieder froh. Ich kenne ja deinen wunden Punkt, der dich trifft, eben dass der Mensch denken könnte, er könne sich seinen eigenen Gott basteln. (Dieses Empfinden hatte ich immer bei der Dreieinigkeitslehre.) Aber weißt du, vielleicht hat ja jeder Mensch sein eigenes Empfinden und Erleben darüber, wie und wann Jesus sich bemerkbar macht.

Mit der Dreieinigkeitslehre nerve ich dich wirklich schone lange genug.

Dass ich ein Unitarier sein soll, ist mir neu und fremd. Ich habe es nicht mit religiösen Lehren. Und weil du gefragt hast, die Wachtturm-Lehre konnte mich nicht beeinflussen oder vergiften, denn dafür kannte ich Jesus schon viel zu sehr und zu lange. Darum bin ich ja sehr skeptisch und nicht leichtgläubig, gegenüber jeglicher religiöser Lehre. Diese kindliche Befreiung, von der du sprichst, ist vielleicht genau der Grund dafür. Dieses Drei-Götter-Gesicht kenne ich von der Katholischen Kirche.

Nochmal zu einem Paradox:

Johannes 20,17 Rühre mich nicht an. Denn ich bin noch nicht aufgefahren zu meinem Vater. Ich fahre auf zu meinem Vater und zu eurem Vater, zu meinem Gott und euren Gott.

Johannes 20,27-28 Danach spricht er zu Thomas: Reiche deinen Finger her und sieh meine Hände, und reiche deine Hand her und lege sie in meine Seite, und sei nicht ungläubig, sondern gläubig! Thomas antwortete und sprach zu ihm: Mein Herr und mein Gott!

Doris [18.02.2015]

PS: Interessant finde ich, dass der Apostel Thomas bis nach Süd-Indien gereist sein soll. Die Hindus haben Millionen von Göttern.
25
Ja, das sind Dinger, die uns ratlos machen. Erst macht Jesus auf unberührbar, dann lädt er Thomas dazu ein, ihn zu berühren. Das macht mich stutzig und ein solcher Widerspruch ist dazu geeignet, Feinden Jesu Munition zu liefern. Es ist falsch, in einer solchen Situation krampfhaft zu versuchen, ein monolitisches Bild von Jesus aufrecht erhalten zu wollen. Nach dem Motto: Meine Vorstellung von ihm darf nicht fallen! Sonst kann ich nicht mehr an ihn glauben! - Das befällt jeden Christen ab und zu. Jesus ist in diesen Dingen sehr frei, schockierend frei. Zum Beispiel seine Reden, die den Zugang zum Paradies fast verunmöglichen (aus Wasser und Geist geboren sein ...) und dann die lapidare Aussage: Heute wirst du mit mir im Paradies sein! Diese knallharten Widersprüche, die man nicht bei anderen Religionen findet, sind mindestens insofern faszinierend, als die Wirkung des Heiligen Geistes diese Widersprüche wieder aus dem Blick nimmt. Wenn ich erlebe, wie die Bindung an Jesus genau das in einem Menschen verursacht, was ich erlebt habe, wovon ich glaubte, es niemandem begreiflich machen zu können, dann sehe ich den Christus, der uns keine oder zumindest wenige Widersprüche zumutet. Doch ist der Jesus, der uns mit heftigen Paradoxien konfrontiert, derjenige, dem ich mein Leben gegeben habe, und ich merke immer wieder, dass diese Übergabe durchträgt.

Ich habe einmal ein so brutales Wunder erlebt, dass die Schlussfolgerung auf der Hand lag: Jetzt brauchst du dich nie mehr darüber zu sorgen, ob du gläubig bist oder nicht. Nach einigen Wochen jedoch war das Erlebnis nur noch Geschichte und in mir machten sich jede Menge Erklärungsmöglichkeiten breit, die das Erlebte als Zufall, Einbildung oder als etwas, das so gar nicht passiert sein konnte, darstellte. Aus dieser Erfahrung weiß ich, dass niemand aus der Notwendigkeit fliehen kann, an Jesus zu glauben. Niemand kann eine Erfahrungsanhäufung als Christ in sich bilden, die ihn davon befreit, wie ein Kind an Jesus zu glauben. Wir werden im Fleisch immer genau an dem Punkt bleiben, den Jesus im Gleichnis von den Arbeitern im Weinberg darstellt. Die Arbeiter, die morgens mit der Arbeit begannen, bekamen am Ende des Tages den selben Lohn wie die, die erst eine Stunde vor Feierabend eingestellt wurden. Bei Jesus gibt es keine Hierarchie, die sich aus der Dauer der Zugehörigkeit oder der Menge oder der Qualität des mit ihm Erlebten ergibt. Wir sind alle immer auf dem Nullpunkt des aus Gnade Geretteten. Nichts kann diesen Status steigern, denn dies ist der höchste Status.

Es gibt vieles, in dem ich genau wie Christine darauf angewiesen bin, die Sache einfach erstmal hinzunehmen, ohne mir ein Bild zu machen. Wir dürfen uns kein Bild von Gott machen und wir müssen es ihm zugestehen, dass er handelt, wie er will. Ob uns seine Botschaften in den Kram passen oder nicht, ob unsere Vorstellungswelt das Sein Jesu aushält oder nicht, das darf uns nicht dazu verleiten, in Abhängigkeit unserer eigenen Logik Gott berurteilen zu wollen. Sonst müssen wir nur Ausreden erfinden, um uns Jesus als zusammengereimtes Religions-Etwas plausibel zu machen. Doch menschliche Plausibilität ist nicht das Maß Gottes. Die Wachtturm-Gesellschaft arbeitet mit der menschlichen Logik. Christen warten auf die Logik des Herrn und darauf, dass sie sie verstehen.

Die Logik des Herrn Jesus ist anders. Die Forderung des Thomas ("Wenn ich nicht in seinen Händen die Nägelmale sehe und meinen Finger in die Nägelmale lege und meine Hand in seine Seite lege, kann ich's nicht glauben") reicht Jesus aus, dem Thomas genau dies zu erlauben. Daran erkennen wir, wie sehr Gott jemandem entgegenkommt, um ihn zu retten.

Wir haben keinen mechanischen Gott, der nach Prinzipien funktioniert und von dem wir uns einen Plan machen können wie von einem Haus oder einem Motor. Wir haben einen lebendigen Gott, der absolut dazu bereit ist, auf uns zu reagieren. Das ist unser Herr Jesus. Wenn er nicht so widersprüchlich wäre, wie er sich gibt, wäre er nur eine Ideologie, ein funktionierender Mechanismus, eine plausible menschliche Vorstellung.

Rüdiger [19.02.2015]

PS: Und es geht nicht darum, Widersprüche nieder zu bügeln. Wer sind wir, dass wir von Jesus fordern, unserm Verständnis zu entsprechen, wenn schon die Apostel in direktem Erleben Jesus nicht verstanden?
26
Hallo Rüdiger,

ich möchte nochmals mit diesem weiter oben genannten Paradox anfangen. Zuerst lies sich Jesus nicht berühren und sagte, ich fahre auf zu meinem Vater und zu eurem Vater, zu meinem Gott und zu eurem Gott. Dann ließ er sich berühren und mein "Herr und mein Gott" nennen. Er sagte, weil du gesehen hast, glaubst du, selig, die nicht sehen und glauben.

Rüdiger, im Kommentar 18 hast du gefragt, ob es Bibelstellen gibt, die einen nichts angehen. Dürfen wir Bibelstellen aussuchen, die für uns gültig sind?

Ja, ich mache das. Vielleicht kann ich es Gedankenspiele aufgrund kindlicher Befreiung nennen. Ich habe aber ein gutes Gefühl dabei. Jesus ist ein Gott der Freiheit, Liebe, Freude und uns soviel gute Sachen gibt, trotz diesem Gott, der auch Gericht halten wird. Aber ich denke, dass die Freude die Furcht vor ihm bei weitem überwiegt.

Bei dem oben Paradox z.B. liegt meine größere Gültigkeit auf der zweiten Begebenheit. Denn Jesus sagte, selig, die nicht sehen und doch glauben. Diese Aussage hat automatisch bei mir die größere Gültigkeit. Selig, die glauben, dass Jesus der Herr und Gott ist.

Ich lese gar nicht ständig Bibelstellen. Es ist ein lebendiger Gott. Aber durch das Schreiben auf deiner Seite lese ich immer wieder einmal einige Worte Jesu. (Das gefällt mir.)

Grüße

Doris [20.02.2015]

PS: Rüdiger, dein obiger Kommentar spricht mir aus dem Herzen. Ich freue mich, dass du solche Sachen so gut in Worte fassen kannst.

P.PS: Ich fahre auf zu meinem Vater und zu eurem Vater, zu meinem Gott und zu eurem Gott. So wie er sagte, er ist im Vater, wir in Ihm und Er in uns.
27
Na, Hauptsache ihr findet den Weg zu Jesus. Vielleicht solltet ihr mal die Realwelt anschauen, wo euch der Bekehrungswahnsinn und das Klammern an ein schlecht übersetztes Buch (Konnte ein Übersetzer Jesus Aramäisch als Muttersprache?) hinführt. Ihr seid nicht besser, weil ihr euch auch nur an Scheinargumente klammert; den Menschen aber nicht ernst nehmt oder gar verstehen wollt.

Nikolao S. [10.12.2015]
Niemand ist besser, wenn er an Jesus glaubt. Wer an Jesus glaubt, wird nur geretteter. Die Bibel ist das bestübersetzte und bestüberlieferte Buch bei den härtesten Angriffen gegen sie. Gerade weil die Bibel so angezweifelt wird, ist die Belegsicherheit (korrekte, realistische Einschätzung der Inhalte) die höchste von allen Büchern, die älter sind als 3 Wochen. Da macht sich auch kein Christ was vor. Niemand besteht auf ein Foto von Jesus. Wie die Fakten sind, das nehmen wir ein Leben lang zur Kenntnis und prüfen uns immer wieder neu. Während Zeugen Jehovas und Atheisten sich einmal entschlossen haben und ihr Leben lang im Gefängnis ihrer Überzeugung bleiben müssen, glauben Christen nur. Der Glaube muss jeden Tag auf die Probe gestellt werden. Mal mehr, mal weniger. Erstaunlich ist, dass Christen mit extrem weniger Krampf glauben als Atheisten und Zeugen Jehovas überzeugt sind. Die Bibel ist nicht der Retter. Der Retter ist Jesus. Erst wenn Du Jesus annimmst, wirst Du die Bibel als sein Wort empfinden. Von innen heraus. Das ist in diesem Universum einmalig! Wir haben einen Gott, den wir durch einfaches Gebet erreichen können. Keine Religion, keine Überzeugung, kein ......ismus. Was dezidiert gegen Jesus ausgerichtete Scheinchristen daraus machen, kann natürlich bei oberflächlichen Menschen solche Meinungen produzieren, wie Du sie hier äußerst. Das führt zu nichts. Das einzige, was etwas bringen kann, ist der ehrliche Selbstversuch. Ein guter Wissenschaftler schreckt vor dem Selbstversuch nicht zurück. [RH]

Fotos für Tablet oder Handy



Kommentar schreiben:
Name:   E-Mail: 
Bitte aktivieren Sie zum Absenden diese Checkbox und warten Sie einige Sekunden, bevor Sie auf "senden" klicken:
Ihr Kommentar erscheint auf dieser Seite spätestens nach 24 Stunden.
Warum werden nicht alle Kommentare veröffentlicht?
Erstellungsdatum: 12.08.2012 ♦ DruckversionLinks auf andere Internetseiten
1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31 32 33 34 35 36 37 38 39 40 41 42 43 44 45 46 47 48 49 50 51 52 53 54 55 56 57 58 59 60 61 62 63 64 65 66 67 68 69 70 71 72 73 74 75 76 77 78 79 80 81 82 83 84 85 86 87 88 89 90 91 92 93 94 95 96 97 98 99 100 101 102 103 104 105 106 107 108 109 110 111 112 113 114 115 116 117 118 119 120 121 122 123 124 125 126 127 128 129 130 131 132 133 134 135 136 137 138 139 140 141 142 143 144 145 146 147 148 149 150 151 152 153 154 155 156 157 158 159 160 161 162 163 164 165 166 167 168 169 170 171 172 173 174 175 176 177 178 179 180 181 182 183 184 185 186 187 188 189 190 191 192 193 194 195 196 197 198 199 200 201 202 203 204 205 206 207 208 209 210 211 212 213 214 215 216 217 218 219 220 221 222 223 224 225 226 227 228 229 230 231 232 233 234 235 236 237 238 239 240 241 242 243 244 245 246 247 248 249 250 251 252 253 254 255 256 257 258 259 260 261 262 263 264 265 266 267 268 269 270 271 272 273 274 275 276 277 278 279 280 281 282 283 284 285 286 287 288 289 290 291 292 293 294 295 296 297 298 299 300 301 302 303 304 305 306 307 308 309 310 311 312 313 314 315 316 317 318 319 320 321 322 323 324 325 326 327 328 329 330 331 332 333 334 335 336 337 338 339 340 341 342 343 344 345 346 347 348 349 350 351 352 353 354 355