antichrist-wachtturm.de

Das Wachtturm-Geschäft mit der Armut

Die Doppelmoral der Wachtturm-Gesellschaft

Weltweit treiben die Menschen lukrative Geschäfte, indem sie Aktien kaufen und verkaufen und ihren Gewinn einstreichen, für den sie nicht gearbeitet haben. Die großen Wirtschaftsnationen beuten alles aus, was sich ihnen in den Weg stellt. Die Wachtturm-Gesellschaft macht da nicht die geringste Ausnahme. Sie profitiert wie jeder "intelligente" Mensch an dem börsianischen Wettspiel und beutet die Menschen genau so aus wie alle anderen Teilnehmer an diesem bösen Börsen-Spiel.

Sogar über Aktivitäten der Wachtturm-Gesellschaft in Konzernen, die Kriegsmaterial herstellen, kann man im Internet lesen. Es gibt auch ein Schreiben der Wachtturm-Gesellschaft, das diese Aktivitäten abstreitet und die millionenschweren Besitzanteile als unerwünschtes Geschenk zweier verirrter Brüder hinstellt.

Gut. Nehmen wir an, dass das stimmt. Hat die Wachtturm-Gesellschaft diese Millionen unter die Armen verteilt? Glauben Sie das?

Wachtturm-Profit

Wachtturm-Profit

Die Wachtturm-Gesellschaft geht einen höchst menschlichen Weg, um ihre "Welt ohne Armut" wahr werden zu lassen. Sie bereichert sich wie alle andern gesellschaftlichen Gruppierungen unter direkter und offener Inkaufnahme der bösen Folgen. Sie geht nicht den Weg des Herrn, der sich und seine Jünger ganz frei von unstatthaftem Gewinn gehalten hat. Sie nimmt gewieft und konsequent am weltlichen System der Verarmung der Massen teil und bereichert sich im Glücksspiel der Börse.

Fatal und erschreckend wirkt vor diesem Hintergrund die moralische Zukunftsvision, die sie auf ihrer Webseite verbreitet. Die Wachtturm-Gesellschaft vertritt hier auf sehr seichte und fast langweilige Art und Weise eine Weltschau, die von allen Menschen, die unter der Welt leiden, herzlich ersehnt wird. Damit gießen die Wachtturm-Schreiber ihr Öl genau in die richtige Flamme. Sie propagieren etwas, das in dieser Welt nicht existiert.

Sie entfächern eine Hoffnung auf eine bessere Welt. Damit möchten sie die Menschen von dem Eindruck überzeugen, die Wachtturm-Gesellschaft stelle ihre Kraft genau für diese bessere Welt in Dienst. Doch dies ist nicht die Wahrheit!

Selbst wenn dies wahr wäre, dass die Wachtturm-Gesellschaft ihre Kraft entgegen ihrer sehr menschlichen Gewinn-Interessen für eine bessere Welt einsetzte, dann müsste man ihr entgegenhalten, dass durch menschliches Streben die Welt nicht verbessert werden kann. Nur durch Jesus selbst wird die Welt von ihrer Dummheit bereinigt. Da beißt die Wachtturm-Gesellschaft keinen Faden ab.

Doch sie propagieren die Weltverbesserung durch menschliche Taktik, die durch ihre Art der Bibelauslegung zu etwas Besonderem wird. Sie missbrauchen die Bibel als eine menschliche Verbesserungsstrategie und machen vergessen, dass allein Jesus Christus den Menschen verändern kann. Sie entwickeln eine Taktik der Zunutzemachung der Bibel zu einer Vision einer besseren Welt und blenden Millionen, um sie sich dienlich zu machen.

Die Kehrseite ist das tatsächliche Geschäftsgebaren der Wachtturm-Gesellschaft. Sie ist tief verstrickt in die gewinnbringenden Zusammenhänge dieses weltlichen, teuflischen Konzernsystems. Sie profitiert davon und erwähnt die ausufernde Macht der Konzerne in ihren bunten Heften mit keinem Wort. Denn dann müsste sie auf sehr viel Geld verzichten und das Leben in Kauf nehmen, das ein Mensch, der Jesus folgt, gerne auf sich nimmt.

Die Wachtturm-Gesellschaft ist eine höchst weltliche Organisation und vermarktet die Bibel zum Zwecke des Betrugs. Sie hält Millionen von Zeugen Jehovas in einem falschen Glauben gefangen, der sehenden Auges und bei angestrengtem Bibelstudium konsequent an Jesus vorbeiführt. Sie missbrauchen den Glauben der Menschen und bereichern sich mit Macht und Geld.

Die Wachtturm-Gesellschaft ist die perfekte Organisation zum Falsch-Zeugnis-Ablegen. Sie stellen Gott in ein von ihnen benutzbares Licht und tun so, als wenn sie ihn den Menschen vermitteln könnten. Dekadenz und Hurerei ist eine Sache. Aber das bewusste Verdrehen der Wahrheit von Gott ist etwas anderes. Es ist die Sünde wider den Heiligen Geist. Es ist der direkte Missbrauch des Wortes Gottes. Es ist die perfekte Verführung suchender Menschen, um sie in die Hand Satans zu treiben.

Der Wachtturm steht mit beiden Beinen fest verwurzelt in diesem Weltsystem und spielt seinen Gläubigen eine moralische Schau vor, die er selbst nicht erfüllt. Der Wachtturm ist die geschäftmäßige Ausnutzung des Wortes Gottes.

Zeuge Jehovas! Kehre um und frage Jesus direkt und persönlich, was er von dir will. Er wird dir sehr schnell die Augen öffnen über das, was du tun musst, um für immer gerettet zu werden.


Kommentare
01
Seitdem ich DSL habe, erfahre ich endlich die Wahrheit über die Wahrheit

Weiter so!!!

Frosti [18.10.2007]
02
Diese Website ist das Dümmste, das ich seit langem gelesen habe! Behauptungen ohne Beweise - Feststellungen ohne Begründungen - Beschuldigungen völlig aus dem Zusammenhang gegriffen. Wenn jemand zur Verwirrung beiträgt, dann diese gefälschten Informationen. Wer das glaubt, dem ist wahrscheinlich anders auch nicht nicht zu helfen.

nathanael [26.12.2007]
03
"Diese Website ist das Dümmste, das ich seit langem gelesen habe!" (nathanael)

Ich kenne noch etwas Dümmeres: Die Zeitschriften Wachtturm und Erwachet!

Andre [26.12.2007]
04
Hallo Andre,

»Dumm oder nicht dumm« ist hier gar nicht die Frage. Wenn Du auch vollkommen richtig liegst mit Deiner Bemerkung. Doch begreifen kann dieser nathanael es nicht, solange er sein Herz nicht für Jesus öffnet. Denn alle menschlichen Maßstäbe fallen an Jesus ab, weil er Gott ist. Wir können ihn nur verstehen, wenn wir ihm erlauben, in unser Leben zu kommen und sich uns zu zeigen. Dies hat er versprochen, dass er es tun will. Aber er klopft nur an. Er überredet und überzeugt nicht.

Dass der Widersacher sich in allem selbst als Tölpel zu erkennen geben muss, kann man schön an nathanaels Kommentar erkennen: "Wer das glaubt, dem ist wahrscheinlich anders auch nicht nicht zu helfen." Durch die offensichtlich nicht gewollte doppelte Verneinung "nicht nicht" sagt er: Wer das glaubt, dem ist wahrscheinlich auch anders zu helfen.

Und das ist es! Wer sein Herz für alle Informationen öffnet (Prüfet alles!), dem ist auf jeden Fall irgendwie zu helfen. Und mit Sicherheit durch Jesus.

Jedenfalls bewahre ich alle Kommentare so auf, wie sie hier hereinkommen, damit im Falle eines Falles Nachweis geführt werden kann.

Rüdiger [26.12.2007]
05
Da bin ich ja auf eine Seite gestossen, die Zeugen Jehovas nicht verstehen will oder kann und sich so wie bei vielen Bibelforen im Netz immer wieder das gleiche rauskommt, einer noch klüger wie der andere! Man braucht kein zeuge sein um zu gott zu finden, aber es kann eine Hilfe sein um den ersten schritt zu machen! nur wer die wahre erkenntnis hat weiss was wahr und was falsch ist, hier scheint es mir allerdings so zu sein, dass viele zwar mitdiskutieren, aber in wirklichkeit von der wahren erkenntnis noch weit entfernt sind! traurig was so alles im namen der religion geschieht auf der welt! wacht endlich auf! merkt ihr nicht dass bei diskussionen immerwieder ein keil in die wahrheit reingetrieben wird um bloss nicht zur wahrheit zu finden! erst wenn ihr checkt was los ist auf der welt und wer dahinter steckt, wisst ihr warum so gestritten wird über die wahrheit!

suchender [28.12.2007]
06
Warum muss man sich einen Anwalt holen, um mit Gott zu sprechen (Zeugen Jehovas). Anwälte wollen verdienen, das wollen die Zeugen Jehovas auch. Nein, ich meine nicht die kleinen dummen Sklaven, die von Tür zu Tür gehen mit der wirklich ehrlichen Meinung, Gutes zu tun, ohne wirklich ihr Handeln zu verstehen, nein, die in der Führungsebene, die die Hand aufhalten und die "Schafe" um ihr Leben betrügen.

Ein Mensch [07.01.2008]
07
Jesus ist uns Anwalt und Wahrheit. Wer ihn hat, ist gerettet. Dass sich an ihm die Geister scheiden, ist das Ultralogischste auf der Welt. Er ist aber auch Gnade. So gibt er uns Zeit und die notwendige Kraft, ihm zu folgen. Er erfüllt uns mit seiner Kraft. Dieser Heiland, der Jesus Christus, der für uns alle gestorben ist, führt uns durch alle dunklen Täler des Streits und des Zweifels. Wer sich auf ihn verlässt, glaubt Gott.

Rüdiger [08.01.2008]
08
Viele Zeugen Jehovas sind im Grunde gute Menschen, weil sie nach Frieden und Menschlichkeit suchen. Und das schlimme ist, das ist genau der Punkt, bei dem sie betrogen werden, von Menschen (Zeugen Jehovas Führungsebene) die von Menschlichkeit und Frieden und Güte überhaupt nichts halten. Ihr einziges Ziel ist irdische Güter zu hauf zu sammeln und sich hier ein schönes Leben zu machen, während man den kleinen Sklaven mit einem schönem Leben nach dem Tod vertröstet. Und das Unglaubliche ist, dass es im 21. Jahrhundert noch immer Menschen gibt, die darauf hereinfallen.

Ein Mensch [08.01.2008]
09
Eben so ist es nicht! Du kennst doch Jesu Antwort an einen, als er sagte, nur einer ist gut, Gott in den Himmeln. Es gibt keine guten ZJ, solange sie den Sektenkult aktiv mitmachen, ihre Brüder schinden lassen und wegschauen und hoffen, dass es sie nicht erwischt. Leicht könnte der Eindruck entstehen, dass man dann ja nur die alte Herrenriege mal eben austauschen müsste, so eine kleine Palastrevolution! Und dann überlege mal, wo du wieder stehst: genau wieder in der Zeugenscheinwelt! Hast Jesus nie kennengelernt! Aber Du scheinst Dich mit der Problematik auseinandersetzen zu wollen, Mensch, gib Dir mal einen Ruck, geh meinetwegen in den Wald und brülle nach Jesus, schrei Deine Sehnsucht nach ihm heraus! Kannst Du auch im Königreichsaal tun, dann fühlst Du Dich saugut danach und hast in Deiner Stadt eine Herde von Leuten, die Dich als Verrückten erklären. Aber Jesus ist dann bei Dir!

Rudolf [09.01.2008]
10
Wenn Jesus Gott ist, wieso steht in der Bibel in einigen Passagen, dass Jesus in sich ging und zu seinem Vater sprach. Führte er also Selbstgeschpräche, lol. Ich glaube, Gott und Jesus sind 2 verschiedene Persönlichkeiten. Das nur nebenbei, obwohl ich nicht an diesen Kinderkram mit Bibel und so glaube. Das Leben ist einmalig und niemand sollte sein Leben für irgend welche Betrüger verschwenden. Das würde Gott auch nicht gefallen. Jeder hat das Recht zu leben und zwar nicht auf Kosten von anderen Menschen, nur weil man ihre Köpfe manipuliert.

Ein Mensch [09.01.2008]
11
Oh, bist du intelligent! Wahnsinn!

Rüdiger [09.01.2008]
12
Wenn Du nicht an den Kinderkram wie Bibel und so glaubst, wie Du sagst, wieso lässt Du dich dann hier in dieser Themenrunde überhaupt blicken? Wenn Du ernsthaft an Deiner Rettung interessiert bist, dann lass dich zu Jesus, den Christus führen! Bitte ihn um Gnade und fang an, sein Wort zu lesen. Wenn er sieht, dass Du glaubst, ihm die Tür öffnest, dann gibt er Dir seinen Geist und Du wirst den Rest nach und nach verstehen. Das ist so einfach und genau das hat er uns versprochen! Schade ist, dass nur wenige die Gnade ergreifen, denn diese Pforte ist eng und der Weg dahin schmal. Links und rechts stehen menschlich errichtete Kirchen und Königreichsäle und sie laden mit ihren breit geöffneten Mäulern, entschuldige, Toren und gut gepflasterten Straßen Ahnungslose geradezu ein! Hast Du den Herrn (es gibt nur Jesus Christus als unseren Retter und Herrn) gefunden, so wirst Du auch die Gemeinschaft seiner Gemeinde hier auf Erden schätzen und lieben lernen!

Rudolf [09.01.2008]
13
Lieber Rüdiger!

Ich halte mich für einen durchschnittlichen intelligenten Menschen, aber du liegst sicherlich darunter, das konnte ich schon an deiner dummen ironischen Antwort erkennen. Wenn man zu etwas keine Antwort weiß, versucht mann es schlecht zu reden. Jeder ist Steuermann seines eigenen Lebens und kein Jesus und kein Gott wird sich da einmischen. Milionen Kinder sterben jedes Jahr und alle, bin ich mir sicher, beten vor ihrem Tod zu Gott, aber sie erhalten keine Antwort. Wie denn auch.

Ein Mensch [10.01.2008]
14
Jou, is klar.

Rüdiger [10.01.2008]
15
Hallöchen, Mensch, warts nur ab, bis Jesus Dir den Spiegel vor die Nase hält, und Du Dein Leben dann wiedererkennst, aber mit der lachenden Fratze des Satans im Nacken!!! Macht nur so weiter, Du/Ihr Mensch/en! Aber mit Spott und Anfeindung können wir umgehen, Du siehst es ja, und dass wir auch nur Menschen sind, und vielleicht noch unintelligenter als Du und manchmal blöde reagieren, liegt ganz einfach an der vielen gewollten Dummheit vieler und an der Tatsache, dass Jesus sich seine Jünger aus den Armen und Ausgegrenzten dieser Welt sucht. Wie heißt es bei ihm so treffend? Die Weisheit der Weisen will ich zugrunde richten ...

Gute Nacht, Du Armer!

Rudolf [10.01.2008]
16
Und dann dieses geheuchelte "Lieber Rüdiger!"! Genauso hätte er schreiben können: Du Vollidiot, du allerletztes Arschloch! Das wäre sogar noch ehrlich gewesen. Aber nein, der Mann hat eine so schöne Fassade und es ist ihm wichtig, diesen guten Anschein zu wahren, um alle anderen möglichst schlecht aussehen zu lassen. Das ist auch die Strategie der Zeugen Jehovas: Wir sind superfreundlich und superhöflich. Bis wir die andern totschlagen.

Unter diesem Aspekt kann ich als dummer Mensch sehr gut nachvollziehen, dass Jesus keinen Bock hat auf Typen, die ihre Selbstdarstellung in hoher Frömmigkeit oder in unechter Freundlichkeit zelebrieren. Und so bin ich auch lieber Freund und Kumpel von Beknackten und Versagern. Wie Jesus für seine Zuneigung zum Sünderpack fertiggemacht wurde, so werden wir hier auch durch den Wolf gedreht. Und das sogar von Freunden, nicht nur von anonym schreibenden Menschen.

Rüdiger Hentschel [10.01.2008]
17
Mensch, wo bist Du? Hat es Dir die Sprache verschlagen? Hats Dir Dein Tarnmäntelchen heruntergerissen? Oder ist Dir Deine Maske von selber vom Gesicht gerutscht! Mann, seid Ihr eine lahme Truppe aus Selters, nur auf Schwache, Witwen und Kinder macht Ihr Jagd. Da wo Ihr Widerstand verspürt, zieht Ihr euch erst mal leise mit aufgesetztem Gesicht zurück!

Rudolf [11.01.2008]
18
Digger, ich bin kein Zeuge Jehovas, Ich bekämpfe sie seit Jahren. Aber anscheinend könnt ihr aus meinen Kommentaren nicht ableiten, was ich will. Wenn ich könnte, würde ich Gott und Jesus vors Internationale Kriegsgericht bringen. Denn wenn man in der Lage ist, diese Ungerechtigkeiten und Kriege und Hunger auf der Welt beenden könnte und man tuts nicht, ist man schuldig. Man muss sie anzeigen wegen unterlassener Hilfeleistung.

Ein Mensch [11.01.2008]
19
Also Mensch,

wenn du dir mal einen kleinen Moment Zeit genommen hättest, die Bibel zu lesen, statt sie als Briefbeschwerer zu nutzen, sofern du eine hast, so wäre dir recht deutlich aufgefallen, warum Jesus eben nichts tut: Die Welt, wie wir sie hier und heute kennen und erleben, ist ganz allein Satans Werk! Er ist der Gott dieser Welt und nicht Jesus - sonst sähe es hier wesentlich anders aus. Also du Dilettant, bring deine Unwissenheit vor Gericht und lass dich wegsperren und zwar dahin, wo du geistige Funzel weit weg genug bist, um Schaden anzurichten und lernst, dich deutlich auszudrücken! Oder suche Jesus und lass dich erleuchten!

Der Bekehrte aus Bayern [11.01.2008]
20
Hallo Der Bekehrte aus Bayern, ich hab immer geglaubt, die Misere in der Welt verantwortet der Mensch selber. Da stand was in der Bibel davon, dass wir Menschen Gott aufgrund unserer supergroßen Schläue ablehnten. Daraufhin hat er uns uns selbst überlassen. Die Theorie mit dem Satan ist eine Sichtweise, die aus der WTG-Lehre stammt und mit der Bibel konkurriert.

Rüdiger [11.01.2008]
21
Jesus sagt, dass die "... ganze Welt in der Macht dessen liegt, der böse ist!" Das steht so (oder ähnlich aber mit der selben Bedeutung) in jeder Übersetzung und spricht für mich eine eindeutige Sprache. Die Bibel sagt ebenfalls, dass der Mensch nicht fähig ist, über den Menschen zu herrschen.

Hätte Gott uns uns selbst überlassen, hätte er sich uns doch nicht als Jesus opfern müssen, oder? Denn dann wäre er gleichgültig und wir wären ihm egal. Aber dem ist nicht so, denke ich!

Der Bekehrte aus Bayern [11.01.2008]
22
Das ist alles richtig. Du darfst es nur nicht so darstellen, wie es der Wachtturm tut. Denn der sagt aus, dass Gott Satan die Herrschaft versuchsweise verordnet hätte. Das kann nicht sein! Denn dann wären wir nicht nur Gott egal, sondern auch noch nur Versuchskaninchen für jenen Satan. Deswegen muss immer gleichwertig miterwähnt werden, dass der Mensch in freier Wahl Gott abgelehnt hat.

Rüdiger [11.01.2008]

PS: Das beste Beispiel ist ja unser Exempel-Mensch hier. Der hackt auf Gott rum und verkauft das als einziggültige Botschaft. Aber es ist seine Wahl. Und so wie jener Mensch Gott aus seinem Leben hinausdividiert hat, so befindet er sich in der breiten Standardmasse, quasi in "guter" Gesellschaft. Denn diese Ablehnung Gottes findet nicht nur außerhalb von Religionen statt, sondern auch in ihnen. Sogar beispielhaft aufgezeichnet in der jüdischen Religion.

Das alles Gott in die Schuhe zu schieben, indem man behauptet, Gott hätte dem aufmüpfigen Satan die Gelegenheit geben wollen, seine Regierungskünste einmal vorzuführen, das ist unrecht und stellt Gott in ein Licht, in dem er nach dem Willen der WTG stehen soll. Die WTG hat ein substantielles Interesse daran, einen Gegengott (Jehova) zu installieren, um den tatsächlichen Gott (Vater, Sohn und Heiliger Geist) aus den Menschen zu verdrängen.

Diesen Jehova der WTG gibt es nicht. Er ist ein erfolgreiches Täuschungsmanöver einer freimaurerischen Menschenansammlung. Und bei denen gilt: Was nicht passt, wird passend gemacht.
23
Also Jungs, versucht es doch mal mit anderen Drogen. Ich glaube, ihr habt euch euer Gehirn vollgekifft, aber keine Sorge, Religion ist die größte Droge der Welt und ihr habt zu viel davon genommen und man kann nicht mehr vernünftig mit euch sprechen. Andere Schwachsinnige (Moslems), die auch zu viel davon genommen haben, sprengen sich in die Luft. Ich glaube, ihr wärt auch fähig dazu. Zu schwach, um Verantwortung für euer eigenes Leben zu tragen, sucht ihr jemanden, dem ihr das in die Schuhe schieben könnt (Teufel). Ganz normale schwarz-weiß manipulierte Denkweise.

Ein Mensch [11.01.2008]
24
Mit Religion hab ich nichts zu tun. Zwar kam ich in Kontakt mit Christen, von denen ich dachte, das wären auch nur Leute, die einer Religion nachgehen. Als ich aber konkret wissen wollte, was geht, und Jesus die Pistole auf die Brust gesetzt hab, da ging was ab, das mich Oberschlauen ganz klein und vorsichtig werden ließ. Seitdem hab ich so einiges erlebt und in der Retrospektive muss ich sagen: Iche nixe Religion, iche Kontakt mit Gott haben! Ich sprrecke in Tag mit Gott und auch in die Nachte!

Religion ist was anderes. Religion ist nur hinter einer Idee herlaufen. Das mache ich nicht.

Rüdiger Hentschel [11.01.2008]

PS: Jetzt ist aber genug gelabert über ein Thema, das eigentlich nicht auf diese Seite gehört. Ab deinem nächsten Beitrag leg ich dir im Forum ein Thema an.
25
Hallo Rüdiger,

da ist wieder der Bogen geschlagen zur Streitfrage der Souveränität Gottes - nämlich: Würden die Menschen Gott auch freiwillig anbeten, wenn sie die Möglichkeit haben, sich dafür oder eben dagegen zu entscheiden, und das unter dem Einfluss des Teufels? Adam und Eva hatten diese Wahl solange nicht, bis sie eben von der verbotenen Frucht aßen. Ab da sah es anders aus, denn eben ab da durften sie frei wählen und sie entschieden sich dagegen.

Natürlich ist es nicht so wie die WTG zur Versklavung auslegt, doch Satan hat einen sehr mächtigen Einfluss auf die heutige Welt. Das können wir nicht abstreiten. Wir können aber dadurch, dass wir uns für das Richtige entscheiden, gegen Satan stellen und so diese "Streitfrage" (sofern sie so überhaupt zu verstehen ist) für uns lösen.

Würde man dieses zusammenhängende Geflecht jetzt in der Gesamtheit betrachten, kommen wir auch wieder zu der Frage nach dem Königreich. Doch ich denke, was letztlich genau passiert, erfahren wir entweder am jüngsten Tag (wenn er denn kommt) oder wenn wir es geschafft und den Löffel gereicht haben. Dann können wir für uns aus erster Hand beantworten, ob wir richtig lagen in unseren Spekulationen, Auslegungen und Mutmaßungen.

Solange sollten wir uns bemühen, den Fußstapfen Jesu zu folgen und uns nach bestem Wissen und Gewissen seinen Geboten zu fügen und auf ihn vertrauen. Mehr können wir letztlich momentan eh nicht tun in der Hoffnung, dass es ausreicht!

Der Bekehrte aus Bayern [11.01.2008]
26
Eins vorweg: Aus dir spricht nach wie vor und immer wieder der hoch verbildete Zeuge Jehovas. Was für ein Glück und was für eine Ehre für mich, dich Stück für Stück zu Jesus begleiten zu dürfen. Der Pharisäer Paulus hat ja auch nicht sein großartiges Wissen - zack - beiseite gelegt. Nur! Bei ihm war es kein WTG-verdrehtes Wissen. Deswegen ist es wichtig für dich, dass du das WTG-Wissen einen Nagel tiefer hängst, damit Jesus in dir Raum gewinnen kann.

Die Wahl, die verbotene Frucht zu nehmen und zu essen, ist nichts anderes als Gott abzulehnen. Dies passiert in allen Menschen immer wieder. Erst dadurch konnte und kann der Widersacher einen Fuß in die Tür setzen. Die Verantwortung nun genau zu verteilen, ist eine Frage, die ich mir nicht antun will. Wie viel Verantwortung hatte Hitler, Göring, der KZ-Kapo, die Soldaten produzierende blonde Frau? Es ist in meinen Augen unwichtig, wie viel Verantwortung Satan trägt und wie viel der Mensch. Fakt ist, dass zur Herrschaft Satans zwei gehören. Er selbst und jemand, der sich von ihm beherrschen lässt.

Pass auf, dass du kein "Kopf-Christ" wirst. Deshalb ist es wichtig, in eine Gemeinde zu gehen, um dort auch Leute kennen zu lernen, die allein aus dem Glauben schöpfen. Und die kannste dann ausfragen. Und staunen.

Rüdiger [11.101.2008]

PS: Mir fällt grad noch ein: Nicht die Dreifaltigkeit ist die Lösung, nicht die innere Einverständniserklärung gegenüber irgendwelchen geistigen Konstrukten und Überblickslandkarten. Sondern nur Jesus zählt. Denn in seinem Namen ... du weißt, was ich meine.
27
Hallo Rüdiger,

ja, da hast du mit allem Recht!

Danke

Der Bekehrte aus Bayern [12.01.2008]
28
Hallo Rüdiger!

Ich hatte schon oft die Zeugen Jehovas vor der Tür, diesmal von meiner Mutter, weil Sie gesagt hat, ich spreche mit Gott! Irgendwo war ich erfreut, endlich über Jesus zu reden! Nada! Mein süßer Jesus war ihnen ein Dorn in Auge! Ich habe gesagt, ich bin errettet durch seine Gnade, die Augen von ihnen muss man gesehen haben, wie ich es gesagt habe! Mir taten Sie leid!, aber Sie kamen wieder und ich sagte, Sie sollen Römer 3. Vers 24 lesen - keine Antwort. Ich musste aber mit meiner Bibel lesen, was Sie eintrainiert haben ... Bibelstellen. Jesus sollte dieses jetzt entschuligen, sagte ich ihnen, dass ich ihn mit einen Staubsauger verglich und sagte ... SIE, die Zeugen sind Staubsaugervertreter und wissen gar nicht, dass sie den Besten haben "mit Multifunktionsknöpfen" - Die Frohe Botschaft!!!! Was ist daran froh, was die Zeugen verbreiten? Ich glaube an Gott und Jesus und den Heiligen Geist und sie sind drei aber doch Eins! Man braucht nur in Epheser 5 Brief zu lesen, wo Paulus schrieb über den Mann und die Frau, sie sind Eins und doch sind es zwei Persöhlichkeiten. Es gibt vieles, was mich stört an der Sekte, die Prioritäten, als erster kommt Gott Vater, Jesus und Heilige Geist. "Zweitens" die Frau oder Mann. Drittens Kinder Familie. Viertens die Gemeinde! Habe auch diskutiert über Heilung, Prophetie und Zungenrede. Es gibt Sie heute noch ... bekam von ihnen 1. Korither 13.9 und ich sagte, sie sollten weiterlesen 10 ... Der Löwe frisst noch immer das Schaf. Der Teufel darf noch bei ihnen der selbe sein, aber Gott nicht! Wir brauchen heute Gott, um so mehr die Gnade und die Gaben.

L. G. Eva [25.02.2008]
29
Hallo Eva,

die gesamte Welt ist darauf getrimmt, Jesus als alles mögliche anzusehen, nur nicht als Gott. Sogar in der Katholischen Kirche verschwindet Jesus in einem Wald von Heiligen und ist auch dort nur noch eine Art "Nebenprodukt" der Mutter Gottes. Die Päpste stellen sich selbst als Gott dar. Papst Leo XIII: "Wir haben auf dieser Erde den Platz Gottes, des Allmächtigen inne." Die Zeitschrift »Catholic National« schrieb im Juli 1895: "Der Papst ist nicht nur der Stellvertreter Jesu Christi, sondern er ist Jesus Christus selbst, versteckt unter dem Schleier des Fleisches." Kardinal Bellarmine schrieb: "Alle Namen, die in der Heiligen Schrift auf Christus angewendet werden, kraft derer er über der Kirche steht, gelten ebenso für den Papst."

Im »Cathechism of the Catholic Religion« heißt es: "Der Priester vergibt wirklich und wahrhaftig die Sünde aufgrund der Macht, die ihm von Jesus Christus verliehen wurde."

Wenn wir uns anschauen, mit welcher kriminellen Energie die Menschheit bestrebt ist, Jesus unter den Teppich zu kehren, dann bemerken wir, dass die Wachtturm-Gesellschaft zwar einer der frechsten Lügner ist, aber beileibe nicht der schlimmste. Während immerhin schon zwei Wachtturm-Opfer zum Nachdenken gekommen sind, habe ich noch nie einen Katholiken gesehen, der aus der Katholischen Kirche ausgetreten wäre, selbst wenn er Jesus angenommen hat.

Wie kommt es, dass diese erfolgreichste Lügnerin, die sich noch frecher an Gottes Stelle stellt als die Wachtturm-Gesellschaft, so einen festen Griff hat und die Menschen sich nicht von ihr lösen wollen?

Doch Christen sagen: Jesus allein und nichts außer ihm!

Grüße,

Rüdiger [26.02.2008]

PS: Habe Deinen nächsten Beitrag ins Forum gesteckt: Link
30
Hi, hier geht es ja richtig rund!

Mal eine kleine Frage eines aufrichtig Suchenden:

Wenn Jesus Gott war und er ermordet wurde, wer ließ ihn dann wieder auferstehen?

Wenn es Gott war, dann war Jesus-Gott ja nicht wirklich tot, laut Bibel ist er ja erst am dritten Tag auferstanden, dazu müsste er aber vorher tot gewesen sein. Ein Toter kann sicher keine Auferstehung bewirken.

Und was mich noch interessieren würde: Jesu Tod soll ja die Funktion eines Lösegeldes gehabt haben. Hat er sein Lösegeld sich selbst gegenüber dargebracht? Also Gott hat sich Gott als Lösegeld geopfert?

Vielleicht ist mir ja beim mehr oder weniger oberflächlichen Durchlesen der Bibel wesentliches entgangen, meine Fragen ergeben sich aber zwangsläufig aus der vorstehenden Meinung, Jesus sei Gott.

Grüße von Wolfgang [31.03.2008]
31
Hallo Wolfgang,

es ist immer wieder "lustig", wenn Menschen mit ihrem fleischernen Hirn versuchen, Gott zu verstehen. Dabei setzen sie voraus, dass Gott genau so wie Menschen an einige Gesetzmäßigkeiten gebunden sei. Doch Fakt ist, dass die Anweisung im 1. Korintherbrief, Kapitel 1 uns sagt, dass wir nur im Glauben vorwärtskommen, wenn es um Gott geht. Danach erschließt sich auch das, was fleischlichen Menschen unzugänglich bleibt.

Bei Gott ist es möglich, tot zu sein und wieder zum Leben zu kommen. Er ist für unsere Minihirne das Paradoxon schlechthin. Verstehen kannst du nur, wenn du seinen Geist an dich ranlässt. Und das geht mit einem einfachen Ja zu Jesus. Probiere es einfach mal aus.

Rüdiger Hentschel [31.03.2008]
32
Ihr tut mir ja so leid. Vor allem du Rüdiger. Du redest die ZJ schlecht dabei bist genau du es der, wenn er nicht weiter weiss, alles auf mangelnde Intelligenz bezieht. Bei Gott ist es möglich tot zu sein und wieder zum leben zu kommen??!!!! HÄÄÄÄ?! Mir wird schlecht wenn ich den Unsinn den du hier verzapfen willst, lese. Wo ist da der Sinn bitte. Wieso sollte Gott sich töten lassen (hätte er gar nicht nötig) um sich dann wieder lebendig zu machen. Du schreibst in einer Arroganz und bist absolut überzeugt von dem und willst andere überzeugen. Widerrum kritisierst du die WTG das sie so vorgehen wie du es hier aber offensichtlich tust. Was ist ein wahrer Christ. Ist ein wahrer Christ nicht vielmehr einer der seinen nächsten liebt der sich um fremde Menschen sorgt der versucht nach Gottes Wort zu Leben. Der sich von Kriegen und Streitereien fernhält alle Nationalitäten gleich behandelt......!? Ihr diskutiert und einer will besser sein als der andere in seiner Wortfindung und Ausdrucksweise.

niccci [22.05.2008]
33
ich für meinen Teil kann nur sagen das die WTG noch nie in meinem zwei jährigen Bibelstudium auch nur einen Pfennig von mir haben wollte. Alle Lektüre Zeitschriften und natürlich die Bibel hab ich absolut kostenlos bekommen und ich kenne niemanden der dafür bezahlen musste. ZJ sind wirklich liebenswerte Menschen und ich bin froh das mitbekommen zu haben.

niccci [22.05.2008]
34
Auch auf die Gefahr hin, dass dir noch schlechter wird, niccci: Johannes 10, 18: Niemand nimmt es [das Leben] von mir, sondern ich selber lasse es. Ich habe Macht, es zu lassen, und habe Macht, es wieder zu nehmen. Dies Gebot habe ich empfangen von meinem Vater.

Was ist ein wahrer Christ? Ein wahrer Christ ist jemand, der Jesus folgt. Und wenn Jesus mir etwas ins Herz legt (oh Mann, das ist arrogant, klingt zumindest höchst arrogant), dann folge ich. Tut mir Leid. Ich kann nicht anders.

Die Intelligenz, die der Herr Jesus schenkt, ist in der Tat weit abgehoben und weit über dem, was Menschen sich ausdenken können. Darin hat mich der Herr schon 1973 überrascht, als ich an ihn gläubig wurde. Die logischen Schläge, die er austeilt, sind messerscharf. Und zweischneidig. Diese Logik lässt sich aber nicht durch Studieren erfassen, sondern sie kann nur verschenkt werden. Jeder, der Jesus annimmt, wird mit dieser Logik früher oder später regelrecht geflutet. Das liegt weit über einem Bibelstudium.

Christsein bedeutet nicht, sich neutral zu halten und den Mächten der Finsternis einfach das Feld zu überlassen. Christsein polarisiert, nimmt Partei für die Schwachen, spricht Wahrheit (auch unbequeme). Christsein ist nicht unpolitisch, sonst wären die Urchristen nicht reihenweise umgebracht worden. Noch heute werden Christen für ihren Glauben getötet. Christsein stört die Kreise der Lüge.

Wenn sie dich mit Gratis-Lektüre ausreichend geködert haben, werden die Zeugen Jehovas dich ein Leben lang zahlen lassen. Aber das Schlimmste ist, dass du mit deinem Leben bezahlen wirst, wenn du dich durch sie ablenken lässt von Jesus, der an der Tür steht und anklopft. Um ihn einzulassen, brauchst du nur deine Herzenstür zu öffnen. Das ist weit billiger als das, was du bisher an Zeit ins Bibelstudium investiert hast. Du hast es jetzt schon schwer! Du fragst dich: Sollten diese immensen Zeitinvestitionen wirklich umsonst gewesen sein? Das wird dir bei Jesus niemals passieren. Er beschenkt dich und macht dich ohne jedes Studium reich. Und wenn du dann tatsächlich in eine Gemeinde gehst, um mit anderen Christen den Herrn zu preisen, wirst du eine Freude haben, die zeugt selbst vom Leben in Christus.

Rüdiger [22.05.2008]
35
Es ist so, wie es der Herr sagt: An mir werden sich die Geister scheiden. Er trennt den Geist mit zweischneidigem Schwert. Er schaut in die tiefsten Abgründe der menschlichen Seele, niccci! Was er bei dir vorfindet, betrübt ihn sehr! Er möchte, daß alle Menschen erettet werden, also auch du. Lies mal im Forum, was z.B. Doris in 2 Sätzen darüber geschrieben hat. Du sagst, Rüdiger schreibe in einer Arroganz und ist absolut überzeugt davon und will andere überzeugen?

Da er in Jesus ist, beschimpfst du den Herrn als Arroganz! Typisch Zeuge! Er würde andere überzeugen wollen? Narr und Ungläubiger du! Jeder Christ verkündet das Evangelium vom Kreuztod, ob er will oder nicht, er tut es vom Herzen her! Du nicht, du sonnst dich in Bibelstudien, typisch Zeuge!

Was ist ein wahrer Christ, schreibst du? Ein wahrer Christ ist Zeuge Jesu Christi und in seinem Namen verkündet er die Gute Nachricht! Du bist ein wahrer Zeuge Jehovas, da diese Christus verleugnen, sind sie keine Christen, sondern alttestamentarische Sektierer oder Anbeter eines Gottes, den sie umsonst suchen zu kaufen! Ja richtig, niccci, kaufen, denn sie häufen ihre Werke vor ihm auf, auf dass er sie reich belohnen werde im Paradies, nur: Es stinkt ihm zum Himmel eure dauernden Opfergaben, eure Berichtzettel, eure Toten, die ihr verbluten laßt, eure Millionen von Schundliteratur, die ihr bis vor einiger Zeit verkauft habt, Lügner! (Ich habe hier gerade ein Erbrechet, pardon, Erwachet neben mir, 22.08.86 nr.16 letzte Seite: ... das Buch "Dann ist das Geheimnis Gottes vollendet" ... Es ist für nur 4 DM (75 lfrs; 30 öS) erhältlich.

"Liebenswerte Menschen" schreibst du, sie haben eine freundliche Maske zur Schau, dahinter steckt Angst, Erschöpfung und Blindheit, sie verachten dich, wenn du nur mit dem kleinsten Yota an ihrer Organisation zweifelst! Freundlich? Sie lassen ihre kleinen Kinder verbluten, weil ein Dämon es will! Freundlich? Mann, aus dir spricht der Satan, Verblendeter!" Jahre "Bibelstudium" und nur ein "Hääää" zu Jesu Rettungsopfer? Typisch Zeuge!

Mensch, wach auf und forsche in den Schriften, ob es sich so verhält, wie diese es dir sagen! Sonst "spuckt" dich Jesus Christus am Tage seines Gerichts aus wie lauwarmes Wasser!

Wenn du forschst, besorg dir zwei, drei andere Bibeln, damit du die "kleinen" Fälschungen herausfindest (evtl. auch im www.biblserver.com vergleichen). Jesu sei dank, er hat uns nicht uniformiert, wir müssen nicht in Anzügen und glattrasierten Gesichtern Briefträger der Wachtturmliteratur sein. Er nimmt uns so, wie wir sind, mein Lieber, keine Last, nur Jesu Joch und das ist leicht!

Grüße, Rudolf [22.05.2008]
36
Was verdient der Eröffner dieser sehr intoleranten Website daran eine Religionsgruppe welche in D anerkannt ist schlecht zu machen bzw. zu diffamieren? Ist so etwas nicht auch per Gesetz verboten ?

Nimm diese unnütze Seite aus dem Netz - denn mit oder ohne diese wird es die ZJ in 100 Jahren auch noch geben.

Jeder Schmierfink der diese Intoleranz fortsetzt sollte daran denken.

Ich bin kein ZJ sondern katholischen Glaubens.

Intoleranz findet sich leider auch unter den ZJ welche es nicht scheuen in ihren Lehrschriften das christl. Symbol des Kreuzes als Irrglauben darzustellen. Somit sind sie ebenfalls Provokateure und dienen nicht Gott (Jesus) - der doch einmal sagte: Liebet einander .. so wie ich euch.

N.S. [24.08.2008]
37
Kann durchaus sein, dass es die Wachtturm-Gesellschaft noch in hundert Jahren geben wird. Doch hoffe ich, dass viele Menschen durch die antichrist-wachtturm.de daran gehindert werden, den unbiblischen Lügen-Lehren der Wachtturm-Gesellschaft auf den Leim zu gehen. Und damit sind wir auch schon bei dem Vorwurf der Diffamierung. Wer Unwahrheit und Lüge als solche entlarvt, diffamiert nicht! Sondern er spricht lediglich das aus, was unbedingt ausgesprochen gehört. Oder halten Sie den Mund, wenn sie Betrug erblicken? Lassen Sie die Betrogenen ins offene Messer laufen?

Rüdiger Hentschel [24.08.2008]
38
Liebe Streiter,

wollt ihr durch Ohrfeigen die Liebe Gottes zum Ausdruck bringen und zeigen wie kriegerisch euer Gott ist? Um auf die Frage zurück zu kommen, ob die WTG oder eine christliche Religion an den Armen verdienen darf?: Hat der Vatikan endlich alle seine Aktien zu Gunsten der Armen verkauft, und sich aus den teuflischen Geschäften der Welt Satans zurückgezogen? Hat nicht die Evangelische Kirche hohe Verluste bei Atiengeschäften gemacht und bauen nicht auch sie auf dem Acker des Teufels ihren Kappes gewinnbringend an? Wie verhalten sich denn die Heidenreligionen diesbezüglich? Aber ob wir das nun wissen oder nicht, ist doch die Frage: "Tue ICH alles mögliche, um mich nicht an dem Elend der Armen mit schuldig zu machen? Die Zeugen Jehovas, die Katholiken, Ev. und Sekten leben alle in einem unverschämten Überfluss in der Welt des Teufels und sie fragen nicht danach, wem und warum ihr Wohlstand schadet! So lange es uns so gut geht, können wir ungeniert über das richtige Christentum diskutieren.

Wie wäre es denn, wenn wir statt dessen miteinander überlegen würden, was wir ganz praktisch tun können, um dieses unanständige Schwelgen im Überfluss abzustellen?

Wie wäre es, wenn wir uns überlegen würden, wie wir jeden Tag ein Gebot Gottes ganz besonders hervorheben, um Gott zu ehren; nicht indem darüber diskutieren wie es richtig ausgelegt wird, sondern ohne ein Wort darüber zu verlieren, eine gute Tat in Gottes Sinn zu tun?

Ein nicht ganz christlicher Schriftsteller hat einmal das Wort geprägt: "Es gibt nichts Gutes, außer man tut es!" In diesem Sinn könnten wir diese fruchtlosen Dikussionen beenden, mit dem Motto: "Der Worte sind genug gewechselt, allein, jetzt will ich Taten sehen!"

Wie wäre es, wenn wir bis Jesus kommt und alle Irrtümer klarstellt, zu unseren Eltern und Geschwistern, zu Freunden und Anderen gehen und sehen, wie wir 1. durch Hilfeleistungen 2. durch das Halten der Gebote und 3. durch ganz praktische Veränderungen im EIGENEN LEBEN, beginnen das Elend der Armen zu verhindern?

Woher kommt denn das Elend der Dritten Welt? Woher kommen Weltkriege und Unterdrückung der Armen? Wer schürt Unruhen und Kriege? Wer beutet die Erde rücksichtslos aus und verseucht die Welt? Wer müllt die Welt durch die Medien mit allem zu, was Gott verboten hat? Ist nicht ALLES von CHRISTLICHEM Boden ausgegangen?

Das ist eine Schande für unseren Gott, ob er nun dreieinig ist oder nicht. Wenn wir die ersten drei Gebote halten wollen, müssen wir aufhören, um Worte zu streiten, und uns lautstark gegen alles stellen, was irgend ein Gebot Gottes verletzt. Wir sind doch keine Besserwisser, die eine falsche Rechtschreibung oder eine falsche Auslegung eines Gotteswortes kritisieren und dabei tatenlos zusehen, wie unsere Welt kaputt gemacht wird.

Wäre es nicht schön, wenn wir die guten Menschen, die Gott von Herzen lieben, an ihren guten Werken erkennen könnten und nicht an ihren schlagfertigen Reden?

Freundliche Grüße von einem Kind Gottes [24.11.2008]
39
Hallo du freundliches Kind eines Gottes,

auch freundliche Ohrfeigen sind Ohrfeigen. Wie jeder Mensch weiß, ist aber Fakten-Benennen nicht ohrfeigen. Auch wenns mal wehtut. Dieser Webseite, die Fakten benennt, den Strick zu drehen, sie wolle einen kriegerischen Gott darstellen, ist nicht nur eine Ohrfeige, sondern unfair und vor allem eine manipulative Nebenbemerkung, die nichts Gutes bewirken will.

Dass du alles Schlechte der Welt auf den christlichen Ursprung zurückführst, gibt mir die Frage an dich auf, welch Gottes Kind du bist. Wenn du zu Jesus gehören würdest, könntest du so nicht reden, denn dann wüsstest du darüber Bescheid, dass allein der Mensch in seiner Trennung von Gott das Böse hervorbringt und nur Jesus Christus die Verbindung zu Gott wiederherstellen kann.

Du ignorierst, dass Predigt (falsche Auslegung eines Gotteswortes kritisieren) der Beginn der guten Werke ist. So kommst du dann auch zu dem Schluss, diese Webseite bestünde nur aus "schlagfertigen Reden". Ich kann dir jedoch sagen, dass jedes Wort erkämpft und erstritten ist.

Jeder tut das, was ihm vom Herrn aufgetragen ist. Darin bin ich mir sicher, dass niemand auf dieser Welt damit durchdringen kann, diese Webseite als rechthaberisches Hobby abzustempeln.

Ich weiß, dass ihr euch sauwohl darin fühlt, ständig vom Gebote-Halten zu reden. Die Pharisäer hatten ihrerseits auch den größten Profit aus genau dieser Tätigkeit. Doch Gebote-Halten geht nur auf der Basis der Gnade Jesu Christi und aus seiner Kraft. Gebote-Halten geht nicht aufgrund eines ach so vernünftigen Willensaktes des Menschen.

Rüdiger Hentschel [24.11.2008]

PS: Weitere Infos, die dich als gewieften Zeugen Jehovas entlarven, erhältst du in meiner Antwort auf deinen anderen Kommentar.
40
hallo ich habe alle kommertare gelesen und komme zu dem schluss das hier einer den anderen beschuldigt und versucht ihn aus der bahn zu werfen wie wäre es wenn man sich in eine ruhige ecke setzt oder sich für mehrere tage an einen ort versetzt von allem abgeschirmt in sich geht und auf die stimme hört die in einem ist ich habe die bibel nicht studiert und verstehe mich auch nicht so wie ihr auszudrücken aber ich habe meinen glauben was heist glauben? ob es nun jesus heist oder gott zu dem ich bete ich glaube er wird mich verstehen und wenn meine zeit gekommen ist wird mir schon gesagt werden was ich falsch gemacht habe danke das ich meine meinung dazu abgeben durfte

jarek franz [03.02.2009]
41
Hallo NS, Du hast in der Tat nicht unrecht. Meines Erachtens ist bereits der Strafbestand der Volksverhetzung nach ?130 StGB erfüllt. Insbesondere wird hierin wörtlich gesagt: "Wer in einer Weise, die geeignet ist, den öffentlichen Frieden zu stören ... Schriften (?11 Abs.3) die zum Hass gegen Teile der Bevölkerung od. gegen eine nationale, rassische, religiöse od. durch ihr Volkstum bestimmte Gruppe aufstachelt zu Gewalt und Willkürmaßnahmen gegen sie auffordern oder die Menschenwürde anderer dadurch angreifen, daß Teile der Bevölkerung oder eine bevorzeichnete Gruppe beschimpft, böswillig verächtlich macht oder verleumdet werden a) verbreitet b) öffentlich ausstellt, anschlägt, vorführt od. sonst zugänglich macht c) Personen unter achtzehn Jahren zugänglich macht, d) herstellt, bezieht, liefert usw. 2) eine Darbietung über Medien verbreitet ... wird bestraft mit bis zu fünf Jahren Haft od. Geldstrafe."

Das ist hier durch den Gesetzgeber genau beschrieben was man "eben" nicht tun sollte.

Ich bin entsetzt wie bösartig ein Mensch auf eine kleine Gruppe von Christen reagiert, die nichts weiter tun als dem Gebot der Bibel zu folgen. Den ZJ (mal abgesehen von der Rufmordkampagne, wie ich das so sehe) wird er damit ihrem theokratischen Eifer kaum schaden. Die fühlen sich eher bestärkt. Die Karawane wird unbeeindruckt weiterziehen.

Herr Hentschel sollte sich doch einfach mal die Apostelgeschichte 5 Vers 33-39 reinziehen. Da waren auch Menschen die unbedingt verhindern wollten das die damaligen Apostel "predigen" und daher vom Sanhedrin eine Verurteilung der Apostel verlangten. Wie ging das aus? War doch schlau von diesem Gamaliel, oder? Und jetzt vergleicht das mal mit dem was Herr Hentschel tut.

Er wird keinen Erfolg damit haben. Absolut nicht!!

Harald [21.09.2009]
42
Ja, wegen Volksverhetzung wurden in den letzten Tagen von Google zwei Seiten der www.antichrist-wachtturm.de blockiert. Bis heute ist Google mir die Information schuldig geblieben, wo sich diese Volksverhetzung befinden soll. Genau so solltest Du, Harald, nicht einfach die Behauptung in den Raum stellen: Rüdiger Hentschel betreibt Volksverhetzung. Wenn Du so eine Behauptung aufstellst, musst Du bitte auch belegen, worum es konkret geht.

Die www.antichrist-wachtturm.de gibt lediglich die verwerflichen Inhalte der Wachtturmliteratur wieder und kritisiert sie inhaltlich anhand der Bibel. Wenn die Wachtturm-Gesellschaft es mag, dass Maria, die Mutter Jesu, mit einem riesigen männlichen Geschlechtsorgan abgebildet wird, dann muss das angeprangert werden. Wenn in Kinderbüchern jede Menge Dämonen ihr Unwesen treiben, dann schreit das nach Öffentlichkeit. Wenn Deine "kleine Gruppe von Christen" antichristliche Lehren verbreitet, habe ich die Pflicht, die breite Öffentlichkeit darüber zu informieren.

Ich will nicht verhindern, dass Ihr predigt, sondern ich will, dass so wenig Menschen wie möglich von Euch verführt werden.

Eine Lehre von euch ist, dass man Jesus nicht anbeten dürfe. Doch was sagt die Bibel dazu?

Es kam vor Jesus, dass sie ihn ausgestoßen hatten. Und als er ihn fand, fragte er: Glaubst du an den Menschensohn? Er antwortete und sprach: Herr, wer ist’s?, dass ich an ihn glaube. Jesus sprach zu ihm: Du hast ihn gesehen, und der mit dir redet, der ist’s. Er aber sprach: Herr, ich glaube, und betete ihn an. (Johannes 9, 35 - 38)

Wollt Ihr, Harald und Weltbruderschaft, jetzt die Bibel der Volksverhetzung anklagen? Die Bibel klagt doch Euch an! Ich wiederhole nur, was die Bibel zu Euren Lehren sagt. Und das scheint mir der Wille Gottes zu sein. Denn aus eigenem Antrieb hätte ich niemals eine so umfangreiche Aufklärungsseite angefangen.

Dass Ihr meint, unter dem Deckmäntelchen der geschützten Exoten-Gruppe die antichristlichste aller Lehren gesetzlich geschützt verbreiten zu dürfen, das ist schon so oberkrass, dass die Menschen schon deswegen vor Euch zurückschrecken müssten. Am liebsten würdet Ihr diesen gesetzlichen Schutz so anwenden, dass Wachtturm-Kritiker verhaftet werden. Richtig?

Rüdiger Hentschel [21.09.2009]
43
Genau diese Volksverhetzung betreibt die Wachtturm-Gesellschaft! Man lese nur ihre Schriften, wie sie über alle möglichen Menschen, Bevölkerungsschichten und Religionen herzieht. Ihr wagt es, das Wort Menschenwürde zu gebrauchen, gerade ihr tretet die Menschenwürde mit Füssen, das wird immer offensichtlicher.

Ihr verstosst die eigenen Kinder und eure Eltern. Ihr betreibt Verhetzung und Diskriminierung! Ihr wollt Christen sein? Ihr wollt das Gesetz des Christus gar nicht erfüllen! Du sollst den Herrn deinen Gott lieben; und deinen Nächsten wie dich selbst.

Aber nachdem ihr den Herrn mit Füssen tretet und euren Nächsten auch, könnt ihr gar keine Christen sein. Es kommt noch schlimmer, ihr betreibt Missbrauch mit Gottes Wort. Man denke an eure gefälschte Bibelübersetzung, eure manipulierten Hefte, euer Wachtturmregime samt euren Statuten. Ihr macht eure eigenen Schafe kaputt, saugt sie aus und werft sie dann weg. Ihr selbsternannten Superhirten! Mir kommen die Tränen, ihr kleine Gruppe von "Christen".

Ihr wollt euch auf den Gesetzgeber berufen, welch Doppelmoral und Heuchelei! Ihr seit schamloser als die grösste Hure!

Ninjo [22.09.2009]
44
Harald,

wieso nennst Du Dich Christ? Ich dachte, Du folgst Jehovas WTG? Christus war doch nur Menschensohn? Und Engel?

Irgendwie widersprichst Du Dir ...

Teetrinker [25.09.2009]
45
Ninjo,

Dir kann ich nur beipflichten, was Du da geschrieben hast. Ich bin erst nach über 20 Jahren schmerzlich daraufgekommen, dass die WTG ein unmenschliches Machtimperium darstellt, das mit den Seelen der Menschen spielt, indem es sie in Angst versetzt. Wo aber Angst ist, ist keine Liebe! Nur (geistige) Gewalt, Ausbeutung und Heuchelei!

Sie sprechen über Gott, haben aber ein völlig irriges, unchristliches Gottesverständnis. Sie wollen Menschen überzeugen, der WT-Lehre zu folgen, haben aber ein völlig falsches Menschenbild durch eine falsche Auffassung von der Menschenseele.

Mich hätte diese ihre abwegige Auffassung und die daraus resutierenden Schlüsse und Ansichten in letzter Konsequenz beinahe das Leben und damit das Heil meiner Seele gekostet. Ich bin jetzt frei durch Jesus Christus und darf weiterhin Gott lobpreisen, besonders für meine Befreiung aus der geistigen Gefangenschaft der WTG!

Seelchen [01.12.2009]
46
Ja ich weiss, Seelchen, das tut weh, es tut sogar verdammt weh. Viele Zeugen rühmen die Wachtturm-Gesellschaft, weil sie keine Kirchensteuer verlangt, (momentan nicht) aber ich muss sagen, dass wir weitaus mehr bezahlt haben. Das Kostbarste, was der Mensch besitzt, ist seine ZEIT und sein Leben. Was zählt da eine lächerliche Kirchensteuer? Rein gar nichts!

Das ist der menschliche Stand der Dinge. Würde uns Jesus zwanzig Jahre in Ketten halten? Ich denke nicht! Wenn wir in Gefangenschaft sind, dann lässt er uns frei. Die Wachtturm-Gesellschaft und ihr Herr Satan waren es, die uns gefangen hielten. Doch das Licht, es scheint in der Finsternis, und es hat uns befreit. Und die Dunkelheit, kann das Licht nicht überwinden. Deshalb wird die Lüge ans Licht kommen, weil sie ein Teil der Dunkelheit ist. Niemand sieht in der Dunkelheit. Sicher ist die Freiheit auch eine Wildnis, aber man soll lernen auch in der Wildnis zu leben.

Aber die Zeugen haben Angst vor der Freiheit und vor der Wildnis, weil sie manipuliert sind!

Liebe Grüsse Ninjo [03.12.2009]
47
Ich hatte auch schon einige Diskussionen mit den ZJ. Es ging hauptsächlich um Glaubensfragen (es sind immer die selben Personen). Die Zeugen geben sich sehr allwissend, für mich sind es einfach nur arme Irre. Sie überzeugen mich in keinster Weise. Ich hatte aber den Eindruck, dass eine gewisse Angst in ihrem Verhalten sichtbar ist, konnte diese mir aber nicht erklären. Dank eurer Seiten ist mir vieles klar geworden.

Pfui Teufel ist das eine üble Sekte. So etwas müsste verboten werden. Man hat das Gefühl Satan persönlich, wenn es in gibt, ist am Werk. Ich bin schockiert, habe mir alle Bilder angeschaut.

Klaus [03.01.2009]
48
Hallo Klaus, es werden mit Sicherheit noch viele verräterische Bilder dazukommen. Allerdings bin ich gerade dabei, die Seite komplett auf englisch zu übertragen. Das kostet Unmengen von Zeit. Bin gespannt, ob sich weltweit die Zeugen Jehovas erreichen lassen. Wenn nicht - ihnen ist es ja verboten, sich außer bei ihrer "Mutter", der WTG, zu informieren - so müssen wenigstens so viele noch nicht verführte Menschen wie möglich wissen, was wirklich hinter der Sache der Zeugen Jehovas steckt. Der Stoff, um diese ehrenwerte Gesellschaft zu entlarven, nimmt einfach kein Ende.

Rüdiger [03.01.2009]
49
an eurer Stelle solltet ihr ein paar beispiele anführen!!

Zeugin Jehovas [05.04.2010]
50
Beispiele? Gerne! Willst Du mal die Frau eines Ältesten werden? Ach nee, das ist ein anderes Thema.

Beispiele für das Geschäft mit der Armut. Ja. Folgendes. Die Wachtturm-Gesellschaft nimmt von jedem, was sie kriegen kann. Ohne Unterschied. Und sie ist als Player an der Börse aktiv. Die Aktienbörse vertritt ausschließlich die Interessen der Reichen. Schon gewusst? Und wer da professionell mitspielt, der bereichert sich auf Kosten der Armen und auf Kosten der Gerechtigkeit. Darin ist die Wachtturm-Gesellschaft knallhart. Profit ist Profit. Sie kann ja, wenn alle Stricke reißen, auch die Welt per Besitzrecht übernehmen.

Wenn Du den Mechanismus Börse für 5 Cent durchschauen würdest, würdest du die WTG verfluchen, die sich hinstellt und das Kartenspiel verteufelt, selbst aber als Big Player an der Börse tätig ist.

Rüdiger [05.04.2010]
51
Hi Zeugin;

ich geb Dir mal nen Beispiel. Ich bin in einer Gemeinde mit 220 Mitgliedern. Eingetragener Verein, wie auch ihr - soweit ich weiss.

Wir finanzieren: 3 Pastore, eine Sekretärin, Hausmeister, 2 Psychologinnen, Sozialarbeiter.

Wir bieten (neben den "geistlichen" Dingen) Wohngruppe für Süchtige, Buchladen, Schuldenberatung, Verlag, Arbeitskreise für christl. Künstler, soziale und psych. Beratung, Kinder- und Jugendarbeit, kostenlose Dienste für Menschen unserer Stadt. Und noch mehr. (Krankenhaus in Afrika, Altersheim, Kinderheim in Brasilien, usw. usw.)

Da frag ich mich: Wo verschwindet Eure Kohle? Wer verheizt die? Geld von der Kirchensteuer bekommen wir auch nicht, oder vom Staat. Tja, was macht ihr? Traktate verteilen. Machen wir auch. Mission. Machen wir auch. Wo ist Eure Kohle?

Teetrinker [06.04.2010]
52
Wir verteilen unsere Bücher und Traktate usw frei ohne Geld zu nehmen. Der Zeitschriften druck wird aus Spenden finanziert. wir velangen von keinem, das Haus zu verkaufen und uns das Geld zu geben. Sonst müsste ich ja auch in einem Haus von den Zeugen leben xD wenn ihr versteht xD

Wir geben freiwillig und wir nehmen uns nix! Wir finanzieren uns durch Spenden. Nehmt meine Eltern, sie überweisen einmal im monat 15 Euro. Ich selbst gebe nix. Eine Freundin von mir gibt auch nix. Sie ist 21 :P tja.

Im gegensatz zu zum Beispiel Scientology. Diese Sekte verdient an den Menschen. Wer hat von euch den Film im ARD gesehen. Und danach das Thema in Hart aber fair? Diese Menschen verlangen Geld um die anderen zu Missionieren bis zu 100 000 Euro von einem normalen Menschen. Das is Abzocke. So . Viel SPaß beim AUseina´ndernehmen

Zeugin Jehovas!!! [06.04.2010]
53
Hey, reg' Dich nicht auf! Gaaanz ruuuuhig. Ruuuuuhig.

Ein Vergewaltiger stand vor Gericht und der Staatsanwalt verhörte ihn und ließ seinem berechtigten Zorn über die Taten des Vergewaltigers freien Lauf. Da sagte der Vergewaltiger: "Aber Herr Staatsanwalt! Der Egon Sowieso, der hat viel mehr gemacht als ich und hat seine Opfer anschließend auch noch umgebracht."

Meinst Du, dass er sich gut verteidigt hat, der Vergewaltiger?

Rüdiger [06.04.2010]
54
hä? was soll das etz? ich find das passt etz nicht so rein :D xD ähm aber um deine Frage zu beantworten, ICh find nicht, das er sich gut verteidigt hat :D Ich schließ etz einfach mal auf mich. Ich finde, Ihr wisst einfach zu wenig oder? Viele dieser Dinge sind veraltet. :) aber naja. ICh weiß ja nicht mal, welcher Missionierungstätigkeit du angehörst. :D wärst du noch so nett, mir zu sagen, ob du ein Ausgeschlossener bist? :D wenn ja, dann schreib ich hier nämlich nix mehr, wenn du mir immer antwortest.

Namenlos [06.04.2010]
55
Ich bin kein Abtrünniger, denn ich bin nie Zeuge Jehovas gewesen. Viel schlimmer! Ich bin ein Christ, der die Lügen der Wachtturm-Gesellschaft bloßstellt. - Ich glaube an Jesus, der jeden einzelnen Menschen führt und auch mit etwas beauftragt, wenn er will. Er ist Gott, der sich zu uns begab und für uns starb, damit wir leben können.

Rüdiger [06.04.2010]
56
Da es heißt in der Schrift, daß niemand durch sich oder etwas was er selbst getan hat, die Erlösung finden kann, denn die Erlösung durch und in Jesus Christ ist reine Gnade, wirkt der Herr Jesus in uns, wenn wir denn die Gnade ohne Kompromisse angenommen haben und, das ist das Wichtigste, ihn als Herrn angenommen haben.

Er allein wirkt, man konnte in Jesu Tagen auch sagen, daß der Vater in ihm wirkt und Jesus im Vater, denn beide sind der einzig wahre und lebendige Gott, der sich den Juden als JHWH offenbarte, aber in der Gnadenzeit uns durch den Sohn, Menschensohn Jesus Christus zeigte, es ist also so, daß der Herr auch in unseren Tagen wirkt, in Menschen, die er gebraucht, die sich führen lassen.

Nicht durch irgend eine "Kirche" oder Organisation oder Religion u. -gemeinschaft, sondern wie und in wem er will. Er sendet seinen Geist, oder wie er sagte, als er Mensch war, der Vater sendet in seinem Namen den Heiligen Geist. Da nun in Jesus das Heil auf die Menschen kam, für die, die es annehmen, wirkt Gott auch in unseren Tagen, so, wie er will, so wie er uns erscheinen will, so wie er den Heilsweg offenbarte.

Also erscheint uns Gott heute, in der Gnadenzeit im Sohn, der nun, schon seit 2000 Jahren, liebe Zeugen, mitten auf dem Thron, auch das Lamm Gottes genannt, herrscht, denn, alle Gewalt und Herrlichkeit, alles in den Himmeln und auf und unter Erden, wurde dem Sohn untertan, unter seine Füße gelegt, weil es ja auch, wie jeder nachlesen kann in Johannes, alles durch den Sohn, in ihm und für ihn geschaffen wurde.

Also weg mit dem Unsinn, liebe Zeugen, der da heißt, Jesus als erschaffener Engel. Noch einmal, liebe Zeugen, für euch und andere: Gott zeigt sich heute im Gnadenzeitalter als der Vater und der Sohn, so in der Schrift. In der Realität aber thront die Herrlichkeit Gottes jetzt im Sohn, dem sich jedes Knie beugen wird, so die Knie der Juden, als auserwähltes Volk Gottes und mit der Verheißung versehen, so die Knie seiner Feinde, selbst die, die im zweiten Tod enden, denn der Tod wird nicht mehr sein, Jesus selbst läßt ihn im ewigen Feuer vergehen.

So einfach offenbart uns Gott seinen Willen, denn, liebe Zeugen, Erkenntnis besteht nicht im Rascheln in Wachttürmen und anderen nutzlosen Heften, sondern im Erkennen Gottes, seines Sohnes Jesus Christus.

Man kann es auch Kennenlernen unseres Vaters nennen, nein, besser Anerkennen unserer Kindschaft Gottes, unseres Ewigvaters Jesus Christus. Das geschieht, wenn er, Jesus, in dir ist, und du in ihm, so wie er im Vater und der Vater in ihm ist.

Amen!

Rudolf, der Exzeuge irgend eines Jeh..., jetzt Zeuge Christi! [06.04.2010]
57
Hallo Zeugin Jehovas;

leider beantwortest Du keine Frage.

Wir finanzieren uns auch aus Spenden - und bei uns sind Traktate usw. gratis. Wo ist Eure Kohle?? Was passiert mit Euren Spenden? Wo gehen die hin?

Danke, Teetrinker [07.04.2010]
58
Da, wo neue Königreichsäle entstehen, dort gehen sie hin, neue wt's und so weiter müssen gedruckt werden da geht das geld hin!

Zeugin!!! [07.04.2010]
59
Eigen-Propaganda und Immobilien anhäufen - das tun Banken, Konzerne, die Politik und Freimaurer auch. Auch die Mormonen, Satanisten und mörderische Diktatoren. Fühlst Du Dich in dieser Verwandtschaft wohl?

Ich sage auch noch: Nazis!

Wie stehst Du angesichts dieser unangenehmen Parallelen zu dem Wort Jesu: Mein Reich ist nicht von dieser Welt!?

Rüdiger [07.04.2010]
60
DU verdrehst mir die Worte in meinem Mund. Baut nicht auch ihr euch kirchen? Im gegensatz zu uns verziert ihr sie mit allem möglichem Stuck und so ICh denke, das bringt nix, wenn ich mich hier weiter mit dir auseinander setze, den du glaubst mir ja doch nicht.

wiedersehn

Zeugin! [07.04.2010]
61
In Deinem Mund? Oha! Ich kann für keine Kirche was. Also gebäudemäßig. Und ich hab noch keine Kirche verziert. Und auch noch keine Lehre. Was ich aber gemacht habe: Ich habe Dich ernstgenommen. Das war Dir schon zu viel. Ist ja auch ne bodenlose Frechheit, jemanden beim Wort zu nehmen! Das sollte man verbieten, nicht wahr? Zeugin?

Rüdiger [07.04.2010]

PS: Ja, nein, äh! Man muss sich doch noch durchmogeln können dürfen. Zum Beispiel mit einer umgeschriebenen Bibel. Wir haben ja nur ganz wenig geändert, wir Jehovaisten! Wir sind ja soooo harmlos! Die paar Worte, die wir weggelassen oder geändert haben. Das macht doch nichts!
62
Kirchen bauen tun wir auch noch ;-) und so viele neue Königreichsäle baut ihr nicht, eure Mitgliederzahlen stagnieren. Zeug zum Verteilen lassen wir auch Drucken, wo also bleibt die Kohle?

Teetrinker [08.04.2010]
63
Naja, so richtig gefällt mir der Artikel dort auch nicht. Er würde mir gefallen, wenn irgendwo auch mal ein par Quellen auftreten würden. QUELLEN!!!! Ansonsten liesst sich das ganze tatsächlich nur wie Anschuldigungen ...

Tom [19.07.2011]
64
Zum bislang letzten Kommentar von Tom, ein Kommentar von mir, dem neu dazugekommenen ehemaligen ZJ. Ich gehöre zum Kreis der Wachtturmgeschädigten, habe zehn Jahre meines Lebens, meine Familie und viel Geld auf dem Altar dieser falschen Religion verloren. Beinahe hätte es mich "zerbröselt", aber Jesus Christus hat seine Retterqualitäten auch in meinem Falle bewiesen!

Zurück zum Thema: Habe ich soeben "Religion" geschrieben? Tatsächlich handelt es sich bei der WTG eher um einen weltweit operierenden Mischkonzern, der mit durchschnittlich 1 Mrd USD Jahresumsatz - bei geringen Betriebskosten - zu den profitabelsten Unternehmen Amerikas gerechnet wird. Und das gilt nur für die Watchtower Bible and Tract Society Inc., Brooklyn. Dazu kommen noch all die anderen Korporationen der Gesellschaft.

Du möchtest Fakten? Ich habe diese über mehrere Jahre auch in den U.S.A. zusammengetragen und in dem "Schwarzbuch Wachtturm-Gesellschaft" kürzlich veröffentlicht.

Ich hoffe, dass Du unter der Adresse www.wachturm-wahrheit.com fündig wirst.

Viele Grüße an alle

Will Cook, Südafrika [11.09.2011]
65
Hi Will;

zum Thema Finanzen haben wir keine gesicherten Unterlagen. Ich frage mich schon lange, wo das ganze Geld hin ist. Leider gibt es auf Deiner Seite auch keine Informationen dazu.

Gruss, Teetrinker [12.09.2011]
66
Hallo Teetrinker:

Danke für Dein Interesse. In der Sache hast Du natürlich Recht. Tatsächlich gibt es seit 130 Jahren keinerlei veröffentlichte Auskünfte über die Verwendung der stattlichen jährlichen Überschüsse der WTG. Aber was wir wissen und was gesichert ist - u.a. weil es versehentlich durchgesickert ist - ist auch nicht wenig. Und das beginnt schon in der Gründerzeit. Ich sage nur: Russells Firmenkonglomerat, mit dem er mit sich selbst und der WTG Geschäfte abwickeln und Gelder hin- und her schieben konnte. Seinen Konflikt mit dem ersten Präsidenten der WTG und der - finanzielle - Betrug an seiner Frau.

Heute die verdeckten Entscheidungsprozesse und Transaktionen, von denen selbst die meisten Herren in der sog. leitenden Körperschaft nichts wissen, die Finanzbeteiligungen der WTG, ihre Ambitionen auf dem Investmentbankingsektor (erster Hinweis), dem Versicherungsgebiet usw. usw.

Wenn man den letzten Nachweis - vielleicht sogar unseres gemeinsamen Verdachts, dass hier Dritte dahinterstehen und die Hand aufhalten könnten - wegen der Geheimhaltungspolitik der WTG nicht offen erhalten kann, muss man halt die Mühe auf sich nehmen und die vielen kleinen Puzzleteile zusammentragen. Auch daraus kann ein zutreffendes Bild entstehen ...

Wenn wir daran gemeinsam arbeiten könnten, würde mich das sehr freuen.

Viele christliche Grüße und viel Erfolg für Euch,

Will [12.09.2011]
67
Zitat Kommentar 02:

"Diese Website ist das Dümmste, das ich seit langem gelesen habe! Behauptungen ohne Beweise - Feststellungen ohne Begründungen - Beschuldigungen völlig aus dem Zusammenhang gegriffen. Wenn jemand zur Verwirrung beiträgt, dann diese gefälschten Informationen. Wer das glaubt, dem ist wahrscheinlich anders auch nicht nicht zu helfen."

nathanael [26.12.2007]

Es gibt eine Seite "WOT Reputation Scorecard", auf der Internet-Nutzer die www.antichrist-wachtturm.de beurteilen können. Dort gibt es Aussagen wie:

Verfälschen den Ruf der Zeugen Jehovas (Rufmord). Ich finde die anderen Religionen sind Sekten. Zeugen Jehovas haben den richtigen glauben und die Website veröffentlicht gefälschte Texte oder anderen gefälschten Content.

Falschinformationen, Zeitverschwendung

diskriminiernd und sinnlos

Achtung! Diese Seite verurteilt mal wieder nur die JZ - wie man wissen sollte: Ohne Grund! Man sollte sich selbst ein bild von dieser Religionsgemeinschaft machen, anstatt auf solche Lügen reinzufallen. :D

Es gibt auf der www.antichrist-wachtturm.de nicht ein einziges Wort, das aus der Literatur der Wachtturm-Gesellschaft zitiert worden ist, das in irgend einer Weise verfälscht wurde. Es ist sehr traurig, wenn Zeugen Jehovas ihre eigene Literatur verleugnen. Spätestens hier erkennt der Leser, mit welcher Lügen-Energie sie unterwegs sind.

Rüdiger [15.09.2011]
68
Eine Weile habe ich schon gebraucht, um zu dem Entschluss zu kommen, eine Antwort auf diese (wiederholte) Verurteilung von nathanael zu schreiben. Aber dann habe ich daran gedacht, dass ich selbst vor einigen Jahren noch so ähnlich wie er eingestellt war. "Nur bei der Wachtturm-Gesellschaft bin ich in der Wahrheit" oder "Alle anderen lügen und stehen unter dem Einfluss Satans - sie versuchen nur, uns davon wegzulocken und von Jehova Gott zu entfremden."

Die Vorstellung, dass es genau umgekehrt sein könnte und die WTG lügt und weniger ihre Kritiker, war für mich schlicht unvorstellbar. Bis ich eines Besseren belehrt wurde. Es war ein Schock für mich, als mir ein Freund eröffnete, dass die WTG klammheimlich zehn Jahre lang als NGO bei der UNO, "dem wilden Tier" assoziiert war und sich dann, als sie erwischt wurde, mit der Begründung, "man habe nur Zugang zu der UNO-Bibliothek haben wollen und sich aus diesem Grund als NGO eintragen lassen", versucht hat, sich aus der Affäre zu ziehen.

Eine glatte Lüge. Die Bibliothek stand und steht jedem Interessierten offen, wenn man sich nur registrieren lässt - eine übliche Verfahrensweise.

Einmal aufgeschreckt, bin ich daraufhin tiefer in die Sache eingestiegen und der Schock wollte kein Ende mehr nehmen. Alles, was ich von meinem Freund gehört hatte, erwies sich als zutreffend. Und so eine Überprüfung ist legitim. Sind wir nicht aufgefordert, dem Beispiel der Beröer zu folgen und alles, was uns im Namen Gottes mitgeteilt wird, zu prüfen?

Fangen wir doch einmal mit einem ganz einfachen Sachverhalt an, nathanael: Können wir ernsthaft glauben, dass unser Herr Jesus Christus, der uns versprochen hat, in all seiner "Herrlichkeit und Macht zurückzukehren" und "alle Stämme der Erde sich mit Wehklagen schlagen und sie den Menschensohn ... kommen sehen werden" (Matt 24:30), tatsächlich nur unsichtbar und daher auch unbemerkbar zurückgekommen ist? So, wie es die WTG etwa 50 Jahre lang für 1874 behauptet hat (Wachtturm Bibel- und Traktatgesellschaft, Charles Taze Russell, Der Stein losgelöst ohne Handanlegung ist im Rollen oder Die Aufrichtung des Königreiches Gottes, 1917).

Und jetzt, in der Neuzeit, diese Wiederkunft in das Jahr 1914 verschoben hat? Und das ohne Beweis, ohne biblische Grundlage und ohne jede Plausibilität der Verschiebung! Kann man so etwas glauben?

Ich weiß aus eigener Erfahrung, wie schmerzhaft es sein kann, das, was man lange als gesicherte Wahrheit angesehen hat, unter dem Druck von Fakten letztendlich doch aufgeben zu müssen. Aber die biblische Wahrheit ist nun einmal stärker als jede menschliche, zumal falsche, Auslegung. Vor allem, wenn sie von Menschen kommt, die mit der Liebe zu Gott nur ihr Geschäft betreiben wollen - so wie die WTG. Mit der Wahrheit der WTG ist es wie mit einem schlecht gestrickten Wandteppich: Beginnt man einmal an einem heraushängenden Faden zu ziehen, löst sich das ganze Gebilde unversehens schnell auf und das Bild ist dahin ...!

Ich wünsche allen Nochzeugen Jehovas jedenfalls in aller Aufrichtigkeit, dass sie ihren Weg aus dem Glaubenskäfig der WTG zu Jesus Christus und damit in die Freiheit der Wahrheit, die er uns versprochen hat (Joh 8:32), finden.

Will Cook [17.09.2011]

PS: Es gibt natürlich noch viel mehr Beispiele für die Unwahrheiten der WTG, aber es reicht zunächst, wenn man seinen Mut zusammennimmt und an dem einen sichtbaren Faden auch tatsächlich zieht ...