Satans Unterschrift
in der Literatur der Zeugen Jehovas

Ja ja ja! Man kann viel reden, wenn der Tag lang ist. Und man kann viel schreiben, wenn man Zeit hat. Das ist so langweilig, immer von dem selben zu berichten und immer und immer wieder auf taube Ohren zu stoßen. Aber dennoch macht die Angelegenheit mit den Zeugen Jehovas Spaß. Denn es macht Sinn! Es geht um Menschen, die sich lebenslänglich (und todeslänglich) in die Hand eines Betrügers begeben und meinen, sie hätten die Wahrheit.

Jeder Zeuge Jehovas tut mir im Herzen weh. Selbst wenn er einer dieser rechthabrischen Großtuer ist mit Schlips und frisch geputzten Schuhen. - In was für einer Scheiß-Not müssen sich diese Menschen befinden, dass sie ihre Hoffnung auf die offensichtlichste Lüge der Welt setzen? Sie lassen sich von ihren eigenen Leuten permanent unter Druck setzen, investieren Kraft und Zeit, um ihre vermeintliche Pflicht zu erfüllen.

In Mühlhausen bei Heidelberg stand letztens ein Mercedes auf dem Bürgersteig. Der Fahrer bearbeitete an den Mercedes gelehnt und in der Hand eine NWÜ-Bibel den alten Mann, den ich jeden Morgen auf dem Weg zur Arbeit treffe. Sie, seine Frau, saß breitbeinig auf dem Fahrersitz des Mercedes. Man konnte auf den ersten Blick erkennen, dass beide krank waren und erheblich während ihrer Predigtdienst-Aktion litten. Beide bekamen kaum Luft und ihr, der Frau, konnte man das Leiden unter ihrer Fettleibigkeit direkt abspüren. Beide litten und atmeten schwer.

Zeugen Jehovas sind Opfer. Und sie werden im Opfersein zu Tätern, zu Handlangern des treuen und verständigen Sklaven. Unter der Herrschaft des treuen und verständigen Sklaven erarbeiten sie sich eine falsche Hoffnung und vegetieren im perfektesten Betrug ihres Lebens. Sie werden von ihren Führern zum Predigtdienst gezwungen. Wenn sie krank geworden sind, müssen sie dennoch auf die Straße. Wenn auch mit dem Mercedes.

Satans Erkennungszeichen
Der größte Mensch, der je lebte, Kapitel 26

Wie schön ist dieses Bild! Eine biblische Situation. Jesus, unser Oberzeuge Jehovas sitzt im Mittelpunkt und wirkt so segensreich, ach nein erfolgreich. Beim Sklaven kommt es ja nur auf den Erfolg an.

Und dann und dann und dann!

Und dann gibt es wieder ein bestimmtes Detail im Bild, das merkwürdigerweise kaum auffällt. Kein Zeuge Jehovas sieht dieses Detail und auch der Betrachter ohne sklavische Bindung an die Wachtturm-Gesellschaft kann es überblättern, ohne etwas Verdächtiges festzustellen. Es ist die Unterschrift Satans.

Satans Unterschrift

Riesig fett im Vordergrund sitzt doch da so ein Typ, der wie wir Betrachter des Bildes eigentlich nichts besonderes mit dem dargestellten Geschehen zu tun hat. Er ist eigentlich nur der selbe wie wir. Ein Beiwohner, ein Betrachter, ein Zeuge.

Satans Kürzel

Doch haben wir zum Glück nicht das Satans-S auf der Schulter. Erst der Zeuge, der sich im Schwur an die Wachtturm-Gesellschaft bindet, trägt dieses Brandmal. Und wir wissen nicht, inwieweit dieses Brandmal bindet. Doch wir wissen, dass Gott das Herz anschaut. Wir wissen, dass der Sohn wirklich freimacht.

Manchmal denke ich daran, ob es wichtig ist, sich im Namen Jesu noch einmal taufen zu lassen, damit die Taufe bei den Zeugen Jehovas abgelöst wird. Doch bin ich mir als gläubiger Christ sehr klar darüber, dass die Befreiung und Segnung, die Jesus uns gibt, wenn wir ihm glauben, stärker ist als alle Symbole und Menschenhandlungen.

Dennoch ist der Gedanke an eine Taufe in einer wirklichen Gemeinde Christi ein schöner und wichtiger Gedanke. Dies läuft aber unter der eigenen Verantwortung und im Lichte der eigenen Erkenntnis ab. Denn Jesus ist unser Herr und er sagt uns, was er will.

Gepriesen sei der Herr Jesus Christus!


Kommentare
01
hahah yaa sicher soll das das S vom satan sein hahah echt lächerlich .. ich bin dabei diese seite durchzulesen und nach und nach wen ich genauer mich informiere halte ich immer weniger von dieser seite .. ich wahr katolik und bin es nicht mehr im moment seh ich mich als freier christ ich hatte auch viel mit den zeugen zu tun aber bin noch nicht richig überzeugt ... aber wen ich so etwas albernes sehe dann seh ich einfach das die meisten echt mit allen biligsten miteln fersuchen die zeugenjehovas schlecht zu machen ... wer sagt bitte das dies das S des satans ist haha und jezt ma ne erste frage ... wer hat den dieses bild gemalt ? auch nur menschen yaaaa ! und wen sich da jemand vermalt oder ein scherz erlaubt dan is das ein fehler dieser person und nicht der ganzen geselschaft ... redet doch ma fakten hier ... was in der bibel sthet und so weiter aber ncht sooo etwas extreeeemst peinliches !! ciao ciaoo

italiano_christo [20.06.2008]
02
Na dann, mein Lieber, dann musst du fleißig in die Zusammenkünfte der Zeugen Jehovas gehen, damit sich deine nicht ganze Überzeugtheit schnell ändert. Nur vergisst du und auch die Zeugen Jehovas, dass es nicht auf Überzeugung ankommt, sondern auf Glauben.

Um dir aber eine Nuance des bitteren Nachgeschmacks der Wachtturm- Literatur mit auf deinen Überzeugungsweg zu geben, setze ich mal hier zwei weitere Bilder ein, die ebenso davon berichten, dass Satan seine Lust daran hat, unauffällig sein Werk zu signieren.

Satans-S

Satans-S
Aus einem Video von Walter Veith

Du siehst, dass es eine hübsche Tradition ist, in die Bilder des Wachtturm immer wieder diese kleine Signatur einzuarbeiten. Dafür werden die Zeichner richtig angelernt, damit sie die Volksverarschung zu Luzifers Ehren bekannt machen können. Denn so ein großes Lügenkonstrukt wie der Wachtturm wäre für Satan nichts, wenn er sich damit nicht brüsten könnte.

Wenn du dein Auto für 500 Euro verkaufst, macht das keinen Spaß, wenn du nicht zu deinen Kumpels sagen kannst: Ich hab diesem Idioten die Schrottkarre um 400 Euro zu teuer verkauft - und er hat nichts gemerkt. So liebt es die Wachtturm-Gesellschaft, ihren wahren Herrn, Satan, zu verherrlichen und sich unter ihresgleichen mit ihrem für jeden erkennbaren Betrug zu brüsten.

Rüdiger Hentschel [20.06.2008]
03
Mensch, Junge, dein Deutsch ist schon wieder so schlecht, daß es garantiert nicht von einem Tifoso stammt. Ich denke, daß du wieder so ein abgestellter Ältester oder Dienstamtgehilfe bist, der sich hochdienen will, vielleicht bist du ja auch geradewegs aus der Räuberhöhle! Du weißt schon, was ich meine, Zeuge!

Euch riecht man meilenweit gegen den Wind, weil eben auch der Satan nach Schwefel und Mist stinkt! Vom Katholiken zum Freien Christen und von da zum Zeitungsverkäufer? Ich könnt schreien über so viel Dreck!

Aber, mein Freund, auch dir wird die Erkenntnis gegeben; besser aber für dich wäre, sie vorher selbst zu ergreifen! Jesus ist Gott und Herr und König von Ewigkeit zu Ewigkeit, er ist unser Erlöser, er ist die Einzige Tür zu Gott!

Rudolf [20.06.2008]
04
Mensch mensch,Jesus sitzt am Klo. Stell dir vor ich auch. Aber auf keinen fall sitzte auf dem Bild Jesus gerade am Klo.

Und Schatten kann auch meine Kleidung haben,vielleicht finde ich auch darauf ein S für Satan.

Echt ich bin davon gar nicht beeindruckt,wo jeder weiss Satans anbetter sind bestimmt nicht bei den herziegen,hilfbereiten Zeugen Jehovas vor zu finden,eher bei den Satanisten selbst. Und ich selbst bin keine von ihnen,ich schreibe nur das was ich davon halte,da ihr manche Sekten damit keinen gefallen tut,sie mit Jehovas Zeugen in verbindung zu bringen!! Ich meine es ist überhaupt nicht gut sich in Religionen ein zu mischen,von denen man null ahnnung hat. Das kann meist von hinten gehen.

Und überhaupt in Bildern und Fotos nach Satan zu suchen ist absurd,da sucht mal echt den Satan,und hört gleich Slipknot oder Soulfly! Aber es ist Out Religionen zu ärgern.

Lacrimosa [25.04.2009]
05
ACH nein, es lohnt kein Kommentar. Es gilt nur, die SAATSFEINDE und raffinierten REDNER zu erkennen - und irgendwann total auszuschalten.

Heidi REITEL [14.05.2010]
06
An Lacrimosa

Du hast es erkannt Rüdiger hat überhaupt keine Ahnung von Gottes Königrreich. (Wachtturm Gesellschaft)

Nur leider merkt er selbser nicht das er hier nur Gerüchte loslässt und so spielt er uns mit seinen Argumenten die Schafe in die Arme.

Bruder Zeuge [15.05.2011]
07
Allein die Formulierung "jemanden einer Organisation in die Arme spielen" deutet darauf hin, dass Ihr Fallensteller seid. Und wenn die auf dieser Seite dargestellten Fakten nur Gerüchte wären, dann dürfte es Eure Theologie und Eure schriftlichen Exkremente gar nicht geben. Aber es gibt sie und sie selbst beweisen gerichtsfest, dass Ihr dem Antichrist anhängt. Einem Jehova Gegen-Gott, der den Kontakt zu Jesus verbietet!

Rüdiger [15.05.2011]
08
Ich würde hier aufpassen wen du hier als Betrüger bezeichnest. Wenn du nur einen einzigen inspirierten Bibeltext nicht glaubst. Bezeichnest du den Urheber nähmlich Gott als den Lügner und Betrüger. Den Bibeltext den die wenigsten glauben, das Gott die verderben wird die die Erde verderben. Die Worte Gott vergib ihnen, denn sie wissen nicht was sie tun, die von Christus geäussert wurden, bleiben nicht für ewig bestehen. Wenn die Unwissenheit selbst verschuldet ist, dann kann selbst Jehova und Christus keine Rücksicht mehr nehmen.

Bruder Zeuge [18.05.2011]
09
Die Unwissenheit ist dann selbst verschuldet, wenn man sich auf Menschen verlässt, die in Brooklyn einen weltweit gewinnbringenden Zeitungsverlag betreiben. Bei diesen Herren lässt sich die Lüge und das Lügen und das Belogen-werden studieren. Kommentiere mal bitte die folgende Seite, Bruder Zeuge! ---» Drei Römer betrachten eine neuzeitliche Bibel!

Doch man kann sich als Jehovas Zeuge so schön einbilden, studiert zu haben. Das verführt dann dazu, andere vom hohen Ross herab zu mustern.

Euer Jehova und Euer falscher Christus, diese zwei Götter, die Ihr in Eurer Religion habt, haben mit dem Gott der Bibel, der einer ist, nichts zu tun. Von Euren Einzel-Figuren ist nichts zu erwarten, weder Gutes noch Schlechtes. Außer dass sie Euch dazu verführen, gegen das Gebot zu verstoßen: Du sollst keine anderen Götter neben mir haben!

Rüdiger [18.05.2011]

Fotos für Tablet oder Handy



Kommentar schreiben:
Name:   E-Mail: 
Bitte aktivieren Sie zum Absenden diese Checkbox und warten Sie einige Sekunden, bevor Sie auf "senden" klicken:
Ihr Kommentar erscheint auf dieser Seite spätestens nach 24 Stunden.
Warum werden nicht alle Kommentare veröffentlicht?
Erstellungsdatum: 27.05.2008 ♦ DruckversionLinks auf andere Internetseiten