Unbedingt unterschreiben! https://migrationspakt-stoppen.info/

Feedback: Straftatbestand Verleumdung, Rufmord

Das Sie mit dieser Homepage nicht nur den Straftatbestand der Verleumdung/ bzw. Rufmord begehen ...

Das Sie mit dieser Homepage nicht nur den Straftatbestand der Verleumdung/ bzw. Rufmord begehen, sondern auch gegen das Urheberrechtsschutzgesetz verstoßen ist schon mehr als offensichtlich und sagt mehr über Sie aus, als über diejenigen welche Sie verleumden und in den Schmutz ziehen.

Das ganze geht wahrscheinlich auf irgendeine schlechte Erfahrung zurück, die eventuell nicht einmal Sie machten, woraufhin Sie jede unverschämte Lüge als Ihre "Wahrheit" darstellen.

Wenn Sie diesen Schmutz und diese Lügen/Halbwahrheiten weiterhin als Fakt darstellen, sollten Sie sich nicht über eine Strafanzeige wundern.

Schönen Tag noch.

Straftatbestand: bewusste Lüge, Verblutungsmord, Kindesmissbrauch, Schutz der Kindesmissbraucher, Faschismus, Leugnung Jesu

Hallo,

Sie sehen, dass ich direkt erst einmal ein paar Hauptpunkte angegeben habe, die von der Wachtturm-Gesellschaft nachweislich ausgeübt werden. Damit ist tatsächlich der Fakt gegeben, dass die Wachtturm-Gesellschaft gar nicht über einen guten Ruf verfügt, den jemand zerstören könnte. Die Wachtturm-Gesellschaft ist eine einzige große Peinlichkeit. Von dieser Peinlichkeit durch permanente Lüge ahnen allerdings einige Menschen nichts. Das sind die Verführten und die Oberflächlichen, meistens Katholiken. Von ihnen wissen wir, dass sie nie ernsthaft die Bibel gelesen haben. Von ihnen wissen wir, dass ihnen alles egal ist, denn die Römisch Katholische Kirche wird's schon richten.

Genau diese sinnlose Geisteshaltung üben Jehovas Zeugen ebenfalls aus. Sie denken, die Wachtturm-Gesellschaft wird's schon richten. Das ist krank und dumm. Denn in der Bibel steht klipp und klar, dass wir nur durch eine persönliche Beziehung zu Jesus gerettet werden können. Dies wird von der Wachtturm-Gesellschaft konsequent verschwiegen, ja, sogar geleugnet.

Wenn ich nun darüber berichte, begehe ich keine Straftat. Jeder kann die Fakten prüfen und wird zu dem Ergebnis kommen, das ich Ihnen hier mitteile. Nur die, die nicht die Fakten prüfen, bleiben bei den Märchen, die sie von der Römisch Katholischen Kirche und der Wachtturm-Gesellschaft aufgetischt bekommen.

Wenn in den Illustrationen der Wachtturm-Gesellschaft Dämonen und sexuelle Perversionen abgebildet sind, muss darüber berichtet werden! Wer sich hier auf das Urheberrecht beruft, will die Lüge und das satanische Erkennungszeichen verbergen, um so viele Menschen wie möglich in den geistlichen Tod zu schicken.

Wenn ich die Fakten aus der Wachtturm-Religion beschreibe und veröffentliche, dann ist das keine Verleumdung. Denn alle diese Fakten sind sehr einfach nachweisbar.

Für Rufmord ist die Voraussetzung notwendig, dass durch falsche Behauptungen jemandes Ruf beschädigt wird. Sobald die Behauptungen korrekt sind, gibt es keinen Rufmord, auch wenn der gute Ruf beschädigt wird. Wenn die Mafia einen guten Ruf hat, kann die Veröffentlichung der Wahrheit über die Mafia nicht Rufmord sein. Wenn die Wachtturm-Gesellschaft einen guten Ruf hat, kann die Veröffentlichung der Wahrheit über Jehovas Zeugen nicht Rufmord sein. Das ist einfach und schnell zu begreifen, wenn man sich die Fakten ansieht und prüft. Das ist jedoch Jehovas Zeugen aus gutem Grund verboten. Denn sobald ein Zeuge Jehovas die Fakten prüft, wird er nach kurzer Zeit aus der Wachtturm-Gesellschaft fliehen.

Auf dieser Webseite gibt es keine Lügen und auch keine Halbwahrheiten. Alle Dinge sind nach bestem Wissen und Gewissen belegt und logisch und sachlich begründet.

Wie sieht es aus mit einer Strafanzeige gegen die Wachtturm-Gesellschaft wegen Serienmordes durch Verblutenlassen? Gibt es in der Bibel überhaupt eine Anweisung, kein Menschenblut zu sich zu nehmen? Nein! Niemals. Denn in der Bibel gibt es keinen Kannibalismus. Das Märchen vom Menschenblutverbot haben sich allein die Zeugen Jehovas ausgedacht, um mit dieser Falschinformation viele Menschen dem Verblutungstod zu überantworten. Das ist niederträchtig und es ist Mord. Die Wachtturm-Gesellschaft organisiert sogar Krankenhausverbindungskomitees, die dafür eingesetzt werden, die Lüge vom Menschenblutverbot so lange in dem Verblutenden zu stützen, bis dieser tot ist. Das ist niederträchtig und es ist Mord. Das ist organisierter Mord, der immer auf die selbe Weise verübt wird. Es gibt einen Begriff dafür: Serienmord.

Zentraler Punkt

Nehmen wir den zentralen Punkt, um den die Wachttturm-Religion sich dreht.

Die Wachtturm-Doktrin behauptet, Jesus sei nicht Gott. Damit bestätigt sie die Gründe für die Verurteilung Jesu zum Tod durch Kreuzigung. Damit bestätigt sie den Sanhedrin, der damals alles daransetzte, Jesus zu beseitigen.

Jesus muss Gott sein, sonst könnte er gar nicht in uns sein. Nur Gott kann an mehreren Orten gleichzeitig und gleichzeitig in verschiedenen Menschen sein. Ein Engel kann das nicht. Jesus kann es und sagt, dass er in uns ist. Die Wachtturm-Doktrin macht aus diesem einfachen "in" ein "in Verbindung mit". So einfach ist es für den Kanal Satans, die Bibel zu verfälschen.

Jesus sagt, dass er sich selbst auferweckt hat. Oh! Sie wissen das nicht? Ja! Sie können es nicht wissen, denn Sie sind Zeuge Jehovas. Zeugen Jehovas wird diese Bibelstelle einfach verschwiegen!

Johannes 10,17-18 Darum liebt mich der Vater, weil ich mein Leben lasse, um es wiederzunehmen. Niemand nimmt es von mir, sondern ich lasse es von mir selbst. Ich habe Vollmacht, es zu lassen, und habe Vollmacht, es wiederzunehmen. Dieses Gebot habe ich von meinem Vater empfangen.

Wenn die Wachtturm-Doktrin Ihnen erzählt, dass Jesus, der Sohn Gottes, nicht Gott sei, dann müssen Sie sich ernsthaft fragen, ob nicht Ihr Sohn ein Tier ist. Oder sind Sie als Sohn Ihres Vaters schon als Tier auf die Welt gekommen? Wenn Sie sich diese einfache Frage ernsthaft stellen, werden Sie nie wieder einen solchen Unsinn schreiben wie Ihre obigen Sätze.

Viele Grüße,

Rüdiger

Kommentare
01

Es ist falsch !!!!!!!!

Wir wissen das Satan der Herscher der Welt ist das schockiert uns nicht

ABER SATAN IST NICHT DER HERSCHER VON UNSEREBN WACHTURM ER UND JEHOVA SIND ZWEI VERSCHIEDENE WESEN

Nivek Hansen [22.01.2018]

02

Hallo,

wer außer Satan lässt Menschen für eine Religion verbluten?

Wer außer Satan verbietet den Kontakt zu Jesus?

Wer außer Satan schützt Kinderschänder ausgerechnet mit Hilfe einer Bibelstelle?

Wer außer Satan leugnet den Sohn, indem er behauptet, er sei nur ein Geschöpf?

Wer außer Satan verwendet Speisevorschriften der Bibel, um ein Kannibalengesetz zu entwerfen, durch dessen Anwendung man Menschen verbluten lassen kann?

Wer außer Satan erfindet ein Antiabendmahl, bei dem weltweit Jesus feierlich abgelehnt wird?

Wer außer Satan macht aus der Bibel ein Lügenbuch, indem er hineinschreibt, dass Jesus ein anderer Gott sei?

In der Wachtturm-Doktrin steckt so viel Böses, dass niemand anderes als Satan der Urheber sein kann.

Rüdiger [22.01.2018]

03

Hallo Kevin Hansen, warum dann so ein Geschrei, wenn es nicht schockt? Und, es SOLLTE SCHOCKEN, zu wissen, dass Satan der Herrscher dieser Welt ist. Und der Erfinder der Religionen. Und auch der Wachtturmreligion!

Jesus, der Schöpfer aller Dinge, braucht keine religiösen Systeme, um Menschen aus dieser Welt zu erretten.

Er sagt einfach: Wer an mich glaubt, der hat ewiges Leben. Glaubst du das??

Anle [23.01.2018]

04

Oh Rüdiger, wie Recht Du hast. Ich könnte Deine Aufzählung der Dinge, die Jehova anrichtet, um ein Vielfaches erweitern. So auch zum Beispiel, dass Jesus die Familie, die Gemeinschaft und die Liebe untereinander fordert, bei Jehova aber ganau das Gegenteil passiert. Liebloser als ZJ´s sind selten Menschen. Kindern gegenüber sind sie herzlos und kalt (so habe ich das erlebt). Sie sind überheblich und rechthaberisch. So sind Christen, die in Jesus sind, niemals!

Als ich noch zu den Versammlungen ging, habe ich mich wirklich gefragt, ob dies hier (die Versammlung) unter Gottes Schirm passiert: Mobbing, Lügen. Mißachtung des Nächsten, indem man nicht zuhört, Überheblichkeit und Kleinkrämerei. Keine Spur von Großzügigkeit, Mitleid mit Anderen - Älteren - usw. Du siehst, es gibt viel zu sagen. Niemals erlebe ich das jetzt, seit ich Jesus kenne und liebe. Aber....., wer ist Jehova? Ein Gott, vor dem die ZJ´s Angst haben, sich unfrei fühlen, aggressiv und beleidigend werden, wenn Jesus ins Spiel kommt. Komisch, oder? So benimmt sich nur Satan!!

Liebe Grüße von Karin Busack [23.01.2018]

05

Karin Busack schrieb am 23.1.2018 u.a.: "So auch zum Beispiel, dass Jesus die Familie, die Gemeinschaft und die Liebe untereinander fordert".

Jesus sagt aber in Matthäus 10:35 Denn ich bin kommen, den Menschen zu erregen wider seinen Vater und die Tochter wider ihre Mutter und die Schnur wider ihre Schwieger. Matthäus 10:36 Und des Menschen Feinde werden seine eigenen Hausgenossen sein. Matthäus 10:37 Wer Vater oder Mutter mehr liebet denn mich, der ist mein nicht wert; und wer Sohn oder Tochter mehr liebt denn mich, der ist mein nicht wert. Und in Lukas 14:26 So jemand zu mir kommt und hasset nicht seinen Vater, Mutter, Weib, Kinder, Brüder, Schwestern, auch dazu sein eigen Leben, der kann nicht mein Jünger sein.

Er ist ja auch gekommen, nicht Frieden zu senden auf Erden, sondern das Schwert. Und genannt wird er der "Friedensfürst" - Lachhaft!

Wo fordert Eurer Jesus also die Liebe untereinander in der Familie? Ihr müsst schon mal die Bibel gründlicher lesen und nicht nur das, was Euch von Eurem Jesu gefällt.

Ketzer [25.01.2018]

Das Gebot Jesu ist: Liebe deinen Nächsten wie dich selbst. Liebet eure Feinde. Liebet euch untereinander, wie ich euch geliebt habe. Das sind die Dinger, die mir gerade mal so einfallen. Die Bibelverse, die Du aufgeschrieben hast, betreffen die Auswirkung, die mit dem Wirken Jesu einhergeht. Indem sich die einen für ihn und die anderen gegen ihn entscheiden, entsteht aufgrund des menschlichen Charakters Zwietracht, Anklage, üble Nachrede, wütende Reaktionen, Verrat, Denunziation, Verachtung und so weiter. Die Effekte seines Auftretens in der Welt, die Jesus beschreibt, sind aber kein Gebot, sondern lediglich eine Tatsachenbeschreibung. Es sagt nicht mehr aus als: Wenn du diesen oder jeden Schachzug machst, hat das die und die Folgen. Diese Ansage als eine Aussage Christi zu werten, man solle sich gegenseitig hassen und verraten, ist ziemlich kurzsichtig. - Innerhalb der Familie? Da hast Du Recht. Darauf geht Jesus nicht dezidiert ein. Zumal das Gebot der Liebe innerhalb der Familie eher mafiöse Grundlagen verursachen würde. In der Mafia wirst du ja erschossen, wenn du ... und die Ehrenmorde ... Die Familienbande hat Jesus meiner Meinung nach nicht betont oder hervorgehoben. Aber die Familie ist wie alles in der Menschenwelt dem Gebot der Liebe unterworfen. Genau wie die natürliche Gegnerschaft, die zwischen einem Christen und einem Zeugen Jehovas entsteht. Der Christ liebt und klärt auf, der Zeuge Jehovas rümpft die Nase und möchte sich am liebsten erbrechen. So ist das. Das ist das, was Du meintest, Ketzer. Das entsteht, wenn der Ablehner Jesu auf einen Christen trifft. Und das hat Jesus auf den Punkt gebracht. [RH]

06

Hier wird sehr schön aufgeschlüsselt, wie Jesus das Familienleben sieht.

www.bibelinfo.net

Es ist ja so. Wir Menschen gehören nicht uns selber, sondern dem Schöpfer. Jesus. Er liebt alle Menschen und möchte, dass sie sich auch lieben und nicht hassen. Leider leben wir in einer von Sünde durchdrungenen und zerfallenden Welt, deren Fürst Satan ist. Diejenigen, die sich nun zu Jesus, den Retter, bekennen, werden deshalb extrem angefeindet, Jesu Erlösungswerk verachtet und mit Füßen getreten. Satan ist darin sehr geschickt und lotet die Schwachstellen in uns sehr genau aus, dort setzt er den Hebel an. Man kann sich gut vorstellen, wie er sich freut und die Hände reibt, wenn er es geschafft hat, eine Familie zu zerstören.

Deshalb heißt es auch in

1. Petrus 5,8-9 Seid nüchtern und wachet; denn euer Widersacher, der Teufel, geht umher wie ein brüllender Löwe und sucht, welchen er verschlinge. Dem widerstehet, fest im Glauben, und wisset, daß ebendieselben Leiden über eure Brüder in der Welt gehen.

Anle [26.01.2018]

07

RH schreibt: "Das Gebot Jesu ist: Liebe deinen Nächsten wie dich selbst."

Schon gleich wieder anfangs eine Lüge oder ein Irrtum, bitte wenn schon, dann die Bibel ganz lesen.

Das mit der Nächstenliebe war wörtlich schon ein Gebot aus dem AT vom alten jüdischen Stammesgott nur für Juden, stammt also nicht von Jesus.

3. Mose 19:18 Du sollst nicht rachgierig sein, noch Zorn halten gegen die Kinder deines Volks. Du sollst deinen Nächsten lieben wie dich selbst; denn ich bin der HErr.

Dann folgen bei RH Umschweifungen, Verdrehungen und eigene Fehl-Interpretationen, ganz so im Stil dieser Internet-Seite. Immer so im Sinne: Im Auslegen sind wir frisch und munter, und legen wir`s nicht aus, dann legen wir was unter.

Das hat keinen Zweck, ein vernünftiger Dialog kann mit Euch nicht zustande kommen.

Ketzer [26.01.2018]

Jesus sagt in der Bergpredigt mehrfach: Ich aber sage euch ... Damit markiert er, dass er Gott ist. Als solcher hat er das Gebot gegeben: Liebe deinen Nächsten wie dich selbst. - Wenn Du meinst, ich brächte Umschweifungen, Verdrehungen und eigene Fehl-Interpretationen, dann prangere das doch konkret an. Ich stelle mich ja auch nicht in die Fußgängerzone mit einem Schild: "Jehovas Zeugen sind doof". - Ich bringe klare Fakten. Du nicht. [RH]

08

3. Mose 19:18 ... gegen die Kinder DEINES VOLKES.

Dies entspricht

Johannes 13,34-35 Ein neues Gebot gebe ich euch, dass ihr euch untereinander liebt, wie ich euch geliebt habe, damit auch ihr einander lieb habt. Daran wird jedermann erkennen, dass ihr meine Jünger seid, wenn ihr Liebe untereinander habt.

Und in Matthäus 5 wird folgendes ergänzt:

Matthäus 5,43-45 Ihr habt gehört, dass gesagt ist: »Du sollst deinen Nächsten lieben« (3.Mose 19,18) und deinen Feind hassen. Ich aber sage euch: Liebt eure Feinde und bittet für die, die euch verfolgen, auf dass ihr Kinder seid eures Vaters im Himmel. Denn er lässt seine Sonne aufgehen über Böse und Gute und lässt regnen über Gerechte und Ungerechte.

Im AT gab Gott dieses Gebot nur den Juden. Im NT gibt Jesus dieses Gebot nun auch denen, die aus den Heidenvölkern errettet wurden, im Glauben an IHN.

Anle [27.01.2018]

09

Gott ist vollkommene Liebe, die in Jesus geoffenbart worden ist. Jesus muss Gott sein, weil niemand Gott kopieren kann. Wenn Jesus nicht Gott wäre, dann wäre er nicht in der Lage gewesen, diese vollkommene Liebe Gottes zu zeigen. Jesus ist eins mit dem Vater und in vollkommener Übereinstimmung der Liebe.

Wer den Sohn nicht hat, hat auch den Vater nicht und auch nicht die Liebe. Wer Jesus ablehnt, lehnt Gott ab und schmäht die Liebe des Vaters. Vater und Sohn gehören untrennbar zusammen und der Heilige Geist bezeugt das.

Jesus hat nicht nur von Nächstenliebe gesprochen, sondern diese Liebe, die vom Vater ausgeht, auch gelebt und den Menschen gezeigt, wie der Vater ist. Niemand hatte, bevor Jesus auf die Erde kam, das wahre Wesen Gottes gekannt und so erlebt, wie Jesus das gezeigt hat. Jesus gab den Menschen einen tiefen Einblick von Gottes Liebe, Gnade und Barmherzigkeit. Das alles konnte Jesus nur tun, weil der Vater in Jesus ist und Jesus im Vater. Jesus hat immer wieder durchblicken lassen, dass er Gott ist. Diejenigen, die das erkannt haben, sind Kinder Gottes geworden.

Diejenigen aber, die nicht anerkennen wollen, dass JESUS CHRISTUS DER FLEISCHGEWORDENE GOTT ist, gehen verloren.

Jürgen [29.01.2018]

10

Ich habe einen Zeugen Jehovas als Nachbarn. Nun, wenn er so leben würde, wie es seine Gemeinschaft laut verkündet, dann wäre es wunderbar und unproblematisch. Aber der Mann ist das genaue Gegenteil davon. Er liebt den Krach, provoziert gerne und bildet sich ein, etwas höheres zu sein, dem nichts passieren kann. Was mein Nachbar tut, ist unter aller Würde. Eigentlich wollte ich mal die Zeugen Jehovas mal näher kennen lernen und mit ihnen mal die BIBEL lesen, um Streitpunkte zu erkennen und auszuräumen. Aber, so geht es nicht. Nicht, wie dieser Mann mich behandelt. Manchmal möchte ich meinen, er nimmt mich nicht für voll. Aber, der Krug geht solange zum Brunnen, bis er bricht!

Schade, das es so abläuft!

Kai [09.02.2018]

Hallo Kai, Du sprichst etwas aus, was ich von vielen in den Fußgängerzonen gehört habe. Aber am Ende ist es besser, nicht in die Fänge dieser Organisation zu geraten, weil man die Güte ihrer Supermenschen erlebt hat. [RH]

Fotos für Tablet oder Handy



Kommentar schreiben:
Name: E-Mail: 

Ich habe die Neue-Welt-Datenschutzerklärung genauestens durchgelesen. Ich bin von der Neue-Welt-Datenschutzerklärung extrem begeistert. Ich darf die Verarbeitung und Speicherung meiner hier abgegebenen Daten sofort mit einer E-Mail an antichristwachtturm[at]gmail.com stoppen, wenn mir danach ist.

Wichtiger Hinweis: Die Felder für Name und E-Mail-Adresse sind keine Pflichtfelder.

Ihr Kommentar erscheint auf dieser Seite spätestens nach 24 Stunden.
Warum werden nicht alle Kommentare veröffentlicht?
Erstellungsdatum: 06.01.2018 ♦ DruckversionLinks auf andere InternetseitenDatenschutzerklärungInhaltKontaktImpressum