Der wirkliche Name Gottes

Jehovas Zeugen behaupten, Jehova sei der wahre Name des Souveränen Herrschers des Universums. Das mag sein, sofern der Souveräne Herrscher des Universums der Wachtturm-Gott ist. Lassen wir Jesus zu Wort kommen, wie der Name Gottes wirklich lautet:

Johannes 17,11-12 Ich bin nicht mehr in der Welt; sie aber sind in der Welt, und ich komme zu dir. Heiliger Vater, erhalte sie in deinem Namen, den du mir gegeben hast, dass sie eins seien wie wir. Solange ich bei ihnen war, erhielt ich sie in deinem Namen, den du mir gegeben hast, ...

Jesus spricht den Vater nicht mit JHWH an. JHWH bedeutet: Ich werde sein, der ich sein werde. Jesus ist die Erfüllung dieser Bedeutung. Das wird bestätigt, indem Jesus einfließen lässt: "in deinem Namen, den du mir gegeben hast". Der Name, den Gott bekannt gemacht hat, ist mehr als JHWH, weil Jesus JHWH erfüllt. "Ich werde sein, der ich sein werde" ist in Jesus eingetroffen und das auf einmalige Weise im Universum. Vorher war niemand die Erfüllung des JHWH, noch nachher. Es gibt keine Möglichkeit, Jesus die Rolle des Mensch gewordenen Vaters abzusprechen.

Johannes 12,28 Vater, verherrliche deinen Namen! Da kam eine Stimme vom Himmel: Ich habe ihn verherrlicht und will ihn abermals verherrlichen.

Der Name des Vaters wird nicht genannt, weil der Name bekannt ist. Jesus ist noch kurze Zeit leibhaftig in der Welt. Er hat der ganzen Welt und allen Zeitaltern mit seinen Werken und Worten den Namen Gottes bekannt gemacht. Jesus ist nicht unter einem Tetragramm bekannt. In seinem Namen dürfen wir zum Vater kommen. Indem wir Jesus anbeten, beten wir den Vater an.

Johannes 5,23 Wer den Sohn nicht ehrt, der ehrt den Vater nicht, der ihn gesandt hat.

Zwingend wird hier der Name des Sohnes zum Namen der Anbetung. Wer den Sohn hat, der hat den Vater. Das ist das Zentrum und das Selbstverständliche aller Reden Jesu. Diesen roten Faden nimmt Petrus auf. Er sagt lapidar zusammenfassend in seinem Zeugnis:

Apostelgeschichte 4,12 Und in keinem andern ist das Heil, auch ist kein andrer Name unter dem Himmel den Menschen gegeben, durch den wir sollen selig werden.

Kein anderer Name ist im Universum von Gott gegeben, in dem Rettung ist. Wenn es keinen anderen Namen gibt, in dem Rettung ist, ist Jesus der Name Gottes, der uns gegeben wurde.

Johannes 17,6 Ich habe deinen Namen den Menschen offenbart, die du mir aus der Welt gegeben hast.

Jesus hat nie JHWH oder Jehova gesagt, geschweige denn diese Namen offenbart. Er hat den Namen Gottes durch sich selbst offenbart. Die personifizierte Verifizierung des Namens Gottes ist Jesus.

Johannes 10,25 Jesus antwortete ihnen: Ich habe es euch gesagt und ihr glaubt nicht. Die Werke, die ich tue in meines Vaters Namen, die zeugen von mir.

Jesus ist das Ziel des Zeugnisses des Vaters. Jesus wird durch seine Werke bezeugt und nicht der Vater. - Schon Aufmerksamkeit erregend, wenn Jesus das auch noch klar ausspricht!

Johannes 20,31 Diese aber sind geschrieben, damit ihr glaubt, dass Jesus der Christus ist, der Sohn Gottes, und damit ihr durch den Glauben das Leben habt in seinem Namen.

Das Leben zu haben ist nur möglich in dem Namen Jesus. Egal, wie er in der Welt ausgesprochen wird, der Name Jesus ist der einzige Name, in dem wir Leben haben. Kein anderer Name kann und darf dafür eingesetzt werden. Wer einen anderen Namen einführt und behauptet, in dem anderen Namen sei Rettung, entspringt direkt der kriminellen Energie Satans, ob er es weiß oder nicht.

1. Korinther 5,4 Wenn ihr in dem Namen unseres Herrn Jesus versammelt seid und mein Geist samt der Kraft unseres Herrn Jesus bei euch ist, ...

Es gibt keinen Namen außer Jesus, in dem Christen sich versammeln können. Wer einen anderen Namen erfindet und ihn für Jesus einsetzt, schlägt der Bibel und den Aposteln mitten ins Gesicht.

2. Thessalonicher 1,12 ... damit in euch verherrlicht werde der Name unseres Herrn Jesus ...

Es kann nur der Name Gottes verherrlicht werden! Bis hinauf zu den höchsten Wesen gibt es niemanden, dem die Verherrlichung seines Namens zukommt. Allein schon deshalb ist Jesus der Name Gottes.

1. Johannes 3,23 Und das ist sein Gebot, dass wir glauben an den Namen seines Sohnes Jesus Christus ...

Das Gebot Gottes ist der Glaube an den Namen Jesus. Wenn der Name Gottes nicht Jesus wäre, wäre eine solche Aussage töricht, um nicht zu sagen, unbiblisch und blasphemisch.

Wer die Bibel unvoreingenommen liest, stößt automatisch auf diese Tatsachen. Jehovas Zeugen müssen geistig abgeschottet werden - sowohl von anderen Informationsquellen, als auch von der Bibel. Sie dürfen einzelne Bibelstellen nur unter Anwendung des Wachtturm-Filters zur Kenntnis nehmen und sie bekommen eingeimpft, dass sie abtrünnig werden, wenn sie selbst in der Bibel lesen und selbstständig die Bibel verstehen.

Der Plan des Widersachers war eine perfekte Kopie des Christseins, aber bitteschön mit einem entkernten Jesus, damit die Menschen nie mehr mit Jesus zusammenkommen können. Das ist ihm bei denen gelungen, die sich auf den Gegengott Jehova verlassen und der Meinung sind, das Heil sei in einer menschlichen Organisation zu finden.

Die Verfechter dieser menschlichen Organisation leugnen die Anbetung des Lammes, die wir beispielsweise in Offenbarung 5,13 finden.

Offenbarung 5,13 Und jedes Geschöpf, das im Himmel ist und auf Erden und unter der Erde und auf dem Meer und alles, was darin ist, hörte ich sagen: Dem, der auf dem Thron sitzt, und dem Lamm sei Lob und Ehre und Preis und Gewalt von Ewigkeit zu Ewigkeit!

Nichts ist Jehovas Zeugen wichtiger als die Verdrängung unseres alleinigen Herrschers und Herrn Jesus Christus zugunsten eines Jehova, der in seiner Organisation durch Spitzel und Gedankenkontrolleure regiert.


Kommentare
01
Verdrängt, voll und ganz, ist unser Herr aus diesen Herzen, verdrängt oder nie hineingelassen. Wir haben seit einiger Zeit ein verwarlostes Kind aufgenommen, einerseits über das Amt mit Zertifizierung, andererseits und als Auslöser dieser Hilfe dieses wirklich armseelige Wesen im Herrn angenommen, z.Z. noch in Kurzzeit.

Meine Schwiegermutter (eben diese Zeugin Jehova) mit folgendem Kommentar zu einer bekennenden Christin (im Westen), bei der sie putzt, die auch vor Jahren mehrere Kinder aufgenommen hatte: Ach Sie mit Ihrem Jesus ...

Beklemmend und aufschlussreich! Zu meiner Frau dann diese Worte am Telefon: Sieh zu, dass du Verstand bekommst und dieses Kind wieder abgibst ... (falls es zur Langzeitpflege kommt).

Die Aussage daraus: gottlos, nie Jesus, denk an Dich selbst.

Rudolf [07.12.2012]

Fotos für Tablet oder Handy



Kommentar schreiben:
Name:   E-Mail: 
Bitte aktivieren Sie zum Absenden diese Checkbox und warten Sie einige Sekunden, bevor Sie auf "senden" klicken:
Ihr Kommentar erscheint auf dieser Seite spätestens nach 24 Stunden.
Warum werden nicht alle Kommentare veröffentlicht?
Erstellungsdatum: 30.12.2011 ♦ DruckversionLinks auf andere Internetseiten