Totempfahl im Wachtturm

Wachtturm für 1. Januar 2006 Rückseite:

Totempfahl im Wachtturm

Wie kann man Dämonen in Fotos unterbringen?

Eulendämon

Totempfahl im Wachtturm

Und vor allem: Wozu ist das gut?! Schließlich ist es ein Leichtes, eine unverfängliche Bebilderung einer Zeitschrift zu erstellen. Wieso implementiert die Wachtturm-Gesellschaft immer wieder Dämonenbilder und okkulte Darstellungen in ihre Publikationen? Eigentlich sollte der Wachtturm doch eine religiöse Zeitschrift sein. Wenigstens behauptet er das von sich selbst.

Doch fast in jedem Wachtturm-Heft sind mehr oder weniger deutlich erkennbare dämonische Einbettungen zu finden. Die bunte Klischeewelt der Zeugen Jehovas wird systematisch mit visuellen "Dämonen-Erlebnissen" bestückt, als wenn es darum ginge, immer die Verführung des Wachtturm innerhalb halbdeutlicher Grenzen zu halten, damit niemals ein Zeuge Jehovas Gott gegenüber sagen kann: "Ich konnte es nicht erkennen. Ich wurde verführt."

Am linken unteren Bildrand sehen wir einen Totempfahl, am rechten Bildrand mittig erscheint eine Art Geist mit Eulen- oder Katzenkopf. Der Hintergrund, der vom Wachtturm als "malerische peruanische Landschaft" ausgegeben wird, ist mit Sicherheit eine willkürliche Kollage. Die Lichtverteilung erscheint unnatürlich und von der Zusammensetzung mehrerer Foto-Elemente abhängig.

Wenn man den Totempfahl in der Vergrößerung betrachtet und seine Augen längere Zeit darauf ruhen lässt, erkennt man wieder die ineinander verschachtelten und sich teilweise überlappenden Dämonenfratzen, die so typisch sind für die Wachtturm- Publikationen. Aber immer ist das Erkennen dieser Dämonen- fratzen vom Betrachter abhängig. Genau wie sämtliche Falsch- auslegungen der Wachtturm-Gesellschaft nur mit der inneren Bereitschaft zur ehrlichen Überprüfung der Aussagen des treuen und verständigen Sklaven erkannt werden können, so sind die Einflechtungen von dämonischen Erscheinungen in der Bebilderung der Wachtturm-"Literatur" durchaus zu übersehen, wenn die innere Bereitschaft hinzuschauen nicht da ist.

Doch ein schlechtes, belastendes Gefühl hinterlassen diese Bilder in jedem Menschen. Es ist ausgeschlossen, dass diese dämonenbestückten Abbildungen keine Folgen im Geist des Betrachters hinterlassen. Es ist durchaus möglich, dass diese Dämonenbilder bei denen, die sich einmal dem Sklaven aus Amerika unterworfen haben, eine üble Verhärtung des Herzens bewirken. Sie betrachten die Bilder nur oberflächlich und verdrängen die Faktoren der Dämonologie des Wachtturm in eine dunkle Ecke ihres Geistes, den sie ja schon durch den amerikanischen Sklaven kontrollieren lassen.

In der Unterwerfung unter das geistige Verdunklungsverfahren des Sklaven bildet sich eine seelische Hornhaut, eine Herzensverhärtung, die von dunklen Mächten gespeist und unterstützt wird. Die Finsternis in den Herzen der Zeugen Jehovas erkennt sich in diesen Dämonen wieder und man begegnet diesen Bildern wie einem "guten Freund", den man halt immer wieder trifft und an den man sich gewöhnt hat.

Durch diese festgezurrte Gefangenschaft des Zeugen-Geistes in der finstersten Ecke des geistigen Universums ist auch der Weg bereitet, an dessen Ende die Zeugen Jehovas sich das Verderben und den Tod des Restes der Welt ersehnen. Und gleichzeitig werden sie durch die Dämonen im Wachtturm immer wieder daran erinnert, dass auch sie auf der Todesliste des WTG-Jehova stehen können, wenn sie nicht eiskalt und berechnend dem treuen und verständigen Sklaven dienen.

Sobald ein Zeuge Jehovas das Hirn einschaltet, geht er das Risiko ein, der Vernichtung in Harmagedon anheimzufallen. Dass aber Jesus Christus vollkommen von diesem Joch und allen anderen Fesseln der Welt befreit, wollen sie nicht wissen. Denn Jesus müssten sie im Glauben folgen und hätten auf dieser Erde nichts greifbares mehr, keine Hefte und keine Wachtturm-Gesellschaft. Sie müssten sich direkt auf Jesus verlassen. Das wollen und können sie nicht.

Jesus ist in der Lehre der Wachtturm-Gesellschaft derart beschmutzt und entehrt worden, dass sie in ihrem Leben keine Chance mehr haben, unvoreingenommen ihm, dem wahren Retter, eingegenzutreten. Sie sind geistig gefangen in einer Welt, die nichts mit Gott zu tun hat.


Kommentare

01
Ihr Seid selber Dämonen!! SATAN hat sich bei Euch offenbart!

Gleich wird Er und Ihr Antichristen mit allen Dämonen für immer und ewig mit Feuer Schwefel zertrümmert!!!! Und nur wer JEHOVA willen tut wird für immer leben!!!!!!!!!

xxx [17.06.2008]
02
Kleiner Schmutzfink, du!

Es ist, wie der Herr uns sagte: Um meinetwillen wird die Welt euch hassen und verfolgen!

Ferkel, wir sprechen hier vom Herrn Jesus Christus, unserem Gott und Heiland. Gewöhn dich trotzdem schon mal dran, denn du wirst es auch noch erleben! (Ich meine das ungläubige Gesicht, das du machen wirst vor deinem Richter!!) Armer Kerl, du.

Rudolf [17.06.2008]
03
Hallo xxx!

Na du alter ZJ-Zombie? "JEHOVA willen tut...." das spricht Bände.

Vom Tuten und Blasen keine Ahnung aber hier als Anhänger einer freimaurerischen Loge und dem reinsten Diener des Teufels rumspucken, wir hätten Satan offenbart. Du weißt doch gar nicht, wer das ist!?! Hast du deinen Misthaufen, den du per Gesetz (kommt ja auch von deinem JEHOVA-SATAN) Glauben nennen darfst, mal angeschaut? Nein, denn sonst würdest du hier nicht so rumtoben.

Komm mal aus deinem Hamsterrad raus und sieh dir deine Lügen-Religion, die Jesus aus dem Weg räumen will, mal an und sieh, wie falsch du bist, und vor allem, dass DU es bist, der Satan tagtäglich huldigt und wo hinkrauchst. Nur heißt er bei euch JEHOVA, das macht es euch so schwer ...

Aber es ist bei deiner sauschlechten Bibel-Übersetzung auch schwer, die WAHRHEIT zu finden. Also, Schnauze halten und selber die OFFENKUNDIGEN BEWEISE sehen, die hier auf der grandiosen Seite stehen und dann deine Programmierer damit konfrontieren und nicht hier einfach Mal drauf los schreiben.

So du armer Satanist, hau rein!

Der Bekehrte aus Bayern [17.06.2008]
04
Naja, eigentlich ist es ja ne schöne Sache, wenn sich auch ein hartgesottener Zeuge Jehovas traut, einen Kommentar abzulassen. Deshalb sollten wir nicht zu sehr schimpfen. Doch darf ich mir - wie in allen Dingen - auch hier wieder an die eigene Nase packen.

Einen "goldenen Weg", auf so etwas zu reagieren, gibt es natürlich nicht. Ich hoffe nur, dass unser Zertrümmerer ab und zu mal auf der Seite liest und sich die Argumente ansieht.

Ein Argument rufe ich dir schon jetzt mal zu: Der Name Jehova wurde erst im Mittelalter von katholischen Mönchen erfunden. Das kann die ganze Menschheit bei Wikipedia nachlesen. Die Behauptung des Sklaven, der Name Jehova stünde über 7000-mal in den Urschriften, ist eine der plattesten und effektivsten Lügen der Neuzeit.

Rüdiger Hentschel [17.06.2008]
05
Hallo Rüdiger,

also du bist ja einer! Wie kannst du den Zeugen-Jehovas-Würstchen einfach so an den Kopf knallen, dass ihr heiß geliebter Gott Jehova nur eine Fiktion ist, hinter der sich Satan verbirgt und der angebliche Gottes-Name nicht 7000x vorkommt! Die meinen doch, ihr greiser und verkalkter Sklave mit einem One-Way-Tiket in die Hölle könne fließend griechisch, aramäisch oder hebräisch und würde ihnen schon die Wahrheit sagen. Die hängen dem sabbernden und sich vollpinkelnden Rentner-Club der Scheintoten stündlich an den Lippen, um neues (Schwarz-)Licht abzugreifen, um Satan - pardon - Jehova gefälliger zu sein und sich das Paradies - das leider nie kommen wird - zu erarbeiten und zu erpredigen. Dass man da die größte Lüge der Christenheit - und die katholische Sekte hat schon große Böcke geschossen - proklamiert, ist da gänzlich egal. Wenn der WTG der Stoff bzw. die Zielgruppe ausgeht, dann bringt man halt Versicherungen an den Mann. Da ist Satans Musterschüler flexibel. Aber dass der Name JHWH (Jehova ist ja eine sehr freie Interpretation, die aber zeigt Jehova=Satan=katholisch=Ur-Sekte) ein bloßes Konstrukt ist, das maximal für die Israeliten brauchten und von Jesus abgelöst wurde, ist denen sowas von fremd. Aber wie willst du das auch begreifen? Erst wenn ein WT-Artikel oder gar eine Broschüre sich dem Lügen-Thema annimmt, dann und nur dann werden diese willen- und seelenlosen Kreaturen im Anzug reagieren. Bis dahin glaubt man, was der Sklave mit seiner Alzheimer preisgibt! Also, überfordern wir die kaputten und gestörten Charaktere der Zeugen Jehovas nicht, sondern beten dafür, dass sie irgendwann erkennen, wessen Diener sie sind.

Der Bekehrte aus Bayern [17.06.2008]
06
Das Tetragramm ist aber gültig. Das JHWH bleibt. Doch die Änderung in Jehova ist eine katholische Machenschaft.

Rüdiger [17.06.2008]
07
Das wollte ich doch sagen! Ein Übersetzungsfehler durch satanische Planung ... :-)

Der Bekehrte aus Bayern [17.06.2008]
08
Obwohl Ihr selbst erkennt, dass YHWH gültig ist und Gottes heiliger Name ist, benutzt ihr Ihn nicht. Euch reicht Jesus. Sicher, der Sohn ist wichtiger als der Vater ... TRAURIG!

David [11.07.2008]
09
Na David? Haben wir denn schon einmal davon gehört, dass uns der Name Jesus gegeben ist, in dem wir gerettet werden müssen? Deine merkwürdigen Angriffe werden langsam lästig. Aber immerhin redest du nicht mehr von Jehova. Das ist doch ein Fortschritt.

Wenn du nur kommentierst, um unsachliche Tiraden abzuliefern, wirst du ins Forum verfrachtet. Das ist ein bewährtes Mittel, um Vielredner, die immer nur das selbe sagen, aus den Hauptseiten fern zu halten. - Hiermit hab ich es dir angekündigt.

Rüdiger [11.07.2008]
10
"Euch reicht Jesus ..."

So der Ausspruch Jehovas Früchtchen!

Wenn die ganze Sache nicht so traurig wäre für David, könnt ich mich kaputtlachen ...

Rudolf

Grüße in Jesus an meine Brüder! [12.07.2008]
11
1. Korinther 2,2 Denn ich nahm mir vor, nichts anderes unter euch zu wissen als nur Jesus Christus, und ihn als gekreuzigt.

Rüdiger [12.07.2008]
12
Hallo Rüdiger,

hier ist der Duke. Sieh dir einmal das Paradiesbuch an, wo die Abbildungen vom Paradies gezeigt werden! Dort wirst du im Bild einen Buben finden, der aussieht wie die Figur Alfred von der Zeitschrift Mad. So hat man uns verarscht. Kennst du das Bild?

Was sagst du dazu? Einbildung oder echt?

Gruss The Duke [26.02.2009]
13
Kenn ich nicht. Habe das Buch nicht. An diese Bücher ist echt schwer ranzukommen. Der Tür-zu-Tür-Service der Zeugen Jehovas wird immer unzuverlässiger. Bleiben die wegen dem schlechten Wetter zu Hause? Ich ja!

Die Ältesten sollten ihre Predigtdienstsklaven mal wieder ein wenig motivieren. So kann das doch nicht weitergehn in Deutschland.

Werde aber mal drauf achten, wenn ich das Buch in die Finger kriege.

Grüße, Rüdiger [26.02.2009]
14
Lebt die Organisation nur von den Spenden der Schäfchen oder gibt es noch andere Sponsoren? Möglicherweise Scull & Bones oder die Illuminaten oder die Freimaurer? Die Organisation der Zeugen exkommuniziert jährlich ca. 40000 Schäfchen, das ist eine Menge Kohle, die dann fehlt! Man rechne nur die Betriebskosten vom Bethel, Selters u.s.w.

Also die hellsten Köpfe fand ich dort nicht!

Was meinst du Rüdiger? Das Ganze ist äußerst suspekt!

Gruss The Duke [26.02.2009]
15
Du hast mich erwischt, Duke. Diese Seite stellt eigentlich darauf ab, was sich theologisch und im Glauben verschiebt durch die Wachtturmlehre. Nun hab ich mich hinreißen lassen, über die Zeugen Jehovas zu lästern und das tut weh. Ich finde das selbst nicht in Ordnung. Deshalb rufe ich mich zur Ordnung und bitte für meinen letzten Kommentar um Nachsicht.

Für mich sind die weltlichen Ein- und Auswüchse der Wachtturm-Gesellschaft nicht mehr so wichtig. Sicherlich habe ich an manchen Stellen auch Spekulationen darüber Raum gegeben. Aber mein heutiger Kenntnisstand ist der, dass auf dieser Webseite nur biblische Zusammenhänge zum Zuge kommen sollen. Reißerische Webseiten über die Zeugen Jehovas gibt es schon genug.

Die Wachtturm-Gesellschaft als Organisation ist nicht mehr oder weniger suspekt als Konzerne, Kartelle oder Parteien. Wenn es nach dem Maß des Schindludertreibens geht, steht sie sogar besser da als die Katholische Kirche.

Rüdiger [27.02.2009]
16
Hallo Rüdiger,

ich brauche Fakten und Beweise über diese Organisation. Die Bibel habe ich selbst lange gelesen, studiert und nach dem Wachtturmschema ausgelegt. Sicher sah ich manche Dinge immer anders, wurde auch immer kritisiert dafür. Mein ganzes Bibelwissen will ich gar nicht auffrischen, es belastet mich zu sehr. Niemand will sich genau festlegen, wo die Burschen herkommen. Eines weiß ich ganz sicher. Die Organisation ist eine der besten Organisationen. Die sind durchorganisiert von der Leitenden Körperschaft bis runter zur Putzfrau, natürlich mit Kontrollmechanismen! Sogar für das Scheißhaus gibt es eine Putzabteilung.

Eigentlich tun mir die kleinen Schäfchen leid. Sie bekommen Vollstoff und Prügel in der Organisation und außerhalb auch. Sie müssen für alles den Arsch hinhalten! Ihr Sklaventum wird immer schwieriger. Der Ausstieg ist ihnen unmöglich und wenn sie ein Problem haben, werden sie gefeuert. Die Folgen sind Einsamkeit, Isolation, Depressionen und Selbstmord! Darum habt Nachsicht mit den kleinen Zeugen-Schäfchen. Das alles ist eine Tragödie!

Die Zeugen müssen in den Predigtdienst gehen. Es ist nicht geil, wenn dir immer die Haustüre zugeknallt wird, und viele beschimpfen dich. Es wäre besser, man gäbe ihnen einen Kaffee zu trinken und würde sich mit Ihnen über Informationsdefizite unterhalten. Gott sei Dank ist durch das Internet alles transparenter geworden. Die Wachtturm-Gesellschaft kocht in der eigenen Suppe und weil keine neuen Schäfchen mehr kommen, werden die Alten paniert.

Es ist immer das selbe Spiel. Hunderttausende Verbote, Gebote und Verordnungen, keine Toleranz sondern Borniertheit. Ein ewiger Trott! Das Damoklesschwert schwebt über dir. Wehe, du machst einen Fehler! Du wirst vor das Rechtskommitee geschleift, dort vergisst man dann, dass du eine Menschenwürde hast. Und pass ja auf, dass sie dir nicht draufkommen, dass du ein Geheimnis hast!

Darum Leute! Seid nachsichtig mit den kleinen Zeugen.

The Duke [27.02.20092]
17
hallo. lasst uns doch einfach für alle menschen, die den herrn jesus christus in sich aufnehmen wollen, beten! jesus wird, wenn wir alle beten, ihre herzen nicht los lassen! davon bin ich überzeugt. ich kann es verstehen dass man wütend wird, wenn man sich etwas genauer mit der WTG beschäftigt, aber lasst uns echt für alle diese menschen beten, und dem herrn danken, dass er so viel gnade mit uns hat, die wir nicht dem satan ausgeliefert sind, sondern vom herrn errettet worden sind! die menschen können nichts dafür, sie werden vom satan verführt, aber jesus ist stärker! Amen

johannes [09.04.2009]
18
Hallo,

ich habe hier mehrere sehr interessante Dinge gelesen. Was ich aber gaaaaanz übel finde sind die Kommentare. es ist doch klar das ZJ hier ihren Glauben verteidigen. Und das wir als bekehrte Christen für sie beten sollten. Die sind alle einer List des Satans zum Opfer gefallen.

Meint ihr (damit meine ich in erster Linie den bekehrten aus Bayern) das ihr so die Liebe jesus weitergebt? Lasst sie doch ihre Lügen verbreiten und antwortet ihnen in Demut und Liebe. Weisst auf das hin was jesus zu uns gesagt hat. Und fangt nicht an sie zu beleidigen.

Gott hasst die Irrlehre und die Sünde, aber nicht die Sünder. Die Lehre der ZJ ist falsch und der geist der dort herscht ist der Satan, das ist uns allen (außer den Zeugen) klar.

lasst uns beten und ihnen in Liebe begegnen. Jesus liebt diese genauso wie uns.

Es kann nicht sein das wir uns drauf freuen wie die ZJ gucken wenn sie vor Gott stehen und verurteilt werden. Wir sollten traurig darüber sein und in Fürbitte gehen.

Das alles nur mal zum nachdenken. Ich denke jesus würde sich nicht so verhalten.

GBY

Heiko [25.07.2009]
19
Hallo Heiko,

du hast vollkommen Recht! der Bekehrte aus Bayern hat sich unter die Christen gemischt und über die Dauer eines Jahres hier mitgemacht. Irgendwann ließ er durchsickern, er sei wieder Zeuge Jehovas. Zurzeit behauptet er, er sei Atheist. Während der Zeit des persönlichen Kontaktes hat er an die 30 Leute (auch solche, die mit dieser Seite gar nichts zu tun haben) sensationell gut angelogen. Er versprach uns als Beta-Tester von Microsoft jede Menge beste Hardware für einen lächerlich geringen Kaufpreis. Da sind alle drauf abgefahren. Und reingefallen. Das war ein Musterbeispiel dafür, wie man mit großartigen Versprechungen Menschen verführen kann. Es war wirklich sensationell. Viele der Betroffenen hatten nur noch die Dollarzeichen in den Augen. Phantastisch, wie auf diese Weise die einzelnen Charaktäre entblößt wurden.

Das ist die Methode Satans, die Menschen vor Gott und der Welt zu verklagen, aber keine Lösung anzubieten. Jesus ist anders. Er vergibt und heilt. Davon hat der Bekehrte aus Bayern keine Ahnung.

Dieser Mensch ist als Lügner bekannt und er greift weiterhin diese Seite an. Und ich veröffentliche seine Einlassungen nicht mehr, auch wenn sie noch so christlich klingen.

Danke für deine Kritik. Die gibt mir die Gelgenheit, die Sache mit dem Bekehrten aus Bayern hier einmal klarzustellen. Ich werde aber die (bestehenden) krassen Beiträge von dieser Person dennoch nicht entfernen, weil sie dokumentieren, wie leicht und schnell sich christliches Verhalten kopieren lässt und mit welchen Techniken die Kämpfer der Theokratischen Kriegslist unterwegs sind.

Grüße,

Rüdiger [25.07.2009]
20
Ich greife Elvira mal vor, denn wo sie Recht hat, da hat sie Recht!

Heiko, an dich die Bitte, überprüfe doch mal deine Rechtschreibung: 2x Satan großgeschrieben, 2x Jesus ---› "jesus" kleingeschrieben!!!

Klemmt bei dir vielleicht die J-Taste, oder ist es "von alleine" passiert?

Nachdenklich!
Rudolf [25.07.2009]
21
ICH bin NICHT auf ihn reingefallen ICH nicht haha

denk daran, jesus starb für die schuld und krankheit

alles jute :-)

Teetrinker [25.07.2009]
22
Hallo Teetrinker,

das mit der Krankheit klingt komisch. Klingt so wie "Jesus starb für Nichtgewinnen im Lotto". Mein Gefühl ist es, dass man das so nicht sagen kann. Er hat die Sünde der Welt weggetragen. Krankheit und Unglück sind nur Folgen der Sünde. Insofern würde ich die Erweiterung auf Krankheit lieber lassen.

Wenn der Bekehrte aus Bayern sein Spiel mit uns nicht hätte durchziehen können, dann hätte er heute erheblich weniger Grund, sein Leben zu überdenken. Und wenn einer sagt, er habe Jesus als seinen Herrn angenommen, dann glaube ich ihm das. Ich glaube, ich brauche mir nichts vorzuwerfen, dass ich ihm geglaubt habe. Liebe glaubt alles. Ich habe ihm ja auch nicht blind geglaubt. Das ganze war nicht naiv und zweifelsfrei. Wenn einer so agiert und die Sache für sich und sein Zwecke ausnützt, muss er damit leben.

Und sollte er tatsächlich für seinen Gott Jehova so gehandelt haben, dann ist diese Sache schon ein eindrucksvolles Zeugnis darüber, dass der Jehova der Wachtturm-Gesellschaft nichts mit unserem Schöpfer zu tun haben kann.

Die Tragweite der ganzen Angelegenheit geht jetzt nur noch den Bekehrten aus Bayern etwas an. Es kommt darauf an, was er daraus macht.

Rüdiger [26.07.2009]
23
Hallo, Teetrinker,

groß zum Lachen gabs da herzlich wenig, entschuldige, wenn ich so offen rede.

Und dieses Beispiel mit dem Münchner hat für den, der wohl auf geistlicher Ebene dahintersteckt, gar nichts gebracht! (Eher sind wir vorsichtiger und sehender geworden, wenn es ums Prüfen geht, aber der Herr Jesus macht auch dies.)

Weil, wie du siehst, weder Rüdiger noch andere Jesus je verlieren können; ER kennt alle seine Schafe und holt jedes wieder zurück, sollte eins mal "verloren" gehen. Denn, so wie ein Mensch, der glaubt, geheiligt ist, gerecht in Gottes Augen, so schiebt der Herr diesen Menschen zur Vollendung Seines Weges. Sein Wirken erfüllt sich in diesem Gläubigen, sei es Rüdiger oder andere, die glauben.

Daß der Münchner nur log und nicht glaubte, ist sein riesiges Problem. Noch hat er Zeit, zu glauben. Ich bilde mir da lieber kein Urteil.

Rudolf [27.07.2009]
24
Bekehren heisst umkehren und Gott erleben. Weder das eine noch das andere hab ich bei ihm gesehen. Das hab ich gesagt - und wurde dafür mächtig fertiggemacht!

Achtung: damit will ich nicht über den Bayern richten.

Ja, es freute mich dass ich das erkannt habe und mir der Eiertanz erspart blieb.

Über das Thema Krankheit lieber Rüdiger solltest Du mal in der Bibel nachlesen. Was wir Menschen dabei denken und empfinden, ist unerheblich, wichtig ist, was Gott dazu sagt. Persönlich finde ich es traurig, wie sehr wir Christen auf Wissenschaft und Medizin vertrauen - und wie wenig wir auf Gott vertrauen.

Das ist doch was uns Christen abhebt von Zeugen und Moslems!

Seht, Jesus stritt im Tempel mit den Schriftgelehrten, aber brachte das was? Aufmerksam wurden die Menschen erst durch Gottes übernatürliches Eingreifen - und das ist heute auch noch so.

Teetrinker

25
was mich interessiert, wenn tatsächlich die Dämonenbilder absichtlich in die Bilder hineingeschmuggelt wurden, was würde das denn deiner meinung nach bewirken?

Namenlos [19.01.2010]
26
Wenn tatsächlich die Dämonenbilder absichtlich in die Bilder hineingeschmuggelt wurden, wovon bei der großen Masse dieser Phänomene auszugehen ist, beweist das, dass die Wachtturm-Gesellschaft keine christliche, sondern satanische Literatur unter die Leute bringt. Dies lässt wiederum darauf schließen, dass sie nicht der Kanal Gottes ist, sondern der Kanal sonstwessen.

Auch die sexuellen Anspielungen sprechen eine eindeutige Sprache. Wer von sich behauptet, christlich zu sein, und gleichzeitig Lästerungen aller Art verdeckt oder offen millionenfach unter die Leute bringen lässt, ist einer der schlimmsten Lügner unter der Sonne.

Rüdiger Hentschel [19.01.2010]
27
Rudolf! Es hat keinen Sinn sich aufzuregen. Und welche Eigenschaft soll man haben sagte Jehova? BESCHEIDENHEIT UND DEMUT. Ich kenne Zeugen Jehovas und diese würden NIEMALS jemanden beleidigen, nur weil sie von Satan verblendet sind. Also hören sie bitte damit auf.

Franceska [17.10.2012]
Als ich letztens in der Fußgängerzone mit Zeugen Jehovas sprach, wurde ich massiv von ihnen beleidigt. Bruchsal, 11. August 2012 - verunsichert und hilflos - sie sind ohne Jesus! [RH]

Fotos für Tablet oder Handy



Kommentar schreiben:
Name:   E-Mail: 
Bitte aktivieren Sie zum Absenden diese Checkbox und warten Sie einige Sekunden, bevor Sie auf "senden" klicken:
Ihr Kommentar erscheint auf dieser Seite spätestens nach 24 Stunden.
Warum werden nicht alle Kommentare veröffentlicht?
Erstellungsdatum: 08.03.2008 ♦ DruckversionLinks auf andere Internetseiten