Plüschbart-Jesus

Werbung für das Anti-Abendmahl der Zeugen Jehovas ....
das ist die Feier, wo jeder Brot und Wein vorbeiziehen lassen muss.

Jetzt macht der Wachtturm aus Jesus auch noch so eine Art Plüschtier! Ganz flauschig kommt er daher. Wie sympathisch. Ein Jesus auf der Sypathiewelle von Knut und Flocke! Was geht nur in den Köpfen des amerikanischen treuen und verständigen Sklaven vor? - Eines jedenfalls lässt sich der treue und verständige Sklave nicht nehmen: Im Plüschbart von Jesus einen kleinen unscheinbaren Teufel zu verstecken. Das ist wichtig für den Wachtturm! - Aber total zufällig. Klar!

Jesus als Plüschtier

Und als wenn Satan Jesus einen Vogel zeigen wollte, hat dieser Plüschbart-Jesus nur einen ganz kleinen Blutfleck. Der sitzt an der Stirn, wo man immer mit dem Zeigefinger hintippt.

Ein Teufel im Bart Jesu

Das ist verständlich, denn im Bart dieses flauschigen Jesus befindet sich ein ... na? Was könnte es sein? Richtig! Ein kleiner Teufel. - Nach gutem altem Wachtturm- Brauch befindet sich in der Darstellung ganz zufällig ein Dämon. Aber das ist natürlich ganz zufällig! Nicht wahr? Es ist ja viel zu viel verlangt, dass christliche Darstellungen frei von Dämonen sind. Nein, das lässt sich nicht machen!

Aber eben nur beim Wachtturm, denn der Wachtturm verbreitet satanische Schriften und keine christliche Literatur. Der Wachtturm ist die perfekte satanische Fälschung von Literatur, die einen christlichen Anspruch erhebt. Und weil das Blatt mit dieser Darstellung an ganz viele Menschen verteilt werden sollte, musste der Dämon in diesen Plüschbart Jesu ganz unauffällig implemtiert werden.

Wachtturm-Teufel

Warum kann der treue und verständige Sklave nicht darauf verzichten, gerade in die Darstellungen der Personen, die Satan hasst, Teufelchen und Dämonen hineinzupacken? Wieso ist das eine Dauererscheinung in den Publikationen der Zeugen Jehovas, dass Dämonen immer besonders die Darstellungen bevölkern, wo biblische Zusammenhänge dargestellt werden?

der unglaubliche WTG-Satanismus

Es gibt nur eine Erklärung. Die Wachtturm-Gesellschaft ist ein perfider Trick Satans, die Menschen von Jesus abzulenken. Dazu benutzt er den Stolz und die intellektuelle Einbildungskraft der Menschen und führt sie nach allen Regeln der teuflischen Kunst in die Irre. Die gesamte Wachtturmliteratur ist vollgestopft mit dämonischen Darstellungen.

WTG-Satanismus WTG-Satanismus WTG-Satanismus

Kommentare

01
Hallo Rüdiger,

deine letzten Worte in dem Text stimmen mich sehr positiv!

Endlich willst du die Inhalte angehen und als dämonisch oder satanisch darlegen!

Zeit wurde es endlich! Jetzt fällt die WTG-Fassade!

Du hast ab sofort wieder meine ungeteilte Aufmerksamkeit! ;-)

Der Bekehrte aus Bayern [16.04.2008]
02
Hallo Der Bekehrte aus Bayern,

wenn ich daran denke, welche Argumente und glasklaren Fakten schon an jemandem abgeprallt sind, stehe ich mental sehr nah am Abgrund des Vorneweg-Aufgebens. Vielleicht habe ich es auch deswegen vermieden, die Inhalte anzugreifen. Doch während ich in den Abbildungen nach versteckten Dämonen suchte, fielen mir Texte auf, die kritisiert gehören. Aus christlicher Sicht sind es haarsträubende Unverschämtheiten, die seidenweich daherkommen und sich ins stolze Zeugenherz hineinwinden wie Würmer. Wie man den Bandwurm nicht spürt aber immer mehr abnimmt, so kommen mir diese Texte vor.

Rüdiger [16.04.2008]
03
Hallo Rüdiger,

darum war es von Anfang an mein Bestreben, hier die Inhalte zu demontieren. Leider wurde dies hier nicht selten falsch verstanden, gedeutet oder interpretiert. Aber scheinbar war es ein Reifungsprozess, der erst stattfinden musste. Aber wie gesagt, du hast da meine 100%ige Unterstützung ...

Viele Grüße

Der Bekehrte aus Bayern [17.04.2008]
04
Jou, nur macht es mir Probleme, wenn seitenweise die Geist- erodierenden Wachtturm-Texte eins zu eins abgebildet werden, ohne die Lügen wirklich aufdecken zu können. In einem Kapitel habe ich das ja versucht. Doch gehe ich davon aus, dass dieses Kapitel nur sehr spärlich gelesen wird.

Ganz sicher werde ich nicht in großem Stil die Dinge aufzulösen versuchen. Sondern nur stückweise die Blüten der Irrlehre pflücken. Ob mir das gelingt, weiß ich noch nicht. Auf keinen Fall will ich Rundumschläge machen.

Grüße,

Rüdiger [17.04.2008]
05
Hallo Freunde, schön, daß es Leben gibt!

Hallo, Der Bekehrte aus Bayern, klasse, daß wir hier jetzt an einem Strang ziehen werden, so habe ich dich doch richtig verstanden, oder? Da wir hier erwachsene Männer sind und nicht im Sandkasten spielen wollen (dafür ist das gesamte Thema zu brisant), sollten wir hier unser Wort Ja oder Nein sein lassen. Entschuldige, aber ich habe dich nicht ganz verstanden mit dem Reifungsprozess. Wessen Reifungsprozess meinst du eigentlich und warum warst du bestrebt, die Inhalte zu demontieren und wessen Inhalte? Und da wir schon einmal dabei sind, so lege dir doch bitte ein neues Bildchen zu als Administrator, irgendwie finde ich die Komischfigur mit Namen Gnostiker zu penetrant in diesem Forum, i.O.?

Und nichts für ungut!

Ciao, Rudolf [17.04.2008]
06
Hallo Rudolf, er ist schon lange wieder umbenannt in Der Bekehrte aus Bayern. Ein Gnück! :-)

Rüdiger [18.04.2008]
07
Hallo Rudolf,

also an einem Strang haben wir hier eigentlich schon immer gezogen - leider ist es aufgrund der fehlenden persönlichen Kontakte immer zu Fehleinschätzungen und falschen Unterstellungen gekommen, die sehr schwer zu widerlegen bzw. auszuräumen waren oder sind.

Ich hatte von Anfang an das Ziel, die Lehre der WTG anzugehen und als falsch und dämonisch darzulegen. Leider gab es da die Situation, dass man meinte, ich würde hier WTG-Werbung betreiben wollen. Ich hab es aber auch falsch angefangen, denn ich habe im Forum seitenweise ZJ-Literatur eingestellt und, da ich damals noch nachts gearbeitet habe, wollte ich es dann abends abarbeiten. Soweit kam es leider nicht mehr ...

Naja egal!

Aber wo ich dir UNBEDINGT widerspreche, ist mein Avatar im Forum! Ich bin ein lebenslustiger Typ und selbst wenn das Thema hier noch so ernst ist, meinen SpongeBob nimmt mir niemand!

Ebensowenig meine Neugier auf andere Facetten des Christentums! Das muss ich mit mir selber ausmachen.

Viele Grüße in brüderlicher Einheit an alle hier!

Der Bekehrte aus Bayern [21.04.2008]
08
Ist i.O., Der Bekehrte aus Bayern, meinte ich ja eigentlich auch nur das "Gno..." darunter. Deine Neugier ist sowieso Deine, wenn es denn deine bleibt und nicht zum andere dazubringen wollen macht, hier mein ich, ich denke, dass da Rüdiger genauso aufmerksam beobachtet.

Ob die Gnosis eine Facette des Christentums ist, wage ich zu bezweifeln, eine Absplitterung mit Folgen, von Jesu Lehren aber unbedingt!

Gutes Gelingen uns allen in Jesus hier!

Ciao, Rudolf
09
Hallo Rudolf,

ohne dir da jetzt vor den Kopf stoßen zu wollen, aber diese totalitäre "Kontrolle" meiner Gedanken - sei es durch dich oder Rüdiger - mit allen daraus resultierenden Konsequenzen und Konfrontationen finde ich eben sehr bedenklich.

Du selbst erlebst immer noch, wie heftig eine solche Kontrolle des Individuums ist - aber ich vertraue auf Jesus und damit kann ich ohne jegliche Gefahr über den Tellerrand blicken.

Das eben war mir zu ZJ-Zeiten verwehrt worden, denn man hätte ja die "Wahrheit" finden können. Daher ist es schade, dass du sinngemäß sagst, solange ich das sage und denke, was du und andere hier für "richtig" halten, ist es ok, wenn nicht, dann ist hier wieder Zirkus, nein, an der Einstellung müßt ihr was ändern und nicht ich.

Ich für mich habe 100%ig die Gewissheit, dass ich Jesus habe, das muss ich euch nicht attestieren, denn wir sind hier ja nicht bei der WTG. Abgesehen davon reicht meine Zeit im Moment nicht aus, eine anstoßerregende Exkursion in andere Religionen zu vollführen. Ich werde Rüdiger helfen, die WTG als das zu entlarven, was sie ist: die Organisation Satans.

Das andere, worauf du dich beziehst, was im Forum stand zur Diskussion und zum Erfahrungsaustausch - eben dafür, wofür so ein Forum da ist. Dass da eine Inquisition stattfinden soll, hat ni Ist Sgesagt. Aber egal. Ist Schnee von gestern.

Der Bekehrte aus Bayern [21.04.2008]
10
Hallo Der Bekehrte aus Bayern,

diese Webseite ist dafür da, dass konzentriert und möglichst genau entlang des Themas argumentiert wird. Ich persönlich empfinde fremde Gedankenkonstrukte tatsächlich als Angriff. Allein so etwas wie die Glorifizierung eines offensichtlich gefälschten Thomas-Evangeliums lenkt nur vom Thema ab. So wird es auch Rudolf gemeint haben. Gedankenkontrolle nein. Aber Webseiten-Kontrolle ja!

Rüdiger [21.04.2008]
11
Hallo Rüdiger,

dann mußt du das Forum umbennen:

Da schreibst du LERNEN SIE JESUS KENNEN.

Aber den Einheitsbrei der Kirchen willst du auch nicht. Also kommst du da - gerade bei so einem Thema wie Religion - in einen Gewissenskonflikt, den ich durchaus nachvollziehen kann.

Aber der Fairness halber solltest du dann eine go- und eine no-go-Liste hinterlegen, welche Themen behandelt werden dürfen und welche gelöscht werden.

Im Übrigen habe ich das Judas-Evangelium ins Gespräch gebracht. Der Rest kam von euch ...

Aber das nur so am Rande ;-)

Der Bekehrte aus Bayern [21.04.2008]
12
Zusatz zum vorherigen Kom von mir:

Du möchtest eine Argumentation entlang am Thema - aber getroffen hast du es noch nicht, denn du kratzt immer nur hauchdünn an der Oberfläche. Die Dämonen-Fratzen sind dein erster wirklicher Versuch, was zu zeigen und zu belegen. Das ist gut. Und dass du das hier so argumentieren kannst, lege ich mal so ab, weil du hier das "Hausrecht" hast ... Nichts desto trotz: Wir haben die Möglichkeit, hier und jetzt die WTG als Teufelswerk zu kennzeichnen, das der Freimaurerei entliehen ist. Das sagt schon der Titel der Bibel bei der WTG: NEUE-WELT-ÜBERSETUZUNG ... Von einer neuen Welt Ordnung sprechen nur die Freimaurer, aber das ist ein Thema, was ich nur nach Voting hier angreifen möchte, um niemanden hier vom Thema abzubringen ... Nee, Spaß bei Seite, du hast in gewisser Weise recht, aber irgendwie ist alles mit dem Thema verknüpfbar und das macht eine SINNVOLLE Selektion schwer ...

Der Bekehrte aus Bayern [21.04.2008]
13
Frage: Ist an der Wachtturm-Gesellschaft irgend etwas dran, das nicht nur Oberfläche ist?

:-)

Grüße!

Rüdiger [21.04.2008]
14
Leider ja, denn das Konstrukt aus geschickter Weltherrschaftsthese und einem unnahbaren Übergott ist leider nicht mit links zu vernichten, sondern da es perfide und durchdacht mit der Zielsetzung der totalen Kontrolle über die Mitglieder angelegt ist, muss man eben unter die Oberfläche gehen, um es zu zerstören.

Der Bekehrte aus Bayern [21.04.2008]
15
Wir können nur anprangern und auf die allgemein zugänglichen Erkennungszeichen hinweisen. Zerstören kann und wird ausschließlich Jesus Christus diese Organisation. Hoffen wir, dass es nicht zu bald ist, denn jeder verlorene Zeuge Jehovas ist ein verlorener Mensch.

Rüdiger [21.04.2008]
16
amen

Der Bekehrte aus Bayern [21.04.2008]
17
bin zwar kein zeuge jehovas, aber diese vielen versteckten "merkmale" erinnern mich irgendwie an meine Kindheit, als ich in die Wolken blickte, mir zb. einen Totenkopf vorstellte, und mir dann mein "gehirn" diesen Totenkopf auch "lieferte". Man bekommt immer das was man sehen will. kann es nicht sein das genau "satan" will, dass wir solche dinge entdecken? welchen zweck hat es sich damit auseinanderzusetzen? ich kenn persönlich viele zeugen jehovas. es sind sehr bodenständige, anständige und vor allem glückliche menschen. (im genzug zu sehr vielen anderen christen) in letzer zeit ist mir auch die "positive aura" von zeugen jehovas aufgefallen. wie kann jemand, der glücklich ist, schönen job hat,schöne wohnung hat(wohnung sagt viel über den persönlichen geisteszustand aus!) ausgeglichen ist, niemals über andere menschen schimpft, nicht gewalttätig ist, sich an keine kriege oder konflikte beteiligt, hilfsbereit ist, und das wichtigste - mit sich selbst im reinen ist..wie kann so einer dann dem teufel dienen? na ja wenn das so wäre, dann wäre das ja nicht mal so schlecht dem teufel zu dienen ..oder?*g

steil die überlegung, dann ist also der teufel für: keine kriege, liebt seinen nächsten, stielt nicht,mordet nicht, nimmt keine drogen, raucht nicht, säuft nicht, schaut sich keine brutalen horrorfilme an, spielt keine brutalen spiele, quählt keine tiere, beleidigen keine menschen, reden nicht hinterrücks schlecht, mobbt keinen in der arbeit....steil...ich möchte auch ein satansanbeter werden!!!! wisst ihr eigentlich wovon ihr noch redet?*g schade das heute der klare hausverstand an den menschen verloren gegangen ist. jetzt die zeugen jehovas als "satanisten" hinzustellen ist echt schon die grenze aller dümmsten "verschwörungstheorien!"

..aber so ist es nun mal..immer schön weiter nach fehler suchen (unsere eigene angst schüren)und schon entstehen aus falschen interprädationen hass und aus diesen hass - der eigentlich nichts weiter ist als unsere innere angst, verteidigen wir uns dann in form von kriegen. so war es immer schon, und wie man sieht wird es auch weiterhin immer solche ängstliche leute geben, die aus "mücken dann große elefanten" aus dem nichts zaubern und einen "angriff" (welcher art auch immer) damit rechtfertigen. (siehe 11/09 krieg gegen den islam) nachdenken meine leute. immer sachlich bleiben und niemals den hausverstand verlieren!*g

lg michi [30.05.2009]
18
Und was hältst du denn von diesen Mücken?

Maria mit männlichem Geschlechtsorgan

Orgasmus-Dämon

Nähere Informationen dazu findest du unter www.antichrist-wachtturm.de/sex-sells-wachtturm.html und zu den guten Eigenschaften der Zeugen Jehovas gibt es hier Informationen.

Rüdiger [30.05.2009]
19
Hallo, "Nichtzeuge",
lieb und nett,
in feinen Zwirn und Rüsche gekleidet,
"Die Wohnung sollte sauber und ordentlich zur Ehre Jehovas sein",
"positive Aura" ...

Das finde ich auch bei einer Vielzahl von Atheisten, Buddhisten, und und und ... Auch Moslems sind saubere Menschen, kleiden sich ordentlich und können richtige Schöngeister sein! Wirklich!

Aber: Darum gehts hier und im, benennen wir es mit dem Gebrauchswort "Glaubensstreit", nicht. Es geht um den einzigen Herrn und Retter, um Jesus Christus. Es geht um das Evangelium von der Gnade! Und es geht um die Bloßstellung der falschen Christusse! Damit solche irregeführten Menschen wie du einen Anstoß bekommen, den Rest müssen sie selber be- und erkennen und der Herr läßts wachsen!

Und: Wenn schon diese "Ikonen" sein müssen bei den ZJ, haben keine, nicht einmal Andeutungen von Blasphemie darin etwas zu suchen! Schließlich nehmen sie für sich die Sonderstellung der einzig Treuen Gottes ein!

Rudolf [30.05.2009]
20
Ja, so ist es. Und du "ich möchte auch ein satansanbeter werden" - meinst du nicht, dass du schon einer bist? Wenn du als Kind das Buch "Lerne von dem großen Lehrer"dein eigen nennen konntest, bist du ja schon durch und durch infiziert. Ich möchte wetten, dass du den Gehörnten auf der Seite 14 nicht gesehen hast. Er hat aber dich gesehen. Und er sieht dich permanent durch die Augen seiner Gehilfen, die so gut organisiert sind.

Der Gehörnte

Wenn du schon als Nichtzeuge auftrittst, dann sag mal bitte deine Meinung zu der dämonischen Infiltration, die die Zeugen Jehovas schon durch Kinderbücker ihren Kindern antun!
Rüdiger [30.05.2009]
21
"... ich möchte auch ein satansanbeter werden!!!! ..."

DAS lassen wir mal so stehen. Liest sich gut für all die ZJ, die hier reinschauen, es ist wie ein Spiegel! Und auch DAS hier:

--> "... unsere eigene angst schüren ..."

"Nichtzeuge", weißt du, wieviel Sternlein stehen? Kennst du bestimmt diesen Vers aus Kindheitstagen. Vielleicht auch nicht!

Er ist in zweierlei Hinsicht brisant:

1. Viele Zeugenkinder haben nie und werden nie diesen und andere schöne Kinderreime zu hören bekommen! NIE!

2. Wieviel Zeugen Jehovas siehst du denn? 30, 70, 160? Kennst du alle 7 Millionen oder glaubst du nur das, was der Sklave dir drucken läßt? Die Angst schüren nicht Zeugen Jesu! Warum auch sollten sie? Sie haben die freudige Erwartung in unserem Herrn Jesus, denn dafür sind Zeugen Christi bestimmt:

Zum ewigen Leben in den Himmeln bei Gott, es ist VERBRIEFTES BÜRGERRECHT! ( Philipper 3,20) Und auch das wissen sie: Gott will, daß ALLE Menschen gerettet werden. Wir "predigen" kein Harmagedon, kein Strafgericht über Menschen, denen nur Gott ins Herz schauen kann. Wir sind keine Elite, die einem Sklaven hinterherrennt. Wir sind die Ärmsten, die Sünder dieser Welt, die, die Jesus suchen läßt! Denn der "Gerechte" bedarf keiner Rettung mehr in seinen Augen, deshalb schlägt er die Hand Jesu aus.

Der Zeuge Jehova kann sich vielleicht retten durch Zeitschriftenverkäufe und Comicstudien, so wie der Katholik sich durch regelmäßige Sündenvergebungen beim Priester ein Plätzchen beim Herrn erschleichen lassen will; so glauben sie beide ihren Herren in den prachtvollen und korrekten Garderoben.

So isses. Denkt mal darüber nach.

Rudolf [31.05.2009]
22
Hallo,

Schau mal bitte in Wikipedia unter Pareidolie oder Apophänie, mehr hab ich, nachdem ich mir fast alle Bilder hier auf dieser Seite angeschaut habe nicht zu sagen. Hab auch in sontigen Bilder im Internet angeschaut. Überall findet man solche "Dämonen":
Es geht hier auch nicht um Dämonologie oder um die Aussage, nur bei Jehovas Zeugen ließen sich solche Abbildungen finden. Hier geht es nur um die Klarstellung des Widerspruchs zwischen dem Anspruch des Kanals Gottes und seinen Werken. Die Literatur des "Kanals Gottes" trägt in mannigfaltiger Weise die Unterschrift dessen, der von unten ist. Nimm zum Beispiel die Abbildung aus "Erwachet! April 2007, Seite 26" Dort stellt die Wachtturm-Gesellschaft klar, wessen Kanal sie ist. [RH]
Unter Pareidolie (von griechisch para, "daneben, vorbei", und eidolon, "Bild, Erscheinung") versteht man die Tendenz des Gehirns, bei seiner stetigen Suche nach Mustern und Bildern in der Wahrnehmung diese auch selbst in zufälligen Strukturen oder in Sinneseindrücken geringen Informationsgehalts zu finden. Ein typisches Beispiel sind Figuren, die wir in vorbeitreibenden Wolken oder in den Formen von Bergrücken zu erkennen glauben.
Dies scheint ein Zitat von Wikipedia zu sein. Beim Zitieren bitte immer einen kleinen Hinweis hinzufügen. Wir sind ja nicht Freiherren wie von und zu Guttenberg.

Genau diese Tendenz des Gehirns macht sich die Wachtturm-Gesellschaft zunutze. Wer die Literatur dieses Zeitungsverlages liest, wird nicht nur durch antichristliche Argumentation, sondern auch hinterrücks und unbewusst manipuliert. [RH]
Pareidolie ist eine unvermeidbare Nebenerscheinung der normalen Wahrnehmungstätigkeit des Gehirns. Jede Wahrnehmung ist an das (Wieder-)Erkennen von abstrahierten Gemeinsamkeiten (Mustern) wiederholter Sinneseindrücke gebunden, die durch Lernvorgänge gebildet und gefestigt werden. Dabei hängt eine Wiedererkennung von den gespeicherten Erinnerungen ab. Deshalb wirkt sich auch eine Erwartung auf die Wahrnehmung eines Musters aus. Damit ist die Wahrnehmung auch durch Kommunikation beeinflusst und somit (absichtlich oder unabsichtlich) manipulierbar. Auf diesem Weg kann es zu gemeinsamen Fehlwahrnehmungen bis hin zu massenpsychotischen Illusionen kommen (z. B. Wahrnehmung von UFOs, Hören von Stimmen in spiritistischen Sitzungen).

Die Wahrscheinlichkeit, ein solches falsches Bild oder eine eigentlich nicht vorhandene Struktur zu sehen, ist also umso größer, je mehr man erwartet, etwas "Sinnvolles" zu finden. Dies erklärt auch, warum beispielsweise manche Menschen das Antlitz Satans im Rauch der eingestürzten Türme des World Trade Centers zu erkennen glaubten, oder auch, warum man im Westen den Mann im Mond sieht, während andere Kulturen eine alte Frau oder auch einen Hasen erblicken. Die Pareidolie ist auch im Rahmen der Panikstörung (episodisch paroxysmale Angst) ein bekanntes Phänomen.

Anonym [15.12.2011]
23
Es geht sogar noch weiter, Anonym. Die Wachtturm-Gesellschaft züchtet sich nicht nur eine bestimmte bewusstlose Klientel, sondern sie begrenzt diese auch in der Sprache. Jehovas Zeugen werden systematisch ihrer Wahrnehmung beraubt bzw. darin umgelenkt. Die Dämonen-Abbildungen sind in diesem Spiel nur ein Teilaspekt.

Rüdiger [16.12.2011]

PS: Nicht umsonst gelten die Druckmaschinen der Wachtturm-Gesellschaft als die besten der Welt.
24
Hallo Rüdiger,

danke, dass du meinen Kommentar veröffentlicht hast.

Dein Kommentar: "Wir sind ja nicht Freiherren wie von und zu Guttenberg" - hast du recht, es handelt sich um ein Zitat aus Wikipedia.

Anonym [16.12.2011]
25
Meines Erachtens bedarf es keiner "wissenschaftlichen" Erklärungen in Bezug auf die dämonischen Abbildungen in der Wachturmliteratur. Der gesunde Menschenverstand ist völlig ausreichend. Die Frage ist nur, zu was ist die Wachturmgesellschaft eigentlich fähig? Die Antwort dürfte erschreckend sein.

Auch sollte man bedenken, wenn man auf diesen Seiten Partei für diese satanische Sekte ergreift, dass man der Allgemeinheit Verantwortung schuldet. Aufklärung, umfassende Information ist zwingend angesagt, die Zeugen Jehovas müssten dies als ihre Pflicht betrachten.

Otto [17.12.2011]
26
Hallo, ein Dank an den Moderator dieser Site R.H.. Seit meiner Kindheit hatte und habe (heute sporadisch) ich bedrohliche Albträume von Dämonen, oft lähmende Angst in der Dunkelheit. Angeblich konnte sich niemand (gemeint sind meine Eltern - mein Vater war ein sehr "hochrangiger Ältester" - etc.) erklären, woher meine Ängste kamen (Auch wenn in vielen Gesprächen und Puplikationen der ZJ mit Dämonen gedroht wurde. Sie würden kommen, ich würde Schaden nehmen, wenn ich nicht dieses oder jenes tue oder lasse). Nach meinem Ausstieg Anfang der 90er und mit professioneller Hilfe, fand ich dann Erklärungen. Nur ganz "heilen" konnten diese Ängste nie, ähnlich wie bei Brandnarben bleibt immer ein Rest. In den 80ern (bin 1971 geb.) hörte ich schon von den Fratzen etc. in den Zeichnungen der Puplikationen der ZJ. Sofort kassierte mein Vater entsprechende ein und ich konnte mal wieder keinen Beweis für die unterschwelligen Drohungen und Manipulationen mit Dämonen liefern. Nun möchte ich Ihnen danken, dass ich endlich für mich den Nachweis habe, dass mein Verstand und mein Unterbewußtsein mich nicht getäuscht haben. Einerseits erschreckt es mich, andererseits hoffe ich nun auf "Ruhe".

Entdeckt habe ich Ihre Site heute durch Zufall. Ich muß erwähnen: An Zufälle habe ich noch nie geglaubt.

An. [10.06.2012]
27
Hallo An.,

ich denke die Dämonen in den Bildern haben keine Kraft, es sind die Aussagen der Wachturmgesellschaft, die die Grundlagen bieten. Stichwort Pyramidenlehre. Es ist eher die Manifestation des okkulten Wesens: Jesus vom Thron zu stürzen. Weltliche Menschen werden (aus Erfahrung) Dir kaum helfen können. Ruhe findest Du bei Deinem echten Vater, Jesus Christus.

Ich würde Dir folgendes raten:
  • Nimm Jesus als Gott an. Bitte Ihn um Vergebung. Lade Ihn ein in Dein Leben. Gott hat doch kein Vergnügen, Menschen zu verdammen!

    1.Timotheus 2,4 welcher will, dass allen Menschen geholfen werde und sie zur Erkenntnis der Wahrheit kommen.

  • Bitte Jesus, dass Er Dich mit dem Heiligen Geist erfüllt (wie am Anfang der Apostelgeschichte. Bitte, bis Du wirklich voll Freude und Frieden bist. Das biblische Bild ist der überlaufende Brunnen.
  • Lies die Bibel (aber nicht die Wachtturmbibel, die hat zuviele Fehler!), und bitte den Heiligen Geist, Dich zu leiten und führen.
  • Wenn Du das gemacht hast, wirst Du in der Lage sein, den teuflischen Angriffen zu widerstehen, die Teufel, die Dich quälen zu verjagen. Wir werden leider immer mal wieder gequält, auch Christen. Das ist nicht peinlich oder so, Du musst Dich nicht schähmen.
  • Such Dir Gemeinschaft mit Christen, eine lebendige Gemeinde. Freunde, die Dir helfen.
Wie Jesus Dir bei den Belastungen hilft, weiss ich nicht. Meistens reicht ein Gebet. Manche brauchen Seelsorge, liebevolle Aufarbeitung. Manche auch fachlich geschultere Leute, wie z.B. christl. Psychologen oder so.

Du kannst über Rüdiger gerne Kontakt mit mir aufnehmen, wenn Du möchtest.

Gruss, Teetrinker [11.06.2012]

PS: Übrigens, psychische Erkrankungen/Störungen nehmen zur Zeit drastisch zu.
28
Werter Teetrinker, natürlich ist mir bewußt, dass die Manipulationen der ZJ am Verstand kleinster Kinder nicht nur über diese Formen von Bildern erfolgte. Daher bin ich auch überaus erfreut, dass diese Site die Lügen etc. Rund um die Lehren und Machenschaften der ZJ aufdeckt. Hoffentlich lesen genug Menschen die tatsächliche Wahrheit über diese Sekte und lassen sich so nicht fangen. Im Grunde habe ich meine 20 Jahre bei den ZJ im Großen und Ganzen zum Glück verarbeitet. Aber wie ich schon schrieb, ein Rest Irritation bleibt leider.

Falls irgendjemand eines Tages genaues über meine Zeit in dieser Sekte wissen will, Infos oder ggf. Beweise für etwas braucht, stehe ich jederzeit zur Verfügung. Und das natürlich nicht nur anonym.

Ich denke, dass ich meinen Weg der Spiritualität gefunden habe und ich fühle mich sehr wohl damit. Mein Geist wächst und ich bin trotzdem völlig frei. Jedoch hat dieser Weg nichts mit der Bibel oder Jesus zu tun.
Genau das ist eine gewollte Spätfolge der Wachtturm-Gesellschaft. [RH]
Vielleicht auf Umwegen hilft er mir trotzdem. Nur mit diesen Umwegen fühle ich mich wohler. Es gibt immer einen Weg, auch wenn die Sekte der ZJ seit frühester Kindheit versucht hat, mir einzureden, dass es außer bei ihnen (mit ihnen) kein Überleben gibt. Falls jemand, der noch bei den ZJ ist, dies liest, dem sei gesagt: Das Leben geht weiter! Es passiert nur das, was das Leben so mit sich bringt. Schöne Dinge, manchmal auch nicht so angenehme ... aber das ist LEBEN. Freut euch darauf. Es ist herrlich ein freier Geist, ein freier Mensch zu sein.
Wen der Sohn frei macht, der ist recht frei. [RH]
Lieber Teetrinker, danke für dein Angebot. Vielleicht braucht ein anderer Mensch es mehr als ich ...

An. [11.07.2012]
29
Hallo An.;

leider haben viele Ex-Zeugen mehr als genug vom Thema Gott und Bibel und, ehrlich, ich kann es verstehen. Eine Sache fand ich gut von Dir: Gott möchte keine religiösen Sklaven. Er hat uns als freie Menschen erschaffen und Er möchte, dass wir Ihn aus freiem Willen suchen und Ihm nachfolgen.

Jesus wird geduldig auf Dich warten - bis Du Ihn hereinlässt!

Ich wünsche Dir Gottes Segen;

Teetrinker [13.07.2012]
30
Ja, die Abhärtung gegenüber Gott und Bibel ist festes Ziel der Wachtturm-Doktrin. Aber über alles hinaus wichtig ist der Wachtturm-Gesellschaft die Blindheit des Menschen gegenüber Jesus. Der Zeuge Jehovas wird so sehr abgestumpft, dass er nicht mehr erkennen kann, dass Gott selbst uns als der Mensch Jesus begegnet ist. Was Nicht-Wachtturm-Belastete schon kaum glauben können, können Zeugen Jehovas nie mehr annehmen, wenn sie sich der Wachtturm-Mühle einmal ausgeliefert haben. Das zeigt sich in Tausenden und Hunderttausenden von Ex-Zeugen, die für Jesus nur noch irgendwie so eine Art "egal, weiß nich" empfinden können. Der gewünschte Endeffekt der Wachtturmlehre ist das Gegenteil vom Ernstnehmen-Können Jesu. Dieses Ergebnis ist fest geplanter Bestandteil der gesamten Wachtturm-Intention. Perfekt eingefädelt und mit weltweit messbarem antichristlichen Erfolg.

Rüdiger [13.07.2012]

PS: Ein sehr ähnlicher Effekt findet durch die Marien- und Verstorbenen-Anbetung im Katholizismus statt.

Fotos für Tablet oder Handy



Kommentar schreiben:
Name:   E-Mail: 
Bitte aktivieren Sie zum Absenden diese Checkbox und warten Sie einige Sekunden, bevor Sie auf "senden" klicken:
Ihr Kommentar erscheint auf dieser Seite spätestens nach 24 Stunden.
Warum werden nicht alle Kommentare veröffentlicht?
Erstellungsdatum: 15.04.2008 ♦ DruckversionLinks auf andere Internetseiten